Issuu on Google+

Pressemitteilung

Die Zeit ist reif für HARTs5

Pünktlich zur Wahl kommt die schmissige Sozialkomödie mit Charme von Julian Tyrasa ins Kino – Filmstart am 12. September 2013 (Berlin, 11. September 2013) Deutschland im Herbst (2013): Die Bundestagswahl rückt näher, Wohnraum wird unbezahlbar, ein Mindestlohn ist nicht in Sicht und die Überprüfung von Hartz IV-Empfängern wird immer strenger, während betrügerische Banken mit Steuergeldern gerettet werden und korrupte Politiker hohe Renten bis an ihr Lebensende beziehen. Höchste Zeit, dass sich etwas ändert. Bloß wie? Mit „HARTs5“ bringt Regisseur Julian Tyrasa eine schmissige Sozialkomödie auf die Leinwand. Filmstart ist am 12. September 2012. Ausgewählte Programmkinos in Berlin, Potsdam,. Frankfurt/Main, Dortmund und Stuttgart zeigen „HARTs5“ – und es werden immer mehr.

„HARTs 5“ ist ein beschwingter, witziger und natürlich etwas märchenhafter Aufruf zum zivilen Ungehorsam, der Mut machen soll, auch scheinbar Unmögliches zu versuchen. „Davon erzählt auch seine Entstehungsgeschichte: Ohne Förderungen, Fernsehbeteiligungen o.ä. ist ‚HARTs5’ als No-Budget-Produktion entstanden - und findet dennoch seinen Weg ins Kino“, so Tyrasa.


Zum Inhalt: Frank, Kurt, Josef und Hart – die vier Männer um die Vierzig sind vom Leben nicht gerade verwöhnt worden. Von ihren hohen Zielen (von Schauspielstar bis Uniprofessor) ist reiner Hartz IV-Pragmatismus übrig geblieben. Doch als sie erfahren, dass der schwäbische Investor Dr. Siebold ihren ehemaligen Kindergarten im Prenzlauer Berg abreißen und an der Stelle Luxus-Townhouses errichten will, erwacht noch einmal der Kampfgeist in ihnen. Mit dem Mut der Verzweifelten gehen sie ans Werk - und scheitern zunächst auf ganzer Linie. Keiner ihrer Pläne gelingt – aber in der Summe führen sie schließlich doch zu einem Happy End ... Einen Trailer und Filmausschnitte sehen Sie unter www.harts5.de. Buch und Regie: Julian Tyrasa Geboren in Bielefeld (Brackwede). Erster Film mit 14 Jahren, seitdem unablässig. Nach schönem Zivildienst (und Arztvater) kurzes Gastspiel als Medizinstudent in Aachen. Dort allerdings Alpträume während der Zeit des Sezierkurses. Deshalb doch lieber wieder (Studenten-)Kino (erst als Vorführer, dann als Leiter). Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln, Diplom 1999. Lebt seit 2002 als Autor, Regisseur und Musiker in Berlin. Ist 2005 als deutscher Pianist mit argentinischem Tango durch Japan getourt. HARTs 5 ist sein erster abendfüllender Spielfilm, für den seine Rentenversicherung dran glauben musste. Vermutlich ein kluger Schachzug (bedenke: Internationale Finanzkrise). Pressestimmen "Drehbuchautor und Regisseur Julian Tyrasa hat eine herrlich bissige Sozialkomödie draus gemacht. Ein sehenswertes Stück Kino, nicht zuletzt wegen der glänzend aufgelegten Darsteller." Deutschlandfunk, Corso "Eine schöne, melancholische Komödie über den Umgang mit prekären Lebenssituationen. Ein engagierter Film, der von seinem Witz und Charme lebt und nicht zuletzt von etwas, das für Geld nicht zu kaufen ist: Haltung." filmstarts.de "Wenig Geld, viel Mut: Weniger ist mehr."

rbb-Abendschau

"Ein erfrischender ostdeutscher Ableger des Kult-Ganoventrios "Die Olsenbande". Auch in "HARTs 5" gehen die Pläne von Frank, Kurt, Josef und Hart meist schief, aber dafür haben sie die Lacher und Herzen des Publikums auf ihrer Seite." filmecho/filmwoche Pressekontakt: Julian Tyrasa, kontakt@harts5.de Carsten Hennig, carsten.hennig@medienunternehmung.de Tel. (040) 414311692 Mobil (0160) 95837756 Stichwörter: Hartz IV, Harts 5, Film, Kino, Cinema, Julian Tyrasa, Komödie, Filmstart, Premiere


Die Zeit ist reif für HARTs5