Page 1


Vorwort

?!?Does Anybody Know Where To Start ?!? Das Impressum

CHEFREDAKTEUR Patrick Wodstrcil (V.i.s.d.P.) REDAKTION Birte Leichter, Jessica Prang GRAFIKABTEILUNG Birte Leichter, Patrick W. ANZEIGENPREISE http://anzeigen.pottsounds.de HERAUSGEBER Pottsounds Inh. Patrick Wodstrcil Rellinghauser Strasse 285 45136 Essen KONTAKT Tel: 0201 / 8993797 Email: info@pottsounds.de oder über die oben genannte Adresse Titelfoto: Artist: John Lilley Foto: The Paddye

Hattrick! Das dritte Heft ist da, wir sind drei Monate dran und da uns bisher noch keiner mit Tomaten beworfen hat, obwohl die grade unschlagbar billig sind, machen wir weiter :-P Ein Monat mit viel Technikumstellungen und dafür weniger Terminen liegt hinter uns und ein Monat, mit mehr Events als in allen drei Heften zusammen liegt vor uns und wir müssen dafür nicht mal Richtung Ring oder Park fahren. Der Pott hat im Juni jede Menge Events zu bieten: Das ShoutItOutLoud Festival, The Cult spielen in der Zeche Bochum, Dick Brave ist wieder auferstanden und ebenfalls dort, Helge Schneider macht wohl am 11 .6 die Freilichtbühne Mülheim unsicher und vieles mehr! Wo wir grade bei "fahren" sind... Ich werd mich in nächster Zeit sicher auch das ein oder andere Mal "onTour" begeben und Bands aus der Region bei Gastspielen in der Ferne begleiten. Und nun, weil es mittlerweile ja schon fast Tradition hat, an dieser Stelle mal wieder der Aufruf: Wir suchen immer noch: -Schreiber & Fotografen! Dann suchen wir natürlich jeden Monat aufs Neue: -Bands für CD- und Konzertreviews -Interessante Locations, wie Clubs, Tattoobuden, Cultshops, etc, etc etc, von denen ihr der Meinung seid, dass sie mehr Aufmerksamkeit gebrauchen könnten oder eine gehörige Portion Lobhudelei verdient haben! -und alles andere, was uns noch nicht in den Kopf gekommen ist, von dem ihr aber denkt, dass wir drüber nachdenken sollen! Das Pottsoundsteam wünscht euch n fetten Sommer! (nein, wir machen keine Sommerpause!!!) Rock'on


Inhalt 2 2 4 6 8 6

12 13 14 14

Vorwort Impressum Hooters Konzertbericht Red Hot Chili Pipers Konzertbericht Beyers Music ShoutItOutLoud Vorberichtsspecial Cinderella, Bonfire, Pussy Sisster, Crazy Lixx Jaded Heart, Hollywood Burnouts, Shotgun Express Konzerttermine Mothers Finest - Vorbericht Accept - Vorbericht TheCult - Vorbericht

News­Ticker Das "Klaus Vanscheidt Rock'n'Roll-Project" wird am 11.6 auf der Freilichtbühne in Mülheim an der Ruhr seinen ersten Kontakt mit der Offentlichkeit auf einer Bühne haben und das Lineup der Band ist Handverlesen und extrem cremig: Klaus Vancheidt, Jan LeGrow, Nico Kozuschek,

Stefan Balbasus und Tim Husung. Im Gepäck habend die Jungs Klassiker von den Beatles, Stones und vielen anderen, die eine zärtliche Hard'n'Heavy Frischzellenkur hinter sich haben. Am 6.6.'6 haben Roger und Jimmy Idle das erste mal zusammen geprobt und damit den Grundstein zu Psycholove gelegt.


The Hooters

Zeche Bochum 1 0.05.2011

Wie fang ich am Besten an, um Euch am Konzert der Hooters teilhaben zu lassen? Die Stimmung und den Funken, der von der Bühne auf die Zuschauer sprang, und wenn man das Konzert in 2 Worten beschreiben dann wären die "feel good"!!! In der Vorankündigung der Presseinformation hiess es, "nun wollen es die Herren wieder wissen" und eben diese Herrn gaben auf der Bühne offen zu: "It's a long time, since we've been on tour" was kurz drauf durch ein "It's Great to be back" ergänzt wurde. Die kompletten 1 20 Minuten merkte man, dass die Jungs Spaß haben wieder auf Tour zu sein! Der Opener "Egde" machte schnell klar das die Hooters rocken. Und schon vor Beginn des Konzerts war zu vermuten, es wird heiß und das nicht nur aufgrund der Raumtemperatur, die durch die hell erstrahlte Bühne das Kochen des Saals wörtlich nehmen lies. Weiter gings mit "Day by Day" und das Publikum erfreute sich durch reges Mitsingen an der Partystimmung, die die "Herren" sichtlich durch steten Plätze- und

Instrumententausch anheizten. Eine weitere Erwähnung der -zig Hooters (maßgeblich für die Namensgebung verantwortlich), die in sämtlichen farblichen und klangvollen Variationen zum Einsatz kamen, ist wirklich fast unmöglich. Das Tempo nahm bei den folgenden Klängen von z. B. Silverlining nicht ab. Erst nach dem Drumsolo von David Uosikkinen neigte sich der erste Akt dem Ende und leitete über in eine, ja man meinte fast, Jam Session, die in Private und Delivery mit vielen Showeinlagen unterstrichen wurden. Sei es die kurzzeitige "Hand und Mund" Kombination von Eric Brazlian und Tommy Willing während der eine eigentlich die Gitarrenseiten zum Schwingen brachte und Eric 4


schiefen Ton über den Mischer grade gezogen werden konnte und das inspiriert für schier grenzenlose Energie. Nun folgte der zweite Akt und der lies an Party, Lautstärke, Stimmung und Druckvollem Rock' n Roll in keinster Weise nach. Ohne Verschnaufpause, we,der für die Band noch für das Publikum gaben die Hooters "Summer", "I'm Alive", "25 houres a day", "Jigs" zum Besten, und kochten das Publikum mit den nun folgenden Hits wie "Satelite" und "Zombie".

der Mundharmonika die Töne entriss, folgte ein kurzes Intermezzo, in dem Eric zeitgleich die Hände an Tommys Gitarre brachte, während der, umklammert, die Mundharmonikamelodie beisteuerte. Weiter gings mit einer deutschen Strophe "ist die Nacht auch lang" bei Delivery/Private. Ruhig und verwundert lauschte das Publikum den Klängen in der Heimatsprache und dankte den Hooters für diese wertschätzende Einlage mit tosendem Beifall in, doch ich nenne es, Stadionlautstärke.

Nach "Karla with a K" hieß es zum ersten Mal aus dem Publikum "Zu ga be, Zu ga be". Die Zugaben eröffneten den dritten Akt mit Johnny B. und selbst Details, wie "when Greenlight turns to Red" wurde effektvoll im Lichtspiel umgesetzt. Die Stimmung glich einer riesigen Party und das Publikum feierte mit den Hooters und stellte seine Textsicherheit nicht nur bei "One of us" unter Beweis. "Time after time" entlies alle erschöpft aber glücklich und mit wunderbaren Erinnerungen in den Abend. Im Anschluss gab es noch ein ausgiebiges Meet and Greet! Fazit - That's Rock 'n Roll und Party on...

Vom Herumtanzen auf der Bühne bis hin zu scheinbar willkürlichem Instrumententausch - standen die "Herren" einfach nicht still. Selbst beim Akkustikpart, in dem selbst der Drummer in "front of the stage" auf einer Box sitzend, den Rhythmus vorlegte, war keine Atmenpause erkennbar. Die Hooters stammen noch aus einer Zeit, in dem die "Platte" selbst im Studio "live" eingespielt wurde, die Musiker noch ihre Instrumente beherrschen mussten, und kein 5


Red Hot Chi li Pipers

Zeche Bochum am 28.05.2011 um 20:00 Uhr in meiner Vorankündigung lautete es ... "and now to something completly different..." und genauso liesen sich die ersten, für mich ungewohnten, Töne der Red Hot Chili Pipers hören. Mit drei Dudelsackpfeifen spazierten Stuart Casselles, Kevin Macdonald, Kyle Warren, begleitet von einem Bassisten, Stevie Lawrence /Gitarrist, Chris Russell am Keyboard und dem Schlagzeuger Steven Black und Steven Graham mit der Marschtrommel in einheitlichen Kilts und Outfit die Bühne und bekundeten lautstark, "Wir sind Schotten ..." und "are you ready to bagrock ..." Das die Sieben "auf einen Streich" es absolut sind, zeigten sie von an fang an. Wer sich von den ungewöhnlichen Klängen der "Pipes" nicht irritieren lies, erkannt auch den Klassiker von ACDC "Thunderstruck". Natürlich macht es das Instrument der Dudelsackpfeifen schwierig wie ACDC über die Bühne zu hetzen, doch das wurde durch die choreografischen Elemente der einzelnen Mitglieder ausgeglichen. Mit Charme und einem Augenzwinker erlebte ich die erste "Piper-competition" in der 3 Dudelsäcke um die Wette, nein, nicht aus dem letzen Loch sondern melodiöse Klangfolgen, pfeiffen. Das Publikum erklatsche den Sieger,

doch gemeinsam setzen die zweiten Sieger in echtem Teamwork noch einen drauf. (einer Pfeift, der andere flötet ...) Danach gings mit einer Competition der anderen Art weiter. Steven Graham lieferte sich ein Rhythmusduell mit dem Publikum, das mit abschließnendem Beifall, den Trommler als Sieger erkor. Nach diesen ersten 45 Minuten legten die Pipers eine kurze "Verschnaufpause" ein, um wieder zu Atmen zu kommen, um danach im bekannten Tempo auch die nächste Stunden dem Publikum die ungewohnten Klänge und auch Volksweisen, die sich neben einer tragenden Rockballade durchaus sehen lassen kann, unserer Nachbarn näher zu bringen. 6


Mit Ihren roten "Chilis" unterm Arm dudelten uns die Pipers nicht bis die Luft raus ist, sondern eher bis die Lichter ausgingen und sich nach eineinhalb Stunden Nettospielzeit alle zusammen noch auf ein Meet and Greet einliesen. Die Erschöpfung und Anstrengungen waren Ihnen ins Gesicht geschrieben, doch auch der Spaß, der das Publikum über die gesamte Zeit mitgerissen hat. Und entgegen dem eigenbröderlischen und mürrischen Schottenimage, gaben die glorreichen sieben bereitwillig Autogramme und liesen sich auch noch zu "Fan" Diensten der aufwendigeren Art - nicht nur seine Unterschrift, sondern auch lesbaren Text auf ein T-Shirt zu schreiben bitten. Es war ein ungewöhnlicher Abend und wenn ich auch den Dudelsack mit seiner begrenzten Klangbreite nicht auf Dauer einer beißenden Gitarre vorziehen werde, einen schottischen Abend im Ruhrgebiet und einen Besuch ist ein Konzert der Scotsmen allemal wert.

7


S

vie1 w e R ­ 978! p t i e o s e h t

st M u s i ki n

ru m e n

Beyers Music

Was Musikistrumente, bzw deren Handel, Wartung und Instandsetzung angeht hat sich sich Beyers über die letzten Jahrzehnte im Ruhrgebiet einen Namen gemacht und braucht den Vergleich mit den anderen großen Musikgeschäften nicht zu scheuen. Was aber Beyers immer von den anderen Läden unterschieden hat ist die Art zu wachsen. Während die Mitbewerber teilweise nur noch über den Charme eines MediaMarktes verfügen und sich lediglich über den Preis definieren, hält man in bei den "Bochumern", soweit es möglich ist, den einzelnen Läden die Treue und bringt neue Locations zur Spezialisierung. Dadurch behalten die Läden ihren Charme und man hat nicht nur eben "einen Verkäufer" vor sich, sondern hat schnell das Gefühl einen alten Bekannten wiederzutreffen, wenn man mal wieder was braucht. Der derzeit älteste Beyers Store in der Kantstrasse ist mit ca. 1 000 Gitarren ein "El Dorado" für Gitarristen und Bassisten ala Spielklassen. Hier wird der Profi genauso glücklich wie der Einsteiger mit schmalem Geldbeutel und grade Neulinge sollten ruhig auch mal nach Tips für den passenden Unterricht fragen, denn hier bekommt ihr nicht nur die zu euch passende Gitarre, den Bass, Amp oder sonstiges Zubehör, sondern euch wird auch gerne dabei geholfen einen Lehrer zu finden, der euch beibringt, was ihr lernen wollt. Musikelektronik, Synth, DJ Stuff, Software und PA Technik findet ihr im ProCenter, das nur einen Steinwurf von der Kantstrasse

entfernt ist. Das Drum Center gehört mittlerweile nicht mehr zu Beyers, aber es wird eng zusammengearbeitet. Alles Drummer unter euch werden also nicht auf dem trockenen sitzengelassen, sondern müssen einfach nur eine weitere Location in Bochum Wattenscheid ansteuern und zwar die Friedrich-Lueg Strasse 7. Relativ neu in der Familie ist auch das Guitarcenter Cologne und für alle Kölner "Kaufhausmuffel" sicher auch n Abstecher wert. So, der Wohlfühlfaktor ist gegeben, bleibt natürlich noch ein weiterer wichtiger Aspekt für den brotlosen Künstler: der Preis! Hier braucht sich Beyers auch nicht hinter den andern großen Läden zu verstecken und sollte doch einmal etwas irgendwo anders günstiger sein, dann sollte man sich auch hier schnell auf einen Preis einigen können. Die Läden von Beyer's: Beyer's Music Kantstr. 26 44867 Bochum-Wattenscheid Tel: 02327 - 3939 Mail: info@beyers-music.de Procenter Fröhliche Morgensonne 1 44867 Bochum-Wattenscheid Tel: 02327 - 32925 Mail: info@procenter-bochum.de Beyer's Music - Guitarcenter Cologne Aachener Str. 31 7 50931 Köln-Lindenthal Tel: 0221 -2827540 Mail: gcc@beyers-music.de


Shout It Out Loud Festival Nun möchten wir Euch, wie schon im letzten Monat angekündigt, einen kleinen Vorgeschmack auf das Shout it out loud Festival am 1 8.06.2011 in den RWE Hallen in Mülheim geben.

Cinderella

Für die, die Cinderella noch nicht kennen, hier eine kleine Biographie des Headliners. Anfang der 80 iger Jahre formierte sich die erste Zusammensetzung von Cinderella. In Zeiten in denen Fernesehformate wie DSDS und X-Faktor noch in der Ursuppe unserer Fernsehformate schwammen, hieß es noch Live spielen, bevor man von einem Plattenvertrag träumen konnte. Diese Motto bleibt bei Cinderella bis heute bestehen, das erklärt vielleicht die gerade mal 4 Studioalben (1 986 Night Songs, 1 988 Long Cold Winter, 1 990 Heartbreak Station, 1 994 Still Climbing) und fast unzähligen Mitschnitte von Livekkonzerten und ähnlichen Auftritten.

Danach touren Cinderella mit den namhaften Bands aus der Zeit auf dem Monster of Rock Festival in Birmingham und nach Veröffentlichung Ihres 2. Albums Long Cold Winter auf dem berühmten Moscow Music Peace Festival, neben Bon Jovi, Mötley Crüe, Skid Rows und vielen vielen anderen. 1 990 erscheint "Hartbreak Station" und setzt Ihren bluesigen Sound fort. Doch die Tour 1 991 können Cinderella nicht wahrnehmen und auf grund gesundheitlicher Probleme erscheint Ihr derzeit letztes Studioalbum 1 994 mit dem Titel Still Climbing. Als Liveband bleiben sie der Bühne treu und tourten 201 0 letzmalig durch Europa.

Mit Ihren Auftritten und Demobändern, ziehen sie 1 984/1 985 die Aufmerksamkeit von keinem geringeren als KISS Bassisten Gene Simmons und Jon Bon Jovi auf sich. Letzerer verhilft Ihnen dann 1 985 zu einem Plattenvertrag mit Mercury, ihr erstes Album Night Songs wird veröffentlicht.

Dieser Tradition folgend erwarten wir am 1 8.06.2011 das einzige Deutschlandkonzert in Mülheim. In der Originalbesetzung mit Tom Kiefer (Voice), Jeff LaBar (Guitar), Eric Brittingham (Bass) und Fred Coury (Drums) meldet sich der good old Hardrock aus Amiland zurück.

9


Auch deutsches Bonfire könnte den Headliner spielen,Bands habenaus Unser Pendant zum den Sleaze sie dochsind nichtseit weniger Bühnenerfahrung, Amerika 1 972 aktiv und seit 1 986 als als Ihre Bonfire Kollegenund ausmelden Amerika. bekannt sich regelmäßig mit neuen Album zurück. Aus der Originalbesetzung werden Hans Ziller (Guitar) und Claus Lessmann (Voice) von Chris "Yps" Limburg (Guitar), Uwe Köhler (Bass) und Dominik Huelsthorst (Drums) begleitet. Ihr bekanntestes Album Point Blank mit den Songs Hard On Me, Bang Down The Door,

Never Surrender und die Gänsehautballade Who’s Foolin’ Who wird ebenso auf dem Gig Beachtung finden, wie das neue Album Branded. Doch nicht nur auf zahlreichen Touren und Alben konnten die bayrische Band ihrer Musikleidenschaft frönen, die Single Deutsche Nationalhymne begleitete und zur Fußballweltmeisterschaft fast 7 Wochen in den Charts. Die Hardrocker aus Ingolstadt gehören neben den Scorpions zu den einflussreichsten Bands im Hard Rock / Melodic Metal und erleben gerade ihren 3. Frühling. 1 986: Don't Touch the Light 1 987: Fireworks 1 989: Point Blank 1 991 : Knock Out 1 996: Feels Like Comin' Home 1 996: Freudenfeuer (auf deutsch) 1 997: Rebel Soul 1 999: Fuel to the Flames 2001 : Strike X 2003: Free 2005: Schanzer Herz (Hymne FC Ingolstadt 04) 2006: Double X 2008: The Räuber 2011 : Branded

Pussy Sisster

Alex Sex -Vocals, Marc O. -Guitar-, Coma -Bass-, Vital Roxx -Drums-, Ray Crewl -GuitarDoch auch die junge Garde steht schon Gewehr bei Fuß, um zu zeigen, dass heutzutage der Sleaze Rock aktueller denn je ist. Zu den momentan erfolgreichsten jungen Bands zählen mit Sicherheit die Karlsruher Formation PUSSY SISSTER, die erst letzte Woche bei der Bekanntgabe ihres Auftrittes beim diesjährigen Wacken Open Air auf der Festivalseite als „Vorreiter einer neuen Welle der Wiederbelebung der Glam / Sleaze Ära“ angekündigt wurden. Diesen Ruf haben sie mit ihrem aktuellen selbstbetitelten Album "Al!ve" (201 0), und den Vorgängern "City of Angels" (2007), EP "Hot like Hell" (2006) und Ihr Debütalbum "Sleazy Things" (2005) sowie zahlreichen Touren mit u.a. D-A-D, Steel Panther und Pretty Maids untermauert. Bei ihren Auftritten werden die Frauen feucht und die Männer rocken kräftig mit. (Auszüge aus dem Pressetext)

Crazy Lixx Ebensolche jungen Heißfinger sind die Jungs von

CRAZY LIXX aus Schweden, die ihr aktuelles Album „New Religion“ zum Programm für abertausende junge und alte Glam Rock Fans in ganz Europa machten, und mit Sicherheit am 1 8. Juni die RWE-Halle in Mülheim mit einem ihrer ganz raren Deutschlandauftritte zum Kochen bringen werden! "The New Wave of Swedish Sleaze", so das Motto von Danny Rexon (also known as Dirtchild Danny or D.C. Danny), Andy Dawson on guitar, drummer Joél Cirera and bass player Loke Rivano. (Auszüge aus dem Pressetext)

10


JADED HEART Axel Kruse (drums) - Peter Östros (guitar) - Johan Fahlberg (voice) - Henning Wanner (keyboard) - Michael Müller (bass) Als zusätzliches Bonbon mit dabei sind die deutschschwedischen Melodic Metaller von JADED HEART, die seit Jahren zur Speerspitze zählen, und mit ihrem (jetzt nicht mehr ganz so neuen) schwedischen Sänger die Meute in Mülheim zur Ekstase rocken werden! Ursprünglich 1 991 in Duisburg gegründet, erschien 1 992 Ihr Debütalbum "Inside Out", gefolgt von "Master and Slaves" 1 994. in regelmäßigen Abständen folgte dann "Mystery Eyes" 1 996 und "IV" 1 998." Auf Tour mit Gotthard pausierten die Jungs bei den Studioalben und so lies "Diary" bis 2001 auf sich warten. und so setzt sich die Liste weiter fort. 2002 "Journey will never end", 2004 "Trust", 2005 "Helluva Time", 2007 "Sinister Mind", und last but not least (so hoffen wir) 2009 "Perfect Insanity". (Auszüge aus dem Pressetext)

HOLLYWOOD BURNOUTS

Die HOLLYWOOD BURNOUTS zeigen allen SchöngeistKrawattenrockern den ausgestreckten Mittelfinger. Wild wie ein Musclecar, glamourös wie der Walk of Fame und schweißtreibend wie eine Nacht auf dem Sunset-Strip. So legendär wie die Stadt deren Namen sie tragen, so legendär sind auch die Live-Shows der Band. Wenn die HOLLYWOOD BURNOUTS ihre Amps aufreißen, katapultieren sie ihre Fans in eine Welt aus Haarspray & Champagner, Schweiß & Leder, Glamour & Extase. So beschreiben sich Mike (voice/guitar), Chrizzy (guitar/voice), Vito (bass/voice) und Nikki (drums/voice) aus Augsburg selbst die in bester Mötley Crüe Manier unsere Welt mit extravagantem, eingängigen und dreckigen Sleaze-Rock erobern wollen. (Auszüge aus dem Pressetext)

SHOTGUN EXPRESS

Ein weiterer heller Stern am Sleaze Rock Himmel hört auf den Namen SHOTGUN EXPRESS. Ihr Sound, ein Bastard aus Guns'n Roses, frühen Aerosmith, Rolling Stones gepaart mit einem Schuss Street Punk der Marke Ramones mit Fuck You Attidute, lässt diese Zeit in neuem Licht erstrahlen. Die rohe Kraft und Energie ihrer Liveshows sind jetzt schon in aller Munde. Anders als Ihre gleichnamigen britischen Kollegen, die unter dem Namen von 1 966 bis 1 967 nur wenige Montae existieren, formierten sich 2009 Diamond Flow (voice), Johnny Cobra (leadguitar), Scott Damn (guitar), Robben (bass) und Matt Lush (drums), aus Stuttgart und starten 2011 die Großoffensive mit Ihren Konzert bis nach Belgien. (Auszüge aus dem Pressetext)

11


Konzerte 05.06.2011 Mother's Finest Zeche / Bochum um 1 8:30 – VVK: 26.06.06.2011 Rob Zombie Turbinenhalle / Oberhausen um 20:00 07.06.2011 Mastodon FZW / Dortmund um 1 9:00 – VVK: 23.07.06.2011 Accept Zeche / Bochum um 1 9:00 – VVK: 25.08.06.2011 Dick Brave & The Backbeats Zeche / Bochum um 20:00 09.06.2011 Black Stone Raiders Zeche Carl / Bochum um 1 9:30 – VVK: 1 8.11 ./1 2.06.2011 Ruhrpott Rodeo mit Dwarves, Troopers, The Adicts, Misfits u.v.m Flugplatz

Schwarze Heide / Hünxe um 1 3:00/ 11 :00 11 .06.2011 The Ballroom Rockets Biercafé Schmitz / Essen um 21 :00 11 ./1 2./1 3.06.2011 Pinkpop Festival mit Avenged Sevenfol, Coldplay Foo Fighters, Volbeat, Kings Of Leon, Kaiser Chiefs, Alter Bridge, Simple Plan, uvm. Megaland / Landgraaf (Niederlande) 1 3.06.2011 Ozzy Osbourne, Black Label Society Kö-Pi-Arena / Oberhausen um 20:00 1 5.06.2011 All That Remains Matrix / Bochum um 1 9:00 – VVK: 20.1 5.06.2011 Die Fantastischen Vier Warsteiner Hockey Park / Mönchengladbach um 1 9:00 – VVK: ab 45.-


1 7.06.2011 Bryan Adams Warsteiner Hockey Park Eisbrecher, Schandmaul, Apoptygma Berzerk / Mönchengladbach um 20:00 – VVK: ab 60.Amphitheater / Gelsenkirchen um 1 2:00 – VVK: 1 7.06.2011 Status Quo Amphitheater / 45€ Gelsenkirchen um 20:00 – VVK: 55.26.06.2011 Carlos Santana Polodrom / Jüchen um 1 8.06.2011 Azraeth Festival mit Artillery, Izegrim, 1 9:30 – VVK: 61 .Painful u.v.m Turock / Essen um 1 2:00 – VVK: 25.- 27.06.2011 Monster Magnet FZW / Dortmund um 1 8.06.2011 Shout It Out Loud Festival mit 1 9:00 – VVK: 24.Cinderella, Bonfire, u.v.m RWE Halle / Mülheim um 27.06.2011 Limp Bizkit Kö-Pi-Arena / Oberhausen 1 4:30 – VVK: 45.um 20:00 – VVK: ab 41 .20.06.2011 The Cult Zeche / Bochum um 20:30 – 27.06.2011 The Cheeks Rock Café / Dortmund um VVK: 40.20:00 22.06.2011 Gwar Zeche Carl / Essen um 1 9:30 – VVK: 20.01 .07.2011 Arch Enemy Matrix / Bochum um 20:00 22.06.2011 Sting Warsteiner Hockey Park / – VVK: 24.Mönchengladbach um 1 9:30 – VVK: ab 74.01 .07.2011 Sacred Reich, The Very End TuRock / 23./24./25.06.2011 Death Feast Open Air mit Essen um 20:00 – VVK: 1 6.Dismember, Grave, Misery Index u.v.m Flugplatz 20.07.2011 Deep Purple feat. Neue Philharmonie Schwarze Heide / Hünxe um 1 2:00 Frankfurt Amphitheater / Gelsenkirchen um 20:00 23.06.2011 Doc Holliday Zeche / Bochum um – VVK: 68€ 1 9:00 – VVK: 24.21 .07.2011 Hate Eternal, Obscura, Beneath The 24.06.2011 Kansas Zeche / Bochum um 1 9:00 – Massacre TuRock / Essen um 20:00 – VVK: 1 9.VVK: 28.27.07.2011 Neurosis FZW / Dortmund um 1 9:00 – 25./26.06.2011 Blackfield Festival mit AndOne, VVK: 24.-

Mother's Finest Zeche Bochum, 5.6.2011

Gefährlich, provokativ, leidenschaftlich: 2011 sind sie wieder auf Tour: Die legendäre Rock & Funkband " Mother´s Finest " . Ihr explosives Gemisch aus Jazz, R&B, Rock, Funk und Heavy Metal kam schon lange vor der "Black Rock Coalition" und Bands wie den "Red Hot Chilli Peppers"! Mit ihrer spektakulären HardfunkNummer "Baby Love" landeten sie ihren Welthit. Titel wie `Mickeys Monkey` oder ' DisgoThiswayDisgothatway` sind Klassiker. Der typische "Screaming Guitarsound", Joyce`s sexy-feministische Ausstrahlung, ihre soulige Gospelstimme, Glenns Metal-Härte, Mos Gitarre und der Funkybass von Wyzard sind das feurige Basement und Markenzeichen dieser erstklassigen Funk`n&Rock-Band. Der Schlüssel zum Erfolg dieser Band sind nicht die Plattenproduktionen, sondern ihre Liveshows. Nach jahrelangem Touren haben Mother’s Finest sich 1 983 zeitweise aufgelöst. Baby Jean“ Kennedy, „Doc“ Murdock, „ Mo Moses “ und „Wyzard“ fanden 1 989 wieder zusammen und brachten die LP Looks Could Kill heraus. In den 1 990erJahren waren sie zurück mit dem Crossover-Album Black Radio Won’t Play This Record und mit dem neuen Gitarristen John Hayes. Die letzte Studioproduktion Meta-Funk’n Physical stammt von 2003 mit Rückkehrer „Mo Moses “ . 201 0 kehrte Dionne , der Sohn von Glen und Joyce wieder in die Band zurück . ....Mothers Finest live 2011 - treibend, kraftvoll und voller Spielfreude , besser denn je ! Aktuelles lineup Mothers Finest: Joyce & Glenn Murdock (vocals) , Wyzard (bass), Mo Moses (guitar), John Hayes (guitar), Dionne Murdock (drums) (Text: Auszug aus der Presseinfo)

13


Accept

Blood of the Nations Tour 2011 Weitergehts mit Accept und der Tour "Blood for the Nations". Am 07.06.2011 entern Accept die Zeche Bochum

Es ist zweifellos eines der, wenn nicht das Comeback des Jahres: Mit dem neuen Album "Blood Of The Nations, dem ersten Studioalbum seit fast 1 5 Jahre, feierte die Metal-Institution diesen Sommer ein triumphales Comeback. Auf Platz vier in den deutschen Albumcharts eingestiegen, feierte das Album auch international beeindruckende Erfolge und kletterte bis

auf Platz zwölf der europäischen Albumcharts. Nachdem ACCEPT in diesem Sommer u.a. im Vorprogramm von AC/DC bewiesen, dass sie auch live nach wir vor eine Macht sind, kehren die legendären Metal-Heroen nun wieder nach Stuttgart zurück. (Text: Presseinfo)

The Cult Destroy the Night Am 20.06.2011 begrüßen wir ebenfalls in der Zeche eine weitere Cult-Band (den Kalauer möge man mir verzeihen *g* ) und zwar keine geringere als The Cult höchstpersönlich. Wir werden für euch berichten, wobei eigentlich für jeden Fan Anwesenheitspflicht besteht! Fast drei Jahrzehnte nach der Gründung der heute legendären Band um Sänger Ian Astbury, kommen The Cult erneut nach Deutschland, um hierzulande ihre Fans zu begeistern und exzellenten Hardrock abzuliefern. Schon 2009 spielten Ian Astbury und Co. zwei Konzerte in Deutschland und begeisterten hier mit den Songs des Albums "Love" von 1 985 ihre Fans und hinterließen Lust auf mehr. "Love" verkaufte sich über 200.000 Mal und bestätigte den absoluten Kult-Status der britischen Rockband auch auf dem US-Markt. Mit dem Release ihrer Single "Spiritwalker" eroberten The Cult auch die Spitze der britischen Independent-Charts. Sie starteten ihre Karriere als Support namhafter Größen wie Billy Idol und The Who und sind heute selbst eine der bekanntesten Bands weltweit. Auch für erfolgreiche Filmproduktionen wie z. B. "Nur noch 60 Sekunden" sind The Cult gefragt und so lieferten sie für eben diesen Film mit "Painted On My Heart" ihren Beitrag zum Soundtrack. Nach dem Mega-Erfolg 2009 ist längst eine Zugabe fällig und die Nachfrage so riesig, dass sich die nun fünf Mitglieder zusammensetzten und beschlossen zurückzukehren und in zwei ausgewählten Clubs ihre Anhänger zu begeistern. Man darf sich also auf eine Show mit allen Hits freuen. (Text - Presseinfo)

14


Pottsounds #3  

Ausgabe 2011-06

Advertisement