Page 1

Neue Server-Version 7 ermöglicht die Identifizierung per Voice Call

it-sa 2013: SecurEnvoy zeigt, wie flexibel Zwei-Faktor-Authentifizierung sein kann

so begrüßt die IT-Security-Messe it-sa ihre Besucher vom 8. bis 10. Oktober in Nürnberg. Das Motto lässt sich auch auf Hersteller SecurEnvoy übertragen, der sich an Stand 412 in Halle 12.0 vorstellt und aktuelle Entwicklungen präsentiert. Denn

dessen

Zwei-Faktor-Authentifizierungslösungen

ermöglichen

einen

eindeutigen Identitätsnachweis und somit einen sicheren Zugriff z.B. auf Firmennetzwerke und -daten. Die tokenlose Methode kombiniert Login-Daten mit einem dynamischen Passcode. Diesen erhält der User wahlweise per SMS, EMail,

Soft

Token-App

für

Smartphones,

Laptop-Apps

oder

neu:

per

Festnetztelefon. Für die Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels SecurEnvoy-Lösungen benötigt der User kein zusätzliches Hardware Token o.Ä., stattdessen nutzt er sein mobiles Endgerät wie z.B. Smartphone, Tablet oder Laptop. Die SecurEnvoy-Produktpalette umfasst u.a. SecurAccess für abgesicherte Remote-Zugriffe, SecurPassword zum Zurücksetzen von Passwörtern, SecurICE für die Authentifizierung in Notfällen und SecurMail für den sicheren E-Mail-Versand. Alle Lösungen sind lokal oder als Cloud Managed Service einsetzbar. Ohne Web- und Mobilfunkverbindung ausweisen Während der it-sa fokussiert SecurEnvoy insbesondere die neue Server-Version 7, das Herzstück des Lösungsportfolios. Sie ermöglicht neue Übertragungsmöglichkeiten, sodass Anwender ihren Passcode ab sofort auch mittels Sprachübertragung per Festnetzanruf erhalten und über die Telefontastatur eingeben können. Dies eignet sich insbesondere für Personen, die die Verwendung einer Festnetzleitung bevorzugen oder zeitweise keine Mobilfunkverbindung haben. Mit Version 7 kann der User nun wählen zwischen vorgeladenen (preload), Drei-Code-, Echtzeit- sowie Tagescodes per SMS oder E-Mail sowie zwischen Soft Token-App und Voice Call. Die gewählte Variante lässt sich jederzeit wechseln – SecurEnvoy nennt dieses Verfahren „Authentication Your Way“. Zusätzliche Übertragungswege Zudem präsentiert SecurEnvoy im Rahmen der Messe das neuen intelligenten Multi

PRESSEINFORMATION

Nürnberg/Frankfurt/London, 06. September 2013 – „Mit Sicherheit willkommen“,


SMS Gateway, der die Zustellung von Textnachrichten auch unter schwierigen Netzbedingungen ermöglicht. Über das Gateway lassen sich eine unbegrenzte Anzahl an web-basierten SMS-Providern hinzufügen. Außerdem ermöglicht das Gateway eine unbegrenzte Anzahl an Modems, E-Mail-Gateways sowie SMPP Gateways pro Server.

agierende Organisationen. Daneben kann das IT-Team Einstellungen abhängig von Priorität, (Aufenthalts-)Land und Domain treffen. „Die Teilnahme an der it-sa – gemeinsam mit unserem Partner ProSoft – ist eine gute Möglichkeit, unser Lösungsportfolio genauer vorzustellen und die Funktionsweise unserer tokenlosen Zwei-Faktor-Authentifizierung zu erläutern“, kommentiert Steve Watts, Marketing und Sales Director bei SecurEnvoy. „Mit Version 7 haben wir die Grundlage für eine höchstflexible User-Identifizierung geschaffen, die ganz einfach ohne den Einsatz eines zusätzlichen Tokens funktioniert. Stattdessen kann der Nutzer die Geräte einsetzen, die ihm bereits vertraut sind, und Unternehmen müssen keine weitere Hardware anschaffen – eine wesentliche finanzielle Entlastung.“ Die Fachbesucher können während der it-sa an Stand 412 in Halle 12.0 mit den SecurEnvoy-Spezialisten ins Gespräch kommen. Weitere Informationen zu den verschiedenen

Token-Varianten

stehen

unter

http://securenvoy.de/zwei-faktor-

authentifizierung/token-varianten/ bereit. Über SecurEnvoy: SecurEnvoy ist der Erfinder und weltweit erste Hersteller von Tokenless-Lösungen für die Zwei-FaktorAuthentifizierung über GSM-fähige Mobiltelefone. Tausende Anwender auf allen fünf Kontinenten profitieren bereits von einem erheblich reduzierten Zeitaufwand aufgrund mobiler Authentifizierungsvorgänge ohne Token. Die Produktpalette des Unternehmens mit Sitz in Reading (UK) bzw. Nürnberg (D) umfasst unter anderem die Lösung SecurAccess. Der Zero-Footprint-Ansatz von SecurEnvoy sorgt dafür, dass keine Remote-Software-Implementierung erforderlich ist. Die ohne technische Vorkenntnisse zu bedienenden Management-Tools lassen sich unkompliziert in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren und ermöglichen Administratoren, problemlos bis zu 100.000 User pro Stunde einzubinden. SecurEnvoy hat sich einen Kundenstamm in den Bereichen Banken, Finanzen, Versicherungen, Behörden, Produktion, Marketing, Einzelhandel, Telekommunikation, Charity, Justiz und Baugewerbe aufgebaut. Dabei arbeitet der Authentifizierungsexperte mit namhaften Partnern wie AEP, Astaro, Cisco, Checkpoint, Citrix, Fortinet, Juniper, Microsoft, F5, Sophos etc. Weitere Information unter www.securenvoy.de.

Weitere Informationen: SecurEnvoy Ltd. Steve Watts Sales Director E-Mail: swatts@securenvoy.com Internet: www.securenvoy.de Deutsche Niederlassung: SecurEnvoy Mainzer Landstraße 27-31 D-60329 Frankfurt a.M.

PR-Agentur: Sprengel & Partner GmbH Nisterstraße 3 D-56472 Nisterau Ansprechpartner: Olaf Heckmann Marius Schenkelberg Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0 Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29 E-Mail: oh@sprengel-pr.com ms@sprengel-pr.com www.sprengel-pr.com

PRESSEINFORMATION

Dies ist besonders ideal für große Unternehmen und global, über mehrere Kontinente

it-sa 2013: SecurEnvoy zeigt, wie flexibel Zwei-Faktor-Authentifizierung sein kann