Page 31

Jugend verschönert Bahnhof SPONDINIG - Trist wirkt er manchmal, der Bahnhof in Spondinig. Vor allem die Ende 2016 verwirklichte Fußgängerunterführung. Um von Gleis 1 zu Gleis 2 zu kommen, muss ein langer und kalt wirkender Betontunnel durchquert werden. Als „dunkel und feucht“ beschreibt Tobias Stecher vom Jugenddienst Obervinschgau die Unterführung. So kam der Jugenddienst in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Prad auf die Idee, in Form eines Jugendbeteiligungsprojekts zur Gestaltung der Unterführung beizutragen. „Der Bahnhof in Spondinig gilt als

Dreh- und Angelpunkt für junge Prader, Lichtenberger und Stilfser. Wer keinen Führerschein hat, ist abhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln“, so Stecher. Es liege somit auf der Hand, die jungen Menschen selbst in dieses Projekt einzubinden. Der Jugenddienst und die Gemeinde entschieden sich für ein „Street Art“-Projekt. „Street Art“ bedeutet Kunst im öffentlichen Raum. Stecher: „Jugendliche können diesen Betontunnel nach ihren Ideen gestalten.“ Begleitet werden sie vom Dekorationsmaler Alessio Nalesini. Das Projekt hat bereits

begonnen. Jugendliche können ihre Ideen auf Facebook (Jugend- und Kulturbahnhof Spondinig; Link fb.me/JKSpondinig) posten, bewerben, abstimmen und teilen. Die Vorschläge können auch direkt zum Startevent mitgenommen werden, das am 20. Juli um 16 Uhr am Bahnhof in Spondinig stattfindet. „Dort wird gemeinsam das Projekt geplant, das heißt es wird vereinbart wie und wann der Gleistunnel gestaltet werden soll. Alles ist offen und alle Interessierten entscheiden mit“, so Stecher. Interessierte müssen sich nicht anmelden, können

Die Unterführung soll ansprechend gestaltet werden.

offene Fragen aber gerne an Tobias vom Jugenddienst Obervinschgau unter der Nummer 377 32 00001 oder an Franziska (Ju!P Explosiv Prad) unter 329 721 5236 stellen. AM

Schutz vor Steinschlag bei Katharinaberg SCHNALS - Am 4. Juni wurden die Arbeiten für die Errichtung eines neuen Steinschlagschutzzaunes am neuralgischen Abschnitt der Straße ins Schnalstal bei Katharinaberg (siehe Bild) vergeben. Das mit den Arbeiten betraute Unternehmen aus dem Trentino hat

90 Tage Zeit, um den neuen Zaun zu bauen. Im betroffenen Bereich, bei Katharinaberg, oberhalb des Gasthauses Neuratheis, gibt es bereits Schutzmaßnahmen gegen Steinschlag. Letzthin kam es aber immer wieder zu Felsstürzen, die diese nicht bewältigen konnten.

Daher werden die bestehenden Schutzverbauungen erweitert. Wegen der schwierigen Gelände- und Hangverhältnisse ist eine Beseitigung der Steinschlaggefahr am Ursprung laut Technikern praktisch unmöglich. „Nun wird an der Gefahrenstelle ein 7 Meter hoher,

elastischer Schutzzaun mit einer Länge von 170 Metern angebracht, der einen wirksamen Schutz für die Verkehrsteilnehmer bietet“, so LR Florian Mussner. Das notwendige Material wird per Hubschrauber antransportiert. Der neue Zaun kostet 476.000 Euro. LPA

PR-INFO Die Vereine von Martell laden herzlich ein zum

Das Südtiroler Erdbeerfest hat 2018 einige Neuigkeiten zu bieten. Familie und Genuss sollen vermehrt in den Mittelpunkt dieser Veranstaltung rücken. Das Südtiroler Erdbeerfest ist seit jeher ein Familienfest. Heuer wurde das Programm nochmals überarbeitet und ein Schwerpunkt auf die kleinen Festbesucher gelegt. Neu ist auch, dass das Südtiroler Erdbeerfest in diesem Jahr nach den Kriterien der Green Events in Südtirol ausgerichtet wird. Erstmals präsentiert die Südtiroler Erdbeerkönigin, Jasmin Perkmann heuer in Zusammenarbeit mit der Laimburg am Samstag eine Sortenverkostung am Festgelände. Die Besucher haben die Möglichkeit verschiedene Erdbeersorten zu verkosten und ihren Favoriten zu bestimmen. Nicht zu kurz kommen wiederum die Liebhaber von guter Musik. „Aufg‘spielt“ mit Radiomoderator Michael Gamper sorgt am Samstag

Foto: IDM Südtirol - Frieder Blickle

Neues auf dem Südtiroler Erdbeerfest

Le associazioni della Val Martello vi invitano alla

nach dem traditionellen Anschnitt der Riesenerdbeertorte für tolle Stimmung und stellt wiederum prominente Interpreten aus der Schlager- und Volksmusikszene vor. Der Höhepunkt am Sonntag wird hingegen die Modenschau am Nachmittag sein. Trachtige Mode wird von den verschiedenen Südtiroler Produktköniginnen und so manchem prominenten Gast dem Publikum vorgestellt. Alle Infos zum Programm unter www.erdbeerfest.it. DER VINSCHGER 21/18

31