Neubeginn in Prad

Page 13

Die Welt – ein Garten Fachschule Fürstenburg besticht mit Vielfalt. BURGEIS - Sie vielfältig wie ein Garten sind die Aus- und Weiterbildungsangebote der Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenburg. „Die Welt – ein Garten“ hieß auch das Motto des Tages der offenen Tür, zu dem am 9. Februar mehrere Hundert Besucher aus dem Vinschgau und dem ganzen Land nach Burgeis gekommen sind. Derzeit besuchen ca. 170 Schülerinnen und Schüler die Fachschule. Zusammen mit dem Lehrerteam gaben sie ihr Bestes, um den Besuchern einen gediegenen, informativen und anschaulichen Einblick in das Schul- und Heimleben zu gewähren. Die Vorstellung der Projekte der 6 Maturantinnen und 5 Maturanten stieß ebenso auf reges Interesse wie die Einführung in die Fachrichtungen Nutztierhaltung, Forstwirtschaft und Obstbau sowie viele weitere

Projekte und Vorführungen. Auch ein Theaterstück wurde mehrfach aufgeführt. Vorgestellt wurde u.a. auch eine handliche Anleitung für die Verwendung von Kräutern und Hausmittel für Nutztiere. Auch über die Arbeiten und den Einsatz der Jungzüchter wurde informiert, über die Imkerei, die Arbeiten in der Sennerei, im Glashaus und in der Tischlerei. Wie die Direktorin Monika Aondio bestätigte, ist die Fachschule gut verwurzelt und in vielerlei Hinsicht gut im ländlichen Raum eingebunden. Besonders wertvoll sei auch die Zusammenarbeit mit Praxisbetrieben. Das neue Heim komme sehr gut an. Auch für das Essen gebe es immer wieder viel Lob: „In unseren Küchen werden fast nur regionale und saisonale Produkte verwendet.“ Den ganzen Tag über herrschte in der Burg, im Neubau, im neuen Heim

sowie im Glashaus und in der Tischlerei reges Kommen und Gehen. Einschreibungen werden noch bis zum 15. März entgegengenommen. Wenngleich die Einschreibungen für das Schuljahr

2019/2020 online vorgenommen werden müssen, steht das Sekretariat der Fachschule gerne für Auskünfte und Hilfestellungen bereit (Tel. 0473 836500; www. fachschule-fuerstenburg.it). SEPP

STADTTHEATER BOZEN, GROSSES HAUS

23. – 24. FEB 2019 BEGINN — 18 UHR

Malerei: Esther Stocker

DER VINSCHGER 06/19

13