Page 1

Nachrichtendienst für Hotelprojekte (112)

Polen: Viele neue Hotels für boomenden Tourismus TOPHOTELPROJECTS: Größte Hotelketten IHG, Hilton, Marriott und Starwood Hotels investieren in zahlreiche neue Business- und Ferienhotels Warschau/Polen, 14. Januar 2014 In Polen boomt der Tourismus – Kurzurlaube im eigenen Land stehen hoch im Kurs. Der Bedarf an modernen Hotels steigt weiterhin. Laut TOPHOTELPROJECTS (www.tophotelprojects.com), dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, sind derzeit 21 neue Tophotels mit insgesamt mehr als 4.200 Zimmern in Bau. Weitere 180 Hotelbau-Projekte werden derzeit konkret geplant.

OVO Wroclaw mit DoubleTree by Hilton Hotel – Eröffnung ist 2016

Die großen Hotelketten InterContinental Hotels Group (IHG), Hilton Worldwide, Marriott International und Starwood Hotels investieren vor allem in neue Häuser in Großstädten. 2015 wird das Holiday Inn Dabrowa Gornicza in Kattowitz eröffnet. Das 160-ZimmerHaus entsteht neben dem neuen Ausstellungszentrum „Expo Silesia“. IHG treibt damit die internationale Hotelmarke Holiday Inn auch in Osteuropa voran. Derzeit werden in ganz Europa 281 Holiday Inn Hotels betrieben, 25 neue Hotelbau-Projekte sind in Entwicklung. Der Hotelmarkt Polen wächst stark. Derzeit sind rund 3.000 Hotels und weitere 6.000 Pensionen, Apartmenthäuser und andere Beherbergungsformen in Betrieb. Bei den Investitionen in neue Hotels haben große Projektgesellschaften, die EU-Fördergelder beantragen, die Nase vorn. Die skandinavische Kette Puro Hotels hat 2013 ihr zweites Haus an der Weichsel, diesmal in Krakau eröffnet. Für 2014 ist die Fertigstellung zwei weiterer in Posen und Danzig vorgesehen.


Hilton Worldwide baut zurzeit fünf Hotels, drei davon sollen 2014 eröffnet werden. Im Februar 2014 soll zudem der erste Spatenstich für ein 200-Zimmer großes Objekt in Wroclaw erfolgen. Das in der Altstadt angesiedelte, futuristisch gezeichnete Ovo Apartments mit einem DoubleTree by Hilton dürfte 2016 seine Tore öffnen. Starwood Hotels setzt auf die Zusammenarbeit mit Investoren, die Hotels bauen und sie dann der Kette vermieten. Zurzeit sind die Amerikaner mit sechs Häusern unter drei Marken (Bristol, Westin und Sheraton) in vier polnischen Großstädten vertreten, wollen aber ihre Präsenz ausbauen. Gesucht werden Partner für drei Häuser in Danzig, Wroclaw und Lodz, wo auf junge Gäste ausgerichtete Design-Hotels unter der Marke Aloft entstehen sollen. Die größten Hotelketten in Polen Orbis/Accor: 60 Hotels - 11.043 Zimmer Best Western: 20 - 1.830 Louvre Hotels Group: 16 - 1.903 WAM: 15 - 1.113 Qubus: 14 - 1.464 Gromada: 12 - 1.451 Rezidor: 8 - 1.823 (Quelle: Horwarth HTL/Stand: Ende 2012)

Große Ketten konzentrieren sich vor allem auf Großstädte: Warschau, Krakau, Wroclaw, Posen und Danzig. Laut Analysen der Lion's Bank werden hier auch die meisten Übernachtungen gebucht. Populär sind des weiteren Urlaubsziele wie Kolobrzeg (Kolberg), Zakopane, Wisla (Weichsel), Sopot (Zoppot) oder Mikolajki (Nikolaiken). Bei Investitionen sollte aber vor allem die Belegung als Benchmark gelten, und diese lag in den letzten fünf Jahren Polenweit bei etwa 41 Prozent. Außer den oben genannten Standorten konnten aber auch Kleinere diesen Wert überbieten und können als Geheimtipps für Investoren gelten: Allen voran Swinoujscie (Swinemünde; durchschnittliche Belegung: 43%), Lublin (42%) sowie Szczecin (Stettin; 40%). Branchenexperten sind sich einig, dass auch Warschau und die Dreistadt um Danzig noch viel Potenzial haben. Die Zahl der Hotels in der polnischen Hauptstadt liegt zum Beispiel bei weniger als einem Fünftel als in Prag. Auch Radom und Opole (Oppeln) benötigen noch Kapazitäten. Zudem fehlen in allen polnischen Städten Objekte aus dem mittleren Preissegment (Drei-Sterne-Niveau) sowie Budgethotels. Diese dürften vor allem für Inlandstouristen interessant sein, die immer öfter ihr Land erkunden. Laut einer Umfrage von HRS.pl planten im Sommer 2013 fast drei Viertel der polnischen Familien einen Wochenendausflug zu touristischen Zwecken. Davon profitieren wollen auch Betreiber von Touristenattraktionen abseits befahrener Besichtigungstrassen. Bis Mitte 2015 soll zum Beispiel im Freilichtmuseum des Masowischen Dorfes in Sierpc für etwa 10 Millionen Euro ein Kultur- und Erholungszentrum entstehen. Errichtet wird unter anderem ein Hotel für 150 Gäste, ein Restaurant, einen Schauspiel- und Konferenzsaal sowie einen Schwimmbad- und Saunakomplex. Im knapp 90 Kilometer entfernten Modlin will der neue Eigentümer der 200 Jahre alten Festung über 100 Millionen Euro anlegen. Wieslaw Jan Prusiecki, Chef der Firma Konkret, stellt ein urbanes Konzept in Aussicht, zu dem auch ein Konferenzzentrum, ein Hotel und ein Kino gehören sollen. Den Kundenfluss dürfte der wieder eröffnete Modliner Flughafen sichern, der die polnische Ryanair-Zentrale ist.


Etwa 60 Millionen Euro plant Zdrojowa Invest für ein Hotel in Swinoujscie. Über drei Millionen Euro soll das Objekt von Park Hotel Spa in Swierardow Zdroj verschlingen – bis Ende 2014 wird ein Gebäude mit einer Gesamtfläche von 4.500 Quadratmetern fertiggestellt. Etwas weniger investiert Polska Grupa Uzdrowisk (Polnische Kurort Gruppe) mit 2,5 Millionen Euro in die Modernisierung ihres Hauses in Cieplice. Ab 2015 sollen Kurgästen knapp 100 Betten, ein Restaurant, Konferenzraum und ein WellnessCenter zur Verfügung stehen. Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 5.000 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken. Ferner verfügt das Unternehmen mit TOPHOTELANALYTICS über detaillierte Länder-Hospitality Reports zu über 200 Ländern. Weitere Informationen: www.tophotelprojects.com www.tophotelchains.com www.tophotelanalytics.com

Kontakt: Andreas Rohde, rohde.a@tophotelprojects.com TOPHOTELPROJECTS GmbH Jeersdorfer Weg 20 27356 Rotenburg Wümme (bei Bremen) Telefon: 04261 4140 0 - Fax: 04261 4140 400 Presseservice: Carsten Hennig, presse@tophotelprojects.com Tel. +49 (0)4263 98098-15, Mobile +49 (0)151 17205583 Stichworte: Hotelbau, Hotelentwicklung, Hotelprojekt, neue Hotels, neue Resorts, Expansion, international, Europa, Hoteleröffnungen, Polen

Polen: Viele neue Hotels für boomenden Tourismus