Page 1

Überblick

NATUR & LEBEN – UNSER STREBEN

Kontext

Roger Wickler Gruppe

Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe

Fallstudie: Nachhaltige Entwicklung als Kern der Unternehmensstrategie Durchgeführt von September 2009 bis März 2010 durch :

09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France Stephan Kinsch (Bebop)

Renaud Richard (The Natural Step France)


Überblick Kontext Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Zur Zukunftssicherung der 5 Gesellschaften der Roger Wickler Gruppe wurde im Sommer 2009 die Entscheidung zu einer proaktiven Ausrichtung der Gesellschaften auf eine nachhaltige Entwicklung getroffen. Aufgrund eines durch Stephan Kinsch (Bebop) hergestellten Kontaktes wurde die Roger Wickler Gruppe über 6 Monate durch plateforme.lu und The Natural Step begleitet, eine internationale Non-Profit-Organisation, die 1999 mit dem Millenium Award von Michail Gorbachov für ihren Ansatz ausgezeichnet wurde. Zielsetzung : • Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses: was bedeutet Nachhaltige Entwicklung • Bestandsaufnahme der Ist-Situation der Gesellschaften im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung

Zum Glück ist das Leck nicht auf unserer Seite

• Erstellen einer Nachhaltigkeits-Vision für die Gruppe und ihre Gesellschaften • Identifikation wirtschaftlich rentabler Umsetzungsmaßnahmen 2


Überblick Kontext Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

• Der Ablauf Juli 2009 : Projektentscheidung und erste Sitzung des Lenkungs-Kommittees (Festlegung der Meilensteine). Ende September : Bildung der Arbeitsgruppen, jeder Teilnehmer macht eine E-learning Schulung (~ 1h30). 14 Oktober : 1-tägige Kick-off-Veranstaltung mit Vertretern der Gesellschaften in 4 Gruppen. Interaktive Module in der Gesamtgruppe und den Einzelgruppen: Schulung, Kreativität, etc.. Erste Maßnahmen werden umgesetzt und weiterverfolgt. 9 bis 11 November und 7 bis 9 Dezember : 2 Workshops zur Vorgehensweise (ABCD), ½-tägige Schulung pro Standort. Erarbeitung einer Vision, Bestandsaufnahme mit Vergleich zur gewünschten Zukunftssituation sowie kurz- und langfristige Maßnahmen. 3 Februar 2010 : 1-tägige Vertiefung mit allen Arbeitsgruppen. Jede Teilnehmergruppe präsentiert ihr Projekt und bereitet dessen nachhaltige Umsetzung vor. Kurz- & mittelfristige Aktionspläne; Vision und langfristige partizipative Umsetzung 3


Überblick

Die Ergebnisse: – Die Teilnehmer identifizierten sich von Anfang an mit dem Projekt.

Kontext Ablauf

– Gruppendynamik angestoßen • Prozess der aktiven Teilnahme (der in einigen der Unternehmen neu war) • Entdeckung « verborgener » Talente (z.B. der Mechaniker, der uns eine mögliche Unternehmens-Strategie präsentierte)

– Die Methode erlaubte:

Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

• Kontroverse Themen zu behandeln (z.B. Größe/Ausstattung des Fuhrparks) • Erste Aktionen umzusetzen (z.B. Wiederverwertung) • Eine Vision zu definieren (Auszug: « Nachhaltiges Modellunternehmen ») sowie einen Aktionsplan (z.B.: Reduktion dann Vermeidung von Abfällen)

« Die Zusammenarbeit in den Gruppen hat mich positiv überrascht. Diese Projektarbeit ging weit über das hinaus, was ich mir vorgestellt hatte » Roger Wickler

Aktionär und Präsident der Roger Wickler Gruppe 3. Februar 2010 zum Ende der Konsolidieungsveranstaltung 4


Überblick Kontext Ablauf Ergebnisse

Sowohl für die Roger Wickler Gruppe als auch für alle anderen Unternehmen und Länder unserer Erde gilt: • Es ist dringend unser System zu verändern – Immer mehr Menschen fragen immer mehr Produkte nach, die aus Ressourcen gewonnen werden, die immer weniger verfügbar sind und immer mehr verschmutzt sind. – Um aus dem Trichter zu gelangen bevor er sich schließt, ist das System so zu verändern, dass sich die Trichterwände horizontal ausrichten.

Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

• Es gibt eine Chance unser System zu verändern – Schätzung durch Bob Willard der Vorteile einer Nachhaltigkeitsstrategie: – Marktanteil 5% + Produktivität 10% + Kostensenkung 20% – Interface: Unternehmen mit 1Md$ p.a., Einsparung von 300M$ in 10 Jahren. « Man muss aufhören das Pflaster zu wechseln und beginnen den Weg zu pflastern » 5


Überblick

Die Unternehmen der Roger Wickler Gruppe

Kontext Ablauf

– 5 KMU-Handwerksbetriebe mit 4 bis 70 Mitarbeitern – Naturstein, Fliesen, Parkett, Tiefbau – Luxemburg, Belgien, Deutschland

Benelux Parkett

Ergebnisse Marbrerie Jacquemart

Lehren Ambiente / Applitec

Mehr Info Vitha Travaux Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Kölner Marmorwerke 6


Überblick Kontext Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Fragen und Motivationen der Geschäftsführung zu Beginn des Projekts : – Was bedeutet Nachhaltigkeit ? Wie erreicht man sie ? – Übernehmen von Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kindern – Identifizieren umweltkonformer Einsparpotentiale – Kostensenkungen und Risikoverringerung – Leistungssteigerung durch besseres Wohlergehen der Mitarbeiter – Reaktion auf die Erwartungen und den Druck der Kunden.

Folgende Tatsachen machten das Projekt interessant: – Es gab keine qualitative, noch quantitative Beschreibung der Lücke zwischen der Ist-Situation und dem Ziel zu nachhaltigen Unternehmen zu werden. – Vision, Unternehmenszweck und Werte war für einige der Gesellschaften definiert, dies aber ohne Einbeziehung der Nachhaltigkeits-Prinzipien. 7


Überblick

Die Vorgehensweise The Natural Step – Ziel : Nachhaltige Entwicklung als Kern der Unternehmensstrategie

Kontext Ablauf Ergebnisse

– Ein wissenschaftsbasierter systemischer und strategischer Ansatz • Betrachtung des Systems in seiner Gesamtheit, Ausrichtung aller Maßnahmen am Ziel der gewünschten Zukunft. • 4 wissenschaftlich konsensuierte und veröffentlichte NachhaltigkeitsPrinzipien leiten auf den Landeplatz hin, der von allen geteilt wird. • Erlaubt Lösungsansätze die sowohl auf radikalen Durchbrüchen als auch auf stetigen Verbesserungsprozessen beruhen.

– 4 Phasen, die durch sukzessive Vertiefung wiederholt werden

Lehren Mehr Info

• A : Gemeinsames Verständnis (Terminologie, Systeme, Zukunftsbild) • B : Analyse der heutigen Situation, ausgehend von den Erfolgsprinzipien der Nachhaltigkeit und der gewünschten Zukunft • C : Brainstorming zu Lösungen und Visionen • D : Festlegung von Prioritäten und deren Umsetzung (Aktionen)

– Die Umsetzung basiert auf aktiver Teilnahme Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

• Die Arbeit erfolgt immer in Gruppen, die repräsentativ für das Unternehmen sind • Die Maßnahmen müssen den Veränderungsprozesses beschleunigen

Bebop & TNS France

• http://de.wikipedia.org/wiki/Natural_Step 8


Überblick Kontext Ablauf Ergebnisse

Projektablauf − Von Juli 2009 bis März 2010 − Beschreibung des Ablaufs im Kapitel « Überblick ». − Zwischen den durch die Coaches moderierten Workshops vertiefen die Arbeitsgruppen in selbständiger Arbeit die Überlegungen und bereiten die Folgeworkshops vor.

Die Teilnehmer Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

– Anfang September Gründung einer Arbeitsgruppe pro Gesellschaft (4 bis 7 Personen pro Gesellschaft, insgesamt 20 Teilnehmer). – Die Direktion war darauf bedacht, daß die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen aus Mitarbeitern erfolgt, die das gesamte Unternehmen repräsentieren. – Abhängig von den Unternehmen waren die Arbeitsgruppen französisch- oder deutschsprachig zusammengesetzt. Die gemeinsamen Sitzungen erfolgten mit Simultanübersetzungen. 9


Überblick

Lenkungs-Kommittee

Kontext

– Roger Wickler (Präsident der Gruppe), Jean-Marc Turping (Geschäftsführer Jacquemart), Renaud Richard (The Natural Step) und Stephan Kinsch (Bebop/plateforme.lu).

Ablauf

– Als Werkzeug wurde ein Lenkungs-Protokoll verwendet. Die Feedbacks der Arbeitsgruppen wurden nach jeder Phase eingearbeitet.

Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Aufgabe des Lenkungs-Kommittees – Präsident und Geschäftsführer arbeiteten von Beginn an aktiv an der Definition des Projektes mit. In einer Präsentationsveranstaltung wurde ein erster Ansatz vorgestellt, der gemeinsam diskutiert, angepasst und zum Abschluss gebracht wurde. Die Ziele und die Zielerreichungskriterien wurden festgeschrieben und genehmigt. – 4 Sitzungen während des Projektes : nach jeder Etappe (Kick-off, Workshop 1 und 2, Konsolidierung), um die Zielerreichung zu messen, eine Bewertung der umgesetzten Maßnahmen vorzunehmen und die Folgeetappen vorzubereiten. – Punktuell: Sensibilisierungsgespräche der Direktion mit den ProjektTeilnehmern. 10


Überblick

Erreichte Ziele nach 6 Monaten … Ziel

Kontext Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Ziel-Erreichungs-Kriterium

Aufbauen eines gemeinsamen Verständnisses zur nachhaltigen Entwicklung

Hören von Bemerkungen/Überlegugen die zeigen, dass die Teilnehmer informiert sind und in der Lage sind relevante Fragen zur NE zu stellen. Eingereichte Vorschläge der Gruppenmitglieder. Alle Arbeitsgruppenmitglieder haben das kurze E-Learning (TNS) absolviert.

 

Bestandsaufnahme der Ist-Situation auf Unternehmensebene

Eine zunächst qualitative Antwort auf die Frage, was nachhaltige Entwicklung ist und wo wir stehen

 

Erstellen einer nachhaltigen Vision für die Gruppen und ihre Unternehmen

Ein Dokument ‘Überarbeitete Vision’ Reflexion über den Unternehmenszweck auf Basis wissenschaftlicher Prinzipien Eine interne und externe Expertise zur Projektion der Unternehmen in eine gewünschte und nachhaltige Zukunft

 

Umsetzung von wirtschaftlich rentablen Maßnahmen

Mindestens 1 Maßnahme, die alle betrifft / bereichs- oder funktionsübergreifend ist Kurz- und mittel- bis langfristige Umsetzungsplanung

 

… und Ergebnissen in 3 Ebenen : 1. Konkrete Maßnahmen zur Umsetzung 2. Startpunkt einer strategischen Vorgehensweise 3. Bewußtseinswandel und Veränderungs-Dynamik 11


Überblick

1- Konkrete umgesetzte Maßnahmen

In allen Gesellschaften: Müll-Trennung umgesetzt (neue Behälter, Abläufe, Lieferanten-Verträge, Personal-Information, etc.)

Ablauf

Vitha Travaux : Die Sensibilisierung hat direkt zum Einsatz eines vom Maschinenhersteller vorgeschlagenen Überwachungs-Instrumentes geführt. Anhand dessen wurde festgestellt, dass die Maschinen zu 50% im Leerlauf laufen (anstatt zu 20%). Eine Schulung durch den Hersteller erfolgt für alle Maschinenführer.

Ergebnisse

Ambiente : Die Bestellungen des Büromaterials berücksichtigen Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien.

Jacquemart : Fahrgemeinschaft für ein Team von 6 mit täglichem Arbeitsweg von 300 km  1 Auto statt 3 zum Ziel erhöhter Erholung und vermindertem Unfallrisiko.

Kölner Marmorwerke : Neu geschaffene Ausstellungsfläche für heimische Produkte.

Kölner Marmorwerke und Jacquemart : Ins Bewusstsein rücken von Kundenanfragen (private und öffentliche) bzgl. des Themas nachhaltiger Entwicklung sowie Vorschläge und Diskussionen mit ihnen.

Kontext

Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

12


Überblick

2- Startpunkt einer strategischen Vorgehensweise – Das Projekt ist nur ein erster Schritt, die Unternehmen definierten :

Kontext Ablauf Ergebnisse Lehren Mehr Info

• eine Vision, entstanden aus Diskussionen über den Unternehmenszweck auf Basis wissenschaftlicher Prinzipien in Verbindung mit interner und externer Expertise und • Aktionsprogramme, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden.

– Der erste Entwurf des Gruppen-Slogan lautet: "Natur und Leben – unser Streben". • der Slogan reflektiert die Unternehmensaktivität (Gestaltung von Lebensräumen), • deren Werte (soziale und ökologische Aspekte) und • den Umstand, dass es sich nur um den Startpunkt eines NachhaltigkeitsWeges handelt (« unser Streben »).

– Der Präsident der Gruppe hat sich verpflichtet: • in persönlichen Gesprächen mit Angestellten und Führungskräften die Werte zu vermitteln und • den Vorsitz einer Nachhaltigkeitsgruppe mit vierteljährlichen Treffen zu übernehmen.

– Kommentar des Präsidenten der Gruppe, Roger Wickler (3 Feb. 2010) Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

« Für das Unternehmen sehe ich folgenden Nutzen: • Einmal kurzfristig: Kosten sparen und wir werden unserer sozialen Verantwortung gerecht. • Langfristig sehe ich, dass sich neue Geschäftsfelder auftun und um es kurz zu sagen, dass wir als Unternehmen überleben werden.» 13


Überblick

3- Bewußtseinswandel und Veränderungs-Dynamik – Jeder der 20 Teilnehmer …

Kontext Ablauf

• fand das Projekt für sich persönlich bereichernd • stellte fest, dass das Projekt dem Unternehmen Vorteile bringt • war damit einverstanden selbst Verantwortung zu übernehmen um die Methodik im Unternehmen zu verbreiten.

– Teilnehmer-Zitate am letzten Workshop, dem 3. Februar :

Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

persönliche Ebene

unternehmensbezogen

« Ich wende die 4 Nachhaltigkeits-Prinzipien im Alltag viel häufiger an, als ich es mir jemals vorgestellt hätte.»

« Es ist eine Gruppendynamik entstanden, eine ganz neue Dynamik (...) man lernt die Kollegen auf eine ganz andere Weise kennen.»

« Nicht nur Müll-Trennung, sondern Müll-Vermeidung.» « Ich kann mit Anderen über das Thema reden » « Bewusstsein, dass wir handeln müssen, und zwar schnell. Jetzt weiß ich wie.»

« Man hat nun Methoden zum Strukturieren und die helfen über zukünftige Orientierungen nachzudenken und es gibt noch viel zu tun.» 14


Überblick

Was uns besonders auffiel – Lebhaftes Engagement aller Teilnehmer • Von der ersten Sitzung an fühlte sich jeder Teilnehmer eingebunden.

Kontext

– Große Sensibilisierung, da das Thema einen gesellschaftlichen Trend trifft • Jeder Teilnehmer nimmt auch etwas Positives für sein Privatleben mit.

Ablauf

– Nützliche und effektive Strategie-Diskussionen auch mit in der Thematik ungeübten Teilnehmern

Ergebnisse

– Beobachtung der Teams in Aktion, Entdeckung verborgener Talente und Erkennen von Hemmnissen

• Dank der Ausgewogenheit der kleinen Schritte und der langfristigen Prinzipien können sowohl existenzielle Grundfragen als auch kurzfristige Maßnahmen behandelt werden.

• Für eines der Unternehmen war das Projekt die erste wirkliche Teamarbeit.

Lehren Mehr Info

– Gruppendynamik und Unternehmenskultur • Zahlreiche Teilnehmer würdigten, dass die Gesamtheit der Gesellschaften der Gruppe sich in der gemeinsamen Zielrichtung engagiert hat.

Die aufgetretenen Herausforderungen – Zweisprachigkeit Französisch / Deutsch

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

• Zweisprachigkeit der Workshops und der Erstellung einer deutschen Dokumentation. • Die Deutschsprachler mussten das E-learning auf Englisch oder Französisch durchführen.

– Ein neues Unternehmen wurde gerade vor dem Start des Programms erworben. • Das Projekt förderte die Eingliederung der « Neuankömmlinge » und • Beschleunigte das gegenseitige Kennenlernen/Einschätzen.

15


Überblick

Unternehmen der Gruppe Roger Wickler

Kontakt : Roger Wickler

– www.vitha-travaux.be, Tiefbau, 30 Mitarbeiter, Oudler, Belgien.

Kontext

– www.jacquemart.lu, Fliesen, Naturstein, Parkett, 70 Mitarbeiter, Luxemburg Stadt. – www.ambiente.ag /applitec, Fliesen, Naturstein, Parkett, 26 Mitarbeiter, St Vith, Belgien.

Ablauf

– www.benelux-parkett.lu , Parkett, 4 Mitarbeiter, Weiswampach, Luxembourg – www.koelnermarmorwerke.de, Naturstein, 15 Mitarbeiter, Köln, Deutschland.

Ergebnisse Lehren Mehr Info

Fallstudie Roger Wickler Gruppe 09/2009 – 03/2010

Bebop & TNS France

Externe Coaches – www.plateforme.lu / www.bebop.lu

Stephan Kinsch

Die Berater der plateforme.lu haben sich durch ihre Kompetenz auf dem Gebiet maßgeschneiderter Schulungs- und Beratungsprogramme bei Referenzkunden in Luxemburg und der Großregion einen Namen gemacht. – www.thenaturalstep.org

Renaud Richard

The Natural Step (TNS) ist international renommiert und hat Unternehmen und Kommunen auf der ganzen Welt auf ihrem Weg zur Nachhaltigen Entwicklung begleitet.

16

Fallstudie zur Nachhaltigen Entwicklung  

Die Falllstudie beschreibt wie die Nachhaltige Entwicklung Bestandteil der Unternehmensstrategie der Roger Wickler Gruppe wurde.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you