Öko ist alles

Page 7

VINSCHGER GESELLSCHAFT

LAAS - Harsche Kritik an der Alperia übt der Fischereiverein Meran im Zusammenhang mit der Stauraumspülung in Laas, mit der am 4. Oktober begonnen wurde. „Trotz der verheerenden Folgen für die Fischfauna der Rienzschlucht und des Eisacks bis Bozen, ausgelöst durch die Spülung des Stausees von Mühlbach Anfang des heurigen Sommers spült Alperia das Laaser Becken“, beanstandet der Fischereiverein. Damit werde „ein mit öffentlichen Mitteln getragenes Projekt zur Wiederansiedlung der Marmorierten Forelle im wahrsten Sinne des Wortes weggespült.“ Mitte August 2018 sei durch eine Mure aus dem Laaser Tal der gesamte Fischbestand auf über 17 km beinahe zur Gänze ausgelöscht worden. Daher seien

Foto: Fischereiverein Meran

„Es geht munter weiter“

„Die Stauraumspülung in Laas hat für die Jungfische schlimme Folgen“, kritisiert der Fischereiverein Meran. Das obige Bild wurde vom 4. Oktober gemacht.

im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts im heurigen Frühjahr 120.000 Eier und Brütlinge eingebracht worden. Und dann die große Überraschung: „Dem Betreiber des Kraftwerks Kastelbell mit der Wasserfassung in Laas fällt für Herbst 2019 nichts Bes-

Das in diesem Sedimentbecken abgelagerte Material wird ausgehoben und abtransportiert.

seres ein, als das Laaser Becken mal eben zu spülen.“ Für den Fischereiverein Meran ist das Vorhaben der Alperia sowie die grundsätzliche Zustimmung zur Spülung durch die Landesämter ein „klassischer Schildbürgerstreich“. Die eine Hand stelle

Millionen von Euro zur Verfügung, um verlorene Ökosysteme wieder herzustellen „und die andere macht alles wieder zunichte.“ Dabei gebe es mit der heutigen Technik Möglichkeiten einer weit weniger invasiven Stauraumbewirtschaftung. RED

A cappella in performance SCHLANDERS - Leicht, beschwingt, locker, witzig, vielseitig und alles eher als unbeweglich. So traten am 5. Oktober 8 stimmgewaltige Männer im großen Saal des Kulturhauses in Schlanders vor ein zahlreich erschienenes Publikum. Der Name des aus dem Salzburger Raum stammenden Männervokalensembles „Voices Unlimited“ ist gleichzeitig Programm. Mit ihrem breiten A-cappella-Repertoire kennen die 8 brillanten Männerstimmen buchstäblich keine Grenzen. Auch beim Auftritt in Schlanders begeisterten sie die Zuhörerinnen und Zuhörer

HANDWERK PUR.

mit vokalem Können, Charme, viel Schwung und pointierten Showeinlagen. Vorgetragen wurden Lieder aus Spanien, Afrika, Italien und weiteren Ländern. Bekannte Songs werden von „Voices Unlimited“ in einem besonderen A-cappella-Stil gesungen. Das Publikum genoss den Abend sichtlich und zollte den kurzweiligen und unterhaltsamen Darbietungen großen Applaus. Nach Schlanders eingeladen hatte die 8 außergewöhnlichen Männerstimmen „musica viva Vinschgau“ in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus „Karl Schönherr“. SEPP

Lana . T 0473 56 15 09 www.gamperdach.it

DER VINSCHGER 34/19

7