Rot und süß

Page 47

VINSCHGER SPORT MARKT

VINSCHGAU - Trotz der Enttäu-

schung über die Absage des Dynafit Sesvenna Berglaufs wartet das OK-Team des Vinschgaucups im heurigen Sommer mit einem absoluten Highlight auf. Das Team veranstaltet einen virtuellen Hüttencup, der für Familien mit Kindern, für Wanderer und für Wettkämpfer geeignet ist. Man kann sich mit den Besten der Szene auf den Strava-Segmenten zur Masebenhütte, Sesvennahütte, Plantapatschhütte und zur Haideralm messen. Strava ist ein soziales Netzwerk zum internetbasierten Tracking sportlicher Aktivitäten. Kurze Infos zum virtuellen Hüttencup: 4 Hütten, wobei 3 davon im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 31. August 2020 besucht werden müssen; der Besuch muss mittels

Stempel an den dafür vorgesehenen Stellen in der Stempelkarte bestätigt werden; die Stempelkarte kann auf der ersten besuchten Hütte mitgenommen werden; die weiteren Stempel folgen auf den restlichen Hütten; mindestens 3 verschiedene Stempel müssen auf einer Stempelkarte drauf sein; sobald mindestens 3 Hütten besucht sind, kann die Registrierung auf ski-running durchgeführt werden; Registrierung bis spätestens 31. August 2020; nur nach erfolgter Registrierung wird das T-Shirt ausgegeben; Nenngeld wird beim Abholen der Shirts bezahlt; Rennklasse: Strecken laut Strava; Strecken für alle anderen frei wählbar. Weitere Infos im Internet (www.ski-running.com; mountainlex@gmail.com). RED

630 messen sich beim „virtuellen Stelvio“

Egon Theiner und Dunja Pitscheider am Stilfser Joch. STILFSER JOCH - Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste der „Stilfserjoch Stelvio Marathon“, der Berglauf hinauf auf das Stilfser Joch, heuer abgesagt werden. Die Veranstalter entschlossen sich dazu, eine Sonderausgabe als „virtuelles Rennen“ auszutragen. Dabei handelte es sich um ein Rennen, das nicht ortsgebunden ist. Die Teilnehmer konnten die vom Veranstalter vorgegebenen Distanzen im Zeitraum zwischen dem 12. und 15. Juni an jedem Ort der Welt laufen. Da nicht alle Teilneh-

mer den Lauf unter denselben Bedingungen, unter anderem was die Streckenbeschaffenheit anbelangt, absolvieren konnten, gingen die Siege an jene Athleten, die den Richtzeiten am nächsten kamen. Die Richtzeit wurde erst nach dem Upload aller Ergebnisse berechnet und ergab sich aus folgenden Faktoren: Distanz, Zeit und Anzahl der Teilnehmer pro Höhenmeterkategorie. Ob Mann oder Frau spielte hierbei keine Rolle. Das „virtuelle Rennen“ wurde schließlich zu einem vollen Erfolg. Rund 630 Athleten gingen in mehreren Kategorien an den Start. Etwa 30 Athleten liefen dabei auch bei besten Bedingungen die originale Strecke. Zum 85igsten Geburtstog Alles Insgesamt gab es in zwölf KategoGute rien 16 Sieger, da einige zeitgleich der Richtzeit am nächsten kamen. Erwähnenswert ist auch die Leistung von Egon Theiner, der sich den „Stelvio Marathon“ jedes Jahr in seinen Laufkalender einplant. Der Bozner mit Vinschger Wurzeln hatte dieses Jahr eine besondere Idee und hat im Rahmen des virtuellen Rennens das „Stelvio Triple“ absolviert und lief an einem Wochenende gleich alle drei Distanzen des Rennens. AM

VINSCHGER VERANSTALTUNGEN SEIT 15. JUNI „ORA ET LABORA“ WIEDER GEÖFFNET Endlich ist es soweit: das Museum „Ora et labora“ in Marienberg ist wieder geöffnet, bereichert durch die neue Sonderausstellung „Zum Wohl von Leib und Seele“ und durch regelmäßige Führungen in die Krypta und die Bibliothek. Auch die Ausstellungen „Klosterarbeiten“ und „Alles hat seine Zeit“ sind weiterhin zugänglich. Öffnungszeiten bis 15. Juli von 11.30 bis 17 Uhr, ab 15. Juli von 10 bis 17 Uhr. BIS 2. AUGUST „GOODBYE GLACIERS“ Noch bis 2. August ist im Nationalparkhaus „aquaprad“ in Prad die Ausstellung „Goodbye Glaciers“ (Interreg-V-A-Projekt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Bevölkerungsschutz) zu sehen. Die Sonderausstellung mit Bildern über den Gletscherschwund und alten Messutensilien sowie Funden aus dem Gletscher ist bis 26. Juli von Dienstag bis Sonntag von 14.30 bis 18.00 Uhr frei zugänglich und ab dem 27. Juli bis zum 2. August auch vormittags von Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr. Im Besucherzentrum „naturatrafoi“ läuft derzeit noch die Sonderausstellung „Die Lärche – Lichtkind der Alpen“, im „culturamartell“ die Ausstellung „Blumen – Wiesen – Leben“ und im „avimundus“ wird Wissenswertes über den Bartgeier und andere Vögel vermittelt. JEDEN ZWEITEN DIENSTAG DEPRESSION UND ANGSTSTÖRUNGEN In Meran gibt es 14-tägliche Treffen (Dienstag, 19.00 Uhr) der Selbsthilfegruppe bei Depression und Angststörungen. Anmeldung beim Verein LICHTUNG (Tel: 333 468 622 0 oder info@lichtung-girasole.com). Eine Teilnahme ist nur möglich nach einem Erstgespräch mit der Gruppenleiterin.

GLÜCKWÜNSCHE

Herzlichen

60er!

zum

Virtueller Hüttencup

Glückwunsch

Deine Frau, deine Kinder, Schwieger- und Enkelkinder.

Ulrich Meister, 07.07.1960

Zum

85

sten Geburtstog

Alles Gute!

Deine Frau und deine Kinder mit Familie, Enkelen und Urenkel Josef Kuen, 28.06.1935

DER VINSCHGER 22/20

47