Page 26

VINSCHGER SPORT

In der ersten Hälfte kam die Ultner Verteidigung mehrmals ins Schwimmen.

Kalt erwischt Schlanders vergeigt 2:0 Führung und verliert SCHLANDERS - 1. AMATEURLIGA, 24. SPIELTAG, SONNTAG, 12.05.19 - Die Mannschaft aus dem

Vinschger Hauptort blieb sieben Heimspiele in Folge ohne Niederlage, nun erwischte es das Team von Bernd Muther beim 2:3 gegen Ulten. Dabei hatte alles so verheißungsvoll begonnen. Schon nach wenigen Minuten bot sich Martin Blaas eine konkrete Einschussmöglichkeit, sein Drehschuss verfehlte das Tor nur knapp. Kurz darauf erzielte er nach einer gelungenen Aktion mit einem Diagonalschuss ins rechte Torgehäuse das 1:0 (9.). Schlanders wollte mehr und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Einen Schuss von Fabian Lechthaler blockten die Verteidiger, Abdoulaye Diallo scheiterte mit einem Geschoss am gegnerischen Goalie. Dann versenkte Kapitän Manuel Sandbichler, unterstützt vom Wind, einen Eckball direkt ins Tor (15.). Kurz darauf traf er nach einem

Martin Blaas erzielte das 1:0, vergab aber eine Riesenchance zur erneuten Führung.

tollen Dribbling durch die gegnerischen Reihen das Tor nicht. Danach wagten sich auch die Gäste in die Offensive und überraschten die heimische Abwehr sogleich mit einer gelungenen Aktion, die Alexander Somvi mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 Zwischenstand abschloss (32.). Nach der Pause hatte man

zeitweise den Eindruck, als wäre ein Schalter in den Köpfen der Schlanderser umgelegt worden. Die Ordnung in ihrem Spiel ging nach und nach verloren, das Spiel der Heimmannschaft flachte merklich ab. Sie versuchte vermehrt mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen, was aber keinen Erfolg brachte. Der ASV Ulten kam dadurch immer besser ins Spiel. Einen Gegenangriff über die rechte Seite vollendete Michael Schötzer mit dem Tor zum 2:2 Zwischenstand. Die Platzherren reagierten umgehend. Nach einem Freistoß von Daniel Rechenmacher auf Martin Blaas zögerte dieser alleine vor dem Tor zu lange, sodass der Ultner Tormann Matthias Thaler die Situation entschärfen konnte. Nach einem Steilpass in die Schnittstelle der Schlanderser Abwehr schaltete Alexander Somvi blitzschnell und knallte das Leder zum 2:3 für Ulten in die Maschen (75.).  OSSI

Gemeinsam waren sie Spitze NATURNS - Das Nationale Turnier begann überraschend erfolgreich für die Minigolfer des SSV Naturns Raiffeisen. Bernhard Nagele, der Klagenfurter, der in Götzis, Vorarlberg, wohnt und seit 2016 ein „Naturnser Legionär“ ist, war verhalten mit einer 28er Runde gestartet, legte eine phantastische 2. Runde dazwischen und vermied den Absacker in der 3. Die Schlag-Summe von 80 und der Schnitt von 26,7 sicherten ihm den 1. Rang der Gruppe 2 Männer. Mitstreiter Fabian Schupfer brauchte nur 2 Schläge mehr und kam ebenfalls noch aufs Podium. Das waren viel versprechende Voraussetzungen. Man

26

DER VINSCHGER 18/19

ten“ Andreas Dall Acqua und Stefan Zischg. Andreas begann mit einer Spitzenrunde. Er brauchte nur 24 Schläge. Stefan erwischte einen schwarzen Tag. Der Auftakt mit 31 Schlägen weckte keine Euphorie unter den Gastgebern. In den beiden letzten Runden rutschte Andreas auf Platz 6 ab und bei Stefan reichten die Verbesserungen nicht über den Stefan Zischg, Fabian Schupfer, Bernhard 12 Rang hinaus. Am Ende konnten sich die Nagele und Andreas Dall Acqua (v.l.) holten Naturnser trotzdem über den 1. Team-Platz sich die Teamwertung auf heimischem Boden. freuen 7 Schläge vor dem MC Predazzo und 17 vor dem MGC Seis. Letzterer hatte mit begann auf einen Mannschaftserfolg zu hof- 104 Schlägen in Runde 3 einen Bahnrekord fen. Alles lag in den Händen der „Oberligis- hingelegt. Naturns 2 landete auf Platz 10. S

Profile for piloly.com GmbH

EU auf dem Prüfstand  

EU auf dem Prüfstand  

Profile for piloly