Page 1

Piet Meyer Verlag Frühjahr 2019

Das dreiundzwanzigste Programm


Wer inspiriert wen?

Rachel Cohens durch ein amerikanischer »Originell, mustergültig!« THE NEW YORKER

»Ein Meisterwerk. Ungemein vielfältig und ausgewogen!« THE ECONOMIST

»Ein fabelhaftes Buch, dessen Anekdoten, Literaturverstand und Klatsch den Leser elektrisieren. Cohens Stil ist von einer seltenen Anmut. Zu diesem äußerst bemerkenswerten und ansprechenden Buch kehrt man immer wieder zurück.« Robert Pinsky

Titelseite: Carl Van Vechten: Gertrude Stein, 4. November 1934 (Copyright: © 2018, Carl Van Vechten Trust, Bruce Kellner, Successor Trustee) Diese Doppelseite, oben links: Alfred Stieglitz: Selbstporträt, 1911; oben rechts: unbekannte(r) Fotograf In: Joseph Cornell in seiner Küche, Flushing, New York, um 1965 (Courtesy Privatsammlung); unten Mitte: Irving Penn: Marcel Duchamp, New York, 1948 (Copyright: © 2018, The Irving Penn Foundation)


Wer beeinflusst wen?

fulminanter Gang Jahrhundert Kulturgeschichte: »Clever konzipiert und sehr sorgfältig geschrieben; frisch, unerwartet, vielversprechend!« THE NEW REPUBLIC

»Absolut mitreißend. Ein überaus sachkundiger und unterhaltsamer Ausflug in die amerikanische Kulturgeschichte. Cohen schreibt wunderschön: klar, bestimmt, kompetent und kenntnisreich.« HARVARD MAGAZINE

»Verwobene Lebenswege ist eine Glanzleistung der Literaturgeschichtsschreibung. Sie fußt auf beachtlicher Belesenheit, ohne dass diese in den Vordergrund tritt. Heutzutage, da so viele Forschungsarbeiten der Mumifizierung ihrer Figuren Vorschub leisten, ist man unsäglich dankbar für ein Buch, das sie im Gegenteil so lebendig werden lässt.« Henry Louis Gates Jun.


»Glänzend – ein Buch, das süchtig macht!« SAN FRANCISCO CHRONICLE

»Perfekt!« VOGUE

eAu sg m it et n h c / z ei PEN d e m F u nd d Je r a r a r d Aw

»Ich kenne kein Buch, das Bücher­freunden so viel Freude bereitet! Geschrieben in einer ganz unge­wöhnlichen Mischung aus Humor und Anmut, Leidenschaft und Zurückhaltung.« Dave Eggers

Zur Autorin: Rachel Cohen schreibt regelmäßig für The New Yorker, The New York Times, London Review of Books, The Guardian, Apollo, The Nation, Art in America und andere Magazine. Verwobene Lebenswege ist ihr erstes Buch; es wurde mit zahlreichen Preisen bedacht. Sie lebt in Chicago und unterrichtet Creative Writing an der dortigen Universität.


RACHEL COHEN:

Verwobene Lebenswege Amerikanische Schriftsteller und Künstler, 1854–1967 Gertrude Stein/William James – Edward Steichen/Alfred Stieglitz – Joseph Cornell/Marcel Duchamp: 36 solcher Paare fasst Rachel Cohen in ihrer äußerst unterhaltsamen, immer wieder überraschenden Chronik amerikanischer Literatur-, Kunst- und Kulturgeschichte ins Auge. Stets interessiert sie die Frage: Was hat der eine dem anderen gegeben? Was lernte Richard Avedon von John Cage? Was Letzterer von Duchamp? So folgt die Autorin in mehr als hundert Jahren amerikanischer Geschichte einer langen, oft wundersamen Kette von Beziehungen. Ob es um intensive Freundschaften wie zwischen Elizabeth Bishop und Marianne Moore geht oder um zufällige Begegnungen in einer Redaktion oder an der Bar: Überall werden Verhältnisse sichtbar, die von einem regen geistigen Austausch bestimmt waren. Viele der behandelten Personen, auch hierzulande berühmt, enthüllen unerwartete Seiten. Der Komiker Charlie Chaplin etwa fand es gar nicht lustig, als ihn beim Dreh eine Katze mit ihren Krallen streifte und beförderte das Tier ins Jenseits; Edward Steichen fuhr mit seinem Ford Roadster vorzugsweise in seinem New Yorker Studio vor. OT: A Chance Meeting: Intertwined Lives of American Writers and Artists, 1854–1967 Aus dem Amerikanischen von Michael Mundhenk Ca. 520 Seiten 33 SW-Abbildungen Hardcover KapitaleBibliothek Nr. 26 Format 16,5 × 22 cm Gestaltung: Gunnar Musan, Neumünster isbn 978-3-905799-53-8 € 28.00 (D) / € 28.80 (A) / CHF 29.00 Erscheint März 2019

Entstanden ist so eine ganz andere Geschichte, als sie sonst über Amerika erzählt wird. Eine Geschichte, die Bekanntschaften und Freundschaften ins Auge fasst, eine Geschichte, die sehr mensch­ liche Züge zeigt. Der Fokus liegt hier auf gegenseitigen Impulsen und Transfer, statt auf der Leistung des heroischen Einzelkämpfers in Kultur- oder Kunstdingen. Rachel Cohen schreibt lebendig und kurzweilig, mischt Fiktives auf ingeniöse Weise mit historischen Tatsachen. Ihr Buch, das zahlreiche Porträtaufnahmen enthält, ist in der angelsächsischen Presse in herausragendem Maße gelobt worden. Höchste Zeit, dieses Buch auf Deutsch verfügbar zu machen. »Ein vortrefflich durchkomponiertes Kunstwerk. Nahezu genial!« THE NEW YORK OBSERVER

»Das originellste kulturgeschichtliche Werk der letzten Jahre!« Diane McWhorther ISBN 978-3-905799-53-8

»Ungewöhnlich und wunderschön! Cohens Porträts sind subtil, intim und überzeugend. Verwobene Lebenswege ist nicht nur ein bedeutendes Buch über hundert Jahre amerikanischer Kulturgeschichte, sondern bietet auch fesselnde Unterhaltung!« John Banville, THE GUARDIAN

A4

Das Buch


»Nur der begabteste Biograf konnte dem Talent eines Michelangelo Buonarroti gewachsen sein!« THE TIMES

»Ein fesselndes Buch. Wunderbar erzählt. Souverän nutzt der Autor dabei sein profundes Wissen.« THE MAIL ON SUNDAY

Zum Autor: Der Brite Martin Gayford ist Journalist und Buchautor. Er ist der Verfasser der viel gerühmten Studien Mann mit blauem Schal. Ich saß für Lucian Freud: Ein Tagebuch; von A Bigger Message: Gespräche mit David Hockney; und von Das Gelbe Haus – Van Gogh, Gauguin: Neun turbulente Wochen in Arles, – alle in diesem Verlag erschienen. Er lebt in Cambridge.


Martin Gayford:

Michelangelo Sein langes abenteuerliches Leben Martin Gayford, enger Freund von Lucian Freud, David Hockney und Francis Bacon, weiß aus eigener Anschauung, wie Künstler leben: wie sie arbeiten, denken, kämpfen, lieben, hassen, ihren täglichen Geschäften nachgehen. Über die Jahre hat er das Werk zahlreicher zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt kommentiert und ihre Entwicklung begleitet. Es ist deshalb besonders interessant, Gayford einmal in ein früheres Jahrhundert zu folgen. Sein neues Buch ist Michelangelo Buonarroti (1475–1564) gewidmet, dem Maler, Bildhauer, Baumeister und Dichter, der tausend Kontakte in alle Richtungen der italienischen Renaissance-Welt pflegte. Anschaulich schildert Gayford ein streckenweise haarsträubend abenteuerliches Leben, und als Leser gewinnen wir Einblick in die häufig vertrackte Entstehung seines so mächtigen Œuvres. Kunst ist Kunst, gleich ob sie aus der Gegenwart oder Vergangenheit stammt. Immer ist der Versuch interessant, verstehen zu wollen, unter welchen Bedingungen sie entsteht. Der schmerzhaft zerrissene, hochtalentierte, zu schwarzer Melancholie neigende Michelangelo gehörte zu den Allergrößten seines Faches. OT: Michelangelo: His Epic Life Aus dem Englischen von Klaus Binder, Bernd Leineweber und Britta Schröder 664 Seiten 121 Farbabbildungen (+ Karte + 2 Stammbäume) Halbleinenbindung mit

Martin Gayford wird ihm auf ergreifende, spannende Weise gerecht. Sein neues Buch ist eine Gesamtschau, die trotz ihrer Länge von über sechshundert Seiten und der Berücksichtigung neuester Forschungsliteratur mitreißend zu lesen ist: Gayford ist ein begnadeter Erzähler. Das beweisen all seine bisherigen Bücher, von denen auf Deutsch die meisten in diesem Verlag erschienen sind.

halbem Schutzumschlag KapitaleBibliothek Nr. 25 Format 15,5 × 24 cm Gestaltung: Gunnar Musan, Neumünster isbn 978-3-905799-52-1 € 38.00 (D) / € 39.00 (A) / CHF 39.00

783905 799521

»Einer unserer besten Autoren, wenn es darum geht, uns sehen zu lassen, wie moderne Maler denken und arbeiten. Aber Martin Gayford kann mehr. Er schafft es, den Dschungel generationenlanger Forschungen zum David, zur Sixtinischen Kapelle, zum Petersdom und all den anderen Meisterwerken Michelangelos zu lichten, und wir können nun nicht nur das Offensichtliche, sondern auch das bislang Unbemerkte erkennen – und sehen.«

A4

The Sunday Telegraph

9

ISBN 978-3-905799-52-1

Erscheint im März 2019

»Die Großartigkeit dieses Künstlers, aber auch Gayfords Geschick, uns dies vorzuführen, zeigt sich daran, dass man dieses Buch mit dem Wunsch beendet, Michelangelo hätte noch länger gelebt, noch mehr Werke hinterlassen.« Financial Times

Das Buch


»Äußerst sympathische, erfrischende Einführung in das Werk von Mark Rothko!« The AMERICAN SCHOLAR

»Eine Wissensfundgrube!« The WICHITA EAGLE

Zum Autor: Dr. Christopher Rothko, klinischer Psychologe, gab seinen Beruf 1999 auf, um sich zusammen mit seiner Schwester Dr. Kate Rothko Prizel um den Nachlass seines Vaters zu kümmern. Er war an zahlreichen Rothko-Ausstellungen in Museen als Kurator beteiligt, hat Vorlesungen über das Werk des Vaters gehalten und dessen Schriften unter dem Titel The Artist’s Reality – Philosophies of Art, Yale University Press, New Haven 2004, herausgegeben (Mark Rothko: Die Wirklichkeit des Künstlers – Texte zur Malerei, aus dem Amerikanischen von Christian Quatmann, C.H.Beck, München 2005). Christopher Rothko lebt mit seiner Frau und den gemeinsamen drei Kindern in New York.


Christopher Rothko:

Mark Rothko Dramaturg der Form Hat ein Sohn mehr Einblick in das Werk seines Vaters als Außenstehende? Eine schwierige Frage. Das Buch jedenfalls, das Christopher Rothko über die Kunst seines Vaters geschrieben hat, verbindet beides: Innensicht und Außenansicht, persönliche Bemerkungen und kunstwissenschaftliche Unter­ suchung. Rothko schied 1970 durch Freitod aus dem Leben. Sein Sohn war damals sechs Jahre alt. Dessen Buch ist deshalb zunächst die Suche nach dem verlorenen Vater. Doch es ist viel mehr. Der Autor schöpft aus dem reichen Familienarchiv sowie aus Briefwechseln mit Freunden und Bekannten. Zudem hatte er während seiner Nachforschungen den umfangreichen Nachlass des Œuvres um sich: die wichtigen, der Öffentlichkeit oft unbekannten Vorstudien zu den großen Gemälden. Herausgekommen ist ein vielseitiges Werk, Liebeserklärung auf der einen Seite, wissenschaftliche Exegese auf der anderen. Versehen, immer wieder, mit persönlichen Erinnerungen an den Verschwundenen, der schon zu Lebzeiten nur halb da war. OT: Mark Rothko: From the Inside Out Aus dem Amerikanischen von Birgit Lamerz-Beckschäfer 384 Seiten 83 Abb., davon 74 in Farbe Hardcover KapitaleBibliothek Nr. 24 Format 22 × 27 cm Gestaltung: Gunnar Musan, Neumünster isbn 978-3-905799-51-4

Natürlich gilt, dass sich Rothkos Werk nur über die konzentrierte, langsame, lange Betrachtung erschließt, über Bildversenkung und Meditation. Doch die kluge Erklärung im Vorfeld der Bildbetrachtung kann dabei helfen, sich diesem Jahrhundertkünstler auf frische Weise zu nähern und einem Werk zu begegnen, das viele magnetisch in seinen Bann zieht, dessen Schöpfer aber verstörend enigmatisch bleibt. Das ist die Leistung Christopher Rothkos: Er öffnet neue Denk- und Sehwege zu einem Künstler, der – unter anderem – sein Vater war.

€ 28.40 (D) / € 29.20 (A) / CHF 32.00

783905 799514 9

ISBN 978-3-905799-51-4

Erscheint im März 2019

»Eine ungewöhnlich persönliche und aufschlussreiche Verbindung aus Memoir und Kunstkritik. Eine privilegierte und faszinierende Betrachtungsweise.« KIRKUS REVIEW

Erscheint zur großen Mark-Rothko-Retrospektive im Kunsthistorischen Museum, Wien 11. März bis 30. Juni 2019

A4

Das Buch


In eigener Sache:

Der Start einer neuen Reihe!

Die OffeneBibliothek Weshalb eine neue Reihe? Zumal in einem Verlag, der bereits einige Reihen kennt. Die Idee dabei ist, umfangreichere Texte von 200 Seiten oder mehr ohne allzu viele Abbildungen zu einem günstigen Preis anzubieten. So sollen in dieser Bibliothek in einem halben Jahr die Gespräche erscheinen, die der französische Jour­ nalist François Jonquet mit seinen beiden Londoner Künstlerfreunden über die Jahre geführt hat: Gilbert & George! Das sind ganz großartige Unterhaltungen, die ein umfangreiches Buch füllen und ohne Abbildungen (aber mit entsprechenden Hinweisen) auskommen. Der Clou ist nun, dass wir, da die Bände der neuen Reihe kaum oder gar nicht bebildert sein werden, diese trotz ihres Umfangs mit einem attraktiven Preis versehen können.


Doch es steckt mehr dahinter ... Es ist ein alter Traum dieses Verlegers, nicht nur Kunsttitel anzubieten. Dieser Wunsch wird nun Wirklichkeit. In der neuen Bibliothek werden auch ethnologische, historische und andere Themen erscheinen – manchmal ohne einen direkten Bezug zur Kunst –, oder aber rein belletristische Titel. In stets gleicher Aufmachung, im gleichen Format, ohne allzu viele Abbildungen und, bei ähnlichem Umfang, zum gleichen Preis. Den Anfang dieser Reihe macht ein ethnologisches Buch: ein Klassiker aus Amerika, der in der weltweiten anthropologischen Gilde seit Jahrzehnten als Muss gilt. Ein wahrhaft spannendes Buch, schon fast ein Thriller, zum ersten Mal in deutscher Übersetzung. Blättern Sie in dieser Vorschau eine Seite weiter und entdecken Sie, weshalb das Werk von Paul Stoller und Cheryl Olkes, Im Schatten der Zauberer, in unseren Augen auch für Sie, Freunde dieses Verlages, also für Kunstliebhaberinnen und -liebhaber interessant sein kann! Ich wünsche, wie immer, gute Unterhaltung. Bücher sind etwas Kostbares. Gelobt seien jene, die dieses Medium vor Zeiten erfunden haben. Es ist zu wünschen, dass es uns noch lange erhalten bleibt! Sehr herzlich, wie immer, Ihr Verleger, Piet Meyer


» Ein ganz außergewöhnlicher Forschungsbericht! Einmalig und fesselnd!« PUBLISHERS WEEKLY

»Stoller und Olkes sind wunderbare Autoren. Sie schreiben exakt und lebendig, streckenweise gewinnt ihre Sprache geradezu poetische Qualitäten.« LOS ANGELES TIMES

Zum Autor und zur Autorin: Paul Stoller, 1947 in Washington, D.C. geboren, hat an mehreren Universitäten unterrichtet und ist derzeit Professor für Anthropologie an der West Chester University, West Chester, Pennsylvania. Er hat ein Dutzend (wunderbare) Bücher und zahlreiche Fachartikel veröffentlicht. Im Schatten der Zauberer aus dem Jahr 1987 ist sein erstes Buch und zugleich das erste, das auf Deutsch erscheint. Ethnografische Feldforschung betrieb Stoller vor allem in Westafrika und später in New York über westafrikanische Immigranten (Urban Anthropology). Er ist einer der angesehensten Afrikanisten seiner Generation, viele seiner Studien gelten mittlerweile als ethnologische Klassiker. Sowohl in den USA als auch in Europa wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. – Cheryl Olkes war seit ihrer Mitarbeit am vorliegenden Buch im fachethnologischen Bereich nicht mehr aktiv.


PAUL STOLLER und CHERYL OLKES:

Im Schatten der Zauberer Als Ethnologe bei den Songhai im Niger Ethnologie ist – natürlich – eine Wissenschaft. In den Händen ihrer begabtesten Vertreter kann sie aber auch zur Kunst werden, ja, in Fällen wie diesem gar zu angewandter Kunst! Paul Stoller, der freche, afrikaverliebte amerikanische Kulturanthropologe, heute einer der renommiertesten Afrikanisten weltweit, wagte als junger Student in den 1970er und 1980er Jahren ein gefährliches Experiment. Er ließ sich in der westafrikanischen Republik Niger beim Volk der Songhai zum Zauberer ausbilden. Er, der ihre Sprache von früheren Aufenthalten her kennt, lernt Zaubervokabeln und Geheimrezepte und nimmt an nächtlichen Ritualen teil. Drei Jahre lang geht alles gut. Doch eines Tages begegnet er einem mächtigeren Gegner, einer berüchtigten Zauberin. Sie greift ihn mit unbekannten Methoden an und verjagt ihn. Stoller fürchtet um sein Leben und verlässt fluchtartig das Land. In die USA zurückgekehrt, schreibt er gemeinsam mit seiner Frau dieses sensationelle OT: In Sorcery’s Shadow. Buch: Dokument einer seltenen Erfahrung und der Begegnung mit A Memoir of Apprenticeship alter afrikanischer Wirklichkeit. Ein Bericht, der seinesgleichen sucht: among the Songhay of Niger informativ, spannend, atemberaubend; gegenüber den Menschen, Aus dem Amerikanischen von denen es berichtet, immer loyal; human, integer und mutig. von Kristian Lutze Mit einem Nachwort von Michaela Schäuble Ca. 420 Seiten Ca. 35 Abb., davon 20 in Farbe Broschur

Zum ersten Mal auf Deutsch, mit (verblichenen) Fotos der beiden Autoren und mit einem informativen Nachwort der Professorin Michaela Schäuble, Direktorin des Instituts für Sozialanthropologie in Bern.

OffeneBibliothek Nr. 1 Format 12 × 21 cm Gestaltung: Silke Fahnert, Uwe Koch, Köln isbn 978-3-905799-54-5 € 25.00 (D) / € 25.70 (A) / CHF 28.00 Erscheint April 2019 ISBN 978-3-905799-54-5

»Ein außergewöhnliches Buch! Hervorragend geschrieben, voll unglaublicher Geschichten, in denen Wissenschaft und Kunst miteinander verschmelzen. Für Laien genauso interessant wie für Anthropologen.« L’HOMME

A4

Das Buch

9

783905 799545


Das Highlight des letzten Sommers:

»Das wichtigste Buch, das je über Alberto Giacometti geschrieben worden ist!« Franck Maubert

ISAKU YANAIHARA:

9

ISBN 978-3-905799-45-3

Aus dem Japanischen übertragen und mit einem Beitrag versehen von Nora Bierich Mit einem Nachwort von Gérard Berréby und Véronique Perrin und Hinweisen von Piet Meyer 352 Seiten 68 Abb., davon 24 in Farbe Klappenbroschur KapitaleBibliothek Nr. 22 Format 17,5 × 26,5 cm isbn 978-3-905799-45-3 € 42.00 (D) / € 43.20 (A) / CHF 45.00

783905 799453

Mit Alberto Giacometti. Ein Tagebuch »Es gibt wohl kein anderes Buch zu Alberto Giacometti, das einen tieferen Einblick in Leben und Werk dieses Künstlers gewährt!« Neue Zürcher Zeitung


Das zweite Highlight des letzten Jahres:

Der neue Erfolg von Franck Maubert FRANCK MAUBERT:

Gespräche mit Francis Bacon »Ein absolutes Lesevergnügen für alle, die von den Inspirationsquellen Francis Bacons mehr erfahren möchten. Und er wird den Leserinnen und Lesern Auskunft erteilen: ausgelassen und ernst, subtil und abgründig, besänftigend und aufrüttelnd, wortspielerisch und messerOT: L’odeur du sang humain ne me quitte pas des yeux. Conversations avec Francis Bacon Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer 100 Seiten 14 SW-Abbildungen Klappenbroschur NichtSoKleineBibliothek Nr. 11 Format 12,8 × 20 cm isbn 978-3-905799-47-7 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) / CHF 18.00

scharf – mit einem Wort: brillant! (...) Entlassen werden wir mit dem Gefühl, gerade von einem ebenso mitreißenden, temporeichen wie gedankensprühenden Buch erobert worden zu sein.« Portal Kunstgeschichte Verena Paul

ISBN 978-3-905799-47-7


Backlist

MiniBibliothek

ISBN 978-3-905799-42-2

9

7 81 3905 799422 Nr. Werner Spies Picasso zwischen Beichtstuhl und Bordell 56 Seiten 16 Abb., davon 11 in Farbe ISBN 978-3-905799-42-2 € 10.00 (D) / € 10.30 (A) CHF 12.00

KleineBibliothek

ISBN 978-3-905799-48-4

9

Wozu dient Kunst? Der große Kunstkritiker befragt Werke, die in Paris 1907 entstanden sind.

7 82 3905 799484 Nr. Jean Clair Kurze Geschichte der modernen Kunst 72 Seiten 15 Abb., davon 10 in Farbe ISBN 978-3-905799-48-4 € 10.00 (D) / € 10.30 (A) CHF 12.00

Nr. 1 Georg Simmel Bei Auguste Rodin in Paris – 1905 56 Seiten 8 Abbildungen ISBN 978-3-905799-00-2 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 

Nr. 3 Edmond Renoir Mein Bruder Auguste Renoir – Der Brief von 1879 96 Seiten 19 Abb., davon 15 in Farbe ISBN 978-3-905799-02-6 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 

Genialisch knappe Zusammenfassung der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Der Berliner Philosoph besucht den französischen Bildhauer in seinem Atelier.

Der jüngere Bruder von Renoir – Journalist von Beruf – schreibt an die Pariser Presse einen Brief voll Liebe, Anteilnahme und Wärme über den (noch) erfolglosen Bruder.

ISBN 978-3-905799-21-7 ISBN 9783905799231

Nr. 4 Andrée Collié Erinnerungen an Chaïm Soutine – 1944 72 Seiten 16 Abb., davon 8 in Farbe ISBN 978-3-905799-03-3 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00  Die Pariser Freundin des Künstlers, selbst Malerin, erinnert sich an dessen letzte Lebensjahre.

9

Nr. 5 783905 799040 Gotthard Jedlicka Mit Henri Matisse in Paris – 1931 96 Seiten 19 Abb., davon 9 in Farbe ISBN 978-3-905799-04-0 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 Der Schweizer Kunstkritiker erhält von Matisse eine persön­liche Führung durch dessen große Retrospektive in Paris.

9

Nr. 6 783905 799088 Heinrich Heil Im Nu des Perfekten Werke von James Lee Byars und 100 Haiku für jetzt 148 Seiten 18 Abb., davon 11 in Farbe ISBN 978-3-905799-08-8 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00   100 Haiku, von James Lee Byars und seinem Freund, dem deutschen Philosophen Heinrich Heil, ausgewählt und neben Bilder des Künstlers gestellt.

9

783905 799217

Nr. 9 Boris Vian Besuch bei Camille Bombois – dem Jahrmarktartisten, Ringer und Künstler 96 Seiten 40 Abb., davon 26 in Farbe ISBN 978-3-905799-21-7 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 Der jazzig-anarchische französische Schriftsteller besucht den Lebenskünstler, Maler und Ex-Ringer Camille Bombois, Hersteller exquisiter Malereien.

9 Nr. 7 810 3905 799231

Ione Robinson Stunden mit Wols – 1947 Mit einem Gedicht von Wolf Wondratschek 120 Seiten 47 Abb., davon 21 in Farbe ISBN 978-3-905799-23-1 € 13.80 (D) / € 14.20 (A) CHF 15.00 Die amerikanische Künstlerin stellt Wols während vier Treffen eindringliche Fragen, die er nicht immer gerne beantworten mag. Ein so anrührendes wie inter­es­santes Dokument.


Backlist

KleineBibliothek

Backlist

NichtSoKleineBibliothek

9

Nr. 1 783905 799392 Michael Peppiatt Francis Bacon – Michel Leiris Eine Freundschaft Erweiterte Zweitauflage 108 Seiten 10 Abb., davon 6 in Farbe ISBN 978-3-905799-39-2 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

9

ISBN 978-3-905799-24-8

783905 799248

Nr. 7 Jean Frémon (Hg.) Louise Bourgeois: Moi, Eugénie Grandet 116 S., 32 Abb., davon 29 in Farbe ISBN 978-3-905799-24-8 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00 Stickerei und weibliche Unterwerfung – die Revolte der Louise Bourgeois: die Künstlerin auf den Spuren Eugénies, der Tochter Grandets, des Geizkragens aus dem gleichnamigen Roman Honoré de Balzacs.

Nr. 2 783905 799095 Sigfried Giedion, Gotthard Jedlicka et al. Pablo Picasso in Zürich – 1932 160 Seiten 25 Abb., davon 10 in Farbe ISBN 978-3-905799-09-5 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

9

Nr. 7 88 3905 799286 David Sylvester Ein Gespräch mit Philip Guston 152 Seiten 55 Abb., davon 45 in Farbe ISBN 978-3-905799-28-6 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00 Ein fulminantes Gespräch zwischen zwei Giganten sowie vier Texte und ein Vortrag des amerikanischen Künstlers: erhellend! Zum ersten Mal auf Deutsch.

9

9

7 89 3905 799279 Nr. Eberhard Grisebach Ernst Ludwig Kirchner 148 Seiten 55 Abb., davon 49 in Farbe ISBN 978-3-905799-27-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

Das allererste Buch über Kirchner, nach fast 100 Jahren erstmals ganz publiziert!

783905 799149 Nr. 4 Walter Mehring Paul Klee – Frühe Begeg­nung (– Und das ist der Fisch des Columbus –) 120 Seiten 44 Abb., davon 25 in Farbe ISBN 978-3-905799-14-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

9

ISBN 978-3-905799-43-9

9

7 8 10 3905 799439 Nr. Franck Maubert Caroline Alberto Giacomettis letztes Modell 112 Seiten 18 Abb., davon 17 in Farbe ISBN 978-3-905799-43-9 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

Die unendlich anrührende Geschichte der letzten großen Liebe und des letzten weiblichen Modells Alberto Giacomettis.

783905 799163

Nr. 5 Barnett Newman et al. Jackson Pollock Freund, Kollege, Vorbild 136 Seiten 26 Abb., davon 4 in Farbe ISBN 978-3-905799-16-3 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

9

Künstlerfreunde erinnern sich auf interessante, aber auch kontro­verse Weise an ihren verstorbenen »wilden« Malerkollegen.

Walter Mehring ist dem Künstler schon früh be­ge­gnet. Seine virulente Hommage, von der Klee-Forschung bislang vernach­lässigt, wird hier neu vor­gelegt.

ISBN 978-3-905799-27-9

ISBN 978-3-905799-28-6

9

7 83 3905 799132 Nr. Donald Kuspit Ein Gespräch mit Louise Bourgeois 120 Seiten 25 Abb., davon 15 in Farbe ISBN 978-3-905799-13-2 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

»Das legendäre Gespräch gewährt tiefe Einblicke in die innere Welt einer Künstlerin, die von sich sagte, es sei ein ›Privileg, über einen Zugang zum Unbewussten zu verfügen‹.« Gerhard Mack, art

Eine Sammlung heftiger, sehr farbiger und häufig kontroverser Reaktionen der Schweizer Presse anlässlich des Besuchs des spanischen Meisters im September 1932 in der Limmatstadt.

Der englische Biograf und langjährige Begleiter des Künstlers schildert dessen überraschende Freundschaft mit dem französischen Schriftsteller.

9

ISBN 978-3-905799-20-0

ISBN 978-3-905799-16-3

ISBN 978-3-905799-39-2

Der große Kunsthändler erinnert sich – mit hundert farbigen, ­persön­lichen Anekdoten – an seinen widersprüchlichen Künstlerfreund.

ISBN 978-3-905799-47-7

9

7 811 3905 799477 Nr. Franck Maubert Gespräche mit Francis Bacon 100 Seiten 14 Abbildungen ISBN 978-3-905799-47-7 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00

»Bacon pur! Der große Maler eröffnet zahllose Einblicke!« Le Figaro littéraire

783905 799200

Nr. 6 Ambroise Vollard Erinnerungen an Edgar Degas 152 Seiten 57 Abb., davon 35 in Farbe ISBN 978-3-905799-20-0 € 15.80 (D) / € 16.30 (A)  CHF 18.00

ISBN 978-3-905799-50-7

9

Nr. 7 8 12 3905 799507 Franck Maubert Alberto Giacometti Der schreitende Mann 132 Seiten 40 Abb., davon 21 in Farbe ISBN 978-3-905799-50-7 € 15.80 (D) / € 16.30 (A) CHF 18.00 Erscheint im März 2019 »Gehen heißt Sein. Der Autor zieht uns mitten hinein in eine fesselnde Erzählung.« Madame Figaro


KapitaleBibliothek

Backlist

ISBN 978-3-905799-19-4 ISBN 978-3-905799-18-7

9

783905 799064

Nr. 1 Mary Ann Caws Pablo Picasso­ ­– Ein Porträt »Malerei ist nie Prosa« Mit einem Vorwort von Arthur C. Danto 232 Seiten 74 Abb., davon 24 farbig ISBN 978-3-905799-06-4 € 23.30 (D) / € 24.00 (A) CHF 26.00

9

»Ein fabelhaftes Buch!« The Art Newspaper

Nr.7 873 9 0 5 7 9 9 2 6 2 Simon Grant (Hg.) Ref/verenz – Zeitgenössische Wahl­ verwandtschaften 208 Seiten 152 Abb., davon 135 farbig ISBN 978-3-905799-26-2 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 »Diese besondere Anthologie bietet herrliche Ausflüge in die Kunstgeschichte. Sie erlaubt, Kunst mit den Augen von Künstlern zu sehen ...« Eva Hepper, Deutschlandradio Kultur

Nr. 3 Michael Peppiatt Gespräche in der Nacht Francis Bacon über seine Arbeit 136 Seiten 55 Abb., davon 40 farbig ISBN 978-3-905799-10-1 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

Nr. 8 783905 799255 Alastair Brotchie Alfred Jarry Ein pataphysisches Leben 552 Seiten 276 Abb., davon 120 farbig ISBN 978-3-905799-25-5 € 44.70 (D) / € 46.00 (A) CHF 49.00 »Eine fesselnde, genauestens recherchierte und dazu elegant geschriebene Biografie.« The New York Review of Books

9

Nr. 9 783905 799309 Henri Michaux Zeichen. Köpfe. Gesten. 144 Seiten 80 Abb., davon 19 farbig ISBN 978-3-905799-30-9 € 38.70 (D) / € 39.80 (A)  CHF 42.00 »Zu seinem 30. Todestag erscheint eines der wichtigsten Bücher des Schriftstellers und Künstlers Henri Michaux – von Helmut Mayer elegant übertragen und kommentiert.« konkret

783905 799118

Nr. 4 Martin Gayford Mann mit blauem Schal Ich saß für Lucian Freud Ein Tagebuch 248 Seiten 64 Abb., davon 58 farbig ISBN 978-3-905799-11-8 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

9 9 Nr. 7 853 9 0 5 7 9 9 1 8 7 Martin Gayford A Bigger Message Gespräche mit David Hockney 248 Seiten 161 Abb., davon 154 farbig ISBN 978-3-905799-18-7 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00

»Wahr und wahrhaftig ist dieses Buch. Selten zuvor wurde der Prozess des Malens und des Gemaltwerdens so tiefgründig und intensiv beschrieben.« Eva Hepper, Deutschlandradio Kultur

ISBN 978-3-905799-30-9

ISBN 978-3-905799-25-5

9

9

»Eine schöne und lohnenswerte Lektüre – und ein auffallend schön gestaltetes Buch.« Eva Hepper, Deutschlandradio Kultur

»Endlich Neuigkeiten zum Leben des großen Künstlers, die wirklich diesen Namen verdienen!« Le Monde

ISBN 978-3-905799-26-2

9

783905 799071

Nr. 2 Lydie Fischer SarazinLevassor Meine Ehe mit Marcel Duchamp Mit einem Nachwort von Herbert Molderings 344 Seiten 30 Abb., davon 6 farbig ISBN 978-3-905799-07-1 € 26.50 (D) / € 27.30 (A) CHF 29.00

»Adrenalin pur!« Gerhard Mack, NZZ am Sonntag

Nr. 10 783905 799316 Angela Stief (Hg.) Leigh Bowery Verwandlungskünstler* 328 Seiten 543 Abb., davon 457 farbig ISBN 978-3-905799-31-6 € 48.50 (D) / € 49.90 (A) CHF 53.00 »Die erste große Monografie zu Leigh Bowery … mit großartig-grotesken Fotoinszenierungen.« monopol * Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass für dieses Buch keine Vertriebsrechte in die USA bestehen. Vielen Dank.

»Spannend wie ›Ocean’s Eleven‹« dpa/MOZ

»Elegant, mit berückender Leichtigkeit geschrieben.« The Observer

ISBN 978-3-905799-31-6

9

783905 799194

Nr. 6 Sandy Nairne Die leere Wand Museumsdiebstahl Der Fall der zwei Turner-Bilder 320 Seiten 29 Abb., davon 20 farbig ISBN 978-3-905799-19-4 € 23.30 (D) / € 24.00 (A) CHF 26.00

ISBN 978-3-905799-33-0

9

Nr. 11 783905 799330 Robert Henri The Art Spirit Der Weg zur Kunst 252 Seiten 93 Abb., davon 80 farbig ISBN 978-3-905799-33-0 € 24.10 (D) / € 24.80 (A)  CHF 27.00 Das Buch, mit dem die amerikanische Kunst ihren Anfang nahm!

ISBN 978-3-905799-36-1

9

Nr. 12 783905 799361 Martin Gayford Das Gelbe Haus Van Gogh, Gauguin Neun turbulente Wochen in Arles 488 Seiten 116 Abb., davon 107 farbig ISBN 978-3-905799-36-1 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00 »Eindringliche Empfehlung!« FAZ


KapitaleBibliothek

Backlist

ISBN 978-3-905799-29-3 ISBN 978-3-905799-32-3

9

Nr. 13 783905 799323 Casimiro Di Crescenzo: Im Hotel Régina Alberto Giacometti vor Henri Matisse – Letzte Bildnisse 156 Seiten 54 Abb. farbig ISBN 978-3-905799-32-3 € 35.00 (D) / € 36.00 (A) CHF 38.00

ISBN 978-3-905799-34-7

9

Zum Abschied des großen Schweizer Museumsmannes: die Hommage befreundeter Künstler.

9

783905 799293

Nr. 15 Invar-Torre Hollaus Frank Auerbach 396 Seiten 93 Abb., davon 89 farbig isbn 978-3-905799-29-3 € 34.00 (D) / € 35.00 (A) CHF 38.00 »Ich habe viele Verbeugungen vor Frank Auerbach gemacht.« Georg Baselitz

9 Nr. 7 816 3905 799354

Henry James Bild und Text 324 Seiten 121 Abb., davon 12 farbig isbn 978-3-905799-35-4 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 Zum ersten Mal auf Deutsch: Henry James über Kunst und Illustration! »Höchste Zeit, dass die Deutschen diesen Henry James richtig entdecken!« Alexander Cammann, DIE ZEIT

ISBN 978-3-905799-41-5

Nr. 20 7 8 3 9 0 5Ciuccio 7 9 9 4 1 5(Hg.) Simona Kunst /Arbeit Dieter Schwarz im Kunstmuseum Winterthur 112 Seiten 59 Abb., davon 55 farbig ISBN 978-3-905799-41-5 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00

ISBN 978-3-905799-40-8

»Eine unverzichtbare Einführung!« Informationsdienst KUNST

»Ein wunderbarer Zeichnungsband, der vom Ringen zweier großer Künstler um ein gültiges Porträt von Henri Matisse erzählt!« Basler Zeitung

9

Nr. 14 783905 799347 Richard Shone und John-Paul Stonard (Hg.) 16 Klassiker der Kunstgeschichte 448 Seiten 56 Abbildungen ISBN 978-3-905799-34-7 € 22.00 (D) / € 22.70 (A) CHF 25.00

ISBN 978-3-905799-46-0

ISBN 978-3-905799-44-6

9

Nr. 21 7 8 3 Zwecker 905 799446 Loel Pietro Aretino Der Machiavelli der Kunstkritik 336 Seiten 60 Abb., davon 8 farbig ISBN 978-3-905799-44-6 € 26.00 (D) / € 26.80 (A) CHF 29.00 Aretino: der erste Kunstkritiker des Abendlandes! Modell für viele, die ihm folgen werden. Unübertroffen in der Schärfe seiner Urteile, der Plastizität seiner Beschreibungen.

ISBN 978-3-905799-38-5

ISBN 978-3-905799-35-4

9

Nr. 23 783905 799460 John Updike Über Kunst Schriften 1979–2008 356 Seiten 106 Abb., davon 90 in Farbe ISBN 978-3-905799-46-0 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 »Dieser Augenmensch ist mit seinem genialisch präzisen Kunstsinn immer schockierend präsent!« Fritz J. Raddatz, Die Zeit

»Diese Essays [über Kunst] bieten immer wieder wunderbare Beispiele einer kritischen Deutung; die psychologischen Interessen des Romanautors treiben während der Ausstellungsbesuche den Blick von einem Werk zum nächsten, bis sich ein tiefgreifendes Verständnis der Kunst einstellt.« Arthur Danto The New York Times Book Review

9

783905 799385

Nr. 18 Nancy Princenthal Agnes Martin Ihr Leben und Werk 384 Seiten 43 Abb., davon 36 farbig ISBN 978-3-905799-38-5 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 Ausgezeichnet mit dem PEN Award for Biography als »Beste Biografie des Jahres 2016«!

9

Nr. 19 7 8 3 9Kusama 05 799408 Yayoi Infinity Net Meine Autobiografie 366 Seiten 115 Abb., davon 48 farbig ISBN 978-3-905799-40-8 € 28.40 (D) / € 29.20 (A) CHF 32.00 Die berührende Autobiografie einer großen Künstlerin: direkt aus dem Japanischen.


www.pietmeyer.ch

Piet Meyer Verlag

Verlagsleitung:

Vertreter:

Auslieferungen:

Piet Meyer Postgasse 13/14 A-1010 Wien info@pietmeyer.ch

Schweiz: Markus Wieser wieser@bluewin.ch

Verlagssitz:

Deutschland: Hans Frieden c/o G.V.V Groner Straße 20 D-37073 Göttingen Tel. +49 (0)551 797 73 90 Fax +49 (0)551 797 73 91 g.v.v@t-online.de

Schweiz: AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH-8910 Affoltern am Albis Tel. +41 (0) 44 762 42 60 Fax +41 (0) 44 762 42 10 avainfo@ava.ch www.ava.ch

Piet Meyer Verlag AG Seilerstrasse 22 CH-3011 Bern

Pressearbeit: für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Michael Winroither Piet Meyer Verlag Postgasse 13/14 A-1010 Wien presse@pietmeyer.ch Tel. +43 660 347 12 68

Österreich: Seth Meyer-Bruhns Böcklinstraße 26/8 A-1020 Wien Tel. +43 (0) 1 21 47 340 Fax +43 (0) 1 21 47 340 meyer_bruhns@yahoo.de

Neu ab 1. Januar 2019 Deutschland, Österreich und Südtirol: GVA Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen Postfach 2021 D-37010 Göttingen Tel. +49 (0)551 38 42 00 -0 Fax +49 (0)551 38 42 00 -10 bestellung@gva-verlage.de

Alle in dieser Vorschau genannten Schweizer Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlungen (UVP).

»Fesselnd wie eine kunstvolle Fuge! Rachel Cohen schreibt elegant und klar, ihr Urteil ist fundiert und weitherzig. Entlang zahlreicher brillanter Miniaturen – vom viktorianischen Zeitalter bis in die 1960er Jahre – erzählt Cohen zugleich eine Geschichte der Sexualität in Amerika, der RassenbezieGestaltung: Guido Widmer, Zürich

hungen, des politischen Protests und der Prominentenkultur.« THE BOSTON GLOBE Ernst Beadle: Joseph Cornell in Central Park, Juni 1948

Profile for Piet Meyer Verlag

Piet Meyer Verlag  

Frühjahr 2019 (Das dreiundzwanzigste Programm)

Piet Meyer Verlag  

Frühjahr 2019 (Das dreiundzwanzigste Programm)