Issuu on Google+

Es gibt 1 Million gute Gründe, die Innenstadt-Betriebe zu besuchen!

ner

Lieze

N INNE T STAD

nah, Alles da. alles • Beste Beratung • Riesenauswahl • TOP-Leistungen

www.ezliezen.at LBN Nr. 11 | 5. Dezember 2016 | 50. Jahrgang

An einen Haushalt im Bezirk Liezen und die Einzugsgebiete • Kennzahl: ANZBL 8940 03 • 05A036437 K

Postamt Liezen • Postgebühr bar bezahlt.

Bringt das Christkind Liezen einen Dermatologen? In Liezen und bei der STGKK hofft man auf eine baldige Besetzung der Kassenplanstelle.

23

40 JA H R E

Aktionen Bad Mitterndorf:

Wiedereröffnung

Aktionen Liezen:

5. Dezember in Bad Mitterndorf & Liezen

- alle Herrenparkas & -mäntel - 25 % - lange Damenlederhosen von Meindl - 30 %

GEWINNSPIEL Freikarten für den

FIS Weltcup Nordische Kombination in Ramsau/Dachstein zu gewinnen. Mehr dazu auf Seite 4.

- HerrenMaßkonfektion - 20 % - 2+1-Aktion auf das gesamte Damensortiment

LR Lang

zieht erste Bilanz

Modelleisenbahn auf Schloss Trautenfels

Panoramastraße

Hinterstoder feiert Jubiläum

Raritäten 6

7

8

aus dem Stadtarchiv

Immunsystem stärken

Bilderbuchserie von Elisa May

Anstoß 13

17

18

zur Gesundheitsreform

Karriere

inklusive Lehrlingsoffensive

Motorrevue

Das Motorjournal der LBN

24

29

37


www.lemon.co.at

Saisonkarten Vorverkauf

Saisonkarten Einzelpreise

Saisonkarten Familienpakete*

mit Kinder- und Jugendförderung Vorverkauf

Normalpreis

bis 15.12.2016

ab 16.12.2016

Erwachsene

401,–

468,–

U 25 NEU

301,–

341,–

Jugendliche

nur 205,–

341,–

Kinder

nur 137,–

214,–

Mit der Schneebären Kinder-, Jugend- und U 25 Förderung ist Deine Saisonkarte im Vorverkauf weiterhin extra preiswert – Viel Spaß im Schnee!

Vorverkauf bis 15. Dezember 2016 Liftkassen 9.–10. Dez 2016 10. Dez 2016 8-11. Dez 2016

Die Tauplitz, Ski Riesneralm, Planneralm, Loser Adventmarkt Stift Admont, 13-16 Uhr Irdninger Christkindlmarkt, ab 14 Uhr beim »Haus der Weihnacht« im Kur-& Kongresshaus Bad Aussee, 10-18 Uhr

Schneebären

CARD

Schneebären

CU25ARD

NEU!

Erw. Kind Jugend Stud. Vorverkauf 1 1 527,– 1 2 664,– 1 1 1 732,– 1 2 800,– 1 1 595,– 2 1 865,– 2 2 1.002,– 2 1 933,– 2 1 1 1.070,– 2 2 1.138,– 1 1 660,– 1 1 1 865,– 2 541,–

Ersparnis 155,– 232,– 291,– 350,– 214,– 285,– 362,– 344,– 421,– 480,– 149,– 285,– 141,–

-30%

Ersparnis im Vorverkauf

bis 15.12.2016 – bezogen auf Normalpreis!

Saisonkarten Partnerpakete** 2 Erw. im Vorverkauf 728,– Ersparnis 208,–

-22%

* Bis zu 4 Karten müssen bezahlt werden. Ab dem 3. Kind bis 18 Jahre fährt dieses frei! Familienpakete sind für max. 2 Generationen vorgesehen, z.B. Oma, Papa, Kind/Enkel geht nicht. ** Für Ehepaare sowie Lebensgemeinschaften, welche nachweislich in einem gemeinsamen Haushalt leben. Jahrgangsbestimmungen und weitere Angebote unter www.schneebaeren-card.com bzw. an den Liftkassen der 5 Schneebären. Preise in Euro inkl. USt. Preisänderungen und Satzfehler vorbehalten. Wir sind Mitglied der Salzburg Super Ski Card und der Loser ist wieder Schneebären-Partner.

Die Tauplitz, Kaiserau Planneralm, Ski Riesneralm

schneebaeren-card.com

Die Tauplitz, Ski Riesneralm, Planneralm, Loser, Kaiserau

www.schneebaeren-card.com


Ein Wunsch © Jutta Gornik Ich wünsche mir in diesem Jahr mal Weihnacht, wie sie früher war. Kein Rennen zur Bescherung hin. Kein Schenken ohne Sinn. Ich wünsch‘ mir keine teure Sache, aus der ich mir doch gar nichts mache. Ich möchte nur ein winzigkleines Stück vom verlor‘nen Weihnachtszauber zurück. Dazu frostklirrend eine Heil‘ge Nacht, die frischer Schnee winterlich gemacht. Und leuchtender als sonst die Sterne: So hätt‘ ich‘s zur Bescherung gerne.

Danke für Ihr Vertrauen und Ihre Treue.

Wohl auch das Läuten ungezählter Glocken, die Mitternachts zur Mette locken. Voll Freude angefüllt die Herzen, Kinderglück im Schein der Kerzen.

Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr

Könnt‘ diese Nacht geweiht doch sein! Nicht überladen mit Wohlstand - eher klein! Dann hörte man wohl unter allem Klingen vielleicht mal wieder Engel singen.

wünscht die

Ach, ich wünsche mir in diesem Jahr Weihnacht, wie sie als Kind mir war. Es war einmal, so lang ist‘s gar nicht her, für uns so wenig so viel mehr...


Als ich Mitte November am Flughafen Tel Aviv den langwierigen Sicherheitscheck bei

der Ausreise antrat, reihte sich hinter mir eine größere Delegation der Österreichischen Wirtschaftskammer ein. Großteils Herren, durchwegs gekleidet in dunkelblauen Zwirn und mit Infomappen zum Thema „Innovation“ ausgestattet. Vertreter einer Zunft, die bis heute eingebettet in den geschützten Werkstätten des österreichischen Kammerstaates gut von den Beiträgen ihrer Zwangsmitglieder leben. Was hilft der Blick über den Tellerrand, wenn man daheim im idyllischen Österreich nicht bereit ist, aus Angst vor freiem Wettbewerb und dem Verlust der bequemen und bes-tens bezahlten Komfortzone, die Strukturen auf-

zubrechen, man auf Biegen und Brechen eine fast groteske Gewerbeordnung und die Pflichtmitgliedschaft verteidigt und motivierte Unternehmer mit Vorschriften und Verordnungen zumüllt. Der Weg kann nur sein, Innovation nicht bloß zu fordern, sondern bei sich selbst zu beginnen. Das gilt nicht bloß für die Wirtschaftskammer, sondern auch für die Krankenkassen, diverse Bünde sowie auf Behörden- und Verwaltungsebene. Sonst laufen wir Gefahr, dass die kreativen und motivierten Jungunternehmer die globalen Chancen nutzen und Österreich den Rücken kehren, weil man möglicherweise selbst dafür eine

Foto: Stefan Leitner

Tel Aviv ist Schmelztiegel vieler Kulturen, Religionen, Sprachen – eine Stadt mit einem beneidenswerten Drive und vielen Gesichtern. Derzeit sind dort etwas mehr als 1.000 Start-ups angesiedelt, zwischen 2012 und 2014 gab es ein Wachstum von 40 Prozent in dem Bereich. 2015 wurden 4,4 Milliarden US-Dollar von privaten Investoren in israelische Start-ups gesteckt. In Tel Aviv findet man auch rund 1.500 Tech-Unternehmen, es wird gerne als das „Silicon Valley Europas“ bezeichnet. Eine Stadt, die modern und global ausgerichtet ist.

seit 1968

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

fter ste ha

Durchstarten statt Behördendschungel: Tel Aviv macht’s vor!

Gesellsc re

! Unse or

Au s de r r e g ion

en sich v ll

4

Hartwig Strobl Unternehmer & Gesellschafter

Gewerbeberechtigung benötigt. Erste zaghafte Ansätze sind vorhanden. Im Februar 2016 organisierte die Außenwirtschaft für acht österreichische Start-ups eine Präsentation ihrer Ideen vor Investoren. Wo? In Tel Aviv!

Weltcup der Nordischen Kombinierer in Ramsau/Dachstein Auch diesen Winter macht der Weltcup der Nordischen Kombinierer wieder Station in Ramsau/Dachstein.

Mit der neuen Ramsau Weltcup CARD sind Sie direkt am Geschehen und können hautnah miterleben, wie die Sportler um wichtige Punkte im Weltcup kämpfen. Die eigens

errichtete Tribüne beim Anstieg (Waldschenke) ermöglicht eine perfekte Sicht auf das ganze Veranstaltungsareal und stellt eines der Highlights des diesjährigen Weltcups dar. Zusätzlich begeistert das neue Rahmenprogramm mit Kinderschneefest im Stadion, Laser-Biathlon, Langlaufskitest, Segway-Parkour, Fatbike, Eisstockbahn, Pferdeschlitten-

fahrt zum Adventmarkt, Weltcupmeile u. v. m. Programm: • Freitag, 16. Dezember: Promi-Benefizstaffel (18 Uhr) • Samstag, 17. Dezember: Skispringen (11:30 Uhr), Verfolgung 10 km (14 Uhr) • Sonntag, 18. Dezember: Skispringen (11:30 Uhr), Verfolgung 10 km (15:10 Uhr)

GEWINNSPIEL Die LBN verlosen

10 Freikarten

für den FIS Weltcup Nordische Kombination in Ramsau/Dachstein. Senden Sie bis 12. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „FIS“ an office@lbn.at. Die Karten werden an der Kasse hinterlegt.

Foto: KK. WERBUNG.

Auf der HS 98 Sprungschanze und auf den WMLoipen der Langlaufmetropole am Dachstein gehen am dritten Adventwochenende wieder die weltbesten Nordischen Kombinierer an den Start. Spannende Ski-an-Ski-Duelle werden auch dieses Jahr das Publikum begeistern.

Informationen: Sportbüro Ramsau Tel.: 03687/81101 www.ramsausport.com


AU S de r r e g ion

5

Fotos: Landmarkt, fotolia.com. WERBUNG.

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Die Kartoffel ist gesund und ein unentbehrliches Grundnahrungsmittel.

Aus der Region. Landmarkt.

Ennstaler Erdäpfel direkt vom Bauern Kartoffel, Erdapfel oder Grundbirne, zusätzlich noch verschiedenste Dialektvariationen bezeichnen eine der ältesten Kulturfrüchte und wichtigsten Grundnahrungsmittel der Welt. Die Kartoffel findet daneben auch als Futtermittel und Industrierohstoff Verwendung.

Der individuelle Genuss steht im Vordergrund.

D Der Name ist Programm, ie Kartoffel stammt ursprünglich aus Südamerika und wird seit Jahrtausenden von der Menschheit genutzt. Man schätzt die ältesten Spuren auf ungefähr 13.000 Jahre. Den Weg nach Europa fand die wertvolle Frucht allerdings erst vor ca. 500 Jahren.

WERBUNG.

denn „Genusswerk“ steht für naturnahe Leckereien in verschiedensten Variationen. Trockenfrüchte, Müsli, Nüsse Der Saatbauverein EnnstalKnabund Nussmischungen, betreibt seit mehr als 60 Jahren bereien und schokolierte die Vermehrung und Erzeugung Köstlichkeiten bilden den von Pflanzkartoffeln und SpeiGrundstock des Sortiments. sekartoffeln und steht derzeit Dort finden sich aber auch unter der Führung von Obmann noch Spezialitäten wie 10 CaManfred Gerl. Auf insgesamt shewkerne Sourum Cream ha Ackerflächeinin und Aigen und Onion, Giant Corn Chiwurden in dieser Saison verschieli, Kokoswürfel, Erdnussradenste Sorten angebaut und in etwa 300Gemüse-Frucht-Chips, Tonnen geerntet. violi, Rauchsalzmandeln, BackmiDie Speisekartoffel werden unter schungen und vieles mehr. dem Markennamen „Ennstaler Erdäpfel“ von den Mitgliedsbetrieben des Vereins direkt ab Hof,

Begonnen hat es mit der stei- keit. Das Angebot startete mit genden Sensibilität für rich- Müsli mit Zutaten österreichitige und ausgewogene Ernäh- scher Lieferanten und naturrung. „Das Thema wurde naher Produktion. Bald wurmir im Laufe der Zeit per- de aus dem Nebengeschäft ein sönlich immer wichtiger, da Hauptberuf und ein Familiman einfach keine Spitzen- enbetrieb mit Frau Verena. ware im Handel bekommen Schritt für Schritt wurde das hat“, so Thomas Schrempf, Sortiment um weitere wertder Inhaber von Genusswerk volle Produkte erweitert. SonSchrempf. „Und hat man ein- nengereifte und sonnengetrockmal begonnen, seine eige- nete Früchte ergänzten bald das ne Müslimischung zu kreie- weitreichende Angebot. ren, beschäftigt man sich von Haus aus Am intensiver denundDas Hauptaugenmerk liegt Betrieb vonmit Manfred Doris Gerl werden bereits seit den 30er Jahren Kartoffeln angebaut. Produkten, ihrer Herkunft dabei auf der Qualität der Zuan Gasthöfe überan EuroManager Manuel sowie derGamsjäger Qualität von und und dem sowie Markt sich.“ taten gast und Spar Landmarkt ver-Po- Nachhaltigkeit Spar Landmarkt. Einerseits wird der LiefeMan erkannte bald das kauft. „Wir bemüht, regionaso ein Nutzen für den bewusst tential undsind so wagte man den ranten an sich, sollen doch le Produkte bei Landmarkt stets einkaufenden Konsument Schritt in die Selbstständig- die Köstlichkeiten desgestifGezu erweitern. Da passen die Ennstaler Erdäpfel natürlich sehr gut ins Sortiment“, erklärt Product

tet, andererseits werden große Abnahmen für die Produzenten sichergestellt. Die kurzen Trans-

portwege und die sorgfältige Produktion sprechen für sich.

nusswerks Schrempf zum Naschen ohne sind schlechtem Ennstaler Erdäpfel je nach Gewissen Wichtig Ernteertrag einladen. sechs bis acht ist dabei auchFilialen die transpaMonate in allen von Spar rente Verpackung. So sieht Landmarkt und bei Eurogast erhältlich. der Kunde genau, was er bekommt – und auf was er sich freuen kann. Die Naschbarkeiten sind nicht nur besondere Genüsse für einen selbst, auch als Geschenk und kleine Aufmerksamkeit zur Adventzeit eignen sie sich hervorragend. Die Produkte vom Genusswerk Schrempf aus Bad Goisern sind bei Spar Landmarkt in allen Filialen erhältlich. Michael Gindl aus Aigen, Kartoffelbauer in dritter Generation


Au s de r r e g ion

6

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Verkehrslandesrat Lang zieht erste Bilanz

Foto: LPD

Verkehrs- und Sportlandesrat Anton Lang findet man öfters im ÖBB REX, im Postbus oder auch auf dem Sportplatz, denn dort erfährt man, wo der Bevölkerung der Schuh wirklich drückt. Auch als Halbmarathonläufer wird er in Leoben öfters gesichtet. Am öffentlichen Verkehr schätzt er den Komfort sowie die Zuverlässigkeit, Sicherheit, Kommunikation, Schonung unserer Umwelt u. v. m. Ein Fahrgastplus von 69 Prozent seit dem Start der S-Bahn ist der beste Beleg. Mit dem weiteren Ausbau und der noch besseren Vertaktung, dazu neue Züge – jetzt auch schon auf der Salzkammergut-Bahn – wird die Erfolgsgeschichte der S-Bahn in der Steiermark fortgesetzt. Zum Fahrplanwechsel am 10./11. Dezember starten zwei neue S-Bahnlinien, die S8 und S9 in der Obersteiermark, im Rahmen der zweiten Ausbaustufe folgen dann die Verdichtung und der Ausbau weiterer Abschnitte. Wichtig dabei ist auch die optimale Anbindung der Seitentäler – Stichwort „Mikro-

Landesrat Anton Lang am Steuer des neuen ÖBB Cityjets, der fallweise auch schon bei uns zu sehen ist.

ÖV“. Da geht es sowohl um die Verbindungen innerhalb der Regionen als auch um die optimale Anbindung an die großen Zentralräume. Auch bezüglich Attraktivierung der Öffis ist bereits so manches auf Schiene: So kommen auf einigen steirischen Strecken 18 neue und höchst komfortable Nahverkehrszüge – die modernen City-Jets. Neben dem Ausbau der S-Bahn ist in unserem Bundesland der Bau der „Neuen Südbahn“ für uns in Richtung Wien, Graz und Kärnten von zentraler Bedeutung, stellt diese mit Semmering-Basistunnel und Koralmbahn doch eine enorme Aufwertung des Wirtschafts- und Beschäftigungsstandortes Steiermark dar. Schließlich siedeln sich

Unternehmen vorrangig dort an, wo optimale Verkehrsanbindungen vorhanden sind. Die großen europäischen Verkehrsachsen führen so künftig auch durch unser Bundesland, das ist im globalen Wettbewerb von ungeheurer Bedeutung. Das angekündigte „Milliarden-Paket für Österreichs Süden“ ist die Grundlage. Als Verkehrslandesrat ist Lang auch für den Bereich Umweltschutz zuständig und wird die Förderung der Elektromobilität forcieren, ein wichtiger Baustein für umweltfreundliche Mobilität in der Zukunft. Lang: „Mit der neuen Landesstrategie ‚Elektromobilität Steiermark 2030’ konnten wir kürzlich einen weiteren Bau-

stein für die Mobilitätswende präsentieren.“ Die „Elektromobilität Steiermark 2030“ sorgt für den Aufbau der E-Ladeinfrastruktur und eine deutliche Steigerung des Anteils an Elektrofahrzeugen. Und das Beste: Zum Start der Landesstrategie gibt es zusätzlich einen starken Förderimpuls für Privatpersonen und Fahrschulen. Durch den gelungenen Schulterschluss des Projekts „eCO Pendeln“ gemeinsam mit dem Land Steiermark können so erstmalig für Privatpersonen bis zu 4.000 Euro an Förderung pro neu gekauftem oder geleastem E-Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden. Über die vom Land Steiermark geförderten Modelle in Sachen „ecarsharing“ in verschiedenen steirischen Gemeinden und die Kombination der Elektromobilität mit unserer Landesstrategie für „Mikro-ÖV“ wollen wir es schaffen, auch Menschen aus peripheren Gebieten zum öffentlichen Verkehr zu bringen. Daraus ergeben sich selbstverständlich auch Synergien, die dem öffentlichen Verkehr bei uns in der Steiermark zu Gute kommen werden“, so Landesrat Anton Lang im LBN-Interview. W. Halasz

Meine Adventfreude. Meine Milch.

www.ennstalmilch.at


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

7

Out of season – authentic luxury

Wir stellen uns selbstkritisch immer wieder die Frage, was wir an unseren Produkten verbessern können, ohne dem Produkt die Charakteristik und seine Geschichte zu nehmen. Luxus bedeutet für uns Exklusivität und eine selbstverständliche Zeitlosigkeit sowie die Auswahl des richtigen Materials für das jeweilige Bekleidungsteil.

Foto: Meindl. WERBUNG.

Luxus wird meist mit Glitzer und Glamour verbunden. Bei Wohlmuther und im Hause Meindl wird das anders gesehen. Luxus ist nicht laut. Er ist leise und diskret. Luxus bedeutet für uns Authentizität. Deshalb auch der Begriff „authentic luxury“.

Es sind die Kapazitäten an Handarbeit, in der Gerbung und in der Produktion, die letztendlich unsere Produkte limitieren. Genau aus diesem

Grund ist jedes unserer Produkte ein sehr individuelles und einzigartiges Kleidungsstück mit einer modernen Kultur und einer lebendigen Ge-

schichte. Es macht mich stolz, Kunden zu haben und zu finden, die genau der gleichen Überzeugung sind wie Wohlmuther seit 40 Jahren.

Bubenträume in Trautenfels

Mein Bad. Meine Heizun Mein Bad.Meine Meine Heizung Heizung Mein Bad.

Fotos: Ernst Reichenfelser

Am Freitag, dem 16., und am Samstag, dem 17. Dezember, sperrt das Museum Schloss Trautenfels nochmals auf und erfüllt Bubenträume in allen Altersklassen. Im Seminar8940 Weißenbach/L. 0 raum geht die Modelleisenbahn der Marke 8784 Trieben 03615 / 8940 Weißenbach/L. 03612 / 24 „Kleinbahn“ nochmal für baute für das Museum in Mo- mittage Mein Bad. Meine Heizung bieten eine weitere Gelejeweils vier Stunden in Be- dulen eine Anlage im Stil der genheit, diese besonderen www.unterweger.at 8784MuseTrieben 03615 / 2337-0 trieb. 1960er-Jahre. SchülerInnen der umsstücke in vollem Fahrbetrieb „Kleinbahn“ ist ein österreichisches Unternehmen, das mit seinen Modelleisenbahnen Vätern und Kindern bereits seit Jahrzehnten unvergessliche Stunden des Spiels bringt und für glänzende Augen sorgt. Gerhard Otte konzipierte und

BAfEP Liezen unter der Projektleitung von Mag. Manfred Faist steuerten die künstlerische Ausgestaltung des Modellbahnhintergrundes bei. Als zusätzliche Besonderheit wird eine Blecheisenbahn der Marke „Kleinbahn“ aus dem Jahre 1949 präsentiert. Beide Nach-

8940 Weißenbach/L. 03612 / www.unterweger.at zu bewundern. 8784 Trieben 03615 / 2337-0 Ergänzend zur Eisenbahnwelt 8940www.unterweger.at Weißenbach/L. 036128940 / 24737-0 Weißenbach/L. im Kleinen werden im Muse8784 Trieben 03615 / 2337-0 umskino Filme über historische www.unterweger.at Eisenbahnen gezeigt, darunter auch die Ennstalbahn, die Salzkammergut-Lokalbahn und die Tauernbahn. W. Halasz

03612 / 24737-0 9784 Trieben 03615 / 2337-0 www.unterweger.at


8

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Das völlig neu errichtete Landmarkt-Einkaufszentrum in Gröbming ist am 1. Dezember in Betrieb gegangen.

Damit hat der Ort wieder seine traditionelle Einkaufsmöglichkeit, noch dazu auf historischem Boden. Wo 1902 die Landgenossenschaft Ennstal gegründet wurde und die Heutrocknungsanlage stand, ist eine kleine Flaniermeile zwischen L&M Mode, Blumen und Gartenartikeln, Lebensmitteln und dem Lagerhaus entstanden. Diese lädt zum Verweilen, Gustieren und Einkaufen in einem tollen, zeitgemäßen Ambiente ein. In der Regionalecke des Spar-Marktes freut man sich über heimische Produkte. Im Bistro sind es hausgemachte Mehlspeisen und die neue, vergrößerte Feinkosttheke spielt alle Stückerl. Größere Verkaufsflächen machen

ein noch vielfältigeres Sortiment möglich und ersparen Kunden größtenteils die Fahrt in die „Einkaufsmetropolen“. „Nach 44 Jahren war der Abriss und Neubau die wirtschaftlichste Lösung“, meinte LGE-Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Radlingmaier bei der Eröffnung des neuen Landmarkt-Einkaufszentrums. Landmarkt-Direktor Ing. Johannes Pauritsch erinnert sich: „Es hat einige Zeit gedauert, bis alle Genehmigungen unter Dach waren!“ Besonders hervorgehoben wurde, dass zu fast 100 Prozent heimische Firmen mit dem Bau beauftragt

wurden und so Wertschöpfung in der Region gehalten wurde. Im neuen Haus wird auch besonderes Augenmerk auf Ökologie und Energieeinsparung gelegt. So ist eine innovative Lebensmittelkühlung vom Weltmarktführer AHT Cooling Systems aus Rottenmann im Einsatz, die mittels propanbetriebener Kühlregale, welche an ein Wärmerückgewinnungssystem mit Betonkernaktivierung angeschlossen sind, für eine effiziente Marktklimatisierung in der kalten Jahreszeit sorgen. Zusammen mit einer Elektrotankstelle sowie einer

Regenwassersammelanlage zur Pflanzenbewässerung im Lagerhaus wird der neue Landmarkt zum „Green Building“. Konzipiert und begleitet wurde das Projekt vom Architekturbüro Kreiner, das dem Ensemble durch eine besondere Lochblechfassade einen ganz individuellen Touch gegeben hat. Die Zufahrt zum neuen Landmarkt-Einkaufszentrum erfolgt von der Hauptstraße über das einstige Autohaus. Marktleiter Josef Pehab und das Landmarkt-Team wurden bei der Eröffnung mit großem Applaus bedacht und für ihren großen Einsatz gelobt. Mehr Verkaufsfläche, mehr Parkplätze, ein größeres Angebot und die überaus bemühten und kompetenten Mitarbeiter sind die Markenzeichen von Landmarkt Gröbming. Ein besonderer Dank gilt den Nachbarn und vor allem den Kunden. Sie haben trotz vieler Provisorien Kundentreue bewiesen. W. Halasz

Foto: photoINstyle

Neuer Landmarkt mit Flaniermeile auf historischem Boden

Um die zeitgemäße Bewirtschaftung eines rund 450 Hektar großen Waldgebietes zu ermöglichen, schlossen sich einst sechs Waldeigentümer zur Forstlichen Bringungsgenossenschaft Farnau zusammen und errichteten die Panoramastraße Hinterstoder, die heuer ihr 50-Jahr-Jubiläum feiert. Der Bau der zehn Kilometer langen Straße, die bis auf die Hutterer Böden führt, erfolgte in drei Etappen und wurde 1971 abgeschlossen. Nach der

Fertigstellung der ursprünglich für forstwirtschaftliche Zwecke erbauten Straße wurde diese auf Ersuchen der Öffentlichkeit gegen eine Mautgebühr auch für den öffentlichen Verkehr freigegeben und trug wesentlich zur touristischen Entwicklung des Skigebietes Hinterstoder-Höss bei. Auch erfreut sich die Panoramastraße bei Mountainbikern großer Beliebtheit und gilt bei vielen Ausflüglern als eine der schönsten Strecken der Pyhrn-Priel-Region, bietet sie doch herrliche Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Natürlich wurde sie in den 50 Jahren ihres Bestehens auch zur Bewirtschaftung der Wälder

Foto: KK

Panoramastraße Hinterstoder feiert 50-jähriges Bestehen

genutzt – etwa 75.000 Festmeter Holz wurden den durch die Straße aufgeschlossenen Wäldern entnommen. Es gäbe also eigentlich ausreichend Gründe, um groß zu feiern, doch anstelle einer Jubiläumsfeier hat sich die Ge-

nossenschaft entschlossen, im Sinne der Förderung des Gemeinschaftsgedankens in der Gemeinde, örtliche Vereine, z. B. die Musikkapelle (Foto), sowie eine Schule in Nepal mit großzügigen Geldspenden zu unterstützen. Eine lobenswerte Aktion.


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

9

Stilvoll auf Christkinds Spuren

Wer auf der Suche nach festlicher Tischkultur, exklusiven Weihnachtsdekorationen und natürlichen Düften ist, der wird im Eisenhof Liezen sicherlich fündig. Das weihnachtliche Angebot der Küchenwelt präsentiert festliches Porzellan, edle Glaswaren

und Bestecke, handgefertigten Baumschmuck, echten Weihrauch, Räucherwerk samt Stövchen und Räucherpfannen. „ZirbenKugel“-Artikel liegen stark im Trend und sind in großer Auswahl erhältlich. Klaus Gruber und das Team der Küchenabteilung laden herzlich zum Gustieren ein und haben die richtigen Tipps für große und kleine Geschenksideen. Für mehr Spaß und Schwung in der Küche finden sich hier natürlich auch die richtigen Küchenhelfer. Öffnungszeiten an den langen Einkaufssamstagen vor Weihnachten: durchgehend 8 - 16 Uhr.

Sie suchen eine Hausverwaltung im Bezirk Liezen? Wir bieten Ihnen professionelles Immobilienmanagement, optimale Betreuung und einen Ansprechpartner vor Ort. Werkstraße 30, 8940 Liezen

Tel: 03612 22 4 17

Mail: office@ueberbacher.co.at

Adventbrunch bei felian in der Arkade Liezen ... ... mit der wunderbaren SingerSongwriterin Katrin Hammerschmidt. Egal ob spätes Frühstück oder Samstagsschlanker, freuen Sie sich auf einen ganz besonderen kulinarischen und musikalischen Genuss! Samstag, Liezener Bezirksnachrichten, 93 x 121 mm, 05.12.2016 10. Dezember, 10:30 Uhr.

Foto: Stefan Dokoupil

Was wäre die Adventzeit ohne festliche Dekorationen, Musik und sinnliche Düfte? Auch kulinarische Köstlichkeiten und nette Aufmerksamkeiten möchte man keinesfalls missen. Wertiges und Stilvolles haben jetzt Hochsaison, egal ob man sich selbst oder liebe Menschen damit verwöhnen möchte.

Kuscheltage 3 Urlaubstage/

Nicht mit anderen Aktionen und Rabatten kombinierbar.

Foto: The Voice

Adventlounge mit Johannes Holzinger im Café Pur in der ARKADE Liezen Genießen Sie einen stimmungsvollen Abend bei köstlichem Punsch, kleinen kulinarischen Genüssen und toller Musik. Donnerstag, 15. Dezember, 17 - 20 Uhr.

2 Nächte inklusive Verwöhn-Halbpension

Ihre Extras: • ganztägiger Zutritt in die SalzkammergutTherme und Sauna auch am An- und Abreisetag • 1 romantische Kutschenfahrt • 1 Flasche Prosecco am Zimmer • Gratis Tiefgaragenplatz Pro Person im DZ Classic ab E

276,-

EurothermenResort Bad Ischl GmbH & Co KG, Voglhuberstr. 10, A-4820 Bad Ischl Telefon: +43(0)6132/204-2600, royal@eurothermen.at, www.eurothermen.at

Bezahlte Anzeige

ig n gült Aktio bis 6 1 0 2 . 31.12


10

KA R I KAT U R

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Dank Schneekanonen erfolgreiche Eröffnung der Wintersaison. Planai-Chef Georg Bliem hat alles im Griff.


AU S de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

11

viterma: Wanne raus, Dusche rein in 24h

vorher: Rutschige Badewanne, hoher Einstieg, viele Fliesenfugen, schwer zu reinigen.

nachher: Bodenebene, barrierefreie Dusche, wegfaltbare Trennwand, leicht zu reinigen.

fugenlos – barrierefrei – rutschfest

Ihr Bad den neuen Wünschen anzupassen.

Befinden sich in Ihrem Bad schimmlige Fugen, hohe Einstiegsbereiche, schwer zu reinigende Oberflächen und vielleicht sogar undichte Stellen? Dann ist es an der Zeit,

Ein Ansprechpartner viterma bietet dafür die perfekte Lösung, die sauber, geräuscharm und von einem Ansprechpartner umgesetzt wird. Duschtassen werden bei viterma nach

Rasche Umsetzung Der Badprofi garantiert hundertprozentige Abdichtung ohne lästige Silikonfugen an den Problemstellen. Da der Umbau schnellstmöglich vor sich geht, müssen die Kunden währenddessen auch nicht auf eine andere Duschgelegenheit ausweichen. Dabei sind die Kosten für einen Umbau geringer als bei einer Komplettsanierung. Nutzen Sie die Möglichkeit einer unverbindlichen Beratung bei Ihnen zu Hause.

viterma Lizenzpartner hmh Haustechnik GmbH Manfred Haidler, Ihr Badberater Grazer Straße 246, 8950 Stainach Tel. 0800 20 22 19 (gebührenfrei anrufen) oder Tel. 03682 22130 manfred.haidler@viterma.com www.viterma.com

„Nach meiner Reha konnte ich unser Badezimmer sofort wieder benutzen, einfach prima!“

Weihnachtsmenü und Silvesterparty

Feste mit Familie und Freunden stehen wieder vor der Tür. Selbstverständlich möchte man als Gastgeber jedes Jahr etwas Besonderes bieten. Ob Deko rund um Weihnachten und Neujahr oder die Zutaten für das perfekte Menü, Eurogast steht mit einem optimal abgestimmten Sortiment zur Seite. Ausgefallene oder traditionelle Weihnachtsdekoration für den Tisch oder die Wohnung – Geschirr, Gläser, Servietten, Kerzen, Laternen u. v. m. – findet sich im breiten Angebot von Eurogast. Natür-

Foto: Adobe Stock. WERBUNG

Fotos: viterma. WERBUNG.

Hand s Jetzt u n o erb werk ern! sich

Maß gefertigt. So ist es möglich, eine Wanne gegen eine Dusche zu tauschen, ohne das ganze Bad renovieren zu müssen.

lich soll das Festmenü auch entsprechend ausfallen. Weihnachtsgans, Karpfen oder feinstes Fleisch – die Profis von Eurogast stehen gerne beratend zur Seite, wenns

um die Zusammenstellung des Weihnachtsessens geht. Auch die Ausstattung für Silvester gibt‘s bei Eurogast: Die

obligatorische Bowle, das Glaserl Sekt, der exquisite Wein, die Zutaten fürs Fondue, eine Hand voll Glücksbringer und der Silvesterabend ist gerettet.


Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Entgeltliche Einschaltung des Landes Steiermark. Foto: Erwin Scheriau. Mit Dank an Magna Steyr.

12

SO GEHT STEIRISCH ... R GUT GEFA HREN . MIT STEI RISC HER INNOVATIO N SIND WIR IMME Generationen eine Wendig unterwegs, in traditionellem Gewand – über Klasse für sich. Einfach # traditionellmodern www.volkskultur.steiermark.at | www.heimatwerk.steiermark.at

„Schokolade macht glücklich!“ Diese Aussage bewahrheitet sich nur allzu oft. Doch warum ist dem so? Süßes stimuliert das Belohnungssystem in unserem Gehirn. Manchen Menschen reicht sogar der Anblick von Süßigkeiten, damit das Gehirn den Botenstoff Dopamin ausschüttet, der für Wohlbefinden sorgt. In Schokolade sind zusätzlich Serotonin und weitere „Gute-Laune-Botenstoffe“ enthalten. Gerade in der Weihnachtszeit naschen wir überdurchschnittlich viel. Damit uns das schlechte Gewissen nicht allzu sehr plagt, hier einige Tipps für gesundes Naschen.

Der Lebkuchen Der Klassiker am Weihnachtsbaum, der Lebkuchen, erweist sich – mit Honig und Vollkornmehl zubereitet – als „gesunde“ Weihnachtsbäckerei. Das Gewürz Kardamom sowie die Gewürznelken wirken verdauungsfördernd, Muskatnuss stärkt den Magen. Die Mandeldekoration enthält die Vitamine A und E sowie Magnesium, Kalium, Phosphor und Eisen. Wundermittel Granatapfel Der im Winter sehr beliebte Granatapfel enthält viel Vitamin C und Polyphenole, denen krebsvorbeugende Wirkung zugeschrieben wird. Zusätzlich schützt seine Ellagsäure unsere Muskelzellen vor dem Alterungsprozess. Somit können

Foto: Shutterstock.com/Studio Wonders

Gesundes Naschen in der Weihnachtszeit

Sie ohne schlechtes Gewissen mittels Verzehr eines Granatapfels etwas Gutes für Ihren Körper und Ihre Seele tun. Getrocknete Früchte Trockenfrüchte enthalten alle Nährstoffe der frischen Frucht in konzentrierter Form. Der Vitamingehalt ist zwar etwas geringer als in der ursprünglichen Frucht, sie sind aber dennoch reich an Mineral- und Ballast-

stoffen sowie energielieferndem Fruchtzucker. Bitterschokolade Sollte der Heißhunger auf Schokolade doch überwiegen, ist es ratsam, auf Bitterschokolade zurückzugreifen. Diese enthält wertvolle Polyphenole aus der Kakaobohne und wirkt zugleich zellschützend, blutdrucksenkend und verbessert die Insulinsensitivität. A. Dankelmaier


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

13

Raritäten aus dem Stadtarchiv Das Archiv der Stadt Liezen versammelt zahlreiche Zeitdokumente, die einen interessanten Einblick in die Geschichte der Bezirkshauptstadt geben. In Zusammenarbeit mit dem Stadtchronisten Karl Hödl, dem die Archivierung dieser Schätze obliegt, präsentieren die Liezener Bezirksnachrichten ausgesuchte Raritäten aus der Sammlung.

Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest!

„Weihnachtsmärchen eines deutschnationalen Dichters“

Kinder der Volksschule Liezen führten 1927 das Weihnachtsmärchen „Verloren und wiedergefunden“ von Ottokar Kernstock auf. Nach dem Tod des Dichters und Priesters ein Jahr später wurden vielerorts Plätze und Straßen nach ihm benannt. Aufgrund Kernstocks deutschnationaler Gesinnung – 1923 verfasste er beispielsweise das „Hakenkreuzlied“ für die Fürstenfelder Ortsgruppe der rassistischen Deutschen Nationalsozialistischen Arbeiterpartei (DNSAP) – wurden die Benennungen nach dem Zweiten Weltkrieg teilweise zurückgenommen. Nicht so in Liezen, wo es als Verbindung zwischen der nördlichen und südlichen Straße des Dr.-Karl-Renner-Ringes nach wie vor eine Kernstockgasse gibt.

Weihnachten und Silvester unter Palmen?

Fotos: Stadtarchiv

„Krippenspiel in Liezen“

Aus den 1960er-Jahren stammt obiges Foto, das Liezener Kinder bei einem Krippenspiel zeigt. Krippenspiele, die dramaturgische Umsetzung der Weihnachtsgeschichte, sind übrigens eine Weiterentwicklung des traditionellen Weihnachtsspiels, das man bereits im Mittelalter kannte.

Der Winterflugplan des Flughafens Graz macht es möglich. Vom 19. Dezember bis 9. Jänner startet FlyNIKI zweimal wöchentlich nach Palma de Mallorca. Vielleicht ist es reizvoll, einmal in wärmeren Regionen Weihnachten und den Jahreswechsel zu feiern, sich verwöhnen zu lassen an Seele und Leib. Durchgehend gibt es den ganzen Winter ab Graz

auch einen Flug nach Teneriffa und Hurghada am Roten Meer und Anfang März starten auch die wöchentlichen Abflüge an die türkische Riviera, nach Antalya. Interessant auch das Angebot an Sonderflügen, etwa zum Genfer Autosalon, nach Madeira, Marakesch und Shiraz. Alle Infos unter www.flughafengraz.at. W. Halasz


Au s de r r e g ion

14

KultuR VoRschau DEZEMBER/JÄNNER

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

ÖBB: Wieder ungehindert per Zug nach Linz

Weißenbacher Krampusspiel

Montag, 5. Dezember 18 Uhr: Wissmann, High-Stadl, 19 Uhr: Edlinger-Garage, 20 Uhr: Bahar-Garage, 21 Uhr: Dorfplatz

„Windows of the World“

Weihnachtswunschkonzert der Stadtmusikkapelle Liezen Donnerstag, 8. Dezember, 18 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal. Eintritt: VVK € 4,–/AK € 5,–. Vorverkauf: Musiker, Musikhaus Härtel kult.beim.wirt

ArtHouseSession#2 << LET THERE BE ROCK ... AGAIN!!! >>

Benefizkonzert für das Tierheim Trieben

Kultur stadt liezen 2016/2017

Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal. Eintritt: freiwillige Spende

Weihnachtskonzert des Musikvereins Weißenbach

Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr, Turnsaal der Volksschule Weißenbach. Eintritt: freiwillige Spende kult.beim.wirt

LAST PARTY OF THE YEAR mit EVERYDAY PLEASURE Live

Sonntag, 25. Dezember, 20 Uhr, Arthouse & Stehbeisl Liezen. Don‘t be late – begrenzter Einlass! kult.beim.wirt

Steirisches Bauernsilvester

Freitag, 30. Dezember, ab 18 Uhr Tom & Cherry, Restaurant Kulturhausplatz, Liezen Um Tischreservierung unter Tel. 0664/46 69 100 wird gebeten!

VORSCHAU JäNNER Neujahrskonzert – Matinee

Peter Ulicny Quintett Freitag, 6. Jänner 2017, 10:30 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal. Vorverkauf: Stadtamt Liezen/Bürgerservice, Musikhaus Härtel

Drei lustige Einakter

gespielt von der Theaterrunde Weißenbach Sonntag, 8. Jänner, 17 Uhr, Kulturhaus Liezen, großer Saal. Vorverkauf: Stadtamt Liezen/Bürgerservice, Musikhaus Härtel

Informationen über Eintrittspreise und Vorverkaufsstellen erhalten Sie beim Stadtamt Liezen/Bürgerservice, (Tel. 03612/22881), Kulturreferat (Tel. 03612/22881-237) oder auf www.liezen.at (Leben in Liezen – Veranstaltungskalender).

Änderungen vorbehalten!

Senior Mobil-Berater Herbert Traisch (Mitte) steht Zugreisenden helfend zur Seite, wie hier dem Kneippbund Liezen.

Die Bauarbeiten an den neuen Bahnbrücken zwischen Ardning und Selzthal werden bis zum Fahrplanwechsel fertig sein, sodass der Schienenbetrieb planmäßig zum Fahrplanwechsel am 10./11. Dezember startet. Das wurde uns zumindest bei Redaktionsschluss dieser Zeitung versichert. Damit geht auch der umständliche Schienenersatzverkehr mit Autobussen zu Ende. Weitere Sanierungsarbeiten an der Strecke nach Linz sind für 2017 jedoch am ÖBBBosrucktunnel geplant. Wollen Senioren eine Zugfahrt, beispielsweise nach Linz, antreten, wartet die erste Hürde jedoch oft schon am Bahnsteig, und zwar in Form der Ticketautomaten, deren Bedienung ältere Mitmenschen vielfach vor Probleme stellt. Hier helfen Senior Mobil-Berater der ÖBB wie Herbert Traisch, der für die Region Liezen zuständig ist. Er hat schon in zahlreichen Bahnhöfen zwischen Schladming und Rottenmann Trainings für interessierte Ver-

eine organisiert, zuletzt für den Kneippverein Liezen unter Obmann Reinhard Pachernigg am neuen Liezener Bahnhof. Nach erfolgreichem Ticketkauf am Automaten ging es mit dem Zug nach Leoben und nach einem kurzen Aufenthalt in der Montanstadt mit dem ICE wieder zurück ins Ennstal. Der ehemalige ÖBB-Techniker Traisch führt diese Veranstaltungen auf Wunsch und in Absprache mit den Gemeinden gerne in allen Bahnhöfen des Bezirks durch. Die ÖBB baut die Aktion „Senior mobil“ derzeit übrigens weiter aus. W. Halasz

Fotos: Halasz

Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, ArtHouse Liezen. Eintritt: € 5,–. Mehr Infos auf http://www.facebook.com/arthousesessions

Die kleinere der beiden neu errichteten Bahnbrücken.


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

15

Nightrace: Ein Erfolg mit Fortsetzungen

Wenn am 24. Jänner 2017 die Siegerehrung für den 20. Herren-Nachtslalom vorbei ist, wird Schladmings WSV-Obmann Hans Grogl wohl viele Dankeschöns erhalten. Was niemand für möglich gehalten hat, ist in zwanzig Jahren zur erfolgreichsten Alpin-Sportveranstaltung in unserer Region geworden. International als „Nightrace“ bekannt, wurde einst der Grogl-Vorschlag als „Schnapsidee“ bezeichnet. Wer kommt schon an einem Wochentag zu einem Slalom nach Schladming? Schon lange sind es mitunter 50.000, die auf einen Hirscher-Sieg hoffen, sich einen oder mehrere Urlaubs-

tage nehmen oder gleich einen Winterurlaub damit verbinden. Einst war Schladming nicht fix im Weltcupkalender, oft Ausweichort. Mit Berni Knauß kamen die US-Profirennen, worauf Peter Schröcksnadel klarstellte: Entweder Weltcuprennen (mit TV-Übertragung) oder Profirennen. Hans Grogl, als Kampfrichter und FIS-Delegierter bekannt, überzeugte. Die Flutlichtanlage der Planai war Voraussetzung und auch die vielen ehrenamtlichen WSV-Mitglieder, von denen einige noch immer aktiv sind. Grogls Vater lebte als Obmann der Bergrettung Zusammenarbeit vor. Flutlicht und ein 300.000-Eu-

ro-Privatkredit machten den Start möglich. Heute drängt sich die Prominenz aus aller Herren Länder auf der Ehrentribüne. Im Rahmenprogramm wird es auch diesmal Celebrities geben, die von Grogls Gattin Elisabeth mit einem Profi-Team betreut werden. Viele sind schon Freunde geworden und genießen einen exzellenten Komfort im Sporthotel Royer und das Shuttleservice von Audi. 2017 sind auch viele einstige Sieger dabei, aber auch das Schauspielerduo Müller und Maissenburger von den „Rosenheim Cops“, Autorin Ingrid Flick, Peter Simonischek, Otto Retzer u. a. m. Deren Promi-Rennen

bringt zusätzliche TV-Seitenblicke-Berichte. Mit Bedacht bereitet Hans Grogl seinen Rückzug vor. Im WSV werden die 21 Veranstaltungen mit mehr als 3.000 Teilnehmern allmählich in jüngere Hände gelegt. Der fünftgrößte Wintersportverein Österreichs hat die Politik immer ausgeklammert, ein Erfolgsrezept. Für die mehr als 1.600 WSV-Mitglieder sind die Special Olympics 2017 Ehrensache – aber auch jedes kleine Vereinsrennen. Die in Etappen geplante Übergabe in jüngere Funktionärshände ist sehr gut vorbereitet, was den Erfolg für Schladming auch in Zukunft sichern wird. W. Halasz


16

AU S DE R R E G ION

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Bad Aussee: Das Erzherzog Johann erstrahlt in neuem Glanz

Hoteldirektor Johannes Lackner hat für Advent, Weihnachten und Silvester viele tolle Veranstaltungen geplant.

Umbau im Hotel Erzherzog Johann in Bad Aussee. Das Haus hat eine lange Geschichte, weiß der rührige Direktor Johannes Lackner zu berichten. Das Hotel ist historischer Boden, seit 1447 urkundlich erfasst, seit 1848 trägt es den Namen des einstigen Reichsverwesers, welcher der Steiermark mit zahlreichen Initiativen wie der Universität Leoben, Versicherungen, Wein-, Obst-, Bergbau u. a. m. seinen Stempel aufgedrückt hat. Überall in Bad Aussee und natürlich auch im Hotel begegnet man Johann und Anna, der Postmeisterstocher, in die er sich

verliebt hat, die er heiratete – gegen alle Standesdünkel und die Staatsräson. „Frei ist der Atem und man denkt sich auch frei“, schrieb Erzherzog Johann über Bad Aussee. Im Wohlfühlhotel gilt das heute noch und nach professioneller Renovierung mehr denn je. Die Seminarräume sind mit modernster Technik ausgestattet, eine neue Bar lädt zum Verweilen ein, schickes Inventar verlockt zu einem Besuch im Restaurant und im Pool hoch über der Stadt wird das Ausspannen zum besonderen Erlebnis. Lackner: „In unseren Restaurantstuben sind Einheimische und Gäste gleichermaßen willkommen und das Gustieren auf unserer Speisekarte macht allen gleich Freude. Da

Veranstaltungen im Hotel Erzherzog Johann „Adventgala à la Anna Plochl“ mit Livemusik und 5-Gang-Menü am 9., 16. und 23. Dezember ab 18:30 Uhr – „Hirtenlieder & Harfenklänge“ am 17. Dezember um 17 Uhr – „Weihnachtsschminken“ am 21. Dezember um 11 Uhr in der Vitallounge – „Punsch- und Pesto-

Workshop“ mit Küchenchef Christian Spreitz am 22. Dezember ab 14:30 Uhr – „Echt Frohe Weihnacht“ in der neuen JOHANN Bar mit kleiner Bescherung, Lesung, Gesang und Festmenü am 24. Dezember ab 18 Uhr – „Ein Wort zu Weihnachten“, Weihnachtslesung mit Burgschauspieler Cornelius Obonya am 26. Dezember um 18 Uhr – „Swinging Christmas“ am 29. Dezember um 20:30 Uhr – „Mit Magie ins Neue Jahr“, Silvesterfeier mit Begrüßungscocktail über den Dächern von Bad Aussee, Tanzmusik, Zaubershow, Feuerwerk, Nachtjause u. v. m. ab 19 Uhr – „Kater-Brunch am Neujahrstag“ mit vielen pikanten Spezialitäten und Bloody-Mary-Bar ab 10:30 Uhr – „Swing & Sing“, Barmusik vom Feinsten mit dem Kirchner Trio am 6. Jänner ab 20 Uhr. Detailinformationen zu den Veranstaltungen unter Tel. 03622/52507-0 oder info@erzherzogjohann.at.

Foto: KK

Foto: Tom Lamm

wird schon ein gemütliches Beisammensein zum Seelenerquicken!“ Die prämierte Küche bietet heimische und internationale Kost, frisch zubereitet, auch verwöhnten Gaumen schmeckend. Das Angebot an kosmetischen Verwöhnprogrammen und die tägliche Hausphilosophie begeistern auch einheimische Gäste. Da sind Gutscheine ein willkommenes Geschenk und auch das vielseitige Programm im Advent und zu Weihnachten und Silvester (siehe unten) macht das Erzherzog Johann einen Besuch wert. W. Halasz


aus der region

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

17

Stärken Sie Ihr Immunsystem! Wie Sie die „Gesundheitspolizei“ Ihres Körpers unterstützen

Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, um unser „biologisches Abwehrsystem“ – liebevoll auch „Gesundheitspolizei“ genannt – zu stärken und somit Krank-

heiten vorzubeugen. Hierzu zählen – wie immer besonders förderlich – eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Vitamine und Mineralstoffe stärken unser Abwehrsystem immens. Ausreichend Schlaf sorgt dafür, dass genügend Antikörper gegen Viren gebildet werden. Regelmäßige Bewegung kurbelt den Kreislauf an. Durch moderates Ausdauertraining werden Botenstoffe freigesetzt, die das Immunsystem stimulieren. Gleichzeitig wird das Abwehrsystem trainiert. Hierfür ist keine sportliche Höchstleistung vonnöten – viel wichtiger ist es,

sich regelmäßig zu bewegen. Viren lieben große Menschenansammlungen und sind in diesem Umfeld richtig in ihrem Element. Daher empfiehlt es sich, derzeit noch häufiger die Hände zu waschen, oft zu lüften und regelmäßige Aufenthalte an der frischen Luft einzuplanen. Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum fordern das Immunsystem zusätzlich heraus – wenn möglich gilt es, diese Suchtfaktoren zu vermeiden. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr – am Besten in Form von Wasser oder Tee – ist in der kalten Jahreszeit ebenso wichtig. Häufiges Wechselduschen und der regelmäßige Besuch

im Dampfbad oder in der Sauna haben eine zusätzlich stärkende Wirkung auf unser Immunsystem und verhelfen uns gerade in der kalten Jahreszeit zu wohltuender Wärme. Entspannung stärkt, dauerhafter Stress hingegen schwächt den Körper. Gönnen Sie sich auch in der hektischen Adventzeit regelmäßige Auszeiten, um fit durch den Winter zu kommen. A. Dankelmaier

HOCHZEITSTRACHT FÜR DAMEN UND HERREN

ACHTUNG

- 10 % auf das gesamte Sortiment

am 8. Dezember von 10 bis 17 Uhr

GROSSE WEIHNACHTSAKTION

Würfeln Sie mit drei Würfeln Ihre Prozente von 12. bis 24. Dezember.

Wir danken für Ihren Einkauf und wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

AB 19.12.2016 NEU IM PROGRAMM

Öffnungszeiten: 8940 Liezen, Hauptstraße 26 Tel.: 03612/24630

www.trachten-ortner.at

Mo. - Fr. 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 18.00 Uhr, Sa. 9.00 - 12.30 Uhr An den Weihnachtssamstagen durchgehend bis 17.00 Uhr geöffnet.

Foto: Shutterstock.com/Creative Family

Das Immunsystem sorgt dafür, dass das Gewebe durch verschiedenste Krankheitserreger nicht beschädigt wird. Besonders in der bevorstehenden Wintersaison ist es einer Vielzahl an Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten ausgesetzt, die teils gefährliche Infektionen hervorrufen können.


18

AU S DE R R E G ION

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Foto: KK

Foto: ART CONCEPTS Grafikagentur

Bilderbuchserie aus obersteirischer Hand

©OÖT_Erber

Foto: Steiermark Tourismus/Lanxx

Kaiserau: Stift startet ein Familienparadies

Geprägt durch das wilde Wasser und den steilen Fels sind bis auf wenige Ausnahmen die touristischen und freizeittechnischen Angebote in der Region um Admont eher auf Bergsteiger und Wildwassersportler ausgerichtet. Jetzt soll der Fokus verstärkt auf Familien gelegt werden, und zwar mit dem Ausbau des Kinderlandes der Kaiserau Tourismus GmbH. Die Skischule von Patrick Brugger und ein Aufent-

haltsraum mit WC sind bereits realisiert, ein weiterer Zauberteppich kommt, um die kleinen Gäste sowie Schulen und Kindergärten bestmöglich betreuen zu können. Zusätzlich soll der Rundweg für Langläufer auch um das neu errichtete Rückhaltebecken erweitert werden. Durch verschiedene Schwierigkeitsgrade wird das Loipenangebot so für eine breite Masse an Langläufern interessant. W. Halasz

Elisabeth Mayerhofer erzählt Kindern unter dem Pseudonym Elisa May „Geschichten vom Kasimir“.

Kater Kasimir liebt Weihnachten, nach einer verhängnisvollen Missetat ist jedoch der Weihnachtsfrieden in Gefahr.

Die Irdninger Autorin Elisabeth Mayerhofer alias Elisa May bringt nach zwei erfolgreichen Veröffentlichungen in der Erwachsenenliteratur nun eine Kinderbuchserie auf den Markt.

lehrerin aus Gröbming, die durch ihre Tätigkeit als Pädagogin für Hörgeschädigte auf einfühlsames Zeichnen für Kinder sensibilisiert ist, konnte als Illustratorin für die Geschichte „Kasimir und der Weihnachtsfrieden“ gewonnen werden. Die Künstlerin Franziska Pehab aus Pruggern hat sich mit „Kasimir und die Asylanten“ erstmals auf ein Projekt mit kindgerechten Zeichnungen eingelassen. Ihre ausdrucksstarken Bilder werden auch die beiden für 2017 geplanten Bücher aus der Serie „Geschichten vom Kasimir“ beleben.

Die in Reimform verfassten „Geschichten vom Kasimir“ sind für Kinder von vier bis zehn Jahren als Vor- und Erstlesebücher geeignet. Der selbstbewusste Kater Kasimir erlebt lustige tierische Abenteuer, die auch auf das Kinderleben übertragbar sind und Themen behandeln, die Kinder bewegen, zum Lachen bringen und zur Bewältigung eigener Ängste und Sorgen beitragen sollen. Die kurzweiligen Geschichten werden durch charmante, kindgerechte Illustrationen aus der Feder zweier regionaler Künstlerinnen aufgewertet. Marianne Holzer, Volksschul-

Details zu den Büchern und zur Autorin sind auf www.elisa-may.eu zu finden. Die Bilderbücher sind über die Homepage oder bei ausgewählten heimischen Buchhändlern, z. B. im Buchladen Irdning, in der Buch- und Papierhandlung Wallig in Gröbming und der Buchhandlung Mandl in Bad Mitterndorf, erhältlich.


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

19

im

„Geht nicht – gibt’s nicht ...“ Irish Christmas im [ ku : L ]

Die „Hubert Grundner Fliesenund Plattenverlegung“ steht für kompetente Beratung und individuelle Verarbeitung. „Alle Mitarbeiter verfügen über jahrelange Erfahrung und das ist es, was in unserer Branche zählt“, so der Firmenchef. Renovierung, Sanierung und Reparaturen im privaten wie auch im

gewerblichen Bereich zeichnen den Niederöblarner Betrieb aus. „Kunden schätzen unsere perfekte Ausführung und die saubere Arbeitsweise“, so Grundner. Von Planung und Beratung bis hin zum Verkauf und der vollständigen Umsetzung der Projekte kommt bei Fliesen Grundner alles aus einer Hand. Grundner: „Wir realisieren in Kooperation mit den dazugehörigen Gewerken auch gerne Ihr Traumbad.“ Tel.: 0676/4323810 office@hubert-grundner.at www. hubert-grundner.at

Feinste Klänge von der grünen Insel gibt es beim 21st Guinness Irish Christmas am 10. Dezember, 20 Uhr, im [ ku : L ] Öblarn zu hören. Mit Dudelsackspieler Paddy Keenan, einer legendären Figur der irisch-traditionellen Musik, ihm zur Seite Daoiri Farrell, einer der talen-

tiertesten jungen Sänger Irlands, Top-Sängerin Aoife Scott mit ihrem Ensemble und dem vielfach preisgekrönten jungen Quintett „Goitse“ dürfen sich Besucher auf einen besonderen irischen Weihnachtsabend freuen. Als Special Guest wird die Stepptänzerin Sibeal Davitt erwartet.

Ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr wünschen der Bevölkerung und den Gästen von Liezen

FROHE WEIHNACHTEN

WERBUNG.

... unter diesem Motto gründete Hubert Grundner nach jahrzehntelanger Tätigkeit in der Fliesenbranche seine eigene Firma.

Mag. Rudolf Hakel

Roswitha Glashüttner

Albert Krug

Egon Gojer

Mag. Peter Neuhold

Renate Selinger

Bürgermeister

Finanzreferent Stadtamtsvorstand

1. Vizebürgermeisterin 2. Vizebürgermeister

Stadtrat


20

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Stimmungsvoller Advent in Admont

zu, die Stiftsbibliothek wird geöffnet, in der Stiftskirche ist die Stammelkrippe zu bewundern, die lebende Krippe der Admonter Bauern begeistert ebenso wie die Schnitzvorführungen des Südtiroler Bildhauers Thomas Comploi. Start ist am Donnerstag, dem 8. Dezember, um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Um 11:30 Uhr erfolgt die feierliche Eröffnung des Adventmarktes mit Musik und Gesang.

Ein weihnachtliches Konzert der Big Band (16 Uhr) sorgt für weihnachtliche Stimmung am Eröffnungstag. Am Freitag, dem 9. Dezember, gibt es zusätzlich zum laufenden Programm ein Orgelkonzert mit Thomas Zala und eine Lesung weihnachtlicher Texte durch Sylvia Maierhofer in der Stiftskirche (15 Uhr). Auch am Samstag, dem 10. Dezember, wird das laufende Programm durch zahlreiche

besondere Programmpunkte ergänzt: ein Weihnachtskonzert des Musikvereines AdmontHall im Großen Festsaal (15 Uhr) sowie eine Marienwallfahrt und Lichterprozession (18:30 Uhr). Der Sonntag, 11. Dezember, beginnt mit einem Festgottesdienst (10 Uhr). Am Nachmittag (15 Uhr) wird das „Selzthaler Krampusspiel“ aufgeführt. Ein Adventkonzert des Männergesangvereines Admont in der Stiftskirche (18 Uhr) beendet die feierlichen Tage. Öffnungszeiten Bibliothek und Museum im Winter: Bis 26. Februar freitags und samstags 10 - 12 sowie sonntags 10 - 14 Uhr, ab 19. März täglich 10 - 17 Uhr geöffnet; 24. 16. Dezember und 1. Jänner geschlossen.

Foto: Stift Admont. WERBUNG.

Von 8. bis 11. Dezember dominieren in Admont Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten, denn so lautet auch das Motto des Adventmarktes im Stiftsort, der heuer bereits zum 18. Mal stattfindet. Von der Stiftskirche bis zum Museum und im Blumenhaus des Stiftes bieten Standbetreiber aus der Region handwerkliche Besonderheiten und kulinarische Köstlichkeiten an. Musikalische und kulturelle Darbietungen, beispielsweise Weisenbläser (täglich ab 17 Uhr) sorgen zusätzlich für ein ganz besonderes Ambiente. Die kleinen Gäste können ihre Weihnachtswünsche wieder im Christkindlpostamt abgeben und in der Christkindlwerkstatt im Pfarrsaal kleine Geschenke basteln. Gemütlich gehts im Pfarr-Café

Im Weinjahr 2016 mussten auch die Rebstöcke der Dveri-Pax-Spitzenweingüter „Einbußen durch Frost und Hagel hinnehmen“, so Karl Amon vom Stift Admont (Foto), der im Geschäft im Stiftshof gleichermaßen für Blumen und Wein zuständig ist.

Bei der Weinmenge habe es Einbußen gegeben, nicht aber bei der Qualität. Damit sind dem vernünftigen Genuss so manchen köstlichen Schluckes aus den Dveri-Pax-Weinkellern keine Grenzen gesetzt. Die Weine werden in zahlreichen Gaststuben und Restaurants kredenzt, natürlich

auch beim Admonter Adventmarkt und im Blumenladen. Die Dveri-Pax-Weingüter in Jarenina und Radgona, gleich hinter dem Grenzübergang Spielfeld, sowie in Jeruzalem, nahe der ungarisch-kroatischen Grenze, sind immer gern besuchte Ausflugsziele, verbunden mit einer fachlich fundierten Kostprobe im historischen Keller. Wer nicht so lange warten will, findet im Fachhandel und bei Karl Amon und seinem Team im Stiftshof eine große Auswahl der inzwischen weltweit geschätzten Tropfen, die in der modernsten Kellerei Sloweniens, die 2007 eröffnet wurde, fachmännisch gewonnen werden. Das beginnt mit der Weinlese per Hand und einer jahrhundertealten Traditi-

Foto: Halasz

Dveri-Pax-Weine – ein Tor zum Frieden

on, verbunden mit modernster Technologie. Da kann man sich schon jetzt auf 2017 freuen. Zehn Jahre nach dem Neu-

start ist die Wiedererweckung der Admonter Weingüter in der Untersteiermark gelungen. W. Halasz


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

21

Foto: digiart-studios.at, Bad Aussee. WERBUNG.

Abwechslungsreich durch den Advent – die Einkaufsstadt Bad Aussee hat viel zu bieten! Die Einkaufsstadt Bad Aussee hat sich viel überlegt, um den heurigen Advent besonders schön und abwechslungsreich für Sie zu gestalten. In Bad Aussee gibt es unter dem Motto „Spür die Zeit, nimm Dir Zeit“ viel zu sehen und viel zu erleben. Neben der vielfältigen Auswahl an Geschenksideen in den Ausseer Geschäften ist der von 25. November bis zum 18. Dezember geöffnete Christkindlmarkt mitten im Zentrum sicherlich den einen oder anderen vorweihnachtlichen Besuch wert. Er bietet viel traditionelles Kunsthandwerk, Schmankerl aus der Gegend oder einfach nur die Gelegenheit für ein gutes Gespräch mit Freunden und Bekannten bei einem heißen Punsch oder Glüh-

wein. Besondere Höhepunkte der Adventzeit sind das Haus der Weihnacht im Kurhaus Bad Aussee vom 8. bis 11. Dezember oder die Ausseer Winternacht am 29. Dezember, bei der wie bei den Ausseer Sommernächten attraktive Angebote in den heimischen Geschäften und die Ausseer Gastronomie für einen abwechslungsreichen Abend in stimmungsvollem Ambiente sorgen. „Spür’ die Zeit, nimm’ Dir Zeit!“ – bei so viel Abwechslung im Adventprogramm ein schönes Erlebnis!

Der neue Hagspiel-Kalender ist da

Kur- und Congresshaus

Bad Aussee

Donnerstag, 8.12. bis Sonntag, 11.12.2016 Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Heimische Wirtschafts- und Handwerksbetriebe präsentieren ihre Produkte Handarbeit & Handwerk, Tracht, Kripperlausstellung und vieles mehr

im Kurpark Bad Aussee

An folgenden Adventwochenenden Donnerstag, 8.12. bis Sonntag, 11.12.2016 Täglich von 10.00 - 19.00 Uhr

Erich Hagspiel

Freitag, 16.12. bis Sonntag, 18.12.2016 Fotos: Hagspiel

Fr. & Sa., 14.00-19.00 Uhr, So., 10.00 - 19.00 Uhr

Winternacht

Faszination Ennstal 2017 Au s s e e r l A n d – PA l t e n t A l

Seit über 20 Jahren erstellt der Fotograf Erich Hagspiel Kalender mit Motiven über das Enns-tal, Ausseerland und das Paltental. Seit Kurzem ist dieses

Kalenderoriginal wieder im heimischen Buchhandel erhältlich. Lassen Sie sich von zwölf neuen Ansichten durch das kommende Jahr begleiten.

29.12.2016 Stadtzentrum Bad Aussee 16.00 - 20.00 Uhr

www.badaussee.at Veranstalter: Stadtmarketing der Ausseer Einkaufs- und Tourismusstadt, Hauptstraße 48, 8990 Bad Aussee


HO C H Z E I T

22

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Wir gratulieren zur Hochzeit

Foto: Lorenz Masser – Hochzeitsreporter.at

Foto: Guido Hardt

Geheiratet haben auch Martina und Marcus aus Salzburg – gefeiert wurde auf der Reiteralm.

Tanja und Michael te Best haben im Sommer den Bund der Ehe geschlossen. Gefeiert wurde auf der Schaf-Alm auf der Planai. Das Paar lebt in Schwadorf bei Schwechat, die Braut kommt ursprünglich aus Weißenbach/Haus. Ihre Flitterreise führt sie im Februar auf Mauritius.

Foto: Shooting Star, Schladming

Katrin und Mario Berghofer aus Grafendorf haben sich das Jawort gegeben. Große Auswahl an Partner und Eheringen Jetzt neu Ringgravur mit Unterschrift

Foto: www.foto-augenblick.at

Tel. 03612 24233 mail: creativ.gold@aon.at

Maria und Richard Huber haben sich vor fünf Jahren bei der Goaß’n Gaudi in Gaishorn am See, wo auch die standesamtliche und kirchliche Trauung stattgefunden hat, kennengelernt. Bei traumhaftem Herbstwetter wurde sodann mit der ganzen Familie und vielen Freunden in Lassing, dem Heimatort der Braut, gefeiert. Geflittert wird auf Mauritius.


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

Hautarzt für Liezen: Kann oder will die Gebietskrankenkasse nicht?

23

Gabrielas Style

Modetipps für großartige Frauen – für den richtigen Umgang mit unseren Kurven

Obwohl bereits zwei Mal ausgeschrieben, ist es 2016 bisher nicht geglückt, die nach der Schließung der Ordination von Dr. Reinhold Lautner vakante Kassenplanstelle für Dermatologie nachzubesetzen. Wenig verwunderlich drängt sich bei vielen Patienten deshalb die Frage auf, ob der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (STGKK) überhaupt an einer Nachbesetzung gelegen ist? Diesbezüglich äußerte ein bis vor Kurzem in der Region ordinierender Hautarzt gegenüber den LBN starke Zweifel. Er habe nicht den Eindruck, dass die STGKK an der dermatologischen Versorgung ihrer Versicherten interessiert

sei, habe es doch bereits einen sehr attraktiven Lösungsvorschlag in Form einer Gemeinschaftspraxis gegeben, die allerdings letztendlich an der starren Haltung der Krankenkasse gescheitert sei. Die Kasse, so der Facharzt, blockiere bewusst, man befürchte höhere Kosten, wenn der Zugang zur hautärztlichen Versorgung erleichtert werde. Das will man so bei der STGKK natürlich nicht gel-

Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr!

ten lassen und verweist auf die bereits zweimalige Ausschreibung der Stelle. Das Problem sei, dass von den sechs Bewerbern der zweiten Ausschreibung fünf ihre Bewerbung wieder zurückgezogen hätten. Ob der verbleibende Interessent die Planstelle übernimmt, steht noch nicht fest, der Dermatologe habe sich noch Bedenkzeit erbeten. Die Entscheidung soll aber definitiv noch vor Weihnachten fallen. Im Sinne der PatientInnen im Raum Liezen hoffe man aber auf ein positives Ergebnis. Mit der Verkündung der „frohen Botschaft“ von der erfolgreichen Nachbesetzung der Planstelle könnte die STGKK jedenfalls beweisen, dass ihr an der Versorgung ihrer Versicherten sehr wohl gelegen ist. Und in Liezen, wo man der langen Wege nach Schladming und Kirchdorf/ Krems satt ist, würde man ein solches, überspitzt ausgedrückt, Weihnachtswunder freudig begrüßen. B. Karl

Grüß Gott, ihr Lieben! Blockstreif muss nicht auftragen! Es kommt auf die richtige Verteilung der Streifen an. Gerry Webers neueste Kollektion in zartem Rosé kündigt leise die zukünftige Saison an. Lange Strickjacken könnt ihr ohne weiteres genauso gut zur Hose tragen. Aber die Nachfrage nach Röcken wie diesem hier in Fake-Wickel-Fasson ist überraschend hoch. Dazu werden große Taschen von Rieker getragen. In schneelosen Zwischenzeiten des Winters bewährt sich der gute Pumps immer wieder. Dieser hier aus Hochglanz-Lackleder gehört eigentlich zur Schuh-Grundausstattung jeder Frau. Es gibt ihn, zusätzlich zum großen Stiefel und Stiefeletten-Angebot, bei Aigner Schuh. Bis bald, eure Gabriela Aigner Modenhaus & Trachtenhaus AIGNER Tel. 03612 22 109 ARKADE Liezen

ps:konzept&design | Foto: photoInstyle

Foto: Shutterstock.com/supirak jaisan

Ein wenig glanzvolles Jubiläum begeht man demnächst in Liezen – seit beinahe zwölf Monaten ist die Bezirkshauptstadt ohne Hautarzt, im gesamten Bezirk gibt es nur einen Facharzt für Dermatologie.


Au s de r r e g ion

24

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Anstoß zur steirischen Gesundheitsreform 2035

Einstimmiger Tenor: 49 Spitäler in der gesamten Steiermark sind einfach zu viel und es gibt zu viele Spitalsbetten. Die älter werdende Bevölkerung verlangt neue gesundheitliche

Leitbilder. Weil auch Ärzte zu Senioren werden und der medizinische Nachwuchs weniger aufs Land gehen will, droht ein Versorgungsmangel, was durch Gesundheitszentren, einen medizinischen Telefondienst, örtliche Mediziner und einen funktionierenden Rettungsdienst wettgemacht werden soll. In Mariazell ist das Gesundheitszentrum im früheren Spital bereits Wirklichkeit und es funktioniert dort sogar grenzübergreifend auch für Niederösterreich. Der steirische Spitalsbetreiber KAGEs (mit Rottenmann, Bad Aussee und Eisenerz), Gebietskrankenkasse, Ärztekammer, Personalvertreter u. a. m. waren sich einig, dass bald etwas

Einfach zauberhaft

Advent in der Arkade Donnerstag, 08. Dezember Adventzauber mit Pianoklängen im Cafe Pur, ab 10:30 Uhr

Freitag, 09. Dezember

Samstag, 17. Dezember Duo Zeitenklänge, 14:00 Uhr

Weihnachtsmarkt

Basteln für die Kleinen in der Weihnachtswerkstatt, 14:00 Uhr

Jeden Freitag & Samstag mit Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten

Samstag, 10. Dezember

ARKADE Adventkalender

Adventbrunch bei felian, 10:30 Uhr mit Katrin Hammerschmidt

Donnerstag, 15. Dezember

Bis 23. Dezember 2016 gibt’s täglich die Chance auf einen tollen Gewinn!

www.arkade-liezen.at

Adventlounge mit J. Holzinger im Café Pur. (17:00 - 20:00 Uhr)

Freitag, 16. Dezember Keksebacken und Basteln bei felian, 14.00 Uhr

Einkaufszentrum Liezen

Schönen Advent Das sympathische Einkaufszentrum im

von Liezen

geschehen müsse, um die Gesundheitsversorgung auch in Zukunft zu sichern. Bis 2035 soll der Gesamtplan umgesetzt werden. Für unsere Region bedeutet die Umsetzung der Gesundheitsreform, dass zwar kein Krankenhaus abgerissen wird, dass es aber räumliche Veränderungen geben und neue Strukturen eingeführt werden könnten. So könnte für Notfälle und längere Spitalsaufenthalte in Rottenmann, Bad Aussee und Eisenerz sowie im Diakonissenkrankenhaus Schladming jeweils ein Bettentrakt erhalten bleiben, die restlichen Gebäude aber künftig anderen Zwecken dienen, z. B. der Betreuung von Alterspatienten oder der Hospizbetreuung. Ein neues Schwerpunktspital um 300 Millionen Euro soll Spitzenmedizin mit kurzen Spitalsaufenthalten liefern. Der Standort ist genauso ungewiss wie die Finanzierung. Da ist der Rettungshubschrauber mit Nachtflugeinrichtung bereits miteinkalkuliert. Die Bürgermeister Bernhard (Rottenmann), Frosch (Bad Aussee) und Winter (Schladming) haben bereits deponiert, dass durch Änderungen keinerlei Verschlechterungen in der gesundheitlichen Versorgung eintreten dürfen. Bemerkenswert auch, dass im Gesamtplan der Pflegeheimneubau in Mautern und das Unfallkrankenhaus Kalwang berücksichtigt sind. Die Klinik Diakonissen Schladming, die gerade zehn Jahre im neuen Haus beging, wird wohl auch weiter-

Foto: LPD

Gesundheitslandesrat Christopher Drexler (Foto) bekam bei der Präsentation des Planes zur Gesundheitsreform in Graz viel Schützenhilfe von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und dessen Stellvertreter Michael Schickhofer. Bei der Regionalkonferenz in Liezen dominierte die Vernunft.

hin medizinischer Nahversorger sein und das nicht nur für Geburten und Gipshaxn. Bei der Präsentation in Liezen überwogen Sachlichkeit und Verständnis für die Notwendigkeit einer Reform, wenngleich die Vertreter der Gemeinden Schladming, Bad Aussee und Rottenmann angekündigt hatten, „keinen Millimeter“ ihres Spitals „opfern“ zu wollen. Liezens Bürgermeister Rudi Hakel tat kund, dass ein Zentralspital nur in der Bezirkshauptstadt sein könne. Aufgrund der großen Ausdehnung des Bezirkes sei ein Vergleich gestattet: Die drei Standorte Rottenmann, Bad Aussee und Schladming gleichen einem Dreibein, dessen obere Enden in einer Spitze münden. Die Spitze, die das geplante Zentralspital symbolisiert, funktioniert nur, wenn keines der Beine gekürzt wird; soll heißen, dass jedes Bein gebraucht wird, um die Spitze halten zu können. Nichts werde abgerissen, versicherte erneut Landesrat Christopher Drexler. Und die drei Spitäler sind nur ein Teil der notwendigen Gesamterneuerung des Gesundheitssystems. W. Halasz


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

AU S de r r e g ion

25

GEA_LBN_93x246.qxp_Layout 1 08.11.16 08:57 Seite 1

Die Schneebären starten die Saison

Foto: Ikarus. WERBUNG.

BITTE KAUF WARME SCHUHE

Der Loser ist wieder Partner der Schneebären Card. Hurra! Die Salzburg Super Ski Card gilt auch bei den Schneebären. Die Tauplitz und Ski Riesneralm starten in die Saison. Zur Freude aller Wintersportler präsentieren sich die Schneebären-Skigebiete nach einjähriger Pause wieder komplett – inklusive Loser/ Altaussee – und mit attraktiven Neuerungen. Saisonstart am 2. Dezember Die Tauplitz und Ski Riesneralm sind am 2. Dezember gestartet, der Loser startet voraussichtlich am Feiertag, dem 8. Dezember. Die Planneralm und die Kaiserau öffnen, sobald es die Schneelage ermöglicht. - 50 % für Kinder bis 15 Jahre beim Familien-Skitag am 17. Dezember Carven und feiern Sie auf allen Schneebären-Skibergen und nutzen Sie das attraktive Angebot von - 50 % auf Tagesskipässe, für Skiverleih und Skilehrer. Die Kaiserau ist von diesem Angebot ausgenommen.

Inhaber der Salzburg Super Ski Card … schwingen erstmals auch bei den fünf Schneebären und auf mehr als 2.700 Pistenkilometern in der Steiermark inklusive Schladming-Dachstein sowie in Salzburg und Tirol. Der Vorverkauf der Salzburg Super Ski Card läuft noch bis 6. Dezember. Der Vorverkauf der Schneebären Card läuft noch bis 15. Dezember … bei allen Liftkassen, im Stift Admont (9./10. Dezember), beim Irdninger Christkindlmarkt (10. Dezember) oder beim Ausseer Haus der Weihnacht (8. bis 11. Dezember). Traditionell preiswert sind die Pakete für Familien, Kinder und Partner, im Vorverkauf sparen Sie bis zu 40 %. Die U25 Card öffnet den »Jungen«, von gemütlich bis wild, die Drehkreuze zum Sonderpreis! Die Schneebären Card ist Ihr Eintritt in die sympathischen steirischen Skigebiete mit bärenstarken Pistenkilometern, top Freeride-Areas und über 40 chilligen Hütten. Herrliche, fast immer nebelfreie Landschaften und freundliche Menschen. – Herz, was willst du mehr?

Eisbären Sollte es den Eisbären auf dem Nordpol auf den Füßen kalt werden, man weiß ja nie, dann wären sie mit unseren Waldviertler Eisbären mit echtem Lammfell gut beraten. Bloß, wie denen das sagen? We don’t know. Eisbär in den Saisonfarben oliv, pazifik und ribisel € 185,— Filzbär in den Standardfarben schwarz und jaques dunkelbraun € 185,— Tramper in diversen Saison- und Standardfarben € 165,—

LIEZEN · HAUPTSTRASSE 17A WALDVIERTLER SCHUHE | TASCHEN | MÖBEL | NATURMATRATZEN TELEFON 03612/24760 · LIEZEN@GEA.AT · WWW.GEA.AT


26

Au s de r r e g ion

Hergehört! Liezen hat ein neues „hörcentrum“

Foto: Diakoniewerk

Foto: KK

Zehn Jahre neue Klinik Diakonissen Schladming

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Seit zehn Jahren besteht das neue Spital in Schladming und alle sind sich einig, dass es in den Steirischen Gesundheitsplan 2035 eingebunden ist. „Wir sind überzeugt, dass wir als kleine, peripher gelegene Einheit hochqualitative

Standardversorgung leisten – das beweisen wir seit Jahrzehnten“, erklärt Geschäftsführer Peter Stückelschweiger (Foto, r.). Dem stimmen der ärztliche Leiter Georg Fritsch und Pflegedienstleiterin Birgit Haunschild zu. W. Halasz

Hörgeräteakustiker Günter Neuser leitete beinahe 15 Jahre lang die Filiale einer großen Hörakustikkette in Liezen, vor Kurzem wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete am Hauptplatz das „hörcentrum“. Der Meisterbetrieb bietet beste Technologie zu fairen Preisen, modernste Messmethoden, individuelle Beratung und eine breite Palet-

te an Produkten für schwerhörige Menschen, von speziellen Telefonen über Feuermelder bis hin zu Hörbrillen. Durch das eigene Labor sind auch schnelle Reparaturen und sogar die Herstellung von Otoplastiken möglich. Günter Neuser freut sich über Ihren Besuch – Voranmeldung unter 03612/22661 oder office@hörcentrum.at erbeten.

Neugestaltung des Pflegeheims St. Benedikt in Frauenberg

Den Feierlichkeiten wohnten zahlreiche Ehrengäste wie Liezens Bezirkshauptmann Dr. Josef Dick, Ardnings Bürgermeister Johann Egger und natürlich Abt Bruno Hubl bei. Das 1996 eröffnete Heim wurde in den letzten Monaten mit einem Budget von knapp einer Million Euro modernisiert und den heutigen Wohnund Pflegebedürfnissen der Bewohner angepasst. Diese gelangen nun beispielsweise über

Foto: KK

Im vom Benediktinerstift Admont geführten Pflegeheim St. Benedikt in Frauenberg bei Ardning wurde kürzlich die Neugestaltung des Hauses gefeiert.

eine neu geschaffene Verbindungsbrücke barrierefrei auf die geräumige Terrasse und in den angeschlossenen Garten. Die neue Zimmer- und

Ganggestaltung mit freundlichen Farben verleiht dem romantisch am Berg gelegenen denkmalgeschützten Gebäude aus der Barockzeit einen

modernen Touch. Für die Planungsarbeiten zeichnet das renommierte Grazer Architektenbüro „Werkform“ verantwortlich.


AU S de r r e g ion

Die Christbaumtradition ist 200 Jahre jung

Foto: Clemens Tiefenthaler

Ausgezeichnete Qualität im Bezirksaltenpflegeheim in Schladming

27

Foto: Shutterstock.com/ Patricia Hofmeester

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Aus den Händen von Sozialminister Alois Stöger durfte eine Abordnung des Bezirksaltenpflegeheims Schladming kürzlich das Nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime entgegennehmen. Im Marmorsaal des Ministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz wurde der Leitung des Bezirksaltenpflegeheims Schladming, Michaela Breineder und Walter Obendrauf, die Auszeichnung überreicht. Begleitet wurden

sie von Gerhard Schütter und Jakob Kabas, Obmann bzw. Geschäftsführer des Sozialhilfeverbandes Liezen: Schütter betonte, dass das Nationale Qualitätszertifikat nicht nur Zeichen dafür sei, dass mit den öffentlichen Geldern in diesem Bereich verantwortungsbewusst umgegangen werde, sondern es fördere auch die Motivation und Zusammenarbeit der in diesem Bereich Beschäftigten. Das Bezirksaltenpflegeheim Schladming war dieses Jahr steiermarkweit die einzige ausgezeichnete steirische Einrichtung.

Das Christfest wird schon seit dem 4. Jahrhundert nach Christi Geburt gefeiert, der Christbaum aber ist wesentlich jünger. Seit dem 17. Jahrhundert werden zu Weihnachten geschmückte Bäume aufgestellt. Den ersten Baum mit Äpfeln, Zuckerwerk und Kuchen soll es 1605 bei evangelischen Christen in Straßburg gegeben haben. Erst viel später wurde der Baum auch mit Kerzen

geschmückt. 1816 stand erstmals in Wien ein Christbaum, den Henriette von NassauWeilburg, die Gattin Erzherzog Karls, aufstellen ließ. Sie stammte aus Deutschland, war evangelischen Glaubens und führte mit ihrem Gatten eine glückliche „Mischehe“ mit sieben Kindern. Nach ihrem frühen Tod wurde sie in der Kaisergruft in Wien beerdigt. Die katholische Kirche war anfänglich übrigens gegen Weihnachtsbäume, doch verbreitete sich der Brauch sehr rasch. W. Halasz


28

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Die rund 100 Nationalpark-Partner feierten kürzlich auf Schloss Röthelstein in Admont. Das Netzwerk hat sich vor zehn Jahren gefunden.

ckend dokumentiert wurde diese Erfolgsgeschichte nun auf knapp 300 Seiten von Vera Bachernegg und Katharina Maria Zimmermann, die jeden einzelnen Partner besuchten und darüber berichteten. Nicht minder beeindruckend sind die Fotos von Stefan Leitner, der schon die Marke „Gesäuse“ kreierte. Die Umsetzung besorgte Melanie

Foto: Halasz

EU-LEADER Projekte

Seit Juni 2015 ist die LEADERRegion Liezen-Gesäuse bei der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 dabei. Auch 2016 wurden zahlreiche Projekte umgesetzt. Die Region umfasst Liezen, Ardning, Admont, St. Gallen und Altenmarkt/Enns. LEADER steht für eine Fördermöglichkeit für ländliche Entwicklung und wird aus EU-, Bundes- und Landesmitteln finanziert. In der Steiermark wird das Projekt politisch von Michael Schickhofer verantwortet. Bis Juni 2016 wur-

den folgende Projekte verwirklicht: „Spazierwege in der LEADER-Region Liezen-Gesäuse“, „Zwei Nationalparks per Rad erleben“, „Bauernladen Liezen – s`Krautgartl“, „Streuobst in der Steirischen Eisenwurzen“, „myfuture@home“, „Natur-Erlebnisweg Weißenbach“, „Touristische Aufbereitung der Burgruine Gallenstein“, „Gesäuse-EisenwurzenPlattform“, „Montanhistorischer Themenweg Johnsbach und Kaiserau – das familienfreundliche Freizeitparadies“. W. Halasz

Kraxner, den Druck die Gröbminger Druckerei Wallig. Der Leitsatz ist Programm: „Wir Nationalpark-Partner sind wie ein Mosaik, das sich aus ganz vielen kleinen Teilen zusammensetzt und zusammen ein größeres Ganzes ergibt!“ „Das Netzwerk lebt von den Partnern, die auch täglich das Leben in der Region mitgestalten“, verweist Thomas

Wie geht´s Österreich?

Foto: Shutterstock.com/Katty2016

Was die Nationalpark-Partnerbetriebe vereint, ist ihr Einsatz und ihre Wertschätzung für das Neben- und Miteinander von Naturschutz, Wirtschaft und Lebensqualität. In den zehn Jahres des Bestehens des Netzwerkes gelang die Stärkung regionaler Familienbetriebe. Man schuf ein gemeinsames Image und kreierte ein Logo, höherer Bekanntheitsgrad und somit mehr Besucher, Gäste und Kunden waren die erfreuliche Folge. Beeindru-

Sattler, Projektleiter des Nationalparks Gesäuse, und Geschäftsführer Herbert Wölger informiert: „Es gibt nur einen Nationalpark in der Steiermark, das Gesäuse – mit wildem Wasser und steilem Fels. Drei Viertel des Parks sind nicht unter Einfluss des Menschen, sondern echte Wildnis, wo Natur Natur bleibt, unverfälschte Ursprünglichkeit!“ Die Partner aus allen Bereichen der Landwirtschaft, Tourismus, Handwerk, Gewerbe, Kunst und Diensleistungen aller Art werden im Buch in Wort und Bild lebendig vorgestellt und animieren schon beim Durchblättern, das eine oder andere Ziel einmal anzusteuern, um zu kosten, zu schauen, zu entdecken oder sich einfach zu freuen. W. Halasz

Foto: Steiermark Tourismus/Rainer Mirau

Partner im Nationalpark: Ein Grund zu feiern

Ein differenziertes Bild der Entwicklung von Wohlstand und Fortschritt zeigt die aktuelle Ausgabe der Studie „Wie geht’s Österreich?“ der Statistik Austria. Das reale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 2015 stagnierte im Vergleich zum Vorjahr, die

verfügbaren Einkommen der Haushalte sowie der Konsum gingen zurück und doch zeigt sich bei der Lebensqualität eine hohe Zufriedenheit. Auf einer Skala von 0 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden) lag die durchschnittliche Lebenszufriedenheit der Österreicher-Innen 2015 bei guten 7,9.


Karriere Foto: Shutterstock.com/S_L

Foto: Shutterstock.com/Joana Lopes

Stellenangebote & Wirtschaft INKLUSIVE DER LBN-LEHRLINGSOFFENSIVE

Was bedarf es, um eine Vision in die Tat umzusetzen und sich in die Selbstständigkeit zu wagen? Ist es in erster Linie Mut in Verbindung mit dem nötigen Know-how, die einen diesen Schritt tun lassen, oder ist es doch eher das Eigenkapital, das notwendig ist, um ein Unternehmen hochzuziehen? Die Antwort: Es ist vermutlich ein ausgewogener Mix aus diesen Komponenten. von der Gründungsintensität ming seine Dienstleistungen Basierend auf den vorläufigen Zahlen der Neugründerstatistik 2015 der Wirtschaftskammer Steiermark steht unser Bundesland hinsichtlich der Betriebsneugründungen in Österreich an dritter Stelle. Der Bezirk Liezen befindet sich dabei im Vergleich zu den anderen steirischen Bezirken im unteren Mittelfeld,

her liegt er gar an letzter Stelle.

KFZ Reinigung Service Reifen Hainzl Einer, der eine Betriebsneugründung im Bezirk Liezen gewagt hat, ist Klaus Hainzl. Im vergangenen Mai meldete der 43-Jährige vorläufig ein Kleinstgewerbe an und bietet seitdem in seiner Werkstatt in Untergrim-

an. Mittlerweile eilt ihm schon sein Ruf als versierter und gewissenhafter Fachmann voraus. Die Idee zur Unternehmensgründung hatte der gebürtige

Leobner im September des vergangenen Jahres. Der zuverlässige Ein-Mann-Betrieb bietet in seiner Werkstatt Reifenmontage und -verkauf, Auto-Innenund -Außenreinigung, Unterboden- und Hohlraumkonservierung und die jährliche KFZ-Wartung an. Hainzl erledigt neben der handwerklichen Tätigkeit in der Werkstatt auch die Buchhaltung, den Ein- und Verkauf und die Reparaturannahme. Nächstes Jahr möchte er ab Mai auf das große Gewerbe umstellen, da er auf lange Sicht sein Können und Fachwissen in einem breiteren Spektrum anbieten möchte. Die LBN wünschen dem fleißigen Unternehmer alles Gute auf seinem Weg. W. Sikula

Wir suchen ab sofort eine/n Technische/n Projektleiter/in Augaben: • Verantwortung für die erfolgreiche Unterstützung des Verkaufs und Umsetzung von Projekten • Kalkulation und Koordination der Auftragsabwicklung • Erstellung technischer Zeichnungen u. Detailpläne; Naturmaßnahme auf den Baustellen; Kontrolle u. Abstimmung mit unseren Partnern Das sollten Sie mitbringen: • Abgeschlossene techn. Ausbildung - vorzugsweise Holzfachschule • sehr gute MS Office, Auto-CAD Kenntnisse • Kontaktfreudigkeit, zuverlässig, teamfähig

Die Volkshilfe sucht ab 01.01.2017 einen:

ZIVILDIENER

(38 WoStd.)

Region Liezen/Rottenmann/Trieben Bewirb Dich: www.volkshilfe-jobs.at

VZB 40h, KV-Mindestentgelt beträgt €1.578.- brutto/ Monat - Breitschaft zur Überbezahlung je nach facheinschlägiger Berufserfahrung und Qualifikation. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Wohndesign SCHWAB-Walcher Schladming sepp@schwab-walcher.at

Foto: Sikula

Neue Betriebe braucht das Land


karriere

30

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Kreative Gaumenfreuden in der Fachschule

Drei Suppen, die im Rahmen des Unterrichts besprochen, aus heimischen Produkten entwickelt, probiert, verfeinert und schließlich in kleinen Gläsern angeboten wurden, schmeckten. Die Tomaten-Linsen-Suppe, eine Pastinaken-Ingwer-Suppe und eine Bohnen-Zwetschken-Suppe bestätigten, dass in dieser Schule Kreativität und Ideenreichtum vorhanden sind.

Foto: Halasz

Beim „Tag der offenen Tür“ in der Fachschule für Ernährung und Landwirtschaft in Gröbming gab es wieder viel Neues zu entdecken und zu verkosten.

Dabei war von den Schülern aber auch wirtschaftliches Denken gefragt, musste doch geklärt werden, zu welchem Preis sich ein Rezept in der Praxis ver-

wirklichen lässt. „Der Teamgeist machts“, meint Schuldirektorin Josefa Giselbrecht. Mit der Vielfalt in der Ausbildung sind dann auch viele Berufschancen mög-

lich. Deshalb kommen schon jetzt Eltern und Kinder, um sich zu erkundigen. Noch gibt es freie Plätze für das Schuljahr 2017/2018.

Für unser neues Chalet-Aparthotel - Rittis Alpin Chalets - in Ramsau am Dachstein haben wir ab sofort folgende Positionen zu besetzen:

werde ein teil von mark. Für unseren Standort in Spital am Pyhrn (OÖ) suchen wir ab sofort eine/n

konstrukteur/-in werkzeugbau

mit abgeschlossener technischer Ausbildung (z.B. HTL Maschinenbau/Fertigungstechnik) und idealerweise einschlägiger Berufserfahrung Nähere Informationen finden Sie auf www.mark.at! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. MARK Metallwarenfabrik GmbH Andreas Pusch a.pusch@mark.at +43 7563 8002-0 Gleinkerau 23 4582 Spital am Pyhrn Das KV-Mindestentgelt beträgt EUR 2416,- brutto pro Monat, Überzahlung je nach facheinschlägiger Berufserfahrung und Qualifikation.

Kombikraft für Rezeption und Service (20-25h/5-Tage-Woche)

€ 762,- brutto entsprechend dem KV-Mindestgehalt, Überzahlung je nach Berufserfahrung und Qualifikation. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in einem jungem Team und die Möglichkeit, ein einzigartiges Projekt von Anfang an mitzuformen! Wir wünschen uns eine flexible und motivierte Persönlichkeit, die an einen guten Umgang mit Gästen & Kollegen gewohnt ist. Loyalität und hohe Serviceorientierung zählen zu Ihren Stärken. Ihre Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an Frau Natallia Schmidt: office@rittis.com

www.rittis.com

Die LBN-LEHRLINGSOFFENSIVE, mit Texten zu verschiedenen Berufsbildern und Lehrstellenausschreibungen. Als Regionalzeitung, die auch über die Bezirksgrenzen hinaus erscheint, nehmen wir unsere Verantwortung als Vermittler zwischen Ausbildungsstätten und Lehrstellensuchenden wahr. Mit unserer Lehrlingsoffensive in den nächsten Ausgaben möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass sich Jugendliche für die richtige Lehrstelle entscheiden und Betriebe schneller zu den Jugendlichen finden, die den Anforderungen der Berufsausbildung am meisten entsprechen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie eine Lehrstelle zu vergeben haben! anzeigen@lbn.at oder 0676/9370185


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

L bn - lehrlingsoffensive

Ennstal Milch KG: Karrierechancen für Techniker und Lehrlinge

Foto: KK

Foto: Ennstal Milch KG. WERBUNG.

Berufsorientierungsprojekt an der NMS Rottenmann

31

Eines der führenden Unternehmen in der Lebensmittelindustrie sucht nach engagierten Mitarbeitern.

Um ihre Viertklässler bei der beruflichen Weichenstellung zu unterstützen, organisierte die Neue Mittelschule Rottenmann in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Steiermark kürzlich ein dreitägiges Projekt zum Thema Lehre. Dabei wurden namhafte ReferentInnen an die Schule geholt, die den Mädchen und Burschen unterschiedliche Berufssparten näherbrachten. Zusätzlich bot sich den Jugendlichen die Möglichkeit, in verschiedenste

Lehrberufe hineinzuschnuppern und sich mithilfe spezieller Tests ihrer beruflichen Interessen und Neigungen bewusst zu werden. Den Abschluss des Projekts bildete ein Elternabend, bei dem man die Aktivitäten der letzten Tage noch einmal Revue passieren ließ. Außerdem berichteten dabei Vertreter des heimischen Gewerbes und der Industrie über die Lehrlingsausbildung in ihren Betrieben. Im Anschluss hatten Eltern und Jugendliche noch die Möglichkeit, bei einer Podiumsdiskussion Fragen zu stellen und Unklarheiten zu beseitigen.

Europaweit ist die Ennstal Milch KG Vorreiter in Sachen Technologie: Zwei neue Pilotanlagen, die einzigartig auf dem Kontinent sind, wurden heuer in Betrieb genommen. Helle, moderne Arbeitsplätze warten auf technikaffine Bewerberinnen und Bewerber, die neue Herausforderungen lieben. Die aktuell offenen Stellen richten sich von technikinteressierten Schulabgängern bis hin zu Mechatronikern mit Berufserfahrung. Hohen Stellenwert nimmt die Lehrlingsausbildung ein. Ab Herbst 2017 werden wieder Lehrlinge in den Berufen Milchtechnologe/

in, Mechatroniker/in und Betriebslogistiker/in ausgebildet. Eigene Schnuppertage dienen dazu, den Wunschberuf näher kennenzulernen. Die Ennstal Milch KG ist führender Leitbetrieb der Lebensmittel- und Getränkeindustrie und zählt zu den zehn größten Molkereien in Österreich. Das Unternehmen ist Tochter der Landgenossenschaft Ennstal. Zwei Käsereien in Stainach und Gröbming sowie die Molkerei in Stainach bieten mehr als 220 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz. Offene Stellen sowie Infos zu den Lehrberufen finden Sie auf www.ennstalmilch.at.

Rund 100 Lehrlinge nahmen am 10. und 11. Dezember an der zweiten Auflage des Lehrlingsparlaments im Hohen Haus in Wien teil. Eröffnet wurde die zweitägige Veranstaltung von Bundesratspräsident Mario Lindner. Es hat zum Ziel, Lehrlingen Politik näherzubringen. Dort, wo Politik gemacht wird, nämlich im Parlament, sollen junge Menschen miterleben, wie politische Entscheidungen getroffen werden und verstehen, wie vielfältig die Arbeit von PolitikerInnen ist.

In Klubs aufgeteilt hatten die Lehrlinge sogar die Möglichkeit, den Gesetzgebungsprozess in der Rolle als Abgeordnete zu erleben. Zur Diskussion stand das Hate-Speech-Gesetz, das Teil von Lindners Enquete „#DigitalCourage“ ist, die er als Vorsitzender der Länderkammer initiiert hat. Lindner motivierte die Lehrlinge – unter ihnen mit Auszubildenden der Firma Georg Fischer aus St. Gallen auch einige aus der Heimatregion des Bundesratspräsidenten, der bekanntlich

Foto: Parlamentsdirektion/Johannes Zinner

Lehrlingsparlament: Auszubildende erlebten und machten Politik

Einmal Parlamentsluft schnuppern, Politik hautnah erleben und (fiktive) politische Entscheidungen fällen – diese Möglichkeit bot sich jungen, in Ausbildung stehenden Menschen beim Lehrlingsparlament.

aus Landl kommt – zur aktiven Teilnahme. Das Lehrlingsparlament – eine wichtige Aktion, um auch unsere teils äußerst

politikverdrossene Jugend wieder näher ans politische Geschehen in unserem Land zu bringen.


Beeindruckt von Anfang an www.saint-gobain.de

Beginne Deine Karriere bei einem Unternehmen, das Dich von Anfang an begeistert. Saint-Gobain Rigips Austria GmbH ist einer der führenden innovativen Anbieter für nachhaltige Systeme im Innenaus- und Holzbau. Wir sind stolz darauf, nachhaltige Produkte anzubieten. Starte in eine erfolgreiche Zukunft und entscheide Dich jetzt für Deine Lehre in Bad Aussee

Lehrling Elektro- oder Metalltechnik (m/w)

Schnuppern & bewerben Lerne uns kennen und ergreif die Chance bei uns hineinzuschnuppern

Willkommen bei Saint-Gobain! Saint-Gobain entwickelt, produziert und

Beginn September 2017

vertreibt Werkstoffe und Lösungen, die Sie

Das erwartet Dich! › Eine hochspannende und erstklassige Lehrausbildung › Im Bereich Elektrotechnik – Anlagen- und Betriebstechnik lernst Du elektrische Anlagen warten, instand setzen und installieren › Im Bereich Metalltechnik – Maschinenbautechnik lernst du Maschinenbauteile zu entwerfen, zu bauen sowie instand zu setzen › Ein stabiles und erfolgreiches Unternehmen › Die Vorteile eines Konzerns › Sehr gute Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten während sowie nach der Lehrzeit Im ersten Lehrjahr erhältst Du eine monatliche Lehrlingsentschädigung in der Höhe von rund € 590 (KV der Industrie).

arbeiten und leben: in Gebäuden,

überall finden, wo Menschen wohnen,

Transportmitteln, Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Verändern Sie vielleicht nicht alleine die Welt – aber in einem Team, das seit über 350 Jahren seine Mission verfolgt. Bei einem der 100 größten Industrieunternehmen, mit 170.000 Mitarbeitern und rund 39 Mrd. Euro Umsatz in über 60 Ländern.

Bringst Du das mit? › Handwerkliches Geschick › Technisches Interesse und Verständnis › Gutes räumliches Vorstellungsvermögen › Freude und Motivation › Spaß am Arbeiten im Team Jetzt liegt es an Dir! Sende uns Deine Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Jahreszeugnisse ab der 5. Schulstufe). Für Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung!

Saint-Gobain Rigips Austria GmbH Mag. Alexandra Stubenvoll alexandra.stubenvoll@saint-gobain.com www.rigips.com


LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

L B N - L E H R L I NG S OF F E N SI V E

33

Starte eine Lehre mit Grips bei Rigips!

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung besteht dann die Chance, sich auch in anderen Bereichen weiterzuentwickeln, etwa in der Produktion. Wenn dich der Ehrgeiz packt und du weitere Ausbildungen absolvieren möchtest: Unsere Unterstützung hast du! Willkommen bei Saint-Gobain Rigips Austria! Unsere Zentrale in Bad Aussee

zählt zu den modernsten und energieeffizientesten Produktionsanlagen für Gipskartonplatten in Europa. Wir sind ein regionaler Betrieb unter dem Dach eines Weltkonzerns: Saint-Gobain ist eines der ältesten Industrieunternehmen weltweit und zählt global zu den 100 innovativsten Unternehmen. Was zeichnet die Attraktivität von Rigips als Arbeitgeber aus? Wer könnte das besser erzählen als unsere Lehrlinge selbst: „Die Ausbildung ist zwar sehr anstrengend aber auch lustig und aufregend.“, meint Aaron Kalchschmid. Stefan Wesenauer erzählt: „Wir haben das Glück, dass un-

ser Lehrherr uns einiges selbst entscheiden lässt, was nicht selbstverständlich ist.“ David Sieder erinnert sich: „Beim ersten Schritt in die Werkstatt wusste ich, dass ich hier arbeiten muss.“

nahmen des Unternehmens. Einen besonders hohen Stellenwert geben wir der internen Weiterentwicklung. Dabei geht das Angebot weit über klassische Schulungsund Trainingsmaßnahmen hinaus. Mach dir selbst ein Bild und schnupper rein – dann weißt du: Ja, das interessiert mich, das kann und will ich!

Wir holen regelmäßig das Feedback unserer Mannschaft ein und stellen uns strengen Audits. Rigips Mitarbeiter schätzen das gute Arbeitsklima, die gesundheitsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes sowie gesundheitliche Maß-

Fotos: KK. WERBUNG.

Deine Lehrausbildung bei uns ist der ideale Berufseinstieg für deine erfolgreiche Laufbahn. Betreut durch unser professionelles Team werden nicht nur alle nötigen Kompetenzen vermittelt, auch der Spaß kommt nicht zu kurz.

Lehrausbildung bei Greiner Assistec spezielle Gesundheits- und Sicherheitstrainings sowie interessante Exkursionen und Projektarbeiten. Für die erfolgreichen Lehrlinge werden Austauschprogramme nach Irland oder Polen angeboten sowie eine Sprachwoche auf Malta. Mit September 2017 werden wieder Lehrlinge im Bereich Kunststofftechnik, Prozesstechnik, Kontruktion und Büro aufgenommen. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Nach einem Gespräch und einem Aufnahmetest sind Schnuppertage jederzeit möglich. Sehr positive Erfahrungen gibt es auch mit Mädchen als Kunststofftechnikerinnen und Lackiererinnen, deshalb sind auch technisch interessierte Mädchen als Bewerber herzlich willkommen. Kontakt: Greiner Assistec GmbH, Buchauer Straße 104, 8933 St. Gallen, Tel.: 03632/522-89725, E-Mail: office.stgallen@greiner-assistec.com, www.greiner.at/karriere

M E IN E

LE IE H RIE NER!

B

GRE

Kunststofftechnik Prozesstechnik Konstruktion, Büro

SAY YES to new Adventures ! Du bist bereit für geniale Technik? Dann bewirb dich jetzt für deinen Traumberuf!

Du bist dir noch nicht sicher? Dann komm jetzt schnuppern bei Greiner Assistec St. Gallen!

Infos dazu auf www.greiner-ng.com GREINER NEXT GENERATION www.greiner-ng.com

w

Die Greiner Gruppe, die seit annähernd 150 Jahren besteht, ist eine global agierende Unternehmensgruppe in 29 Staaten mit über 130 Standorten weltweit. Am Standort in St. Gallen wird seit über 40 Jahren in den Bereichen Automobilindustrie, Medizintechnik, Haushalt, Garten, Büro und Freizeit Kunststoff verarbeitet. Besonderes Augenmerk wird auf die Nachwuchskräfte gelegt. In Kremsmünster befindet sich die modernst ausgestattete Lehrwerkstätte, in der die Lehrlinge das erste Jahr verbringen. In dieser Lehrwerkstätte werden viele zusätzliche Trainings angeboten, die weit über das Berufsbild hinausgehen. Schwerpunkte wie Persönlichkeitstrainings, Kommunikationstrainings, Zeitmanagement, Selbstorganisation und Rhetorik werden in Outdoortrainings und Seminaren angeboten. Es gibt jeden Morgen Frühsport und

www.greiner-assistec.com

greiner next.generation


Foto: Karl.WERBUNG.

Hervis Liezen: Größte Auswahl an Sporttrends

Hervis Liezen bietet eine große Produktpalette im Bereich Sport- und Lifestyle – für jeden Geschmack und jedes Budget ist etwas dabei. Ist das gewünschte Produkt nicht lagernd, macht es Hervis seinen Kunden einfach: Die Fachverkäufer haben mittels Tablet Zugriff auf über 100.000 Artikel im Onlineshop www.hervis.at. Geliefert wird das Wunschprodukt dann in die Filiale oder direkt nach Hause. Einfacher geht’s nicht! Neben der umfassenden Auswahl punktet Hervis auch mit Beratung und bestem Service. Im EKZ Liezen Bahnhofsweg 7

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Weihnachten, das Fest der Liebe Die Grundidee von Weihnachten sei den Interessen der Wirtschaft gewichen, so behaupten manche. Und tatsächlich, in einigen Kaufhäusern findet man bereits im Spätsommer Weihnachtsdekoration zum Erwerb. Da liegt die Vermutung nahe, dass die Wirtschaft damit dem stetig wachsenden Zeitmangel ihrer Konsumenten entgegenzuwirken versucht, den sie mit ihren immer längeren Öffnungszeiten selbst produziert hat.

nutzt, um in der Vorweihnachtszeit angespannt von Geschäft zu Geschäft zu hasten, damit in möglichst kurzer Zeit die Einkäufe erledigt werden können. Trifft dann so ein armes Nervenbündel auf andere gestresste Personen, entlädt sich oft die gestaute Anspannung und es wird beschimpft und gestritten. So erhalten die Einkäufe für den besinnlichsten Abend des Jahres das Flair einer Kampfansage. Außerdem scheint der Sinn des Schenkens in Vergessenheit geraten zu sein, denn oft wird nur noch um des Schenkens Willen beschenkt.

Familien und Beziehungen leiden zusehends unter diesem Zustand, da es immer mehr an kostbarer Zeit füreinander fehlt. So werden die wenigen Zeitfenster ge-

Diese Anspannung sinkt auch nicht mit dem Näherrücken der Heiligen Nacht. Im Gegenteil, gerade dann ist schlechte Stimmung oftmals vorprogrammiert. Deshalb wird oft versucht, das

weihnachtliche Ritual zu verkürzen, damit keine negative Spannung hochkommen kann, und danach flüchtet jeder für sich in die Welt der Television. Wo sind die Heiligen Abende, an denen im Schein des Christbaums miteinander gesprochen, gespielt und musiziert wurde, geblieben? Lasst uns zu dieser Zeit zurückkehren, in der unsere Kinder aufgeregt Briefe an das Christkind schrieben, sich am Heiligen Abend mit ihrer kindlichen Anspannung auf das Läuten des Weihnachtsglöckchens freuten und wir uns als Eltern daran ergötzten. Die vielen wertvollen Geschenke können ruhig etwas spärlicher ausfallen, damit wieder Platz findet, was wir scheinbar in unserer Kaufmanie verloren haben: Liebe. W. Sikula

SPÖ erinnerte sich eines Unbequemen Der SPÖ-Politiker Kurt Flecker (Schladming) durfte sich kürzlich über zwei Auszeichnungen freuen. Landeshauptmann Schützenhöfer (Foto, l.) zeichnete Flecker (r.) mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen mit Stern des Landes Steiermark aus, tags darauf kam Verkehrsminister Jörg Leichtfried nach Schladming und überreichte die höchste Parteiauszeichnung, die Viktor-Adler-Medaille. Flecker hat viele Spuren hinterlassen, auch im Bezirk Liezen. Überaus erfolgreich war

Foto: steiermark.at/Frankl

34

er als Landesrat für Soziales und Kultur, wobei er es zustande brachte, die steirischen Landesmuseen zu vereinen, Schloss Trautenfels mit eingeschlossen. Das Museum-Gesamtkonzept „Joanneum“ trägt seine Hand-

schrift. Gegen seinen Willen wurde er von Franz Voves vom Landesrat zum Landtagspräsidenten „weggelobt“ und fand schließlich bei der folgenden Wahl keinen Platz mehr auf einer SPÖ-Liste. W. Halasz


AU S de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

35

Ennstaler Rätsel-Spaß von Dir. Ernst Hausner

Leitgedanke dieses Rätsels: Palindrome siehe A)

siehe C)

Milli-Liter, abgek.

siehe B)

das Buch d.Bcher

latein: ich

siehe D) bibl.Ort (Brotbrechen)

An den ADVENTsamstagen haben wir bis 18.00 Uhr für Sie geöffnet!

germ. Wurfspieß siehe E)

3

Vorfreude schenken...

4

siehe F)

Halbton über G

ch.Zch.f. Natrium

6 mult.Sklerose, abg.

Flachland englisch: eins

7

Oper von Verdi

erstes Auftreten

verführerische Dessous,

siehe H)

siehe G) Kfz.Zch. für Polen

frz.Männl. Artikel

siehe K)

siehe J)

röm.Zahl

raffinierte Toy`s, anregende Massageöle

röm.Zahl für sechs

Rinderwahnsinn

nicht klein

Schulfestsaal

8

9

und vieles mehr…

Schmerzlaut

Kfz.Zch.f. Innsbruck

Viereck

kurz für Helikopter

sinnliche Adventszeit!

Wir wünschen Ihnen eine be

Besuchen Sie uns in einem der schönsten Erotik-Fachgeschäfte in der Steiermark und holen Sie sich Ihren GRATIS-Katalog!

sehe L) mäßig kalt

8940 Liezen

greise Leute sächl. Fürwort Abonnement, abgek. ital.: rot

Kfz.Zch. f. Reutte (auch ital.: König)

1

1611-095

männl. Fürwort

Selzthaler Strasse 2 – Tel.: 0 36 12 / 2 30 60 Mo.–Fr. 9.00–18.30 Uhr – Sa. 9.00–17.00 Uhr www.orion.at

Landesrat, abgek.

ital.: Abend Zeichen für Osten

Zeichen 2 für Norden

10

5

siehe M) © Dir. Ernst Hausner

1

2

3

4

5

-

6

7

8

9

10

Gefragt sind Wörter, die mit einer anderen Bedeutung auch von rückwärts gelesen werden können, z. B. PILS – SLIP. Nachstehend angegeben sind jeweils beide Bedeutungen. Finden Sie heraus, welches Wort im Rätsel einzusetzen ist. A) B) C) D) E) F) G) H) J) K) L) M)

Frühere Bezeichnung für Schwarzafrikaner. – Nasser Niederschlag. Das Dasein. – Wolkenartige Lufttrübung. Südländisches Last- und Reittier. – Traubenernte. Rasen- und Wiesenpflanze. – Totenschrein. Antrieb, Verlockung. – Zierde, Schmuck. Römischer Gott der Liebe. – Italienisch: Rom. Latein: Sei gegrüßt . – Adam´s Gattin. Aufforderung zum Lesen. – Leine, Tau, Strick. Axt. – Zart, fein, nett. Stadt und Kanal in Ägypten. – Griechischer Hauptgott. Flink, beweglich. – Bund, Bündnis. Unbestimmter Artikel. – Zu keiner Zeit.

Die Felder mit Zahlen ergeben ein Warendepot bzw. ein Büchergestell. Auflösung des Rätsels auf Seite 41.

Singen und Musizieren im Advent Die Sängerrunde Aigen/Ennstal lädt am Donnerstag, dem 8. Dezember, zu einem besinnlichen Adventkonzert in die Florianikirche. Mitwirkende sind neben der Sängerrunde die „Murtaler Streich“ und

der Mitterberger Singkreis, als Sprecher der Veranstaltung fungiert Walter Balatka. Die Eintrittsgelder – freiwillige Spenden – gehen an die Aktion „Steirer helfen Steirer“. Beginn ist um 19 Uhr.

23 internationale und sexy Girls • anonymer Parkplatz Spaß garantiert! Krampusaktion von 5.12. bis 11.12. von 19 bis 20 Uhr erhält jeder Gast einen 20 Euro-Gutschein! Richard-Steinhuber-Straße 6, 8940 Liezen (Einfahrt Kika-Kreuzung)

www.laufhaus-liezen.at


Au s de r r e g ion

So vielseitig ist die # Steiermark ... die Klick’ dich durch r de besten Seiten Steiermark: – > Informationen – n ne > Diskussio . > Impressionen und du – Die Steiermark nde! werden wir Freu

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Entgeltliche Einschaltung des Landes Steiermark. Foto: iStock

36

facebook.com/steiermark

twitter.com/land_steiermark

instagram.com/land_steiermark

Noch mehr Steiermark gibt es auf www.steiermark.at | www.steiermark.com

Wirtschaftspark Liezen lädt zur „Denkstelle“ bei Sauna Deisl naproduktion wird heute auf stilvolle Unikate aus Vollholz gesetzt. Das Holz kann so frei atmen und es entsteht ein besonders natürliches Saunaklima. Doch das und vieles mehr erfahren Sie am 13. Dezember. 29. Denkstelle des Wirtschaftsparks Liezen Dienstag, 13. Dezember, 18 Uhr bei Josef Deisl GmbH, Selzthaler Straße 41, Liezen. Um Ihre Anmeldung wird gebeten: per Mail an info@ froehlichmarketing.com, telefonisch unter 0699/11978116 oder via Online-Formular auf www.wirtschaftspark-liezen.at Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto: Stadt Graz/Fischer

Sein abschließendes Netzwerktreffen im Jahr 2016 veranstaltet der Wirtschaftspark Liezen auf Einladung des heimischen Saunaspezialisten Josef Deisl am Produktions- und Handelsstandort der Firma Deisl in Liezen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 13. Dezember ab 18 Uhr den Liezener Traditions- und Innovationsbetrieb Josef Deisl GmbH zu besuchen, zu besichtigen und sich wie für die „Denkstelle“ gewohnt, zu Fragen des unternehmerischen Denkens und Handelns auszutauschen. Unter dem Motto „TreeCycling - unsere Saunen wachsen nach“ präsentiert Josef Deisl das Famlienunternehmen, dessen Geschichte seit dem Jahr 1520 von der Holzverarbeitung geprägt ist. In der Sau-

Heimische Christbäume in Wien und Graz

Die Bürgermeister Nagl (Graz), Fischbacher (Ramsau) und Winter (Schladming) mit dem Grazer Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz und zwei Special-Olympics-Athleten. Der Baum ist Symbol für die gute Zusammenarbeit der drei Gemeinden im Rahmen der Special Olympics.

Zwei Fichtenbäume aus der Obersteiermark sorgen dieses Jahr festlich geschmückt für weihnachtlichen Glanz in Wien und Graz. Vor dem Portikus des Parlaments in der Bundeshauptstadt steht ein Weihnachtsbaum aus dem Na-

turpark Steirische Eisenwurzen. Die Fichte aus der Heimat von Bundesratspräsident Mario Lindner, der den Baum organisiert hat, misst zwölf Meter. Mehr als doppelt so hoch, nämlich stolze 28 Meter, ist jener Baum, der am Hauptplatz der steirischen Landeshauptstadt steht. Herkunftsort ist in diesem Fall die Region Schladming-Dachstein.


Foto: Shutterstock.com/kurhan

REVUE

DAS MOTORJOURNAL DER

LIEZENER BEZIRKSNACHRICHTEN

Foto: Shutterstock.com/Kritsada Promyim

MOTOR Österreich bei E-PKW-Neuzulassungen EU-Spitzenreiter

Damit liegt Österreich heuer an der EU-Spitze, gefolgt von Frankreich und den Niederlanden auf

Platz zwei. Die Steiermark liegt im Bundesländervergleich an dritter Stelle nach Vorarlberg. Viele Autobauer bieten bereits Elektroautos an oder arbeiten an elektrisch betriebenen Modellen, so beispielsweise auch Jaguar. Die Briten enthüllten kürzlich auf der Los Angeles Auto Show die Design-Studie I-Pace Concept (Foto). Die Markteinführung ist für 2018 geplant.

Foto: Werksfoto

Knapp mehr als 45.000 batterieelektrische PKW wurden in der EU in den ersten neun Monaten neu zugelassen, davon fast 3.000 allein in Österreich, was 1,2 Prozent der Neuzulassungen entspricht.

Das Team von Automobile Knauss wünscht allen Kunden und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr.

Automobile Knauss GmbH Knaufstraße 11, 8940 Weißenbach/Liezen Tel.: 03612/22622 • Fax: DW 85 • www.knauss.at


38

MOT OR R EV U E

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

72-Millionen-Förderpaket für Elektromobilität in Österreich Der Kauf von Privatfahrzeugen, die ausschließlich mit Elektroantrieb oder einem Brennstoffzellenantrieb ausgestattet sind, wird im neuen Jahr mit 4.000 Euro gefördert und auch für Betriebe, Gemeinden und Vereine wird es spezielle Förderungen geben. Zusätzlich werden Anreize zum Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur geboten. Österreich soll mit dem Paket zur Förderung von Elektromobilität elektrofit gemacht werden. Das Umweltministerium rechnet damit, 16.000 neue E-Autos auf die Straßen zu bringen. Anreize gibt

es für den Neukauf und den Aufbau von Ladestationen. Außerdem sind eigene Nummerntafeln für E-Autos geplant. Ankaufprämie Für den Ankauf von privaten Elektrofahrzeugen stehen gesamt 48 Millionen Euro zur Verfügung. Dabei werden Fahrzeuge mit Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb mit 4.000 Euro gefördert, für so genannte Plug-in-Hybride gibt es 1.500 Euro. Unterstützungen können ab März beantragt werden, ab Jänner stehen Detailinformationen zu den Förderungsvoraussetzungen auf www.umweltfoerderung.at bereit. Darüber hinaus werden auch Betriebe, Länder, Gemeinden

und Vereine mit speziellen Fördersummen beim Kauf von EFahrzeugen und der Errichtung elek-trischer Fuhrparks unterstützt. Ladeinfrastruktur Was wären Elektroautos ohne ein ausgebautes Netz an Ladestationen? Mit dem E-Mobilitätspaket wird auch der flächendeckende Ausbau gefördert und zwar mit 10.000 Euro pro Ladestation. Für Private steht, als Bonus zum Kauf von Elektroautos, eine Förderung von 200 Euro für die Anschaffung einer Wallbox oder eines intelligenten Ladekabels zur Verfügung. Nummerntafeln Mit der Idee, E-Autos mit eige-

nen Nummerntafeln auszustatten (Zahlen und Buchstaben werden grün), sollen die Fahrzeuge auf einen Blick erkennbar sein und zusätzliche Anreize wie etwa Gratisparken o. ä. für E-Autos durch Länder, Städte undWir Gemeinden geschaffen haben viel Techni werden. An den Tempolimits im für no Sie haben Platz Rahmen der IG-Luft soll sich jedoch nichts ändern.

Ab

€ 25.140,-1)

Wir wünschen allen Kunden frohe Weihnachten und ein gutes neues Der neue Kia Jahr! Optima Sportswagon. Mach es bes

Autohaus Ra

Hauptstraße 95 • 89 info@autohaus-rait

CO2-Emission: 174-113 g/km, Gesamtverbrauch: 4,4-7,6 l/100km

Honda HR-V: Aller guten Dinge sind drei Es kommt auf den Blickwinkel an, wie man den Honda HR-V einordnet. Sind es die eleganten Linien eines Coupés, die Vielseitigkeit eines Minivans oder der selbstbewusste Auftritt eines SUVs? Ist eigentlich Nebensache, in welche Lade man den HR-V steckt. Im Test hat uns die Flexibilität am stärksten beeindruckt. Betrachtet man ein Auto als Zweckgegenstand, dann punktet der Honda mit einem maximalen Kofferraumvolumen von 1.473 l. Doch der HR-V ist nicht Mittel zum Zweck. Er ist technisch voll auf der Höhe der Zeit, mit einer Spur sogar zum Luxus hin. Mit einem

neuen 1,5-l-Benzinmotor ist er spritzig und wirtschaftlich unterwegs. 130 PS lassen bei der Motorisierung keinen Wunsch offen. Die Wahlmöglichkeit zwischen Sechsganggetriebe und stufenlosem CVT-Automatikgetriebe ist als zusätzliche Aufwertung zu sehen. Die Start-Stopp-Automatik (abschaltbar) trägt mit dazu bei, den Honda wirtschaftlich zu betreiben. Als Verbrauchswert stehen 5,7 l (ROZ 95) auf 100 km in den Werksangaben. Damit kann man leben, denn als Gesamtgewicht sind 1.720 kg erlaubt, die der HR-V schwungvoll in Bewegung bringt. Um aus 1,5 l Hubraum eine Leistung von 130 PS lukrieren zu können, sind Drehzahlen gefragt. Der Benzin-Direkteinspritzer dreht dazu 6.600 UpM. Das ist be-

Foto: Werksfoto

Symbolfoto. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 1) Preisvorteil von bis Barzahlungspreis € 25.140,00; 4,59% p.a. Sollzinssatz, 5,03% p.a. Effektivzinssatz Leasingentgeltvorauszahlung € 7.542,00; Laufzeit 48 Monate; 10.000km Laufleistung/J erfolgt über die Santander Consumer Bank GmbH. Stand 09|2016. Angebot gültig bis auf

merkenswert, denn der Motor ist als Langhuber ausgelegt. Die Bohrung misst 70, der Hub 89,5 mm. Bei 4.600 Touren beträgt das maximale Drehmoment 155 Nm. Zum Zahlenwerk gehören auch die Abmessungen: L 429, B 177, H 160 cm. Skifahrer und Freizeitsportler können sich über die erlaubte Dachlast von 75 kg freuen. Bereifung: 215/60 R16. Die elektrische

Zahnstangen-Servolenkung trägt dazu bei, dass sich der HR-V handlich und präzise dirigieren lässt. Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass der HR-V vier Seitentüren hat. Die hinteren Türen lassen sich an der CSäule entriegeln. Ausstattung und Verarbeitung liegen beim HR-V über dem Durchschnitt. Alle Infos unter www.honda.at W. Halasz


MOT OR R EV U E

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

39

www.kia.com

Wir haben viel Technik eingeladen. Sie haben Platz für noch viel mehr.

Ab

€ 25.140,-1)

Der neue Kia Optima Sportswagon. Mach es besser. Mach‘s mit Stil.

Autohaus Raith GmbH Hauptstraße 95 • 8940 Weißenbach bei Liezen • Tel.: 03612 - 23 400 info@autohaus-raith.at • www.autohaus-raith.at CO2-Emission: 174-113 g/km, Gesamtverbrauch: 4,4-7,6 l/100km

Symbolfoto. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 1) Preisvorteil von bis zu € 1.750,00 abhängig von Eintausch- und Finanzbonus bei Leasing über Kia Finance, Berechnungsbeispiel am Modell Kia Optima Titan: Barzahlungspreis € 25.140,00; 4,59% p.a. Sollzinssatz, 5,03% p.a. Effektivzinssatz. € 0,00 Erhebungsgebühr, € 0,00 Bearbeitungsgebühr, gesetzl. Rechtsgeschäftsgebühr € 169,34; kalk. Restwert € 10.810,00; Leasingentgeltvorauszahlung € 7.542,00; Laufzeit 48 Monate; 10.000km Laufleistung/Jahr; Leasingentgelt mtl. € 195,66; Gesamtkosten € 2.773,28; zu zahlender Gesamtbetrag € 27.913,28. Die Abwicklung der Finanzierung erfolgt über die Santander Consumer Bank GmbH. Stand 09|2016. Angebot gültig bis auf Widerruf. Erfüllung banküblicher Bonitätskriterien vorausgesetzt. *) 7 Jahre/150.000km Werksgarantie.

Sieben Premieren für 2017. So viele Neuheiten hat Opel noch nie in nur einem Kalenderjahr auf den Markt gebracht. Die „7 in 17“ sind Teil der großen Modelloffensive mit insgesamt 29 neuen Modellen zwischen 2016 zeugt. Die zweite Genera- rer beruht auf einer Studie und 2020. tion des Insignia zeigt eine des Opel Monza Concepts Mit dem Ampera-e wird die Elektromobilität wirklich alltagstauglich. Mit einer elektrischen Reichweite von über 500 km (nach Neuem Europäischen Fahrzyklus) dominiert er seine Klasse. Der 150 kW/204 PS starke E-Motor über-

neue Eleganz, Leichtigkeit und Athletik. Der Insignia Grand Sport (Foto) ist eine fünftürige Limousine mit coupéhafter Linienführung, sportlichem Handling und einem in seiner Klasse führenden Allradantrieb. Der große Sportkombi Insignia Sports Tou-

von 2013. Das Raumangebot ist besonders in Fond und Kofferraum deutlich gewachsen. Mit dem Opel Insignia Country Tourer bekommt der Sports Tourer wieder einen Abenteurer mit Allrad und Offroad-Look zur Seite gestellt. „Die komplett

neu konstruierten Crossover-Fahrzeuge im B- und CSegment ergänzen das Programm“, sagt Opel-CEO Dr. Karl Thomas Neumann. Der europaweit erfolgreiche Opel Vivaro kommt 2017 mit noch mehr Komfort und weiter verbesserter Flexibilität. Im Frühling 2017 stellt Opel den Bestseller „MOKKA X“ im BSegment ein neues CrossoverModell (CUV) zur Seite – den Opel Crossland X. Opel ergänzt überdies sein Angebot in der populären Kompaktklasse. „Zum Astra und Zafira gesellt sich ein besonders sportliches Crossover-Modell“, so Pressesprecher Dir. Josef Ulrich. W. Halasz

Foto: Werksfoto

2017: Opel mit 7 Neuheiten


Au s de r r e g ion

In Graz startete der Steirische Skiverband unter Präsident Helmut Lexer (Foto, 2 . v. r.), flankiert von Sportlandesrat Anton Lang (2. v. l.) und Tourismuslandesrat Christian Buchmann (r.) die Saison 2016/2017. Lexer dankte dabei den beiden Landesräten für die gute Zusammenarbeit im Interesse der Jugendlichen und würdigte besonders das finanzielle Engagement von Hauptsponsor E-Steiermark, dessen Vorstandsdirektor Purrer (1. v. l.) sich bescheiden gab, gleichzeitig aber versprach, weiterhin zu helfen, um den Wintersport in allen Diszipli-

nen zu unterstützen. Die Wintersportwirtschaft sei auch ein wichtiger Stromkonsument, weil alle Lifte und Seilbahnen elektrisch betrieben werden. Lob gab es auch für Trainer, Betreuer und Techniker, ehrenamtliche Funktionäre, Eltern und lokale Sponsoren, die es schließlich erst möglich machen, dass der Nachwuchs im Leistungssport Freude findet und zum Leistungssport herangeführt werden könne. Die Zentren in Eisenerz und Schladming haben da besondere Bedeutung, es müsse aber allen in den Wintersportvereinen gedankt werden, beispielsweise auch dem Team im Haus des Wintersports in Haus/Ennstal mit Manuela Schwarz an der Spitze. W. Halasz

Laube, Meik & Schubert Mundart vom Feinsten, echt wahre und gut gelogene G´schichten von Laube, Meik & Schubert gibt’s am 17. Dezember im [ ku : L ] Öblarn um 20 Uhr zu hören. Liederschreiber Georg Laube, Resetarits-Stubnblues-Gitarrist Stefan Schubert und Kontrabass-Genie Alex Meik feiern ihr 150-Jahr-Jubiläum und las-

sen die silberne Katze in Form ihrer neuen CD „Liada“ aus dem Sack. Dabei geht´s wieder um Landschaftsbetrachtungen („Costa Rica“) oder um eigene Befindlichkeiten („I drah mi“), um Stillleben („Wos liegt des pickt“) und natürlich um die Liebe („Nur für Di“) – Dialektsongs, begleitet von verschiedenen Saiteninstrumenten.

Junkerverkostung: Der Lions Club Liezen bedankt sich bei allen Besuchern Eine rundum schmackhafte und fröhliche Sache war die 6. Junkerverkostung des Lions Club Liezen, die am 9. November bei Automobile Knauss über die Bühne ging. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung und genossen so manch frischen Steirer für den guten Zweck, wofür sich die Lions rund um Präsident Johann Grössing herzlich bedanken. Fruchtige Weine, steirische Kastanien, schwungvolle musikalische Unterhaltung und viele helfende Hände sorgten für das stimmungsvolle Ambiente in den neuen Schauräumen von Automobile Knauss, die einmal mehr kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Viele

Foto: KK

Foto: Halasz

Steirerski startete in die Wintersaison

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

schöne Preise wechselten den Besitzer, darunter ein Ölgemälde des Künstlers Peter Gastberger, ein Schmuckstück von Goldschmied Christian Imlinger und ein Wochenende mit einem BMW von Automobile Knauss.

Narrenabende der Faschingsgilde zu Liezen Am 11.11. um 11:11 Uhr war es wieder soweit: Die Narren übernahmen in Liezen die Herrschaft. Intensiv bereiten sich die Akteure der Faschingsgilde auch schon auf die Narrenabende im Jahr 2017 vor, um das Publikum mit ihrem bunten Programm zu begeistern. „Öha“ heißt es im neuen Jahr an sechs Terminen im Kulturhaus Liezen: Freitag, 10. Februar, 19:30 Uhr Samstag, 11. Februar, 19:30 Uhr Sonntag, 12. Februar, 17 Uhr Freitag, 17. Februar, 19:30 Uhr Samstag, 18. Februar, 19:30 Uhr Sonntag, 19. Februar, 17 Uhr Sponsorenkarten: Sponsorenkarten können am Montag, den 23. Jänner und Dienstag, den 24. Jänner jeweils von 8 bis 10 Uhr telefonisch unter 0676/9651011 bestellt werden.

Foto: KK

40

Abzuholen sind die Karten am 30. und 31. Jänner jeweils von 16 bis 18 Uhr im Liezener Reisebüro Schlömicher. Kartenvorverkauf: Der Vorverkauf beginnt am 4. Februar in der Zeit von 8 bis 12 Uhr im Reisebüro Schlömicher. Für spätere Anfragen gibt es eine Karten-Hotline: 0676/9651011. Weitere Infos: www.faschingsgilde-liezen.at


AU S de r r e g ion

LBN • Nr. 11 / 2016 • www.lbn.at

Kontakte

zu vermieten

Ungarinnen, Asiatinnen, Tschechinnen, bildhübsch, treu, häuslich, deutschsprachig, suchen Lebenspartner. Agentur INTERCONTACT. Tel. 0664/3085882.

Büro-, Werkstatt- oder Produktionsflächen an der Ortseinfahrt von Irdning in Bestlage günstig zu vermieten. 1.) Büro, 80 m2 auf Wunsch mit einer zusätzlichen Werkstattbox (65 m2) mit Rolltor; 2.) Büro mit 125 m2 (2 Geschosse mit jeweils 62,5 m2). Ab Jänner 2017 bezugsfertig. Kontakt 0664/4929501.

Bodenständiger Ennstaler, 61 J., möchte auf diesem Weg natürliche, unkomplizierte Reise- und Freizeitpartnerin zum gemeinsamen Genießen finden. Bist du dabei? Freue mich über deine Nachricht. Chiffre 55 Bist du ein unternehmungslustiger, humorvoller Kuschelbär und nicht älter als 55 Jahre? Du wirst gesucht von einer 48-jährigen liebevollen Frau, die nicht mehr länger alleine sein möchte. Chiffre 56

Stellenanzeige Sekretär/Sekretärin für Notariat Windischgarsten gesucht! Erfahrung in Notariats- oder Rechtsanwaltskanzlei von Vorteil. Bewerbungsunterlagen bitte per E-mail an office@notar-herzog.at.

zu vermieten Haus (schöne Räume, möbliert, Fernwärme, Grund) und Wohnung (zentral gelegen, möbliert, Carport) in 8911 Admont zu vermieten. Aufgrund Wohnungsauflösung auch Inventar-Flohmarkt. Bei Interesse bitte telefonisch unter 0664/1765834 am Nachmittag melden. Liezen, 50 m², 1 Zimmer, Küche mit Küchenblock, Bad/Wanne, separates WC, Balkon, Kellerabteil, PKW-Stellplätze vorhanden. Miete inkl. BK 392,98 €. Bei Interesse bitte Anruf unter Tel. 03612/2241730. Liezen, 89 m², 2 Zimmer, Küche mit Küchenblock und Abstellkammer, Wohnzimmer, Bad/Wanne, WC, Balkon, großer Keller, Garage, Gartenanteil. Miete inkl. BK 675,– €, inkl. Strom ca. 850,– €. Bei Interesse bitte Anruf unter Tel. 03612/2241730. Liezen, 150 m², 4 Zimmer, großes Wohnzimmer, Küche mit Küchenblock und Abstellkammer, Bad mit Wanne, Dusche und WC/Bidet, Gäste-WC, Keller, Balkon, PKW-Stellplätze. Miete inkl. BK und Heizung € 1.100,– . Bei Interesse bitte Anruf unter Tel. 03612/2241730. LIEZEN: WOHNUNG, eingerichtet, 41 m², Pyhrnstr. 1, Dr. Lindmayr. Tel. 03612/25033. LIEZEN: GESCHÄFTSLOKAL, 21 m², Ausseer Str. 12, Dr. Lindmayr. Tel. 03612/25033. LIEZEN: GESCHÄFTSLOKAL, 52 m², Pyhrnstr. 1, Dr. Lindmayr. Tel. 03612/25033. LIEZEN: LAGERRÄUMLICHKEITEN, ca. 300 m², auch teilbar, Dr. Lindmayr. Tel. 03612/25033.

Impressum Herausgeber & Verleger: Liezener Bezirksnachrichten GmbH | Ausseer Straße 2-4 | A-8940 Liezen | Geschäftsführung: Gerald Wurzbach | Sekretariat: Benedikt Karl, benedikt.karl@lbn.at | Tel.: 03612 / 23 307 | Fax: 03612 / 23 307-4 | Redaktion: Benedikt Karl, benedikt. karl@lbn.at | Winfried Halasz | Anzeigen: Christian König, 0676 / 937 01 85 | anzeigen@lbn.at Druck: Landesverlag Druckservice Ges.m.b.H, Boschstraße 29, 4600 Wels | Erscheinungsweise: monatlich Erscheinungsgebiet: Bezirk Liezen | Enns-, Paltenund Liesingtal | Pyhrn/Priel-Region | Eisenerz | Radstadt | Auflage: 59.400 Stk. | Gestaltung: HAND+FUSS; Werbe- und Konzeptagentur GmbH | Ausseer Str. 2-4 8940 Liezen | Tel.: 03612 / 21 277 Fax: DW-4 | www.handundfuss.at Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos oder sonstige Druckunterlagen wird keine Haftung übernommen. Farbwünsche und Platzierungen werden nach Möglichkeit erfüllt, sind aber nicht bindend. Satz- und Druckfehler vorbehalten. Für Farbabweichungen, Druck- und Satzfehler wird nicht gehaftet. Es gelten unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten!

Im „Ruhestand“ für alle da

Veranstaltungen Ramsau: Bunter Markt (Floh-, Antik-, Handwerksund kleiner Bauernmarkt) am Donnerstag, 29.12. und 5.1., ab 10 Uhr im Veranstaltungszentrum.

zu verkaufen Golfbag (Damen), neuwertig, 6 Schläger, Rasenstecher, Bälle, Tees, 100,– €. Tel. 0664/5245140.

Diverses Österreicher kauft alle Fahrzeuge, auch Unfall- & Motorschaden! Tel. 0650/9006931. Unfall- und Bastlerfahrzeuge ab Bj 98 gesucht, Geländewagen auch älter! Tel. 0664/5756320. Gitarre spielen lernen ohne Noten! Kursbeginn am Mittwoch, den 18. Jänner 2017. Info unter www.powerfrogmusic.at. Anmeldung über die Homepage oder unter Tel. 0664/9738197. Erteile Nachhilfe in MAM und TMB (HTL). Tel. 0664/4571553. Auflösung Rätsel Seite 35

R L M N E B E L E I S N B E N O N E A L E P L V I L I G A E R K A B O A S E R R O S S O

E G G E R R O M A E M S I D A Z E U S B S E A U I U E H L L T E A L R N I E

Lösungswort: Lager - Regal Der einzusetzende Begriff ist unterstrichen. A) NEGER – REGEN, B) LEBEN – NEBEL C) ESEL – LESE, D) GRAS – SARG E) REIZ – ZIER, F) AMOR – ROMA G) AVE – EVA, H) LIES – SEIL J) BEIL – LIEB, K) SUEZ – ZEUS L) AGIL – LIGA, M) EIN – NIE

Foto: ZVG

Welcher ehrliche Mann möchte mit mir (60-jährige Frau) gemeinsam die Freizeit verbringen? Chiffre 54

41

Hannelore Wölfler aus Mautern ist die neue Obfrau des Zusammenschlusses „Steirische Dorfwirte“ und damit Ideenlieferantin für 100 Betriebe. Die „Dorfwirte“ bestehen als Dachmarke seit 25 Jahren und erhoffen sich durch die Wahl von Wölfler neue Impulse. Selbst

viele Jahre im Gasthaus stehend, hat Wölfler gerne nach Übertritt in den Ruhestand die Aufgabe übernommen, für alle da zu sein. Darüber ist man auch im oberen Liesing- und Paltental froh, wo sie schon seit längerer Zeit im Tourismusverband bemerkenswerte Impulse setzt.

Gesundheit Wegen großer Nachfrage Verlängerung der Spezial-Induktoren-Ausstellung zum Thema „Harmonisches raum-energetisches Zuhause“. Wo: HAPPY-FUTURE Parapsychologisches Bildungszentrum Stmk., Döllacherstraße 15, Liezen, 7. und 9.12.16 von 14 bis 20 Uhr. Nützen Sie die RIESEN-CHANCE: Special Day zum Thema „Individueller, allumfassender CHECK auf feinstofflicher Ebene“. Immer einen

Schritt voraus um gesund zu bleiben/zu werden, Fr, 16.12.16, zwischen 9.00 und 18.00 Uhr, HAPPYFUTURE Parapsychologisches Bildungszentrum Stmk., Döllacherstraße 15, 8940 Liezen (ohne Anmeldung, Eintritt frei), www.team-happy-future.at. HAPPY–FUTURE SHOP Liezen, Hauptstraße 22: die Anlaufstelle für Gesundheit und Wohlbefinden. Seelisch gestärkt bringt Sie nichts mehr ins Schleudern, www.team-happy-future.at.

PRIVATANZEIGEN-KUPON Kupon ausschneiden und einsenden an: Liezener Bezirksnachrichten, Ausseer Straße 2-4, 8940 Liezen

Private Kleinanzeigen werden nur angenommen, wenn sie im Voraus bar bezahlt werden: e 7,- bzw. für Chiffre-Anzeigen e 10,Rubrik:

Telefon:

Text in Blockschrift:

Nächster Redaktionsschluss:

20. Jänner

Bitte Name und Anschrift für eventuelle Rückfragen eintragen:

Erscheinung nächste Ausgabe:

02. Februar


heRvis stoRe lieZen, bahnhoFweg 7

−39%

−31%

STATT 24,99*

STATT 21,99*

15,–

spoRttasche club team swoosh

Abnehmbarer Schulterträger // Mesh-Einsätze an den Seitentaschen // 100 % Polyester

15,–

boxeRshoRt outline 3eR packung

Für Herren // weicher angenehmer Griff // angenehmer Tragekomfort

−46%

−33%

STATT 14,99*

STATT 29,99*

8,–

20,–

soFtshell handschuh multispoRt glove

stiRnband logo headband

Für Damen und Herren // pflegeleicht und schnelltrocknend // Logoprint

Für Damen und Herren // winddicht, atmungsaktiv und wasserabweisend // gute Passform // elastisch // wärmend

−49%

−47%

STATT 49,99*

STATT 37,99*

25,–

Rucksack Focus 28

Material: 600D Polyester // Brust- und Hüftgurt // Deckeltasche mit 2 Fächern // Frontzippfach // Volumen: 28 Liter

20,–

snoxx ski handschuh

Modischer Jugend Ski Handschuh in 3 verschiedenen Farben

Aktion gültig nur im Hervis Store Liezen, Bahnhofweg 7 bis 17.12.2016 bzw. solange der Vorrat reicht. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. *STATTPREIS = vom Lieferanten/Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis. Firmensitz: Hervis Sport- und Modegesellschaft m.b.H., Europastraße 3, A-5015 Salzburg // E-Mail: office@hervis.at, Firmenbuchnr.: FN 50573y, Landesgericht Salzburg


e c i 0 v 1 € R r A e is ErE PA

iS

AT EiN Gr ✁

T r O F KOM

skJEDES wEiT

Aktion gültig nur im Hervis Store Liezen, Bahnhofweg 7, bis 10.12.2016. Gutschein kann nicht mit anderen Gutscheinen, Coupons und Rabatten kombiniert und nicht im Online Shop eingelöst werden. Pro Person nur ein Gutschein einlösbar.

−66%

−23%

STATT 29,99*

STATT 24,99*

10,– skisocken aktion 3eR

Für Damen und Herren // angenehmer Tragekomfort // in verschiedenen Designs erhältlich // Gr. 35-46

19,– mütZe sublime beanie

Für Damen und Herren // angenehmer Tragekomfort // pflegeleicht // Fleecefutter innen // Logo vorne

−39%

−30%

STATT 249,99*

STATT 129,99*

149,99

combi Jule+Faye / Jack+FRitZ

Für Damen und Herren // wind-und wasserabweisend // atmungsaktiv // 2 Seitentaschen // Skipasstasche // Schneefang // Brillentasche // Handytasche // 5000mm wassersäule

89,99

skihelm hs bRiaks set

ABS-Schale+EPS-innenfutter // wechselbare innenausstattung // abnehmbare Ohrenpads // Airflow-Konzept // kratzfestes Brillenglas

−46%

−35%

STATT 129,99*

STATT 139,99*

69,99

FReiZeitschuh willow/stickshiFt

Für Damen und Herren // Obermaterial aus Pull-up und Vollnarbenleder // Goodyear-Konstruktion // gepolsterter Schaft // Poliyou®-innensohle // Gummi Außensohle

89,99

goRe-tex tRekkingschuh campside mid

wasserdichtes und atmungsaktives Obermaterial // mit Gore-Tex® Membrane // geformte EVA Mittelsohle // Non marking Contagrip® Außensohle // OrthoLite® Einlegesohle

Aktion gültig nur im Hervis Store Liezen, Bahnhofweg 7 bis 17.12.2016 bzw. solange der Vorrat reicht. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. *STATTPREIS = vom Lieferanten/Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis.


Naschen & Genießen

ohne schlechtes Gewissen!

Spezialitäten aus Bad Goisern

Genusswerk Schrempf Der Name ist Programm. Trockenfrüchte, Naturmüsli (Getreide aus Österreich), Nüsse, Knabbereien und schokolierte Köstlichkeiten Cashewkerne in Sourcream und Onion, Giant Corn Chili, Kokoswürfel, Amaranth Müsli, Erdnussravioli, Gemüse-Frucht Chips, Rauchsalzman-

deln uvm. Die Natur spielt dabei eine wichtige Rolle und die Produkte bieten sowohl ein Geschmackserlebnis als auch eine Ausgewogenheit in der Ernährung.

Weißenbach 57 | 4822 Bad Goisern Müsli, Trockenfrüchte, Schokoknabbereien uvm.

Erhältlich in Ihrem SPAR-Landmarkt. Irrtum und Satzfehler vorbehalten.

www.landmarkt.at


LBN No. 11