Issuu on Google+

Willkommen zur Probefahrt ! 8940 Liezen • Salzburger Straße 5 • 03612/22 449 www.ennstalauto.at • office@ennstalauto.at

LBN Nr. 7 | 12. Juli 2012 | 46. Jahrgang

An einen Haushalt im Bezirk Liezen und die Einzugsgebiete • Kennzahl: ANZBL 8940 03

Postamt Liezen • Postgebühr bar bezahlt.

3.500 Jugendliche der Feuerwehr beweisen ihr Können Jede Sekunde zählt beim Landesfeuerwehr-Jugend-Leistungsbewerb von 13. bis 14. Juli in Irdning.

Wirtschaftsbetriebe der Region

3

Nofretete im Eispalast: neben Kleopatra die wohl schönste und anmutigste Frau der ägyptischen Antike.

Interior project Trieben

3

10 Jahre Nationalpark Gesäuse

6

26. Festival in St. Gallen

mit tollem Programm

7

Ausseerland erobert New York 12

Fünfer im Zeugnis was nun?

14

Bio Sommerfest Sicherheit für den Bosrucktunnel

19

25

Es gibt 1 Million gute Gründe die EZ-Betriebe zu besuchen!

nah, Alles a. d alles

• Beste Beratung • Riesen Auswahl • TOP-Leistungen

www.ezliezen.at

Im letzten Monat entstand im Dachstein Eispalast eine völlig neue, mystische Welt: Die Welt des Alten Ägyptens. Aus tausenden Kilogramm Eis wurden die Sphinx, Tutanchamun, Nofretete und Pharaonen geschnitzt. Angefertigt mit viel Liebe zum Detail, versehen mit speziellen Lichteffekten, lässt diese Sonderausstellung die Gäste in die Welt dieser sagenumwobenen Ära eintauchen und nicht nur die Herzen von Ägypten-Fans höher schlagen. Näheres auf Seite 5

Bild: Helmut Strasser

in Ramsau/Dachstein


Au s de r r e g ion

2

Die Freiwilligen

Bild: Stift / Kren

In Österreich leisten rund 3 Millionen über 15-jährige informelle und/oder formelle Freiwilligenarbeit. In etwa 1,9 Millionen Personen sind im formellen Bereich also für Organisationen und Vereine tätig. 15 Millionen Arbeitsstunden werden pro Woche von den Freiwilligen geleistet, dass sind pro Kopf in etwa 4,9 Stunden. Legt man diese Zahlen auf die im Schnitt von Erwerbstätigen wöchentlich geleisteten Stunden um, so erhält man die stolze Zahl von 420.000 Erwerbstätigen die notwendig wären, um das Arbeitsvolumen, das von diesen freiwillig Tätigen geleistet wird, abzudecken. Bedenkt man, dass viele dieser Organisationen, wie zum Beispiel die Feuerwehr, auch ein Drittel des jährlichen Finanzaufwandes selbst bestreiten, so erhält diese Zahl noch mehr Gewicht. Die „Freiwilligen“ stehen selten im Rampenlicht. Erst bei Naturkatastrophen rückt ihre Arbeit mehr in den Vordergrund. Bei den Einsätzen gelten keine Arbeitszeitgesetze, keine Pausenregelung und kein Nachtarbeitsverbot. Sie sind da, wenn man sie braucht! Was macht diese Menschen aus, die ihre Freizeit unentgeltlich für das Allgemeinwohl zur Verfügung stellen? Aus welchen Reihen der Bevölkerung kommen sie? Die Statistik kann natürlich nur über die letzte Frage Auskunft geben: Erwerbstätige Personen engagieren sich häufiger als solche, die es nicht sind. Bei aller Angst die rund um die Entwicklung unserer Jugend immer wieder aufkommt ist es vielleicht auch ganz wertvoll zu wissen, dass sich 50 Prozent der

MTB Downhill Austrian Championship in Schladming

Foto: Sissi Furgler

von Mag. Susanne Aigner-Haas

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Mag. Susanne Aigner-Haas Geschäftsführerin der LBN

Jugendlichen in der Freiwilligenarbeit einbringen. Am Land ist die Freiwilligenquote signifikant höher als in der Stadt. 8261 Stunden haben die Mannen der Freiwilligen Feuerwehr des Bezirks Liezen im Jahr 2011 für die Sicherheit und den Schutz der Bevölkerung gearbeitet, 102433 Stunden waren es bei den 439 freiwilligen Helfern des Roten Kreuzes der Bezirksstelle. Alles unter dem Motto „wir sind da um zu helfen“. Die Frage, was diese Menschen antreibt sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, kann ich nicht beantworten. Tatsache ist, dass sie die Gesellschaft mit gestalten, sich persönlich weiterentwickeln und ganz bestimmt den Blick für das Wesentliche nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht begegnen sie dem Leben auch mit etwas mehr Demut als jene, die in ihrem Alltag dem Leid nicht so häufig begegnen. Sicher ist, dass die „Freiwilligen“ vor den Vorhang geholt werden sollten, denn Ihr Tun darf von der Gesellschaft nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Dank und Anerkennung wären notwendig, auch dann, wenn die Gesellschaft die Hilfe der freiwillig Tätigen gerade nicht benötigt.

Nach zwei Jahren Pause kehrt der MTB Rennzirkus nach Schladming zurück. Am Samstag, dem 14. Juli und Sonntag, dem 15. Juli kämpfen in Schladming die besten österreichischen Downhill-Mountainbiker um den Titel des österreichischen Meisters. Nach seinem großen Erfolg am Semmering im Jahr 2011, wird Lokalmatador Markus Pekoll versuchen, auf seinem Heimund Trainingsberg den Titel zu verteidigen. Mit einer hervorragenden Infrastruktur und dem neu errichteten Zielstadion der Planai bietet Schladming ein einzigartiges Ambiente internationaler Klasse. Entsprechend werden auch die Side-Events an diesem Juli-Wochenende keine Wünsche offen lassen. „Es freut uns sehr, wieder ein Rennen in Schladming veranstalten zu können und die stetig wachsende Szene in Schladming begrüßen zu dürfen. Durch die vielfältigen Investitionen die in den letzten Jahren getätigt wurden, ist

die Planai zu einem beliebten Ziel für Mountainbiker aus aller Welt geworden. Nicht nur Profis, auch sportliche Familien können die Planai bezwingen, denn wir haben verstärkt darauf geachtet, auch familienfreundliche Strecken zu errichten, um diesen tollen Sport einem breiteren Publikum zugänglich zu machen“, so Alpreif Geschäftsführer Philipp Walcher.

Impressum Herausgeber & Verleger: Liezener Bezirksnachrichten GmbH | Ausseer Straße 2-4 | A-8940 Liezen Geschäftsführung: Mag. Susanne Aigner-Haas | Sekretariat: Gabriele Platzer | office@lbn.at | Tel.: 03612 / 23 307 | Fax: 03612 / 25 162 | Redaktion: Mag. Hartwig Strobl, Sabrina Köchl, Thomas Aigner, Gabriele Platzer | Anzeigen: Sabrina Köchl, 0676 / 937 01 85 | Druck: Landesverlag Druckservice Ges.m.b.H, Boschstraße 29, 4600 Wels | Erscheinungsweise: monatlich Erscheinungsgebiet: Bezirk Liezen | Enns-, Palten- und Liesingtal | Pyhrn/Priel-Region | Eisenerz | Radstadt Auflage: 52.000 Stk. | Gestaltung: HAND+FUSS; Werbe- und Konzeptagentur GmbH | Ausseer Str. 2-4 8940 Liezen | Tel.: 03612 / 21 277 Fax: DW-4 | www.handundfuss.at Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos oder sonstige Druckunterlagen wird keine Haftung übernommen. Farbwünsche und Platzierungen werden nach Möglichkeit erfüllt, sind aber nicht bindend. Satz- und Druckfehler vorbehalten. Für Farbabweichungen, Druck- und Satzfehler wird nicht gehaftet. es gelten unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten!

14. August 6. August


Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Gaishorn am See Freitag, 13. Juli bis Sonntag, 15. Juli, G‘stauderfestplatz: G’stauderfest Mittwoch, 18. Juli, Cafe Pub Jetz: Strohhuck’n; weitere Termine: 25.7; 1.8.; 8.8. Samstag, 21. Juli, Seegelände: Heurigenfest Samstag, 28. Juli, Mödlingerhütte: Romantisches Hüttenbrunchen Samstag, 11. August, Seegelände: Beachvolleyballturnier Baggern am See 2012

Bad Aussee Sonntag, 22. Juli, 20 Uhr, Spitalskirche zum Hl. Geist: „Ein Sommer, Eine Nacht, Ein Traum“, Kammermusikabend mit Johann Gruber und dem Aurora-Quintett; VVK € 16, AK € 20, Jugend € 10

Coole Kids der steirischen Feuerwehrjugend zu Gast in Irdning

Jede Sekunde zählt, wenn am 13. und 14. Juli über 3.500 junge Feuerwehrmänner und -frauen beim 42. Landesfeuerwehr-Jugend-Leistungsbewerb und beim 5. Jugend-Bewerbsspiel in Irdning ihr Können unter Beweis stellen. Die Feuerwehrjugend aus der gesamten Steiermark, sowie Gruppen aus den anderen Bundesländern und angrenzenden Nachbarländern, werden an den zwei Bewerbstagen ihr Bestes geben, um die

begehrten Abzeichen in Bronze und Silber zu erhalten. Der Großevent startet am 13. Juli um 13 Uhr mit der Eröffnung im Remax Stadion Irdning. Ab 13:15 wird mit den spannenden Wettkämpfen begonnen. Der erste Bewerbs-

Donnerstag, 2. August bis Sonntag, 5. August: Wandern und Jodeln; mäßig anspruchsvolle Touren – bis 7 Std. Gehzeit; Info und Anmeldung: www.steirisches-volksliedwerk.at Donnerstag, 9. August, 20 Uhr, Festsaal im Kurhaus Bad Aussee: „Klassische Verführung“, Orchesterkonzert mit Martyn van den Hoek; VVK € 27, AK € 30, Jugend € 15

Donnersbachwald Samstag, 28. Juli: „Riesneralm Rudel-Berg-Radeln“; um 14 Uhr Start, Rundkurs ca. 3,8 km, Höhenunterschied 155 m. Auskünfte und Anmeldung beim Tourismusverband Donnersbachwald-Riesneralm Tel. 03680 201-24 bzw. office@donnersbachwald.at

3

tag endet um ca. 17 Uhr. Am Samstag, dem 14. Juli, werden die Bewerbe ab 7 Uhr fortgesetzt. Zum krönenden Abschluss des Bewerbsgeschehens messen sich die zwölf besten Gruppen beim „Styrian Junior Firefighter Cup“ im direkten Vergleich. Start ist um 13 Uhr, Siegerehrung und Schlussfeier finden um 16 Uhr statt. Der ATV Irdning lädt dann ab 20 Uhr zur Bollwerk Sommerparty mit „Die Draufgänger“. Die Freiwillige Feuerwehr Irdning sowie die Marktgemeinde Irdning freuen sich, Gastgeber für diese erlebnisreiche Großveranstaltung zu sein.

Es gibt 1 Million gute Gründe die EZ-Betriebe zu besuchen! Alles nah, alles da.

• Beste Beratung • riesen Auswahl • ToP-Leistungen

BEWUSST HANDELN - rEGioNALE WirTScHAfT STärkEN: MEHr UNTEr www.ezliezen.at Sujets_EZ_1Million_Gruende.indd 1

18.08.11 09:41


4

W irtschaftsbetriebe der regi on

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Luxus leistbar machen - Interior project

Gemeinsam mit Ehefrau Heike hat Ing. Georg Treusch im Jahr 2004 sein Innenarchitekturund Projektmanagementstudio „Interior project“ in Trieben etabliert. Sein Team zählt vier Mitarbeiter und betreut Kunden in ganz Österreich sowie im Ausland.

In den Berufsjahren vor meiner Selbständigkeit konnte ich langjährige Planungs- und Umsetzungserfahrungen bei internationalen Projekten sammeln, und jetzt, mit Interior project, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, dass wir ein gutes Team sind.

Warum haben Sie Trieben als Firmenstandort gewählt? In erster Linie, weil Heimat für meine Frau und für mich eine große Bedeutung hat. Außerdem sehen wir eine gewisse „Herausforderung“ darin, individuelles Design und auf die Wünsche unserer Kunden abgestimmte Wohnraumgestaltung auch im ländlichen Raum wieWorauf gründet sich Ihr der zugänglich, und vor alErfolg? Design hat mich lem leistbar zu machen. Das immer schon fasziniert. „up-to-date“-Sein betreff Aus diesem Grund habe aktueller Trends, Formen ich in Mödling die HTL für und Farben ist für den BeInneneinrichtung absol- ruf eines Innenarchitekten viert, und anschließend, als Grundvoraussetzung, das optimale Ergänzung, den muss man nicht näher ausTischlermeister gemacht. führen. Viel wichtiger er-

scheint mir, dass sich unsere Kunden viele Jahre mit ihrer Einrichtung identifizieren und ihr persönliches Design genießen können! Um das zu erreichen, nehmen wir uns für die Phase der Planung ausreichend Zeit und erarbeiten die optimale Lösung gemeinsam mit unseren Kunden. Ist dann das passende Grundkonzept gefunden, übernehmen wir, falls gewünscht, selbstverständlich auch die Umsetzung bis hin zur Fertigstellung. Eine große Auswahl an internationalen TopMarken für Möbel, Küchen, Holz- und Steinböden, Stoffen, Lampen, Polstermöbel und vielem mehr runden das Angebot von Interior project ab. Welche Tipps haben Sie für Privatkunden? Unterstreichen Sie Ihre Persönlichkeit auch mit Ihrem zu Hause! Lassen Sie sich bei Qualität und Design beraten, und bei der Wahl von Farben und Materialien zur Seite stehen. Dieser „Luxus“ ist leistbar und beständig. Die Realisierung unserer Pro-

jekte wird durch ein professionelles Management begleitet. Eine kosten- und termingetreue Umsetzung sowie die stetige Kommunikation mit dem Kunden verstehen sich von selbst. Was macht Georg Treusch in seiner Freizeit? An erster Stelle steht meine Familie. Zeit mit meiner Tochter Marina zu verbringen, hat oberste Priorität. Eine große Leidenschaft von mir sind auch Oldtimer-Rallys und mein Motorrad. Beim Mountainbiken finde ich den notwendigen sportlichen Ausgleich. Gabriele Platzer www.interior-project.com


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

5

Angefertigt mit viel Liebe zum Detail, versehen mit speziellen Lichteffekten, lässt diese Sonderausstellung die Gäste in die Welt dieser sagenumwobenen Ära eintauchen und nicht nur die Herzen von Ägypten-Fans höher schlagen. Ob Nofretetes anmutiges Gesicht oder Tutanchamuns königliche Miene

– die Figuren wurden detailgetreu nachgeschnitzt. Neben der Sonderausstellung „Das Alte Ägypten“ gibt es im Dachstein Eispalast noch viele weitere Attraktionen zu sehen. Der „Blaue Salon“ oder der „Kristalldom“ sowie der Formel 1-Rennwagen „Red Bull RB7“ in Originalgröße lassen in dieser faszinierenden Welt aus Eis den Alltag vergessen. Nicht nur der Dachstein Eispalast sorgt auf 3.000 Metern für unvergessliche Momente – am Dachstein wird noch viel mehr geboten: Vom sportlichen Komplettangebot für aktive Gäste bis hin zum Gletscherrestaurant mit Panoramablick bleiben keine Wünsche offen. Gekrönt wird

Eintauchen in die Mystik des „Alten Ägyptens“ im Dachstein Eispalast.

diese Vielfalt vom Dachstein Sky Walk, der wohl spektakulärsten Aussichtsplattform der Alpen: Mit einem Boden aus Glas bietet der Sky Walk beein-

druckende Aus- und Tiefblicke über die Berggipfel Österreichs bis hin zum slowenischen Triglav Gebirge. www.dachsteingletscher.at

Ennstaler Biojungrind – exklusiv bei Spar Landmarkt

Bezahlte Einschaltung.

Ennstaler Biojungrind ist von einzigartiger Qualität. Das Fleisch stammt aus biologischer Mutterkuhhaltung und ist ein Premiumprodukt aus der Region. Durch die strengen Richtlinien bei der Haltung der Tiere werden gentechnikfreies Futter, 180 Tage Auslauf pro Jahr, Mindeststallfächen pro Tier,

genügend Tageslicht und frisches Stroh garantiert. Die Kälber sind nicht älter als 12 Monate und stets im Familienverband gehalten. Ein besonderer Genuss für den Gourmet! Das dunkelrosa, besonders feinfasrige, fein marmorierte und zarte Bio-Jungrind vereint die Vorzüge von Kalbfleisch und klassischem Rindfleisch. Es liefert auf natürliche Art, kalorienarm und bekömmlich viele lebensnotwendige Nährstoffe, Eiweiß und Vitamine. Gekocht, gebraten, geschmort oder gedünstet – das Ennstaler Bio-Jungrind besticht durch seinen einzigartigen Geschmack und Zartheit.

Regional?

Optimal!

Ennstaler BIO-Jungrind ... ist besonders zart, g’schmackig und saftig ... ist dunkelrosa, einzigartig im Geschmack ... ist kontrolliert gereift, Austraia bio zertifiziert ... ist in der Region, mit Sorgfalt aufgezogen ... ist kräftig und vital, biologisch gefüttert ... ist streng kontrolliert, nachhaltig produziert

Bezahlte Einschaltung.

Im letzten Monat entstand im Dachstein Eispalast eine völlig neue, mystische Welt: Die Welt des Alten Ägyptens. Aus tausenden Kilogramm Eis wurden die Sphinx, Tutanchamun, Nofretete und Pharaonen geschnitzt.

Foto: Helmut Strasser

Das Alte Ägypten im Dachstein Eispalast Mystisches rund um Kleopatra auf 3.000 Meter


Au s de r r e g ion

6

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Der Nationalpark feiert im Herbst Geburtstag

Der 10. Gründungstag des Nationalparks Gesäuse wird mit einem Festakt am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, feierlich begangen. Freuen am Erfolg und entdecken kann man ihn allerdings schon seit 10 Jahren. Erfreulich, dass die Nationalparkgemeinden und die Gemeinden des „Naturparks Steirische Eisenwurzen“ heute genauso profitieren wie die mehr als 80 Nationalparkpartner aus Direktvermarktung, Beherbergung, Handel, Jausenstationen, Schutzhütten, Gastronomie, Handwerk und Gewerbe, Kunst, Bildung und Kultur. Nationalparkdirektor Herbert Wölger und sein Team führen den Nationalpark „Für alle zukünftigen Generationen!“ und sehen die Zukunft in der Forschung, als Bildungsinstitution und als Tourismusmagnet.

Jetzt ist es auch notwendig, nach der Gründerphase den vielen Angeboten die richtige „Bodenhaftung“ in der Bevölkerung zu geben. Ein idealer Zeitpunkt ist grundsätzlich jeder Tag, an dem man hier unterwegs ist. Das Hoffen auf viele Besucher in den Nationalpark- und NaturparkgemeinJahresprogramm „10 Jahre den von Gesäuse und Eisenwurzen (v. l. n. r.) Ing. Andreas Hollinger, Nationalpark“ umfasst mehr Dr. Isabella Mitterböck und Tourismusboss Thomas E. Drechsler. als 72 Seiten und kann wie alle anderen Informationen dom (Abzweigung Johns- folgt der GEO-Tag der Artenunter www.nationalpark. bach) eröffnet und am 21. Juli vielfalt. Die „Märchenwandeco.at oder Tel.03613/21160Hotel Bergkristall - ein Juwel in Wildalpen 20 abgerufen werden. Das Das Restaurant im Hotel “BergInfobüro Admont ist täglich kristall“ in Wildalpen begeistert außer Sonntag besetzt. Am 7. mit steirischen Schmankerln Juli wurde der „ökologische und österreichischer Küche. Die Fußabdruck“ beim Weidenhausgemachten Mehlspeisen

Raiffeisenbank Admont seit über 100 Jahren ein absolut sicherer und verlässlicher Partner für die Menschen und die Wirtschaft unserer Region mit einem hervorragendem Produkt- und Leistungsangebot zu sehr guten Konditionen in den Bankstellen: - Admont (03613/2132-0) - Ardning (03613/2132-80) - St. Gallen (03613/2132-70) - Altenmarkt (03613/2132-65) - Landl (03613/2132-76) E-Mail: office@raiffeisen-admont.at Homepage: www.raiffeisen-admont.at

sowie kleine Gerichte animieren – ebenso wie die erlesenen Weine - zum Besuch. Mit 70 Betten, Terrasse, Hotelbar, Zirbenstube, Kaminlounge, Seminarräumen und dem Wellnessbereich „Salzoase“ verlockt es auch zu einem Kurzurlaub.

Gemeinde Wildalpen - In der Natur zu Gast Die Symbiose aus Wasser, Fels und Wald ist die unvergleichbare Faszination dieser ursprünglichen Gegend im Herzen der Obersteiermark! Wasser ist hier Quelle und Ursprung des Lebens! Hier entspringt das Beste, was die Natur zu bieten hat – klares Gebirgsquellewasser in Trinkwasserqualität. Hier wird Wasser in jeder Form gelebt – vom Naturerlebnis bis hin zum Wassersporterlebnis auf der smaragdfarbenen Salza – dem WildwasserEldorado. Ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Das unberührte Naturschutzgebiet am nördlichen Fuße des Hochschwabes bietet ein besonderes alpines Erlebnis. Die markierten Wanderwege führen auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise. Aber auch die Kultur spielt eine bedeutende Rolle. Als Wallfahrtsort und Raststation für Pilger hat der Ort heute noch große Bedeutung. Historisches bietet das neu gestaltete Museum „HochQuellenWasser“ sowie das Heimat- und Pfarrmuseum.


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

Riverbug nennt sich eine neue Sportmöglichkeit in Wildalpen, wo man im kristallklaren Wildwasser der Salza ein außergewöhnliches Abenteuer mit viel Spaß erleben kann. Die Touren SchnupperBUG (49,-E), ActionBUG (69,-E) und AbenteuerBUG (99.-E) erfordern keine Vorkenntnisse und sind auch für Jugendliche ab 12 geeignet. Touren, Kurse, Verleih und Infos unter Tel.0680/2190584, info@riverbug.me oder www.riverbug.me

rung zur Bewunderung der Welt“ folgt am 15. August, ehe die Jubiläumsfeiern am 26. Oktober ihren Höhepunkt erreichen. Da wird auch das neue Hotel „Spirodom“ eingeweiht. Tourismuschef Thomas E. Drechsler vom Verband Alpenregion Nationalpark Gesäuse sieht die Zukunft optimistisch. Die Wiedereröffnung der „Traube“ (Admont), der Erfolg

des Schlosses Kassegg (St. Gallen), das Jugendgästehaus Röthelstein (Admont) und das neue Hotel Spirodom lassen neue Werbemöglichkeiten für die Region zu. Jetzt kann ein Reisebus in einem Haus untergebracht werden. Die rund 11.000 Hektar des Nationalparks gehören zum Großteil den Steiermärkischen Landesforsten und zu 0,2 % privaten Besitzern.

7

Schloss Kassegg am Erbsattel bei St. Gallen

Schloss Kassegg am Erbsattel bei St. Gallen bietet bei einem Besuch Urlaub wie zu Hause mit täglich Eisspezialitäten, Kaffee und Kuchen im Arkadenhof, der Liegewiese unter uralten Bäumen, einen Naturspielplatz abseits vom Verkehrslärm und das gemütliche Jagdstüberl, Gratis-Internetcorner und Spielzimmer. Hier wurde ein Juwel wach geküsst.

Das Festival St. Gallen glänzt auch im 26. Jahr Das Festival St. Gallen lockt seit einem Vierteljahrhundert Freunde klassischer Musik aus vielen Richtungen an. Von Erich Mitterbäck und einem kleinen engagierten Team ins Leben gerufen, haben sich die einstigen “Flügelkonzerte“ zu einer kulturellen Spitzenveranstaltung entwickelt, die international anerkannt wird. Künstler und Musikbegeisterte freuen sich gleichermaßen über das abwechslungsreiche Programm unterschiedlicher Stilrichtungen, dem auch in diesem Sommer Rechnung getragen wird.

Festival Programm St. Gallen Sa., 18. August, 19.30 Uhr Pfarrkirche Orchesterkonzert und Festivaleröffnung (Doppelkonzert für Violine und Violoncello Helmut Schmidinger) So., 19. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Auf angenehme Weis“(Barockmusik von Georg Philipp Telemann) Di., 21. August, 9.30 Uhr Burg Gallenstein „Liederabend“ mit Werken von Schubert, Debussy, Ibert und Williams Mi., 22. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Großherzogin von Gerolstein“ Wolfram

Bergers Parforceritt durch die Operette Jacques Offenbachs. Komisch, spannend, absurd, überraschend Do., 23. August, 19.30 Uhr Volksschule „Stück für Stück“ Heiteres, skurriles mit Puppen, Zaubereien, Live-Musik. Minidramen von Schopenhauer bis Antonio Fian Fr., 24. August, 19.30 Uhr Burghof Gallenstein „Stubenblues III No so vü“ Freude an Musik auf höchstem Niveau zelebriert. Sa., 25. August, 19.30 Uhr Pfarrkirche „Die Schöpfung“ Haydn Oratorium für Soli, Chor und Orchester

So., 26. August, 9.30 Uhr Pfarrkirche „Missa solemnis“ (W. A. Mozart) für Soli, Chor und Orchester – 12 Uhr Treffpunkt Marktplatz „Almpartie“ - Kulturwanderung im Nationalpark Gesäuse mit den Festivalkünstlern, Gästen und Einheimischen

sik à la carte II“ - Streichquartette von Franz Schubert und Ludwig van Beethoven Fr., 31. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Nur ein Hauch! - und es ist Zeit“ - Werke von Franz Schubert, Helmut Schmidinger und Joseph Haydn

Di., 28. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Kammermusik à la carte I“ - Werke von J. Brahms und H. Schmidinger Mittwoch, 29. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Jessas Na“ - Zeitgenössische Dialektlieder - vom traditionellen Wienerlied über jazzoide Direktvertonungen bis zu den Mostliedern von Helmut Schmidinger

Sa., 1. September, 19.30 Uhr Burghof Gallenstein „Scurdia Markus Schirmer & Freunde“ Was der Cirque du Soleil für die atemberaubende Körperkunst, ist der Cirque du Schirmer für unerhörte Klangmusik.

Do., 30. August, 19.30 Uhr Burg Gallenstein „Kammermu-

Kartenbestellungen: unter 0664/211 21 05 oder festival@stgallen.at, Organisation Tel.0664/191 40 49 oder erichmitterbaeck@hotmail.com


8

0,5% sind öffentliches Wassergut. Den größten Anteil haben Johnsbach (51 %) und Weng - Gstatterboden (30 %). In der Vielzahl an Erlebnis-

Au s de r r e g ion

touren spielen neben den 12 hauptberuflichen Mitarbeitern die vielen NationalparkRanger als Tagesbetreuer eine wichtige Rolle, so Ing.

Sommerkulinarium – Treffpunkt für Feinschmecker Traditionell Ende des Monats, genau am 27. Juli starten die Spezialitätentage im Gasthaus zur Ennsbrücke bei Familie Pirafelner. Beginnend mit den Knödeltagen, dem Fischkulinarium, den Österreichischen Schmankerln, bis zum Wild aus der Genussregion Gesäuse-Wild werden Gerichte mit Produkten aus der Region Ennstal angeboten. Auf ihre Rechnung kommen auch die Fans der Blasmusik, wenn die MK Admont/Hall beim Maibaumumschneiden am 15. August wieder aufspielen wird. Als Genusswirt haben wir uns verpflichtet, Genussregionsprodukte auf unserer Speisekarte anzubieten. Deshalb führt unser Betrieb auch das Gütesiegel „Gute Steirische Gaststätte“ und ist Mitglied bei der „Besten Österreichischen Gastlichkeit“. Für die kontrollierte Verwendung von heimischen Produkten wurden wir mit dem AMA Gastrosiegel ausgezeichnet. Besonders stolz sind die Familie Pirafelner und ihre Mitarbeiterinnen auf die bestens sortierte Weinkarte, die gepflegten Schnäpse und Biere, die in den unterschiedlichsten Sorten angeboten werden. Unser Herbst-Kulinarium bietet vom Oktoberbieranstich mit Weißwurstessen, den traditionellen Wildwochen, Ganslessen und Junker-Weinpräsentation bis zum Barbara-Bieranstich im Dezember ein reichliches Angebot an genussvollen, kulinarischen Höhepunkten. Als echtes steirisches Wirtshaus sind wir für Sie da wenn es ein Fest zu feiern gilt. Ob Hochzeiten, Taufen, Geburtstage, sowie Betriebs- und Familienfeiern, die dafür geeigneten Räumlichkeiten stehen Ihnen gerne in den unterschiedlichsten Größen zur Verfügung. Lassen Sie sich beraten und reservieren Sie bitte rechtzeitig. Das Pirafelner-Team bewirtet Sie gerne mit ausgewählten, heimischen Produkten aus Küche und Keller. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Andreas Hollinger. Dr. Isabella Mitterböck koordiniert das Gruppenmanagement und die Schulklassen. Nach der Nationalparkvolksschule Hieflau stellt jetzt Admont die Nationalpark–Hauptschule und auch der Grabnerhof ist eine Partnerschule. Die einzigartige Angebotsvielfalt an Kultur, Natur, GeoLine,

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Genussregion, Wander- und Bergsteigerdörfer, Camping, Wassersport, Trekking- und Raftingtouren, Wasserspielpark bis zum bereits ausgebuchten Workshop „Naturfotografie“ ist es wert, einmal besucht zu werden. Ein Erlebnis, das man auch in mehreren Etappen genießen kann. W. Halasz

Traktor- & Lederhosentreffen in Rottenmann Samstag, 28. Juli, ab 11 Uhr, am Hauptplatz: 5. Rottenmanner Traktor- und Lederhosentreffen; um 13 Uhr werden die Traktoren präsentiert und die Fahrer auf ihre Geschicklichkeit geprüft. Anschließend wird der älteste Traktor, der größte Verein und die weiteste Anreise auf Achse prämiert. Für Unterhaltung sorgen „Die Grenzgänger“.

Anmeldung & Info unter Tel. 0664/3196908 bzw. www.rottenmannertraktorfreunde.at.

Hinterstoder-Wurzeralm: Mit den Bergbahnen ins Wanderparadies Wurzeralm – beeindruckt durch Flora und Fauna

TVB Pyhrn-Priel/Röbl

Anblick des Naturschutzgebietes Warscheneck lassen jedes Wandererherz höher schlagen. Optimal für Familien ist der kinderwagengerechte Wanderweg „2 Millionen Jahre in 2 Stunden“. TIPP: Jeden Sonntag im Bergrestaurant Stelzen- oder Ripperlsonntag!

man im Nu eine Seehöhe von 1400 Meter. Die herrlichen Rundwanderwege sind perfekt für einen Familienausflug geeignet. Die Vielfalt auf der Höss in Hinterstoder reicht von glitzernden Speicherseen

Höss – Glitzernde Seen

Auch Hinterstoder hat interessante und anspruchsvolle Wanderrouten zu bieten. Mit der Kabinenbahn erreicht

TVB Pyhrn-Priel/Erber

über gemütliche Einkehrmöglichkeiten bis hin zur atemberaubenden Gebirgskulisse des Toten Gebirges. Nähere Informationen finden Sie unter www.hiwu.at oder Tel. 07564/5275-0.

Bezahlte Einschaltung.

Mit der Standseilbahn geht es bequem hinauf zum Ausgangspunkt für die verschiedenen Wanderrouten, der auf 1400 Meter Seehöhe liegt. Ein atemberaubender Blumenreichtum sowie ein herrlicher


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

9

Abenteuerwelt Mautern: Tierischer Spaß und kunterbunte Action in den Bergen!

Tierbabys und Artenvielfalt

Steinbockkitze und Frischlinge sind die Attraktion des Tierparks! Und die großen Tiere sind ebenso Publikumsmagneten: Luchs, Wolf, Bär, Stein- und Damwild, Mähnenspringer, Waschbär, Przewalski-Pferd, Bison, Rotwild und Yak. In der In der Abenteuerwelt Mau- Abenteuerwelt kann man tern ist die Auswahl an frei- auch Wölfe unterirdisch bezeitfüllenden Programmen trachten, doch es erfordert riesengroß: Downhill-Par- eine Portion Mut, die Wolfscours, Tierpark, Sommer- höhle zu erkunden! Der Kinrodelbahn, Freizeitpark mit derbauernhof ist das Tiermeterlangen Rutschen und paradies für Jung und Alt: Greifvogelschau sorgen für Turopolje-Schweine, Schafe, viele Stunden Abwechslung. Walliser Schwarzhalsziegen, Hier ziehen Greifvögel über Minischweine, Esel und Altden Köpfen der Zuschauer steirer-Hühner lassen eine ihre Runden, bevor sie zu ih- Ahnung der Haustierrassenrem Falkner zurückkehren. Vielfalt zu. Weißkopf-Seeadler und Uhu

Bezahlte Einschaltung.

Info:

Abenteuerwelt Mautern, 8774 Mautern, Alpsteig 1 Tel. 03845 2268 / Email: info@ abenteuerwelt-mautern.at www.abenteuerwelt-mautern.at Öffnungszeiten: 28. April bis 28. Oktober 2012

www.bmw.at

Freude am Fahren

Symbolfoto

Vor der atemberaubenden Kulisse der 2000er im Hintergrund ist der Erlebnisfaktor in der Abenteuerwelt Mautern einmalig. Die Alpinlandschaft mit Tierpark und Erlebnispark ist der perfekte Ort für Spiel, zeigen sich wie Gänsegeier Spaß und Action mit und Falke in ihrer ganzen Pracht. der gesamten Familie.

Die neue BMW 3er Limousine

aus LeiDenschaFt. Die neue BMW 3er Limousine definiert Höchstleistungen auf allen Ebenen neu: In puncto Dynamik dank BMW TwinPower Turbo Technologie. Beim Verbrauch, dank den Innovationen von BMW EfficientDynamics. Und beim Design, welches dem Begriff Sportlichkeit erst seine Bestimmung verleiht.

Die neue BMW 3er LiMOusine. Jetzt aB € 31.750,–.

automobile Knauss Gesmbh Knaufstraße 11 • 8940 Weißenbach/Liezen Tel. 03612/22622 • E-Mail: info@knauss.bmw.at www.knauss.bmw.at

BMW 3er Limousine: 85 kW (116 PS) bis 225 kW (306 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 4,1 l/100 km bis 7,9 l/100 km, CO 2 -Emission von 109 g/km bis 186 g/km.

INNENTÜREN Setzen Sie Akzente

ige

Für Eil

24-Stunde

n-Service

ar in lieferbnden u t 24 S

klassisch - modern - rustikal Türen

Parkett

Fenster Haustüren

Stiegen Sauna

Garten

8940 Liezen, Selzthaler Straße 41, Tel. 03612/22 6 42, Fax DW 33 Mo. - Fr. 8.00 - 12.00, 13.30 - 18.00, Sa. 9.00 - 12.00 Uhr


Au s de r r e g ion

NACHHALTIGE ENERGIE

Steinbichler, Bgm. Otto Marl u.a.m. die Tagung offiziell eröffnen. Das Eröffnungsreferat von Wirtschaftsprofessor Dr. Klaus Schweinsberg „Spielregeln in der Politik“ lässt einen ersten Höhepunkt erwarten. Am 26. Juli geht es mit Forschungsergebnissen über Freiwilligenarbeit (Mag. More-Hollerweger) weiter, ehe am Nachmittag in ParalDie Plattform des Österrei- lelveranstaltungen die Thechischen Gemeindebundes men Gesundheit, Pflegevorund der Kommunalkredit sorge und Steuern (Verlierer Austria bringt Wissenschaft- beim Finanzpaket) und weiler, Wirtschaftler und Exper- tere Gemeindeherausforten als Referenten. Der Erfah- derungen behandelt werrungsaustausch und Berichte den. Die Tagung beschließt über Projekte ist ebenso ein am Freitag, 27.7. ein RefeTagungsschwerpunkt, wie rat von Politwissenschaftdie allumfassende Frage der ler Dr. Peter Filzmaier über Finanzierung in großen und „Erwartungshaltungen und kleinen Orten. Am Mittwoch, Gestaltungsfähigkeit“ sowie 25. Juli, startet die „Kommu- eine Diskussionsrunde über nale Akademie“ mit Rechts- „Gestaltungsräume bei knapund Baufragen und die O.Ö. peren Budgets“. Ex-FinanzBürgermeisterin Ulrike Böker minister Josef Pröll, LR referiert über das Berufsbild Bettina Vollath, GemeindeBürgermeister. Zahlreiche bundpräsident Helmut MödlFachreferenten der Kommu- hammer, Vorst.Dir. Steinbichnalkredit Austria bereichern ler und Dr. Filzmaier bilden mit Referaten zu Kleinwas- das Forum unter der Führung serkraftwerken, Pflegeinf- von ORF-Innenpolitik-Chef rastruktur, Mobilität, Ener- Hans Bürger. Geschätzt wird gie und Administration den besonders die gelöste AtmoNachmittag, ehe um 18 Uhr sphäre, da dadurch das VerPräsident Helmut Mödlham- netzen der Teilnehmer/innen mer, Vorstandsdirektor Alois einfacher gelingt.

ohne Umweltbelastung

Einmal im Jahr erhält Bad Aussee eine Bedeutung, die jener des Tiroler Alpbach gleichkommt. Da pilgern prominente Kommunalpolitiker, Bürgermeister und Verantwortliche des öffentlichen Lebens zum Gedankenaustausch hin.

MODERNE GESUNDHEITSZENTREN für Bürgerinnen und Bürger

Wenn‘s Ausseerland zum „Alpbach“ wird

Infrastruktur ist die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Aus diesem Grund legt die Kommunalkredit ihren strategischen Fokus auf die Finanzierung von Infrastrukturprojekten, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind. Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Energieversorgung, Anlagen der Wasserwirtschaft sowie der Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs sind für die Allgemeinheit unerlässlich. Jeder hat einen Nutzen davon. Unser Know-how und unsere Erfahrung sind bedeutendes Kapital für Städte und Gemeinden, damit sie ihre Vorhaben erfolgreich umsetzen können. Investitionen in öffentliche Infrastruktur sind ein wichtiger Motor für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und die Sicherung der Zukunft.

VERKEHRSWEGE

www.sommergespraeche.at

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

DAS TUT DIE KOMMUNALKREDIT FÜR ÖSTERREICH.

für rasche / sichere Verbindungen

10

ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR INFRA BANKING EXPERTS www.kommunalkredit.at

©DKH SCHLADMING


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

11

5. Diakoniefest und Kinderspielfest Schladming Das Kinderspielfest sorgte mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm für die Unterhaltung der jungen Besucher.

Die Einrichtungen der Behindertenhilfe des Diakoniewerkes Schladming – Werkstätte und Wohnen für Menschen

mit Behinderung – feierten am 23. Juni ihr 10-jähriges Bestehen. Dr. Heinz Thaler, Vorstand des Diakoniewer-

arbeit mit dem Diakoniewerk und bedankte sich für das soziale Engagement. Parallel zum Diakoniefest fand im Rathauspark das von der Stadtgemeinde veranstaltete Kinderspielfest statt.

Ein actionreicher Sommer im Wasserpark Eisenwurzen

Bezahlte Einschaltung.

Familienfest der STIA Holzindustrie

kes, lobte die Entwicklung der Behindertenhilfe. Der Geschäftsführer der Region Schladming, Mag. Peter Stückelschweiger, bedankte sich bei seinen MitarbeiterInnen für die gute Zusammenarbeit. Das Diakoniewerk plant in den nächsten Jahren in der Region ein neues Angebot für Menschen im Alter in der Ramsau und die Erweiterung des Wohnangebotes für Menschen mit Behinderungen in Schladming. Bürgermeister Jürgen Winter zeigte sich erfreut über die Zusammen-

Mit einem großen Fest für alle MitarbeiterInnen und deren Familien feierte die STIA Holzindustrie am 23. Juni ihr 40-jähriges Firmenjubiläum. Rund 400 Gäste freuten sich gemeinsam über den langjährigen Erfolg des Admonter Unternehmens. „Uns ist es wichtig, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern das Jubiläum zu feiern, denn sie haben einen großen Anteil am Unterneh-

menserfolg“, so Ewald Fuchs, Geschäftsführer der STIA. Neben dem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt war auch die Tombola ein voller Erfolg. Die STIA, zahlreiche Partnerbetriebe und Lieferanten stellten tolle Sachpreise zur Verfügung. Der Erlös der Verlosung wurde von der STIA verdoppelt und kommt der Steirischen Kinderkrebshilfe zu Gute.

Mit seinen zahlreichen Attraktionen bietet der Wasserpark Eisenwurzen Aqua Natura einen Sommer voll Abenteuer und Vergnügen für Groß und Klein. Kinder lernen das Element Wasser und auch die Zusammenhänge von Energiegewinnung – Stromerzeugung – Stromversorgung spielerisch kennen. Die Floßfahrt am großen Teich, eine Paddeltour mit dem Mini-Raft durch den 400 Meter lan-

gen Bootskanal, Geschicklichkeitsübungen im Seilklettergarten sowie der Bau riesiger Sandburgen auf der Sandbaustelle und viele weitere Attraktionen begeistern die jungen Besucher.

Öffnungszeiten:

Juli – August: täglich von 9 bis 19 Uhr September: täglich 9 bis 17 Uhr; Tel. 0664/5204426 oder 03632/26449 www.wasserspielpark.at


Au s de r r e g ion

12

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Die Österreich Werbung macht diesen Sommer mit 40 „Dirndl Botschaftern“ bei ausgewählten Events in New York und auf Social Media Plattformen auf das Urlaubsland Österreich aufmerksam. Die durch Casting ermittelten Botschafterinnen sind u. a. mit Dirndln von Trachten Rastl (Bad Aussee) eingekleidet. Auswahlkriterium war neben Charme, Anmut, Gesangs- und Tanz-Talenten auch umfassendes ÖsterreichWissen. Im Mittelpunkt ihrer Auftritte steht dabei das Dirndl als Beispiel für die verschiedensten österreichischen Traditionen. Das Dirndl steht in all seinen Facetten für das Einzigar-

Foto: ÖW

Das Ausseerland erobert New York

tige am Urlaubsland Österreich: „für die spannende Kombination von überliefertem Brauchtum und modernem Design, und vor allem für die Lebensfreude und Gastfreundschaft, die Besucher immer wiederkehren lässt“, heißt es von der Österreich Werbung.Wer die Auftritte nicht

Innentüren setzen Akzente

Bezahlte Einschaltung.

Früher oft vernachlässigt und als gegeben hingenommen, kommt Türen heute eine wesentlich größere Bedeutung zu. Sie fungieren nicht mehr nur als Abtrennung von Räumen, sondern als Möbelstück. Verständlich, denn was nutzt die schönste Wohnungseinrichtung, wenn die Tür nicht passt und den ganzen Eindruck zerstört? Das Angebot an Türen ist vielfältig und reicht von furniertem über Vollholz bis hin zu Glasund Schiebetüren. Glas beispielsweise lässt Licht in die Wohnung, schafft eine offene Atmosphäre und damit Wohlgefühl für Bewohner und Gäste. Holztüren in verschiedensten Farben, Maserungen oder mit schmückenden Details versehen, passen sich der Einrichtung optimal an oder setzen bewusst Akzente. In beengten Räumen

oder dort, wo keine strikte Trennung gewünscht ist, bieten sich Schiebetüren an. Je nachdem, ob im Neubau oder nachgerüstet im bereits vorhandenen Zuhause, können Schiebetüren in Wände eingelassen oder an der Wand über Schienen geführt werden. Im Holzfachhandel erfahren Interessierte, wie sich die verschiedenen Türen in Aufbau und Funktion unterscheiden und welche Tür sich für die gewünschten Räume am besten eignet. So verfügen beispielsweise die Profis von Holzmarkt Deisl über jahrzehntelange Erfahrung und bieten auch ein Vollservice von Ausmessen bis zur Montage. Weitere Infos und unverbindliche Beratung erhalten Sie direkt bei Holzmarkt Deisl Liezen, Tel. 03612 / 22642 oder unter www.deisl.com.

live erleben kann, kann diese auf www.facebook.com/austriatravelinfo verfolgen. Die Dirndl Videos wurden dazu u. a. auch bei Trachten Rastl in Bad Aussee gedreht. Beworben werden die Auftritte auf den Social Media Plattformen Facebook, Twitter und Pinterest, wo potentielle Rei-

sende auch eingeladen werden, Fotos zu posten, und sich an den verschiedensten Gewinnspielen zu beteiligen. Als Hauptpreis winkt eine Reise nach Salzburg und Bad Aussee, wo die glücklichen Gewinner sich ihr eigenes Dirndl/bzw. Lederhose aussuchen dürfen. W. Halasz

Lehàr-Festival mit Zigeunerliebe Miriam Portmann (Zorika), Matjaz Stopinsek (Jonel) und Jevgenij Taruntsov (Józsi) www.fotohofer.at

Die Gratiskarten für das ne, Preise und KartenvorverLeharfestival haben fünf kauf unter 06132/23 8 39 oder glückliche Gewinner bereits www.leharfestival.at erhalten. Auf die Premiere Grundlsee des „Vogelhändlers“ am 14. Juli folgt Franz Lehàrs „Zigeu- Sonntag, 29. Juli, 20 Uhr, nerliebe“ am 21.Juli. Lehàr hat Gasthof Veit in Gössl: „Love diese Operette dem weltbe- & Peace“ Konzert von Joni kannten Troubadour Richard Madden & Band Tauber auf den Leib geschrie- Montag, 6. August, 20 Uhr, ben, versichert Intendant Karl Gasthof Veit in Gössl: Miguel Lakner. Für Weitanreisende Herz-Kestranek Lesung aus sind sicher auch die Nachmit- „Die Frau von Pollak – oder tagsvorstellungen interessant. wie mein Vater jüdische Witze Alle Informationen, Termi- erzählte“


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

13

Aus Liebe zum Menschen

Mittagspause! Für mich, denn während ich noch Pause mache, werden Herr Sandner und Herr Kogelbauer schon wieder zum

nächsten Einsatz gerufen. Bis auf die Leitstelle finde ich das Gebäude leer vor. Ich brauche dem Funkverkehr nicht lange zuzuhören, um zu wissen, dass etwas Gröberes passiert sein muss. Zwei Hubschrauber, einer aus Öblarn, der zweite aus Salzburg müssen organisiert werden, zwei Notarztteams sind bereits am Unfallort ,Verletzungsmuster werden durchgegeben und die Aufnahme in drei verschiedenen Spitälern wird koordiniert, das die Ärzte und die Schockräume vorbereitet werden können . Die Kontakte mit den Rettungsteams Vorort, mit den Hubschraubern und den Krankenhäusern finden im Sekundentakt statt. Der Einsatzleiter ist sichtlich angespannt

aber hoch konzentriert. Je mehr mein Adrenalinpegel steigt, umso mehr bewundere ich diesen Mann, der in dieser Ausnahmesituation sein Bestes gibt. Selbst bei einem Beschwerdeanruf über einen Krankentransport, der zu lange gedauert hätte, bewahrt er trotz dieser Situation die Ruhe. Als der Einsatz abgewickelt ist, kehrt wieder etwas Entspannung ein. Mein Tag beim Roten Kreuz ist zu Ende, der 12 Stunden Dienst der Menschen „die da sind um zu helfen“ noch länger nicht. Wann immer ich das Martinshorn jetzt höre, denke ich nicht nur an die, die in Not geraten sind, sondern auch an jene die für sie da sind und helfen. Mag. Aigner-Haas

ÖRK/Anna Stöcher

ÖRK/Anna Stöcher

gibt keine gesetzliche Grundlage für die Hilfsfrist, aber intern hat man sie auf 15 Minuten festgelegt. Eine echte Herausforderung, betrachtet man die geografische Lage unseres Bezirkes, in dem 8 Ortsstellen mit Rettungs- und Krankentransporten eingerichtet sind, 3 davon mit Notarztrettungsdienst. Es ist ein Dienstagvormittag und in der Leitstelle, die mit einem dafür ausgebildeten Mitarbeiter des Roten Kreuzes und einem Ich werde freundlichst empfan- Zivildiener besetzt ist, läuft alles gen vom Bezirksrettungskom- relativ ruhig. Es ist Zeit sich die mandanten Ewald Bauer, dem Vorbereitungen und EinsatzpläBezirksgeschäftsführer Wer- ne für diverse Großveranstaltunner Kohlbacher und den Her- gen im Bezirk anzusehen. Der ren Sandner (Pressesprecher Nachtslalom in Schladming, Stellvertreter) und Kogelbau- der schon beinahe zur Routier (Sanitäter), die mir später ne geworden ist, erfordert ca. 3 tiefere Einblicke in ihre Arbeit Monate Vorlaufzeit. Mit der Plagewähren. Nach einem Rund- nung für die Einsätze rund um gang durch das Gebäude ist für die WM 2013 hat man allerdings mich offensichtlich, dass hier schon 2010 begonnen. Das sind nicht mehr zeitgemäß gearbeitet die letzten ruhigen Minuten des werden kann. Alleine das Ein- Tages. Ein Notruf geht ein, zeitparken der Rettungsfahrzeuge gleich geht mein Puls nach oben. erfordert Millimeterarbeit, für Alles geht unglaublich schnell. die in einem Tätigkeitsfeld, bei Erst am Umfallort wird mir die dem es oft um Sekunden geht, Verantwortung der Rettungskeine Zeit bleibt. Das Herz- sanitäter bewusst. In der Regel stück des Roten Kreuzes in Lie- sind sie die ersten am Umfallzen ist die Rettungsleitstelle. Hier ort, bevor der Notarztwagen einwerden alle Notrufe entgegen trifft. Die Erstversorgung und genommen und die Einsätze der Transport ins nächst gelegeinklusive der Krankentranspor- ne Krankenhaus erfolgen rasch te und Termin-Fahrten für den und umsichtig. Erst im Krangesamten Bezirk koordiniert. kenhaus gerät die Sache etwas 31.318 Rettungswageneinsätze, ins stocken und es sind bürokra1.956 Notarzt-Einsätze und 707 tische Hürden zu überwinden, Notarzthubschrauber- Einsät- bis das Team des Rettungswaze waren es im letzten Jahr. Es gens wieder für weitere Einsätze zur Verfügung steht.

ÖRK/Anna Stöcher

Die Idee, einen Tag in der Bezirksstelle Liezen des Roten Kreuzes zu verbringen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, war schnell geboren und ebenso schnell umgesetzt. Die Eindrücke, die ich mitgenommen habe, werden mich allerdings noch lange begleiten.


14

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Ein Fünfer im Zeugnis ist kein Drama Rund 4500 steirische SchülerInnen haben den Aufstieg in die nächste Klasse (noch) nicht geschafft. 2570 von ihnen müssen im Herbst zumindest eine Wiederholungsprüfung bestehen, um doch noch in die nächste Klasse aufzusteigen. Schulpsychologe Josef Zollneritsch gibt Eltern Tipps, wie sie auf schlechte Noten reagieren sollten. Eltern sind oft von ihren Sprösslingen enttäuscht und neigen dazu, ihrem Ärger Luft zu machen: sie schreien, in schlimmen Fällen kommt

ihnen auch die Hand aus, sie bestrafen mit Liebesentzug. Obwohl sie ja meist wissen, dass so ein Verhalten mehr schadet als nützt. Es macht dem Kind Angst, warnt Josef

Noten zu finden. Ist das Kind an der falschen Schule? Lernt es falsch? Gibt es Stress in seinem Umfeld? Ein Grundproblem sei, dass Kinder heutzutage nichts mehr falsch machen dürften. Wichtig sei deshalb auch, auf den Anspruch der Perfektion zu verzichten und dem Kind lieber zu zeigen, ….was nun? „Lukas hat ein dass es nicht so wichtig ist, Nicht Genügend im Zeuggenau zu sein, sondern Spaß zu nis“, berichtet seine ratlohaben und Dinge ausprobiese Mutter. Vor der Prüfung ren zu können. „Eltern müssen im Herbst hat er jetzt schon sich oft erst selbst klar machen, Angst. Und Angst ist ein dass die Beziehung zwischen schlechter Begleiter, wenn ihnen und dem Kind wichties ums Lernen geht. ger ist als die Schule und auch dem Sprössling signalisieren, „Angst und Leistungsdruck dass er mit jedem Problem sind beim Lernen beinaohne Angst zu ihnen kommen he lähmend. In einer entkann“, weiß Schulpsychologe spannten Atmosphäre, mit Ursachen finden Viele Eltern machen ihren Zollneritsch aus ungezählten Freude und Interesse tut sich jeder Lernende leich- Kindern Druck, wenn es um Beratungsgesprächen. „Denn ter“, weiß Karin Maxones. die Schulnoten geht. „Dahin- Vertrauen ist die Basis für Für alle Schüler mit und ter steht die Panik, die Kinder jede Problemlösung.“ Überohne Nachprüfung gibt’s im könnten in der Schule schei- haupt müsse man das ZeugLernQuadrat im Sommer tern und in unserer Leistungs- nis in der richtigen Relation ab 6.8.2012 Intensiv-Kurse. gesellschaft verloren gehen“, zum Leben sehen. „Eine Note Wochenweise buchbar. Für erklärt Zollneritsch. Am bes- sagt überhaupt nichts über die jedes Alter und alle Fächer. ten ist es, zielorientiert an Person und die Persönlichkeit Mit Lerntechnik und indi- die Sache heranzugehen, die des Kindes aus“, betont ZollUrsachen für die schlechten neritsch. vidueller Betreuung.

Bezahlte Einschaltung

Hilfe, es ist passiert..

Karin Maxones

Standortleiterin in Liezen

LernQuadrat Liezen, Fronleichnamsweg 15, Tel: (0-24) 03612 24 086; www.lernquadrat.at 60 x in Österreich

Zollneritsch, Leiter der Abteilung Schulpsychologie im steirischen Landesschulrat: „Es ist besser, sich den Wutausbruch zu verkneifen und sich erst einmal abzulenken“, rät er. „Man kann ja erst einmal tief durchatmen, bis drei zählen oder eine Runde um das Haus gehen und darüber nachdenken, welche die nächsten Schritte sind. Das verhindert eine Handlung im Affekt.“ Es sei ja völlig in Ordnung zu sagen: du hast Mist gebaut. Aber dann sollte man es auch gut sein lassen und sein Kind in den Arm nehmen und trösten. Immerhin leidet es selbst unter der schlechten Note.


Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

15

Gewerbepark als neuer Wirtschaftsstandort Nach einer Bauzeit von nur 4,5 Monaten wurde der neue Gewerbepark Liezen mit Standort an der Niederfeldstraße im Juni fertiggestellt.

© tilo GmbH 2011

Holzböden aller Art mit TOP-Beratung © tilo GmbH 2011

Am 25. Juni eröffnete Würth ein Kundencenter für Werkzeug- und Befestigungstechnik. Auch Geomix, eine der führenden Full-Service-Internetagenturen Österreichs, hat sich für den neuen Standort entschieden. Mit Chiligym wird in Kürze ein modernes

© tilo GmbH 2011

Auf einer Grundstücksfläche von 3.346 m2 verwirklichte die Unternehmensgruppe Überbacher nach zweijähriger Planungszeit das Projekt eines modernen Büro- und Geschäftsgebäudes mit 1.510 m2 Geschäftsfläche und 50 Kundenparkplätzen. Die Standortwahl spricht für sich. Fitness-Studio im Oberge- tekten, Betrieben und PrivatBereits in der Niederfeldstraschoss des Gebäudes eröffnet. kunden ein weitreichendes ße angesiedelte Unternehmen TimberTown bietet Archi- Sortiment an Fußböden und sorgen für eine regelmäßige Kundenfrequenz. In unmitwww.TimberTown.at telbarer Nähe zur B320 gelegen, ist der Gewerbepark für den Durchzugsverkehr gut ersichtlich. Die modern ausgestatteten Geschäftslokale wurden bereits an die Mieter übergeben.

800 Jugendliche besuchten das Parlament Erfreulich großes Interesse der Jugendlichen aus dem Bezirk Liezen meldet die Direktion des Parlamentes aus Wien. Initiiert von NR Lisa Hakel (mit blauen Schal) neben Bundesratspräsidenten Gregor Hammerl, waren im zu Ran-

de gehenden Schuljahr rund 800 Jugendliche aus unseren Hauptschulen und höheren Schulen im Rahmen ihrer Wien-Besuche auch im Parlament und informierten sich über die Arbeit der Abgeordneten.

Foto: Zolles KG/Mike Ranz

Zubehörartikeln. Der hochwertige Parkett-Schauraum wird am 16. Juli eröffnet.

GEÖFFNET aB 16. Juli

DI (FH) Wolfgang Hussauf Niederfeldstr. 11 8940 Liezen info@timbertown.at Tel. 0664 / 96 17 137


Ho chzeit

16

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Herzliche Gratulation zur Hochzeit

digi-Art, Ralf Tornow Irene & Markus Zottl-Steinhöfler Grundlsee

digi-Art, Ralf Tornow Katharina & Stephan Friegseder Grundlsee

digi-Art, Ralf Tornow Kerstin & Patrick Pallank Grundlsee

Shooting-Star Sibylle Sieder

digi-Art, Ralf Tornow Doppelhochzeit: Barbara & Peter Braunsteiner sowie Gerda & Norbert Dworak-Kramer, Bad Aussee

Daniela & Bernd Bichler, Schladming

Foto: photo IN style

Foto: photo IN style Elke & Armin Atzlinger Wörschach

Kerstin & Stefan Hösl Irdning

Foto: Troicher Jessica & Jörg Huber Gaishorn


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Ho chzeit

17

Wir gratulieren den Vermählten

Foto: Privat Petra & Dieter Huber Haus

Shooting-Star Sibylle Sieder

Shooting-Star Sibylle Sieder

Bernadette & Johannes Röll Mömbris

Birgit & Gernot Danklmaier Schladming

Foto: photo IN style Bettina Ranner & Jürgen Geissler Rottenmann

Shooting-Star Sibylle Sieder Michaela & Gerhard Reiter, Oberhaus

Schön dass Sie sich trauen! Foto: Privat Barbara & Ewald Freidl Weißenbach/Liezen

Edelstein-und Diamantgutachter Uhrmacher, Gold- und Silberschmiedemeister

A-8940 Liezen • Hauptplatz 9 • Tel. 03612 / 22 131 • Fax DW 4 w wIhre w . d iRinge t l b a c dazu h e r . afinden t • i mSie l i nbei g e runs! @ d i t l b a c h e r. a t


18

Au s de r r e g ion

Weißenbach hat zwei Bodenschutzbeauftragte

Bernhard Schachner und Ernst Nussbaumer (v.l.) wurden von Univ. Prof. DI Dr. Gerlind Weber (Universität für Bodenkultur Wien), DI Martina Nagl (Klimabündnis) und DI Christian Steiner (Vorstandsvorsitzender Europäisches Bodenbündnis) ausgezeichnet.

Zwei Absolventen des Bodenschutz-Lehrganges in Seeham (Salzburg) kommen aus der Gemeinde Weißenbach bei Liezen: Der Manager der Klima- und Energiemodellregion am Grimming, Bernhard Schachner, und der Geschäftsführer der EnergieAgentur Steiermark Nord, Ernst Nussbaumer. In Kirchberg/ Pielach (NÖ) und Seeham

wurden sie zu „Kommunalen Bodenschutzbeauftragten“ ausgebildet. In Form einer Projektarbeit haben sie das erworbene Wissen auch gleich in die Praxis umgesetzt. Schachner befasste sich mit dem Thema „Bodenbewusstsein für Gemeinden“, Nussbaumer mit „Hochwasser und Bodenschutz - Gemeinde Kleinsölk-Bezirk Liezen“.

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

MFL begeistert die Fachwelt

Die Maschinenfabrik Liezen (MFL) beeindruckt mit dieser neuen Brammenfräse die Fachwelt. Die erste Anlage wurde für die VÖEST in Linz gebaut. Die in Liezen entwickelte neue Technologie ist umweltfreundlich und kommt mit weniger Energie aus. Die Fräsanlage wird im

Stahl- und Aluminiumbau eingesetzt und gilt als besonders wirtschaftlich arbeitend. Die Sparte Säge- und Frästechnik innerhalb der MFL ist seit mehr als zehn Jahren erfolgreich und liefert weltweit maßgeschneiderte Anlagen und Gesamtlösungen. W. Halasz

Buchpräsentation Johnsbacher Almen

Stv. Landesfeuerwehrkommandant kommt aus Pichl/Kainisch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Gerhard Pötsch wurde kürzlich von 113 Delegierten zum Landesfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter gewählt. Gerhard Pötsch hat im Rahmen seiner Laufbahn bei der Feuerwehr eine stattliche Anzahl an anspruchsvollen Führungspositionen inne gehabt, vom Kommandanten über den Abschnittsfeuerwehrkommandanten bis zum Bereichsfeuerwehrkommandanten und steht nun als

Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter an der Führungsspitze der 780 steirischen Feuerwehren mit seinen rund 50.000 Mitgliedern.

Stilgerecht bei einem Dämmerschoppen auf der Kölbalm in Johnsbach präsentierten die Autoren Josef Hasitschka und Gerhard Lieb den kulturgeschichtlichen Wanderführer „Johnsbacher Almen“. „Eine geglückte Verbindung aus naturkundlichen und historischen Besonderheiten, vorbildhaft für den gesamten Alpenraum“, so

der Herausgeber der Alpenvereins-Führerwerke, Peter Haßlacher aus Innsbruck. Der Bürgermeister des Bergsteigerdorfes Johnsbach Ludwig Wolf freute sich, dass die Almen in seiner Gemeinde und im Nationalpark Gesäuse als Modell für das Zusammenwirken von Tradition, Tourismus und Wirtschaft gelten können.


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

19

„Opa, wie war das im Krieg?“ Palfauer Historikerin arbeitet an Ausstellung „Fremde im Visier“ und sucht Hilfe. Es ist eine der letzten Gelegenheiten, der derzeitigen Generation und der Jugend zu zeigen, was im Weltkrieg passiert ist. Nach fast 70 Jahren Kriegsende wird an einer Ausstellung mit Fotoalben aus der Kriegszeit gearbeitet, die unter dem Titel „Fremde im Visier“ persönliche Kriegsfotos zeigen soll. Die aus Palfau stammende Historikerin Petra Scheiblechner ist für das Universalmuseum Joanneum unterwegs, um Kriegstagebücher und Fotoalben von Weltkriegsteilnehmern zu sichten und mit den Leuten zu reden. Die heikle Mission soll in einer Sonderausstellung ab 19. Oktober in Graz einen Querschnitt bringen, wie steirische Soldaten als Kriegsteilnehmer ihre Erlebnisse sammelten, fotografierten

und ordneten. Scheiblechner musste sich schon in viele Kriegsalben einlesen, hörte ungezählte Berichte und ortete dabei, dass aus unserer Gegend auffallend viele Soldaten in Norwegen und Finnland eingerückt waren. Mit der Ausstellung soll nicht das Soldatentum und der Krieg verherrlicht werden. Vielmehr ist damit auch gezeigt, dass der Generation von Großvätern ein Teil ihrer Jugend durch den Krieg verloren ging. Mag. Stublehner hofft, auch Zugang zu bisher verheimlichten Alben, aufbewahrt in Schubladen und Kästen und so Einblicke in Familien zu bekommen. Die Ausstellung soll Blicke unserer Soldaten auf fremde Menschen und Landschaften in den besetzten Ländern zeigen. Untersucht wird auch

der Einfluss der Kriegspropaganda auf die damalige Fotografie. Das Universalmuseum ersucht um leihweise Bereitstellung dieser Kriegsalben und garantiert die respektvolle und professionel-

le anonyme Behandlung der überlassenen Alben. Informationen unter Tel.0316/80179417 oder petra.scheiblechner@universalmuseum-joanneum.at W. Halasz

Bio Sommerfest am 15. Juli in der Ramsau/D. Das alljährliche Sommerfest der Ramsauer Bioniere findet am Sonntag, dem 15. Juli, am Frienerhof in Ramsau-Vorberg statt. Bewährt und natürlich

wieder vor Ort sind die “Ramsauer Bioniere” mit Köstlichkeiten aus der Küche – vollbiologisch und schmackhaft wie immer. Für Kinder gibt

es eine Schminkstation und den Spielpark Breiler mit der Kindertischlerei. Musikalisch umrahmt wird das Bio Sommerfest von den “Bleamibrocker”. Das “Duo Insomnia” glänzt mit Artistik, Stelzenartistik und dem Pendelring. Informationen zu Förderungen und alternative Energien liefern Ökostrom, Heizomat und TeSolar. Zugleich können auch die bestehenden Anlagen (Hackgutheizung und Photovoltaik) am Frienerhof besichtigt werden. Tradition trifft Funktionalität bei der Modenschau von “Lodenwalker” und “Sportmoden Mathias Schrempf”.

Programm:

9 Uhr: Gottesdienst in der ev. Kirche, anschl. Fahrt mit den Pferdekutschen zum Frienerhof. Ab 10.30 Uhr Kindertischlerei und Spielpark Breiler vom Fastenberg, Schminkstation, Kunsthandwerksmarkt, Modeschau, uvm. Echte Volksmusik mit „Die Bleamibrocker“, Tag der offenen Tür mit Ökostrom, Heizomat und TeSolar, „Duo Insomnia“ mit Akrobatik, Stelzenakrobatik, Pendelring. Kulinarium: Bio Produkte und Köstlichkeiten der „Ramsauer Bioniere“, EZA Kaffeespezialitäten, Bio Käserei und Bio Kräuter Fürstenhof, Bio Weine, Bio Bier der Brauerei Schladming, Bio Grill und Bio Säfte


Au s de r r e g ion

20

Mein Körper gehört mir!

In der Volksschule in Liezen fand ein Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch für Kinder der 3. und 4. Klassen statt. Bei diesem Programm geht es um ein interaktives, theaterpädagogisches, mehrteiliges Stück, mit dem das Österreichische Zentrum für Kriminalprävention

dem sexuellen Missbrauch an Kindern präventiv entgegentritt. Ziel ist es, die Kinder in ihrem Wissen zu stärken, dass ihr Körper ihr persönliches Eigentum ist. Der Raiffeisenbank Liezen ist es ein Anliegen, so ein wichtiges Projekt für Kinder mit einer Spende zu unterstützen.

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Vernissage in Donnersbach

Die Vernissage von Sabrina Wallner können Kunstinteressierte noch bis Mitte August beim „Friseur am Platzl“ in Donnersbach besuchen. Die 20-jährige Studentin der Mathematik und Che-

Dir. Manfred Kirchsteiger/VD Sigrid Bacher

mie zeigt in der Ausstellung die komplette Bandbreite ihrer Werke. Zeichnungen, Collagen, Acryl auf Leinwand und Fotografien spiegeln ihre frische Arbeitsweise wieder.

YO U R N AT U R A L F L O O R . A N D M O R E .

Die STIA Holzindustrie GmbH ist ein führendes Unternehmen in der Herstellung von hochwertigen Naturholzböden und -platten mit Sitz in Admont. Der Anspruch an hohe Qualität und zeitloses Design ließen Admonter, die Marke der STIA Holzindustrie, richtungsweisend am Markt werden. Um weiterhin dynamisch und zukunftsorientiert agieren zu können, möchten wir unser Team durch folgende Position stärken:

Holztechniker (m/w) Ihr Profil:

Fundierte holztechnische Ausbildung (HTL) Erfahrung oder Basiswissen im Bereich Arbeitstechnik, gute Computerkenntnisse Selbstbewusstes, freundliches und kompetentes Auftreten im Umgang mit Kollegen und Kunden Englisch in Wort und Schrift Flexibilität und gute Teamfähigkeit sind Voraussetzung Abgeleisteter Präsenzdienst

Was wir bieten: Abwechslungsreiches Aufgabengebiet, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Integration in ein junges und dynamisches Team Kollektivvertragliches Bruttogehalt: € 1.412,10 / Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung mit der Bereitschaft zur Überzahlung, abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung. Wenn Sie Interesse an dieser Herausforderung und an unserem Unternehmen haben, dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per e-Mail oder Post zu. STIA Holzindustrie GmbH.

Frau Renate Immerl Sägestraße 539 A-8911 Admont

Tel: +43 (0) 3613 3350 - 351 Fax: +43 (0) 3613 3350 - 355 Email: bewerbung@admonter.at


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

21

Mit BILL erfolgreich durch die Berufsschule

Um ihre Lehrlinge optimal auf eine erfolgreiche Berufskarriere vorzubereiten, organisierten die BILL-Betriebe für ihre Lehrlinge 6 Mathematik-Intensivworkshops mit Lehrer Bernd Schaunitzer von der Polytechnischen Zentralschule Rottenmann. Ziel des „Vorbereitungstraining Mathematik“ war es, Wissenslücken aufzufüllen und den Industrie-Lehrlingen einen angstfreien Einstieg in die Be-

Erfolgreich in die Zukunft.

lehre.rhi-ag.com Mit Unterstützung der AusbilMit Sicherheit bei RHI. dungsbetriebe, Bezirksschulinspektor Franz Lyssy und der Polytechnischen Zentralschule Rottenmann mit Lehrer Bernd Schaunitzer absolvierten alle Lehrlinge die Berufsschule positiv.

Bezahlte Einschaltung

Die Qualität der Lehrlingsausbildung steht bei den 5 BILL Betrieben an oberster Stelle.

RHI AG ist Weltmarkt- und Technologieführer von keramischen Feuerfestprodukten und Systemlösungen für industrielle Hochtemperaturprozesse. Wir suchen dich als Nachwuchsfachkraft für unseren Standort Trieben in den Lehrberufen: • MaschinenbautechnikerIn • ElektrotechnikerIn (Anlagen- und Betriebstechnik) • KeramikerIn (Industriekeramik)

rufsschule Alle teilnehmenden JugendliEs erwarten dich: zu ermöglichen. Der Top-Lehrausbildung war – attraktive Entwicklungschancen Workshop einWeiterbildungsmaßnahmen voller Erfolg. – ausgezeichnete chen konnten die Berufsschule Starte deine Karriere bei uns und bewirb dich bis 1. April 2011: Jochen Friedl, Tel.: +43 (0) 502 13-2367, E-mail: jochen.friedl@rhi-ag.com RHI AG, Werk Trieben, 8784 Trieben, Schoberpaßbundesstraße 57, Austria

positiv abschließen.

Weitere Informationen unter: lehre.rhi-ag.com

Impulse im AMS Gröbming Seit Mitte März läuft über das AMS Gröbming und ppctraining Rath & Artner GmbH die Schulungsmaßnahme IMPULSE für arbeitssuchende Frauen

und Männer ab 45. Innerhalb des Kurses haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, Betriebe des Bezirks kennenzulernen und auch - für die jewei-

ligen Betriebe kosten- und risikolose - Praktika zu absolvieren. So konnten die TeilnehmerInnen bereits den Landmarkt in Liezen, Schachnerhaus, die Planaibahnen, den Verein AVALON in Liezen, das Schlosshotel Pichlarn, Schloss Thannegg, die RHI – Veitsch Radex, die MACO und die AHT Cooling Systems besuchen. Die TeilnehmerInnen erhielten einen guten Einblick in die jeweiligen Betriebe, deren Tätigkeitsabläufe und Anforderungen. Viele weitere Betriebe ermöglichen den Arbeitssuchenden ein Praktikum, um sich neu zu orientieren bzw. die potentiellen Firmen und Wunschberufe besser kennenlernen zu können und ihr Können unter Beweis zu stellen.

Gamser Orientierungsreiter wieder vorne dabei

Der 2. Stei. Orientierungsritt wurde für das Team der Pferdefreunde Gams wieder zu einer Erfolgsgeschichte. So gelang Katrin Felber, 14 Jahre, in der Gruppe Jugend unter 21 Jahren, der hervorragende 2. Platz. Einen weiteren Stockerlplatz konnte sich Margot Korndon mit Ihrer Stute Cindy mit dem 3. Platz sichern. Teamleiterin Claudia Gsellmann wurde an diesem Wochenende nach erfolgreich abgelegter Prüfung zum Int. FITE Richter für Orientierungsreiten ernannt.


t

Au s de r r e g ion

22

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Neuigkeiten in der Raiffeisenbank Liezen

19.04.2012

Wenn Sie pflegebedürftig sind und Wert auf persönliches Ambiente legen, ist die 24-Stunden-Betreuung von GUWI Ihre Lösung. Gudrun Wimberger und ihr Team bieten Personenbetreuung mit Herz. Durch die Rücksichtnahme auf die Betreuungsbedürfnisse jedes einzelnen Klienten wird aus dem Pflegealltag ein freundschaftliches Miteinander. Infomieren Sie sich jetzt auf http:// guwi.istsuper.com bzw. unter Tel. 03632/567

Bezahlte Einschaltung

Neues bekanntes Gesicht in der Führungsebene der Raiffeisenbank Liezen. Mit 01. Juli 2012 wurde Frau Andrea Mayerl zur Prokuristin der Raiffeisenbank Liezen bestellt. Mit ihrer bereits 24-jährigen Erfahrung als Bankangestellte, Ihren Kenntnissen und Engagement bringt Frau 12:26 Uhr Seite 1 Mayerl die besten Voraussetzungen mit, um diese Position zu bekleiden.Wir wünschen Frau Andrea Mayerl zur neuen Herausforderung alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Besuchen Sie uns auch im Internet:

www.lbn.at

v.l.n.r.: GL Dir. Manfred Kirchsteiger, Prok. Andrea Mayerl, GL Herbert Lämmerer)

Guwi-Vermittlung von Pflegekräften

Steuerberater

Die 24 Stunden Betreuung kann Ihre Lösung sein!

LEHRE MIT AUFSTIEGSMÖGLICHKEITEN! Wir verstärken unser Team und suchen ab sofort einen engagierten Jugendlichen (m/w), der Lust hat, einen der neuesten Lehrberufe Österreichs zu erlernen.

STEUERASSISTENT/IN Lehrberuf Steuerassistenz Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Finanzen einen neuen Lehrberuf konzipiert. In diesem neuen Lehrberuf „Steuerassistenz“ ist die praktische wie auch die theoretische Ausbildung speziell auf die Bedürfnisse der Steuerberatungskanzleien und der Finanzverwaltung abgestimmt.

Schwerpunktsetzung: • • •

Sachverhalte im Bereich der Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer nach ihrer steuerrechtlichen Bedeutung einzuordnen und entsprechend handzuhaben. Hauptaugenmerk der Ausbildung ist die Vermittlung umfassenden, fundierten und branchenübergreifenden Wissens im Bereich Steuer- und sonstigem Abgabenrecht. Die vertiefte Auseinandersetzung mit diesen Themen verleiht dem Lehrberuf neben der kaufmännischen Grundausrichtung ein deutliches Alleinstellungsmerkmal und öffnet den Absolvent/innen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerbungen bitte an: MGI-Ennstal Steuerberatung Liezen GmbH Mag. Friedrich Kaltenbrunner oder: liezen@mgi.at Fronleichnamsweg 15/2 • 8940 Liezen Internationale Zusammenarbeit mit JHI

NEU: GUWI Personenbetreuung

Zertifiziert nach ISO 9001:2008

Wer schätzt nicht sein eigenes Zuhause, die damit verbundene Privatsphäre, die individuelles Pflegen und Wohnen erlaubt.

News

Ab jetzt ist Tagespflege möglich. Mo. bis Fr. von 8 bis 17 Uhr

Mail: guwi@istsuper.com • Tel: 0664/4127991

Steirisches Unternehmen ermöglicht tüchtigen Menschen ein zukunftssicheres und dauerhaftes, leistungsorientiertes Zweiteinkommen. Freie Zeiteinteilung, Umwelt-Interesse von Vorteil. Bevorzugter Bereich Kalwang bis Liezen. Unverbindliche Informationen unter Tel. 0699 113 547 13 oder 0699 113 546 90

Bad Aussee - Alpengarten Mittwoch, 1. August, 19:30 Uhr, Naturerlebniszentrum Alpengarten Bad Aussee, „Romantische Alpenblumen“; Die Natur auf Tasten - Konzert

mit Martyn van den Hoeck am Digitalklavier; Werke von Liszt, Debussy u.a.; bei Schlechtwetter im Alpengartenhaus; Eintritt: EUR 10,-


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Wir suchen zum sofortigen Eintritt: Telefonverkäufer für den Bereich Baustoffe. Berufserfahrung und Sortimentskenntnisse sind erforderlich. 38,5 Stunden Woche; Bruttogehalt: (EUR 1.626,-) Überzahlung je nach Berufserfahrung möglich. Aufgabenbereich: Telefonische Kundenbetreuung, Auftragsbearbeitung, Bestellungen. Wir bieten: langfristigen Arbeitsplatz, faire Bezahlung, kollegiales Betriebsklima, Weiterbildung Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an: Eisenhof Liezen GmbH, Selzthaler Straße 5, 8940 Liezen oder per Mail an office@eisenhof.at

Au s de r r e g ion

RHI Trieben Tag der offenen Tür Ein voller Erfolg war der erste „Tag der offenen Tür“ im RHI Werk Trieben. Von Werksleiter Robert Ciprian und 12 Werks-Mitarbeitern wurden 360 Besucher durch den Betrieb geleitet und der Herstellungskreislauf der Feuerfest-Produkte anschaulich erklärt.

Denkstelle Liezen zu Gast bei ROHOL

Die Unternehmerinnen der Denkstelle Liezen trafen sich am 21. Juni sich bei ROHOL in Rosenau am Hengstpass, um das Unternehmen zu besichtigen und dessen Innovationsprozesse zu diskutieren. Die „Denkstelle Liezen“ ist ein regionales Innovationsprojekt des Wirtschaftsparks Liezen. Regelmäßige Netzwerktreffen

und Bildungsangebote haben zum Ziel, interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer des Wirtschaftsraums Liezen zu vernetzen und deren Innovationsschritte zu unterstützen. Weitere Informationen zur Denkstelle Liezen finden Sie unterwww.wirtschaftsparkliezen.at und zu ROHOL unter www.rohol.at.

23


24

Au s de r r e g ion

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Elcotech: Heiße Luft im Stromnetz

Anlagenbauer Firma Küttner an der Realisierung dieses ökologischen Vorzeigeprojekts maßgeblich beteiligt. Projektleiter Herr Ing. Walter Schwaighofer stellte sich der Herausforderung diese zukunftsweisende TechDie bei der OMV-Gasverdicht- nologie umzusetzen und legte erstation anfallende Abwärme mit der erfolgreichen Realisiewird in einer Anlage in Weiten- rung den Grundstein für weidorf in Strom für 28.500 Haus- tere, österreichweite Projekte halte umgewandelt. Die Abwär- von Elcotech. Austria GmbH me entsteht beim Transport von Die Leistungen des obersteiriErdgas über weite Strecken und schen Unternehmens reichten ist in Weitendorf 500 Grad heiß. von der Umsetzung der komDie anfallende Abwärme wird pletten Elektroinstallation in der in die Abwärmenutzungsanla- Haustechnik über die Anlagenge geleitet und dort in Dampf technik bis hin zu den 20KV umgewandelt. Der entstandene Mittelspannungsanschlüssen an Dampf treibt eine Turbine an das Stadtnetz. und der angeschlossene Generator speist den elektrischen Strom Für zukünftige Projekte suchen ohne den Einsatz zusätzlicher wir MitarbeiterInnen für die Energie in das öffentliche Netz Planung und Errichtung elekein. Elcotech Austria war für den trotechnischer Anlagen.

20 Jahre MV50 Freunde Wörschach

Fr. 21. Sept. und Sa., 22. Sept.: 20 Jahre MV50 Freunde Wörschach Bergvergleichsfahren für MV50 Mopeds und Oldtimerzweiräder (älter als 30 Jahre, Gästeklasse Haflinger, Enten); Anmeldung im Park an beiden Tagen möglich; Start 1. DG um 11 Uhr am Dorfplatz

Bezahlte Einschaltung

Eine in Europa einzigartige Abwärmenutzungsanlage zur Stromgewinnung wurde vor kurzem in Weitendorf durch die OMV eröffnet.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an: Elcotech Austria GmbH Schönaustraße 12, 8940 Liezen

Tel. 03612 / 21 212-0, Fax: 03612 / 21 212-29; E-Mail: meyer@elcotech-austria.at www. elcotech-austria.at

ARBÖ Stützpunkt Liezen

zum Oberkogler, anschl. 2 DG und gemütliches Zusammensitzen mit den MV 50 Musikanten; ab 16 Uhr Siegerehrung im Festzelt der FF; ab 20 Uhr Verlosung; nähere Infos unter Tel. 0664/82 74 822 od. josef. schneeberger@vertrieb.berner. co.at; www.mv50.at.tc

Glaserer Stadlfest in Pürgg Am Samstag, den 28. Juli findet auf der Pürgg das GlasererStadlfest der Freiwilligen Feuerwehr Pürgg statt. Ab 13 Uhr: 1:8 Bereichs-Nassleistungsbewerb mit Gösser Bierkistenrennen mit tollen Preisen für die Gewinner (Grimmingrundflug, ice-watch, Gösser Bierfass, etc.) ; Live-Musik mit „Styria 3“; Am Sonntag, den 29. Juli: Frühschop- und Verlosung; nähere Infos pen mit Maibaumumschneiden unter www.ff-puergg.at

Der ARBÖ Liezen bringt seinen Stützpunkt an der B 320 auf den letzten technischen Stand. Landesgeschäftsführer Hans Macher, ARBÖ Obmann Adri-

an Zauner und Stützpunktleiter Martin Weichbold (v.l.n.r.) sind sich nach der letzten Baubesprechung sicher, dass im Herbst eröffnet werden kann.

Grundlsee - GH Veit in Gössl Mittwoch, 1. August, 19:30 Uhr, Gaszhaus Veit in Gössli, „History of Rock‘n Roll“ Konzert; tauchen Sie ein in die Atmosphäre der 50er und 60er Jahre. Die bekannten Musiker Erik Petterson

Sjöqvist, Jimmy Petterson und Elie Sandberg nehmen Sie mit auf eine nostalgische Reise mit Songs der legendären Musiker Chuck Berry, The Beach Boys, The Beatles, CCR, Jimmi Hendrix


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Au s de r r e g ion

25

Zwei wachen über 18 Tunnels

Die zweite Bosrucktunnel-Röhre ist 2013 fertig - Die Sicherheitstechnik startet früher Der Unfall vor drei Wochen am Südportal des Bosrucktunnels machte deutlich, wie wichtig der Vollausbau unserer Straßentunnels durch die Alpen ist. Am Bosruck wird seit 2009 an der zweiten Röhre gearbeitet, die 2013 fertig sein soll. Schon früher sorgt die ASFINAG für entsprechende Sicherheitstechnik. An der Autobahnmeisterei Ardning entsteht eine Überwachungszentrale, deren Räumlichkeiten und Einrichtung so ausgelegt sind, dass neben den Bosruck-Tunnelröhren auch die noch fehlenden vier Röhren in Richtung Wels zentral von hier aus überwacht werden können. Insgesamt werden es im Endausbau achtzehn sein. Bei der Sicherheit gibt es kein Wochenende und keine Nachtruhe. Da sind jeweils zwei Mann im Turnusdienst rund um die Uhr an den Bildschirmen. Was baulich bescheiden Eindruck macht, fügt sich gut in

das Ensemble von Autobahnmeisterei und Mautstelle. Das Innenleben der neuen „ÜZ“ hat es in sich. Dipl. Ing. Karl Ledermüller von YIT Austria berichtet von rund 15 km Kabel, die hier verlegt werden mussten. Ein Notstromaggregat und eine Armada von Akkus sorgen dafür, dass bei Stromausfall niemand zu Schaden kommt. Das Überwachungsteam ist dank dieser elektronischen Ausrüstung

und Ausbildung im Ernstfall Feuerwehr, Rettung und Polizei. Ing. Markus Gutjahr als Projektleiter im ASFINAG Baumanagement denkt bereits an die Zukunft. Vier Tunnels brauchen nach dem Bosruck noch eine zweite Röhre. Dipl. Ing. Christian Eckhardt hat eine besondere Beziehung zu diesem Objekt. Daheim in Lassing und verantwortlich für die Bestandsbauten, hat er in nächster Zeit in der Nähe genug zu tun. Sie alle eint das Bemühen, den Verkehr möglichst flüssig und sicher zu halten, mit Sorgfalt die baulichen Notwendigkeiten mit dem Landschaftsbild zu vereinbaren und die Wirtschaftlichkeit zu beachten. 1,39 Mio Euro erforderte der Hochbau bei der ÜZ Ardning. Die Technik schlägt sich mit mehr als 2,05 Mio Euro zu Buche. Der ASFINAG Stützpunkt ist einmal mehr aufgewertet - auch mit neuen Arbeitsplätzen. W. Halasz

Biotonnenfest in Gröbming

In Gröbming feierte man die Fertigstellung des Altstoffsammelzentrums mit der Einführung der Biotonne. Obmann Ing. Toni Streicher vom Abfallwirtschaftsverband erläuterte die Sinnhaftigkeit der getrennten Sammlung und Bgm. Alois Guggi versprach, dass nach einer Einführungsphase den aktuellen Erfordernissen bei den Abfuhrterminen Rechnung getragen werde.


Kaiserlich „unter ´ d leit “

26

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Wir erwischen ALLE:

Der Bezirk Liezen Fotoreporter ist unterwegs; und er wird alle erwischen. Jetzt auch in den LBN zu sehen. Nicht in Deckung gehen...:-)

400 Teilnehmer, darunter 130 Kinder, gingen am 30. Juni beim 4. Gesäuse Perle Lauf in Admont an den Start. In der Ennstalhalle Liezen wurde vom Judo Klub Rottenmann die Steirische Judo Meisterschaft ausgetragen. Ohne schwere Verletzungen zeigten die Judokas perfektes Judo.

Für musikalische Unterhaltung der Extraklasse sorgte die Liezener Musiknacht am 30. Juni. Mit einer bunten Mischung aus Rock – Pop – Blues – Reggae – Lateinamerikanisch - Musik aus den 60er, 70er und 80ern – Steirisch und Schlager war für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Am 29. Juni lud Eisenhof Liezen zum besonderen Grill-Event. Bei bester Stimmung holten sich Grillfreunde Tipps und Tricks zum Thema Grillen und genossen das Menü der Grillprofis von Weber.

Der neue A1 Shop am Schladminger Hauptplatz wurde am 22. Juni feierlich eröffnet. Im Bild v.l.n.r.: Guido Lenz, Leitung A1 Shop Group, Vbgm. Hannes Pichler, Gabriele Kaiser, A1 Shop Franchise Partnerin und Abfahrts-Weltcupsieger Klaus Kröll

Wie immer mit Leidenschaft präsentierte Helmut F. Powerfrog am 16. Juni im EL PASO in Liezen seine neue CD „MEMORIES“

Bezirk LIEZEN online 24 Stunden | Mehr Bilder von Veranstaltungen aus dem Bezirk gibt´s tagesaktuell auf www.blo.24.at


MOTOR REVUE

Besuchen Sie uns: www.ennstalauto.at

LIEZENER BEZIRKSNACHRICHTEN

Christoph Schachner, FORD-Markenleiter bei Ennstal Auto Liezen berät Sie gerne, Tel: 03612 22449-28.

stattung der limitierten „Landmarkt-Edition“ umfasst getönte Scheiben, Bordcomputer, USB und Bluetooth, Doppelrohrauspuff sowie eine Klimaanlage. Ein Preisvorteil von 4.700 Euro kann sich durchaus sehen lassen. Das auffällige, dynamische Außendesign des Ford Fiesta ist sorgfältig durchdacht. Jede Linie unterstützt den Anschein von Bewegung, sogar dann, wenn das Auto steht. Im Innenraum setzt sich die Liebe zum Detail fort. Inspiriert von Luxusmode und den aktuellen Smartphones, ist hier alles sorgfältig aufeinander abgestimmt. Der Ford Fiesta erreicht einen überragenden Sicherheitsstandard, besonders für einen Kleinwagen. Im Detail wurden dem Ford Fiesta

beim Euro NCAP-Test 5 Sterne für den Insassenschutz von Erwachsenen verliehen, weitere 4 Sterne für den Schutz von Kindern und 3 Sterne (von maximal 4 erreichbaren

Sternen) für den Fußgängerschutz. Christoph Schachner, Ford Markenleiter bei Ennstal Auto berät Sie gerne: 0664 82 18 588 bzw. christoph.schachner@ennstalauto.at.

Galaxy Trend TDCI/DPF

Mondeo Traveller Titanium S

DAS MOTORJOURNAL DER

Die Ford Fiesta „Landmarkt-Edition“ ist am Markt erhältlich

Zum 25 Jahre Jubiläum von Landmarkt hat das Autohaus in Kooperation mit Ford eine Sonderedition kreiert. Mit seinen 82 PS überzeugt der sportliche und moderne Ford Fiesta nicht nur mit Design und Fahrdynamik, sondern auch seine Leistung und Effizienz sind beachtlich.   „Unser Ziel war es etwas Besonderes auf den Markt zu bringen. Die Zusatzausstattung zum absoluten TopPreis sind ein unschlagbares Angebot“, meint Dietmar Schöggl, Geschäftsleiter vom Ennstal Auto. Die Zusatzaus-

S 60 D3 Summum auto.

FORD-Markenleiter Christoph Schachner & Geschäftsführer Dietmar Schöggl

C-Max Titanium

EZ: 03/2012, ca. 3.500 km, Navi, Rückfahrkamera, Xenon, Schiebedach, Vollleder, adap. Tempomat, Sitzheizung, Alufelgen, Klimaautomatik, BT-Freisprech, Listenpreis: € 48.737

Neuwagen, 140 PS, Business Paket light, BT-Freisprech, Auto. Klima, Parkpilot vorne + hinten, Dachträger, Seitenscheiben getönt, 7-sitzer, Tempomat, Listenpreis: € 38.650,00

Neuwagen, Sportsitze vorne, LED, Navi, Teillederpolsterung, Parkpilot, Xenon, BT-Freisprech, 18“ LM-Felgen dunkel, Dachreling silber, Listenpreis: € 40.010,72

EZ: 10/2011, 95PS, ca. 6.200km Metallic, Xenon, Klimaautomatik, 17 Zoll LM-Felgen, Sitzheizung, abgedunkelte Seitenscheiben, BT-Freisprecheinrichtung

Hr. Schachner 0664/82 18 588

Hr. Schachner 0664/82 18 588

Hr. Schachner 0664/82 18 588

Hr. Schachner 0664/82 18 588

Aktionspreis € 36.900,-

Aktionspreis € 31.990,-

Aktionspreis € 33.490,-

Aktionspreis € 21.500,-


MOT OR R EV U E

28

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Mercedes: B-Klasse mit Bestwerten

Bei Ausstattung und Aerodynamik liefert die neue B-Klasse von Mercedes Bestwerte. Obwohl beim Entwurf der Karosserie auf das Bügeleisen verzichtet wurde (die kräftigen Sicken beweisen das) weist dieser kompakte Mercedes einen sensationellen Luftwiderstandsbeiwert von nur 26 cw (Bestwert im Segment) auf. Dazu trägt auch bei, dass die Wagenhöhe um rund sechs Zentimeter auf 1,55 Meter gesenkt wurde. Mercedes entwickelte die B-Klasse nicht in Richtung Familienkutsche sondern zum Sports Tourer, der mit neuen und

sparsamen Motoren sehr viel Fahrspaß vermittelt. Auch die neuen Benzinmotoren haben Benzin-Direkteinspritzung und können mit einem hohen Drehmoment aufwarten. Im Test lief bei uns der B 200, der aus 1,6 Liter Hubraum 156 PS holt. Das Drehmoment von 250 Nm steht bereits ab 1250/min zur Verfügung. Erst bei 4000/min neigt sich die Drehmomentkurve wieder. Mit dem Sechsganggetriebe lässt sich immer die ideale Drehzahl finden. Der Normverbrauch liegt knapp über einen derart starken Benziner sechs Litern, womit die NoVA ein guter Wert. Wie in diesem nur 6 Prozent beträgt. Für Segment üblich, ist der Motor platzsparend vorne quer eingebaut. Obwohl die Fahrzeughöhe verringert wurde, ist die SChOn AB Kopffreiheit gestiegen. Das € 11.990,– wurde damit erreicht, dass der Abstand der Sitzfläche zu Straße verringert wurde, was manche auch als Nachteil sehen. Die relativ aufrechte Sitzhaltung kommt aber allen entgegen, die Bequemlichkeit bevorzugen. Der Fahrersitz ist serienmäßig höhenDer CORSA SunShine verstellbar. Das Lenkrad ist in Neigung und Höhe zu verstelendlich mal wieder

richtig sommer!

len. Als fast sensationell ist die Serienausstattung zu bezeichnen, die alle sicherheitstechnischen Details umfasst. Zu überlegen ist der Aufpreis, mit dem der Innenraum durch das Easy-Vario-Plus-System (Sitzverstellung) nutzbringend variiert werden kann. Technische Daten: L 4,35, B 1,78, H 1,55 Meter. Kofferrauminhalt 486 bis 1545 Liter. Preis ab 28.900 EURO. In unserem Erscheinungsgebiet sind Auto Wittwar (Weissenbach/L.) und Auto Pfleger (Haus/E.) Repräsentanten der Marke. W.Halasz

nur für kurze Zeit: mit Panorama Glasschiebedach, Leichtmetallfelgen uvm. Verbrauch gesamt in l/100 km: 4,0–5,3; CO2-Emission in g/km: 105–124. unser Barpreisangebot für den Corsa Sunshine, 3-türig, 1.2 TWINPORT ecoFLEX®-Motor 51 kW (70 PS) Radio CD 30 MP3 inkl. Lenkradfernbedienung, Klimaanlage mit Pollenfilter schon ab

€ 11.990,– jetzt probe fahren! 8940 Liezen/Weißenbach Tel. 0 36 12 / 22 12 1 – 12 8967 haus/ennstal, Tel. 0 36 86 / 24 51 – 0 www.auto-pfleger.at

Am Stadtplatz von Steyr startet Mazda mit einer Sportwagen-Armada am 13. Juli zur Ennstal Classic nach Gröbming


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

MOT OR R EV U E

29

Toyota startet mit zwei neuen Modellen in den Auto-Sommer

Toyota überzeugt mit den zwei neuen Modellen Yaris Hybrid und Auris Titan. Der neue Yaris Hybrid fasziniert als günstigstes Vollhybridmodell in Europa mit einer Systemleistung von 74 kW/100 PS und übernimmt in den Bereichen Leistungsentfaltung und Effizienz eine Führungsrolle im europäischen B-Segment. Das Modell legt Etappen der Fahrstrecke rein elektrisch zurück und emittiert hier weder CO 2 noch Schadstoffe. Serienmäßig mit Zwei-Zonen-Klima-

Verkaufsleiter Franz Planitzer

automatik und komplettem Sicherheitspaket ausgestattet, ist maximaler Fahrkomfort garantiert. Das limitierte Sondermodell Auris Titan bietet mit den zwei Ausstattungsvarianten „Young“ und „High“ noch mehr Design und Ausstattung: BluetoothFreisprecheinrichtung, Park-

sensoren, edle Leichtmetallfelgen im Titan-Look und lässige LED-Tagfahrleuchten sind kostenlos inklusive. Für den Auris Titan stehen zwei Benzin-Aggregate und zwei

Dieselmotoren zur Wahl. Infos zu den neuen Toyota Modellen erhalten Sie bei Toyota Baumann in Stainach, Tel. 03682/24108


30

MOT OR R EV U E

LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Citroen 4: Das große ABC

Ab in den Urlaub – aber sicher! beladenem Zustand die Leuchtweitenregulierung angepasst werden. Kühlboxen und Getränkekisten gehören nicht auf die Rückbank! Schwere Gegenstände sind besser im Kofferraum oder im hinteren Fußraum verstaut. Auch der Kofferraum darf nicht wahllos bepackt werden. Schweres sollte möglichst unten an die Rückseite der hinteren Sitzbank gelegt werden. Leichte Gepäckstücke können darauf oder dahinter geschlichtet werden. Im Kofferraum verstautes Ladegut sollte nie über die Oberkante der Rücksitzlehne ragen. Lässt sich das nicht vermeiden, sollten Sicherheitsnetze oder Trenngitter montiert werden.

Die Folgen falscher Beladung des Autos bei der Fahrt in den Urlaub werden oft unterschätzt: Im Falle eines Unfalls können herumfliegende Gegenstände das bis zu 50-fache ihrer eigentlichen Masse entwickeln und werden zur Gefahr für die Insassen. Um sicher am Urlaubsziel anzukommen, gilt es einige Regeln bei der Verstauung des Reisegepäcks zu beachten. Bevor das Fahrzeug bepackt wird sollte der Reifendruck angepasst werden. Bei Fahrzeugen mit Halogen- Nähere Infos finden Sie auf scheinwerfern sollte zudem in www.oeamtc.at

Vorteile dieser Antriebsart. Die vorne eingebauten Reihenvierzylinder bringen viel Gewicht auf die Antriebsachse, ohne allerdings eine Kopflastigkeit zu erzeugen. Für den C4 werden drei Benzin- und drei Dieselmotoren angeboten. Der Einstiegsbenziner liefert 95 PS und ist mit nur sechs Prozent NoVA belastet. Normverbrauch laut Werk 6,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Und noch eine gute Nachricht dazu: Derzeit kostet das Einstiegsmodell den Aktionspreis von 16.390 EURO. Das Spitzenmodell ist mit 23.590 EURO angeschrieben. Es lohnt sich übrigens, nach den

Preisen für Sondermodelle zu fragen. Die Grundausstattung des C4 ist anständig. Wer mehr haben will, sollte sich bei Ausstattungspaketen umsehen, die recht vernünftig zusammengestellt sind. Durchaus angemessen ist auch das Fassungsvermögen des Kofferraumes, das von 408 bis 1183 Liter reicht. Bei vorgeklappten Rücksitzlehnen beträgt die Länge des Kofferraumes 1,56 Meter. Da lassen sich auch schon allerhand Sportgeräte unterbringen. Die Marke ist in unserer Region durch die Autohäuser Dupke (Trieben) und Gell (Radstadt) vertreten. W. Halasz

Wer bei Sturmschäden zahlt Für Sturmschäden an Häusern, Dächern oder Autos kommen grundsätzlich mehrere Versicherungen in Frage. Viele Versicherungswillige finden allerdings in gefährdeten Zonen keine Versicherung, die bereit wäre, Risiken vollständig zu übernehmen. Wenn Versicherungen angeboten werden, ist die Deckung durch Standardprodukte in der Regel begrenzt, und zwar entweder auf einen Prozentsatz der Versicherungssumme (zB 50 %) oder einen Pauschalbetrag (zwischen € 4.000 und € 7.000). Sturmschäden gelten vom Gesetz her als höhere Gewalt. Um festzustellen, ob man im Schadensfall ausreichend versichert ist, gilt es, den aktuellen Versicherungsschutz zu überprüfen und abzuklären, ob ein erweiterter Katastrophenschutz notwendig ist. Je nach Art des Ereignisses können die Betroffenen selbst in der Phase des Schadensein-

Bezahlte Einschaltung

sieht der C4 sehr schnittig aus, bietet aber seinen Insas„C4“ ist die staubtrocke- sen sehr viel Kopffreiheit ne Bezeichnung für eines und damit Komfort. Komfort der attraktivsten Autos erwartet man zu Recht von einem Citroen. Beim C4 gibt der Kompaktklasse. Die es viel davon, aber die Fahrfließende Form wird vom werksabstimmung geht doch Bug bis zur Heckklappe in eine sportliche Richtung. Keine Spur also von einem sauber durchgezogen. schwammigen Verhalten. Das Ergebnis ist eine dynami- Dafür sorgen auch Einzelradsche Linie, die den Citroen C4 aufhängung und Stabilisatoren noch größer erscheinen lässt, an beiden Achsen, sowie ABS, als er tatsächlich ist. In Zah- ASR, ESP und Berganfahrhilfe. len ausgedrückt lässt sich der Dass Citroen den VorderradC4 besser einordnen. Län- antrieb beherrscht, weiß man ge 4,33, Breite 1,78 und Höhe schon aus der Geschichte. Im 1,49 Meter. Trotz seiner Höhe C4 dominieren eindeutig die

Peter Fladl informiert Sie gerne: Tel.: 0676 - 48 49 136, Versicherungsagentur Peter Fladl, Generalagentur UNIQA

tritts durch aktives Verhalten zur Begrenzung der Schäden beitragen. Bei ausreichender Vorwarnzeit können Schäden deutlich verringert werden, etwa in dem Personen evakuiert und Wertgegenstände aus der Gefahrenzone gebracht oder mobile Dämme errichtet werden. Die UNIQA unterstützt ihre Kunden bei der Schadensbegrenzung durch eine frühzeitige Unwetterwarnung per SMS.


LBN • Nr. 7 / 2012 • www.lbn.at

Diverses Hochzeitspaare aufgepasst! Den schönsten Tag in ihrem Leben auf DVD/Bluray festhalten! “Augenblicken die man nie vergessen sollte”! mehr unter www.fuchs-video.at od. Tel. 0676 7609705 Kl. Balkenmäher, Farmer 710, general-überholt, 230,- EUR. Reifen f. Suzuki Jimmy 4x4 205/70-15 à 30,- EUR. Tel. 0664 17 88 161 Spirituelle Lebensberatung, Karten legen, REIKI-Seminiare in Liezen. Tel. 0664 597 28 68 Nähe Windischgarsten: Grundstück voll aufgeschlossen, sonnige Lage, 840 m2. Tel. 0664 52 24 595 Nähmaschinen-Service, alle Fabrikate: Nähzentrum Härtel, Hauptstraße 24, Liezen. Tel. 03612 23502

Miete Liezen:  Geschäftslokal 45 m2 ab sofort, Wohnungen ca. 38 m2, 67 m2 und 50 m2 ab August   Tel:   03612 25033   Rottenmann: 2-Zimmer-Wohnung, saniert, sonnig, voll möbliert, ca. 40 m2. 380,- EUR inkl. BK exkl. Strom. Tel. 0660 52 55 828 Rottenmann: Genossenschaftswohnung, voll möbliert, 2 Zimmer, Küche, Bad, Nebenräume und Balkon, ca. 54 m2. Miete 412,- EUR inkl. Heizkosten, Kellerabteil und TG-Platz. Inventarablöse 900,- EUR. Genossenschaftsanteil ca. 8200,- EUR. Tel. 0680 215 77 27 Stainach:  Restaurant (234m2) ab sofort Tel: 03612 25033

Kontakte

K leinanzeiger

31

Jung gebliebener Witwer, Mitte 60, einfach, natürlich, sportlich sucht ebensolche Partnerin, die treu und ehrlich ist. Chiffre 11

Kraftfahrzeuge Unfall- und Bastlerfahrzeuge ab Bj. 98 gesucht, Geländewagen auch älter! Tel.: 0664/5756320 Puch G 230, Bj. 1979 mit Seilwinde und Schneepflug. VP 1500,- EUR. Tel. 0664 211 31 77

Verkauf Wegen Hausräumung Inventar günstig zu verkaufen, Tel. 0660/5485602 Admont: Wohnung zu verkaufen, 62 m2, 1. Stock, Gartenanteil, eigener Parkplatz. Heizung elektrisch und Kaminanschluss. VP 62.000,- EUR. Email elke. frank@stmk.gv.at

Liezen Samstag, 14. Juli, Happy-Future/Liezen: Seminar: Angstfrei-Vital älter werden; Anmeldung unter Tel. 0664/44 595 22

Rohrmoos

Da haben wir den Salat!

JEDEN Mittwoch, ab 18.00 Uhr SALATBUFFET mit über 20 verschiedenen frischen Salaten Cafe-Restaurant Schnuderl, Ausseerstr. 33, 8940 Liezen, Tischreservierung unter 03612 / 22 605

Besuchen Sie uns auch im Internet:

Sonntag, 15. Juli, 20 Uhr, Knappenalm: Knappenfest mit LiveMusik, Tanz und Brauchtum

Sympathischer, natur-verbundener 50-Jähriger, NR, NT, mit Verständnis für die zarte Seele einer Frau, sucht Dich! Normale, natürliche, bodenständige Partnerin bis 55 Jahre, NR, bitte melde Dich. Chiffre 9 Du, zuverlässig, ehrlich, natur-verbunden, ca. 50 Jahre alt, männlich, möchtest Dein Leben mit einer 46-jähritgen, etwas molligen, herzlichen, wanderfreudigen Frau neu beginnen und gemeinsame Ziele finden? Ich freue mich auf Dich! Chiffre 10

www.lbn.at

24-Stunden-Pflege Vermittlung von ausgebildeten Pflegekräften • langfristige Betreuung (Wechsel alle 3 Monate) • Geschulte Pflegerinnen mit guten Deutschkenntnissen • legal und angemeldet • staatlich gefördert • günstiger als ein Heimplatz Sabi Kalteis, Liezen, Tel. 0676 66 300 91 oder Email: sabi.kalteis@aon.at, www.pflegedaheim.at.tf

PRIVATANZEIGEN-KUPON Kupon ausschneiden und einsenden an: Liezener Bezirksnachrichten, Ausseer Straße 2-4, 8940 Liezen

Private Kleinanzeigen werden nur angenommen, wenn sie im Voraus bar bezahlt werden: e 7,- bzw. für Chiffre-Anzeigen e 10,Rubrik:

Telefon:

Text in Blockschrift:

Nächster Redaktionsschluss: Bitte Name und Anschrift für eventuelle Rückfragen eintragen:

6. August 14. August

Erscheinung nächste Ausgabe:


S U A R S AS MUS

D

179.99

www.hervis.at h i t

V S S

599.99 STATT 1.099.99

-45%*

STATT 349.99

-49%*

X-FACT MTB VERTEC TEAM

X-FACT CROSS RIDER

Damen Crossbike 28“ I 21 Gang Shimano Schaltung I Riser Lenker für angenehme Sitzposition I auch als Herren-Modell erhältlich

26“ Mountainbike I Sport Pro Alu Rahmen DB I RST Blaze Federgabel mit lockout I 30G Shimano XT/SLX Gruppe I Shimano Deore Disc. Bremsen

69.99

89.99

STATT 94.99

-26%*

STATT 149.99

-40%*

GARMONT IOWA GTX

Trekkingschuh I für Damen und Herren I wasserdicht und atmungsaktiv I Obermaterial aus wasserabweisenden Nubuk-Leder I Vibram-Außensohle für maximalen Grip

LIEZEN, IM EKZ HERVIS LIEZEN, BAHNHOFWEG 7

ASICS GEL FUJI TRAINER

Traillaufschuh I für Damen und Herren I Mesh Obermaterial I GEL-Element im Rückfuß I Trail-inspirierte AHAR+ Außensohle

Angebote gültig von 12.07. bis 19.07.2012 bzw. solange der Vorrat reicht. *STATTPREIS = vom Lieferanten/Hersteller unverbindlich empfohlener Verkaufspreis. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.


LBN Ausgabe 7/2012