Page 1

Betrifft:

Paul-Gerhardt-Kirche

Das Gemeindeblatt Ausgabe 27

Dez. 2014 – Feb. 2015


KONTAKT Kirchenbüro Ivensring 9, 24149 Kiel Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr Di 16.00 -18.00 Uhr Gemeindesekretärin Marlies Eichmann Tel. 0431 20 36 74 info@pgg-kiel.de Pastorin Regina Nitz Tel. 0431 260 63 78 nitz@pgg-kiel.de Pastor Daniel Kuhl Tel. 0431 260 57 86 kuhl@pgg-kiel.de Küsterin Änne Ritter Tel. 0431 260 99 842 ritter@pgg-kiel.de Kirchenmusiker Heino Pietschmann Tel. 0431 200 74 99 pietschmann@pgg-kiel.de Leiterin der Begegnungsstätte Dipl.-Sozialpäd. Margit Bornhöft Tel. 0431 260 54 78 bornhoeft@pgg-kiel.de

02

Kindertagesstätte „Noahs Arche“ Leiterin Birgit Griesbach Tel. 0431 240 29 40 Ivensring 7, 24149 Kiel Impressum BETRIFFT: Paul-Gerhardt-Kirche Herausgeber: Der Kirchengemeinderat der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Ivensring 9, 24149 Kiel Tel: 0431 20 36 74 Fax: 0431 2 63 95 info@pgg-kiel.de Pastor Daniel Kuhl (v. i. S. d. P.) www.pgg-kiel.de Druck: Hansa-Druck - Kiel Redaktionsschluss für die folgende Ausgabe: 31.01.2015 Bildnachweis eigene Bilder, S.1 Jobit Stolp S.4 Uwe Göllner S.6 Helga Lassen S.7 Photo Peters S.8 Jürgen Zielke-Bruhn S.9,11,12 Ulrike Schalk S.9 Hauke Buhs S.13 Birte Lindenthal S.18 WGT d. Frauen, 7 Wochen ohne S.19 DEKT S.22 Friedgard Wrba-Flöthe S.23 Jens Kahl S.24 Bossa Trevo S.26 Dieter Weitzel


ANGEDACHT „So wollen wir denn, wenn es euch gefällt, leiblich fasten zur Wohlfahrt der Seele“ (Basilius d. Gr.) Wussten Sie schon, dass der Advent eine Fastenzeit ist? Ja und das sogar trotz Spekulatius, Dominosteinen und Lebkuchen. Vom Glühwein ganz zu schweigen. Heute ist es nicht mehr üblich, das Fasten im Advent. Advent, das wissen vermutlich viele von Ihnen, ist ein lateinisches Wort. Es bedeutet soviel wie 'kommen'. Im Advent bereiten wir uns auf das Kommen Gottes vor – die Geburt Jesu Christi, die wir an Weihnachten so gerne und besonders feiern. Die Freude an Advent und Weihnachten drücken wir häufig in Geschenken aus, aber auch, indem wir die dunkle und kalte Zeit im Kreise unserer Lieben verbringen. Wir rücken näher aneinander, lesen einander Geschichten vor, spielen miteinander und basteln. Das Fasten ist eine Möglichkeit, sich auf das Kommen Gottes vorzubereiten. Zugegebenermaßen eine spirituellere Option als das Kaufen von Geschenken. Im Fasten versuchen wir uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es geht nicht darum, 4 Wochen zu hungern und abzumagern, sondern darum eine vielleicht störende Gewohnheit für eine kurze aber festgelegte Zeitspanne hinter sich zu

lassen. Das Glas Rotwein am Abend, die Tüte Chips vor dem Fernseher, das vorwurfsvolle Schweigen gegenüber dem Lebenspartner. Haben Sie es schon einmal probiert? Die wesentlich bekanntere Fastenzeit sind die 7 Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag. Auch hier warten wir auf Gott, warten darauf, dass Gott sich als der zeigt, der dem Tod überlegen ist, der das Kreuz hinter sich lässt. Ich möchte Sie einladen in dieser Zeit einmal das Fasten zu probieren, sich im Leben auf das Wesentliche zu konzentrieren und schlechte Angewohnheiten hinter sich zu lassen. Und weil es alleine manchmal schwer ist, werde ich in den 7 Wochen eine Fastengruppe anbieten, wo wir uns austauschen und bestärken können. Vielleicht ist ja das Jahr 2015 einmal der rechte Zeitpunkt es zu versuchen. Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen

03


MITARBEITER Verstärkung im Team von Paul-Gerhardt Seit September haben wir eine neue Raumpflegerin, Marita Gau. „betrifft“ hat mit ihr gesprochen. betrifft: Geben Sie uns ein paar Eckwerte zu Ihrer Person? Gau: Ich bin 49 Jahre alt und ledig. Geboren bin ich in Kiel und auch hier in der Kirche von Pastor Kluge getauft worden. Danach bin ich mit meinen Eltern weggezogen und erst mit 22 Jahren wieder nach Kiel gekommen. betrifft: Was ist denn Ihre Aufgabe in der Gemeinde? Gau: Alles schön sauber halten. betrifft: Und was macht Ihnen Spaß an Ihrer Arbeit? Gau: Schön ist, dass ich nur Frühschicht habe und dann Zeit ist für Entspannung auf dem Camping-Platz. betrifft: Was machen Sie denn um sich zu entspannen? Gau: Im Sommer fahre ich Fahrrad. Und Ruhe finde ich auf dem CampingPlatz. Wobei ich erst seit Juni einen Platz habe. Denn vorher hatte ich mehrere Katzen, da ging das schlecht. betrifft: Und sind Sie hier in unserer Gemeinde aktiv? Gau: Ja, seit zwei Jahren bin ich in der Wandergruppe „gut zu Fuß“ unterwegs. Das ist schon eine lustige Truppe. betrifft: Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute hier bei uns.

04


KONFERFAHRT Konferfahrt – Ein Rückblick

Vom 05.09. bis 07.09. waren wir, die Jugendgruppe und die Konfis, mit Jasmin Tovar und Pastor Kuhl in Falkenstein auf Konferfahrt. Eigentlich freuten wir uns auf eine schöne Jugendherberge am Meer, aber bei unserer Ankunft der große Schock: Das Gebäude war einfach runtergekommen. Nach Diskussionen und Aufständen entschlossen wir uns, zu bleiben und das Beste daraus zu machen. Was uns natürlich auch gelang! Unser Thema war "Der Ablauf des Gottesdienstes". Wir büffelten und tüftelten in Kleingruppen, sangen mit Heino und feierten unseren eigenen Gottesdienst. Dank des schönen Wetters konnten wir unsere Pausen draußen verbringen und wir beschlossen ein

Lagerfeuer für den Samstagabend vor zu bereiten. Herr Kuhl hackte Holz und bereitete mit den Jungs stundenlang die Stöcke für das Stockbrot vor. Nur noch eben Abendessen, bis das Feuer richtig brennt. Schade, denn als alles fertig war und es endlich losgehen konnte, fing es an, wie aus Eimern zu schütten. Die ganze Arbeit binnen Sekunden dahin. Kein Problem für uns, denn wir planten um und der Abend wurde lustig und gut. Zum Schluss bleibt zu sagen, dass trotz schwierigem Anfang die Konfifreizeit echt gut war und die Konfirmanden die entspanntesten und liebsten seit langem waren! Die Jugendgruppe

05


GOLDENE KONFIRMATION Mit großer Dankbarkeit blicken wir zurück auf das Fest der Goldenen Konfirmation am 14.9.2014. Unter den Jubilaren der Konfirmandenjahrgänge 1962/63 und 64 alle eindrucksvoll gealtert – befanden sich diesmal nicht nur die Goldenen Konfirmandinnen und Konfirmanden, sondern auch ich als „Goldener Konfirmator“, wie es in meiner speziellen Erinnerungsurkunde heißt; denn ich war einer der vier damaligen Pastoren. Ich kam mit 27 Jahren als „junger Spund“ in die Dietrichsdorfer Gemeinde und hielt 1964 meine erste Konfirmation. Zur Begrüßung hatte ich diesmal meine Trompete mitgebracht und blies, als sich der Zug formierte, den Choral: „Lobe den Herren“, sozusagen auch als Erin-

06

nerung an damals, als der Posaunenchor unter Leitung von Herrn Hagelstein den Einzug begleitete. In der Kirche erfreute uns der jugendliche Klang & Fun-Chor unter Leitung von Heino Pietschmann nicht mit den altehrwürdigen Chorälen von Paul Gerhardt, sondern mit neuen schwungvollen Kirchenliedern. Den Gottesdienst leitete Pastor Kuhl in der Liturgie, und Frau Pastorin Nitz predigte über das „Offene Fenster“: Wie einst Noah nach der Sintflut in der Arche das Fenster öffnete für Raben und Tauben und damit eine neue Zukunft Gottes mit unserer leidgeprüften Erde begann, so öffnet Gott auch heute immer wieder Fenster in unserer Zeit und unserem persönlichen Leben, und so nun auch für


GOLDENE KONFIRMATION die Goldenen Konfirmanden nach der aktiven Zeit für den Ruhestand und den Lebensabend, bis zum Eingang in Gottes Ewigkeit. Höhepunkt des Gottesdienstes war das gemeinsame Abendmahl und der Segen für die Jubilare. Beim Festmahl auf der Margarethenhöhe erinnerte ich in einem Grußwort an die früheren Pastoren Bellmann und Lüneburg und besonders an den vielseitig begabten Pastor Kluge, der in jungen Jahren alle Blumen des Erzgebirges und des Alpenvorlandes in zwei großen Alben gesammelt hatte, die heute noch in der Universität von Prag

den Biologen zur Anschauung dienen. Auch erwähnte ich die einstige Konfirmandenprüfung und wie fleißig und gut damals gelernt wurde, und lud ein zur Fürbitte besonders für die Kranken in unserer Umgebung und für die verfolgten Christen weltweit. Am Nachmittag gab es einen sehr interessanten Vortrag von Herrn Uwe Steinhoff über das „Alte Kiel“. Daneben wurden viele Erinnerungen ausgetauscht. Dieser festliche Tag klang schließlich aus mit einer Andacht, zu der sich noch einmal alle in der Kirche versammelten.

Gottfried Christopher Hesse einst Jungpastor, nun Goldener Konfirmator

07


KITA NOAHS ARCHE Ein Jahr lang 70 Spiele für die Kita Dank der Unterstützung der Sternenkinder-Stiftung stehen den Kindern der Ev. Kita Noahs Arche für ein Jahr lang 70 verschiedene Spiele mit einem sprachbildenden Charakter zur Verfügung. Die Stiftung für Mädchen und Jungen mit Sprachförderbedarf stellt Kindern

im Alter von 2-10 Jahren kostenlos Spiele zur Verfügung, wenn die Eltern auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Diese stellen einen kurzen Antrag und schnellstmöglich bekommen die Kinder die Spiele durch die Stifter persönlich überreicht. In der Kita wird den Kindern eine besondere Sprachförderung durch speziell ausgebildete Erzieherinnen geboten. Die Kita bietet ihnen einerseits Sprachförderung in Kleingruppen an und nimmt andererseits an der Bundesoffensive Schwerpunktkita Sprache und Integration teil, bis Ende 2015.

08

Eine zusätzliche Fachkraft steht zur Verfügung, die vorwiegend mit der Aufgabe betraut wurde, die Kolleginnen in der Einrichtung weiter zu qualifizieren und Kinder alltagsintegriert in ihrer sprachlichen Bildung zu unterstützen. Für beide Projekte eignet sich das zur Verfügung gestellte Material perfekt. Dies hilft sehr, da die Kinder die Übungen aus der Kita zu Hause noch spielerisch festigen. Wer Fragen zu der Stiftung oder den Sprachpaketen hat, erreicht die Stiftung unter 04342 861 01 oder vorstand@sternenkinderstiftung.de. Wir freuen uns sehr über das Ange-

bot und die Möglichkeit, die uns für die Kinder zur Verfügung steht. Katrin Kühl und Inga Riebold


LUTHER-PROJEKT Geschichte erleben! Sie kamen in Paul-Gerhardt anmarschiert: Vier vierte Klassen der beiden Grundschulen hier in Dietrichsdorf, um einzutauchen in die Zeit, in die Themen Martin Luthers. Und wir hatten uns - Ulrike Schalk sei Dank für ihre exzellenten Nähkünste! – in Schale geworfen: Heino Pietschmann als Martin Luther, Regina Nitz als seine Frau Katharina, Änne Ritter und Ruth Bestmann als Mägde und Ute Kardel-Petersen als Melanchthon, Ricarda v.d. Ahe als Marktfrau und Daniel Kuhl als Tetzel, der seine Ablassbriefe verkaufen wollte. Als „studiosi“ gewandet gingen die Kinder von Station zu Station: „übersetzten“ hebräische Texte, hämmerten ihre Thesen auf eine

Tür und bekamen einen Eindruck von Luthers Gewittererlebnis. Einmal eintauchen ins Mittelalter und in neue Gedanken über Gott und Vergebung, über Mut und Gebet: Das haben die Kinder genauso erlebt wie wir selbst. Es waren zwei intensive Vormittage und eine Fülle von Begegnungen mit kleinen Persönlichkeiten. Vielen Dank für Euren Besuch, Ihr Schülerinnen und Schüler! Bis zum nächsten Mal!

09


KIRCHENMUSIK Neuer Kurs musikalische Früherziehung

Ab Februar 2015 bieten wir einen neuen Kurs musikalische Früherziehung für Kinder ab 5 Jahren an. Die Kinder lernen zunächst spielerisch an Orffschen Instrumenten Rhythmus, Taktgefühl und Notenwerte, um später einen einfacheren Einstieg in das Blockflötenspiel zu finden. Geübt wird dienstags von 14.45 – 15.15 Uhr. Spiel und Spaß kommen dabei auch nicht zu kurz. Die Gruppe trifft sich halbjährlich

wechselnd nach den Sommerferien hier bei uns im Gemeindehaus (Ivensring) und ab Februar eines Jahres bis zu den Sommerferien im Gemeindehaus Fliedergarten 12 (Anschütz Richtung Oppendorf, vor den Bahnschienen erste links = Fliedergarten) Teilnehmerbeitrag: 10,- € im Monat. Infos und Anmeldungen bei Kirchenmusiker Heino Pietschmann, Tel. 0431/200 74 99 oder per Mail unter pgg-kiel@heino-pietschmann.de Auch in unseren weiteren Kursen für Fortgeschrittene sind Kinder herzlich willkommen: Fortgeschrittene I: dienstags 15.15 – 15.45 Uhr Fortgeschrittene II: dienstags 15.45 - 16.15 Uhr

Dritter Advent mit unserem Klang & Fun-Chor! Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag, den 14.12. um 11.00 Uhr mit unserem Klang & Fun-Chor, Heino Pietschmann und Pastor Daniel Kuhl. Dabei werden neue und bekannte Adventlieder erklingen, gesungen und vielfarbig durch Orgel, Klavier, Gitarre (Nils Pietschmann) und Querflöte (Olli Reimers) begleitet.

10


KIRCHENMUSIK Groove, Klang und Humor im Klang & FunKinderchor! Seit Jahren hat es Tradition, dass unser Kinderchor das Krippenspiel im Familiengottesdienst am Heiligabend um 15.00 Uhr gestaltet. Dabei wird der ganze Chor komplett mit eingebunden. In diesem Jahr werden die Chorkinder als Sternen-Sänger-Kinder auftreten. Unser Kinderchor probt donnerstags: 14.30 – 15.05 Uhr (ab 4 J. - 1. Klasse) und 15.15 – 16.00 Uhr (ab 7J. bzw. 2 Klasse – 4. Klasse). Info und Anmeldung bei Heino Pietschmann, Tel. 200 74 99 oder per Mail: pgg-kiel@heino-pietschmann.de

Konzert mit dem Bariton Roman Antonyuk Das Weihnachtskonzert am 1. Dezember 2014 um 20.00 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche ist dem großen ukrainischen Dichter Taras Schewtschenko zu seinem 200. Geburtstag gewidmet. Mit dieser Jubiläumsveranstaltung möchte die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e. V. Kiel ihr kulturelles Jahr abschließen und zeigen, welches Vermächtnis/„Zapovit“ der Poet des ukrainischen Volkes hinterlassen hat. Dieses „Vermächtnis“ ist zum Kulturerbe und ein Wahrzeichen des ukrainischen Volkes geworden und seine nationale Identität liegt in den ergreifenden Worten der Gedichtsammlung „Kobzar“. Der erstklassige Opernsänger aus der Staatsoper Lwiw/Lemberg und

Bandurist Roman Antonyuk trägt ukrainische Volkslieder, Lieder auf Gedichte von Taras Schewtschenko sowie Arien aus Opern von ukrainischen Komponisten und einige Instrumentalstücke auf der Bandura vor. Horchen wir uns hinein in die ukrainische Seele und lassen uns von dem großen Kobzar und dem warmen Bariton-Gesang begeistern. Seine CD mit verschiedenen Ave Maria-Kompositionen kann jeden Liebhaber dieser Musik verzücken und ist ein willkommenes Weihnachtsgeschenk. Eintritt: 10,- € Konzert: Paul-Gerhardt-Kirche, Ivensring 9, 24149 Kiel-Dietrichsdorf, 20 Uhr

11


PILGERTOUR Pilgern, das ist Bewegung und Ruhe. Menschen gehen ungewohnte Wege, um zu sich selbst zu kommen. Das haben wir am 18. Oktober wieder versucht. Die äußeren Bedingungen schienen dem nicht sehr zuträglich: Wir wollten von Gettorf nach Eckernförde – auf dem alten Pilgerweg Via Jutlandika – gehen. Die Lokführer streikten, die Wetteraussichten waren nicht sehr einladend. Aber dann war alles irgendwie kein Problem. Der Pilgerweg begann in der Gettorfer St.-Jürgen-Kirche, führte dann am Rand des Ortes in die umliegenden Felder und schließlich über Neudorf in den herbstlichen Wald. Phasen des Schweigens und des Gesprächs wechselten so wie

12

die Wege – auf Straßen folgten Feldwege, auf Wald die Bundesstraße, Pilgern kann man überall – auch wenn der Weg an der Steilküste sicherlich besinnlicher war als der neben der B 76. Das Eiskaffee in Eckernförde half, die Mühen zu vergessen. Bei aller Erschöpfung nach so viel ungewohnter Bewegung auf dem Heimweg im Bus als „SchienenErsatz“ wurden schon wieder neue Wege und Ziele für die nächste Pilgertour gesucht. Und wir sind sicher nicht die einzigen, die sich darauf freuen.

Ulrike Schalk, Reinhardt Wolters


THEATERGRUPPE 25 Jahre Brillante Dilettanten Wir, die Brillanten Dilettanten, feiern 2015 unser 25-jähriges Bühnenjubiläum. 25 Stücke in 25 Jahren! Das kann sich sehen lassen. Viele Schauspielerinnen und Schauspieler sind in diesen 25 Jahren Mitglied unserer Truppe geworden. Viele haben unsere Gruppe wieder verlassen. Einzig mein Sohn Stefan und ich sind von Anfang an dabei. Unser Jubiläumsstück wird eine Boulevard-Komödie und trägt den Titel „Die Hummels“. Die Hummels sind eine etwas prollige Ruhrgebietsfamilie. Sie leben in einem 3Generationen-Haus. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht Opa Klaus (Hans-Werner Tovar) und seine Schwiegertochter (Jasmin Tovar) wären. Ingrid, eine pingelige Hausfrau, und Opa Klaus, ein Schlamper, passen einfach nicht

zusammen. Aus diesem Grund möchte Ingrid Opa Klaus ins Altenheim abschieben. Doch Opa Klaus weiß sich zu wehren... Weitere Mitspieler/innen sind: Ilona Dost, Stefan Tovar und Rene Schröder. Ganz besonders freuen wir uns, dass auch Martina Gruhlke nunmehr wieder mitspielen kann. Für unser Jubiläum haben wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht. Zu jeder unserer Ausführungen wird jeweils ein Promi in einer kleinen Rolle mitspielen. Spontan haben bereits auf erste Anfrage der Oberbürgermeister, der Bürgermeister, der Generalstaatsanwalt des Landes Schleswig-Holstein, sowie Marcus Dentler, Chef der Kieler Komödianten, zugesagt. Weitere Anfragen werden derzeit gestellt. Wir sind zuversichtlich, Ihnen zu jeder Aufführung einen Überraschungs-Promi präsentieren zu können. Sobald unsere Termine festgelegt sind, werden wir Sie per Presse bzw. Internet informieren! Hans-Werner Tovar

13


WOCHENÜBERSICHT Montag 9.30 Uhr 9.30 Uhr 11.15 Uhr 13.00 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr 16.45 Uhr 18.00 Uhr 19.30 Uhr Dienstag 9.45 Uhr 10.00 Uhr 10.15 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr 14.45 Uhr 15.15 Uhr 15.45 Uhr 19.00 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 Uhr 10.00 Uhr 10.00 Uhr 14.00 Uhr 19.30 Uhr 20.30 Uhr

14

Seniorentanz/ Musik und Bewegung (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Yoga ab 50 (Begegnungsstätte, Frau Kukwa, Tel. 04344 - 810 82 38) Yoga auf dem Stuhl (Begegnungsstätte, Frau Kukwa, Tel. s.o.) Skat (Herr Burkhardt, Tel. 20 49 72) Handarbeitsclub (Frau Jordt / Frau Böttcher, Tel. 20 10 73/ 20 10 09) Gedächtnistraining (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Arbeitskreis Seniorenarbeit Dietrichsdorf (1x monatlich, Termin erfragen bei Herrn Butz, Tel. 72 62 65) Yoga am Abend (Frau Dethardt, Tel. 04348/ 73 08) Yoga am Abend (Frau Dethardt, Tel. 04348/ 73 08)

Sitzgymnastik (Frau Engel, Tel. 2 36 11) Frühstückstreff (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) alle 2 Monate gemeinsam mit KG Schönkirchen Gemeindehaus Fliedergarten monatlich Besuchsdienstkreis (Pastor Kuhl) 14-täglich Spiele-Kreis (Frau Hötzel / Frau Selonke, Tel. 20 12 40/ 2 63 56) 14-täglich Junge Alte (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Musikalische Früherziehung ab 5 Jahren (Herr Pietschmann) Flöten für Fortgeschrittene I (Herr Pietschmann) Flöten für Fortgeschrittene II (Herr Pietschmann) Bibelkreis jeden 1. Dienstag im Monat (R. Nitz) jeder 2. Di. im Monat „Bierabend bei Kirchens“ (Herr Eberhardt, Tel. 2 80 38) 14-täglich Männergruppe (Pastor Wolters, Tel. 128 70 11)

Nordic Walking (Frau Böttcher, Tel. 20 10 09) 14-täglich Tanzen im Sitzen (Gemeindezentrum Fliedergarten, Frau Bornhöft) Englisch-Kurs für Fortgeschrittene (Frau Hänert, Tel.: 58 12 87) jeder dritte Mi. Wandergruppe „Gut zu Fuß“ (Uwe Göllner Tel. 28862) Klang & Fun Klassik-Chor für Erwachsene (Herr Pietschmann) Klang & Fun Pop-Chor für Erwachsene (Herr Pietschmann)


WOCHENÜBERSICHT Donnerstag 9.00 Uhr 10.00 Uhr 10.15 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 15.15 Uhr 16.30 Uhr 17.00 Uhr 18.30 Uhr 18.30 Uhr 19.00 Uhr Freitag 9.00 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr

14.30 Uhr 15.00 Uhr 18.00 Uhr 18.00 Uhr

Gymnastik (Frau Wrba-Flöthe, Tel. 6 99 41) Englisch-Kurs für Anfänger (Frau Hänert, Tel.: 58 12 87) Gymnastik (Frau Wrba-Flöthe, Tel. 6 99 41) Kartenspiele (Frau Hötzel/ Frau Selonke, Tel. 20 12 40 / 2 63 56) Klang & Fun Kinderchor I, 4-6 Jahre (Herr Pietschmann) 2.+4. Do. Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Klang & Fun Kinderchor II, 2.-4. Klasse (Herr Pietschmann) Klang & Fun Jugendchor I, 5. Klasse-13 Jahre (Herr Pietschmann) 1.+3. Do. Briefmarkenfreunde (Herr Thater, Tel. 67 27 53) Klang & Fun Jugendchor II, ab 14 Jahren (Herr Pietschmann) Blaues Kreuz (Tel. 0176-65549409) jeder letzte Do. im Monat Lesegruppe (Frau Anderson, Tel. 20 41 66)

PC-Kurs (Herr Rudolph, Tel. 0178-4444412) Kartenspiele (Frau Hötzel/ Frau Selonke, Tel. 20 12 40/ 2 63 56) jeden 1. Fr. im Monat Bingo (Herr Strunk, Tel. 205 90 75/Frau Scharmacher, Tel. 20 10 80.) Jeden 3. Fr. im Monat Spiele-Nachmittag im Klöncafé (Ehepaar Seeger, Tel.: 204012) jeder 4. Fr. im Monat plattdeutscher Nachmittag (Begegnungsstätte, Frau Rohwer, Frau Jahr, Frau Jordt) monatlich Musik + Bewegung für Menschen mit Demenz und Angehörige (Frau Bornhöft) monatlich Frauen 50+ (Frau Bornhöft) 1x monatlich Blaue Stunde - Stille und Meditation (Frau Bornhöft)

15


KIRCHENGEMEINDERAT Beginn der Reihe – unser Kirchengemeinderat Manche von Ihnen werden sich vielleicht fragen – Kirchengemeinderat, was ist das denn? Seit der Fusion unserer Nordelbischen Kirche mit der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirche zur Nordkirche an Pfingsten 2012 wurde der alte Begriff des Kirchenvorstandes abgelöst vom neuen Kirchengemeinderat. Grundsätzlich bleiben dessen Aufgaben bestehen, es ist ein Gremium, in dem die Pastoren aber, auch die „normalen“ Kirchengemeindeglieder vertreten sind und

die Leitung der Kirchengemeinde übernehmen. Die Entscheidungen und Leitungsfragen erstrecken sich von relativ weitreichenden Dingen wie z.B. dem Abriss und Neubau unseres Turmes bis hin zu der Frage, welche Farbe die Sitzkissen im Gemeindehaus zukünftig haben sollen. In der Folgezeit werden immer mal wieder die Mitglieder dieses Gremiums hier die Möglichkeit haben sich mit ihren Aufgaben und Interessen vorzustellen.

Der Kirchengemeinderat stellt sich vor – Dr. Hauke Petersen In Kiel geboren und in Ellerbek aufgewachsen, und seit 26 Jahren in Dietrichsdorf zu Hause. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Beruflich bin ich als Lebensmittelchemiker bei der Bundeswehr tätig und 2001 über den Gesang zur PaulGerhardt-Gemeinde gekommen. 2002 wurde ich in den Kirchenvorstand gewählt und bin nach einer

16

beruflich bedingten Unterbrechung seit 2005 wieder in der Gemeindeführung tätig. Als Vorsitzender des Personalausschusses beschäftige ich mich vor allem mit arbeits- und besoldungsrechtlichen Fragen und bereite Personalangelegenheiten für die Entscheidung im Kirchengemeinderat vor.


WEIHNACHTEN Durchlässig für das Licht … Im Advent zünden wir viele Kerzen an, trotzen der Dunkelheit: Auch an den vier festlichen Adventssonntagen werden wir das tun. Wir Pastoren möchten Sie hinein nehmen in eine besondere Zeit. Wir möchten einander helfen, selbst durchlässig zu werden für das Licht, das Gott in unsere Herzen schicken will, damit wir das, was Seele und Gemüt hell macht, einander weiter reichen. An jedem Sonntag gibt es eine Postkarte und viel Musik. Die Themen sind: 1. Advent: Engel tragen deine Wege 2. Advent: Familien-Gottesdienst: Grüßend trittst du bei mir ein 3. Advent: Mein Geist freut sich 4. Advent: In Christus verborgen

Gott wird Mensch … …damit auch wir menschlich werden können! Weihnachten ist wirklich ein „Jubelfest“, und genau so wollen wir es feiern: Jubelnd, fröhlich, und Gott in der Krippe suchend. Heiligabend feiern wir erst das Krippenspiel um 15.00 Uhr, dann die Christvesper mit großem Chor um 17.00 Uhr und um 23.00 Uhr die Christmette für diejenigen, die es gerne etwas besinnlicher mögen – Sie sind herzlich eingeladen! Am 1. Weihnachtsfeiertag 25.12. um 11.00 Uhr sinnen wir noch einmal der Weihnachtsbotschaft nach – ein ruhiger, feierlicher Gottesdienst. Am 2. Weihnachtsfeiertag 26.12. um 11.00 Uhr sind Sie im Anschluss an den Gottesdienst zu einem kleinen Essen eingeladen: Für das Herzhafte sorgen wir, und wem die Plätzchen in diesem Jahr

gut gelungen sind, der darf gerne ein paar davon mitbringen …. Am ersten Sonntag nach dem Christfest, dem 28.12. feiern wir um 18.00 Uhr einen meditativen Taizé-Gottesdienst. Taizé steht für Einkehr, Gesang und Spiritualität. Lassen Sie uns nach dem Trubel der Weihnachtstage zur Ruhe kommen und uns auf das ausrichten, was in unserem Leben wirklich Bedeutung hat. Am Silvesterabend 31.12. um 18.00 Uhr beschließen wir das alte Jahr gemeinsam: Vielleicht gelingt uns das: Abzulegen, was uns die Seele schwer gemacht hat, und uns auszurichten darauf, dass Gott uns Neuanfänge, Neustarts wünscht. „Nehmet einander an!“ heißt die Jahreslosung für 2015 – wir lassen uns gerne daran erinnern!

17


AUSBLICK Einmal auf die Bahamas reisen… … dazu laden wir Sie ein: In den Wochen vor dem Weltgebetstag steigen wir ein in Kultur, Glauben und Lebensgewohnheiten auf den Bahamas. Die Frauen in diesem Karibikstaat haben für 2015 die Liturgie entworfen und wollen am 6. März 2015 mit Frauen rund um den Erdball „ihren“ – unseren!- Gottesdienst feiern. Der Gottesdienst findet um 15.00 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche statt.

Wenn Sie Lust und Zeit haben, an den vorbereitenden Abenden mit dabei zu sein, sind Sie herzlich eingeladen! Bitte melden Sie sich bei Margit Bornhöft oder Regina Nitz an. Die Vorbereitungstreffen sind jeweils um 18.30 Uhr an den Donnerstagen 22.01., 29.01., 05.02., 12.02., Di. 17.02., 26.02., 05.03. Wir freuen uns auf Sie!

„7 Wochen Ohne“ - Sieben Wochen ohne Runtermachen Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Studien zufolge empfinden die meisten Menschen ebenmäßige Züge und harmonische Formen als schön. Die Lebenserfahrung aber zeigt, dass es das Eigenwillige und Besondere ist, was wir ins Herz schließen: die Zahnlücke, die beim Lächeln sichtbar wird oder den Hund mit dem ewig abgeknickten Ohr. In der Fastenzeit 2015 möchten wir mit „7 Wochen Ohne“ das Unverwechselbare entdecken und wertschätzen. Wir laden Sie ein aus vollem Herzen zu sagen: „Du bist schön!“ - zum Menschen an Ihrer

18

Seite wie auch dem eigenen Spiegelbild. Und sieben Wochen lang soll gelten: „ohne Runtermachen!“ „Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.“ (Christian Morgenstern) Ich möchte Sie einladen gemeinsam in einer Gruppe diesen Blick zu schulen und das Herz zu öffnen für die Schönheiten jenseits der Norm. Wir treffen uns während der Passionszeit beginnend am 24. Februar um 18 Uhr in Raum 2. Ich freue mich auf Ihr Kommen. Pastor Daniel Kuhl


AUSBLICK 35. Deutscher Evangelischer Kirchentag …damit wir klug werden. Mit dieser Losung lädt der Deutsche Evangelische Kirchentag uns vom 3. bis 7. Juni 2015 nach Stuttgart ein.

…damit wir klug werden. Ein Halbsatz aus Psalm 90, 12. Ein Halbsatz, der so auch aus einer der unzähligen Debatten über unsere Bildungspolitik stammen könnte. Ein Halbsatz, der aufhorchen lässt: Muss ich denn erst noch klug werden? Reicht mein ganzes Wissen nicht aus? Genügt es nicht, dass ich im Internet alles ganz schnell recherchieren kann? Und was heißt „klug“ überhaupt? Der Kirchentag in Stuttgart möchte uns dazu anregen, nachzudenken und ins Gespräch zu kommen über unsere Klugheit, über das, was uns wissenswert, bedeutend und lehrreich erscheint, über das, was wir als lebenswert bezeichnen. In Gottesdiensten, Bibelarbeiten, Vorträgen, Podien und Workshops wird es um „Bildung in Bewegung“, „Rechtsextremismus“, „Mensch, Technik, Demokratie“, Globale Partnerschaft“, „Endlichkeit“ etc. gehen. Melden Sie sich an und seien Sie dabei, wenn 100 000 Christinnen

und Christen drängende Fragen unserer Zeit diskutieren, ausgelassen feiern, Gott loben und singen. Die Kirchentagsbeauftragten des Kirchenkreises Altholstein und das Jugendwerk Altholstein organisieren die An- und Abreise, Unterbringung in einem Gemeinschaftsquartier oder in Privatquartieren und die Dauerkarte, die die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen und dem öffentlichen Personennahverkehr ermöglicht. Interessierte und die, die noch überlegen, sind herzlich eingeladen zur Info-Veranstaltung am Do. 22. Januar 2015, 18:30 Uhr in der Michaelis-Kirchengemeinde Kiel, Gemeindehaus: Schleswiger Straße 57 und/oder am Mi. 28. Januar 2015, 18:30 Uhr in Bad Bramstedt, Schlüskamp 1, 24576 Bad Bramstedt! Anmeldeformulare werden ausgelegt und sind im Kirchenbüro erhältlich.

19


BEGEGNUNGSSTÄTTE Veranstaltungen der Begegnungsstätte Dezember 2014 01.12.14 20.00 Uhr 02.12.14 03.12.14 03.12.14

14.30 Uhr 10.00 Uhr 20.00 Uhr

04.12.14 05.12.14 05.12.14 05.12.14

15.00 Uhr 10.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr

05.12.14 07.12.14 08.12.14 09.12.14

18.00 Uhr 15.00 Uhr 09.30 Uhr 09.00 Uhr

09.12.14

10.00 Uhr

09.12.14 10.12.14 11.12.14 12.12.14 12.12.14 17.12.14 20.12.14

14.30 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr 18.00 Uhr 14.00 Uhr 18.00 Uhr

Januar 2015 02.01.15 14.30 Uhr 08.01.15 15.00 Uhr 09.01.15 09.30 Uhr 11.01.15 16.00 Uhr 13.01.15 10.00 Uhr 14.01.15 10.00 Uhr

20

16.01.15 16.01.15

14.30 Uhr 15.00 Uhr

16.01.15

18.00 Uhr

Konzert (Gesang und Bandura) mit dem Musiker Roman Antonyuk aus der Ukraine (in der Kirche) Adventsfeier „Junge Alte“ Tanzen im Sitzen (Gemeindehaus Fliedergarten) Herr Puntila und sein Knecht Matti, musikalische Komödie von Bertolt Brecht, Schauspielhaus Adventsfeier Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Sprechstunde der Ämterlotsen (auch 02.01.15, 06.02.15) Bingo-Nachmittag im Klön-Café Musik und Bewegung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen „Blaue Stunde“ – Meditation – Stille Zeit Plattdeutsche Lesung auf Hof Akkerboom/Mettenhof Adventliches Frühstück der Senioren-Tanzgruppe KiTa und Senioren besuchen das Weihnachtsmärchen der Niederdeutschen Bühne Adventliches Frauen-Frühstück (Gemeindehaus Fliedergarten) Senioren-Adventsfeier der Gemeinde (mit Anmeldung) Senioren-Adventsfeier der Gemeinde (mit Anmeldung) Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Spiele-Kreis mit Ehepaar Seeger Licht im Advent – Märchen + Tanz Wandergruppe „Gut zu Fuß“ Konzert der Gruppe „Bossa Trevo“ (Gemeindesaal)

Bingo-Nachmittag im Klön-Café Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Beginn Kurs „Ipad für Einsteiger“ Ballett „Romeo und Julia“, Opernhaus Fahrt nach Meldorf (Mehlbüddel-Essen, Dom u.a.) Tanzen im Sitzen (Gemeindehaus Fliedergarten, auch: 21.01.14) Spiele-Kreis mit Ehepaar Seeger Musik und Bewegung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Gruppe Frauen 50 Plus


BEGEGNUNGSSTÄTTE 20.01.15 21.01.15 22.01.15 23.01.15 23.01.15 28.01.15 29.01.15

14.30 Uhr 14.00 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr 18.00 Uhr 19.30 Uhr 14.30 Uhr

Februar 2015 03.02.15 14.30 Uhr 04.02.15 10.00 Uhr

Gruppe „Junge Alte“ Wandergruppe „Gut zu Fuß“ Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Plattdeutscher Nachmittag „Blaue Stunde“ – Meditation – stille Zeit „Eugen Onegin“, Oper von P.I. Tschaikowski, Opernhaus Senioren-Geburtstagsfeier (bitte im Gemeindebüro anmelden!)

06.02.15 06.02.15 06.02.15 11.02.15 12.02.15 13.02.15 17.02.15

09.30 Uhr 14.30 Uhr 18.00 Uhr 09.00 Uhr 15.00 Uhr 18.00 Uhr 14.30 Uhr

18.02.15 18.02.15 20.02.15 26.02.15 27.02.15 27.02.15

14.00 Uhr 19.30 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr 19.30 Uhr

28.02.15

10.00 Uhr

Gruppe „Junge Alte“ Tanzen im Sitzen (Gemeindehaus Fliedergarten, auch: 18.02.15) Beginn Computer-Kurs für Fortgeschrittene Bingo im Klön-Café „Blaue Stunde“ – Meditation – stille Zeit „Hinter den Kulissen“ – Führung im Opernhaus (m.Anm.) Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Gruppe Frauen 50 Plus Vortrag „Ghana“, Gruppe „Junge Alte“ Referentin: Marion Assmann Wandergruppe „Gut zu Fuß“ „Kiss me, Kate“, Musical von Cole Porter, Opernhaus Spiele-Kreis mit Ehepaar Seeger Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Plattdeutscher Nachmittag „Drei Schwestern“, Familienpanorama nach Anton Tschechow, Schauspielhaus Arbeitskreis „Tanzen im Sitzen“ Schleswig-Holstein

Vorschau: 06.03.15

17.30 Uhr

Fahrt zur Eröffnung der Figurentheater-Tage nach Kappeln

21


BEGEGNUNGSSTÄTTE Ein „starkes Team“ sucht Verstärkung! Viele Jahre haben Ilse Jordt und Inge Jahr unsere monatlich stattfindenden Plattdeutschen Nachmittage mit viel Freude vor- und nachbereitet, begleitet, sich liebevoll um Gäste und Referentin gekümmert. Dies soll auch so bleiben! Allerdings wünschen die beiden sich möglichst bald Verstärkung (für Vertretungszeiten etc.) – haben Sie Lust, Zeit und Spaß am Plattdeutschen? Dann melden Sie sich gern bei Frau Bornhöft!

Abschied und Neubeginn in der Gruppe „Gymnastik ab 50“ Unsere bisherige Leiterin der beiden Gymnastikgruppen am Donnerstag, Frau Dagmar Preißing, hat uns Ende August verlassen um sich beruflich neu zu orientieren. Frau Preißing hat mit viel Schwung und Freude die TeilnehmerInnen beider Gruppen gefördert und begleitet – wir wünschen ihr von Herzen alles Gute für ihre berufliche Zukunft! Seit 01.09.2014 hat Frau Friedgard Wrba-Flöthe die Leitung übernommen; im Folgenden stellt sie sich vor: „Mein Name ist Friedgard WrbaFlöthe, ich werde aber von allen Friedel gerufen. Ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und Mutter einer Tochter. Ursprünglich komme ich aus Nordhessen, lebe aber seit 33 Jah-

22

ren in Kiel. Seit September leite ich die Gymnastikgruppen am Donnerstagvormittag, was mir sehr viel Spaß macht. Mit der Gymnastik möchte ich erreichen, dass die Teilnehmer ihre Beweglichkeit und Muskelkraft erhalten und verbessern. Ich erlebe, dass sie mit Freude dabei sind. Seit über zehn Jahren bin ich als Leichtathletik-Trainerin für Kinder und Jugendliche beim THW Kiel tätig. Vor zwei Jahren habe ich eine Ausbildung zur Fitness-Trainerin absolviert und unterrichte seitdem Gruppen aller Altersklassen.“


BEGEGNUNGSSTÄTTE Flohmarkt in der Paul-GerhardtKirchengemeinde Am 18.10.2014 hatte der Arbeitskreis Seniorenarbeit in der PaulGerhardt-Gemeinde zu einem Flohmarkt in das Gemeindehaus, Ivensring 9, eingeladen. 42 Aussteller waren gekommen und boten ihre Flohmarktartikel an. Es standen aber auch schöne selbstgebastelte Sachen zum Verkauf. Alle Räume im Gemeindehaus waren belegt. Im Gemeindesaal hatten wir ein kleines Café mit einem großen Kuchenbuffet eingerichtet. Als Standgebühr musste jeder Aussteller einen Kuchen, Schmalzbrote oder belegte Brötchen mitbringen. Der Flohmarkt war sehr gut besucht.

Der Nachmittag war musikalisch mit Akkordeonmusik untermalt. Im Laufe des Nachmittags erwies sich das Café als zu klein. Schnell wurde entschlossen, den Vorraum der Kirche als zusätzliches Café zu nutzen. Da es für alle ein sehr gelungener Nachmittag war, überlegen wir, dieses im nächsten Jahr zu wiederholen. Zum Schluss möchte ich allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen ganz herzlich für ihre Arbeit an diesem Tag danken. Hans-Ulrich Butz für den Arbeitskreis Seniorenarbeit

23


BEGEGNUNGSSTÄTTE

Wieder zu Gast: Die Gruppe „Bossa Trevo“! Am Samstag, d. 20.12.14, 18.00 Uhr, freuen wir uns wieder auf die Kieler Gruppe „Bossa Trevo“, die bereits in den vergangenen Jahren bei uns in der Gemeinde mit großem Erfolg zu Gast war. Bossa Trevo spielt Bossa NovaMusik, hat aber auch ein Faible für den Afro-Samba, die geheimnisvoll dunkle Seite des Bossa Nova. In den Kompositionen des Gitarristen Baden Powell erscheinen die afrikanischen Wurzeln der brasilianischen Kultur. Liebe und Sehnsucht, Schmerz und Freude – das sind die Gefühle, die

24

aus den Liedern sprechen. Übersetzungen bieten Einblicke in die wunderschönen brasilianischen Texte. Wir erleben: Katja Reusch (Gesang), Jan Alsen (Gitarre), Volker Linde (Kontrabass) und Michael Neher (Perkussion).

Zu dieser Veranstaltung gibt es Brezel und Getränke. Der Eintritt für das Konzert (incl. Brezel und 1 Getränk) beträgt 10,- €. Melden Sie sich bitte bei uns, wenn Sie einen Fahrdienst benötigen (Tel.: 20 36 74).


BEGEGNUNGSSTÄTTE Licht im Advent … … Stille und Bewegung mit Märchen und Tanz…. Wie bereits in den Vorjahren laden die Märchenerzählerin Christiane DelfsFindeisen und Margit Bornhöft ein zu einem Abend der adventlichen Besinnung. Wir werden Märchen hören und im Tanzen (in der Advents-Spirale) dem Geheimnis von Weihnachten und dem Licht in uns nachspüren. Termin: 12.12.14, 18.00 Uhr

Vorhang auf ….. Führung im Kieler Opernhaus Viele Interessierte aus unserer Gemeinde besuchen seit Jahren regelmäßig gemeinsam das Theater bzw. die Oper. Nun sind wir am 11.02.15, 09.00 Uhr, zu einer Führung im Kieler Opernhaus eingeladen! Wir treffen uns am Haupteingang des Opernhauses. Die Theaterpädagogin Annette Schenk wird uns einen informativen Blick hinter die Kulissen gewähren. Bitte melden Sie sich bei Interesse an!

Fahrt zur Eröffnung der Figurentheater-Tage nach Kappeln Unserer mehrjährigen Tradition folgend fahren wir am 6. März 2015, 17.30 Uhr, wieder zur Eröffnung der (28.) Figurentheatertage nach Kappeln! Das Programm des Eröffnungsabends stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest … lassen wir uns also überraschen! Jedes Jahr aufs Neue wird von der Stadtverwaltung Kappeln ein interessantes und spannendes Programm zusammengestellt. Figurenbühnen aus ganz Deutschland sind dann jeweils im Frühjahr dort zu Gast und begeistern mit ihren Aufführungen die kleinen und auch die großen Zuschauer.

25


BEGEGNUNGSSTÄTTE Ausflug nach Meldorf am Dienstag, dem 13. Januar 2015 Abfahrt vor der Paul-GerhardtGemeinde um 9:00 Uhr Nach etwa 2-stündiger Busfahrt erreichen wir Meldorf. Zunächst wollen wir die Meldorfer Werkstätten „Stiftung Mensch“ besuchen und dort an einer Führung mit fachkundigen Erläuterungen zu den dort ausgeübten Webtechniken, Töpfer- und Lederarbeiten teilnehmen. In den Ausstellungsräumen können wir dann auch die handwerklichen Erzeugnisse besichtigen. Nach einem kleinen Spaziergang von ca. 300 m erreichen wir den Gasthof „Erheiterung“. Dort wird uns das für die Westküste typische Mehlbüddelgericht serviert, auf Wunsch aber auch gern eine andere Speise.

Nach dem Mittagessen nehmen wir in der eindrucksvollen SanktJohannes-Kirche, häufig als Meldorfer Dom bezeichnet, an einer Führung mit einer kleinen Andacht teil. Während unserer Rückfahrt legen wir im Orchideencafé in Schenefeld eine gemütliche Kaffeepause ein. Dabei wird uns der Gastwirt und Gärtner mit seinem Vortrag von den Besonderheiten und der Pflege der Orchideen berichten und durch das Orchideenhaus führen. Mit ihm können wir dann auch die älteste Steinkirche in SchleswigHolstein, die Schenefelder Bonifaziuskirche, besichtigen.

Rückkehr gegen 19:15 Uhr Kosten für den Ausflug ca. 25,00 € Beköstigung auf eigene Rechnung. Informationen und verbindliche Anmeldung bis Freitag, den 09. Januar 2015, bei Margit Bornhöft, Tel.: 0431/260 54 78

26


WEGBEGLEITUNG

Meine Zeit steht in deinen H채nden (Ps 31,16a)

Amtshandlungen in der Zeit vom 01.08.14 bis 31.10.14 Taufen

Beerdigungen

Goldene Hochzeiten

27


Gottesdienste Dezember 2014 07.12. Pastorin Nitz

11.00 Uhr

2. Advent

14.12.

Pastor Kuhl

11.00 Uhr

3. Advent

21.12. 24.12. 24.12. 24.12. 25.12. 26.12. 28.12. 31.12.

Pastorin Nitz Pastorin Nitz Pastorin Nitz Pastor Kuhl Pastor Kuhl Pastorin Nitz Pastor Kuhl Pastorin Nitz

11.00 Uhr 15.00 Uhr 17.00 Uhr 23.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 18.00 Uhr 17.00 Uhr

4. Advent Krippenspiel Klang & Fun-Kinderchor Christvesper Klang & Fun-Chor Christmette

Januar 2015 04.01.* Pastorin Nitz 11.01.* Pastor Kuhl 18.01.* Pastorin Nitz 25.01.* Pastor Kuhl

11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr

Abendmahl Jugendchorsolisten Familiengottesdienst Jugendchorsolisten

Februar 2015 01.02.* Pastorin Nitz 08.02.* Pastor Kuhl 15.02.* Pastor Kuhl 22.02.* Pastorin Nitz 24.02.* Pastor Kuhl

11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 18.15 Uhr

Abendmahl

11.00 Uhr 15.00 Uhr

Abendmahl Weltgebetstag

11.00 Uhr 18.15 Uhr 11.00 Uhr

Familiengottesdienst Passionsandacht

März 2015 01.03.* Pastorin Nitz 06.03.* Pastorin Nitz, M. Bornhöft 08.03.* Pastor Kuhl 10.03.* Pastor Kuhl 15.03.* Pastorin Nitz

Familiengottesdienst Klang & Fun-Kinderchor Abendmahl Klang % Fun-Chor

danach gemeinsames Essen Taizégottesdienst Jahresschlussgottesdienst

Chorsolisten

Passionsandacht

Chorsolisten

*Winterkirche: Diese Gottesdienste finden im Gemeindesaal statt.

Gottesdienst in den Alten- und Pflegeheimen: Jeden 1. Do. im Monat: 10.00 Uhr Haus Schwentineblick Jeden 3. Do. im Monat: 10.00 Uhr AWO Servicehaus Boksberg 10.45 Uhr Altenzentrum, Poggendörper Weg 32

Profile for Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Betrifft 27  

Betrifft 27  

Profile for pgg-kiel
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded