Page 28

28 Foto © Simon Büttner

KUNST & KULTUR

Kein normaler Kabarettabend

Früher war mehr Lametta

Zirkus mal anders

Mit Spaß und Satire belebt Claus von Wagner die Bühne auf erfrischende Art und Weise. Geschickt verknüpft er politische, ökonomische und alltägliche Wertvorstellungen der feinen Menschen und bringt diese auf den Grund der Tatsachen zurück. Seine Kunst ist es, sich hochamüsant zu wundern und mit intelligenter Komödie seine Zuschauer zu begeistern. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank gemacht und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.

Er war einer unserer ganz Großen und hatte einen bestechenden Humor. Seine Sketche sind sowas wie deutsches Kulturgut. Legendär wohl die Nudel-Geschichte … „Bitte sagen sie jetzt nichts, Hildegard.“ oder der Vertreterbesuch mit dem schönen Werbeslogan: „Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann.“ Einige der lustigsten Sketche präsentiert die renommierte Kammeroper Köln mit Ensemble und Musikern an diesem köstlichen Loriot-Abend.

Mitreißend, spektakulär, besonders – so ist es, wenn legendäre Hits der Rockgeschichte mit atemberaubender Artistik verschmelzen. Temporeich und emotional entführen Artisten bei Rock The Circus in eine besondere und elektrisierende Zirkusatmosphäre. In der Show werden die großen Hits von ACDC, Queen, Pink Floyd, Bon Jovi und Guns’n’Roses mit artistischen Kunststücken der internationalen Akrobaten live performt.

M. Bachert

J. Probst

O Der große Loriot Abend, 03.02., 16/20 Uhr, Nikolaisaal, Eintritt: ab 39,20 Euro, www.nikolaisaal.de

Foto © HL Böhme

O Claus von Wagner, 02.02., 20 Uhr, Lindenpark, Eintritt: VVK 23 Euro, AK 28 Euro, www.claus-von-wagner.de

2x2

a S. 36

Prinzessin Henriette hat eine Idee: Sie möchte sich von einem Untier entführen lassen, um von einem mutigen Prinzen gerettet zu werden. Kurzerhand bricht sie in Richtung Wald auf und zack, schon trifft sie auf das gewünschte Biest. Als Prinzessin Simplinella im benachbarten Kleinwinzlingen davon erfährt, sieht sie ihre Chance. Endlich kann sie ihre Träume wahr machen und als Abenteurerin in die Welt ziehen. J. Zimmermann O In einem tiefen, dunklen Wald, Premiere, 13.02., 10 Uhr, HOT/Reithalle, Eintritt: 12 Euro, erm. ab 6 Euro, ab 6 Jahren, www.hansottotheater.de

Puppenspieler und Comedian Michael Hatzius präsentiert seine neue Show. Angeführt wird sein tierisches Ensemble auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse. Sie wird neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. Außerdem darf sich das Publikum auf das schüchterne Huhn sowie neue schräge Charaktere freuen. J. Zimmermann O Michael Hatzius, 16.02., 20 Uhr, Lindenpark, Eintritt: VVK 26,50 Euro, AK 27 Euro, www.michaelhatzius.net

Schriftsteller, Poetry Slammer, Rapper, Wortakrobat, Afghane. Sulaiman Masomi betritt die Bühne, Stille beherrscht den Saal, Spannung kommt auf, Heiterkeit erfüllt das Publikum. Authentisch erzählt der Künstler seine Geschichten als Migrant in Deutschland und schmückt sie mit viel Witz und einer guten Portion Charme aus. Von lustig bis traurig, von inspirierend bis nachdenklich hat er seine Passion zum Beruf gemacht: Das Wort und die Menschen. M. Bachert O Sulaiman Masomi, 16.02., 20 Uhr, Waschhaus, Eintritt: VVK 12 Euro, AK 15 Euro, www.sulaiman.de

Durch was kann man heute noch Aufmerksamkeit erlangen? Durch eine besondere Leistung vielleicht? Oder ein besonders raffiniertes Verbrechen? Nein, wer auf Nummer sicher gehen will, der muss richtig peinlich sein. Beim Ladendiebstahl erwischt zu werden oder beim Karaoke die falschen Töne zu treffen sind hierbei nur erste Übungen zum Einstieg. Tipps für Fortgeschrittene gibt es von Ranz und May im Rahmen ihres Programms „Die Leute gucken schon“. L. Seitz O Die Leute gucken schon, 16./17./20./21.02., 19.30 Uhr, Kabarett Obelisk, Eintritt: ab 17 Euro, www.ranz-und-may.de

Foto © HL Böhme

2x2

Freikarten a S. 36

Ist der Ruf erst ruiniert …

Foto © Themse Tesfu

Tierisch lustig

FEBRUAR 2018 www.stadtmagazin-events.de

O Rock the Circus, 08.02., 19.30 Uhr, Nikolaisaal, Eintritt: VVK ab 34,90 Euro, www.rockthecircus.de

Freikarten

Ein modernes Märchen

Auf den Bühnen der Welt

J. Volpers

Wortschlachten-Party

Suche nach Orientierung

Der Havel Slam wird fünf und das wird gefeiert. Dazu gibt es gleich doppelt auf die Ohren, denn mit starken Slammern, wie dem Berlin-Brandenburg-Meister Rainer Holl oder der Berlinerin Katharina Huboi, steht die fantastische Jazzband Grim auf der Bühne und wird improvisierte Klangteppiche für die Texte weben, um das intellektuelle bis schräge, kluge bis abgedrehte Worterlebnis auf noch ganz andere Sphären zu heben. Achja, und Kuchen gibt es zum Geburtstag natürlich auch. A. Hufen O Havel Jazz Slam, 21.02., 20 Uhr, Waschhaus, Eintritt: 8 Euro, erm. 6 Euro, www.facebook.com/havelslam

Die Freundinnen Nadia und Anna sind auf der Suche nach Orientierung in ihrem Leben. Anna stellt einen Blog ins Internet, in dem gesunde Ernährung ihr „Main Topic“ ist. Dass Anna in ihrem Blog auch mit äußerlichen Reizen posiert, stößt Nadia ab. Auch zu Hause kommt sie sich fremd vor, wenn ihre muslimischen Eltern vom Krieg in der Heimat erzählen. Auf der Suche nach den Wurzeln des reinen Islam findet Nadia Kontakt zu Brahim… F. Wendlandt O Nadia, Premiere 27.02., 18 Uhr, 28.02., 10/18 Uhr, HOT/Reithalle, Eintritt: 13 Euro, erm. ab 7 Euro, ab 13 Jahren, www.hansottotheater.de

Profile for SEIPT.MEDIA

2018.02  

2018.02  

Advertisement