Issuu on Google+

April 2010

SPECIAL

Thorsten Ramthun

Portrait- und Hochzeitsfotografie PHOTO PRESSE - Klie Verlagsgesellschaft mbH - Postfach 1348 - 34333 Hann. Münden.

Titelbild: © Andrey Balabasov, www.balabasov.com


Kompromisslose Qualität jetzt auch im XL-Format! Riesig! Das FUJIFILM Fotobuch brillant. Detailgetreue Wiedergabe und strahlende Farben dank echtem FUJIFILM Fotopapier jetzt auch in XL und XXL.

NEU

Unglaubliche 90 cm Breite im neuen XXL-Format: 30 x 45 cm (A3 Panorama) mit 24/40/56 oder 72 Seiten. Ab € 49,95*. Das neue XL Format: 30 x 30 cm mit 24/40/56 oder 72 Seiten. Ab € 39,95*. Weitere Formate: 20 x 20 cm und 20 x 30 cm (A4 Panorama)

Kostenlose Bestellsoftware unter

www.fujifilm-fotobuch.de „... glatte Verläufe, natürliche Hauttöne und gesättigte Farben, besonders in den grünen und blauen Bereichen. Zusätzlich ist Fotopapier extrem haltbar. Das Ergebnis sind Fotobücher von höchster Qualität.“ TIPA 2009

* zzgl. Bearbeitungsgebühr und ggf. Versandkosten laut Preisliste


8

EDITORIAL

ADOBE Der perfekte Moment

10 CEWE COLOR Alles aus einer Hand

14 NIKON Lichtfee auf Speed Foto: © Christian Popkes

17 WALTHER Schöne Momente stilvoll bewahren

18 BILORA Professionelles Equipment

20 FUJIFILM Das hat Format!

24

SANDER Mehr wert

26 SIHL Kreativer Spielraum

Liebe Portrait- und Hochzeitsfotografen, liebe PHOTO PRESSE und digit! Leser, haben Sie auch schon Frühlingsgefühle? Grund genug gibt es jedenfalls. Geheiratet wird nicht nur wieder mehr, sondern auch „anders“. Keiner muss mehr, aber wer es tut, der macht das ganz bewusst. Das heißt, das Paar will ein richtiges Fest. Und da sind die Ansprüche auch an „den Fotografen“ stark gewachsen. Wild knipsen können Freunde, angesagt ist aber eine komplette mediale Begleitung des Ereignisses: Einladungskarten, Fotobuch, Einzelbilder, AV-Show mit „Fotos von früher“, Danksagungskarten mit Bild sowie große Bilder auf Canvas, Acryl oder Dibond, begleitet von einem perfekt geschnittenen Film mit ausdrucksstarker Musik in überragender HD-Qualität. Wissen Ihre Kunden, dass Sie das alles können? Wenn ja, dann werden Ihre Umsätze 2010 sprießen wie die Osterglocken auf der Frühlingswiese. Auch wenn es draußen noch so schön ist: Bei Hochzeiten, aber vor allem auch bei Portraits geht es wieder verstärkt ins Studio. Vor allem für spezielle Schwarzweißportraits: Sehr hoch auflösende Digitalkamera mit entsprechend leistungsstarkem Objektiv (gerne auch Shift- und Tilt-Lens), komplett offene Blende. Das bringt minimalste Schärfentiefe. In Relation zum ansonsten unscharfen Umfeld springt einen der schmale Schärfestreifen geradezu an. Hautunreinheiten bleiben außen vor. Die Wirkung – vor allem in großem Format – ist sensationell.

28 GRIEGER Die Fotokunst-Manufaktur

30 HASSELBLAD

Frühling in der Portraitfotografie heißt, Neues auszuprobieren. Alte Zöpfe abschneiden, experimentieren und Bewährtes weiter verbessern. Das vorliegende PHOTO PRESSE und digit! Special soll Ihnen dabei helfen. Lassen Sie sich inspirieren. Genießen Sie mit Lust auf neue Bilder die kommenden Frühlingswochen in einem der schönsten Berufe der Welt.

Highend für Aufsteiger: H4D-40

32 LE BON IMAGE

Beste Geschäfte und viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen Ihr

Mit Phantasie und Perfektion

34 ERNO Neue Alben und Rahmen

Wolfgang Heinen Klie Verlagsgesellschaft

Redaktionsbüro (Zentrale)

Redaktionsbüro

Anzeigen-Abteilung

Abo-Service

Leitung Anzeigenverkauf

Hagen Klie/DGPh, Hanni Käfer-Klie

Wolfgang Heinen/DGPh

Yvonne Weitemeyer

Sebastian Rühling

Alexandra Schneider

Postfach 1348

Cäsariusstraße 83 a

Postfach 1348

Telefon: 05541 9849-40

Telefon: 02131 31371-77

34333 Hann. Münden

53639 Königswinter

34333 Hann. Münden

Email: sruehling@photopresse.de

Email: aschneider@photopresse.de

Sichelnsteiner Weg 2

Telefon: 02223 9093-86

Telefon: 05541 9849-20

34346 Hann.Münden

Telefax: 02223 9093-87

Telefax: 05541 9849-98

Buchhaltung

Gestaltung

Telefon: 05541 9849-0

Email: wheinen@photopresse.de

Telefax: 05541 9849-99

Annedore Strohschein

Nina Eibelshäuser

Email: zentrale@photopresse.de

Telefon: 05541 9849-30

Telefon: 0211 42094-81

Email: astrohschein@photopresse.de

Email: neibelshaeuser@photopresse.de

Telefax: 05541 9849-98 Email: zentrale@photopresse.de


PORTRAIT- & HOCHZEITSFOTOGRAFIE

BilderZeitDruck Bearbeitungs-Handwerk, Kreation und Management – in einem imaginären Dreieck dieser drei Begriffe bewegt sich die Portrait- und Hochzeitsfotografie 2010. Neben dem Wettbewerb mit Amateuren und sinkenden Margen zeigen sich Zeit-Engpässe als größtes Problem im Professional-Alltag. Aber die kann man in den Griff bekommen. Montagabend im Rheinland. Richard Pilz speichert seine Bilddaten zwischen. Der Fotograf sitzt schon seit vier Stunden an der Gestaltung eines Hochzeits-Fotobuchs. Die Bilder haben er und seine Assistentin am Samstag aufgenommen – insgesamt etwa 300 Stück. Der Kunde möchte gerne eine Hochzeits-Story haben, chronologisch aufgebaut mit allen wichtigen Ereignissen des „schönsten Tages im Leben.“ Es soll „etwas Besonderes sein“, wie die Braut dem Fotografen als Direktive mit auf den Weg gab. Apropos: In Sachen Fotobuch und Bildbestellung haben die Frauen ganz klar das Sagen. Das merken alle Fotografinnen und Fotografen, mit denen wir über das Thema gesprochen haben. Die weibliche Dominanz auf Kundenseite bezieht sich sowohl auf Paare, bei denen die Frauen die Besteller sind, als auch auf Einzel-Kunden: Vor allem Frauen lassen sich gerne fotografieren – als Geschenk für andere oder für sich selbst. Zeitfresser Bildbearbeitung Zurück an den Computer zu Richard Pilz. Am Sonntag hatte er die Bilddaten von den Speicherkarten auf seinen „Kreativ-Mac“ mit 24“-Bildschirm geladen und als erstes eine grobe Auswahl getroffen. Die Sonntagsarbeit ging dann weiter, indem die Bilddaten in Photoshop aufgemacht und entsprechend den Anforderungen optimiert wurden: Bessere Durchzeichnung in den Weißtönen, frische Farben, ab und zu eine Konversion in Schwarzweiß oder Sepia. Obwohl jeder Handgriff sitzt und diese Tätigkeit von beinahe jedem Portrait- und Hochzeitsfotografen „im Schlaf“ ausgeführt werden kann, kostet das Prozedere Stunden um Stunden an Zeit. Ganz zu schweigen von dem so genannten „Kreativ-Part“, also dem Designen eines einzigartigen, opulenten Hochzeits-Fotobuchs. Da Foto: © Andrey Balabasov, www.balabasov.com

relativieren sich die 500,- bis 1000,Euro schnell, die der Kunde durchschnittlich für ein solches Werk zahlt. Professionelle Bildergebnisse brauchen Zeit Hoher Zeitaufwand hat sich im Laufe der letzten Jahre schleichend zu einem echten Problem für Hochzeits- und Portraitfotografen entwickelt. Zwischen 50 und 100 Stunden pro Monat gehen für Arbeiten drauf, die sich primär vor dem Computer abspielen –Rechnungen schreiben und sonstige Verwaltung kommt noch hinzu. Exklusive Gestaltung sowohl der einzelnen Bilder, aber auch eines Hochzeits-Fotobuchs sind die eigentlichen Merkmale geworden, mit denen sich Professionals von Amateuren unterscheiden. Waren es früher die besonderen Kamerasysteme, die die Spreu vom Weizen trennte, so sind es jetzt primär die perfekten Bildergebnisse, die Kunden tiefer ins Portemonnaie greifen lassen. Aber gute Fotografien und gute Gestaltung kosten neben innovativer Kreativität vor allem viel Zeit. Diese fehlt auf der anderen Seite, um neue Dinge jenseits der tatsächlichen Aufträge ausprobieren zu können. Hochzeits-Kommunikationsspezialisten

Dankeschön, vom Angebot von Einzelbildern auf Canvas oder Dibond oder in klassischem Bilderrahmen bis hin zu bildbedruckten Kaffeetassen und Duschvorhängen: Alles passt nicht immer zu jedem Kunden, aber solche Komplett-Pakete werden immer öfter gebucht. Und die Potenziale dieses speziellen Bildermarktes sind noch lange nicht ausgeschöpft – die Zeitkontingente der Fotografen allerdings schon. HD-Filmen? Ja, aber nur mit Profi-Knowhow Kameraseitig ist es vor allem ein Feature, das die Hochzeitsfotografen eigentlich jubeln lassen müsste: die HD-Video-Funktion. Das einzige Problem: Auch dieses neue Angebot an Kunden kostet sehr viel Zeit. Denn es ist natürlich nicht damit getan, die Kamera in Videofunktion auf das Brautpaar zu halten und das Ergebnis anschließend als Film zu verkaufen. So arbeiten allerdings viele Amateure – und das ist, mit Verlaub gesagt, gut so, denn das Ergebnis lässt zunächst den TV-Bildschirm und anschließend das Brautpaar erzittern. Man kann jedem Professional nur den guten Rat geben, unbedingt bei „seiner“ Kameramarke einen Kurs in Sachen HDVideo zu belegen – möglichst sofort

Andererseits sind es nicht nur, aber vor allem auch die neuen Bildprodukte, die die Zukunft der Zunft sichern. Ohne Fotobuch, Canvas und Co. wäre nicht mehr viel zu holen in diesem Markt. Dabei entwickeln sich zahlreiche Fotografen zu wahren „Kommunikationsspezialisten rund um die gesamte Hochzeit“. Das heißt: Von Einladungskarten der Hochzeit über die Erstellung von Multimediashows für die Hochzeitsfeier, von der Gestaltung des „großen“ Fotobuchs über die Erstellung kleinerer Versionen für Freunde und Verwandte als Nikon D3S

5


PORTRAIT- & HOCHZEITSFOTOGRAFIE

Fotos: © Jan-Rasmus Lippels, www. lippels.de

noch vor der Hochzeits-Hauptsaison. Nur so lernt man den entsprechenden Einsatz von Wechselobjektiven, optimale Regieführung oder das anschließende perfekte Schneiden für ein kurzweiliges, emotionales Filmerlebnis für die Kunden. Nebenbei gesagt: Ein solcher Film im eigenen Schaufenster auf einem Monitor abgespielt ist eine sehr wirkungsvolle Werbung mit hohem Aufmerksamkeitsgrad. CRM für Portraitprofis: Immer Open House Ein weiterer wichtiger – und leider ebenso zeitraubender – Teil des modernen Portrait- und Hochzeitsfotografensalltags ist das so genannte Customer Relation Management (CRM). Das ist nicht das Führen einer Kundenkartei wie noch vor wenigen

Jahren, sondern ein komplexes Werkzeug, um erstens einen hohen Bekanntheitsgrad und als Konsequenz daraus hohe Preise halten zu können. Erste und wichtigste Maßnahme: Die Optimierung der Startseite des eigenen Internetauftritts. Wenn die Homepage nicht überzeugt, bleiben kaum weitere Möglichkeiten, den Kunden eines Besseren zu belehren. Denn jeder Interessent wird wie selbstverständlich auf die Internetseite gehen, um sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild zu machen, Preise zu checken, Beispiele zu sehen. Und da entscheidet vor allem die Startseite, ob das Interesse geweckt wird. Viele Funktionalitäten, visuelle Spielereien – alles zweit- oder drittrangig. Auch hier gilt: Der erste Eindruck zählt. Und das ist die Homepage. Aber CRM geht sehr viel weiter. Eigene Blogs, Twitter- und Facebook-Accounts, die Beteiligung in Foto-Communities und vieles mehr binden Stammkunden und generieren Neukunden. Aber das alles bringt eben nur dann etwas, wenn man sich engagiert und neuen Input liefert – und das kostet wiederum Zeit. In Auftrag geben, delegieren, konzentrieren Richard Pilz hat beschlossen, eine 400-Euro-Kraft einzustellen. Jemanden, der fit ist in Sachen Photoshop, Filmschnitt und Fotobucherstellung. Das spart ihm monatlich etwa 30 bis 40 Stunden. Seine Devise lautet: Alles, was irgend geht, wie die Produktion von Bilddienstleistungen oder auch administrative Tätigkeiten, wird ausgelagert. Alles, was auch andere bei

ihm und für ihn tun können, wird delegiert an Angestellte oder Freiberufler (z. B. die Erstellung des InternetAuftritts). Und alles, was seine eigene Handschrift trägt, bleibt bei ihm: Fotografieren, HD-Filmen, Kundenbetreuung und die Entwicklung neuer Stile, neuer Bildideen, neuer Angebote. Das „Zeitfresser-Monster“ ist auf dem Rückzug. Wolfgang Heinen


Jeder Job verdient ein erstklassiges Bewerbungsfoto Fotografen präsentieren vorbildliche Arbeiten zum Thema Bewerbung – und in 14 weiteren Kategorien – in einem professionellen Umfeld online unter www.proportrait.de

Komfortable Suchfunktionen mit Ihren Bildbeispielen führen Ihre Kunden direkt zu Ihnen. Die Kosten für ein Jahr proportrait.de-Präsenz betragen 99,- € + ges. MwSt.

Klie Verlagsgesellschaft mbH · Stichwort: proportrait.de Postfach 1348 · 34333 Hann. Münden · klie@proportrait.de Telefon 05541 9849 - 0 · Fax 05541 9849 - 99

DAS PORTAL FÜR PORTRAIT-PROFIS 7


Der perfekte Moment Nicole und Ralf Obermann sorgen für traumhafte Erinnerungen an den schönsten Tag des Lebens.

Ein Bräutigam, der im Badezimmer mit dem obersten Hemdknopf kämpft, eine Braut unscharf hinter einem Vorhang aus Regentropfen verborgen. Vier Blumenkinder lümmeln in stimmungsvollem Schwarzweiß auf einer Parkbank herum. Bilder wie diese sind das Markenzeichen von Nicole und Ralf Obermann, die mit ihrem Team von ro-fotografie in den letzten Jahren erfolgreich die deutsche Hochzeitsfotografie-Szene aufgemischt haben. War früher das schnelle Bild unter dem Baum beim Standesamt das Maß der Dinge, hat die fotojournalistische Hochzeitsfotografie mittlerweile auch hier Einzug gehalten. Bei den Bildern von Nicole und Ralf Obermann steht dabei nicht immer die technische Alle Bilder: © ro-fotografie

Perfektion im Vordergrund, sondern vielmehr die Stimmung. So wird in der Kirche auf Blitzlicht verzichtet, um nicht vom eigentlichen Geschehen abzulenken und die Emotionen des unwiederbringlichen Moments einzufangen. Einstieg per Zufall Ihre Erfahrungen geben Nicole und Ralf Obermann inzwischen über Seminare und Workshops an die Kollegen weiter und vertreten die deutsche Hochzeitsfotografie auf Branchenevents im In- und Ausland. Begonnen hatte alles ganz anders. Ralf Obermann arbeitete ursprünglich als Innenarchitekt, während seine Frau Nicole 1994 die Werbeagentur No-Limit gründete und Kunden wie

Mercedes-Benz und Siemens im B2BBereich betreute. Ralf griff beruflich immer öfter selbst zur Kamera, parallel bot ein Kunde Nicole an, die Hochzeit seiner Tochter in Kanada zu fotografieren. Hochzeitsfotografie stand damals in Deutschland nicht hoch im Kurs, auf dem amerikanischen Kontinent sah das allerdings ganz anders aus. Hier wurde schon länger eine völlig andere, anspruchsvollere und aufregendere Variante betrieben. Nachdem Ralf Obermann sich etwas in der dortigen Szene umgesehen hatte, fiel die Entscheidung und die Beiden hatten beim Begleiten der ein Wochenende lang dauernden Hochzeit nicht nur einen Riesenspaß, sondern auch ein neues Geschäftsfeld entdeckt.


ADOBE

Selbstläufer von Beginn an Durch begeisterte Gäste und anwesende Wedding Planner ergaben sich direkt Folgeaufträge für die Obermanns, die seither nie wirklich Werbung machen mussten. Sie stiegen erfolgreich in die nordamerikanische Szene ein und waren dort fünf Jahre aktiv, bevor sie 2005 das Geschäft auch nach Deutschland übertrugen und seitdem global im Einsatz sind. Die fotografierten Paare haben dabei häufig unterschiedliche kulturelle Hintergründe, mit einem Partner aus Deutschland und dem anderen beispielsweise aus den USA, China oder Vietnam. Hieraus ergeben sich auch spannende Einsatzorte. Erst kürzlich erreichte die Beiden die Anfrage eines australischen Brautpaars, das erst auf Bora Bora im Pazifik und später in Deutschland heiraten möchte. Abwechslungsreich ist es bei den Obermanns immer. 2007 fotografierten sie in Lech, wo die ausgelassene Festgesellschaft aufgrund der bereits stillgelegten Lifte mit Schneeraupen auf die Hütte gefahren wurde. Ein anderes Paar hatte den üppigen elterlichen Garten für seine 200 Gäste mit einem gigantischen Zelt überdeckt und in eine Festhalle aus 1001 Nacht, inklusive separaten Lounge- und Barbereichen, verwandelt. Lautloser Auftritt Nicole und Ralf fallen trotz ihrer Kameras unter den Festgästen nicht auf und werden aufgrund ihrer unaufdringlichen Art oft für Freunde des Paares gehalten. Dadurch gelingen ihnen auch ihre wunderbar natürlich wirkenden, ungezwungenen Bilder der großen und kleinen Glücksmomente. Und natürlich passen die Fotografen sich vom Outfit her an, treten in Smoking und Abendkleid statt Jeans und T-Shirt auf. Die Obermanns arbeiten meist gegengeschlechtlich, Ralf begleitet die Braut, Nicole den Bräutigam. Dies erleichtert es, die Charaktere eines Paars besser hervorzuheben, so Ralf Obermann. „Es ist

wesentlich leichter zu erkennen, was die Paare aneinander mögen, und dies findet sich später auch in den Bildern wieder.“ Man könne den Bildern später immer ansehen, ob eine Fotografin oder ein Fotograf die Braut begleitet hat. Frauen seien härter, Männer eher zurückhaltender, so Obermann.

„Albendesign“ gegründet haben, um der großen Nachfrage, auch aus dem Kreis von Agenturen und Fotografen, begegnen zu können. Gedruckt werden die Bücher in Italien, Portugal und der Schweiz.

Kamera und Computer im Dauereinsatz

Nicole fotografiert 15, Ralf rund 20 Hochzeiten pro Jahr. Die Beiden haben zwei Kinder, sieben und neun Jahre alt, sowie das Problem, dass sich die Hochzeits-Hauptsaison in den Sommerferien abspielt und ein Monat nur vier Wochenenden hat … Ralf Obermann hat im August 2009 trotzdem beeindruckende 18 Hochzeiten fotografiert. Dies bedeutete mitunter auch, dass er dafür nachts um zwei Uhr in Frankfurt ins Auto stieg, um sich am nächsten Morgen in Österreich im Badezimmer des nächsten Bräutigams zu rasieren und direkt weiterzuarbeiten. Die Obermanns haben die deutsche Hochzeitsfotografie aus ihrem Dornröschenschlaf geholt.

Ein Einsatz beginnt um 8 Uhr morgens im Hotelzimmer der Braut und dauert zwischen 12 und 17 Stunden. In der Regel bringen die Obermanns 5000 bis 6000 Bilder von einer Hochzeit nach Hause. Das erste Durchsehen und Vorselektieren der Bilder erfolgt in Bridge, hierbei wird die Auswahl auf etwa 1500 Aufnahmen reduziert, die dann wiederum als RAW-Dateien in Lightroom importiert werden. In Photo Mechanic erfolgt dann die nachträgliche Zeitsynchronisierung der Metadaten. Denn auch wenn die Fotografen im Vorfeld der Trauung die internen Uhren ihrer Kameras anpassen, kann es bei entscheidenden Momenten wie der Ringübergabe zu Abweichungen kommen. Die beiden zeitsynchronen Bilderstränge werden dann im Lightroom-Katalog aktualisiert. Generell wird jede Hochzeit als separate Katalogdatei angelegt. Durch Lightroom hat sich die grundlegende Bearbeitung der Bilder deutlich verkürzt und zu Zeiteinsparungen von rund 40 Prozent geführt. Nur bei Bildern, die intensiverer Retusche bedürfen, greift Ralf Obermann auf Bridge und Photoshop zurück. Sämtliche Korrekturen wie Schwarzweiß- oder Sepia-Tonungen werden in Lightrooms Entwickeln-Modul ausgeführt. Nach erfolgter Bearbeitung wird den Kunden eine etwa 400 Bilder umfassende Best-of-Auswahl auf DVD übergeben, zusätzlich wird über das Web-Modul eine Flash-basierte Internetgalerie erzeugt. Das Highlight sind allerdings die selbstproduzierten Fotobücher. Diese in InDesign gestalteten Bände sind so erfolgreich, dass die Obermanns die Firma

Erfolgsrezept Authentizität

HERAUSFORDERUNGEN • Anspruchsvolle Hochzeitsfotografie im In- und Ausland • Schnelle Bearbeitung großer Mengen digitaler Bilder • Qualitativ hochwertige Aufbereitung für die Web- und Print-Ausgabe

LÖSUNG • Bildbearbeitung und -verwaltung mit Photoshop und Lightroom, Buchgestaltung mit InDesign

EINGESETZTE PRODUKTE • Adobe Photoshop CS4 Extended • Adobe Photoshop Lightroom 2 • Adobe Bridge CS4 • Adobe InDesign CS4 www.adobe.de

9


Alles aus einer Hand Von der Einladung über Tisch- und Danksagungskarten bis hin zum Paar-Portrait auf echter Leinwand: Wenn es um Bildprodukte und Drucksachen für Hochzeiten geht, bietet CEWE das wohl umfassendste Programm überhaupt. Kern des für Portraitprofis besonders attraktiven Portfolios: wertschöpfungsstarke Fotobücher in unterschiedlichsten Formaten und Finishings – wie gemacht fürs Cross- und Upselling. Wer heiratet, muss an 1000 Dinge denken: das Aufgebot, die Einladungen, an Ringe, Brautkleidung, Danksagungen, Hochzeitskarten, die Flitterwochen ... Nicht bei jeder einzelnen, aber doch bei allen Aufgaben, die irgendeinen Bildbezug haben, kann und sollte ein guter Hochzeitsfotograf den Heiratswilligen seine Unterstützung anbieten – und hier geht es um mehr als um die Shots, die während der eigentlichen Hochzeitsfeier anfallen. Ein Fotograf, der ein umfassendes, über die eigentliche Zeremonie hinausreichendes Bilddienstleistungspaket anbieten kann, profitiert dabei in doppelter Weise: Erstens schärft er sein Profil als Partner in allen Lebenslagen, (was insbesondere seinem Mundpropaganda-Marketing zugute kommt). Zweitens kann er als Fullservice-Dienstleister seine Wertschöpfungskette optimieren. Wirklich gewinnbringend lässt sich ein Komplettpaket allerdings nur vermarkten, wenn der Fotograf die

Foto: © Thomas Zehnder

Möglichkeit hat, den zu der Erstellung erforderlichen zeitlichen und finanziellen Aufwand zu minimieren. Dazu braucht er einen Partner, der ebenso vielseitig unterwegs ist wie er selbst. CEWE COLOR ist in dieser Hinsicht zweifellos wegweisend. Europas führender Fotofinisher ist dafür bekannt, kontinuierlich wertschöpfungsstarke und innovative Bildprodukte zu entwickeln – und bietet das wohl breiteste Bildproduktportfolio überhaupt. Beste Voraussetzungen also für die Gestaltung umfassender Hochzeitsbilddienstsleistungen – von Vorbereitung und Einladung über die Dokumentation der Feier in Form von Alben und Portrait-Prints bis hin zu Danksagungs- und Bekanntmachungskarten im Nachgang der Hochzeit. Ein Strauß an Hochzeitsbildprodukten – von Fotogrußkarte bis Canvas-Portrait Beginnen wir mit der Einladung: Statt Karten von der Stange wünschen sich

Heiratswillige immer öfter eine persönliche Variante. Hier kann der Portraitprofi ansetzen, dem Brautpaar in spe schon bei der Vorbesprechung ein erstes kleines Shooting und eine textlich und bildlich personalisierte Einladungskarte anbieten. Dasselbe gilt für Tisch- und Menükarten, die sich ebenfalls mit eigenen Texten und Bildern individualisieren, zeitnah bei CEWE COLOR bestellen und an das Hochzeits-paar durchverkaufen lassen. Das CEWE Kartenprogramm ist dabei so breit gefächert wie die Geschmäcker selbst: Es reicht von klassischen Fotogrußkarten auf echtem Fotopapier


über elegant-minimalistische Postkarten bis hin zu edlen, grammaturstarken Klappkarten mit kurzer oder langer Falz. Text und Schriftart, aber auch unterschiedlichste Design-Vorlagen, Grafiken und Farben lassen sich mithilfe der von CEWE entwickelten und kostenlos zur Verfügung gestellten Software mit wenigen Klicks anpassen. Der Datenversand erfolgt ganz einfach via Internet; wenige Tage später erhält der Fotograf die Karten und kann sie an das Brautpaar weiterreichen. Wichtigstes Element der Wertschöpfungskette ist und bleibt für den Fotografen allerdings der Hochzeitstag selbst – vor allem, wenn er es versteht, veredelte statt einfache Bildprodukten zu vermarkten. Das Produktprogramm von CEWE COLOR bietet hierfür die idealen Voraussetzungen. Zu den Klassikern zählen in dieser Hinsicht zweifellos großformatige Portrait-Prints auf echtem Fotopapier, das das Labor auf Wunsch

auf Alu-Verbundplatten oder hinter Acrylglas kaschiert. Ebenfalls klassisch und zugleich hochmodern: die auf echtem Leinen gefertigten Fotoleinwände. CEWE COLOR gibt die Bilder mit äußerst lichtbeständigen Pigment-Tinten im professionellen 12-Farb-Inkjetdruck-Verfahren auf Premium-Canvas-Medien aus, die auf einen stabilem Holzrahmen aufgezogen werden. Optional lassen sich

Fotoalben – das Marketing- und Wertschöpfungstool Nr. 1

als 100 Layouts und Hintergründe umfassenden Cewe Bestellsoftware einfach und schnell realisieren lässt. Clou der CEWE FOTOBUCH-Lösung für Profis: Anders als bei den meisten Mitbewerbern können Profifotografen ihr Fotobuch alternativ auch in ihrer „Haus-Software“ – also beispielsweise Adobe InDesign oder QuarkXPress – gestalten und die Daten anschließend als PDF-Dokument an CEWE übermitteln.

Das zweifellos wichtigste Bildveredlungsprodukt für die Hochzeitsfotografie ist allerdings das Fotoalbum – eine Bildpräsentationsform, die in diesem Fotosegment ohnehin traditionell stark ist, in den letzten Jahren aber nochmals deutlich an Popularität gewonnen hat. „Einzelbilder sind out“, bringt es Portraitprofi Thomas Zehnder vom Fotostudio Hostrup in Schwäbisch Gmünd auf den Punkt. „Die Menschen“, so Zehnder, der mit 50 Hochzeiten im Jahr 40 % seines Umsatzes erwirtschaftet und die entsprechenden CEWE Produkte schon lange für sich entdeckt hat, „möchten, dass man eine komplette Geschichte erzählt – und dafür sind Fotobücher nun mal das optimale Medium.“ Das CEWE FOTOBUCH sei nicht zuletzt deshalb ein ideales Marketing- und Eigenwerbungsinstrument, weil es eine perfekte Dramaturgie ermögliche und dem Fotografen freie Hand beim Layout gebe. Zehnders Tipp: Besonders gelungene Shots mit verminderter Deckkraft als Hintergrund nutzen – eine Gestaltungsidee, die sich mit der kostenlosen und insgesamt mehr

Nahezu grenzenlos ist die äußerer Form, die die CEWE FOTOBÜCHER annehmen können: von klein (14 x 13 cm) bis extragroß (28 x 36 cm), von quadratisch bis rechteckig. Dazu gesellen sich Einbände in den unterschiedlichsten Farben und Materialien. Das Spektrum der Hard- und Softcover reicht von Fotoheftausführungen über Leinen und Kunstleder bis hin zu echtem Leder. Lieferbar sind die vielfach ausgezeichneten Produkte (unter anderem Testsieger bei Stiftung Warentest, TIPA Awards und MacWelt) sowohl als hochwertige Digitaldruckvariante mit extra-starkem, bis zu 250 Gramm schweren Papier als auch auf echtem Fotopapier. Letzteres hat – neben den brillanten Farben und der hochwertigen Haptik – noch einen weiteren Vorteil: Durch ein einzigartiges Buchbindeverfahren lassen sich Panorama-Aufnahmen über zwei Seiten plan und ohne störende Falzunterbrechungen platzieren. Die umfangreichste und wohl edelste Ausführung aber kommt in Form des bis zu 130 Seiten starken und 42 mal 30 Zentimeter großen CEWE FOTOBUCH

die im aufwändigen Handarbeitsverfahren produzierten Fotoleinwände durch verschiedenfarbige Schattenfugenrahmen weiter aufwerten. Insgesamt sind 14 Formate lieferbar – von 20 x 30 über 60 x 60 bis hin zu 90 x 160 cm.

11


XXL Panorama daher, das wahlweise in Premium-Leinen oder edlem Leder eingeschlagen ist. Fotobuch-Vielfalt: Hochsaison fürs Hochverkaufen Die große Mannigfaltigkeit des CEWE FOTOBUCH-Programms bietet optimale Argumente für das gezielte Hochverkaufen. Das gilt umso mehr, wenn der Fotograf sein Hochzeits-Musterbuch sowohl im extragroßen als auch einem kleineren Format angelegt hat und präsentiert. Denn die Erfahrung zeigt: Brautpaare, die die XXL-Variante mit ihren üppig dimensionierten Bildern einmal in den Händen hatten, wollen hinter diesen einzigartigen Branchenstandard nicht mehr zurück. Das bedeutet allerdings nicht, dass die kleineren Fotobuch-Formate innerhalb des Hochzeitbildmarketings keinen Platz hätten – im Gegenteil: Sie sind das ideale Werkzeug für das, was Marketingexperten mit dem Begriff CrossSelling belegen, also das gezielte Fotos und Fotobuchlayout: © Thomas Zehnder

Vermarkten von Zusatzprodukten. Hauptzielgruppe in diesem Fall: die Freunde und Verwandte der Angetrauten. Noch einmal Thomas Zehnder: „Die Mehrzahl der Hochzeitskunden bestellen die großen CEWE FOTOBÜCHER, vor allem in aufwändiger Ausstattung, beispielsweise in Leder. Für Eltern und Trauzeugen, Freunde und Bekannte findet sich hingegen in der breiten Palette kleiner-formatiger Varianten des CEWE FOTOBUCHS schnell das ideale Produkt.“ Für den Fotografen eröffnen sich auf

diese Weise gleich mehrere Vermarktungswege: Er kann die kleineren Varianten dem Brautpaar direkt anbieten, das diese als preisgünstiges und persönliches „Dankeschön“ an einen ausgewählten Kreis von Trauzeugen, Freunden und Helfern verschenken kann. Oder aber er bewirbt – in Absprache mit dem Hochzeitspaar – den Fotobuchservice breitenwirksam via Rundmail oder etwa als Fußnote auf der Danksagungskarte. Apropos Danksagungskarte: Damit wären wir beim vorläufig letzten


CEWE COLOR

Produkt der hochzeitlichen Wertschöpfungskette angekommen. Denn natürlich bietet sich auch die Vermarktung von Danksagungs- und Bekanntmachungs-Karten („Wir haben geheiratet“) als individualisierte Bildprodukte an. Doppelter Vorteil für den Fotografen: Er kann seine Bilder so einer Zweitverwertung zuführen und über die Gestaltung einen zusätzlichen Mehrwert erwirtschaften. Fazit: Starker Partner, starke Margen CEWE COLOR versteht die Portraitfotografen seit vielen Jahren als strategischen Partner. Sichtliches Zeichen dafür sind zum Beispiel die Portraitund Hochzeitsfotoseminare, die CEWE regelmäßig anbietet – und die wohl umfassendste Palette an Bildprodukten und Hochzeitsdrucksachen, die es derzeit am Markt gibt. Das Beste: Dank der hohen Fertigungseffizienz des Technologie- und Marktführers sind diese zu Preisen verfügbar, die Profifotografen viel Spielraum für außerordentliche Margen bieten. Doch im Hochzeitsbildergeschäft ist nicht nur der Preis-, sondern auch der Zeitfaktor entscheidend, und auch hier kann CEWE punkten: Im Gegensatz zu den meisten kleineren Anbietern sind die Oldenburger dank umfassender Produktionskapazitäten und Manpower in der Lage, praktisch alle Bildveredelungsprodukte innerhalb einer Woche oder weniger zu liefern. Gerade im Hochzeitsbusiness, in dem die emotionale Anteilnahme der Bilderkunden eine zentrale Rolle spielt, ist dieser zeitliche Vorsprung goldwert. www.cewecolor.de

Fotos und Fotobuchlayout: © Thomas Zehnder

13


Lichtfee auf Speed Available-Light-Fähigkeit und Reaktionsfreude sind in der Hochzeitsfotografie erfolgsentscheidend. Die neue Vollformat-Kamera Nikon D3S ist in beiden Disziplinen absolute Spitze und nimmt darüber hinaus HD-Filme mit Kino-Appeal auf – beste Voraussetzungen für margenstarke Multimedia-Pakete.

Alle Fotos: © Uzair Kharawala, www.sfdigital.co.uk


NIKON

29 Grad unter Null, das spärliche Licht des Polarkreises – und ein sehr enges Zeitfenster: Shooten unter Extrembedingungen war das, was der britische Portrait- und Wedding-Fotograf Uzair Kharawala (www.sfdigital.co.uk) unlängst in Lappland mit der neuen Nikon D3S absolvierte. „Es war eines der aufregendsten und anspruchsvollsten Jobs, die ich je gemacht habe“, erzählt Kharawala. „Die Reise kam zustande, als ich für eine Hochzeit im berühmten schwedischen ‚Ice Hotel’ gebucht wurde – eine perfekte Gelegenheit, um die High-ISO-Fähigkeiten der neuen Nikon unter Lowlight- und extremen Temperaturbedingungen auszureizen.“ Was das außerordentliche Shooting zusätzlich erschwerte: Wegen der Kälte (selbst in der EisKapelle und der Eis-Bar stieg die Maximaltemperatur nicht über -5 Grad) dauerte die komplette Hochzeitszeremonie gerade einmal zwei Stunden. Im Vergleich zu einer herkömmlichen ganztägigen Hochzeit sei der Druck, professionelle Bilder zu machen, nochmals deutlich größer gewesen, sagt Kharawala, der in dem ganz aus Eis gebauten, magisch beleuchteten Hotel mit Empfindlichkeiten zwischen 3200 und 5000 ISO und besonders lichtstarken Objektiven wie den Nikkoren 85 mm f/1.4, 35 mm f/2 oder dem 50 mm f/1.4 arbeitete. Blitzlos glücklich: Shooten mit ISO 10.000 Sorgen wegen des spärlichen, durch die Eisblöcke schimmernden Lichts hatte er nicht. „Bevor ich nach Schweden reiste, hatte ich bereits in England eine Hochzeit mit der D3S bestritten, und die Bildqualität bei ISO 10.000 und 12.800 war beeindruckend, sodass ich mir wegen der schwachen Lichtverhältnisse im Ice Hotel keinen großen Kopf gemacht habe.“ Obwohl ihm das Brautpaar die „Lizenz zum Blitzen“ gegeben hatte, fotografierte Kharawala die Zeremonie ausschließlich bei available light. „Ein Flash hätte die einzigartige Atmosphäre gekillt“, so der Brite, der mit Vorliebe „on location“

fotografiert. Und filmt – jedenfalls seit die neue Nikon Teil seines Equipments ist. Er habe nicht wirklich auf die Videofunktion gewartet, gesteht Kharawala, jetzt aber sei er von Job zu Job begeisterter. „Die ‚D-Movie‘-Funktion in High Definition bringt eine neue Dimension. Wenn man mit geringer Schärfentiefe arbeitet, kann man eine wunderschöne Unschärfe im Hintergrund erzielen. Kurz gesagt: Es ist eine unglaubliche Erfahrung mit dieser besten DSLR zu arbeiten, die es derzeit am Markt gibt.“ Unter ganz anderen Bedingungen setzte der Filmemacher und Fotograf Ralf Schmerberg die D3S unlängst bei einer neuntägigen Produktion in Ägypten, Spanien und Deutschland für die Fernsehspots zur neuen europaweiten „I AM NIKON“-Kampagne ein. „Die Kamera lieferte hochwertige Bilder und Filme an einer Reihe völlig unterschiedlicher Drehorte wie beispielsweise einer Wüste, einem Nightclub oder einer Hochzeit. Wirklich inspirierend fand ich die Art und Weise, wie wir je nach Situation vom Fotografieren unbewegter Bilder zur Aufnahme von HD-Filmen umschalten konnten“, so Schmerberg über die erste filmfähige FX-Format-Kamera der Welt mit 720p HD Movie und Framegrab-Funktion (Stillbild-„Entnahme“). „Wir filmten oft unter ziemlich schwierigen und wechselnden Bedingungen, da war es wichtig, eine robuste, extrem leistungsfähige Kamera zu haben. Dabei konnten wir die Fähigkeit der D3S, gute Bilder mit geringem Hintergrundrauschen bei sehr schwachen Lichtverhältnissen zu machen, voll ausnutzen und fingen einige unglaubliche Bilder ein.“

und nur ein kurzes Auftauchen seiner feuchten Nase verriet mir seine Position und ermöglichte es mir, auf ihn zu fokussieren. Das Ergebnis war ein perfektes, überraschend scharfes Bild des Bären.“ Hochzeiten: Eine Unwägbarkeit kommt selten allein Nun muss man nicht an den Polarkreis oder in die Wüste fahren und auch nicht mit unberechenbaren Tieren arbeiten, um die besondere Qualitäten des neuen Nikon Flaggschiffs auszuloten. Die Unwägbarkeiten einer Hochzeit in hiesigen Breiten sind schon anspruchsvoll genug. Wetterunbill, schummriges Licht oder jene wimpernschlagkurzen Augenblicke, in denen sich ein halbes Leben verdichtet, stellen Fotografen und Kamera immer wieder vor außerordentliche Herausforderungen. Beispiele: • Schwierige Lichtverhältnisse: In Kirche und Standesamt, aber auch auf den Abendveranstaltungen dominiert gedämpftes Licht, doch Blitzen ist oft keine Option. Dank des großen Pixelabstands und der komplett neuen Struktur ihres 12,1-Megapixel-Sensors ermöglicht die D3S auch in solchen Lichtsituationen Bilder auf professionellem Niveau. So umfasst der Standardspielraum für die ISO-Empfindlichkeit mit ISO 200 bis 12.800 sieben Lichtwertstufen; die maximal nutzbare Empfindlichkeit entspricht atemberaubenden ISO 102.400.

Auf die exzeptionellen Lowlight-Qualitäten der D3S hebt auch der preisgekrönte französische Tierfotograf Vincent Munier ab: „Mit der D3S habe ich es geschafft, Motive aufzunehmen, die meine Augen kaum gesehen haben – beispielsweise einen Braunbär in der finnischen Taiga. Das Tier war nur wenige Meter von meinem Ansitz entfernt. Es war mitten in der Nacht Nikon D3S

15


NIKON

• Unvorhersehbare Ereignisse: Der Pfarrer schnäuzt sich, dem Bräutigam fällt der Ring aus der Hand, der Hund schnappt den Brautstrauß: Das sind die Momente, in denen es auf die Reaktionsfreude von Fotograf und Kamera ankommt. Der 9 Bilder pro Sekunde aufnehmenden D3S mit ihrer nicht messbaren Auslöseverzögerung, dem ultraschnellen und vollständig konfigurierbaren 51-Messfelder-Autofokus und der intelligenten Motiverkennung für sicheres Fokussieren auf schnell bewegte Motive entgeht nichts. • Regen, Schnee und Staub: Wo manche als Portraitkamera etikettierte DSLR in die Knie geht, hält die D3S dank ihres robusten wasser- und staubdichten Magnesium-Bodys und des neuen integrierten Sensorreinigungssystems problemlos stand – selbst bei härtesten „Trash the dress“ – Shootings oder Outdoor-Reportagen.

ein, bei dem der Spiegelschlag besonders stark gedämpft wird. Fürs aktive Hochverkaufen: HD-Clips im Kinolook Neben den einzigartigen KameraEigenschaften bei Stills bietet die neue HD-Moviefunktion der D3S Hochzeitsfotografen ein dickes Plus: In Kombination mit der breiten Range hochwertiger Nikkor KB-Objektive (siehe Kasten) eröffnen sich nicht grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem ermöglicht der FX-Sensor im Kleinbildformat das intensive Spiel mit der selektiven Schärfentiefe und lässt so echtes Kinofeeling aufkommen: Beste Voraussetzungen für das aktive Hochverkaufen auf Zusatzprodukte wie Clips und Multimedia-Shows.

• Gruppenbild und Actionshots: Aufnahmen der kompletten Hochzeitsgesellschaft gehören zum Kanon eines jeden Hochzeits-Shootings. Bei beengten Raumverhältnissen, aber auch bei action-betonten Weitwinkel„Closeups“ bringt der cropfaktorfreie FX-Sensor der D3S den entscheidenden Brennweitenvorteil. • Ringetausch und Kuss: Hier muss jedes Detail stimmen. Die neue Nikon bringt dank 100-prozentiger Sucherbildfeldabdeckung und 920.000-PixelDisplay den richtigen Durchblick. Wer den intimen Moment nicht durch Auslösergeräusche stören möchte, schaltet den neuen „Silent-Modus“ der D3S Die neue „I AM NIKON“-Kampagne erstreckt sich über TV, Print- und digitale Medien

Fazit: Insbesondere bei der Hochzeitsfotografie gilt: „You never get a second chance, man bekommt keine zweite Chance für unwiederbringliche Bilder.” Dass diese am Ende des Tages in hoher Qualität im Kasten sind, ist eines der Pfunde, mit dem der überwiegend von der Mund-zu-MundPropaganda lebende Hochzeitsfotograf wuchern kann. Das andere sind außergewöhnliche Bildprodukte, zu denen zunehmend Multimedia-Shows und Videos gehören. Das jüngste Nikon FX-Modell ermöglicht solche in cineastischer Qualität. „Verschaffen Sie sich einen unfairen Vorsprung“, heißt es in einer aktuellen Anzeige zur Nikon 3DS. Diesem Claim ist nichts hinzuzufügen. www.nikon.de

NIKKOR-OBJEKTIVE: Allrounder und Spezialisten – (nicht nur) für die Hochzeitsfotografie

Seit einem dreiviertel Jahrhundert produziert Nikon unter dem Produktnamen Nikkor hochwertige Optiken; seit 1959 sind sie mit dem F-Bajonett ausgerüstet. Das umfassende Nikkor-Programm deckt alle fotografischen Allround- und Spezialaufgaben ab und bietet Hochzeits- und Portraitfotografen eine breite Palette an leistungsstarken Objektiven – von gestochen scharfen, farbkorrigierten Weitwinkel- oder Standardzooms wie dem AF-S Nikkor 17-35 mm 1:2,8D ED oder dem AF-S Nikkor 24-70 mm über extrem lichtstarke Normal- und Portraitbrennweiten (AF Nikkor 50 mm 1:1,4D oder AF Nikkor 85 mm 1:1,8D und AF DC Nikkor 105 mm 1:2D) bis hin zu HochleistungsTelezooms wie dem bildstabilisierten AF-S Nikkor 70-200 mm 1:2,8G ED VR II mit Silent-Wave-Motor für schnellen, flüsterleisen Autofokus.


WALTHER

Schöne Momente stilvoll bewahren Karl Walther Alben & Rahmen aus Nettetal hat für Brautpaare, die ihre Hochzeitsbilder formschön aufhängen oder stilecht und sicher aufbewahren wollen, neue Alben, Top-Seller und ein großes Sortiment an romantischen Rahmen im Angebot. Nobile wird im cremefarbenen Leineneinband mit all over Prägung geliefert. Die Puzzle-Variante ist im hochwertigen Leineneinband mit all over PuzzleBlindprägung und einem Ausschnitt für den persönlichen Namen des Brautpaars und Puzzleteil-Anhängern verfügbar. Beide Artikel sind im Format 23 x 25 cm mit 144 weißen Seiten erhältlich.

Wedding Rose und Wedding Stripes heißen die neuen Alben von Walther, die solo, aber auch zusammen mit Gästebüchern im Format 30,5 x 21,5 cm mit 144 weißen Seiten und einer Geschenktasche bestellt werden können. Diese neuen, sehr edlen Albenmodelle strahlen in hochwertigen, handgeschöpften Einbänden mit Prägung im Streifen- und Rosendesign. Die Fotoalben haben eine Ausstanzung für eine personalisierte Gestaltung und sind als kleine Ausführung (24 x 16 cm mit 40 weißen Seiten) erhältlich und eine Nummer größer im Format 35 x 25 cm mit 60 weißen Seiten. Zu den Top-Sellern unter den Walther Hochzeitsalben zählen die in hochwertiges Leinen gebundenen Modelle Amore und Ti Amo. In diesem Design bietet Walther jetzt auch Gästebücher an. Auch ein Klassiker ist das Modell Forever aus der Walther Kollektion. Der changierende Kunstledereinband in weiß und die umlaufende Folienprägung mit silbernen, kleinen Herzchen lenken den Blick sofort auf den großen Herzausschnitt auf der Buchdecke. Die bedruckte, rote Vorsatzseite lässt somit die ausgestanzte Herzform noch intensiver strahlen. Die drei Albenserien sind erhältlich im Format 28 x 30,5 cm mit jeweils 60 weißen Seiten und Pergaminschutzseiten sowie einem zweiseitigen illustrierten Vorspann, Memoalben (nicht im Design Forever) und Beschriftungsfeldern.

Ebenso hochwertig sind die beiden Modelle Jewel und Amore. Bei Jewel handelt es sich um einen breiten silbernen Ornamentrahmen im Format 10 x 15 cm, der mit zahlreichen Strass-Steinen besetzt ist. Amore (10 x 15 und 13 x 18 cm) glänzt mit seiner Perlmutteinlage in zwei parallel laufenden Leisten und funkelt mit silberner Perleneinfassung sowie einer Strass-Verzierung. Heart und Twin Heart, die kleinen Portraitrahmen (6 x 6 cm) als Einzelherz oder auch im Doppelpack, runden das Hochzeitssortiment von Walther ab. www.walther-alben-rahmen.de

Wenn die Erinnerungsbilder an die emotionale Hochzeitsfeier lieber im Rahmen hängen oder stehen sollen, bietet Walther die passenden Portraitrahmen im Hochzeitsdesign an. Darunter das Modell Romance (Abbildung rechts), das in drei Formaten zur Verfügung steht. Die Perlmutteinlage im Rahmen, die umlaufende Perleneinfassung sowie die aufwändig gestaltete Strass-Stein-Verzierung lässt Hochzeitsfotos erstrahlen.

Ergänzend zu den bereits vorgestellten Gästebüchern wurde die Walther Kollektion noch um Gästebücher im Design Nobile und Puzzle erweitert. Wedding Rose und Wedding Stripes zusammen mit Gästebüchern und Geschenktasche

17


BILORA

Professionelles Equipment für jeden Bedarf Die Firma Kürbi-Otto Tönnes GmbH ist unter dem Markennamen BILORA seit über 100 Jahren treuer und erfolgreicher Partner der Fotostudios und des Fotohandels. Die innovative und preiswerte Angebotspalette im Bereich Foto- und Video-Digitalzubehör wird nun um ein neues, interessantes Sortiment erweitert. Kürbi-Otto Tönnes hat ab sofort den Vertrieb der weltbekannten Marke Falcon Eyes übernommen, und zwar als exklusiver Partner für Deutschland. Falcon Eyes ist seit 1993 als Produzent für Zubehörartikel im Bereich Studiofotografie tätig und als zuverlässiger Lieferant bekannt. Wegen des ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnisses und des breiten Angebotspektrums wird die Marke Falcon Eyes überall besonders geschätzt und passt deswegen auch hervorragend zum Konzept der Marke BILORA. Denn das hat sich auch BILORA auf die Fahne geschrieben: Seinen Kunden bestmögliche Qualität zu einem moderaten Preis zu bieten – damit sie die vielfältigen Möglichkeiten der Fotografie voll ausschöpfen können. Ob für Produkt- und Tabletop-Fotografie, für Portrait- und Personenaufnahmen, Tier-, Technik-, Glamour- oder Food-Shootings, jeder Fotograf sucht nach bezahlbaren professionellen Lösungen, um seine Jobs zu marktgerechten Preisen realisieren zu können. Diese Lösungen bietet Falcon Eyes international schon seit Jahren seinen

wie Blitz, LED, Fluoreszenz und Quartzleuchten gehören ebenso zum Angebot. Lichtgestaltung wird bei Falcon Eyes übrigens groß geschrieben. Vom preiswerten 82 cm Reflexschirm über Reflektoren, Diffusoren, Reflektorboards bis hin zur 300 cm Softbox, die Angebotspalette ist riesig. Drahtlose Blitzauslösung RF 604

Kunden an. Jetzt können Profis auch hier in Deutschland unter über 600 Artikeln Studio-Equipment aller Leistungsklassen und Preislagen wählen. Equipment für jeden Bedarf Falcon Eyes Studio-Blitzgeräte sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich, von kompakten, tragbaren Anlagen für den „On Location“-Einsatz bis hin zur leistungsstarken, eher stationären Profi-Studioblitzanlage. Power von 110 bis 1200 Ws und Wiederaufladezeiten ab 1,5 Sek., Geräte mit und ohne Einstelllicht, Leistungsregler, Gebläse, Netz- und Akkuanschluss, Servoauslöser und vieles mehr gehören zum Portfolio. Viele Geräte sind auch als Studio-KomplettSet mit Leuchtenstativen, Reflektoren oder Softboxen etc. lieferbar. Wer unabhängig vom Stromnetz agieren möchte, für den ist der kompakte und portable Tronix Explorer unverzichtbar. Mit diesem Gerät wird Studiolicht extrem mobil. Für den Studio- und/ oder Außeneinsatz stehen professionelle Ringblitzgeräte für Portrait- und Sachfotografie zur Verfügung. Hinsichtlich drahtloser Blitzauslösung bietet Falcon Eyes eine ganze Reihe Funk oder Infrarot basierende Sender/ Empfänger-Lösungen sowie Sensoren zur drahtlosen Ansteuerung.

In Sachen Studio-Zubehör bleibt ebenfalls kaum ein Wunsch offen: Vom Spigot Adapter bis zum Boomarm und von der Graukarte bis zur Effektmaschine – alles ist lieferbar. Das gleiche gilt für Hintergrund-Systeme: Vom Hintergrundhalter bis zum Deckensystem, vom Leuchtenstativ bis zum Wandgalgen nebst reichhaltigem Zubehörsortiment bietet Falcon Eyes für jeden Anspruch das Richtige. Über 40 verschiedene Hintergründe als Papierrolle von 1,38 m bis 2,75 m, Hintergrundstoffe bis 6 m und Falthintergründe stehen zur Verfügung. Es gibt bei Falcon Eyes (fast) nichts, was es nicht gibt. Bei der Orientierung hilft der neue erste deutsche Falcon Eyes Katalog. Rund um das Thema Studiofotografie finden Interessierte hier auf über 50 Seiten detaillierte Produktbeschreibungen und Abbildungen. Einfach den Katalog inklusive Preisliste kostenlos bei Kürbi-Otto Tönnes in Radevormwald anfordern. Kontakt über Email: bilora@bilora.de, Tel. 02195 677032 oder Fax 02195 677038. Auch auf der BILORA Homepage www.bilora.de ist das Falcon Eyes Sortiment zu finden.

Auch sonst hat Falcon Eyes alles, was das Fotografenherz begehrt. Vom kompakten, portablen und faltbaren Lichtwürfel bis zum aufwändigen Aufnahmetisch von 1,3 x 2,4 m bietet der Zubehör-Spezialist eine erstaunliche Produktvielfalt. Unterschiedliche Lichtlösungen Blitzanlagen für jeden Bedarf

Verschiedene Hintergrund-Systeme sind erhältlich





Das hat Format! Mit exzellenter Bildqualität überzeugen die Fotobücher von FUJIFILM vor allem auch Portraitfotografen. Sie bestechen mit Qualität und vielfältigen Möglichkeiten für eine kreative Gestaltung. Großes Format und exzellente Bildwiedergabe bietet vor allem das FUJIFILM Fotobuch brillant, das auf echtem Fotopapier gedruckt ist.

Alle Fotos: © FUJIFILM


FUJIFILM

Die Arbeit eines Fotografen ist nicht mit der Aufnahme zu Ende. Für den beruflichen Erfolg zählen auch die Kundenakquise, die Organisation, die Bildbearbeitung und nicht zuletzt die Präsentation der Bilder. Professionelle Fotos verdienen es auch professionell wiedergegeben zu werden. Einen überzeugenden Weg, seine Fotografien hervorragend zu präsentieren, stellen die FUJIFILM Fotobücher dar. Ein besonderes Highlight im Fotobuch-Portfolio ist das FUJIFILM Fotobuch brillant. Sein besonderer Vorzug ist der Druck auf echtem Fotopapier, bei dem jedes Bild optimal zu Geltung kommt. Wie es Fotografen schon seit Jahrzehnten von FUJIFILM Produkten gewohnt sind, ist auch beim FUJIFILM Fotobuch brillant die exzellente Bildqualität des Papiers garantiert. Denn nach wie vor ist der fotografisch ausbelichtete Print, wie er sich im FUJIFILM Fotobuch brillant zeigt, auch im digitalen Zeitalter konkurrenzlos geblieben. Glatte Verläufe, natürliche Hauttöne bestechen bei dem verwendeten Papier ebenso wie die gesättigten Farben. Begeisternd ist bei dem FUJIFILM Fotobuch brillant auch die edle Anmutung der seidenmatten Oberfläche des Papiers, die außerdem praktischerweise resistent gegen Fingerabdrücke ist. Das Fujicolor Crystal Archive Album Paper, echtes Fotopapier, das FUJIFILM speziell für dieses Fotobuch entwickelt hat, verspricht dem Fotografen obendrein eine extreme lange Haltbarkeit seines Produkts, denn Fotopapier bleicht nicht so schnell aus. Für die durch das Papier bedingte lange Haltbarkeit und Farbbeständigkeit wurde das FUJIFILM Fotobuch brillant von der Technical Imaging Press Association (Tipa) als „Bestes Fotoserviceprodukt 2009“ ausgezeichnet.

Von klassisch bis XXL Das Fotobuch brillant ist in den klassischen Formaten 20 x 20 cm und 20 x 30 cm (A4 Panorama) erhältlich. Einen richtig großen Auftritt verschaffen Fotografen ihren Bildern aber mit dem FUJIFILM Fotobuch brillant XL oder XXL. In den XL- (30 x 30 cm) und XXL-Formaten (30 x 45 cm) lassen sich die Aufnahmen in beeindruckender Größe präsentieren. Aufgeklappt steht dem Fotografen damit eine Gestaltungsoberfläche von bis zu 90 cm zur Verfügung. Die plane Doppelseiten-Ästhetik ohne markanten Falz mit einer stabilen Leporellobindung ist für Panoramaaufnahmen besonders geeignet. Schöner als in dieser opulenten Größe lassen sich beispielsweise Hochzeitsszenen kaum zeigen. Die edlen Fotobücher sind mit 24, 40, 56 und 72 Seiten mit Hardcovereinband verfügbar Ideen komfortabel umsetzen Bei der Arbeit von Fotografen zählt nicht nur das eindrucksvolle Ergebnis, sondern auch der Weg dahin, denn Zeit ist Geld. Deshalb erwartet man von einer Software, mit der man arbeitet, dass sie unkompliziert zu bedienen ist und trotzdem ausreichend eigene Gestaltungswünsche zu verwirklichen sind. Auf diese Ansprüche hat FUJIFILM sich mit seiner Software zur Erstellung von Fotobüchern hundertprozentig eingestellt. Die kreativen Möglichkeiten setzen der Phantasie in der Gestaltung kaum Grenzen und die Umsetzung der individuellen Ideen ist einfach zu verwirklichen, wobei man auch online arbeiten kann, ohne die Software herunterzuladen. Wie man es bei einer Software erwartet, die sich auch an professionelle Fotografen wendet, läuft die Bestellsoftware von FUJIFILM sowohl auf der Windowsals auch auf der Mac-Plattform.

Wobei die Anforderungen an die Systemkonfigurationen minimal sind. Mit bis zu 150 Layoutvorlagen, die zur Gestaltung zur Verfügung stehen, wird sicher jeder Fotograf die passende Präsentation für seine Bilder finden. Ob die attraktivsten Motive ganzseitig erscheinen sollen oder mehrere Bilder eine Seite schmücken, ob mit langen Texten oder nur mit einer kurzen Bildunterschrift versehen, bleibt dem Autor überlassen. Jede Seite kann man bei den FUJIFILM Fotobüchern ganz nach seinen eigenen Wünschen kreieren. Auch die Hintergründe der Fotobuchseiten sind variabel. Je nach Thema kann man unter mehr als 200 Vorlagen den passenden Wunschhintergrund finden. Da können die grünen taubenetzten Blätter den Hintergrund für eine exotische Hochzeitsszene bilden oder Seesterne und Muscheln einer Aufnahme der Meeresküste noch mehr Stimmung verleihen. Wer sagt, dass Fotografien immer viereckig abgebildet werden müssen? Je nach Motiv kann mit der FUJIFILM Software das Bild auch in einer Vielzahl der angebotenen Effekte präsentiert werden: Sei es das Portrait des Hochzeitspaares in einem herzförmigen Rahmen, das Reisebild in einer unregelmäßigen Einfassung, der die Besonderheit des Fotos betont, oder auch die Möglichkeit, Bilder mit Schatten zu versehen. Auch wenn ein Bild mehr als tausend Wort sagen kann, möchten doch viele Fotografen ihre Fotos von wichtigen Informationen und erklärenden Texten begleitet sehen. Zu diesem Zweck stellt die FUJIFILM Software eine Vielzahl an Schriften zur Verfügung. Für ein überzeugendes Erscheinungsbild wird es gerade Profifotografen wichtig sein, auch eine grafisch

21


FUJIFILM

ansprechende Lösung zu finden, bei der Schriftbild und Fotomotiv sich perfekt ergänzen. Vielfältige Gestaltungmöglichkeiten Möchte man sein Fotobuch gänzlich frei gestalten, so ist dies zum Beispiel mit Hilfe des Layoutprogramms Adobe InDesign möglich. Man legt Einzel- oder Doppelseiten exakt in dem Format des FUJIFILM Fotobuch brillant an, wandelt die fertige Datei in ein Jpeg um und kann dieses in die Fotobuchseite einbauen. So lassen sich entweder eigene Hintergründe oder auch komplette Seiten gestalten, in denen Hintergründe sowie Bild und Text bereits integriert sind. Für wen diese vielen Gestaltungsmöglichkeiten nach komplizierten Abläufen und langen Lernphasen klingen, der wird angenehm überrascht sein, denn die FUJIFILM Software ist einfach und intuitiv zu bedienen. Wer auch einmal auf einen „Schnellschuss“ angewiesen ist, dem offeriert der Fotobuch-Assistent bei der Erstellung rasche Hilfe. Denn damit kann das Fotobuch in Windeseile in nur wenigen Schritten automatisch generiert werden. Dazu müssen lediglich die gewünschten Fotos

markiert, der Hintergrund ausgewählt und die Anzahl der Bilder pro Seite bestimmt werden. Der nächste Schritt ist die Auswahl des Coverbildes und -textes. Den Rest erledigt das Programm alleine und sortiert dabei die Fotos nach den Aufnahmezeiten auf die Seiten. Findet man am Ergebnis nicht uneingeschränkt Freude, lässt sich jede Seite des Fotobuchs noch individuell verändern. Unterstützung bekommt der Fotograf auch bei der Gestaltung seines Fotobuches durch einige Hilfstellungen der FUJIFILM Software. Dazu gehört die einfache Drag & Drop Funktion, um Bilder hinzuzufügen oder die Gitternetzlinien, die helfen, die Fotos genau auszurichten. Praktisch auch die automatische Warnung, wenn die Bildqualität zum Abdruck in der gewünschten Größe nicht ausreicht. Wurden die Aufnahmen im Vorfeld von dem Bildautor bearbeitet, sollte man die automatische Bildoptimierung der FUJIFILM Software ausschalten. Zum gelungenen Rundumbild des FUJIFILM Fotobuch brillant gehört auch der robuste, handwerklich hochwertige Hardcoverumschlag, der ebenfalls mit Foto und Text individuell gestaltet werden kann.

Breites Portfolio Kompetenz bei der Bildqualität und eine große Variationsbreite zeigt das Unternehmen ebenso bei den Fotobüchern im Digitaldruck. Mit dem Einsatz modernster Digitaldruckmaschinen entstehen Bücher mit leuchtenden Farben und in einer ausgezeichneten Druckqualität. Ob Hochformat in A4, Querformat in A5 oder quadratisch – alle mit Hardcover ausgestattet oder die Softcover-Versionen in A5 und A6 – für jeden Anlass bietet sich im Angebot von FUJIFILM die richtige Größe und Ausführung. So einfach wie die Gestaltung der FUJIFILM Fotobücher, so einfach ist auch der Bestellvorgang. Nach der Eingabe der persönlichen Daten wird das erstellte Fotobuch auf den Server von FUJIFILM hochgeladen und einige Tage später hält man sein Fotobuch in den Händen. In den seltensten Fällen wird das erste auch das einzige Fotobuch bleiben, das ein Fotograf produziert: Denn kaum ein Medium erlaubt es einem, seine Bilder so variantenreich und beeindruckend zu präsentieren, wie es mit einem FUJIFILM Fotobuch gelingt. www.fujifilm-fotobuch.de


Geringe Abmessungen

großartiges Licht

Profoto AcuteB2 600 AirS Niedriges Gewicht Hohe Kapazität Schnelle Blitzfolgezeiten Zuverlässige Funksynchronisation Lange Akku-Lebensdauer

Der außerordentlich kleine und zuverlässige Profoto AcuteB Akku-Blitzgenerator wurde jetzt noch besser: Dank eines innovativen Lithium Eisen Phosphat-Akkus konnte sein Gewicht um 25% reduziert und gleichzeitig die Blitzkapazität um 25% erhöht werden. Außerdem wurde die Elektronik weiter optimiert und dadurch – in Verbindung mit dem neuen Akku – die Blitzfolgezeit deutlich reduziert. Ein integriertes Profoto AirS-Modul bietet eine extrem zuverlässige und weitreichende Funksynchronisation, die zudem problemlos mit den kürzesten Synchronzeiten aller aktuellen Kameras funktioniert. Das der neue Akku einen Arbeitsbereich von -20 bis +50°C hat, freut nicht nur Sportfotografen bei der Arbeit „On Location“. Am Profoto AcuteB2 600 AirS lassen sich die Profoto Acute-B und Acute/D4Blitzköpfe verwenden, welche die Verwendung von über 120 verschiedenen Profoto Lichtformern samt Zubehör erlauben. Weitere Informationen und die Adressen der Profoto Händler gibt es im Netz unter: www.profoto.de

Profoto GmbH Essener Straße 4/Valvo Park, D-22419 Hamburg Telefon: 040/308505200 . Email: info@profoto.de . www.profoto.de

23


Mehr wert Dank umfassendem Know-how, individueller Kundenbetreuung und exklusiven Bildprodukten hat sich Sander Media zu einer der ersten Adressen im Portraitmarkt entwickelt. Besonders interessant: Das StoryAlbum – eine Kollektion einzigartiger handgefertigter Premiumfotobücher, die Hochzeitsfotografen eine maximale Wertschöpfung bietet. Es ist schon eine Krux mit der grassierenden Geiz-ist-Geil-Mentalität hierzulande. Doch wo nicht wenige Unternehmen den gnadenlosen Preiskampf dauerhaft verlieren, verzeichnen andere nachhaltige Zuwachsraten. Das Rezept für diese Erfolge ist fast immer dasselbe: Es handelt sich um Produkte, die eine hohe Qualität, ein ausgefallenes Design und vor allem: ein Alleinstellungsmerkmal besitzen, kurz. Eigenschaften, die innerhalb des Mitbewerberumfelds für Exklusivität sorgen.

Das StoryAlbum von Sander Media ist ein solches Produkt. Entwickelt entlang der Wünsche und Anregungen ambitionierter Hochzeits- und Portraitfotografen – dem Kern der Sander-Klientel – ragt das außergewöhnliche Fotobuch seit gut drei Jahren aus dem Meer gewöhnlicher Fotobücher heraus wie ein Fels aus der Brandung. Außen: feinstes Leder unterschiedlicher Oberfläche und Farbe – von klassisch über minimalistisch-modern bis gewitzt-verspielt. Innen: gestochen scharfe Prints auf echtem Fotopapier von seidenmatter, Raster- oder Metallic-Oberfläche, erstellt mit einem Highend-Laserbelichter. Was fast genauso wichtig ist im emotional geprägten Hochzeitsfoto-Geschäft: Fotos: © Sander

Sander kann für viele Designs und Ausführungen eine Lieferzeit von unter zwei Wochen (in der Regel zehn Werktage) garantieren – inklusive Beratung, Datencheck, Testprints und der kompletten Produktion. „Für die natürlich gegerbten und mit natürlichen Farbstoffen gefärbten Lederumschläge arbeiten wir exklusiv mit einer kleinen, traditionsreichen italienischen Manufaktur zusammen“, erklärt Konrad Müller, Geschäftsführer und Mitinhaber von Sander Media in Frankfurt. „Es geht darum, das von vielen Konsumenten in seiner Wertigkeit unterschätzte professionelle Foto so zu veredeln, dass es seine tatsächliche Bedeutung wieder zurückgewinnt. Die Milchbauern machen’s vor: Wer seine Milch zu Käse veredelt und als individuelles Produkt direkt vermarktet, läuft über weite Strecken außer Konkurrenz und kann Preise realisieren, die auch in diesem margenarmen Markt hochrentabel sind. Genau in diese Kerbe schlagen wir mit dem StoryAlbum“, sagt Müller, der sein Unternehmen gern als „Feinkostladen unter den Bilddienstleistern“ bezeichnet. Der Kunde müsse schon am Material, der Verarbeitung und dem Design des Covers den Wert „ fühlen und erkennen“ können, so Müller. Was er hingegen – anders als bei vielen anderen Herstellern – nicht erkennen könne, sei den Fotobuchproduzenten. Müller: „Es gibt weder Barcode oder Label noch sonst einen Herstellerhinweis. Dadurch lässt sich das StoryAlbum, das wir ausschließlich für professionelle Fotografen erstellen, exklusiv vermarkten – zumal der Endkunde im Internet keinerlei Preise findet.“ Dass die StoryAlben ihresgleichen suchen, lässt sich aber selbst „ohne Anfassen“ zumindest erahnen – anhand der Kollektionsbeschreibung der bei Sander auf einer Buchbindestation finalisierten von 15 x 15 bis maximal 40 x 40 cm großen Bände, beispielsweise:

• das Modell „Tassello“ im feinen Glattledereinband mit sichtbaren, perfekt gearbeiteten Nähten: ein Lederband fungiert zugleich als spielerisches Element und als praktischer Verschluss;

• das Modell „Minimal“ – ein klassisch aufgemachtes Fotobuch aus feinem Zwirn und echtem Leder, handwerklich perfekt verarbeitet, schnörkelund damit zeitlos;

• oder der absolute Favorit der Sander Media Kollektion: das ausschließlich in Braun gefertigte StoryAlbum „Rosa Dorata“, das ein hochwertiges, kräftiges Leder und edle Ornamente mit einem leichten Goldschimmer miteinander kombiniert und das sich mit einer Einsteckschnalle verschließen lässt;


SANDER

Brillant: Großformatige Diaplexversiegelungen von Sander. Foto: © Damien Lovegrove

Doch nicht die Güte und Extravaganz des Produkts allein ist entscheidend. Ebenso wichtig ist: Müller kennt die Branche seit vielen Jahren, weiß wie das Portraitfotografie-Geschäft funktioniert und welche Produkte den Portraitfotografen besonders viel Mehrwert bieten. Klare Vorgaben für die Datenvorbereitung, eine kontinuierliche Prozessüberwachung und ein schneller, colormanagementgestützter Workflow garantieren einen kontinuierlich hohen Produktionsstandard und die kurzen Lieferzeiten. Ehe es in die eigentliche Produktion geht, stellen Testdrucke und Gespräche mit den Fotografen sicher, dass das Ergebnis den Erwartungen entspricht. Zudem gibt es keinerlei Beschränkungen in Sachen Datenformat oder Gestaltung. Müller: „Wir arbeiten systemoffen. Unsere Kunden sind Profis, die ihre Kreativität und ihren Stil in der eigenen Bildsprache ausdrücken wollen. Da darf es keine Beschränkungen durch ein geschlossenes System geben. Unsere Kunden können die Bilddaten also nach „eigenem Gusto“ im Photoshop oder InDesign gestalten und als normale JPEG- oder PDFDatei an uns weiterreichen.“

Mitarbeiter in der Albumproduktion, Foto: Kirsten Bucher

Hohe Kundenzufriedenheit im In- und Ausland Inzwischen vertrauen Portrait- und Hochzeitsstudios aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und England auf die Expertise und Verlässlichkeit von Sander Media. Zehn Mitarbeiter, allesamt gut ausgebildete Fachkräfte, deren handwerkliches Können, Bildkompetenz und digitales Know-how die Basis einer außergewöhnlichen Servicedimension bilden,

stehen als Ansprechpartner bereit. Direkter Kundenkontakt statt anonymer Internetabwicklung lautet die Devise. Sander Media arbeitet zwar ohne Außendienstmitarbeiter, aber auf Wunsch und bei Bedarf erfahren die Kunden „Chefbehandlung“: Dann macht sich Konrad Müller persönlich auf den Weg, präsentiert Produkte oder zeigt Lösungen auf, die seinen Kunden dabei helfen, sich auch in Zukunft erfolgreich im Portraitmarkt zu positionieren. „In puncto Kundennähe und Service, sind wir manchmal so altmodisch, dass wir schon fast wieder modern sind“, sagt Müller, der sich und sein Team nicht allein als Dienstleister sieht, sondern den Erfolg im partnerschaftlichen Miteinander gemeinsam mit seinen Kunden sucht und findet. Eine Philosophie, die aufgeht, wie Kundenreaktionen beweisen. „Ein gutes Menschenbild“, findet der österreichische Fotograf Martin Arbeithuber, „gelingt nur, wenn sich der Fotograf auf sein Gegenüber einlässt, seine Persönlichkeit öffnet und mit ganzer Kraft nach dem Besonderen sucht. Sander Media geht mit mir diesen Weg konsequent weiter und setzt meine individuellen Wünsche mit viel Aufmerksamkeit und Hingabe in technisch perfekte Bildprodukte um. Das gibt mir den Freiraum für meine Fotografie, den ich brauche.“ Auch das „Fotostudio Lichtblick“ aus dem ostfriesischen Wittmund schätzt die Zusammenarbeit mit Sander. „Als junges Fotostudio fühlen wir uns bei Ihnen am besten aufgehoben“, heißt es aus dem vierköpfigen „Lichtblicker-Team“. Und Petra Tschofen von Oli-Rust-Fotografie in Zürich sagt: „Unsere Zusammenarbeit mit Sander Medien verläuft optimal – in der Gestaltung von Alben sind uns keinerlei Grenzen gesetzt.“ Es ist nicht zuletzt diese nach individuellen Lösungen suchende Herangehensweise, die Sander Media und seine Kunden so erfolgreich macht. Denn nur so lassen sich Bildprodukte kreieren, die der handwerklichen und

kreativen Leistung von Hochzeits- und Portraitfotografen ebenso gerecht werden wie dem hohen emotionalen Bezug der Endkunden zu „ihren“ Bildern. Eine Eigenschaft, die im Übrigen auch auf Sander Media selbst zutrifft: „Portrait“, sagt Müller, „ist für uns nicht nur eine Kernkompetenz – es ist vielmehr eine Herzensangelegenheit!“ Alle Anfragen zu den Portraitprodukten und Services von Sander Media richten Interessenten bitte direkt an Konrad Müller unter k.mueller@sander.de. Weitere Informationen unter www. sander.de in der Rubrik Portrait.

Konrad Müller, Foto: Kirsten Bucher

Sander-Mitarbeiterin Teresa Kempf Foto: Kirsten Bucher

WEITERE PORTRAITPRODUKTE SANDER MEDIA

VON

Die Portraitbildproduktion bei Sander Media macht mit 65 % inzwischen den Hauptanteil am Gesamtumsatz aus – Tendenz steigend. Neben dem sehr erfolgreichen StoryAlben umfasst das Portfolio eine Reihe weiterer Produkte für Portrait- und Hochzeitsfotografen: Laserprints bis zum Format 50 x 82 cm etwa, aber auch Portra-Jets – Pigmentdrucke von besonders hoher Fineart-Qualität. Hinzu kommen verschiedenste Veredelungen und Kaschierungen, etwa auf Dibond-Platte. Die wohl edelste und angesagteste Variante: das Sander Diaplex. „Gerade im letzten Jahr haben wir immer mehr spektakuläre und großformatige Hochzeitsfotos auf diese Weise produziert, und die Zahl der Anfragen steigt weiter“, sagt Konrad Müller. Durch die Plexiglasversiegelung erhalten die Portraits im Galerieformat nicht nur einen effektiven Schutz in puncto Haltbarkeit, sondern auch eine besonders intensive Brillanz, Farbigkeit und Bildtiefe.

25


Kreativer Spielraum durch Größe Format zeigen durch Format, das gilt mehr denn je, wenn sich professionelle Fotografen abheben wollen. Aus diesem Grund liefert Sihl seine drei p3 Fotopapiere der Studio-Linie ab sofort auch im Format A2, perfekt abgestimmt auf die Drucker von Canon, Epson und HP. professionellen und semiprofessionellen Anwendern den kreativen Spielraum, Portraits, Aktaufnahmen oder Hochzeitsmotive in angemessener Größe und exzellenter Druckqualität präsentieren zu können. Die Druckerhersteller Canon, Epson und HP bieten dazu A2-Drucksysteme für hochwertigen Inkjetdruck an, die bequem auf einem Tisch Platz finden. Gegenüber dem großformatigen Rollendruck ergibt sich eine erhebliche Platzersparnis, zudem sind Betrieb und Bedienung dieser Drucker sehr einfach. Beeindruckende Präsentation

Die mehrfach als Testsieger und in punkto Preis/Leistung als Kauftipp ausgezeichneten Sihl Professional Photo Papiere – Studio, Gallery und Museum – erhalten ein SortimentsUpgrade der Studio-Linie auf das Format A2. Es gibt die Papiere der Studio-Linie in drei Ausführungen: Als „Professional Photo Papier PE 330“

hochglänzend mit einem Flächengewicht von 330 g/qm, als „Professional Photo Papier PE 300“ seidenglänzend in 300 g/qm sowie als „Professional Photo Papier PE 330 DS“ seidenglänzend und beidseitig bedruckbar in 325 g/qm. Gerade das Blattformat A2 verschafft

Drucke mit einer Größe von 42 x 59,4 cm wirken nicht nur gerahmt, auf Dibond oder als Diasec kaschiert viel präsenter, sondern auch für alle anderen Arten der Bildpräsentation gilt dieses Format als gelungene Möglichkeit, Aufmerksamkeit zu erwecken. Speziell das doppelseitig bedruckbare „Professional Photo Papier PE 330 DS“ eignet sich perfekt zur Herstellung von Mustermappen, je nach Anforderung in den Formaten A4, A3 und nunmehr erstmals im A2-Blattformat. Das besondere Merkmal dieses Papiers ist die absolut identische Oberflächenbeschaffenheit sowohl der Vorder- als auch der Rückseite. Zusammen mit dem Flächengewicht von immerhin 325 g/qm bietet gerade dieses spezielle Inkjet-Papier dem Gesellschaftsfotografen vielfältige Möglichkeiten der hochwertigen Präsentation. Diese reichen auch in den Bereich der Fotokunst, wo gerade das A2-Format gerne zur Herstellung von limitierten Editionen, die in Kassetten angeboten werden, genutzt wird. Den geforderten Anspruch an eine maximale Bildqualität gepaart mit einer guten Langzeitstabilität können die Sihl p3 Photopapiere dabei besonders gut erfüllen. Bei den Studio-Papieren kommt die von Sihl speziell entwickelte Profi SuperDry-Beschichtungstechnologie zum Einsatz, die eine hohe


SIHL

Farbsättigung, einen großen Tonwertund Kontrastumfang sowie hohe Maximaldichten ermöglicht. Das Resultat sind außergewöhnlich gut aufgelöste Bilder mit beeindruckender Tiefenwirkung, exzellenter SchwarzweißWiedergabe und hoher Farbbrillanz. Die perfekte Graubalance sorgt nicht nur bei Schwarzweiß-Drucken für eine neutrale Umsetzung. Dank der mikroporösen Beschichtung ergibt sich ein einheitlicher Glanz in bedruckten und unbedruckten Bereichen. Die Sihl Studio-Papiere sind für den Ausdruck mit Pigmenttinten optimiert, die speziell bei den A2-Druckern genutzt werden. Zusammengefasst: Das A2-Blattformat kann durch die Kombination aus problemlosem Druck und beeindruckender Wirkung dem professionellen Anwender mehr Möglichkeiten bieten. Weitere p3 Professinal Photo Inkjet-Medien Neben den Fotopapieren der StudioLinie bietet Sihl in seinem p3 Sortiment zwei weitere Druckmedien, die besonders für Portrait-, Akt- und Hochzeitsfotografen von Interesse sind. Das Sihl Professional Photo Baryt 290 verbindet auf perfekte Weise die Haptik, das Aussehen und die

Technische Daten und Preise p3 Studio

Haltbarkeit traditioneller Baryt-Papiere mit modernster Inkjet-Technik. Die Oberfläche des insgesamt 290 g/qm schweren Papiers besitzt eine spezielle Oberflächenveredlung mit Baryt (Bariumsulfat). Dank der mikroporösen Inkjet-Beschichtung ergeben sich Inkjetdrucke mit einem sehr großen Tonwertumfang und exzellenter Lichter- und Schattenzeichnung, vor allem in Kombination mit Pigmenttinten. Das Fehlen von optischen Aufhellern sowie der säuregepufferte Aufbau liefern eine optimale Bildstabilität und Archivierbarkeit. Dieses Kreativ-Papier aus 100 % Cellulose verbindet ein Maximum an Qualität, Haltbarkeit und optischem Eindruck.

DIE BESCHICHTUNGSEXPERTEN Sihl steht als traditionsreicher Name für die Herstellung von beschichteten und veredelten Papieren und Folien. Am deutschen Standort in Düren (zwischen Köln und Aachen) entwickeln und produzieren 300 Mitarbeiter Wide-Format-Papiere (Foto, Film, Spezialitäten), Papiere für Office- und Digital Imaging-Anwendungen (Inkjet-Fotopapiere, Inkjet, Copy/Laser) sowie Halbfabrikate und Informationsträger. Mit seinen 10 Beschichtungsmaschinen der neuesten Generationen zählt die Fabrik in Düren zu den modernsten und größten Beschichtungswerken Deutschlands. Ein weiterer wichtiger Produktionsbereich von Sihl stellt das Werk in Bern mit seinen 100 Mitarbeitern dar. Drei moderne Beschichtungsanlagen produzieren Inkjet-Spezialitäten wie Vinyl & Banner, Canvas, Backlit oder Artist. Dabei werden mehr als 7000 Jumborollen pro Jahr verarbeitet. Die Werke beherbergen Anwendungszentren für eine optimale digitale Bildbearbeitung sowie eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Weitere Informationen finden Interessenten auf der Sihl Webseite unter www.sihl.com.

Das Sihl Professional Photo Canvas 320 mit einem Flächengewicht von 320 g/qm eignet sich ebenfalls sehr gut für Portraitaufnahmen oder Hochzeitsbilder. Es ist einseitig matt beschichtet und basiert auf einem besonders fein gewebten Polyester-Baumwoll-Mix. Diese homogene 1:1 Struktur stellt eine störungsfreie Darstellung von Details und Farbflächen sicher. Für eine besondere Bildwirkung weist die Oberfläche eine fühl- und sichtbare Leinenstruktur mit einem sehr guten Stretch- und Fixierverhalten auf.

Dadurch bleibt die Spannung des Canvas-Materials auch nach der Rahmung über lange Zeit erhalten. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die poröse Inkjet-Beschichtung, die eine hohe Farbsättigung, einen großen Kontrastumfang sowie hohe Maximaldichten erlaubt. Auf dem Sihl Canvas-Material ausgedruckte Portraits bestechen durch eine exzellente SchwarzweißWiedergabe und hohe Farbsättigung.

p3 Gallery & Museum

27


Die Fotokunst-Manufaktur Weil die berühmtesten und teuersten Fotokünstler der Welt ihre Werke bei Grieger produzieren lassen, gilt der Düsseldorfer Bilddienstleister vielen als hochpreisig. Zu Unrecht, wie PP recherchiert hat. Thomas Struth tut es, Jeff Wall tut es, Wolfgang Tillmanns tut es, und Andreas Gursky tut es auch: Sie alle und noch eine ganze Reihe weiterer Fotokünstler von nationalem oder gar Weltruhm lassen ihre Arbeiten bei Grieger produzieren. Großformatig, Big Print, die ganz große Nummer. Warum diese Konzentration großer Namen bei einem einzigen Bilddienstleister? Historisch betrachtet fußt die beeindruckende Kundenliste auf einer Art „feindlicher Übernahme“: Mitte der 80er Jahre hatte die Kunstwelt das eigentlich für Werbezwecke entwickelte Diasec®-Verfahren für sich entdeckt und für sich in Beschlag genommen. Vorreiter: die Becher-Schüler der Kunstakademie Düsseldorf um Struth, Ruff und Gursky. Der Auslöser: Grieger besaß (und besitzt) die deutschlandweite Exklusiv-Lizenz für das patentierte Diasec®-Verfahren, bei dem Dia- oder Positivmaterial dauerhaft, schlierenund blasenfrei mit hochwertigem Acrylglas, auf Wunsch auch kratzfest, verbunden wird – und das in Größen von bis zu 500 x 240 cm. Diese Acrylglasversiegelung schützt das Bild nicht nur vor UV-Strahlen, sondern auch vor chemischen sowie mechanischen Anfeindungen. Weil das Licht nur einmal gebrochen wird, haben die Bilder auch eine einzigartige Leuchtkraft und Plastizität; der Spezialkleber geheimer Rezeptur sorgt derweil dafür, dass der Print ein Diasec®Leben lang weder verrutscht noch Blasen wirft. Aus heutiger Sicht ist allerdings ein anderer Faktor entscheidender für Griegers Marktführerschaft in Sachen Fotokunst-Fertigung: Das Unternehmen ist im Laufe der Jahrzehnte mit den Anforderungen seiner anspruchsvollen und unorthodoxen Kundschaft gewachsen, hat sich vom Bilddienstleister der Düsseldorfer Werbeszene zum Spezialisten in Sachen Kunstreproduktionen entwickelt. Retuscheure und Kaschierer, Printeroperatoren und EBV-Virtuosen, Fine-Art-Spezialisten und Laborfachkräfte haben viel zugehört, noch mehr

mit Ausgabeverfahren und Finishings experimentiert und so nach und nach eine Expertise erreicht, die in Konzentration und Spezialisierungsgrad weltweit nur wenige andere Mitbewerber für sich beanspruchen können. Eine Erfolgsgeschichte, keine Frage. Und doch ist da ein Wehrmutstropfen: Gerade weil das Düsseldorfer Unternehmen die großen Namen anzieht wie ein Magnet die Eisenspäne, lässt sich manch einer, der (kommerziell) weniger Erfolgreichen, abschrecken. „So absurd es klingen mag, aber unser Renommee steht uns manchmal im Wege“, sagt Markus Hoffmann, kaufmännischer Geschäftsführer bei Grieger. „Denn weil viele potenzielle Kunden die großen Namen der Künstler vor Augen haben, die bei uns ein- und ausgehen, gelten wir als ‚Apotheke’ unter den Bilddienstleistern. Dabei reicht ein Anruf bei unseren Kundenberatern, um zu erfahren, wie verkehrt dieses Image ist.“ Ars pro toto, Kunst für alle Tatsächlich sind die Preise erstaunlich moderat – vor allem, wenn man die zum Teil fünfstelligen Beträge im Kopf hat, die die Abzüge der großen Fotostars in der Herstellung kosten. „Da stecken dann zum Teil aber auch Wochen Arbeit und zahlreiche Probeprints drin“, erklärt Hoffmann, der Mitte dieses Jahres Dieter Jung, der nach über 40 Jahren in den verdienten Ruhestand geht, als Grieger Geschäftsführer ablösen wird. „Artservice“ nennt sich das Angebot, unter dem die Künstler-Elite gezielt bestimmte Mitarbeiter und Maschinen für sich buchen kann – eine Exklusivität, die ihren Preis hat. Doch auch die weniger bekannte und betuchte Kundschaft profitiert von Infrastruktur und Know-how des Marktführers. „Unsere Stärke“, sagt Hoffmann, „ist nicht der vollautomatisierte Workflow, bei dem einfach Bilddaten hochgeladen und verarbeitet werden, sondern der Dialog und die individuelle Betreuung. Es gibt Mitarbeiter, die die Dateien anfassen, die Wünsche „verstehen“, entgegennehmen und


GRIEGER

zurückrufen. Wir haben gelernt, dass das „Bauchgefühl“ des Kunden mehr zählt als selbst das ausgefeilteste Farbmanagement. Und bevor irgendetwas in Druck geht, hält jeder Kunde eine Testbelichtung zur Freigabe in den Händen – das ist Teil unserer Philosophie.“ Und in deren Genuss kommt eben jeder Kunde. Produktseitige Ausprägung dieses „ars pro toto“-, dieses „Kunst für alle“-Prinzips: Eine neue Diasec® Basisvariante 2+3 Basic, bei der ein fotografischer Print hinter ein 2 mm starkes Acrylglas geklebt und rückseitig mit einer 3 mm dicken Aluminiumverbundplatte und Trageleistensystem verstärkt wird. „Wegen der geringeren Materialstärke sind wir bei der Basisvariante im Vergleich zu den Highend-Diasec®-Varianten zwar im Maximalformat (bis ca. 80 x 120 cm) beschränkt. Dafür können wir aber Preise realisieren, die durchaus mit denen der Diasec®-Nachahmer und Verbundplattendiscounter konkurrieren können – ohne dass der Kunde auf unseren individuellen Service verzichten muss“, so Hoffmann. „Und: Ein original Diasec® bekommt der Kunde ausschließlich nur bei uns – zu Preisen ab ca. Euro 215,- netto für beispielsweise 80 x 120 cm, incl. verkleinertem Probedruck“, so Hoffmann. Digitaldruck – von Fine Art bis Highgloss auf Aluminium Neben dem Alleinstellungsprodukt Diasec® und anderen Kaschierarten für fotochemische Prints, die bei Grieger über Großformat-Laserprinter wie den Durst Lambda oder den Océ LightJet bis zum Format 1,82 x 3,06 m ausbelichtet und auf Wunsch nahtlos zu übergroßen Formaten gespliced werden, setzt das 60 Mitarbeiter zählende Unternehmen seit einigen Jahren auch auf hochwertige Digitaldruckverfahren. Immer öfter kommen in der neuen Fertigungsstätte bei Neuss nicht nur werbliche, sondern auch künstlerische Motive aus den Digital- und UV-Plattendruckmaschinen. Im Fine Art Bereich garantieren

bis zu zwölf Farben höchste Druckqualität. Je nach Anwendungszweck kommen umweltfreundliche LatexTinten bis hin zu widerstandsfähigen UV-härtenden Tinten zum Einsatz. Neben den üblichen Arten von Papier, Folien- und Banner-Materialien sowie verschiedenen Glas-, Alu- und Holzsorten ist Grieger so in der Lage, praktisch jedes beliebige Material bis zu einer Stärke von vier Zentimetern zu bedrucken – ein wahres Eldorado für Kunden, die bei der Vermarktung ihrer Bildprodukte auf ausgefallene Geschäftsideen setzen. Spezialität der Grieger Digitaldruck-Abteilung ist die Direktbedruckung von einem eigens für Grieger hergestellten opalen Polyester-Material (B1) für brillante Leuchtkastenwerbung. Auch Portrait- und Hochzeitsfotografen profitieren Doch Grieger wäre nicht Grieger, wenn sich das Unternehmen mit dem Status quo in Sachen Digitaldruck zufrieden geben würde. „Wir entwickeln uns ständig weiter und testen immer wieder neue Materialkombinationen für die Ideen unserer Kunden“, sagt Hoffmann. „Auf diese Weise haben wir ein neuartiges Verfahren entwickelt, bei dem wir UV-Direktdrucke mit Hochglanzlack aus dem Autobereich finalisieren. Das verleiht den Bildern noch mehr Brillanz und Tiefe.“ Den unbedingten Willen, die qualitative Messlatte täglich ein Stückchen höher zu legen und zugleich die Produktpalette kontinuierlich zu erweitern, erklärt der designierte Geschäftsführer so: „Wir verstehen uns als Qualitätsführer im Bereich Fotokunst und wollen das auch bleiben. Unser Selbstverständnis ist deshalb aber keineswegs elitär – im Gegenteil: Wer immer den Anspruch hat, seine Bilder hochwertig auszugeben und zu veredeln – ob mit kleinem oder großen Budget – ist bei uns an der richtigen Adresse, sei er nun Nachwuchskünstler, Portraitist oder Hochzeitsfotograf. Wir versuchen im Gespräch für jeden Kunden eine Lösung zu finden.“

DAS IST GRIEGER Eckdaten: Gründung 1957 in Esslingen als FarbfotoFachlabor 1968 Eröffnung der Düsseldorfer Niederlassung Mitarbeiter: ca. 60 Spezialitäten: • Großformatige Fotokunst mit dem lizenzierten Diasec®-Verfahren bis 500 x 240 cm (deutschlandweite Exklusivlizenz) • Large-Format-Prints mit verschiedenen Drucktechniken auf unterschiedlichsten flexiblen und starren Materialien • Fine Art Prints – Überformate können gespliced werden • Spezialanbieter für Messe- und Flughafenwerbung • Individuelle Beratung, persönliche Betreuung Bedeutung für den Kunstmarkt • Seit Jahrzehnten u.a. Begleiter der „Düsseldorfer Fotoschule“ • Bei Grieger finalisierte Fotokunst hängt in den weltweit bedeutendsten Museen (u. a. Museum of Modern Art, NY) www.grieger-online.de

29


Highend für Aufsteiger: H4D-40 Seit über 50 Jahren führt Hasselblad Bildqualität in nie erreichte Höhen. Mit der Hasselblad H4D-40 bringt das Unternehmen diese Qualität zu einer neuen Generation von Fotografen. einer drastisch reduzierten Lernkurve, wodurch der durchschnittliche Fotograf in weniger als 30 Minuten auf dem neuesten Stand sein kann, sowie ein Feature-Set, dass die von Adobe und Apple gesetzten Industriestandards erfüllt. Alles scharf mit True Focus

Die neue Hasselblad H4D-40

Hasselblads Zielgruppe für die H4D-40, die einen 33,1 x 44,2 mm CCD-Sensor mit 40 Mio. Pixeln besitzt und fast den doppelten Aufnahmebereich des größten 35-mm-DSLR-Sensors bietet, sind professionelle Fotografen, die mit 35-mm-Highend-Systemen arbeiten. Features wie die neuen rauscharmen Farbfilter des H4D-40-Sensors und die leistungsstarke HC/HCD-Objektivserie bilden die Grundlage für verbesserte Klarheit und Schärfentiefe. Die Hasselblad Natural Color Solution (HNCS) erzielt durch die Verwendung eines einzigen Farbprofils und der digitalen Objektivkorrektur (DAC) eine gleichmäßige Farbwiedergabe und perfektioniert jedes mit einem HC/HCD-Objektiv aufgenommene Bild durch die Beseitigung aller Verzerrungen, Vignettierungen oder Farbabweichungen. Die H4D beinhaltet auch Hasselblads neueste Applikationsoftware – die Phocus 2.x RAW Konverter Software mit

True Focus ist hilfreich bei der Lösung einer der beständigsten Herausforderungen, mit der es professionelle Fotografen heute zu tun haben: Korrekte, akkurate Fokussierung über das gesamte Bildfeld. Aufgrund der Physik einer SLR-Kamera sind die angebotenen außermittigen Fokuspunkte alle relativ nahe der Bildmitte angeordnet. Um den Fokus außerhalb dieses Mittenbereichs einzustellen, muss der Fotograf nach wie vor zunächst fokussieren und anschließend die Kamera zur Neuausrichtung bewegen, wobei ein Fokusverlust entsteht. Zur Bewältigung dieser Aufgabe hat Hasselblad moderne Gierraten-Sensortechnologie eingesetzt, wobei die Winkelgeschwindigkeit auf innovative Weise gemessen wird. Das Ergebnis ist der neue Absolute-Position-Lock(APL)-Prozessor, der die Grundlage für die True-Focus-Funktion von Hasselblad bildet. Der APL-Prozessor registriert bei jeder Neukomposition die Kamerabewegung und verwendet anschließend diese exakten Messwerte, um die erforderliche

Fokusanpassung zu berechnen. Und er steuert den AF-Motor des Objektives, um die Fokusdifferenz zu kompensieren. Der APL-Prozessor berechnet und steuert die erforderlichen Fokuskorrekturen derart schnell, dass keine Auslöseverzögerung auftritt. Die Firmware der H4D fragt die Daten der HC/ HCD-Objektive ab, was die Fokussierung noch weiter perfektioniert. Die True-Focus-Technologie und APL (beide zum Patent angemeldet) markieren einen wichtigen Meilenstein in der Highend-DSLR-Strategie von Hasselblad, und sie stellen das Ergebnis langjähriger Entwicklungsarbeit dar.

Auf einen Blick • kein Fokusverlust bei der Neuausrichtung der Kamera • jetzt ist die komplette Konzentration auf die Komposition möglich • korrekte & präziseste Fokussierung über das gesamte Bildfeld • besondere Vorteile bei der Portrait-, Hochzeits- und Modefotografie

Hasselblad Masters 2010 Der Hasselblad Masters Award ist einer der prestigeträchtigsten Preise der Fotoindustrie. Jedes Jahr werden die besten Talente im Profi- und Nachwuchs-Bereich ausgezeichnet.

Hasselblad lädt Fotografen zur Teilnahme an den 10. Masters Awards ein. Mit der Einführung der neuen Kategorie „Wildlife“ werden 2010 erstmalig elf Hasselblad Master gesucht

und ausgezeichnet. Die 10 anderen Kategorien sind Portrait, Hochzeiten/ Soziales, Fine Art Mode, Landschaften/Natur, Reportage, Produkt, Architektur, Allgemeines und Nachwuchs. Bewerbungen werden online ab sofort bis einschließlich 31. Dezember 2010 angenommen. Den Gewinnern winkt

u. a. die Nutzung einer Hasselblad H4D-Ausrüstung für die Mitwirkung an einem repräsentativen Buch, in dem sich die Sieger zu einem vorgegebenen Thema vorstellen können. Alle weiteren Informationen unter www.hasselblad.com/masters-2010is-open.aspx.


HASSELBLAD

„Da ist etwas ganz Besonderes in den Bildern“ Mit seiner Hasselblad H3D-31 komponiert der Australier Rodney Hobbs Hochzeitsfotos von natürlicher und zeitloser Eleganz. Der Schlüssel zu seinem Erfolg liegt in der Kombination von perfekter Technik und dem Talent zur optimalen Umsetzung der Vorstellungen des Brautpaars.

Einklang zu bringen, um zu perfekten Bildergenissen zu gelangen. Ein Hochzeitsfotograf muss zur rechten Zeit am rechten Ort sein, um die Schlüsselmomente einzufangen. „Die Erinnerungen, die wir konservieren, sind ein ganz spezielles Geschenk an das Brautpaar. Wir müssen gemeinsam mit unseren Kunden etwas herausarbeiten, das den Hochzeitstag für den Rest ihres Lebens repräsentiert. Letztlich bedeutet Hochzeitsfotografie, Geschichten erzählen. Die größte

Herausforderung dabei ist, Kunden in die Lage zu versetzen, einfach sie selbst zu sein.“

Hobbs, 1966 in London geboren, lebt seit den frühen 1980er Jahren in Australien. Nach einer sehr erfolgreichen Karriere in der IT-Branche entschied er sich 2005 aus persönlichen Gründen für eine radikale Kehrtwendung in seinem Leben und wurde Berufsfotograf – mit dem Schwerpunkt Hochzeitsfotografie. Obwohl zu der Zeit Hochzeitsfotografie im professionellen Ranking einen Tiefpunkt erreicht zu haben schien. Aber als er näher hinschaute, erkannte er, wieviel gute Arbeit in diesem Segment bereits geleistet worden war und wie die Hochzeitsfotografie ihm eine große Chance bot, seinen fotografischen Stil zu entwickeln. Um für seine Kunden die besten Resultate zu erzielen, entschied sich Hobbs für eine Hasselblad H3D-31. „Ich suche immer nach der höchsten Qualität in allen Aspekten meiner Arbeit, und wenn es um die Aufnahme geht, gibt es für mich da nur Hasselblad. Ich könnte all die technischen Gründe anführen, warum das digitale Mittelformat der beste Weg und Hasselblad die optimale Plattform ist, aber der Schlüssel für mich ist die Anmutung. Da ist etwas ganz Besonderes in den Bildern, die mir das System ermöglicht“, erklärt der Fotograf. Ein Hochzeitstag ist für Rodney Hobbs ein langer Arbeitstag. Er fotografiert bis zu 12 Stunden mit höchster Konzentration. Das ist seiner Überzeugung nach der einzige Weg, Lichtbedingungen, Locations und Situationen in Alle Fotos: © Rodney Hobbs

31


Mit Phantasie und Perfektion zum Erfolg Das erfolgreiche Orendt Fotostudio im hessischen Baunatal ist vielseitig aufgestellt: Ob Hochzeitsbilder, Portraitaufnahmen oder Werbeaufträge, die Arbeiten bestechen durch Ideenreichtum ebenso wie durch Zuverlässigkeit und Qualität in der professionellen Abwicklung von der Aufnahme bis zum fertigen Bild. Mit dem Inkjetspezialisten Le Bon Image hat man für den Ausbau des Geschäftserfolgs den richtigen Partner gefunden. Das Foto seines Kindes lebensgroß abgedruckt auf einen Textilbanner mit nach Hause nehmen, nach einem aufwändigen Styling im Friseursalon für ein professionelles Portrait posieren oder Aktaufnahmen mit einer Schlange – das sind nur drei der Ideen und Aktionen, die das Orendt Fotostudio über das Jahr immer wieder anbietet. Wer heute ein Fotostudio erfolgreich führen will, der muss Ideen haben, um sich gegen den Wettbewerb abzusetzen und immer wieder neue Interessenten anzulocken. Aber Phantasie alleine reicht nicht. Wichtig ist, dass die Ergebnisse der Aufnahmen den Kunden am Ende zufriedenstellen und da stehen die Qualität und die Angebotsbreite ganz oben. Bei Orendt Fotostudio ist das nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Le Bon Image gewährleistet. All-in-One Lösung „Durch das große Produktportfolio von Leinen über Textilbanner bis zu Fine Art Karton können wir innerhalb

kurzer Zeit allen Kundenwünschen nachkommen und dabei eine gute Rendite erzielen“, erklärt Henning Orendt. „Le Bon Image deckt das komplette Spektrum für alle Druckmedien ab, von der Tinte bis hin zum Vinyl und den Softwarelösungen, und das in einer hervorragenden Qualität und Lieferschnelligkeit – eine perfekte All-in-One Lösung.“ Vor drei Jahren hat der 28-jährige Henning Orendt den Betrieb übernommen und das Geschäft total renoviert, modernisiert und das Studio erweitert. Der Familienbetrieb hat Tradition, so war schon der Großvater von Henning Orendt Fotograf und das Orendt Fotostudio wurde 1979 von seinem Vater gegründet. Zu der Zusammenarbeit mit Le Bon Image kam es vor einigen Jahren nach dem Besuch der Ringfoto Messe. „Wir hatten uns auf der Messe umgeschaut, was es so alles gibt“, erzählt Henning Orendt, „da hat uns die Vielfalt des Angebots von Le Bon Image am meisten angesprochen. Ich schätze es, möglichst alles von einem Zulieferer zu bekommen. Da spielt nicht unbedingt immer nur der Preis die wichtigste Rolle. Auch wenn ein Produkt vielleicht einmal irgendwo einen Euro billiger ist, lohnt es sich nicht, einen Tag danach zu suchen, denn Zeit ist heute wertvoll. Wichtig ist für mich auch die unkomplizierte Zusammenarbeit sowie dass es bei Problemen sofort Hilfe gibt und uns schnell ein Techniker zur Verfügung steht.“ Installationen und Schulungen werden von Le Bon Image von erfahrenen Fachleuten gemacht, denn im digitalen Workflow muss einfach alles stimmen und dafür muss man mit den Produkten umgehen können. Schwerpunkte bei Orendt Fotostudio sind unter anderem hochwertige Portraits, Beauty-, Fashion- und Aktfotografie. Großen Anklang findet auch die moderne, innovative Hochzeitsfotografie, wo mit pfiffigen Ideen nicht

Henning Orendt

nur gestellte Hochzeitsbilder, sondern auch ein bisschen freche Motive fotografiert werden. „Von Le Bon Image beziehen wir dafür zum Beispiel Hahnemühle Alben mit feinem Karton, der doppelseitig bedruckbar ist und durch einen Echtlederband besonders hochwertig wirkt“, stellt Henning Orendt fest. Ein weiteres Standbein sind die Werbemittel, die für zahlreiche kleine bis mittelständische Betriebe gefertigt werden. Vom Logo über das Rollup Banner bis zu Flyern fotografiert, gestaltet und druckt man alles, was für das Auftreten der Firmen wichtig ist. Dabei ist es hilfreich, dass man eine eigene Mediengestalterin im Hause hat, um die Corporate Identity mit vielen unterschiedlichen Präsentationsmitteln zu unterstützen. Fünf Mitarbeiter sind in dem Unternehmen für den fehlerfreien Workflow von der Aufnahme über die Retouche bis zur Medienausgabe zuständig. Dafür sorgt auch die RIP Software von Le Bon Image, in deren Umgang die Mitarbeiter alle geschult wurden.


LE BON IMAGE

Ein eigener Stil! Mit Großformatdrucker und Minilab kann bei Orendt Fotostudio alles im Haus verarbeitet werden, vom Leinen über Stoffbanner – und das in einer Größe bis zu 1 x 2 Metern. Die am stärksten von den Kunden nachgefragten Produkte sind im Aktbereich zum Beispiel A3 und A4 Kalender und Alben entweder zum Aufziehen oder mit Spiralbindung, die ebenfalls im Hause produziert werden. Im Peopleoder Portraitbereich sind gerade Lowcolour- oder Sepia- und Leinenbilder besonders beliebt. Auch Composings und Collagen liegen wieder im Trend. Die beste Werbung für das Orendt Fotostudio sind die eigenen Arbeiten und zufriedene Kunden. Mundpro-

paganda, Empfehlungen, aber auch das attraktive Schaufenster verhelfen zu immer neuen Aufträgen. Ein witziger Blickfang dabei auch der alte VW Käfer, der in den Firmenfarben lackiert und mit dem Firmenlogo versehen als Präsentationsfahrzeug unterwegs ist. Um auch in Zukunft Erfolg zu haben, passt sich das Orendt Fotostudio ständig neuen Gegebenheiten an, wie man es in dem Geschäft schon seit Jahrzehnten getan hat. „Nicht auf dem Stand von vor zehn Jahren stehen bleiben und einen eigenen Stil entwickeln“, das sind nach Henning Orendts Meinung die Kriterien, wo sich die Spreu der Fotostudios vom Weizen trennt.

Umfeld von Inkjet spezialisiert hat, ist es wichtig, mit Fotostudios zusammen zu arbeiten, die sich weiterentwickeln. Denn Mehrwert schaffen vor allem neben Papierbildern auch die zusätzlichen Angebote wie Displays, Rollup Banner und ähnliches. Zur kommerziellen Betreuung seiner Kunden zählt Le Bon Image auch die individuelle Beratung dazu, mit welchen Komponenten man bei der Realisierung neuer Ideen erfolgreich sein kann. Das Engagement auf beiden Seiten, der Ideenreichtum und die Qualität der Produkte machen die Verbindung von Orendt Fotostudio und Le Bon Image letztendlich zu einer erfolgreichen Partnerschaft.

Auch für das Unternehmen Le Bon Image, das sich auf Produkte im

www.orendtfotostudio.de www.bon-image.com

33


ERNO

Mit neuen Alben und Rahmen in die Saison Die Bilder vom schönsten Tag im Leben, der Hochzeit, sind professionell von einem Fotografen gemacht worden. Das Ergebnis ist zwar gelungen, aber für die hochwertigen Bilder fehlt noch der passende Rahmen oder das passende Album. Da hat Erno Imaging für jeden Geschmack und Geldbeutel eine individuelle Produktlösung: Die Warenvertriebs GmbH bietet Fotofachhändlern für ihre Kunden neue Modelle in fantastischen Formen, Farben und Materialien, etwa aus Porzellan – und das in einer hervorragenden Qualität. Klassische Fotoalben erfreuen sich trotz der digitalen Konkurrenz großer Beliebtheit und gehören im Fotofachhandel zu den wichtigen Renditebringern. Erno aus Allbruck hat ein breites Spektrum an klassischen Hochzeitsalben im Angebot, um den schönsten Tag im Leben stilgerecht zu konservieren. Angefangen beim schlichten Modell Organza von Exacompta: Dieses graue, leicht strukturierte Spiralalbum mit Ringbindung ist in den Größen 32 x 32 cm mit 60 cremefarbenen Seiten und in 23 x 16 cm mit 50 weißen Seiten erhältlich. Eine weiße Seidenschleife unterstreicht den feierlichen Anlass. Eleganter wird es da bei der Serie You Velvet, ebenfalls von Exacompta. Das in Champagner gehaltene Album betört den Betrachter mit einem Ton in Ton gehaltenen Blütenmuster sowie einer Seidenschleife.

dieses Modell mit seinen 29 x 32 cm auf 50 weißen Seiten Platz für 500 Fotos. Modern und geradlinig kommt die Albenserie Merano desselben Herstellers daher. Die Spiralalben mit jeweils 50 schwarzen Innenseiten sind in rotem oder schwarzem Einband mit einem quadratischen Ausschnitt in der Mitte für ein Titelbild erhältlich – in den Größen 22 x 32 cm und 22 x 22 cm. Ob schlicht, elegant, romantisch oder modern: Alle Modelle sind hochwertig verarbeitet und aus säurefreiem Papier hergestellt, das eine langfristige Archivierung der wertvollen Bilder sicherstellt. Trennblätter aus strukturiertem Pergamin sorgen dafür, dass die Aufnahmen optimal geschützt sind. Ein Album der außergewöhnlichen

Für Romantiker ist das Album Poetry erste Wahl, gefertigt vom renommierten belgischen Hersteller Brepols: Mit einem dezenten Rosenmotiv bietet Art ist das Porzellan-Album des belgischen Herstellers Positiv. Dieses Model, das die Erinnerung an unvergessliche Momente dauerhaft aufbewahrt, ist nicht nur eine tolle Geschenkidee zur Hochzeit, sondern ist ebenso ein wertvolles Dankeschön nach der Trauung für Verwandte, Freunde oder Trauzeugen. Im Inneren der 18 x 18 cm großen, edlen mattweiße PorzellanBox befindet sich das Herzstück: das Album, in dem sich die Fotos traditionell mit Kleber oder Fotoecken befestigen lassen. Das Album selbst hat eine Größe von 16 x 16 cm und besteht aus zwölf hochwertigen, leicht strukturierten Kartonseiten. Die Front ist mit einem 4 x 4 cm großen Ausschnitt versehen, der einen Blick auf das erste Foto oder eine schön gestaltete Titelseite ermöglicht. Nicht nur bei den Fotoalben, sondern auch bei Bilderrahmen – ob aus Metall, Holz, Glas oder Acryl – erweist

sich Erno Imaging als kompetenter Handelspartner. Hochzeitsbilder wirken besonders im Silberrahmen wie dem Modell Steinach sehr edel. Dank seines Perlendekors wirkt der Metallrahmen Maintal, der in den Größen 10 x 15 cm und 13 x 18 cm erhältlich ist, romantisch verspielt. Ein absoluter Hingucker ist das silber eingefasste Modell Lippstadt: Der herzförmige Rahmen unterstreicht die romantische sowie emotionale Stimmung am Hochzeitstag und ist ein bezaubernder Blickfang – auf jedem Schreibtisch, in jedem Regal oder wo auch immer der Rahmen aufgestellt oder aufgehängt wird. Das gesamte Sortiment an Rahmen und Alben findet der interessierte Händler unter www.erno.com. Auskunft via Telefon 0 77 53 / 92 05-0 oder Email: erno@erno.com.


)$3932(-#2($-."' !$22$1(,!(+#

-$4$1  #14"*$114-#$3 4-2$1$5(5(#, &$-3

/1.#4*31$('$ ! 'HU(SVRQ6W\OXV3URYHUYROOVWÁQGLJWGLH3DOHWWH GHU'UXFNHUPLW8OWUD&KURPH.XQG9LYLG0DJHQWD ,QN7HFKQRORJLH(UOLHIHUWTXDOLWDWLYKRFKZHUWLJH $XVGUXFNHLP)RUPDW$PLWZHLFKHQ)DUEDEVWXIXQJHQ LQ)DUEHXQGLQ6FKZDU]ZHL¼DXIHLQHU9LHO]DKOYRQ)RWR )LQH$UWXQG3URRIPHGLHQ-HW]WVWHKW,KQHQDOVRHLQH $XVZDKOYRQ'UXFNHUQIÙUGLH)RUPDWH$ELVqPLW JOHLFKHU4XDOLWÁWXQG.RQVLVWHQ]]XU9HUIÙJXQJ (UIDKUHQ6LHPHKUXQWHUVVV DORNM CD


PP & digit! Special: Portrait- und Hochzeitsfotografie 2010