Kampf dem Brustkrebs

Page 20

FRILO MARKT SCHLANDERS Holzbruggweg 17, an der Hauptstraße

Det ail & Eng ros

MELONEN

€1,95

Walter Telser mit dem „Weißen Neueeländer“ als Rassensieger Interessierter Beobachter war Toni Pobitzer.

je kg

Kuschelige Beziehungen

Frisch. Günstig.

PRAD - Nicht nur Kinder interes-

PFIRSICH

€ 1,95 je k g

STRAUCHTOMATEN

ZUCCHINI

€1,25

je kg

Angebot gültig: 17/05/ - 23/05/2018 DER VINSCHGER 18/18

ser aus Eyrs und Georg Ebner aus Eppan musste das „Gesamtbild“ entscheiden. Den Sieg trug dann der „weißgrannenschwarze Farbenzwerg“ aus dem Überetsch davon. Sein „wildgrauer“ Konkurrent aus Eyrs schaffte es auf den 3. Platz der Rassenwertung. Revanche konnte Telser aber mit seinem „weißen Neuseeländer“ in der Wertung Jungtiere nehmen. Dafür vergab der Richter die seltene Wertung „ausgezeichnet“. Einen 2. Platz in der Rassenwertung erreichte Antonia Weithaler aus Latsch mit ihrem „siamgelben Zwergwidder“. Jungzüchtersieger wurde Sebastian Prieth aus Reschen mit einem S „wildgrauen Farbenzwerg“.

Noch gibt es was zu schützen

€je k1g ,48

20

sierten sich für die 94 Kuscheltiere der 28. Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins Vinschgau. Viele Familien kamen zur Ausstellung in den Hallen der Seperatverwaltung Prad. Die 18 Aussteller - der nördlichste von Reschen, der südlichste aus Eppan - waren mit 16 Rassen vertreten. Preisrichter Fabio Albasini aus dem Trentino hatte es nicht leicht, nach Pflegezustand, Ohrenposition und Gesamtbild Punkte zu vergeben. Es ging um die Titel Ausstellungssieger, Rassensieger und Jungtiersieger. Außerdem wurde der beste Jungzüchter unter 18 gesucht. Der Ausstellungssieg ging aus dem Tal hinaus. Bei Punktegleichstand zwischen Walter Tel-

Eine Außenstelle des FRILO MARKT Bozen, Großmarkthalle

LATSCH - Pünktlich zur Jahresversammlung des Heimatpflegevereines konnte Kulturreferent Mauro Dalla Barba erstmals den Entwurf des Ensembleschutzplanes für Latsch vorstellen. Mit Erleichterung stellte er fest, dass man nun nicht mehr zu den 55 säumigen Gemeinden gehöre. In der Gemeinderatssitzung vom 18. Dezember 2014 war als externer Experte der Kunsthistoriker Martin Laimer beauftragt worden, zusammen mit einer Arbeitsgruppe nach 10 Kriterien Ortsbild prägende Gassen, Straßenzüge, Häusergruppen, Häuser und Landschaft zu bewerten und für die Ausweisung im Bauleitplan vorzuschlagen. Neben dem Kulturreferenten haben der Tarscher Gemeinderat Thomas Pichler, der Vorsitzende des Heimatpflegever-

Kulturreferent Mauro Dalla Barba stellte den Entwurf des Ensembleschutzplanes vor.

eines Joachim Schwarz und der inzwischen verstorbene Geometer Armin Fuchs an der Auswahl S mitgearbeitet.