Page 1

AN EINEN HAUSHALT Zugestellt durch Post.at Erscheinungsort: Kaprun Verlagspostamt: A-5710 Kaprun

101. Ausgabe, Juli 2011 43385S87U

Kaprun

Neue Jugendbeauftragte in Kaprun Gerald Wiener übergibt Funktion an Domenik David und Alex Göd


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Misha Hollaus Ortsvorsitzende der SPÖ Kaprun

Liebe Kaprunerinnen und liebe Kapruner! Endlich Sommer und die Urlaubsund Ferienzeit ist da und wir hoffen, dass Sie sich alle ein paar Freizeittage gönnen können. Wer nicht wegfahren kann, den laden zahlreiche hochkarätige Feste zum Besuch ein, davon haben wir in Kaprun ja einiges zu bieten. Als Freizeitangebot legen wir Ihnen als Lesestoff unsere Sommerausgabe der KITZ ans Herz, wo Sie wie immer Neuigkeiten aus unserem Ortsgeschehen erfahren. Unsere KITZRedakteurInnen haben wieder viel an Themen recherchiert und zusammengefasst. Falls Sie kleine Fehlerteufelchen entdecken oder die Bildqualität manchmal zu wünschen übrig lässt, dann tragen Sie es uns nicht nach, denn auch wir sind nur Hobbyredakteure, aber das mit Leidenschaft. Wir danken Ihnen für Ihre Lesetreue.

Aber auch in der politischen Arbeit ist wieder viel geschehen, immer in Hinblick für unseren Heimatort und für unsere Bevölkerung setzt sich die SPÖ Kaprun für Sie ein. Die SPÖ Kaprun steht aber auch für kontinuierliche Parteiarbeit und versucht mit den Mitgliedern des Ortsausschusses immer nahe am Menschen zu sein. Hören wir etwas, versuchen wir zu helfen, gibt es Wünsche, versuchen wir diese für Sie umzusetzen. Für die Umsetzung in der Gemeindestube arbeitet die SPÖ Fraktion mit unserem Bürgermeister Norbert Karlsböck, in allen Bereichen und zum Wohle aller KaprunerInnen. Eine politische Sommerpause wie im Land oder Bund, gibt es bei uns nicht. Ich wünsche Ihnen, auch im Namen der SPÖ Kaprun einen erholsamen Sommer. Ihre/eure Misha

ZZZSLQ]ZHEDW

IHR Werbeauftritt Das KITZ-Team entscheidet nach dem Zufallsprinzip. Für Neu-Inserenten ergibt sich diese Seitenposition automatisch. Das KITZ-Team freut sich auf Ihren Werbestartplatz.

Die SPÖ Fraktion Kaprun buchte sich für zwei Tage Anfang Mai in der Tauern SPA ein und konnte selbst vom ausgezeichneten Hotel- und Wellnessangebot überzeugen. Besonders der Hotel SPA-Bereich wurde ausgiebig von den SPÖ Mandataren getestet und ließ keine Wünsche mehr offen.

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Medieninhaber: Sozialdemokratische Partei Österreichs, Ortsorganisation Kaprun: Kitz erscheint vierteljährlich. Grundlage der Berichterstattung ist das Parteiprogramm der SPÖ. Redaktionsteam: Ing. Norbert Karlsböck, Ulli Punz, Heinz Wiesmayr, Ing. Helmut Kleon, Peter Lederer, Hans Jäger Antonia Jannach-Schützinger, Manfred Gaßner, Misha Hollaus, Dieter Weiß, Josef Heinrich, Hans Peter Obwaller, Gerald Wiener Susanne Karlsböck, Ingo Steiner, Evelin Reiter, Anja Zagar, Irene Remesperger, Carina Foidl, Alexandra Göd, Domenk David. Redaktion und Layout: Misha Hollaus, Berglandstraße 17, A-5710 Kaprun, 0676/5653012; email: misha.hollaus@sbg.at Inserate: Hans Jäger; Jaeger-metallbau@kaprun.at; 0664/2409671 / Grafik & Layout: pinzweb.at OG / Fotos: KITZ Archiv & Privat Versand: Sepp Heinrich; email: heinrich@sbg.at / Druckumsetzung: Druckerei Weitgasser Kaprun Zeitungskontonummer : 0 1 0 1 7 0 5 2 bei der Raiba Kaprun; BLZ 35112 IBAN: AT023511200001017052 BIC: RVSAAT2S112

www.spoe-kaprun.at

Juli 2011

-2-


Seitenn des Bürgermeisters

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Seiten des Bürgermeisters Kapruner zu vereinbaren. Aus meiner Sicht ein wichtiger und gerne angenommener Schritt als Alternative zum aufgelassenen Frei- und Hallenbad.

Kaprun als Zentrum der Wasserkraft

Bürgermeister Ing. Norbert Karlsböck

Liebe Kaprunerinnen und liebe Kapruner! Nach einer erfreulichen Wintersaison mit einem Nächtigungszuwachs von 12,5 % startet Kaprun in einen vielversprechenden Sommer. Im Juni konnten viele neue Angebote, wie Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn, die neue Tauern Spa Zell am See-Kaprun, der Maisiflitzer und die Zell am See-Kaprun-Card einen fast unglaublichen Zuwachs an Nächtigungen von 62 % auslösen. Für den Tourismus, als unseren wichtigsten Wirtschaftsfaktor, ist das eine wohltuende Perspektive. Der Gemeinde Kaprun ist es gelungen, mit der Sommersaisonkarte in der Tauern Spa ein besonders günstiges Angebot für Kaprunerinnen und

Spätetestens seit der Atomkatastrophe Fukushima stehen erneuerbare Energieformen im Zentrum der politischen Bemühungen. Kaprun setzt bereits zu diesem Thema seit Jahrzehnten klare Zeichen. Die Richtigkeit der Entscheidung Limberg II zu bauen wird in diesem Zusammenhang besonders deutlich. Auch zu einem weiteren Kraftwerksprojekt Limberg III wurde seitens der Gemeinde Kaprun ein klares “JA” abgegeben. Natürlich ist es unumgänglich, dass der Strom aus erneuerbaren Energieformen auch über lange Wegstrecken transportiert werden kann. Und wiederum ist es Kaprun, dass klare Vorgaben für die Errichtung der neuen 380kV-Leitung zwischen Salzburg und Kaprun, im Gemeindegebiet macht. Ein Expertenteam hat eine neue Trasse vom Bereich Bürgkogel über den Lechnerberg in Richtung Fusch als optimale Variante ausgewählt. Seitens der Verbund APG sind mit den Grundbesitzern dazu konstruktive Detailgespräche im Laufen, um für die erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung ideale Vorarbeit anbieten zu können.

pertengruppe des Landes Salzburg konnte erreicht werden, dass seitens der Verbund eine neue Planung bezüglich der bestehenden 110kV-Leitung von Kaprun Süd über den Schaufelberg erfolgt. Bis Mitte 2012 soll ein Projekt ausgearbeitet werden mit dem Ziel, dass diese Leitung ersatzlos demontiert werden kann. Ein weiterer Erfolg war mit der Salzburg AG zu erzielen. Sie plant eine Teilverkabelung der 110kV Freileitung vom Umspannwerk Bruck bis zum Umspannwerk Tauern. Diese Planung sieht vor, dass die Freileitung durch eine Kabeltrasse westlich vom Gut Edelweiß bis zum Umspannwerk Tauern ersetzt wird. Damit wäre das unmittelbare Vorland des Ortes frei von Freileitungen. Lediglich die beiden ÖBB-Leitungen bleiben bestehen. Alle diese positiven Maßnahmen können nur umgesetzt werden, wenn die 380kV Salzachleitung gebaut werden kann.

RESTAURANT & BAR Tel.: 06547/8663 Tägl. ab 17:00 Uhr www.kitschundbitter.at

Die neue 380kV-Salzachleitung bringt auch Vorteile Insgesamt können sechs bestehende Freileitungstrassen, die sehr nahe am Ort bzw. teilweise über Gebäude verlaufen demontiert werden. Im besonderen sind das die zwei großen 220kV-Leitungen vor dem Ort Kaprun und die zwei 110kV-Leitungen entlang des Lechnerberges. Durch meine Mitwirkung in der Ex-3-

Tel.: 0664/4091349 DRINKS & DINNER ab 17:00 Uhr

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Seiten des Bürgermeisters

Erneuerbare Energie und Energie sparen Die KITZ widmet dem Thema Kleinwasserkraftwerke ein eigenes Kapitel. Ich freue mich darüber, dass neben den großen Wasserkraftwerken in Kaprun zwei Kleinwasserkraftwerke errichtet werden und damit ein Zeichen für die ebenfalls wichtigen, kleinen Strukturen in der erneuerbaren Energie gesetzt wird. Die Gemeinde Kaprun setzt zudem weiterhin auf die Optimierung der Wärmedämmung bei gemeindeeigenen Bauten. Dieser Weg wurde bei den zahlreichen Generalsanierungen von gemeindeeigenen Gebäuden bereits vor Jahren gezielt eingeschlagen und bringt durch die Einsparung von mehr als 30% Öl und Gas erhebliche Kostenvorteile und auch eine Reduktion der CO2 Belastung.

Neuer Postpartner im Gemeindehaus Nach vielem Hin und Her bringt die Gemeinde Kaprun Ruhe in die Postdebatte. Am 1. September 2011 wird die Firma Data 01 von Manfred Wal-

Juli 2011

Ausführungen über die geplante Trassenführungen der Freileitungem in Zell amSee an der auch die Gemeinderäte der SPÖ Fraktion und Bürgermeister Norbert Karlsböck teilnahmen. cher aus Mittersill ein EDV/A1 Shop mit der integrierter Postpartnerfiliale im ehemaligen Postamt eröffnen. Die Gemeinde Kaprun baut dazu die Räumlichkeiten entsprechend um und bietet der Firma Data 01 besonders günstige Mietkonditionen. Data01 feiert im August das 20jährige Firmenjubiläum in der Filiale Mittersill und bietet neben dem Postangebot auch PC`s, Notebooks, Drucker, Toner, Handys, Handyverträge, Internetanschlüsse an. Weiters ist ein Kopierservice integriert und werden Servicearbeiten für Computer und EDV-Beratung angeboten. Die Öffnungszeiten sollen MO bis FR von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr sowie SA 9.00 bis 12.00 Uhr sein.

-4-

In gemeinsamer Anstrengung sollte es gelingen ein stabiles Postangebot zu schaffen und in Kaprun langfristig halten zu können, ohne dass die Gemeinde mit dauerhaften Kosten belastet ist. Zudem ist der Umbau der Postpartnerstelle so ausgeführt, dass Teile der Räume, die ehemals von der Post genutzt wurden für eine zukünftige Erweiterung und Erneuerung des Gemeindeamtes ohne große Umbzw. Ausbaukosten integriert werden können.

Wohnbauoffensive Der Wohnbau Gesellschaft GSWB gehören die Wohnhäuser in der Südtiroler Straße, die vor über 60 Jahren errichtet wurden. Nun mehr sind al-


Seiten des Bürgermeisters

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

le Vorbereitungen mit den derzeitigen Mietern in diesen Häusern soweit abgeklärt, dass Ende dieses Sommers mit der Errichtung von drei modernen Wohnhäusern samt Tiefgarage mit insgesamt 36 Wohnungen begonnen werden kann. Die Wohnhäuser werden mit Lift ausgestattet und durch ihre zentrale Lage sicherlich besonders attraktiv sein. Begonnen werden auch die Arbeiten zum betreubaren Wohnen. Nach Zuweisung der Wohnbaufördermittel soll bald möglichst der Baubegin für die Wohnungen im Bereich der ehemaligen Betriebsküche der Verbund in Kaprun Süd erfolgen.

Kunstwerk von Anton Thuswaldner Der Kapruner Küntler Anton Thuswaldner entwarf im Kunststil der “Minimal Art” eine besondere Landmarke am Weg ins Kaprunertal. Sein Kunstwerk stilisiert einen “Schreitenden”. Die Grundidee des Bewegenden ist im Heiligen Christopherus gegeben, der immer nach vorne schreitend abgebildet wird und als Schutzpatron der Reisenden gilt. Damit ist der Bezug zum Kreisverkehr als Element der Straßen für Reisende gegeben. Die Skulptur besteht aus nachrostenden Spezialstahl und verändert ihre Oberflächenfarbe je nach Wetter und Schattenwirkung. Anton Thuswaldner ist es damit gelungen ein bedeutendes Kunstwerk zu positionieren, dass aus seiner Sicht unverwechselbar ist und sowohl im Einklang mit den hohen Bergen der Umgebung sowie mit dem Anspruch auf Innovation ist, der sich in vielen anderen zukunftsweisenden Projekten in Kaprun widerspiegelt. Liebe Kaprunerinnen und Kapruner, ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer, einen erholsamen Urlaub, unseren Schülern heiße Ferientage. Euer Bürgermeister Norbert Karlsböck -5-

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Gemeinderätin

Ulli Punz

Ferien

Fraktionsobfrau der SPÖ Kaprun

Gemeindevertreterin

Irene Remesperger

Obmann Wechsel Kapruner Hilfswerk

Modern und Zeitgemäß Nach langen Überlegungen und Absprachen mit den Mietern entschied die gswb den Abriss der Miethäuser in der Südtirolerstraße und die Neuerrichtung von einer modernen und zeitgemäßen Wohnanlage. Gebaut werden in Etappen, 3 gefördete Miethäuser mit je 12 Wohnungen, einer Tiefgarage und Stellplätzen. Mit dem Abriss der ersten 2 Häuser und Bau beginn des Neubaues können nach Aussage der Wohnbaugesellschaft im Herbst 2012 die ersten 12 Wohnungen den “alten” und neuen Mietern übergeben wer-

Abschlussfest im Kindergarten I

Die SPÖ Kaprun wünscht allen Kindergartenkindern, Volks- und Hauptschülern erholsame Sommerferien.

Abschlussfeier in der Hauptschule

Juli 2011

-6-

Nach langjähriger Tätigkeit als Obmann des Kapruner Hilfswerkes übergab Gottfried Nindl die Geschäfte an das neue Vorstands-Team rund um den jungen Kapruner Andreas Moreau. Der unabhängige Verein, der sich aus Spendengeldern erhält, leistet finanzielle Hilfe in Notfällen und organisiert „Essen auf Rädern“. Für dieses Sozialangebot kaufte die Gemeinde Kaprun ein neues Auto an. Besonderer Dank gebührt Hans Schnitzler der jahrzehnte lang sich mit großem persönlichen Einsatz, den Sterbenden und deren Trauerfamilien angenommen hat. Auch er scheidet als Geschäftsführer aus. Andreas Moreau, mit seinem Team, wird das Angebot des Vereines neu ausbauen, wie Haushaltshilfe, Soforthilfen, Beratung und Service zu andern Sozialinstitutionen, etc. Das Kapruner Hilfswerk mit dem Motto „von Kapruner für Kapruner“ soll beibehalten bleiben.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Freilaufzone Gemeinderat

für Hunde neu errichtet

Ing. Helmut Kleon

Die Gemeinde Kaprun errichtet eine Freilaufzone für Hunde auf Kapruner Gemeindegebiet. Das hiefür vorgesehene Grundstück befindet sich im Bereich des Brückenwirtes, hat eine Größe von 2500m² (siehe Lageplan) und wird vorerst auf zwei Jahre vom Flussbauamt gepachtet. Die Errichtungskosten dazu betrugen ca 4000 Euro, eine finanzielle Unterstützung in der Höhe von 1500 Euro steuerte der Verein Tierliebe dazu. Die restlichen Errichtungskosten teilen sich die Gemeinden Kaprun und Zell am See. Mit dieser Freilaufzone erfüllt man einen lang gehegten Wunsch der Hundebesitzer und leistet einen

Beitrag zum harmonischen Miteinander von Mensch und Hund. Hier sollen sich Hunde frei bewegen und ihr natürliches Sozialverhalten mit anderen Artgenossen ausleben können.

Sie haben einen Grund zu feiern? Ob Geburtstags, Familien- oder Betriebsfeier, bei uns im Tauernhof finden Sie den richtigen Rahmen mit nettem Ambiente und ausgezeichneter Küche. Familie Gschwandtner & das Tauernhof-Team sind gerne Ihre Gastgeber.

Politisch und gesellschaftlich gesehen ist das Thema Hundehaltung ein Streitthema, es polarisiert wie kaum ein anderes. Man kann jedoch viele Konflikte vermeiden, indem man mit Hundezonen einen Raum speziell für Hunde und ihre Besitzer schafft. Solche Einrichtungen sollen jedem zugute kommen, auch den Nicht-Hundebesitzern, weil dadurch auf anderen Plätzen wie z.B Wanderwegen und Radwegen weniger Hunde unterwegs sind.

Familie Gschwandtner Nikolaus-Gassner-Straße 276 | 5710 Kaprun Tel +43 (0)6547 / 8235-0 | Fax -66 info@tauernhof-kaprun.at www.tauernhof-kaprun.at

A-5710 Kaprun,Salzachstraße 9,office@wpk -austria.at Tel.++43 (0)6547/20080 Fax ++43 (0)6547/20080 -6

Tel. 06547/8320 • office@eder-bau.com • www.eder-bau.com

A-5761 MariaAlm,Griesbachwinkl 13,eva.widauer@wpk -austria.at Tel.++43 (0)65 84/2070 Fax ++43 (0)65 84/2071

AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER BAUMEISTERARBEITEN

http://www.wpk -austria.at

-7-

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Gemeindevertreterin Anja Zagar

Vielversprechender Start in die Sommersaison Wie sich die ersten Zahlen der Übernächtigungen zeigen, wird auch die Sommersaison 2011 eine gute Auslastung bringen. Auch wurde die Zell am See – Kaprun Karte um ein paar Attraktionen reicher gestaltet, und der Gast hat ein noch umfangreicheres Angebot zu erwarten. Somit können unsere Gäste aus 23 Leistungspartnern wählen, und ihren Urlaub äußerst abwechslungsreich gestalten. Die Karte ist seit 15. Mai 2011 gültig und wird bis zum 15. Oktober 2011 von den teilnehmenden Beherbergungsbetrieben ausgegeben. Am Ende der heurigen Sommersaison werden sich die Zahlen gegenüber dem Vorjahr vergleichen lassen und somit wird sich herausstellen, ob Kaprun den Zuwachs vom Sommer 2010 von 19,98% halten oder sogar überbieten kann. Ich wünsche allen Beherbergungsbetrieben eine gute Sommersaison und freue mich wenn alle ein gutes Ergebnis verzeichnen können.

Als Überraschung zum 55. Geburtstag wurde Bürgermeister Norbert Karlsböck eine Ehrenfahrt mit dem geschmückten Bauhof Gator durch Kaprun zu teil. Anschließend wurde von der SPÖ Kaprun zu einem ausgiebigen Brunch eingeladen.

Ihr Partner für die eigenen vier Wände kompetent erfahren

zuverlässig sicher

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, informieren und beraten Sie gerne. Wohnbau-Genossenschaft Bergland 5700 Zell am See, Karl-Vogt-Str. 11 email: office@bergland-wohnbau.at www.bergland-wohnbau.at

Juli 2011

-8-


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Kleinkraftwerke im Kaprunertal Gemeindevertreter

Alex Zotter

Bereits im Vorfeld der atomaren Katastrophe von Fukoshima und der Debatte um einen Austritt aus der Nutzung der Kernenergie wurden Überlegungen für die Errichtung von Kleinkraftwerken im Kaprunertel angestellt. Erste Studien hierüber reichen in die frühen 80er-Jahre zurück und wurden von den damaligen Tauernkraftwerken (TKW) durchgeführt. Kleinkraftwerk Grubbach der Gletscherbahnen Kaprun AG Das Kleinkraftwerk Grubbach steht im Zusammenhang mit der Erweiterung der Beschneiungsanlagen am Kitzsteinhorn und wird von der Gletscherbahnen Kaprun AG errichtet und betrieben. Die wasserrechtliche und naturschutzrechtliche Bewilligung liegt vor und der Baubeginn erfolgte mit Anfang Juli 2011. Im Krafthaus sind 3 Pumpturbinen mit einer Leistung von 950 kW im Pumpbetrieb und 800 kW im Turbinenbetrieb untergebracht. In der Zeit zwischen 15. Oktober und 1. Mai jeden Jahres können 255 l/s im Pumpbetrieb vom Triebwasserstollen der Hauptstufe Kaprun über die Triebwasserleitung des Kraftwerkes Grubbach in den Langwiedspeicher verfrachtet werden und stehen so im Winter für die Beschneiung der Pisten zur Verfügung. Umgekehrt werden in der Zeit zwischen 1. Mai und 15. Oktober bis zu 300 l/s Wasser aus dem Lang-

wiedspeicher über die Pumpturbinen Grubbach abgearbeitet und dem Triebwasserstollen der Hauptstufe zugeführt. Die hierbei erzeugte elektrische Energie wird über das 16kVNetz der Salzburg AG ins öffentliche Verteilnetz eingespeist. Mit den jährlich erzeugten 1,2 GWh elektrischer Energie (entspricht etwa dem Jahresenergiebedarf von 250 Haushalten) können bis zu 80% des Energieaufwandes für die Beschneiungsanlagen am Kitzsteinhorn gedeckt werden. Die Fertigstellung des Kleinkraftwerkes Grubbach ist für Ende Oktober 2011 vorgesehen. Kleinkraftwerk Hirzbach der Verbund Hydro Power AG Im Zuge der Bauabwicklungen für des Kraftwerk Limberg II wurde das Projekt Kleinkraftwerk Hirzbach

-9-

wieder in Angriff genommen. Bau und Betrieb dieses Kraftwerke werden durch die Verbund Hydro Power AG erfolgen. Das Kleinkraftwerk Hirzbach nützt das seit 1974 aus dem Fuschertal in den Speicher Wasserfallboden übergeleitete Wasser der Fuscher Ache. Es werden also keine zusätzlichen bzw. fremde Wasserrechte berührt. Im Krafthaus, das sich Untertage in der Nähe des Kraftwerkes Limberg II befindet, werden 2 rückwärtslaufende Pumpen als Turbinen mit einer Engpassleistung von 1.250 kW situiert. Die Ausbauwassermenge beträgt 1.280 l/s bei einer Fallhöhe zwischen 70m und 151m . Die unterschiedlichen Fallhöhen ergeben sich durch den variierenden Speicherstand im Wasserfallboden. Mit dem Kleinkraftwerk Hirzbach können jährlich ca. 3,3 GWh elektrischer Energie erzeugt werden; damit könnten ca. 650 Haushalte versorgt werden. Die wasserrechtliche- und elektrizitätsrechtliche Verhandlung wurde im Frühjahr 2011 abgehalten, und es wird mit positiven Bescheiden in den nächsten Wochen gerechnet. Der Baubeginn ist für Herbst 2011 vorgesehen, die Fertigstellung ist für Sommer 2012 geplant. Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

BÜRGERSERVICE der SPÖ Pinzgau

Sanierung der Schul-Sporthalle in den Ferien im vollem Gange

Kostenlose Rechtsberatung (Mietrecht, Erbrecht, Eherecht, Schadenersatz.)

jeden ersten Samstag im Monat 9.00 bis 12.00 Uhr Bezirkssekretariat der SPÖ-Pinzgau (Kreuzgasse 16, 5700 Zell am See)

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten unter: Telefon 06542/72487

Beratung zu Pensionsfragen

Kontaktperson: Herbert Zingerle Pensionistenverband Pinzgau 06542/72487-2

Freier Wirtschaftsverband

Kontakt - Salzburg: 0662/872487 Kontakt - Pinzgau: 0676/3138244 - Herbert Pasterer

5710 Kaprun Schiedstraße 15 Telefon 06547/8791 Fax 06547/8791-4

j.rauter@kaprun.at Mehr Raum für Ideen Fachliche Kernkompetenz ist Ihre Stärke, die Bündelung von fundiertem Fachwissen aus Werbung, Entwicklung und EDV-Technik unsere. Daraus entstehen nicht nur Visionen sondern effektive Gesamtlösungen. Es ist an der Zeit, die Tür zu neuen Sphären zu öffnen - in eine Zukunft mit mehr Raum für Ihre Ideen. www.conecto.at

Juli 2011

- 10 -


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Abschied von Erika Scharer im Salzburger Landtag Eine 30-jährige politische Tätigkeit mit allen Höhen und Tiefen ging würdevoll zu Ende.

.

Der Landtagspräsident Ök.-Rat Simon Illmer und Hofrat Dr. Karl Edtstadler, Landtagsdirektor (rechts), danken Erika Scharer für ihre Landtagstätigkeit. Eria Scharer, eine Herzenswerkerin, ihr waren stets die Menschen wichtig - besonders die Bevölkerung im Pinzgau. .

.

:

- 11 -

Bei ihrer Abschiedsrede in der Sitzung am 6.Juli des Salzburger Landtages sagte Erika Scharer: “Was mich stark geprägt hat war meine Zeit als Gemeinderätin in Kaprun und meine Arbeit im AMS. Dort ist man ganz nahe bei den Menschen mit ihren alltäglichen Sorgen und Problemen um die Existenz. Ich habe als Abg. zum Nationalrat und als Landesrätin stets dafür gekämpft, dass der Süden des Landes nicht ins Hintertreffen gerät”. Große Wertschätzung wurde Erika zum Abschied von allen für das was sie geleistet hat entgegengebracht. Unter anderem kamen würdige Worte von SPÖ-Klubvorsitzendem Roland Meisl. “Du hast nicht zuletzt in den viereinhalb Jahren in der Landesregierung eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie sehr dir die Menschen in Salzburg am Herzen liegen und wie nahe du dein Ohr an den Salzburgerinnen und Salzburgern hast. Du hast dich mit Herzblut unbeirrt von den nicht immer einfachen Rahmenbedingungen für die sozialund gesundheitspolitischen Anliegen des Landes eingesetzt und dich nie von deinem Weg abbringen lassen”. Mit diesen Worten dankte und zollte er Erike Scharer seinen Respekt für ihre Arbeit und ihr unermüdliches Entgagement für das Land Salzburg. Wir, die SPÖ-Kaprun schließen uns den anerkennenden Worten an. Wir freuen uns dass du wieder in Kaprun bist. Nach 30 Jahren Politik. hast du nun die Zeit für neue aufregende und interessante Dinge, die es noch zu tun gibt. GR Ulrike Punz Juli 20110


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Höchstes Ausflugsziel Gemeinderat

Ing. Helmut Kleon

Große Freude herrschte im Juni 2011 bei den beiden Direktoren der Gletscherbahnen Kaprun Norbert Karlsböck und Peter Präauer als unter Anwesenheit von LH Gabi Burgstaller, LHStv. Wilfried Haslauer, LR Tina Widmann, Norbert Winding (Haus der Natur), Wolfgang Urban (Nationalpark) und den Bürgermeistern der angrenzenden Nationalparkgemeinden, die Gipfelwelt 3000 auf dem Kitzsteinhorn, eröffnet wurde. Mit der Gipfelwelt 3000 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hohe Tauern und dem Haus der Natur etwas Grandioses geschaffen. „Die Investition von 6,5 Mio Euro (in dieser Summe sind 1,7 Mio. Euro Förderung von Bund, Land und EU enthalten) soll das Kitzsteinhorn als Ganzjahresdestination positionieren“, betont GBK Direktor und Bürgermeister Norbert Karlsböck. Die Bauabwicklung Im April 2010 wurde der Umbau der Gipfelstation auf 3029 Metern begonnen. Die naturgemäß kurze Sommerzeit in diesen Höhenlagen und Wintereinbrüche im Sommer forderten den Planern und am Bau beteiligten Firmen höchsten Einsatz und das ganze Know How ab. Auf Salzburgs höchstgelegener Baustelle waren 40 vorwiegend einheimische Unternehmen beschäftigt. Insgesamt wurden etwa 9000 Arbeitsstunden geleistet und mehr als 6000 Tonnen Baumaterialien zur Baustelle transportiert. Besonderes Augenmerk musste aufgrund der stark beschränkten Lagermöglichkeiten, der Koordination der Bauabwicklung gewidmet werden. Im Dezember 2010 wurde mit der Juli 2011

Gipfelstation, dem Gipfelrestaurant, dem Cinema 3000 und der Panoramaplattform „ Top of Salzburg“ der erste Teil der Gipfelwelt 3000 eröffnet. Anschließend ist die Nationalparkgalerie, das Herzstück der Gipfelwelt 3000 fertig gestellt worden. Dabei wurde der 360m lange „Hannastollen„ genutzt und zusätzlich vier Nischen für Informationsstationen herausgesprengt. Besonders hohe Anforderungen stellte der Bau der Nationalparkgallery Plattform an die

- 12 -

bauausführenden Firmen Alpine, HTB und Metallbau Jäger. Diese Plattform wurde an der Südseite des Kitzsteinhorns über einer 200m senkrecht abfallenden Felswand errichtet. Hier in schwindelerregender Höhe freiausragend zu arbeiten, Schnee, Sturm und Minusgraden zu trotzen, war auch für die alpinerfahrenen Experten aller beteiligten Firmen und Mitarbeiter der Gletscherbahnen Kaprun AG eine sehr große Herausforderung.


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Gipfelwelt 3000 eröffnet Gemeinderat

Hans Jäger

Die Planung und Bauleitung des Gesamtprojektes lag bei Karl Aigner, einem Mann mit viel Erfahrung für Höhenbaustellen, in besten Händen. Cinema 3000 Das Cinema 3000 stimmt den Besucher mit dem Film „The Nature“ mit eindrucksvollen Aufnahmen auf die hochalpine Natur ein. Im Mittelpunkt stehen das Kitzsteinhorn und der Nationalpark Hohe Tauern. Der Film wurde mittlerweile mit mehreren Filmpreisen ausgezeichnet. Panoramaplattform „Top of Salzburg“ Auf der Panoramaplattform am Dach der Gipfelstation in einer Seehöhe von 3029 m steht man am höchsten Aussichtspunkt Salzburgs, der für jedermann zugänglich ist. Von hier aus hat man einen Rundblick vom Höchkönig übers Steinerne Meer, Watzmann, Wilder Kaiser, Zugspitze bis zu den Hohen Tauern. Nationalpark Gallery Einzigartig in dieser Höhenlage ist aber die Nähe der Bergstation eines Skigebietes zur unberührten Welt des Nationalparks Hohe Tauern. Im 360m langen Hannastollen erhält man Informationen über Tauerngold

und Tauernsilber, Bergkristalle, Permafrost, die Gletscher der Hohen Tauern und ihre Veränderungen. Vom Stollenportal gelangt man zur Panoramaplattform, einem grandiosen Aussichtsplatz. Man sieht den höchsten Berg Österreichs, den Großglockner. Der Großvenediger, und der Hocheiser sind zum Greifen nahe.

staurant, das von den Wiener Architekten Arkan Zeytinoglu und Ariana Grüll zeitgemäß und alpin gestaltet wurde, fanden bereits einige außergewöhnliche Veranstaltungen statt. Zukünftig wird im Rahmen der Serie „Haubenköche“ viermal jährlich aufgekocht. Unter Küchenchef Manfred Müller und Restaurantleiterin Magdalena Winding incl. Crew werden Gäste kulinarisch verwöhnt. Wir wünschen bei einem Besuch des touristischen Highlights am Kitzsteinhorn angenehme und interessante Stunden sowie der Gletscherbahn viel Erfolg.

Gipfelrestaurant In Salzburgs höchstgelegenen Re-

'KGHTGKJGKVKUVGT“HHPGV

Auf 3000 Metern eröffnen sich neue Horizonte. Erleben Sie ganz oben am Kitzsteinhorn die Faszination, Energie und Erhabenheit der hochalpinen Natur: Direkt am Nationalpark Hohe Tauern gelegen eröffnet Ihnen die neue Gipfelwelt 3000 grandiose Einblicke und Ausblicke.

Top of Salzburg

] ] ] ] ]

Nationalpark Gallery Panorama-Plattform „Top of Salzburg“ Cinema 3000 FASZINATION GIPFELWELT 3000 ICE ARENA

Nationalpark Gallery

Mit der PinzgauBonus Berechtigungscard Berg- und Talticket bis 3.029 m und Gratis-Eintritt in die Gipfelwelt 3000 Erwachsen € 20,70 [ Jugend € 15,50 [ Kind € 10,30 Cinema 3000

www.kitzsteinhorn.at ] Info Service: +43 (0)6547 8621

- 13 -

ICE ARENA

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Kaprun in Tracht Sonderausstellung im Kaprun Museum Kennen Sie schon die neuen Highlights des Kaprun Museums? + Sonderausstellung „Kaprun in Tracht“: Was sind die Eigenheiten der Pinzgauer Tracht und wie wird diese eigentlich gemacht? + neue Exponate wie ein originales „Bergwagerl“ aus der Zeit um 1900 + zu besonderen Anlässen: Brot aus dem alten Backofen + spezielle museumspädagogische Programme für Kindergruppen wie „Mode in der Bronzezeit“ oder „Erkundungstour im Museum“

$%(1'(-8/, 1(81(81(8

Juli 2011

- 14 -

+ ermäßigtes Kombiticket für die Sigmund-Thun-Klamm und das Museum Unsere Öffnungszeiten: MI + FR: 10:00 – 12:00 Uhr SO: 15:00 – 18:00 Uhr Für Gruppen nach Voranmeldung jederzeit gerne geöffnet Kontakt: www.kaprunmuseum.at E-Mail: kaprunmuseum@kaprun.at Tel.nr.: 0664/9316228 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ernst Zutz und das Team des Kaprun Museum


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Gemeindevertreter

Manfred Gaßner

bahn Maisiflitzer, entstand ein Spielplatz mit Hüpfburg, Karussell, Kinderverkehrspark, Bikepark und einem Streichelzoo. Ein Biotop mit Lehrpfad lässt auch alle Naturinteressierte auf ihre Rechnung kommen. Mit dieser Anlage wurde das Freizeitangebot in Kaprun deutlich verbessert.

Kinder- und Freitzeitpark Maisiflitzer fertiggestellt

Große Begeisterung beim Radtag zu den Stauseen Bereits zum fünften Mal trafen sich über 100 begeisterte Radfahrer aus Nah und Fern um den Mooserboden zu erklimmen. Der Start erfolgte beim Maiskogelparkplatz. Von dort ging es Richtung Kesselfall, über die Werksstraße zu Europas größtem Schrägaufzug. Umrahmt von der prächtigen Kulisse der Hohen Tauern fuhren die Teilnehmer anschließend zum Stausee Mooserboden, wo auf die Radler ein ausgedehntes Frühstück wartete. Trotz schwieriger Wetterverhältnisse wurde der Tag für die Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis. Alle waren sich einig: “Nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei”.

Rechtzeitig zu Sommerbeginn konnte die Maiskogel Betriebs AG den neuen Freizeitpark Maisiflitzer mit einem tollen Fest in Betrieb nehmen. An drei Tagen wurde ausgiebig gefeiert. Mitten im Ortszentrum von Kaprun befindet sich der Vergnügungspark für Jung und Alt. Neben dem Herzstück der Alpen-Achter-

www.kaprun.raiffeisen.at .kaprun.raiffeisen.at

- 15 -

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Wohnungen wieder an die Besitzer übergeben Nach dem verheerenden Brand im Februar diesen Jahres, mussten alle Bewohner der Häuslhofstraße 24 ihre Wohnungen verlassen. Dank der Hilfe der Gemeinde Kaprun und zahlreicher Freiwilligen konnten alle Bewohner eine entsprechende Unterkunft bekommen. Nach viermonatiger Sanierung unter der Bauleitung der Wohnbau Bergland, war es nun so weit. Die Wohnungen konnten Ende Juni wieder an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Die Hausbewohner bedanken sich recht herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Kaprun, bei der Gemeinde Kaprun, bei den vielen Freiwilligen die mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind, sowie bei der Wohnbau Bergland für die vorbildhafte Unterstützung.

Aufbau von touristischen Kontakten zwischen dem Botschafter SHI Mingde aus China und Bgm. Norbert Karlsböck anlässlich der Feier zum 40 Jahre Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Österreich im Schloss Mirabell in Salzburg.

Durchgehend warme Küche von 12.00 bis 23.00 Uhr Dienstag Ruhetag

Erd- und Kranarbeiten / Zusatzgeräte für Personenkorb und Greifer

Wilhelm Fazokas Straße 12A 5710 Kaprun Tel: 06547/7216 www.hilberger.at

12 wallner-transporte@sbg.at

Juli 2011

Wir freuen uns euch zu bewirten Andrea, Wolfgang und Team

- 16 -


Jugend

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Misha Hollaus Vorsitzende Ausschuss Jugend und Bildung 0676/5653012 misha.hollaus@sbg.at

Liebe Kapruner Jugend! Ich möchte mich bei Gerald Wiener herzlich für sein Engagement und seine aktive Arbeit als Jugendbeauftragter in Kaprun bedanken. Sechs Jahre lang! engagierte sich Gerald intensiv in der Jugendarbeit und vertrat erfolgreich eure Interessen inerhalb der Gemeinde. Er legte seine Funktion als Jugenbeauftragter im Juni zurück, zuvor bemühte er sich aber um eine Nachfolge. Seit Juni 2011 werden eure Interessen in der Gemeinde von zwei engagierten neuen Jugendbeauftragten vertreten. Ihre Bestellung nahm Bgm Norbert Karlsböck im letzten Jugendausschuss vor. Auf den nächsten Seiten stellen sich Alex Göd und Domenik David vor. Wir wünschen beiden viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Neuer und alter JBA: Domenik David (links) und Gerald Wiener

ÖBB-Vorteilscard Für Schüler, Lehrlinge und Studenten, mit Hauptwohnsitz in Kaprun, übernimmt die Gemeinde Kaprun die Kosten der ÖBBVorteilscard bis 26 Jahre. Nachzuweisen ist ein dementsprechender Ausweis (Schüler-, Lehrlings, oder Studentenausweis) am Amt.Mit den Ausweisen werden 19,90 Euro rückvergütet. Dies wurde einstimmig im Jugendausschuss beschlossen. Skatergerät Einstimmig wurde die Anschaffung eines neuen Skatergerätes (Sprungrampe) im Skaterpark beschlossen, das sich die “Skaterprofis” selbst ausgesucht haben. Jugendzentrum Die Räumlichkeiten im ehemaligen Optimum wurden begutachtet und als nicht für geeignet bewertet. Trotzdem bleiben wir an diesem Thema und werden im Zuge des

Kindergartenneubaus 2014 uns für zusätzliche Räumlichkeiten für ein Jugendzentrum einsetzen. YEP-Card Bitte nutzt die Yep Card in den Ferien und erarbeitet euch Punkte für tolle Preise. Für 24 Punkte erhaltet ihr einen Mopedführerschein. Das ist doch was? Wir wünschen euch einen hoffentlich wunderschönen Sommer.

Einem guten alten Brauch folgend begrüßten Bgm. Norbert Karlsböck und Misha Hollaus (Jugendausschuss) die Kapruner Musterer, Jahrgang 1993, nach ihrer Rückkehr von der Stellung in Innsbruck im Pavillon zu einem gemütlichen “Hucker”.

- 17 -

Juli 2011


ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN

Jugend

Jugendseiten - kurz vorgestellt Klettern - die neue Kultsportart NatĂźrlich sind die gängigen Teamsportarten, wie FuĂ&#x;ball oder Eishockey fĂźr die Jugendlichen noch die Sportarten schlecht hin. Doch gerade im heurigen FrĂźhjahr stieg die Nachfrage der Kletterartikel enorm bei den Jugendlichen. Klettern ist eine tolle Sportart fĂźr Jung und Alt.

Dann wĂźnsche ich euch nun viel SpaĂ&#x; beim Klettern und wer noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, kommt sicher noch darauf. JBA Domenik David

5 Tipps fĂźrs Rauchen au ufhĂśren

Aber warum gerade klettern? Ist es der Kick mit Sport und Natur verbunden? Der gewisse Kick? Das einzigartige Gefßhl am Felsen zu hängen? Oder, dass man in luftiger HÜhe hängt und einmal sich nur auf das Klettern zu konzentrieren? Eine schwierige Frage.

1) Zuerst die Zigarettenanzahl vverringern 2) Motivation aufbauen 3) Sich verwĂśhnen 4) Sport treiben fĂźr die Abwechhslung 5) Rechne nach, wie viel du gesspart hast

Aber eines steht fest: Klettern liegt total im Trend. Ich bin mir sicher, dass sich in den nächsten Jahren die Nachfrage beim Klettern verdoppelt, da es wirklich toll ist.

KIJA SALZBURG

Was ist die KIJA? Die Kinder- und Jugendanwaltschaft (KIJA) vertritt die Interessen n und Rechte von Kindern und Jugendlichen. AuuĂ&#x;erdem absolut kostenlos und anonym.

:,56,1')h5 (8&+'$ 7HOHIRQLVFK MHGHU]HLW 6WHLQHUEDXHUQKDXV HUUHLFKEDU DP.LUFKELFKO LQ.DSUXQ

1/26 .267(

0DULD

=8+g5(1 '$6(,1  %(*/(,7(1 817(567h7=(1

0LVKD

-HGHQ0LWWZRFKLP0RQDW  8KU

Juli 2011

- 18 -

Weitere Infos unterr:

w w w. k i j a . a t


Jugend

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

die neuen Jugendbeauftragten Domenik David Ich darf mich euch in ein paar Sätzen kurz vorstellen. Mein Name ist Domenik David bin 18 Jahre alt. Zurzeit mach ich eine Lehre bei Intersport Bründl in Kaprun und mache neben meiner Lehre auch die Matura am BFI in Zell am See. Außerdem bin ich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kaprun und bei den Gletscherdeife Kaprun. Auf die Zusammenarbeit mit euch freue ich mich schon.

Alexandra Göd Möchte die Chance nutzen, um mich kurz euch vorzustellen. Ich heiße Alexandra Göd und bin 18 Jahre alt. Habe bis zum Sommer 2011 das BORG in Mittersill besucht und maturiert. Ab dem Herbst 2011 werde ich die Pädagogische Hochschule in Salzburg besuchen. Ich freue mich schon auf die neue Herausforderung. Zum Schluss wollen wir uns noch bei unserem Vorgänger, Gerald Wiener für seine tolle Arbeit der letzten 6 Jahren für die Kapruner Jugend bedanken. Wir hoffen, dass wir genauso erfolgreich sind, wie es Gerald war. Auf eine gute Zusammenarbeit! Was machen wir eigentlich?

Als Bindeglied zwischen euch und der Gemeinde sind wir von euren Wünschen, Beschwerden oder auch Tipps abhängig. Natürlich rauchen bei uns beiden die Köpfe, was wir machen können und wo wir Verbesserungsmöglichkeiten sehen. Wir können euch schon einen kleinen Einblick geben, was wir heuer noch alles veranstalten möchten:

• Workshop; • Eine Sportveranstaltung in der neuen Sporthalle (wahrscheinlich nächsten Frühjahr); •event. eine Überraschungsveranstaltung; Weiters werden wir ab jetzt in allen Kitz Zeitungen immer zwei Seiten für die Jugend mit Texten, Comics, Tipps und verschiedene Dinge bringen. Dafür möchten wir, Domenik und Alex-

- 19 -

andra, uns beim Kitz-Team bedanken, dass wir dafür den Platz in der Zeitung bekommen haben. Wir hoffen, einen guten Draht zu euch zu haben. Nur so können wir gemeinsam eure Wünsche in den Ausschuss bringen. Unsere Telefonnummern: Domenik: 0664/5020878 Alexandra: 0664/4366875

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Jugend

Skater Weekend - die Zweite!

Am 21. und 22. Mai fand heuer zum zweiten Mal ein ganz besonderer Event statt. Die Gemeinde Kaprun und der Base Camp Skateshop von Sport Glaser gingen wieder eine Kooperation ein, um den jugendlichen Skatern und Inlinern ein aufregendes sportliches Wochenende zu bieten. Samstags stand der Coaching Day am Programm. An diesem Tag konnten sich die jungen Skater Tricks und Fähigkeiten unter der Aufsicht des

SPORT - SCHUHE - MODE Genießen Sie bei uns die kompetente Beratung und die professionelle Abwicklung

Juli 2011

Base Camp Skate Teams aneignen. Die Nachwuchsskater waren hoch motiviert bei der Sache und hatten es richtig genossen mit den besten Skatern des Pinzgaus zu üben. Zwischendurch gab es natürlich kleine Snacks und Getränke, die die Vertreter der Gemeinde den engagierten Jugendlichen gratis verteilten. Mit den neu erlernten Tricks konnten sie dann am nächsten Tag, Sonntag, ihr Können unter Beweis stellen. Der Contest fand bei herrlichem Wetter

Tel.: 06547/8392 : Tennisplätze 7211 info@sportglaser.at www.sportglaser.at

- 20 -

statt und die Skater hatten Spaß sich miteinander messen zu können. Ein Highlight des Contest Day war auch die Cocktailbar der Streetworker Pinzgau, die alkoholfreie Fruchtcocktails gratis ausschenkte. Die Teilnehmerzahl bestätigte, dass das Wochenende ein voller Erfolg war. Auch alle Verantwortlichen sahen es so. Herzlichen Dank muss man an die Teilnehmer aussprechen, die bewiesen haben, dass der Skatepark in Kaprun wichtig für die Jugend ist. Ein herzliches Dankeschön geht auch an Hermann Glaser, der sich für diese Kooperation eingesetzt hat und den Jugendlichen mit Unterstützung der Gemeinde ein sportliches Wochenende der Superklasse beschert hat. Ingo Steiner


PVÖ

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

BEZIRKSORGANISATION PINZGAU

O r t s g r u p p e K a p r u n

Alexander Böhm Obmann

Eine Kultur erkennt man auch daran, wie sie mit ihren „Alten“ umgeht Bei den Inuits war es üblich, zur Last gefallene ältere Menschen in ein Kanu zu setzen und aufs Meer hinauszuschieben. Eine radikale und kostengünstige Lösung. Wenn man die Schlagzeilen der vergangenen Monate in einigen Medien verfolgt hat – „Die graue Gefahr“ oder „Die Alten fressen die Jungen“ – könnte man zu dem Schluss kommen, dass diese Methode auch bei uns Anhänger finden würde. Das hat sich eine Generation, die dieses Land nach dem zweiten Weltkrieg unter größten Entbehrungen wieder aufgebaut hat, nicht verdient. Der Nationalrat hat sich dieser Tage in letzter Minute auf die Schaffung eines Pflegefonds geeinigt. Bis 2014 wird das Land Salzburg aus diesem

Fonds zusätzlich 29 Millionen Euro lukrieren können. Damit ist die Möglichkeit für unsere älteren Mitbürger gesichert, in Würde altern zu können. Aufgabe der Politik wird es sein, über 2014 hinaus die Finanzierung – etwa über vermögensbezogene Steuern - abzusichern. Dass die Kapruner „Alten“ nicht vergessen werden, hat die Gemeindevertretung unter Bgm. Norbert Karlsböck bewiesen. Ein modernes Seniorenheim, ein angeschlossener Neubau „betreubares Wohnen“ und ein weiteres geplantes Projekt gegenüber der Schule sind ein sichtbarer Beweis für eine zukunftsorientierte Vorsorge für unsere älteren Gemeindebürger.

- 21 -

Geänderte Sommer Öffnungszeiten

im Seniorentreff Juli und August DI + FR 14.00 bis 18.00 Uhr

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

PVÖ

50 Kapruner PensionistInnen und Pensionisten nahmen an einer Frühlingsfahrt nach St. Wolfgang teil. Beim ersten Zwischenstop in Vigaun im Gasthof Langwies packte Haslinger Luise ihre Gitarre aus und gab mit ihrer Partnerin Agnes einige Gstanzln zum Besten. Es war das selbe Gasthaus, in dem die Beiden den Wettbewerb im Gstanzlsingen gewonnen hatten. Am Zielort in St. Wolfgang speiste man zu Mittag im “Weißen Rössl”. Unsere beiden Musikanten Peter und Hermann brachten richtigen Schwung und beste Stimmung in die Reisegesellschaft. Das Bierbratl hat ausgezeichnet geschmeckt. Weiter ging es nach Schladming, wo in der “Alten Post” in Begleitung unserer Gstanzlsängerinnen kräftig gejausnet wurde. Bei Sonnenuntergang trafen alle wieder wohlbehalten in Kaprun ein. “Ein wunderschöner Tag” war die einhellige Meinung.

Einen wunderschönen Keglerausflug nach Südtirol für unsere erfolgreichen Damen – und Herrenmannschaften organisierte Bertl Bergerweiss am 22. Juni. Als Ehrengast mit von der Partie war auch die geborene Südtirolerin Lore Arthofer. Sie spielt zwar noch immer an den Dienstag – Gottesdiensten im Seniorenheim die Orgel, nimmt aber aus Altersgründen – 92 Jahre – nicht mehr an Kegelwettkämpfen teil.

Auch Väter müssen gefeiert werden. Die Pensionisten haben am 10. Juni im Seniorentreff gezeigt, wie`s geht. Man sagt, dass einige Väter noch den Sonnenaufgang abgewartet haben.

informiert Juli 2011

- 22 -


PVÖ

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Theatergeher eine aussterbende Rasse? Welcher Kulturliebhaber kennt es nicht. Im Salzburger Landestheater wird ein tolles Stück aufgeführt, doch leider an einem Wochentag. Für uns Kaprunerinnen und Kapruner fast unzumutbar mit dem Auto oder gar mit dem Zug nach Salzburg zu fahren und nach der Vorstellung wieder nach Hause. Dem kann Abhilfe geschaffen werden! Die Kaprunerin Maria Wartner organisiert seit Jahren die sogenannten „Theaterfahrten“. D.h. zirka einmal im Monat (insgesamt 8 Mal pro Spielsaison) fährt ein Reisebus ganz bequem und kostengünstig von Kaprun über Lofer nach Salzburg zu Vorstellungen des Landestheaters und nach Vorstellungsende wieder retour. Das heißt auch, man kann sich total entspannt und ohne Hektik in den Bus setzen und sich in die Landeshauptstadt chauffieren lassen.

Und was noch besser ist, nach der Vorstellung auch wieder retour. So spart man sich Zeit, Benzin und vor allem aber Nerven, denn nach einer ausgezeichneten Vorstellung möchte keiner gerne mehr selbst mit dem Auto nach Hause fahren. Leider wird dieses Angebot in den letzten Jahren immer weniger angenommen! Dabei kann es so schön sein, den „Zwängen“ des Alltags zu entfliehen und sich in die Theaterwelt entführen zu lassen, und das ganz ohne Gedanken darüber, wie man den weiten Weg nach Salzburg und wieder retour bestreitet. Sollten auch Sie Interesse bekommen haben an diesen Theaterfahrten, oder gar einem Jahresabo, steht Ihnen Maria Wartner (0699/10 25 02 40) für alle Auskünfte zur Verfügung! Gerald Wiener

Folgende Stücke stehen am Spielplan des Landestheaters: Mi. 05.10.2011 19:30 Uhr Ein Sommernachtstraum Mi. 16.11.2011 19:30 Uhr Musica Speranza Mi. 28.12.2011 19:30 Uhr Bei Anruf: Geld Mi. 14.03.2012 19:30 Uhr Imeneo Di. 27.03.2012 19:30 Uhr La Traviata (Haus für Mozart) Mi. 18.04.2012 19:30 Uhr The Sound of Music Mi. 23.05.2012 19:30 Uhr Das weite Land Mi. 06.06.2012 19:30 Uhr Beatles Tanzabend (im Republic)

Zu einem fixen Bestandteil ist die alljährliche Grillparty des PV – Ortsgruppe Kaprun geworden. Am 17. Juni trafen sich 60 Pensionistinnen und Pensionisten zu einem gemütlichen Nachmittag in der Metzgerstube. Für Speis und Trank war ausreichend gesorgt. Auch Bgm. Norbert Karlsböck ließ es sich nicht nehmen, zwischen zwei Terminen auf einen Kurzbesuch vorbeizuschauen.

!

VORSCHAU – VORSCHAU – VORSCHAU – VORSCHAU

!

ORTSGRUPPE KAPRUN

Herbstfahrt in den Lungau zum

SCHAFAUFBRATLN IM GASTHOF SALITERER AM MONTAG, DEM 5. SEPTEMBER 2011

Reiseroute, Abfahrtszeiten und Fahrpreis werden noch bekanntgegeben Anmeldung bis Ende August bei Frau Scherjau im Seniorentreff

Für die Ortsgruppe Kaprun Alexander Böhm Obmann

LOTTO unterstützt die Seniorenhilfe Vom Referat Familie und Generationen

- 23 -

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Verrätst du uns dein Lieblingsrezept? gt a r r f e e t i g e h nR i l Nac e v von E Gefüllte Truthahnbrust Von Annemarie Wiener Einkaufszettel: Ca. 1 kg Truthahnfleisch 1 kg Knödlbrot 3 Eier etwas Milch 1/16 Butter Petersilie, Majoran 2 Paar Frankfurter

Topfenkuchen mit Früchten (z.B. Kirschen, Marillen, Waldbeeren)

von Scherer Frieda

2 Zwiebel 1 Dose oder frische Champignons 1 Suppenwürfel Zubereitung: Truthahnfleisch untergreifen (eine Tasche machen), Salzen, pfeffern. Knödelbrot mit 3 Eiern, etwas Milch, Salz, Pfeffer, etwas Majoran, Petersilie anmachen (nicht zu weich). Etwas Butter zergehen lassen. 1 Zwiebel klein schneiden in heißen Butter anrösten, Würstel blättrig schneiden, zusammen in die Brotmasse geben; gut durchrühren und etwas stehen lassen. Backrohr auf ca. 200° erhitzen. Backblech

Teig: 30 dag Mehl 12 dag Zucker 12 dag Rama 2 Eier 1/2 Pkg. Backpulver 1 Prise Salz Fülle: 1 Pudding mit 1/4 Liter Milch kochen 2 Pkg. Topfen - 15 dag Zucker und Schale von einer Zitrone

Friseursalon Gaby Damen und Herren

Gabriele Kappacher Schloßstraße 30, 5710 Kaprun DI - FR von 8.00 bis 18.00 Uhr Samstag von 8.00 bis 15.00 Uhr Wir bitten um Voranmeldung

06547/7103 Juli 2011

- 24 -

mit Fett heiß werden lassen In der Zwischenzeit das Fleisch mit der Brotmasse füllen, mit Zahnstocher oder Spagat verschließen und ins Rohr geben. Fleisch von beiden Seiten gut anbraten (schön braun), danach mit Rindsuppe aufgießen. Bratzeit insgesamt nicht länger als eine gute Stunde. Bratensaft in einen Topf geben, mit etwas Mehl und Sauerrahm sämig rühren (heiß). Champignon mit Zwiebel abrösten und zum Schluss unter die Soße geben! Gutes Gelingen!

Zubereitung: Mürbteig machen, alle Zutaten zu einem Teig kneten. Pudding fertig machen, mit Topfen Zucker und Zitronenschale mixen. 1/2 Teig ausrollen und in die Form legen, mit der Gabel ein paar mal einstechen. Wichtig auch einen Rand machen!! Fülle hineingeben, dazu Früchte (Gefrorene, bzw. Frische) Mit dem restlichen Teig bedecken Bei 150 Grad Heißluft eine Stunde backen, mit Staubzucker bestreuen - FERTIG! GUTES GELINGEN!


Sport

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Für die nächsten Auftritte gerüstet sind die Kid´s der Energy Line Dancer´s Kaprun in ihrem neuen, schicken Outfit mit ihren Sponsoren Ölbrennerservice Ernst Mayerhofer Schlosserei Flatscher.

Wir WSK Damen 55+ möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei unserer langjährigen Vorturnerin Grabner Friedl für die 30 jährige unermüdliche Arbeit bedanken. Friedl hat den Kurs vor über 30 Jahren von Schenz Trude übernommen. Sie hat die Gruppe immer mit sehr viel Engagement über die ganzen Jahre begleitet, machte immer wieder Fortbildungskurse und erhielt bis zum Schluss das Gütesiegel. Wir wünschen ihr einen guten Heilungsverlauf nach ihrer Operation, damit wir sie im Herbst wieder zum Mitturnen begrüßen dürfen. Wir möchten unsere „neue“ Vorturnerin Frandl Heidi begrüßen, die die Gruppe ab Herbst leiten wird, und sich natürlich über Neuzugänge sehr freuen würde! Herzliches Dankeschön nochmals an Friedl und Heidi alles Gute! Für die WSK Damen 55+ Anita Piaty

- 25 -

Alle 2 Jahre finden die Europäischen Betriebssportspiele statt. Dieses Jahr waren die Kapruner Sportschützen in Hamburg wieder mit dabei. Reinhard Sitzler (Geschäftsführer d.WKS), Antonia Jannach-Schützinger, Günther Biechl, Harald Buchner.

Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Sport

BIKE INFECTION Action und Spannung, Ausdauer und Kraft und heiße Rhytmen, das bietet alljährlich die BIKE INFECTION, heuer am 5. und 6. August 2011 zum 6. Mal in Kaprun. Für die BIKE INFECTION lässt sich das Veranstaltungsteam rund um Volker Irouschek jedes Jahr viele Highlights für seine Aktiven & Fans einfallen: "Unser Bikefestival hat sich über die Jahre einen guten Namen in der Biker Szene gemacht. Egal ob für Profis, Amateure, rennbegeisterte Kids oder Fans - für jeden Geschmack wir der passende Event, die richtige Party geboten!" Eines der Highlights der BIKE INFECTION ist der XC-Battle mit den weltbesten Mountainbikern am Start. Neuerung 2011: Der "KitzAlpBike City Cross St. Johann" in Tirol und der "XC-Battle" in Kaprun haben sich zur "Austrian City SprintTour" zusammengeschlossen. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen kommen Mountainbike-Cracks auf ihre Kosten,wenn sie auf spektakulären Rundkursen mitten in der Stadt, vor einer tollen Zuschauerkulisse, um die engsten Linien und schnellsten Zeiten fighten. "Vor allem für die ausländischen Teilneh-

mer ist die `Austrian City Sprint Tour´ eine großartige Sache, da sie die Möglichkeit haben, innerhalb von 48 Stunden zwei Rennen in Österreich zu fahren", weißVolker Irouschek, Veranstalter der Bike Infection. Als Zuschauermagnet hat sich die MTB Freestyle Night entwickelt. Namhafte Teilnehmer aus dem Inund Ausland, wie der 30-jährige österreichische Flatland-BMXer Markus "Bandita" Redlberger oder Thomas Zejda (CZE), aktuelle Nummer 7 in der Freeride Mountainbike World Tour und King of Dirt Contest Sieger in Riva des Garda 2011, sorgen mitspektakulären Jumps vor dem Flagship Store von Intersport Bründl für Nervenkitzel und Spannung. Mountainbiker, die ihre physischen und psychischen Grenzen austesten wollen, sind beim Kitzsteinhorn Snowclimb an der richtigen Adresse. Nur wer sich das Rennen taktisch und konditionell klug einteilt und bis zum Schluss Herr über seinen inneren Schweinehund bleibt, hat eine Chance die 19,5 Kilometer lange Strecke mit rund 1 500 Höhenmetern zu bewältigen. Der Startschuss

Elektrofahrrad von KTM Amparo 8 FR 28“ € 2.199,00

Johann Oberhauser | Landesstrasse 24 | 5710 Kaprun Telefon: +43(0)6547/8360-0 | www.oberhauser-bikes.at Mo-Fr 08.30 - 12.00 + 14.30 - 18.00, Sa 08.30 - 12.00

Juli 2011

- 26 -

für alle Biker erfolgt bei der Tauern SPA Kaprun. Das Ziel der LightStrecke (11 Kilometer,770 Höhenmeter) befindet sich auf der Saulochalm am Maiskogel. Teilnehmer des Classic-Bewerbs müssen bis zur Häuslalm durchhalten. Der Mini XC-Battle ist die kleine Ausführung des XC-Battle. Ähnlich wie bei den Profis wird der Rundkurs mit Hindernissen versehen und gibt Kids im Alter von fünf bis 15 Jahren die Möglichkeit Wettkampfatmosphäre zu schnuppern. "Die Kids kämpfen mit demselben Ehrgeiz und derselben Begeisterung um Meter und Positionen wie die Profis. Einige Youngster wurden hier schon, zum Leidwesen ihrer Eltern, vom Bike-Virus infiziert", schmunzelt der Veranstalter. Wenn Kaprun zwei Tage lang Hotspot der weltbesten Biker ist, dann darf neben Radsport in allen Facetten auch ein attraktives Rahmenprogramm nicht fehlen. Bei angesagten Gigs kommen Fans auf ihre Kosten und feiern auf du und du mit den Mountainbike-Cracks bis ins Morgengrauen. Unter http://www.mountainbike-kaprun.at finden Sie alle Daten & Fakten zur BIKE INFECTION 2011.


Sport

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

33. Kleinfeldfußballturnier des HFC ASKÖ Auhof von GV Hans Peter Obwaller Gute Stimmung und tolle Spiele wurden am Samstag dem 25. Juni 2011 beim 33. Intern. Kleinfeldfußballturnier, in Memoriam Koglek Fredi, von den 16 Mannschaften aus nah und fern, den zahlreichen Zuschauern, trotz der nicht unbedingt idealen Witterungsverhältnissen geboten.

Den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernahmen der Bürgermeister von Kaprun, Herr Ing. Norbert Karlsböck und der Präsident der Askö Landesleitung Salzburg, Herr Dr. Franz Karner. Bei den Amateuren holte sich die junge Kapruner Mannschaft des FC Rückpass den Titel. Der Club Torci-

Neuntes Kapruner Boccia-Turnier – ein voller Erfolg Im Juli 2011 fand das alljährliche Kapruner Boccia Turnier statt. Das Team Desperados organisierte dies bereits zum 9. Mal. Die Veranstaltung war top organisiert und 36 Mannschaften nahmen an dem Turnier teil. Der Turniersieg ging heuer verdient an die „Urknall Crew“. Der Reinerlös der Tombolalose kommt wieder einer bedürftigen Kapruner Familie zu Gute. Gerald Wiener

da Saalfelden war wie in den vergangenen Jahren ein unbezwingbarer Gegner, der alle Spiele für sich entscheiden konnte. Ein besonderer Dank seitens des Veranstalters, gilt allen Sachpreissponsoren aus Kaprun, Bruck, Zell am See, Maishofen, Saalfelden und Taxenbach. Herzlich bedanken möchte sich der Veranstalter auch bei den Schiedsrichtern, Cindro Hadziagic, Karl Wiener, Drago Radic, und Goran Bosnjak, die für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Hompage www.hfc-askoe-auhof.at Die nächste Großveranstaltung des HFC Askö Aufhof Kaprun findet am 25. und 26. November 2011 in der mit allen Raffinessen ausgestatteten Sporthalle Kaprun – mit der 33.ten Auflage, des Internationalen Senioren-, Hobby- und Amateure- Hallenfußballturnieres statt.

Sieger Amateure FC Rückpass

Außergewöhnlich anders. 5710 Kaprun Nikolaus-Gassner-Straße 4 06 7/8388 el.: 0654 Te office@bruendl.at Öffnungszeiten: g bis Freitag ag Monta 8:00 bis 18:30 Uhr von 08 g Sonn- und Feiertagen Samstag, h 8:00 bis 18:00 Uhr von 08

www.bruendl.at

- 27 -

Torschützenkönig der Amateure Lausch Andreas mit Bgm. Norbert Karlsböck. Juli 2011


ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Sport

Geheimtipp für Slackliner Wieder einmal ist Kaprun für einheimische und auswärtige Jungendliche ein Geheimtip in einer jungen Trendsportart. Mehrmals pro Woche üben ein paar begeisterte slackliner spielerisch auf ihren schmalen Bändern, die sie zwischen den Bäumen spannen. „Uns taugt hier der kühle Schatten und die vielen Bäume. Man hat dazwischen zahlreiche Spannmöglichkeiten. Super ist auch der gepflegte Rasen (von der Gemeinde; Anm. der Redaktion), in den man gefahrlos abspringen kann, oder abgeworfen wird. Ein paar Bankerl könnten wir noch gut gebrauchen“, meint Tom Rieser (Zell am See) voll Begeisterung. Die Slackline gilt als Trainingsgerät zur Steigerung des Balancegefühls und der Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit. Sie wird vor allem von Sportlern benützt, die diese Fähigkeiten besonders trainieren möchten, z. B. zum Klettern, Bouldern, Schifahren, Langlaufen oder Sportschießen. Neuerdings entwickelt sich slacklinen aber bereits zu einer selbstständigen Sportart mit eigener Szene und Wettkämpfen. Gerhard Weilguny Foto: Spaß beim Slacklining im Werkssiedlungspark.

3 D-Planung

o

Heeressp

Schlosserei

ŝŶĚŝĞ

ek

KAPRUN

t ion

E

N

Reparaturen

Ü B E R S I E D E LT

erein SAA L

EN

Schlüsseldienst

rtv

S

3 D-Planung

Wir sind

LD FE

Portalbau

JUGENDFISCHERTAG 2011 der Sektion Fischen Heeressportverein SAALFELDEN

Stahlbau

F I SC H

Samstag 13. August 2011 Unter dem Motto: Fischer´s Fritz braucht keine Drogen!

Sonnstraße 3, 5710 Kaprun

Ort: Hofi´s Angelteich bei PIESENDORF

Kreisverkehr FÜRTH Richtung SCHÜTTDORF

Richtung PIESENDORF

KAP Richtung

HOFI´s Angelteich

Geplantes Programm: Fischen unter Leitung unserer Jugendtrainer Wertung mit Prämierung!

RUN

Bogenschießen unter Anleitung Wertung mit Prämierung Seilrutsche mit unseren Heeresbergführern Zeitplan: 9 Uhr bis 17 Uhr, danach Grillen und Siegerehrung

ACHTUNG! Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt!

Mehr Informationen und Anmeldung auf unserer Website

www.hsv-fischen.jimdo.com

w w w. m a s c h i n e n b a u - f l a t s c h e r. a t

Juli 2011

- 28 -


Sport

ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN

Obmannwechsel beim FC Kaprun

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des FC Kaprun wurde Ernst Blaickner seitens des Salzburger FuĂ&#x;ballverbandes aufgrund seiner bereits 23-jährigen Tätigkeit als Vereinsfunktionär das Verbandsehrenzeichen in Silber mit Lorbeer verliehen. Ernst Blaickner trat als Obmann zurĂźck und Ăźbergab sein Amt an Roland Kreuzberger. Der neue Vorstand hat in WĂźrdigung seiner Verdienste die Ehrenobmannschaft an Ernst Blaickner vergeben. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Roland Kreuzberger (Obmann), Gerald Marcher (Obmann-Stv.), Thomas Mitterhauser (Kassier), Bernd Oberhauser (Kassier-Stv.), Gernot Bernert (SchriftfĂźhrer), Anni Kreuzberger (SchriftfĂźhrer-Stv.), Manfred Herzog (Jugendleiter), Albert Plaickner (Jugendleiter-Stv.) und Peter Lederer (Beirat). Ein groĂ&#x;es Ziel fĂźr die Zukunft ist es

den Club mit bestem Wissen und Gewissen weiterzufĂźhren und die Jugend wieder vermehrt zum FuĂ&#x;ballsport zu bewegen. Ein Highlight wird der Umbau des Vereinsheimes sein, der bereits begonnen hat und

im FrĂźhjahr 2012 fertiggestellt wird. Der FC Kaprun hofft auch weiterhin auf die UnterstĂźtzung der Kapruner Betriebe sowie allen Fans des FuĂ&#x;ballsports. Roland Kreuzberger

(LV&RFNWDLOV - 29 -

Juli 2011


Burgfest

ZEITUNG DER SPÖ-KAPRUN

Burgfest zue Caprun Samstag 23. und Sonntag, 24. Juli 2011 Der Burgverein Kaprun lädt auch heuer wieder zum Burgfest, das längst hohes Renommee bei allen Mittelalterfreunden aus Nah und Fern genießt. Über 4.000 Besucher erlebten beim letzten Burgfest hautnah den Alltag, wie er vor mehreren hundert Jahren das Dasein von Ritterschaften und Adelsgeschlechtern prägte. Aufmarsch Für alle Burgfestbesucher ist der Aufmarsch vom Salzburgerplatz am Samstag und Sonntag um 11.00 Uhr zur Burg ein ganz besonderes Erlebnis. In der Ortsmitte am Salzburger Platz sorgen Musikgruppen, Fanfaren, Gaukler, Ritter-, Lager- und Reitergruppen für ein buntes Bild. Programm Das vielseitige Tages- und Abendprogramm mit über 450 Mitwirkenden bietet dem Besucher Allerley in und um die Burg Kaprun. Zahlreiche Händler und Handwerker werden am großen Mittelaltermarkt erwartet, die keinen Wunsch mehr offen lassen. Ein besonderes vielseitiges Kinderprogramm- und Turnier bietet den kleinen Besuchern Unterhaltung sowie gefährliche Ritterturniere laden zum Staunen. Wer das mittelalterliche Leben genauer betrachten möchte, ist bei den Zeltlagern vor der Burg herzlich willkommen. 50 Lagergruppen sorgen auch heuer wieder für eine beeindruckende Zeltstadt. Für musikalische Unterhaltung sorgen zahlreiche mittelalterliche Musikgruppen. Freikampfturnier Mit dem "Sechsten Freikampfturnier zue Caprun", werden sich die Klingen der Schwerter nach dem "Codex Caprunsensis" im "Mann zu Mann" Kampfe kreuzen und der "Beste Ritter" wird am Ende der Ritterduelle am Turnierplatz geehrt. Samstag Abendkonzert Mit FIRKIN ist es gelungen eine ungarische Folkband zu engagieren, die erfrischend, ausdruckstark ihre Performance und Präsenz über die Bühne schwingt und mit hohem musikalischem Niveau sicherlich eines der hitverdächtigsten, "BURGgoesIRISH" Konzerte der letzten Jahre werden wird. Mit ihrer Mischung aus traditionellen Songs, Hits von Flogging Molly oder Dropkick Murphys und eigenen Titeln, haben sie moderne Folkmusik in Ungarn erfolgreich und bekannt ge-

macht und den Preis „Bestes ungarisches Weltmusik Album“ erhalten. Danach reihten sich international ein Musikpreis nach dem Anderen. Spendenaktion Der Burgverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr beim Burgfest eine andere Institution mit einer Spendenaktion zu unterstützen, diesmal zugunsten für das Schulprojekt „Secondary Scool“ in Uganda. INFORMATION Vom Baumbarparkplatz fährt regelmäßig ein Shuttlebus (Griesser Reisen um € 2,00 pro Person/Fahrt) zur Burg Kaprun und wieder zurück. Die Schloßstraße ist von Freitag, 12.00 Uhr bis Sonntag, 20.00 Uhr komplett gesperrt.

- 31 -

Es ist keine Durchfahrt von und nach Kaprun möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis – die Straßensperre wird von Sicherheitsmitarbeitern und von der Polizei überwacht. Damit möchten wir die Sicherheit unserer Besucher und Mitwirkenden gewährleisten, da das Burgfest auf der Straße, als auch auf den umliegenden Wiesen abgehalten wird. Anfahrt von Kaprun kommend nur bis zur Pension Trauner möglich! Anfahrt von Zell am See oder Bruck kommend, ist die Zufahrt nur bis zum Gut Edelweiß möglich – hier ist ein Umkehrplatz eingerichtet. Bitte drehen Sie bereits beim Brückenwirt um. Mehr zu Programm, Eintrittspreisen und Spendenaktion auf www.burg-kaprun.at

Juli 2011


ZEITUNG DER SPĂ–-KAPRUN 









gemeinde aktuell neuelandesrätin

Einschaltung des SPĂ–-Landtagsklubs RDS 03/2011

Die Neue – Cornelia Schmidjell:

Gute Wahl, sagen Herz und Verstand! salzburg.spoe.at Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: SPĂ–-Landesorganisation Salzburg, WartelsteinstraĂ&#x;e 1, 5020 Salzburg; Erscheinungsort: Salzburg, Verlagspostamt: 5500 Bischofshofen. Grafische Gestaltung: Doris Pichler, www.md-grafik.at

Juli 2011

- 32 -

Kitz  

Ausgabe Juli 2011