Südtirol – quo vadis?

Page 20

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Fotos: Südtiroler Schützenbund

Goaßlbaukurs in Goldrain

Die Schnur wird gedreht. GOLDRAIN - Die Schützenkompanie Goldrain hat kürzlich in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Schützenbund einen Goaßlbaukurs organisiert. Zwei volle Tage lang haben die zahlreichen Teilnehmer fleißig gearbeitet. Neben handwerklichem Geschick braucht es auch viel Geduld und Zeit, um eine Goaßl selbst zu bauen. So gilt es zunächst, die gewünschte Länge und Dicke des Seilstranges an den späteren

Goaßlschnöller anzupassen. Das Aufspannen der Fäden erfordert Konzentration und viel Laufarbeit. Dann geht es ans Eindrehen der Fäden, um daraus einen Strang zu machen. Diese ungewohnte Tätigkeit verlangt viel Kraft in den Händen und wurde von vielen Teilnehmern als der anstrengendste Teil des Kurses empfunden. Danach muss noch der „Steckn“ gemacht werden. Als Grundlage dient ein Stock

Beim Herstellen (Bild links) und Annähen des Ledergriffes.

aus gedrehtem Zürgelholz, wie er im Nonstal noch nach traditioneller Art hergestellt wird. Auch dieser muss zunächst auf die gewünschte Länge gebracht werden. Danach wird er mit Garn umwickelt, um die Stabilität zu erhöhen. Das Griffstück wird an die Hand des Goaßlschnöllers angepasst. Den Abschluss bildet ein individuell gestalteter Ledergriff mit Handschlaufe für einen besseren Halt. Zum Abschluss

Die geologische Situation im Ortlergebiet PRAD - „Die geologische Situation im Ortlergebiet und mögliche Folgen aufgrund der Klimaveränderung“. So lautet das Thema, zu dem der Landesgeologe Volkmar Mair am Freitag, 24. November um 19.30 Uhr im „aquaprad“ in Prad referieren wird. Die beson-

dere Lage der Ortschaft Prad am Eingang des Suldentales ist aus zivilschutzrelevanten Überlegungen sehr delikat und wirft viele Fragen über die Sicherheit auf: Hat man die Situation unter Kontrolle? Wird genügend informiert? Zu diesen und anderen

brennenden Fragen wird Volkmar Mair Rede und Antwort stehen. Veranstaltet wird der Abend von RED der Gemeinde Prad.

KURZ ANGERISSEN … KASTELBELL - Im Restaurant Ferdy fand das erste Qualifikationsturnier des landesweiten Wattturniers „Südtiroler Wattkönig“ statt. Durchgesetzt haben sich Maria Kaserer aus Tscherms und Maria Blaas aus Partschins (im Bild). Sie haben sich damit das Ticket für die Teilnahme am Wattfinale am 28. April 2018 im Sixtussaal der Brauerei FORST gesichert. Ausgetragen wurde das Turnier von der HGV Ortsgruppe Kastelbell/ Tschars. RED

20

DER VINSCHGER 40/17

RESCHEN - 15 Städte, Bauten und Landschaften aus aller Welt werden vom Reisemagazin GEO als Orte vorgestellt, „die aussehen, wie aus einem Märchenbuch.“ Unter diesen märchenhaften Orten ist auch der Reschensee mit dem versunkenen Kirchturm zu finden. SEPP

des Kurses wurden die Goaßln mit Lörget (Lärchenharz), Bienenwachs und Ruß eingelassen. Jeder Teilnehmer bekam noch einen Schmitz, damit es später auch knallt. Für einige Teilnehmer geht die Arbeit erst richtig los, denn sie müssen jetzt noch das Schnöllen lernen. RED