Für Natur und Umwelt

Page 8

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Viel für Tourismus geleistet Vollversammlung im Zeichen des Abschieds von Präsident und Direktor NATURNS - Dass Naturns mittlerweile zu den begehrtesten Tourismus-Destinationen im Burggrafenamt und weit darüber hinaus gehört, ist maßgeblich dem Einsatz des Tourismusvereins-Präsidenten Stefan Perathoner und seinen Mitstreitern zu verdanken, sowie auch dem langjährigen Direktor Ewald Brunner. Mit diesen Worten würdigte Bürgermeister Andreas Heidegger bei der Vollversammlung des Tourismusvereins am 9. März das Wirken von Perathoner und Brunner. 24 Jahre lang habe sich Perathoner mit Kompetenz, Umsicht und Führungsqualität für die touristische Entwicklung von Naturns eingesetzt und diese entscheidend mitgeprägt. Für die Gemeinde sei er immer ein wertvoller Ansprechpartner gewesen. Heidegger erinnerte an so manche Meilensteine, die während der Amtszeit von Perathoner gesetzt wurden: Tourismus-Leitbild, Entwicklungskonzept, Profilierungsprofil, Gästebus, Fusion und weitere Errungenschaften Als eine der wichtigsten Infrastrukturen und vorbildhaft geführte Vorzeige-Anlage nannte der Bürgermeister die Seilbahn Unterstell, die seinerzeit mit viel Einsatz von Konrad Götsch, dem Tourismusverein und der Gemeinde gebaut werden konnte. Auch an die Mountainbike-Wege erinnerte der Bürgermeister, sowie an die „Ötzi Bike Academy“ und viele weitere Angebote in den Bereichen Sport und Wan-

dern, Wohlbefinden und Wellness sowie Kultur und Kulinarik. Ebenso hervorgehoben hat Heidegger die Verdienste von Ewald Brunner, der nach 40 Dienstjahren Ende Juni in den Ruhestand tritt. Das Organisationstalent Ewald Brunner habe nicht nur viele neue Ideen eingebracht, sondern auch Initiativen angestoßen bzw. maßgeblich mitgetragen und unterstützt. Der Nachfolger von Brunner steht bereits fest. Es ist dies Uli Stampfer, der 18 lang die Ferienregion Reschen als Direktor geleitet und dabei viel Aufbauarbeit geleistet hat. „Ich freue mich auf meine neue Herausforderung und Aufgabe in Naturns“, sagte Stampfer, der sich den Mitgliedern kurz vorstellte. Zum abgelaufenen Tourismusjahr sagte der scheidende Präsident, dass man mit der Nächtigungszahl von über 562.000 zufrieden sein könne. „Größere Betriebe werden immer größer“, so Perathoner. Einige kleinere Betriebe

hatten „nicht die Kraft für eine Sanierung bzw. Neuausrichtung.“ Rückblickend auf seine gesamte Amtszeit meinte der scheidende Präsident, dass es in früheren Zeiten mehr Zusammenhalt gab und dass vieles einfacher war. Es sei gelungen, in Naturns Leitbetriebe zu schaffen, „an denen man sich landesweit orientiert.“ Naturns habe sich mit seinen Strukturen und Angeboten zu einem pulsierenden Ferienort entwickelt. Bedauerlich sei, „dass die Tourismusgesinnung in der Bevölkerung im Vergleich zu früher nicht mehr so gut ist.“ Großen Dank zollte Perathoner allen bisherigen Mitgliedern im Vorstand sowie Verwaltungsund Aufsichtsrat, der Gemeinde, allen Sponsoren mit der Raiffeisenkasse Untervinschgau an der Spitze, dem Mitarbeiterteam im Büro und allen Partnern, besonders dem HGV mit Ortsobmann Dietmar Hofer. Für die bisherigen Verwaltungsrats- und

Uli Stampfer (rechts) tritt die Nachfolge des bisherigen Direktors Ewald Brunner an.

Aufsichtsratsmitglieder gab es kleine Anerkennungsgeschenke. Der neue Vorstand setzt sich aus Rechtsmitgliedern und folgenden 14 gewählten Mitgliedern aus den Gemeinden Naturns und Plaus zusammen: Fabian Brunner, Klaus Ladurner, Werner Mair, Dominik Perathoner, Thomas Schuler, Mara Tappeiner, Elisabeth Elsler, Wolfram Gapp, Heinrich Kainz, Christoph Linter, Heinrich Schweitzer, Waltraud Haller, Helmuth Müller und Martin Psenner. Für Kontinuität im Aufsichtsrat sorgt Karl Peer. Auch über neue Angebote, Initiativen und bauliche Vorhaben, die heuer umgesetzt werden sollen, wurde bei der Versammlung informiert. Grußund Dankesworte überbrachten auch IDM-Präsident Hansi Pichler, Vizebürgermeister Helmuth Müller sowie der Obmann und Direktor der Raiffeisenkasse Untervinschgau, Wolfram Gapp und Manfred Leimgruber. SEPP

10 Jahre Bauernmarkt

Hegeschau des Bezirks

SCHLANDERS - Auch heuer findet

SCHLANDERS - Im Kulturhaus „Karl Schönherr“ in Schlanders findet am 17. und 18. März die Hegeschau 2018 des Bezirks Vinschgau statt. Die Hegeschau ist am 17. März ab 10 Uhr zugänglich, die offizielle Eröffnung erfolgt um 18 Uhr mit musikalischer Umrahmung der Matscher Jagdhornbläsergruppe „Weisskugel“.

ab dem 15. März bis zum 25. Oktober jeden Donnerstag der Bauernmarkt in Schlanders statt. Dabei bieten zehn Produzenten aus der Umgebung ihre lokalen und handgefertigten Produkte zur Verkostung und zum Verkauf an. Saisonales Obst und Gemüse, Brot, Fleisch- und Wurstwaren,

8

Im Bild (v.l.): der scheidende Direktor Ewald Brunner, der bisherige Präsident Stefan Perathoner, BM Andreas Heidegger und Klaus Ladurner, der sich im Namen des Tourismusvereins bei Brunner und Perathoner bedankte.

DER VINSCHGER 09/18

Honig und Marmeladen, Schnäpse und Säfte, Holzschnitzereien und vieles mehr werden geboten. Am 22. März wird die Bauernmarkt-Saison mit einem kleinen Fest mit Musik und Verkostungen offiziell eröffnet. Heuer feiert der Bauernmarkt sein 10-jähriges Jubiläum. RED

Am 18. März ist die Hegeschau ab 8.30 Uhr den ganzen Tag über für alle geöffnet. Verschiedene Jagdhornbläsergruppen sorgen für die musikalische Umrahmung. Um 14.30 Uhr und 15.30 Uhr wird ein Film vorgeführt. RED