Page 1


Limitierte Teekanne mit Schneeballblüten aus der Jubiläumskollektion der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen (www.meissen.com). Foto: MEISSEN®


3

PREMISSIMA

Sachsens Glanz stammt aus dem Erzgebirge Liebe Leserin, lieber Leser, das Erzgebirge ist seit Jahrhunderten eine besondere Industrie-Kulturlandschaft. Mit seiner Wertschöpfung ermöglichte es erst Sachsens Glanz, den man heute auch an Dresdens historischen Kulturgütern bestaunen kann. Vom Mittelalter bis in die Moderne war der Reichtum an Bodenschätzen eine der wesentlichen Grundlagen für die wirtschaftliche Bedeutung Sachsens und Böhmens. Durch den oft wiederkehrenden Wechsel von Blüte- und Krisenzeiten entwickelte sich die sprichwörtliche „Aufsteh-Mentalität”, die Fähigkeit der Erzgebirger, sich immer wieder neu zu erfinden, Neues zu erdenken. Waren die jeweils erreichbaren Erzvorkommen ausgebeutet, mussten neue Technologien und wirtschaftliche Alternativen gefunden werden, die dann zu einem neuen Aufschwung führten. Heute nun hat das Erzgebirge mit seinen vielen kleinen und mittleren Unternehmen die größte Industriedichte in Sachsen. So liegt die Anzahl an Firmen, bezogen auf die Bevölkerungszahl, um mehr als 50 Prozent über dem sächsischen Durchschnitt. Die einzigartige Kultur, die sich über Jahrhunderte aus der Bergbaugeschichte heraus entwickelt hat, und eine weit bekannte Handwerkstradition ziehen jährlich Millionen von Besuchern an. Ob als Weihnachtsland mit seinen vielen Bräuchen und Traditionen oder mit gepflegter Hochkultur in Theatern und Konzerthäusern – die Region ist immer eine Reise wert.

Eine Erleichterung für Tourismus und Handel hat die Staatsregierung noch für dieses Jahr geplant: Zusätzlich zu den vier verkaufsoffenen Sonntagen werden wir einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag einführen, der regional flexibel gelten wird. Und wir machen ernst mit dem Bürokratieabbau: Für Sonderverkäufe und Events sollen in Zukunft Anzeigen bei der Gemeinde zur Genehmigung ausreichen. Ich bin mir sicher, es wird die Gastgeber und Gäste im schönen Erzgebirge freuen.

Glück auf!

Sven Morlok Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


Jubiläum des ältesten und größten Volksfests im Erzgebirge: Vom 5. bis 13. Juni 2010 wird die 490. Annaberger Kät gefeiert. Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster


5

PREMISSIMA Inhalt

Marke AnnabergBuchholz wirkt weit hinaus ins Land

S

ehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser,

mit der zweiten Ausgabe des Magazins „Premissima” richtet die Agentur ERZ.art erneut den Fokus auf Menschen, Marken und feine Adressen im Erzgebirge. Als Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz bin ich sehr froh, dass damit auf vorzeigenswerte und herausragende Dinge und Entwicklungen in unserer Stadt und Region hingewiesen wird. Dieses Magazin macht in Bild und Text deutlich: Annaberg-Buchholz ist eine erste Adresse im Erzgebirge. Es bietet viele Produkte, touristische Angebote und andere Dienstleistungen im Premiumsegment auf höchstem Niveau. Menschen und Marken, Firmen und Kommunen, Institutionen und Einrichtungen zeigen: Hier finden Einwohner, Gäste und Firmen eine Landschaft und ein Umfeld vor, in dem es sich lohnt, zu

leben, zu arbeiten und zu investieren. Auch wir als Stadt haben Schätze, die wir gern der Öffentlichkeit präsentieren. Einmalige touristische und städtebauliche Sachzeugen und traditionsreiche Veranstaltungen locken in jedem Jahr Hunderttausende Besucher nach AnnabergBuchholz. St. Annenkirche, Adam Ries und der Frohnauer Hammer sind Marken, die überregional einen guten Ruf genießen. Aber auch Weihnachtsmarkt und Kät, Schnitzer- und Klöppeltage, Bergparade, Bergkirche und Besucherbergwerke sind hochkarätige Glanzlichter, die ungezählte Gäste in ihren Bann ziehen. Mit der Manufaktur der Träume – Sammlung Erika Pohl-Ströher werden wir am 31. Oktober 2010 ein Haus eröffnen, das Stadt und Region stärker als bisher ins Blickfeld rückt. Mit Augen und Ohren, mit Herz und Verstand werden künftige Besucher handwerkliche und künstlerische Schätze des Erzgebirges entdecken können. Darüber hinaus leistet die Wirtschaft als Motor unserer Region einen wesentlichen Beitrag dafür, dass die Marke „Erzgebirge – Gedacht. Gemacht.” weit hinaus ins Land getragen wird. Ich wünsche dem Magazin „Premissima” viele interessierte Leser und uns allen aufschlussreiche Einblicke in die Premium-Marken des Erzgebirges.

2.3

Sachsens Glanz stammt aus dem Erzgebirge – Grußwort des Sächsischen Staatsministers Sven Morlok

4

490. Annaberger Kät

5

Grußwort der Oberbürgermeisterin von Annaberg-Buchholz, Barbara Klepsch

6

Haustein Aufzüge GmbH

7

Spielwarenmacher Günther

8

Wirtschaftsförderung Erzgebirge

9

Von Adler bis Zinke

10

Autohaus Renatus

11

Schloz Wöllenstein

12

Auto Leonhardt

13

20 Jahre Mercedes Lueg

14

Statements

15

Fiedler – erzgebirgische Bierkultur

16 . 17

5-Sterne-Küchenstudions in Thalheim und Ehrenfriedersdorf

18

Cigarrencontor Pille

19

1. Premissima-Feinschmeckertreff

20

Weißes Gold im Blauen Engel

21

Hotel am Kurhaus

22

20 Jahre LEC laser event

23

Stilvolle Villa Sternkopf

24

Steffen Kindt, Leiter Erzgebirgsensemble

25

Weltstars beim Musikfest Erzgebirge

26

Statements

27

Abenteuerwanderungen 2010

28 . 29

Kultur- und Freizeitzentrum Lugau Bergbaumuseum Oelsnitz

30

Betten-Radtke seit 1930

31

Zwei Jahrzehnte MachART

32

Wohntrends 2010

33

Olympioniken Botschafter des Erzgebirges

34

EHV Aue – 2. Bundesliga

35

Marke FC Erzgebirge

36 . 37

5. Firmenlauf Erzgebirge

38

Statements

39

Parfüm Casino de luxe

40

Herrenausstatter Schilling

41

Fachgeschäft Herrenmode Bleyl

42

Maßschuhmacherei Süß

43

Uhren & Schmuckhaus Möckel

44

Ziele erreichen mit Hersieg

45

Rechtsanwaltskanzlei Lutz Lorenz

46 . 47

DPFA Akademiegruppe Sachsen

48

Gesundheitsbad Actinon

49

Apollo Optik

50

Helios Privatkliniken

51

aesthetica clinik Dr. Uhlmann

52 . 53

Premissima-News Aktion: Veilchenstrom

Barbara Klepsch Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz

54

Vom Besten aus dem Erzgebirge

55

Dentallabor Just „just perfect”

56

Mercedes, E-Klasse-Cabrio


PREMISSIMA

6

3

Kompletter Service aus einer Hand 2

Haustein Aufzüge setzt auf Qualität Aufzüge sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. In Wohnhäusern, Einkaufszentren, Krankenhäusern und anderswo transportieren sie Personen und Lieferungen von unten nach oben und von oben

Heinz-Peter Haustein.

1

nach unten – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Darauf müssen sich die Benutzer verlassen können – das ist der Anspruch der Marke Haustein im kleinen Erzgebirgs-

ort Deutschneudorf. Der Name steht für zwei Unternehmen: die Haustein Aufzüge GmbH und die Haustein Elektro GmbH. Beide mittelständischen Ingenieur- und Meisterbetriebe beschäftigen 150 Mitarbeiter. Während die Haustein Aufzüge GmbH sich der Montage, Wartung und TÜV-Prüfung von Lasten- und Personenaufzügen mit Traglasten zwischen 50 Kilogramm und zehn Tonnen widmet, umfasst das Angebot der Haustein Elektro GmbH unter anderem das Installieren elektrischer Maschinen sowie Sat-, Licht- und Kraftanlagen. Begonnen hatte alles am 1. Juli 1986. Damals gründete Heinz-Peter Haustein seinen Handwerksbetrieb. Er wollte sich in der DDR mit der Selbstständigkeit einen gewissen Freiraum schaffen. Das Rüstzeug dafür erarbeitete sich der Erzgebirger von der Pike auf: Facharbeiterbrief des Elektrikers, Handwerksmeister, Studium der Elektronik und Elektrotechnik. Den Sprung in die Selbstständigkeit hat er bis heute nie bereut, auch nicht, dass er damit Entbeh-

rungen und Risiken auf sich nehmen musste. Am 1. November 1993 erweiterte der Unternehmer seinen Betrieb zur Haustein Elektro GmbH. Die Gründung der Firma Haustein Aufzüge GmbH erfolgte am 6. März 1998. Zufriedene Kunden sind sein schönster Lohn. Referenzen wie beispielsweise das Altenpflegeheim „Waldblick” in Olbernhau, die Grundschule am Mühlberg in Marienberg, das Landhotel zu Heidelberg in Seiffen oder das Kurparkhotel „Brunnenfee” in Warmbad sollen hier nur stellvertretend genannt sein. Haustein-Qualität überzeugt freilich nicht nur in der Heimat – zwischen Paris und Moskau, Kopenhagen, der Schweiz und Österreich bauen Monteure aus Deutschneudorf moderne Aufzugsysteme. Haustein Aufzüge GmbH Deutschkatharinenberg 4 D-09548 Deutschneudorf Telefon 037368 129714 info@hausteinaufzuege.de > www.hausteinaufzuege.de


7

PREMISSIMA

traditionell, innovativ Das Erzgebirge im Herzen S p i e l w a re n m a c h e r G ü n t h e r D i e S p i e l w a re n m a c h e r G ü n t h e r g i b t e s i n S e i ff e n b e re i t s s e i t 1 9 1 4 . S e i t d e m i s t d a s U n t e r n e h m e n u n u n t e r b ro c h e n i m B e s i t z der Familie. Ursprünglich hatte sich das Untern e h m e n a u f d i e P ro d u k t i o n v o n H o l z s p i e l z e u g k o n zentriert. H e u t e g i b t e s e i n u m f a n g re i c h e s A n g e b o t an Holzspielzeug, Tischpyramiden und F i g u re n . M a r k e n z e i c h e n i s t d i e S e i ff e n e r K i rc h e m i t d e n Tu r m b l ä s e r n a u f d e m D a c h . Die Herzpyramide ist die neueste Innovation des F a m i l i e n u n t e r n e h m e n s . D e r z e i t t r ä g t s i e i n d re i verschiedenen Ausführungen jeweils ein kleines Stück Erzgebirge auf der herzförmigen Grundplatte.

* Märchenmotiv mit Hänsel und Gretel * Bergmann und Engel * Klöppelfrau und Spielzeugmacher D i e B e s t ü c k u n g i s t o h n e w e i t e re s a u s t a u s c h b a r – j e n a c h M o t i v w u n s c h , u n t e r a n d e re m H o c h z e i t o d e r Va l e n t i n s t a g . D i e H ö h e d e r P y r a m i d e n b e t r ä g t e t w a 2 0 Z e n t i m e t e r, d e r D u rc h m e s s e r d e r h e r z f ö r m i g e n G r u n d p l a t t e e t w a 2 5 Z e n t i m e t e r.

S p i e l w a re n m a c h e r G ü n t h e r G m b H , H a u p t s t r a ß e 6 7 , D - 0 9 5 4 8 S e i ff e n Telefon 037362 7171, Telefax 037363 76061, TinoGuenther@t-online.de w w w. s p i e l w a re n m a c h e r- g u e n t h e r.de


PREMISSIMA

8

„Wir haben Untertage gegen Weltspitze getauscht” us dem Erzgebirge kommen viele hochwertige Sachen, aber wir verkaufen sie häufig unter Wert”, bedauert Matthias Lißke. „Im In- und Ausland sind unsere Traditionen und Weihnachtsbräuche berühmt, aber das ist nur ein Aspekt. Oft wird übersehen: Wir haben Untertage gegen Weltspitze getauscht.” Ein Magazin wie „Premissima” begeistert den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH deshalb, weil darin unterschätzte moderne Stärken unserer Heimat zu Geltung kommen. „Wir brauchen kreative Zuzügler und wollen, dass junge Fachkräfte hier bleiben, deshalb ist derart gut gemachtes Marketing wichtig.” Seit Februar gibt das Regionalmanagement Erzgebirge unter www.wirtschaftim-erzgebirge.de einen frischen, vielgestaltigen Überblick zum Wirtschaftsstandort. Gemeinsam sprechen die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) als Dienstleister sowie das Referat Kreisplanung und Wirtschaftsförderung des Erzgebirgskreises seitens der Verwaltung überregional Interessenten an. Beraten werden Existenzgründer und Investoren, darunter zur komplexen Förderung unter Einbeziehung von Landes-, Bundes- und EU-Programmen. Das Regionalmanagement vermittelt Industrie- und Gewerbeflächen, unterstützt bei der Auswahl des Standorts, empfiehlt Kooperationspartner, betreut Unternehmensdaten in der Wirtschaftsdatenbank KWIS. Investoren erhalten Unterstützung bei Anträgen an Behörden und Institutionen. Im WFE-Geschäftsbereich Touristik werden Projekte der Infrastruktur verwirklicht, darunter das ausgedehnte Wegenetz betreut, sowie Leis-

„A

Ziehen an einem Strang: der Leiter des Referats Kreisplanung und Wirtschaftsförderung im Landratsamt Christoph Stahl (links) und Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge in Annaberg-Buchholz. tungsangebote zertifiziert und klassifiziert. Ein Schwerpunkt ist die Berufsorientierung, das Fachkräfteportal im Erzgebirge hilft qualifizierten Arbeitskräften genauso wie erzgebirgischen Unternehmen und informiert in seiner „Heimkehrerbörse” Zuzügler zu aktuellen Angeboten. Die Nutzer erhalten über die Firmendatenbank KWIS Zugriff auf regional und nach Branchen gegliederte Unternehmen. Außerdem stellen sich unter „Leben und Arbeiten” die zwölf größten Städte im Erzgebirgskreis vor. Zudem bietet das technologieorientierte Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg (GDZ) Existenzgründern und jungen Unternehmen aus dem Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbereich optimale Ansiedlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten auf hochwertigen Gewerbeflächen. Das „Haus der Wirtschaft” verfügt über Experten für alle Fachgebiete, gut ausgebaute Infrastruktur und vielfältige Kontakte zu anderen Betrieben

und regionalen Institutionen, Veranstaltungsmanagement sowie breite Möglichkeiten für Präsentationen und Ausstellungen. Vorteile, die unterschiedliche Firmen und Einrichtungen überzeugen, denn hier bieten sich interessante Synergieeffekte. Optimismus und Unternehmergeist stecken an. Landratsamt Erzgebirgskreis, Referat Kreisplanung/Wirtschaftsförderung Paulus-Jenisius-Straße 24 D-09456 Annaberg-Buchholz Telefon 03733 831-1043 christoph.stahl@kreis-erz.de > www.erzgebirgskreis.de Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH Adam-Ries-Straße 16 D-09456 Annaberg-Buchholz Telefon 03733 1450 kontakt@wfe-erzgebirge.de > www.wirtschaft-im-erzgebirge.de


9

PREMISSIMA

udi Tradition Ingolstadt, Verkehrsmuseum Dresden, Käfermuseum und Autostadt in Wolfsburg, Museum für Technik und Verkehr Berlin, August Horch Museum Zwickau, Augustusburg – alle rühmen sich „echter Zinkes”. Oldtimerkenner aus Norwegen, Schweden, Österreich, Frankreich, aus ganz Deutschland sowieso – sie alle sind begeistert von den Leistungen der Technische Restaurationen Werner Zinke GmbH. Das 1989 im erzgebirgischen Zwönitz gegründete Familienunternehmen stellt legendäre Fahrzeuge in Handarbeit wieder her, selbst wo nur noch rostige Teile oder technische Skizzen überlebten. So wie beim sagenhaften Wanderer-Wagen des Rennens „Rom –

A

Lüttich – Rom”, der als Original nicht mehr existiert und in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Zwickau neu geboren wurde. Manchen der Horch & Co. bekam man einst zum Preis einer Villa – daran hat sich nichts geändert. Autos zwischen 1904 und den frühen 1970er Jahren entstanden unter den geschickten Händen der Zwönitzer, ebenso wie „Aeroplane” des frühen 20. Jahrhunderts, historische Kühler und Motoren. „Ich bin mit Schrott aufgewachsen, dem mein Vater zu frischem Leben als Horch, Wanderer, Audi, BMW und EMW, als RollsRoyce, Mercedes, Ford, Adler, Oldsmobile oder Presto verhalf”, erinnert sich Tochter und Mitarbeiterin Steffi Ott an ihre Kindheit. Baute Werner Zinke (67) die edlen Karossen zu DDR-Zeiten in Feierabendarbeit und im Hobby, entstand nach der Wende ein international renommierter Betrieb mit heute 52 Fachleuten aus dem Erzgebirge – vom versierten Werkzeugmacher bis zum Sattlermeister. Jeder ein Ass auf seinem Gebiet, die Firma ist die einzige weit und breit, wo Me-

chanik, Lackier-, Tischler- und Sattlerleistungen aus einem Hause kommen. Wer sonst versteht sich heute noch auf Pinsellackierungen wie anno 1910? Lehrlinge erhalten in Zwönitz als Karosserieklempner und Innenausstatter ein selten exzellentes Berufsrüstzeug. Zinke-Kapital sind Fachkenntnis, Professionalitat, ein großer Fundus an Fachliteratur, doch vor allem: Liebe zu schönen alten Autos und ihren Details. Die Firmenmannschaft steht zusammen, nur so gelingt der Spagat zwischen einzigartigen Produkten und Marktzwängen, nur so wurden ein verheerendes Feuer 2007 in der Werkstatt und Hochwasserschäden 2002 gemeistert. Werbung hat Werner Zinke nicht nötig, Mundpropaganda namhafter Sammler sorgt für rege Nachfrage. Eher ist „Zinke” nun Werbung für Zwönitz und das Erzgebirge – eine deutsche Marke für mobile Legenden. Technische Restaurationen Werner Zinke GmbH Färberweg 11 D-08297 Zwönitz Telefon 037754 71790 steffi.ott-zinke-gmbh@online.de


PREMISSIMA

10

Diamanten im Erzgebirge In diesem Jahr Premiere für weltweit ersten serienreifen Elektro-Pkw von Mitsubishi Das Mitsubishi-Autohaus Renatus, im Oktober 1990 im Auer Ortsteil Alberoda als Vertragshändler der bekannten japanischen Marke gegründet, eröffnete vier Jahre später den Neubau seines Autohauses mit leistungsfähiger Werkstatt und einladenden Verkaufs- und Serviceräumen. Die moderne Werkstatt bietet unter anderem Bremsenprüfstand, Achsvermessung, eine eigene Pkw-Waschanlage sowie Karosseriereparatur und Richtbank. Dank Abschlepp- und Bergungsfahrzeug sind die Renatus-Helfer auch schnell beim Kunden vor Ort. In dem traditionell auf Mitsubishi spezialisierten Familienunternehmen mit zehn Mitarbeitern sind, was Reparaturen und Instandsetzung angeht, sämtliche Fabrikate in den besten Händen. Die Hausmarke mit den drei stilisierten Diamanten – sie bilden das Mitsubishi-Logo – zeichnet sich durch besondere Zuverlässigkeit und Sportlichkeit aus. Rallyekenner wissen prompt, dass in den vergangenen Jahren sage und schreibe zwölf Gesamtsiege bei der legendären „Paris – Dakar” erkämpft wurden. Auch wenn die Herausforderungen im Erzgebirge nicht so groß sind wie in Afrikas Wüsten, Allradkompetenz und rundum perfekte Technik genießen auch bei deutschen Kunden ausgezeichneten Ruf. So stehen die

Das Mitsubishi-Autohaus Renatus liegt in malerischer Erzgebirgsnatur am Rande des Hartensteiner Waldes.

drei Mitsubishi-Diamanten ausdrücklich für Redlichkeit, Fairness und Zuverlässigkeit, was Verkäufer Heiko Schulz gern unterschreibt: „Mitsubishi Service – mit Herz und Verstand. Dieses Versprechen geben die japanische Weltmarke und wir als Erzgebirger.” In diesem Jahr fügt Mitsubishi seiner vom Kleinwagen bis zur gehobenen Mittelklasse reichenden Fahrzeugpalette eine besondere Note hinzu. Mit dem ,i-Miev’ bringt Mitsubishi das

Wir sind offizieller Sponsor des Zweitbundesligisten Erzgebirgischer Handballverein (EHV) Aue, des SV Alberoda und weiterer volkssportlicher und kultureller Vereine. weltweit erste serienreife Elektrofahrzeug heraus. Dies wie die hervorragenden Öko-Werte aller „Diamanten”-Modelle passen übrigens hervorragend zur landschaftlich reizvollen Umgebung des Autohauses am Rande des Hartensteiner Waldes.

AUTOHAUS

Mitsubishi-Vertragshändler

Autohaus Renatus Alberodaer Straße 195 D-08280 Aue Telefon 03771 37010 Telefax 03771 370110 info@autohaus-renatus.de > www.Autohaus-Renatus.de


11

PREMISSIMA


PREMISSIMA

12

Vorsprung durch Ideen – Vorsprung durch Service

Automobile News & Highlights 2010 Markant & kraftvoll: Der neue Audi A1. Er steht stark auf der Straße – kraftvoll, markant, charaktervoll: Der Audi A1 ist das Premium-Angebot und der Sportler in seiner Klasse. Die ausgeprägte, umlaufende Schulterlinie, der farblich abgesetzte Dachbogen und die ungewöhnlich stark geneigten C-Säulen verleihen dem Dreitürer eine unverwechselbare Silhouette. > demnächst bei Auto Leonhardt

Auto

Leonhardt Auto Leonhardt GmbH Eisenbrückenweg 13 D-08280 Aue Telefon 03771 39000

Amarok – der neue Pickup von Volkswagen Er ist langlebig, robust und kann jede noch so schwierige Strecke meistern. Erleben Sie den neuen Amarok als offizielles Begleitfahrzeug der Rallye Dakar. > ab Juli bei Auto Leonhardt

Hauptstraße 2 b D-08301 Bad Schlema Telefon 03771 2530020 > www.auto-leonhardt.de Wir sind offizieller Sponsor des FC Erzgebirge Aue und weiterer kultureller, sozialer und volkssportliche Vereine.


13

PREMISSIMA

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, liebe Kundinnen und Kunden, vor genau 20 Jahren wurde unser Unternehmen Lueg Sachsen mit seinen nunmehr drei Mercedes-Benz Centern in Zwickau, Bernsdorf und Stollberg gegründet. Stolz sind wir, als eigenständige Gesellschaft Bestandteil der Fahrzeugwerke Lueg AG zu sein – eines bereits 1868 gegründeten und seitdem im Familienbesitz befindlichen Unternehmens. Die wichtigste Grundlage für unsere erfolgreiche Entwicklung war und bleibt die Partnerschaft mit vielen tausend Kunden. Dafür ganz herzlichen Dank!

Ziel unserer Arbeit ist, die hohen Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen und so das Versprechen „Lueg – Wir begeistern Menschen” jeden Tag in der Praxis zu erfüllen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen 20 Jahre Lueg zu feiern. Unsere Geburtstags-Danke-Angebote gelten bis zum 31. Dezember 2010.

Ein E-Klasse-Cabrio von Mercedes-Benz kann 2011 Ihnen gehören! Jubiläumsverlosung bei Lueg Unter allen Kunden, die 2010 bei uns ein Fahrzeug kaufen, wird ein Gewinner ausgelost, welcher das komplette Jahr 2011 ein E-KlasseCabrio von Mercedes-Benz auf unsere Kosten nutzen kann. Jeder 20. Kunde im Bereich Werkstatt-Service erhält einen Tankgutschein im Wert von 20 Euro. Beim Kauf eines unserer Jung- und Gebrauchtwagen erhält jeder Kunde einen Lueg-Gebrauchtwagencheck ohne Berechnung. Alle Kunden, die ebenso wie wir 2010 ihren 20. Geburtstag feiern, können aus einer Auswahl verschiedener Geburtstagsgutscheine im Wert von bis zu 200 Euro wählen. Für alle Kunden im Bereich Lkw und Transporter halten wir ganz spezielle Finanzierungslösungen unseres Konzerns Lueg AG – größter Vertriebs- und Servicepartner der Daimler AG in Deutschland – bereit, zum Beispiel zinsfreie Reparatur-Finanzierungsangebote. Lueg Stollberg – bequem und in wenigen Fahrminuten aus vielen Orten des Erzgebirges erreichbar – bietet den bekannt großen Service der Marke Mercedes-Benz, sowohl im Bereich Pkw wie auch Nutzfahrzeuge. Aus unserer Zugehörigkeit zur Lueg AG mit 16 Mercedes-Benz-Centern und den damit bestehenden Synergien begründen sich ganz besondere Möglichkeiten – ebenso wie die Herausforderung, besondere Kundenwünsche zu erfüllen. Entdecken Sie unsere Möglichkeiten und unser Versprechen: „Wir begeistern Menschen”! Mercedes-Benz-Center Lueg Stollberg Auer Straße 18, D-09366 Stollberg Telefon 037296 7120 > www.lueg-sachsen.de


PREMISSIMA

„Erzgebirger helfen Menschen in Rumänien” Vor 20 Jahren gründeten wir in Grünstädtel den Bauhof Dürigen als Familienunternehmen, zeitgleich initiierte ich mit Freunden den Verein Erzgebirgisches Hilfswerk, der Menschen in Rumänien unterstützt. Beide Vorhaben kosten Kraft, Zeit, Ideen und Herzblut, aber der Einsatz lohnt. Unser Bauunternehmen hat sich unter harten Marktbedingungen behauptet und im Frühjahr 2010 ist das Hilfswerk mit dem 63. Lastzug seit 1990 unterwegs zu Kindereinrichtungen, Altenheimen und armen Familien rund um die Stadt Botosani. Bei allen Problemen in Sachsen sehe ich immer das Elend in Rumänien und weiß: Uns geht es sehr, sehr gut! Ich wünsche mir, dass gerade Unternehmer aus dem Erzgebirge, Premissima-Leser, in Rumänien Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Eberhard Dürigen Crandorf, Unternehmer und Vorsitzender Erzgebirgsches Hilfswerk Deutschland e. V.

„Tag der Sachsen ist feine Adresse” Ein tolles Heft! Hier wird sehr viel Neues präsentiert und ich staune, was so alles im Erzgebirge geleistet wird. Ein Vorschlag von mir: Warum nicht in jedem Heft eine Naturschönheit vorstellen wie den Hirtstein bei Satzung oder ein besonderes Museum, etwa den Frohnauer Hammer? Sehr gern möchten wir Oelsnitzer in einer der nächsten PremissimaAusgaben unseren Tag der Sachsen vorstellen. Dazu laden wir vom 3. bis 5. September in unsere Stadt ein – mit Sicherheit eine feine Adresse im Erzgebirge!

Hans-Ludwig Richter Bürgermeister der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge

Premissima in Europa Nicht nur in der Sächsischen Landesvertretung in Brüssel findet Premissima interessierte Leser, auch in den Europäischen Institutionen sowie in den Botschaften der Bundesrepublik Deutschland wird das Erzgebirge einem breiten internationalen Publikum noch näher gebracht. Durch den jährlich in der EU-Vertretung stattfindenden erzgebirgischen Weihnachtsmarkt ist es vielen bereits ein Begriff. Umso erfreulicher, dass das Magazin mit dem Klischee aufräumt, das Erzgebirge sei in erster Linie nur Weihnachtsland. Premissima zeigt die Vielfalt unserer Region, angefangen von reichen Traditionen bis hin zum Jetzt und Heute. Aus meiner Sicht ist das ein Marketing für das Erzgebirge und die tollen Firmen in dieser Region, das sich lohnt. So ist Premissima professionelles Regionalmarketing und echte Wirtschaftsförderung.

Stefanie Rehm Staatsministerin a. D., Sächsische Staatskanzlei, Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

14


Christian (links) und Thomas Fiedler präsentieren stolz den silbernen European Beer Star in der Kategorie „German Style Schwarzbier” für ihr „Magisterbräu”.


PREMISSIMA

U

nsere Erfolgsgeschichte begann 1993 im erzgebirgischen Auerbach. Nur zwei Jahre später öffnete eine Filiale in Thalheim. Nach dem Umzug 2008 von Auerbach nach Ehrenfriedersdorf wird in einem Studio voller Innovationen Küchenträumen Form gegeben. Was zeichnet uns aus? Wenn ein Unternehmen sich in der heutigen Zeit behaupten will, muss es nicht nur ein hervorragendes Preisgefüge besitzen. Unser Erfolgsgeheimnis ist, worauf wir stolz sind: rundum zufriedene Kunden. Wir setzen auf individuelle Betreuung und persönliche Beratung, exakte und saubere Montage sowie

den kostenfreien Geburtstags-Check. Unsere Kunden erleben ihre neue Küche als positive Erfahrung – Sie können das auch. Bekanntlich zählen wir zu den kreativsten Küchenplanern in der Bundesrepublik. Deshalb wurden wir mehrfach als „Finalist Deutschlands Küchenplaner des Jahres” ausgezeichnet. Neben dem sehr hohen Anspruch bei kreativen Detail-Lösungen steht die möglichst kosteneffiziente Umsetzung im Fokus. Auch dieses Jahr werden wir uns dem Wettbewerb stellen. Unsere bereits 18 Jahre Erfahrung sind Grundstein für das anvisierte Ziel. Wir freuen uns schon darauf, mit Ihnen und

Küchenstudio 5 Sterne, Ehrenberg und Steiger GbR D-09380 Thalheim, Chemnitzer Straße 13 a, Telefon 03721 86216 D-09427 Ehrenfriedersdorf, Chemnitzer Straße 67, Telefon 037341 492990 steiger-ehrenberg@kuechen.de, kontakt@kuechenstudio-5-sterne.de > www.kuechenstudio-5-sterne.de

16

für Sie die schönste Küche Deutschlands zu planen. Dabei geht es für Sie immerhin um Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 Euro. Wir haben für Sie geöffnet: Montag bis Freitag 9 Uhr bis 18 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 20 Uhr, Samstag 9 Uhr bis 12 Uhr. Auf Wunsch nach Absprache auch gern außerhalb dieser Zeiten.


17

PREMISSIMA

D

ie Kunst, etwas zu genießen, fängt an mit dem Willen, sich etwas gönnen zu wollen. Wie oft verlangen Sie etwas von Ihrem Körper und wann haben Sie Ihm dafür etwas gegönnt? Gesunde, ausgewogene Kost – mit dem entsprechenden Wissen leicht selbst zubereitet – bringt Freude am Essen ohne Reue. Unsere Kochschule will keine Köche ausbilden, sondern Genuss am selbst Zubereiteten zelebrieren. Saisonal kochen steht im Vordergrund. Freuen Sie sich auf die Spargelzeit, auf Rosenkohl oder die Wochen der frischen Erdbeeren!

Termine der PremissimaGenussart-Kochschule: - 29. April, 18 Uhr: Kochzirkel „Spargelzeit” - 6. Mai 18 Uhr: Kochschule „Indische Currys – schön scharf” - 27. Mai 18 Uhr: Kochzirkel

„Gesund essen im Sommer”. - 24. Juni 18 Uhr: Kochzirkel „Grillen – Fisch, Fleisch & Gemüse”. - 1. Juli 18 Uhr: Kochschule „Essen wie Gott in Frankreich”. - 15. Juli 18 Uhr: Kochschule „Sehnsucht Italien – schönes Menü, tolle Weine”. - 29. Juli 18 Uhr: Kochzirkel „Obst & Gemüse”.

Mitarbeiter-Motivation beim Kochen Business-Cooking & -Meeting: Filetieren & Amüsieren: Die Küche ist ein aktiver, kommunikativer Mittelpunkt im Leben. Die gute Stimmung im Team ist Ihnen wichtig und Sie wol-

Alle Termine können gern auch als Gutscheine verschenkt werden.

len den netten Kontakt zu Kunden und Klienten nachhaltig festigen? Gern sind wir Ihnen bei der Gestaltung eines tol-

Anmeldungen bei: Premissima / Agentur ERZ.art Telefon 03733 5002933 info@premissima.de oder Kochschule Genussart Chemnitzer Straße 13 a 09380 Thalheim, Telefon 03721 86216 Chefkoch@kochschulegenussart.de > www.kochschulegenussart.de

len Abends mit Ihren Gästen behilflich. Teambuilding & Firmenfeiern Jeder Mitarbeiter ist eine Bereicherung des Unternehmens, geben Sie ein Stück Wertschätzung zurück. Wir organisieren für Sie ein einmaliges Erlebnis.


PREMISSIMA

18

Das Cigarrencontor im Hotel Chemnitzer Hof Das Cigarrencontor von Jörg Pille besteht seit zehn Jahren und ist ein Einzelhandelsfachgeschäft für Premiumzigarren, hochwertige Spirituosen und Rasierwaren der Mühle-Manufaktur mitten in Chemnitz, im renommierten Günnewig-Hotel „Chemnitzer Hof”. it über 350 Marken und Formaten an Zigarren gehört es zu den bestsortierten Tabakgeschäften Sachsens. Im Jahr 2008 wurde ihm der Titel „Habanos Specialist” verliehen. Diesen Status besitzen in Deutschland lediglich 70 ausgesuchte Fachgeschäfte. Das Spirituosenangebot umfasst ein sehr umfangreiches Whiskysortiment mit der Spezialisierung Schottland sowie eine erlesene Auswahl an Rum und Brän-

M

nitz, den Landesindustrieball Sachsen, den Mittelstandsball Südsachsen, die HavannaNacht in Zwickau sowie den Sommerball der Villa Esche.

den. Als Organisator erstklassiger SmokerEvents kann Jörg Pille auf hochkarätige Veranstaltungen zurückblicken, zum Beispiel den Zigarrenabend mit Zigarrenproduzent und Musikerlegende Avo Uvezian, das Roller-Event mir Norma Fernandez Sastre – der Haus- und Hofrollerin von Fidel Castro, den Rollerabend mit dem Chef der H. Upmann Manufaktur aus Havanna, die Vorpremiere der Zigarrenmarke Diademis CUSANO mit dem Inhaber Mike Chiusano, die Präsentation der Marke Oliva Serie V mit deren Markeninhaber in Chemnitz, die Havanna Night als faszinierende Ballnacht im Hotel „Chemnitzer Hof” sowie eine Tabakreise nach Kuba mit einem Besuch

der Cohiba-Manufaktur El Laguito. Als regionaler Fachhändler betreut das Cigarrencontor zudem gastronomische Einrichtungen mit Zigarren, einschließlich der Bereitstellung von Humidoren und Personalschulung. Für zahlreiche Veranstaltungen wird das Zigarrencatering einschließlich der Präsentation von Zigarrenrollerinnen oder -vorträgen organisiert, so für den Semperopernball in Dresden, den Opernball in Chemnitz, die Eröffnung des Fraunhofer Instituts Chem-

Cigarrencontor Pille ist offizieller Repräsentant-Händler der Marke Mühle-Pinsel aus Stützengrün-Hundshübel im Erzgebirge.

Cigarrencontor Inhaber Jörg Pille Theaterplatz 4, D-09111 Chemnitz Telefon 0371 514614 Mobil 0172 7749836 info@cigarrencontor.de > www.cigarrencontor.de


19

PREMISSIMA

Der erste „Premissima Feinschmeckertreff” findet am 14. Mai 2010 im Restaurant LE BAMBOU in Freiberg statt. Das Restaurant LE BAMBOU, seit Jahren eine der feinen Adressen für tolle Veranstaltungen und eine erlesene Weinkarte, freut sich, Gastgeber des „Premissima Feinschmeckertreffs” zu sein.

U

nd wir können verraten: Es lohnt sich! LE BAMBOU-Chefkoch Raik Bötel und Sommelier Ronny Löser haben sich ein ganz besonderes Menü ausgedacht. Nach einer Begrüßungs-Weindegustation im Foyer der Weinhandlung des hauseigenen Weinhandels Maison des Vins (Haus der Weine) erwartet uns ein 4-GängeMenü, begleitet von Weinen des österreichischen Spitzenwinzers Franz Leth aus Wagram. Der Winzer wird sich an diesem Wochenende in Freiberg im Rahmen der 4. Freiberger Lifestylemesse aufhalten und die Weine persönlich vorstellen. Infolge der großen Nachfrage und der Platzkapazität von 50 Gästen bitten wir um Verständnis, dass wie üblich Vorkasse geleistet werden muss und empfehlen eine rechtzeitige Reservierung. Karten zum „Premissima-Feinschmeckertreff” erhalten Sie nach Bezahlung im Restaurant LE BAMBOU, Telefon 03731 353970 oder bei Premissima / ERZart GmbH, Markt 9, 09456 Annaberg-

Menüfolge Amouse Bouche

*** Essenz von der Tomate mit Frischkäseravioli

*** Saltimbocca von der Jakobsmuschel auf zweierlei Spargelragout

Buchholz, Telefon 03733 500 2933. Wenn Sie mit einer Gruppe beisammensitzen wollen, bitte gleich bei der Anmeldung angeben. Ferner stehen auch in unserem Hotel Auberge Mistral Zimmer zur Verfügung. Freitag 14. Mai , 19 Uhr, Preis pro Person für das Menü inkl. der servierten Weine: 49 Euro Anmeldung bitte bis 10. Mai als Fax oder E-Mail.

*** Rosa gebratener Rücken vom Salzwiesenlamm auf Saubohnen und Chorizo-Risotto

*** Variation von Rhabarber & Erdbeere

Einladung zur Lifestyle-Messe am 15. & 16. Mai 2010 mit Weinmesse und dem Spitzenwinzer Franz Leth.

Restaurant LE BAMBOU Obergasse 1, D-09599 Freiberg, Telefon: +49 03731 353970 Telefax: +49 03731 353927 info@weinparadies.de > www.weinparadies.de


PREMISSIMA

20

„Weißes Gold” in Aues „Blauem Engel” N

amensgeberin eines der fünf besten Restaurants in Sachsen ist die „Weiße-Erden-Zeche St. Andeas” in Aue. Jene Grube, die 150 Jahre lang den Rohstoff Kaolin für das legendäre Meissner Porzellan lieferte. Das 300-jährige Jubiläum des Weißen Goldes aus Sachsen bot Familie Unger und dem Team des Hotels „Blauer Engel” Anregung für eine lukullische Zeitreise in ihrem Restaurant „St. Andreas”. Die vier- und sechsgängigen Degustationsmenüs werden in romantischem Ambiente kredenzt – goldene Kerzenständer, festliche Schleier, 80 Jahre altes Meissner Porzellan und Bestecke der Auer Weltmarke Wellner schmücken weiß gedeckte Tafeln. Thematisch unternehmen die Gäste dabei eine Jahresreise von der deftigen Winter- über die frische leichte Frühjahrsküche und Spargelvariationen zu den Früchten des Sommers. Pilz- und Wildsaison passen ebenso zum

Kulinarische Zeitreise Seit das Restaurant 1995 seinen Titel „St. Andreas” erhielt, wird hier die Erinnerung an die „Weiße Erde” aus Aue gepflegt. 2010 prägt der 300. Geburtstag des Meissner Porzellans in besonderer Weise Ambiente und Menüs. Montags bis samstags ab 17 Uhr sowie an Sonntagen zwischen 11 und 15 Uhr lädt Familie Unger zu hochkarätigen Gaumenfreuden bei anheimelnder Kaminatmosphäre ein. Nach Absprache werden für die Dinners auch echtes Meissner Porzellan und original Wellner Bestecke aufgelegt.

„Weißen Gold” wie die kulinarischen Klassiker der Erzgebirgsweihnacht. Man darf sich gern die Zeit gönnen, typische regionale und hochwertige internationale Produkte zu genießen. Obendrein bietet der „Blaue Engel” die Wahl unter 230 Spitzenweinen und 280 edlen Spirituosen. Gastfreundschaft mit Herzlichkeit, dafür stehen wir mit unserem Namen. Familie Tilo, Ute, Benjamin & Claudius Unger

Hotel Blauer Engel Restaurant „St. Andreas” Altmarkt 1, D-08280 Aue Telefon 03771 5920 info@hotel-blauerengel.de > www.hotel-blauerengel.de


PREMISSIMA

22

Abu Dhabi, Dubai, Madrid, Granada, Seoul , Nagano, Vancouver… – Eibenstock

14. August – 20 Jahre LEC laser event Seit 1990 ist die in Eibenstock gegründete und ansässige Laser Event Company / LEC weltweit mit multimedialen Inszenierungen aktiv. LEC entwickelt für jeden Anlass und entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse einzigartige Laser- und Multimediashows. Mit dem Zusammenspiel aus 3-D-Laserraumfiguren, Lasergrafikanimationen, Tanz und Showeinlagen, Lichtsequenzen, Bühnen- oder Höhenfeuerwerk sowie Wasserspielen hat LEC sein Publikum tausendfach verzaubert. Ob zu Kultur- und Sportevents, Jubiläumsfeiern von Städten und Firmen, Landes- und Bundesgartenschauen oder auch Familienfeiern. Bis nach Spanien, Südkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Italien hat sich die einzigartige Kombination verschiedener künstlerischer Grundelemente zu einer perfekten Multimediapräsentation herumgesprochen. Doch auch hier zeigt sich wieder: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt. Darum verwundert nicht, dass der Vater von Fußball-Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack als Chemnitzer die LEC Multivisionsshow zum Pressefest in Chemnitz erlebte und daraufhin das passende Geschenk für die Hochzeit des Sohnes gefunden hatte. So präsentierte LEC aus Eibenstock nach dem persönlichen Hochzeitskonzert des Weltstars Elton John für Michael Ballack eine multimediale Fußball-, Liebes- und Familiengeschichte, die für ganz besondere Emotionen sorgte. Nicht nur Elton John oder Michael Ballack waren von LEC begeistert. So zum Beispiel erhielt LEC auch von seiner Hoheit Prince Faisal bin Khaled

Einladung zur 20 Jahre LEC Show „City Lights – Colors of Fantasy” mit Best of Phil Collins & Genesis am 14. August in Eibenstock Am 14. August feiert die Firma LEC an der Bobbahn Eibenstock mit „City Lights – Colors of Fantasy” ihr 20. Jubiläum. Es ist eine jener spektakulären Shows, mit denen sie in den letzten Jahren im Inund Ausland immer wieder von sich reden machte. Mit Glanzlichtern der Musikgeschichte verbinden sich bei dieser einzigartigen Gala Licht und Laser mit dem Sound von „Invisible Touch” und den Hits von Genesis und Phil Collins. Dazu konnten „abalance2000” (Abba-Coverband) sowie Mr. Joe (JoeCocker-Revival) als Vorbands gewonnen werden. Eine frei stehende Bühne gewährt einen optimalen Blick auf illuminierte Gebäude von Eibenstock und das

bin Abdul Aziz den Auftrag zur täglichen Aufführung einer Multimediashow anlässlich des zweimonatigen „Abha Summer Festivals” in Saudi Arabien. Die Multivisionsshow von LEC zum Musical „Cruce de Vias” im andalusischen Granada und bei der Tournee durch 17 Städte Spaniens war derart effektvoll, dass selbst Königin Sofia von Spanien der Eibenstocker Firma ihre persönliche Aufwartung machte. Alle denkbaren technischen Möglichkeiten auszuschöpfen, den Wünschen jedes einzelnen Kunden zu entsprechen und immer neue Kreationen zu konzipieren, macht das Besondere der Arbeit des Unternehmens LEC aus. Egal, ob es sich um ein einfaches Feuerwerk oder komplexe Inszenierungen wie „Traum oder Wirklichkeit”, „Colors of nature” oder „Erlebnis für die Sinne” handelt – alles wird perfekt geplant. Somit begeistert LEC nicht nur große weltweite Auftraggeber, sondern eben auch kleine Vereine, Gemeinden, regionale Firmen oder auch private Kunden bei einer Familienfeier.

abschließende Feuerwerk. Alle Leserinnen und Leser von Premissima sind herzlich eingeladen, am 14. August einen unvergesslichen Abend zu genießen. Karten sind zum Preis von 18 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr in den bekannten Verkaufsstellen sowie den Geschäftsstellen von WochenSpiegel Erzgebirge und bei Premissima-Herausgeber ERZ.art GmbH (D-09456 Annaberg-Buchholz, Markt 9) erhältlich.

LEC – laser event GmbH Otto-Findeisen-Str. 18, D-08309 Eibenstock Telefon 037752 3415, info@laser-event.de > www.laser-event.de


23

PREMISSIMA

Stilvoll: Villa Sternkopf Fünf großzügige Suiten vereinen Qualitäten einer Wohnung mit Verwöhnservice feiner Hotels Mit ihrem Namen erinnert „Villa Sternkopf” an die Tradition einer Rittersgrüner Fabrikantenfamilie, in deren historische Mauern fünf edle Suiten des modernen Gästehauses einzogen.

Bezaubernde Natur, gehobene Ausstattung, besten Service und eine herzliche Gastfreundschaft genießen Urlauber in der neu eröffneten „Villa Sternkopf” in Rittersgrün. Die individuelle Einrichtung und Ausstattung jeder der fünf luxuriösen Suiten ist mit Liebe zum Detail gewählt und atmet die Atmosphäre kultivierter Privaträume. Jede ist individuell modern gestaltet – ihre Namen spiegeln sich im Interieur wider und laden ein, Sachsen von hier aus zu entdecken: Dresden, Meißen, Seiffen, Schwarzenberg und „Sternkopf”. Der letztere Titel hält die Erinnerung an eine Hammerschmiede aus dem 19. Jahrhundert und das spätere gleichnamige Sägewerk lebendig. Als Dr. Horst Tabel und Architekt Ralf Hoffmann das damals arg marode Gebäudeensemble entdeckten, spürten sie doch den faszinierenden Charakter der schönen alten Mauern inmitten wunderschöner Landschaft und erwarben die Immobilie, um ihre Vision zum Leben zu erwecken. Heute vereint „Villa Sternkopf” die Vorzüge einer gemütlichen, großzügigen Ferienwohnung mit Komfort und Service eines Sternehotels. Eine Synthese von Tradition und Moderne, Naturnähe und gepflegtem Luxus. Alle Suiten sind mit Flachbild-SAT-TV, Schreibtisch, DSLInternet/WLAN, Telefon, Fön, Kosmetikspiegel sowie Einbauküche ausgestattet. Geboten wird ein Rundumservice wie beim Hotelaufenthalt, tägliche Reinigung ist selbstverständlich. Die Bäder sind mit hochwertigen Pflege- und Kosmetikprodukten ausgestattet, zum Frühstück wird auf Wunsch ein Brötchenservice angeboten. Wer mag, findet nach Vorbestellung bei Anreise den Kühlschrank nach seinem Geschmack gefüllt vor. Keine Lust, im Urlaub selbst zu kochen? Es gibt in der Nähe hervorragende Restaurants, wo

man Finessen der internationalen Küche ebenso genießt wie deftig-erzgebirgische Gerichte. Rittersgrün liegt ideal, um Ziele ringsum zu entdecken – ob tiefe Wälder mit gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen, ehrwürdige Bergstädte, Schlösser, Museen oder die Reize des tschechischen Nachbarlandes.

Sie haben die Wahl: - Juniorsuite 100 Euro (62 m2, bis 3 Personen) - Superior Suite 105 Euro (53 bis 64 m2, bis 3 Personen) - Grand Suite 120 Euro (85 m2, bis 2 Personen) * Preise gelten pro Nacht und Suite bei einer Belegung von 1 bis 2 Personen, inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Kinder bis zum 6. Lebensjahr kostenlos, über 6 Jahre im Wohnraum der Suite 18 Euro pro Nacht. Feiertags ist eine Mindestbuchung von 3 Übernachtungen erforderlich.

Villa Sternkopf Karlsbader Straße 14 D-08359 Breitenbrunn Ortsteil Rittersgrün Telefon +49 37757 184590 Telefax +49 37757 184591 www.villa-sternkopf.de info@villa-sternkopf.de


PREMISSIMA

24

„Kopf hoch!” „Kopf hoch!” sagt der junge Fotograf. Wie recht er doch hat. Er will den Blickwinkel verändern! Und es stimmt. Wer den Kopf hebt, kann viel weiter sehen. Der Blick über den berühmten Tellerrand eröffnet neue Horizonte.

Steffen Kindt.

Foto: Felix Matuschek

Wir Menschen im Erzgebirge können stolz sein auf unsere Heimat, unser Können, unsere Kreativität und die vielen klugen Köpfe, die unsere Region zu bieten hat. Zudem haben wir eine wahrlich „reiche” Geschichte, denn: Ohne das Silber aus dem Erzgebirge wäre Dresden nie zu einer so reichen Residenzstadt erwachsen. Ohne das Kaolin aus Aue wäre das Porzellan sicher nicht weiß. Reich ist die Region an Traditionen, die der Bergbau hervorbrachte. Bis

heute gilt unser Erzgebirge als eine in sich noch geschlossene Kulturlandschaft in Europa. Diesen Schatz gilt es zu bewahren. Doch Traditionen zu pflegen bedeutet nicht, die Asche zu verklären, sondern die Glut zu hegen. Jetzt ist es an uns, einen Scheit ins Feuer zu legen, um diese Glut zu erhalten. Wir Erzgebirger müssen selbst etwas dazu beitragen, dass wir uns in der Außenwirkung nicht mehr nur aufs Klöppeln und Schnitzen reduzieren lassen. Wie überaus groß das Interesse der Menschen aus anderen Regionen an der reichen Geschichte unseres Landstrichs ist, bekommen wir als „musikalische Botschafter des Erzgebirges” nicht nur zum alljährlichen Weihnachtsmarkt in Brüssel, sondern bei all unseren Auftritten landauf und landab zu spüren. Doch oft reicht die Zeit leider nicht aus, um alles, was interessant ist, zu erzählen. Deshalb: Lasst uns gute Gastgeber sein! Holen wir diese Menschen einfach hierher und zeigen ihnen unsere Heimat, so wie sie heute ist. Immer noch reich an Traditionen, die fest in den Herzen der Menschen verwurzelt sind und ihnen Halt geben, aber zugleich weltoffen, kreativ und aufgeschlossen für Neues. Auch im Erzgebirge ist die Zeit nicht stehen geblieben. Was die Region heute zu bieten hat, kann sich überall sehen lassen. Deshalb: Kopf hoch! Da sieht man wirklich mehr – auch was der Nachbar macht, und aus guten Ideen wird oft mehr, wenn man sie gemeinsam anpackt. Mit einem herzlichen Glückauf!

Hintergrundfoto: pixelio.de / Gernot Schütte

Von Steffen Kindt, Leiter des Erzgebirgsensembles Aue


25

PREMISSIMA

Weltstars zu Gast Das neue Musikfest Erzgebirge vom 3. bis 12. September Das Erzgebirge zählt zu jenen Gebirgsregionen, die geologisch am besten erforscht sind. Auch die handwerklichen Traditionen finden weltweit Beachtung. Und man spricht gern vom Weihnachtsland Erzgebirge. Aber wie steht es um das Erzgebirge als national wie auch international geschätztem Musikland?

D

as Erzgebirge ist heute eine weitestgehend unbekannte Region auf der Musik- und Festivalkarte Deutschlands. Dabei stammen etliche bedeutende Komponisten wie Johann Hermann Schein, Johann

Weltstars im Erzgebirge: der Dirigent Philippe Herreweghe. Foto: Riita Ince

Berühmte junge Sänger: die Thomaner. Foto: Thomanerchor Leipzig Kuhnau und Gottfried Heinrich Stölzel aus der Region. Und mehr noch: Das Erzgebirge war und ist wortwörtlich der Nährboden für unzählige Kulturleistungen. Mit den Silberfunden im 16. Jahrhundert avancierte das Erzgebirge zu einer Quelle der mitteleuropäischen Kultur. Die musikalische Pracht in Dresden, auf die man europaweit neidisch blickte, fußte auf den Schätzen dieses Landstriches. Das Erzgebirge liegt nicht hinter den sieben Bergen, sondern in der Mitte Europas. Und es sollte diesen Platz auch in musikalischer Hinsicht wieder einnehmen. Mit dem Musikfest Erzgebirge soll an die Bedeutung der Region nach dem „Ersten Berggeschrey” angeknüpft werden. Ziel ist ein neuer Ruf als

international bedeutsames Musikland. Das Musikfest Erzgebirge baut auf die großen kirchenmusikalischen Traditionen der Region auf. Bereits 1902 sprach ein Musikhistoriker vom Erzgebirge als dem „Heimatland der Kantoreien.” Diese Traditionen gehen nun eine faszinierende Verbindung mit internationalen Künstlern ein. So bringt das Musikfest Weltstars in die wundervollen Kirchenbauten und Schlösser des Erzgebirges. Philippe Herreweghe und das Collegium Vocale Gent, der Thomanerchor Leipzig, der Rias Kammerchor Berlin und die beiden Preisträger des ECHO-Klassik – Singer Pur und David Orlowsky – sind die glanzvollen Höhepunkte des ersten Festivaljahrgangs. Dazu gehört auch das Konzert des Dresdner Kammerchors und des Dresdner Barockorchesters. Das Musikfest Erzgebirge ist ein Brückenschlag von der Region in die Welt, den der Intendant des Festivals, Hans-Christoph Rademann, wie kein anderer verkörpert. Er ist ein lebendiges Beispiel für die

Einheit von Heimatverbundenheit und Weltoffenheit. Hans-Christoph Rademann wurde im Erzgebirge geboren und ist heute als Chefdirigent des Rias Kammerchores Berlin und des Dresdner Kammerchores ein Impulsgeber der internationalen Chormusik. „Hier ist doch nur ein Jammertal voll Seufzen, Trauern, Tränen, Kreuz, Marter, Angst, Not überall”, klagte Johann Hermann Schein im 17. Jahrhundert in einem seiner Lieder. Vielleicht würde Schein nach dem September 2010 ausrufen: „Hier ist ein Musikland voll prächtiger Klänge, voll Virtuosen, Stars und jungen Talenten, voll Traditionen und internationalen Impulsen!” Karten gibt es unter www.ticket2day.de oder unter 0351 8627390, in den FreiePresse-Shops sowie in den Gemeindebüros und Tourist-Informationen der Festivalorte. > www.musikfest-erzgebirge.de

Hans-Christoph Rademann: ein Erzgebirger mit internationalem Ruf. Foto: Matthias Heyde


PREMISSIMA

26

„Find’ ich gut” „Partner der Kultur” Ein Bürgerverein hat 1893 unser Theater erbaut. 100 Jahre später gründeten Erzgebirger einen Förderverein und 2007 eine Stiftung, um zu helfen, die traditionsreiche Bühne zu profilieren. Stolz sind wir auf die Synthese von Konzert, Schauspiel und Oper, für junge Künstler ist Annaberg die erste Sprosse auf der Leiter zum Erfolg, unser Klangkörper darf sich mit hochkarätigen Orchestern messen. Zudem tragen Theater und Philharmonie zum Zusammenwachsen des Erzgebirgskreises bei. Ich wünsche mir viele PremissimaLeser als Zuschauer und gern auch fördernde Partner, damit wir eine gute Kulturadresse bleiben.

Rolf-Jürgen Schubert Vorsitzender des Fördervereins des Eduard-von-WintersteinTheaters, Annaberg-Bucholz

Es war eine sehr gute Idee, ein Lifestyle-Magazin mit ExklusivTipps zu Mode, Sport- und Freizeitgestaltung aus dem Erzgebirge auf den Markt zu bringen. Mir als Friseurmeisterin liefern die darin vorgestellten Trends außerdem jederzeit interessanten Gesprächsstoff mit meinen Kunden. Das Ziel, in Form eines attraktiv gestalteten Magazins auf neue Konzepte und Unternehmen aufmerksam zu machen und zu informieren, was unsere Region an Menschen, Marken und feinen Adressen zu bieten hat, kann ich nur befürworten.

Sabine Helmert Inhaberin von „Haare und Bewusstsein” in Marienberg

„Heimat reich an Vorbildern” Ich konzentriere mich auf modernes Design, oft ist das Erstaunen groß: Was, das stammt aus dem Erzgebirge?„Wenn du voran kommen willst, musst du von den allervorzüglichsten Vorbildern lernen” sagte mein Lehrmeister Heinz Heger aus Bärenstein. Ich bin stolz, im Erzgebirge besondere, hervorragende Menschen getroffen zu haben, von denen ich lernen durfte. Er oder Werkbundkünstlerin Annemarie Freimann aus Annaberg-Buchholz lebten vor, was ehrliche Arbeit und gestalterische Qualität bedeuten. Geschickte, kluge und willige Leute, ob von hier oder aus der Fremde zugezogen, machten unsere Heimat groß. Die heute in diesem Sinn arbeiten, über sie möchte ich in Premissima lesen.

Helmut Schubert Diplomdesigner und Holzbildhauermeister in Königswalde


PREMISSIMA

eit vier Generationen ist man bei der Auer Firma Betten-Radtke von der Liebe zum Bett angesteckt. Jede Generation hat sozusagen mit den Federn gespielt und ist in den Familienbetrieb hineingewachsen. 1930 gründete Marie Radtke das Bettfederfachgeschäft. Zu DDR-Zeiten machte dieses sich einen Namen als Bettenreinigung. Heute ist Betten-Radtke Spezialist für richtiges Liegen und Schlafen.

S

30

den Schlafraum macht Sie die „Wohlfühloase Bett” perfekt und glücklich. Die Firma bietet auf über dreihundertfünfzig Quadratmetern Fläche ein reichhaltiges Sortiment an Produkten rund ums Schlafen sowie hochwertige Heimtextilien und eine Bettenreinigung mit angeschlossener Näherei. Familie Heymann gibt dazu gern Produktpflege-, Schlaf- und Allergietipps. Alle Bettwaren sind auf Humanverträglichkeit geprüft, die Inhaltsstoffe sind garantiert schadstofffrei und stammen komplett aus Deutschland.

Einzigartig im Erzgebirge ist dabei die eigene Herstellung Alexander, Andrea und Rudi Heymann (von links) führen aller feder- und daunengefüllten das seit 80 Jahren etablierte Auer Bettenfachgeschäft. Zudecken und Kissen. Unterschiedlichste Füllqualitäten und -mengen sowie Größen können auf Kunden- und Matratze werden so perfekt dem Körper Alexander Heymann e. K. wunsch umgesetzt werden. Zudem bewei- angepasst. Die Innova-Technologie wird im Alfred-Brodauf-Straße 16 sen Andrea, Rudi und Alexander Heymann Erzgebirge nur bei Betten-Radtke auf der D-08280 Aue Kompetenz bei Beratung und Verkauf von Alfred-Brodauf-Straße in Aue angeboten. Telefon 03771 26346 Matratzen und Lattenrosten. Neben dem info@betten-radtke.de persönlichen Kundengespräch kann mit Eine breite Auswahl an Bettwäsche nam- > www.betten-radtke.de dem Innova-Messsystem der Rücken des hafter Hersteller rundet das Sortiment ab – Öffnungszeiten: Montag bis Freitag Kunden exakt vermessen werden, Lattenrost seidig weich und farblich abgestimmt auf 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr


31

PREMISSIMA

20 Jahre MachART Einrichtung ZEITLOS – LANGLEBIG – MODERN WOHNEN Sie finden in unserem Haus die führenden Möbelmarken Europas. Ob Einzelstücke, Möbelklassiker oder Wohnkonzepte, MachART setzt Ihre speziellen Wohnträume um. Wir machen Sie mit den neuesten Wohntrends vertraut und bieten Inspiration für kreative und anspruchsvolle Lösungen. Sie bevorzugen moderne, designund wertorientierte Einrichtung? Wir beraten Sie individuell und geben Ihnen Sicherheit, die richtige Entscheidung zu treffen.

OFFICE Ob Büro, Praxis, Kanzlei – MachART steht bei der Konzeption, Planung und Ausführung von Office-Einrichtungen zur Seite. Organisatorische Bedürfnisse zu erfüllen, ein motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen mit Licht und

DIE BESONDERE EINRICHTUNG NUR IN CHEMNITZ. MachART Objekteinrichtungs GmbH Moritzstraße 19, D-09111 Chemnitz Telefon 0371 6000-40 info@machart-einrichtung.de www.machart-einrichtung.de

Möbeln, Ergonomie und Richtlinien zu beachten und trotzdem Ihre per-

Unsere Herstellerfirmen: alessi, arper, ars nova, artemide, baleri, belux, brühl, cassina,

sönliche Ausstrahlung wirken zu las-

classicon, cor, draehnert, flos, fritz hansen, foscarini, interlübke, interprofil, kvadrat,

sen, ist unser Credo.

kinnasand, ligne roset, lehni, mdf italia, montana, moormann, moroso, planmöbel, rosso, schönbuch, tecnolumen, thonet, usm, vario, walter knoll, wilkhahn, wogg, zeitraum


PREMISSIMA

WOHNTRENDS 2010

by Wohnberatung Schwarzenberg

D

ie Einrichtung ist ein Spiegelbild Ihres ganz persönlichen Geschmacks. Mit den passenden Möbeln genießen Sie Ihr Zuhause und fühlen sich wohl. Doch wo bekommen Sie das Beste für Ihr Geld – individuell zugeschnitten auf Ihre Wünsche und Budgets? Wir behaupten selbstbewusst: Bei uns! Nutzen Sie die Vorteile unseres einzigartigen Konzepts: - Das Feinkostgeschäft zu Aldi-Preisen - Exklusive Termine für die perfekte Beratung und Planung - Innenarchitektur für jedermann und für alle Räume - Top-Qualität und große Auswahl bei Marken-Möbeln und Accessoires

Aktuelle Wohntrends bei uns erleben Es gibt viele neue Ideen, wichtig sind vor allem eine optimale Raumnutzung und eine schicke Optik. Unsere Möbel bieten

Integrationslösungen für Home Entertainment. Sie wirken edel und sind dabei sehr unempfindlich. Moderne Konstruktionen erlauben es, sogar den Flachbildschirm mit allen Kabeln zu integrieren. Unsere Devise lautet „weniger ist mehr” – kleinere Zusammenstellungen und hohe Funktionsvielfalt. Besonders reizvoll wirkt ein Materialmix aus Lack, Holz und Glas. Nach wie vor voll im Trend: Naturholz. Als optimale Ergänzung bieten sich Solitärmöbel an, zum Beispiel Relaxsessel. Bei Polstermöbeln dominieren klare Formen, bequeme Funktionen, edle Materialien und kräftige Farben. Kontraste machen das Wohnen spannend. Mit der Farbauswahl für ihre Polster können sie in Ihrem Wohnraum eine Atmosphäre schaffen, die zur Kommunikation oder Entspannung einlädt. Rottöne vermittlen Wärme, dunklere wirken kultiviert und zeitlos elegant. Lassen Sie sich inspirieren und entscheiden Sie, welche Farben zu Ihnen und Ihrem

Wohnstil passen. Mit unseren neuen Polsterprogrammen arrangieren Sie Ihre Sofakomposition so, wie es Ihnen gefällt. Werden Sie zu Innenarchitekten Ihrer Wohnlandschaft, ganz nach ihrem Geschmack, wir helfen Ihnen gern dabei und freuen uns auf Ihren Besuch.

Wohnberatung Neuwelt GmbH Talstraße 16 + 18 D-08340 Schwarzenberg Telefon 03774 16660 schwarzenberg@wohnberatung.de > www.wohnberatung.de Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9 – 18 Uhr, Sa. 10 – 13 Uhr & nach Vereinbarung

32


33

PREMISSIMA

Landrat Vogel ernennt Olympioniken zu „Botschaftern des Erzgebirges” s ist Samstagnachmittag, kurz nach fünf. Trotz Nieselregen füllt sich Oberwiesenthals Marktplatz, alle wollen die erfolgreichen Olympiaathleten des Erzgebirges sehen. Auf der Bühne sorgen die „Erbschleicher” mit pfiffigen Mundartklängen für Stimmung, dann sind die Wintersport-Asse von Vancouver da. Im Oldtimerkorso der Sektion Kfz-Veteranensport des AMC Annaberg im ADAC rollten sie von AnnabergBuchholz her an, wo sie am 27. März Barbara Klepsch, die Oberbürgermeistern der Kreishauptstadt, empfangen hatte. Bewegt schildert die ehemalige Olympiasiegerin, vierfache Weltmeisterin und erfolgreichste Rennrodlerin der Welt Sylke Otto den Sportfreunden auf dem Platz ihre Eindrücke von den Olympischen Spielen. Dann braust Jubel auf: Die Helden von Kanada – Tatjana Hüfner, Olympiasiegerin im Rennrodeln, Claudia Nystad, Langlaufgewinnerin im Teamsprint und Silbermädel in der 4x5Kilometer-Staffel, der Bronzemedaillengewinner im Teamwettbewerb der Nordischen Kombination Eric Frenzel, die Rennrodler Anke Wischnewski und Torsten Wustlich,

E

die Langläufer René Sommerfeldt und Tom Reichelt sowie Spezialspringer Richard Freitag aus Aue werden von hunderten Fans mit tosendem Applaus zur Bühne begleitet. Unzählige Kameras entfachen ein Blitzlichtgewitter. Es folgt ein Fragenmarathon von MDR-Moderator Thorsten Kutschke mit den gefeierten Idolen. Claudia Nystad berichtet, dass sie nach Vancouver zwar etwas krank gewesen sei, aber unbedingt beim Empfang in Oberwiesenthal dabei sein wollte. Im Mai werde sie schon wieder das Training beginnen. Mit ihrem jüngsten Olympiasieg ist sie nun die erfolgreichste Langläuferin aller Zeiten. Tatjana Hüfner hatte wegen der Verkürzung der Bahn in Kanada Schwierigkeiten, konnte aber ihre Erfahrung im Eiskanal ausspielen und erkämpfte die Goldmedaille. Für René Sommerfeldt, der mit dem 6. Platz in der 4x10-Kilometer-Staffel seine beeindruckende Laufbahn beendete, aber dem Langlauf als Trainer treu bleiben möchte, bot der Empfang in Oberwiesenthal eine ganz besondere Überraschung. Sein Sohn überraschte Papa mit einer selbst gebastelten Goldmedaille. Sowohl Landrat Frank Vogel

als auch Oberwiesenthals Bürgermeister Mirko Ernst würdigten die sensationellen Leistungen der Olympioniken und dankten allen Trainern und Betreuern für wunderbare Momente in Vancouver. Hautnah erlebten die Sportfans danach die Geehrten bei einer Autogrammstunde. Durch Frank Vogel wurden sieben Sportler mit Urkunden zu „Botschaftern des Erzgebirges” ernannt. Verdiente Würdigung der populären Athleten und zugleich Motivation, das Image des modernen Wirtschaftsstandortes und der lebenswerten Region Erzgebirge im In- und Ausland weiter aktiv zu vermitteln. Anerkennung aber auch für die Sparkassen im Erzgebirgskreis sowie die vielen weiteren Sponsoren und Partner der hiesigen Wintersportler. Ohne ihre Unterstützung wären Triumphe wie die von Vancouver unmöglich.


PREMISSIMA

V

ier von fünf Euro im Etat des Zweitbundesligisten Erzgebirgischer Handballverein Aue (EHV) geben Sponsoren. „Ohne die oft über Jahre treue Partnerschaft mit sächsischen Unternehmen würde unser Verein nicht überleben. Dafür kann man nicht genug danken”, wendet sich Geschäftsführer

Aues Handballfans sind eine Macht.

Hochklassiger Sport, tolle Show. Rüdiger Jurke (47) an die aktuell 165 Sponsoren und Gönner. Verlass ist auf die vier Hauptsponsoren Nickelhütte Aue, Erdgas Südsachsen GmbH, Kreissparkasse AueSchwarzenberg und Einsiedler Brauhaus ebenso wie auf zehn Co-Sponsoren, auf die vielen kleineren Partner und den „Klub der Hundert”. Letzterer ist ein Förderverein von Handballfreunden, die mit Geldbeträgen und Aktionen zum EHV stehen. Zum Nutzen nicht nur der ersten Männermannschaft, die seit 1991 in der 2. Bundesliga Akzente setzt und damit die dienstälteste in dieser Klasse

ist. Denn über 100 weitere Sportler spielen in der Ober-, Bezirks- und Kreisliga oder als Spielgemeinschaft mit der Nickelhütte in der Junioren-Sachsenliga. Außerdem stellt der Verein mehrere Schiedsrichter. Traditionell enge Kontakte bestehen zum Helios Klinikum, dem engagierten Partner im medizinischen und Gesundheitsbereich. Unverzichtbar ist auch die Nachwuchsarbeit der SG Nickelhütte, wo derzeit 160 Kinder und Jugendliche den Zweitliga-Idolen des EHV nacheifern. Auch Jurke, der einst selbst erfolgreich in der 1. Mannschaft spielte, lernte da das Handballeinmaleins. Das Kämpfen hat er nicht verlernt, bloß geht es heute ums Überleben. In der Saison 2010/2011 müssen die Männer Tabellenplatz acht und damit die Qualifikation für die danach eingleisige neue 2. Liga schaffen. Andernfalls, fürchten viele Handballkenner, würde es eng. „Eine Sport-

34

Marke des Erzgebirges mit achtzigjähriger Tradition wäre in Gefahr, Talenteausbildung und Freizeitsport stünden auf der Kippe”, warnt Rüdiger Jurke und hofft, für die kommende Schicksalssaison eine schlagkräftige Truppe finanzieren zu können. „Wir brauchen noch ein, zwei Leistungsträger, müssen den gestandenen Kader beisammen halten. Ich weiß, dass unsere Sponsoren, Partner und Zuschauer dafür bis an die Grenze des Möglichen gehen”, bleibt er dennoch Optimist. Anders als im Profifußball lebt Handball in der 2. Liga nicht von TV-Einnahmen und Finanzspritzen des Verbandes. Was Wirtschaft und Fans unter den Bedingungen der Krise jetzt schon leisteten, sei ein Riesending. Darum baut Jurke auf das Zusammenstehen der Region. „Der EHV ist ein Aushängeschild des Erzgebirgskreises und der Orte rund um Aue und Lößnitz. Auf einem Niveau mit FC Erzgebirge, Wintersport oder Enduro. Die neue 2. Handballbundesliga wird sportlich noch attraktiver sein – und damit viel interessanter für Sponsoren. Ist der Auer Handball dabei, gewinnt das ganze Erzgebirge.” Erzgebirgischer Handballverein Aue Erzgebirgshalle, Ringstraße 15 D-08294 Lößnitz Telefon 03771 54774 EHV-Aue@web.de > www.ehv-aue.org


35

A

PREMISSIMA

ls „Wunder von Aue” feierten im Sommer 2003 die Anhänger des FC Erzgebirge den Aufstieg ihrer Mannschaft in die 2. Bundesliga. Seither gewann der Verein dank ehrlicher Arbeit und begeisterter, fairer Fans Sympathien überall in Deutschland. Heute haben sich die „Veilchen” fest in der neuen 3. Liga etabliert. Ohne Skandale, wirtschaftlich solide und fest verwurzelt in den Herzen der Erzgebirger und Sachsen. Mit den Siegen des erfolgreichsten Fußballvereins im Freistaat wächst das Interesse der heimischen und überregionalen Wirtschaft, den populären „Sportbotschafter” des Erzgebirges als Werbepartner zu begleiten. Vier Haupt-, mehr als 60 Co- und Partnersponsoren sowie etwa 200 Förderkreismitglieder unterstützen neben dem Fußball weitere 13 Abteilungen vom Profiund Leistungssport bis hin zum Jugendund Freizeitbereich. Über die Treffen der Sponsoren im und außerhalb des Stadions entwickelt sich ein unternehmerisches Netzwerk, das neben der externen Werbewirkung vielfältige Kontakte und Synergien der Betriebe ermöglicht. Mit auf die Wünsche, Potenziale und Möglichkeiten der Partner zugeschnittenen Sponsorenpake-

ten erreicht der FC Erzgebirge (FCE) große und mittlere Betriebe ebenso wie Handwerksfirmen und Selbstständige. Ob Werbefläche und -bande im Stadion, Spot an der Videotafel oder im RSA-Veilchenradio, Firmendarstellung und Anzeige im Stadionmagazin „Veilchenecho” oder eine andere Werbeidee – es gibt Marketingbühnen für jeden. Bei den Heimspielen der ersten Mannschaft sind zwischen 8.000 und 12.000 Zuschauer live dabei. Namhafte Gastvereine und ihre Anhänger – darunter viele Geschäftsleute – begrüßt man beim Verein und im Erzgebirge gastfreundlich. Via Fernsehbildschirm, Presse, Rundfunk und in wachsendem Maß per Internet werden Werbebotschaften bundesweit wie international breit und zielgenau vermittelt. Bis zu 400.000 Klicks je Tag auf der Homepage www.fc-erzgebirge.de sprechen für sich. Den Kult des modernen Vereins prägt eine mehr als sechzigjährige Tradition mit: Vier DDR-Fußballmeistertitel und europäische Erfolge der legendären „Wismut” begründen den Ruf. Er lebt fort im Nachwuchsleistungszentrum, wo aktuell fast 450 Kinder und Jugendliche ausgebildet werden.

Nutzen Sie die Marke FC Erzgebirge Aue, um Ihre Unternehmen, Produkte und Leistungen in einem emotionalen Umfeld zu platzieren.

Ideale Kontakt- und Geschäftsplattform: der attraktive VIP-Bereich des Erzgebirgsstadions in Aue. Wir freuen uns auf Sie, gern stehen wir für persönliche Gespräche zur Verfügung. FC Erzgebirge Aue e. V. Marketingleiter Enrico Barth Lößnitzer Straße 95 D-08280 Aue Telefon 03771 598221 barth@fc-erzgebirge.de > www.fc-erzgebirge.de


PREMISSIMA

E

in Firmenlauf ist ein ganz besonderer Laufwettbewerb. Die Läuferinnen und Läufer, der Ablauf sowie die Stimmung an der Strecke und im Athleten-Garten sind außergewöhnlich und lassen sich mit keinem anderen Sport-Event vergleichen. Bei einem Firmenlauf ist nichts unmöglich. Vorstände starten gemeinsam mit ihren Auszubildenden, der Hobby-Fußballer zusammen mit dem Freizeit-Volleyballer. Das Motto des Firmenlaufs „Gemeinsam Sport treiben und feiern” wird, ganz gleich ob Arzt, Werkzeugmacher oder Kassiererin, mit Begeisterung in die Tat umgesetzt. Firmenläufe spiegeln die wirtschaftliche Kraft und das Gemeinschaftsgefühl der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter wider. Im Vordergrund stehen Gesundheit und Geselligkeit. Teamgeist, Spaß und Kreativität sind wich-

36

tiger als sportlicher Erfolg. Jedes Unternehmen hat beim Firmenlauf Gelegenheit, besondere Aufmerksamkeit zu erzielen, ob in großer Teilnehmerzahl oder im besonders kreativen Outfit. Es sind keine Grenzen gesetzt. Ob als Zeitungsverkäufer, „Renn-Semmel” oder im Look des Notaufnahme-Teams, der Blickfang ist Ihnen sicher! Jenen, die glauben, laufen sei zu anstrengend, sei gesagt, dass man die fünf Kilometer auch einfach schnell gehen kann. Letztlich wirbt, wer länger läuft, auch länger für sein Unternehmen. Also seien auch Sie dabei und zeigen Sie, dass Ihre Firma läuft! Der 5. Firmenlauf Erzgebirge findet am 12. Mai 2010 in Aue statt. Start ist um 20 Uhr auf dem Auer Altmarkt. Mehr Informationen sowie die Anmeldung finden Sie im Internet unter: > www.firmenlauf-erzgebirge.de

Anwältin Nadja Döscher vom Team der Anwaltskanzlei Döscher, Paus & Partner.


37

PREMISSIMA

Interview mit Hans Perry, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Aue-Schwarzenberg I In diesem Jahr findet der Firmenlauf Erzgebirge bereits zum 5. Mal statt. Wie fing alles an? Daran erinnere ich mich noch gut. HundertKilometer-Läufer Thomas König und Carsten Schmidt von Sport-Concepte kamen zusammen in mein Büro und erzählten mir voller Begeisterung von der Idee des Firmenlaufs. Wir waren gerade bei der Planung unserer 125-Jahr-Feier und in diesem Zusammenhang bereit, das Risiko einer neuen SportVeranstaltung und dazu noch im Stadtzentrum von Aue einzugehen. I Die Entwicklung ist beeindruckend. Hatten Sie so einen Erfolg erwartet? Die Entwicklung des Firmenlaufs Erzgebirge ist schon atemberaubend. Vom ersten bis zum vierten Firmenlauf stieg die Teilnehmerzahl von 32 Mannschaften auf 151. Das sind mehr als 470 Prozent.

Das OP-Team der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

I Wie viele Teilnehmer erwarten Sie in diesem Jahr? Bei unserem ersten kleinen Jubiläum am 12. Mai rechnen wir realistisch mit zirka 750 Starterinnen und Startern aus dem ganzen Erzgebirge und den angrenzenden Landkreisen. Mein heimlicher Traum ist es, die 1.000-er Marke zu knacken. I Das Motto des Firmenlaufs heißt „Gemeinsam Sport treiben und feiern”. Ist das der Unterschied zu anderen Laufveranstaltungen? Ich denke, dass dieses Motto schon einen Teil des Erfolges ausmacht, denn es stehen Teamgeist und Geselligkeit im Vordergrund. Spaß und Kreativität sind wichtiger als der sportliche Erfolg. Wo sonst laufen die Geschäftsführer mit ihren Auszubildenden oder ein Chefarzt mit den Krankenschwestern gemeinsam?

I Was ist neu bei der fünften Auflage des Firmenlaufes Erzgebirge? In diesem Jahr laufen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine gute Sache. Für jeden gelaufenen Kilometer wird die Kreissparkasse Aue-Schwarzenberg einen Betrag zwischen 0,10 und 0,50 Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) überweisen. Über die Höhe und alle weiteren Aktivitäten stimmen wir uns derzeit noch mit der DKMS ab. Wir hoffen, dass ein nennenswerter Betrag zustande kommt. Auch alle Unternehmen oder Einzelsportler können für diesen Zweck spenden. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, hiermit alle Leserinnen und Leser Ihrer Zeitschrift einzuladen, die außergewöhnliche Stimmung an der Strecke und im Athleten-Garten zu erleben. Ich freue mich, Sie alle am 12. Mai um 20 Uhr an der Startlinie begrüßen zu dürfen.


PREMISSIMA

38

„Angenehm überrascht”

„Immer jünger” Menschen im Erzgebirge sind wie in meiner Heimat am Chiemsee: kritisch, ehrlich, geradezu, neugierig, begeisterungsfähig und offen für frische Ideen. Das spürt unser Modehausteam bei der Resonanz auf Angebote wie die Bräutigamkollektion oder die HochzeitsCard, die wir mit Partnern der Region ins Leben riefen. Und die „Alten” werden jedes Jahr jünger, sie reisen viel und ziehen sich schick an. Seit neun Jahren gestalten wir mit dem Bärensteiner Seniorenklub Modenschauen, diesmal kommen Busse sogar aus Freiberg. Ich wünsche Premissima, dass die jungen Alten darin viel für sich entdecken. Ende 2010 wird Mode Marius 20, dazu mehr im nächsten Magazin.

Heinrich Christian Hechenberger Mode Marius aus Annaberg-Buchholz

Beim Durchblättern der ersten Ausgabe von Premissima habe ich schon über die Vielfalt der darin vorgestellten regionalen Marken gestaunt. Qualität spielt auch für mich eine große Rolle. Sie hat oberste Priorität meinen Kunden gegenüber und auch ich selbst erwarte welche für mein Geld. Schmunzeln musste ich, als ich die Mühle-Dachshaarpinsel entdeckte. Ein solches Produkt verwende ich schon lange und möchte es nicht missen. Und: Diese Qualität kommt aus dem Erzgebirge.

Jörg Apfelstädt Dachdeckermeister aus Lauterbach

Ihre Meinung ist uns wichtig! Senden Sie uns Ihre

„Toll aufgemacht” Der Prospekt wird in seiner Aufmachung jedem Anspruch gerecht. Es wird verdeutlicht, welche Bandbreite an Unternehmen unser Erzgebirge tatsächlich bereit hält. Jeder eventuelle Konsument kann damit seine spezielle Auswahl an Produkten treffen. Wünschenswert wäre es, wenn unsere regionalen Produkte nicht nur Käufer aus dem Erzgebirge ansprechen, sondern auch zu Exportschlagern würden. Wenn die im Prospekt aufgeführten Firmen außerdem eine lange Lebensdauer haben, wird damit gleichzeitig eine Stärkung unserer einheimischen Wirtschaft erreicht.

Eindrücke per E-Mail an: info@premissima.de

Dietmar Georgi Bürgermeister in Zöblitz


39

PREMISSIMA

Duft des Ostens im Aufwind Parfüm Casino de luxe aus Pobershau

ls Achtjährige in der DDR brauchte Gabi Fritzsche nicht lange zu überlegen, was Mutti sich unterm Tannenbaum wünscht: Casino de luxe. „Hier in Marienberg kannte ich ein Kosmetikgeschäft, wo gut beraten wurde. Meine Wahl fiel wegen des Duftes auf dieses Parfüm. Später erfuhr ich, welche Seltenheit wir da zufällig gekauft hatten. Der Duft war rar, weil er 1970

A

Der Duft des Ostens ist wieder da – dank Gabriele Fritzsche.

André Venohr füllt in Pobershau „Casino de luxe” in die Flaschen. in Leipzig eine Goldmedaille bekommen hatte und so auch im Ausland bekannt wurde”, erinnert sie sich. Seit 1965 wurde Casino de luxe im VEB Aerosol-Automat Karl-Marx-Stadt hergestellt, bis 1990. Als Gabriele zwei Jahre später ihre Parfümerie eröffnete, fragten Kunden so häufig nach dem Ostklassiker, dass sich die Erzgebirgerin auf Suche begab, erfolglos. Doch 1995 wurde sie auf einer Messe fündig, eine Dresdner Firma hatte Casino de luxe erneut auf den Markt gebracht. Ja doch, es war noch genau dieser Damenduft: erst citrisch,

danach elegant und blumig, später so sinnlich! Legendäre 13 Stoffe muss er haben: Zitrone, dann Jasmin, Iris, Rose, Veilchen, Maiglöckchen, schließlich Sandel, Patchouli, Ambra, Vetiver, Moschus, Tonka, Moos… 2006 der Schock, die Fertigung wurde eingestellt! Die Nachfrage blieb. Woran liegt es, dass das Herz der Leute an einem Duft hängt? fragte sich die Marienbergerin. Düfte bewirken Erinnerungen, sind Ausdruck von Lebengefühl, darum überlegte Gabriele Fritzsche, wie diese zu bewahren wären. Im Pobershauer Unternehmer Torsten Enders fand sie einen Mitstreiter, der prompt vom Konzept begeistert war und das Vorhaben finanzieren half. Gemeinsam gründeten sie die Casino Parfuem Saxonia Fritzsche & Enders GbR und seit Oktober 2009 ist der Ostklassiker im neuen Flaschendesign zurück. Und wie! Nach der Premiere zur Messe Cadeaux war die Neugier bundesweit geweckt, mehr als 100 Händler führen es schon. Im März gab’s eine große Promotion

Fotos: Zschage

am Berliner Alex, Anfragen liegen vor aus Russland, Norwegen, Bulgarien, Tschechien, Polen, Kroatien, sogar aus dem westafrikanischen Benin. Der originale Duftstoff wird jetzt als Eau de Parfüm-Spray ohne Treibgas im exklusiven 35-Milliliter-Flacon geliefert. Dessen Design loben Fachleute und -presse, sogar von Bauhaus-Stil ist die Rede. Wie eh und je ein rundum deutsches Markenprodukt, abgefüllt in Pobershau. Neue Pläne reifen. Für Casino Classic Man als Eau de Toilette, Duschgel und After Shave sind die Tests fast abgeschlossen. Danach sollen Eau de Toilette, Eau de Parfüm und Duschgel speziell für junge Damen folgen. Casino Parfuem Saxonia Fritzsche & Enders GbR Dorfstraße 22 , D-09496 Pobershau Telefon: +49 (0) 3735 668055 Telefax: +49 (0) 3735 668066 info@casino-parfuem.com > www.casino-parfuem.com


«

ANZUG, SMOKING

ODER

FRACK?

Herrenausstatter

SCHILLING – Kleidung nach Maß –

„Chemnitzer Hof” – Theaterplatz 4 D-09111 Chemnitz – Telefon 0371 6762909

van Laack Store Quartier an der Frauenkirche – Neumarkt 2 D-01067 Dresden – Telefon 0351 4976088


PREMISSIMA

42

Maßschuhmacherei Süß in Aue

Schuhe in besten Händen or einem Jahrhundert war jeder Schuh Handarbeit, heute verstehen sich in Deutschland vielleicht noch zwölf, fünfzehn Schuhmachermeister auf die Kunst, den handgenähten Schuh auf den ganz persönlichen Fuß zuzuschneiden. Einer der wenigen Spezialisten heißt Matthias Süß und hat seine Werkstatt in Aue. Bekannt ist er den meisten Kunden freilich nicht durch das rare Handwerk, sondern als jemand, der ganz normale Schuhe jeder Art sowie Taschen und Reißverschlüsse flott, akkurat und preiswert repariert. Zusammen mit seiner Frau Elke, Sohn René als Orthopädieschuhmachermeister und Lehrling Felix Lietz. „Schuhe werden wieder geliebt”, freut sich der Obermeister der Schuhmacherinnung Südwestsachsen über die gewachsene Aufmerksamkeit für gepflegte, solide Fußbekleidung. „Wurden kaputte Schuhe vor wenigen Jahren vorschnell weg geworfen und neue gekauft, entdecken namentlich junge Leute den Wert solider Produkte und, dass man durch regelmäßige kurze Pflege ganz hübsch Geld spart.” Vor allem liege die Renaissance von Schuhcrémes und -spannern, abriebfesten Sohlen und Absätzen an den Möglichkeiten moderner Schuhreparatur. Schnelle, hochwertige Arbeit zum fairen Preis. Die neue Schuh-Liebe fällt zusammen mit dem Trend zu Fitness, Gesundheit und Lifestyle. Sportschuhe reparieren und individuell umarbeiten füllt darum breite Spalten der Auftragsbücher. Um die Aufläufe zu optimieren, ist Maßschuhmacherei und Orthopädie Süß GbR

V

Maßschuhmachermeister Matthias Süß: „Die Leute legen wieder Wert auf solides Schuhwerk, und das in jeder Preislage.”

„Schuhe werden wieder geliebt” nach ISO 14001:2004 der Dekra zertifiziert. Mit dem Beitritt zur Umweltallianz der Branche wird gesichert, dass alle Materialien und Arbeitsschritte höchsten ökologischen Standards entsprechen und natürlich abbaubar sind. „Gut zu wissen, wohinein man seine Füße steckt, um Aller-

gien zu vermeiden”, begründet Matthias Süß die Entscheidung für Leder, Farben, Kleb- und Gerbstoffe mit dem Umweltsiegel. Längst hält moderne Technik auch in der Auer Werkstatt Einzug, angefangen beim Schleifen von Absätzen und Sohlen bis zum Messen per Computer. Doch solide Handarbeit kommt weiter zu ihrem Recht, so werden Sohlen hochwertiger Lederschuhe wie eh und je per Hand aufgenäht.

Maßschuhmacherei und Orthopädie Süß GbR Ernst-Bauch-Straße 2, D-08280 Aue Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9 bis 18 Uhr, Sa. bis 12 Uhr Telefon 03771 722489 > www.sportversorgung-suess.de


43

PREMISSIMA

he sich die junge Goldschmiedin Susann Krause an die Arbeit macht, heißt es reden. Anhänger, Ringe, Broschen, Trauringe einfach der Auslage entnehmen und verkaufen – für sie unvorstellbar. „Wie jeder Mensch besitzt Schmuck eine Seele. Woher weiß ich, was zu ihr oder ihm passt?” Dieser Frage spürt die Schneebergerin im

E

Susann Krause. persönlichen Gespräch nach, um Typ, Geschmack, Wünsche und Erwartungen der Kunden zu entdecken. Sie freut sich, Menschen kennenzulernen. Damen- und Herrenschmuck ersinnen verbindet Handwerk, Kreativität und Wirklichkeit. In fünfter Generation schreibt die 28-Jährige die Geschichte von Uhren & Schmuckhaus Möckel in der Bergstadt fort. Gelernt hat sie ihr Metier in Deutschlands Schmuckhauptstadt Pforzheim und danach in einem Betrieb in Dresden, 2005 eröffnete Susann ihre Goldschmiede im elterlichen Geschäft. „Ich freue mich, wenn Menschen Besonde-

res schätzen. Ob Gold, Silber, Platin, Palladium oder Weißgold – die Preise des Materials stehen für mich nie im Vordergrund, sondern Wünsche und Typ des Kunden sowie ehrliche Beratung. Jeder ist eine Persönlichkeit, Schmuck bringt sie zur Geltung. Man fühlt sich wohl und selbstsicher damit.” Trends beschäftigen sie wenig, lenken diese doch die Kreativität in starre Bahnen. Das Verhältnis von Wissen, Interpretation des Materials und Art der Bearbeitung lassen am Ende Persönliches entstehen: Einzelstücke statt seelenloser Massenware. Die Goldschmiedin übernimmt ebenso die fachgerechte Reparatur lieb gewordener Schmuckstücke. Schon als Kind war Zeichnen ihre Leidenschaft: „Ich denke in Bildern und setze sie in Schmuck um.” Was Susann selbst mag, präsentiert sie im Geschäft von Uhren-Möckel in Schneeberg oder bei Ausstellungen wie derzeit im Bad Schlemaer Hotel „Am Kurhaus” und in Schloss Wolfbrunn bei Hartenstein. Selbst wenn ihre Arbeit dank Internet und Kundenempfehlungen bundesweit gefragt ist, auch wenn Susann sich gern vom Großstadttrubel inspirieren lässt – sie will bodenständig bleiben. Sie brauche die Nähe zu den Menschen im Erzgebirge, will selbst sehen, wenn sie oder er glücklich das Geschäft verlässt, am liebsten mit Ringen für ein Leben zu zweit. „Trauringe sind Symbol von Ewigkeit und vollkommener

Einheit. Mit Zeit und Geduld, oft unter Verwendung eigener Ideen und Skizzen des Paares entstehen unter ihren Händen wunderschöne Symbole, die wie der Partner lebenslang Begleiter bleiben.

Uhren & Schmuckhaus Möckel Zwickauer Straße 1 D-08289 Schneeberg Telefon 03772 28507 > www.uhren-schmuckhaus-moeckel.de


45

PREMISSIMA

Ein Team für alle Fälle Rechtsanwaltskanzlei Lutz Lorenz im Erzgebirge, in Mittel- & Ostsachsen

Ein Team für alle Rechtsfälle: die Anwälte Torsten Gründig, Monique Lorenz, Lutz Lorenz und Jan Unger (von links) sowie Rechtsreferendarin Katja Freudenberg (2. von rechts). ie Rechtsanwaltskanzlei Lutz Lorenz wurde 1996 gegründet. Derzeit betreuen vier Anwälte und zukünftig fünf Anwälte unterschiedlichste Mandate. Neben dem Kanzleistandort Aue sind wir seit 2003 auch in Hainichen und seit 2007 in Bautzen vertreten. Unsere Rechtsanwälte haben verschiedene Tätigkeitsschwerpunkte. Dadurch sind wir in der Lage, unsere Mandanten fachlich kompetent und umfassend zu beraten und zu vertreten. Wir sind bemüht, für jeden Mandanten individuelle und auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen zu entwickeln. Dabei streben wir in jeder Hinsicht nach hoher Qualität. Wir haben in den vergangenen Jahren ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2008 aufgebaut, das durch Zertifikat der DEKRA am 4. Juli 2008 bescheinigt und stetig untersetzt wird.

D

Die Bearbeitung der uns übertragenen Mandate erfolgt nach festgelegten Standards. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig und intensiv geschult als auch fachlich weitergebildet. Zu unseren Mandanten zählen eine Vielzahl von mittelständischen Unternehmen und Gewerbetreibenden. Darüber hinaus sind wir in großem Umfang für Privatpersonen tätig und beschäftigen uns mit den kleinen und großen Problemen des Alltags. Neben rein beratenden Tätigkeiten vertreten wir die Interessen unserer Mandanten auch nach außen, insbesondere gegenüber Versicherungsunternehmen, Behörden und Gerichten. Aufgrund von Vernetzungen im In- und Ausland können wir Ihre Interessen mit zuverlässigen Partnern, die gleiche Qualitätsstandards wie wir anwenden, vertreten. Das betrifft auch gerichtliche Verfahren, die im Ausland zu führen sind. Unsere Kanzlei ist mit modernster Technik ausgestattet. Hierdurch sind wir in der Lage, mit den Mandanten schnell und unkompliziert auch auf elektronischem Weg zu kommunizieren. Gleichwohl legen wir Wert auf den persönlichen Kontakt mit unseren Mandanten, zumal oft nur im persönlichen Gespräch die angestrebten Ziele und

Lösungsansätze herausgearbeitet werden können. Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit liegen auf den Gebieten des Wirtschaftsrechts, der Verkehrsunfallregulierung, des Arbeitsrechts, des Medizinrechts, des Sozialrechts und des Familienrechts. Daneben verteidigen wir im Bereich des Strafrechts und des Ordnungswidrigkeitsrechts. Einen breiten Raum nimmt das Eintreiben von Forderungen unterschiedlichster Art und des damit zusammenhängenden Forderungsmanagements bis hin zur Zwangsvollstreckung ein. Gern möchten wir auch Sie von unserer Leistungsfähigkeit überzeugen.

Standort Aue Dr.-Külz-Straße 10 · D-08280 Aue Telefon 03771 553300 · Telefax 553302 ralorenz-aue@t-online.de Standort Hainichen Brüderstraße 10 · D-09661 Hainichen Telefon 037207 655694 · Telefax 655695 ralorenz-hc@t-online.de Standort Bautzen Mättigstraße 25 · D-02625 Bautzen Telefon 03591 326723 · Telefax 326725 ralorenz-bz@t-online.de


PREMISSIMA

46

20 Jahre DPFA Akademiegruppe Sachsen

Erfolg durch Bildung it Respekt vor den Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit großem Dank an die zehntausenden Schülerinnen und Schüler, Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, die Aus- und Weiterbildungen bei uns überaus erfolgreich absolvierten und mit großem Dank für die umfangreiche Unterstützung unserer Geschäftspartner und Freunde begehen wir im August dieses Jahres unser zwanzigjähriges Firmenjubiläum. Wenn man es vorbereitet, denkt man natürlich an die ersten Stunden des Beginnens vor fast 20 Jahren. Fast oder erst? Dies ist nicht entscheidend, sondern dass es ein Beginn war, der von so viel Neuem und vor allem von Risiken begleitet war. Es war zunächst ein Trio, um das sich im Lauf weniger Monate ein weiteres halbes Dutzend scharte und der Deutschen Privaten Finanzakademie zum Leben verhalfen. Schnell wurden wir in Sachsen mit finanz- und betriebswirtschaftlichen Aus- und Weiterbildungen bekannt. Tausenden Menschen, die im Zuge des gesellschaftlichen Wandels

M

„Unternehmer des Jahres 2008”: DPFA-Gründer Prof. Dr. Clauß Dietz.

aus ihren gewohnten Arbeitsplätzen geschleudert wurden, halfen wir, auf dem Arbeitsmarkt festen Fuß zu fassen. Es gelang, eine große Zahl Spezialisten für die Vervollkommnung unseres Angebots zu finden und mit ihnen Tochtergesellschaften, weitere Bildungsstätten und Institute zu gründen. „Lebenslanges Lernen” beschreibt am besten das Leistungsspektrum der heutigen DPFA Akademiegruppe – von der frühkindlichen Förderung bis zu Angeboten für Senioren. Allgemeinschulbildung, Erstausbildung, Aus- und Weiterbildung, Umschulung, Projektarbeit und Betreuung in kaufmännischen, technischen, informationstechnischen, gestalterischen, medizinischen und sozialen Berufsbereichen sind Tätigkeitsfelder geworden. Auch unsere Bildungsstätten im Erzgebirge zeichnen sich durch eine sehr hohe Qualität der Ausund Weiterbildung sowie großes Engagement der Mitarbeiter aus. Es war auch ein beschwerlicher Weg. 1998 nabelten wir uns von der damaligen Muttergesellschaft ab und sind seither ein eigenständiges, ein sächsisches Familienunternehmen. Von den einen gelobt und unterstützt, weil wir Jugendlichen einen soliden Ausbildungsplatz und eine Chance für den Eintritt in die Arbeitswelt bieten, von anderen mit Misstrauen begleitet, weil wir als „Mitbewerber” mit frischen Ideen und neuen Experimenten unseren Platz auf dem umkämpften Bildungsmarkt festigen. Mit einem ausgeprägten Qualitätsmanagementsystem arbeiten wir stetig daran,

Herausforderungen zu meistern und Fehler zu vermeiden. Als ich 2008 aus den Händen des Ministerpräsidenten von SachsenAnhalt Prof. Wolfgang Böhmer und des Präsidenten des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) Mario Ohoven den Preis „Unternehmer des Jahres” erhielt, war mir klar, dass dieser in Wirklichkeit die Anerkennung für die gewaltige Arbeit der inzwischen über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zirka 300 Honorarlehrkräfte der DPFA Akademiegruppe ist. Wo liegt das Geheimnis der erfolgreichen Entwicklung von einer Dreimanngesellschaft 1990 zum mittelständischen Unternehmen mit fast 11.000 Schülerinnen und Schülern? Da ist erstens die Bereitschaft, sich immer neu dem Markt zu stellen. Nie haben wir uns auf Erfolg ausgeruht, und wenn ein Produkt noch so gut lief. Die Angebotspalette konsequent weiterentwickeln, ideen- und erfindungsreich sein und in immer neue Märkte vorstoßen hat Tradition. Das zweite Geheimnis des Erfolgs sehe ich im ständigen Ehrgeiz, die Nase vorn zu haben. Erstklassige Produkte auf dem modernsten Stand, nicht nur Gutes, sondern Exzellentes liefern – und das zuverlässig über Jahre hinweg. Dritter Faktor ist die faire, gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit mit langjährigen wie neuen Geschäftspartnern. Der vierte und wichtigste Erfolgsgarant schließlich sind unsere Mitarbeiter. Menschen, die hier ihre Lebensund Schaffenskraft einbringen. Es gehört zu den glücklichen Fügungen, dass es der Firma gelang, so viele fleißige, geschickte und treue Mitarbeiter zu finden. Auch unsere Bildungsstätten im Erzgebirge zeichnen sich durch eine sehr hohe Qualität der Aus- und Weiterbildung sowie großes Engagement der Mitarbeiter aus. Grundsatz unserer Arbeit ist und bleibt Erfolg durch Bildung. Ihr Prof. Dr. Clauß Dietz


47

PREMISSIMA

DPFA Erzgebirge: Wissen für Berufe, die gefragt sind

In diesem Jahr neu beim DPFA Bildungszentrum Erzgebirge im GDZ Annaberg-Buchholz: die dreijährigen Umschulungen Altenpfleger/in (links) und Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Beginn ist im September. Höchsten Ansprüchen als Dienstleister und Bildungspartner für Unternehmen stellt sich auch der hiesige Zweig der Akademiegruppe, das DPFA Bildungszentrum Erzgebirge mit 23 Mitarbeitern und derzeit rund 900 Kursteilnehmern. Es besitzt Standorte in der Auer Nicolaipassage, im AnnabergBuchholzer GDZ sowie in Marienberg und Zschopau. Zu den aktuellen Ausbildungen und Umschulungen gehören Altenpfleger/in, Ergotherapeut/in sowie Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Weiterbildungen werden unter anderem in Pädagogik, Motopädie, Gesundheit, Diätetik/Ernährung, Pflege/Soziales, Wellness/Lifestyle, Handel/Dienstleistung, Lagerwirtschaft, kaufmännische Qualifizierung, Sprachen/Kommunikation sowie Schutz/Sicherheit angeboten. Die Ausbildung erfolgt in Partnerschaft mit den ARGEn im Erzgebirgskreis, Arbeitsagenturen, Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungsträgern und der Wirtschaftsförde-

rung Erzgebirge mit dem Gründer- und Dienstleistungszentrum (GDZ). Der freie Bildungsträger DPFA Erzgebirge bietet ab September beim GDZ in Annaberg-Buchholz zwei neue Umschulungen im Bereich Altenpflege sowie Gesundheitsund Krankenpflege an, die punktgenau dem großen Bedarf des Arbeitsmarkts entsprechen. Vorteile sind, so Bildungsstättenleiter Mike Winzer, kleine Klassenstärken (maximal 20 Teilnehmer), moderne Pflegekabinette und Ausbildungstechnik sowie hochqualifizierte Ausbilder. Die praktische Ausbildung geschieht in Krankenhäusern und Pflegestätten Südwestsachsens. Als Service stellt die DPFA jedem Teilnehmer einen Laptop zu günstigen Raten zur Verfügung. Darum gern schon vormerken: Am 11. August werden ab 13 Uhr beim Tag der offenen Tür im Annaberger GDZ anlässlich des Jubiläums „20 Jahre DPFA” die Voraussetzungen und Finanzierungen dieser Umschulungen vorgestellt.

DPFA Deutsche Private Finanzakademie GmbH & Co. KG Sachsen Bildungsstättenleiter Mike Winzer Adam-Ries-Straße 16 D-09456 Annaberg-Buchholz Telefon 03733 506060 Telefax 03733 5060618 annaberg.dpfa@dpfa-akademiegruppe.com > www.dpfa-akademiegruppe.com


PREMISSIMA

48

„Sound of Sea” im Gesundheitsbad „ACTINON” as Gesundheitsbad „Actinon” im Radonheilbad Bad Schlema lädt mit einer 650 Quadratmeter großen Wasserfläche, Innenund Außenbereich mit radon- und solehaltigen Therapiebecken und vielen Luft- und Wasserattraktionen bei Temperaturen bis zu 36 Grad Celsius zum Verweilen ein. Die Saunalandschaft lässt mit acht Saunen innen und außen – darunter Kristall- und Heusauna, Sanarium sowie Sole-Vital-Bad – keine Wünsche offen. Zwischen den Saunagängen können die Gäste auf der Besonnungswiese bei Entspannungsmusik relaxen, sich am Eisbrunnen erfrischen oder Erfrischendes an der Saunabar probieren. Unterm Motto „Wasser, Wärme, Wohlgefühl” werden in der Wellnessoase des „Actinon” nordische, mediterrane, asiatische, orientalische und indische Behandlungen angeboten. Angenehmes und Wohltuendes unterschiedlicher Kulturen sind harmonisch zusammengefügt. Das Nordische Saunaritual spielt mit der mediterranen Welt der Meeres- und Salzanwendungen genauso gut zusammen wie mit asiatischen Energieflussbehandlungen und dem hawaiianischen Lomi-Lomi-Ritual. Mit einem umfangreichen Massageangebot wird Entspannung und Lebensfreude ver-

D

Unser Angebot für Sie: • Eintritt für einen Ganztagesbesuch in Bad, Saunalandschaft und Wellnessoase des Gesundheitsbades „Actinon” • Willkommenstrunk • ein Sandpeeling und Meersalzbad • eine Muschelmassage • eine Stempelmassage • eine Gesichtsbehandlung mit Meeresprodukten

Preis pro Person:

168,- €

(Buchungsnummer: Premissima 28/10) Terminvereinbarung und Gutscheinbestellung unter Telefon 03771 215509 oder 215523

mittelt, zum Beispiel bei einer orientalischen Ganzkörpermassage mit duftenden Ölen, einer Klangmassage, Hot-Stone-Behandlungen oder einer türkischen Seifenschaummassage. Die ayurvedischen Anwendungen sind wunderbare Behandlungsformen zur Entspannung, Regeneration und Harmonisierung aller Organsysteme. Ein Strahl duftendes Pflanzenöl rinnt über den Körper und salbt jedes Körperteil. Alle innerlichen Kanäle öffnen sich und der Körper wird bei seiner Entgiftung, der Zellerneuerung und Heilung angeregt. Ganz im Trend liegen auch die SchokoAnwendungen, denn Schokolade macht glücklich. Als Peeling, Packung, Ganzkörper-

aromaölmassage oder Schönheitsbad mit Kaffee, Sahne oder Schokolade genossen, fördern sie den Stressabbau und heben die Stimmung – und das ganz kalorienfrei! Neu im Programm: Sound of Sea – das Meereserlebnis mit der Muschelmassage. Auftakt des dreistündigen Rituals sind ein Körperpeeling und ein warmes Meersalzbad. Dem folgt eine entspannende Muschelmassage des ganzen Körpers mit handschmeichelnden, abgerundeten Tigermuscheln, die mit warmem Massageöl in wellenförmiger Bewegung über die Haut gestrichen werden. Dieses Streichen löst Anspannungen, eine wohlige Leichtigkeit stellt sich ein. Auch der Sound, der beim Massieren mit den Muscheln entsteht, trägt zur Authentizität dieses wohltuenden Rituals bei, das sowohl für einen Urlaub an der Nord- oder Ostsee als auch in ferneren Meeresregionen charakteristisch ist. Während der Muschelmassage kommen außerdem mit Meereswirkstoffen gefüllte Stempel zum Einsatz, die ideal zum Entschlacken und hilfreich gegen Cellulite sind. Den krönenden Abschluss bildet eine wohltuende Gesichtsbehandlung mit Meeresprodukten.

Kurgesellschaft Schlema mbH Richard-Friedrich-Boulevard 7 D-08301 Bad Schlema Telefon 03771 215500 oder 215509 Telefax 03771 215534 info@bad-schlema.de > www.kur-schlema.de Öffnungszeiten Gesundheitsbad „Actinon”: täglich 9 bis 23 Uhr


51

PREMISSIMA

„Wir sehen unsere Aufgabe in der perfekten ästhetischen und funktionellen Rehabilitation unserer Patienten” Dr. med. Peter Uhlmann

Nichts verrät mehr über einen Men- Spezialisierung. Dr. med. Peter Uhlmann ist einer von schen als das Gesicht in seiner Indivi- ca. 1000 Fachärzten für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie dualität und Prägung. Der individuel- in Deutschland, der auf sämtliche operative Eingriffe le Ausdruck entsteht durch das har- in Gesicht und Kiefer entsprechend spezialisiert ist. monische Zusammenspiel von Ge- Das Behandlungsspektrum der aesthetica clinic sichtshaut, mimischer Muskulatur, Gesichtsschädel und Dr. Uhlmann reicht von ästhetischer Gesichtschirurgie Zähnen. Dementsprechend erfordert die komplexe über den Ersatz verloren gegangener Zähne durch ZahnBehandlung des Gesichts eine umfassende und hohe implantate bis zur sanften Behandlung von Fältchen.

Unser Team freut sich auf Ihren Besuch!

aesthetica clinic und Praxis für Implantologie & Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dr. Peter Uhlmann Marktgässchen 4 · D-08280 Aue · Telefon 03771 552250 · Fax 03771 552251 Institut für Implantologie Chemnitz GmbH · An den Eichen 7 · D-09125 Chemnitz · Telefon 0371 5607227 · Fax 0371 5607228 Dr. Uhlmann@zahnimplantat-gesichtschirurgie.de · www.zahnimplantat-gesichtschirurgie.de


PREMISSIMA

PREMISSIMA

52

NEWS

I WERKSVERKAUF BEI MODEE Factory-Verkauf ab 19. April, Modee GmbH Stollberg, Auer Straße 10. > www.modee.de

I GLANZVOLLE MODEGALA AUE Am 20. März feierte die Auer Geschäftswelt mit zahlreichen Gästen die 13. Modegala im Mercedes-Autohaus Oppel. „Weißes Gold” – so das Motto anlässlich 300 Jahre Meissner Porzellan, an dessen Entstehung die Auer Kaolinvorkommen großen Anteil hatten. Präsentation der Auer Modegeschäfte, Tanz bis in die Morgenstunden, Galabuffet des Flair-Hotels „Blauer Engel” und vieles mehr prägten den glanzvollen Abend. > www.erz-art.de

I PREMISSIMA-PREMIERE GEFEIERT Am 7. Januar gab die Agentur ERZ.art einen Empfang anlässlich der Premiere von Premissima im Auer Flair-Hotel „Blauer Engel”. Die Kunden der Erstausgabe feierten gemeinsam mit den Herausgebern. > www.premissima.de

I PREMISSIMA-GENUSSART-KOCHSCHULE Termine: 29. April, 6. Mai, 27. Mai, 24. Juni, 1. Juli, 15. Juli und 29. Juli. Alle Termine können gern auch als Gutscheine verschenkt werden. Anmeldungen bei Premissima / Agentur ERZ.art, Telefon 03733 5002933, info@premissima.de oder direkt bei der Kochschule Genussart, Telefon 03721 86216, Chefkoch@ kochschulegenussart.de. (Siehe Seite 17) > www.kochschulegenussart.de

I TIPPS FÜR BAD SCHLEMA I BADEGÄRTEN EIBENSTOCK „Weiße Nächte” am 18. Juni – erleben Sie die Badegärten Eibenstock als lebendigen Mittsommernachtstraum! Karten & Infos: > www.badegaerten.de

„Kulinarische Reise durch Europa” im Kurhotel, 16. April ab 18 Uhr. Sauna-Erlebnis-Nacht im Gesundheitsbad „Actinon”, 24. April ab 23 Uhr. Themenbezogene Abende: 29. Mai, 26. Juni, 24. Juli und 28. August jeweils ab 19.30 Uhr. Walpurgisfeuer mit Feuerwerk am Hammerberg, 30. April ab 18 Uhr. Überraschungen zum Muttertag (9. Mai) und Männertag (13. Mai) im „Actinon”. > www.kur-schlema.de


53

PREMISSIMA

I PREMISSIMA FEINSCHMECKERTREFF

I HOTEL & RESTAURANT BLAUER ENGEL, AUE

Am 14. Mai im Restaurant Le Bambou, Freiberg. Anmeldung unter Telefon 03731 353970 oder bei Premissima / ERZart GmbH, Markt 9, D-09456 AnnabergBuchholz, Telefon 03733 500 2933. (Siehe Seite 19)

Termine 2010: 9.5 Großer Muttertagsbrunch +++ 15.5. Auer Kneipenfest +++ 23.5. & 24.5. Hochkarätige Gaumenfreuden zum Pfingstfest +++ 1.6. Märchenmenüs zum Kindertag +++ Jeden Donnerstag ist Haxentag, Jede Haxe inkl. 1/2 Liter Lotters 9,50 Euro. > www.hotel-blauerengel.de

> www.weinparadies.de I LEC LASER EVENT COMPANY, EIBENSTOCK

I MASSSCHUHMACHER SÜSS, AUE

Termine 2010: Colors of nature – Klangfarben der Natur: 15.5. in Gera, 26.5. in Halle +++ „Mozart auf Schloss Scharfenstein”: 5.6. in Scharfenstein +++ Invisible touch - Best of Phil Collins & Genesis: 29.5. Halle, 19.6. Zwönitz, 25.6. Rochlitz (Porphyrbruch), 31.7. an der Göltzschtalbrücke +++ A Tribute of U2: 7.8. Zwickau +++ 20 Jahre Laser Event Company Show - „Invisible touc”: 14.8. Eibenstock +++ Sinfonie der Elemente 14.8. auf der Seebühne in Kriebstein. > www.laser-event.de

Neue Laufschuhmodelle und Rehband-Bandagen in der Maßschuhmacherei Süß, Ernst-Bauch-Straße 2. > www.sportversorgung-suess.de

I LE BAMBOU & MAISON DES VINS FREIBERG Lifestyle-Messe am 15. & 16. Mai 2010 mit großer Weinmesse und dem Spitzenwinzer Franz Leth sowie Silberschmuck von Silberton, Mode von Milonga, Haar- und Nagelstudio Chocolate & Premissima. > www.www.lebambou.de


PREMISSIMA

IMPRESSUM Herausgeber: ERZ.art GmbH Agentur für Werbung und Event Markt 9 D-09456 Annaberg Buchholz Telefon 03733 5002933 Telefax 03733 5002934

Vom Besten aus dem Erzgebirge A

uch in der 2. Ausgabe unseres

Damit erfüllt sich ein wichtiges

info@erz-art.de www.erz-art.de www.premissima.de Geschäftsführer: Gerd Mädler, Uwe Tippner Ein Unternehmen der Verlagsgesellschaft BERGstraße mbH Aue

Magazins „Premissima” lesen

Anliegen von „Premissima”, näm-

Projektleitung:

Sie vom Besten aus dem Erzgebirge.

lich der Erfolgsfaktor Kommunikati-

Uwe Tippner

Als Agentur ERZ.art, die als Heraus-

on auf verschiedenste Weise. So

Telefon 03733 5002931

geberin verantwortlich zeichnet,

zum Beispiel mit der neuen Rubrik

haben wir zur „Premissima”-Pre-

„Premissima-News” oder einem für

miere viel Anerkennung erfahren.

den 14. Mai in Freiberg avisierten

Nicht zuletzt während eines Emp-

„Premissima-Feinschmeckertreff”.

fangs anlässlich der Erstausgabe mit

Neu ist überdies, dass man „Premis-

Kunden und Gästen. Übereinstim-

sima” ab sofort im Abo beziehen

mende Meinung: Ein solches Premi-

kann.

umprodukt braucht der größte Land-

In das Magazin fließen langjährige

kreis Sachsens, das Erzgebirge hat

Erfahrungen der Agentur ERZ.art

weit mehr zu bieten als landläufig

beim strategischen, kundenorien-

bekannt, gut, dass Firmen, Marken,

tierten Marketing im Print- wie

Auflage:

Menschen und feine Adressen von

Eventbereich ein. Gerne realisieren

20.000 Exemplare

hier eine Plattform erhalten.

wir für Sie die Erarbeitung und

Die Resonanz aus dem zielgerichte-

Umsetzung Ihrer werbeseitigen

ten Vertrieb des Magazins war oft:

Komplexlösungen, helfen Ihnen

„Wir haben gar nicht gewusst, dass

beim Aufbau und der Entwicklung

es so etwas im Erzgebirge gibt.”

von MARKEN.

u.tippner@erz-art.de Gerd Mädler Telefon 03733 5002933 g.maedler@erz-art.de Fotos: Fotolia, Pixelio, Birgit Hiemer, Olaf Seifert, Jana Kretschmann, Marcel Weidlich, Erzgebirgische Philharmonie Aue, FCE, Privat

Druck: Druckerei Vetters, Radeburg

Nachdruck von Berichten und Fotos, auch auszugsweise, nur mit vorheriger Genehmigung des Herausgebers. Die Urheberrechte der von PREMISSIMA konzipierten Anzeigen liegen bei der Agentur.

ERZ.art GmbH, Markt 9, D-09456 Annaberg-Buchholz Telefon 03733 5002933, info@erz-art.de, www.erz-art.de

© 2010

54


55

PREMISSIMA

D

as Dentallabor Just in Schwarzenberg, unternimmt alles, Ihnen den optimalen, individuellen Zahnersatz zu bieten.

Zahntechnikermeister Sören Just vor der CAD-CAM-Fräsanlage.

Menschen mit einem strahlenden Lächeln haben das gewisse Etwas, wirken sympathisch, selbstbewusst, schön. Ausstrahlung und Sicherheit erhalten wir Ihnen sogar, wenn fehlende Zähne ersetzt werden müssen. Sie tun gut daran, an Zahnersatz hohe Ansprüche zu stellen, muss er doch dasselbe leisten wie natürliche Zähne: gut aussehen, sich harmonisch in die Zahnreihen fügen, biologisch verträglich sein. Obendrein soll er belastbar, stabil, langlebig und widerstandsfähig sein, optimalen Kaukomfort und Mundhygiene gewährleisten. Mit Vollkeramik bieten wir Lösungen, die perfekte ästhetische und Gebrauchsanforderungen erfüllen; unsere CAM-Krone „just perfect” ist vom natürlichen Zahn nicht zu

unterscheiden. Ein Produkt, das Hightech und die handwerkliche Kunst des Dentallabors Just vereint. Wir garantieren eine persönliche Zahnfarbbestimmung und -fotografie. Den optimalen Aufbau der Zahnform und die Zahnfarbe ermöglichen individuelle Schichttechnik und Hochglanzveredlung. Der Übergang vom Zahnhals zum Zahnfleisch wird perfekt angepasst, der Zahnkörper erhält individuelle Farbzonen und -nuancen. Auch die Zahnschneide besitzt natürliche Charakteristika. Und diese Premiumqualität erhalten Sie im Dentallabor Just zu einem attraktiven Preis. CAM-Kronen werden mit modernsten computergestützten Fräsmaschinen gefertigt. Das Material Zirkoniumdioxid ist eine Hochleistungskeramik, die in der Raumfahrt und zur Herstellung von künstlichen Hüftgelenken zum Einsatz

kommt. Diese Keramiken sind absolut gewebeverträglich und entsprechen dem natürlichen Knochenmaterial am ehesten. Selbst für Allergiker und gesundheitlich geschwächte Patienten sind negative Reaktionen nahezu ausgeschlossen. Auf alle Kronen gewähren wir eine Garantie von fünf Jahren. Fordern Sie unseren kostenlosen Patientenflyer an! Auf www.camkrone.com zeigen wir die Herstellung der Krone im Film. Dentallabor Just GmbH Grünhainer Straße 41 D-08340 Schwarzenberg Telefon 03774 179690 Telefax 03774 179691 email@dentallaborjust.de > www.camkrone.com


PREMISSIMA 01/2009  

Menschen, Marken und feine Adressen aus dem Erzgebirge

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you