Issuu on Google+


Inhalt

2 . 3

Kolbes Lichterbögen – natürlich aus Seiffen

4 . 5

Weihnachtsgeschenke in Premissima-Qualität

6.7

Claus Döhler – Unikate aus einem Guss

8 . 9

Präzision von Hemess – so tickt Glashütte

10

Editorial • Impressum

11

Monopoly Erzgebirge im Kinderparadies

12 . 15

Flanieren, Staunen, Genießen in Bad Schlema

16

Statements

17

Das ganze 2013 in einem (Jahr-) Buch

18 . 19

Jeans Live – die Mega Stores mit dem Cadillac

20 . 21

SINA – Holzspielzeug für alle Sinne

22

Ein Hauch Glamour kommt nach Stollberg

23

MANN weiß es: Scala – Meine Mode

24

Goldschmiede Loos • Bang & Olufsen

25

Lust auf schöne Schuhe? Schneider!

26 . 27

Regionalmanagement für unsere Heimat

28 . 29

Das Zukunfskonzept der Erzgebirgssparkasse

30 . 31

Manuela Hertel: Leistung mit Sicherheit

32

B & S Werbesevice – für die Region am Ball

33

Blauer Engel – Silvesterball krönt Jubiläum

34

Restaurantempfehlungen:­ Gasthof ­Stangendorf in Mülsen • Café am Markt und Weinkeller Petit Bonheur in Schwarzenberg • Villa Theodor in Grünhain-Beierfeld

35

Gästehaus Wolfsbrunn in Hartenstein

36

Statements

37

Wetten dass…? Events made by Auerswald

38

HELIOS Privatkliniken – mehr als Sie erwarten

39

Chirurg Dr. Wolfgang Bauer, Schneeberg

40 . 41

Zahnarzt Tobias Witt & Team, Lichtenstein

42

Augenoptik Albrecht & Matthias Fleck, Aue

43

…and the winner is: ENERGIEWERK Oelsnitz

44 . 45

Dr. med. Peter Uhlmann – aesthetica clinic Aue

46. 47

Wolkensteiner Fachwerkhäuser

48

Meyer Häuser – hier werden Träume wahr

49

Deutsche Werkstätten schaffen Lebensräume

50

Will, kann & wird begeistern: Auto Leonhardt

51

Alle Marken, top Leistung: Autohaus Hempel

52

Mercedes-Benz-Partner Schloz Wöllenstein

53

Weltelite trifft sich beim Thumer Werfertag

54

FCE: Sponsorenfamilie feiert 20. Geburtstag

55

EHV: Pokalhit wird beste Handballwerbung

56

Möbel Seidel in Auerbach/V. und Lößnitz

Titelmotiv: Klaus Kolbes Enkelin Jenny Wagner mit dem berühmten Lichterbogen „Striezelmarkt”. Ab 2014 wird sie das Unternehmen geschäftsführend leiten. Aufnahmen Seiten 1 bis 3: Foto-Atelier Lorenz, Zschorlau


3

PREMISSIMA

„Die Arbeit der Vorfahren ehren” Kolbes Lichterbögen bewahren sächsisch-erzgebirgische Geschichte Von Uwe Tippner. Klaus Kolbe könnte aus dem Stand sächsisch-erzgebirgische Geschichte lehren. Wer seine Werkstatt auf Seiffens Höhe besucht und dabei den Werdegang meis­terlicher Schwibbögen bestaunt, erlebt Historie. Vor allem dann, wenn der Meister selbst und gerne erläutert, was es mit der filigranen Bestückung seiner in der Regel limitierten Lichterbögen auf sich hat. Alles ist in Bewegung. Der berühmte Böttger stellt auf dem Bogen „Striezelmarkt” sein vielleicht noch berühmteres Porzellan her, die geheimnisvollen drei Weisen aus dem Morgenlande bringen dem Jesuskind ihre Geschenke auf „Christi Geburt”, der facettenreiche „Seiffener Weihnachts­ traum” erzählt auch die Geschichte des Spielzeugmachers Hiemann, der 1699 mit dem Schiebock von Seiffen nach Leipzig reiste, um dort seine Waren abzusetzen. Die nach zehn Jahren Forschung, Planung, Konstruktion und halbjähriger Umsetzung entstandene „Agricola-Trilogie” dokumentiert jahrhundertealte Bergbaugeschichte unserer Heimat. Alles beginnt in Klaus Kolbes Kopf und seinen Händen. Dabei ist der Mann Autodidakt. Erst nach der Wende entwickelte der gelernte Möbeltischler eine beruflich neue Vision, die natürlich in dem, was seine Heimat Seiffen seit Jahrhunderten ausmacht, ihre Grundlage hatte. Unter zwei Aspekten, wie sich der 69-Jährige erinnert: „Sinn meines Schaffens sollte von Anbeginn sein, die Arbeit der Vorfahren bleibend zu ehren. Daraus ergab sich unsere Firmenphilosophie, das Besondere, abseits volkskünstlerischer Massenware, zu schaffen. Dieser Weg war schwer und risikoreich, hat sich aber über die Jahre hinweg bestätigt.” Und wie. Beispiel „Striezelmarkt”. Das bunte Geschehen rund um die Frauenkirche in erster Auflage war mit 1.000 Exemplaren innerhalb von drei Jahren ausver-

kauft. Die neue Edition ist gerade auf dem Markt. Rund 2.500 Einzelteile bestimmen das Gesamtbild des Schmuckstücks – fast alle selbst hergestellt. Jedes Familienmitglied ist spezialisiert, wie alle anderen der 18 Beschäftigten auch. Mit Firmengründer Klaus Kolbe zu reden, heißt Bescheidenheit

seiner neuesten Kreation kehrt er wiederholt in sein Heimatdorf zurück. Name und Thema des Kunstwerks stehen schon fest: „Cynsifen” wird den Bergbau in Seiffen um 1324 reflektieren. Mehr als 40 Modelle haben bislang die Werkstatt Kolbe verlassen, jährlich kom-

Familie Kolbe im heimischen Gefilde in Seiffen: Christa und Klaus Kolbe (3. und 2. von rechts), Tochter Kerstin Wagner mit Gatte Dietmar Wagner (2. und 1. von links) sowie deren Kinder Jenny (die 2014 geschäftsführend die Firmengeschicke übernehmen soll) und Robin. Fotos: Gregor Lorenz, Zschorlau und tiefe Dankbarkeit für das Geschaffene spüren. Nicht nur verbal. Ein Stifterbrief weist ihn als 10.000-DM-Spender für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche aus. „Ich wollte an Dresden etwas von dem zurückgeben, was ich mit dem Projekt ‚Striezelmarkt’ erleben durfte”, so seine bezeichnende Begründung. Ein Gespräch mit Kolbe heißt aber auch, dass man ihn nie ganz für sich hat. Irgendwie drehen sich seine Gedanken immer um sein Schaffen. Wie jetzt gerade. Da sitzt er im karierten Holzfällerhemd vor einer Art Rohling, schiebt Figuren und Gebäude hin und her, kriecht förmlich ins mechanische Innenleben des künftigen Bogens, sucht in allerlei Büchern nach historischen Fakten, die noch in das Gesamtbild einfließen könnten. Mit

men zwei hinzu. Die meisten sind Auftragswerke, wie die schon Genannten oder auch „Silbernes Schneeberg” und „Molchner Stolln zu Pobershau”. Klaus Kolbe kann nicht ins Blaue produzieren, die Bögen haben zu Recht ihren stolzen Preis. Den Liebhaber und Kenner verstehen und akzeptieren, denn oft ist die gesamte Produktion einer Neuigkeit aus dem Hause Kolbe vorbestellt. Fast hätte ich zum Abschied dem falschen und doch richtigen Klaus Kolbe die Hand gegeben. Da sitzt er nämlich in Lebensgröße und typischer Arbeitshaltung im Eingangsbereich seiner Firma. Allerdings aus Holz. Als Meisterwerk des Zschorlauer Holzbildhauers Jesko Lange. Aber das ist vielleicht eine andere PREMISSIMA-Geschichte…


PREMISSIMA

6

Zahllose Kunstgüsse und jeder ein Unikat Von Uwe Tippner (Text) und Gregor Lorenz (Fotos) Endlich sind sie wieder da, die Schwibbögen, Räuchermännchen und alles andere, was die Weihnachtszeit im Erzgebirge ausmacht. Viel zu schnell ist die für uns schönste Zeit des Jahres vorbei und die volkskünstlerischen Markenzeichen unserer Heimat tauchen wieder in den Frühjahr-, Sommer- und Herbstschlaf ab. Anderes erfreut Einheimische und Gäste des Erzgebirges übers ganze Jahr. Facettenreiche Kleinode, denen man landauf, Christina Döhler (rechts) und Doreen Unger beim Bemalen eines weiteren Schmuckstücks. Foto oben: Die Döhlers beim Gießen.

landab begegnet, die längst in die erste Liga erzgebirgischen Kunstschaffens aufgestiegen und im Begriff sind, auch in der weiten Welt immer mehr Liebhaber zu finden. Ihre Wiege steht im Dörfchen Sosa, genauer im dortigen Ortsteil Blau-

enthal. In langgezogenen Flachhallen, die für das, was ihr Innenleben ausmacht, schon wieder zu klein sind. Gleich neben einer aus allen Nähten platzenden Ausstellung brodelt und zischt es. Schwarz gekleidete Männer gießen höchst konzen-


7

PREMISSIMA

gießer, die das Jahrhunderte alte Handwerk noch beherrschen, kann man fast an einer Hand abzählen. Döhlers wollen dazu gehören. Firmenchef Claus studiert diese Kunst seit Jahren, hat Fachbetriebe besucht, sich Berge an Fachliteratur zugelegt. Schon jetzt hat eine beachtliche Anzahl Bronzeglocken in unterschiedlicher Größe und Klangfarbe die Werkstatt verlassen. „Diese Liebe wird ihn wohl nicht mehr loslassen”, seufzt augenzwinkernd Ehefrau Christina. „Kein Abend mehr, an dem er sich nicht in seine Glocken­bücher vergräbt…”

triert glühende Masse ihrer Bestimmung zu, da darf nichts schiefgehen. Mehr ist nicht für den Moment, die gefüllte Form muss ruhen. Später verlässt das erkaltete, schwarzgraue Etwas seine Form und geht von harten Gießer- in zarte Frauenhände über. Das Metall wird fein bemalt, erhält sein Gesicht. Jedes ist anders. Obwohl sich der Prozess in den vergangenen 20 Jahren zigtausend Mal wiederholt hat, trägt jedes Produkt das Prädikat Unikat. Wir sind bei Claus Döhler, seinen Söhnen Sascha und Christian, seiner Frau Christina und den anderen der insgesamt 13 hoch spezialisierten Mitarbeiter. Wir sind bei der Firma „Kunstguss

Kleiner Blick in die große Ausstellung bei Kunstguss Döhler.

Stolz präsentieren Claus Döhler und seine Söhne Sascha (links) und Christian eine Bronzeglocke. Eines dieser Meister­ stücke ziert demnächst den Firmensitz Huß (Räucherkerzen) in Neudorf. Döhler, Zusatz„„Das Original aus dem Erzgebirge”.„„Es war höchste Zeit, so Claus Döhler,„dass wir 2012 unsere Mar­ ke schützen ließen. Fälschungen hatten zugenommen, da mussten wir reagieren. Seither trägt alles, was unser Haus verlässt, das Qualitätssiegel Döhler.” Was Döhlers Haus verlässt, sieht man in jedem Erzgebirgsort. Hausschilder, Außenthermometer, Sonnenuhren, Briefkästen, Lichterbögen, Reliefs, Gedenktafeln. ganze Zäune und Tore, Wegweiser und vieles mehr. Längst sind ’s weit über 1.000 Modelle. Nahezu alles wird nach den Wünschen der Kunden gefertigt. Vor allem darin besteht die Kunst der Döhlers. Von der Idee über die Herstellung

der Form, den schwierigen Kunstguss und das detailreiche Bemalen mit besten Materialien erfolgt alles aus einer Hand. Firmengründer Claus Döhler hat diese Hand.„„Es sind Gaben des Schöpfers, die auch meine Söhne haben. Dafür bin ich zutiefst dankbar und beziehe da ausdrücklich meine Familie und das Team ein. Uns geht es gut, da muss man auch geben können.” Letzteres ist bei Döhlers so vielfältig wie ihre Produktpalette. Reicht von Patenkindern in Äthiopien, über enge Bindungen zur Aktion Kinderherzen in Schwarzenberg oder dem Skisprungnachwuchs in Oberwiesenthal bis zur Unterstützung des Tabaluga-Kinderprojektes eines Peter Maffay. Letzterer ist einer von vielen Prominenten, die den Sosaer schätzen. Ob Prof. Kurt Biedenkopf, Skisprungass Jens Weißflog oder Startrompeter Ludwig Güttler, sie waren alle da – und kommen immer wieder. Weil die innovative Firma stets Neues zu bieten hat. Zum Beispiel den übergroßen Wegweiser, der in Kürze einen Kreuzungspunkt des Muldental-Radweges in Blauenthal zieren wird. Oder Claus Döhlers jüngste Passion – der Glockenguss. Ein Thema für sich. Deutsche Glocken-

Mit 7,50 Meter Breite und 3,40 Meter Höhe ziert der weltgrößte gegossene Schwibbogen Claus Döhlers Firmen­ gelände. Das klassische Motiv des Johanngeorgenstädter Bergschmieds Teller wurde um eine Bergglocke bereichert. Foto: Döhler

Kunstguss Döhler GbR Am Muldenufer 5 08309 Eibenstock, Ortsteil Blauenthal Telefon 037752 8227 info@kunstguss-doehler.de www. kunstguss-doehler.de Montag – Freitag von 9 bis 18 Uhr Samstag von 9 bis 12 Uhr


PREMISSIMA

10

IMPRESSUM Herausgeber: Agentur ERZ.art GmbH Markt 9, 09456 Annaberg Buchholz Telefon 03733 5002933 Telefax 03733 5002934 info@erz-art.de www.erz-art.de www.premissima.de Geschäftsführer: Gerd Mädler, Uwe Tippner Ein Unternehmen der Verlags­gesellschaft BERGstraße mbH Aue Gesamtleitung: Uwe Tippner Telefon 03733 5002931 u.tippner@erz-art.de Projektmanagement: Olaf Fischer Beauftragter Marketing Telefon 0172 3492323 o.fischer@erz-art.de Redaktion, Lektorat: Olaf Seifert Telefon 03733 5002935 o.seifert@erz-art.de Grafik, Gestaltung: Marcel Fischer Telefon 03733 5002936 m.fischer@erz-art.de

Achten Sie aufs Original Nur wo PREMISSIMA draufsteht, ist auch PREMISSIMA drin. Ein von vielen Branchen genutzter, eigentlich abgedroschener Slogan, der aber durchaus den Kern eines Problems trifft, mit dem vor allem erfolgreiche Firmen zu tun haben: Top-Produkte werden nachgemacht. Nicht nur in Fernost, oft auch vor der eigenen Haustür. Man nennt’s Plagiat. Auch unsere PREMISSIMA erfreut sich einiger Aktivitäten in dieser Richtung. Kunden informieren von entsprechenden Plänen der Konkurrenz, ein adäquates Magazin auf den Erzgebirgsmarkt zu bringen. Dazu werden sie aufgesucht, angesprochen, ja unter Druck gesetzt. Manche agieren sogar unter dem Namen PREMISSIMA, um

vor allem unsere Stammkunden ins Schleppernetz zu bringen. Nichts Neues. Gerade in der Ihnen hier vorliegenden ­PREMISSIMA präsentieren sich wieder Spitzenfirmen der Region, denen es nicht anders geht. Auch die Erfolge eines Claus Döhler (Kunstguss Döhler) aus Sosa-Blauenthal oder Klaus Kolbe (Manufaktur Kolbe) aus Seiffen sind nicht unbemerkt geblieben, haben ihre Produkte schützen müssen, um unverwechselbar zu sein. Klar, dass Könner wie Döhler und Kolbe sehr souverän mit Plagiatsversuchen umgehen. Das werden wir als PREMISSIMA-Team auch so halten. Deshalb an dieser Stelle nicht mehr und nicht weniger als der Hinweise, dass nur wo PREMISSIMA draufsteht auch PREMISSIMA drin ist.

Fotos: Foto-Atelier Lorenz Zschorlau, Olaf Seifert, Jana Kretzschmann, Birgit Hiemer, Steffen Colditz, Regionalmanagement Erzgebirge, Kurgesellschaft Schlema, Mike Bohn / pixelmobil.de, Fotostudio Storkan Aue / EHV, Michelle Resch, Fotolia, Privat Auflage: 20.000 Exemplare Druck: Druck- & Verlagsgesellschaft Marienberg mbH Nachdruck von Berichten und Fotos, auch auszugsweise, nur mit vorheriger Genehmigung des Herausgebers. Die Urheberrechte der von Premissima konzipierten Anzeigen liegen bei der Agentur.

© 2013


11

PREMISSIMA

Monopoly Erzgebirge – Kinderparadies Süß hat’s Der Klassiker als Erzgebirgsedition! Ein echt originelles Geschenk zum Fest, ein Spiel für die ganze Familie, das immer wieder Spaß macht. Endlich hat das Erzgebirge jetzt seine eigene Ausgabe des populärsten Spieles der Welt.

Der Baby Markt im Simmel-Center Aue. Bild Mitte: Das Kinderparadies in der Kirchstraße am Altmakt. Dank des Erfinders, des Annabergers Ralf Viehweg, und zahlreicher Hotels, Museen, Firmen und Sponsoren entstand

nach einem Jahr Entwicklung ein eigenes Monopoly Erzgebirge. Der Tourismusverband Erzgebirge hat mit einer Auswahl schönster Landschaftsaufnahmen dazu beigetragen, dass dieses Spiel ein voller Erfolg wird. Erstmalig gibt es ein Begleitheft, welches eine Menge Infos über die Erzgebirgsregion und die unterstützenden Partner enthält. Jetzt auch online bestellen – bequemer geht es nicht. Stöbern Sie in unserem Onli-

neshop mit über 5.500 Artikeln. Kaufen Sie online über Vorauskasse oder PayPal oder reservieren Sie die Ware online für eine spätere Abholung im Geschäft – ganz wie Sie es wünschen: www.kinderparadies-suess.de/shop Kinderparadies Süß Kirchstraße 1 / Am Altmarkt 08280 Aue, Tel. 03771 551060 info@kinderparadies-suess.de www.kinderparadies-suess.de Bitte nutzen Sie unsere veränderten Öffnungszeiten im Dezember: Montag – Freitag 9 bis 19 Uhr, alle Adventssamstage 9 bis 18 Uhr, 1. & 4. Adventssonntag 13 bis 18 Uhr.


PREMISSIMA

12

n e ß e i n e g & n e un a st , Flanieren

Einkaufserlebnis Richard-Friedrich-Boulevard Bad Schlema spannt oder sind unterwegs im Erzgebirge? Dann genießen Sie den kurzweiligen Stopp in Bad Schlema. Bummeln Sie mit über seinen einladenden Boulevard!

dem Staunen nicht heraus. Seit 1998 lädt hier der Richard-Friedrich-Boulevard zum Schauen, Shoppen und Flanieren ein – an einem Platz, der wenige Jahre zuvor noch eine vom Uranbergbau geschundene

Indus­triebrache war. Nichts erinnert in dieser Oase der Ruhe daran, denn Bad Schlema wurde wieder zum beliebten Kurbad, ist heute schöner als in seiner Glanzzeit vorm 2. Weltkrieg. Herzstücke sind das Gesundheitsbad ACTINON, der Kurpark und eben der Richard-FriedrichBoulevard. „Ob Kunden, Badegäste oder wir, die hier mit Freude arbeiten – alle sind entspannt und ausgeglichen. Diese ganz besondere Atmosphäre findet man selten in anderen Einkaufszonen. Das gefällt mir am Richard-Friedrich-Boulevard”, findet Marion Thomas, Inhaberin des Reformhauses am Kurbad. Eine Meinung, die nebenan Geschäftsleute gern bestätigen. Vielleicht kommen Sie ja gerade vom Spaziergang durch den gepflegten Kurpark oder haben sich im Gesundheitsbad ACTINON ent-

Reformhaus am Kurbad Tel. 03771 215635 reformhaus-schlema@freenet.de www.reformhaus-schlema.de

Holzbildhauer Gerd Espig Tel. 03772 215665 holzbildhauer-espig@t-online.de www.Holzbildhauer-Espig.de

bb schuhe Manufaktur Barbara Berndt, Marktplatz 9, 08294 Lößnitz, Tel. 03771 300530, www.bbschuhe.de

Wer auf der sächsisch-böhmischen Silberstraße zwischen Aue und Schneeberg unterwegs ist und und einen Abstecher nach Bad Schlema macht, kommt aus

Reformhaus des Jahres Das 1999 eröffnete Reformhaus am Kurbad wurde als eines von sechs in Deutschland (und einziges in den neuen Ländern) als „Reformhaus des Jahres 2013” geehrt. Es präsentiert sich als eines der gesundheitsorientiertes­ten, kundenfreundlichsten bundesweit und ist Manuka-HonigFachgeschäft. Auf der Homepage www. reformhaus-schlema.de kann man sich zu Gesundheitsthemen, Angeboten und Terminen informieren. Das Sortiment umfasst natürliche Lebensmittel, frische Vollkorn-


Wir hab ganzjäh en für Sie rig von 14 sonntags bis 17 U hr geöffne t. Schlemaer Holzbildhauer handgeschnitzte Pyramiden, Schwibbögen, Porträtarbeiten, Erzgebirgsfiguren, Weihnachtskrippen und bergmännische Darstellungen als Unikate. Geöffnet sind das Fachgeschäft und die Werkstatt, wo Sie dem Holzkünstler gern beim Schnitzen über die Schulter schauen dürfen montags bis freitags 10 bis Geehrt als eines der besten bundesweit: das Reformhaus am Kurbad. backwaren, Teespezialitäten, Molkerei- und Diätprodukte, milch-, gluten oder eifreie Erzeugnisse, frei verkäufliche Arneimittel, Naturkosmetik und vieles mehr. Hier sind Sie mit Fragen nach Ernährungs- und Produktberatung, Vorträgen und Kundenreisen genauso an der richtigen Adresse wie mit Wünschen nach persönlichem Verpa­ ckungs- und Lieferservice, Gutscheinen und ganz besonderen Präsentkörben.

Schnitzkunst von Gerd Espig Authentische erzgebirgische Handwerkskunst finden Sie in der Holzschnitzerei von Gerd Espig. Auf Wunsch fertigt der Bad

Boutique Nadja – Mode zum Träumen, Nadja Etzold, Tel. 03771 215685 boutiquenadja@web.de

Bei Holzkünstler Gerd Espig finden sie original erzgebirgische Schnitzereien.

Schlemas Stöberstube Bärbel Gehlert, Tel. 03771 215695 info@schlemas-stoeberstube.de www.schlemas-stoeberstube.de

18, samstag 10 bis 17 und an Sonntagen 13 bis 17 Uhr. Unter www.HolzbildhauerEspig.de finden Sie einen Überblick zum Schaffen des Kunsthandwerkers.

Schuhe aus dem Erzgebirge „bb” steht für beweglich & bequem, zugleich das Markenzeichen des 1998 von Barbara Berndt gegründeten erzgebirgischen Familienbetriebes bb schuhe. „Der Auftritt weich, der Schuh flexibel”, so der Anspruch der Manufaktur, die in Lößnitz Bequemschuhe selbst herstellt. Heute vertrauen über einhundertfünfzig Fachgeschäfte in den neuen Bundesländern auf die Markenqualität. So auch in zwei eigenen Läden am Boulevard in Bad Schlema und am Lößnitzer Marktplatz. Dort werden zudem weitere hochwertige Produkte führender deutscher Schuhhersteller angeboten. bb-Gütezeichen sind der Einsatz hochwertigen Materials, Handarbeit und das Wechselfußbett mit Klettverschluss. Auch Ledertaschen, Portemonnaies und Badeaccessoires werden angeboten.

Geschenkboutique „Glück Auf” Bärbel Elster Tel. 03771 215700 baerbel.elster@gmx.de


PREMISSIMA

14

Marken wie Opposé Fashion, Elisa Cavaletti, Bagoraz und Kalisson, Mod Ecran Paris, SE Stenau und Stehmann. Besuchen Sie gern auch die Filialen in Zwickau, Annaberg-Buchholz und Hohenstein-Ernstthal.

Erzgebirgische Holzkunst in modernem Design finden Sie in der Stöberstube.

Verkäuferin Birgit Pahlow mit einer bb-Damensandale made in Lößnitz.

Mode zum Träumen aus dem Süden Zauberhafte französische, italienische und portugiesische Mode in den Größen 34 bis 50 hält die Boutique Nadja bereit. Im Juni 2013 eröffnet, ist es das jüngste Fachgeschäft am Richard-Friedrich-Boulevard. Das Sortiment reicht von detailreichen Shirts und verspielten Blusen über traumhafte Tuniken und dazu passende Hosen bis zu eleganten Kleidern und Accessoires. Nadja Etzold und ihr Team führen trendige

Frisuren Kerstin Elsner Markus-Semmler-Straße 68 (im Ärztehaus), Tel. 03772 381717 ol-elsner@t-online.de

Zauberhafte Mode zum Träumen und Wohlfühlen in der Boutique Nadja.

Tradition trifft Moderne Lassen Sie sich verzaubern in Bad Schlemas Stöberstube. Inhaberin Bärbel Gehlert, Mitglied im Fachhandelsring Erzgebirgische Volkskunst, verbindet hier seit 1999 Tradition und Moderne. Sie suchen eine zeitgemäße Tischdekoration? Lieben erz-

Hotel Am Kurhaus Tel. 03772 37170 info@am-kurhaus.com www.am-kurhaus.com

gebirgische Holzkunst in klassischen oder modernen Designs? Verschenken gern hochwertige Dekorationen oder machen sich selbst eine Freude? Überzeugen Sie sich, in der Stöberstube werden Sie fündig.

Breite Vielfalt schöner Geschenke Schmuck aus Silber, Kork und Keramik, handgetöpferte Unikate, originale Bilder und hochwertige Kunstdrucke, regionalbezogene Literatur und Spirituosen sowie

Gesundheitsbad ACTINON Tel. 03771 215500 info@bad-schlema.de www.kur-schlema.de


15

PREMISSIMA

Bärbel Elster mit einem Ganz­ jahresengel der Marke Valentino. Wohnraum-Accessoires führt Bärbel Elsters Geschenkboutique „Glück Auf”. In Anlehnung ans historische Vorbild, die Himmelsscheibe von Nebra, wurde eine edle Schmuckkollektion entwickelt, die Sie exklusiv hier finden. Der Sternenschmuck wird aus 925er Silber gefertigt und dekorativ teilvergoldet. Sie suchen das Besondere für den Gabentisch? Bärbel Elster erwartet Sie in ihrer Boutique.

Bei Friseur Elsner in besten Händen

Seit über 14 Jahren begeistert das dreiköpfige Team von Friseur Elsner seine Kundschaft im Ärztehaus Bad Schlema. Das Trio ist mit Leib und Seele bei der Arbeit, leistet hochwertige Arbeit in allen Bereichen wie Farbe, Schnitt, Haarverlängerung (Laserbeamer) und Haarverdichtung. „Bei uns sind Sie in guten Händen. Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten, wir freuen uns auf Ihren Besuch”, meint Friseurmeisterin Kerstin Elsner.

Einkaufsbummel klingt beim guten Essen stimmungsvoll aus Wo könnte ein Bummel auf Bad Schlemas Boulevard angenehmer ausklingen als im Restaurant des „Hotel am Kurhaus”? Das 4-Sterne-Haus ist der ideale Ort, die seelische Ausgeglichenheit durch das leibliche Wohl genussvoll zu verstärken. Der Chefkoch und sein ideenreiches Küchenteam legen bei kulinarischen Kreationen

Wir freuen uns auf Sie im „Hotel am Kurhaus”.

Kerstin Elsner und ihr Team verwöhnen Sie im Friseursalon des Ärztehauses.

viel Wert auf die Verwendung frischer, sorgfältig ausgewählter Produkte und die schonende, fettarme Zubereitung. Noch ein Tipp: Im ersten authentischen Ayurveda Center Sachsens erleben Sie im Hotel die faszinierende Welt des Ayurveda so, wie es in Sri Lanka angewendet wird. (OS)

Wohlfühlerlebnisse­­ zur Weihnachtszeit Was gibt es Schöneres, als sich in der kalten Jahreszeit mit einem wohltuenden Wellnessprogramm rundum verwöhnen zu lassen? Tauchen Sie ein ins 36 Grad warme Wasser des Gesundheitsbades ACTINON und genießen Sie angenehme Stunden in der wunderbaren Saunalandschaft mit Kristall- und Heusauna, Sanarium und vielem mehr. Ein Geschenkgutschein für ein Wellnessprogramm zum Weihnachtsfest kommt bei Ihren Liebsten bestens an. Wie wäre es mit einer Ganzkörper-Schoko-Ölmassage oder einer Hawaiianischen Behandlung? Bei Überarbeitung und Erschöpfungszuständen ist vor allem die Tibetische Massage zu empfehlen. Die afrikanische Baobab-Behandlung ist dagegen eine aktivierende Ganzkörpermassage mit Einsatz von Pinseln, Holzstempeln und Holzsteinen. Im Onlineshop unter www.kur-schlema.de erhalten Sie einen Überblick zu allen Wellnessangeboten. Hier können Sie auch Geschenkgutscheine für Badeintritte bestellen. Das Gesundheitsbad ACTINON ist täglich von 9 bis 23 Uhr geöffnet.

Radon bei Erkrankungen des Bewegungsapparats Das natürliche Heilmittel Radon besitzt schmerzlindernde, entzündunghemmende Wirkung. Nicht nur Kurgäs­te nutzen diese Anwendung, gegen Vorlage eines Privatrezepts können auch Bewohner der Region sich mit Radonbädern behandeln lassen. Die Verordnungsfähigkeit bei Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen ist gegeben. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach einer ambulanten Badekur.


PREMISSIMA

Dem Leben neue Richtung geben Eine komplizierte Kindheit, später die Pflege behinderter Familienangehöriger plus stets wachsender Druck und Erniedrigungen auf der Arbeit, man kann es gern als Mobbing bezeichnen, brachten meinen Körper auf den Punkt, grundlegend umzudenken. Das Ende der Fahnenstange war erreicht. Ich wurde krank, wusste nicht mehr, wie ich alles bewältigen sollte. So begann ich mit Bewusstseinsforschung. Ich wollte mich selbst besser kennenlernen, zu innerer Ruhe finden, meinem Leben eine neue Richtung geben. Ich bin das angegangen, was mir Freude macht und meine Lebensqualität enorm verbessert hat. Ich begann Ausbildungen in Kosmetik und Fußpflege, lernte viele nette Menschen kennen und fand eine neue Beschäftigung, die mich glücklich macht und voll erfüllt. Menschen, die plötzlich vor einem schwarzen Loch stehen, kann ich nur raten: Hört in euch hinein, lasst euer Potenzial nicht brach liegen, legt Augenmerk auf eure Wünsche, habt Mut zum Risiko, denn was man mit Liebe und Herz schafft, bleibt. Wer mit Verstand denkt und mit dem Herzen fühlt, tut das Richtige. Man lebt die Realität, die den Wünschen entspricht. Das macht gesund und glücklich. Annett Schabernack aus Ullersdorf

Raus aus der Stressfalle Seien wir doch mal ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal in Ihren Körper hineingefühlt? Vielleicht als es anfing zu zwicken und zu zwacken? „Oh ja”, werden sie möglicherweise denken. Ich kann das gut verstehen, besonders in dieser schnelllebigen Zeit. Jeder meint, unabkömmlich zu sein. Bloß nicht krank werden und ausfallen. Viele Menschen stehen nicht nur beruflich unter hohen Belastungen, auch privat sind wir oft verschiedenen Stressoren ausgesetzt. Es bleibt kaum Zeit für Hobbys und Freizeit, eigene Wünsche und Belange kommen zu kurz. Genau da beginnt diese unaufhörliche Schraube, die ich Stress nenne, zu drehen. Es scheint, dass ihr niemand entfliehen kann, wenn nicht ganz bewusst daran gearbeitet wird. Sich ganz auf sich selbst konzentrieren, hin und wieder eine Auszeit nehmen, Dinge einfach liegenlassen, entspannen – für viele Menschen inzwischen zu einer kleinen Kunst geworden und kaum zu schaffen. Dabei ist Stress ein Auslöser für viele Krankheiten. Ich persönlich habe beim Yoga gelernt, zu entspannen, bewusster zu fühlen bis in den kleinsten Winkel. Und das können Sie auch. Gehen Sie es doch einfach mal an. Je eher, desto besser. Simone Kummerlöwe Yoga-Lehrerin aus Lengefeld

Mehr junge Leute ins Handwerk „Handwerk hat goldenen Boden”, diesen Spruch kann ich immer wieder bestätigen. Als selbstständiger Parkettleger sehe ich den goldenen Boden des Handwerks jeden Tag. Zum einen verdiene ich damit die Brötchen für meine Familie, zum anderen schaffe ich etwas mit meinen Händen, was den Kunden und nicht zuletzt mir Freude und Erfüllung bringt. Ich arbeite deutschlandweit. Im Erzgebirge stelle ich fest, dass es eher der Rohstoff Holz ist, mit dem sich die Kunden eine angenehme Atmosphäre schaffen wollen. Die Menschen in den alten Bundesländern sehen dagegen mehr den Luxusfaktor darin, sich damit etwas Hochwertiges und Haltbares zu gönnen. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass mehr junge Leute den Weg ins Handwerk finden. Schon jetzt ist so mancher Handwerksberuf vom Aussterben bedroht. Dabei sind gerade solche Tätigkeiten abwechslungsreich und fordern Kreativität. Maschinen können vieles, aber nicht alles ersetzen. Markus Rode Parkettleger aus Lauterbach

16


Onlinemarketing „Made in Erzgebirge” Mediengruppe Erzgebirge – Persönlich, verbindlich & vorausschauend Das nennt man dann wohl Superservice. Ab sofort gibt es vom Team Digital der Mediengruppe Erzgebirge eine RundumBeratung in Sachen Internetauftritte für Unternehmen – und das kostenfrei und unverbindlich. Sie erfahren, wie Sie Ihre Homepage hochwertig gestalten und aktuell halten, wie Sie die Kosten für den Betrieb der Seite minimieren und was zu tun ist, damit Ihre Internetseite vom Kun-

den schnell und garantiert gefunden wird. Sie suchen den kompetenten und fairen Partner für Ihr Onlinemarketing? Dann sind Sie bei unserem Team Digital richtig. Mediengruppe Erzgebirge in Annaberg-Buchholz (Tel. 03733 5002941) bzw. Aue (03771 291711) online@mediengruppe-erzgebirge.de www.mediengruppe-erzgebirge.de

Enrico Unger (rechts) und Marcel Fischer, Ihre Ansprechpartner vor Ort.

An die wichtigsten Ereignisse im Erzgebirgskreis von Dezember 2012 bis einschließlich November 2013 erinnert das im Dezember erscheinende neue Jahrbuch der Region Erzgebirge. Auf 196 Seiten passieren die Höhepunkte des Jahres aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens Revue. Ein informatives, interessantes und unterhaltsames Nachschlagewerk für die ganze Familie.


Jeans Live: die Megastores mit dem Cadillac Spot an: Werbefilm mit Profis in sachsen gedreht – Hunderte sind live dabei Mit zwölf Stores ist Jeans Live sachsenweit am Start. Einer der schönsten Megastores befindet sich im Herzen des Erzgebirges direkt am Ortseingang von Schwarzenberg. Hier wurde vor sechs Jahren eine ehemalige Werkhalle umgebaut und eine tolle Einkaufsatmosphäre geschaffen. Mit seiner einzigartigen Auswahl an Modemarken und unübertroffenem Service konnte Jeans Live viele zufriedene Stammkunden gewinnen und sich in der Region etablieren. Für die diesjährigen verkaufsoffenen Sonntage am 8. und 15. Dezember hat sich das gesamte Team ganz besondere Überraschungen für die Kunden ausgedacht.

Verraten wird an dieser Stelle aber noch nichts. Erstmals haben die Modemacher mit der Leidenschaft zum US-Lifestyle jetzt einen Werbespot gedreht und machen damit auf die neue Kampagne „change your life” aufmerksam. Als Drehort für den Werbefilm wurde sich ganz bewusst für Sachsen entschieden. Zu sehen ist der neue Spot mit dem feurigen Cadillac aktuell in den größten Kinos im Freistaat, in den Dresdner Straßenbahnen und online auf der komplett neu designten Jeans Live Webseite. Zur Story: Eine junge Businessfrau fühlt sich von ihrem Chef gnadenlos ausgenutzt und verpasst nach einem langen Arbeitstag

auch noch ihren Bus. Ein cooler Typ im Cadillac mit Jeans-Outfit kommt gefahren, mustert sie und wirft ihr eine Tüte mit total angesagten Klamotten von Jeans Live rüber. Er holt sie aus ihrer grauen Welt. Sie lässt ihr langweiliges Spießerleben hinter sich und taucht ein in ein Leben voller Abenteuer – in die Welt von Jeans Live. Die Idee zum Film entstand spontan im Jeans Live Team. Wie, dazu mehr im Interview mit den Machern des Spots: Wie läuft ein Drehtag ab? Wir hatten vorher nicht geglaubt, wie aufwendig eine Minute fertiger Film sein kann.


Ein kompletter Tag wurde für die Dreharbeiten und das Fotoshooting zur neuen Kampagne benötigt. Bevor die eigentlichen Aufnahmen starten konnten, musste noch vieles vorbereitet werden. Ganze Straßenzüge wurden gesperrt, parallel saßen die Schauspieler und Models zwei Stunden bei der Visagistin in der Maske. Bis alles perfekt war, wurden bis spät abends viele Szenen dutzende Male wiederholt. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Ein cooler und lebendiger Spot ist entstanden, der unbedingt gesehen werden sollte.

Schauspieler und Models werden aufwendig in Szene gesetzt.

konnten wir schon einigen Oldtimern ein zweites Leben einhauchen.

Mehrere Takes sind nötig, bis die Szene im Kasten ist – die Tontechniker und Kameraleute sind im Dauereinsatz.

Der rote Cadillac symbolisiert die Marke? Ja. „Die Megastores mit dem Cadillac” ist unser bekannter Slogan. Genau wie Jeans Live stehen US-Cars und -Bikes für den „American Way of Life”. Angefangen hat es mit einem 59er Pink Cadillac, heute steht in nahezu jedem Megastore ein US-Car. Mit viel Aufwand importieren wir die Straßenkreuzer direkt aus den USA und lassen sie mit viel Liebe zum Detail restaurieren. So

Wie viele Leute haben mitgewirkt? Wahnsinnig viele. Regisseur, Ton- und Lichttechniker, Projektmanager, Fotografen und zahlreiche Statisten. Nicht zu vergessen der Mechaniker für den Notfall. Immerhin hat so ein Cadillac mehr als vierzig Jahre hinter sich. Die Story habt ihr euch selbst ausgedacht? Ja, und nicht nur eine. Es gibt also noch genug Stoff für Fortsetzungen. In enger Zusammenarbeit wurde anschließend von der Produktionsfirma das Drehbuch erarbeitet.

Jeans Live im Erzgebirge: Schwarzenberg-Neuwelt Straße der Einheit 131 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 20 Uhr Samstag 9 bis 20 Uhr

Das Video sehen Sie unter: www.jeans-live.de

www.jeans-live.de


PREMISSIMA

Holzspielzeug mit allen Sinnen erleben Das kleine Mädchen ist ganz vertieft in sein Spiel und fasziniert von den großen Holzkugeln in den leuchtenden Farben des Regenbogens. Mit einem fröhlichen Lachen im Gesicht greift es nach einer Kugel. Die Kleine entdeckt, dass die Kugeln klingen, wenn sie geschüttelt werden. Jede Farbe klingt anders. Die Spielpädagogik Friedrich Fröbels gehört von Anfang an zum Herzstück unserer Firmenphilosophie. Kugel, Walze, Würfel und daraus abgeleitete Flächen – wie Kreise, Quadrate und Dreiecke in den Regenbogenfarben – sind bei SINA® immer wieder Inspiration bei der Entwicklung von Holzspielzeug für Kinder. Sie sollen

20


21

PREMISSIMA

die Sinne anregen und Kinder spielerisch beim Entdecken und Nachempfinden ihrer Umwelt unterstützen. Später stehen sie aber auch für begreifbare Mathematik. Der natürliche Werkstoff Holz ist ideal, um Kinder schon in den ersten Lebensjahren für die Natur zu begeistern. Holz fühlt sich warm an, seine natürliche Maserung schimmert durch kinderfreundliche Farben hindurch. Darüber hinaus ist Holz langlebig und steht für Nachhaltigkeit.

SINA® Spielzeug – eine weltweit erfolgreiche Marke echt Erzgebirge SINA® Spielzeug ist Holzspielzeug für kreative Kinder und Erwachsene. Wir wollen dazu anregen, dass Erwachsene und Kinder gemeinsam spielen. Gegründet wurde unser Unternehmen 1991, es wird inzwi-

schen überwiegend familiär geführt. SINA® Spielzeug wurde seither vielfach mit renommierten Auszeichnungen geehrt. Die jüngs­ te, „Das Goldene Schaukelpferd 2012”, ist ein Publikums­preis. Unser Spielzeug für Kinderkrippen „Bau uns eine Bahn” wurde Sieger in der Kategorie „Für die Kleinsten”. Eine Vielzahl unserer Holzspielzeuge sind vom Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug mit „spiel gut” ausgezeichnet worden. Vor allem ist SINA® Spielzeug konform mit den Anforderungen der EU-Spielzeugrichtlinie sowie der EN-71. Unser didaktisches Holzspielzeug wird weltweit vertrieben. Die Baukästen führen die traditionelle erzgebirgische Baukastentradition fort. Bei uns entdecken Sie Spielmaterial nach Friedrich Fröbel ebenso wie moderne Bauspiele und Spielmittel für Kindereinrichtungen. Sie finden hier liebevolle Ge­schenke zu Geburt und Taufe, aber auch die Herzen der Erwachsenen schlagen höher. Modern oder traditionell produzieren wir in Neuhausen im Erzgebirge Holzspielzeug für Kunden, die Vorteile wie Qualität, Zuverlässigkeit, Service und Flexibilität zu schätzen wissen. Bereits 1850 wurde in unserer Heimat mit der Herstellung von Holzbaukästen und später von Fröbel-Spielmaterial begonnen.

Willkommen im Werksverkauf und SINA® Online-Shop Wundervolle Geschenke zum Weihnachtsfest – entdecken und erleben Sie unsere Marke. Herzlich willkommen im Werksverkauf in Neuhausen, Bahnhof­ straße 17. Hier erhalten Sie das gesamte SINA® Produktsortiment. Profitieren Sie von den günstigen Preisen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, Freitag von 9 bis 13 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung unter 037361 4630 Sonderverkauf am Samstag, 7. Dezember 2013 von 10 bis 16 Uhr 10 Prozent Weihnachtsrabatt auf alle Artikel (bereits reduzierte Produkte ausgeschlossen)

SINA® Spielzeug GmbH Bahnhofstraße 17 D-09544 Neuhausen info@sina-spielzeug.de www.sina-spielzeug.de


PREMISSIMA

Ein Hauch

22

Glamour

g r e b l l o t S h c a n kommt

monisch abgestimmt darauf sind Im Dezember eröffnet Micheldie Farben des Raumes und le Resch in Stollberg ihr die dezente Musik. Vor Kosmetikstudio „Glamo­ allem setzt die Kosmerous”. Nach dem tikerin auf eine indiAbschluss als Internaetik sm o K viduelle Behandlung tionale Wellnesskos& e Fußpfleg ember: ot im Dez b ge n und Beratung ihrer metikerin, den sie an -A als Paket att ab R Kunden. „Ich nehme der Fortis Akademie mir viel Zeit für ihre in Chemnitz-Grüna Wünsche und lege erwarb, erfüllt sie sich Wert auf ein gutes Preisdamit ihren Traum vom Leistungs-Verhältnis. Meine eigenen Geschäft. EingeKräuterkosmetik-Produkte sind sehr richtet und nach ihren Wünschen gestaltet hat sie es an der Hohensteiner gut verträglich und verhindern allergische Straße 19. Klein aber fein, eine Mischung Reaktionen”, erläutert Michelle Resch. Mit aus aktuell und barock, nennt es die junge Hildegard Braukmann im Bereich Kosmetik Kosmetikerin und herausgekommen ist ein und Ruck in der Fußpflege hat sie sich für spannender Kontrast moderner und stil- bekannte deutsche Qualitätsmarken entvoller Einrich- schieden. tung. Har- Das Angebot umfasst klassische Kosmetikbehandlungen und Fußpflege. Maniküre, Nagelmodellage mit Gel und Makeups aller Art zählen ebenso zu ihrem Repertoire wie Fußfrench oder Wellnessfußpflege, welche Masage, Peeling und Maske beinhaltet. Aber auch spezielle

achts n h i e W l

-Specia

15%

Methoden wie Mikrodermabrasion wendet sie an. Das entsprechende Gerät erlaubt die Pflege mit winzigen Mineralkris­tallen und schafft wahre Wunder bei unreiner Haut oder gegen Alterserscheinungen. Zudem beherrscht Frau Resch zahlreiche wohltuende und wirksame Wellnessmassagen, wie das hawaiianische Lomi Lomi oder ayurvedische Massagen. Nagelprothetik ermöglicht es, Zehennägel wieder natürlich aufzubauen. Wie wäre es mit „Glamorous” als Überraschung für Ihre(n) Liebe(n) – auch als Gutschein zum Fest ganz sicher eine gute Idee!

„Glamorous” Kosmetik und Fußpflege, Michelle Resch Hohensteiner Straße 19, 09366 Stollberg Telefon 037296 922062 michelle-resch@web.de Montag 13 – 18 Uhr, Dienstag – Freitag 9 – 18 Uhr, Samstag 9 – 13 Uhr

........................................................................................


Team von Scala – Meine Mode weiß genau,

wie MANN gut aussieht

Die Modeboutique Scala – Meine Mode, seit vielen Jahren eine feine Adresse für elegant-sportliche Mode für die modebewusste Frau, präsentiert nach Vergrößerung seiner Geschäftsräume ab November auch ein tolles Sortiment für Männer. Die Kollektion bekannter Marken richtet sich

gem Material und zeitlosem Chic. Dieser Anspruch wird zum Beispiel durch die Marke GIN TONIC erfüllt, die als erste in

MANN kann sich seine Wünsche seit November bei Scala-Mode in Aue erfüllen.

Das Scala – Meine Mode-Team: Geschäfts­ führerin Arite Mayhof-Plewe und die Modeberaterinnen Antje Anger und Karin Körner.

an Trendbewusste, die durch natürliches Selbstbewusstsein ihren eigenen, authentischen Stil verkörpern. Im Mittelpunkt stehen Wünsche nach höchstem Tragekomfort, optimaler Passform, hochwerti-

Deutschland Sportswear für Männer vorstellte – ihr Slogan: „Dressed Relaxed”. Mit der weltweit führenden Denim-Marke Mavi und ihren 50 Designvarianten fin­det MANN seine perfekte Jeans. Das aktuelle Konzept ist stark von mediterranem Lebensgefühl geprägt – modisch, inspirierend und zugleich modern, mit dem Anspruch höchster Qualität und perfekter Passform. Neben aktuellsten Jeans-Styles

bieten die Kollektionen auch Strickmode, Shirts und Accessoires. Ob im BusinessOutfit oder Casual-Look, mit Mavi ist MANN stets gut angezogen. Inhaberin Arite Mayhof-Plewe betonte beim Eröffnungsevent am 4. November: „In Gesprächen mit Stammkundinnen, die unsere kreative und modische, aber ebenso alltagstaugliche und preiswerte Mode lieben, wurden wir oft gefragt, warum wir keine Angebote für ihre Männer haben. Wir schauten, was in der Region fehlt, und wählten ein Sortiment internationaler Marken aus. Damit können wir alle Wünsche modebewusster Männer nach einer großen und feinen Auswahl von Jeans über Hemden, Shirts und Jacketts bis zu Accessoires erfüllen. Mit der langjährigen Erfahrung in Sachen Mode und dem Wissen, was Frauen mögen, können wir nun auch zu einem typgerechten Komplettlook beraten – ob für einen smarten Zwanzigjährigen oder den jung gebliebenen reiferen Herren.”

Scala – Meine Mode Ernst-Bauch-Straße 2 D-08280 Aue Telefon 03771 246832 info@scala-mode.de www.scala-mode.de


PREMISSIMA

Altgoldankauf mit Meisterbrief Der Goldpreis hat sich in den letzten Monaten auf hohem Niveau stabilisiert. Bei uns erfolgt ein seriöser Altgoldankauf vom Goldschmiedemeister, in einem Geschäft mit 55-jähriger Tradition. Sie erhalten unkompliziert, schnell, sicher und diskret sofort Bargeld für Ihr Altgold, egal ob als Schmuck, Zahngold, Goldbarren oder Münzen. Wir kaufen zudem Silberschmuck-, -bestecke und -münzen, versilberte Bestecke und Industriesilber. Die Preisunterschiede im Ankauf von Altgold sind teilweise immens. Für weitere nützliche Details siehe www.goldschmiede-loos.de. In der Rubrik Service finden Sie dort alles von Gold-, Silber-, Edelstahl- bis hin zu Designerschmuck sowie Uhren. Als besonderes Sortiment führen wir mit großem Erfolg die Marke LEONARDO. Wir fertigen in Handarbeit Schmuckstücke nach Ihren Wünschen. Urlaubsmitbringsel wie Edelsteine, Muscheln oder Ähnliches fassen wir in Ketten oder einen schönen Ring. Eheringe selber schmieden? Sprechen Sie uns an!

Ernst-Thälmann-Straße 4 09366 Stollberg Telefon 037296 3632 goldschmiede-loos@web.de www.goldschmiede-loos.de

24


PREMISSIMA

26


PREMISSIMA

28

„Mehr Erzgebirge”:

Erzgebirgssparkasse setzt auf zukunftssicheres Beratungs- & Servicekonzept Der Verwaltungsrat der Erzgebirgssparkasse beschloss auf seiner Sitzung am 4. November mit großer Mehrheit das Konzept „Kundensparkasse der Zukunft”. Damit sind die Weichen gestellt, um die drittgrößte Sparkasse in Sachsen frühzeitig auf die Herausforderungen der Zukunft auszurichten. Der Anspruch des neuen Konzeptes ist hoch: „Mit flexiblen Beratungs- und Serviceangeboten bleibt die flächendeckende Versorgung mit Finanzdienstleistungen sichergestellt”, so der Vorstandsvorsitzende Roland Manz. Als regional verwurzeltes Geldinstitut mit rund 200-jähriger Geschichte kann die Erzgebirgssparkasse auf eine lange Tradition zurückblicken. Immer wieder gab es Zeiten des Wandels – wichtig ist dabei, aus dem erfolgreichen Umgang mit diesen Veränderungen zu lernen und sich auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Zukunft frühzeitig einzustellen. Vor diesem Hintergrund arbeitet die Sparkasse stetig daran, ihre solide Geschäftsgrundlage zu erhalten und ihren Kunden einen flächendeckenden und kompetenten Finanzservice zu bieten. Mit einem neuen Beratungs- und Servicekonzept hat nun die Erzgebirgssparkasse unter dem Motto „Mehr Erzgebirge” die Weichen gestellt, um für Bürger und Betriebe in der Region eine zukunftssichere und flächendeckende bedarfsgerechte Versor-

gung mit Finanzdienstleistungen sicherzustellen. Denn Bürger und Betriebe erwarten heute und in der Zukunft mehr – mehr Qualität, Flexibilität und verlässliches Engagement. „Im Mittelpunkt stand dabei von Beginn an der flächendeckende, flexible und bedarfsgerechte Zugang zu unseren Finanzdienstleistungen für die gesamte Region”, erläutert Roland Manz, Vorstandsvorsitzender der Erzgebirgssparkasse. Umfassende Analysen als Entscheidungsbasis Um eine solide Basis für die zukunftsgerichteten, weitreichenden Entscheidungen zu erhalten, führte die Sparkasse – auch mit Hilfe von neutralen und versierten Dritten – in den vergangenen Monaten umfassende Analysen und Befragungen durch. Gehört wurden Mitarbeiter und Kunden ebenso wie kommunale Vertreter. Dabei zeigte sich, dass vor allem bei jüngeren Menschen und Arbeitnehmern der Gang in die Filiale immer seltener wird, weil OnlineBanking sowie die Nutzung von Geldautomaten und Kontoauszugdruckern auf dem Weg zur Arbeit stark an Bedeutung gewonnen haben. Auf der anderen Seite besteht insbesondere bei älteren Bürgerinnen und Bürgern sowie bei örtlichen Ladengeschäften der Wunsch nach einer verlässlichen Geldversorgung vor Ort. Hohe Beratungskompetenz gewinnt darüber hinaus über

alle Gruppen hinweg an Bedeutung. Auf Grundlage der Umfragen sowie nach einer Analyse des Marktpotenzials und der demografischen Entwicklung in den einzelnen Ortschaften hat die Erzgebirgssparkasse ein Modell entwickelt, das den Kunden in der Region sowohl in der Filiale wie auch auf alternativen Wegen den einfachen Zugang zu den Finanzdienstleistungen eröffnet. „Zwar wird es mit der Umsetzung des Konzeptes auch zur Integration von 38 Filialen in andere Standorte kommen. Wir werden uns aber nicht aus der Fläche zurückziehen, sondern unseren Versorgungsauftrag sehr ernst nehmen und bei Beratung, Service und Bargeldversorgung kundenfreundliche Lösungen für alle Bürgerinnen und Bürger in der Region anbieten”, betont Sparkassenchef Manz. Dort, wo das Filialangebot der Sparkasse intensiv genug von den Kunden genutzt wird und auch zukünftig entsprechender Bedarf besteht, werden bestehende Standorte aufgewertet und mit Centern ausgestattet, in denen sich Kunden auch in komplexen Geldfragen beraten lassen können. Dabei werden allen Kunden ihre bekannten Berater auch weiterhin zur Verfügung stehen. Mobile Bankdienstleistungen werden ausgebaut Wichtiger Teil der Neustrukturierung ist der Ausbau der mobilen und internetgestützten


Roland Manz: „Wir werden unsere Finanzdienstleistungen auf die Anforderungen der Zukunft ausrichten.” Dienstleistungen. Kunden, die heute schon Onlinebanking betreiben, können künftig eine breitere Leistungspalette nutzen. So können Sparkassenkunden von zu Hause aus stärker mit ihrer Sparkasse interagieren und mehr relevante Informationen auf diesem Kanal erhalten. Finanz-Apps bieten bereits heute umfangreiche Möglichkeiten, sicher und bequem Finanzdienstleis­ tungen der Erzgebirgssparkasse weltweit in Anspruch zu nehmen. Forciert werden soll auch das Angebot, sich in Geldangelegenheiten zu Hause oder am Arbeitsplatz beraten zu lassen – damit wird die kompetente Finanzberatung unabhängig davon, ob sich am Ort eine Filiale befindet oder nicht. Mit Öffnungszeiten, die sich an den

geäußerten Wünschen und Bedürfnissen möglichst vieler Sparkassenkunden orientieren – zum Beispiel auch früh am Morgen, später am Abend sowie einmal monatlich samstags – und weit darüber hinaus gehenden Beratungszeiten wird auch zeitlich dem Anspruch „mehr Beratung” Rechnung getragen. Ebenfalls ausgebaut werden soll der Bestand an Geldautomaten und SB-Terminals an verkehrsgünstigen Standorten wie Einkaufszentren oder Ausfallstraßen. „Wir wollen verstärkt dort präsent sein, wo unsere Kunden unterwegs sind und unsere Leistungen benötigen”, so Roland Manz. Dort, wo eine Filiale in die Geschäftsstelle des Nachbarortes integriert werden soll, will die Erzgebirgssparkasse mit alternativen Angeboten vor Ort erreichbar bleiben. Neben SB-Filialen mit Geldautomat und Kontoauszugdrucker ist geplant, an geeigneten Standorten Kooperationen mit Geschäften einzugehen. Dann können Kunden beim Einkauf auf einfachste Weise gleich an der Ladenkasse Geld abheben. Zusammengefasst bietet die Erzgebirgssparkasse also mehr Bargeldmöglichkeiten. Das Angebot an Selbstbedienungstechnik und Online-Banking hat auch Auswirkun-

gen auf die Anzahl der Mitarbeiter. „Während wir in der Beratung keine Abstriche machen, ja diese in der mobilen Beratung und im telefonischen Service sogar noch ausbauen, werden wir perspektivisch weniger Mitarbeiter benötigen, die einfache Serviceleistungen anbieten”, erklärt Roland Manz. So werden von derzeit 444 Stellen in den Filialen 89 nicht mehr benötigt. Wie viele Stellen dann tatsächlich abgebaut werden, hänge auch davon ab, wie zum Beispiel Teilzeitangebote von den Mitarbeitern genutzt werden. Auf jeden Fall soll der Personalabbau sozialverträglich und im Einvernehmen mit Personalrat und Gewerkschaft erfolgen. „Betriebsbedingte Kündigungen sollen möglichst vermieden werden”, so Roland Manz. Die Summe der Veränderungen zeigt, dass unter „mehr Erzgebirge” eine ganze Reihe an Themen rund um Finanzangelegenheiten stehen, bei denen die Kunden und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt liegen, so das Resümee von Roland Manz: „Wir erfüllen unseren Versorgungs- und Förderauftrag mit Leben, indem wir den zeitgemäßen und nutzerfreundlichen Zugang zu Finanzdienstleistungen für die ganze Region auf die Anforderungen der Zukunft ausrichten.”

Filialen inkl. 24h-SB-Service Selbstbedienungsstellen Selbstbedienungsstellen (geplant) S-Bargeld-Agenturen S-Bargeld-Agenturen (geplant)


Wir bieten Ihnen Sicherheit 15 Jahre Erfahrung – vertrauen Sie uns Ihre Ziele und Wünsche an. Wir helfen, sie zu erfüllen. Wir bieten Ihnen Sicherheit bei der Auswahl

4 Ihrer Immobilie 4 Ihrer Finanzierung 4 Ihrer Absicherung

Quellen: Verband der Privaten Bausparkassen e. V., Infratest

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen.

Sie haben Wünsche – wir kümmern uns darum IMG_6742.eps oder Fotomontage ohne fiag.jpg


31

PREMISSIMA

Wohnungsbörse Erzgebirge FIAG Finanzdienste Gewerbering 23 09456 Annaberg-Buchholz Telefon 03733 288295 Telefax 03733 23418 m.hertel@wohnungsboerseerzgebirge.de facebook.com/ Wohnungsboerse.Erzgebirge www.wohnungsboerseerzgebirge.de www.fiag.de

Unternehmerin mit Herz & Leidenschaft Name Manuela Hertel Geburtsort Plauen/Vogtland Familie verheiratet, eine Tochter Vita • Abitur • Sozialversicherungs fachangestellte, Fachrichtung Krankenversicherung • Fachberaterin im Außendienst (IHK) Beruf = Berufung Finanzberaterin Wohnungsbörse Erzgebirge Spezialistin für • betriebliche und private Altersvorsorge

• Existenzgründerentwicklung • Marketing • Finanzdienste in Kooperation mit der FIAG Findelsberger AG Initiatorin von • „Power sucht Frau” – Netzwerk von mehr als 70 Unternehmerinnen aus dem Erzgebirge • FIAG young line – Projekt von und für erfolgreiche junge Leute in der Region Mein Charakter freundlich, weltoffen, kreativ, humorvoll, emotional, beständig, zielstrebig Meine Herausforderungen • Zeitmanagement und Geschäftsplanung • meine Tochter

• gesunde Ernährung und Bewegung Ich arbeite besonders gern • mit meinem Team • in Netzwerken • mit zuverlässigen Menschen • wenn ich gebraucht werde und helfen kann Mir bedeutet viel • gerecht und ehrlich zu sein • Ziele zu verwirklichen • Ideen umzusetzen • der Umgang mit Menschen Mein Motto „Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.” (Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre)


Die persönliche Note entscheidet B&S Werbeservice verbindet erfolgreiche Partnerschaft mit dem Auer Handball Mit dem Auer Handball ist die B&S Werbeservice GmbH in mehrfacher Weise verbunden. Firmensenior Walter Schürer und der heutige Geschäftsführer Steffen Schürer sind leidenschaftliche Fans des EHV Aue, verpassen kein Heimspiel in der Lößnitzer Erzgebirgshalle. Steffen kämpft zudem in der 4. Mannschaft, idealer Ausgleich zum Job in der B&S Werbeservice GmbH Neuwürschnitz. Dass der sportbe-

Partner des Sports im Erzgebirge: Walter (links) und Steffen Schürer. geisterte Papa sich über die Würfe des neunjährigen Sohnes Jan Louis beim Nachwuchs der Nickelhütte freut, setzt ein weiteres Zeichen für die enge Verbundenheit der B&S-Repräsentanten mit dem EHV. Seit 2013 ist die Firma offizieller Sponsor des Zweitbundesligisten. „Das ist für unser kleines Unternehmen nur konsequent, denn wir fühlen uns sehr wohl in der EHV-Familie. Die Atmosphäre ist freundschaftlich, es gibt immer einen guten Draht und die Zusammenarbeit mit Manager „Moppel” Jurke ist super!” lobt der 41-Jährige B&S-Chef. Es ist ein Geben

und Nehmen, hat der Erzgebirger in den letzten Jahren stets erfahren. Die acht Mitarbeiter des Familienunternehmens aus Oelsnitz-Neuwürschnitz zeichnen als Werbeprofis fürs Bedrucken der Spielerkleidung verantwortlich und liefern Fanartikel nach Wunsch – vom T-Shirt über Wimpel, Schals und Mützen bis zu Feuerzeugen, Schlüsselbändern und „Kulis”. „Wenn die Wirtschaft etwas für den erzgebirgischen Sport tut, wird mit den Erfolgen auch die Region bekannter”, meint Steffen Schürer, „darum engagieren wir uns für unseren EHV Aue.” Im November 1990 hatten Diplomingenieur Walter Schürer und sein Kompagnon Ernst Bößneck das Unternehmen gegründet. Werbung würde gebraucht in der Marktwirtschaft, mit dieser Erkenntnis wagten sie den Start. Den vielen Visitenkarten und „tausend” kleinen Werbeartikeln folgten größere Aufträge. Eigene Design-Ideen sind heute nicht mehr aus dem Portfolio wegzudenken. Das Unternehmen wuchs. In Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Berlin, aber auch in Hannover besitzen die Erzgebirger solide Referenzen. Der Firmensitz in Neuwürschnitz bietet acht Mitarbeitern und moderner Technik Raum. „Wenn Lieferzeiten, flexible Stückzahlen und Qualität stimmen, sind unsere Kunden mit uns zufrieden”, weiß der Juniorchef. Individuelle Fertigung auf Kundenwunsch ist mehr denn je gefragt, das gelte besonders für modische

Aktuelle Arbeiten aus dem Bereich Fahrzeugdesign und -folierung. und funktionale Kleidung, die bei B&S den entscheidenden Pfiff bekommt. Ob Textiloder Digitaldruck, Shirts, Schulbekleidung oder individuell gefertigte Strickmützen, ob Firmenpräsente, Geschenkesets oder klassische Werbeartikel – die persönliche Note in bester Qualität ist entscheidend. Und dafür steht der Name B&S.

B&S Werbeservice GmbH Oberwürschnitzer Straße 55 a 09376 Oelsnitz-Neuwürschnitz Telefon 037296 83000 kontakt@bs-werbeservice.de Schnell und bequem auswählen und kaufen im B&S-Shop unter: www.bs-werbeservice.de


33

PREMISSIMA

Wenn sie sprechen könnten, würden die Grundmauern des Hotels „Blauer Engel” so manche Geschichte erzählen, die eine

Eine Mammutaufgabe, wie sich herausstellen sollte. Mit viel Fleiß, Schweiß und unermüdlichem Tatendrang haben sie das Haus geführt und zu einem der schönsten Hotels im Erzgebirges gestaltet – darauf darf man wirklich stolz sein.

Silvesterball „350 Jahre Blauer Engel” Benjamin Unger und weitere Sterneköche im altehrwürdigen Blauen Engel.

zum Lachen, die andere ganz traurig. In diesem Jahr sind sie 350 Jahre alt und doch erfreuen sie sich einer jugendlichen Gelassenheit und Ausstrahlung. Als unser Vater Tilo Unger 1977 begann, im Hotel zu arbeiten, ahnte er bestimmt noch nicht, was er alles erleben würde. Und doch führte er das erste Haus am Platze über viele Jahre, als wäre es sein eigenes. So fassten unsere Eltern Ute und Tilo Unger den Mut, nach der Wende das Hotel zu privatisieren.

*** Begrüßungsgetränk 4-Gang-Galamenü, Silvestertanz Mitternachtsimbiss *** Für nur 85 Euro pro Person Reservierung unter Telefon 03771 5920 Nicht allein dies ist der Grund für uns Söhne Claudius und Benjamin, genau dort weiter zu machen. Das schönste Ambiente nützt nichts, wenn man es nicht mit Leben füllt. Denn Leben heißt Zukunft und

diese wollen wir in der zweiten Generation gestalten, mit dem gleichen Mut, dem gleichen Tatendrang und dem gleichen Fleiß wie unsere Eltern. Übrigens ist es in der langen Geschichte des Hotels das erste Mal, dass es eine zweite Generation gibt und somit eine neue Epoche in seiner Historie geschrieben wird. Nicht zu vergessen seien die vielen Mitarbeiter des Hauses, ohne die es für uns Unternehmer gar nicht machbar wäre, Erfolg zu schreiben. Auch sie haben ihren Anteil daran, dass es noch viele weitere erfolgreiche Jahre des alterwürdigen „Blauen Engel” geben soll. Blicken wir also in die Zukunft mit vielen zufriedenen Gästen und einer weiterhin so aufregenden Geschichte, die uns die alten und doch jung gebliebenen Mauern des Hauses erzählen. Denn der Blaue Engel gehört zu Aue wie Aue zum Blauen Engel. Mit herzlichen Grüßen Benjamin und Claudius Unger

Flairhotel Blauer Engel, Altmarkt 1, D-08280 Aue Telefon +49 3771 5920, info@hotel-blauerengel.de, www.hotel-blauerengel.de


Restaurantempfehlungen

Gasthof Stangendorf – ­ gut essen und gesellig sein seit 1813 Ob bei der Eröffnung 1813 oder heute, unser Gasthof bietet wundervolle Möglichkeiten für unvergessliche Feiern und Events. Mit unserem gemütlichen Restaurant inklusive einem separaten Festzimmer, unserer stylischen Cinzano Bar sowie einem eleganten Salon sichern wir unseren Gästen den optimalen Rahmen für eine tolle Veranstaltung. Ein Highlight ist unser klassischer Festsaal. Mit der im Herbst 2013 abgeschlossenen Modernisierung sorgen bequeme Stühle, elegante Tische, eine raffinierte Beleuch-

Restaurant 80 Plätze | ­Biergarten 50 Plätze | Gesellschaftsraum mit­Cinzano-Bar 40 Plätze | Festsaal 150 Plätze tung, edle Dekoration und die kreative Raumgestaltung für einzigartiges Ambiente. Mit dieser Erlebniswelt für private Feiern und Firmenevents sowie unserer Leidenschaft und Liebe zu dem, was wir tun, wollen wir unsere Gäste begeistern.

Gasthof Stangendorf Stangendorfer Hauptstraße 21, 08132 Mülsen Telefon 037601 25166 gasthof-stangendorf@web.de www.gasthof-stangendorf.de Montag bis Freitag 11 – 14 Uhr, Dienstag bis Freitag 17 – 22 Uhr, Samstag 11 – 22 Uhr, Sonntag 10 – 20 Uhr

PREMISSIMA

Zwei feine Genuss& Erlebnisadressen im Ratskeller Schwarzenberg

34

Feiern wie vor 90 Jahren: Silvesterball in der Villa Theodor 2013 stoßen wir auf den 90. Geburtstag der Villa Theodor an. Großes Finale ist unser Silvesterball „Feiern wie vor 90 Jahren” am 31. Dezember, zu dem Sie gern reservieren können. Das Ge­bäude ließ 1923 der Beierfelder Fabrikant Nier

Im Café am Markt im Ratskeller Schwarzenberg wird der Gast mit frisch gerös­ tetem Café, hausgeba­ckenem Kuchen, frischen Torten und feinen Eiskreationen verwöhnt. Die Sonnenterrasse mit Blick auf ein schönes Wasserspiel ist ein romantischer Platz, um höchs­ ten Kaffeegenuss zu genießen. Diese Geschmackserlebnisse, das elegante Ambiente, die Zeitung zum Kaffee und der nette Service von Inhaberin Regine Müller erinnern an die klassische Kaffeehauskultur. Bienvenue, willkommen! Genießen Sie im Weinkeller & Restaurant Petit Bonheur original französische Küche und faszinierende Weine. Lassen Sie sich von der im Erzgebirge einmaligen Atmosphäre und vom wundervollen Ambiente überraschen. Dabei begeis­ tern Inhaberin Regine Riedel und der französische Küchenchef ihre Gäste nicht nur kulinarisch, sondern auch regelmäßig mit exklusiven musikalischen Veranstaltungen. Der wundervoll dekorierte Weinkeller begrüßt Sie freitags und samstags von 18 bis 23 Uhr. Er bietet auch den außergewöhnlichen Rahmen für Familien- und Firmenfeste.

Café am Markt Regine Müller Schwarzenberg Telefon 03774 175 577 Weinkeller Petit Bonheur Regine Riedel Telefon 03774 175 841 info@petit-bonheur.de

Wiesners Menüempfehlung: • Hors d’oeuvre France: Luftgetrocknete Salami, geräucherte Entenbrust auf Entenleberpastete, Steinpilze in Kräuter­olivenöl, Garnelen auf Aioliartischocken • Rosa gebratene Entenbrust von der sächsischen Freilandente auf Zwiebel-Steinpilz-Konfit und gebutterten Kartoffelecken • Auer Veilchen zum Dessert

erbauen. Nach der Wende gelang es Familie Wiesner, die Villa zum Feinschmeckermekka zu profilieren. Den Namen hat sie übrigens Rainers Großvater zu verdanken, der 1904 ein Land­ gasthaus führte. Die Villa Theodor liegt in einem Park mit wunderbarem Ambiente, das Siegrid und Rainer Wiesner mit viel Liebe schufen. Das Haus bietet für Familienfeiern, Geschäftsessen oder romantische Cand­le-Light-Dinners genau den richtigen Rahmen – und ganz besonders für traumhafte Hochzeiten.

Hotel-Restaurant „Villa Theodor” Frankstraße 27 08344 Grünhain-Beierfeld Telefon 03774 15029 rainer.wiesner@villa-theodor.de www.villa-theodor.de Montag ab 17 Uhr, Dienstag bis Sonntag ab 11 Uhr Silvesterball am 31.12. 2013


35

PREMISSIMA

Das Jahr neigt sich dem Ende & es kommt die Zeit,

in der wir einen ersten Rückblick wagen.

Romantische Schlosshochzeiten, unvergess­ liche Musikveranstaltungen, ausgelassene Parkfeste, kulinarische Genüsse und ausgiebige Brunchsonntage lassen viele schöne Erinnerungen aufleben. Stolz blicken wir

22. Februar 2014: „Voyage ­culinaire – Französischer Abend” Bei wunderbaren Weinen und genussvollen Speisen bringen wir Ihnen ab 19 Uhr das Savoir vivre unseres Nachbarlandes näher. Preis inklusive Speisen und Wein­ proben: 39,50 Euro pro Person.

8. März 2014: „Ladies Day”

auf mehr als 120 private Feste, Feiern und Jubiläen sowie auf besondere Event-Highlights unseres Hauses. Das Musicaldinner, der Jazzabend mit Swingin’ Blue Notes, das Männertagsfest mit Steinhaus oder der Feinschmeckerabend „bella italia” sorgten in der ersten Jahreshälfte für unterhaltsame, kulinarische Abwechslung. Dann präsentierten sich regionale Musiker bei den Wolfsbrunner Sommernächten. Unter dem Motto „American Dreams erfüllen Kinderträume” verzauberten im Oktober die Swing Bells ihr Publikum im ausverkauften Restaurant Wolfsbrunn. Ein Teil der

Ausgiebiges Sektfrühstück für 17,50 Euro. Danach können Sie den Sauna- und Wellnessbereich jederzeit nutzen. Abends klingt der Tag bei Livemusik und italienisch-mediterranen Köstlichkeiten aus (36 Euro).

15./16. März 2014 „Monat des Weines” Am 15. und 16. März nimmt Sie Christoph Hammel vom ­Weingut Hammel & Cie. mit auf einen ­spannenden Exkurs in die Welt der Weine. Wir laden Sie herzlichst zum Wine & Dine Abend mit exquisitem Gourmetmenü am 15.3. und zum Winzerbrunch am 16.3. ein.

Einnahmen ging ans Kinderhaus in Hartenstein. Im beliebten Hochzeitsschloss durfte die Wolfsbrunner Hochzeitsmesse als Veranstaltungshöhepunkt nicht fehlen. In traumhaft schöner Kulisse begeis­terten knapp 30 Aussteller. 450 Besucher erlebten ein romantisches Hochzeitsfeuerwerk und bestaunten zwei edle Hochzeitslimousinen. Und der 3. Wolfsbrunner Hochzeitsball wurde die Party schlechthin, um den Bund des Lebens festlich und stilvoll zu zelebrieren. Besonderer Dank für das gelungene Jahr gilt unseren Gästen. Gern geben wir von Herzen Lob und Anerkennung, die wir von Ihnen erhalten haben, zurück. Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnacht, besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


PREMISSIMA

36

Erzgebirger reden nicht lang’ herum

Der Weihnachtsmann lädt ein Von weither habe ich mich zum Annaberger Weihnachtsmarkt auf den Weg gemacht. Am 30. November könnt ihr ab 10 Uhr meine Ankunft erleben. Mit meinen Schlitten und Wichteln komme ich in die gemütliche Stube auf der Weihnachtsmarktbühne, wo ich die Kinder und alle Besucher willkommen heiße. Nach einem lustigen Theaterstück werde ich 24 liebenswerte Miniaturwerkstätten eröffnen. Darin könnt ihr meine Wichtel beobachten, wie sie die schöns­ten Dinge herstellen. Danach lade ich euch ein, leckeren Annaberger Weihnachtsstollen zu kosten oder Essen wie von Omas Herd zu genießen. Lasst euch wunderbare Holz- und Klöppelkunst und den Annaberger Faltstern zeigen. Nicht verpassen dürft ihr das Pyramidenanschieben am 29. November, den Bergmannsadvent am 7., den Wichteladvent am 14. und die große Bergparade am 22. Dezember. Weihnachten erlebt ihr auch in der Manufaktur der Träume, an der Bergmännischen Krippe, im Weihnachtshaus „Erzhammer” und in den Kirchen. Der Weihnachtsmann des Annaberger Weihnachtsmarkts

Der Abschied von Stollberg, wo meine Frau Christiane und ich seit 1997 Pfarrer an der St. Jakobikirche waren und unsere Jungs Maximilian (12) und Konstantin (9) viele Freunde zurück lassen, fiel schwer. Um so mehr freuten wir uns, am 8. September zur Einführung ins neue Amt über 20 bekannte Gesichter aus dem Erzgebirge in der Leipziger Peterskirche zu entdecken. Früher dachte ich, in Stollberg ti­cken die Uhren langsamer, doch das Gegenteil scheint der Fall. Das Tempo der Entscheidungsfindung ist viel höher, der Erzgebirger diskutiert nicht lange, ist zupackender, kommt rascher zum Punkt. In der Großstadt muss ich weitere Wege gehen, um zum gleichen guten Ergebnis zu kommen. Ein Grund ist, dass die Stollberger schneller einen Draht finden als in meiner alten Heimat Schwaben oder hier in der Messestadt. Stadtväter, Diakonie, Fußball- und andere Vereine, Geschäftsleute – alle zie­hen an einem Strang. Die Netzwerke funktionieren. In der Leipziger Südvorstand sehen sie mich mit großen Augen an, wenn ich vom Gewerbeverein in Stollberg erzähle. In dieser Form gibt es den hier nicht. Noch nicht. Andreas Dohrn Pfarrer der Peterskirche Leipzig

Mit Premissima sieht man besser Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, sagt ein Sprichwort. Gerade in der schnelllebigen Zeit kann so was passieren und darum ist Premissima nützlich. Das Premiummagazin hilft die Augen zu öffnen für das, was es bei uns im Erzgebirge zu entdecken gibt. Etwa, wie spannend Volkskunst sein kann. Das erfuhr ich bei den Fotoaufnahmen zur Titelgeschichte dieser Ausgabe für die Seiffener Manufaktur Klaus Kolbe. Wie großartig das Ambiente des Schlosses Wolfsbrunn ist – schon lange ein Thema in Premissima – wurde mir wieder bewusst, als ich ein Hochzeitsalbum auf die Reise schickte. Das Brautpaar, in der ganzen Welt zu Hause, lebt in Jekaterinburg, hat sich diese besondere Location ausgesucht und sich hier, bei uns im Erzgebirge, getraut. Unser Familienbetrieb, vor 116 Jahren gegründet und in fünfter Generation der Fotografie verschrieben, schafft Besonderes: Mit Porträt-, Hochzeits- und Unternehmensfotografie begleiten wir Menschen der Region und bewahren kleine und große Schätze – Erinnerungen, ganz im Sinne von Premissima. Gregor Lorenz Foto-Atelier Lorenz, Zschorlau


37

PREMISSIMA

Wetten dass… …wir einzigartige Erlebnisse & Events entwickeln?

Im Büro der Brüder Tobias und Daniel Auerswald, Inhaber des Unternehmens Auerswald Eventmanufaktur, sieht der Besucher ein Foto ihres Urgroßvaters. Die Familienchronik belegt, dass er als Fleischer ab 1915 auf Wochenmärkten seine Produkte verkaufte und sich um die Organisation von Feiern und Festen kümmerte. Mit dieser gelebten Identität zur fast hundertjährigen Tradition des Familienbetriebs Fleischerei Auerswald sind Tobias und Daniel seit 1999 in der Eventbranche aktiv. Dank zehnjähriger Profi-Erfahrung im internationalen Enduro- und Motocross stand am Beginn die Organisation von Motorsportveranstaltungen. Bald kamen andere Sportereignisse, Firmen- und Ju­­ gend­events, Stadtfeste und Konzerte hinzu. Diese erfolgreiche Entwicklung führte 2012 zum Erwerb einer traditionsreichen Festzeltfirma inklusive Fuhrpark. 2013 wurde der moderne neue Geschäftssitz bezogen. Mit dieser perfekten logistischen und sehr großen materiell-technischen Basis kann das Unternehmen von A bis Z alles aus einer Hand bieten.

Einzigartiges Zirkuszelt – manufactured by Auerswald So werden zum Beispiel Zelte inklusive der Möbel in jeder Größe – ob für 20 oder über 1.000 Gäste – angeboten. Spezielles

Außenwette bei der ZDF-Sendung „Wetten Das“ in Ischgl 2011.

Highlight ist ein Festzelt im Design des klassischen runden Zirkuszelts. Mit einem Durchmesser von 14 Metern und Platz für bis zu 150 Gäste hebt es sich vom Üblichen ab, bietet die ideale Location für traumhafte Hochzeiten, elegante Firmen­events und Kulturveranstaltungen. Mit einer mobilen Bar in Form eines Maxi-Strandkorbs, EventMöbeln jeder Art, Dekoartikeln, Geschirr usw. können unterschiedlichste Bedürfnisse erfüllt werden. Ebenso im Catering – ob edles Flying-Buffet für einen Firmenempfang, liebevolles Festessen für eine Hochzeit oder

komplette gastronomische Sicherung. Mit der Erarbeitung von Detailkonzepten zum Event und Management begleitender PRbzw. Kommunikationsmaßnahmen erhalten Sie individuelle Lösungen. „Die Basis für zehn Jahre als Profisportler bildeten Erfolgsorientierung, Ehrgeiz und Professionalität. Diese Werte sind die Grundlage unserer Arbeit”, meint Tobias Auerswald und versichert: „Wir entwickeln einzigartige Events und Erlebnisse – wetten dass…! Eventmanufaktur Auerswald Tobias & Daniel Auerswald Am Hang 2, 09394 Hohndorf Telefon 0172 7968137 www.eventmanufaktur-auerswald.de

Ausgewählte Referenzen: ZDF „Wetten Dass…?” 2010 in Altenberg und 2011 in Ischgl + Tag der Sachsen 2010 in Oelsnitz/Erzgebirge + General Caterer bei „550 Jahre Hohndorf” und „800 Jahre Burkhardtsdorf” + Veranstalter und General­ caterer der Regatta im Waldbad Neuwürschnitz + Generalcaterer bei Motorsport-Events wie Red Bull Six Days Enduro am Sachsenring, Klassik Enduro Zschopau, Monster Energy Cross Finals Culitzsch sowie „Rund um Zschopau” + Galaveranstaltungen und Firmen-Events, z. B. bei Dürr Somac, Diamant, Takata, FSG Oelsnitz, Erzgebirgssparkasse + Veranstalter von Partys, u. a. „Der Schacht tanzt!” im Bergbaumuseum Oelsnitz, Race Party in der Stadthalle Oeslnitz, Ü-30-Party im „Lamm” Hohndorf + internationale Sport-Events in Dubai, europaweite Promotion-Events für die Marke Red Bull usw.


HELIOS Privatklinik Aue, GartenstraĂ&#x;e 6, D-08280 Aue Telefon 03771 44040, aue@helios-privatklinik.de


39

PREMISSIMA

„Empfehlen Sie die Therapie weiter” Gelenke erhalten statt ersetzen ist Ziel von Dr. Wolfgang Bauer aus Schneeberg „Einem Patienten aus Lauter macht eine schwere Arthrose an den Füßen zu schaffen, nach 200 Metern Gehen plagten ihn jahrelang unerträgliche Schmerzen. Im

Dr. med. Wolfgang Bauer an seinem MBST KernspinResonanzTherapie-Gerät.

August kam er freudestrahlend in meine Praxis: ,Ich laufe wieder kilometerweit, es ist fast wie früher. Empfehlen Sie die Therapie weiter!’” schildert Dr. med. Wolfgang Bauer ein Erlebnis, das ihn bestätigt. Genauer gesprochen, die MBST KernspinResonanzTherapie. Der Chirurg setzt das Verfahren seit März in seiner Schneeberger Praxis zur Behandlung von Arthrosen, Osteoporose, Frakturen, Knorpelschäden an den Gelenken und Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule sowie anderen Stoffwechselerkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates ein. Von den Effekten ist er selbst verblüfft: „Dank MBST können wir Schmerzen bei vielen Patienten spürbar lindern, die Beweglichkeit von Gelenken verbessern, Schmerz-

mittel reduzieren und bei manchen ganz darauf verzichten”, schildert der 58-Jährige positive Resultate. Gute Resonanz hat er von Rheumatikern ebenso erfahren wie von Sportlern. Namentlich Fuß- und Handballer oder Eishockeyspieler profitierten in der Akutphase nach einer Verletzung. Bereits nach vier bis sechs Wochen seien positive Wirkungen messbar, Wirkungsverbesserungen träten bis zu einem Jahr ein und die Wirkungsdauer liege bei fünf bis acht Jahren, fügt Dr. Bauer hinzu. Die MBST KernspinResonanzTherapie ist schmerz- und nebenwirkungsfrei und zielt darauf, Gelenke zu erhalten statt sie durch Prothesen zu ersetzen. Schmerzfrei regenerieren statt operieren, Ursachenbehandlung statt Symptombekämpfung sind Anliegen des 1999 erstmals vorgestellten Verfahrens, das der Schneeberger als erster und vorerst einziger Facharzt im Erzgebirge einsetzt. Bisher nutzen es bundesweit 180 seiner Kollegen, in 40 Ländern weltweit wird die von der MedTec Medizintechnik GmbH Wetzlar entwickelte Methode von Chirurgen, Orthopäden und anderen Fachärzten angewandt. Hersteller der Geräte, von denen Dr. Bauer zwei in seiner Praxis nutzt, ist die AD Elektronik GmbH, ein international führendes Unternehmen für Spezialprodukte aus den Bereichen Kernspin-Resonanztechnologie, Kardiologie und Elektrophysiologie.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen seit zehn Jahren die Wirksamkeit und das enorme therapeutische Potenzial der MBST KernspinResonanzTherapie. Eine solche Methode, die Knorpel- und Knochenzellen regeneriert und zugleich symptomatisch und kausal ansetzt, war vorher unbekannt. Patienten können sich dazu gern bei Dr. Bauer anhand ihrer vorhandenen Röntgenbilder und MRT-Befunde näher informieren. Die Behandlungen erfolgen an sieben bis neun aufeinanderfolgenden Tagen und dauern je eine Stunde. Die Kosten betragen 760 Euro für ein und 960 Euro für zwei Gelenke und sind damit vergleichbar mit denen für ein MRT, das nach ähnlichem Prinzip funktioniert, aber nicht so nachhaltige positive Effekte wie eine MBST-Therapie bringt. Dr. med. Wolfgang Bauer Facharzt für Chirurgie Seminarstraße 41, 08289 Schneeberg Tel. 03772 350310 wbauer-schneeberg@t-online.de


PREMISSIMA

40

Zahnarzt Tobias Witt & Team

Wachstumsfaktoren in der modernen Zahnheilkunde.

zung (Autograft) betrachtet werden, da nur die patienteneigenen Proteine verwendet werden.

Was passiert im Körper bei einer Verletzung?

Was gibt es schöneres als feste und gut aussehende Zähne! Für Sie als Patienten und auch für uns ist die Sicherheit in einem so sensiblen Bereich von höchster Priorität. Aus diesem Grunde arbeiten wir mit dem Pionier der Wachstumsfaktoren

zusammen. Es ist die einzige Technik, die Nutzen aus der „körpereigenen Apotheke” zieht und anbietet. Ihre Wirkung ist an über 10.000 Patienten auf verschiedenen Gebieten der Medizin nachgewiesen. Dieser Prozess kann als Eigenverpflan-

Der Körper setzt Proteine und damit Zellsignale frei, um den Prozess der Heilung zu starten. Die Technik des PRGF (Plasma reich an Wachstumsfaktoren) isoliert die Proteine vom Blutplasma, die für die Wundheilung und Geweberegeneration verantwortlich sind. Sobald eine therapeutische Dosis dieser Protein-PlasmaMischung auf ein Wundgebiet aufgebracht wird, beschleunigt dies den Heilungsprozess. Um diese Behandlung durchzuführen, ist es notwendig, eine geringe Menge Blut vom Patienten zu entnehmen. Nach Aufbereitung in der Zentrifuge kann das an Wachstumshormonen angereicherte Plasma – die Proteine aus dem Eigenblut –


getrennt werden. Dieses Plasma wird dann dort eingesetzt, wo Heilung oder Regeneration von Weichgewebe und Knochen gewünscht oder gebraucht wird, zum Beispiel bei einer Implantation oder bei Zahnfleischrückgang. Die Vorteile für Sie als Patienten sind: • die Regeneration von Knochen, wo Zähne gezogen wurden

Fragen sie uns, wir beraten Sie gern. Besinnliche Festtage wünscht das Team der Zahnarztpraxis Witt.

• die Regeneration von Knochen um Implantate • die Regeneration von Knochen bei Knochendefekten, auch Parodontitis oder Zahnfleischentzündung genannt • somit ist in allen Fällen eine schnellere Wundheilung möglich.

Zahnarzt Tobias Witt Bahnhofstraße 4 09350 Lichtenstein-Rödlitz Telefon 037204 2267 Telefax 037204 501310 webmaster@zahnarztpraxis-witt.de > www.zahnarztpraxis-witt.de


PREMISSIMA

42

„Sehen ist erleben” Sohn Matthias verstärkt Auer Familienfirma Augenoptik Fleck Die Firma Augenoptik Fleck besteht seit 1949. Damals hatte Heinrich Fleck das Geschäft von Dr. Baumbach übernommen, der als Direktor ans Gymnasium wechselte. Heinrich Fleck war neben seiner

Seniorchef Albrecht Fleck und Sohn Matthias sind ab Dezember ein Team.

Augenoptik Fleck – seit mehr als 60 Jahren eine gute Adresse in Aue. Tätigkeit als Augenoptikermeister Vorsitzender des Arbeitskreises Augenoptik der Kammer der Technik der DDR. 1982 übernahm Sohn Albrecht das Fachgeschäft in Aue und gab dem Betrieb verstärkt eine augenoptisch-optometrische Ausrichtung. Besonderer Wert wurde auf die ständige Weiterbildung gelegt. Eine besondere Freude für ihn ist, dass Sohn Matthias am 1. Dezember 2013 in das Fachgeschäft einsteigt. „Es ist heute keine Selbstverständlichkeit, dass die Jugend nach erfolgreicher Ausbildung in die Heimat zurückkehrt, besonders in den östlichen Bundesländern nicht”, meint der Seniorchef.

Matthias Fleck hat nach dreijähriger Lehre und einem Jahr Zivildienst ein fünfjähriges Studium an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin als Master of Science, Fachrichtung Augenoptik/Optometrie, abgeschlossen. „Das klingt ja wie überqualifiziert für einen Augenoptikbetrieb”, kommentierte das ein Berufskollege. Doch der junge Absolvent aus dem Erzgebirge kontert: „Das Gegenteil ist der Fall. Wer die Weiterbildung und das Höherpositionieren vernachlässigt, wird die Zukunft wahrscheinlich schlecht meistern. Uns geht es nicht nur ums Brillen verkaufen, sondern um Dienstleistung. Sehr wichtig ist uns dabei die Kontaktlinsenanpassung. Besonders reizen die schwierigen Fälle. Viel Augenmerk le­gen wir auf die ältere Generation mit ihren spezifischen Sehproblemen.” Vater und Sohn freuen sich schon

auf die gemeinsame Tätigkeit. „Mat­thias wird gewiss frischen Wind in das Unternehmen bringen”, ist sich Albrecht Fleck sicher und die Frage, ob sein Sohn jetzt bei den in Aue niedergelassenen Augenoptikbetrieben die höchste Qualifikation habe, beantwortet er mit Ja. „Die zukünftige Zusammenarbeit stellen wir uns als Geben und Nehmen zum Wohl des Kunden vor.” Matthias finde mit der vorhandenen modernen Technik eine solide Basis vor. „Zu Reibereien unter uns wird es nicht kommen”, fügt der Seniorchef schmunzelnd hinzu, „denn Vater und Sohn ähneln sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Charakter und werden sicher gut miteinander auskommen”. Beide wollen zunächst noch einige Jahre unter Albrechts Leitung gemeinsam arbeiten, ehe der den Betrieb übergibt. „Ganz aufhören werde ich sicher nicht, künftig hoffentlich aber mehr meinen Hobbys nachgehen”, hofft er.

Augenoptik – Optometrie Fleck Schneeberger Straße 8, 08280 Aue Tel. 03771 22080 www.augenoptik-fleck.de


43

PREMISSIMA

Sport und Gesundheitszentrum ENERGIEWERK Oelsnitz/Erzgebirge ist bestes Ernährungs- & Abnehmzentrum 2013 in Deutschland Beim Inline Kongress in Kassel, Europas größtem Treff der Fitnessbranche mit 2.000 Teilnehmern, wurde das Sport- und Gesundheitszentrum ENERGIEWERK aus Oelsnitz/Erzgebirge am 10. November als das beste „Ernährungs- und Abnehmzentrum des Jahres 2013” in Deutschland ausgezeichnet. Inhaber und Geschäftsführer Ingo Pawlik betont: „Diese Ehrung begründet sich aus einer Vielzahl objektiver Bewertungskriterien, zum Beispiel größte Abnehmerfolge, meiste Teilnehmer in verschiedenen Ernährungsprogrammen

Und ganz besonders natürlich meinem Team! Das rote E in unserem Logo steht für Energie und nun für erster Platz. Im Die einzigartigen Trainingszirkel im ENERGIEWERK 1. Einfach: Gespeicherte Trainingsdaten wie Gewicht, Wiederholungszahl sowie Sitz- und Hebelposition. Gespeicherte Daten des letzten Trainings auf der Chipkarte und im Computer. Automatische Einstellung der Trainingsgeräte. 2. Wirksam: Konzentrische und exzentrische Trainingsbelastung in 1-KilogrammSchritten regulierbar. 3. Sicher: Vermeiden häufiger Fehler: falsche Einstellung der Geräte, falsche Wahl des Gewichts, unkontrollierte Bewegungen, falsche Herzfrequenzen.

Unser Team mit der Auszeichnung „Bestes Erhährungs- und Abnehmzentrum des Jahres 2013”.

Display mit Anzeige für Gewicht, Bewe-

im Verhältnis zur Studiogröße, Qualität unserer Ernährungsberatung und die gemessene Zufriedenheit unserer Kunden. Dabei konnten wir uns gegenüber mehr als 700 großen und bekannten Sport- und Fitnessstudios in Deutschland durchsetzen. Für mich und unser Team ist diese Auszeichnung Bestätigung unseres ganzheitlichen Konzepts. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern unserer Ernährungskurse sowie auch allen anderen Mitgliedern, die diesen Erfolg möglich machten.

sersäule (60 Sekunden Belastung – 30

gungsausführung und -geschwindigkeit. Orientieren des Trainings an der WasSekunden Pause am Kraftgerät, 4 Minuten Training am Herz-Kreislaufgerät).

ENERGIEWERK finden Sie die wirksams­ ten Abnehm­programme und Trainingssys­ teme, die deutlich schneller, einfacher und wesentlich leichter Er­gebnisse in Bezug auf Übergewicht oder Figurprobleme, Orangenhaut oder Fettstoffwechsel bringen. Das Fettstoffwechseltraining ist das sensationelle

Der Sieger heißt ENERGIEWERK Oelsnitz. Training, das schlank macht, auch wenn Sie alles essen, was Ihnen schmeckt. Gezieltes Kräftigungs- und Stoffwechseltraining macht nicht nur schlank, sondern auch gesund, glücklich und schlau. Wir laden Sie ein, ein gesundheitsorientiertes und betreutes Training zu absolvieren. Im kostenlosen Gespräch und bei einer Körperanalyse mit ausführlicher Beratung erfahren Sie alles über das für Sie maßgeschneiderte Programm. Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Infotermin mit Körperanalyse im Sport- und Gesundheitszentrum ENERGIEWERK Oelsnitz unter Telefon 037298 30887. Sport und Gesundheitszentrum ENERGIEWERK Bahnhofstraße 57, Oelsnitz/Erzgebirge Telefon 037298 30887 www.altes-energiewerk.de


PREMISSIMA

44

White is beautiful Zahnimplantate zum Ersatz verlorengegangener Zähne sind in den letzten Jahren zu einer beispiellosen Erfolgsstory geworden. Inzwischen werden in Deutschland weit über eine Million künstliche Zähne im Jahr implantiert. Ein Beweis dafür, dass sich immer mehr Menschen für hochwertigen Zahnersatz entscheiden. Herkömmliche Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus dem Metall Titan. Insbesondere in den letzten sieben Jahren hat sich parallel zu Titanimplantaten eine weitere Entwicklung vollzogen: Implantate aus Keramik. Dr. med. Peter Uhlmann, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Inhaber der aesthetica clinic, befasst sich bereits seit 2006 mit metallfreier Implantologie und hat seitdem viele Patienten mit Keramikimplantaten versorgt. Sein Wissen hat er in Vorträgen und Fachforen im In- und Ausland, unter anderem an der Universität Graz, an Studenten, Kollegen und sogar den wissenschaftlichen Beirat weitergegeben. PREMISSIMA informierte sich bei ihm über die neuesten Entwicklungen und Zukunftstrends in der Implantologie.

gen zeigen, dass die extrem hohe Stabili-

Welche Möglichkeiten ergeben sich

tät des Werkstoffs Zirkoniumdioxid ideale

für die Patienten?

Voraussetzungen für die Anwendung in

Mit Keramikimplantaten ist es möglich

der Implantologie bietet. Besonders bei der

geworden, komplett metallfreie Zahner-

Beurteilung von Langzeitergebnissen fällt

satzlösungen herzustellen. Sämtliche

auf, dass es kaum Entzündungsreaktionen

Situationen der modernen Chirurgie und

in den Geweben rings um Keramikimplan-

Prothetik sind mit nur einem keramischen

tate gibt.

Material zu erstellen. Besonders interessant ist das für Patienten, welche mit

Worauf führen Sie das zurück?

Al­lergien oder chronischen Erkrankungen

Zirkoniumdioxid ist ein biologisch völ-

belastet sind. Ebenso schätzen ganzheit-

lig indifferentes Material, das mit seiner

lich beziehungsweise naturheilkundlich

Umgebung, in unserem Fall mit dem Kie-

orientierte Patienten und Heilpraktiker

fer und dem Zahnfleisch, keinerlei Wech-

die Vorteile der metallfreien Versorgung.

Dr. Peter Uhlmann, Facharzt für Mund-,

selwirkungen eingeht, wie es im Gegen-

Kiefer- und Gesichts­chirurgie. Zertifizier-

satz dazu Metalle tun. Daraus ergibt sich

Gibt es weitere Vorzüge?

te Tätigkeitsschwerpunkte: ästhetische

die ausgezeichnete Bioverträglichkeit.

Insbesondere bei Zahnrekonstruktionen in der sogenannten Ästhetikzone, also im

Gesichtschirurgie und Implantologie.

Wie haben sich keramische Zahnimplantate in den letzten sieben Jahren entwi­ckelt? Hervorragend. Sowohl wissenschaftliche Untersuchungen als auch eigene Erfahrun-

Zahnimplantate – langfristige Investition in Ihre Gesundheit und Lebensqualität

Bereich der oberen Schneidezähne, können mit Keramikimplantaten die besten und natürlichsten Ergebnisse erzielt werden. Durch die weiße Farbe des Implantatkörpers und der Aufbauteile ist es ausgeschlossen, dass ein grauer Schatten oder


45

PREMISSIMA

umgebenden Gewebe noch anhand

des

Zahnes selbst vom natürlichen Vorbild zu unterscheiden ist. White is beautiful… Bezeichnet man den Schritt von Titan­implantaten

Das erfahrene, eingespielte Team der aesthetica clinic berät Sie kompetent zu den besten Zahnimplantaten.

zu Keramikimplantaten als

metallfrei rekonstruieren zu können, was

Revolution, so sind die neuen

vorher nur eingeschränkt oder mit gro-

SDS-Implantate eine Evolution.

ßem Aufwand machbar war. Das bietet

Worin besteht die Besonderheit

dem Patienten vor allem den Vorteil der

dieser Weiterentwicklung?

hervorragenden Bioverträglichkeit, ohne

Seit letztem Jahr gibt es nun keramische

finanziell wesentlich höhere Kosten in

Implantate auch in geteilter Form. Mit den

Kauf nehmen zu müssen.

IMPLANTATE MADE IN GERMANY

PREMISSIMA: Dr. Uhlmann, vielen Dank für die interessanten Ausführungen. Mit Ihrem Know-how und der fachlichen Kompetenz kann jeder nun entscheiden, was

ein metallischer Rand sichtbar werden und

zweiteiligen SDS-Implantaten ist es jetzt

für ihn am besten ist. Insbesondere Ihre

ästhetisch stören. Unser Anspruch ist es,

möglich, von der einzelnen Zahnlücke bis

Patienten und zuweilen auch Ärzte werden

dass ein ersetzter Zahn weder anhand der

hin zum zahnlosen Kiefer alle Situationen

diese neuen Keramikimplantate schätzen.

aesthetica clinic · Praxis für Implantologie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Marktgässchen 4 · D-08280 Aue · Telefon 03771 552250 · Telefax 03771 552251 · www.aesthetica-clinic.de


Fachwerkhäuser mit Flair & Charakter aus Wolkenstein – eben echt Erzgebirge Fachwerkhäuser? Da denkt man an gemütliche Bauernhäuser, an wunderschöne Städtchen. Doch die Tradition der alten Zimmermannskunst lebt. Die WOLKENSTEINER Fachwerkhaus GmbH bietet ein attraktives Programm klassisch schöner Wohnlösungen mit vielen Möglichkeiten, um individuelle Träume zu realisieren. Mit langer Tradition und Bauerfahrung sichert das Unter-

nehmen hohe Qualität zu bezahlbaren Preisen sowie Bauen aus einer Hand. Ob

Bei ­WOLKENSTEINER ist jedes Fachwerkhaus ein Unikat

“ Einzel-, Winkel-, Doppel- oder Reihenhaus, Dreiseitenhof oder Ferienhaus: Bei

­ OLKENSTEINER ist jedes FachwerkW haus ein Unikat, das nach den Vorstellungen der Bauherren realisiert wird und in Stil und Ausführung der regionaltypischen Architektur angepasst werden kann. Die Häuser bieten neben gemütlichem Flair modernen Wohnkomfort. Die massive Fachwerkkonstruktion wird aufwendig und mit Liebe zum Detail verarbeitet. Die atmungsaktive Ausfachung


47

PREMISSIMA

Fachwerkhäuser verkörpern Tradition, Nachhaltigkeit und Romantik. Sie lassen viel Platz für Individualität und eine mit Holzfaserdämmung sichert optimale bauphysikalische Eigenschaften sowie hervorragende Wärme- und Schalldämmung. Die Holzbalkende­cke sowie Sichtfachwerk im Innenbereich verleihen ihm ein einzigartiges Ambiente. Bei der Haustechnik sind sogar Erdwärme- und Solaranlagen oder in Lehm eingebettete Wandheizungen möglich. Heiko Schulz, Leiter Marketing und Vertrieb, kann auf eine Vielzahl von Referenzen in ganz Deutschland und natürlich im Erzgebirge verweisen. Wolkensteiner Fachwerkhaus GmbH Schönbrunn, Schlossblick 1 D-09429 Wolkenstein (Erzgebirge) Telefon 037369 88540 info@wolkensteiner.de www.wolkensteiner.de

großzügige Raumaufteilung. Die Bauweise sichert optimale energetische Lösungen und ein gesundes, modernes Wohnen. Und sie sind eine werthaltige Investition – die ältesten noch genutzten Fachwerkhäuser in Deutschland stammen aus dem 14. Jahrhundert.


PREMISSIMA

48

Wir machen Träume wahr… N at ü rlich & individuell Eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben ist die, wie man wohnt. Das begründet sich aus persönlichen Bedürfnissen, Wünschen und Möglichkeiten. Für alle, die sich für eine nachhaltige, absolut individuelle Variante entscheiden, bietet die Firma MEYER HÄUSER aus Stollberg außergewöhnliche, ganzheitliche Lösungen. Aus dem ältesten Wert- und Baustoff Holz entstehen anspruchsvolle Häuser als schlüsselfertige Unikate. Ein MEYER HAUS überzeugt durch elegante Sichtkonstruktionen, große Verglasungen und offene, flexible Grundriss­gestaltung. Lichtdurchflutete Räume auf allen Ebenen bilden zusammen mit Freiterrassen und Balkonen eine Einheit zwischen innen und außen. Die im Erzgebirge einmalige Konstruktion besteht aus der Holzskelettbauweise in Kombination mit hochwärmedämmenden Holzrahmenwänden. Im Be­­trieb werden Hölzer und Wandelemente vorgefertigt und binnen weniger Tage re­gendicht montiert. Neben dem schnellen Bau sichert das Haus weitere Vorteile: Wohngesundheit durch Naturbaustoffe, behagliches Raumklima, optimalen Wärmeschutz bei schlanker Konstruktion.

Das Besondere be­gründet sich aus der 90-jährigen Familientradition und der Vernetzung von Handwerk, moderner Fertigung, Architektur und Ingenieurwesen. Über mehrere Generationen entwickelte sich das Familienunternehmen vom Sägewerk über die Zimmerei zum Fachbetrieb für konstruktiven Holzbau. Seit 1990 führt Zimmermeister Lothar Meyer einen erfolgreichen Holzbaubetrieb mit einem Team von 20 Fachleuten. Sohn Simon Meyer bringt als gelernter Zimmerer und Holzbau-Diplomingenieur Kompetenz durch ingenieurtechnisches Wissen ein. Tochter Elisabeth Meyer arbeitet als Freie Architektin und absolvierte ein zusätzliches Masterstudium im Holzbau, um Architek­ tur und Bauweise perfekt abzustimmen. Ergänzt wird der Fa­mi­lien­betrieb von Dipl.-

Ing. Steffen Ru­dolph, der seine 30-jährige Erfahrung im Führungsbereich Schlüsselfertighaus einbringt. Alle eint die Liebe zum Naturbaustoff Holz und das Engagement für den Holzbau. Bei der Errichtung eines MEYER HAUSES werden Bauherren von Anfang an nicht nur als Kunden, sondern als Partner gesehen. In aufwendigen Planungsgesprächen entsteht die Grundlage für ein authentisches Haus, wird ein individuelles Design entwickelt. Ob schlüsselfertig erstellt, mit Komfort und hochwertiger Ausstattung oder als Ausbauhaus – die Bauherren bestimmen Art und Umfang der Leistung. Ob Wohnhaus, exklusiver Gewerbebau oder Feriendomizil – das Team von Meyer Häuser betreut Sie kompetent und umfassend. Elisabeth Meyer und Steffen Rudolph sind Ihre Ansprechpartner.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Stollberg oder auch zur „HAUS® 2014”, der größten regionalen Baumesse Deutschlands vom 27.2. bis bis 2.3. in Dresden.

Meyer Häuser GmbH Bauernweg 1 09366 Stollberg-Mitteldorf Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Elisabeth Meyer und Dipl.-Ing. Steffen Rudolph Telefon 037296 935228 info@meyerhaeuser.de > www.meyerhaeuser.de


PREMISSIMA

50

>> Auto Leonhardt News

Wir wollen & werden Sie begeistern der automatischen Fahrlichtschaltung, die rund um die Uhr für optimale Beleuchtung sorgt. Und für den Fall, dass Sie und Ihr Beifahrer nicht auf einer TemperaturWellenlänge sind, schalten Sie einfach die

Nur kurzzeitig – Sonderkonditionen für den Audi A1, A3 und Q3

A1, A3 (3-Türer und Sportback) und Q3 bis 31.3.2014.

Ab sofort erhalten Sie die 1,90 % Sonderfinanzierung1 für die Audi-Modelle A1*, A3* und Q3*. Optional kombinierbar mit dem Alles dabei Paket2 für nur 19,99 Euro monatlich beim Audi A1* bzw. für nur 24,99 Euro monatlich beim Audi A3* sowie beim Audi Q3*. Das Alles dabei Paket2 umfasst Audi Anschlussgarantie3, Audi Versicherungspaket und Audi Inspektion5. Die attraktiven Angebote gelten nur für kurze Zeit – also kommen Sie gleich vorbei, wir beraten Sie gern. Ein Angebot der Audi Bank. Gültig für Audi

Der Golf. Das Auto. Jetzt mit „LIFE Paket” Im Golf steckt nun noch mehr drin: Zusätzliche Fahrerassistenzsysteme, die Ihnen das Fahrerleben leichter machen. Der „Park Assist” unterstützt Sie beim Einparken, so dass Sie nur noch Gas geben und bremsen müssen. Mindestens genauso benutzerfreundlich ist das MultifunktionsLederlenkrad, mit dem Sie zum Beispiel das Radio bequem steuern können. Nicht mal einen Finger rühren brauchen Sie bei

„Climatronic” ein: Dank 2-Zonen-Temperaturregelung können Sie den Wärmegrad unabhängig voneinander genießen. Überzeugen Sie sich am besten selbst vom „LIFE Paket”. Jetzt bei uns. Kommen Sie zu uns und vereinbaren Sie Ihren Probefahrtermin.

Auto Leonhardt GmbH Eisenbrückenweg 13, D-08280 Aue, Telefon 03771 39000 Hauptstraße 2 b, D-08301 Bad Schlema, Telefon 03771 2530020 info@auto-leonhardt.de, www.auto-leonhardt.de


Alle Marken zu besten Konditionen Schneeberger Familienbetrieb Autohaus Hempel erster Partner des bundesweiten Verbandes MEHRMARKENCENTER im Erzgebirge Unser Autohaus Hempel in Schneeberg, setzt auf umfangreichen Service und ein umfassendes Leistungsspektrum. Matthias Hempel, der den seit 1977 bestehenden Familienbetrieb in zweiter Generation führt, betont: „Der Erfolgsweg unseres

Das Autohaus ist ein seit 1977 bestehender Familienbetrieb im erzgebirgischen Schneeberg. Unternehmens begründet sich aus der ständigen Weiterentwicklung sowie der Erfüllung der Bedürfnisse unserer Kunden. In diesem Sinne freuen wir uns, in Ergänzung unseres seit 1991 bestehenden Geschäftsbereiches als MitsubishiMarkenhändler unser Angebot umfassend zu erweitern. Infolge unserer besonderen Tradition und ausgezeichneten Servicequalität dürfen wir ab September 2013 als erster Partner des bundesweiten Ver-

bandes MEHRMARKENCENTER in unserer Region auftreten und die Wünsche unserer Kunden noch besser erfüllen. Damit können wir nun alle in Deutschland angebotenen Automarken und Fahrzeugmodelle als Neuwagen, aber auch Nutzfahrzeuge sowie Gebrauchtwagen anbieten – inklusive der jeweiligen Herstellergarantie und Serviceleistungen in unserer Meisterwerkstatt. So haben wir neben den bewährten

MEHR AUTO – MEHR SERVICE 4 ALLE in Deutschland ­ ngebotenen Automarken als ­ a Neu- und Gebrauchtwagen bzw. Transportfahrzeuge 4 über 15.000 Fahrzeuge auf www. autohaus-hempel.de 4 Neuwagen aller Hersteller mit voller Herstellergarantie Mitsubishi-Angeboten und dem sehr erfolgreichen Geschäftsfeld Motorräder ein wichtiges Fundament für die weitere positive Entwicklung unseres seit über 35 Jahren bestehenden Familienbetriebes gelegt.

…unser Service zählt! Autohaus Hempel Bruno-Dost-Straße 20, 08289 Schneeberg Telefon 03772 28513 www.autohaus-hempel.de


53

PREMISSIMA

WM-Asse beim 10. Thumer Werfertag Vier deutsche Siege und ein neuer Meeting-Rekord Einmalig ist am 30. August die Atmosphäre beim 10. Thumer Werfertag. Wo sonst können Zuschauer WeltklasseLeichtathleten beim Abrufen von Spitzenleistungen während des Sonnenun-

Die Autogramme der WM-Helden David Storl und (oben rechts) Christina Schwanitz sind heiß begehrt in Thum. Fotos: Mike Bohn, pixelmobil.de tergangs und später im Licht von Leuchtballons hautnah erleben? An diesem Freitagnachmittag versammeln sich 2.500 Leichtathletikfans im Thumer Stadion an der Wiesenstraße und erleben ein mitreißendes Werfermeeting bis in den späten Abend hinein. Beim zehnjährigen Jubiläum treten acht WM-Teilnehmer an und es gewinnen in allen vier Wettkämpfen die deutschen Top-Athleten. Beim Diskuswerfen der Frauen siegt die WM-Vierte und fünffache deutsche Meis­terin Nadine Müller. Die Hallenserin schleudert den Diskus auf eine Weite von 60,82 Meter. Damit landet die 27-Jährige vor der Britin Jade Lally und der Polin Joanna Wisniewska. Ein besonderer Wettkampf ist es für Thomas Röhler. Beim Speerwerfen der Männer schafft der für den LC Jena antretende Athlet beachtliche

83,75 Meter. Damit knackt der Thüringer nicht nur den Thumer Meetingrekord von 2005, sondern schafft auch den zweitbesten Wurf seiner Karriere. Zurück zum Werfermeeting in Thum. Nach seinem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt beginnt für Vize-Weltmeisterin Christina Schwanitz der Wettkampfabend. Die 27-jährige Kugelstoßerin vom LV 90 Erzgebirge hatte in Moskau im letzten Versuch ihre persönliche Bestleistung auf 20,41 Meter gesteigert und musste sich nur der WM-Favoritin Valerie Adams aus Neuseeland geschlagen geben. Beim „Heimspiel” im Erzgebirge stößt sie die Kugel nun auf 20,04 Meter und gewinnt deutlich vor Josephine Terlecki und Nadine Kleinert. Erst seit elf Jahren ist die junge Frau an der Kugel, rannte vorher Tennisbällen nach. Sie erinnert sich: „Es war ein Zufall, dass ich zum Kugelstoßen kam. Mein Sportlehrer merkte, dass ich weiter als die Jungs stieß, nahm mich nach Freiberg zur Einweihung des Stadions mit. Dort gewann ich mit großem Vorsprung, wurde von Kugelstoßtrainern angesprochen.” Der letzte Wettkampf am Abend, das Kugelstoßen der Männer, bietet noch einen Extrahöhepunkt. Neben

Doppelweltmeis­ter David Storl steht der zweifachen Olympiasieger Tomasz Majewski im Startaufgebot. Mittlerweile gewohnt landet Routinier Storl, der in Moskau seinen WM-Titel mit der persönlichen Saisonbestleistung von 21,73 Metern verteidigte, auf dem ersten Platz. Mit einer Weite von 21,15 Metern kann er seinen alten Thumer Meetingrekord (21,49 Meter) von 2011 zwar nicht überbieten, siegt jedoch vor dem Polen Majewski und dem Tschechen Martin Stasek. Gewonnen haben an diesem Freitagabend aber alle. Sponsoren, Sportler, Übungsleiter, Helfer und natürlich die Zuschauer haben Anteil daran, dass dieser 10. Werfertag zum Höhepunkt im Sportkalender 2013 im Erzgebirge wird.


PREMISSIMA

54

Auch Herbert Ischt hat als Sponsor und langjähriger Vorsitzender Kapitel des Förderkreises mitgeschrieben. Bild links: Der am 9. Oktober gewählte Vorstand mit Egon Leistner (rechts), Jens Karluß (2. von rechts) und Dr. Uwe Bock (links). Hendrik Zenner freute sich über eine 5.000-Euro-Spende des Förder­kreises für die FCE-Talenteförderung.

20 Jahre Förderkreis des FC Erzgebirge Repräsentatives Buch würdigt Leistungen der Aue-Sponsoren Nachzulesen ist die überaus positive Bilanz der Auer Sponsorenfamilie im Buch „20 Jahre Förderkreis des FC Erzgebirge Aue”, das zur Mitgliederversammlung am 9. Oktober erstmals präsentiert wurde. Der Förderkreis war am 16. Februar 1993 von 16 erzgebirgischen Unternehmern gegründet worden, heute ist die Zahl der Mitstreiter auf 265 angewachsen. „Die Idee, regionale Geldgeber zu begeistern, bedeutete damals die Rettung unseres Vereins und bleibt 2013 ein Grundpfeiler der FCE-Philosophie”, betonte Vorsitzender Egon Leistner und bestätigte das alte wie künftige Ziel: den Profifußball fürs Erzgebirge und seine Menschen zu erhalten. Wie das in 20 Jahren erfolgreich geschafft

Roland Manz für Hans Perry im FCE-Aufsichtsrat Zur Mitgliederversammlung des FC Erzgebirge am 20. Oktober wurde Hans Perry (2. von rechts) aus dem Aufsichtsrat verabschiedet. Herzlichen Dank sagten dem langjährigen Sparkassenchef und Hauptsponsor FCE-Präsident Lothar Lässig (rechts), Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Frank Vogel (2. von links) und Karl Matko vom Ehrenrat. An Stelle von Perry wurde der Vorstandsvorsitzende der Erzgebirgsparkasse, Rolanz Manz, gewählt.

wurde, steht in dem 178-seitigen Buch, das im Auftrag des Förderkreises vom Verlag BERGstraße und von Druckerei & Verlag Mike Rockstroh – beide Auer Firmen sind übrigens langjährige Sponsoren – produziert wurde. Die Veilchen-Partner erhalten die Lektüre als Wertschätzung für den ehrenamtlichen und finanziellen Einsatz zum Nutzen ihres Herzensvereins. „Jeder spricht über Fußball, die im Hintergrund Aktiven werden jedoch oft vergessen. Mit dieser Publikation will der Förderkreis darum die hohe Wertigkeit des Sponsorings unterstreichen und jene würdigen, die mithalfen, dass der FCE wurde, was er heute ist”, fügte Leistner hinzu und ist überzeugt: „Ohne unsere

Sponsoren keine zweite Bundesliga für Aue, kein Nachwuchsleistungszentrum, keine 14 Abteilungen unterm lila-weißen Dach, kein Spitzen- und kein Freizeitsport im größten Sportverein des Erzgebirges!” Mit der Vorstandswahl wurden an dem Abend zugleich Weichen für die Zukunft gestellt. Egon Leistner als Vorsitzender und Rechtsanwalt Dr. Uwe Bock erhielten erneut das einstimmige Vertrauen der Förderkreismitglieder. Neu ins Gremium gewählt wurde Jens Karluß von Sponsor KabelJournal. Die Handschrift von Karluß trägt unter anderem die Homepage der Aue-Sponsoren:

www.fce-foerderkreis.de


Handball-Weihnachten im Erzgebirge wird in diesem Advent ein paar Tage vorverlegt, denn bereits am 11. Dezember erwartet die Anhänger des EHV Aue eine besonders schöne Bescherung. Mit der SG FlensburgHandewitt reist eines der deutschen, ja europäischen Top-Teams zum Pokalduell nach Lößnitz. Anwurf in der Erzgebirgshalle ist 19 Uhr. Der Verein aus Schleswig-Holstein hat den DHB-Cup 2003, 2004 und 2005 dreimal in Folge gewonnen, wurde 2004 Deutscher Meister, spielte im Finale der ChampionsLeague 2004 und 2007, war 2000 und 2013 Supercupgewinner. In der aktuellen Saison stehen die Norddeutschen (Mitte November) auf Platz zwei der Bundesliga. „Das wird für Fans und Spieler das Highlight des Jahres. Wir sind natürlich krasser Außenseiter, aber bekanntlich ist im Pokal alles möglich”, freut sich auch Rüdiger Jurke. Doch ganz gleich wie die Partie an dem Mittwoch endet, auf jeden Fall werde sie beste Werbung für den Handball sein, ist der EHVManager gewiss. Die liefern die Auer Handballer derzeit auch in der 2. Bundesliga

ab, die Schützlinge von Trainer Runar Sigtryggsson haben sich gut im Mittelfeld etabliert. Für Jurke behält der Klassenerhalt Priorität, die Liga ist Pflicht, der stärkste Pokalkracher nur Kür. Zumal die ehemalige Auer Spielerlegende (seit 24 Jahren beim EHV!) um die Schwere der Aufgabe weiß: „Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für Handball auf so hohem Niveau zu sichern ist jedes Jahr ein Kraftakt. In den 17 Jahren, in denen ich hier Manager bin, durften wir uns nie zurücklehnen. Von TV-Einnahmen wie im Fußball kann unsere Sportart nur träumen und im DHB-Pokal zahlen wir meist nur drauf.” Umso wichtiger sei ein Los wie jetzt der Bundesligakrösus Flensburg-Handwitt. Ehe dieser Handball-Hit startet, lädt der Verein seine treuen Fans und Partner nach dem letzten Liga-Heimspiel des Jahres am 7. Dezember zur Weihnachtsfeier ein. Dankeschön an Fans und Freunde. 163 Sponsoren und Gönner unterstützen den EHV aktuell, die meisten stammen aus Aue und Umgebung. Bisher ist es nicht wie gehofft gelungen, im oberen Erzgebirge, in den

Regionen um Annaberg, Stollberg oder auch in Chemnitz viele neue Freunde zu gewinnen. „Der Landrat hat uns als einzige Mannschaftssportler zu Botschaftern des Erzgebirges ernannt, wir sind ein hervorragender Werbeträger fürs ganze Erzgebirge. Doch das ist noch nicht überall angekommen im neuen Erzgebirgskreis”, bedauert Jurke und versteht auch nicht, warum der MDR für den Handball so wenig übrig hat: „Die Sendeminuten tendieren gegen Null. Öffentlichkeit wäre aber wichtig, um mehr Kinder für unseren Sport zu interessieren.” Was den Nachwuchs angeht, steht dem Verein seit vielen Jahren ein starker Freund zuverlässig zur Seite: die Nickelhütte Aue als Hauptsponsor und Träger der Talentschmiede. Aktuell stehen fünf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Kader, ein Spitzenwert in der 2. Bundesliga. Für sie ist der Pokalhit gegen Flensburg ganz sicher ein Höhepunkt der jungen Karriere, wenn sie gegen Nationalspieler antreten, die sie sonst nur vom Bildschirm kennen (OS).

www.ehv-aue



Premissima 03/2013