Zuständig für Ruhe und Transparenz

Page 14

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Eisbären in Tirol Der Landesjägermeister zum Präsidenten der Eisbärengesellschaft Vinschgau: Es genügen uns Braunbären und Wölfe. SCHLANDERS - Die 95. Arunda wurde unter Schmunzeln und Lachen zur Kenntnis genommen. Hans Wielander war dabei und stellte fest, dass Martin Trafoier Kortscher und Vinschger in den Mittelpunkt des weltpolitischen Kosmos bringt. Nur er, das urigste Urgestein der Arunda-Redaktion, kann es genau wissen, ob jemals bei einer Arunda-Vorstellung so viele Lachmuskeln in Aktion getreten sind. Die Ausgabe mit „Brennet-Liab“ und Warnschild „Achtung Eisbären“ an der Tiroler Tür auf der Titelseite eröffnet mit Wielanders Vorwort. Es folgt die Geschichte von Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Welt. Trafoier nennt die Merkwürdigkeiten der Hammerfester und Vinschger. Durch Schulprojekte sei es dazu gekommen, dass die weltweite „Königliche und Altehrwürdige Eisbärengesellschaft“ einen Vinschger als Präsidenten bekam und zufällig sei der im Gründungsjahr der Gesellschaft, 1963, geboren. Augenzwinkernd berichtet Jens-Berg Hansen, Leiter der Oberschule in Hammerfest, über die beiden Eisbärengesellschaften in Hammerfest und im

Hans Wielander (links) zu Martin Trafoier: „Deine Vielseitigkeit ist fast nicht zu bewältigen.“

Tee und Eisbären-Gebäck für die Gesellschafter

an Pflanzaktionen zusammen mit der Forststation Mals und erwähnt die Erhebung in den Adelsstand und den Ritterschlag mit dem Penisknochen eines Walrosses durch die damalige Präsidentin der „Polar Bear Society“ in Hammerfest. Das Wirken der Vinschger Eisbärengesellschaft wird durch den Briefwechsel mit Königshäusern, dem Vatikan, mit Regierungen und den Vereinten Nationen belegt. Weder Putin, noch Trump kamen ungeschoren davon. Letztere hätten nie geantwortet, aber bestimmte Entscheidungen seien auf das „nörgelnde Drängen“ der Vinschger zurückzuführen.

Einen echten Pepi Feichtinger kann man ebenfalls erleben. In seinem Zukunftsszenario lässt der Vetzaner Eisbären in Kühlzellen aus einem „ehemaligen Obstsilo“ am Sonnenberg überleben. Allerdings werden die Raubviecher bequem und pflanzen sich nicht fort. Wissenswertes und Wissenschaftliches gehen auf Tobias Marseiler, Martin Stecher und Andreas Sapelza zurück. Dass Eisbären im Alpenraum überraschend häufig vorkommen, beweist Martin Trafoier durch seinen „unvollständigen Streifzug in Bildern“.

Vinschgau, erwähnt aber auch den ernsten Hintergrund der Achse Hammerfest-Schlanders: „Der Vinschger Ableger der Eisbärengesellschaft hat sich (...) aktiv für den Schutz der Arktis und der Eisbären eingesetzt, die durch den Klimawandel und die globale Erwärmung bedroht sind.“ Dass man sich selbst auf den Arm nehmen und dabei etwas Kluges auf die Welt bringen kann, hat Magdalena Dietl Sapelza in ihrem Bericht über die Gründungszeremonie der Eisbärengesellschaft am vereisten Burgeiser Dorfbrunnen geschildert. Ob‘s was bringt? fragt sich der Anstifter Trafoier. Er erinnert

GÜNTHER SCHÖPF

PR-INFO

Panettone selbstgemacht mit Lievito Madre (Naturhefe) Zutaten für 2 Panettone zu 500 g • 500 g Meraner Mühle Mix Panettone • 200 ml Wasser (lauwarm) • 1 TL Honig • Etwas Vanille • Etwas Abrieb einer Bio-Orange • 100 g Eigelb (Zimmertemp.) • 160 g Butter (sehr weich) • 200 g Sultaninen

Zubereitung

Mix Panettone, Wasser, Honig, Vanille und Orangenschale mithilfe des Knethakens 5 Min. auf 1. Stufe kneten, bis sich der Teig zusammengefügt hat. Eigelb in 2 Portionen einmengen, immer warten, bis die jeweilige Portion eingearbeitet ist, dann 5 Min. auf 1. Stufe kneten, danach 8 Min. auf 2. Stufe weiterkneten. Butter Die Panettone-Mischung mit Lie- ebenfalls in 2 Portionen einarbeivito Madre (Naturhefe) erhalten ten und wieder beachten, dass der Sie exklusiv im Farinarium der erste Teil eingearbeitet ist, bevor Meraner Mühle und am Meraner der zweite Teil dazugegeben wird. Weihnachtsmarkt. 10 Min. auf 1. Stufe kneten, dann

14

DER VINSCHGER 41/18

Rosinen dazugeben und weitere 5 Min. kneten. Den Teig ein paar Mal auf die Arbeitsfläche schlagen und zusammenfalten. Zugedeckt im Backofen mit eingeschalteter Lampe und leicht geöffneter Ofentür 30 Min. gehen lassen. Im Backofen sollten 28°C sein. Teig halbieren, die Hände mit Butter bestreichen, diese auf den Teigball verteilen, gleichzeitig eine glatte, schöne Kugel formen und in die Papiermanschette setzen. Unbedeckt im Backofen mit Lampe und leicht geöffneter Ofentür 2 h gehen lassen, bis der Teig knapp über dem Rand der Manschette ist. Backofen

auf 170°C Heißluft vorheizen. Panettone 40 Min. backen. Die Kerntemperatur sollte 95°C betragen. Den Panettone kopfüber hängend einige Stunden auskühlen lassen, damit der Teig nicht zusammenfällt. Im Nylonbeutel aufbewahren.