Nur zur Ansicht

Page 1

Nur zur Ansicht oder ist alles Ansichtssache ?

Plakate Wolfgang Sternkopf 1


Nur zur Ansicht oder ist alles Ansichtssache ?

Plakate

Gestaltung: Hanno Trebstein Konzept, Texte und Plakate: Wolfgang Sternkopf 2017 2


Plakate und ihre anonyme Resonanz ... Das Wort Plakat taucht im 16.Jahrhundert in den Niederlanden auf. Im Französischen entstanden daraus plague („Platte, Täfelchen“). In Deutschland verwendete 1578 erstmals der Satiriker Johann Fischart das Wort Plakat in der Bedeutung einer öffentlichen Bekanntmachung der Obrigkeit. Seinem Wesen nach ist das Plakat eine Mitteilung an eine anonyme Gruppe von Empfängern. Der Absender kann nicht unmittelbar kontrollieren, ob seine Botschaft den einzelnen Empfänger erreicht und wie dieser darauf reagiert. Wenn Ideen geboren werden, möchten wir diese gern umsetzen und unserem Umfeld mitteilen. Es ist dieser Drang zur Umsetzung und Ausführung, der einen kreativ arbeitenden Menschen oft bis ins hohe Alter “antreibt”, wenn Sie oder Er, Glück hat? Generell ist dies ein sehr angenehmes Gefühl und somit fördernd für die Qualität des Lebens. Wenn die Idee nun vorhanden ist, stellt sich machmal die Frage, was ist der beste Weg der Umsetzung? Eine Grafik, ein Buch, ein Text, ein Objekt, eine Postkarte oder ein Plakat? Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat es zahlreiche Ergebnisse einer Zusammenarbeit mit Hanno Trebstein gegeben, wo immer eine Idee der Ausgangspunkt war und ist, folgte die Überlegung, wie setzen wir es um, in welcher Form?

Nicht selten findet diese Entwicklung und Gemeinschaftsarbeit ohne große Worte statt, da ein besonderer Zusammenschluss vorhanden ist, der uns beteiligten viel Freude bereitet. So entsteht seit Jahrzehnten, die Gestaltung z.B. von Kunstkalendern, Lyrikbüchern, Dokumentationen, Kalenderblättern, Postkarten, Kurzgeschichten, Flyern sowie Plakaten in unterschiedlichen Größen und Inhalten. Die vorliegende Dokumentation “Nur zur Ansicht oder ist alles Ansichtssache...? zeigt eine kleine Auswahl der positiven Zusammenarbeit, hier in Form von Plakaten. Zuweilen bringt einem eine reduzierte Gestaltung und Größe weiter ans Ziel und gelegentlich ist eine dominante Gestaltung und Größe das sinnvolle Ziel. Bei der Umsetzung des Kunstpreises “TossehofZeichen”, bezogen auf die grafische Verwirklichung der erforderlichen Projektflyer, kam Unterstützung - wie auch bei anderen Projekten - durch Jo Lippek und Christoph Achenbach. Ebenfalls Begleiter seit langer Zeit. 2017 Wolfgang Sternkopf

3


Inhalt: 1.) Vorwort: Nicht nur zur Ansicht oder ist alles Ansichtssache? 2.) "Nur zur Ansicht..." Plakat und Postkarte 3.) "Lyrik-post-karten-baum..." 4.) Entwurf: Stahlobjekt "Vor der Vollendung..." im Kreisverkehr 5.) Entwurf: Stahlobjekt "Hoffnung" vor dem Gelsenwasser Verwaltungsgebäude in Gelsenkirchen 6.) Entwurf: Kunststele (h=6.00m) 50plus vor dem GAFÖG Verwaltungsgebäude 7.) Entwurf "TossehofZeichen I" 8.) Entwurf : "TossehofZeichen II" h=4.00m 9.) Ausführung: "TossehofZeichen III" 10.) Plakat: TossehofZeichen 11.) "Edition 50 Jahre", Siebdruck je 50x50cm in fünf Farben 12.) "Bücherwolke ..."Text nach einer Fotografie des ISTANBUL MODERN SANAT MÜZESI 13.) "Mikado..." Kunst & Demenz nicht vergessen..." 14.) "Anders werden..." Kunst & Demenz nicht vergessen..." 15.) "Plakataktion: Kunst & Demenz nicht vergessen..." ( mit Jo Lippek ) 16.) "Im Regen ..." Text fürs Badezimmerfenster 17.) "Eine Nacht im Atelier..." 60x60cm 18.) "Ruhestörung... 60x60cm 19.) "game over I"

60x60cm

20.) "game over II" 60x60cm 21.) "game over III" 60x60cm 22.) "Grafik-Text-Blatt..." Grafikblatt 60x60cm 23.) "Resümee I" auf Leinwand 100x50cm 24.) “Wie sich die Zeiten ändern…” 4


25.) "Resümee III" auf Karton

100x50cm

26.) "Atelier JRS" Plakat 60x60cm 27.) "KunstOrte..." Auflistung 28.) Entwurf, "KinderHände" 60x60cm 29.) "ABCBDEF..." Plakat 60x60 und 30x30cm plus Postkarte 30.) "Geordnete Unruhe..." 24 Textmagnete 31.) "Geordnete Unruhe..." 24 Textpostkarten 32.) "12 Jahre Edition J•R•S" 33.) "Stehend unterwegs ..." Fotografie: Achim Kubiak/Text.W.St. 34.) "3 Flyer in der Übersicht" 35.) Stahlobjekt "Hoffnung..." im Industrieclub 36.) Stahlobjekt "Hoffnung..." zum besonderen Anlass 37.) Holz/Acrylobjekt "Zwei Seiten..." Fotografie:Heribert Reismann (†) 38.) "Geordnete Unruhe" 60x60cm 39.) "Wie weit..." 60x60cm 40.) "Überraschend anders..." Kurzgeschichte 60x60cm 41.) "Könnte man es in Worten sagen..." 60x60cm 42.) "Format 2010... " Jo Lippek/Wolfgang Sternkopf 20x100cm 43.) "überraschend anders... "Plakat 60x60cm 44.) "Zusammenstellung..." 60x60cm 45.) "Wir können Sie nicht gebrauchen II" 60x60cm 46.) "Bitte nicht... 47.) "59plus1" Stadtbibliothek GE 48.) "Wo hat der nur diese LEGOSTEINE her... 49.) “Pflasterlyrik”

5


“Nur zur Ansicht...” Plakat und Postkarte

6


Š Wolfgang Sternkopf

N U R Z U R

A N S I C H T

7


“Lyrik-post-karten-baum...”

8


9


Stahlobjekt “Vor der Vollendung...” im Kreisverkehr (Entwurf)

10


11


Stahlobjekt “Hoffnung” vor dem Gelsenwasser Verwaltungsgebäude in Gelsenkirchen (Entwurf)

12


13


Kunststele (h=6.00m) 50plus vor dem GAFÖG Verwaltungsgebäude (Entwurf)

14


15


Stehle_02_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

08.11.2012 9:40:46 Uhr

„Hier ist der Stehle_01_ø1m_rot_ohne.indd 1

Stehle_03_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

08.11.2012 9:39:36 Uhr

künstlerische Mehrwert der Symbolik deutlich erkennbar, der neugierig macht, von einem Merkzeichen zum anderen zu wandern.“ Die Jury zu dem Entwurf von Wolfgang Sternkopf

2. 1. 16


Stehle_04_ø1m_grün_ohne.indd 1

08.11.2012 9:43:19 Uhr

Stehle_05_ø1m_rot_ohne.indd 1

08.11.2012 9:41:48 Uhr

08.11.2012 9:44:17 Uhr

„Zeichensetzung nicht in Form von schriftlicher Interpunktion, sondern Zeichen setzen innerhalb eines Wohngebietes, war und ist der Reiz des Entwurfes und der Ausführung.“ Wolfgang Sternkopf zur Idee seines Entwurfes für den Kunstpreis: „TossehofZeichen“, Gelsenkirchen 2012 Konzept: Wolfgang Sternkopf Fotografie: Brigitte Degener Gestaltung: Lippek Werbeagentur GmbH

4. 3.

5. 17


ONEN¬à BER¬UN RMATI Sx O F )N

u(IER¬IST¬DER¬¬

+UNSTWETTBEWERB ¬ u4OSSEHOF:EICHENh

Kà NSTLERISCHE¬¬

¬ !UFTRAGGEBER ¬ 3TADT¬'ELSENKIRCHEN

-EHRWERT¬DER¬¬

3TADTERNEUERUNG¬¬ 'ELSENKIRCHEN

3YMBOLIK¬DEUTLICH¬¬

3TELEN¬ ¬ ¬

ERKENNBAR ¬¬

&INANZIERT¬IM¬¬ &ÚRDERPROGRAMM¬ 3TADTUMBAU¬7EST¬ ¬n¬

DER¬NEUGIERIG¬¬ MACHT ¬VON¬EINEM¬

¬ %MSCHERGENOSSEN SCHAFT 3TELE¬

-ERKZEICHEN¬¬ ZUM¬ANDEREN¬¬ ZU¬WANDERN h

$IE¬*URY¬ZU¬DEM¬%NTWURF¬VON¬¬ 7OLFGANG¬3TERNKOPF

¬ !USFà HRUNGSZEIT ¬ %NDE¬ ¬ +UNSTSTELEN¬ *E¬ ¬M¬'ESAMT HÚHE¬MIT¬JE¬ZWEI¬ !CRYLGLASRONDEN¬¬ INKL ¬'RAlKAUFDRUCK $URCHMESSER¬ ¬M

u:EICHENSETZUNG¬ NICHT¬IN¬&ORM¬VON¬¬ SCHRIFTLICHER¬)NTER ¬ PUNKTION ¬SONDERN¬ :EICHEN¬SETZEN¬¬ INNERHALB¬EINES¬ 7OHNGEBIETES ¬¬ WAR¬UND¬IST¬DER¬2EIZ¬ DES¬%NTWURFES¬UND¬ DER¬!USFà HRUNG h

7OLFGANG¬3TERNKOPF¬ZUR¬¬ )DEE¬SEINES¬%NTWURFES¬Fà R¬¬ DEN¬+UNSTPREIS u4OSSEHOF:EICHENh ¬¬ 'ELSENKIRCHEN¬ ¬ +ONZEPT ¬7OLFGANG¬3TERNKOPF¬ &OTOGRAlE ¬"RIGITTE¬$EGENER¬ 'ESTALTUNG ¬,IPPEK¬7ERBEAGENTUR¬'MB( ¬ W STERNKOPF GELSENNET DE

(ABEN¬3IE¬&RAGEN¬ZU¬UNSEREM¬u4OSSEHOF:EICHENh¬0ROJEKT 3TADTUMBAUBà RO¬'ELSENKIRCHEN #ITY¬ 4EL ¬ ¬ ¬ ¬ ¬ ¬

18


u4OSSEHOF:EICHENxh¬n¬¬ u(IER¬SIND¬WIR¬ZU¬lNDENxh

4OSSEHOF¬n¬7OHNQUARTIER¬IM¬7ANDEL

19


„Basisarbeit…“

20


Die beteiligten Ämter der Stadt Gelsenkirchen: • Referat Stadtplanung (Auftraggeber) und Stadtumbaubüro • Referat Bauordnung und Bauverwaltung • Referat Verkehr (Planung und Durchführung) • Gelsendienste (Planung und Durchführung) • Referat Erziehung und Bildung mit GeKita • Referat Recht und Ordnung (Sicherheitsbeauftragte) Ausführende Unternehmen: • Stahlbau und Montage: Doppelfeld GmbH, Gelsenkirchen • Acrylglasronden: Gert Ixkes, Krefeld • Statische Berechnung: Ing.-Büro Dipl.-Ing. Georg Weßeling, Dorsten • Prüfstatik: Dipl.-Ing. Oliver Henning, Gelsenkirchen • Transport und Montage: Rolf Lutz GmbH, Gelsenkirchen

„Resultat von kreativer und produktiver Arbeit“

• Druck: Druck H. Buschhausen, Herten • Verzinkerei: Voigt & Schweitzer, Duisburg • Gestaltung: Lippek Werbeagentur GmbH, Gelsenkirchen

„Die Kunst hat das Handwerk nötiger als das Handwerk die Kunst“ Franz Kafka

• Fotografie: Christian Bischoff, Klaus Rechnitz, Mike Sternkopf, Birgit Wend, Wolfgang Sternkopf • Idee/ Konzept / Projektbegleitung: Wolfgang Sternkopf w.sternkopf@gelsennet.de

21


Plakat: TossehofZeichen

22


23


“Edition 50 Jahre”, Siebdruck je 50x50cm in 6 Farben

24


25


“Bücherwolke ...”Text nach einer Fotografie des ISTANBUL MODERN SANAT MÜZES 26


Naturereignis ... Bücherwolken kommen

Tabiat hadisesi …

stets und flächendeckend

unangemeldet

auch in geschlossene Räume

Natural phenomenon...

RP[HW I\S\[SHYÛ

daima habersiz ve

Clouds of books always enter

uninivited and comprehensively even locked

` aL`P RHWSHYJHZÛUH kapalı alanlara da gelir

doors

Wolfgang Stemkopf

ISTANBUL MODERN SANAT MÜZESI

27


“Mikado...” Kunst & Demenz nicht vergessen...” 28


Blickkontakt … So lange alles „normal“ ist sprechen wir meist in unserem gewohnten Umfeld „eine“ Sprache -von der Beherrschung zusätzlicher Fremdsprachen einmal abgesehenJedoch wenn unsere Merkfähigkeit und unsere Kommunikationsmöglichkeiten sich verändern beginnen wir unsere Umgebung zunehmend nicht mehr richtig zu verstehen Unverständnis ist sehr schnell für unser Verhalten spürbar

Wenn wir dann noch die Vergangenheit und die Gegenwart durcheinander bringen besteht erneut die zusätzliche Gefahr missverstanden zu werden und Frustration und Angst breiten sich in uns aus Aufgrund unserer langen Kommunikationserfahrung setzen wir in unserer Not Füllwörter ein die fehlende Inhalte ersetzen sollen und unsere Phantasie ist in diesem Bereich plötzlich sehr aktiv Im weiteren Verlauf hoffen wir dass unsere Körpersprache aussagefähig wahrgenommen wird damit wir Botschaften auch ohne Worte versenden können insbesondere durch intensiven Blickkontakt von beiden Seiten

Kunst & Demenz nicht vergessen… Konzept, Foto & Text: Wolfgang Sternkopf

Es ist wie in einem fremden Land jedoch ohne die Möglichkeit der Rückkehr und zur Krönung gibt sich jeder so als sei alles ganz selbstverständlich und üblich nur um der Realität zu entgehen bis die Gegebenheiten uns einholen

29


“Anders werden...” Kunst & Demenz nicht vergessen...”

30


Verbindungen…

Dann benötigen wir jemanden in unserer Nähe der unsere Emotionen erkennt und somit auch unsere vorhandenen Möglichkeiten der Kommunikation

Anders werden…,Grafik & Text: Wolfgang Sternkopf

Ein Leben lang zahlreiche soziale Kontakte zu haben kann für die Zeit wichtig sein in der wir unsere Eigeninitiativen vernachlässigen oder verlieren

31


“Plakataktion: Kunst & Demenz nicht vergessen...� ( mit Jo Lippek ) 32


Plakataktion

33


“Im Regen ...” Text fürs Badezimmerfenster

34


"Ich stehe nicht im Regen, ich dusche unter Wolken." 35


“Eine Nacht im Atelier...” 60x60cm 36


Eine Nacht im Atelier... Ich hatte heute Nacht einen phantastischen Traum. Ich träumte,in unserem neuen Atelier - im Hinterhof, dass alle Bilder und Arbeiten nachts - ungefähr in der Zeit zwischen 1.00 Uhr und 4.00 Uhr morgens - wild durch die Gegend liefen. Sie halfen sich gegenseitig von den Wänden und versammelten sich nach einiger Zeit in der Mitte des Raumes in dem neuen Atelier. Nach ganz kurzer Zeit bildeten sich Gruppierungen und es wurde diskutiert und kritisiert - natürlich sowohl positiv als negativ. Und einige fragten: „Wieso? Wieso bin ich hier so klein, im Format 20 x 20cm? Es ist zwar alles farbig, es ist phantastisch, aber wieso hängt mir dann ganz weit hinten gegenüber eine Arbeit - 1.80m x 1.80m - das ist der Dinosaurier unter uns -, alles schwarz und grau oder weiß und schwarz? Dazwischen, fanden einige, hängen dann zerquetschte Coca-Cola-Dosen auf phantastischen, knallroten Untergrund. Sie diskutierten: „Warum habe ich einen Rahmen und wieso bist du ungerahmt gehängt? Warum hängen einige von uns ununterbrochen, warum sind bestimmte Objekte, die auch phantastisch sind im Hintergrund? Warum sind einige im Magazin, verpackt, stehen vertikal und horizontal in riesigen Regalen

eine Geschichte nicht nur für Kinder 3.00m x 3.00m groß, so dass man sich total verirren kann, oder so dicht gedrängt, dass es fast unmöglich ist, weiter zu leben. Ein paar von uns hat es ganz schlimm erwischt. Sie sind eingepackt in sogennanten Luftpolsterfolien bekommen kaum noch Luft. Auch ein eigenes Spital haben wir im Magazin. Da sind diejenigen von uns, wo die Rahmen defekt sind oder die Glasscheibe entzweigebrochen ist.“ So diskutierten sie bis ungefähr nachts um 3.00 Uhr und dann stellten sie plötzlich fest, die erste Morgenausgabe der Zeitung ist da. Sie sehen, der kommende Tag bringt ihnen etwas Neues: Das Atelier wird eröffnet! „Zahlreiche Besucher werden kommen und viele haben nun jetzt die Möglichkeit, uns zu kaufen - denn wir, die wir da hängen, sind verkäuflich. Und vielleicht kann das eine oder andere passieren, indem wir gekauft werden. Dann beginnt vieleicht eine phantastische Zeit, vielleicht ist der eine oder andere in einem interessanten Haus bei netten Leuten oder in einer interessanten Wohnung, vielleicht bei einer ganz interessanten Dame? Das wollen wir nicht vertiefen, denn das ist schließlich auch eine Geschichte für Kinder ...“ © Wolfgang Sternkopf

37


“Ruhestörung... 60x60cm 38


Ruhestand:

Ruhestätte und dann kommt

© Text: Wolfgang Sternkopf / Fotografie: Hanno Trebstein 2015

Im Lexikon ... folgt hinter

Ruhestörung… 39


“game over I” 40

60x60cm


Umgangssprache… Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

© Wolfgang Sternkopf 10/2015

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

41


“game over II” 60x60cm 42


Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

© Wolfgang Sternkopf 10/2015

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

43


“game over III” 60x60cm 44


Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Willkommenskultur und auf

Willkommenskultur und auf

Willkommenskultur und auf

Willkommenskultur und auf

in einer entschleunigten Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

in einer entschleunigten Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

in einer entschleunigten Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

in einer entschleunigten Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Augenhöhe

Willkommenskultur und auf

in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Augenhöhe

Willkommenskultur und auf

in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

Kreativquartier in Form von

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Sich ergebnisoffen niederschwellig einbringen

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe

in einer entschleunigten Willkommenskultur und auf Augenhöhe

Willkommenskultur und auf

Kreativquartier in Form von

Kreativquartier in Form von

Kreativquartier in Form von

Kreativquartier in Form von

in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

in einer entschleunigten Augenhöhe in Achtsamkeit Andere abholen und dann im

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

kultureller Teilhabe und natürlich im Kontext

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

ganzheitlich

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

kognitiv nah bei Ihnen zu

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

sein und nach einer Auszeit etwas zusammen

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

stemmen und herunterbrechen mit

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

Wutbürgern und einem Wohlgefühl

in der

Servicewüste und diese

aufzuhübschen um dann rechtzeitig ein

Selfie zu erstellen bevor game over erfolgt...

45


“Grafik-Text-Blatt...” Grafikblatt 60x60cm 46


Grafik Text Blätter

Grafik Text Blätter

Grafik Text Blätter

Edition J • R • S 12 Jahre 2004-2016

Grafik Text Blätter

Grafik Text Blätter

Grafik Text Blätter

Grafik Text Blätter

kfiarG retxtteäTlB

Grafik Text Blätter

47


“Resümee I” auf Leinwand 100x50cm 48


Resümee... Resümee... Die Seele Die Seele verleiht verleiht dem Menschen dem Menschen seine Persönlichkeit seine Persönlichkeit und somit auch und somit auch seinen Charakter seinen Charakter seine Eigenart seine Eigenart sein Naturell sein Naturell seine Individualität seine Individualität seine Besonderheit seine Besonderheit Warum Warum ist so etwas ist so etwas Wichtiges Wichtiges verborgen verborgen versteckt versteckt nicht auffindbar? nicht auffindbar?

Die Seele Die Seele ist personengebunden ist personengebunden und somit und somit nicht übertragbar nicht übertragbar und möchte und möchte zeitlebens zeitlebens wahrgenommen wahrgenommen werden werden jedoch jedoch für uns für uns Lebende Lebende stets stets unsichtbar unsichtbar bleiben bleiben

© 05/2014 Wolfgang Sternkopf

Resultat: Resultat:

49


“Wie sich die Zeiten ändern…” 50


51


“Resümee III” auf Karton 52

100x50cm


Resümee... Die Seele verleiht dem Menschen seine Persönlichkeit und somit auch seinen Charakter seine Eigenart sein Naturell seine Individualität seine Besonderheit Warum ist so etwas Wichtiges verborgen versteckt nicht auffindbar?

Die Seele ist personengebunden und somit nicht übertragbar und möchte zeitlebens wahrgenommen werden jedoch für uns Lebende stets unsichtbar bleiben

© 05/2014 Wolfgang Sternkopf

Resultat:

53


“Atelier JRS” Plakat 60x60cm 54


55

ATELIER J •R • S www.atelier-jrs.de www.zeitlose-menschen.de


KunstOrte

(extern)

00 Sammlung Werner Thiel (Hoffnung 0.50) 01 Hedwig & Banker (Stahlobjekt "Hoffnung... 1.50m) 02 Kunstmuseum GE (Leihgabe: Kreideobjekt 1.00x1.00) 03 R. & W. ST. (Diverse Objekte) 04 WH (Objekte je 1.00 x1.00m, "Vertikal.. und Zwei Seiten...) 05 R.L. GmbH (Siebdrucke und Stahlobjekt "Hoffnung..." 0.30) 06 R. L. (Holzobjekt 1.00x1.00) 07 J.C.E.M. diverse Arbeiten 08 Bruder Jordan Haus (Grafik & Text Thema Demenz 1.00x1.00) 09 Emmaus Hospiz (Zwei große Textarbeiten plus Holzobjekt ) 10 FGG Dienstleistungszentrum (Leinwandtexte u. Stahlobjekt) 11 W. P. (Stahlobjekt "Hoffnung.. plus Siebdrucke) 12 Jo. L. Jo L. (Diverse Arbeiten) 13 Agentur L. (Diverse Arbeiten) 14 Tossehof Siedlung (10 Steelen je 4.00m hoch) 15 Medicare (Grafik u. Text zum Thema Demenz) 16 APD (Grafik und Text zum Thema Demenz) 17 Industrieclub (Stahlobjekt "Hoffnung... 1.50m) 18 H. K. Herr K. " Kreideobjekte, Bücher, Stahlobjekte, Acryl auf Leinwand, Holzobjekte 19 I. & W. ST. w. u. St. "Hoffnung... 0.50m) 20 D. & E. Doris und Eddi (Hoffnung und vor der Vollendung...) 21 M. & J. V. (Op-Art Grafik 1.00x1.00) 22 Atelier J• R • S (ca.160 Arbeiten u.a. "Hoffnung ... 1.50 x1.50m) 23 M. Musiker/MIR (Ob-Art Grafik 1.00x1.00m) 24 Dr. C. S. (Op-Art Grafiken, 1.00x1.00 / 0.40x0.40) 25 R.G.(Kreideobjekt u. kleines Relief) 26 I.G. (Ob-Art Grafiken) 27.H.P.R. (Diverse kleine Arbeiten) 28.U.H., Buer ( Reliefarbeit,50x50 und 25x25cm) 29 A.D., Buer (kleine Reliefarbeit) 30 A.Sch., Buer (Reliefarbeit) 31 D. D., Buer (große Reliefarbeit) 32 I. und Dr. R,. Buer (kleine Reliefarbeit, kleines Stahlobjekt und große Acrylarbeit 80x80) 33 D. L., GE, Stahlobjekt "Hoffnung" 0.50m 56


Außerhalb von Gelsenkirchen... A B C D E F G H I J K L M N O P Q R

Heiner B. Herten (Hoffnung, Vor der Vollendung, Text auf Leinwand, Plakat) H. & T. S. Dülmen (Hoffnung 1.00m, Ob-Art Siebdrucke sowie diverse Objekte und Bücher Aldtsjerk/Oudkerk, NL. (Hoffnung) GEA, (Unternehmen)Düsseldorf Op-Art Objekte 1.00x1.00) Galerie Haasch, Darmstadt ( Op-Art Grafik 0.80x0.80) Galerie Kleebolte, Essen (Vor der Vollendung, Acrylobjekt) Dr. Kerstin B., Schmalkalden ( Text u. Grafik auf Leinwand sowie Grafik-Text-Blätter) Muzej Grada Zenice (J,R.S.) Arbeit 1.00x1.00) M. u. A. S., Bochum (diverse Arbeiten) K. & M. S., Bochum Kirsten und Marc Siegert (Op-Artgrafik ) K.-H. H. Erkelenz Karl-Heinz Heming (Op-Art Grafik 50x50) D.B., Essen Doris Brändlein (Text auf Leinwand) R.Q.,Dinslaken (Vor der Vollendung) G.W., Dortmund (Diverse Arbeiten) J.B. Sammlung Blum, Hünfeld Jürgen Blum (Hoffnung 0.50m)) Kremer, Sylt , Wenningstedter Weg(Kunst-Haus-Tür 80x2.00m) Sabine K., Dortmund (Hoffnung... Acrylobjekt 0.50) Klaus K., Gladbeck, (Hoffnung...Stahlobjekt 0.50)

Stand: 10.08.2017

57


Entwurf, “KinderHände” 60x60cm 58


59


“ABCBDEF...” Plakat 60x60 und 30x30cm plus Postkarte 60


A F K P U Z

B G L Q V &

C H M R W ?

D I N S X !

E J O T Y .

Was kÜnnte man damit alles positiv formulieren? Š 2017 konzept | text: wolfgang sternkopf | design: hanno trebstein | druck: h. buschhausen gmbh

61


“Geordnete Unruhe...” 24 Textmagnete

62


Geordnete Unruhe ... Texte die haften bleiben… 24 Textmagnete im Format 5x7,5 cm 4,50 € /Stck., plus Versand

Sprachliche Berührung ist Körperkontakt mit hoher Intensität und Nebenwirkungen

Sich von Euphorie anstecken lassen setzt voraus die gewohnte Sicherheit aufzugeben mit der Chance Begeisterung zu erleben

21

Manchmal möchte ich ein anderer sein nicht weil ich denke nicht gut zu sein sondern weil ich denke es weiß keiner

Aktenvernichter vernichten keine Akten sondern deren Inhalt

Vor einiger Zeit habe ich mir nahestehenden Personen und anderen gedanklich Noten gegeben

© Wolfgang Sternkopf

Von Note eins bis Note fünf war alles dabei Nicht alle wurden im Laufe der Jahrzehnte versetzt

17

22

An die Zukunft glauben kann Bestandteil von Wünschen sein und deren Umsetzung bringt Schwung in die Gegenwart

11

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

16

Aber die Haltbarkeit können wir ab & zu bestimmen oder beeinussen Glück gehört auch dazu

© Wolfgang Sternkopf

Es gibt viele Dinge die wir nicht aufbewahren können

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf © Wolfgang Sternkopf

15

jedoch wenn möglich entgegen gehen

10

Basis zahlreicher Entscheidungen vieler Erwachsener

Sich anlehnen und dann sich auffangen und dann sich Halt geben Gibt es dies nur in der Physik?

23

Im Moment haben wir vielleicht Glück aber wir sind nicht zufrieden wir erwarten auch Glück in der Zukunft

Dich aus meinem Gedächtnis zu streichen oder gar zu löschen erscheint mir unmöglich aufgrund deiner Vielfalt und deiner Wirkung als einzelne Person

12

Manchmal wirkt es wie perfekt geplant und ist in Wirklichkeit nur durch Zufall entstanden weil es schiefgegangen ist

18

© Wolfgang Sternkopf

20

Dem Glück sollten wir nicht hinterherjagen

Ich sehe was was du nicht siehst

© Wolfgang Sternkopf

Dass wir darüber nachdenken worüber wir jetzt nachdenken hätte ich nicht gedacht

9

6

© Wolfgang Sternkopf

Zeitfenster verringern sich immer mehr sobald wir unsere Distanz vergrößern und dann kommt aus den Augen aus dem Sinn

14

Manchmal sehen einige grün obwohl ich rot sende

Was uns vom Tier unterscheidet ist neben dem aufrechten Gang Instinktlosigkeit

5 Dass dein Verlust uns Kraft gibt muss an der Substanz liegen die wir geschaffen haben

© Wolfgang Sternkopf

19

Signale setzen ist nicht ohne Risiko

4

© Wolfgang Sternkopf

Ich bin heute so kreativ dass ich überlege mich neu zu gestalten

8

Abstand halten und trotzdem miteinander verbunden sein ist Voraussetzung für eine intensive Verbindung

© Wolfgang Sternkopf

13

© Wolfgang Sternkopf

Ich muss dich ab & zu sehen & hören damit ich weiß dass es dich wirklich gibt

3

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

7

© Wolfgang Sternkopf

Dass Glück haben so lebensentscheidend sein kann ist dir erst klar wenn es stattgefunden hat und du es noch erlebst

2

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

1

Konzept/Texte: Wolfgang Sternkopf

Copyright: © 2015 Wolfgang Sternkopf w.sternkopf@gelsennet.de

© Wolfgang Sternkopf

Gestaltung & Fotografien: Hanno Trebstein

Im Lexikon folgt hinter Ruhestand Ruhestätte und dann kommt

Ruhestörung ...

24

Wenn wir uns nicht zukunftsorientiert verhalten vernachlässigen wir auch unsere Gegenwart und dies gilt eventuell auch für unsere Vergangenheit

63


“Geordnete Unruhe...” 24 Textpostkarten

64


Geordnete Unruhe ...

Geordnete Unruhe ...

Sprachliche Berührung ist Körperkontakt mit hoher Intensität und Nebenwirkungen

21

Manchmal möchte ich ein anderer sein nicht weil ich denke nicht gut zu sein sondern weil ich denke es weiß keiner

Aktenvernichter vernichten keine Akten sondern deren Inhalt

Vor einiger Zeit habe ich mir nahestehenden Personen und anderen gedanklich Noten gegeben

© Wolfgang Sternkopf

11

Von Note eins bis Note fünf war alles dabei Nicht alle wurden im Laufe der Jahrzehnte versetzt

17

22

An die Zukunft glauben kann Bestandteil von Wünschen sein und deren Umsetzung bringt Schwung in die Gegenwart

Basis zahlreicher Entscheidungen vieler Erwachsener

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf © Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

16

Aber die Haltbarkeit können wir ab & zu bestimmen oder beeinussen Glück gehört auch dazu

© Wolfgang Sternkopf

Sich von Euphorie anstecken lassen setzt voraus die gewohnte Sicherheit aufzugeben mit der Chance Begeisterung zu erleben

Ich sehe was was du nicht siehst

Es gibt viele Dinge die wir nicht aufbewahren können

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

15

jedoch wenn möglich entgegen gehen

10

6

Sich anlehnen und dann sich auffangen und dann sich Halt geben Gibt es dies nur in der Physik?

23

Im Moment haben wir vielleicht Glück aber wir sind nicht zufrieden wir erwarten auch Glück in der Zukunft

Dich aus meinem Gedächtnis zu streichen oder gar zu löschen erscheint mir unmöglich aufgrund deiner Vielfalt und deiner Wirkung als einzelne Person

12

Manchmal wirkt es wie perfekt geplant und ist in Wirklichkeit nur durch Zufall entstanden weil es schiefgegangen ist

18

© Wolfgang Sternkopf

20

Dem Glück sollten wir nicht hinterherjagen

Dass dein Verlust uns Kraft gibt muss an der Substanz liegen die wir geschaffen haben

© Wolfgang Sternkopf

Zeitfenster verringern sich immer mehr sobald wir unsere Distanz vergrößern und dann kommt aus den Augen aus dem Sinn

Dass wir darüber nachdenken worüber wir jetzt nachdenken hätte ich nicht gedacht

Kartenbox 5

© Wolfgang Sternkopf

19

14

Manchmal sehen einige grün obwohl ich rot sende

Was uns vom Tier unterscheidet ist neben dem aufrechten Gang Instinktlosigkeit

© Wolfgang Sternkopf

Ich bin heute so kreativ dass ich überlege mich neu zu gestalten

Signale setzen ist nicht ohne Risiko

Technik: Lukas Rauer

4

9

© Wolfgang Sternkopf

13

8

© Wolfgang Sternkopf

Ich muss dich ab & zu sehen & hören damit ich weiß dass es dich wirklich gibt

Abstand halten und trotzdem miteinander verbunden sein ist Voraussetzung für eine intensive Verbindung

3

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

7

© Wolfgang Sternkopf

Dass Glück haben so lebensentscheidend sein kann ist dir erst klar wenn es stattgefunden hat und du es noch erlebst

Sprecher: Ulrich Penquitt

CD

Copyright: © 2015 Wolfgang Sternkopf

2w.sternkopf@gelsennet.de

© Wolfgang Sternkopf

Technik: Lukas Rauer

CD

Gestaltung & Fotografien: Hanno Trebstein

Copyright: © 2015 Wolfgang Sternkopf w.sternkopf@gelsennet.de

Sprecher: Ulrich Penquitt

© Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

1

Konzept/Texte: Wolfgang Sternkopf

© Wolfgang Sternkopf

Gestaltung & Fotografien: Hanno Trebstein

24 Kartentexte

Konzept/Texte: Wolfgang Sternkopf

24 Postkartentexte incl. Box 12,-€, plus Versand Textlesung auf CD 4,50 €, plus Versand

Im Lexikon folgt hinter Ruhestand Ruhestätte und dann kommt

Ruhestörung ...

24

Wenn wir uns nicht zukunftsorientiert verhalten vernachlässigen wir auch unsere Gegenwart und dies gilt eventuell auch für unsere Vergangenheit

65


“12 Jahre Edition J•R•S”

66


Foto: Edith E. Stefelmanns

EIN L AD U NG EINLADUNG ZUM TAG DES OFFENEN ATELIERS J•R•S

12 Jahre Edition J•R•S

Grafik Text Blätter

- Werksschau aller 74 Grafik-Text-Blätter

- Buchvorstellung: ... ZUM OFFENEN ATELIER J•R•S

- Grafik-Text-Blätter im Format 20/20 cm

• Werkschau aller 74 Grafik - Text - Blätter Samstag, 5. November und Sonntag 6. November 2016, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde 45,-€ je Grafik - Text - Blatt, ins ATELIER J•R•S, Ruhrstraße 11a, 45879 Gelsenkirchen, im Format 30 x 30 cm, incl. Rahmen herzlich ein.

Edition J•R•S 12 Jahre 2004-2016

„Gefördert durch den Kulturcent des MiR“

Mit freundlicher Unterstützung:

oder als Buch (alle Grafik-Text-Blätter) im Format 20 x 20 cm, 90 Seiten, Klebebindung, 14,-€ • Termine: 2017 Sonntag, 29. Januar 2017, 11.00 Uhr bis 17.00Uhr Sonntag, 26. Februar 2017, 11.00 Uhr bis 17.00Uhr Sonntag, 26. März 2017, 11.00 Uhr bis 17.00Uhr

xEinladungDialogpost:Einladung

25.11.2016

11:00 Uhr

Foto: Martin Schmüdderich

• Adresse: Atelier J•R•S, Ruhrstraße 11a (Hinterhof), 45879 Gelsenkirchen

Seite 1

EINLADUNG ZUM TAG DES OFFENEN ATELIERS J•R•S Ruhrstraße 11a 45879 Gelsenkirchen · Germany

www.atelier-jrs.de - Werksschau aller 74 Grafik-Text-Blätter - Buchvorstellung: Termine 2017 - Grafik-Text-Blätter im Format 20/20 cm Regelmäßige Besuchszeit: Do. 16.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Wolfgang Sternkopf Tel. 0209 47804 oder 0151 26459313 w.sternkopf@gelsennet.de www.wolfgang-sternkopf.com Gastkünstlerin 2016/17

ATELIER J • R • S 29. April

bis 3. Juni Käthe J. S. Wissmann Monika Wellnitz (Bochum/Velbert)

17. Juni

bis 27. Juli Heinrich Jüttner (Gelsenkirchen)

Edith E. Stefelmanns Samstag, 5. November und Sonntag 6. November 2016, 9. Sept. bis 13. Okt. Kempen Ines Gauchel/Renate Quecke edith@stefelmanns.net 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, laden wir Sie und Ihre (Gelsenkirchen/Dinslaken) Freunde www.stefelmanns.net 11.-12. Nov. Tage des offenen Ateliers ins ATELIER J•R•S, Ruhrstraße 11a, Heribert Reismann † 8. Februar 2013 45879 Gelsenkirchen, www.zeitlose-menschen.de herzlich ein.

Mit freundlicher Unterstützung:

Gestaltung: Wolfgang Sternkopf

Heinrich Jüttner Tel. 0209 772583 HuGJuettner@t-online.de www.historische-druckwerkstatt.de

Grafik Text Blätter Foto: Martin Schmüdderich

A T E L I E RJ•R•S 12 Jahre Edition J•R•S

Edition J•R•S 12 Jahre 2004-2016

„Gefördert durch den Kulturcent des MiR“

67


“Stehend unterwegs ...” Fotografie: Achim Kubiak/Text.W.St.

68


Foto: Achim Kubiak

I

Text: Wolfgang Sternkopf

Stehend unterwegs ...

… kann zur Folge haben, dass sich Rastlosigkeit zur Ruhelosigkeit entwickelt und somit nichts für Langschläfer ist …

69


“3 Flyer in der Übersicht” 70


Wolfgang Sternkopf

ZEHN KUNSTSTELEN

Objekt: Rolf Binder, Text: Wolfgang Sternkopf

Galerie Rheinhausen, Duisburg

Herausgeber: „Viele brauchen Erfahrung, wir haben sie…“ „Wer wären Sie gern heute, für einen kurzen Moment…?“ Was bleibt…(Magazin zusammen mit Jo Lippek) Unter uns… (Magazin zusammen mit Jo Lippek)

Wolfgang Sternkopf

1950 geboren in Chemnitz, lebt seit 1960 im Ruhrgebiet und arbeitet als Autor, bildender Künstler, Coach, Dozent und Kulturgeragoge 1969 Erste Teilnahme an einer Gruppenausstellung 1974 Erste Einzelausstellung 1976 Stipendium der Stadt Gelsenkirchen für bildende Kunst Erster Lyrik-Grafikband 1983 Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller 1984 Stipendium des Landes NRW für Literatur 2004 Gründungsmitglied: Atelier Jüttner-Reismann-Sternkopf 2005 Sehen kommt vor Sprechen … 2008 Optische Parallelen ... 2009 Sternkopf & Gäste … Circus Roncalli, Dortmund und Kaue Gelsenkirchen Unaufdringlichkeit in Wort & Bild ... 2010 Sternkopf & Gäste … Planetarium Recklinghausen und Bochum NOMOS Arbeitsstipendium, Glashütte Bis heute … Buchausstellung & Lesung 59plus 1 Bibliothek GE Gladbecker Buchkultur 2010, das Literaturfestival 2011 Sternkopf & Gäste … Sternwarte Bochum 2012 1.Preis Kunstwettbewerb „TossehofZeichen“, Stadt Gelsenkirchen Entgegenkommen … / Anwesende Abwesenheit … 2013 Machen Sie, dass Sie weiterkommen …/ Geordnete Unruhe ... 2014 Veränderungen … / Zeitfolge … / Kreis & Quadrat ... Ausstellungen und Beteiligungen (Auswahl) -Kunstpunkt, Krefeld -Museum Grada Zenice, Bosnien Herzegowina -Kunstmuseum Gelsenkirchen -Galerie Fischer, Dortmund -Galerie Rheinhausen, Duisburg -MUSEUM MODERN ART, Hünfeld -Galerie Bloemnijk Vertrouwen, Aldtsjerk/Ondkerk, NL -Galerie Ulrich Haasch, Darmstadt -Zahlreiche Autorenlesungen, Einzel-und Gruppenausstellungen im In-und Ausland

Geordnete Unruhe

1. Preis: Kunstwettbewerb TossehofZeichen, Gelsenkirchen

Galerie Rheinhausen, Duisburg

Konzept: Wolfgang Sternkopf | Gestaltung: Hanno Trebstein

„TossehofZeichen“

Gestaltung: Lippek Werbeagentur GmbH, www.lippek.de

H. Peter Rose

Idee/Konzept: Wolfgang Sternkopf; Auftraggeber: Stadt Gelsenkirchen Stadterneuerung/Emschergenossenschaft;

„Geordnete Unruhe“ charakterisiert auch die Künstlerpersönlichkeit Wolfgang Sternkopf; sie ist von einer zielstrebig-disziplinierten „krea(k)tiven“ Unermüdlichkeit geprägt, die seine Arbeit und damit den Prozess von der Idee bis zum fertigen Kunst-Werk bestimmt.“

Wolfgang Sternkopf

Kunstpreise und Stipendien

Kunstausstellungen

Grafik-Textblätter Je 30x30cm

www.wolfgang-sternkopf.com | www.zeitlose-menschen.de www.atelier-jrs.de | w.sternkopf@gelsennet.de

„Danke…“

Veränderungen 2001 Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

Mi

4

10

16

17

23

24

Fr

Sa

11 18 25

So

19

25

26

Mo Di

3

4

10

11

17

18

24

25

26

Sa

So

5 12

18

19

25

26

23

29

30

6 13 20 27

31

Mi

30

31

Mi

Do

3

10

17

24

Fr

Sa

So

6

7

13

14

20

21

27

28

Mo Di

1

2

8

9

15

16

22

23

29

30

31

Mi

Do

Fr

5

6

11

12

13

18

19

20

25

26

27

28

Do

Fr

Sa

So

7

1

14 21

5

6

12

13

19

20

26

27

Mo Di

19

2

3

9

10

16

17

23

24

25

Sa

So

7

8

14

15

21

22

28

29

30

Mi

Do

Fr

Sa

30

Fr

Sa

So

10 17 24

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

Mo Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1

11

18

© edition st

3

4

10

11

17

18

24

25

5

6

12

13

19

20

26

27

Mi

Do

2

7

8

14

15

21

22

28

29

30

Fr

Sa

So

9 16 23

31 Mo Di

tannenbergstraße 18 45881 gelsenkirchen • layout: hanno trebstein

Juli

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

© edition st tannenbergstraße 18

Fr

4 5 6 11 12 13 18 19 20 25 26 27

Mi Do Fr 1 2 3 8 9 10 15 16 17 22 23 24 29 30

45881 gelsenkirchen • layout: hanno trebstein

F e b r u a r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 M ä r z Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Sa So 3 4 10 11 17 18 24 25 31

A p r i l Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 M a i Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Sa So 1 7 8 14 15 21 22 28 29

J u n i Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Sa So 4 5 11 12 18 19 25 26

J u l i Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Oktober Di

Mi Do

Fr 1 6 7 8 13 14 15 20 21 22 27 28 29

A u g u s t Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Sa So 2 3 9 10 16 17 23 24 30 31

N o v e m b e r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

7 0

������ ��

������ ��

0 k

e

n

b

a

n

d

Wenn ich dich frage ob ich sprachlos bin dann heißt das nicht dass ich denke fassungslos zu sein

Februar Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

august Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mai Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

nOveMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

he t le rspracmach ar Gefüh sichtb

5 12 19 26

7 14 21 28

Fr 6 13 20 27

Fr 3 10 17 24

Fr 1 8 15 22 29

Sa 7 14 21 28

Sa 4 11 18 25

Sa 2 9 16 23 30

So 1 8 15 22 29

So 4 11 18 25

7 14 21 28

Sa 1 8 15 22 29

So 2 9 16 23 30

November Mo 44 45 46 47 48

7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29 Di

5 12 19 26

6 13 20 27

Mi 2 9 16 23 30

Do 3 10 17 24

Fr 4 11 18 25

Sa 5 12 19 26

Mi

Do 1 8 15 22 29

Fr 2 9 16 23 30

Sa 3 10 17 24 31

7 14 21 28

© edition st

nollenpad 39

45894 gelsenkirchen

www.w-sternkopf.de

www.atelier-jrs.de •

Wolfgang Sternkopf

Wolfgang Sternkopf

„Vor der Vollendung…“

Merkmale…

layout: hanno trebstein

konzept, kreideobjekt & text: wolfgang sternkopf

Edith E. Stefelmanns

Objekte

Wolfgang Sternkopf

2014

www.w-sternkopf.de

|

www.atelier-jrs.de |

|

2014

2015

Wolfgang Sternkopf

Kalender_Symbole_Cover_2015.indd 1

16.04.14 13:30

Texte

16.04.14 13:30

sich sehr schnell

2015

Wolfgang Sternkopf

Texte

Wolfgang Sternkopf

unsere Hoffnungen

29.09.2011 12:25:06 Uhr

Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

16.04.14 13:30

29.09.2011 12:25:06 Uhr

und somit

November 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

45894 gelsenkirchen

|

www.wolfgang-sternkopf.com

08.11.2012 9:41:48 Uhr

„Vor der Vollendung…“

Merkmale…

ist möglich

Wolfgang Sternkopf

sehen

Kalender_Symbole_Cover_2015.indd 1

Texte

vorstellbare

www.wolfgang-sternkopf.com

Dezember 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

nollenpad 39

www.wolfgang-sternkopf.com reduzieren

August 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

|

Objekte

layout: hanno trebstein

Die gefühlte Erzählzeit ist kürzer

Möglichkeiten

An Ort S t e l l eN

Acrylobjekt „Vor der Vollendung…“

Edith E. Stefelmanns

Objekte

Wolfgang Sternkopf

Texte

2014

als die gefühlte Zuhörzeit.

29.09.2011 12:25:06 Uhr

Januar Januar M M D D M D M D F SF SS S 1 2 31 42 53 64 5 68 7 10 13 11 12 7 9 108 119 12 13 14 15 18 16 19 17 20 18 19 14 15 16 17 20 21 22 25 23 26 24 27 25 26 21 22 23 24 27 28 29 30 31 28 29 30 31

Februar M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

März M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

April M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Mai M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Juni M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Juli M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

August M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

September M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Oktober M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

November M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Januar

Dezember M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 5

6

7

1

2

8

9 10 11

3

Februar

Mo Di Mi Do Fr Sa So

4

12 13 14 15 16 17 18

März

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1 2

3

4

5

6

7

8

9 10 11 12 13 14 15

19 20 21 22 23 24 25

16 17 18 19 20 21 22

26 27 28 29 30 31

23 24 25 26 27 28

April

3

4

5

6

7

8

Mai

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1 2

9 10 11 12 13 14 15

6

7

1

2

8

9 10 11 12

3

4

Mo Di Mi Do Fr Sa So

5 4

13 14 15 16 17 18 19

16 17 18 19 20 21 22

20 21 22 23 24 25 26

23 24 25 26 27 28 29

27 28 29 30

5

6

7

1

2

8

9 10

3

11 12 13 14 15 16 17

Juni

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1

2

8

9 10 11 12 13 14

3

4

5

6

Juli

August

Mo Di Mi Do Fr Sa So

7

15 16 17 18 19 20 21

6

7

1

2

8

9 10 11 12

3

4

Mo Di Mi Do Fr Sa So

5 3

13 14 15 16 17 18 19

18 19 20 21 22 23 24

22 23 24 25 26 27 28

20 21 22 23 24 25 26

25 26 27 28 29 30 31

29 30

31 27 28 29 30 31

konzept & text: wolfgang sternkopf

4

5

6

7

1

2

8

9

10 11 12 13 14 15 16

30 31

konzept,grafik&text:wolfgangster nkopf|©editionst|nollenpad39|45894gelsenkirchen|www.w-ster nkopf.de|www.atelier-jrs.de|layout:hannotrebstein

September

Mo Di Mi Do Fr Sa So 7

1

2

8

9 10 11 12 13

3

4

5

Oktober

Mo Di Mi Do Fr Sa So

6

14 15 16 17 18 19 20

17 18 19 20 21 22 23

21 22 23 24 25 26 27

24 25 26 27 28 29 30

28 29 30

5

6

7

1

2

8

9 10 11

3

© edition st

|

nollenpad 39

|

45894 gelsenkirchen

|

November

Mo Di Mi Do Fr Sa So

4

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

31

|

Dezember

Mo Di Mi Do Fr Sa So

1 2

3

4

5

6

7

8

9 10 11 12 13 14 15

7

1

2

8

9 10 11 12 13

3

4

5

6

14 15 16 17 18 19 20

16 17 18 19 20 21 22

21 22 23 24 25 26 27

23 24 25 26 27 28 29

28 29 30 31

30

www.w-sternkopf.de

|

www.atelier-jrs.de |

layout: hanno trebstein

Sternkopf GmbH Nollenpad 39 45894 Gelsenkirchen 01 73/7 27 36 31 w.sternkopf@gelsennet.de www.w-sternkopf.de www.atelier-jrs.de

und

Ohne Sympathie und

Text: Wolfgang Sternkopf /

Nähe gibt es keine einvernehmlichen Gedankengänge und somit keine Gemeinsamkeiten

U R Z

O b j e k t eU w

Text: Wolfgang Sternkopf /

Ve r b i n d u n g e n …

Kreideobjekt: Wolfgang Sternkopf

Kalenderblätter 2000-2015

Farbraumbild: Rainer Tillmann

Im Jahr 2035 - wenn ich mich mal wieder im Supermarkt Circus Roncalli, Dortmund verlaufen habe Fotografien: Uwe Jesiorkowski Heribert Reismann wird unsere jetzige Zeit positiv dargestellt werden „Danke…“ Dann wird es heißen: Ja, früher war alles besser Gelsenkirchen Das istnachher, später, morgen, jetzt, sofort, irgendwann,Kaue, Überlegung… Gleich, heute… Was wäre wenn wir uns seinerzeit anders entschieden hätten? dann Veranstalter: emschertainment • Ausführungsort: KAUE Gelsenkirchen • Terunsere min: 27. November 2009, 20.00 Uhr • Banner, Bühnenbild: Hanno Trebstein/ lang Wolfgang Sternkopf • Fotografie: Martin Schmüdderich • Interviewpartner: H. Peter Rose • Technik: emschertainment • Presse: WAZ GE und Stadtspiegel • ersehnte Layout, Einladungskarte, Dokumentation: Lippek Werbeagentur GmbH • Gesang Bestätigung und Textlesung: Jennifer Labath • Piano und Textlesung: Niclas Floer • Idee, Regie, Texte und Gesang: Wolfgang Sternkopf • Impressum: © by edition st, Gelsenkirfür chen 2009 unser derzeitiges Niveau

o

l

f

g

a

n

g

s

R

t

e

r

A N S I C H T

Im Vordergrund stehen bedeutet nicht automatisch Im Vordergrund stehen zuerst wahrgenommen zu werden... bedeutet nicht automatisch zuerst wahrgenommen zu werden...

Wolfgang Sternkopf

Niclas Floer

Sternkopfs Vorbilder sind bei den Ideen des Bauhaus, im Konstruktivismus und in der nach dem Krieg aufkommenden Op-Art zu suchen. Sternkopfs Markenzeichen sind die Wellenlinien, die er nicht etwa unter Zuhilfenahme eines Computers kreiert, Akribie von Hand malt. H. Petersondern Rose mit großer Ausdauer Jennifer und Labath Horst Stevenson 2001

LITERATURSTUNDE

· IM CIRCUSZELT RONCALLI ·

Wolfgang Sternkopf & Gäste

LITERATUR · MUSIK GESANG · GESPRÄCHE in der KAUE

Planetarium, Bochum

Stahlobjekt „Hoffnung…“

Vor der Vollendung... Ø 25 cm Acrylglasobjekt ︲ 2010

ig

tional Mimik ist interna gleich

Manchmal möchte ich ein anderer sein nicht weil ich denke nicht gut zu sein sondern weil ich denke es weiß keiner

Wahrnehmung…2012 Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

Dr. Ute Dreckmann

2015

Wolfgang Sternkopf

29.09.2011 12:25:06 Uhr

08.11.2012 9:41:48 Uhr

Oktober 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

© edition st

|

Stehle_03_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

Wolfgang Sternkopf

Texte

16.04.14 13:30

eher mit Sorge

2014

Wolfgang Sternkopf

Texte

Texte

September 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Kennen Sie das? •

Juni 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Habe ich zu viel verlangt?

So 6 13 20 27

Objekte

„Vor der Vollendung…“

Merkmale…

Juli 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Kennen Sie das...

Kommunikationsprobleme…

26.10.2010 10:22:39 Uhr

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

Wolfgang Sternkopf

bhäng Gestik kann kultura sein

Wolfgang Sternkopf & Gäste

Fifty... Serigraphie je 50x50, 2000

n

k

o

p

f

28

Mi 1 29 Mi 1 29

Do 2 30 Do 2 30

Fr 3 31 Fr 3 31

Mo

Di

Mi

Do

Fr

24 Mo

25 Di

26 Mi

27 Do

28 Fr

24

25

26

27

28

Sa 4

So 5

Mo 6

Di 7

Mi 8

Do 9

Fr 10

Sa 11

So 12

Mo 13

Di 14

Mi 15

Do 16

Fr 17

Sa 18

So 19

Mo 20

Di 21

Mi 22

Do 23

Fr 24

Sa 25

So 26

Sa 4

So 5

Mo 6

Di 7

Mi 8

Do 9

Fr 10

Sa 11

So 12

Mo 13

Di 14

Mi 15

Do 16

Fr 17

Sa 18

So 19

Mo 20

Di 21

Mi 22

Do 23

Fr 24

Sa 25

So 26

Sa 1 29 Sa 1 29

So 2 30 So 2 30

Mo 3

Di 4

Mi 5

Do 6

Fr 7

Sa 8

So 9

Mo 10

Di 11

Mi 12

Do 13

Fr 14

Sa 15

So 16

Mo 17

Di 18

Mi 19

Do 20

Fr 21

Sa 22

So

Mo 3

Di 4

Mi 5

Do 6

Fr 7

Sa 8

So 9

Mo 10

Di 11

Mi 12

Do 13

Fr 14

Sa 15

So 16

Mo 17

Di 18

Mi 19

Do 20

Fr 21

Sa 22

So 23

Juni

J u23n i

Reichhaltigkeit...

Achtzig Prozent / der menschlichen Wahrnehmung / in unserer Kommunikation / wird durch die Augen aufgenommen Von wegen / hören & sehen

1 2

3

Objekte

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1

2

3

4

5

6

7

1

Abstand halten…

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1

2

3

4

5

6

7

Wolfgang Sternkopf

Texte

2

4

APRIL •

5

MAI

2

3

1

S SC SCH SCHW SCHWA SCHWAR SCHWARZ ROT OBJEKTE OBJEKT OBJEK OBJE OBJ OB O

Holz/Acrylobjekt

Signale… Holz/Acrylobjekt

Geschlossene Offenheit…

Kreide/Holzobjekt

Flüchtige Begegnung II…

Edith E. Stefelmanns

3

FEBRUAR

DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO

MÄRZ

Unterschiedliche Profilierung…

SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI

JANUAR

Von wegen ...

Malerei: Gertrude Weddige

28 Di

27

Text: Wolfgang Sternkopf /

Text: Wolfgang Sternkopf /

Di

Mai 27 Mo

Text: Wolfgang Sternkopf /

Mai Mo

FEBRUAR

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Flüchtige Begegnung…

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA 1

2

3

6

JUNI

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

WOLFGANG STERNKOPF

2015

Kreide/Holzobjekt

8

Konzept: Wolfgang Sternkopf | Gestaltung, Fotos: Hanno Trebstein www.wolfgang-sternkopf.com

7

Integration…

6

Holz/Stahl/Acrylobjekt

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5

rson

8

4

Pe

7

3

Dic ha Ged us m äch eine m tnis stre

6

2

zu

5

1

iche od n er g ersc ar zu lösc he he auf int m gru ir un n nd m un ög d d lic dei eine h r Vi ne als einz r Wirk elfa lt un elne g

4

Text: Wolfgang Sternkopf /

3

Objekt: Rita Wilmesmeier

Grafk: Wolfgang Sternkopf

2

Objekt: Edith E. Stefelmanns

JANUAR 1

Holz/Acrylobjekt

07.04.2009 13:35:21 Uhr

Objekte

29.09.2011 12:25:06 Uhr

Edith E. Stefelmanns

Kalender_Symbole_Cover_2015.indd 1

März M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

April M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Ähnlichkeiten ziehen sich an stellen wir überzeugend fest dann breitet sich ein Wohlgefühl aus und wir fühlen uns verstanden und angenommen

So 4 11 18 25

konzept & text: wolfgang sternkopf

����� ��� ��� ��������� ������� ��� ������ ���������� ������

���� ������������������������������������������������������ Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

Edith E. Stefelmanns

Wahrnehmung…2012

Stehle_03_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

Mai 2013 M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

ab & zu ein Lächeln? ab & zu ein freundliches Wort? ab & zu ein Hinweis in die richtige Richtung? ab & zu eine Aufmerksamkeit? ab & zu ein Blick für mich? ab & zu deine Stimme für mich? ab & zu ein Gespräch mit mir? ab & zu eine angenehme Umgebung? ab & zu ein Gedanke an mich? ab & zu ein Ideenaustausch mit mir? ab & zu ein wenig Glück? ab & zu Humor mit mir? ab & zu mitfühlen?

So 7 14 21 28

26.10.2010 10:22:39 Uhr

Januar M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Februar M D M D F S S 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

27 28 Edith E. Stefelmanns25 26Objekte

Mehr nicht...

So 5 12 19 26

Sa 3 10 17 24

Fr

6 13 20 27

Dezember Mo

Sa 6 13 20 27

So 3 10 17 24 31

Fr 5 12 19 26

Fr 2 9 16 23 30

Do

5 12 19 26

2013 Bruch mit positiver Wirkung...

Wahrnehmung…2012 Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

Wahrnehmung…2012 Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

Kalender_Symbole_Cover_2015.indd 1

anstatt

2013 Bruch mit positiver Wirkung...

Wahrnehmung…2012

������������������������������������������������������ 01_BinderSternkopf_V4.indd 1

26.10.2010 10:22:39 Uhr

Wolfgang Sternkopf

2015

Wolfgang Sternkopf

Sternkopf GmbH Nollenpad 39 45894 Gelsenkirchen 01 73/7 27 36 31 w.sternkopf@gelsennet.de www.w-sternkopf.de www.atelier-jrs.de

Relativ …

Holz/Acrylobjekt

Do

Do 2 9 16 23 30 Do

Do 4 11 18 25

Do 1 8 15 22 29

Mi

48 49 50 51 52

Mi 3 10 17 24 31

26.10.2010 10:22:39 Uhr

26.10.2010 10:22:39 Uhr

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

ig

Mi

Mi 7 14 21 28

4 11 18 25

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

2014

mit Chancen

���� tional Mimik ist interna gleich

Mi 4 11 18 25

Mi 1 8 15 22 29

6 13 20 27

Di

Di

07.04.2009 13:35:21 Uhr

����� ��� ��� ��������� ������� ��� ������ ���������� ������

konzept & text: wolfgang sternkopf • © edition st • nollenpad 39 • 45894 gelsenkirchen • www.w-sternkopf.de • layout: hanno trebstein

07.04.2009 13:35:21 Uhr

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

������ ��

Manchmal bin ich im Vordergrund um dich zu schützen und ummanchmal schutzlos zu sein

So 2 9 16 23 30

bhäng Gestik kann kultura sein

Di

Di

Di 2 9 16 23 30

So 4 11 18 25

ig

Di 3 10 17 24 31

7 14 21 28

5 12 19 26

6 13 20 27

3 10 17 24 31

48 49 50 51 52

Sa 1 8 15 22 29

2013

Bruch mit positiver Wirkung...

als öffnet

08.11.2012 9:41:48 Uhr

„Vor der Vollendung…“

Merkmale…

www.wolfgang-sternkopf.com Veränderungen

08.11.2012 9:41:48 Uhr

Alternative...

So 3 10 17 24 31 So 7 14 21 28

So 4 11 18 25

So 6 13 20 27

Sa 3 10 17 24 31

���� ����

������������������������������������������������������ 07.04.2009 13:35:21 Uhr

������������������������������������������������������

2 0 1 1

So 2 9 16 23 30

So 6 13 20 27

So 6 13 20 27

So 3 10 17 24

So 1 8 15 22 29

So 5 12 19 26

Sa 2 9 16 23 30 Sa 6 13 20 27 Sa 3 10 17 24

Sa 5 12 19 26

Fr 2 9 16 23 30

tional Mimik ist interna gleich

2 9 16 23 30

6 13 20 27

4 11 18 25

5 12 19 26

September Mo

35 36 37 38 39

DezeMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Sa 1 8 15 22 29 Sa 5 12 19 26 Sa 5 12 19 26 Sa 2 9 16 23 30 Sa 7 14 21 28 Sa 4 11 18 25

Fr 1 8 15 22 29 Fr 5 12 19 26 Fr 2 9 16 23 30 Fr 7 14 21 28

Fr 4 11 18 25

Do 1 8 15 22 29

������� ��� ������ ���������� ������

29.09.2011 12:38:38 Uhr

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

Fr 7 14 21 28 Fr 4 11 18 25 Fr 4 11 18 25 Fr 1 8 15 22 29 Fr 6 13 20 27 Fr 3 10 17 24

Do 7 14 21 28 Do 4 11 18 25 Do 1 8 15 22 29

Do 6 13 20 27 Do 3 10 17 24

Mi 7 14 21 28

������������������������������������������������������ 13:35:21 Uhr

Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

29.09.2011 12:38:38 Uhr

oktober Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 noveMber Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 DezeMber Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Do 6 13 20 27 Do 3 10 17 24 Do 3 10 17 24 31 Do 7 14 21 28 Do 5 12 19 26 Do 2 9 16 23 30

Mi 6 13 20 27 Mi 3 10 17 24 31

Mi 7 14 21 28 Mi 5 12 19 26 Mi 2 9 16 23 30

Di 6 13 20 27

bhäng Gestik kann kultura sein

Mo

Mo

Mo

Oktober Mo 39 40 41 42 43 44

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

29.09.2011 12:38:38 Uhr

So 3 10 07.04.2009 17 24

Mi 5 12 19 26 Mi 2 9 16 23 Mi 2 9 16 23 30 Mi 6 13 20 27 Mi 4 11 18 25 Mi 1 8 15 22 29

Di 5 12 19 26 Di 2 9 16 23 30 Di 6 13 20 27 Di 4 11 18 25 Di 1 8 15 22 29

Objekte

Stehle_03_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

Wolfgang Sternkopf

29.09.2011 12:25:06 Uhr

dann noch Stehle_03_ø1m_dunkelblau_ohne.indd 1

he t le rspracmach ar Gefüh sichtb

So 2 9 16 23 30

So 6 13 20 27

So 6 13 20 27

Sa 2 9 16 23 30

Di 4 11 18 25 Di 1 8 15 22 Di 1 8 15 22 29 Di 5 12 19 26 Di 3 10 17 24 31 Di 7 14 21 28

����� ��� ��� ��������� ������� ��� ������ ���������� ������ November Mo 44 45 7 46 14 47 21 48 28 Dezember Mo 48 49 5 50 12 51 19 52 26

2013

Bruch mit positiver Wirkung...

Texte

29.09.2011 12:25:06 Uhr

ng...

Sa 1 8 15 22 29

Sa 5 12 19 26

Sa 5 12 19 26

Fr 1 8 15 22 29

Juli Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

konzept + collage + text: wolfgang sternkopf • © edition st nollenpad 39 45894 gelsenkirchen • www.w-sternkopf.de • layout: hanno trebstein

Februar Mo 5 6 7 7 14 8 21 9 28 März Mo 9 10 7 11 14 12 21 13 28 April Mo 13 14 4 15 11 16 18 17 25 Mai Mo 17 18 2 19 9 20 16 21 23 22 30 Juni Mo 22 23 6 24 13 25 20 26 27 Juli Mo 26 27 4 28 11 29 18 30 25 August Mo 31 1 32 8 33 15 34 22 35 29 September Mo 35 36 5 37 12 38 19 39 26 Oktober Mo 39 40 3 41 10 42 17 43 24 44 31

20���� 12

konzept + kreideobjekt: wolfgang sternkopf • © edition st nollenpad 39 45894 gelsenkirchen • www.w-sternkopf.de • layout: hanno trebstein

Fr 7 14 21 28

Fr 4 11 18 25

Fr 4 11 18 25

7 14 21 28

44 45 46 47 48

Körpe

6 13 20 27

Do

30 31 32 33 34 35

35 36 37 38 39

39 40 41 42 43

ehmu

22 23 24 25 26

Do

Do 3 10 17 24

Do 3 10 17 24 31

Mi 6 13 20 27

31 32 33 34 35

ng...

Körpe

������ ��

Mi 5 12 19 26

5 12 19 26

7 14 21 28

Di 1 8 15 22 29

Mi 2 9 16 23

Mi 2 9 16 23 30

Di

4 11 18 25

August Mo 1 8 15 22 29

ehmu

Wahrn

Kalender 2005-2015

Di 4 11 18 25

Di 1 8 15 22

Mo

26 27 28 29 30

oktober Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 noveMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Wahrn

Mai 17 18 19 20 21 22 Juni 22 23 24 25 26 Juli 26 27 28 29 30

Mo

Juli Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 auguSt Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 SepteMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

auguSt Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Juni Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

DezeMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

������ ��

SepteMber Mo D i M i D o F r Sa S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

april Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

OktOber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Ich will nur auf meine offenen Fragen offene Antworten v o n d i r. . .

Manchmal sehen einige grün obwohl ich rot sehe

März Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

septeMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Wenn ich dich frage ob ich streng bin dann heißt das nicht dass ich denke intolerant zu sein

Wenn ich dich frage ob ich gefährdet bin dann heißt das nicht dass ich denke schutzlos zu sein

Signale setzen ist nicht ohne Risiko

Januar Mo D i M i D o F r S a S o 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Juli Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Wenn ich dich frage ob ich ernst bin dann heißt das nicht dass ich denke bedeutungsvoll zu sein

Wenn ich dich frage ob ich ermüdend bin dann heißt das nicht dass ich denke trist zu sein

Z u r e c h t g e r ü c k t . . .

Wolfgang Sternkopf

und wenn wir

����� ��� ��� ��������� ������� �������� ������ ��� ���������� ��� ������ ���������

.

29.09.2011 12:25:06 Uhr

Edith E. Stefelmanns

he t le rspracmach ar Gefüh sichtb

3 10 17 24 31

Februar Mo 5 6 7 7 14 8 21 9 28 März 9 10 11 12 13 April 13 14 15 16 17

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

.

Objekte

„Sternkopf ist ein hochsensibler Analytiker gesellschaftlicher Verhältnisse und menschlichen Miteinanders. Treffsicher offenbart er Sinn, Hintersinn und Unsinn unseres Verhaltens, Sein und Schein sprachlicher Botschaften – und das oft mit hintergründigem Humor.“

Wahrnehmung…2012

ng...

52 1 2 3 4 5

Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

.

Körpe

Januar Mo

18.10.2011 9:58:01 Uhr

d

ehmu

Juni Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Cover_Kalender_Sternkopf_2005.indd 1

n

in die Zukunft

Edith E. Stefelmanns

Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

26.10.2010 10:22:39 Uhr

2

45894 gelsenkirchen • layout: hanno trebstein

i

Wenn ich dich frage Wenn ich dich frage ob ich begehrenswert bin ob ich bequem bin dann heißt das nicht dann heißt das nicht dass ich denke dass ich denke anziehend zu sein gemütlich zu sein

45894 gelsenkirchen • www.w-sternkopf.de • layout: hanno trebstein

5 6 7 8

9 10 11 12 13

13 14 15 16 17

l

ig

Wenn ich dich frage ob ich ratlos bin dann heißt das nicht dass ich denke verzweifelt zu sein

53 1 2 3 4

17 18 19 20 21 22

b

tional Mimik ist interna gleich

Wenn ich dich frage ob ich humorlos bin dann heißt das nicht dass ich denke langweilig zu sein

Wenn ich dich frage Wenn ich dich frage ob ich unbeschreiblich bin ob ich dickköpfig bin dann heißt das nicht dann heißt das nicht dass ich denke dass ich denke unnachgiebig zu sein unvorstellbar zu sein

Januar Mo 52 1 3 2 10 3 17 4 24 5 31

März Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 april Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

n

Wahrn

Wenn ich dich frage ob ich trivial bin dann heißt das nicht dass ich denke anspruchslos zu sein

konzept + text: wolfgang sternkopf • © edition st nollenpad 39

Januar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Februar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

Mai Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

e

ig

Wenn ich dich frage ob ich naiv bin dann heißt das nicht dass ich denke ahnungslos zu sein

Mai Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

b

Mimik ist interna gleich

Wenn ich dich frage ob ich abgebrüht bin dann heißt das nicht dass ich denke gefühllos zu sein

Wenn ich dich frage ob ich glaubhaft bin dann heißt das nicht dass ich denke plausibel zu sein

Wenn ich dich frage ob ich aufrichtig bin dann heißt das nicht dass ich denke freimütig zu sein

april Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

2010 Juni Mo Di Mi Do

r

Wenn ich dich frage ob ich kreativ bin dann heißt das nicht dass ich denke originell zu sein

Edith E. Stefelmanns

Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

mitunter

Wahrnehmung…2012 Wahrnehmung_2012_RZ.indd 1

26.10.2010 10:22:39 Uhr

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

ig

l

a

bhäng Gestik bhäng Gestik kann kann kultura kultura sein sein tional

Wenn ich dich frage ob ich überflüssig bin dann heißt das nicht dass ich denke ungeeignet zu sein

Wenn ich dich frage ob ich offen bin dann heißt das nicht dass ich denke aufgeschlossen zu sein

Wenn ich dich frage ob ich empfindsam bin dann heißt das nicht dass ich denke verwundbar zu sein

Januar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Februar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 März Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

18.10.2011 9:58:01 Uhr

Kalender 2005-2015

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

ng... he t he t ehmu le le rspracmach ar rspracmach ar Wahrn Gefüh Körpe Gefüh sichtb sichtb

o

konzept + grafikvorlagen: wolfgang sternkopf • © edition st nollenpad 39

F

Wenn ich dich frage ob ich vernünftig bin dann heißt das nicht dass ich denke einsichtig zu sein

07.04.2009 13:35:21 Uhr

ng...

Körpe

W

DezeMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

d i c h . . .

Wenn ich dich frage ob ich vollkommen bin dann heißt das nicht dass ich denke perfekt zu sein

07.04.2009 13:35:21 Uhr

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

ehmu

Wahrn

Juli Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

august Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 septeMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 OktOber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 nOveMber Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

a n

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

������������������������������������������������������

2Kalender 0 0 8 22005-2015 0 0 9 Wenn ich dich frage ob ich gut aussehe dann heißt das nicht dass ich denke schön zu sein

29.09.2011 12:38:38 Uhr

26.10.2010 10:22:39 Uhr

01_BinderSternkopf_V4.indd 1

nelly rudin (geb. 1928) ch uitikon

Wahrnehmung…2012

������������������������������������������������������ 07.04.2009 13:35:21 Uhr

den Weg

eher verstellt

���� ����

������������������������������������������������������ Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

Kalenderblatt 60/60•2006 „Abschnitt“... © edition st.

Cover_Kalender_Sternkopf_2005.indd 1

29.09.2011 12:38:38 Uhr

tional Mimik ist interna gleich

Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

18.10.2011 9:58:01 Uhr

Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Wenn ich dich frage ob ich intelligent bin dann heißt das nicht dass ich denke schlau zu sein

������ �� ����� ��� ��� ��������� ������� ��� ����� ������ ��� ���������� ��� ������ ��������� ������� ��� ������ ���������� ������

konzept + grafikvorlagen: wolfgang sternkopf • © edition st nollenpad 39 45894 gelsenkirchen • layout: hanno trebstein

Februar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 März Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 april Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Mai Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Juni Mo Di Mi Do

F r a g e n

������ ��

K o n z e n t r a t i o n

D e z e m b e r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Januar Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Kalenderblatt 60/60•2005 „Konzentration“... © edition st.

bhäng Gestik kann kultura sein

O k t o b e r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Sa So 4 5 11 12 18 19 25 26

Kalender_Cover_2010_Finale.indd 1

29.09.2011 12:38:38 Uhr

ig

Sa So 6 7 13 14 20 21 27 28

Dezember

����

29.09.2011 12:38:38 Uhr

tional Mimik ist interna gleich

Mi Do Fr 1 2 3 8 9 10 15 16 17 22 23 24 29 30 31

Kalender 2005-2015

S e p t e m b e r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

November Mi Do Fr 3 4 5 10 11 12 17 18 19 24 25 26

Di

6 7 13 14 20 21 27 28

wie es gestern war

Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

bhäng Gestik kann kultura sein

43x60cm

Januar

August

März April

Oktober September

Mai

Dezember November

Juni Mi Do

September Di

6 7 13 14 20 21 27 28

Mo

����� ��� ��� ��������� ������� ��� ������ ���������� ������

darüber 18.10.2011 9:58:01 Uhr

ng... he t he t ehmu le le rspracmach ar rspracmach Wahrn ar Gefüh Körpe Gefüh sichtb sichtb

Di

2 3 9 10 16 17 23 24 30 31

4 5 11 12 18 19 25 26

Mo Di 1 2 8 9 15 16 22 23 29 30

45881 gelsenkirchen • layout: hanno trebstein

Cover_Kalender_Sternkopf_2005.indd 1

������ ��

Dass das Wissen Kalender Sternkopf_Weddige.indd 1

Cover_Kalender_Sternkopf_2005.indd 1

„ihre arbeitsweise beinhaltet auch eine gute möglichkeit mit inneren und äusseren problemen umzugehen, sie sichtbar zu machen. wahrscheinlich sind sie selber auch eine geordnete unruhe?“

ig

Februar

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

konzept + grafikvorlagen: wolfgang sternkopf •

Di Mi Do Fr 1 2 5 6 7 8 9 12 13 14 15 16 19 20 21 22 23 26 27 28 29 30

Mo

Mo

Mo

Fr Sa So 1 2 7 8 9 14 15 16 21 22 23 28 29 30

Fr Sa So 4 5 6 11 12 13 18 19 20 25 26 27

konzept + grafikvorlagen: wolfgang sternkopf • © edition st tannenbergstraße 18

R i c h t u n g s ä n d e r u n g

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Juli Mo

Fr Sa So 5 6 7 12 13 14 19 20 21 26 27 28

Juni

Kalenderblatt 60/60•2004 „zwei Seiten“... © edition st.

Erfahrungen …

3

So

ng...

60x60 cm

25

31

23

29

tional Mimik ist interna gleich

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

S e i t e n . . .

Fr Sa So 2 3 4 9 10 11 16 17 18 23 24 25 30 31

Fr Sa So 1 6 7 8 13 14 15 20 21 22 27 28 29

Mai 6 13 20 27

18

24

16

22

Do

bhäng Gestik kann kultura sein

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

August 5 12 19 26

Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

3 4 5 10 11 12 17 18 19 24 25 26 31

4 11

17

9

15

28

Körpe

2 3 4 9 10 11 16 17 18 23 24 25

Do

3

2

8

21

27

Kalenderblatt 60/60•2003 „Richtungsänderung“... © edition st.

z w e i

Januar

Februar

März

April

Mo Di Mi Do

Mi

10

Fr

1

14

20

J a n u a r Mo Di Mi Do Fr Sa So 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Kalenderblatt 60/60•2002 „Abstand halten“... © edition st.

Mo Di Mi Do 1 2 3 7 8 9 10 14 15 16 17 21 22 23 24 28 29 30

30

7

13

ehmu

2004 Mo Di Mi Do 1 5 6 7 8 12 13 14 15 19 20 21 22 26 27 28 29

23

29

6

Dezember

4

konzept + grafikvorlagen: wolfgang sternkopf •

Mo Di Mi Do

16

22

28

Kalenderblatt 60/60•2001 „Veränderungen“... © edition st.

Kalenderblatt 60/60•2000 „Geordnete Unruhe“... © edition st.

Mo Di Mi Do 1 2 3 4 8 9 10 11 15 16 17 18 22 23 24 25 29 30 31

9

15

21

5 12

November

4

2

8

14

September

August 16

22

23

29

1 7

Mi

he t le rspracmach ar Gefüh sichtb

12

18

So

11

3

ng...

5

11

27

Sa

4

9

15

16

22

27

4

20

26

Fr

24

2

8

2 9

15

20

Mo Di

13

19

Do

17

1

Mo Di

1

13

26

6

12

25

31

Mi

Oktober 8

6

19

5

11 18

24

30

10

2

2003 Mo Di

5 12

Juni 4

10 17

23

29

3

1

Do

9 16

22

Körpe

28

22

28

8 15

ehmu

21

März 3

9

15

21

27

2

8

14

20

26

22

Wahrn

14

7

13

19

28

Mo Di

8 15

Juli 7

6

12

21

So

Wahrn

Kalenderblätter

1 5

7 14

29

Sa

Sternkopf & Gäste…

Mai

28

Do

Literatur,Musik und Gesang

Mo Di

1

21

27

26

Objekt: Rolf Binder

So

7 14

20

19

25

Text: Wolfgang Sternkopf /

28

Sa

6 13

Fr

5 12

18

Konzept: Wolfgang Sternkopf | Gestaltung: Hanno Trebstein

21

27

Fr

4 11

Mi

Texte

14

20

26

Do

24

30

Stahlobjekte

7

13

19

25

17

23

6

12

18

31 Mi

3 10

16

Acrylobjekte

5

11

24

30

2 9

Texte

4

17

23

29

3 10

16

22

2 9

15

Mo Di

Kalender

1 8

Mo Di

April

Siebdruckgrafiken

Februar

Januar

29.09.2011 12:38:38 Uhr

Je 50x50 cm

Einzelveröffentlichungen Lyrikbände und Dokumentationen

Zeitnah… (mit Holzobjekten von Rolf Binder) TossehofZeichen… Veränderungen… Kunst & Demenz nicht vergessen… Machen Sie, dass Sie weiterkommen… Gedankenwellen… (mit Fotografien von Brigitte Degener) Geordnete Unruhe… Malerei • Grafik • Objekte • Texte Entgegenkommen… Übergang… (mit Fotografien von Mike Sternkopf) Bruch mit positiver Wirkung... Anwesende Abwesenheit... Eben anders... Wir kommen und wir gehen... (mit einer Grafik vom Autor) Wolfgang Sternkopf & Gäste... Zeit-Reise... Parallele Sinne… An Ort und Stelle... Nicht oberflächlich betrachtet... Kunst & Dokumentation... Jetztzeit... Sichtbarer Zustand... (mit Farbraumkissen von Rainer Tillmann) Gegensätzeziehensichan... (mit Grafiken vom Autor) Verbindungen... (mit Fotografien von Burkhard Heringhaus) Punktlandung... Farbenblind... Lautlose Äußerungen... Hundert Fragen an dich... Stell Dir vor... Wolkenband... Auf die Spitze gestellt... (mit Holzobjekten von Rolf Binder) Geteilte Freude... Für alle Fälle... Überraschend anders... Sehen kommt vor sprechen... Bis heute... (mit Holzschnitten von Oskar Gölzenleuchter) Entgegenkommen... Geordnete Unruhe... (mit Grafiken und Objekten vom Autor) Vor dem Fenster... (mit Holzschnitten von Oskar Gölzenleuchter) Stets ungehört... (mit Fotografien von Achim Röhl) Beziehungen... (mit Zeichnungen von Achim Röhl) unterschiedlich breite tage... (mit Grafiken vom Autor)

71


Stahlobjekt “Hoffnung...” im Industrieclub

72


73


Stahlobjekt “Hoffnung...” zum besonderen Anlass

74


75


Holz/Acrylobjekt “Zwei Seiten...” Fotografie:Heribert Reismann (†) 76


77


“Geordnete Unruhe” 60x60x60cm

78


Holz/Acrylobjekt Abstand halten…

87 79


“Wie weit...” 60x60cm

80


Wie weit…

Wie weit…

Wie weit…

Wenn wir zur richtigen Zeit kreativ & aktiv sind und wir dann zur richtigen Zeit das entsprechende Gegenüber haben weil wir aktiv sind kann etwas geschehen was unsere Zeitabschnitte nachhaltig beeinflusst jedoch nicht den Abschnitt sondern dessen Inhalt aber wie macht man das zur richtigen Zeit wie entwickeln wir das richtige Gespür wie weit gehen wir dann bei unseren Kompromissen wie weit gehen wir dann bei einem Ausgleich wie weit gehen wir dann bei einer Einigung wie weit gehen wir dann bei einem Mittelweg wie weit gehen wir dann bei einem Zugeständnis

Wenn wir zur richtigen Zeit kreativ & aktiv sind und wir dann zur richtigen Zeit das entsprechende Gegenüber haben weil wir aktiv sind kann etwas geschehen was unsere Zeitabschnitte nachhaltig beeinflusst jedoch nicht den Abschnitt sondern dessen Inhalt aber wie macht man das zur richtigen Zeit wie entwickeln wir das richtige Gespür wie weit gehen wir dann bei unseren Kompromissen wie weit gehen wir dann bei einem Ausgleich wie weit gehen wir dann bei einer Einigung wie weit gehen wir dann bei einem Mittelweg wie weit gehen wir dann bei einem Zugeständnis

Wenn wir zur richtigen Zeit kreativ & aktiv sind und wir dann zur richtigen Zeit das entsprechende Gegenüber haben weil wir aktiv sind kann etwas geschehen was unsere Zeitabschnitte nachhaltig beeinflusst jedoch nicht den Abschnitt sondern dessen Inhalt aber wie macht man das zur richtigen Zeit wie entwickeln wir das richtige Gespür wie weit gehen wir dann bei unseren Kompromissen wie weit gehen wir dann bei einem Ausgleich wie weit gehen wir dann bei einer Einigung wie weit gehen wir dann bei einem Mittelweg wie weit gehen wir dann bei einem Zugeständnis

Wie weit?

Wie weit?

Wie weit?

81


“Überraschend anders...” Kurzgeschichte 60x60cm

82


ÂłBERRASCHEND ANDERS Meine Name ist Jean-Pierre Rammont, ich bin 55 Jahre alt und von Beruf und Berufung Chirurg. Wir haben das Jahr 1648 und die medizinischen Leistungen fĂźr unsere Patienten sind begrenzt. Insbesondere bei so genannten VerschleiĂ&#x;erscheinungen innerhalb von Gelenken oder ähnliche Beschwerden kĂśnnen wir fĂźr unsere Patienten nicht sehr viel tun. Nun ist etwas Ăźberraschendes passiert. Ich habe bei einem fiktiven Wettbewerb innerhalb unserer Ă„rztegruppe eine Reise in die Zukunft gewonnen. Es gibt bisher nachweislich nur 10 Personen, denen dies seit 1648 mĂśglich war – eine Reise in die Zukunft. Ich unternahm also diese Reise in die Zukunft und eine Etappe war das Jahr 2005. Durch geschickte Wendungen traf ich auf ein entsprechendes Unternehmen. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt aller Ăœberlegungen des gesamten Unternehmens. Im Mittelpunkt bedeutet aber auch, das Bewegungen aller Art, die bisher fĂźr jeden gesunden Menschen selbstverständlich waren, nun plĂśtzlich aufgrund von fortgeschrittenem Alter oder weil etwas passiert war – ein Unfall oder vergleichbare Dinge – die Menschen bisher keine Chance auf Heilung hatten.

In diesem Unternehmen, was ich innerhalb meiner Zeitreise 2005 kennen gelernt habe, werden so genannte Implantate fĂźr HĂźfte, Knie, Schulter, Wirbelsäule, Hand und FuĂ&#x; abgestimmt auf die individuellen BedĂźrfnisse der Patienten. Das ist jetzt mĂśglich, eine fantastische Realität. Die Präzision der Arbeiten ist enorm und die Patienten kĂśnnen ihre Bewegungs-abläufe wie frĂźher gestalten. Sie nehmen teil am allgemeinen Leben, nehmen wieder teil an Bewegungsabläufen. Vielleicht findet folgendes innerhalb der Zeitreise statt, dass diese ehemaligen Patienten nun auch eine Zeitreise unternehmen, vielleicht zurĂźckkehren und vielleicht treffen wir uns bei einer Reise zurĂźck und ich wĂźrde mich sehr freuen, den einen oder anderen begrĂźĂ&#x;en zu kĂśnnen. Meine Reise in die Zukunft wird in wenigen Tagen beendet sein und ich bin dann wieder im Jahr 1648 und ein Ausgangspunkt dieses fiktiven Wettbewerbs war es, das erkannte Wissen, das erworbene Wissen, nicht preis zu geben. Es schlummert also in mir, 1648.

â€žĂœberraschend andersâ€Śâ€œ Text/Grafik: Wolfgang Sternkopf 2005 Š Edition J•R•S

83


“Könnte man es in Worten sagen...” 60x60cm

84


„Könnte man es in Worten sagen, gäbe es keinen Grund zu malen.“

Edward Hopper 24. Dezember 1956

85


“Format 2010... “ Jo Lippek/Wolfgang Sternkopf 20x100cm 86


format

20_10 (zwanzigzehn)

© Jo Lippek/Wolfgang Sternkopf

Grafik / Text - Kombination (auf Leinwand gedruckt, einschließlich Keilrahmen, handsigniert, in einer 20er-Auflage, je 160,-EURO)

form „Viele suchen ein Format – Wir haben es gefunden …“ Wolfgang Sternkopf

1. Malerei: Gertrude Weddige

2. Grafik & Text: Wolfgang Sternkopf

3. Fotocollage: Jo Lippek

Text: Wolfgang Sternkopf

Format: 120 cm x 20 cm

Format: 120 cm x 20 cm

Text: Wolfgang Sternkopf

Format: 120 cm x 20 cm

Jo Lippek

Wolfgang Sternkopf

Jo Lippek www.lippek.de Tel: 02 09_7 10 67

Wolfgang Sternkopf www.w-sternkopf.de Mobil: 01 73_7 27 36 31

4. Objekte: Rolf Binder

Text: Wolfgang Sternkopf

Format: 120 cm x 20 cm

5. Grafik & Text: Wolfgang Sternkopf

Format: 120 cm x 20 cm

6. Grafik & Text: Wolfgang Sternkopf

Format: 120 cm x 20 cm

87


“überraschend anders... “Plakat 60x60cm

88


x{ w y~{ z w z{ | } w } © { |

× {z D ]{ { y~{ HFFL

89


“Zusammenstellung...” 60x60cm 90


Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... Geordnete Unruhe ... 91


“Wir können Sie nicht gebrauchen II” 60x60cm

92


fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal • fünfmillionenzweihunderttausend mal

made in germany

fünfmillionenzweihunderttausend mal „Wir können Sie nicht gebrauchen…“ Wolfgang Sternkopf März 2005

„made in Germany…“ Text/Grafik: Wolfgang Sternkopf 2005

93


“Bitte nicht... 94


BITTE NICHT ... Was tun ... wenn die Zeit ... knapp wird? Bitte nicht ... in reduzierter ... Form ... handeln und .. .

agieren ... sprechen .. . lächeln ... lachen ... so

als ... würde ... sich nichts ... mehr .. . lohnen ... so als ... wäre ... alles ... Zeitverschwendung

Bitte nicht 95


“59plus1” Stadtbibliothek GE

96


97


“Wo hat der nur diese LEGOSTEINE her...

98


99


Können wir aus einem Quadrat einen Kreis gestalten bezogen auf unser persönliches Verhalten untereinander? Gibt es eine konstruktive Form der Annäherung in der Mathematik oder Geometrie und gibt es auch im zwischenmenschlichen Bereich Ansätze zur Lösung?

Frage...

Oder bleibt Quadrat und Kreis unverändert eigenständig und somit unfähig zur Annäherung? Bleibt die Frage wer von uns beiden ist der Kreis und wer ist das Quadrat? Der Kreis will Harmonie und es somit gern allen recht machen

100

nk St er g W ol fg an ©

Die Alternative wäre das Zwölfeck und somit zwölfmal Richtungsänderung das lehnen wir jedoch beide entschieden ab!

op f

Das Quadrat möchte Einheit jedoch vierfach und dies ist nicht einfach wie wir beide wissen


Wolfgang Sternkopf,

Fotografie: Burkhard Heringhaus

geb.1950 in Chemnitz, lebt seit 1960 im Ruhrgebiet und arbeitet als Autor, bildender Künstler, Coach, Dozent und Kulturgeragoge. Zahlreiche Autorenlesungen, Einzel-und Gruppenausstellungen im In-und Ausland ergänzen sein kreatives Schaffen. Viele Einzelveröffentlichungen dokumentieren seine Verbindung von Literatur und bildender Kunst. Sternkopf ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller sowie Gründungsmitglied des Ateliers J • R • S und hat bisher mehrere Preise und Stipendien erhalten.

Pflasterlyrik ...2016, Gelsenkirchen

Fotografie: Gerd Kaemper

UMGANGSFORMEN ... EINER MIT DEM ANDEREM UND NICHT UNTEREINANDER GEGENSEITIG SONDERN GEMEINSCHAFTLICH UND GESCHLOSSEN GANZ EINFACH IM PRINZIP

101


Deutsche GrĂźndlichkeit...

sondern deren Inhalt 102

Š Wolfgang Sternkopf

Aktenvernichter Vernichten Keine Akten