Page 1

Deutsche Schreberjugend Bundesverband e. V.

NATUR ERNĂ„HRUNG

Bundeskindertage 2010


Kids auf Esspedition Bundeskindertage 2010 in Lüneburg Apfelberge, Kartoffelsäcke, ein Riesenkürbis, für manche bekannte für andere unbekannte Gemüse- und Kräutersorten, Honig in den tollsten Variationen, alles das und noch vieles mehr sahen die erstaunten Kinderaugen nach dem Aufwachen am 25. September in der Lüneburger Igelschule. Und das ist auch gut so. Denn unter dem Motto: „Du bist, was Du isst! – Schreberkids 2010!“ trafen sich vom 24.09. bis 26.09.2010 große und kleine Kinder auf den Bundeskindertagen des Bundesverbandes der Schreberjugend, um Spaß miteinander zu haben, neue Freunde kennenzulernen und vor allem tolle Aktivitäten rund um die Themen Ernährung und Natur mitzuerleben. Die Maskottchen Kim Käse, Anna Apfel und Moritz Möhre kannten viele Kinder schon aus der Ausschreibung für diese Veranstaltung, aber nun konnten sie ihnen endlich persönlich begegnen. Noch dazu hatten sie viele Tipps zu gesunder Ernährung und Bewegung im Gepäck. An den 3. Bundeskindertagen nahmen rund 200 Teilnehmende aus Schreberjugendgruppen des gesamten Bundesgebietes und aus Lüneburg teil. Ohne die

2


3 vielen helfenden Hände der Schreberjugend Hamburg und der Schreberjugend Niedersachsen, die Unterstützung des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreun-de e. V., des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde e. V. und des Kleingärtner-Bezirksverbandes Lüneburg e. V. wäre diese Veranstaltung kein derartiger Erfolg geworden. Der Lüneburger Oberbürgermeister Ulrich Mädge hatte die Schirmherrschaft für die Bundeskindertage übernommen und überzeugte sich persönlich von der gelungenen Veranstaltung. Die gerade wieder öffentlich geführten Diskussionen um sowohl unausgewogene Ernährung als auch Bewegungsdefizite bei Kindern im Allgemeinen wie die Erfahrungen aus der Gruppenarbeit im


4 Besonderen ließen in den Reihen der Schreberjugend den Ruf nach einem Großtreffen mit dieser Thematik laut werden. Daher wurde unter der pädagogischen Begleitung der Mitarbeiter-innen aus der Bundesgeschäftsstelle mit Gruppenleitungen bundesweit und den Kleingärtner-innenxeinxKonzept entwickelt, wie für Kinder ein spielerischer Zugang hierzu ermöglicht werden kann. Angefangen beim Anbau von Nahrungsmitteln bis hin zu der Frage: „Was ist eigentlich gesundexErnährung?!“, wurde den interessierten Kindern vermittelt, wo und wie Lebensmittel produziert werden und wie sie auf den eigenen Teller gelangen. Dabei kamen nachhaltige und gleichzeitig spielerisch intuitive Methoden zum Einsatz. Somit besteht eine große Chance, dass die Kinder das Gelernte mit nach Hause nehmen und zukünftig im Alltag daran denken. Das wichtigste Ziel dieses Wochenendes war jedoch der Spaß!

stagvormittag, m a S m a s G A A T I BUK 25. September 2010 Imkerprojekt Wie entsteht eigentlich Honig und welche Aufgaben haben die Bienen dabei? Das erzählte den Teilnehmenden ein Imker aus der Region, der neben vielen Informationen und Materialien auch alle Zutaten mitgebracht hatte, um aus Bienenwachs duftende Kerzen zu drehen und natürlich unterschiedliche Honigsorten zu kosten!


5

Kartoffel-Kür

bisprojekt

Eine gruselig den beim Ke Schnitzerei erlebten die bereiteten sieartoffel-Kürbisprojekt un Teilnehmenzusammen m , wie von Geisterhand d nebenbei für das Abendit den Gartenfreunden a , die Suppe us Lüneburg essen vor.

t!

Zwis

gesag ben an o t d n len u ar spie w h c r chendu

Am Freitagabend aus den unterschiedlichsten RegionenxDeutschlands angereist, wurden die Teilnehmenden mit einem bunt e n W illkommenspaket begrüßt. Viele hatten einen weiten Weg bis nach Lüneburg zurückgelegt, trotzdem blieb noch Zeit zum Spielen und Toben. Als richtiges Abenteuerwochenende übernachtetenxallexinxder Grundschule mit Schlafsack und Isomatte. Der Samstag begann mit einem herzlichen W illkommensgruß, bei dem die BUKITAMaskottchen unter Jubel und lauten Zurufen das erste Mal in Erscheinung traten. Danach ging es endlich ins Freie, der Wettergott hatte glücklicherweisexeine kleine Regenpause veranlasst, die beim Bundeskindertagetanzxfürxerste


Bewegungsaktivitätenxgenutzt wurde. W ieder drinnen angekommen,

bildete eine kleine Fragestunde zu gesundem oder auch ungesundem Essen anhand einer riesigen Essenspyramide den Auftakt der verschiedenen Workshops. Aufgrund der W itterung konnten leider nicht alle Aktivitäten, wie geplant, auf dem Außengelände der Schule stattfinden, aber auch im Gebäude gab es für die Teilnehmenden viel zu entdecken. Unter anderem stellten sich Imker mit einem Honigprojekt vor, bei einem Kräuterprojekt konnten die Kinder unter der Anleitung des Schulbildungszentrums Lüneburg (SCHUBZ) verschiedene gesunde Rezepte ausprobieren, Lüneburger Kleingärtnerinnen begeisterten mit einem Kartoffel-Kürbisprojekt und mit

Kochbuch

6

Gemeinsam konnten die Kinder und Jugendlichen hier ihre gesunden Lieblingsrezepte für die „Ewigkeit“ aufschreiben, sie farbig gestalten und zu einem SchreberKochbuch zusammenstellen.


7 dem Team von Regina Schrader vom

Kräuterprojekt Kräuter aufs Brot? Und das soll schmecken? Den Kindern und Jugendlichen hat es Spaß gemacht, eigene Brotaufstriche und Salate zusammenzustellen. Als alles fertig war, haben sie sich an eine reich gedeckte Tafel gesetzt und die Köstlichkeiten gemeinsam genossen. Und ob das geschmeckt hat!

BioLuna e. V. produzierten die Kinder Milchshakes und Butter selbst. Bei einem W issensquiz der Schreberjugend zum Thema Essen und einem P flanzenquiz der LoeweStiftung konnten die Kinder erlerntes und vorhandenes W issen direkt austesten. Auch Kreativ-Workshops fehlten nicht: P flanzen und Gräser wurden beim Stoffdruck abgebildet und jedes Kind gestaltete sein eigenes Kochbuch mit seinen Lieblingsrezepten für zu Hause. In der Mittagspause erkundeten einige Kinder den Stadtkern der Hanse- und Salzstadt Lüneburg und erklommen den 56 Meter hohen Wasserturm – zu Fuß! Das war die zweite Bewegungsattacke, die man-


8 che Kinder, aber auch ihre Betreuerinnen oben angekommen, erst einmal nach Luft schnappen ließ. Alle wurden jedoch vom schönen Blick über die Stadt belohnt, bevor 15 Uhr das Kinderfest im Kleingärtnerverein „Am P ferdeteich“ begann. Dieses rückte am Nachmittag in den Mittelpunkt des Geschehens – auch hier stand das Motto „Du bist, was Du isst ...“ im Vordergrund. Eröffnet wurde es durch den Lüneburger Oberbürgermeister, der alle Teilnehmenden herzlich begrüßte. Unter den Festgästen waren auch Lüneburger Kinder und Eltern. Trotz einiger Regentropfen gab es viele Stände, die den Spielspaß garantierten! Mit einer Spielkarte ausgestattet, zogen die Kinder durch xdasxbunte Spiel-xund Lernangebot. Beim x„Zuckerxschätzspiel“ der Schreberjugend Kleinmachnow konnten die

Milchprojekt Beim Milchprojekt konnten „Kühe“ gemolken und Butter hergestellt werden. Einfach Ärmel hochgekrempelt und loslegen? Na ja, ganz so einfach war es nicht! Aber das Schlecken und Schlemmen danach fiel allen lecker leicht.


9

Pflanzenquiz Zu den BUKITA brachte die Loewe-Stiftung eine bunte Mischung aus Gemüse und Kräutern auf den Tisch und die Kinder und Jugendlichen konnten raten, worum es sich bei den nicht alltäglich zu sehenden Pflanzen handelte und was daraus für leckere und gesunde Speisen entstehen können.

Kinder zum Beispiel schätzen, wie viele Stücke Würfelzucker in Cola oder auch Ketchup enthalten sind. Die AOK war mit einer großen Apfelpresse vor Ort, an der die Kinder selbst Apfelsaft aus den Bergen von Äpfeln pressen konnten. Die DAK zeigte gesundes Kochen mit xxFrank Bauer, dem Autor des Kinderkochbuches „Cool Cooking“, und begeisterte mit einem xBalanceBoard. Nach fünf erfolgreich durchlaufenen Spielstationen wartete ein praktisches Geschenk auf jedes Kind – eine Brotdose der AOK mit den BUKITA-Maskottchen! Für jeden war also etwas dabei und so war auch das Lüneburger Publikum begeistert! Der Abend klang mit Stockbrot, Lagerfeuerliedern und frischxzubereitetenxFruchtSmoothies (ohne Zucker!) – die der Renner waren – aus. Für alle Schreberjugendkinder und interessierte Kinder aus Lüneburg


10 war das abschließende Highlight am Sonntagvormittag:xdasxKindermusicalx„PappexSatt!“xinxder V AM O S ! xKulturhalle.xAufxdie Bühne gebracht wurde es von der COMIC ON! Theaterproduktion aus Köln. Kindgerecht und fantasievoll ging es um einen gesunden Lebensstil und die W irkungsweise von Werbung. Mit viel Begeisterung tanzten die Kinder noch einmal den BUKITA-Tanz. Zum Abschluss des Wochenendes – das natürlich viel zu schnell vorbeiging – schwebten viele bunte Luftballons mit den Wünschen der Kinder in den Lüneburger Himmel. Für alle war die Veranstaltung ein unvergessliches Erlebnis und die Vorfreude auf das nächste Treffen ist schon groß. Alle Kinder waren sich einig, dass sie viel gelernt haben und ihren Spaß hatten! Für die Unterstützung der Bundeskindertage 2010 bedanken wir uns besonders bei den

Stoffdruck Ob Platzdeckchen, Tischdecke oder Flagge – bunt bemalt, mit den eigenen Namen und lustigen Bildern von Kim Käse, Anna Apfel und Moritz Möhre, bastelten sich viele ein schönes Andenken an die großartigen BUKITA.


11

Wissensquiz Frag doch mal ... die Kids! Bei diesem lustigen Quiz konnten die Kinder rund um das Thema gesunde Ernährung ihr Können unter Beweis stellen und noch einiges dazulernen.

regionalen Partnern, Förderern und Sponsoren: Stadt Lüneburg, AOK, DAK, Sparkassenstiftung Lüneburg, Loewe-Stiftung,xPrivatbrauerei W ittingen GmbH, EDEKA-AktivmarktxLüneburg,xPonyreitstall Sabrina Gesselmann, BioLuna e. V., K O C H K U L T UR , x L Ü N E b e s t x u n d SCHUBZ Lüneburg. Ein besonderes Dankeschön gilt den tatkräftigen Kleingärtner-innen aus Lüneburg unter der Leitung von AndreasxCaloviusxundxJoachim Roemer, sowie Angela Calovius, die unseren Bundeskindertagemaskottchen das Leben „einhauchte“.

!

sagt

ge n an e b o t und n e l ie ar sp w h urc hend c s i Zw


Deutsche Schreberjugend Bundesverband e. V.

–

BUKITA-EXTRAHEFT  

Die BUNDESKINDERTAGE 2010 in LÜNEBURG unter dem MOTTO: " DU bist, was Du isst!" war ein großer Erfolg und bleibt sicherlich vielen Kindern,...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you