Hehre Vorhaben

Page 27

Kontemplation im Kloster

MARIENBERG - Vom Oktober 2017 bis zum April 2018 findet

in Kloster Marienberg an jedem ersten Samstag im Monat (Feiertage ausgenommen) von 14 bis 18 Uhr ein Kontemplations-Nachmittag unter dem Motto „Stille - M ­ editation - Gebet des Schweigens“ statt. Das erste Treffen ist für den 7. Oktober angesagt. Nähere Informationen im ­Benediktinerstift Marienberg (Tel. 0473 843980, info@marienberg.it, www.marienberg.it).

…die können was!

Meran Tel. + 39 0473 236 195 www.zorzi.oskar.it e-mail: info@zorzi.oskar.it

t

sei

3

193

Kundendienst innerhalb 4 Stunden auch am Wochenende

40 Jahre Spedition Mayr Von Kleinunternehmen zu Betrieb mit 4 Standorten in 3 Ländern TAUFERS I.M. - Es waren die Pio-

niere Kurt Mayr und Hermann ­ itterhofer, die 1977 die BedeuM tung des Warenverkehrs an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien in Taufers im Münstertal erkannten und die Spedition Mayr Kurt & Co. KG aus der Taufe hoben. Viele können sich heute gar nicht mehr vorstellen, wie die Situation an der Grenze damals war. Es gab zu dieser Zeit noch kein Freihandelsabkommen zwischen der EU und der Schweiz. Die Industrialisierung im Ober­ vinschgau und im Val Müstair ging nur langsam voran. Vieles hat sich seit der Gründung der Spedition verändert. Diese hielt mit der Zeit stetig Schritt. Das einst kleine Unternehmen hat sich ständig weiterentwickelt. Heute ist die Spedition Mayr ein Unternehmen mit mittlerweile 4 Standorten in 3 Ländern, und zwar in Italien, der Schweiz und Österreich mit einem insgesamt 9-köpfigen Team. Um auf die 40-jährige Geschichte der Spedition zurückzublicken, das neue, moderne und energieautarke Bürogebäude offiziell zu eröffnen und zu segnen, sowie allen Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern, Freunden, Bekannten und vor allem auch allen Mitarbeitern zu danken, lud die Spedition Mayr Manuela GmbH am 16. September zu einer ganztätigen Firmenfeier mit Musik, Speis und Trank ein. Wie der Mitarbeiter Aaron Punt im

Kurt Mayr (links) und Hermann Mitterhofer, die Gründer der Spedition Mayr in Taufers.

Das gesamte Team der Spedition Mary: hinten (v.l.): Georg Folie, Aaron Punt (Geschäftsführer Österreich), Manuela Mayr (Geschäftsführerin und Inhaberin IT/CH), Helmuth Heinisch (Geschäftsführer und Inhaber IT/CH), Christoph Mayr und Anna Rusconi; vorne (v.l.): Anna Riedl, Lukas Fritz, Valentin Moriggl, Michael Pircher und Mauro Girardi.

Namen der Spedition vor den vielen Gästen aus nah und fern ausführte, liegen der Grundstein und das Hauptgeschäft der Spedition Mayr im Verzollungsbereich in Italien und der Schweiz. Das gilt auch für die Firmentätigkeit in Österreich. „Mittlerweile sind über uns Verzollungen an jedem Grenzübergang in der Ost- und Nordschweiz möglich“, so Punt. Außerdem kamen in den vergangenen Jahren neue Geschäftsfelder dazu: „Mittlerweile organisieren wir komplette LKW-Ladungen inklusive Verzollungen, verschicken Stückgute zwischen Italien und

der Schweiz, sind Postpartner der Schweizer Post und bieten Steuervertretungen für Unternehmen in Österreich an.“ Dass der Spedition Mayr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders am Herzen liegt, beweist schon der Umstand, dass das Unternehmen schon vor einiger Zeit als Betrieb mit dem Audit „Familie & Beruf“ zertifiziert wurde. Manuela Mayr, die Geschäftsführerin und Inhaberin, sowie ihr Mann und Geschäftspartner Helmuth Heinisch würdigten in ihren Grußworten die Pionierarbeit von Kurt Mayr und Hermann Mitterhofer und

hoben ebenfalls den Stellenwert aller Mitarbeiter hervor, denen sie ein Geschenk überrichten. Zum Mitarbeiterteam gehörten ­Aaron, Christoph, Michael, V ­ alentin, ­Lukas, Mauro und Georg sowie Sonja und Anna für die Pflege der Büroräumlichkeiten. Kurt Mayr ließ die Geschichte der Firma kurz Revue passieren. Er erinnerte an das erste Büro, das in einer Mansardenwohnung untergebracht war, an den ersten Auftrag und an die erste Rechnung: 10.000 Lire. Zur 40-Jahr-Feier sind auch viele Ehrengäste erschienen. Zu den ersten Gratulanten gehören die Bürgermeisterin Roseline Gunsch Koch und der Kammerabgeordnete Albrecht Plangger. Auch hohe Vertreter verschiedener Zollämter sowie öffentlicher Behörden ­waren gekommen, die Geschäftsleitung der Spedition Brigl und viele weitere Ehrengäste. Den kirchlichen Segen erteilte Don Klaus. Für Musik sorgte die Naturnser Kultband „Sorry’s“. SEPP DER VINSCHGER 32/17

27