Page 1

Mai 2017

Gutes Sehen: So haben Sie den vollen Durchblick

ErfĂźllen Sie sich den Traum vom eigenen Pool

Leinen los! Wissenswertes zum BootsfĂźhrerausweis


Stiftung Balm Industriewerkstatt Integration als Weg Mit rund 95 geschützten Arbeitsplätzen ist die Industriewerkstatt in den Bereichen Mailing, Versand, Verpacken, Montage und mechanische Fertigung tätig. Von einfachen Abpackarbeiten bis zur computergesteuerten mechanischen Fertigung erledigen wir Auftragsarbeiten aller Art.

Die Kundschaft der Industriwerkstatt kann auf Flexibilität, marktgerechte Preise und einwandfreie Qualität zählen. Die leistungsfähigen Arbeitsgruppen setzen die Wünsche der Kunden termingerecht und qualitätssicher um.

Qualität trotz Handicap Mechanik Metallverarbeitung fast ohne Grenzen. Im Auftrag unserer Kunden werden Bohr-, Fräs-, Dreh- und Sägearbeiten ausgeführt. Unsere Betriebsmittel reichen von einfachen konventionellen Maschinen bis zu CNC-Bearbeitungscenter und Drehmaschinen.

Montage und Verpackung Unterschiedliche Anforderungen, Flexibilität und marktgerechte Preise. Ob einfache Arbeiten oder komplexe Fertigungsvorgänge - testen Sie uns. Zusammen mit unseren motivierten Mitarbeitenden lösen wir fast jede Aufgabe.

Mailing Kleinste Mengen oder Massensendungen - wir haben die richtigen Leute und Anlagen dazu. Gerne stellen wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Stiftung Balm Industriewerkstatt Buechstrasse 15 8645 Jona T 055 225 54 00

industriewerkstatt @stiftungbalm.ch


editorial

inhalt

Fake-News sind nicht immer Bad-News

4

von der Schlange mit ungefährlichen Äpfeln verbreitet, was zu drastischen Massnahmen für die kommende Menschheit

lifestyle Aufsehenerregende Begleiter für den Sommer –

Die erste Fake-News findet sich in der Bibel und wurde

7

Die Bademode-Trends 2017

gesund & vital

führte. Gottes Zorn, Rausschmiss aus dem Paradies und eine

Hochtechnologische Sehhilfe und Trend-Accessoire:

zwiespältige Geschichte, die bis heute anhält. Ein klares Indiz

Die neue Lust an der Brille

für Fake-News ist, dass sie nicht stimmen – und genau daran

12

auf dem see

erkennen Sie diese. Im Zweifelsfall können Sie immer noch das

Unterwegs auf dem Zürich- und Obersee –

zentrale Fake-Archiv in Russland abfragen, in welchem seit dem

So bekommen Sie den Bootsführerausweis

19. Jahrhundert alle Fake-Nachrichten gespeichert sind. Am besten schützt man sich aber immer noch davor, indem man sich eine blickdichte Mütze über den Kopf zieht.

14 16

allzu gerne als Wahrzeichen der Glaubwürdigkeit darstellen

Rezept: Brot-Rhabarber-Pudding mit Honig-Crème

haus & garten Sommer, Sonne, Badefreuden:

Als praktischer Nebeneffekt verhelfen diese Fake-News den Boulevardzeitungen und anderen Revolverblättern, die sich nur

genuss & gastronomie

19

Der Pool im eigenen Garten macht's möglich

haus & garten

möchten, zu beachtlichem Ansehen. Denn wer so offensichtlich

Sonnenstoren: Innen- und Aussenschutz

über Fake-News berichtet, erscheint doch automatisch wie ein

vor Sonne und Hitze

glaubwürdiger True-News-Verbreiter. Ganz nach dem Motto: «Lieber St. Florian, zünd lieber dem andern sein Hüttlein an». Aber Sie sind bestimmt noch nie auf solche News reingefallen – Sie nicht! Sie sind sicher der/die einzige, der/die über die nötige Medienkompetenz verfügt, um völlig immun gegen Fake-

20 25 26

kultur in der region Veranstaltungskalender

tierisch Tiere suchen ein neues Zuhause

kultur in der region

News zu sein. Auf Fake-News fallen immer die anderen rein, weil

Waldfeier der Ortsgemeinde R-J, Fotoausstellung

sie so leichtgläubig sind. Gäbe es mehr Leute wie Sie, dann wäre

«Ricordi e stima», Levin singt Frank Sinatra & Co.,

die ganze Debatte überflüssig.

Rappi blüht!, Installation «Von Bank zu Bank»,

Nur, wem können Sie denn überhaupt noch glauben, werden Sie sich fragen. Uns natürlich, denn alle anderen lügen, auch wenn sie das Gegenteil behaupten.

wegen Umzug ft vorteilha

günstige Preise Öffnungszeiten: Mo 12.00-18.30 Mi 10.00-13.30 Di/Do/Fr 10.00-18.30 Sa 10.00-17.00

Dai Kimoto & His Swing Kids, Lesung Dinah Hinz, 4. Tourismus Forum Zürichsee

Marco Zimmermann

Italienische und spanische Schuhe ab Grösse 35 - 41 Hochzeits-Schuhe Beste Qualität zu attraktiv günstigen Preisen

LaDiva Schuhe, Silvia Lienhard-Greco Obere Bahnhofstrasse 44, 8640 Rapperswil (gleich neben Kino Leuzinger / Valentino) Tel. 055 210 01 14, info@ladiva-schuhe.ch

Zahlung mit Karte möglich (EC-direct, Master, Visa, Amexco)

Impressum

Ausgabe 05 | 2017

Alte Jonastrasse 83, 8640 Rapperswil, Telefon 055 214 15 16, www.stadtmagazin-rj.ch Herausgeber Marco Zimmermann Herstellung und Verlag inpuncto Verlag GmbH, Merkurstrasse 3, 8820 Wädenswil, Telefon 044 772 82 82, www.inpuncto-verlag.ch ISSN 2235-8749 Anzeigen Regula Bachmann, Karin Broger Redaktion Julia Kliewer Layout Susanne Raabe, inserate@stadtmagazin-rj.ch Fotos Redaktion sowie dem Verlag zVg Titelbild © Susanne Raabe Ihre Meldung Sind Sie in der Region kulturell, kommerziell oder in einem Verein tätig und haben Sie etwas zu berichten? Dann schicken Sie Ihre Meldung elektronisch an die Redaktion redaktion@stadtmagazin-rj.ch – Publikation ist nicht gewährleistet. Das STADTmagazin erscheint monatlich. Copyright Alle Beiträge (Inserate wie Publireportagen – inkl. Text, Bild, Grafiken und Layout), welche von inpuncto Verlag GmbH erstellt und/oder modifiziert wurden, sind urheberrechtlich geschützt. Die Weiterverwendung und die Weitergabe an Dritte, auch nur auszugsweise oder modifiziert, ist ohne Genehmigung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung sowie die Einspeisung und Verarbeitung in Online-Diensten und Datenbanken.

3


Bild: © Charmline – erhältlich bei TABU Bodywear, Rapperswil

Bild: © Lidea – erhältlich bei TABU Bodywear, Rapperswil

Bild: © Rosa Faia – erhältlich bei TABU Bodywear, Rapperswil

lifestyle

Bunte Vielfalt:

Die Bademode 2017 Mit der neuen Bademode kann der Sommer nur «sunsational» werden! Von figurschmeichelnden Bade­ anzügen über den 80's­Look und Häkel­Bikinis bis hin zu gewagten, neuen Schnitten: Optionen wie Sand am Meer! Diese Trend­Modelle sind definitiv aufsehenerregende Begleiter für Sonnenbäder und Badetage am Strand, See und Pool. BADEANZÜGE UND 80's-REVIVAL

ein toller Nebeneffekt. Passend zur Wiederkehr der 80er mit

Bereits im letzten Sommer waren sie vermehrt zu sehen, in

knalligen Farben und Metallic-Tönen zeigen sich Badeanzüge

diesem Jahr sind sie DIE Blickfänger am Strand und in der Badi:

und Bikini-Hosen zudem mit hohem Beinausschnitt und sorgen

Die Rede ist von Badeanzügen. In den vergangenen Jahren eher

für entsprechendes Baywatch-Feeling. Gleichzeitig profitieren

für Frauen ein Thema, die das ein oder andere Pölsterchen ver-

die Trägerinnen von einer optischen Verlängerung des Beins!

bergen wollten, liegen Badeanzüge aktuell voll im Trend! Dass die Trägerin damit auch noch eine gute Figur macht, ist natürlich

DIE NEUEN SCHNITTE Der grosse Clou der diesjährigen Bademode sind asymmetrische Schnitte und Cut-Outs. Die gekonnt gesetzten Ausschnitte, ob an den Seiten oder am Oberteil, sowie kleinere Aussparungen

Kosmetikerin m. eidg. Fähigkeitsausweis Oberseestrasse 24 8640 Rapperswil-Jona Telefon 055 243 33 13 Mobile 076 769 44 36 www.kosmetik-gabriela.ch Permanent Make-up klass. Kosmetikbehandlungen IPL Haarentfernung

Auf alle Haarentfernungen 10% im Monat Mai. Wax, IPL und Sugaring. Termine nach Vereinbarung.

an überraschenden Stellen lassen die Haut verführerisch hervorblitzen. Die sexy Alternative zu Cut-Outs sind geschnürte Bikinihosen und -Oberteile ebenso wie Badeanzüge und Tankinis. Die Schnürungen sind dabei auf der Vorder- und/oder Rückseite, beziehungsweise seitlich gesetzt, und bilden einen echten Blickfang – auch bei ansonsten eher schlicht gehaltenen Modellen. Ein weiterer Trend-Schnitt sind Off-Shoulder-Tops: Die Oberteile mit Carmen-Ausschnitt (kennen wir schon von regulären Sommer-Tops) machen die Bademode gleich ein Stückchen femininer. Wer lieber sportlichere Bademode bevorzugt, ist mit einem trendy Modell mit High-Neck-Top gut beraten. Die hochgeschnittenen Schwimmer-Oberteile sehen elegant aus

4


Bild: © watercult – erhältlich bei TABU Bodywear, Rapperswil

Bild: © watercult – erhältlich bei TABU Bodywear, Rapperswil

lifestyle publireportage

und machen Schluss mit dem ständigen Zurechtzupfen knapper

DIE MÄDCHENHAFTE SEITE ZEIGEN

Bikinis. High-Neck-Tops gibt es übrigens nicht nur bei Bikinis,

Romantische Details in Form von Blumenmustern, verspielten

sondern auch bei Badeanzügen.

Häkelbikinis, zarten Farbtönen, Spitzen-Applikationen oder Rüschen und Volants, die jeden noch so schlichten Schnitt mit

MUSTERMIX IN ALLEN FORMEN UND FARBEN

Leichtigkeit aufpeppen, unterstreichen die weiblichen Formen.

Palmen- und Blumenprints in jeder Variation geben 2017 den

Feminin kommt auch die aktuelle Trendfarbe daher: Nude. Die

Ton an. Auch von der Kunst inspirierte, bunt-gemusterte Farb-

unterschiedlichen Hautton-Variationen – von Creme bis Rosé –

flächen, geometrische Muster, Ethno-Look oder Animalprints

wirken besonders schön auf gebräunter Sommerhaut. Zum Glück

bringen frische Farbe und gute Laune an den Strand. Trauen Sie

ist die Nude-Palette wie auch beim Make-up so breit gefächert,

sich ruhig! Schwarz geht zwar immer, doch vor allem zu Beginn

dass es für jeden Hautton die passende Nuance gibt. Und keine

der Sommersaison lassen sich die bunten und modernen Styles

Panik: Modische Schnitte stellen sicher, dass die Bademode

besser mit einem hellen Teint paaren.

nicht mit Unterwäsche verwechselt wird!

\\\ Julia Kliewer

Mit Elan in die Zukunft! Bijouterie Fumagalli – Ihr Spezialist für Uhren, Schmuck und Gravuren Anfang Mai eröffnet das Familienunternehmen sein neu gestaltetes Verkaufsgeschäft inmitten der Altstadt von Rapperswil. Die beiden Ladenlokale an der Fischmarktstrasse bilden seit Jahren die Grundlage des Geschäftes. Mit der Renovation im «Zäni», so wird das Lokal an der Fischmarktstrasse 10 liebevoll genannt, beginnt vielleicht auch eine neue Ära des Familienunternehmens. Von nun an bildet der neue Laden den Hauptpfeiler des Geschäftes. Das neu

Taschenuhr das Haus ziert, wird in einer zweiten Phase zum

gestaltete Lokal wirkt freundlich und modern, die Kunden

Atelier umfunktioniert. Dort möchten die Unternehmer das

können in einer angenehmen Atmosphäre beraten werden. Die

traditionelle Handwerk des Uhrmachers und Graveurs zeigen.

Einrichtung mit naturbelassenem Eichenboden in Kombination

Das Schaufenster bildet eine ideale Möglichkeit, Arbeiten der

mit schlichten Möbeln wirkt

beiden Berufe auszustellen. In einer Zeit, wo digitale Medien

sehr

Auch

unseren Alltag prägen, ist es wichtig, dem Kunden das traditio-

der Goldschmied hat einen

nelle Handwerk näher zu bringen. Anliegen, welche Gravuren

schönen Arbeitsplatz erhal-

oder Uhren betreffen, können so direkt mit den Fachleuten

ten und kann so den Verkauf

besprochen werden. Ab in die Zukunft!

ausgeglichen.

optimal unterstützen. A. Fumagalli AG Das Geschäft der Hausnum-

Fischmarktstrasse 10, 8640 Rapperswil

mer 14, dort wo die goldene

Telefon 055 210 13 24, www.fumagalli.ch 5


Der Sommer kann kommen: «tabu bodywear» hat für Sie die neuesten Kollektionen! Mit einer grossen Auswahl an toller Bademode und Dessous für Jung und Alt ist «tabu bodywear» in Rapperswil der ideale Ort, um das ganze Jahr hindurch passende Swimwear und Lingerie zu finden. Perfekte Passformen bis in grosse Grössen und Cups setzen jeden Figurtyp gekonnt in Szene. Und dank individueller Beratung, auf die das Team viel Wert legt, findet jede Kundin das optimale Modell für sich!

Die neuen Kollektionen sind geprägt von den Strömungen unterschiedlichster Kulturen und zeigen eine sehenswerte Ethno-Palette. Atacama: Delikate Federn und exotische Animalprints fügen sich zu einer feurigen Motivpalette zusammen. Ihre lebendige Farbigkeit und ihre unterschiedliche Platzierung wecken Abenteuerlust und Spass an Exotik.

Kein Sommer ohne stylische Beachwear. Mit watercult bist Du für Beach und Pool bestens gerüstet. Die vielseitige und individuell kombinierbare Kollektion erlaubt Dir, Deinen individuellen Style zu kreieren. Sportliche oder verführerische Bikini-Tops, lässige Pants und angesagte Beachwear lassen keine Wünsche offen. Und auch abseits von Strand & Co. bist Du mit den neuen Sommer-Looks top gestylt.

Es muss nicht immer eine Schlankheitskur sein, bevor es an den Strand geht. In einem der urlaubstauglichen Designs von PrimaDonna Swim sehen Sie genauso attraktiv aus, denn damit erscheint Ihre Figur immer von der besten Seite. Die Kollektion «Samba» zum Beispiel versprüht Sexyness in allen Modellen. Lassen Sie sich von den Farben der Tropen, dem satten Mineralienton im Printmuster sowie verführerischen Schnüren und Bändchen begeistern.

Rocaille: Ornamentik à la Rokoko verheisst die muschelartige Formensprache, die auf hellem Fond lebendig wird. Die subtilen Farbabstufungen bewirken eine 3D-Anmutung und wecken die Erinnerungen an wertvolle Stuckarbeiten. Einen ruhigen Gegenpol dazu schaffen Bikinis in puristischen Schnittführungen, wobei auch partiell mit Mikroperlen und Goldfäden-Stickerei Akzente gesetzt werden.

Nomadic Boho Pants: Die leichte Stoffhose im Haremslook begeistert mit Ethno-Allover-Print und einem schmalen Gürtelband in Lederoptik. Ein cooler Begleiter für Beach & City. Summer Boho Crochet Dress: Mit dem schicken Häkel-Minikleid im lässigen Boho-Flair mit FransenSaum und U-Boot-Ausschnitt hast Du ein absolutes Trend-Item der Sommer-Saison 2017.

Dessous für einen heissen Sommer am Meer, Strand und an der Cocktailbar bietet Marie Jo. Die Lingerieserie «Naomi» mit vielen verschiedenen BH- und Slipmodellen in frischen Sommerfarben verkörpert genau diesen Trend: luftige und frivole Dessous-Sets für den Urlaub! Die grazile Stickerei und edle Calais-Spitze unterstreichen die feminine und raffinierte Optik. Der modische, frische Minze-Ton sorgt jetzt auch in der Lingerie für Schärfe!

Untere Bahnhofstr. 4 www.tabu-bodywear.ch

8640 Rapperswil

Telefon 055 210 21 21


Gut sehen

und gut aussehen!

Bild: © pexels.com/Nancy Zambrano

gesund & vital

Es gab eine Zeit, in der die Brille nur ein medizinisches Hilfsmittel war, ein notwendiges Übel, an dem der Träger oder die Trägerin keine grosse Freude hatte. Heute ist die Brille eine hochtechnologische Sehhilfe und gleichzeitig ein ausgesprochen beliebtes, topmodisches Accessoire!

G

ut zu sehen ist in den meisten Bereichen des alltäg-

Wandern, auf dem Mountainbike oder beim Mannschaftssport:

lichen Lebens von grösster Bedeutung. Im Strassenver-

Ein gutes Sehvermögen ist die Basis für sportliche Erfolge und

kehr beispielsweise – egal, ob am Steuer oder bei der

Spass ohne Verletzungsgefahr.

Nutzung des ÖV – ist es unerlässlich, eine Sehhilfe zu tragen, um sich und andere nicht zu gefährden. Nur wer gut sieht,

DIE BRILLE ALS TEIL DER PERSÖNLICHKEIT

fährt vorausschauend, schätzt Entfernungen richtig ein und

Bei Brillen hat sich viel getan: Heutige Kunststoff-Gläser sind

kann frühzeitig auf potenzielle Gefahren reagieren. Schlechtes

extrem dünn, entspiegelt, mit Hartlack beschichtet für mehr

Augenlicht kann auf der Strasse lebensgefährlich sein...

Kratzfestigkeit oder mit einer Clean-Coat-Beschichtung versehen, dank derer Schmutz und Staub nicht so stark anhaften und

SCHLECHTES SEHEN NICHT UNTERSCHÄTZEN

die Brillenpflege immens erleichtern. Das Sehen wird immer

Wer schlecht sieht, hat Probleme, die Emotionen anderer korrekt

brillanter. Zugleich dienen Brillen heute immer mehr dazu, die

zu deuten, was wiederum Hindernisse auf sozialer Ebene mit

Aussenwirkung einer Person zu verändern oder zu unterstrei-

sich bringt. Auch Text- und Bildinformationen können nicht rich-

chen. Wie mit Kleidung und Schuhen kann mit Brillengestellen

tig aufgenommen werden – ein grosses Problem nicht nur im

in unterschiedliche Stilrichtungen experimentiert werden.

schulischen oder beruflichen Alltag, sondern auch in der Frei-

Sie können sportiv aussehen, elegant, klassisch oder ganz

zeit. Über das Auge werden riesige Informationsmengen verar-

ausgefallen – die Optionen sind so vielfältig wie die Modell-

beitet, sodass eine gute Sicht entscheidend ist für eine hohe

Auswahl. Fakt ist: Brille zu tragen macht heutzutage Spass! So

Leistungsfähigkeit. Insbesondere bei älteren Menschen, bei de-

sehr, dass manch einer zwecks Optik sogar ein Brillengestell

nen sich die Alterssichtigkeit eher unbemerkt eingeschlichen

mit Fensterglas trägt. Wer eine Sehhilfe benötigt, muss jedoch

hat, hilft gutes Sehen dabei, Stürze zu vermeiden – einer der

nicht zwingend zur Brille greifen. Kontaktlinsen gleichen Fehl-

Hauptursachen für Krankenhausaufenthalte bei Senioren.

sichtigkeiten genauso aus und dank verschiedenster Linsenarten findet jeder einen passenden Kontaktlinsentyp – selbst

Auch beim Sport ist maximale Sehkraft entscheidend. Denn erst

bei empfindlichen Augen.

dank einem funktionierenden Sehsystem können die eigenen Bewegungen und die von Mitsportlern ebenso wie die Flugbahn

SCHUTZ VOR DER SONNE

von Bällen & Co., Entfernungen, Bodenunebenheiten oder Stol-

Sonnenbrillen sind seit jeher ein modisches Accessoire, das

pergefahren rechtzeitig erkannt und in die eigene Körperkoordi-

selbst von Menschen gerne getragen wird, die sich sonst gegen

nation integriert werden. Bei einer unzureichenden Sehschärfe

eine Brille sträuben. Wie gut, dass die Sonnenbrille nicht nur

werden gefährliche Stellen schlechter und somit oftmals zu spät

ein Hingucker ist, sondern auch eine wichtige Gesundheits-

erkannt. Die Entfernungseinschätzung verschlechtert sich, die

komponente beinhaltet! Bei Aufenthalten in der Sonne ist

Reaktionszeit wird dafür umso länger. Egal, ob beim Joggen,

es entscheidend, nicht nur die Haut vor der gefährlichen 7


Bild: © pexels.com/Unsplash

Bild: © pexels.com/Unsplash

gesund & vital

UV-Strahlung zu schützen, sondern auch unser empfindliches

Augapfel, weswegen das scharfe Bild fernliegender Objekte

Seh-Organ. Werden Augen nämlich direkt und über längere Zeit

vor und nicht auf der Netzhaut liegt und somit auf der Netz-

ungeschützt der Sonne ausgesetzt, kann das schlimme Folgen

haut als unscharf erscheint. Der Grad der Kurzsichtigkeit wird

haben – also besser zur Sonnenbrille greifen! Entscheidend bei

durch Dioptrie-Minuswerte ausgedrückt (z.B. -3,0 Dioptrien),

einer Sonnenbrille ist ein in die Gläser integrierter UV-Schutz.

bei Weitsichtigkeit durch Pluswerte (z.B. +1,5 Dioptrien). Bei

Dunkle Gläser öffnen die Pupillen, und ohne UV-Schutz können

weitsichtigen Menschen ist das Auge «zu kurz» oder besser

die Strahlen ungehindert ins Auge einfallen und die Netzhaut

gesagt: Der Abstand von Hornhaut und Linse zur Netzhaut

angreifen. Hilfreich sind ausserdem grosse Scheiben, eine ge-

ist geringer als bei einem normalsichtigen Auge. Das scharfe

wölbte Form oder ein Seitenschutz.

Bild entsteht so hinter der Netzhaut, was eine unscharfe oder verschwommene Nahsicht zur Folge hat. Objekte in der Ferne

DER VOLLE DURCHBLICK

sieht man hingegen besser. Kinder und junge Menschen können

Der Optiker ist oftmals der erste Ansprechpartner für Betrof-

Weitsichtigkeit häufig durch die sogenannte Akkommodation

fene, die erkennen, dass ihre Sehfähigkeit nachgelassen hat.

ausgleichen. Bei der Akkommodation verändert man die Form

Darauf hin stellt der Optiker mittels einer optometrischen

der Augenlinse mittels Muskelarbeit (wie dies auch beim ge-

Untersuchung fest, welche Art der Fehlsichtigkeit vorliegt und

sunden Auge geschieht), um von Fern- auf Naheinstellung zu

wie stark diese ausgeprägt ist. Kurzsichtige Personen beispiels-

wechseln. Allerdings übermüdet dieser Ausgleich die Augen.

weise sehen Gegenstände in der Ferne unscharf, wohingegen

Ist die Weitsichtigkeit nicht allzu stark ausgeprägt, macht sie

Objekte, die sich in der Nähe befinden, als scharf wahrgenom-

sich oft erst im Alter bemerkbar, wenn die Akkommodations-

men werden. Die Ursache von Kurzsichtigkeit ist ein zu langer

fähigkeit der Linse abnimmt. Kurz- und Weitsichtigkeit ebenso

Hautkrebsvorsorge, Ihnen und Ihrer Haut zuliebe! Sonnenbaden - für Sie ein wahrer Genuss und für Ihre Haut nicht ungefährlich!

Patrizia Muoio-Schuler | Patrizia Lincalzi | Bettina Humbel

Schützen Sie Ihre Haut und lassen Sie sich vorsorglich untersuchen!

Klassische Massagen | Sportmassagen | Lymphdrainage | Elektrotherapie Schröpfen | Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn | KinesioTape Schwingkissentherapie | LNB Schmerztherapie | Narbenbehandlung

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei unserem Experten Dr. med. Dieter Haarhaus! Dorfstrasse 43/44 | 8630 Rüti Tel. 055 555 05 05 | Fax 055 555 05 85 | www.praxisambahnhof.ch

8

Geschäftshaus Erlen | St. Gallerstrasse 163 | 8645 Rapperswil-Jona +41(0)55 212 25 50 | info@massagen-lincalzi.ch | www.massagen-lincalzi.ch

Geöffnet von Mo-Fr 08:00 bis 20:00 | Samstag auf Anfrage


Bild: © ERGO Versicherungsgruppe

Bild: © ERGO Versicherungsgruppe

gesund & vital

wie ein Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) können relativ

die Brille zum Lesen jedoch abnehmen. Die Presbyopie lässt

problemlos mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen korrigiert

sich mit Gleitsichtgläsern korrigieren: Mit ihrer abgestuften

werden. Dazu wird die Brechkraft des einzelnen Auges um den

Korrektur ermöglichen sie sowohl die Nah- und Weitsicht als

festgestellten Dioptrienwert erhöht oder verringert.

auch die Sicht auf mittlere Distanzen. Die Anpassung an die verschiedenen Sichtebenen erfolgt fliessend, sodass die Augen

PRESBYOPIE

nicht mehr so stark ermüden wie einst bei Gleichsichtbrillen.

Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr stellt sich bei jedem Menschen die Alterssichtigkeit ein. Das liegt am altersbedingten

Stellt der Optiker beim Sehtest irgendwelche Auffälligkeiten

Elastizitätsverlust der natürlichen Linse, wodurch auch die

fest, verweist er den Kunden an einen Augenarzt. Im Optimal-

Fähigkeit zur Naheinstellung abnimmt. Gegenstände in der

fall ergänzen sich Optiker und Augenarzt auf diese Weise: Der

Nähe werden als unscharf wahrgenommen und eine Lesebrille

Augenarzt behandelt Sehprobleme am kranken Auge und der

ist erforderlich. Eine Person, die kurzsichtig ist und Objekte in

Optiker kümmert sich um Sehprobleme am gesunden Auge –

der Nähe gut sieht, muss nach Eintreten der Alterssichtigkeit

Juliasehen, Kliewer und sorgt zudem dafür, dass die Kunden nicht nur\\\gut

Gamper Optik sorgt für gutes Sehen Kernkompetenzen von Gamper Optik Sie durch die vielfältigen Möglichkeiten des Angebots zu führen und Ihnen die optimale Lösung zu präsentieren, macht uns Freude und spornt uns an. Ob Gleitsichtbrillen, Sportbrillen, Schiessbrillen, Kinderbrillen, Kontaktlinsen oder Lupenbrillen – wir haben das Rüstzeug, um Ihre Ansprüche zu erfüllen. Messeneuheiten Der Frühling macht Lust auf frische Farben und Formen. Die modischen Neuheiten der internationalen Brillenmessen von München und Mailand sind eingetroffen. Für Sie haben wir die Perlen der verschiedenen Kollektionen selektioniert. Brille und Make-up Denise Gamper schminkt Sie passend zu Ihrer neuen Brille mit den aktuellen Frühlingsfarben. Die Kosmetik-Produkte von Rolf Stehr sind alle ohne Zusatzstoffe und sehr hautverträglich.

Brillante Fernsicht Um die Einzigartigkeit der Landschaft oder der Tiere hautnah zu erleben, steht ein auserlesenes Sortiment von Qualitätsfeldstechern zur Auswahl. Ob Zeiss, Leica oder Eschenbach – gerne können Sie die verschiedenen Modelle testen und vergleichen. Philip und Denise Gamper mit Sven Vollenweider freuen sich, Sie bei einem frisch gemahlenen Kaffee zu begrüssen.

Rathausstrasse 17 . 8640 Rapperswil Telefon 055 210 11 62 . www.gamperoptik.ch

9


gesund & vital publireportage

Aufdecken anstatt abklären – Das Kind kann nichts dafür Warum Schulprobleme nicht sein müssen Lern- und Verhaltensschwierigkeiten an der Wurzel lösen – Jedes Kind kann lernen! Schlechte Note, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, Schulmüdigkeit? Da stimmt etwas nicht! Die Beratungsstelle Quintessenza in Rapperswil-Jona hilft Kindern, neues Interesse und Spass am Lernen zu finden.

Quintessenza bietet, auf eine sehr innovative Art und Weise, eine angepasste Lösung für jedes Kind an. Die Anwendung der jahrelang bewärten Technik ermöglicht es, die nicht aktivierten Lernfunktionen in Gang zu setzen. Stadtmagazin: Herr Di Stefano, seit mehr als 20 Jahren lösen Sie erfolgreich bei hunderten von Kindern Lernprobleme. Was war Ihr grösster Erfolg? Silvio Di Stefano: Jedes Mal, wenn das Kind erleichtert lächelt, weil es selbst wahrgenommen hat, was es nicht richtig verstanden hatte, ist für uns ein grosser Erfolg. Dieser «Aha-Effekt» ist der Schlüssel zum Erfolg. Stadtmagazin: Was ist die Quintessenz Ihres Erfolges? Silvio Di Stefano: Hat ein Kind in der Schule Probleme, wurde im Entwicklungsprozess etwas Grundlegendes verpasst oder falsch verstanden. Unsere Expertise ist, in kurzer Zeit herauszufinden, was das Kind falsch verstanden hat und welche Lernfunktionen sich dadurch nicht aktiviert haben. Stadtmagazin: Also ist das Kind gar nicht das Problem?

Silvio Di Stefano: Das Problem des Kindes ist fast immer die Konsequenz aus den individuellen Umständen und äusseren Einflussfaktoren während seiner Entwicklung. Dort liegt der Schlüssel für die Lösung. Aus diesem Grund lade ich immer mindestens ein Elternteil zu den Sitzungen ein. Stadtmagazin: Welche Probleme kann man durch Ihre Methode und dem «AHA-Effekt» lösen? Silvio Di Stefano: ADHS, Konzentrationsprobleme und Verhaltensstörungen haben ihre Ursache meist in der Umgebung des Kindes. Die gute Nachricht ist, dass wir äussere Einflussfaktoren in der Umgebung leicht ändern können. Mit unserem System und dank unser Erfahrung können wir die Ursache der Lernprobleme erstaunlich schnell erkennen und auf den Punkt bringen.

Quintessenza Fischmarktstrasse 3, 8640 Rapperswil-Jona Telefon 055 210 58 23 info@quintessenza.ch www.quintessenza.ch

Wir hätten da einen Job zu vergeben! Eidgenössische Berufsausbildung Naturheilpraktiker/in Erlebe die Faszination der Naturheilkunde und lasse dich von den Möglichkeiten naturheilkundlicher Denkweisen und Therapiemethoden begeistern. Werde Naturheilpraktiker/in Start: Juni 2017 in Rapperswil Interessiert? Dann vereinbare jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Die Fachschule für Naturheilkunde und manuelle Therapie

10

055 210 36 56 www.bodyfeet.ch

Interesse? Inserateverkäufer gesucht – Infos unter: www.stadtmagazin-rj.ch/jobs


gesund & vital publireportage

Kinesiologie & Massage Nadja Philipp – Ihre Praxis für ganzheitliche Gesundheit, Entspannung und Wohlbefinden für Erwachsene, Jugendliche und Kinder

Bewusster und unbewusster Stress hat viele Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Er beeinflusst den Energiefluss unseres Körpers und äussert sich in unterschiedlichen Symptomen auf körperlicher, mentaler und psychischer Ebene. Mitunter kann die Heilung körperlicher Beschwerden durch Stress erschwert werden.

Mögliche Themen, bei denen ich Sie unterstützen kann sind Stress, innere Unruhe, Überforderung, unsicheres Auftreten, Konzentrationsprobleme, Lernschwierigkeiten, Angst, Motivationsschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Neurodermitis, muskuläre Verspannungen oder Allergien. Ich freue mich auf Ihre Terminanfrage.

Mit meinem breiten Wissen aus der Kinesiologie und der Massage möchte ich meine Klientinnen und Klienten kompetent und achtsam dabei unterstützen, Blockaden zu lösen und die Selbstregulierung des Körpers zu aktivieren. Mit dem kinesiologischen Muskeltest analysiere ich, was der Körper gerade braucht, um die Blockaden zu lösen und zu entspannen. Dies können etwa Klänge, Düfte, Farben oder eine Massage sein.

Kinesiologie & Massage Nadja Philipp Dipl. hol. Kinesiologin/Dipl. Berufsmasseurin BF EMR-Krankenkassenanerkannt Schlüsselstrasse 5 8645 Jona Tel. 078 718 96 61 www.nadja-philipp.ch

Massage- und Fusspflegepraxis Umfassende Pflege in angenehmer Ambiance Pédicure, Fusspflege, French permanent behandle auch Problemfüsse

Fuss-Reflexzonenmassage Klassische Körpermassagen Ich freue mich auf Ihre Anmeldung Vera Knobel - Bollwiesstrasse 30 - 8645 Jona

 055 212 38 39 www.fusspflege-knobel.ch Von den Zusatzversicherungen der Krankenkassen anerkannt

Ein Auszug meiner Tätigkeiten: Hilfe über schwierige/belastende Lebensabschnitte hinweg

Gutschein

Unterstützung bei der Berufswahl bzw. beruflicher Um-/Neuorientierung

für eine kostenlose TCM-Diagnose

In der Erstkonsultation wird aufgrund einer Puls-Zungen-Diagnose abgeklärt, ob eine Therapie mit TCM sinnvoll ist.

✃ Obere Bahnhofstr. 44, 8640 Rapperswil, 055 556 71 73 Marktstrasse 11, 8853 Lachen SZ, 055 556 70 71 Kantonsstrasse 162, 8807 Freienbach, 055 410 35 66 info@gongtcm.ch, www.gongtcm.ch

Bild: © iStockphoto.com/AlexAnnaButs

Urs Alexej Frey – macht das Leben leichter und Ziele greifbar!

Begleitung bei schwerer Krankheit Hilfe bei der Ziel-Fokussierung Hilfe bei der Wiedererlangung der persönlichen Ressourcen Attenhoferstrasse 2 - 8640 Rapperswil - Telefon 055 556 82 28 praxis@uaf-mental.ch - www.uaf-mental.ch

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN! Gerne informieren wir Sie über die attraktiven Werbemöglichkeiten im STADTmagazin. Telefon 055 214 15 16 :: www.stadtmagazin-rj.ch :: info@stadtmagazin-rj.ch 11


auf dem see

Bild: © pexels.com/Miguel Á Padriñán

Schiff ahoi!

Der Zürichsee macht unsere Region zu einem attraktiven Ausflugs- und Freizeitziel vieler Bootsbesitzer und solcher, die es werden wollen. Letztere können den See zunächst vom Bord eines Schiffes der Zürichsee Schifffahrt aus geniessen. Für alle anderen heisst es mit dem Beginn der WarmwetterSaison: «Leinen los!»

W

enn die Sonne vom Himmel lacht, tummeln sich zahl-

ten Tagen und Zeiten absolviert werden (genaue Informationen

reiche Motor- und Segelboote auf dem See. Doch wer

sind unter www.stva.sg.ch erhältlich). Die Theorie kann mittels

raus aufs Wasser will, der braucht einen Bootsführer-

entsprechendem Lernmaterial im Selbststudium erlernt werden.

ausweis. Auf Schweizer Gewässern benötigt man zum Führen eines Motorschiffes mit mehr als 6 kW Motorenleistung den Füh-

FAHRSTUNDEN UND DIE PRAKTISCHE PRÜFUNG

rerausweis Kategorie A, für Segelschiffe mit mehr als 15 m Se-

Nach der bestandenen Theorieprüfung kann ein Termin für die

gelfläche den Führerausweis D. Der Führerausweis der Kategorie

praktische Prüfung vereinbart werden. Doch um diese auch be-

A berechtigt auch zum Führen von Segelschiffen, sofern sie nur

stehen zu können, braucht es Fahrsicherheit bei den auf der Prü-

unter Motor laufen. Für beide Schiffsführerausweise müssen

fungsfahrt verlangten Manövern. Das praktische Können lernen

eine theoretische und eine praktische Prüfung abgelegt werden.

angehende «Kapitäne» in einer Bootsfahrschule. Das Steuern

2

eines Schiffes bei ruhiger See und ohne Platzprobleme ist keine DIE THEORIEPRÜFUNG

allzu grosse Herausforderung, die verschiedenen Anlegemanö-

Nach der Anmeldung zur Theorieprüfung per Zulassungsantrag

ver, das Manövrieren in Häfen, die Navigation, Anker- und Ret-

erhält man eine Zulassungskarte per Post zugestellt. Mit dieser

tungsmanöver, das Beladen des Bootes, Knotentechniken und

kann die Prüfung ohne Voranmeldung an den Prüfungsorten

Notfallmanagement sollten allerdings durch einen erfahrenen

Winkeln, Mels, Kaltbrunn oder Rorschach jeweils an festgeleg-

Fahrlehrer vermittelt werden. Auch ist es von Vorteil, wenn die praktische Ausbildung im späteren Prüfungsgebiet erfolgt, sodass man sich bereits gut auskennt und vorbereitet ist. Ist die Fahr- und Manövriersicherheit gegeben, erfolgt die Terminvereinbarung zur Praxisprüfung (oftmals über die Fahrschule). DIE BOOTSZULASSUNG Hat man den Führerausweis in der Tasche und legt sich sodann ein eigenes Boot zu, muss dieses zugelassen und mit zugeteilten Kennzeichen versehen werden. Für die Immatrikulation von Schiffen ist der Kanton zuständig, in dem das Schiff seinen Standort hat. Sie haben kein Boot? Kein Problem, aufs Böötlen müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Am Zürichsee gibt es al-

In den Sommermonaten, bei schönem Wetter, liegt die MS Meos zwischen Pfäffikon und der Insel Ufenau vor Anker und lädt alle Wassersportler zum gemütlichen Verweilen ein. Hungrige und durstige Gäste werden hier mit Köstlichkeiten vom Smokey Joe Grill und feinen Drinks verwöhnt. Die MS Meos kann auch für Geburtstage und sonstige Festlichkeiten gemietet werden. Auf meiner Homepage www.ms-meos.ch erfahrt ihr mehr.

Gesucht für die Sommersaison 2017 Sympathische, flexible, wasserliebende und bewegliche StudentIn oder RentnerIn zur Unterstützung am Grill und im Service. Hast du Freude am Umgang mit Menschen, Geschick beim Brutzeln am Grill und liebst du das Wasser und die Natur, dann bist du auf meinem Seebeizli MS Meos am richtigen Ort. Ich biete dir am coolsten Arbeitsort weit und breit eine gastronomische Erfahrung auf dem Zürichsee. Habe ich dein Interesse geweckt? Dann melde dich bei mir! Telefon 079 831 72 29 oder seebeizli@ms-meos.ch Herzlich Andrea Stapel 12

ternativ auch verschiedenste Boote zur Miete.

\\\ Julia Kliewer


auf dem see

ESSE HAUSM i 2017

a 20./21. M

uf en uns a Wir freu . ch su Ihren Be

Grandezza 28 OC

Nicht nur der Name zeigt Grösse – das aussergewöhnliche Design und der maximale Fahrspass für Skipper und Mitfahrer, sowie die beeindruckende Leistung machen die Grandezza 28 OC zu einem Meisterwerk. Meinrad Helbling AG

Bootswerft CH-8716 Schmerikon T 055 225 30 90 info@werft-helbling.ch werft-helbling.ch

M{ZD{ 6 SPORT Sedan

MIT SKYACTIV TECHNOLOGIE. ab CHF 39 350.— oder 379.—/Mt. 1

+ EINTAUSCHPRÄMIE Wir beraten Sie gerne. Die Angebote sind kumulierbar und gültig für Verkaufsverträge bis 31.05.17. Winter-Kompletträder: siehe Preisliste. Abgebildetes Modell (inkl. zusätzlicher Ausstattungen): Mazda6 Sedan Revolution SKYACTIV-G 165 CHF 42 050.— minus Cash -Bonus CHF 1 500.— = CHF 40 550.—, minus Eintauschprämie. 1 Leasingbeispiel: Mazda6 Sedan Revolution SKYACTIV-G 165, Katalogpreis CHF 40 850.— minus Cash-Bonus CHF 1 500.— = Nettopreis CHF 39 350.—, 1. grosse Leasingrate 25,8 % vom Fahrzeugpreis, Laufzeit 36 Mt., Laufleistung 15 000 km/Jahr, effektiver Jahreszins 2,9 %, Kundenübernahme bis 30.06.17. Ein Angebot von ALPHERA Financial Services, BMW Finanzdienstleistungen (Schweiz) AG. Alle Preise inkl. 8 % MWST. Zusätzliche VollkaskoverDie Angebote sind kumulierbar und gültig für Verkaufsverträge bis 31.05.17. Winter-Kompletträder: siehe Preisliste. Abgebildetes Modell (inkl. zusätzlicher Ausstattungen): sicherung obligatorisch. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt. Mazda6 Revolution SKYACTIV-G Mazda6 Sedan Revolution SKYACTIV-G 165 CHF 42 050.— minus Cash-Bonus CHF 1 500.— =165: CHF 40 550.—, minus Eintauschprämie. 1 Leasingbeispiel: Mazda6 Sedan Revolution EU-Normverbrauch gesamt 5,9 l/100 km, CO2-Emissionen 135 g/km (Durchschnitt aller verkauften SKYACTIV-G 165, Katalogpreis CHF 40 850.— minus Cash-Bonus CHF 1 500.— = Nettopreis CHF 39 350.—, 1. grosse Leasingrate 25,8 % vom Fahrzeugpreis, 36 Mt., Neuwagen 134 g/km), aus der Treibstoffbereitstellung 30 g/km, Energieeffi zienz-Kategorie Laufzeit E. www.mazda6.ch

Laufleistung 15 000 km/Jahr, effektiver Jahreszins 2,9 %, Kundenübernahme bis 30.06.17. Ein Angebot von ALPHERA Financial Services, BMW Finanzdienstleistungen (Schweiz) AG. Alle Preise inkl. 8 % MWST. Zusätzliche Vollkaskoversicherung obligatorisch. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt. Mazda6 Revolution SKYACTIV-G 165: EU-Normverbrauch gesamt 5,9 l/100 km, CO2-Emissionen 135 g/kmbei (Durchschnitt aller Jetzt uns Probe fahren. verkauften Neuwagen 134 g/km), aus der Treibstoffbereitstellung 30 g/km, Energieeffizienz-Kategorie E. www.mazda6.ch

Garage Eichbühl AG Jona Rütistrasse 169 | 8645 Jona | Tel. 055 210 05 35 | www.eichbuehl.ch

13


genuss & gastronomie

Rhabarber:

Hätten Sie es gewusst? Obwohl Rhabarber wie Obst hauptsächlich süss zubereitet wird, wird er in Wahrheit dem Gemüse zugeordnet. In Süssspeisen wie Kuchen, Marmelade und Desserts kommt sein fruchtig-säuerlicher Geschmack ideal zur Geltung.

Bild: © pixelio.de/H.D.Volz

Leckeres Mai-Gemüse

Brot-Rhabarber-Pudding mit Honig-Crème für 4 Portionen

\\\ Für den Pudding Rahm und Milch

Zutaten

aufkochen. Brot und Butter beigeben.

Butter und Mehl für die Form

Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. \\\ Eigelb, Zucker und Zitronenschale

Brot-Pudding 1,5 dl Vollrahm 1 dl Milch

D

zur Brotmischung geben, fein pürieren. Eiweiss

und

Backpulver

zusammen

steif schlagen. Sorgfältig mit dem Gum-

ie botanische Zuordnung zum

100 g Brot, altbacken,

mischaber darunter ziehen. Rhabarber

Gemüse rührt daher, da nicht der

klein gewürfelt

mit Zucker mischen. In die ausgebutterte

Fruchtstand, sondern die Stängel

50 g Butter

des Rhabarbers verspeist werden. Die

3 Eigelb

Staude mit den knollig verdickten Wur-

50 g Zucker

zeln hat von April bis Juni Saison. Je nach

3 Eiweiss

Wetterlage ist Rhabarber bereits ab Mit-

1/2 TL Backpulver

\\\ Für die Crème alle Zutaten in einer

te April aus regionalem Anbau erhältlich.

250 g Rhabarber

Chromstahlpfanne verrühren. Unter Rüh-

Geerntet wird er bis Johanni (24. Juni). Die Einhaltung der Erntezeit ist sehr wichtig, denn Rhabarber enthält Oxalsäure, die

geschält und klein gewürfelt 2-3 EL Zucker wenig abgeriebene Zitronenschale

in hohen Mengen giftig sein kann. Zwar sitzt die Oxalsäure hauptsächlich in den

darüber giessen. \\\ In der unteren Hälfte des vorgeheizten Ofens (180 °C) 40-50 Minuten backen.

ren mit dem Schwingbesen bis kurz vors Kochen bringen und dann sofort von der Platte nehmen. Unter Rühren im kalten Wasserbad auskühlen lassen.

Honig-Crème

Blättern (diese daher niemals verzehren),

4 dl Milch

mit zunehmender Reife aber auch in den

4 Eigelb

Stängeln, weshalb Rhabarber ab Ende

50 g Honig

Juni nicht mehr gegessen werden sollte.

1 TL Maisstärke

Moderne Gastronomie in historischen Räumen.

„Feines Muttertags-Menu“

Hauptplatz 1 • CH-8640 Rapperswil-Jona Telefon +41 55 210 11 14 • info@rrrj.ch • www.rrrj.ch 14

und bemehlte Form geben. Brotmasse

\\\ Zum Servieren den Pudding heiss, lauwarm oder kalt portionenweise auf Teller schöpfen. Mit der Honig-Crème umgiessen und geniessen! \\\ Rezept: www.gemuese.ch


genuss & gastronomie publireportage

Spargel-Paradies Bächlihof Die Spargelsaison hat dieses Jahr so früh wie noch nie begonnen. Doch wie kommt das Frühlingsgemüse überhaupt vom Feld auf den Teller? SO GEHT SPARGELSTECHEN Besonders die Ernte der weissen Spargeln, welche in den Spargeldämmen wachsen, ist eine Herausforderung und braucht viel Übung. Die Spargeln werden mit Hilfe eines speziellen Messers blind gestochen. Der Spargelstecher muss erahnen, wo der Spargel ist, oft sieht er nur die Spitze. Gut 20 cm in der Tiefe wird der Spargel geschnitten. Die Grünen sind einfacher zu ernten, da sie über der Erde wachsen. UNTERSCHIED GRÜN- UND BLEICHSPARGEL Was ist eigentlich der Unterschied zwischen grünen und weissen Spargeln? Grundsätzlich handelt es sich um die gleiche Pflanze. Der grüne Spargel wächst im Gegensatz zum weissen Spargel am Sonnenlicht und erhält durch Photosynthese seine grüne Farbe. An der Sonne verdunstet mehr Wasser, was den Spargel dünner und leichter macht. Der Ertrag ist dadurch kleiner.

BÄCHLIHOF Jucker Farm AG Blaubrunnenstrasse 70, 8645 Jona Telefon Hofladen: 055 212 21 27 info@juckerfarm.ch www.bächlihof.ch

Spargelparadies Bächlihof Offen täglich von 9 bis 19 Uhr Mehr Informationen unter www.bächlihof.ch Spargel-Infos unter www.juckerfarm.ch/spargel-rj

Restaurant-Café

Büel

14. Mai 2017 feine Muttertagsmenüs 20. + 21. Mai 2017 Samstag ab 20 Uhr Musik mit dem Trio Kristall vom Passeiertal und am Sonntag ab 11 Uhr Frühschoppen Es laden herzlich ein die Passeiertalfreunde und das Büel-Team. Etzelstrasse 91 (am Weg Schindellegi-Etzel)  8835 Feusisberg Telefon 044 784 37 94  www.restaurant-büel.ch

7 Tage durchgehend geöffnet Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Für Reservationen: Telefon 055 615 13 55 Familie Tieber und Mitarbeiter www.hirschen-schaenis.ch

Cucina Italiana  Pasta Fresca  Pesce & Carne Frischer Fisch auf Vorbestellung Mittagsmenüs ab Fr. 14.50 Für Vereins- und Familienanlässe, Bankett, Geburtstagsfeiern usw. Francesco begrüsst Sie mit neuem Team

Telefon 055 212 49 45

Ab Mai geniessen Sie bei uns frisch zubereitete Pasta-Spezialitäten mit verschiedenen Saucen – auch vegetarisch!

St. Gallerstrasse 165 . 8645 Jona . www.ristorantemirabello.ch . ristorantemirabello@bluewin.ch Montag: 9.30-14.00 Uhr . Dienstag-Freitag: 9.00-14.00 Uhr und 17.00-23.30 Uhr . Samstag: 17.00-24.00 Uhr Sonntag: Ruhetag (für Anlässe ab 10 Personen offen) . warme Küche ab 11.30 Uhr

15


Der eigene Pool –

Urlaubsfeeling im heimischen Garten

Bild: © pexels.com/Unsplash

haus & garten

Die Sonne brennt vom Himmel herab, ein eiskühles Getränk wartet neben Ihrer Liege und Sie, Sie ziehen zur Abkühlung ein paar Bahnen durch das glitzernde Wasser Ihres Pools. Ein Traum? Ja, und zwar einer, der in Ihrem eigenen Garten Wirklichkeit werden kann.

A

m Morgen direkt nach dem Aufstehen die Badesachen

cken bis zum Edelstahlpool mit Gegenstromanlage gibt es für

anziehen, in den eigenen Swimmingpool hüpfen und ein

jedes Budget und jeden Wunsch eine entsprechende Lösung.

paar erfrischende Bahnen schwimmen – klingt gut? Den

Traum von der eigenen Pool-Oase können auch Sie sich verwirk-

EINE INVESTITION, DIE SICH AUSZAHLT

lichen! Die Bandbreite an Optionen ist riesig: Vom Aufstellbe-

Ein eigener Pool ist sicherlich eine grössere Investition, doch die lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Nicht nur der Wert der Immobilie wird durch den Bau eines Pools nach dem neuesten Stand der Schwimmbadtechnik gesteigert, auch die persönliche Lebensqualität wird deutlich aufgewertet. Denn das kühle Nass bringt nicht nur Spass, sondern auch Entspannung und ein Stückchen Urlaubsfeeling auf das heimische Grundstück. Zudem zählt Schwimmen zu den gesündesten Sportarten überhaupt: Nach Feierabend noch ein wenig Bewegung im Pool – davon profitieren auch die Fitness und die Gesundheit. Oder schaffen Sie sich ein privates Relax-Refugium – mit einem eigenen Whirlpool im Garten oder auf der Terrasse. Mit dieser

Schwärzistrasse 8 8752 Näfels Tel. 055 612 12 67 info@mf-metallbau.ch

Ihr Spezialist für: Metallbauarbeiten Blechverarbeitung Verglasungen

Alternative (oder Ergänzung) sind Wellness und Erholung zu jeder Tages- und sogar Jahreszeit möglich – ein idealer Ausgleich zu Alltagshektik und Berufsstress.

Peter Meier Gartenbau AG Werkstrasse 28 8640 Rapperswil Tel 055 212 23 27 info@gartenbau-meier.ch www.gartenbau-meier.ch 16


Bild: © pexels.com/Pixabay

haus & garten

EIN ENTSCHEIDENDER FAKTOR: DIE POOL-PFLEGE

ein Vakuumsauger oder ein unter Wasser fahrender Putzroboter.

So viel Freude wie ein Swimingpool auch bereitet, um dessen

Vollautomatische Poolsauger putzen in kurzer Zeit den Boden

Reinigung kommt man nicht drumherum. Einen Pool zu besitzen,

und die Wände des Beckens und ersparen Ihnen das mühsame

heisst auch, ihn zu reinigen und zu pflegen, denn im Schwimm-

manuelle Putzen. Neben der mechanischen Reinigung gehört

becken sammeln sich durch hineingetragenen Schmutz,

auch eine chemische dazu. Die am meisten verwendete Art der

Pflanzenreste, Hautschuppen, Rückstände von Sonnencreme

chemischen Wasserpflege ist die Chlor-Methode. Chlor des-

etc. täglich Verunreinigungen an. Das Kernstück der Reinigungs-

infiziert das Wasser und verhindert das Algenwachstum, eine

technik sollte eine Filter- und Wasseraufbereitungsanlage sein:

Chlor-Langzeittablette sorgt zudem für eine kontinuierliche

Die Filterpumpe reinigt das Wasser von Schwebstoffen, während

Chlorierung. Damit das Chlor während der Badesaison nicht zu

die Wasseraufbereitungsanlage für hygienisch einwandfreies

schnell verbraucht wird, empfiehlt sich die Beigabe eines so-

Wasser sorgt. Zusätzlich sollte man eine Absaugvorrichtung

genannten Chlorstabilisators. Einmal pro Woche sollten Sie die

einplanen, um grösseren Schmutz zu entfernen, der sich im

Wasserqualität kontrollieren, den Chlor- und pH-Wert messen

Wasser ansammelt oder am Boden ablagert. Hierfür eignen sich

und wenn nötig korrigieren.

17


Bild: © swimming-teich.com

haus & garten DIE NATÜRLICHE ALTERNATIVE: NATURSCHWIMMTEICHE Wer lieber Naturnähe und Erlebnisvielfalt bevorzugt, ist mit einem naturnahen Schwimmteich besser beraten als mit einem Swimmingpool. Ein Schwimmteich ist einfach ausgedrückt eine Kombination aus Swimmingpool und regulärem Gartenteich. Während das Wasser eines Swimmingpools mit Hilfe von maschinellen Umwälzpumpen und Filtern aufwendig gereinigt und aufbereitet werden muss, kommt ein Schwimmteich ohne Chemie und mit wesentlich weniger Technik aus. Hier wird das Wasser auf natürliche Weise mittels Pflanzen, Mikroorganismen und nährstoffspeichernden Substraten sauber gehalten. Das Gesamtpaket aus natürlicher Wasserlandschaft und weichem, ungechlortem Wasser ermöglicht einen ungetrübten Badespass für die ganze Familie. Darüber hinaus wertet ein Schwimmteich den Garten optisch auf und lässt sich gestalterisch wunderbar

ermöglichen, dabei aber die Optik klassischer Pools mit klarem

in die natürliche Gartensituation integrieren. Die Voraussetzung

Wasser haben. Während in Schwimmteichen Pflanzen und Mik-

für einen Naturschwimmteich ist allerdings viel Platz auf dem

roorganismen die Filterfunktion übernehmen, wird diese Aufga-

Grundstück, denn das Verhältnis von Schwimmbereich zu Rege-

be in Natur-Pools von biomechanischen Spezialfiltern erledigt,

nerationszone sollte 1:1 sein.

welche die Algen «aushungern». Zur Umweltverträglichkeit trägt auch bei, dass ein Natur-Pool nur einmalig befüllt werden

NATURNAHE POOLS

muss, wohingegen konventionelle Pools im Herbst entleert und

Eine interessante Alternative zum Pool und Schwimmteich sind

im Frühjahr wieder komplett befüllt werden. Ein weiterer Plus-

naturnahe Pools, die eine Mischung aus diesen beiden Optio-

punkt: Beim naturnahen Pool kann auf den Regenerationsbe-

nen darstellen. Natur-Pools kommen gänzlich ohne Chlor und

reich wie beim Naturschwimmteich verzichtet werden, wodurch

andere Chemikalien aus und sind somit vollwertige biologische

auch Personen mit einem kleineren Garten in den Genuss des

Schwimmteiche, die das Baden in naturbelassenem Wasser

Badens in naturbelassenem Wasser kommen.

PS_INSmärz_stadtm_188x30mm_Layout 1 16.02.16 07:58 Seite 1

pflanzen

schau

Einzigartiges Pflanzensortiment! Auf über 2,5 km Naturwegen finden Sie eine riesige Pflanzenauswahl. Ein Erlebnis der besonderen Art! Unser Schaugarten ist jederzeit offen und lädt zum Entdecken und Geniessen ein.

\\\ Julia Kliewer

www.pflanzenschau.ch Hombrechtikon

Für Sie mit Energie 055 220 6 220

www.winter-gruppe.ch

BERATUNG · PLANUNG BAUEINGABE · AUSFÜHRUNG Jud Vinzenz · Holz-Architektur Grabackerstr. 21 · 8722 Kaltbrunn · Tel. 055 283 27 23 · www.holzweg.ch

So einzigartig wie Ihr Zuhause – Geländer, Zaun-, Tor- und Sichtschutzlösungen von Zaunteam. Zaunteam Linth GmbH Uznacherstrasse 41a, 8722 Kaltbrunn Tel. 055 293 40 70, linth@zaunteam.ch www.zaunteam.ch

18


haus & garten

Effektiver Sonnenschutz für Innen und Aussen

Sonne tut gut und macht gute Laune, so viel ist sicher. An heissen Sommertagen kann es jedoch bei aller Sonnenliebe auf Terrasse und Balkon, aber auch im Hausinneren doch etwas zu viel des Guten werden... Sonnenstoren sorgen in solchen Fällen für angenehm schattige Momente.

D

ie Gestellkonstruktion von Sonnenstoren wird an der

Kurbel im Innenraum bedient. Einige Modelle lassen sich auch

Terrassen- oder Balkonwand oder unter der Decke mon-

über Computer, Tablet oder Smartphone fernsteuern. Andere

tiert, was eine problemlose nachträgliche Anbringung

moderne Storensysteme können sich mittels Wettersensoren

ermöglicht. Je nach Modell lassen sich Sonnenstoren durch ein

inzwischen sogar bei Abwesenheit der Bewohner den Wetter-

manuelles Kurbelsystem oder durch einen elektronisch gesteu-

verhältnissen entsprechend automatisch steuern. Das sorgt für

erten Motor bedienen. Es gibt Storen mit Gelenk- oder Teleskop-

ein optimales Wohnklima, schont Textilien sowie Möbel und

Armen, die zum Einfahren gerollt oder gefaltet werden. Manche

schreckt unter Umständen sogar potenzielle Einbrecher ab.

liegen frei, anderen bietet ein Kasten optimalen Schutz vor Abnutzung und Witterung. Des Weiteren gibt es Sonnenstoren

Ausgerüstet mit einer für Sie passenden Lösung können Sie

mit feststehendem Gewebe und einem stabileren und standfes-

sich im Sommer getrost zurücklehnen und gut beschattet die

teren Vorbau in der Art einer Pergola-Stützkonstruktion. Neben

sonnigen Tage geniessen!

\\\ Julia Kliewer

ihrer Funktion der Sonnenabschirmung dienen Sonnenstoren auch zum Blend-, Regen- und Sichtschutz. Ein breites Sortiment an Stoff-Designs und Gestellfarben ermöglicht dabei Kombinationen, die sich geschmackvoll jeder Hausfassade anpassen. INNEN-SCHUTZ VOR SONNE UND HITZE In der heutigen Wohnarchitektur sind vermehrt grössere Fensterflächen anzutreffen. Was ideal für den Ausblick und ein lichtdurchflutetes Ambiente ist, sorgt bei hohen Temperaturen dafür, dass sich die Hitze im Inneren schnell staut. Den besten Schutz vor Sonneneinstrahlung bieten aussenliegende Storen: Lamellenstoren

beispielsweise,

einmal

heruntergelassen,

halten Licht und Hitze weitestgehend ab. Aussenliegende

Sonnen- und Wet t er s c h u t z ProfiStora GmbH Seestrasse 6 8 8 5 5 Wa n g e n

Te l mail

0 5 5 / 4 4 0 11 4 4 i n f o @ p r o fi sto r a .ch

Storen werden meist über einen elektrischen Schalter oder eine die Fachfirma mit den sympathischen Kunden

SCHAT TEN IST IHR BESTER SONNENSCHUT Z Seit 2011 Ihre Sonnenschutz-Experten am oberen Zürichsee! Wir stehen ein für Flexibilität, persönliche Beratung und sorgfältige Arbeit. Unser „Rundum-Sorglos-Paket“ für Beschattung und Sichtschutz gewährleistet Ihnen einen genussvollen Sommer.

SOMMER  SONNE  SONNENSTOREN

· Optimaler ästhetischer Sonnenschutz für Balkon und Terrasse · Wo sich Nützliches mit Form und Schönem verbindet · Wir beraten Sie gerne persönlich für einen passenden Sicht- und Sonnenschutz · Alte und verwitterte Sonnenstoren können bei intakter Mechanik vom Stoffwechsel bis hin zur Motorisierung mit Funksteuerung aufgewertet werden – und das alles innerhalb von 7 Tagen nach Bestelleingang · Beim Kauf einer Neuanlage profitieren Sie zudem von einer attraktiven Eintauschprämie

Storenplus GmbH Leuholz 15  8855 Wangen SZ  055 460 30 01  info@storenplus.ch

GUTSCHEIN: CHF 100.

für Stoffwechsel, neue Markise oder Motorisierung

19


haus & garten / kultur in der region

Vorher

Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Nachher

Ihr Partner für chemiefreie Reinigung Täglich reinigen wir Wintergärten, Terrassen, Fassaden jeglicher Art, Fenster und vieles mehr – kontaktieren Sie uns noch heute! Osmo-Clean GmbH . Nordring 5 . 8854 Siebnen/SZ Phone: 044 302 03 04 . www.osmo-clean.ch

Einträge in den Veranstaltungskalender sind gratis. Senden Sie Ihre Angaben spätestens bis zum 15. des Vormonats an: redaktion@stadtmagazin-rj.ch. Publikation nicht gewährleistet. Angaben ohne Gewähr. Die Redaktion behält sich vor, Informationen ggf. zu kürzen. bis Ende Mai AUSSTELLUNG «Young Generation – Pearlie Magnolia Frisch»; Mi-Fr 14-18 Uhr / Sa 11-16 Uhr; Halsgasse 32; Mit dem 31 Jahre jungen Shooting Star Pearlie Magnolia Frisch hat Judith Huber eine Künstlerin in ihrem «Young Generation» Fenster, die ebenso gut als «Artist in Residence» die ganze Galerie bestücken könnte. Zur Zeit konzentriert sich P.M. Frisch auf sogenannte Projektionsdramaturgien auf

menschliche Körper, was sie als virtuelle Begegnungszonen verstanden haben will. Kontakt: Judith Huber 055 211 19 19 oder 079 723 80 38; www. platzfuerkunst.ch Mittwoch, 3. Mai VORTRAG Trennung / Scheidung? Kostenloser Info-Anlass; 19 Uhr; Untere Bahnhofstr. 26; Gerne laden wir Sie zu einem kostenlosen Info-Anlass mit anschliessender Fragestunde zum

Thema Trennung / Scheidung ein. Sie erhalten Informationen über rechtliche Hintergründe, einvernehmliche Lösungsansätze und den Ablauf einer Trennung / Scheidung. Anmeldung und weitere Infos: info@trennpunkt. ch oder 043 843 71 71 VORTRAG «Älter werden mit Lust» von em. Professor Dr. François Höpflinger; 20.15 Uhr; Kath. Kirchgemeindehaus Jona, Friedhofstrasse 3; Was tun für ein langes aktives Leben? Wie errei-

b 21h a i a M . 3 1 , Samstag PLAZA SEEDAMM Z Pfäffikon S

r e n y h R r e g DJ Ro t t i r t n i E Gratis le Gewinnspie Presenting Partner:

20

che ich eine hohe Lebensqualität im Alter? Wie gestalte ich das Altwerden in einer dynamischen Gesellschaft? Eintritt frei, anschliessend Apéro; www.foerderverein-rj.ch 4. bis 24. Mai AUSSTELLUNG «Strukturen» – Ausstellung von Martin Arnold Rohr, Malerei und Adrian Künzi, Skulpturen; Mo-Fr 8-12/13-17 Uhr, Sa+So 14-17 Uhr; EWJR, Werkstr. 30, Jona; Ver-


kultur in der region nissage: Donnerstag, 4. Mai, 19 Uhr; Finissage: Mittwoch, 24. Mai, 17 Uhr; An der Vernissage, den Wochenenden und an der Finissage sind die Künstler anwesend.

Donnerstag, 4. Mai VORTRAG «Burnout und jetzt?»; 19 Uhr; Schweizerische Akademie für Burnout-Prophylaxe GmbH, Halsgasse 28; Erfahren Sie was ein Burnout ist und was es nicht ist. Wer über eine gute Burnout-Prophylaxe verfügt, wird nicht an einem Burnout erkranken. Wir sind der Überzeugung, dass der Mensch einmal erlernte Bewältigungsstrategien, die sich nicht bewährt haben, durch neue ersetzen kann. Hierbei möchten wir Sie unterstützen – mit Herz, Verstand und dem Wissen aus vielen Jahren Erfahrung. CHF 15.–; Anmeldung bis 3. Mai 2017; info@sab-p.ch oder 078 748 03 04; Anmeldung ist verbindlich. www.sab-p.ch KONZERT Ländlerorchester «Feeling»; Tür 18 Uhr / Beginn 20 Uhr; Restaurant Tobel in Tann; Nach der viel beachteten Uraufführung am Festival «Stubete am See» 2016 in Zürich, ist der 29-jährige Galgener Komponist und Bassist Pirmin Huber mit seinem Ländlerorchester und der Ländlersinfonie «Feeling» unterwegs – mit einem Werk, das voller origineller Ideen und überraschender Elemente aus Ländler, Jazz, Rock, Pop ist, verbunden zu einem orchestralen Ganzen. CHF 25.–; www.restauranttobel.ch 5. bis 21. Mai AUSSTELLUNG «Hommage an Constantin Polastri» – Einblicke in das Leben und Schaffen; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Mi 12-18 Uhr / Sa und So 11-17 Uhr; Vernissage: Fr, 5. Mai, 19 Uhr; Finissage; So, 21. Mai, 11-18 Uhr; Constantin Polastri (19332009) war ein über Rapperswil hinaus bekannter Kunstmaler, der ein aussergewöhnliches Leben führte. Seine Bilder widerspiegeln eine ungewöhnlich tiefe Liebe zur Farbe, die sich in harmonischen, lichtdurchfluteten Gärten, Landschaften, Stillleben und Akten ausdrückte. Gezeigt werden gross- und kleinformatige Gemälde aus allen Schaffensabschnitten. Zum ersten Mal wird zudem eine Auswahl

an Skizzen und Aquarellen öffentlich gezeigt. Eine gemeinsame Ausstellung von Diana und Marco Pollastri und der Gebert Stiftung für Kultur. Öffentliche Führung mit Fredy J. Ambroschütz, So, 7. Mai, 14 Uhr; Ausstellung Eintritt frei; www.alte-fabrik.ch Freitag, 5. Mai KONZERT «Spiegelbild»; 19.30 Uhr; Café good., Marktgasse 11; Freut euch auf Mundartrock von der vierköpfigen Band aus Wetzikon! www.cafegood.ch KONZERT Open Stage «eà»; 20.30 Uhr; Villa Grünfels, Jona; Die Sängerin eà präsentiert auf der Kellerbühne Grünfels ihre erste EP «seasons». CHF 30.–; AHV/Legi: CHF 25.–; Kinder bis 16 J. in Begleitung: CHF 10.– (Richtpreise – Für Spezialveranstaltungen gelten erhöhte Preise); www.gruenfels.ch Samstag, 6. Mai FÜHRUNG «Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch BÜHNE Dai Kimoto & His Swing Kids – Begeisternd musikalische Kids; 17 Uhr; siehe Seite 26 in dieser Ausgabe KLEIDERTAUSCH im ZAK; Werkstr. 9, Jona; Tür: 13 Uhr; Der Sommer ist da und dein Sommeroutfit ist noch nicht komplett? Dann ist der Kleidertausch genau das Richtige für dich. Wer weiss, vielleicht ist ja genau dein langersehntes Kleidungsstück oder Accessoire dabei!? Tu was Gutes für die Umwelt und dein Gewissen und freue dich über eine glückliche WinWin-Situation. Kleider, die keinen neuen Besitzer finden, kommen dem Hilfsprojekt hope4kids in Brasilien zugute. Kleider müssen gut erhalten und gewaschen sein! Kleider werden ab 12 Uhr angenommen, Kleidertausch von 13-18 Uhr. www.zak-jona.ch FÜHRUNG Gartenführungen und Vortrag «Gärtnern ohne Chemie»; 11 und 13.30 Uhr; simongarden, Johannisbergstr. 25; Gärtnermeister/ ETH Axel Neulist stellt die bewährten organisch - mineralisch - homöopa thischen Pflanzenstärkungsmittel «Biplantol» für «Drinnen und Draussen» vor. Er gibt wertvolle Tipps zur

Pflanzenernährung, Pflanzenschutz und Bodensanierung. Anmeldung erforderlich; margrit@simongarden. ch; www.simongarden.ch VORTRAG «Humor 60 Plus» – Referat und Impulse zum Thema Humor; 9-12 Uhr; Kath. Kirchgemeindehaus Jona; Humor kennt kein Alter und verbindet Menschen im Auf und Ab des Lebens. Referat von B. Hänni, Humorarbeiter und «Humor ganz praktisch». Gastgeber: Stiftung RaJoVita, Pro Senectute, ev.-reformierte und kath. Kirchgemeinde. Eintritt frei. Anmeldung bis 2. Mai: 055 222 01 11 oder drehscheibe@rajovita.ch STIFTUNG BALM Frühlingsfest in der Gärtnerei; 9-16 Uhr; Balmstr. 50, Jona; 055 220 11 76; www.stiftungbalm.ch BÜHNE «Duo Luna-Tic»; 20.30 Uhr; Villa Grünfels, Jona; Vier Hände, zwei Stimmen, ein rollendes Klavier: Auch in ihrem neusten Streich präsentiert das Frauen-Duo Luna-tic Klavier-Akrobatik-Lieder-Kabarett vom Feinsten. CHF 30.–; AHV/Legi: CHF 25.–; Kinder bis 16 J. in Begleitung: CHF 10.– (Richtpreise – Für Spezialveranstaltungen gelten erhöhte Preise); www.gruenfels.ch 6. und 7. Mai DIVERSES Gartenfestival der Pflanzenschau AG; Sa 9-16 Uhr / So 10-16 Uhr; (Verschiebedatum 13./14. Mai); mit Markt- und Beratungsständen; Wettbewerb für alle, für die Kinder Gumpiburg & Eselreiten; Künstler & Kunsthandwerker im Schaugarten; Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auskunft und Infos: www.pflanzenschau.ch AUSSTELLUNG «Fünfstern»; 11-19 Uhr; Kunst(Zeug)haus Rapperswil, Schönbodenstr. 1; Vernissage: 6. Mai 11 Uhr; Ausstellung Sa 12-19 Uhr / So 11-14 Uhr; 16 Kunstschaffende aus Rapperswil- Jona und Umgebung laden zur Gruppenausstellung ein sowie zu einem Besuch in ihre Ateliers. www.fuenfstern.com Sonntag, 7. Mai DIVERSES Vernissage zum Projekt «Plages et Pages – von Bank zu Bank; Eine Reise zwischen den Sprachen auf 80 Stadtbänken in Rapperswil-Jona»; siehe Seite 26 in dieser Ausgabe KONZERT Orchesterkonzert Beethoven & Brahms; Evang.-ref. Kirchgemeinde, Zürcherstr. 14; Ludwig van Beethoven (1770-1827) Violinkon-

zert; Johannes Brahms (1833-1879) 2. Sinfonie; Jugendorchester il mosaico. Solistin: Esther Hoppe (Violine); Leitung: Hermann Ostendarp; Eintritt frei / Kollekte Dienstag, 9. Mai FÜHRUNG «Stadtbach»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 23.–/Kinder 11.50; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch 10. Mai bis 24. Juni AUSSTELLUNG «Du blanc au noir»; MiFr 14-18 Uhr / Sa 11-16 Uhr; Vernissage: 11. Mai von 18-21 Uhr; Galerie Platz für Kunst, Halsgasse 32; Die Rapperswiler Galeristin Judith Huber präsentiert im Mai einen ganz besonderen Leckerbissen für Liebhaber zeitgenössischer Kunst. Insgesamt zehn Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Bilder und Objekte vor, ausnahmslos SchwarzWeiss-Arbeiten. Dabei werden Prä-gungen, Wachsbilder, Holz-, Metall- sowie Leuchtobjekte zu sehen sein. Folgende Kunstschaffende sind dabei: Ernestina Abbühl, Adrian Künzi, Bruno Moser, Susanna Niederer, Katharine Rapp, Renata Schalcher, Kathrin Schminke, Senol Tatli, Judith Trepp und Evelyn Wilhelm. Kontakt: Judith Huber 055 211 19 19 oder 079 723 80 38; www.platzfuerkunst.ch

Mittwoch, 10. Mai FÜHRUNG durch die Ausstellung «Ricordi e Stima» – Fotografie und Oral History zur italienischen Migration in der Schweiz; 19 Uhr; Stadtmuseum, Herrenberg 40; CHF 6.–; www. stadtmuseum-rapperswil-jona.ch BÜHNE «FlussPferde» – Kinderstück von Anneli Mäkelä für Kinder ab 5 Jahren; 14 und 16 Uhr; ref. Kirchengemeindesaal Rapperswil; Mit grosser Leichtigkeit und Humor porträtiert die finnische Autorin Anneli Mäkelä zwei vermeintlich grundverschiedene Geschöpfe, die durch die Sehnsucht, anders zu sein, die Kraft schöpfen, zu sich selbst zu finden. CHF 10.–; VVK Papeterie Köhler im Jonaport; keine telefonische Vorreservation; Kasse ab 13.30 und 15.30 Uhr offen; www. kindertheaterimgruenfels.ch

21


silvia kündig-schlumpf in den stadtrat

e h c s i r f Eine d n u t h c i S g n u r h a f viel Er

Wählen Sie am 21. Mai 2017: — gemässigte Stadtplanung — durchdachte Verkehrsplanung — mehr günstiger Wohnraum — gestärktes gesellschaftliches Leben silvia-kuendig.ch

R A B R E ERNEU R A M O T S TAT T A 050 JA

TRATEG S E I G R E N E ZUR

ST. GALLEN

IE 2

www.energiestrategie-ja.ch Inserat_Rapperswil.indd 1

20.04.17 11:01


kultur in der region

Donnerstag, 11. Mai WORKSHOP «Leseanimation» – literale Förderung im Vorschulbereich; 19 Uhr; Stadtbibliothek Rapperswil-Jona, Klaus-Gebert-Str. 5; In einem zweiteiligen Workshop vermittelt Bea Späni, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek und ausgebildete Leseanimatorin SIKJM, spannende Inputs sowie hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis. Der Workshop bietet hilfreiche Informationen und Anregungen für die Umsetzung von Geschichtenstunden für Kleinkinder. Zielgruppe: Leiterinnen und Leiter von Spielgruppen und Kinderkrippen; Mitarbeitende von Familienzentren und anderen sozialen Institutionen; Bibliotheksmitarbeitende; Der zweite Teil des Workshops findet am 18. Mai statt. CHF 50.– (für zwei Abende); Reservation: stadtbibliothek@rj.sg.ch oder 055 225 74 00; www.stadtbibliothek-rj.ch WORKSHOP «Yoga Nidra»; 19 Uhr; Schweizerische Akademie für BurnoutProphylaxe GmbH, Halsgasse 28; Lernen Sie die fantastische Art von Yoga Nidra kennen. Yoga Nidra wird Ihrem Alltag mehr Ruhe und Gelassenheit verleihen. CHF 15.–; verbindliche Anmeldung bis 9. Mai unter info@sab-p. ch oder 078 748 03 04; www.sab-p.ch Freitag, 12. Mai KONZERT der Stadtmusik RapperswilJona unter dem Motto «Noise Gwand» – Gala Abend der Extraklasse; ab 18.45 Uhr; Eventhouse Rapperswil; Ein Gala-Abend mit neuem Gwand, grossartiger Musik, einmaligen Highlights und absolut tollen Gästen. Lassen Sie sich vom vielfältigen Konzertprogramm, unseren Gästen und den Gaumenfreuden überraschen. Im Anschluss Barbetrieb und Live-Musik bis nach Mitternacht. CHF 50.– (inkl. Apéro riche & Dessertbuffet); VVK: Tourist Information 055 225 77 00; www.stadtmusik.com LESUNG «Täuschung» und «Erster Funke» mit Petra Ivanov; 19.30 Uhr; Bibliothek Rüti, Spitalstr. 6, Rüti; CHF 15.–, anschl. Apéro; bibliothek@rueti.ch VORTRAG «Insekten zum Znacht!»; 20 Uhr; Gartenbeiz «Schüür», Kempraten; Beim Feierabendbier informiert Christian Bärtsch, Gründer des Startups Essento, über das nachhaltige Nahrungsmittel der Zukunft. Mit Kostprobe! Eintritt frei. KONZERT «Helveticana» – Bluesige Ländler und ländlicher Blues; Tür 19 Uhr / Beginn 19.30 Uhr; proMusicante Haus der Musik, Endingerstr. 7; CHF 25.–; www.promusicante.ch Samstag, 13. Mai FÜHRUNG «Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–;

Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch KINDERKUNSTLABOR «Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren»; 14-16 Uhr, Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Im Kinder Kunst Labor erkunden die Kinder die jeweils aktuelle Ausstellung. Anschliessend folgt eine eigene gestalterische Auseinandersetzung im Atelier. Die Kinder lernen dabei unterschiedliche Techniken kennen und können sich beim Experimentieren mit verschiedenen Materialien spielerisch-kreativ entfalten. Arbeit in Kleingruppen (6-10 Kinder). Kunstvermittlerin: Rilana Schmid; CHF 15.– (inkl. Material); Anmeldung erforderlich (bis am Vortag): kunstvermittlung@alte-fabrik.ch, 055 225 74 74, www.alte-fabrik.ch KONZERT «Levin singt Frank Sinatra & Co.»; 20 Uhr, Kulturparkett, Zürcherstr. 141; siehe Seite 28 in dieser Ausgabe FEIER Bereits 10 Jahre sind seit der Vereinigung Rapperswil-Jona vergangen. Die Ortsgemeinde feiert das Vereinigungsjubiläum im Joner Wald. Siehe Seite 28 in dieser Ausgabe KONZERT Orchesterkonzert Beethoven & Brahms; Evang.-ref. Kirchgemeinde, Zürcherstr. 14; Ludwig van Beethoven – Violinenkonzert; Johannes Brahms – 2. Sinfonie; Jugendorchester il mosaico. Solistin: Esther Hoppe (Violine); Leitung: Hermann Ostendarp; Eintritt frei / Kollekte WORKSHOP WanderCoaching «Den Weg im Gehen finden»; 19 Uhr; Schweizerische Akademie für Burnout-Prophylaxe GmbH, Halsgasse 28; Die Bewegung in der Natur gibt Raum für Gedanken, Emotionen, neue Ideen abseits des Alltags. Dieses Tagesseminar richtet sich an alle, die gerne in der Natur sind und sich von ihr inspirieren lassen wollen und können. CHF 250.–; verbindliche Anmeldung bis 11. Mai unter info@sab-p.ch oder 078 748 03 04; www.sab-p.ch BÜHNE «Die Wurzelfrau» Marionettenspiel; 11/13 und 15 Uhr; Werkhof Grunau; Vorstellungen im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Vereinigung Rapperswil und Jona Ortsbürger. www.rapperswilermarionetten.ch

CHF 15.–; verbindliche Anmeldung bis 12. Mai unter info@sab-p.ch oder 078 748 03 04; www.sab-p.ch Dienstag, 16. Mai BLUTSPENDEN 15-20 Uhr; Hochschule für Technik Rapperswil LESUNG mit Gemma Capone (Begleitprogramm zur Ausstellung «Ricordi e Stima»); 19 Uhr; Stadtmuseum, Herrenberg 40; Die Autorin kam in den Sechzigerjahren aus Avellino nach Rapperswil. In ihrem Buch «Parlami di te» (Erzähl mir von dir) gibt sie Antworten auf Leserbriefe von Migranten und Migrantinnen. Musikalische Begleitung durch Duo Enzo und Claudio. Im Anschluss Aperitivo. Anlass vor allem in ital. Sprache. www. stadtmuseum-rapperswil-jona.ch Mittwoch, 17. Mai BÜHNE Theater Knotenpunkt: «Zum Wohl – Umgang mit Alkohol»; 19 Uhr; Kreuz Jona, Eintritt frei; Veranstaltet durch das Regionale Beratungszentrum Rapperswil-Jona Donnerstag, 18. Mai VORTRAG «Tourismus Forum Zürichsee – Menschen prägen die Kultur und schaffen Kunst. Chancen für den Tourismus?»; ab 14 Uhr; Kunst(Zeug) Haus; siehe Seite 27 in dieser Ausgabe FÜHRUNG «Frauenschicksale»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 20.– / Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona,

Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch VORTRAG Trennung / Scheidung?; 19 Uhr; siehe 3. Mai Freitag, 19. Mai DIVERSES Wildstauden-Aktion, organisiert von «natur! Rapperswil-Jona»; 7.30-11 Uhr; Freitagsmarkt Rapperswil-Jona, Hauptplatz; Informationen zur Aktion «RJ blüht» siehe Seite 28 in dieser Ausgabe Samstag, 20. Mai FÜHRUNG «Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.– / Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch WANDERUNG «Ein Flattern und Zirpen in den Blumenwiesen» – Im Mai über Meienberg, Frohberg und Barenberg; 13.40 bis ca. 16.30 Uhr; Treffpunkt: Bahnhof Jona, Bushaltestelle Vogelau; Endpunkt: Bahnhof Bubikon; 2017 wird der Verein Natur RapperswilJona 25-jährig. Deshalb haben wir für jeden Monat des Jahres eine Natur-Wanderung zusammengestellt. Alle Wanderungen sind geführte Spaziergänge. Anmeldung erforderlich bis jeweils am Donnerstag vor der Durchführung: anmeldung@natur-rj. ch oder André Bernet, 079 649 89 08; www.natur-rj.ch DIVERSES Wildstauden-Aktion, organisiert von «natur! Rapperswil-Jona»; 10-16 Uhr; Zentrum Jona; Informatio-

Computer­ probleme? PC Support für Private und kleine Betriebe

Montag, 15. Mai VORTRAG «Achtsamkeit»; 19 Uhr; Schweizerische Akademie für Burnout-Prophylaxe GmbH, Halsgasse 28; Wie gelingt es mir, mit kleinen Schritten meine Achtsamkeit in meinen Alltag zu integrieren und dadurch konzentrierter, gelassener und ausgeglichener leben zu können?

take-IT-easy GmbH Rütistrasse 46a 8645 Rapperswil-Jona

www.take-IT-easy.ch info@take-IT-easy.ch 079 / 564 90 94

23


kultur in der region

Rahmenatelier & Galerie Lucia Studerus Widmer Schmiedgasse 32 ı 8640 Rapperswil T & F 055 210 70 79 ı info@atelier-imbild.ch upstairs – downstairs ı Walter Suter & Wisy Vorburger Bilderausstellung vom 10. Juni – 8. Juli 2017 Vernissage am Freitag, 9. Juni um 19.00 Uhr Di – Fr: 14.00 – 18.30 Uhr ı Sa: 9.00 – 16.00 Uhr

nen zur Aktion «RJ blüht» siehe Seite 28 in dieser Ausgabe KONZERT «The Bear´s Cave»-Plattentaufe; Tür 20 Uhr, ZAK Jona, Werkstr. 9; www.zak-jona.ch 20. und 21. Mai SPORT Bank Linth Cup 2017 – Unihockey Schülerturnier; 7-20 Uhr; Turnhalle Grünfeld und Rain, Jona; www.flames.ch DIVERSES Hausmesse in der Helbling Bootswerft Schmerikon; Sa 10-18 Uhr / So bis 16 Uhr; Neuigkeiten rund um die Helbling Werft und das Bootsfahren. Ebenfalls anwesend: Küng Saunabau, Nautec und Güntis 2-Rad-Shop; www. werft-helbling.ch

21. Mai bis 30. Juli AUSSTELLUNG «Out of the Blue»; IG Halle, Schönbodenstr. 1; Vernissage So, 21. Mai 11.30 Uhr; Mit Werken von: Georg Aerni, Edy Brunner, Andrea G. Corciulo, Roza El-Hassan, Markus Gisler, Ferit Kuyas, Andreas Hofer, Naomi Leshem, Lucebert, Werner Schmidt, Roman Signer, Gary Stern, Thomas Stricker, Stefan Vollenweider; CHF 10.–; AHV/Legi CHF 6.–; Familienrabatt CHF 15.–; www.ighalle.ch Sonntag, 21. Mai INT. MUSEUMSTAG 11-17 Uhr; Stadtmuseum, Herrenberg 40; 11 Uhr: Führung durch die Ausstellung «Ricordi e Stima» – Fotografie und Oral

Bei uns können Sie telefonieren bis Ihnen der Mund fusselig wird!

Inserateverkäufer gesucht – Infos unter: www.stadtmagazin-rj.ch/jobs 24

History zur italienischen Migration in der Schweiz»; 11 Uhr: Himmelbetten, Kerzen und Mäuse – Workshop für Kinder von 4 bis 12 Jahren; 14 Uhr: Führung durch die Ausstellung «Ricordi e Stima» in italieniescher Sprache. freier Eintritt; www.stadtmuseumrapperswil-jona.ch FÜHRUNG im Schlosspark Meienberg; jeweils 11 / 13.30 und 15.30 Uhr; Der Meienberg mit seiner weitläufigen Parkanlage und dem Schloss ist eines der wenigen noch nahezu im Ursprung erhaltenen Landgüter aus dem 18. Jahrhundert und normalerweise öffentlich nicht zugänglich. Die rund einstündigen Führungen werden von der Schweizerischen Stiftung für Landschaftsarchitektur SLA angeboten. Weitere Termine: 27./28. Mai und 3./4. Juni 2017; Erwachsene CHF 15.– / Kinder bis 16 J. CHF 7.50; Der Erlös der Führungen kommt vollumfänglich dem Archiv für Schweizer Landschaftsarchitektur ASLA in Rapperswil zugute. Anmeldungen für alle Führungen: Tourist Information 055 225 77 00 oder info@rzst.ch BÜHNE «Frühling-Nachtträumereien» 19 Uhr; Haus der Musik, Endingerstr. 7; Eine musikalische Märchenreise für Erwachsene – Uralte und zauberhafte Volksmärchen, Liebesgeschichten, Weisheits- und Schelmengeschichten; umrahmt von romantischen, jazzigen und anderen Musikstücken. Erzählerinnen: Gabriele Richter & Rahel Roth; Musiker: Susanne Mützenberg Margolis, Violine; Richard Tichy, Gitarre; Keine Reservation möglich, CHF 20.–; www.promusicante.ch KONZERT «Musik im Schloss V – Serenade im Schlosshof»; 17 Uhr; Schloss Rapperswil, Grosser Rittersaal; Das Ensemble «Hanneli-Musig» – jetzt mit neuem Konzertprogramm «Über Stock und Stei» – ist in den 15 Jahren seines Bestehens zu einer Marke geworden! CHF 40.– (Kinder bis 14 J. gratis) Schüler/Studenten CHF 20.–; VVK: Mächler Brillen und Contactlinsen AG, Rathausstr. 3-5, Rapperswil, 055 220 72 92; AK: ab 16.15 Uhr; www.artarena.ch Montag, 22. Mai VORTRAG Montags im Schlüssel – «Spielend lernen»; 19.30 Uhr; Das Spiel ist der «Hauptberuf» eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum und sich selbst zu begreifen. Die Kindergärtnerin, Frau Stefanie Ebert, stellt in einem kurzen Referat verschiedene Spielformen und -materialien für 3 bis 7-jährige Kinder vor und zeigt auf, welche Auswirkungen das Spiel auf die Entwicklung des Kindes und den Erwerb von vorschulischen Fähigkeiten hat. Sie gibt Tipps, wie Sie Ihr Kind fördern können und beantwortet allgemeine Fragen. Im Anschluss ist Frau Ebert für persönliche Gespräche und Fragen vor Ort. 055 225 74 35; www.familienzentrum.rapperswil-jona.ch Dienstag, 23. Mai FÜHRUNG «Sight Jogging»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 18.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77

00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch Mittwoch, 24. Mai TANZNACHMITTAG mit Live-Musik vom Duo Romantica; 14-17 Uhr; Kath. Kirchgemeindehaus, Friedhofstr. 3, Jona; Tanzen beschwingt die Seele, beflügelt den Geist und hält den Körper fit. CHF 9.–; Ein allfälliger Reinerlös geht zu Gunsten wohltätiger Institutionen. Kontak: 055 220 52 68 oder 055 225 78 31 Freitag, 26. Mai BÜHNE «Freitags in der Fabrik – Special» Barbara Bürer im Gespräch mit Heinz Günthardt und Stefan Bürer; 19.30 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-GebertStr. 5; Die Stadtbibliothek RJ und die Gebert Stiftung für Kultur freuen sich gemeinsam mit Barbara Bürer den ersten Freitags Special zu präsentieren. VVK via www.ticketino.ch; AK ab 19 Uhr, CHF ab 15.–; Anmeldung: stadtbibliothek@rj.sg.ch oder 055 225 74 00; www.alte-fabrik.ch KONZERT «Country Rock Musik» 20.30 Uhr / Tür 18.30 Uhr; Hotel Kreuz, Jona; CHF 25.– Samstag, 27. Mai FÜHRUNG «Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.– / Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch KONZERT «Bravo Hits Party» Saisonschluss; ZAK Jona, Werkstr. 9; So wie wir mit der Bravo Hits Party in das Jahr 2017 gestiegen sind, werden wir unsere ZAK Saison beenden. Wir bedanken uns für die tolle ZAK Saison 16/17. Infos www.zak-jona.ch Sonntag, 28. Mai SPORT 103. St. Galler Kantonalschwingfest; 14 Uhr; Diners Club Arena, Walter-Denzler-Str. 4.; VVK bis zum 21. Mai 2017. Spontane Schwingfreunde können ihre Tickets an der Tageskasse kaufen. www. schwingfest-rj.ch 29. Mai bis 18. Juni HAFENKONZERTE 20 Uhr; Fischmarktplatz; Die Stadtmusik Rapperswil-Jona präsentiert verschiedene Aufführungen von Blasmusikformationen. www. hafenkonzerte.ch Dienstag, 30. Mai LESUNG mit Dinah Hinz «Was heisst denn hier: Alter???!!»; siehe Seite 28 in dieser Ausgabe FILM «Pane e Cioccolata» von Franco Brusati (I/D); (Begleitprogramm zur Ausstellung «Ricordi e Stima»); 20 Uhr; Schlosskino; Ab 18 Uhr aperitivo a discrezione in der Dieci Bar; Tickets: www.kinoevent.ch oder an der Kinokasse. www.stadtmuseumrapperswil-jona.ch Mittwoch, 31. Mai BÜHNE «Trigger Concert Big Band»;


kultur in der region / tierisch 20.30 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-GebertStr. 5; keine Reservation möglich; Eintritt frei / Kollekte; office@alte-fabrik. ch, 055 225 74 74; www.alte-fabrik.ch FÜHRUNG «Ital. Probiererli-Tour mit Besuch der Ausstellung «Ricordi e Stima»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 33.–/ Kinder 19.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch 2. und 3. Juni DIVERSES Wein – Genüsse aus aller Welt; Fr 16-20 Uhr, Sa 14-18 Uhr; Wein Galerie Schmerikon, Obergasse 35, Schmerikon; Grosse Auswahl an Trouvaillen aus der ganzen Welt zur freien Degustation! www.wein-galerie.ch bis 25. Juni AUSSTELLUNG «Ricordi e Stima» – Fotografie und Oral History zur italienischen Migration in der Schweiz nach dem Zweiten Weltkrieg bis in

die 1980er-Jahre; Mi-Fr 14-17 Uhr/ Sa+So 11-17 Uhr; Stadtmuseum, Herrenberg 40; In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg zogen tausende Italienerinnen und Italiener auf der Suche nach Arbeit in die Schweiz. Nach wie vor gehören sie zu den grössten Migrationsgruppen im Land und haben massgeblich zum wirtschaftlichen Aufschwung der Schweiz beigetragen. Die Wanderausstellung ist eine Annäherung an den Alltag der Immigranten und Immigrantinnen anhand von Fotografien und persönlichen Erzählungen. Sie ist ein Ausstellungsprojekt des Vereins «Ricordi e Stima» und wird von der Stadt Rapperswil-Jona in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum gezeigt. Nähere Informationen und das Begleitprogramm unter www. stadtmuseum-rapperswil-jona.ch bis 30. September DIVERSES simoncards - simongarden öffnet Garten und Atelier; Mi/Do/ Fr sowie erster und letzter Sa des

Neue Wege gehen. Info-Anlass zum Thema Trennung / Scheidung • Rechtliche Hintergründe • Einvernehmliche Lösungsansätze • Ablauf einer Scheidung Wann: Zeit: Ort:

!

nlos Koste

Mittwoch, 3.5.17 / Donnerstag, 18.5.17 / Dienstag, 20.6.17 19 bis 20 Uhr Information / 20 bis 21 Uhr offene Fragerunde Untere Bahnhofstrasse 26, 8640 Rapperswil Weitere Infos: info@trennpunkt.ch oder 043 843 71 71

Monats; 13-18 Uhr; Gartenführungen jeweils am letzten Fr im Monat um 17 Uhr; simongarden, Johannisbergstr. 25; Verbinden sie ihren Besuch mit einem Rundgang im Garten und geniessen Sie einen feinen Kaffee im Blumgengarten oder einen reichhalten «Traditional Afternoon Tea» mit hausgemachten Häppchen. Anmeldung und Infos unter www.simongarden.ch. jeden Freitag MARKT jeweils von 7.30-11 Uhr; Haupt-

platz Rapperswil; Mit frischen Produkten in die neue Saison: diverse Gemüse- und Obstsorten, Fisch, Fleisch mediterrane Produkte, Blumen und vieles mehr erhältlich. www.vvrj.ch BUSINESS-FRÜHSTÜCK des Chapters Ulme, Business Network International (BNI); 7-8.30 Uhr; Restaurant «Dieci al Lago», Fischmarktplatz 1; Austausch von Geschäftsempfehlungen und Netzwerken, Besucher willkommen (auch ohne Anmeldung); Platzreservation unter www.bnischweiz.ch

Tiere suchen ein neues Zuhause Wenn Sie an einem Tier interessiert sind, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Vermittler. Rubinchen und Paulinchen, Ratten, w, geb. 2016 Die beiden wurden bei einer Wohnungsräumung aufgefunden und im Tierheim abgegeben. Der ehemalige Mieter hatte kein Interesse mehr an den süssen Knopfaugen und holte die Tiere nicht mehr ab. Von ihrem Wesen her sind sie eher vorsichtig und zurückhaltend. Sie wünschen sich ein gemeinsames Zuhause in einem grosszügigen und gut strukturierten Gehege. Ursus & Urmel, Ziegen, mk, adult Die aufgeweckten Herren zeigen sich bei uns eher als Zweckgemeinschaft und würden sich auch in einer neuen Herde ohne einander wohlfühlen. Wir wünschen uns für Urmel und Ursus ein grosszügiges und gut strukturiertes Gehege mit einer gemütlichen Rückzugmöglichkeit.

Camara, EHK, wk, 05.05.2008, korrekt geimpft und gechipt Camaras Besitzer mussten die Kätzin abgeben, da sie sich in der Gegenwart der anderen Katze unwohl fühlte. Anfangs zeigte sie sich eher zurückhaltend, fasste jedoch nach und nach Vertrauen. Mittlerweile geniesst sie auch bei uns Streicheleinheiten in vollen Zügen. Stress schlägt der sensiblen Dame auf den Magen und ihr Körper reagiert dann mit häufigem Erbrechen. Camara sucht einen ruhigen Haushalt als Einzelkatze mit einer Freigangmöglichkeit. TierRettungsDienst – Leben hat Vortritt Tierheim Pfötli Lufingerstrasse 1, 8185 Winkel Telefon 044 864 44 00 / 24h-Notfallzentrale 044 211 22 22 info@tierrettungsdienst.ch / www.tierrettungsdienst.ch

Cindy, 2007 Eine freundliche, verschmuste Kätzin, die leider extrem übergewichtig ist! Es ist sehr wichtig, dass sie nun in Hände kommt, die sie strikter füttern, denn sie hatte einen Harnstein deswegen. Sie sollte darum auch einen Einzelplatz haben mit Freigang in einem ruhigen Haushalt.

Dirty, ca. 2013 Dirty lebte bis jetzt als unkastrierter Kater. Er ist sehr sozial, aber auch dominant! Er ist ein «Schnorri», wird gerne gestreichelt, liebt aber auch seine Freiheiten.

Gina, 2010 Gina ist eine British Shorthair Kätzin. Sie ist eine Prinzessin und möchte einen Einzelplatz, wo sie voll im Mittelpunkt steht, am besten in einem ruhigen Haushalt ohne Kinder und bei Menschen mit viiiiel Zeit! Sie hat in ihrem ehemaligen Zuhause als Protest verstärkt rummarkiert...

Lanzelot, ca. 2008 Lanzelot ist als unkastrierter Kater zugelaufen, er war seeehr mager, verfilzt und hatte Flöhe! Er ist nun auf dem Weg zur Genesung – dies braucht seine Zeit, aber er wird bestimmt ein ganz hübscher Kater! Er ist sehr dominant gegenüber Artgenossen und sucht daher einen Einzelplatz. Zu Menschen ist er aber freundlich!

Tierpension & Tierheim Nesslau, 9650 Nesslau, Telefon 071 995 50 51, www.tierklinik-nesslau.ch

25


kultur in der region

«RICORDI E STIMA» – Fotografie-Ausstellung und Oral History zur italienischen Migration in der Schweiz bis 25. Juni 2017, Stadtmuseum Rapperswil-Jona In den Jahrzehnten nach dem Zweiten

Die Fotoausstellung zur italienischen

Capone, italienischer Film im Schloss-

Weltkrieg zogen tausende Italiene-

Migration bietet eine Annäherung an den

kino,

rinnen und Italiener auf der Suche

Alltag der ImmigrantInnen anhand von

auf Italienisch und Deutsch, Gesangs-

nach Arbeit in die Schweiz. Nach wie

Fotografien und persönlichen Erzählun-

gruppe der Missione cattolica) unter:

vor gehören sie zu den grössten Mi-

gen. Die Ausstellung zeigt mehrheitlich

www.stadtmuseum-rapperswil-jona.ch

grationsgruppen im Land und haben

Bilder aus privaten Sammlungen, ergänzt

massgeblich

wirtschaftlichen

durch die Werke eines Fotografen. Sie

Aufschwung der Schweiz beigetragen.

führt durch den Alltag der italienischen

Sie gestalteten ihre eigene gesell-

Migrantinnen und Migranten, sei es bei

schaftliche Welt und veränderten von

der Arbeit, in der Familie, im Verein,

dort aus sich und die Schweiz. Sie

in der Schule, der Freizeit oder in den

brachten den Schweizerinnen und den

Ferien. Informationen zum vielfältigen

Schweizern die Italianità näher.

Rahmenprogramm (Lesung mit Gemma

zum

Spezialführungen,

Führungen

Plages et Pages – von Bank zu Bank; Eine Reise zwischen den Sprachen auf 80 Stadtbänken in Rapperswil-Jona Vernissage & Preisverleihung: Sonntag, 7. Mai 2017, 11.30 Uhr, Fischmarktplatz, Tourist Information Bei dem nationalen Projekt «Reise zwischen den Sprachen»

Sion bilden weitere Standorte dieses Projekts. Das Anliegen

handelt es sich um eine temporäre grafische Installation mehr-

von Projektleiter Ruedi Baur als Designer und Vera Baur als

sprachiger Werke im öffentlichen Raum. Ziel dieses interaktiven

Stadtsoziologin bestand darin, der gelebten Mehrsprachigkeit

Kunstprojektes ist es, Menschen auf eine

in Rapperswil-Jona eine Bühne zu bie-

Reise zwischen den Sprachen zu nehmen.

ten, die sie nicht nur mit den anderen

Der Parcours startet bei der Mauer am

Regionen der Schweiz verbindet, son-

Fischmarktplatz und führt über 80 rote

dern in die ganze Welt öffnet.

Bänke, die von Hand mit Kalligraphien beschriftet wurden. Der Stadtrat hat sich

Der Festakt zur Vernissage der Gesamt-

zusammen mit der Oertli-Stiftung für die

installation sowie die Verleihung des

Durchführung in Rapperswil-Jona ent-

Preises der Oertli Stiftung finden am

schieden. Biel, Faido, Nyon, Sagliains und

7. Mai 2017 am Fischmarktplatz statt.

Dai Kimoto & His Swing Kids – Familienkonzert Samstag, 6. Mai 2017, 17 Uhr, Alte Fabrik «Dai Kimoto & His Swing Kids» feiern

zurück. Der musikalische Leiter und die

Ton in Bann. Die Kinder strahlen trotz ih-

2017 das 15-jährige Jubiläum. Seit

Seele der Thurgauer Band ist der Japaner

rer Professionalität und ihres Talents eine

2002 legten die 15 Kinder und Jugend-

Dai Kimoto. Der Gründer des Ensembles

natürliche Lebendigkeit aus. Im Zentrum

lichen aus Romanshorn auf ihren Tour-

leitet die Geschicke der jungen Talente

steht das Zusammenspiel in der Gruppe,

neen durch die ganze Welt 400'000 km

mit viel Engagement und Feingefühl

nicht das Messen der eigenen Leistung.

und begeistert sie gemäss seinem Motto «Freude ist die Quelle der Energie».

Es wird empfohlen, die Tickets im Vorverkauf unter www.ticketino.ch zu beziehen.

26

Die junge Big Band gewann unzählige

Tickets, auch Familientickets, können

Auszeichnungen vom Swiss Jazz Award

schriftlich unter office@alte-fabrik.ch

bis zur US Big Band Hall of Fame. Die

oder per Telefon unter 055 225 74 74 re-

«Swing Kids» besteht zwar aus Kindern,

serviert werden. Ticketpreise: CHF 30.– /

ist jedoch kein Kinderspiel. Ihre Präzision

CHF 25.– (AHV/IV) / CHF 15.– (Studenten

und Konzentration ziehen ab dem ersten

und Jugendliche) / CHF 65.– (Familien).


kultur in der region

Rapperswil Zürichsee Tourismus präsentiert am 18. Mai 2017 das vierte Tourismus Forum Zürichsee. Dieses Jahr findet der Anlass passend zum Thema im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil-Jona statt.

4. Tourismus Forum Zürichsee

Menschen prägen die Kultur und schaffen Kunst. Chancen für den Tourismus? Kulturen entwickeln sich über die Jahrtausende und prägen den

PROGRAMM

Lebensraum von uns Menschen. So sind Landschaften, Städte, Baudenkmäler und Museen zu kulturellen Leuchttürmen geworden und begeistern, faszinieren und inspirieren mit ihrer Diversität seit jeher die Menschen. Diese Schätze sind Touristen-

Ab 14.00 Uhr

Eintreffen der Gäste / Registration

14.30 Uhr

Start Forum (Begrüssung / Einleitung durch Moderatorin)

magnete, wovon die ganze Region profitieren kann. Drei Persönlichkeiten, die sich in diesem Umfeld bewegen,

14.45 Uhr

«Glücksteich von Kunst und Suppe»

werden in spannenden Referaten von ihren Erfolgsgeschichten erzählen:

Hans Schmid – Direktor Hotel Piz Linard

15.15 Uhr

Heinz Eberhard – Geschäftsleitung

- Hans Schmid, Hoteldirektor Piz Linard in Lavin

Eberhard Unternehmungen und Ebianum

- Heinz Eberhard, Geschäftsleitung Eberhard Unternehmungen

«EBIANUM Baggermuseum & Events –

und Ebianum

Hobby oder Differenzierung?»

- Martin Heller, Inhaber Heller Enterprises, künstlerische Direktion der EXPO.02

15.45 Uhr

Networking-Pause mit reichhaltigem Zvieri

Im Anschluss an die Diskussionsrunde präsentieren verschiedene Produzenten ihre regionalen Spezialitäten und bieten

16.30 Uhr

Enterprises, künstlerische Direktion

diese zum Degustieren an ihren Marktständen im Vorhof an. In

der Expo.02

einer angenehmen Marktatmosphäre können die Besucher neue

«Tourismus ist überall, Natur auch, und

Leckereien entdecken und Gespräche führen. Anmeldungen werden unter www.tourismusforum-zuerichsee.ch entgegengenommen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Martin Heller – Inhaber Heller

Kultur ohnehin – wo liegt die Chance?» 17.00 Uhr

Podiumsdiskussion & Schlusswort

Rapperswil Zürichsee Tourismus Fischmarktplatz 1 · 8640 Rapperswil Telefon 055 225 77 00 · info@rzst.ch www.rapperswil-zuerichsee.ch · www.zuerich.com/zuerichsee

27


Bild: © Toni Suter / T+T Fotografie

kultur in der region

Levin singt Frank Sinatra & Co. – Solo Show Samstag, 13. Mai 2017, 20 Uhr, Kulturparkett Inspiriert von den Frank Sinatra Tribut-

Martins «Sway» u.a. dürfen da natürlich

Auftritten mit dem Zurich Jazz Orches-

nicht fehlen.

tra im Theater Rigiblick (Frank Sinatra wäre vorletztes Jahr 100 Jahre alt

Levin Deger ist ein Singer/Songwriter und

geworden), lädt Levin zu einem stim-

Multi-Instrumentalist aus Rapperswil. Er

migen Konzertabend im Kulturparkett

hat das Pop-Masterstudium der Hoch-

Türöffnung: 19.30 Uhr; Eintritt: CHF 40.– /

ein. Zu hören sein werden die grossen

schule der Künste in Zürich abgeschlossen

Studenten 30.– (inklusive Apéro); Anmel-

Klassiker wie «My Way», «Strangers In

und davor Jazz an der MA Basel studiert.

dung/Reservation: info@kulturparkett.ch

The Night», «Fly Me To The Moon» –

Im 2015 verlieh ihm das Nationalradio

Die Platzzahl ist auf 100 beschränkt: First

aber auch Darbietungen von Dean

SRF 3 die Auszeichnung «Best Talent».

come, first served! www.levinmusic.com

«Rappi blüht» – Verkauf von Pflanzen Freitag, 19. Mai 2017, 7.30-11 Uhr & Samstag, 20. Mai 2017, 10-16 Uhr Der Verein Natur Rapperswil-Jona will mit seinem Projekt «Bunte Gärten» einen Beitrag zur Biodiversität leisten. Mehr als zwanzig PflanzenpatInnen sind seit dem Frühling 2016 damit beschäftigt, 2500 einheimische Wildstauden aufzuziehen. Sie wünschen sich, dass diese in den Gärten der Stadt ein Plätzchen finden und RJ bunter und blütenreicher wird! Der Lebensraum für Pflanzen und Tiere und Erholungsort für Menschen wird durch das Bild: © Andi Hofstetter

Wachstum der Siedlungsfläche immer kleiner. Damit die schöne Vielfalt der Natur und die Lebensqualität erhalten werden können, muss die Siedlungsfläche naturnah und vielfältig gestaltet sein. Sie können mit farbenfrohen einheimischen Blumen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon eine kleine Oase schaffen und allen Passanten sowie Tieren eine Freude machen. An den Ständen (genauere Informationen zu den Standorten unter www.natur-rj.ch) werden Blumen und Stauden zu einem symbolischen Preis von einem Franken abgegeben.

Waldtag – Feier zur 10-jährigen

Lesung Dinah Hinz – Satirisch-

Vereinigung von Rapperswil-Jona

vergnügliches Einfrauenprogramm

Samstag, 13. Mai 2017, 9-17 Uhr, Grunau

Dienstag, 30. Mai 2017, 19.30 Uhr, «simoncards simongarden», Johannisbergstrasse 25 in Jona

Bereits 10 Jahre sind seit der Vereinigung Rapperswil-Jona vergangen. Stadt und Ortsgemeinde wollen diesen ersten

«Man nehme eine Prise Humor, einen Löffel Selbstironie und

runden Geburtstag gebührend feiern.

einen kräftigen Schuss Sarkasmus, verrühre diese Extrakte mit klugen Gedanken und geistreichem Witz, serviere die

Nachdem die ganze Bevölkerung bereits am 31. Dezember

scharfe Essenz mit herbem Charme und würdevoller Eleganz

2016 zu einem Silvesterapéro eigeladen wurde, feiert die

und schon hat man dem Alter den Zahn gezogen», schrieb

Ortsgemeinde Rapperswil-Jona am 13. Mai 2017 das Ver-

«Die Rheinpfalz» zu Dinah Hinz, der Grande Dame des

einigungsjubiläum noch einmal im Joner Wald und lädt die

deutschsprachigen Theaters, und ihrer süffisant-ironischen

Einwohner von Rapperswil-Jona zu einem spannenden und

Abrechnung mit dem Alter. Dem ist nichts hinzufügen. Wer

interessanten Tag in den Wald ein.

es nicht gesehen hat, ist selbst schuld!

Die Besucher sollen für den Wald und seine Schönheit, aber

Anmeldung erforderlich bei Margrit

auch für seine Verletzlichkeit sensibilisiert werden. Dies

Simon (Tel 044 923 71 67 oder via

geschieht im Rahmen eines Rundgangs mit Posten unter

E-Mail: margrit@simongarden.ch);

dem Titel «Der Zyklus vom Holz», den alle nach Lust und

Eintritt: CHF 15.–; Die Lesung ist

Laune absolvieren können.

eine

Zusammenarbeit

mit

dem

BücherSpatz. Sie können sich auch Und das ist noch nicht alles: Weiterhin wird es anlässlich des

im BücherSpatz anmelden: 055 210

Jubiläums am 19. und 20. August 2017 ein Stadtfest geben!

31 31 oder mail@buecherspatz.ch.

28


1 . O N O K S I D & Y A L E JAN D F O D L E BOB G ZÜ R I W ES T H ENRI K F RE I SCHLADE R P OP A CH UBBY * TORONZO CANNON MA RC AMA CH E R & BAN D FEAT. SLÄDU RITSCHI * CC SMUGGLERS * BIG DADDY W ILSON KY LA BROX * HONE Y I SLAN D SWAMP BAN D LARRY GARNER & MICHAEL VAN MERWY K EMILY BEAR * JOHNNY FONTANE AND T HE RIVALS FEAT. JUST I NA LEE BROWN F R A N K P OW E RS * D A NY F R A N C H I * CI LI A H U N C H * F LO B A U E R J O E G A B R I E L C * S O U LV I R US F EAT . A N D R E W R O BI N S O N

T IC K E TS :

>

W W W .B LU E S N J A Z Z .C H


Illustration: Sonja Studer Grafik

Vier Tipps für die

eigenen vier Wände Der Frühling ist da – und mit ihm die Motivation für Veränderungen. Wie wäre es, von der Mietwohnung in ein Eigenheim zu wechseln? Oder umzuziehen und dabei Steuern zu sparen? Oder reizt Sie ein Umbau, Neubau oder Ausbau Ihres Zuhauses? Unsere Experten haben vier Tipps rund ums Wohnen zusammengestellt. Was empfehlen Sie einem jungen Paar, welches ein Eigenheim oder eine Wohnung erwerben möchte? Deborah Nock, Beraterin in Rapperswil: Der Zeitpunkt ist grundsätzlich gut – das Zinsniveau gerade auf langfristig angelegte Hypotheken ist nach wie vor günstig. Ein wichtiger Tipp: Es gibt die Auflage, dass aus den üblichen 20 Prozent der Eigenmittel mindestens 10 Prozent aus Mitteln ausserhalb der zweiten Säule stammen müssen – das heisst, dass 10 Prozent der Kaufsumme aus Erspartem, aus der Säule 3a oder aus dem Verkauf von Wertpapieren kommen müssen. Oft hilft hier auch ein zinsloses Darlehen aus dem Familienumfeld oder ein Erbvorbezug. Bei einem Eigenheim kommen zudem zu den regelmässigen Hypothekarbelastungen, die ein Drittel des Bruttoeinkommens nicht überschreiten sollten, noch weitere Kosten dazu. Je nachdem wird eine zweite Hypothek nötig, und in jedem Fall sollten Reserven für Nebenkosten, Unterhalt und Reparaturen – zum Beispiel die Kosten für die Gartenpflege oder die Heizungswartung – eingerechnet werden. Damit das Budget trotz dem Traum vom Haus auch für entspannte Ferien noch reicht! Ich habe gehört, dass sich ein Umzug in einen steuergünstigen Kanton lohnen kann. Welche Faktoren muss man dafür beachten? Alfred Schmucki, Berater in Rapperswil: Wichtig ist der Stichtag, der von Kanton zu Kanton unterschiedlich ist – bei den meisten ist es der 31. Dezember. Die Gemeinde, in der Sie an diesem Tag wohnhaft waren, erhält Ihre Steuern noch ein ganzes Jahr (nur der Kanton Freiburg kennt eine pro rata Verrechnung). Zur Steuerersparnis kommen die Ausgaben für den Umzug, eventuell veränderte Krankenkassenprämien, allenfalls höhere Anfahrtskosten und die Aufwände fürs Um- und Abmelden bei Ämtern, Schulen, beim Strassenverkehrsamt etc. – eine genaue Kostenaufstellung lohnt sich. Unsere Fassade braucht dringend einen neuen Anstrich. Gleichzeitig würden wir gerne das Kinderzimmer zu einem Wintergarten umbauen. Brauchen wir dazu eine Baubewilligung? Deborah Nock, Beraterin in Rapperswil: Wenn es sich um Ihr Wohneigentum handelt und die Fassade in einem ähnlichen Ton gestrichen wird, sollte dies ohne Bewilligung gehen. Komplizierter wird es, wenn sich durch den Umbau die Wohnfläche oder Statik verändert – hier braucht es eine Baubewilligung. Vergessen Sie nicht, dafür genügend Zeit einzuplanen! Werterhaltende Massnahmen wie den Anstrich an Ihrem Wohneigentum können Sie zudem von den Steuern abziehen – wertvermehrende

30

Massnahmen wie den Umbau zum Wintergarten, die Vergrösserung der Garage oder den Einbau einer Sauna hingegen nicht. Ausnahmen gibt es auch hier: zum Beispiel, wenn die wertvermehrenden Massnahmen gleichzeitig Energie sparen und die Umwelt schützen. Wie komme ich am einfachsten zu einer Hypothek? Der damit verbundene Papierkram schreckt mich ab. Alfred Schmucki, Berater in Rapperswil: Zuallererst stellt sich die Frage nach der Tragbarkeit. Für eine erste Einschätzung gibt es praktische Rechner, zum Beispiel auch auf banklinth.ch/onlinerechner, welche Ihnen nur wenige Angaben (Kosten des Traumhauses, vorhandenes Eigenkapital, jährliches Nettoeinkommen) abverlangen. Dieselben Angaben, mit nur wenigen Details mehr, brauchen wir von der Bank Linth bei einem Beratungsgespräch. Wir erläutern Ihnen auch gerne persönlich die unterschiedlichen Finanzierungsarten und Hypothekenmodelle. Setzen Sie bei einer Bank unbedingt auf regionale Verankerung und ein persönliches Gespräch. Kennt sich der Berater in der Gegend Ihrer Traumimmobilie aus, kann er Ihnen wertvolle Tipps mitgeben.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei uns:

Deborah Nock Beraterin Individualkunden

Alfred Schmucki Berater Individualkunden

Bank Linth LLB AG

Bank Linth LLB AG

Geschäftsstelle Rapperswil

Geschäftsstelle Jona «Stadttor»

Untere Bahnhofstrasse 11

Molkereistrasse 1

Postfach, 8640 Rapperswil

Postfach, 8645 Jona

Telefon 0844 11 44 11

Telefon 0844 11 44 11

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Mo-Fr

Mo, Di, Mi, Fr

08.30-12.00 Uhr 13.30-16.30 Uhr

Mittwoch 08.30-12.00 Uhr 13.30-18.00 Uhr

08.30-12.00 Uhr 13.30-16.30 Uhr

Donnerstag

08.30-12.00 Uhr 13.30-18.00 Uhr


Wiirr:: W % 1% 11 2..1 +2 + e?? Siie dS nd Un U

Ihr Vermögen Vermögen auf auf Kurs Kurs Ihr Bank Linth Invest bietet Ihnen innovative Beratung und exzellente Anlagelösungen mit individueller Bank Linth Invest innovative Beratung und exzellente individueller Ausrichtung. Wir bietet sorgenIhnen mit systematischer Überwachung für dieAnlagelösungen Sicherheit Ihresmit Portfolios, Ausrichtung. Wirder sorgen mit systematischer Überwachung für die Sicherheit Ihres Portfolios, die Optimierung Anlagen und deren Performance. Eine massgeschneiderte Betreuung sowie die die Optimierung der Anlagen und deren Performance. Eine massgeschneiderte Betreuung sowie die Unterstützung beim gezielten Vermögsensaufbau sind für uns zentral. Damit Ihr Vermögen auf Kurs Unterstützung beim gezielten Vermögsensaufbau sind für uns zentral. Damit Ihr Vermögen auf Kurs bleibt. bleibt. www.banklinth.ch/invest www.banklinth.ch/invest

Unsere Anlagestrategie «Rendite» erzielte im 2016 eine Jahres-Performance von 2.11 Prozent. Die Angabe der historischen Performance ist keine Garantie fürerzielte die laufende undeine zukünftige Entwicklungvon eines Produktes. Unsere Anlagestrategie «Rendite» im 2016 Jahres-Performance 2.11 Prozent. Die Angabe der historischen Performance ist keine Garantie für die laufende und zukünftige Entwicklung eines Produktes.

Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Ein Unternehmen der LLB-Gruppe


«Alleine hätten wir es nicht geschafft!» ParaMediForm ist keine Diät. Es ist eine gezielte Ernährungsumstellung gemäss Ihrem persönlichen Profil. Sie essen gesund und abwechslungsreich. So werden und bleiben Sie schlank und tun gleichzeitig etwas Gutes für Ihre Gesundheit. ParaMediForm lässt sich leicht in Ihren Familien-Speiseplan einbauen. Sie essen normale Lebensmittel, müssen nichts abwägen, zählen keine Kalorien und brauchen keine zusätzlichen Produkte wie Medikamente oder Diätdrinks. Ohne Hungern und Jo-Jo-Effekt Ihr Körper braucht «Brennstoff», um richtig zu funktionieren. Wenn Sie weniger essen, schaltet er automatisch auf Sparflamme. Sobald Sie wieder mehr

essen, verbrennt er die Nahrung nicht optimal, sondern speichert sie als Reserve für die nächste Hungerphase. Deshalb ist es besser, anstatt zu hungern, das Richtige zu essen. So hat Ihr Körper keinen Grund, Reserven anzulegen. Mit ParaMediForm kennen Sie die Nahrungsmittel, bei denen Sie vorsichtig sein müssen. Sollte es später wieder zu einer Gewichtszunahme kommen, wissen Sie genau, wie Sie reagieren müssen.

ausgewogene und individuelle Ernährung: Stimmt das Verhältnis der Nahrungsmittelgruppen zueinander, kann Ihr Körper das Aufgenommene besser verbrennen. Das verleiht Ihnen mehr Energie und vermeidet Hungergefühle.

Sie ernähren sich ausgewogen ParaMediForm baut auf die klassischen Richtlinien der gesunden Ernährung und die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Individualität des Stoffwechsels. Eines der Erfolgsrezepte ist eine

Essen Sie genügend Nichts essen macht nicht schlank! Diesen Satz sollten sich alle einprägen, die Gewicht verlieren wollen. Wissenschaftliche Tests zeigen: Je weniger Sie essen, desto schwieriger wird es, Ihr überflüssiges Fett los zu werden. Untersuchungen zeigten, dass mehr als die Hälfte aller Übergewichtigen sogar weniger essen als der durchschnittliche Mensch und trotzdem immer dicker und dicker werden.

-19 kg

-15 kg

-22 kg

Christine Brändli,

Christine Brändli

Harry Kälin aus

Harry Kälin

Manuela Maissen

Manuela Maissen

aus Schwanden, vorher

ist 19 kg leichter.

Tuggen, vorher

ist 15 kg leichter.

aus Netstal, vorher

ist 22 kg leichter .

Seit 24 Jahren schweizweit die nachhaltigste Lösung mit über 50'000 zufriedenen Kunden. Ärztlich empfohlen.

Dieter Jörger, dipl. Gesundheitsberater PMF, Inhaber

Tina Küng, dipl. Gesundheitsberaterin PMF

Jana Dobberstein, dipl. Gesundheitsberaterin PMF, Diplom Oecotrophologin (FH)

Claudia Schneider, dipl. Gesundheitsberaterin PMF, Ganzheitliche Ernährungsberaterin Paracelsus, Dipl. Heilpraktikerin

ParaMediForm Rapperswil Gesundundschlank AG Marktgasse 22, 8640 Rapperswil-Jona info@gesundundschlank.ch

055 210 34 50

Für ein erstes, kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Mit ParaMediForm fällt Ihnen richtiges Abnehmen leichter • Weil Sie Ihre ganz persönliche Lösung für Ihr ganz persönliches Wohlfühlgewicht erhalten. • Weil es keine Diät ist, sondern Sie Freiheiten in der Wahl des Essens haben. • Weil Sie sich satt essen können. • Weil Sie nicht abwägen und keine Kalorien zählen müssen. • Weil Sie das Essen geniessen werden. • Weil Sie kompetent begleitet und beraten werden. • Weil das ParaMediForm-Ernährungsprogramm überall anwendbar ist.

!

e Ruf

n Si

t an z t e je

Schlank werden Schlank sein Schlank bleiben

STADTmagazin Mai 2017  

STADTmagazin Mai 2017

Advertisement