9 sind neu

Page 4

VINSCHGER THEMA

9 Neue Helmut Fischer und Karl Bernhart müssen Sessel räumen. Handfeste Überraschungen und teils knappe Ergebnisse. VINSCHGAU - Die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen vom 20. und 21. September brachten in den 16 Gemeinden von Partschins bis Graun so ziemlich alles, was bei Wahlen passieren kann. Handfeste Überraschungen waren ebenso dabei, wie unvermutet knappe Ergebnisse und auch erwartete Wahlausgänge. Womit viele nicht gerechnet haben, ist die Abwahl von Helmut Fischer in Latsch und von Karl Bernhart in Prad, wo jetzt wieder die SVP den Bürgermeister stellt. Mit Roselinde Gunsch Koch, die in Taufers im Münstertal als Bürgermeisterin bestätigt wurde, und der neuen Laaser Bürgermeisterin Verena Tröger gibt es im Vinschgau jetzt zwei Gemeinden, denen eine Frau als Bürgermeisterin vorsteht. Neu sind neben Verena Tröger auch ihre frischgebackenen Amtskollegen Franz Prieth (Graun), Mauro Dalla Barba (Latsch), Josef Thurner (Mals), Zeno Christanell (Naturns), Alois Forcher (Partschins), Rafael Alber (Prad), Franz Heinisch (Stilfs) und Heiko Hauser (Schluderns).

Niederholzer, Christine Stecher, Armin Windegger und Stefan Winkler 6 Vertreter. Auf ebenfalls 6 Ratsmitglieder kam „Für Glurns“ mit Erich Wallnöfer, Beat Wunderer, Heinz Riedl, Hans Josef Bayer, Rosa Pichler Prieth und Kurt Warger. Der wiedergewählte Bürgermeister will sich zwar mit „Für Glurns“ treffen, um über eine mögliche Zusammenarbeit zu reden, hat aber keine allzu großen Hoffnungen: „Für Kompromisse bin ich zwar grundsätzlich zu haben, aber irgendwelche Bedingungen lasse ich mir nicht auferlegen.“ Er könne sich kaum vorstellen, „dass eine Liste wie diese wirklich ein Interesse auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohl der Bevölkerung hat.“ Es gehe im Hintergrund mehr um persönliche Zwistigkeiten bzw. Auseinandersetzungen. SEPP Die SVP ist zurück und wie!

Bald Neuwahlen in Glurns? GLURNS - Bereits kurze Zeit nach der Auszählung der Stimmen sprach der im Amt bestätigte Glurnser Bürgermeister Alois Frank (im Bild) von möglichen Neuwahlen. „Ich bin total überrascht, enttäuscht, ja geradezu deprimiert“, sagte er dem der Vinschger. Am meisten ärgere ihn die Tatsache, „dass keiner der jungen Kandidaten gewählt wurde. Diese jungen und kompetenten Leute sind jetzt politisch ‚verbrannt’ und werden in Zukunft sicher nicht mehr für eine Kandidatur bereit sein.“ Dass er die Bürgermeisterwahl mit 252 Stimmen (52,4%) nur sehr knapp vor dem BM-Kandidaten der Liste „Für Glurns“, Erich Wallnöfer, der 229 Stimmen bekam (47,6%), gewonnen hat, könne er ohne große Probleme wegstecken: „Erich Wallnöfer war früher bereits Bürgermeister von Glurns ist ein Glurnser.“ Die weitaus größeren Probleme sieht Frank in der Patt-Situation im Gemeinderat: die SVP stellt mit dem Bürgermeister und den Ratsmitgliedern Armin Bertagnolli, Ignaz

4

DER VINSCHGER 32-33_KARO/20

Links der bisherige BM Karl Bernhart, rechts sein Nachfolger Rafael Alber PRAD - Bürgermeisterwechsel in Prad am Stilfserjoch. Der amtierende Bürgermeister Karl Bernhart (Gemeinsam für Prad) verliert mit 661 Stimmen nur unwesentlich gegenüber den Wahlen von 2015 mit 733, aber die Ortsgruppe der Südtiroler Volkspartei dürfte sich einen Ruck gegeben haben. 931 Prader und Praderinnen haben auf Rafael Alber gesetzt. Damit weiß er 48,8% der Bürger hinter sich. BM-Kandidat Alfred Theiner vom Freien Bündnis Prad kam auf 317 Stimmen. Alber wird nun mit Max Berger, Alin Gamper, Matthias Hofer, Alois Lechner, Peter Pfeifer, Michaela Platzer, Tamara Prieth, Roman Stecher und Herbert Thoma den Block der Südtiroler Volkspartei bilden. Räte der Liste Gemeinsam für Prad: Karl Bernhart, Greta Brenner, Ralf Brenner, Udo Thoma und Wunibald Wallnöfer. Räte Freies Bündnis Prad: Alfred Theiner, Kurt Agethle und Matthias S Horrer.

Prieth gewinnt klar vor Frank GRAUN - Der neue Bürgermeister der Gemeinde Graun heißt Franz Prieth (im Bild). Der bisherige Gemeindereferent aus Reschen setzte sich mit 935 Stimmen (66,1%) klar gegen seine Mitbewerberin und bisherige Vizebürgermeisterin Andrea Frank aus St. Valentin a.d.H. durch. Frank kam auf 479 Stimmen (33,9%). Franz Prieth ist es gelungen, in allen Fraktionen der Gemeinde zu gewinnen. Seinen Wahlerfolg führte er in einer ersten Stellungnahme vor allem darauf zurück, „dass es unter dem bisherigen Bürgermeister Heinrich Noggler gelungen ist, den Zusammenhalt in allen Fraktionen der Gemeinde zu stärken, auf Zusammenarbeit zu setzen und möglichst in die gleiche Richtung zu arbeiten.“ Prieth wertet sein Wahlergebnis in diesem Sinne auch als Bestätigung der Arbeit des bisherigen Gemeindeausschusses während der vergangenen Verwaltungsperiode. Gleichzeitig sei der Wahlerfolg mit dem Auftrag verbunden, „auch in Zukunft darauf zu achten, dass in der Gemeinde möglichst an einem Strang gezogen wird.“ Andrea Frank räumte ein, dass sie sich ein besseres Wahlergebnis erwartet hätte, „vor allem in St. Valentin.“ Auf die Frage zu ihrer künftigen politischen Arbeit meinte Frank, dass sie derzeit noch beim Überlegen sei: „Noch habe ich keine definitive Entscheidung getroffen.“ Im Grauner Gemeinderat stellt die SVP 14 der 15 Ratsmitglieder. Es sind dies Franz Prieth (BM), Andrea Frank, Sonia D’Angelo, Peter Eller, Georg Folie, Tobias Folie, Andrea Maas, Richard Noggler, Valentin Paulmichl, Stefan Stecher, Roman Theiner, Josef Thöni, Hannah Waldner und Manuela Wallnöfer. Die Süd-Tiroler Freiheit SEPP ist mit Simon Stecher vertreten.

Kaum Spannung in Mals MALS - In Mals wurde der Josef Thurner mit 1.395 Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt. Der bisherige Vizebürgermeister zeigte sich in einer ersten Stellungnahme mit seinem persönlichen Abschneiden zu-