{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

IN BEWEGUNG Das Magazin der Porsche Bank für mehr Mobilität

#1 / 2016

Was uns bewegt »

Was Sie bewegt »

Was wir bewegen »

Hannes Maurer und Alexander Nekolar über die Mobilität von morgen

Die neuen innovativen Modelle mit tollen Finanzierungsangeboten

Kolumbien steigt um – die Porsche Bank in Südamerika


LIEBE LESERIN! LIEBER LESER! Am 9. März 1966 schlägt in Österreich die Geburtsstunde des Automobil-Leasings. An diesem Tag wurde der erste Leasingvertrag unterzeichnet. Eine Unterschrift als Eintrittskarte in ein neues mobiles Zeitalter – und der Grundstein zum Erfolg der Leasingfinanzierung in Österreich. Heute, 50 Jahre später, ist die Porsche Bank zu einem international tätigen Unternehmen herangewachsen und bietet neben Rundum-Paketangeboten auch zahlreiche digitale Services an. Mit der Porsche Bank mobile App und dem neuen Kundenportal begleiten wir Sie bei allen Fragen zu Finanzierung, Versicherung, Service oder Wartung Ihres Fahrzeugs – und das rund um die Uhr. Dabei liegt uns immer die persönliche Beziehung zu Ihnen am Herzen. Heute und in Zukunft. Das Jubiläum steht auch im Mittelpunkt unseres neu gestalteten Kundenmagazins – wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Alexander Nekolar

Hannes Maurer

Vorstand Porsche Bank AG

Vorstand Porsche Bank AG

3

Editorial »


INHALT WAS UNS BEWEGT 50 JAHRE PORSCHE BANK

6

Interview mit den Vorständen der Porsche Bank

10

Zeitreise: 50 Jahre Porsche Bank

12

Ein Komplettpaket in Sachen Mobilität

14

Ein Jubiläum in Zahlen

WAS SIE BEWEGT

16

Service rund um die Uhr

18

Frisch in den Frühling: Die neuen Modelle im Überblick

WAS WIR BEWEGEN

22

Erfolgsgeschichte: Kolumbien steigt um

BEWEGENDES

26

Flexibilität zählt – Europcar am Puls der Zeit

27

Spielen Sie! Gewinnen Sie!

12 Ein Komplettpaket in Sachen Mobilität


Erfolgsgeschichte: Kolumbien steigt um

22

10

Zeitreise: 50 Jahre Porsche Bank

18 Frisch in den Frühling: Die neuen Modelle im Überblick Inhalt »


INNOVATIVER MOBILITÄTSPARTNER Man muss ein Auto nicht besitzen, um es zu nutzen. Ein Leistungspaket rund um Mobilität zu einem fixen monatlichen Preis ist die Antwort der Porsche Bank auf die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden. Die Vorstände Hannes Maurer und Alexander Nekolar über Mobilität von morgen, Leasing und die digitale Kommunikation mit den Kunden.


7

Was uns bewegt Âť


Gibt es noch Menschen, die ihr Auto bar bezahlen? Maurer: Ja, aber 2/3 der Kunden finanzieren. Vor 50 Jahren war das anders, da haben viele ihr Auto bar bezahlt und dafür die eigenen Ersparnisse oder die der Großmutter hergenommen. Viele glaubten, dass sie mit dem Geld in der Hand bessere Konditionen bekommen. Das war und ist ein Irrglaube. Und heute? Maurer: Nicht zuletzt durch die attraktiven Aktionen ist die Finanzierung auch heute in vielen Fällen günstiger als die Barzahlung. Der Trend zu Leasing verstärkt sich weiter. Vor zehn Jahren wurden sechs von zehn Autos finanziert, heute sind es sieben von zehn.

Warum ist Leasing so interessant? Nekolar: Man zahlt nur für das, was man nutzt.Mit einer Paketlösung ist für eine fixe monatliche Rate von der Finanzierung über die Versicherung, Service, Wartung bis zu den Winterreifen alles abgedeckt. Das ist Mobilität, wie sie unsere Kunden heute erwarten. Durch die Nähe zwischen Importeur, Handel, Bank und Versicherung können wir als Porsche Bank Synergien nutzen und unschlagbar günstige Konditionen bieten. Das ist ein echter Vorteil für die Kunden. Was heißt zeitgemäße Mobilität überhaupt? Maurer: Es geht nicht um ein Auto, sondern um Mobilität. Der Kunde braucht für eine Stunde einen Leihwagen, will über das Wochenende ein Cabrio oder für den Familienurlaub ein größeres Fahrzeug. Für uns ist zeitgemäße Mobilität ein Gesamtpaket, das transparent und kalkulierbar alles umfasst. Kunden wollen mobil sein, aber sich nicht um Details kümmern. Wie war das vergangene Jahr für die Porsche Bank im In- und Ausland? Nekolar: Wir konnten bei den Vertragszugängen um 21 Prozent zulegen. Bei Finanzierung, Versicherung und Wartung kamen 372.000 neue Verträge dazu. Insgesamt haben wir rund 900.000 Verträge im Bestand – um 15 Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr. Sehr stolz sind wir auf unsere Entwicklung im Ausland: In Bosnien, Mazedonien und Kroatien haben wir neue Gesellschaften gegründet. Unser internationales Geschäft läuft sehr gut.

Hannes Maurer ist seit 2003 der für den Vertrieb verantwortliche Vorstand der Porsche Bank.

Was ist für Sie das Erfolgsgeheimnis der Porsche Bank? Nekolar: Der Kunde bekommt bei uns Mobilität aus einer Hand: das Auto, die Finanzierung, Versicherung, Wartung bis hin zu einem Leihwagen. Wir sind ein verlässlicher Partner für Mobilität mit kurzen Wegen, schnellen Lösungen und überzeugenden Konditionen.


Die größten Meilensteine der vergangenen 50 Jahre? Maurer: Wir haben uns von einem reinen Finanzierungsinstitut zu einem Mobilitätsanbieter entwickelt. Mit dem Schritt ins Ausland im Jahr 1994 sind wir vom lokalen Unternehmen zu einer internationalen Bank geworden. Ihre Vision für die Zukunft der Porsche Bank? Nekolar: Wir wollen als verlässlicher Mobilitätspartner noch internationaler und digitaler werden und uns dabei immer an den Bedürfnissen unserer Kunden orientieren. Und wir werden mit unseren Lösungen die Mobilität der Zukunft aktiv mitgestalten. Stichwort Digitalisierung. Was haben Sie in diesem Bereich vor? Nekolar: Uns geht es um schnell verfügbare Informationen und individuell zugeschnittene Mobilitätsangebote für unsere Kunden. Wir haben eine neue Homepage, ein Kundenportal und die Porsche Bank mobile App entwickelt. Die Kunden können alle Details zu ihrem Vertrag auf Knopfdruck abrufen, egal ob daheim am Computer oder mobil über das Smartphone. Mit der App lässt sich beispielsweise eine Schadensmeldung sofort online erledigen. Das ist einfach und spart Zeit.

Seit dem Jahr 2012 leitet Alexander Nekolar als Vorstand die Finanzen der Porsche Bank.

Bleibt da noch Platz für das persönliche Gespräch? Maurer: Kundenportale, Apps und Internet sind wichtig, aber es wird immer einen persönlichen Ansprechpartner geben. Denn für uns ist klar: Der Mensch und damit der direkte Kontakt sind immer das Herzstück jeder guten Beziehung. Viele Menschen in Städten wollen kein eigenes Auto, sondern setzen auf Carsharing. Was heißt das für die Porsche Bank? Maurer: Das ist definitiv ein Trend, den wir aufgreifen. Carsharing ist eigentlich eine Weiterentwicklung des Leasinggedankens: Man zahlt nur dafür, was man wirklich nutzt.

Wie kommen die neuen Möglichkeiten an? Nekolar: Sehr gut. Die App hat bereits mehr als 1.000 regelmäßige Nutzer, Tendenz stark steigend. Auch das Kundenportal ist erfolgreich gestartet. Wir arbeiten laufend an neuen Funktionen. Als Nächstes kommt der Online-Bonitätscheck. Unsere Digitalisierungsstrategie ist klar: Wir wollen die technischen Möglichkeiten nutzen, um mehr Services zu bieten. Da bleiben wir am Ball.

Wo sehen Sie die Porsche Bank in 50 Jahren? Maurer: So weit kann man nicht nach vorne planen. Aber wir werden unseren Kunden auch in Zukunft ein verlässlicher Partner sein, der sie in ihren Mobilitätsbedürfnissen begleitet. Unkomplizierte, individuelle und sichere Lösungen sind und bleiben unser Markenzeichen. Danke für das Gespräch!

9

Was uns bewegt »


ZEITREISE:

1966 2016

50 Jahre Porsche Bank, das sind 50 Jahre Erfahrung, Innovation und Bewegung. Von der Schreibmaschine bis zur digitalen Gesellschaft – erleben Sie eine kleine Zeitreise in die Geschichte der Porsche Bank und der technischen Entwicklungen.

1966 1976

1966–1976 DAS ZEITALTER DER SCHREIBMASCHINEN UND MAGNETBÄNDER Der 9. März 1966 hat die Mobilität in Österreich verändert. Der 1. Leasingvertrag wurde an einen Kunden aus Tirol überreicht. Das Fahrzeug: ein VW T2. Verleast wurden seitdem nicht nur Autos, sondern auch Yachten, Tennishallen, Milchkühe und ein Pferd. Schon früh beschritt die Porsche Bank neuartige Wege der Technik, was uns in den 70ern zu einem Vorreiter machte: Neben Schreibmaschinen setzten wir hochmoderne Magnetbandautomaten ein. 1974 wurde aus der Porsche Konstruktionen KG die Allgemeine Leasing-Zentrale (ALZ) – der Vorläufer der Porsche Bank.

1977–1986 DIE ANFÄNGE DER GROSSRECHNER Die rasante Entwicklung des Unternehmens erforderte neue Technologien: Die ersten Großrechner wurden für die Verarbeitung größerer Datenmengen verwendet. Mit der Gründung der Versicherungs AG 1981 wuchs auch die Vielfalt der Dienstleistungen rund ums Auto – der Schritt vom Leasing-Finanzierer zum Rundum-Mobilitätsanbieter war gelungen.

1977 1986


1997–2006 DIE DIGITALE WELT ENTSTEHT Das Jahrzehnt der Vernetzung und Umgestaltung: 2002 geht die erste Homepage der Porsche Bank online. 2003 wird die ARAC Autovermietung zur 100%igen Tochter der Porsche Bank AG. Durch das erweiterte Leistungsspektrum bieten wir nun Lösungen von kurzzeitiger bis hin zu langfristiger Mobilität an.

CO

UA

SK CL

A

SLO

H

RO

HR SRB

BA

BG MNE MK AL

1987 1996

UA

SK

A

SLO

H

RO

HR SRB

BA

BG MNE MK AL

1987–1996 DER COMPUTER VERÄNDERT DIE WELT Im Jahr 1987 werden schließlich die Porsche Bank AG und die Porsche Versicherungs AG als 100%ige Tochter gegründet. In den 90ern wagte die Porsche Bank dann den Schritt ins Ausland – mit Erfolg. 1994 begann mit der Tochtergesellschaft in Ungarn die Internationalisierung. Ein weiterer Meilenstein: die Einführung der Computer. Die gesamte Auftragsabwicklung wurde dadurch revolutioniert.

1997 2006

2007–2016 NEUE TECHNOLOGIEN UND NEUE CHANCEN: SMARTPHONES UND APPS Im Jahr 2009 startete die Porsche Bank mit dem Geschäftsfeld Online-Direktsparen. Zwei Jahre später wird das Unternehmen als Teil der Porsche Holding in die Volkswagen AG integriert. Mit einem Schlag gehören wir zu einem der weltweit größten Automobilkonzerne. Auch die digitale Reise nimmt Fahrt auf: Es entwickeln sich immer neue Kommunikationskanäle mit den Kunden. Die neue Porsche Bank Webseite geht online, das Kundenportal und die Porsche Bank mobile App setzen ein Zeichen dafür, dass die Porsche Bank für die Zukunft bestens aufgestellt ist.

2007 2016

– Wir bleiben in Bewegung –

11

Was uns bewegt »


EIN KOMPLETTPAKET IN SACHEN MOBILITÄT Von der Finanzierung über Versicherung und Wartung – die Porsche Bank steht für ein Komplettpaket in Sachen Mobilität. Kunden schätzen Perfektion und exakt kalkulierbare Kosten. Ein Tipp: Die ausgeklügelten Pakete für Privatkunden sowie Klein- und Mittelbetriebe bieten viel Leistung zu überzeugend guten Konditionen.


PRIVATKUNDENPAKET: EIN PREIS, ALLES DRIN Ein schnittiges Cabrio oder doch lieber ein Kombi als Familienauto? Diese Entscheidung kann einem keiner abnehmen. Aber bei der Finanzierung, Versicherung und Wartung steht fest: Das Privatkundenpaket der Porsche Bank ist unschlagbar. Es bietet alles, was man für das mobile Leben braucht: Finanzierung mit Leasing oder Kredit, vollKASKO, Kfz-Haftpflicht, Arbeitslosigkeits-/Arbeitsunfähigkeits-Versicherung, Kfz-Rechtsschutz, Insassenunfall-Versicherung und SERVICE. Jeder Baustein ist perfekt auf den anderen abgestimmt, die Nachlässe auf die einzelnen Bestandteile machen das Paket auch preislich unschlagbar. Lückenlose Mobilität und umfassende Sicherheit zu einer fixen monatlichen Rate.

KMU-PAKET: KLUG KALKULIERT Unternehmer schätzen exakte Kalkulationen. Das KMU-Paket der Porsche Bank ist eine Komplettlösung, die perfekt auf die Bedürfnisse von Klein- und Mittelbetrieben zugeschnitten ist. Die transparenten monatlichen Raten umfassen je nach Wunsch Operating oder Restwert Leasing, vollKASKO inklusive kompletter Unfall- und Reparaturabwicklung auch bei Fremdverschulden, Kfz-Haftpflicht, Kfz-Rechtsschutz, Insassenunfall-Versicherung und SERVICE. Dazu kommen auf Wunsch ein Fuhrparkinformationssystem, Tankkarte und der Europcar-Bonus, der auch kurzfristigen Mobilitätsbedarf günstiger macht. Alles aus einer Hand spart Zeit und Wege – auch das ist für Unternehmer ein entscheidendes Argument.

13

Was uns bewegt »


EIN JUBILÄUM IN ZAHLEN Ein Kunde hat in der 50-jährigen Geschichte der Porsche Bank lieber ein Pferd anstelle eines Sportwagens geleast. In unserer Zahlenwelt erzählen wir von vielen weiteren Details aus den vergangenen fünfzig Jahren. Text: Philipp Jauch

1966

1994

15

Jahr, in dem die Porsche Bank AG als KFZ-Finanzdienst­ leistungs-Unternehmen in Österreich gegründet wurde

Jahr, in dem die Bank die erste Filiale im Ausland eröffnet hat

Länder, in denen die Porsche Bank heute präsent ist

133.471

35

1

Kunden, die beim Leasing ihres Autos auf die Porsche Bank in Österreich vertrauen

Anteil der Neuwagenkäufer, die zur Finanzierung Leasing nutzen (Prozent)

Kunden in der Geschichte der Porsche Bank, die statt eines Sportwagens lieber ein Pferd leasten


2,4

407

0

Zeit, in der der Supersportwagen „Bugatti Veyron 16.4“ von 0 auf 100 km/h beschleunigt (Sekunden)

Offizielle Höchstgeschwindigkeit, die man mit diesem Auto aus dem V W Konzern erreichen kann (km/h)

Anzahl der Seriensportwagen weltweit, die leistungsfähiger sind

1974

80 – 130 TSD 13 Mio

Jahr, in dem mit dem B-Netz die Mobilfunkära in Österreich begann

Betrag, den man für den Einbau des 15 Kilo schweren Auto­t elefons damals bezahlen musste (Schilling)

Zahl der Mobiltelefone, die 2015 in Österreich verwendet wurden und sich über Bluetooth ganz leicht mit der Freisprecheinrichtung verbinden lassen

33

91

Jahr, in dem in Österreich die Gurtpflicht eingeführt wurde

Anteil der Österreicher, die zwischen 1976 und 1984 einen Sicherheitsgurt anlegten (Prozent)

Autofahrer, die seit der Einführung einer Strafandrohung im Juli 1984 mit Gurt fahren (Prozent)

130

560

7

Pferdestärken, die das aktuelle Modell des Porsche 911 unter der Haube hat

Fahrzeuggenerationen des 911er, die Porsche bis heute gebaut hat

1976

Leistung des ersten Porsche 911, der in den 1960er-Jahren gebaut wurde und noch immer Kultstatus besitzt (PS)

15

Was uns bewegt »


PORSCHE BANK KUNDENPORTAL SERVICE RUND UM DIE UHR Nina F. aus Innsbruck mag keinen Papierkram. Deshalb kommt der Tirolerin das neue Kundenportal der Porsche Bank gerade recht. Seit sie den digitalen Service nutzt, haben die Ordner daheim ausgedient.

DIE FUNKTIONEN AUF EINEN BLICK: DIE „e-Box“

„Ich bin zwar ein ordentlicher Mensch. Aber für den alltäglichen Papierkram nehme ich mir selten Zeit. Mit dem Effekt, dass ich dann, wenn ich ein bestimmtes Dokument brauche, ganz schön lange suchen muss“, erzählt Nina F. aus ihrem Alltag. Sie hat ihren Golf geleast und ein Privatkundenpaket der Porsche Bank abgeschlossen. Deshalb schätzt die Tirolerin den neuen digitalen Service der Porsche Bank umso mehr: Das Kundenportal bietet einen Zugang zu allen Dokumenten und Verträgen – perfekt geordnet, übersichtlich, tagesaktuell und rund um die Uhr. Egal ob von unterwegs über Smartphone und Tablet oder daheim vom Computer: Alle Informationen sind kompakt und

Der elektronische Briefkasten organisiert den Schriftverkehr zwischen Kunde und Porsche Bank. Chronologisch geordnet und mit einer Suchfunktion ausgestattet, sind Ihre Briefe für Sie jederzeit und von überall aus digital zugänglich. Mit praktischen Such- und Filterfunktionen behält man auch bei mehreren Produkten die Übersicht.

strukturiert verfügbar. Volle Briefkästen, überfüllte Ordner und verstaubte Dokumente sind passé. Das Kundenportal kann aber noch mehr: Es beantwortet viele häufige Fragen rund um Fahrzeugfinanzierung und -versicherung und ist der schnelle Draht zum Kundenberater. Das Kundenportal wird in den kommenden


MEINE VERTRÄGE Informationen zu den abgeschlossenen Produkten, wie sich die monatliche Rate zusammensetzt und was genau die Versicherung abdeckt, findet man unter dem Punkt „Meine Verträge“. Übersichtlich aufgelistet und nur einen Klick entfernt!

FAQS

MEIN KUNDENBERATER

Sie haben Fragen zur steuerlichen Absetzbarkeit oder wie Sie sich und Ihr Fahrzeug noch besser absichern können? Was sollten Sie vor der Rückgabe Ihres Autos beachten und wie steigen Sie auf ein neues Modell um? Die Rubrik „FAQs“ gibt schnelle Antworten.

Monaten erweitert. Geplant ist beispielsweise ein „Schadentracker“, der über den aktuellen Stand von Reparaturen und Unfallabwicklung informiert, oder eine praktische Auflösungswertabfrage.

Das digitale Kundenportal erleichtert den Zugang zu relevanten Informationen und zur Porsche Bank. Gleichzeitig steht das Kundenservice-Team bei individuellen Anfragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

DER SCHNELLSTE WEG ZUM KUNDENPORTAL: Unter www.porschebank.at/kundenportal registrieren und alle Vorteile sofort nutzen! Bei Fragen wenden Sie sich an kundenportal@porschebank.at

17

Was Sie bewegt »


FRISCH IN DEN FRÜHLING: DIE NEUEN MODELLE IM ÜBERBLICK PORSCHE MACAN Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 459,– mtl.*

PORSCHE MACAN Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 459,– mtl.* Angebot freibleibend, inkl. USt. und NoVA, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Laufzeit 48 Monate, 15.000 km / Jahr, VZ-Depot 30 % vom Listenpreis. Operating Leasing für Privatkunden nur in Verbindung mit vollKASKO und SERVICE. Stand 03 / 2016.

PORSCHE MACAN: DIE HOHE KUNST DES PORSCHEFAHRENS Die Zeiten, in denen man als Porsche-Fan zwangs­ läufig beim legendären 911er landete, sind längst passé. Und spätestens seit dem Erfolg des Cayenne ist klar: Porsche kann nicht nur Weltklasse-Sportwagen bauen, sondern fühlt sich auch abseits befestigter Wege pudelwohl.

Mit dem Macan erweitert Porsche die Familie der Kompakt-SUVs. Der Vierzylinder-Turbomotor ist speziell auf das Modell zugeschnitten und macht es als Einstiegsmodell in die Luxus-SUV-Klasse noch attraktiver. In Sachen Motorisierung und Ausstattung vereint der Macan mit 252 PS Komfort, Power und Wirtschaftlichkeit.


Als drehmomentstarke Alternative bietet sich zudem der Macan S Diesel mit 258 Pferdestärken an: Sportliche Fahrleistungen treffen auf zeitgemäße Effizienz. Optisch zitiert er den 911er ebenso wie den Übersportler 918 Spyder – und schafft es dabei, das klassische Sportwagendesign stimmig in die SUV-Klasse zu transferieren. Motorsport-Flair trifft Komfort satt.

Der neue VW Tiguan Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 129,– mtl.*

TECHNIK-HIGHLIGHT: Die Luftfederung macht den Macan fi t für die Rennstrecke (15 Millimeter tiefergelegt) oder fürs Gelände (bis zu 23 Zentimeter Bodenfreiheit).

VW TIGUAN: BEST OF BESTSELLER Kraftvoll, muskulös – sowie gleichermaßen sparsam und alltagstauglich. So präsentiert sich der brandneue VW Tiguan. Die Neuauflage des Kompakt-SUV, seit 2007 mehr als 2,8 Millionen Mal verkauft, debütiert in gleich dreifacher Ausführung: als sportliche R-Line, als klassisches Onroad-Modell sowie als eine gezielt auf den Geländeeinsatz zugeschnittene Offroad-Version. Technisch basiert der Tiguan auf dem modularen Querbaukasten. Das neue 4MOTION Active Control System sorgt mit den Fahrmodi Onroad, Offroad, Snow und Offroad Individual für perfekte Anpassung des Allradantriebs. Auch Frontantrieb ist weiterhin verfügbar. Passend zum dynamischen Design wurde das Gewicht deutlich reduziert, gleichzeitig wächst das Platzangebot für Passagiere und Gepäck spürbar. Die verschiebbare Rücksitzbank passt sich den individuellen Bedürfnissen an. Clever: Front-Assist mit City-Notbremsfunktion, die Fußgängererkennung und der Spurhalteassistent Lane Assist sind serienmäßig.

DER NEUE VW TIGUAN Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 129,– mtl.* * Angebot gültig bis 30.04.2016 (Antrags- und Kaufvertragsdatum), inkl. USt., NoVA, EUR 1.000,– Finanzierungsbonus und EUR 500,– Versicherungsbonus bei Finanzierung und Abschluss einer vollKASKO-Versicherung über die Porsche Versicherung, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Laufzeit 48 Monate, 15.000 km/Jahr, VZ-Depot 30 % vom Listenpreis. Operating Leasing für Privatkunden nur in Verbindung mit vollKASKO und SERVICE. Mindestlaufzeit 36 Monate, Mindest-Nettokredit 50 % vom Kaufpreis, ausgenommen Sonderkalkulationen für Flottenkunden und Behörden. Stand 03 / 2016.

TECHNIK-HIGHLIGHT: Das clevere 4MOTION Active Control System macht den Tiguan zu einem echten Offroader.

19

Was Sie bewegt »


AUDI A4: VIER GEWINNT Dass Qualität kein Limit kennt, beweist Audi mit der neuesten Version des A4. Als Limousine oder Avant – das Mittelklassemodell mit den Vier Ringen legt die Messlatte für die Konkurrenz wieder einmal ein gehöriges Stück höher. Dank technologischer Highlights wie dem Audi virtual Cockpit, den Matrix-LED-Scheinwerfern oder dem Smartphone Interface wird die Fahrt ins Büro zum Abenteuer. Eine ganze Reihe von Fahreras-

Audi A4 Avant 2.0 TDI Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 159,– mtl.* B2B Wartungsaktion um EUR 45,– mtl**

sistenzsystemen verbessern Komfort und Sicherheit. Beim Raumangebot setzt der Avant Maßstäbe: Mit bis zu 1.510 Litern Volumen bietet der Gepäckraum Platz für alle Herausforderungen des Alltags. Obwohl der A4 im Vergleich zum Vorgänger spürbar wächst, sinkt das Leergewicht je nach Motorisierung um bis zu 120 Kilogramm. Das freut den Geldbeutel: Bei spürbar mehr Kraft (150 bis 272 PS) verbrauchen die neuen Motoren um bis zu 21 Prozent weniger Kraftstoff. Zur Auswahl stehen drei TFSI und vier TDI. Die Audi Kernkompetenz ist und bleibt der Allradantrieb quattro. Für den stärksten Diesel gibt es zusätzlich das Sportdifferenzial an der Hinterachse. TECHNIK-HIGHLIGHT: Der 3.0 TDI clean diesel bietet mit bis zu 272 PS die Fahrleistung eines Sportwagens und verbraucht dabei im Schnitt nur 5,1 Liter Kraftstoff.

SEAT IBIZA CUPRA: HOHE DOSIS FAHRSPASS

AUDI A4 AVANT 2.0 TDI Im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 159,– mtl.* B2B Wartungsaktion: EUR 45,– mtl.** * Angebot gültig bis 30.04.2016 (Antrags- und Kaufvertragsdatum), inkl. USt., NoVA, EUR 1.500,– Finanzierungsbonus und EUR 500,– Versicherungsbonus bei Finanzierung und Abschluss einer vollKASKO-Versicherung über die Porsche Versicherung, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Laufzeit 48 Monate, 15.000 km/Jahr, VZ-Depot 30 % vom Listenpreis. Operating Leasing für Privatkunden nur in Verbindung mit vollKASKO und SERVICE. Mindestlaufzeit 36 Monate, Mindest-Nettokredit 50 % vom Kaufpreis, ausgenommen Sonderkalkulationen für Flottenkunden und Behörden. Stand 03 / 2016. **Aktion gültig bis 31.12.2016 bei Abschluss eines Leasing- und Wartungsvertrages für Neuwagen über die Porsche Bank. Preisangabe brutto. Ausgenommen sind Privatkunden und Behörden sowie Direktgeschäfte. Mehr Infos unter www.porschebank.at.

Es gibt sie noch, die echten Spaßautos. Dazu nehme man einen 1,8-Liter-Turbo-Benziner, ein knackiges Sechsgangschaltgetriebe, eine elektronische Differenzialsperre, bissige Bremsen und ein adaptives Fahrwerk mit verstellbarer Dämpfung, fertig. Das Resultat: der SEAT Ibiza Cupra. Mit 192 PS ist der Cupra die konsequenteste Steigerungsform seiner ohnehin schon sportlichen Brüder Ibiza SC und ST Kombi. Herzstück ist der drehfreudige Motor, der mittels kombinierter Direkt-/Indirekteinspritzung bis zu 320 Newtonmeter Drehmoment an die Vorderräder schickt. Das Resultat: In nur 6,7 Sekunden sprintet der Cupra aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Das Sperrdifferenzial beugt Untersteuern vor und sorgt für besseres Handling in schnell gefahrenen Kurven. Doch der Cupra kann auch vernünftig: Dank des breiten Drehzahlbandes macht auch das Cruisen im Drehzahlkeller Spaß. Mit 6,2 Litern kombiniert auf 100 Kilometer hat der stärkste Ibiza dann sogar das Zeug zum Sparmeister. TECHNIK-HIGHLIGHT: Das adaptive Fahrwerk lässt sich auf Knopfdruck in der Charakteristik anpassen – je nach Anlass.


markiert der 1.0 MPI-Benziner mit 60 PS, darüber gibt es eine Variante mit 75 sowie die beiden 1,2 TSI mit 90 bzw. 110 PS. Die drei Selbstzünder leisten 75, 90 oder 110 PS. Auch auf Sicherheit muss man im Fabia nicht verzichten: etwa mit der elektronischen Stabilisierungskontrolle samt Multikollisionsbremse. TECHNIK-HIGHLIGHT: Der clevere Bordcomputer hält den Fahrer hinsichtlich Außentemperatur, Uhrzeit oder der zurückgelegten Strecke stets auf dem Laufenden.

SEAT IBIZA CUPRA Im Restwert Leasing der Porsche Bank ab EUR 125,– mtl.* SEAT IBIZA CUPRA Im Restwert Leasing der Porsche Bank ab EUR 125,– mtl.* * Angebot gültig bis 30.06.2016 (Antrags- und Kaufvertragsdatum), inkl. USt., NoVA und EUR 500,– Finanzierungsbonus, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr EUR 100,25 und Bearbeitungskosten EUR 141,72. Gesamtleasingbetrag EUR 18.677,61, Laufzeit 48 Monate, 10.000 km  / Jahr, VZ-Depot EUR 5.985,–, Restwert EUR 8.795,60, 4,00 % variabel, Effektivzinssatz 5,39 % variabel, Gesamtbetrag EUR 21.000,01. Kaskopflicht bonitätsabhängig. Mindestlaufzeit 36 Monate, Mindest­- Nettokredit 50 % vom Kaufpreis, ausgenommen Sonderkalkulationen für Flottenkunden und Behörden. Stand 03 / 2016.

ŠKODA FABIA ACTIVE Im All Inclusive-Paket der Porsche Bank ab EUR 185,– mtl.*

ŠKODA FABIA: KLEINER WAGEN, GROSSE TECHNIK Ob als praktischer Combi oder Kurzheck, der ŠKODA Fabia lässt niemanden kalt. Die Optik ist deutlich sportlicher, markanter und emotionaler und überzeugt mit ausgewogenen Proportionen und scharfen Linien. Lässig: Wer seinem Fabia oder Fabia Combi eine ganz persönliche Note geben möchte, dem stehen nicht weniger als 14 Außenfarben zur Auswahl. Das Dach kann in Silber, Weiß, Schwarz oder Rot geordert werden. Trotz seiner kompakten Abmessungen sind 330 Liter Kofferraumvolumen ein Klassenbestwert – bei umgeklappter Rücksitzbank sind es bis zu 1.150 Liter. Ein echtes Raumwunder ist der Combi – mit bis zu 1.395 Litern. Die vier Benziner und drei Diesel erfüllen allesamt die neue EU-6-Abgasnorm. Den Einstieg

ŠKODA FABIA ACTIVE Im All Inclusive-Paket im Operating Leasing der Porsche Bank ab EUR 185,– mtl.* *  Angebot gültig bis 30.06.2016 (Antrags- und Kaufvertragsdatum), inkl. USt., NoVA, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Laufzeit 48 Monate, 15.000 km/Jahr, VZ-Depot 30 % vom Listenpreis. Versicherungsstufe 0, Selbstbehalt 350,– Euro bei Reparatur in einem ŠKODA Betrieb. Anmeldebezirk S, ab 24 Jahre. Ausgenommen Sonderkalkulationen für Flottenkunden und Behörden. Stand 03 / 2016.

21

Was Sie bewegt »


Bild: © Victoria Holguin

KOLUMBIEN STEIGT UM Vor drei Jahren hat die Porsche Bank mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Kolumbien den Schritt nach Südamerika gewagt. Eine Erfolgsgeschichte in einem Markt, in dem ein Auto noch nicht für alle Menschen selbstverständlich ist.


23

Was wir bewegen Âť


Arbeiter, Handwerker, Manager, Studenten, Touristen: Wer in Kolumbien unterwegs ist, der nimmt den Bus. Sowohl in den Städten als auch am Land ist er nach wie vor das wichtigste und beliebteste Transportmittel. Doch viele Kolumbianer steigen um: Die Mittelschicht wächst, immer mehr Menschen in dem südamerikanischen Land können sich ein Auto leisten, der Markt für Neuwagen steigt. Bei Finanzierung und Versicherung ist für eine wachsende Zahl der Kolumbianer die Porsche Bank ein verlässlicher Partner. Mit ihren gut durchdachten Lösungen kann sie bei privaten Autokäufern und Unternehmen punkten. „Südamerika macht uns sehr viel Freude. In Kolumbien haben wir nach drei Jahren schon über 5.000 aktive Kunden“, erzählt Hannes Maurer, Vorstand der Porsche Bank AG. Er ist mit der Entwicklung sehr zufrieden: „Wir wirtschaften nach drei Jahren positiv.“ Der Marktanteil liegt nach nur drei Jahren bei vier Prozent. Und das in einem von starkem Wettbewerb gekennzeichneten Markt: 80 Prozent des Autofinanzierungsgeschäftes teilen sich auf 17 Unternehmen auf.

Die Mobilität in Kolumbien ist im Wandel.

Bild: © Victoria Holguin

BUS, SEILBAHN ODER TAXI IN BOGOTÁ Mobilität ist in Kolumbien, das von den Anden mit bis zu knapp 6.000 Meter hohen Gipfeln durchzogen ist, nicht mit jener in Mitteleuropa zu vergleichen. Die Entfernungen sind weit, die größten Städte liegen in den Kordilleren, die aufgrund ihrer Topografie nicht gerade ideal für Auto- oder Eisenbahnen sind. Deshalb hat nicht nur der Bus, sondern auch der Flugverkehr große Bedeutung in Kolumbien. Ein Beispiel: Zwischen der Hauptstadt Bogotá und Cali im Südwesten des Landes gibt es täglich mindestens 40 Flugverbindungen. Avianca ist die zweitälteste noch aktive Fluglinie der Welt. Während für lange Strecken deshalb für viele Kolumbianer nach wie vor Flugzeug oder Bus das Verkehrsmittel der Wahl sind, wächst gerade in den städtischen Großräumen die Bedeutung des Autos. Staus und Smog sind die Folge. Manche großen Städte haben deshalb zu den Stoßzeiten Verkehrsbeschränkungen eingeführt. Oder auf Alternativen gesetzt: In Bogotá, Medellín, Cali und Manizales gibt es Seilbahnen als innerstädtisches Transportmittel. Taxis sind ebenfalls


Bogotá ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Kolumbiens und seine Hauptstadt.

Jernej Kralj, Geschäftsführer Porsche Bank Kolumbien

KOLUMBIEN IN ZAHLEN: EINWOHNER: 48 Mio. GESAMTFL ÄCHE: 1,14 Mio. km² VERK AUFTE PKW IM JAHR 2015: 283.380 DURCHSCHNIT TSALTER EINES PKW: 14,9 Jahre TA XIS IN BOGOTÁ: 50.000 ANTEIL SUVS AN VERK AUFTEN FAHRZEUGEN: 30,9 %

sehr beliebt: Allein in der Hauptstadt Bogotá gibt es mehr als 50.000 offiziell registrierte Taxis. KURVENTAUGLICHKEIT GEFRAGT Seit Beginn des neuen Jahrtausends investiert Kolumbien viel Geld in die Verkehrsinfrastruktur, um die wirtschaftliche Entwicklung anzukurbeln. Es gibt kaum Autobahnen, viele Landstraßen sind recht kurvig, weil sie sich durch die Berge schlängeln. Da ist Kurventauglichkeit gefragt! Der Straßenzustand ist gut, besonders jener der Mautstraßen. In Bogotá hingegen muss man als Autofahrer schon mit so manchem Schlagloch rechnen. Wie groß der Aufholbedarf ins Sachen Automobil ist, zeigen einige Zahlen: Kolumbien hat 48 Millionen Einwohner, 2015 wurden in diesem Markt insgesamt 280.000 neue Fahrzeuge angeschafft. Zum Vergleich: In Österreich mit 8,5 Millionen Einwohnern gab es 308.000 Neuwagenkäufe. Da gibt es noch viel Potenzial.

25

Die schönste Autostrecke in Kolumbien? „Die Straße zwischen Bogotá und der kleinen Stadt Villa de Leiva im Norden ist nicht nur in einem ausgezeichneten Zustand, sie führt auch durch eine wunderschöne Naturlandschaft.“

Was wir bewegen »


FLEXIBILITÄT ZÄHLT Europcar ist immer am Puls der Zeit. Flexible Langzeitmieten für Kleinund Mittelbetriebe, Elektrofahrzeuge oder neue Car-Sharing-Modelle zeigen die Innovationskraft des traditionsreichen Autovermieters. Die Porsche Bank feiert 50. Geburtstag, Europcar Österreich ist sogar noch ein bisschen älter: Seit 1962 setzt Europcar Österreich, vertreten durch die ARAC GmbH, eine Tochtergesellschaft der Porsche Bank, immer wieder Akzente in der Autovermietung. Seit Anfang des Jahres gibt es beispielsweise speziell für klein- und mittelständische Unternehmen mit FitRent eine flexible Langzeitmiete für Firmen mit einer Dauer von bis zu sechs Monaten. Seit 2011 hat Europcar Österreich alternativ angetriebene Fahrzeuge, seit heuer auch Modelle mit Elektro- und Plug-in-Hybrid in der Flotte.

Simon Schupp, Geschäftsleiter Europcar Österreich: „Das Team Europcar Österreich hat einen starken Antrieb nach vorne. Die Mobilitätswünsche der Kunden fordern uns, vor allem in puncto Flexibilität. 2016 werden wir daher Maßnahmen setzen, um unsere Fahrzeugflotte zu digitalisieren. Außerdem wollen wir ein neues Produkt mit Car-Sharing-Akzenten vorstellen, das sowohl dem kommunalen Bereich, dem Wohnbau, als auch Unternehmen viele Vorteile bringt.“

STRAHLENDE GESICHTER BEI OFFENEM VERDECK ...

Vom 7.  – 9. Oktober findet die 2. Waldviertel Charity Oldtimer Trophy statt. Mehr dazu unter: www.waldviertel-oldtimer-trophy.at

... sah man bei prächtigem Herbstwetter im Oktober 2015 bei der 1. Waldviertel Oldtimer Trophy, die vom Kiwanisclub Zwettl-Schwarzalm, dem Autohaus Meisner und dem professionellen Team Neger organisiert wurde. 60 Teilnehmer/innen genossen auf der 360 km langen Strecke nicht nur die landschaftlichen Schönheiten, sondern auch diverse Waldviertler Schmankerln. Geselligkeit, Spaß und Kultur standen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die auch von der Porsche Bank unterstützt wird. Der Reingewinn kam zu 100 % hilfsbedürftigen Kindern in der Region zugute.


Cin d y Cr aw f or d , © s _ b u k l ey

JAHRGANG 1966 Nicht nur die Porsche Bank feiert 2016 ihren 50. Geburtstag. Ein kleiner Streifzug durch das Jahr 1966: „Star Trek“ oder „Raumschiff Enterprise“, wie es im deutschsprachigen Raum genannt wird, feierte Premiere. Die Beatles traten im September das letzte Mal gemeinsam auf. Die Super Bowl, heute das größte Sportereignis der Welt, ging erstmals über die Bühne. Uraufführung von Hans Werner Henzes Oper „Die Bassariden“. Das Schlossmuseum Linz öffnete seine Pforten. Das Model Cindy Crawford, Operndiva Cecilia Bartoli und die Sängerin Samantha Fox sind Jahrgang 1966.

Sup e r B ow l, © c o mm o n s w ik im e dia S t ar Tr e k , © p i x a b ay

T h e B e a tl e s , © p i x a b ay

SPIELEN SIE! GEWINNEN SIE! In wie vielen Ländern ist die Porsche Bank derzeit aktiv? a) 6

b) 15

c) 23

Als Hauptpreis verlosen wir ein Wochenende in Linz für zwei Personen. Es umfasst zwei Übernachtungen und zwei DreiTages-Linz-Cards, die unter vielen anderen Attraktionen auch den kostenlosen Eintritt in das Schlossmuseum Linz, das heuer seinen 50. Geburtstag feiert, oder den Besuch des Höhenrausches 2016 ermöglichen. Wir wünschen viel Glück beim Jubiläumsgewinnspiel!

© L an d e s mu s e um

Beantworten Sie die Frage einfach unter www.porschebank.at/gewinnspiel oder schicken Sie die Antwort an:

Die richtige Antwort unseres Gewinnspiels in der „In Bewegung 2/2015“ auf die Frage, welche beiden Leistungen die neue App der Porsche Bank neben Budgetrechner, Händlersuche und Notfallinformationen noch bietet, lautete Finanzierungstypberater und Leasingrechner. Veronika Tod hat den Hauptpreis, eine Übernachtung im Bio-Vitalhotel Weissenseerhof, gewonnen. Wir gratulieren herzlich!

Porsche Bank, Abteilung Marketing Kennwort: Gewinnspiel Vogelweiderstraße 75 5020 Salzburg

27

Bewegendes »


PORSCHE BANK AG VogelweiderstraĂ&#x;e 75, 5020 Salzburg www.porschebank.at

Profile for Porsche Bank AG

In Bewegung 1/2016 (Austria)  

Das Kundenmagazin der Porsche Bank

In Bewegung 1/2016 (Austria)  

Das Kundenmagazin der Porsche Bank