Eine „ernste“ Sache

Page 8

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Offene Tür und Schulfest

Die Streiche von „Max und Moritz“ wurden in 7 Sprachen aufgeführt.

„Come on, let’s sing“ hieß das Motto der Schulband und des Schulchors.

Hochspannung bei den chemischen und physikalischen Experimenten.

Auch dieses Werke gehörte zur Kunstausstellung.

SCHLANDERS - Trotz widriger Wetterverhältnisse fanden am 16. November der Tag der offenen Tür und das Schulfest im Sprachengymnasium und Realgymnasium am Oberschulzentrum in Schlanders regen Zuspruch. Die Schulgemeinschaft hatte ein informatives, kunterbuntes und auch unterhaltsames Programm zusammengestellt. Zu den Höhepunkten gehörte die Aufführung einer kreativen

Adaption des Werks „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch. Die bekannten Streiche wurden in jeweils verschiedenen Sprachen vorgetragen: Deutsch, Italienisch, Französisch, Englisch, Latein, Spanisch und im Vinschger Dialekt. Aufmerksam hingeschaut haben viele Mittelschüler und deren Eltern auch im Physikhörsaal, wo Schülerinnen und Schüler allerlei chemische und physikalische Experimente vorführten.

Zum Programm gehörten außerdem Schülervorträge über Erfahrungen bei Auslandsjahren, eine Kunstausstellung, Präsentationen von Schulprojekten und Lehrfahrten und nicht zuletzt das gemütliche Zusammensein und der Informationsaustausch, aufgelockert mit Darbietungen der Schulband und des Schulchors. Den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und der gesamten Schulgemeinschaft

Das „Inklusionsbild“ 2019 von Reinhold Tappeiner.

ist es gelungen, dem Publikum einen gediegenen Einblick in die Vielfalt der schulischen Angebote, der Schulschwerpunkte, des fächerübergreifenden Unterrichts und vieler weiterer Facetten am Real- und Sprachengymnasium zu gewähren. Die Einschreibungen finden übrigens vom 15. Jänner bis zum 15. Februar 2020 statt. SEPP

Schlanders erzählt SCHLANDERS - Noch bis zum 30. November läuft die erste Auflage des Schlanderser Erzählherbstes. Es ist der Bildungsausschuss Schlanders, der in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Schlandersburg und dem Kulturhaus Karl Schönherr unter dem Motto „Schlanders erzählt“ das Erzählen von Geschichten und Märchen wieder vermehrt in den Mittelpunkt rücken möchte. Schon seit dem 9. November wird ein buntes Erzählprogramm für alle Altersgruppen angeboten. Eine ganze Reihe von professionellen und begeisterten Märchenerzähler/ innen wurden zum Erzählherbst eingeladen. Zu den bisherigen Gabriella Überegger erzählte den Kindern in der Schlossküche Höhepunkten gehörten Erzähl- der Bibliothek das Märchen „Die Sterntaler“ der Brüder Grimm.

8

DER VINSCHGER 40/19

stunden für Kinder und Erwachsene mit Leni Leitgeb sowie eine Märchenerzählstunde in der Schlossküche der Bibliothek mit Gabriella Überegger. Am 21. November um 15 Uhr gibt es einen „Erzählnachmittag“ für Senioren mit Monika und Roman Moser. Zu den weiteren Höhepunkten gehören am 22. November um 16 Uhr der Märchenfilm „Aladdin“ im Kino sowie von 19 bis 21 Uhr die Märchennacht für Grundschüler in der Bibliothek. Am 26. bzw. 30. November stehen eine Märchenerzählstunde bzw. ein Märchenfrühstück in der Bibliothek an. Ziel des Märchenherbstes ist es, dem Erzählen wieder mehr Platz zu geben. SEPP