Page 1

Alle GLASWAREN

Für alle,

in unserer Haushaltsabteilung

-20%

d i e au ch

an morgen

denken!

von 27.2. - 9.3.2013

(Nicht mit anderen Aktionen und Rabatten kombinierbar!)

Mo - Do: 8 - 16 Uhr • Fr: 8 - 15 Uhr 8940 Weißenbach/L., Hauptstr. 355 a

w w w. p e ter f l adl.at

LBN Nr. 2 | 27. Februar 2013 | 47. Jahrgang

An einen Haushalt im Bezirk Liezen und die Einzugsgebiete • Kennzahl: ANZBL 8940 03

Postamt Liezen • Postgebühr bar bezahlt.

Bauen, Wohnen & Sanieren mit heimischen Top-Betrieben Die Spezialbeilage rund um das Thema Eigenheim

Zusammenarbeit dreier Gemeinden

3

Auf den Boden der Realität zurück

in Schladming ist wieder der Alltag eingekehrt

6

Wirtschaft mit Weltmeister-Qualitäten Wachstum durch Innovation 8

Jugend-Offensive das LBN-Spezial-Thema

13

Pendlermöglichkeiten fehlen in der Region

31

Motor Revue

das Motor-Journal der LBN

33

www.lbn.at Es gibt 1 Million gute Gründe die EZ-Betriebe zu besuchen!

nah, Alles a. d alles

• Beste Beratung • Riesen Auswahl • TOP-Leistungen

www.ezliezen.at

23


2

Die wirtschaftlich angespannte Situation in ganz Europa, die auch in unserer Region zu spüren ist, wirft in so mancher Zukunftsdiskussion die Frage auf: „Wem geht’s denn eigentlich so richtig gut, wer hat sozusagen ausgesorgt?“ Gemeint sind Unternehmer, die, ganz gleich wie sich das wirtschaftliche Umfeld entwickelt, beruhigt in die Zukunft schauen können, weil sie sicher im Sattel sitzen, ihr Unternehmenskonzept absolut krisenresistent ist oder sie in einer Nische tätig sind und über ein Knowhow verfügen, das ihnen am Markt genau jenen Vorsprung verschafft, der sie gut schlafen lässt. Das Bild, das sich die Bevölkerung von Unternehmern macht, hat sich im Laufe der Jahrhunderte gravierend verändert. Ein um seine Existenz kämpfendes, vielleicht unter Schlafstörungen leidendes Individuum passt aber mit Sicherheit in kein auch noch

www.lbn.at Impressum Herausgeber & Verleger: Liezener Bezirksnachrichten GmbH | Ausseer Straße 2-4 | A-8940 Liezen | Geschäftsführung: Mag. Susanne Aigner-Haas | Sekretariat: Sabrina Köchl | office@lbn.at | Tel.: 03612 / 23 307 | Fax: 03612 / 25 162 | Redaktion: Sabrina Köchl, Thomas Aigner | Anzeigen: Irmgard Kirchner, 0676 / 937 01 85 | Druck: Landesverlag Druckservice Ges.m.b.H, Boschstraße 29, 4600 Wels | Erscheinungsweise: monatlich Erscheinungsgebiet: Bezirk Liezen | Enns-, Palten- und Liesingtal | Pyhrn/ Priel-Region | Eisenerz | Radstadt Auflage: 52.000 Stk. | Gestaltung: HAND+FUSS; Werbe- und Konzeptagentur GmbH | Ausseer Str. 2-4 8940 Liezen | Tel.: 03612 / 21 277 Fax: DW-4 | www.handundfuss.at Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos oder sonstige Druckunterlagen wird keine Haftung übernommen. Farbwünsche und Platzierungen werden nach Möglichkeit erfüllt, sind aber nicht bindend. Satz- und Druckfehler vorbehalten. Für Farbabweichungen, Druck- und Satzfehler wird nicht gehaftet. es gelten unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen.

Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten!

14. März 27. März

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Ausgesorgt?

so verändertes Klischee, wiewohl das Unternehmerbild in der Gesellschaft eher ambivalent zu sein scheint. Umfragen zufolge werden dem Beruf des Unternehmers viele positive Eigenschaften zugeschrieben, wie Willensstärke (67%), arbeiten hart und leisten viel (62%), risikofreudig (55%), sehen Chancen und Entwicklungen (55%) und sind der Motor der Wirtschaft. Andererseits wird Unternehmern aber auch ein Mangel an sozialer Einstellung adjustiert, sie seien egoistisch, nur auf eigene Interessen fokussiert (53%) und haben kein Verständnis für die Sorgen der „kleinen Leute“ (46%). Eine Eigenschaft oder besser Handlungsweise, die Unternehmern zwar unter vorgehaltener Hand, aber oft gerade in der Situation des Scheiterns unterstellt wird, ist die Mutmaßung,

dass „man es sich bestimmt schon gerichtet hat.“ Abgesehen davon, dass die mitteleuropäische „Kultur des Scheiterns“ noch zu wünschen übrig lässt, drängt sich auch die Frage auf, warum sich gesellschaftliche Wertschätzung gegenüber jemandem, der ein Unternehmen selbständig und eigenverantwortlich führt, so schnell in nichts auflösen kann. Viel von dem Image eines Berufes ist nicht nur durch traditionelle Sichtweisen, sondern auch durch mediale Berichterstattung geprägt. Dass Medien nicht vom Sonnenschein-Journalismus, sondern eher von skandalträchtigen Schlagzeilen leben, ist allseits bekannt und dennoch wird mit der Berichterstattung über „schwarze Schafe“ ein Unternehmerbild geprägt, das sehr wenig mit den Unternehmern zu tun hat, die

LAbg. Ewald Persch, Bürgermeister der Stadt Rottenmann, wird sein Amt zurücklegen und wieder in der Wirtschaft tätig sein, wie das Stadtamt Rottenmann am 15. Februar mitteilte. Ein genauer Termin

für den Rücktritt wurde noch nicht bekanntgegeben, ab dem Frühjahr wird aber bereits ein neuer Bürgermeister bzw. eine neue Bürgermeisterin sein Amt übernehmen. Ewald Persch war 3 Jahre lang im Amt des Bürgermeisters tätig. Die Doppelfunktion des Landtagsabgeordneten und Bürgermeisters der Stadt

Mag. Susanne Aigner-Haas Geschäftsführerin der LBN

heute das Rückgrat unserer Wirtschaft bilden: die Chefs der sogenannten KMU’s, der Klein- und Mittelbetriebe. Es sind Menschen, die selbst mit Hand anlegen, täglich über die Geschicke ihres Betriebes mitbestimmen, für den wirtschaftlichen Fortbestand ihres Unternehmens und der Arbeitsplätze kämpfen und die mit Sicherheit eines kennen – schlaflose Nächte und das Gefühl nicht „ausgesorgt zu haben“!

Rottenmanner Bürgermeister tritt zurück

Rottenmann ließ sich auf längere Sicht zeitlich nicht vereinbaren, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Hinterstoder Donnerstag, 28. Februar, 20 Uhr, Café, Bar & Lounge PUR: „Second Session LISTEN & RELAX mit Werner Rohregger am Piano“; ein gemütlicher Abend mit Kerzenschein & Drinks; Eintritt: frei

Liezen Freitag, 1. März, 19:30 Uhr, Kulturhaus: Multivisionsshow „Namibia – Naturparadies im südlichen Afrika“, Gerhard Huber


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

3

Drei Gemeinden, die sich gefunden haben Es ging nicht von heute auf morgen und nicht auf Kommando. Die drei Gemeinden haben eines gemeinsam: Sie liegen an einer Bundesstraße, die in Donnersbachwald endet und in Trautenfels beginnt.

ÖVP) suchten schon immer Gemeinsamkeiten. Die Umsetzung der Fusionierung wird in den drei Orten leichter fallen, als anderswo. Bgm. Gugganig hat Perspektiven: „Bürgerbüros als Servicestellen in den Orten und der Erhalt aller Vereine in ihrer örtlichen Struktur ist mir wichtig, aber auch das Nutzen Andere Merkmale sind der auf- aller Chancen, die sich aus dem strebende Wintertourismus auf Zusammenschluss für größere Riesneralm und Planneralm Gemeinden ergeben.“ Da geht und das Engagement von Ird- es um mehr Geld vom Land. ning, sich als ein Regionalzen- Das funktionierende Vereinstrum zu entwickeln. Der neue leben sichert nach seiner MeiIrdninger Bürgermeister Her- nung auch die Stärkung der bert Gugganig setzt fort, was jeweiligen Ortschaft. Und: „keiin allen drei Gemeinden schon ne Ortstafel wird weggerissen!“ frühzeitig gesät worden ist - Auf diesem Fundament könZusammenarbeit, auch über nen jetzt die Gespräche weipolitische Grenzen hinweg. Die tergeführt werden. Irdning Bürgermeister Erwin Petz (Don- und seine Nachbarn stehen nersbachwald, SPÖ), Karl Lack- erst am Anfang, aber die gute ner (Donnersbach, ÖVP) und Gesprächskultur erleichtert die Franz Titschenbacher (Irdning, weiteren Schritte. Solche wird es auch im wohlbestellten Irdning geben, etwa mit der Generalsanierung der Volksschule, die aus Kostengründen „in einem Zug“ durchgeführt wer-

Nikolaus-Dumba-Straße 12 · A-8940 Liezen Telefon +43 (0)36 12 / 2 27 19

Das Geheimniss für mehr Wohlbefinden, unter: www.wohlbefinden24.at/zwarnig

Dem Land Steiermark war die Kontrolle aller Ausgaben im Zuge der Ski WM ein besonders Anliegen. Hofrat Fritz Stehlik, vielen Sommer- und Wintersportfunktionären im Land bekannt, übernahm die heikle Aufgabe und legte zum WM Beginn einen 300 Seiten umfassenden Prüfbericht vor.

den soll. Da kann im Schuljahr 2014/2015 nach Schließung der Landesberufsschule Aigen die Volksschule Irdning in täglichen Pendelbussen mit den Lehrkräften gemeinsam und sicher vorübergehend in den Nachbarort übersiedeln und dort geregelten Unterricht haben, während die Renovierung erfolgt. Es gibt auch erste Überlegungen im Gemeinderat bezüglich der Kläranlage. Die Erfahrung im Gemeinderat hat Herbert Gugganig den Start leichter gemacht und auch die kollegiale Stimmung im Rathaus von Irdning trotz politischer Vielfalt. Winfried Halasz

Attraktive 1,75 Prozent Zinsen sichern Auf der Suche nach interessanten Zinsen bei geringem Risiko werden konservative Anleger in der Steiermärkischen Sparkasse fündig. Mit einem dauerhaft niedrigen Zinsniveau wollen die Zentralbanken die Wirtschaft zu Investitionen motivieren. Anleger, die attraktive, regelmäßige Zinsen bei hoher Sicherheit suchen, sind mit Bankschuldverschreibungen gut beraten. Diese fest- oder variabel verzinslichen Wertpapiere mit mittelbis langMag. Susanne Aigner-Haas fristiger Laufzeit werden von Geschäftsführerin der LBN Banken und Sparkassen ausgegeben, die dafür mit ihrem ganzen Vermögen haften. Zinsen werden meist jährlich ausbezahlt, die Kapitalrückzahlung erfolgt am Laufzeitende zu 100 Prozent. Die vierjährige Bankschuldverschreibung 2013 - 2017/1 der Steiermärkischen Sparkasse sichert Ihnen attraktive 1,75 Prozent Zinsen jährlich. Ihre Vorteile Sie profitieren von attraktiven Zinsen über die gesamte Laufzeit. Der Auszahlungszeitpunkt ist genau festgelegt. Sie genießen hohe Sicherheit. Zu beachtende Risiken Während der Laufzeit sind Kursschwankungen möglich, ein vorzeitiger Verkauf kann zu Kursverlusten führen. Die Kapitalrückzahlung zu 100 Prozent gilt nur am Laufzeitende. Kommen Sie jetzt zu uns, wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Bei dem angebotenen Wertpapier handelt es sich um eine Daueremission die gemäß § 3 (1) Z 3 KMG von der Prospektpflicht ausgenommen ist. Die vollständigen Bedingungen und Angaben zur Bankschuldverschreibung sind bei der Steiermärkische Bank und Sparkassen AG kostenfrei erhältlich.

Helga-Edith Winkler Individualkundenbetreuerin Tel.: 05 0100 - 34612 helga-edith.winkler@steiermaerkische.at

Kolumne_Bankschuldverschr._44x246mm.indd 111.02.2013 10:39:28


Au s de r r e g ion

4

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Aufleben 2013 - Messe Liezen

Am 8. und 9. März 2013 zeigen zahlreiche Aussteller in der Ennstalhalle Liezen Interessantes zu den wichtigsten Themen des Lebens. Gesundheit - Umwelt Sport: Drei Themen, die wohl für uns alle von großer Bedeutung sind. Interessan-

tes zu diesen Themen bietet die Messe Liezen unter dem Motto „Aufleben 2013“ am Freitag, dem 8. und Samstag, dem 9. März 2013. Offizielle Eröffnung am Freitag ist um 10 Uhr. Die Messe öffnet am Samstag bereits um 9 Uhr und ist an beiden Tagen bis 18 Uhr geöffnet. Die drei zuständigen Referentinnen Vzbgm. Roswitha Glashüttner (Gesundheit),

GR Anita Waldeck-Weirer (Umwelt) und GR Renate Kapferer (Sport) haben sich für die Messe etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So erwarten die Messebesucher neben zahlreichen Ausstellern, hochinteressante Vorträge, Vorführungen und tolle Preise, unter anderem gibt es ein Mountainbike im Wert von € 2.000, welches von der Energie-Steiermark zur Ver-

fügung gestellt wurde, zu gewinnen. Kommen auch Sie zur „Aufleben 2013“ und erfahren Sie alles rund um die Themen GESUNDHEIT, UMWELT und SPORT! Der Eintritt zur Messe ist frei!

Modernes Schivergnügen in Hinterstoder

Bei der offiziellen Eröffnung am 18. Jänner überzeugte sich auch Hannes Trinkl von der neuen Hirschkogelbahn - im Bild mit den Vorständen Rainer Rohregger (l.) und Helmut Holzinger.

8. – 9. März 2013

Ennstalhalle Liezen

tt i r t n i E frei!

Täglich Vorträge, Beratung und Information Gesundheitsstraße LKH Rottenmann – Labor Röntgenbus der Stmk. Landesregierung Viele Attraktionen und Highlights Astro-Gesundheits-Kabarett von und mit Johann Mayr Tolle Preise: Hauptpreis 1 Mountainbike im Wert von € 2.000,Für das leibliche Wohl sorgt das Team der Lebenshilfe Ennstal! Öffnungszeiten: Fr. 10.00 – 18.00 Uhr Sa. 9.00 – 18.00 Uhr

Hauptplatz 3 · 8940 Liezen Tel. +43 (0) 36 12 / 22 3 30 www.reisebuero-schloemicher.at

www.jostdruck.com

f

Auj Leben 2013

n n i GeSwpiel Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen AG investiert 7,5 Millionen Euro in neue Gondelbahn. Oberösterreichs erste 10er-Gondelbahn, die neue Hirschkogelbahn in Hinterstoder, ist ein Symbol für den Aufwärtstrend in der Region. Insgesamt wurden 7,5 Millionen Euro in die Neuerungen investiert. „Wir sehen diese Investition als nachhaltigen Impuls für die gesamte Tourismusregion Pyhrn-Priel und hoffen auf eine breite Unterstützung vor allem durch Gastronomie und Hotellerie“, so Helmut Holzinger, Vorstand der Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen AG. Auf einer Länge von 1.700 Metern überwindet die neue Kabinenbahn 400 Höhenmeter. Pro Stunde können bis zu 2.400 Gäste befördert werden. Mit der Hirschkogelbahn werden viele leichte Pisten für Familien, Schulskikurse und Schischulen erschlossen.


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

5

Ranger-Olympiade in den französischen Alpen Ende Jänner wurde im Nationalpark Vanoise in den französischen Alpen die 18. Internationale Ranger-Olympiade ausgetragen. Bei der „Danilo Re Trophy“ messen sich im Wettkampf Teams aus den Schutzgebieten sämtlicher Alpenanrainerstaaten in den Disziplinen Schi-Bergsteigen, Riesentorlauf, Langlauf und Schießen. Insgesamt waren 34 Mannschaften aus sechs Ländern am Start, darunter auch die Mannschaft des Nationalparks Gesäuse, vertreten durch Lois Leitner, Othmar Tögel, Stephen Shortall und Martin Hartmann. Am Ende ergab

sich der 15. Gesamtrang, welcher angesichts der vielen professionellen Aktiven am Start einen berechtigten Grund zum Feiern darstellte. 2014 wird das italienische Schutzgebiet Adamello-Brenta Austragungsort der 19. Danilo Re Trophy sein. Das Team des Nationalparks Gesäuse wird wieder mit am Start sein.

Regional

Optimal

Wir gratulieren unseren Partnern

Landmarkt stark im Vertrieb regionaler Produkte

Dass regionale Produkte Landmarkt besonders am Herzen liegen, ist allgemein bekannt. Noch bevor der Ennstaler Steirerkas und Ennstal Lamm als „GenussRegion“ ausgezeichnet wurden, waren die beiden Marken fixer Bestandteil des Landmarkt Sortiments. „Nachdem einige unserer regionalen Lieferanten zur Genussregion ernannt wur-

den, und Landmarkt zudem die Auszeichnung Genussregion Österreich Premium Partner verliehen bekommen hat, ist das eine Bestätigung dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“, freut sich Thomas Rainer, Produkt Manager bei Spar Landmarkt. Im Bezirk Liezen gibt es mittlerweile vier Genussregionen – und alle sind Partner von Landmarkt.

zur Auszeichnung!

www.landmarkt.at


6

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Ski WM: Nach dem Glanz zurück auf den Boden der Realität

Einheimische entdeckten Bahn und Bus

Der gut funktionierende und umfangreiche ÖBB Zubringerdienst mit Bahn und Bussen ab Pichl und Haus im Ennstal brachte Einheimische in die öffentlichen Verkehrsmittel. Polizei, Sicherheitsdienst und Rettung funktionierten. Gelohnt hat sich auch die Mühe, Freiwillige und Multiplikatoren zu gewinnen, welche als Idealisten oft genug Situationen retteten, die sonst „in die Hose gegangen wären“.

Unternehmen „lieferten“ viele Gäste

Große Konzerne brachten inund ausländische Geschäftspartner und die Wirtschaftskammer holte rund 70 Landesminister, Spitzenpolitiker, Wirtschaftskapitäne und Entscheidungsträger aus Südost- und Osteuropa. Der Pressefuhrpark von VW und Audi, dazu ein Elektrobus von Siemens und ein Skidoo mit Elektroantrieb sind nur wenige von vielen Präsentationen anlässlich der WM.

Es war eine „grüne“ WM

Die „Landentwicklung Steiermark“ installierte Nina Sulzenbacher als Koordinatorin, die für eine umweltfreundliche WM sorgte - mit entsprechender Mülltrennung und Abfuhr (täglich bis zu 10 Tonnen), mit Mehrwegbechern, Bioprodukten im Steiermarkdorf und in vielen Restaurants.

Foto: Herbert Raffalt

Im vorübergehend „künstlichen Schladming“ aus Hütten, Kunststoff, Barrieren und Verkehrseinschränkungen ist wieder der Alltag eingekehrt. Eine erste Bilanz zeigt: Die organisatorische Meisterleistung hat ihr Fundament in einer sorgfältigen Planung von Erfahrenen, die seit Jahrzehnten dem Nachtslalom Glanz und Glorie brachten.

Das Haus Ski Austria, von der Fachschule Bad Gleichenberg und steirischen Spitzenköchen betreut, war oft genug Schauplatz hochkarätiger Empfänge. Tourismusreferent LHStv. Hermann Schützenhöfer, Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann und Georg Bliem freuten sich sichtlich über den Erfolg der WM.

Sachliche Kritik und Stadtbild wird wieder „normal“, aber neu. Die Bauten Neid Dass eine Großveranstaltung nicht überall Zustimmung findet, ist verständlich. Bekannt ist auch, dass man sich Neid erarbeiten muss und so manche Kritik ist so ausgerichtet. Noch liegen keine Abrechnungen vor, die Kosten aber werden noch lange Zeit Thema sein. Das

haben Langzeitwirkung wie z.B. die Großkläranlage, die DatenAutobahn, die Osteinfahrt, die Athletic-Area, Post und Polizei u.a.m. Der Werbewert der WM wird von Experten mit 300 Millionen Euro berechnet - das wären 75 % der Investitionen. Winfried Halasz

i Top-Tips Job/Besitz/Gesundheit - zur Zeit ist nichts garantiert

Foto: Steiner 1888

Im Vortrag „Job/ Besitz/ Gesundheit. In Zeiten wie diesen ist nichts garantiert!“ wird aufgezeigt wie und womit es (weiter) aufwärts gehen kann. Bewegte Zeiten erfordern ein stabiles Fundament. Die wissenschaftlich orientierte Projektgruppe “Happy – Future” zeigt mittels parapsychologischem Hintergrundwissen, Hilfestellungen und Haltegriffe zur Förderung einer nachhaltigen Stabilität sowie einer gesunden psychischen wie physiologischen energetischen Voraussetzung. Wo es Antworten gibt, gibt es auch eine Lösung! Bei „Steiner 1888“ in Schladming traf sich der „Senat der Wirtschaft“. Nach hochkarätigen Referaten gratulierten LH Franz Voves, Bürgermeister Jürgen Winter und Senat-Vorstand Hans Harrer ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel, der in den Senat berufen worden ist.

Mittwoch, 27. März 2013 um 20 Uhr, Kulturhaus Großer Saal, 8940 Liezen, Kulturhausplatz 1; Eintritt FREI!


Liezen ist

wohnlich! Ihre Fachbetriebe in Liezen:

Umfangreiche kompetente Beratung, optimale Planung, beste Montage und individuelle Lösungen aus der eigenen Tischlerei. Perfekte Küchen u. Wohnraumlösung mit Bestpreisgarantie. Tel. 03612/30104, www.aster.at

Ofenbau & Keramik & Fliesen Ich plane und realisiere Ihren Wohntraum. Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch. Tel. 0650/372 48 62, www.loahm.at

Polsterer Werkstatt „AUS ALT MACH NEU“ Möbelstoff-Aktion -15%, auf alle Bestellungen (bis 31.3.2013) • • • •

Designer Bodenbeläge Flächenvorhänge Sonnenschutz Möbelstoff Tel. 03612/22361, raumdesign-huber@aon.at

GUTSCHEIN

E 50,-

im Wert von

40 Jahre Erfahrung im Möbel- und Fensterbau.

Derzeit Küchenaktion mit zusätzlich -10% auf bereits vergünstigten Lfm-Preis von € 659,(gültig bis Ende März 2013). Planung und Beratung kostenlos! Tel: 03612/23108, www.treusch.co.at

50.000m² Teppich- und Bodenbeläge, Laminat, Fertigparkett, Vinylparkett, Korkböden, Stückteppiche, Läufer, Matten, Vorhänge, Tapeten und sämtliches Zubehör gleich zum mitnehmen. VERLEGESERVICE mit 3 Jahren Gewährleistung. ANGEBOT: Landhausdiele Eiche Natur, geölt, Click-Verbindung, per m² statt € 64,90 nur € 39,90 Tel. 03612/25855, www.heimhaus.at

ab einem Einkaufswert von E 150,-

Näheres bei kika. Gültig von 27.2. bis 9.3.2013. kika in Liezen, Gesäusestraße 14, Tel.: (03612) 26677, Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr, Sa. 9.00 – 17.00 Uhr.

58x50 Gutschein Kooperation Kampagne Stadtmarketing 5012.02.13 ab 150.indd 11:40 1

www.stadtmarketing-liezen.at


Au s de r r e g ion

8

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Steirische Wirtschaft zeigt Weltmeister-Qualitäten

Radio Freequenns: „Schulradiotag 2013“ am 6. März

SchülerInnen on air bei Radio Freequenns Die Jugend von heute ist von unzähligen Konsumangeboten umgeben. Audiovisuelle Medien überwiegen: Video- und Computerspiele, Social Media, Tablets, fotografierende Handys dienen zusammen mit (mobilen) Computern als Kommunikationsstationen und –systeme, die jederzeitige Verfügbarkeit von Informationen versprechen. Das Erlernen des kritischen Umgangs mit Informationen bzw. den Bild- und Tonwelten schon in der Jugend führt zum Erwerb von Medienkompetenz, die nicht nur beruflich und privat von Vorteil, sondern wesentlich für das gesellschaftspolitische Bewusstsein des Menschen von heute anzusehen ist. Die 15 Freien Radios Österreichs sind im Umfeld der anderen weiträumigen Radio-„Anbieter“ als lokale Einheiten sehr nahe an den Menschen ihres Sendegebietes, sorgen für Kommunikation, sind erprobte Lernorte für kommunikative und interkulturelle Fähigkeiten und stellen dafür kostenlos die Infrastruktur zur Verfügung. „Schulradio“ gibt es in den Freien Radios

Gesponsert durch:

Österreichs seit ihrem Bestehen, heuer findet erstmals in Kooperation mit dem Zentrum für Medienbildung an der PH (Pädagogische Hochschule) Wien am 6. März 2013 der „Schulradiotag 2013“ statt. Das achtstündige Sendungsprogramm wird von Orange 94.0 in Wien produziert und von den Freien Radios in Österreich schwerpunktmäßig „on air“ gebracht. Zu hören sind: • ausgesuchte Radioproduktionen von Schüler_innen aus den letzten Jahren • Livesendungen von Schüler_innen mit Studiogästen • Hintergrundinformationen zur Radioarbeit in der Schule Schulradiotag 2013 auf Radio Freequenns, dem freien Radio im Ennstal, am Mittwoch, 6. März 2013, von 9 – 17 Uhr auf den Frequenzen 100,8 MHz (Raum Liezen), 104,0 MHz (Raum Schladming/ Gröbming) und 103,0 MHz (Raum Admont). Nähere Infos: www.radiobox.at und www.freequenns.at

www.mgi.at/de/ennstal

Besser geht´s nicht als die 24 Stunden-Betreuung von GUWI Weil ich mein Zuhause schätze und die damit verbundene Privatsphäre die mir individuelle Pflege und Wohnen ermöglicht. Meine Klienten verstehen immer besser was gemeint ist. Für Katharina Stangl aus Weng und ihre Pflegerin Valentina ist alles wahr geworden. Ihre Kinder haben großartiges geleistet und Guwi gratuliert.

Goldmedaille für Ing. Michael Schober (Pieps Lawinensuchgerät), überreicht von Wirtschaftslanderat Christian Buchmann und SF Geschäftsführer Burghard Kaltenbeck.

Auch die die Steiermark zeigt Weltmeister-Qualitäten und wachstumsorientierte KMUs werden besonders unterstützt, so Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann. „Rund 52 Millionen Euro stehen an Förderungen und Finanzierungen entlang der Wirtschaftsstrategie 2020 „Wachstum durch Innovation“ zur Verfügung und zusätzlich 10 Millionen für Beteiligungen; alles speziell für Klein- und Mittelbetriebe und mit Beiträgen ab 5.000 Euro. Mehr als 50 heimische Betriebe sind in ihren

Branchen Welt- oder EuropaMarktführer“, so Buchmann und überreichte symbolische WM Medaillen an die Firmen NXP Semiconductors (Gratkorn), Binder+Co (Gleisdorf) und Pieps (Lebring). Pieps Chef Michael Schober (auf dem Foto mit LR Buchmann und SFG Chef Kaltenbeck) erwähnte dabei sein besonderes Testgebiet, wo die Lawinen-Suchgeräte ihre strengste Prüfung erfahren, ehe sie in die Produktion kommen: Es ist die Dachstein-Tauernregion. W.Halasz

Guwi-Vermittlung von Pflegekräften Die 24 Stunden Betreuung kann Ihre Lösung sein! Wer schätzt nicht sein eigenes Zuhause, die damit verbundene Privatsphäre, die individuelles Pflegen und Wohnen erlaubt.

NewS

Bis zu 90% staatlich finanzierbar

Gudrun Wimberger • Auf der Au 178, 8933 St. Gallen Mail: guwi@istsuper.com • Tel: 0664/4127991


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

9

Konstantin Wecker solo – JEDER AUGENBLICK ist EWIG Die Kunst der musikalischen Lesung. Jeder Augenblick ist ewig. Und jede im Kunstgenuss geteilte Zeit mit Konstantin Wecker ebenso. Ob der Liedermacher aus seinen Poesiewerken liest, aus seinen autobiografischen Büchern zitiert oder aus seinem Liedwerk schöpft – immer bleibt die Zeit stehen und die unend-

liche Wahrhaftigkeit authentischer Kunst aus Geschriebenem, Gelesenem und Gesungenem ergießt sich. War das zuletzt hoch gefeierte Programm WUT und ZÄRTLICHKEIT durch die Begleitung herausragender Musiker ein beinahe orchestrales Ereignis, erleben wir nun Konstantin Wecker pur.

KONSTANTIN WECKER- SOLO Jeder Augenblick ist ewig

So, 12.5. Congress Leoben, 19.30 Tickets: Ö-Ticket und im Zentralkartenbüro Leoben

Denkstelle Liezen zu Gast bei RHI in Trieben

| Elektroinstallationen für Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden

| Elektroheizungen inkl. Wärmebedarfsplanung

| Bioelektrik Abschirmung von Strahlen

| Elektrohandel Elektrogeräte und Installationsmaterial

| Blitzschutzanlagen effektive Einschlagprävention

| Photovoltaik eigener Strom aus Sonnenenergie

| Netzwerktechnik | Hausleittechnik | Anlagenbau

Elektromann

8943 Aigen | Nr. 92 | 03682 / 24 233 office@elektromann.at www. elektromann.at

t jobs@landmarkt.a Die Landmarkt KG ist das größte Handelsunternehmen im Bezirk Liezen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns – sowohl Kunden als auch Mitarbeiter stehen an oberster Stelle. Die intensive, persönliche Kundenbeziehung genießt bei uns einen besonderen Stellenwert. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir engagierte MitarbeiterInnen

Verkaufsassistent (m/w)

für Land- und Kommunaltechnik Innendienst Kenntnisse im Bereich Landwirtschaft und Landtechnik Voraussetzung Organisationstalent, Teamfähigkeit, Felixibilität und Belastbarkeit erforderlich kaufmännische, technische und EDV Kenntnisse von Vorteil

Am 24. Jänner trafen sich 25 UnternehmerInnen und Interessierte auf Einladung des Wirtschaftsparks Liezen zur ersten „Denkstelle“ im Jahr 2013 bei der VeitschRadex GmbH & Co OG in Trieben. „Im Jahr 2013 stehen die Denkstellen ganz im Zeichen von Kooperationsmodellen, so Projektleiter Michael Fröhlich“. Nach

einer Unternehmenspräsentation führten Werksleiter Ing. Robert Ciprian und der technische Leiter Heimo Stranimaier durch das Werk. Es wurde auf die Möglichkeiten regionaler Auftragsvergaben für Klein- und Mittelbetriebe aufmerksam gemacht, die sich durch die jährlichen Investitionen des Industriebetriebs ergeben.

Dienstort: Aigen Bruttomonatslohn: 1.391 EUR*

Einzelhandelskaufmann (m/w) Lehrling, Schwerpunkt Elektro- und Elektronikberatung Dienstort: Aigen * Es handelt sich bei dem oben angegebenen Gehalt um das Mindestgehalt laut Kollektivvertrag. Eine marktkonforme Überbezahlung ist je nach Qualifikation und Erfahrung vorgesehen.

Wenn Sie mit Begeisterung und Leidenschaft in einem motivierten Team und einem Unternehmen mit Perspektive mitarbeiten möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Schicken Sie Ihre Unterlagen an: Landmarkt KG, zH Fr. Schaunitzer Bahnhofstraße 137, 8950 Stainach

jobs@landmarkt.at 03682/285 223


Au s de r r e g ion

10

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Erwin Steinhauer – FEIER.ABEND „Steinhauer & Seine Lieben“ spielen Songs von Leonard Cohen, den Kinks, von Sting, Georg Kreisler, Roland Neuwirth, Janis Joplin sowie Texte von Heli Deinboeck, Der Vortragskünstler Stein- H.C. Artmann. Zwischen hauer macht beides souverän. den Liedern ist Platz für Begleitet wird er von einer Geschichten und Kabarett, kleinen, aber feinen Band. für Dichtung und Wahrheit. Steinhauer hat keine Badewanne, möchte aber singen. Seine Lieblingslieder. Sänger singen, Schauspieler interpretieren.

Infos auf www.erwinsteinhauer.at oder www. Gewinnkulturviech. spiel! at

2 x 2 Tickets zu Gewinnen! Teilnahme per E-Mail unter office@lbn.at (Betreff: Gewinnspiel Steinhauer) oder per SMS unter Tel. 0676 9370185; Senden Sie uns bis 7. März Ihre persönlichen Kontaktdaten – mit etwas Glück zählen Sie zu den Gewinnern!

Wir gratulieren zur Hochzeit

Brigitte & Gerhard Seebacher Gröbming

Hildegard & Josef Mayer Großsölk

Gruppengerüst für bis zu 200 Personen bei Foto TOM Martina & Martin Giger, Ramsau/D.

Große Trauringausstellung

28. Februar bis 2. März

Donnerstag und Freitag von 9-19Uhr; Samstag von 9 bis 17Uhr in unserem Geschäft am Hauptplatz in Liezen

Alex & Thomas Spitzer, Schladming - Wien

Ihr Aussehen ist unser Ansehen! Edelstein-und Diamantgutachter Uhrmacher, Gold- und Silberschmiedemeister

A-8940 Liezen • Hauptplatz 9 • Tel. 03612 / 22 131 • Fax DW 4 w wIhre w . d Ringe i t l b a c dazu h e r . afinden t • i mSie l i nbei g e runs! @ d i t l b a c h e r. a t

Schladming 03687 / 23807 Gröbming 03685 / 24025

Portrait - Hochzeiten - EU-Passfoto sofort Textildruck & Flock


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

Zu Fuß durch Südtirol und die Dolomiten Gewinnspiel!

In 148 Tagen zu Fuß durch Südtirol und die Dolomiten. Ein 1.250 Kilometer langes Abenteuer, das einen besonderen Eindruck hinterlässt. Und das nicht nur bei den renommierten Fotografen und Filmemachern Verena und Andreas Jeitler sondern auch bei den BesucherInnen der Diavortragsreihe im Ennstal. An 8 Abenden werden Sie mitgenommen auf eine

außergewöhnliche Tour über 8 Höhenwege mit beeindruckenden Panoramen, grüne Wiesen, schroffe Gipfel und klare Bergseen. Erste Eindrücke und Bilder finden Sie auf www.erlebnis-erde.at

Termine: 01.03. 19:30 Uhr Irdning/ Festhalle 04.03. 19:30 Uhr Rottenmann/Kultursaal 06.03. 19:30 Uhr Liezen/ Kulturhaus 07.03. 19:30 Uhr Bad Mitterndorf/Aula d. Hauptschule 08.03. 19:30 Uhr Gröbming/ Kultursaal 11.03. 19:30 Uhr Bad Aussee/Congress 12.03. 19:30 Uhr Schladming/Hotel zur Post 13.03. 19:30 Uhr Admont/ Gasthof zur Ennsbrücke

8 x 2 Tickets zu Gewinnen! Teilnahme per E-Mail unter office@lbn.at (Betreff: Gewinnspiel Dolomiten) oder per SMS unter Tel. 0676 9370185; Senden Sie uns bis 4. März Ihre Kontaktdaten – mit etwas Glück starten Sie in ein bildliches Abenteuer der Extraklasse.

LICHKEIT WM DER HERZ r bt der Nabel de

blei adming ist und Der WM-Ort Schl schaft die Besten er st ei i der Weltm ich Ski-Welt. Als be n, war für reichl edaillen kämpfte n de der Besten um M Tausen tion gesorgt. Die e Spannung und Ac ing und die ganz m ad hl machten Sc ns e Fa di n te nd er fa ist g in bege Schladm Weltmeister – in m zu e st ün lb Gr se s on Regi eiermark – da eit statt. Die St WM der Herzlichk r denn je! s schlägt stärke Herz Österreich

Tourismusressort – www.tourismus-ressort.steiermark.at www.steiermark.com | www.schladming2013.at

11

Liezen Samstag, 2. März, Einlass 16 Uhr (Beginn: 17 Uhr), Kulturhaus Liezen: Charity Veranstaltung „Fest der Frauen – orientalisch, steirisch, weibisch“; Tickets: VVK € 22, AK € 24, Verkauf im Stadtamt Liezen und im Kaufhaus Mandl Gröbming bzw. unter Tel. 0664 99 324 96 (Mo-Fr ab 19 Uhr); Der Erlös kommt einer hilfsbedürftigen Familie aus der Region und Frau Spalt (Hebamme aus Niederöblarn) für ihre Hilfsarbeit in Kenia zu Gute.

Ramsau am D. Samstag, 2. März: Hubsi-Lauf – Tourenskirennen für Jedermann (-frau) mit einer Sportund Wanderklasse; Start: Pernerhof; Anmeldung und Info auf www.hubsilauf.at


der herausragenden Vertreter im Spiel mit der geschriebenen und gesprochenen Mundart bezeichnet. Weiters mit dabei: Walter Kern und seine Musikanten, 3-Dörfler Dreigsang, Singkreis Gaishorn, Ensemble „Ohrenschmaus“ und die Wetterloch Blos.

isabella Woldrich „Artgerechte frauenhaltung – ein Beziehungskabarett für Männchen und Weibchen“ Do., 11. April, 19:30 Uhr, Kulturhaus, großer Saal

Multivisions-Show von gerhard huber – „namibia“ Freitag, 1. März, 19:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal

Kulturfrühling 2013 - liezen

Die höchsten Dünen Afrikas, die älteste Wüste, der zweitgrößte Canyon der Welt, eine faszinierende Tierwelt und ursprünglich lebende Völker: NAMIBIA hat dem Reisenden und dem Naturliebhaber außerordentlich viel zu bieten.

landjugendball Samstag, 20. April, Einlass 19:30 Uhr / Beginn 20:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal „Frühlingserwachen“ – so lautet das Motto diese Balls. Weitere Highlights: die Eröffnungspolonaise um 20.30 Uhr und die große Tombola mit einem ganz besonderen Hauptpreis! Für Stimmung und einen bebenden Tanzboden werden die Steirergreens sorgen. Natürlich darf auch das leiblich Wohl nicht auf der Strecke bleiben, und so können sich die Gäste auf steirische Köstlichkeiten freuen.

„liebe, Spott & unmoral“ - Kug (Kunst-uni-graz) Jazz Orchester

Offene Worte einer insiderin - Christine Kaufmann liest aus „Scheinweltfieber“

Donnerstag, 14. März, 19:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal

Dienstag, 23. April, 19:30 Uhr, Classic Kino Liezen, Ausseer Straße

Das KUG Jazz Orchester ist der zentrale Klangkörper des Instituts für Jazz. Dieses Orchester setzt sich in wechselnder Besetzung aus den internationalen Studierenden, vorwiegend Masterstudierenden, zusammen. Sie spielen an diesem Abend Lieder von Georg Kreisler. Gesang: Studierende Gesang Jazz; Orchesterleiter: Ed Partyka

Sie kennt das Showbusiness wie kaum eine andere. Christine Kaufmann erzählt anhand ihrer eigenen Biografie, wie man in der Zeit des kurzlebigen Hypes überleben kann. Geboren ist sie in Gröbming; bereits 1961 gewann sie den Golden Globe Award als beste Nachwuchsdarstellerin. Es folgten vielen Rollen in Kino- und Fernsehfilmen sowie Theaterstücken.

Sänger- und Musikantenstammtisch

Preisträgerkonzert „prima la musica“

Sa., 16. März, 14 Uhr, Grillstube Baumgartner Es wirken mit: die Pagger Buam, Allerlei3 aus Oberaich, Grillstuben` Musi, Oisnitzer Dirndln aus Voitsberg, Rottenmanner–Buam, und die Grillstuben Bradler. Auf Ihr Kommen freut sich die Familie Baumgartner!

„felix auf reisen“ – reisevortrag von gerhard huber + lesung mit Kim Kobacka „JArOMir – Abenteuer eines jungen Waldzwergs“

Donnerstag, 25. April, 18 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal prima la musica ist ein Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Österreich. Im März findet in Graz der Landeswettbewerb statt und einige der besten TeilnehmerInnen werden unter dem Motto „Konzert der jungen Meister“ bei uns in Liezen einen hörenswerten Abend gestalten.

„Accordion meets Viola“ mit Wolfgang Dimetrik und Anton hubert

Samstag, 16. März, 16 Uhr, Classic Kino Liezen, Ausseer Straße

Samstag, 27. April, 19:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal

Monika Mayer und Gerhard Huber wurden vom Reisevirus bereits im Kindesalter erfasst. Seit 2006 ist auch Sohn FELIX (mittlerweile 6 Jahre) mit an Bord. Der amüsant gestaltete Live-Vortrag erzählt mit kleinen Geschichten und atemberaubenden Bildern von 5 Jahre Reisen mit Felix. Im Anschluss an den Vortrag (ca. 30 Minuten) gibt es noch eine Lesung aus dem Kinderbuch „Jaromir“ von Ö3-Redakteurin Kim Kopacka. Lassen Sie sich vom Waldzwerg „Jaromir“ verzaubern. Danach verführt ein kleines Buffet zu einer kulinarischen Weltreise!!

Wolfgang Dimetrik (Akkordeon) und Anton Hubert (Viola) haben weltweit als Erste die 3 Gambensonaten von J. S. Bach für ihre Instrumente (im Original für Cembalo und Gambe) adaptiert, und geben diese Meisterwerke in Liezen zum Besten. Die Facetten der beiden vermeintlich unterschiedlichen Instrumente werden hören- und sehenswert dargeboten, man darf gespannt sein!

Kammermusik-Matinée „rubin trio Wien“ Sonntag, 24. März, 11 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal Das Ensemble „Rubin Trio Wien“ spielt Werke von Mozart, Mendelssohn-Bartoldy, Fritz Kreisler und Bohuslav Martinu

Volksmusikabend Samstag, 6. April, 19:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal Durch den Abend führt heuer Renate Pöllmann, eine gebürtige Ischlerin. Sie wird gerne als eine

Informationen über Eintrittspreise und Vorverkaufsstellen erhalten Sie beim Stadtamt Liezen/Bürgerservice, Tel.: 03612/22881 oder auf www.liezen.at (Leben in Liezen - Veranstaltungskalender) Änderungen vorbehalten!!!

Foto © Petra Stadler

VOrSChAu März-April

Nach der „Artgerechten Männerhaltung“ begibt sich Isabella Woldrich erneut ins Beziehungsgehege und erklärt was sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Ein humorvoller Abend mit tiefen Einblicken in die weibliche Seelenwelt.


Jugend Offensive

DAS LBN-Spezialthema zur

ausbildung unserer Jugend

Wie bewerbe ich mich richtig?

Mit dem Bewerbungsschreiben hat man eine Seite lang Platz um Personalverantwortliche und den zukünftigen Chef von sich selbst zu überzeugen.

Das Ziel des Bewerbungsschreibens: eine Einladung zum persönlichen Bewerbungsgespräch und letztendlich die gewünschte Stelle zu erhalten. Da muss der erste Eindruck, das Bewerbungsschreiben, stimmen. Die spezielle Formel zum Erfolg gibt es hier nicht. Wichtig ist es, seine Fähigkeiten und Kenntnisse zu formulieren und Aufschluss über die eigene Persönlichkeit und die Bewerbungsmotivation zu geben. Die Bitte um ein persönliches Gespräch mit dem zukünftigen Chef sollte im Schreiben um den neuen Job keinesfalls fehlen. Die klassische Bewerbungsmappe steht immer noch

hoch im Kurs, obwohl immer mehr Unternehmen auch die Online-Bewerbung anbieten. Die Bewerbungsmappe enthält neben dem Bewerbungsschreiben auch einen vollständigen Lebenslauf mit persönlichen Daten, Bildungshergang, Berufserfahrung und besonderen Fähigkeiten. Das Passfoto sollte von einem professionellen

Fotografen gemacht werden – Urlaubsfotos auf Bewerbungsunterlagen sind absolut fehl am Platz. Ein Tipp: Schreiben Sie nur wirklich relevante Inhalte in Ihren persönlichen Lebenslauf. Beilagen wie Zeugnisse oder Kursbestätigungen sollten in keiner Bewerbungsmappe fehlen. Kostenlose Unterstützung beim Erstellen der Bewerbungs-

mappe sowie wichtige Tipps für Bewerbungen und Lebensläufe geben die beiden Berufsfindungsbegleiterinnen der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft, Mag. Anita Simoner (anita.simoner@stvg.com) für den Schulbezirk Liezen und Sigrun Flammer (sigrun.flammer@stvg.com) für den Schulbezirk Gröbming.

Folgende Lehrstellen sind zu vergeben: Unternehmen

Lehrstellen

Lehrberuf

Bewerbungskontakt

Landmarkt

30 Lehrlinge

Einzelhandelskauffrau/mann Lebensmittel (9), Einzelhandelskauffrau/mann Mode (2), Einzelhandelskauffrau/mann Eisen- und Hartwaren (8), Kfz-Techniker (2), Einzelhandelskauffrau/mann Kfz & Ersatzteile (3), Landmaschinentechniker (2), Elektrotechniker (2), Lagerlogistiker (2)

Landmarkt KG, Bahnhofstraße 137, 8950 Stainach, jobs@landmarkt.at, www.landmarkt.at/lehre Frau Schaunitzer 03682/285 223

SHK-Lehrling

Maxonus Bäder, Sanitär-, Heizungs- und Umwelttechnik GmbH; A-8911 Admont, Grieshof 673, T (03613) 21 185 F (03613) 21 186, office@maxonus.at; www. maxonus.at, Bewerbung jederzeit

Maxonus

1 Lehrling

LehrlingsCASTING von 26. bis 27. März (Anmeldungen bis 20. März)


J ugend - Offensive

Das AMS fördert die Gleichstellung der Frauen im Erwerbsleben durch: Schul- und Berufsberatung in den BIZen

Bezahlte Anzeige

AMS Angebote speziell für Frauen!

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Qualifizierung von Frauen Gezielte Ausbildung von Frauen in handwerklichen und technischen Berufen Arbeitsmarktservice Hartberg

UnterstützungGrünfeldgasse von Frauen 1, 8230 beim beruflichen Wiedereinstieg

Hartberg

Kinderbetreuungsbeihilfe

© iQoncept - Fotolia.com

14

Frauentag in Ihrem AMS Anlässlich des diesjährigen internationalen Frauentages veranstaltet das Arbeitsmarktservice (AMS) am 8. März 2013 für alle Frauen einen Informationstag, um speziell über die breite Palette des Dienstleistungsangebotes zu informieren. Das AMS bietet umfassende Angebote und Maßnahmen an, um Frauen zu helfen, den Weg (zurück) in den Beruf gut gestalten zu können. Von allgemeinen Informationen über Fördermöglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen im Arbeitsalltag, Bearbeitung von

Chancen und Stolpersteinen, Interessenscheck, bis hin zu Hilfestellungen im Bereich der Kinderbetreuung bietet das AMS Unterstützung. „Die Chancengleichheit von Frauen im Erwerbsleben soll ganz gezielt gefördert und unterstützt werden“ informieren die Gender MainstreamingBeauftragten Sylvia Mandl, AMS Liezen und Maria Erhart, AMS Gröbming und halten viel an Information für Sie bereit. Als besondere Höhepunkte gibt es im AMS Liezen einen ExpertInnen-Talk rund um die Problemlagen

Lehre hautnah erleben

Zahlreiche Jugendliche unterzogen die Lehrberufe bei Georg Fischer in Altenmarkt am 1. Februar dem Praxistest.

Für die rund 50 Besucher des „Tages der offenen Lehrwerkstatt“ wurde der Ausflug nach Altenmarkt zum besonderen Erlebnis. Nach der Führung durch den Unternehmensstandort durften die Jugendlichen in der Lehrwerkstatt

– unter fachmännischer Anleitung der derzeitigen Lehrlinge – selbst Hand anlegen und bei praktischen Übungen ihr technisches Geschick unter Beweis stellen. Persönliche Gespräche mit den Lehrlingen gaben den Jugendlichen einen Einblick in die unterschiedlichen Lehrberufe, die man bei Georg Fischer erlernen kann. In diesem Jahr werden noch 8 Lehrlinge aufgenommen. Bewerbungsfrist ist der 8. März.

Freitag, 8. März 2013, 09.00 bis 11.00 Uhr Anlässlich des Internationalen Frauentages informiert das AMS über Angebote speziell für Frauen. Denn am Arbeitsmarkt ist SIE gefragt. Kommen Sie am 08.03.2013 ab 09.00 in Ihr ArbeitsmarktService Liezen, Hauptstraße 36 oder Gröbming, Hauptstraße 381! Um Voranmeldung wird gebeten. www.ams.at/liezen www.ams.at/groebming

und Wünsche der Frauen. Im AMS Gröbming besteht die Möglichkeit sich bei einem Interessenstest über die persönlichen Neigungen und beruflichen Perspektiven am regionalen Arbeitsmarkt zu informieren. Ein Wiederein-

stieg nach einer Berufsunterbrechung ist heute mehr gefragt denn je und will daher gut vorbereitet sein. Kommen Sie am 08. März 2013 zwischen 9:00 Uhr und 11:00 Uhr in Ihr AMS und lassen Sie sich beraten.


J ugend - Offensive

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

15

Da werden Siege aufgetischt

Die Gastronomen dürfen sich die Hände reiben. Der gastliche Nachwuchs ist fachlich mit allen Wassern gewaschen. Die Lehrlinge im Service, in den Küchen und an der Rezeption reisten aus der ganzen Steiermark nach Bad Gleichenberg an, um sich an den Landesberufsschulen für Tourismusberufe einem harten Contest zu stellen. Dass die steirischen Landesmeisterschaften kein Honiglecken sind, das beweist schon ein Blick auf die Juryliste, die auch heuer mit hochkarätigen Namen besetzt war: Jürgen Kleinhappl

vom Grazer Restaurant San Pietro warf ebenso ein kritisches Auge auf die Wettbewerbsteilnehmer wie „Kulinarium Steiermark“-Gesicht Willi Haider oder Thomas Schäffer, der erst bei den Euroskills 2012 selbst als bester Koch Europas auf dem Siegespodest gestanden ist. Neben Hans Hofer, Spartenobmann Tourismus- und Freizeitwirtschaft, und Karl Wratschko, Obmann Fachgruppe Gastronomie, gratulierte WK-Präsident Josef Herk allen Teilnehmern. Juror Christian Spreitz, Küchenchef im Hotel Erzherzog Johann/Bad Aussee, zeigte sich vom Können der Mannschaften in allen Disziplinen

Michael Neuhold (Sieger Küche), WK-Präsident Josef Herk, Karl Wratschko (Spartenobmann Fachgruppe Gastronomie), Barbara Krenn (Landeslehrlingsbeauftragte Fachgruppe Gastronomie), Hans Hofer (Spartenobmann Tourismus- und Freizeitwirtschaft), Pascal Eferl (Sieger Service) und Martin Kulmer (Sieger HGA).

begeistert: „Das Ausbildungsniveau ist unglaublich hoch, man spürt die Begeisterung der Teilnehmer für ihre Berufe.“ Seit zehn Jahren organisiert Barbara Krenn, Wirtin in Pürgg und Lehrlingsbeauftragte des Landes Steiermark den Bewerb mit viel Herzblut und streut vor allem dem Direktorium der Schule Rosen: „Es ist unglaublich, wie viel Unterstützung wir

Industrietechniker Meisterprüfung Matura Lehre

Ticket for the future

von Direktor Josef Schellnegger und seiner Stellvertreterin Andrea Freismuth erfahren.“ Nur damit gelinge, so Krenn, der reibungslose Ablauf eines Bewerbes, bei dem 39 Teilnehmer um den Platz an der Spitze kämpfen. Acht Teilnehmer sind als Sieger ihrem Traum, einmal zu den ganz Großen in der Gastlichkeit zu zählen, einen Schritt näher gekommen.

Komm auch „DU“, es geht um DeIne ZUKUnft!

„tag der offenen Lehrstellen - tÜR“ am 8. März bei Maco Block 1 09.00 Uhr Block 2 13.00 Uhr

08. März: tag der offenen tür 29. März: Bewerbungsschluss 12. April: Aufnahmeprüfung

maschinenbautechnik, lackieren, mechatronik, produktionstechnik, werkzeugmechanik, lagerlogistik, it-technik, kunstofftechnik

Anmeldungen unter Tel. +43 (0) 3615 - 3441 2622 oder personalbuero.trieben@maco.at

Detaillierte Informationen zu unseren Lehrberufen/ Bewerbungen/Anmeldung auf www.maco.at


J ugend - Offensive

16

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

MARK zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallumformtechnik und beliefert namhafte Kunden in den Bereichen Automobil, Medizin, Elektronik und Konsumgüter. MARK ist für seine innovativen Produkte und für die Qualität seiner Arbeit bekannt.

branche und hinterlässt seinen Fingerabdruck auf den unterschiedlichsten und faszinierendsten Projekten. Bernhard Lugmayr, Lehre Werkzeugbautechniker, jetzt Lead-Werkzeugbautechniker

Deshalb bildet MARK die zukünftigen Spezialisten im Haus in der MARKademie aus. Wer bei MARK lernt, bekommt eine erstklassige Ausbildung in der Metall-

MARK – Jobs mit Zukunft! Für unseren Standort in Spital am Pyhrn, OÖ, suchen wir ab sofort:

„Ich habe eine Lehre als Werkzeugbautechniker absolviert. Seit 2009 bin ich Lead-Werkzeugbautechniker und damit fachlicher Ansprechpartner für 10 Kollegen. Wenn es Schwierigkeiten in der Produktion gibt, kommen meine Leute zu mir und wir finden gemeinsam eine Lösung. ziehen ja auch einen wichtigen Voraussetzung für diesen Job Bestandteil unserer Lehrlingsist sicher Verantwortungsbe- ausbildung.“ wusstsein und dass man ProInfobox bleme erkennen und lösen Gründung: 1920; Mitarbeiter: kann. Und man muss Tiefca. 300; Lehrlinge: ca. 30; Umsatz ziehspezialist sein, da das 2012/13: 45 Mio €; Kunden: Audi, BMW, Mercedes, VW, MagTiefziehen ja eine sehr spezina, Bosch; Lehrberufe: Metalltechelle Technologie ist, die in der nik//Werkzeugbau, KTLA (LehRegion nur bei MARK eingere + HTL) setzt wird. Daher bildet Tief-

MARK – Jobs mit Zukunft! Für unseren Standort in Spital am Pyhrn, OÖ, suchen wir ab sofort:

Maschinenbediener/-in

Zerspanungstechniker/-in

Ihre Aufgaben:

Ihre Aufgaben:

• • • •

• • •

Betreuung unserer Tiefzieh- und Stanzautomaten bzw. Montage- und Prüfanlagen Durchführung von Rüst-, Einstellarbeiten und Wartungen Laufende Qualitätsprüfung der erzeugten Produkte 3-Schicht-Betrieb

Betreuung unserer CNC-Maschinen zur Werkzeugteilefertigung Durchführung von Rüst-, Einstellarbeiten und Wartungen Laufende Qualitätskontrolle der gefertigten Teile 3-Schicht-Betrieb

Ihr Profil:

Ihr Profil:

• •

Abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise Metall- oder Elektroberuf Maschinenbaukenntnisse bzw. Erfahrung in industrieller Serienfertigung von Vorteil Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Lernfähigkeit

Wir bieten: • • • •

Einen langfristigen sicheren Arbeitsplatz in einem Familienunternehmen Eine umfassende Einschulung Einbindung in ein Team mit sehr gutem Betriebsklima Das KV-Mindestengelt beträgt € 1.934 brutto pro Monat, Überzahlung je nach facheinschlägiger Berufserfahrung und Qualifikation.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung! MARK Metallwarenfabrik GmbH Mag. Andreas Pusch Gleinkerau 23 A-4582 Spital am Pyhrn 07563 8002 a.pusch@mark.at www.mark.at

• •

Abgeschlossene Berufsausbildung als Zerspanungstechniker/-in, Werkzeugmaschineur/-in, Werkzeugbautechniker/-in oder sonstige metallverarbeitende Berufe (Maschinenbautechniker/-in,...) CNC-Programmierkenntnisse von Vorteil Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Lernfähigkeit

Wir bieten: • • • •

Einen langfristigen sicheren Arbeitsplatz in einem Familienunternehmen Eine umfassende Einschulung Einbindung in ein Team mit sehr gutem Betriebsklima Das KV-Mindestengelt beträgt € 1.934 brutto pro Monat, Überzahlung je nach facheinschlägiger Berufserfahrung und Qualifikation.

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung! MARK Metallwarenfabrik GmbH Mag. Andreas Pusch Gleinkerau 23 A-4582 Spital am Pyhrn 07563 8002 a.pusch@mark.at www.mark.at

Bezahlte Einschaltung

Erfolgsgeschichten bei MARK


J ugend - Offensive

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

17

2.000 Jugendliche bei Jobmania in Liezen

2.000 Jugendliche und deren Eltern informierten sich bei der AMS Jobmania 2013 in Liezen über unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten nach der Pflichtschulzeit.

Am 24. Jänner fand in der Ennstalhalle und im Kulturhaus in Liezen die Berufs- und Karrieremesse „Catch the Future“ im Rahmen der AMS Jobmania Tour statt. Gemeinsam holten AMS, Wirtschaftskammer, Regionalmanagement Bezirk Liezen und Steiermärkische Sparkasse mit Unterstützung des Land Steiermark als Organisatoren rund 80 Aussteller nach Liezen. Als Schwerpunkt der Messe galt es, den Jugendlichen lebensnahe Einblicke in die Praxis zu gewähren. Neben Maschinen zum selber ausprobieren gab es umfassende Infos zu unterschiedlichsten Lehrberufen und Schultypen.

Bezirkes sowie das Jugendreferat der Arbeiterkammer und die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bei moderierten Jobtalks mit Personalverantwortlichen namhafter Unternehmen bekamen die Jugendlichen zahlreiche Tipps

für die Bewerbung, das richtige Verhalten bei einem Vorstellungsgespräch und Information über Karriere- und Verdienstmöglichkeiten. Die nächste Berufs- und Karrieremesse findet voraussichtlich im Jänner 2015 statt.

Informationen für die richtige Berufswahl boten die Beratungseinrichtungen des

MARK Save A Life Höhenrettung, Selbstrettung, Arbeitsschutz

Zur Verstärkung unseres Teams am Standort in Spital am Pyhrn (OÖ) suchen wir eine/n

Mitarbeiter/-in Produktion und Montage Ihre Aufgaben • Herstellung der Baugruppen und Endmontage unserer Sicherheitsprodukte • Wartung der Maschinen und Werkzeuge • Lagerverwaltung und Durchführung der Wareneingangsprüfungen • Qualitätssicherung und Erkennen/Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen • Außenmontage unserer Sicherheitseinrichtungen Ihr Profil • Abgeschlossene Ausbildung in einem Metall- oder Elektroberuf • Sehr hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum genauen, selbstständigen Arbeiten • Gute kommunikative Fertigkeiten (tlw. Kundenkontakt im Außendienst) • Teamfähigkeit und hoher persönlicher Einsatz • Bereitschaft zum Schichtbetrieb und zur Mehrarbeit Wir bieten • eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle Tätigkeit, • motivierte Kollegen und ein sehr gutes Betriebsklima, • leistungsbezogene Entlohnung: Das KV-Mindestentgelt beträgt 1.934 € Brutto, Überzahlung je nach facheinschlägiger Berufserfahrung und Qualifikation. Senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung an: Andreas Pusch MARK Save A Life GmbH Gleinkerau 23 4582 Spital am Pyhrn Tel +43 7563 8002 - 270 Fax +43 7563 8041 - 270 a.pusch@savealife.at www.savealife.at

Die Sonnenschein-Tage bei Volkswagen. am 16.+17.März 2013 Frühlingsgefühle bei uns im Autohaus: Erleben Sie alle Neuheiten von VW. Unter anderem das neue Beetle Cabriolet, die trendigen 4Sports Modelle oder die attraktiven Country Modelle. Jetzt bei uns im Schauraum.

Verbrauch: 4,5 – 7,8 l/100 km. CO2-Emission: 118 – 180 g/km. Symbolfoto.

GROßREIFLING bundesstraße 85 8931 großreifling tel. 03633/31300

LIEZEN gesäusestraße 5-11 8940 liezen tel. 03612/23580


J ugend - Offensive

18

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Bezahlte Einschaltung.

Technische Lehrberufe liegen im Trend – bewirb dich jetzt

Die Aufnahmetests für die begehrtesten Lehrstellen in der heimischen Industrie rücken immer näher.

Strebst auch du eine Lehre in einem der BILL Betriebe an? Dann verliere keine Zeit und bewirb dich jetzt! Nur wenn du deine Bewerbungsunterlagen rechtzeitig vor Ablauf der Bewerbungsfrist bei uns einreichst, wirst du zum Aufnahmetest eingeladen. Dieser entscheidet darüber, ob du eine der begehrten Lehrstellen bekommst. Der Aufnahmetest ist übrigens zu meistern, un-

abhängig davon, in welchem Betrieb du dich bewirbst. Was du unbedingt beherrschen solltest, um für den Test bestens gerüstet zu sein: • Grundrechnungsarten • Flächenberechnungen (Umfang und Volumen) • Logik • Schlussrechnungen lehre.rhi-ag.com

Bewerbungsfristen im Überblick:

AHT 8. April 2013 (Aufnahmetest: 16. April 2013) Georg Fischer 8. März 2012 (Aufnahmetest: 21. März 2013)

Erfolgreich in die Zukunft. Mit Sicherheit RHI.(AufMACO 29. Märzbei 2012

nahmetest: 12. April 2013) MFL 1. März 2012 (Aufnahmetest: 11. März 2013) RHI 5. April 2012 (Aufnahmetest: 10. April 2013)

Schultaschen für Haiti

Nähere Infos sowie Bewerbungsbögen zum Download findest du auf der Homepage des jeweiligen Betriebs. Unsere zuständigen LehrRHI AG ist Weltmarkt- und Technologieführer von keramischen Feuerfestprodukten und Systemlösungen für industrielle Hochtemperaturprozesse. beantworten lingsausbildner Wir suchen dich als Nachwuchsfachkraft für unseren Standort Trieben in den Lehrberufen: deine Fragen • MaschinenbautechnikerIn • ElektrotechnikerIn (Anlagen- und Betriebstechnik) • KeramikerIn (Industriekeramik) gerne.

Es erwarten dich: Top-Lehrausbildung – attraktive Weiterbildungsmaßnahmen – ausgezeichnete Entwicklungschancen

AHT: Gerald Gierer, Tew l. 03614 2451 274 Georg Fischer: Helmut Lindner Tel. 03632 335 463 MACO: Andreas Platzer, Tel. 03615 3441 2314 MFL: Manfred Frewein, Tel. 03612 270 1396 RHI: Margit Freudenthaler oder Jochen Friedl, Tel. 05 0213 2225

Starte deine Karriere bei uns und bewirb dich bis 1. April 2011: Jochen Friedl, Tel.: +43 (0) 502 13-2367, E-mail: jochen.friedl@rhi-ag.com RHI AG, Werk Trieben, 8784 Trieben, Schoberpaßbundesstraße 57, Austria

BHAS Liezen sammelt gebrauchte Schulrucksäcke für den guten Zweck. Bleistifte, Hefte und Kleidung sind für viele Familien in armen Ländern unerschwingliche Luxusgegenstände. Ein Rucksack, gefüllt mit diesen grundlegenden Dingen, erleichtert den Kindern den Schulbesuch, der ihnen später den Weg aus der Armut ebnet. Ein guter Zweck, für den eine Projektgruppe der 3HAS (im Bild v.l.n.r.: Martin Schneider, Sasa Peric, Danijel

Weitere Informationen unter: lehre.rhi-ag.com

Djordjevic, Kevin Rehrl) alte, jedoch gut erhaltene Rucksäcke, gefüllt mit Schulmaterial und Gebrauchsartikeln des täglichen Lebens sammelte. 130 Rucksäcke wurden einem Vertreter der Organisation „Mary‘s Meals“ übergeben, welche den Transport der Schultaschen nach Haiti übernimmt. Bei „Mary‘s Meals“ handelt es sich um eine weltweite Kampagne, durch die in hunderten Schulen kostenlose Mahlzeiten für täglich über 550.000 Kinder bereitgestellt werden.

Sekretär/in (Saisonstelle event. Jahresstelle mit Bereitschaft zu Wochenenddiensten, ca. 28 Wochenstunden) wird ab Mitte Mai 2013 für den Golf- & Landclub Ennstal gesucht. Wir erwarten Bewerber/innen mit Führungsqualitäten, EDV-Kenntnisse, Buchhaltungskenntnisse, mehrjährige Büroerfahrung, Englischkenntnisse und Freude am Umgang mit Menschen. Dienstgeber: Golf- & Landclub Ennstal, Postfach 193, 8940 Weißenbach/Liezen. Nur schriftliche Bewerbungen an obige Adresse. Kartenlegen – Greta, Tel. 0900 400727 Euro 1,54 pro Minute

www.lbn.at


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

J ugend - Offensive

19

Bezahlte Einschaltung.

Zuhause wieder lachen 3 Jahre Schladming 2030 „Früher waren die Nachmittage von Diskussionen über Schularbeiten und Noten geprägt. Lisa und ich führten einen täglichen Kleinkrieg aus“ erinnert sich ihre Mutter. Wenn sich zuhause alles nur mehr ums Lernen dreht und die Noten das Thema Nr. 1 bei Tisch sind, sollte man Hilfe von außen suchen. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kinder zu Hause wohl fühlen, gerade wenn sie in der schwierigen Zeit der Pubertät sind“, meint Karin Maxones, vom LernQuadrat. „Da sollte das Thema Lernen keine zusätzliche Belastung sein. „Seitdem Lisa ins LernQuadrat geht, ist es zuhause viel harmonischer geworden. Jetzt können wir auch wieder gemeinsam lachen“, strahlt ihre Mutter. Zu Ostern von 25. – 29. März

2013 gibt es wieder die bewährten Intensiv-Kurse im LernQuadrat. Nachhilfe für jedes Alter und alle Fächer.

LernQuadrat Liezen,

Fronleichnamsweg 15/8, 8940 Liezen (0-24 Uhr) 03612 – 24 086 www.lernquadrat.at

SchülerInnen radeln um Spitzenergebnisse Nur noch 3 Stationen trennen die TeilnehmerInnen des Ergo School Race vom Gebietsfinale am 22. März in Selzthal. Das Ergo School Race tourt gerade wieder durch die heimischen Schulen und begeistert SchülerInnen aller Altersklassen für den Radsport. Das Ziel: Auf Ergometern sollen innerhalb einer Minute größtmögliche Distanzen überwunden werden. Zuletzt radelten unter anderem die Volksschulen Selzthal und Rottenmann um Spitzenergebnisse. 43 SchülerInnen nahmen in Selzthal am Ergometer-Rennen teil.

Am weitesten schaffte es innerhalb der vorgegebenen Minute Raphael Fleischmann mit 900 Metern, das beste Mädchen war Selina Lasser mit 840 Metern. Bei der Premiere in Rottenmann am 4. Februar schaffte Nico Gassner als bester 900 Meter. Auch die Mädchen zeigten was in ihnen steckt. Ana Stipanovic radelte 870 Meter. Die nächsten Stationen: 5. März, VS Altaussee 6. März, VS Aigen 7. März, VS Bad Mitterndorf 22. März, Gebietsfinale in Selzthal

KR Albert Baier und GF Kurt Pfleger präsentieren den 3-JahresReport der Schladming 2030 GmbH

Die Schladming 2030 GmbH blickt auf drei ereignisreiche Jahre zurück. Einen Ausblick auf die Zukunft gaben die Verantwortlichen am 29. Jänner bei der Präsentation des Schladming 2030 Reports. Dir. Kurt Pfleger, Geschäftsführer von Schladming 2030 und KR Albert Baier, Koordinator der Schladming 2030 GmbH, zogen ein Fazit über die letzten drei Jahre ihrer Tätigkeit. Für die Region erfolgreich umgesetzt wurden Projekte im Bereich der Informationstechnologie und in der regionalen Wirtschaftsentwicklung. Die Präsentation der Original Schladminger Tracht war nur ein Vorbote auf die FIS Alpine Ski WM, bei der man die gesamte Region miteinbinden wollte. Gelungen ist dies mit diversen Vereinsveranstaltungen, Schaufensteraktionen, Schul- und Kindergartenoffensiven in der

Kleinregion Schladming. Während der Ski WM überzeugte Schladming mit viel Herzlichkeit. 100 Einheimische bildeten das Herzlichkeitsteam, das von Schladming 2030 koordiniert wurde. Eine große Herausforderung stellt die unmittelbare Erfolgsanalyse der langfristig ausgelegten regionalen Entwicklungen dar. Was die Zukunft betrifft, ist man sich bei Schladming 2030 einig. „Ich gehe zweifellos davon aus, dass es die Schladming 2030 GmbH, angepasst an neue Ziele und Erfordernisse, noch lange weiter gibt“, so Geschäftsführer Kurt Pfleger. Mögliche neue Partner haben bereits ihr Interesse an einem Einstieg in die regionale Plattform bekundet.

Liezen Mittwoch, 27. Februar, 19:30 Uhr, Star Movie: „Im Fluss des Lebens“, Dokumentation der Bad Ischler Filmemacherin Margit Atzler über den Rio Baker in Patagonien


20

J ugend - Offensive

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Helden im Hintergrund spark7 SLAM Tour in - da bevor etwas passiert der Steiermark
 Dass bei Menschenmengen zwischen 20.000 und 40.000 Zusehern täglich Verletzungen passieren können, ist klar. Unter dem Motto „schon da, bevor etwas passiert“ hat sich das Rote Kreuz bei der alpinen Ski WM in Schladming präsentiert. Bei bis zu 16 Anlaufpunkten standen während aller Bewerbe der WM die Helfer vom Roten Kreuz in Bereitschaft und sorgten für rasche medizinische Versorgung von Ernstfällen. Täglich waren zwischen 80 und 110 Einsatzkräfte vor Ort. Der Ambulanzdienst war mindestens zwei Stunden vor jedem Bewerb bis nach der Siegerehrung in Bereitschaft. „Da kann ein Tag lange werden.Vor allem die Außenposten in der Kälte mussten einiges aushalten“, sagt Gilbert Sandner, Pressesprecher vom Roten Kreuz. „Der selbstlose Einsatz der Freiwilligen muss honoriert werden. Deswegen war es für

uns eine Selbstverständlichkeit, das Rote Kreuz bei der Versorgung zu unterstützen“, meint Stephan Fuchs, Marketingleiter von Landmarkt. Um die 100 Einsatzkräfte müssen entsprechend versorgt werden. 140 kg Brot, 2.800 Weckerl und Semmeln, 600 Paar Würste, 70 kg Leberkäse sowie jede Menge Obst und Süßigkeiten wurden während der WM verzehrt. „Ein großer Dank gilt auch unseren Lieferanten die uns großzügig dabei unterstützt haben“, so Thomas Rainer, Produktmanager bei Landmarkt. Insgesamt ist die WM aus medizinischer Sicht verhältnismäßig ruhig verlaufen, dennoch sind über 200 Personen behandelt worden. Die Verletzungen reichten von Stürzen und kleineren Blessuren über Kreislaufkollapse bis hin zu einem Herzinfarkt.

Auf ihrem Weg durch Österreich machte die spark7 SLAM Tour am 31. Jänner in der Hauptschule Rottenmann Halt.

mer gebracht. Ziel ist es, nachhaltig Freude an der Bewegung zu vermitteln, einen differenzierten Umgang mit Medien anzuregen und neue Wege im Fremdsprachenerwerb aufzeiDen allgemeinen Bildungs- gen. Die spark7 SLAM Tour anliegen der Schulen ange- bietet allen Beteiligten einen passt, werden im Zuge der abwechslungsreichen Schulspark7 SLAM Tour qualitative tag abseits des klassischen UnWorkshops von Experten aus terrichts. An diesem außerden Bereichen Sport-, Medien-, gewöhnlichen Schultag tritt und Sprache abgehalten und Interaktivität anstelle von somit außerschulisches Know- Frontalunterricht und begeisHow in unsere Klassenzim- tert Schüler wie Lehrer.

Junge Akademiker für die Wirtschaft Im UZR Rottenmann feierten die AbsolventInnen individueller Diplomstudien am 2. Februar ihre Sponsion. Bereits zum 9. Mal überreichten Univ.-Prof. DDr. Herbert Kalb, Vizerektor für Lehre der Johannes Kepler Universität Linz und o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans Sünkel, Rektor a.D. der Technischen Universität Graz den Absolven-

tInnen am UZR ihre Diplomurkunden. Bürgermeister Ewald Persch wies besonders auf die Bedeutung der Bildungsstadt Rottenmann hin, welche mittlerweile nicht nur ein regionales Anliegen ist. „Im Zusammenhang Nahmen die Diplome Magistra bzw. Magister in Empfang: Otto Ahammer, mit den notwendigen Zu- Günter DiLena, Thomas Gschwentenwein, Stefan Gündhör, Bernhard Kasch, Ansammenführungen von Ge- drea Köberl, Patrick Leitner, Bernadette Mitterschiffthaler, Iris Schachner, Natascha Steiger, Jürgen Waldenhofer meinden in der Steiermark wird die Wirtschaftskraft der mit stehen auch die erforder- die Bildung unserer Jugend Kommunen erhöht und so- lichen zusätzlichen Mittel für zu Verfügung“, so Persch.


Au s de r r e g ion

Auch Lindsey Vonn schätzte das DiakonissenKrankenhaus Einheimische und Urlaubsgäste aus Schladming und Umgebung schätzen seit Jahrhunderten die Arbeit der Diakonischen Werke. Heute ist das Diakoniewerk als Träger des Diakonissenkrankenhauses (DKH) wichtiger Arbeitgeber, das Spital oft genug Lebensretter. Die Evangelischen feiern die Luther Dekade (2007 - 2017) und 2013 als „Jahr der Diakonie“. Mag. Stückelschweiger: “Wir sind ein Spital für alle, die medizinische Hilfe brauchen und unser Mitarbeiterteam ist bemüht, auch noch ein Quäntchen Nächstenliebe dazu zu geben!“ Das DKH ist ein vollwertiges Spital, modernst ausgestattet und zukunftsorientiert. Primarius Harald Simader hat ein Team von Ärzten, medizinischem Personal, Schwe-

stern und Pflegern sowie Konsiliarärzten an der Hand, das engagagiert auch die Bevölkerungsschwankungen zwischen Hochsaisonen und ruhigeren Monaten meistert. Die 230 Vollzeitarbeitsplätze teilen sich auch viele Teilzeitkräfte, womit das Spital zum größten Arbeitgeber der Region wird. Diakonie ist im Oberland aber auch Behindertenbetreuung mit Werkstätte, ist Altenbetreuung und Besuchsdienst. Die Werkstätte gibt rund 20 Betreuten Beschäftigung, Arbeit und Sinnerfüllung. Die Freude dieser Menschen an der Arbeit ist gleichrangig mit jenen im Krankenhaus nach ihrer Genesung. Über die gute Betreuung hat sich während der Ski-WM auch Lindsey Vonn gefreut. W. Halasz

„Zweifeln und Staunen“ - ProChrist 2013 ProChrist ist eine europaweit einzigartige Veranstaltung, die Menschen einlädt, die eigenen Lebensziele und Perspektiven zu überprüfen und sich auf etwas ganz Neues einzulassen. Das ProChrist-Event wird vom 3. bis 10. März 2013 jeden Abend in der Porsche-Arena in Stuttgart stattfinden – und ist per Satellit an über 1.000 Veranstaltungsorten live mit zu erleben. Im Rahmen eines sehr bunt gemischten Pro-

grammes wird Pfarrer Ulrich Parzany auch zu grundlegenden Fragen unseres Lebens Stellung nehmen. Die Veranstaltung wird auch im Fernsehen auf ERF 1 gesendet.

Veranstaltungsorte im Ennstal sind: Liezen, Treff-C, Pyhrnstraße 6 Schladming, Stadtsaal Beginn jeweils um 19:30 Uhr; Eintritt frei!

21

Gitarrenschule Hans Öller Admont • Rottenmann • Liezen Gitarre lernen für alle! Keine Vorkenntnisse erforderlich Für jedes Alter geeignet keine Noten! Modularer Aufbau Von Schlager bis Blues Von Hüttenlied bis Fingerpicking Workshop´s zu den Themen: Fingerpicking, Blues, Songbegleitung, Volksmusik - Termine / Zeiten nach Absprache. Info´s 0676-922 8454 • j.oeller@hotmail.com

Naturschneeparadies Wurzeralm Geheimtipp für Familien und Genuss-Skifahrer

Entspanntes Skifahren in herrlicher Bergkulisse auf bestens präparieren Pisten und anschließend ein Einkehrschwung in urigen Hütten – das ist Skivergnügen pur! Während die kleinen Gäste Ihre ersten Schwünge im Sunny Kids Park ziehen, kommen die Eltern auf den langen und breiten Abfahrten voll auf Ihre Kosten. An den wöchentlichen „Familiensonntagen“ warten auf Familien neben den üblichen familien- und kinderfreundlichen Einrichtungen zusätzlich eine Wellenbahn, eine Rodel-/Tubing-Strecke, ein Iglu, die WISBI-Strecke („wie-schnell-bin-ich“), ein Kinderkino im Bergrestaurant, eine Schlangenbahn und vieles mehr. Ein eigener Familienparkplatz sowie eine eigene Familienkassa und ein Familienabteil in der Stand-

Foto: OÖT - Erber - Bezahlte Einschaltung

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

seilbahn runden das Angebot ab. Und besonders erfreulich für die Geldbörse: Kinder bis zum 10. Lebensjahr (JG 2003) benötigen bei gleichzeitigem Kauf einer Elternskikarte eine Schneemannkarte um nur € 2,00 pro Tag ( Familiennachweis erforderlich)! Beim Gewinnspiel gibt es tolle Preise zu gewinnen! Weitere Informationen dazu gibt es auf www.hiwu.at


Au s de r r e g ion

22

NEU: KLIPP Salon Liezen

Qualität und den besten Service zu fairen Preisen. Überzeugen Sie sich selbst. Das kompetente Team rund um Salonleiterin Corinna freut sich auf Ihren Besuch!

Bezahlte Einschaltung

KLIPP Salon Liezen: Gesäusestraße 12, Top 2, 8940 Liezen

Das Familienunternehmen KLIPP hat einen neuen Salon in Liezen eröffnet. Als besonderes Eröffnungsgeschenk für alle Besucher gibt es bis 16. März 2013 ein komplettes „All inklusive“ Styling zum Fixpreis von € 64,90. Von stylischen Färbetechniken über klassische Schnitte

bis zu aufwändigen Haarverlängerungen sind Sie bei uns in den besten Händen. Bei KLIPP gibt es keine Voranmeldung und trotzdem beinahe keine Wartezeiten. Der spontane Wunsch nach Verschönerung geht jederzeit und ohne Terminvereinbarung in jeder KLIPP Filiale in Erfüllung. Wir bieten höchste

Öffnungszeiten: Mo - Fr 8.30-18.00 Uhr, Sa 8.3017.00 Uhr Frisörbesuch ohne Termin! Salon-Info: 07242/65755 www.klipp.co.at

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Ardning Samstag, 2. März, 10 Uhr, Ardningalm: Skitouren-Gedenklauf; Startnummernausgabe ab 8 Uhr in der Ardningalm

Bad Mitterndorf

Samstag, 9. März, 11 Uhr, Krungl: 7. internationales Schlittenhunderennen (bis 10. März)

Gröbming

Sonntag, 10. März, 13 Uhr, Stoderzinken: Stodertag; Ein buntes Familienprogramm lädt dazu ein, einen lustigen Tag am Stoderzinken zu verbringen; Start Zipfelbobrennen um 13 Uhr beim Roßfeldlift, um 15 Uhr Verlosung toller Sachpreise

Train D-Lay rockt die WM

Neu.Eröffnung KLIPP Salon Liezen Unsere Eröffnungs-Aktion ist gültig bis 16.03.2013

All inklusive Alles was Sie wollen

90 , 4 6 € Haarwäsche mit Spezialshampoo und angenehmer Kopfmassage, Modehaarschnitt, Dauerwelle oder Farbe, Strähnen, Tönung, Föhnen oder Eindrehen, Haarpflege, Stylingprodukte + Goldwell Big Finish 100 ml Mini-Haarspray für zuhause.

Solange der Vorrat reicht!

n b i s z u € 42 , – S ie s p a r e

KLIPP Salon Liezen Gesäusestraße 12, Top 2 8940 Liezen

Preis gültig für alle Haarlängen. Druckfehler vorbehalten! Frisörbesuch ohne Termin! Salon-Info: 07242/65755 www.klipp.co.at

KLIPP7533_Eroeffnungsins_Liezen_93x121.indd 1

Haargenau mein Stil.

Auf den heimischen Bühnen ist er längst zuhause. Bei der Ski WM in Schladming zeigt Gerhard Fessl alias Train D-Lay, dass Steirer nicht nur besonders gut Skifahren können sondern auch rappen. Auf der Bühne der WM Medal Plaza vor dem Schladminger Rathaus wurden nicht nur Medaillenfeiern zelebriert. Mit ihren Auftritten sorgten Größen wie Reinhard Fendrich, Opus und Kevin Kostner für die musikalischen Highlights der Ski WM. Am 6. Februar rockte der Selzthaler Rapper Train D-Lay die Büh-

11.02.13 11:28

ne und begeisterte mit seinen Songs die Menge. Der Musiker, der gerade an seiner ersten EP (Extended Play) arbeitet, zeigte sich von der Stimmung, die die Skifans direkt vom Zielstadion der Planai mit vor die Bühne nahmen, begeistert.„Für mich als Steirer war es einfach unglaublich mit Live-Band bei der Heim-WM aufzutreten“, so Fessl. Der nächste große Auftritt steht auch schon an: am 3. März tritt Train D-Lay als Support-Act von US-Rapper Asher Roth im Rockhouse Salzburg auf.


Foto: Anrei

Planen, Bauen & Wohnen

Wohnen ganz modern Seite 28

SPEZIAL

Die Spezialbeilage FÜR ALLES rund um Ihr eigenheim

Österreichs Holz ist Weltmeister Seite 26

Sanierungsscheck 2013 – Förderung zur Thermischen Sanierung Am 14. Jänner stellten Wirtschafts- und Energieminister Mitterlehner und Umweltminister Berlakovich die Förderoffensive für Thermische Sanierungen 2013 vor. Für den Sanierungsscheck steht in diesem Jahr ein Gesamtvolumen von 123 Mio. Euro zur Verfügung. 70 Mio. Euro der Fördergelder gehen an Private, 30 Mio. an Betriebe und 23 Mio. stehen zur Konjunkturbelebung zur Verfügung. Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind. Es gilt das Datum der Baubewilligung. Förderungsfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren und die Umstellung von Wärmeerzeugungssystemen auf erneuerbare Energieträger. Eine Förderung kann von (Mit-)Eigentümern, Bauberechtigten und Mietern von

Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von Wohnungseigentümern und Mietern im mehrgeschoßigen Wohnbau beantragt werden. Die maximale Förderungshöhe liegt bei bis zu 20 Prozent der Investitionskosten bzw. bei max. 5.000 Euro für die thermische Sanierung und max. 2.000 Euro für die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems. In diesem Jahr neu ist der Bonus für die Verwendung von ökologischen Dämmstoffen und Holzfenster. Hier wurde erstmals ein möglicher Zuschlag von jeweils 500 Euro verankert. Für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude gibt es zusätzlich 2.000 Euro. Eine Antragsstellung ist bis 31. Dezember 2013 möglich. Bei Einreichung bis zum 30. Juni 2013 und der Umsetzung aller Maßnahmen bis zum 31. März 2014 kommt der Konjunkturbonus zum tragen und die Förderung erhöht sich auf bis zu 30 Prozent der förderungsfähigen

Kosten bzw. auf maximal 9.000 Euro. Ein Förderungsantrag muss jedenfalls vor Beginn der baulichen Maßnahmen gestellt werden. Grundlage zur Beurteilung der Förderungsfähigkeit ist ein gültiger Energieausweis, der im Vo-

raus erstellt werden muss. Weiters bedarf es eines Kostenvoranschlags eines befugten Unternehmens für die zu fördernde Maßnahme. Den Förderantrag erhalten Sie bei Ihrer Bausparkasse, bei der auch die Antragsstellung erfolgt.

„SIE SEHEN AUS, ALS HÄTTE IHR HAUS UNDICHTE FENSTER.”

„SIE SEHEN AUS, ALS HÄTTE IHR HAUS UNDICHTE FENSTER.”

Pensold GmbH Fenstertausch zahlt sich aus. Salzburger Straße 30,Mit8940 Liezen Fenstern von Internorm sparen Sie bis Telefon: 03612 24752, 15 zu Fax: 30 % DW Heizkosten. Alles über energieE-Mail: liezen@pensold-fenster.at effizientes Bauen und Sanieren erfahren Sie auf www.internorm.at und bei Ihrem

Internorm-Partner. www.pensold-fenster.at

3.12.10

Bau_perfekt_95x275_mag.indd 1

13.12.10 07:42


P l a n e n , bau e n & woh n e n

Planen und Bauen für mehr Lebensqualität

Wer bei der Planung des Eigenheims schon heute an die Zukunft denkt und barrierefrei baut, spart nicht nur Kosten, sondern erhöht auch die Lebensqualität. Wohnbedürfnisse ändern sich mit der Zeit. Kinder haben andere Anforderungen an den Wohnraum als Erwachsene und bei älteren Menschen oder durch einen Unfall körperlich eingeschränkten Menschen ändern sich die Bedürfnisse an die eigene Wohnung grundlegend. Schnell werden im Alltag eine gewohnte Treppe, ein zu schmaler Türstock

oder die Duschtasse im Badezimmer zum unüberwindbaren Hindernis. Vorausschauendes Planen hat sich in der Praxis noch wenig durchgesetzt. Oftmals wird Barrierefreiheit im Wohnbereich erst im höheren Alter zum Thema. Wer allerdings vorausschauend plant und sein Eigenheim schon im Vorhinein barrierefrei baut, spart sich später hohe Kosten durch teure nachträgliche Umbauten. Informationen zu möglichen Förderungen für barrierefreies Wohnen gibt es beim Amt der Steiermärkischen Landesregierung (www. soziales.steiermark.at) bzw. bei der Landesstelle des Bundessozialamts.

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Häuser fürs Leben mit Baustoffen aus Ton Häuser errichtet aus Liapor Blähtonziegel und Tonziegel sind wertbeständig, weisen eine ausgezeichnete Ökobilanz auf und erfüllen alle wesentlichen Voraussetzungen für optimalen Wärme- und Hitzeschutz. Gerade wenn es um behagliches Wohnen geht, sind diese Naturprodukte anderen Materialien weit überlegen. Die monolithische Außenwand aus 38 – 50cm dicken Ziegeln ohne Zusatzdämmung verbindet perfekt energiesparenden, ökologisch einwandfreien Wärmeschutz für geringe Heizkosten, mit hervorragenden Hitzeschutzeigenschaften im Sommer und sichert das angenehme Raumklima zu jeder Jahreszeit. Bei dieser Bauweise deckt die Sonne als „Gra-

tislieferant von Energie“ einen Teil des Wärmebedarfs im Winter und den Übergangszeiten ab. Diese langlebige und wartungsfreie Bauweise stellt die technisch und wirtschaftlich optimale Lösung für das Einfamilienwohnhaus dar. Zusatzgedämmte Außenwände aus 25 – 30cm dicken Wa n d baustoffen werden besonders für Niedrigenerg ie- und Pa s s i v h äu ser eingesetzt und schaffen ideale Voraussetzung für ein gesundes Wohnen in behaglicher Atmosphäre. Sie nehmen Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und geben diese bei Trockenheit wieder an den Raum ab. Weitere Infos erhalten Sie bei Firma Pilz Wörschach Betonwerk-BaustoffeBau-GmbH.

Bezahlte Einschaltung.

24


P l a n e n , bau e n & woh n e n

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Bezahlte Einschaltung.

Gewinner einer Bauherrnjause der Raiffeisenbank Liezen

Thomas Baumann, David Ebner, Daniela Ebner, Wohnbauberaterin Frau Prok. Andrea Mayerl (RB Liezen)

Familie Baumann/Ebner aus Ardning darf sich nicht nur über ihr wunderschönes neu errichtetes Eigenheim freuen, sondern auch über den Gewinn einer Bauherrnjause von der Raiffeisenbank Liezen. Gespickt mit allerlei Köstlichkeiten die am Bau nicht fehlen dürfen, übergibt Frau Prok. Andrea Mayerl das Jausen- und Geschenkspaket an die Gewinner. Herzliche Gratulation dazu. Wir würden uns freuen, auch Sie bei der Verwirklichung Ihres Wohntraumes

tatkräftig unterstützen zu können und freuen uns bereits auf das Gespräch mit Ihnen. Informieren Sie sich bei Ihren Wohnbauberatern der Raiffeisenbank Liezen über attraktive Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten rund ums Thema Bauen, Wohnen & Sanieren. Denn nur wir sind für Sie VOR, AM und NACH dem BAU zur STELLE. Ihre Wohnbauberater der Raiffeisenbank Liezen.

e.U.

BAUMEISTER

25

Elegante Wohlfühloasen!

Elegante Wohlfühloasen repräsentieren die Bäder von heute, die zum Relaxen einladen und ganz individuell eingerichtet werden. Moderne Formen, neue Oberflächen und Farben machen es möglich, den eigenen Stil im Badezimmer zu verwirklichen. Design und Badegenuss können mit attraktiven Einrichtungsgegenständen und Gestaltungsmöglichkeiten harmonieren. Begehbare, schwellenlose Duschtassen sind ideale Stilelemente für ein modernes, pflegeleichtes und elegantes Badkonzept. Durch die verschieden Farbund Oberflächenauswahl verschmelzen die Duschtassen förmlich mit dem Boden, so wirkt der Raum wesentlich größer als er tatsächlich ist. Dazu kommt noch die gute

Trittsicherheit, mit der Sie das Duschvergnügen noch mehr genießen können. Ihr Badezimmer ist Ihr intimster Ort, an dem Sie einige Jahre Ihres Lebens verbringen, möchten Sie sich nicht auch rund um wohl fühlen? Gerne planen, realisieren und bauen wir Ihr Badezimmer nach Ihren Wünschen, Ideen und Bedürfnissen um. Vereinbaren Sie gleich heute einen Termin unter kuehberger@maxonus.at oder 03613/21185. Wir freuen uns auf Sie Ihr MaxonusTEAM!

Martin Schmid +43(0)664 / 15 35 042 Schattenberg 14a · A-8903 Lassing · Fax: +43(0)3612/82391 menschundheim@wohlfuehlsein.at · www.wohlfuehlsein.at BERATUNG - PLANUNG - BAULEITUNG - BAUAUSFÜHRUNG

8911 Admont • Grieshof 673 • Tel.: 0 3613 / 21 185 Info-Hotline: 0664-529 12 39 • www.maxonus.at


P l a n e n , bau e n & woh n e n

26

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Österreichs Holz ist Weltmeister

Verbautes Holz ist ein einmaliger CO2 Speicher und die heimische Holzindustrie mit ihren Produkten weltmeisterlich. Dass Österreichs Holz auf Medaillen-Kurs ist, zeigte der Holzprofidialog am 6. Februar in Schladming.

rich Schachner von Schachnerhaus. Die Vorteile des heimischen Werk- und Baustoffes sind beeindruckend. Beim Absatz von Holzhäusern und dem Einsatz von Holzprodukten gibt es aber noch Luft nach oben. „Österreich verfügt über einen beachtlichen Holzvorrat, denn bei uns wird Ein Beispiel für einen gelun- Nachhaltigkeit groß geschriegenen Holzbau ist das Haus Ski ben. Wir nutzen weniger, als Austria, das schon vor der Ski jährlich zuwächst und haben WM in Schladming mit Re- hier daher noch Potential,“ korden aufwartete und zeigte, betont Sektionschef Gerhard wie vielseitig der Holzbau ist. Mannsberger und meint weiMit einer Gesamtbauzeit von ter „dass der Rohstoff direkt 10 Tagen legte das Haus Ski vor der Haustüre steht, ist nur Austria eine Weltmeister-Best- eines der vielen Argumente, zeit hin. „Der hohe Vorferti- die für den Holzbau sprechen. gungsgrad und der Wegfall Welche Entwicklungsmöglichvon Trocknungszeiten sind keiten es gibt und wie weiter uns bei diesem Projekt sehr Bewusstseinsbildung betrieentgegengekommen“, so Fried- ben werden kann, wurde von

den Branchenvertretern Christoph Hofer (Waldbauer in der 4. Generation), Friedrich Schachner (Schachnerhaus) und Monika Zechner (Fachgruppe der Holzindustrie) im Rahmen des Holzprofidialogs im Haus Ski Austria erörtert. „Wir müssen bestimmt noch intensiver über die Vorteile von

Fensterhersteller KAPO produziert jetzt barrierefreie Türen

Bezahlte Einschaltung.

Der steirische Fenster und Türen-Hersteller KAPO produziert jetzt auch barrierefreie Türen. Vorzeigeprojekt dafür ist das Geriatriezentrum Baumgarten in Wien.

Spital am Pyhrn Samstag, 2. März, 14 Uhr, Bosruckhütte: Bosruck Schneefestival (bis 3. März), Infos auf www. bosruckhuette.at

Aigen im Ennstal Samstag, 9. März, 20 Uhr, Volksschule: „Die verflixte Sonnwendnacht“; heiteres Volksstück in 3 Akten von Emil Stürmer

Liezen © KAPO

Schwellenlose Türdurchgänge garantiert das steirische Familienunternehmen KAPO durch den Einbau eines neuartigen Schienensystems in Tür und Boden. Dabei setzt KAPO auf ein Magnetschienen-System, das in die KAPO-Produkte integriert wird. Barrierefreies Wohnen mit Türen ohne Stolperfallen erleichtert ab 2013 auch den Alltag der Bewoh-

Holz erzählen und es als Baustoff wieder vermehrt ins Bewusstsein rücken, so proHolz Obmann Hans Resch. „Wir sind auf einem sehr guten Weg die Ressource Holz optimal zu nutzen - ein Holzhaus bei der Heim-Ski-WM ist ein wunderbares Zeichen“, so Resch abschließend.

nerinnen und Bewohner des neuen Geriatriezentrums Baumgarten. Die Stadt Wien und der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) setzen auf den steirischen Traditionsbetrieb und lassen das neue Geriatriezentrum mit 337 barrierefrei-

en Türen sowie 163 klassischen Holz-Alu-Fenstern ausstatten. Individuelle Beratung im KAPO-Fensterbüro Schladming in der Erzherzog-Johann-Straße 694/1/1, 8970 Schladming, 0664/8110864, markus.peer@ kapo.co.at

Donnerstag, 14. März, 19:30 Uhr, Kulturhaus: Konzert mit dem „KUG (Kunst-Uni-Graz) Jazz Orchester“

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.lbn.at


P l a n e n , bau e n & woh n e n

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

27

Narzissen Bad Aussee: Bauarbeiten laut Plan

Die Arbeiten am neuen Narzissen Bad Aussee schreiten zügig voran. Zurzeit entsteht das Erdgeschoss.

Die Bauarbeiten am neuen Narzissen Bad Aussee entsprechen ganz dem Zeitplan. Anspruchsvoll gestalteten sich vor allem die Vorbereitungsarbeiten für die technische Infrastruktur. Unzählige Anschlussmöglichkeiten für Wasser, Fernwärme, Strom und telefonische Einrichtungen sind im Boden verankert worden. „Das milde Wetter kommt uns bei den Arbeiten sehr entgegen. Wenn man die Winter im Ausseerland-Salzkammergut kennt, weiß man, dass dies keine Selbstverständlich-

keit ist. Der Wettergott meint es gut mit dem Narzissen Bad Aussee“, beschreibt Michael Bäuml, Projektleiter des Betreibers GMF, den Fortschritt der Bauarbeiten. Nach den Arbeiten an der Bodenplatte ist auch das Kellergeschoss im Rohbau schon fertig. Der-

zeit konzentrieren sich die Arbeiten auf das Erdgeschoss, wo die Innenbecken bereits zu erkennen sind. Das Soleaußenbecken wurde bereits fertig betoniert. Intensive Arbeiten finden auch im Kellerrohbau statt, wo die gesamte Verrohrung für die Wasser-

Schachnerhaus GmbH

aufbereitung verlegt wird. In der Innen- und Außengestaltung wird viel Wert auf ein naturverbundenes und authentisches Design gelegt. Es kommen beispielsweise in den Saunakabinen nur heimische Hölzer für die Einbauten zum Einsatz.

8960 Niederöblarn 106 www.schachnerhaus.com

Ihr Generalunternehmer für alle Bauten!

Individuelles Bauen

Tel.: +43 (0) 3684/2896

E-mail: info@schachnerhaus.com


28

P l a n e n , bau e n & woh n e n

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Nicht nur Frischluft ist gefragt Weder Alt- noch Neubauten sind vor der Schimmelpilzvermehrung gefeit. Neubauten werden kurz nach Fertigstellung bezogen, Zeit zum Austrocknen bleibt oft keine. Die Baurestfeuchte bildet eine ideale Basis für die Vermehrung der Pilze. Hohe Kunststoff- und Bindemittelanteile in Wandfarben und Tapeten schließen eine Feuchtigkeitsregulierung ebenso weiter aus Gut gereift bildet der Schim- wie wasserdichte Fassadenfarmelpilz Sporen, die mit der ben und Baustoffe mit gerinLuft transportiert werden. Er- ger Dampfdiffusionsfähigkeit. höhte Sporenkonzentration in Bei alten Gebäuden zählen unden eigenen vier Wänden be- ter anderem defekte Rohre, deutet ein potentielles Gesund- undichte Dachabdeckungen, heitsrisiko für die Bewohner. fehlende Dampfsperren, unDer erste Rat bei Schimmel- zureichende Dämmung oder bildung lautet im Allgemei- auch unsachgemäßer Einbau nen: „Heizen Sie mehr und lüf- von neuen Fenstern zu den ten Sie regelmäßig!“ Richtiges Auslösern. Kältebrücken besteHeiz- und Lüftverhalten kann hen besonders oft bei Fenstern und Balkonen. Im Zuge von Sanierungen und ungenügender Gebäudedämmung führt der Einbau von isolierverglasten Fenstern dazu, dass unzureichend gedämmte Wandbereiche im Anschluss die kälteren Bauteile sind und somit Kondenswasserbildung erfolgt. Nur lückenlose Wärmedämmungen entschärfen und benatürlich dazu beitragen, das seitigen Wärmebrücken. Die Auftreten von Schimmel zu Entfernung von Schimmel mit verhindern. Bei der Vielzahl diversen Bekämpfungsmitteln an möglichen Auslösern gilt kann gesundheitsgefährdend es jedoch als erstes den wah- sein. Reizungen der Schleimren Hauptverursacher für die häute von Augen, Nase und des Schimmelpilzvermehrung zu gesamten Atemtraktes können finden. Förderer Nummer eins die Folge sein. Setzen Sie daist Kondenswasser, das überall her vordergründig auf die Urdort entsteht, wo warme Luft sachenfindung und -bekämpauf kalte Oberflächen trifft. fung.

Sepp Spielbichler

Drei Jahre lang war ich als Maklerassistent ein wichtiges Mitglied der Schladminger EFM-Gemeinschaft. Nach erfolgreichen Weiterbildungen und Ablegung der Maklerprüfung leite ich nun als selbständiger Versicherungsmakler das EFM Büro in Gröbming.

rung und Schadensbearbeitung. Sie stehen euch bei euren Anliegen stets mit Rat und Tat zur Seite. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, nachmittags nach telefonischer Vereinbarung. EFM Gröbming Stoderplatzl 259 A-8962 Gröbming

Tel: +43 3685 22777 Fax: +43 3685 22777-3 Sigrid Fastl und Iris Baumann Mobil: +43 664 80880 22 801 heißen meine fleißigen Front Mail: sepp.spielbichler@efm.at Office Kräfte des neuen Büros. Internet: www.efm.at Sie unterstützen mich bei der www.facebook.com/ Kundenbetreuung, Servicie- efmversicherungsmakler

Ein zufriedener EFM-Kunde

Jürgen Schwarzkogler / Zaunfundamenten etc.), erFirma Erdbau Schwarz- ledige ich für Sie sämtliche Aufträge wie Aushub-, kogler Nach mehrjähriger Erfahrung als Maurer und Baggerfahrer gründete ich ein eigenes Erdbauunternehmen mit Sitz in Gröbming. Bestens ausgerüstet mit Traktor und Kipper, 8 Tonnen- und Minibagger mit sämtlichen Anbaugeräten wie z.B. Schremmhammer, Universalgreifer- und Erdbohrer (zur Herstellung von

Abbruch-, Planie-, Drainagierungsarbeiten, Kabel-, Leitungs- und Kanalbau, Steinschlichtungen sowie Straßen- und Wegebau. Ab dem Frühjahr 2013 verfüge ich über einen Kegelholzspalter. Dieses Gerät für die Lang- und Kurzholzspaltung mit dem Bagger spart viel Zeit und Kraft bei minimalen Kosten.

ERDBAU-

SCHWARZKOGLER..AT AT ✆ 0664/55 43 720 info@erdbau-schwarzkogler.at Buchenweg 791 · 8962 Gröbming ❚ Aushub- und Abbrucharbeiten ❚ Steinschlichtungen ❚ Gartengestaltung ❚ Kabel-, Leitungs-, Kanalbau

❚ Drainagierungsarbeiten ❚ Straßen- und Wegebau ❚ Schotter- und Humuszustellung ❚ Schneeräumung

Bezahlte Einschaltung.

Der anspruchslose Schimmelpilz befindet sich so gut wie überall in der Luft und lagert sich an Oberflächen ab. Bei genügend Feuchtigkeit und organischen Substanzen, die in Wandfarben, Tapeten, Holz, Staub uvm. in Wohnräumen zu finden sind, fühlt er sich besonders wohl und gedeiht prächtig.


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

P l a n e n , bau e n & woh n e n

29

Wohnen, ganz modern

Lösen Sie alte Raumstrukturen ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen auf und verschmelzen Sie Wohnbereiche so, wie es Ihnen gefällt. Dieser aufgelockerte Wohnstil wird durch den Trend zu kleineren Möbelstücken unterstützt, die ganz gezielt platziert werden können.

Mit diesen Einrichtungstrends liegen Sie 2013 auf jeden Fall richtig: Natürlichkeit und Nachhaltigkeit: Bereits seit einigen Jahren halten diese beiden Werte Einzug in die Wohnungsgestaltung. Einheimische Hölzer und andere nachwachsende Materialien sind beliebt wie selten zuvor. Kein Wunder: sie sind zeitlos schön und machen ressourcenschonendes Wohnen zum täglich gelebten Idealzustand. Vintage Look:
Alte Einzelstücke aus Omas Zeiten stehen hoch im Kurs. Peppen Sie Ihre Wohnung mit Stühlen, Sofas und Lampen auf, die gerne benutzt aussehen dür-

Bezahlte Einschaltung.

Die Wohntrends 2013 setzen das fort, was sich schon in den vergangenen Jahren abgezeichnet hat: Machen Sie Ihre 4 Wände zur Lounge, in der einzelne Bereiche durch die jeweilige Nutzung definiert werden.

fen. Aber Achtung: Weniger ist hier mehr - nur so können die besonderen Schmuckstücke ihre volle Wirkung entfalten. Farbe, Farbe, Farbe: Bunt gemischte Farben machen Ihre Wohnung zum fröhlichen Wohlfühlraum. Nicht nur die Accessoires, sondern die Möbel selbst strahlen 2013 in grellen Tönen, wie

den Trendfarben lila und blau. Die Aster Einrichtungsberater gehen gerne auf Ihre individuelle Wohnsituation ein und überraschen Sie mit innovativen Einrichtungskonzepten.


30

P l a n e n , bau e n & woh n e n

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Lebe deinen Traum Sie träumen von einem individuellen Eigenheim? Sie wollen etwas ganz Besonderes? Dann sind wir von der Firma Treusch & Co GmbH KG genau die richtigen Ansprechpartner für Sie.

Vielfalt an Möglichkeiten Es ist unser oberstes Ziel, durch modernes aber auch traditionelles Design gemütliche, wohnliche Räume zu schaffen. Mit unserer breiten Produktpalette (Küchen,

Möbel, Türen, Fenster mit passendem Sonnen- und Insektenschutz) bieten wir die optimalen Möglichkeiten für nachhaltiges und energieeffizientes Wohnen.

So macht Kochen Spaß! Insbesondere bei Küchen legen wir hohen Wert auf harmonisierende Materialien wie Holz, Glas und Edelstahl, um ein sensationelles Wohngefühl schaffen zu können. Helle Oberflächen sorgen zusätzlich für Wohlfühlatmosphäre der besonderen


P l a n e n , bau e n & woh n e n

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Art. Speziell im Kochbereich ist es uns wichtig, auf die individuellen Wünsche unserer Kundinnen und Kunden einzugehen. Denn nicht nur große Starköche sondern auch Hobbyköche haben außergewöhnliche Ansprüche an die perfekte Küche. Um dies gewährleisten zu können, setzen wir auf innovatives Design und modernste Technik sowohl in der Planung als auch in der Produktion. Bei uns treffen Sie auf ein qualifiziertes und engagiertes Team, das sich die Zeit nimmt, Sie ganz persönlich zu beraten. Ihre Wohn(t)räume können für uns nie zu verrückt, zu schwierig oder gar unlösbar sein. Wir freuen uns auf Sie und auf Ihre Träume!

31

ÖGB und WK – es fehlen wichtige Pendlermöglichkeiten

Der steirische ÖGB Chef Horst Schachner (links) startete seine Frühjahrstour durch alle steirischen Bezirke und traf mit vielen Betriebsräten aus dem Bezirk zu einem Arbeitsgespräch zusammen.

Der steir i s c h e ÖGB Präsident Horst Schachner startete im Bezirk Liezen seine Steiermarktour. Betriebsräte aus zahlreichen Unterneh-

METALLTECHNIK Stahlbau

Schmiede Zweirad

METALLTECHNIK

FRITZ GmbH

AIGEN im ENNSTAL

Portalbau

Schlosserei Landmaschinen

8973 Aigen im Ennstal 27 T +43 (0)3682 / 22 513 metalltechnik-fritz.at

men trafen einander in Admont. Bezirksvorsitzender Erich Berger nannte als großes Problem die gedünnten Busverbindungen und stillgelegte Eisenbahnen, sodass Beschäftigte nicht zu ihrer Arbeit kämen. 80 Jugendliche könnten deshalb keine Lehre beginnen. ÖGB Chef Schachner will mit der Wirtschaftskammer gemeinsam bei der ÖBB bzw. Postbus nach Lösungen suchen. Die Wirtschaft leide ebenfalls darunter, dass Lehrlinge und Mitarbeiter nicht eingestellt werden können, weil ihnen Pendlermöglichkeiten fehlen. Schachner freute sich über die auffallend geringe Arbeitslosenziffer im Bezirk. W. Halasz

Gasthof zu verkaufen

Traditionsreicher Gasthof zwischen Bad Aussee und Grundlsee, idyllisch an der Traun gelegen (10 Min. zu Fuß zum Grundlsee - direkt gelegen an einer Promenade) ab sofort zu verkaufen. Der Gasthof Waldruhe blickt auf eine lange Vergangenheit als Familienbetrieb zurück und wurde in den letzten Jahren innen sowie außen generalsaniert (neues Dach, Vollwärmeschutz, neue Fenster, Heizung, Böden, Bäder). Ein großer Gastgarten, ein gemütliches Gastzimmer und ein Stüberl bieten Platz für bis zu 60 Personen. 5 Fremdenzimmer mit neuen Bädern und eine Wohnung mit ca. 80 m2 befinden sich im ersten bzw. zweiten Stock des Gebäudes. Die Grundfläche beträgt rund 1.200 m2.

Anfragen per Telefon unter 0664/22 0 55 63 oder 03622/55 220

Zahlreiche Gäste, darunter der Lassinger Bürgermeister Stangl, folgten am 31. Jänner der Einladung zur

offiziellen Eröffnung des neuen Bürogebäudes des Maschinenrings in Döllach.

Dachdeckerei Spenglerei Unser Service: • LKW • Kran • Kipper • Arbeitskorb • Gerüst

Büro: 8940 Liezen, Grimminggasse 5 Tel. 0 36 12 / 76 83, Fax DW -4 E-Mail: info@maierdach.at


32

Kaiserlich „unter ´ d leit “

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Wir erwischen ALLE:

Der Bezirk Liezen Fotoreporter ist unterwegs; und er wird alle erwischen. Jetzt auch in den LBN zu sehen. Nicht in Deckung gehen...:-)

Die Faschingsgilde zu Liezen startete auch heuer wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln der Narrenabend-BesucherInnen.

Liezener Narren sorgten beim Faschingsumzug am 9. Februar für gute Stimmung in der Bezirkshauptstadt.

Hunderttausende Skifans zeigten der Welt während der Ski WM in Schladming wie man in Österreich Skifeste feiert.

Bezirk LIEZEN online 24 Stunden | Mehr Bilder von Veranstaltungen aus dem Bezirk gibt´s tagesaktuell auf www.blo.24.at


MOTOR REVUE

DAS MOTORJOURNAL DER

LIEZENER BEZIRKSNACHRICHTEN

Josef Schachner, Markenleiter FIAT bei Ennstal Auto Liezen berät Sie gerne, 03612 22449-22.

Der neue Fiat Panda 4x4 ist „SUV of the Year“

Der neue Panda 4x4 mit Allradantrieb meistert alle Straßen- und Geländesituationen mit Leichtigkeit.

Das einzigartige Fahrgefühl, höchster Komfort und exzellente Offroad-Eigenschaften machen das neue Modell zu einer wahren Meisterleistung im A-Segment. Neben einer Serienausstattung, die höchsDer Mini-SUV aus dem Hau- ten Kundenansprüchen gese Fiat wurde von der Jury der nügt, verbesserte sich der neue TopGear Awards mit dem in- Panda 4x4 in technischer Hinternationalen Titel „SUV of sicht nochmals und behaupthe Year 2012“ ausgezeichnet. tet sich als bewundernswerter

Konkurrent wesentlich größerer (und teurerer) OffroadFahrzeuge. Der Fiat Panda 4x4 bietet eine reichhaltige Serienausstattung: Fahrdynamikregelung mit elektronischem Sperrdifferenzial, erhöhte Bodenfreiheit, ABS, ESP mit ASR, 15“-Stahlräder mit 175/65 R15 M+S Reifen, Zentralverriegelung und elektr. Fensterheber vorne. Die beiden Mo-

torisierungen, der neue 0,9 TwinAir Turbo 85 PS und der 1,3 MultiJet II Diesel mit 75 PS überzeugen durch Elastizität, ausgezeichnetes Drehmoment und Umweltfreundlichkeit. Die neuesten Fiat-Modelle stehen für Sie bei Ennstal Auto Liezen zur Probefahrt bereit!

FIAT PANDA 4X4 moltoPOP 0.9 TwinAir Turbo 85 PS Benzin

inklusive Allradantrieb mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung, elektronischer Traktionssteuerung ELD, 4 Airbags, ABS mit elektr. Bremskraftverteilung, ESP mit ASR und Berganfahrhilfe, Start&Stop, Zentralverriegelung, elektr. Fensterheber vorne, elektr. Wegfahrsperre, elektr. DualdriveTM – Servolenkung mit City-Funktion, Radiovorbereitung mit 4 Lautsprechern,Tagfahrlicht, M+S Reifen, erhöhte Bodenfreiheit um

€ 15.590,-

Jetzt mit € 1.500 FIAT-Extrabonus* nur

€ 14.090,-

ºZwei Jahre Werksgarantie und drei Jahre Garantieverlängerung gemäß den Garantiebedingungen der EXTENSION PLUS Garantie (max. 150.000 km). Gesamtverbrauch l/100 km: 4,7-4,9, CO2-Emissionen gesamt g/km: 114-125. Symbolfoto. Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten. Unverbindlich empfohlene, nicht kartellierte Aktionspreise inkl. Händlerbeteiligung, MwSt. und NoVA lt. NoVAG idgF. Angebot freibleibend solange der Vorrat reicht. Stand 01/2013. Fiat Group Automobiles Austria GmbH, Fiat Marketing, 1120 Wien, Schönbrunner Straße 297-307.*) Aktion gültig bei Eintausch eines gebrauchten Fahrzeuges. Eintauschfahrzeug muss auf den Käufer mind. 3 Monate angemeldet sein. Aktion nur gültig für ein Fahrzeug pro Kunde bei Kaufabschluss eines neuen Fiat Panda 4x4. Details bei Ihrem Fiat Partner.

WWW.FIAT.AT


34

MOT OR R EV U E

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

KFZ Eggmayr geht an den Start

Weitere Firmengründung im „Gewerbepark“ von Mitterberg.

Jungunternehmer zu sein ist keine Angelegenheit des Geburtsdatums, sondern der Entschluss zur Selbstständigkeit. Heinz Eggmayr aus St. Martin/Grimming, Michael Schaffer aus Mössna und Christoph Bliem aus Gröbming sind in der KFZ Branche schon seit vielen Jahren bekannt und geschätzt. Die berufliche Erfahrung von Heinz Eggmayr nach der Mechanikerlehre im Autohaus Weinacht an der Vielzahl von großen und kleineren Fahrzeugen, dazu auch die Praxis als LKW Fahrer mit Berufskraftfahrer-Führerschein und die langjährige Arbeit als Mechaniker haben ihn zum Fachmann in vielen Berei-

chen werden lassen – Mechaniker, Spengler, Lackierer, After Sales Manager sowie im An- und Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen. Christoph Bliem mit Erfahrung als Mechaniker und Logistikmanager ist geprüfter KFZ Technikermeister. Michael Schaf-

fer, seit 1999 KFZ Techni- Chrysler, Jeep und Dodge ker, hat die Zertifizierung als Diagnosetechniker. Der für die Marken Fiat, Alfa, neue Betrieb an der Bun-

Volle PS-Power! Drei Jungunternehmer starten durch!

Heinz Eggmayr • Michael Schaffer • Christoph Bliem

KFZ EGGMAYR GmbH

Tipschern 24, Mitterberg / Stmk 8954 St. Martin am Grimming Tel. 03684 / 20300, 0676 / 6052354


35

den vielseitig einsetzbaren Modellen als Pritschen- und Kastenwagen, Kleintransporter und Business Van (6 Sitzer, NOVAfrei). Angestrebt wird natürlich auch der Verkauf des kompletten Fiat-PKW Angebotes. Für Freizeit und Beruf gleichermaßen interessant ist das Angebot von Quads und ATVs. Die österreichische Marke „Explorer“ (KSR Group Krems) hat in unserer Region bereits viele Interessenten gewonnen. „Jetzt fangen wir an“, signalisiert das Trio den Start als „Jungunternehmer“. Sie wollen die berufliche Erfahrung und fachliche Qualifikation aus ihrer bisherigen Arbeit auch an Lehrlinge weitergeben, sobald der Betrieb läuft. W. Halasz

Gewerbepark Mitterberg wächst

Mitterbergs Bürgermeister Fritz Zefferer freut sich über eine weitere Betriebsansiedlung im Gewerbepark Mitterberg und wünscht Heinz Eggmayr und seinen Gesellschaftern viel Erfolg.

Bürgermeister Friedrich Zefferer verfolgt in der Entwicklung seiner Gemeinde Mitterberg konsequent mehrere Wege. Neben der Landwirtschaft und dem Tourismus sind ihm Betriebsansiedlungen und neue Arbeitsplätze ein besonderes Anliegen. Genauso wichtig ist dem Ort die Lehrlingsförderung. Jugendliche, die im Heimatort Ausbildung und Arbeit finden, bleiben auch als Erwachsene in der Gemeinde integriert, werden Stützen des Vereinslebens, tragen zur Lebensqualität bei. „Die KFZ Eggmayr GmbH ist ein weiterer Baustein in unserem Gewerbepark“, freut sich der Bürgermeister und beglückwünschte Heinz Eggmayr zum Start.

BMW x3

www.bmw.at

Freude am Fahren

FAHRFREUDE, WO IMMER ES HIN GEHT.

Entdecken Sie mehr Sicherheit durch xDrive, das intelligente Allradsystem von BMW. Mehr Komfort dank neuem Innenraumdesign und einem Gepäckraumvolumen von 550 bis 1.600 Litern. Und mehr Effizienz mit einem Verbrauch von 5,6 l bei 184 PS.

DER BMW x3. JETzT BEI UNS.

Automobile Knauss GesmbH Knaufstraße 11 • 8940 Weißenbach/Liezen Tel. 0 3612/22 6 22 • E-Mail: info@knauss.bmw.at www.knauss.bmw.at BMW X3: von 135 kW (184 PS) bis 230 kW (313 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 5,6 l/100 km bis 8,8 l/100 km, CO 2 -Emission von 147 g/km bis 204 g/km.

Die Ski WM zu Gast im Dachstein Eispalast

n13-x3-2_knauss-liezen_93x121mm.indd 1

Abfahrts-Superstar Klaus Kröll entstand aus 12 Tonnen Eis. Pünktlich zur FIS Alpinen Ski WM 2013 entstand im Dachstein Eispalast ein sportliches Sonderthema. Unter dem Motto „Ski WM“ wurde Abfahrts-Superstar Klaus Kröll aus insgesamt 12 Tonnen Eis geschnitzt. Eine

Hausmesse

04.02.13 10:50

einzigartige Inszenierung mit Klang- und Lichteffekten lässt die Besucher in die Welt des Skisports eintauchen.

Planai/smo-photography

desstraße B 320 liegt in der Gemeinde Mitterberg und ist Baustein eines Gewerbeparks, der mit dem Bau der Firma Esin seinen Anfang genommen hat. Nun sind bereits vier Betriebe dort angesiedelt und KFZ Eggmayr hat den Betrieb so konzipieren lassen, dass bis zu sieben Mitarbeiter beschäftigt werden können. In der modernst ausgestatteten Werkstätte können Fahrzeuge aller Marken repariert und auch §57 Prüfungen durchgeführt werden. Der moderne Brems- und Diagnoseprüfstand ermöglicht für alle gängigen AllradFahrzeuge sowie ein- und zweiachsige Hänger (auch gebremst) die §57a Überprüfung. Im Handelsbereich setzt KFZ Eggmayr Schwerpunkte - einerseits das Fiat Professional-Programm mit

MOT OR R EV U E

Symbolfoto

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

9. und 10. März von 9-17 Uhr

Viele Neuheiten der Marken HONDA, KTM, Suzuki, Yamaha, Vespa • Bekleidung Kollektion 2013 Schnäppchenmarkt • Gewinnspiel Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

4820 Bad Ischl • Salzburgerstraße 54 • Tel. 06132/25547


36

MOT OR R EV U E

Der KIA Rio neu positioniert

Den Rechenstift muss man beim Autokauf immer in Griffnähe haben, vor allem dann, wenn es um die Folgekosten geht. Hier kann der neue Rio von KIA die meisten Punkte einfahren. Sieben Jahre Garantie ist eine beruhigend lange Zeitspanne. Der Garantieschutz muss aber nicht durch jährliche Wartungsintervalle teuer erkauft werden. KIA will den Rio nur alle 24 Monate oder 30.000 Kilometer in der Werkstätte sehen. Die Rechnerei beginnt natürlich beim Kaufpreis. Ab 11.490 Euro kann man den dreitürigen Benziner erstehen. Das Spitzenmodell ist mit 20.990 Euro (fünftürig) angeschrieben. In der Ausstattung bleiben bei diesem Modell kaum noch Wünsche offen. Wieder für die Rechner: Die NoVA Geht nie über vier Prozent, in einem Fall bleibt sie sogar einen Prozent darunter. Im stark besetzten B-Segment, das auch noch immer mit Kleinwagen übersetzt wird, kann sich der Rio absolut mit den Mitbewerbern vergleichen. Die Abmessungen L 3,99, B 1,69 und H 1,47 liegen im Klassenschnitt. So auch der Kofferraum mit mindestens

288 Liter Fassungsvermögen. Die Diesel-Modelle (Drei- und Vierzylinder) haben 75 bzw. 90 PS und sind jeweils mit einem Sechsganggetriebe verbunden. An beiden Achsen sind Scheibenbremsen vorhanden und die Lenkarbeit wird von einem E-Motor unterstützt. An Bord sind natürlich auch alle Systeme, die der Fahrsicherheit und dem Komfort dienen. In einem eco-Paket wird eine Start-Stopp-Automatik angeboten und auch LeichtlaufReifen gehören dazu. Für den Fall einer Reifenpanne liegt ein platzsparendes Notlaufrad unter dem Kofferraumboden. Optisch ist der Rio nun mit der Tigernase unverkennbar ein Familienmitglied von KIA. Ein selbstbewusster Auftritt, von Kleinwagen-Design keine Spur. Außen wie innen dominieren markante Linien, aber auch im Fahrverhalten wirkt der Rio erwachsener als er tatsächlich ist. Insgesamt finden nicht nur Rechner ein Top-Angebot, das über dem Klassendurchschnitt steht. Die Marke ist in unserer Region im Autohaus Raith (Weissenbach/Liezen) präsent. W. Halasz

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Den Hyundai i40 gibt’s auch „klassisch“

Das Verhalten beim Autokauf hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert.Waren früher Kombis als „Lieferautos“ oft verpönt und die Stufenheck-Limousine die Eleganz schlechthin, hat eine Generation von Praxis-Autofahrern mit Kindern und/oder Freizeitgeräten den Spieß umgedreht. Man brauchte mehr Platz in den Autos. Der Markt hat darauf reagiert und nach und nach dem Kombi Eleganz verliehen. Trotzdem will man auch die traditionelle Klientel als Kunden gewinnen. Hyundai tut das z.B. beim i40, der Limousine in klassischer Stufenheck-Form. Das bedeutet u.a. einen kleineren Kofferraum. Mit Ausnahme der fehlenden Dachreeling ist so gut wie alles gleich geblieben, die Motorisierung ebenso wie er Komfort und die Verarbeitungsqualität. Mit einem extra langen Radstand werden auch gute Sitzverhältnisse für die Passagiere im Heck geboten. Besonders wirtschaftlich fährt sich der i40 mit einem Common Rail-Diesel, der aus 1,7 Liter Hubraum 116 PS holt, die über ein Sechsganggetriebe auf die Straße

gebracht werden. Das ist ein berauschender Wert für die Umwelt. Der CO2-Wert von 113 g/km ist hervorragend, der vom Hersteller genannte Durchschnittsverbrauch von 4,3 Litern auf 100 km lässt sich trotz Start-Stopp-Automatik (ISG) und Leichtlaufreifen nicht ganz einhalten. In der Grundausstattung wird eine 16-Zoll-Bereifung angeboten. Im Top-Level sind sogar 18 Zoll möglich, auf Leichtmetallfelgen, versteht sich. In puncto Serienausstattung und Garantie legt dieser Hyundai der Konkurrenz ebenfalls einiges vor. Drei Ausstattungsebenen werden angeboten, dazu sieben Pakete, die vielseitige Anforderungen erfüllen. So finden sich schon in der Grundausstattung Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, statisches Abbiegelicht und elektrische Parkbremse. Fünf Jahre Garantie mit jährlicher Gratisuntersuchung. Für knapp 29.000 Euro ist alles Wichtige an Bord. In unserer Region ist das Autohaus Schnitzer (Trautenfels-Niederstuttern) Repräsentant der Marke. W. Halasz


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

MOT OR R EV U E

37

Schluss mit angefrorenen Innenscheiben Bei frostigen Temperaturen bildet sich nicht nur außen an der Windschutzscheibe Eis, sondern auch innen. Zu viel Feuchtigkeit im Fahrgastraum sorgt häufig für eine dünne Eisschicht an der Innenscheibe. Nasse Kleidung und Schuhe sorgen für viel Feuchtigkeit im Fahrzeug. Um Eisbildung an der Windschutzscheibe zu vermeiden, sollten Schuhe deshalb vor dem Einsteigen immer gut abgeklopft werden. Gummimatten am Boden verhindern, dass Nässe in den Teppich eindringt. Es gilt aber

auch hier, die Matten regelmäßig von Wasserrückständen zu befreien. Wird das Auto über einen längeren Zeitraum hin-

Wichtiger als die Frage, wo man zum Tanken hinfährt, wird die Tatsache, dass man selbst auch beim Fahren bares Geld sparen kann. Wie man pro Jahr bis zu 390 Euro sparen kann, verrät ab sofort der österreichweit erste Sprit-Spar-Simulator des ARBÖ, der vor Kurzem vorgestellt wurde. Damit einem nicht der Mund offen steht, wenn man an der Tankstellen-Kassa steht, hat der ARBÖ Sprit-Spar-Tipps zusammengefasst, die helfen Geld zu sparen: Nach dem Starten sofort losfahren, Kavalierstart ver-

meiden, möglichst hohen Gang wählen, vorausschauend und flüssig fahren, hohe Geschwindigkeiten vermeiden, verwenden Sie den Tempomat, öfter die Motorbremse nutzen, steht das Auto - Motor ausschalten, Stromverbrauch überlegt verwenden, Reifendruck kontrollieren, regelmäßig zum Service. Nicht allein die eigene Fahrweise, sondern auch die richtige Tankstelle macht den Preis aus, der zu bezahlen ist. Der ARBÖ rät daher die Spritpreise gezielt zu vergleichen.

Die Ski quer über Sitze gelegt und schon geht‘s los. Schlecht oder nicht gesicherte Ladung kann Schäden am eigenen Fahrzeug sowie Verletzungen der Fahrzeuginsassen verursachen. Egal ob man zu einem Ski-Tagesausflug unterwegs ist oder auf Urlaub fährt, Gepäck gehört so verstaut, dass es sich bei Fahr- und Bremsmanövern nicht selbständig macht. Tipps, wie man im Auto alles sicher

verstaut: Schweres in den Kofferraum.Auf der Hutablage sollte gar nichts liegen, auf Rücksitzen nur, wenn es mit Zurr- oder Sicherheitsgurten gesichert ist. Sperriges in die Dachbox. Zurrgurte zur Sicherung schwerer Gegenstände verwenden. Taschen, die lose Teile enthalten verschließen, Kartons abdecken. Beim Packen auf freie Sicht achten – der „3-S-Blick“ muss möglich sein.

weg abgestellt, können feuchte Gummimatten schnell in Eisbahnen verwandeln. Auch bei geschlossenen Türen und

Erster Sprit-Spar Simulator

Gepäck sicher verstauen

Fenstern gibt es einen stetigen Luftaustausch. Wenn dieser nicht ausreicht, laufen die Scheiben an und können im Winter anfrieren. „Grund dafür kann ein verstopfter Innenraumfilter sein. Dieser sollte regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden“, empfiehlt der ÖAMTC. Eine Schlüsselrolle gegen das Eindringen von Feuchtigkeit spielen die Dichtungen, denn schon bei kleinsten Beschädigungen kann Nässe ins Fahrzeug gelangen und später gefrieren.

Einführungspreis ab

17.990,–

Der neue

Mokka

king of(f) the road.

Effizienz und Fahrdynamik eines Stadtautos vereint mit den Vorzügen eines Geländewagens.

Verbrauch gesamt in l / 100 km: 4,7 – 6,5; CO2-Emission in g / km: 124 – 153

8940 Liezen/Weißenbach Tel. 0 36 12 / 22 12 1 – 12 8967 Haus/Ennstal, Tel. 0 36 86 / 24 51 – 0 www.auto-pfleger.at


38

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

Wir brauchen starke Frauen UND couragierte Männer!

Seit Jänner ist Bettina Vollath neue steirische Frauenlandesrätin, ein Amt, das die 50-jährige Sozialdemokratin bereits von 2005 bis 2009 inne hatte.

Das zentrale Ziel sei das gleiche geblieben, sagt Vollath: „Am Weg zur Gleichstellung von Frauen und Männern sind noch viele Schritte zu gehen.“ Den Eindruck, dass viele frauenpolitische Anliegen nur langsam weiterkommen, teilt die Landesrätin. „Ja, leider. Ich sehe aber trotzdem das Glas lieber halbvoll als halbleer.“ Die SexismusDebatte der letzten Wochen sieht Vollath als Chance, Be-

schaft, in der Gleichstellung wirklich gelebt wird, sind nicht nur die Sache eines Ges chle chts“, sagt Vollath.

wusstsein für das Thema zu schaffen. „Was mir in der Debatte jedoch abgeht, sind Stimmen von solidarischen Männern. Zivilcourage und der Einsatz für eine Gesell-

gische Vorgehensweise bevorzuge. Deshalb werde ich mit allen Akteurinnen in Dialog treten und werde die gemeinsamen Ziele in eine steirische „Frauenstrategie 2020“ einfließen lassen. Persönliche Arbeitsschwerpunkte sind für mich zum einen Wahlfreiheit und damit verbunden die AkUm die An- zeptanz für unterschiedliegen aller liche Lebensmodelle, wobei Steirerinnen mir hier das Wissen um die in den kom- Konsequenzen der jeweils m e n d e n gewählten Lebensmodelle Jahren vor- ein besonderes Anliegen ist. a n z u t r e i - Zum anderen ist Gewalt geben, setzt Vollath auf brei- gen Frauen in all ihren Erte Zusammenarbeit: „Alle, scheinungsformen und Asdie mich kennen, wissen, pekten entschieden die Stirn dass ich als Politikerin ei- zu bieten“, appelliert Volnen partnerschaftlichen lath zum Frauentag an alZugang und eine strate- le Frauen UND Männer!


LBN • Nr. 2 / 2013 • www.lbn.at

K leinanzeiger

Diverses

Vermittlung von ausgebildeten Pflegekräften • langfristige Betreuung (Wechsel alle 3 Monate) • Geschulte Pflegerinnen mit guten Deutschkenntnissen • legal und angemeldet • staatlich gefördert • günstiger als ein Heimplatz

Unfall- und Bastlerfahrzeuge ab Bj.98 gesucht, Geländewagen auch älter! Tel. 0664 5756320 Verkaufe Toyota Previa, BJ 12/2000, dunkelblau, 115 kW, 113.400 km, 8-fach bereift, 7 Sitzer, VP € 4.800, Tel. 0664 6191967 Nähmaschinen-Service, alle Fabrikate: Nähzentrum Härtel, Hauptstraße 24, Liezen. Tel. 03612 23502

Miete Rottenmann: Eigentumswohnung zu verkaufen! Ca. 58m2 (WC, Bad, Küche, Vorraum, Wohnzimmer, 1 Schlafzimmer) komplett möbliert, Garten u. Kellerabteil, Etagenheizung mit festen Brennstoffen, Tel. 0664 5913434 (tägl. Ab 19 Uhr)

Stainach: Restaurant (234m²) ab sofort, Tel. 03612 25033 St. Gallen: Sonnige 2-Zimmer-Wohnung im Hammerherrenhaus, 80 m2 (HWB 85,5, Energiekl. C), DG, Zentralheizung, Duschbad, Einbauküche, SATTV, teilmöbliert. Garten, Carport. Miete € 190, BK u. Heizung € 170, Tel. 0664 3509684

Bad Aussee

Sonntag 3. März Sonntag 17. März Um Tischreservierung wird gebeten

Italienische

{ Ausseer Straße • 8940 Liezen Admont: 2 Zimmerwohnung mit Einbauküche und PKW-Parkplatz, Fernwärme, HWB 84,0 kWh/ m2 a, D/fGEE 1,14, C, Wohnbeihilfe möglich. Tel. 0676 6013940

www.lbn.at

Samstag, 16. März, 20 Uhr, Kurhaus Bad Aussee: Josefisingen; es singen und musizieren Donnersbacher Viergesang, die Höllbergmusi aus dem Salzburger Pongau und die Ausseer Bradlmusi

Donnersbach

WocheN

Spital am Phyrn: Haus zu verkaufen, ruhige, sonnige Lage mit Garten. Verhandlungspreis € 120.000, Tel. 0660 5485602 Liezen: 100 m² (HWB 214); 20 m² (HWB 187); 65 m²(HWB 179), Tel. 03612 25033

Samstag, 2. März, 20 Uhr, [ ku:L ]: Leo Kysela & friends - The very best; Infos auf www.kul.st

Sabi Kalteis, Liezen, Tel. 0676 66 300 91 oder Email: sabi.kalteis@aon.at, www.pflegedaheim.at.tf

Arbeiten von zuhause; € 2.550.-mgl-5/8Std.-W, www.Arbeit-Zuhause.at

Rottenmann: 3,5 m langer Küchenblock plus Eckschrank samt E-Herd, Kühlschrank mit Gefrierfach, Geschirrspüler, Spüle und Dunstabzugshaube günstig abzugeben, Tel. 03614 3324

Öblarn

24-Stunden-Pflege

„KFZ-Ankauf“ Gebrauchtwagen - Unfall-Motorschaden-ohne Pickerl, Tel. 0650 9006931, Barzahlung!

Achtung Jäger! Mauser Repetierer cal. 7mm Rem. Fixpreis € 1.200, Revolver „Rast u. Gasser“ Bj. 1912, 8 Schuss, cal. 8mm € 450, Pistole „Browning“ 2. Weltkrieg, cal. 7,65mm € 350, Verkauf nur an berechtigte Personen! Tel. 0664 8712482

39

Grande Finale am So, den 17. März, ab 19 Uhr, Live Musik mit Enzo

 03612/22 6 05

{

Transporte Buchegger, Lassing, sucht FahrerIn für Schülertransporte Teilzeit, B-Führerschein, Entlohnung € 8 brutto/Std., Tel. 0664 1854155, office@buchegger.li

Malereien in Acryl-Technik von Katrin Jelen gibt es noch bis Mitte April beim „Friseur am Platzl“ zu sehen. Öffnungszeiten der Galerie: Di – Fr 8-18 Uhr und Sa 7.30-13 Uhr Hinterstoder: Mit Massage, Energetik und Spiritueller Beratung begleite ich Sie in die neue Zeit ins www. liebes-bewusst-sein. at, Tel. 0650/ 65 63 123, herzlichst Martina Kieweg

PRIVATANZEIGEN-KUPON Kupon ausschneiden und einsenden an: Liezener Bezirksnachrichten, Ausseer Straße 2-4, 8940 Liezen

Private Kleinanzeigen werden nur angenommen, wenn sie im Voraus bar bezahlt werden: e 7,- bzw. für Chiffre-Anzeigen e 10,Rubrik:

Telefon:

Text in Blockschrift:

Nächster Redaktionsschluss: Bitte Name und Anschrift für eventuelle Rückfragen eintragen:

14. März

Erscheinung nächste Ausgabe:

27. März


www.hervis.at h i t

. 2 0 . 7 2 n Nur vo 3 1 0 2 . 3 bis 02.0

e s s e Radm

% 0 -1

* r e d ä r r h a F e l auf al n Kinder-

usgenomme a , is e r p fs u a ültigen Verk g t z t le m o V * ebote. g n A “ is e r .P 1 Räder und „

LIEZEN, IM EKZ HERVIS LIEZEN, BAHNHOFWEG 7 Angebote gültig nur in der Hervis Filiale Liezen von 27.02. bis 02.03.2013 bzw. solange der Vorrat reicht. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

LBN Nr.2  

LBN Nr 2 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you