Kämpfen für die Bahn

Page 15

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Verwaltungsrat des Kulturhauses bestätigt Auch Ramona Kuen bleibt im Amt

SCHLANDERS - Rund 20 Kommis-

sionen, Beiräte und weitere Gremien hat der Gemeinderat von Schlanders bei seiner jüngsten Sitzung neu besetzt bzw. die bisherigen Vertreter bestätigt. Besonders erfreut zeigten sich Bürgermeister Dieter Pinggera und die Kulturreferentin Monika Wielander, dass sich alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates der gemeindeeigenen Einrichtung „Kulturhaus Karl Schönherr“ bereit erklärt haben, weitere 5 Jahre im Amt zu bleiben. Die Präsidentin Monika Holzner wurde ebenso einstimmig bestätigt wie die bisherigen Veraltungsratsmitglieder Inge Pinzger, Gertraud Wellenzohn, Stefano Tarquini und Karl Fleischmann. Laut Monika Wielander, die an den Verwaltungsratssitzungen

Monika Holzner

Ramona Kuen

regelmäßig teilnimmt, aber kein Stimmrecht hat, ist der Verwaltungsrat ein sehr gut eingespieltes Team. Dasselbe gelte auch für die zwei Sekretärinnen, die einander gut ergänzen, und den rührigen Hausmeister. Zumal das Mitarbeiterteam gut zusammenarbeite und ein Teil der Verwaltungsarbeitet direkt im Rathaus erledigt wird,

habe die Präsidentin eine Kürzung ihrer Vergütung vorgeschlagen. Bezog sie bisher 20% des Bruttogehaltes des Bürgermeisters, so werden es ab nun nur mehr 10% sein. Der Gemeinderat stimmte der Kürzung einhellig zu. Die restlichen 4 Verwaltungsratsmitglieder bekommen 30 Euro pro Sitzung.

Einhellig bestätigt hat der Gemeinderat auch den Verwaltungsrat der gemeindeeigenen Einrichtung „Schlanders Marketing“. Die hauptamtliche Mitarbeiterin Ramona Kuen bleibt weiterhin die Präsidentin von „Schlanders Marketing“. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrates sind Raimund Rechenmacher als Vertreter für Kultur und Soziales sowie Heinz Fritz als Vertreter der Wirtschaft. Dem Verwaltungsrat beigeordnet sind Vizebürgermeister Manuel Trojer (Vertreter der Gemeinde) und Monika Wunderer (Kultur). SEPP

„Das Freibad ist die wichtigste Sozialstruktur“ SCHLANDERS - Trotz der Covid19-Situation ist es der Gemeindeverwaltung von Schlanders gelungen, das Freibad im Sommer 2020 zu öffnen. Weil kein Pächter gefunden werden konnte, nahm die Gemeinde die Führung selbst in die Hand. „Wir sahen es als unsere Pflicht an, das Freibad auf jeden Fall zu öffnen, denn es ist in meinen Augen die wichtigste soziale Struktur in unserer Gemeinde“, sagte der Vizebürgermeister Manuel Trojer, als er dem Gemeinderat am 28. Jänner die Zahlen der Freibad-Saison 2020 vorstellte. Laut dieser Abrechnung beliefen sich die Ausgaben auf fast 135.000 Euro. Rund 47.000 Euro davon wurden für die Führung und für Verbrauchsgüter ausgegeben (Einkauf von Lebensmitteln und Getränken, Instandhaltungsarbeiten, Reinigung usw.) und knapp 88.000 Euro für das Personal. Es waren u.a. 4 Köche

im Einsatz, mehrere Mitarbeiter im Barbetrieb und insgesamt 17 Bademeister, die nur abwechselnd verpflichtet werden konnten. Im Normalfall werden im Freibad in Schlanders 4 Bademeister beschäftigt. Die Summe der Einnahmen belief sich auf knapp 98.000 Euro, sodass ein Verlust von ca. 37.000 Euro (ohne Heizung) zustande kam. „Für mich ist dieser Betrag kein Verlust, sondern eine sinnvolle Investition“, sagte Manuel Trojer. Die Höhe der Heizkosten konnte dank gezielter Sparmaßnamen auf etwas mehr als 18.000 Euro begrenz werden. Bürgermeister Dieter Pinggera erinnerte daran, „dass sich die Heizkosten in früheren Jahre auf 40.000 Euro und mehr beliefen.“ Einen besonderen Dank zollte er Manuel Trojer, der sich als Gemeindereferent im Vorjahr die Füße wundgelaufen habe, um das Freibad öffnen und Betrieb

wieder die Gemeinde einspringen. In einem solchen Fall stünde der Verwaltung im Gegensatz zum Ausnahmejahr 2020 mehr Vorlaufzeit zur Verfügung. Sommerbetreuung in Vorbereitung

Der frühere Gemeindereferent und derzeitige Vizebürgermeister Manuel Trojer

aufrechterhalten zu können. Wie schon der Bürgermeister dankte auch Manuel Trojer allen, die in irgendeiner Form mitgeholfen und mitgearbeitet haben. Im Hinblick auf die Saison 2021 ist noch alles offen. „Noch ist die Hoffnung, das Freibad verpachten zu können, nicht gestorben“, gab sich der Vizebürgermeister kämpferisch. Sollten alle Stricke reißen, werde

Die Vorbereitungen für die Sommerbetreuungsprojekte 2021 für Kinder sind laut der Gemeindereferentin Monika Wielander bereits angelaufen. Es werde erneut der Gemeinde obliegen, die Sommerbetreuung in die Hand zu nehmen. 2021 wird es im Kindergarten Schlanders voraussichtlich 7 Betreuungswochen geben, und zwar wiederum in Zusammenarbeit mit der Sozialgenossenschaft Vinschgau (SOVI). Dank der Sommerbetreuung könne es vielen Eltern erleichtert werden, Familie und Beruf zu vereinbaren. SEPP

Sanierungsarbeiten im Umfahrungstunnel Staben STABEN - Von Montag, 8. Februar, bis Freitag, 12. Februar, werden dringende Arbeiten im Tunnel Staben durchgeführt: der Straßen-

dienst muss die Löschwasserleitungen ersetzen. Deshalb bleibt die Umfahrung in diesem Zeitraum geschlossen, der Verkehr muss

durch Staben umgeleitet werden. Um die Belastung geringstmöglich zu halten und den Anregungen aus der Bevölkerung gerecht zu

werden, wird der Verkehr in diesen fünf Tagen einspurig und mit einer „intelligenten“ Ampellösung RED geregelt. DER VINSCHGER 03-04/21

15