Issuu on Google+

KErStin HEnSEL

Erste Hoffnung

Die Hoffnung fährt schwarz in der Stadtbahn im Überlandbus Liegt sie auf der hintersten Bank Hat alles bei sich was zum Leben Sie braucht: ein Büßerhemd einen Stock auch Kreuze aller Couleur Schwarz fährt die Hoffnung und weiß nicht Wo steigt sie aus im nachtdepot im Abgebrumm der Motoren Blinzelt sie unkontrolliert und mit störrischen Fingern Zeichnet sie in die Lu Pläne, ermißt ihre Chancen zu bezahlen Endlich morgen vielleicht

Kerstin Hensel, geboren 1961 in Chemnitz, lebt in Berlin. Sie studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und ist heute Professorin an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch Berlin“. Letzter Gedichtband: Alle Wetter (2008)

Es gibt eine andere Welt Neue Gedichte – Eine Anthologie aus Sachsen Andreas Altmann / Axel Helbig (Hg.) Nachwort: Peter Geist poetenladen, Leipzig 2011 24,80 Euro | 400 Seiten gebundene Ausgabe ISBN 978-3-940691-23-1


Kerstin Hensel