Der Wahl(Zahl)tag naht

Page 11

Treffen mit dem neuen Präsidenten

Im Bild (v.l.): Sepp Noggler, Maria Federica Herzl, Georg Altstätter und Dieter Pinggera. STILFS - Der Bürgermeister von Martell, Georg Altstätter, ist seit einigen Wochen der neue Präsident des Führungsausschusses des Nationalparks Stilfser Joch. Die Eröffnung des „Ortler Höhenwegs“ am 28. September in Stilfs war sein erster offizieller Amtsauftritt. In 7 Etappen kann man jetzt den höchsten Berg Südtirols umwandern (siehe auch der Vinschger Nr. 33/2018). Für die Verwaltungsgremien in Süd-

tirol, dem Trentino und der Lombardei war es ein erster Schritt zur Aufwertung des Nationalparks Stilfser Joch. Bei dieser Gelegenheit traf sich der neue Führungsausschuss-Präsident in Stilfs auch mit den SVP-Landtagskandidaten zu einem Meinungs- und Informationsaustausch. Die Neu-Organisation des Nationalparks sei eine große Herausforderung. Der Park biete enormes touristisches und „landschaftliches“ Potential.

Die Nationapark-Gemeinden sollen nun dieses Zukunftspotential bestmöglichst nutzen. „Die Parkzugehörigkeit soll in vielen Dingen ein ‚Privileg’ sein und keine ‚Belastung’“, so eorg Altstätter. Die Kandidaten Dieter Pinggera, Sepp Noggler und die „Park-Bürgerin“ Maria Herzl wurden vom neuen Präsidenten über den Stand der neuen Parkzonierung, den Parkplan und das Reglement informiert und Altstätter konnte ihnen so seine prioritären Anliegen „ans Herz legen“. Mit der Rotwildentnahme könne man heuer erstmals wieder pünktlich am 15. Oktober starten. Diesbezüglich konnte zwischen den Behörden in Rom, der Parkverwaltung und den sogenannten „Entnahmespezialisten“ ein gutes Einvernehmen und Vertrauensverhältnis aufgebaut werden. Jetzt gehe es auch darum, „touristisch“ durchzustarten und die vielen Potentiale im Park zu nutzen. Die Vinschger SVP Landtagskandidaten haben diesbezüglich ihren vollen Einsatz zugesagt. RED

Albert Gögele und Christian Ungerer bei der Unterzeichnung des Sponsorvertrages, zusammen mit Museumsleiterin Maria Mayr und Christoph Ladurner.

Vertrag erneuert PARTSCHINS - Auch in diesem Jahr unterstützt die Raiffeisenkasse Partschins das Schreibmaschinenmuseum bei seinen Tätigkeiten. BM Albert Gögele und Museumsleiterin Maria Mayr trafen sich kürzlich mit Raika-Direktor Christoph Ladurner und Obmann Christian Ungerer zur Unterzeichnung des Sponsorvertrages und bedankten sich bei diesen für das finanzielle Rückgrat, mit dem das Bankinstitut dem Museum seit Jahren bei verschiedenen Werbeaktionen unter die Arme greift und somit eine größere Sichtbarkeit des Museums garantiert. RED

DER VINSCHGER 34/18

11