Issuu on Google+

Pressenotiz ccc engagiert sich in Sachen Energiemanagement mit MES Softwarehaus nutzt seine Projekterfahrungen zur gezielten Beratung klein- und mittelständischer Unternehmen. Das Wissen aus aktiver Mitgliedschaft in der VDI-Arbeitsgruppe rund um das Thema effiziente Energienutzung fliest in konkrete Beratungen ein. 03.2.2014 Energiewende und rasant steigende Energiepreise zwingen die mittelständischen Unternehmen immer mehr dazu, ihre Fertigung energieeffizienter zu gestalten. Der gezielte Umgang mit Energie wird zum Wirtschaftsfaktor Nummer eins der Zukunft, er entscheidet mit über die Existenzsicherung der Unternehmen. Aus diesem Grund engagiert sich die CCC Software GmbH aktiv im VDI-Fachbereich Informationstechnik, Fachausschuss 146 des VDI-GPP (Gesellschaft für Produktund Prozessgestaltung). „Wichtig ist uns, dass wir unser Wissen aus diesem Ausschuss aktiv in die Beratungen der klein- und mittelständischen Unternehmen einfließen lassen“, erläutert Sven Bergmann, Geschäftsbereichsleiter der CCC Software GmbH, Leipzig. Die Beteiligung an einem solchen Ausschuss ist für die Leipziger kein Selbstzweck. „Uns geht es darum, wichtige Informationen rund um das Thema Energiedatenmanagement für unsere Projekte mitzunehmen“, betont Bergmann. In diesem Fachausschuss haben sich namhafte MES-Anbietern und Berater zusammengeschlossen, die gemeinschaftlich die bestehende Richtlinie VDI 5600 (MES Manufacturing Execution System) um das Thema „Energiemanagement mit MES“ ergänzen wollen. Ziel ist es, den Entscheidern in den Unternehmen die Potentiale zu verdeutlichen, die ihnen ein MES in Bezug auf effizientes Energiemanagement bietet. „MES Systeme werden in den Unternehmen immer mehr zu Informationsdrehscheiben. Im Fokus dieses Richtlinienprojektes steht die durchgängige Verarbeitung der Energiedaten“, erläutert der Leipziger MES-Experte. Zentrale Fragestellung der Arbeitsgruppe ist, welche Hilfsmittel MES bereitstellen müssen, um Energiedaten durchgängig zu protokollieren und zu kommunizieren. Um die Energienutzung zukünftig effizienter zu machen, muss zunächst der Energieverbrauch am Ort seiner Entstehung, also unmittelbar in der Fertigung erfasst werden. „Für uns bedeutet dies, wir nutzen die MES-Lösungen, die bereits unmittelbar im gesamten Wertschöpfungsprozess Daten sammeln und interpretieren, auch für die Erfassung und Auswertung von Energieverbrauchsdaten“, beschreibt Bergmann.


Pressekontakt Grundlage der Interpretation von Verbrauchsdaten sind standardisierte Kennzahlen, die eine verlässliche und vergleichbare Aussage zulassen. Wie ein MES zu einer nachhaltigen Steigerung der Energieeffizienz in den Unternehmen beitragen kann und welche Potentiale sich damit erschließen lassen, darüber gibt der VDI Arbeitskreis Antworten.

Pressekontakt: Sven Bergmann ccc software gmbh Mozartstr. 3 04107 Leipzig fon: +49 (341) 30548 – 44 fax: +49 (341) 30548 – 40 mobil: +49 (160) 5327312 s.bergmann@ccc-software.de www.ccc-software.de

Unternehmensporträt ccc wurde 1990 gegründet und steht seitdem für die erfolgreiche Umsetzung von IT-Lösungen zur Fertigungssteuerung. Die Optimierung der Unternehmensprozesse, vor allem in der diskreten Fertigung, im Blick, arbeitet ccc gemeinsam mit den Kunden an maßgeschneiderten Lösungen. Jede Lösung entsteht

im engen Dialog mit

metallverarbeitende

Industrie

und

den Kunden. Branchenschwerpunkte sind die

Werke

der

glasverarbeitenden

Industrie

sowie

Automobilzulieferer. Die Lösungen optimieren das Fertigungsmanagement und schließt die informationstechnische Lücke in der Produktion zwischen der Unternehmensleitebene und der Automatisierungsebene. Die ccc software gmbh ist ein Mittelständler mit den spezifischen Vorteilen, die nur ein Unternehmen dieser Größe bieten kann. ccc ist klein genug, um auf jede Herausforderung schnell, flexibel und individuell zu reagieren und zugleich groß genug, um beispielsweise 7/24-Service dauerhaft sicherstellen zu können.


ccc engagiert sich in Sachen Energiemanagement mit MES