Page 1

Wärmedämmung für wohlige Wärme Die Winterzeit in einem geschützten heimeligen Heim mit Wärme und Geborgenheit, ist ein so elementarer Wunsch, den die Menschheit seit jeher verfolgt. Geschäftsführer Norbert Schock von der Quadra Invest GmbH informiert in regelmäßigen stattfindenden Erwachsenenbildungsveranstaltungen Kunden über Neuigkeiten und Änderungen rund ums Bauen, Immobilien und Investments. Seit Häuser und Immobilien erstellt werden gilt es über die Frage der Wärmedämmung nachzudenken und die technische Entwicklung voranzutreiben.

Norbert Schock Quadra Invest GmbH

Ahornallee 8, 14050 Berlin Tel.: 030/30 30 46 0 Fax: 030 /30 30 46 46 Über die Wärmedämmung der im Haus verwendeten Materialien gibt der info@quadrainvest.de sogenannte k-Wert Wert Auskunft. Er drückt aus, wie viel Wärme pro www.quadrainvest.de Zeiteinheit durch ein Bauteil wandert. Je kleiner der k-Wert, umso besser ist die Wärmedämmung. Somit fängt gute Wärmedämmung bei der Auswahl des Das Unternehmen Quadra Invest GmbH mit Sitz in Berlin ist erfolgreich Baumaterials an. Das richtige Material für welchen Zweck? Ziegel: Dieses Baumaterial ist für eine gute Wärmedämmung bekannt. Ziegel haben eine große Fähigkeit zur Wärmespeicherung, eine lange Lebensdauer und eine große Feuersicherheit. Es gibt verschiedene Ziegelarten, wie den Vollziegel ohne Hohlräume, den Hochlochziegel, in denen sich wärmeschützende Luftkanäle befinden, und porosierte Ziegel, die aus porosiertem Ton bestehen. In diesem Material sind viele kleine Luftbläschen eingeschlossen. Das führt dazu, dass der Ziegel leichter wird – und damit besser zu handhaben – und gleichzeitig die Wärmedämmeigenschaften steigen. Der Ziegel gilt als das Baumaterial, das ein angenehmes Raumklima erzeugt. Sandstein: Dieses Material gehört zu den schwereren Baustoffen. Entsprechend ist der Schallschutz besser als beim Ziegel. Kalkstandstein hat eine sehr hohe Belastbarkeit, erreicht aber nicht so gute Wärmedämmeigenschaften wie Leichtziegel. Porenbeton: Dieser Baustoff eignet sich hervorragend für denjenigen, der sein Haus ganz im Selbstbau erstellt. Der Grund: Porenbeton ist sehr leicht. Gleichzeitig sind die Steine sehr groß und gut zu handhaben, man erreicht einen schnellen Baufortschritt und vor allem lassen sie sich äußerst einfach bearbeiten. Porenbeton kann z. B. mit einer Holz Säge geschnitten werden. Die Wärmedämmung ist zwar hoch, die Schalldämmung dagegen nicht ganz so gut. Polystyrolelemente: Dabei handelt es sich um einzelne Elemente, die, LegoSteinen vergleichbar, zusammengesteckt werden. In die Hohlräume wird anschließend Beton gegossen. Dieser wiederum erreicht eine sehr gute Schalldämmung, dafür weniger gute Werte bei der Wärmedämmung. Beton ist sehr schwer und sehr hoch belastbar. Holz: Dieses Material erreicht sehr gute Werte bei der Wärmedämmung. Schwachpunkt ist der Schallschutz. Holz ist in der Bundesrepublik noch kein sehr weitverbreitetes Material beim Hausbau, im Gegensatz zu Skandinavien oder Nordamerika. Doch dieses ist zurzeit in der Änderung. Immer mehr

in der Immobilienbranche tätig. Die Quadra Gruppe entwickelt und vertreibt innovative und zielgruppengerechte Immobilien und steht für Erfahrung, Beständigkeit und wirtschaftliche Solidität. Der Erfolg der Quadra Gruppe liegt im Zusammenspiel der Kompetenzen der unterschiedlichen Unternehmensbereiche zur Optimierung der Investments und in der gezielten und umfassenden Betreuung der Kunden, angefangen von der Markt- und Objektanalyse über Planung und Konzeption bis hin zur Vermarktung und zum Management der Immobilie.


Häuslebauer, Bauherren, Architekten und energiebewusste Menschen bauen mit dem Material Holz. Dieses Baumaterial befindet sich aber derzeit kräftig im Aufwind. Dabei wird Holz in den unterschiedlichsten Arten verwendet. Das Blockhaus ist die traditionelle Form des Holzhauses. Dabei bilden aufeinandergeschichtete Rundhölzer oder rechteckige Blockbohlen die Wände. Die Herstellung der Fertighäuser erfolgt meist in sogenannten Holzrahmen oder Holzskelettbau. Bei dieser Bauweise werden tragende Holzständer mit massiven Schwellen an ihrer Ober- und Unterseite miteinander verbunden. Auf beiden Seiten bringt das Herstellerunternehmen großformatige Platten auf, die für den Seitenhalt sorgen. Die in den Wandelementen entstehenden Hohlräume werden mit Dämmmaterial aufgefüllt. Die Außenfassade des Hauses wird durch Profilblätter, aber auch durch Ziegel gebildet. Nicht nur bei der Auswahl der Materialien gibt es Unterschiede – auch bei der Art ihrer Verwendung, dem Aufbau des Mauerwerks. Weitere Informationen werden in einer weiteren Seminarreihe diskutiert, vorgetragen und veröffentlicht.

V.i.S.d.P.: Norbert Schock Quadra Invest GmbH

Wärmedämmung für wohlige Wärme  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you