Blick ins Schnalstal

Page 24

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Der Ritter von Juval

Der Pfoffagonder

Im Bann der Sagen … … in der Gemeinde Kastelbell-Tschars KASTELBELL-TSCHARS - Die Kröte am Dorfbrunnen, der Ritter von Juval, der Pfoffagonder, der Marzauner (Marzoner) oder die Schlossfrau von Hochgalsaun: das sind Titel von einigen der insgesamt 23 in der Gemeinde Kastelbell-Tschars bekannten Sagen. So manch eine Überlieferung, im passenden Ambiente frei erzählt, lässt Zuhörer erschauern. Einige davon erzählen uns aber auch von hilfreichen Wesen, die auf unerklärliche, mystische Weise Glück über die ihnen wohlgesonnenen Menschen bringen, solange diese ihre Weisungen beachten. Unter diesem Motto startete der Bildungsausschuss Kastelbell-Tschars vor zwei Jahren ein aufwendiges Projekt, um die zahlreichen Erzählungen aus der Vergangenheit wieder ins Bewusstsein zu rufen. Dem Aufruf zur Mitgestaltung und Umsetzung des Sagenprojektes folgten einige Vereine, die Grundschulen, Kindergärten und Privatpersonen.

24

DER VINSCHGER 38/18

Ihre Aufgabe war es, die ausgewählten Sagen durch passende Figuren oder Symboliken kreativ darzustellen und diese am Schauplatz des Geschehens aufzustellen. Neben den Figuren wurden Infotafeln mit sogenannten QR-Codes und mit Beschreibung der Sage und Angabe des Vereines angebracht. So können Interessierte via Smartphone schnell und einfach Informationen zu den einzelnen Sagen abrufen. Das von Helga Pircher und Emilia Tappeiner begleitete Projekt wurde ständig weiterentwickelt. Mit dem Abschlussfest am 13. Oktober wurde dieses erfolgreiche Projekt abgeschlossen.

tern“ (Hochgalsaun) näher ein. Die Kröte am Dorfbrunnen“ und „Das Köstenwunder“ wurden von den Kindergartenkindern in Tschars mit schön gemalten Bildern festgehalten. Der Jugendtreff „All in“ erstellte eine Chronik zum „Tuiflknott“. Die Schützenkompanie Tschars setzte sich mit der Geschichte vom „Der Marzauner“ auseinander. Die Pfoffagonder Tuifl fertigten ein Buch aus Holz an, mit dem Titel „Der Pfoffagonder“. Ein Blickfang ist auch die von den Latschiniger Kindern angefertigte „Wetterhexe“ und die vom VKE Kastelbell-Tschars angefertigte Figur zur Sage „Der Ritter von Juval“.

Die Mitwirkenden

Abschlussfest

Zwei Klassen der Grundschule Kastelbell befassten sich mit den Sagen „Der Herr auf Montalban“ und „Das Köstenwunder“. Die Grundschule Tschars ging auf „Die drei hartherzigen Schwes-

Die Abschlussfeier am 13. Oktober begann mit einer kurzen Einführung von Kathi Donà und der Erzählung der Sage „Die Kröte am Dorfbrunnen“. Bei der gemeinsamen Wanderung vom Dorfplatz in

Kastelbell über den Latschanderwaal bis nach Galsaun wurden die Sagen von den drei hartherzigen Schwestern, vom Opfer der Liebe, dem Köstenwunder und vom Tuiflknott vorgetragen. Die Vorsitzende des Bildungsausschusses Kathi Donà erinnerte beim Festl im Mehrzwecksaal von Galsaun an den Werdegang und erwähnte dabei: „Unser Anliegen war es, mit diesem Projekt etwas Bleibendes zu schaffen. Mit dem Ergebnis könne man durchaus zufrieden sein, die Kinder waren mit großem Eifer und Freude dabei“. Einen besonderen Dank richtete Donà an Helga Pircher und Emilia Tappeiner für ihren großen Einsatz. OSSI