Page 1

Big Brother is watching you and your company Statement von Oliver Klünter, MDM-Spezialist bei Matrix42, zum WhatsApp-Deal von Facebook Neu-Isenburg/Wien – 24.02.2014. „Was George Orwell in seinem Roman “1984” als Zukunftsszenario beschreibt, scheint sich allmählich zu bewahrheiten: Der Mensch wird immer gläserner. Nun kauft Facebook WhatsApp, wir werden dazu von den Medien überflutet und nicht wenige rufen auf, persönliche WhatApp-Accounts zu löschen. Interessant ist diese Übernahme dahingehend, dass sich Facebook mit 450 Millionen WhatsApp-Anwendern – davon ca. 30 Millionen in Deutschland - ein zusätzlicher Benutzerkreis erschließt, den Facebook bisher mit seinem Konzept nicht adressiert hat. Facebook steht für „jeder sieht alles“, Werbung und Spiele - WhatsApp dagegen für persönliche Kommunikation ohne offensichtliche Beobachtung. Eines haben jedoch beide Dienste gemeinsam: Sie sammeln und verknüpfen Daten und Kontakte von Benutzern, um daraus Kapital zu schlagen. Was ändert sich durch die Übernahme für die Unternehmen, bei denen vermehrt moderne Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen? Technologisch derzeit wenig – aber in der Dringlichkeit viel! Denn wie bisher müssen sich die Verantwortlichen in Unternehmen Gedanken in ihrem Mobility-Konzept darüber machen, wie berufliche von privaten Daten getrennt und abgesichert werden. Und wie bisher werden die Benutzer Social Networking Apps auf ihren Endgeräten installieren, ob nun Facebook, WhatsApp oder Alternativen wie Google Plus, Threema, Line, Weixin. Und dabei spielt es keine Rolle, ob die benutzten Endgeräte BYOD Devices oder vom Unternehmen zur Verfügung gestellte Smartphones und Tablets sind. Allerdings wird durch die WhatsApp Akquisition das Thema Privatsphäre und Schutz der Daten noch stärker ins Rampenlicht gerückt - sowohl für die Unternehmen als auch für den Benutzer. Die IT im Unternehmen ist hier gefordert, das Fachkonzept mit zu entwickeln, stetig anzupassen, zu steuern und umzusetzen. Und das besser heute als morgen.“

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Gabriela Mair ProComm Progressive Communications Tel.: +43 1 4085794 Mobile: +43 676 9083571 gabriela.mair@matrix42.com http://www.procomm.biz

Über Matrix42 Matrix42 ist einer der Top-Anbieter von Software für das Arbeitsplatzmanagement. Unter dem Motto „Smarter Workspace“ bietet das Unternehmen zukunftsorientierte Lösungen für moderne Arbeitsumgebungen. Mehr als 2.500 Kunden – darunter BMW, Infineon und Carl Zeiss – verwalten mit den Workspace Management Lösungen von Matrix42 rund 2,5 Millionen Arbeitsplätze weltweit. Matrix42 ist in sechs Ländern erfolgreich aktiv – Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main. Das 1992 gegründete Unternehmen gehört seit 2008 zur Asseco Gruppe, einem der größten europäischen Software Anbieter. Die Produkte und Lösungen der Matrix42 sind darauf ausgerichtet, moderne Arbeitsumgebungen – physische, virtuelle oder mobile Arbeitsbereiche – einfach und effizient bereit zu stellen und zu verwalten.


Matrix42 fokussiert auf Anwenderorientierung, Automatisierung und Prozessoptimierung. Mit den Lösungen des Unternehmens werden sowohl die Anforderungen moderner Mitarbeiter in Unternehmen, die ortsungebunden und mit verschiedensten Endgeräten arbeiten wollen, als auch der ITOrganisation und des Unternehmens selbst optimal erfüllt. Matrix42 bietet seine Lösungen branchenübergreifend Organisationen an, die Wert auf ein zukunftsorientiertes und effizientes Arbeitsplatzmanagement legen. Dabei arbeitet das Unternehmen auch erfolgreich mit Partnern zusammen, die die Matrix42 Kunden vor Ort beraten und betreuen; zu den führenden Partnern zählen TAP Desktop Solutions GmbH, Consulting4IT GmbH und DSP IT Service GmbH. Weitere Informationen unter http://www.matrix42.com


Big Brother is watching you and your company  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you