Page 1

Betrifft:

Paul-6erhardt-Kirche Das Gemeindeblatt

Ausgabe 19

Dezember 2012 - Februar 2013

Einen Ort zum Festmachen auch in kalten Tagen w端nscht Ihnen Ihre Paul-Gerhardt-Gemeinde


KONTAKT

ANGEDACHT

Kirchenbüro lvensring 9, 24149 Kiel Mo-Fr 10.00 - 12.00 Uhr Di 16.00 - 18.00 Uhr

Leiterin der Begegnungsstätte Margit Bornhöft Tel. 0431 2605478 bornhoeft@pgg-kiel.de

Gemeindesekretärin Marlies Eichmann Tel. 0431 203674 info@pgg-kiel.de

Kindertagesstätte „Noahs Arche" Birgit Griesbach Tel. 0431 2402940 lvensring 7, 24149 Kiel

Pastorin Regina Nitz Tel. 0431 2606378 nitz@pgg-kiel.de

Impressum BETRIFFT: Paul-Gerhardt-Kirche

Pastor Ferdinand Ohms Tel. 0431 26099800 f.ohms@gmx.de Küsterin Änne Ritter Tel. 0431 26099842 ritter@pgg-kiel.de Kirchenmusiker Heino Pietschmann Tel. 0431 2007499 klang.fun@gmx.de

Gott gebären

Herausgeber: Der Kirchenvorstand der Paul-GerhardtKirchengemeinde lvensring 9, 24149 Kiel Tel: 0431 20 36 74 Fax: 0431 2 63 95 info@pgg-kiel.de Pastor Ferdinand Ohms (v. i. S. d. P.) www.pgg-kiel.de Gestaltung: Gestaltung: FLOOT Design Studio Redaktionsschluss für die folgende Ausgabe ist der: 15.01 .201 2 Bildnachweis S. 3 Dieter Schütz/pixelio.de; S. 22 Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen, Anne-Lise Harnmann Jeannot, © WGT e.V. S. 23: ©Rainer Sturm/ pixelio.de; eigene Bilder

Ich stehe in Venedigs großer ehrwürdiger Gemäldegalerie; ein Ölschinken nach dem anderen, wändefüllendes Schlachtengetümmel - oh Mann ... Mein Geschmack ist das nicht. Aber da - hiermit kann ich etwas anfangen: Die Verkündigung! Der Engel kommt zu Maria und sagt ihr: „du wirst ein Kind bekommen, einen Sohn wirst du gebären."


ANGEDACHT

BEGEGNUNGSSTÄTTE

Das ist hier dargestellt, der Engel Gabriel stürmt geradezu aus der linken oberen Bildecke zu Maria, die die Augen aufreißt und sich erschrocken ans Herz greift. Das würde ich auch, wenn ein Engel so in mein Leben gewirbelt käme ... „du wirst ein Kind bekommen, Sohn des Höchsten wird er genannt werden ... " damit beginnt Advent, mit einer großen Ankündigung. In der östlichen Kirche wird Maria die Gottesgebärerin genannt, sie soll Gott selbst gebären. Nur Maria? Oh nein - wir alle! Es war für mich eine wirkliche Entdeckung, dass von Maria und der Verkündigung an sie so ausführlich berichtet wird, weil wir alle Maria werden dürfen: Gott möchte durch Sie, durch mich, durch jeden von uns in die Welt gebracht werden. Nicht zwingend durch ein Kind, sondern auch durch das, was wir sonst „gebären": In dem, was wir zu einander sagen, darf Gott aufscheinen. In unserem Tun und Handeln aneinander kann Gott zur Welt kommen, erfahrbar werden. Dass Gott Mensch wird und von Menschen erfahren wird darum geht es im Advent und das ganze Jahr hindurch. Auf dem riesigen Gemälde, vor dem ich stehe, liegt auf Marias Schoß ein kleines Buch, vermutlich die Bibel. Ganz nah liegt sie an ihrem Bauch. Das hat der Maler bestimmt nicht zufällig so gemalt. Gottes Wort, also Gottes Trost, seine Menschenliebe, seine Freundlichkeit, von der die Bibel immer und immer wieder erzählt, soll zur Welt kommen - durch Maria, ja, so geht die Heilsgeschichte, aber eben auch durch uns. Als Gottesgebärer und -gebärerinnen - so sieht die Bibel uns an, und der Maler vielleicht auch. Und es braucht Zeit, bis etwas Gutes, Heilsames zur Welt kommt es braucht den Advent, die Zeit der Vorbereitung, die Zeit der Besinnung auf das Wesentliche. Was ist Ihnen wesentlich? Welchen neuen Gedanken, welches neue Tun möchten Sie in der nächsten Zeit zur Welt bringen? Gott wünscht uns, dass es voran geht mit unserem Leben. Er wünscht uns, dass wir nicht wie festgeklebt stehen bleiben, sondern dass wir die Kraft haben oder „aus der Höhe" bekommen wie Maria, damit unser Leben sich wandeln und entwickeln kann. Denn dass Gott zur Welt kommen will heißt, dass die Erlösung aus dem Alten, was nicht gut war, naht. Damit auch wir etwas Neues, etwas wirklich Neues erfahren: Gott im Leben. Hoffentlich sehen wir den Engel, der in unser Leben gewirbelt kommt! Regina Nitz

Rurnmikub & Co 11\ö Januar 2013 laden Anneliese und Bernd Seeger (beide für den Sozialverband im Arbeitskreis Seniorenarbeit Dietrichsdorf aktiv) einmal im Monat zu einem geselligen Spiele-Nachmittag im Rahmen des Klön-Cafes ein! An jedem zweiten Freitagnachmittag, ab 14.30 Uhr, sollen alle, die Lust auf Rummikub und andere Gesellschaftsspiele haben, „auf ihre Kosten kommen"!

!Qas erste Treffen fin et statt am 11.1.2013 14.30 Uhr. (Infos bei Familie Seeger, Tel.: 20 40 12)

Gerne dürfen auch Lieblingsspiele mitgebracht werden! ... und zum geselligen Beisammensein darf natürlich auch eine Tasse Kaffee nebst Kuchen nicht fehlen ...

Rund um's Mittelmeer Interessante Reiseeindrücke möchten uns Frau Allert und Marion Assmann, beide im Rahmen der Begegnungsstätte aktiv, vermitteln: IA.m 22.1.13 14.30 Uhr nimmt uns Frau Allert mit auf eine Reise rund um das Mittelmeer: Impressionen von Sardinien, Korsika, Rom, Sorrent, Ätna und Vesuv hat sie verfilmt und vertont. Frau Assmann war im Herbst 2012 für fünf Wochen mit ihrem Mann unter-

wegs in Tansania, um dort ehrenamtlich in Projekten mitzuarbeiten; außerdem haben die Beiden sich auch Zeit für eine sich anschließende „private" Rundreise genommen. Einen Vortrag über diese afrikanischen Reiseeindrücke werden wir !filii. 26.2,,Ll, 14.30 Utir hören (und sehen). Beide Veranstaltungen finden im Rahmen der Gruppe „Junge Alte" statt.


BEGEGNUNGSSTÄTTE

BEGEGNUNGSSTÄTTE

Malen nach Märchen

Tanzen im Sitzen - bewegt im Norden

Nach einer Pause bietet Frau Delfs-

und Kraft für den Alltag zu schöpfen. Er

Findeisen wieder den Kurs "Malen nach Märchen" an, i eweils am MittwQs;. , 15dQJ D.Ii!bis 17.00 lir

eignet sich für alle, auch für diejenigen, die von sich selber sagen: "Ich kann nicht malen!"

Dieser Maikurs gibt die Gelegenheit, für anderthalb Stunden in entspannter Atmosphäre kreativ zu sich zu kommen

Info und Anmeldung unter Tel. 20509144

Eines unserer vielen "bewegten" Angebote ist das"Tanzen im Sitzen".

Wi snackt Platt vun Düt un Dat Wir freuen uns, dass unsere Plattdeutsch-Referentin, Frau lnge Rohwer, nach langer Krankheit ihre wunderbaren Plattdeutschen Nachmittage im Rahmen des Klön-Cafes des Arbeitskreises Seniorenarbeit Dietrichsdorf nun fortsetzen kann. Wir laden ein mit Frau Rohwers Worten: " n j~n veerten Free ag um veerteiij 1 ck dörtig (14 30 Uhr)1kümmt de plattdüütsche Autorin lnge Rohwer ut LütterrKummer (Kleinkummerfeld) na Diedeldörp in de Paul-Gerhardt-Gemeende.

Ein Rückblick auf unsere Ausstellung "Bewegung im Norden" mit den zugehörigen Vorträgen und Workshop-Angeboten, die gut angenommen wurden, bringt es an den Tag: in unserer Gemeinde findet "Bewegung an allen Orten" statt!!

Dor heet dat denn an den Nahmeddag: "Wi snackt Platt vun düt un dat." To'n Anfang giftt dat fein Kofti un Kooken. Dorbi ward fix Platt snackt un nicht o vergitten all de schönen plattdüütschen Leeder, de sungen ward. Vör alle Plattor ok nich Plattsnackers is dat jümmers een vergnögten Nahmeddag. Fru Margit Bornhöft, de Leiterin vun de Begegnungsstätte, un de Arbeitskrees Seniorenarbeit wörren sik bannig frein, wenn noch mehr

Tanzen im Sitzen ist musikalisches, bewegtes Gedächtnistraining! Es macht Spaß, fördert bei Jung und Alt die Koordination und Reaktion und trainiert somit auch spielerisch das Gedächtnis.

die abwechslungsreiche Gestaltung einer Stunde gelegt. So wird neben dem Tan-

Tanzen im Sitzen erhält und verbessert

zen auch immer gesungen und ein Teil Gedächtnistraining eingebaut.

die körperliche Leistungsfähigkeit, hat rehabilitierende Wirkung, ist kommunika tiv und fördert die Konzentration.

findet an folgenden Terminen statt:

Das von Frau Bornhöft geleitete Angebot

Wie im Gedächtnistraining wird auch beim Tanzen im Sitzen großen Wert auf

Lüüd in düsse Runn dorto kamt." ermin: 25.1.13 (Kosten incl. Kaffee und Kuchen: 4,50 )

Englisch-Kurs IA.b 30.1.13 beginnt ein weiterer EnglischKurs mit unserer Dozentin Sabine Hänert. Dann heißt es wieder )IOn 14.30 Uhr ~ o.ooQfil] "Yes, we speak English ... ". Auch dieser Kurs umfasst 8 aufeinander folgende Termine und kostet insgesamt

EUR 35,00. Anmeldungen bitte direkt bei Frau Hänert unter der Tel. 581 287 oder in der Begegnungsstätte bei Frau Bornhöft, Tel.: 2605478.


BEGEGNUNGSSTÄTTE

BEGEGNUNGSSTÄTTE

Frauen-Frühstück und Frühstückstreff

Veranstaltungen der Begegnungsstätte ~ember

In den vergangenen Jahren hat es immer

In diesem Zusammenhang laden wir ein

wieder in unserer Gemeinde das - gern

zum „Frauen-Frühstück im Advent" am

besuchte - Frühstücks-Treffen gegeben. An dieser Tradition möchten wir auch

U 2,ß,_.1,Q,_OO Uhr! An diesem Vormittag wird uns Herr Cwick musikalisch auf sei-

festhalten, allerdings gibt es eine Verärr-

nem Akkordeon beim adventlichen Sin-

derung:

gen begleiten.

Da ich ja auch als Seniorenmitarbeiterin

Das dann folgende

in der Kirchengemeinde Schönkirchen

wird 'iiiii'. 4.2.13 10.00 Utm stattfinden.

Frauen-Frühstück

beschäftigt bin und mir sehr an einer zunehmenden Kooperation beider Ge-

Die Kostenbeteiligung beträgt EUR 3,50.

meinden auch in der Seniorenarbeit liegt, wird das Frühstück zukünftig immer im

Bitte melden Sie sich vorher an:

Gemeindezentrum Anschütz/Oppendorf,

M. Bornhöft (Tel. : 2605478) oder

Fliedergarten (die Buslinie 2 fährt direkt

im Kirchenbüro Schönkirchen,

dorthin) stattfinden.

Frau Hüttmann (Tel.: 04348 3 27)

ZQU!

04. 12. 12

10.00 Uhr

06.12. 12 07.12. 12 09. 12. 12

14.30 Uhr 14.30 Uhr 14.15 Uhr

10.12.12 11 .12.12 12.12. 12 13.12.12

10.00 Uhr 14.30 Uhr 10.00 Uhr 19.00 Uhr

16.12. 12

15.00 Uhr

19.12.12 20.12.12 20.12.12 21 .12.12

14.00 Uhr 09.30 Uhr 15.00 Uhr 18.00 Uhr

Januar 2013 04.01 . 13 04.01 .13 07.01 .13 09.01 .13 11.01. 13 16.01 .13 18.01.13 21 .01.13 22.01 .13

09 .00 Uhr 14.30 Uhr 10.00 Uhr 19.30Uhr 14.30 Uhr 09.45 Uhr 18.00 Uhr 10.00 Uhr 14.30 Uhr

23.01 .13 25.01 .13 30.01 .13

20.00 Uhr 14.30 Uhr 14.30 Uhr

Februar 201 Z 01 .02.13 14.30 01 .02.13 18.00 08.02.13 14.30 13.02.13 19.30 26.02.13 14.30

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Adventliches Frauen-Frühstück im Gemeindehaus Anschütz/ Oppendorf, Fliedergarten (bitte anmelden!) Senioren-Adventsfeier der Gemeinde (mit Anmeldung) Bingo im Klön-Cafe Ausflug der Ehrenamtlichen der Begegnungsstätte zur Krippen-Ausstellung im Kloster Preetz u.a. Ausflug Senioren und KiTa in das Marionetten-Theater Plön Adventsfeier der Gruppe ,Junge Alte" Entspannungsgruppe Licht im Advent - Stille und Bewegung mit Märchen und Tanz (Margit Bornhöft und Märchenerzählerin Frau Delfs-findeisen) Adventliches Sonntags-Konzert mit den Kieler Mundharmonikafreunden Wandergruppe (weitere Termine: (16.1.13 und 20.2.13) Adventsfeier der Gymnastikgruppen (Frau Preißing) Adventsfeier der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz Gruppe Frauen 50 Plus - Adventliches Buffet

Beginn Computer-Kurs Bingo im Klön-Cafe Kurs-Beginn „Yoga ab 50" Ballett „Drei Schwestern", Musik: Franz Schubert - Opernhaus Spiele-Nachmittag im Klön-Cafe (mit Ehepaar Seeger) Tanzen im Sitzen (weitere Termine: 30.1., 6. 2., 27.2.) Gruppe Frauen 50 Plus Bratäpfel-Essen Seniorinnen und KiTa "Rund ums Mittelmeer· - Frau Allert stellt uns Reiseimpressionen von Sardinien, Korsika, Rom u.a. "Hedda Gabler· (Henrik lbsen) im Schauspielhaus Plattdeutscher Nachmittag im Klön-Cafe Beginn „Englisch-Kurs zum Auffrischen· (mit Anmeldung)

Bingo im Klön-Cafe Gruppe Frauen 50 Plus "Musikalisches Waffel-Fest• (Arbeitskreis Seniorenarbeit ) "Der fliegende Holländer·, Oper von Richard Wagner, Opernhaus Vortrag „Reiseeindrücke aus Tansania" (im Rahmen der Gruppe ,Junge Alte"), Referentin: Marion Assmann


BEGEGNUNGSSTÄTTE

BEGEGNUNGSSTÄTTE

Hast du heute Zeit für mich?

Unter diesem Motto stand der diesjährige Weltkindertagsgottesdienst der ev. Kita Noahs Arche, am 21 . Sep. 2012 in der Paul- Gerhardt Gemeinde, den Pastorin Nitz mit uns gestaltete. Gleichzeitig wurden im Gottesdienst die neuen Kinder begrüßt. Alles hat seine Zeit: Das Spielen und das Lachen, das Ausruhen und das Lernen. Auch das Ankommen hat seine Zeit. So haben wir den neuen Kindern in unserem Haus in den vergangenen Wochen Zeit und Aufmerksamkeit gegeben, damit sie sich bei uns gut eingewöhnen konnten. Der zweite Blick des Gottesdienstes war auf die Schöpfungsgeschichte gerichtet. In der Schöpfungsgeschichte, die von

den Tigerenten (den Vorschulkindern) mit Gesten begleitet wurde (siehe Bild oben), haben wir erfahren, wie Gott die Welt geschaffen hat. Er hat sich dafür Zeit genommen, bis alles gut war. So wünschen wir auch allen Kindern, Eltern und Kolleginnen, dass sie sich Zeit nehmen können um die vielen Dinge des Alltags gemeinsam zu erleben. Hast du heute Zeit für mich? Diese Frage haben Kinder, Eltern und Kolleginnen mit einem klaren „JA" beantwortet und so konnten wir gemeinsam singen, beten und einen schönen Gottesdienst erleben. Kathrin Fuhrmann, Erzieherin


TERMINE

TERMINE

Wochenübersicht der Gruppen 10.00 Uhr 13.00 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr 18.00 Uhr 19.30 Uhr

Seniorentanz/Musik und Bewegung (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Yoga ab 50 (Begegnungsstätte, Frau Schröter-Groddek, Tel. 580030) Skat (Herr Burkhardt, Tel. 204972) Handarbeitsclub (Frau Jordt/ Frau Böttcher, Tel. 201073/201009) Gedächtnistraining (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) Yoga am Abend (Frau Dethardt, Tel. 04348/7308) Yoga am Abend

10.15 Uhr 14.30 Uhr 14.30 Uhr 14.45 Uhr 15.15 Uhr 15.45 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Sitzgymnastik (Frau Engel, Tel. 23611) monatlich Besuchsdienstkreis (Pastor Ohms) 14-täglich Junge Alte (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) 14-täglich Spiele-Kreis (Frau Hötzel/Frau Selonke, Tel. 201 240/ 26356) Musikalische Früherziehung ab 5 Jahren (Herr Pietschmann) Flöten für Fortgeschrittene 1 (Herr Pietschmann) Flöten für Fortgeschrittene II (Herr Pietschmann) jeder 2. Di. im Monat "Bierabend bei Kirchens" (Herr Eberhardt, Tel. 28038) 14-täglich Männergruppe (Pastor Wolters, Tel. 241209)

9.45 Uhr 14.00 Uhr 15.30 Uhr 19 .00 Uhr 19 .30 Uhr 20.30 Uhr

Nordic Walking (Frau Böttcher, Tel. 201009) 14-täglich Tanzen im Sitzen (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) jeder dritte Mi. Wandergruppe „Gut zu Fuß" (Uwe Göllner, Tel. 28862) Märchen & Malen (Begegnungsstätte, Frau Delfs-Findeisen, Tel. 20508144) Bibelkreis, jeden 1. Dienstag im Monat (R. Nitz) Klang & Fun Klassik-Chor für Erwachsene (Herr Pietschmann) Klang & Fun Pop-Chor für Erwachsene (Herr Pietschmann)

Donnerstag 09 .00 Uhr Gymnastik (Frau Preißing, Tel. 0175 2765709) 10.15 Uhr Gymnastik 14.00 Uhr Kartenspiele (Frau Hötzel/ Frau Selonke, Tel. 201240/26356) 14.30 Uhr Klang & Fun Kinderchor 1, 4-6 Jahre (Herr Pietschmann) 15.00 Uhr 2.+4. Do. Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) 15.15 Uhr Klang & Fun Kinderchor II, 2.-4. Klasse (Herr Pietschmann) 16.30 Uhr Klang & Fun Jugendchor 1, 5. Klasse-13 Jahre (Herr Pietschmann) 17.00 Uhr 1.+3. Do. Briefmarkenfreunde (Herr Stöwahse, Tel. 204350) 18.30 Uhr Klang & Fun Jugendchor II, ab 14 Jahren (Herr Pietschmann) 18.30 Uhr Blaues Kreuz (Herr Rahn, Tel. 9065310) 19 .00 Uhr jeder letzte Do. im Monat Lesegruppe (Pastorin Halisch) ~g

09 .00 Uhr PC-Kurs (Herr Rudolph, Tel. 0178 4444412) 10.00 Uhr Frühstückstreff alle 2 Monate gemeinsam mit KG Schönkirchen Gemeindehaus Fliedergarten (Frau Bornhöft) 14.00 Uhr Kartenspiele (Frau Hötzel/Frau Selonke, Tel. 201240/26356) 14.30 Uhr jeden 1. Fr. im Monat Bingo im Klön-Cafe/ jeden 2. Fr. im Monat Spiele-Nachmittag im Klön-Cafe (Herr Strunk, Tel. 2059075/Frau Scharmacher, Tel. 201080.) 14.30 Uhr jeder 4. Fr. im Monat plattdeutscher Nachmittag im Klön-Cafe (Begegnungsstätte, Frau Bornhöft) 18.00 Uhr monatlich Frauen 50+ (Frau Bornhöft)


ADVENT

ADVENT

Mundharmonikafreunde im Sonntags-Cafe

Strohsterne basteln! Sie sind herzlich eingeladen, beim gemütlichen Advents- Kaffee ein paar Weihnachtsgeschenke zu erstellen. Frau Astrid Pfau aus Neumünster wird uns anleiten, diese sperrigen Halme richtig zusammen zu binden, damit es nachher am Weihnachtsbaum festlich aussieht.

Bringen sie einfach Ihre Lust am Basteln mit - wir sorgen für Stroh und anderes Material. Donnerstag 13.12. 12 16 - ca. 18 Uh!J im Gemeindehaus Pastorin Regina Nitz

Licht im Advent IA.m 3. Advent~. 12,,12,__!2 . 00 l,!ill, laden wir herzlich ein zu einem besonde-

Die Kosten für diesen adventlichen Nachmittag betragen insgesamt EUR 5,00.

Stille und Bewegung mit Märchen und Tanz.

ren Sonntags-Cafe. Musikalisch gestaltet wird dieserNachmittagvon den uns bereits gut bekannten Kieler Mundharmonikafreunden, auf die wir uns sehr freuen.

Sollten Sie einen Fahrdienst benötigen, rufen Sie uns bitte an! (Tel.: 203674)

Wie bereits im letzten Jahr laden die Märchenerzählerin Christiane Delfs-Findeisen und Margit Bornhöft ein zu einem Abend der adventlichen Besinnung. Wir werden Märchen hören und im Tanzen

Außerdem gibt es Kaffee/Tee, selbstgebackene Kuchen und Anneliese Seegers leckere Waffeln.

nachspüren.

Wir freuen uns jederzeit auch über Kuchenspenden aus der Gemeinde!

Nikolaus-Fest m 6.12. 12 14.30 d möchten wir Sie, die Geburtstagskinder der letzten Monate nebst Gästen sowie alle interessierten Gemeindeglieder, wieder zu unserer gemütlichen Adventsfeier einladen! Wir freuen uns darauf, Sie zu Kaffee und

(in der Advents-Spirale) dem Geheimnis von Weihnachten und dem Licht in uns

Großeltern dürfen gern auch ihre Enkel mitbringen! Termin: 13.12J .2.J 9_. 00

Ofüi

Weihnachten mit Suppe Kuchen, Liedern mit Heino Pietschmann und anderen Überraschungen begrüßen zu dürfen! Bitte melden Sie sich im Büro bei Frau Eichmann (Tel.: 203674) an.

Wer weiß, was Maria und Josef damals im Stall zu essen hatten - auf jeden Fall war das Kochen schwieriger als für uns heute! Wir laden Sie herzlich ein, am 26.12. im

nscliluss an en Gotte5aienst eine heiße Suppe mit uns zu essen und die Gemeinschaft zu genießen. Regina Nitz und Margit Bornhöft


RÜCKBLICK & AUSBLICK

Gemeinsam ins Marionettentheater

RÜCKBLICK & AUSBLICK

Weihnachtsliedersingen für die ganze Familie!

gen der einzelnen Chorgruppen, werden „Schön und prächtig anzuschauen ist so ein Kastanienbaum, Blätter wiegen sich im Wind - immer wenn der Herbst beginnt..." . Unsere Senioren-Tanzgruppe und die Kinder der „Urmel-Gruppe" (Leitung: Angela Koppelmann) haben miteinander tanzend und frühstückend den Herbst eingeläutet. Fröhlich und voller Vertrauen und Vertrautheit haben wir einen schönen herbstlichen Vormittag miteinander verbracht. Nun ist auch die Vorfreude auf die bevorstehende Adventszeit groß! Wie bereits in den vergangenen Jahren möchten

Seniorinnen wieder die KiTa-Kinder zum Besuch eines weihnachtlichen Marionetten-Theaters einladen. Hierzu brauchen wir Ihrer aller Unterstützung! Also: wenn Sie die Möglichkeit haben, freuen wir uns über einen kleinen finanziellen Beitrag zur Unterstützung dieser schönen Aktivität! Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen, selbst an diesem Ausflug teilzunehmen. Wir fahren am Montag, den 10.12.12 10.00 Uti~. vor dem Gemeindehaus los (bitte rechtzeitig anmelden!). Margit Bornhöft

zu unserem Weihnachtsliedersingen bei Kerzenschein ein. Unsere Klang & FunChöre, angefangen von den Kinderchören bis zu den Jugend- und Erwachsenenchören, werden wieder bekannte und neue Weihnachtslieder für die - und mit den Besuchern singen. Neben den Darbietun-

auch alle Chorgruppen gemeinsam einen 140-köpfigen „Generationenchor" von vier - 80 Jahren bilden. Die Leitung hat Heino Pietschmann. Der Eintritt ist frei! Wir bitten jedoch am Ausgang um eine Spende für unsere Chorarbeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Adventsgottesdienst Klang & Fun-Klassik-Chor IA.m Sonntag, den 2. Dezember 2011 Uti.!J zu einem traditionell musikalischen Gottesdienst. Unser Klang & Fun-Klassik-Chor wird zu hören

~n w ir um 11 .00

sein. Die musikalische Leitung hat Heino Pietschmann. Die Leitung des Gottesdienstes hat Pastor Ferdinand Ohms.


RÜCKBLICK & AUSBLICK

Die Pflege Diakonie zieht um

Das Team der Pflege Diakonie „Am Fördeufer" hat die Kisten gepackt und zieht Ende September in die Schönberger Straße 90.

Jahrzehntelang fand man die diakonische Pflege am Ostufer in der AltenteichstraBe. Ende September zieht die Station "Am Fördeufer" in neue helle Räume in der Schönberger Straße 90. "Direkt an der ,Hauptstraße' sind wir für die Pflegekunden noch besser zu finden", freut sich Pflegedienstleitung Anka Schröder. Von hier aus versorgen die Pflegekräfte

kennen sich daher gut aus. "Diese Nähe ist uns wichtig, daher freuen wir uns auch immer über Bewerberinnen, die hier am

RÜCKBLICK & AUSBLICK

„Ganz einfach dazugehören..." Zwei Jahre „Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz" in der Begegnungsstätte der Paul-GerhardtGemeinde.

Mitmenschen von dieser Krankheit betroffen. Sie leiden je nach dem unaufhaltsamen Fortschreiten der Erkrankung auf vielfältige Weise, aber immer unter dem Verlust ihres Kurzzeitgedächtnisses, der

Am 10. Juni 2010 nahm unsere Betreuungsgruppe unter der Leitung von Mar-

Orientierungsfähigkeit und des zielgerichteten Handelns. Viele Menschen mit

git Bornhöft nach einem gut besuchten Eröffnungscafe am 9. Mai 2010 ihre Arbeit auf. Die Trägerschaft hat die Diakonie Altholstein übernommen. Außerdem arbeiten wir eng mit der Alzheimergesellschaft Kiel e.V.

Gedächtnisproblemen resignieren, ziehen sich zurück und beschleunigen damit

Ostufer leben", sagt Schröder. Gerade für Frauen, die nach einer Familienphase wieder in den Beruf einsteigen wollen, sind die flexiblen Arbeitszeitmodelle bei der Pflege Diakonie günstig.

zusammen. Anlass zur Gründung dieser Gruppe war der zunehmende Bedarf von qualifizierter Betreuung

knapp 90 Pflegebedürftige in Dietrichsdorf, Mönkeberg und Wellingdorf. Immer mehr Menschen wenden sich an die Pflege Diakonie. Anka Schröder sucht daher neue Kolleginnen, die als Fachkräfte in der Pflege oder als Servicekräfte im Haushalt mitarbeiten möchten.

Die Pflege Diakonie ,,Am Fördeufer" ist weiter unter der bekannten Telefon-

für Menschen mit Gedächtnispro-

nummer 0431 7226616 oder per Mail unter pflege-foerdeufer@diakonie-altholstein.de zu erreichen. Für persönliche Gespräche ist die Station von montags bis freitags von 9-15 Uhr geöffnet, na-

blemen und die zunehmende Notwendigkeit der zeitweisen Entlastung

Viele ihrer 23 Mitarbeiterinnen wohnen

türlich können auch Termine außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden.

selber im Einzugsbereich der Station und

ihrer sie meist aufopfernd pflegenden Angehörigen. Mit fortschreitendem Alter steigt die Möglichkeit an einer Demenz zu erkranken. So sind allein in Schleswig-Holstein gegenwärtig etwa 40.000

eventuell noch den Krankheitsverlauf. Unsere Betreuungsgruppe sieht ihre Aufgabe darin, dieser Entwicklung entgegen zu wirken und das Selbstwertgefühl, die Sicherheit, die Vertrautheit und damit die Lebensqualität der Erkrankten zu stär-


.. RUCKBLICK & AUSBLICK

ken. Das geschieht u.a. durch das Fördern vorhandener Fähigkeiten in vertrauensvoller und angenehmer Atmosphäre. Wichtig ist uns auch die Begleitung und Unterstützung der Angehörigen.

lerisches Gedächtnistraining. Auch verschiedene Ausflüge haben w ir unternommen. So haben w ir das Kindheitsmuseum in Schönberg besucht, ein MarionettenTheater erlebt und Schwentinetalfahrten

.. RUCKBLICK & AUSBLICK

„Soviel du brauchst" - Fahrt zum Kirchentag

unternommen. In der Gruppe ist eine Einzelbetreuung mit einer von Empathie und Wertschätzung geprägten Haltung der geschulten Mitarbeiter gewährleistet. Es arbeiten mit: Margit Bornhöft (Leit ung) und die ehrenamtlichen Betreuerinnen Gisi Böttcher, Sabine Busch, Sabine Hinz, Anneliese Seeger, Gabi Sossou, Ulrike Vierck, Karin Werner und Dieter Weitzel {siehe Foto}. Weitere ehrenamtliche Mitarbeiter sind uns herzlich willkommen!! Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Bornhöft.

So erleben unsere Gäste, die zu einem Teil von Angehörigen zur Teilnahme an unserem Betreuungsnachmittag gebracht oder aber auch von uns Betreuerinnen abgeholt werden, einen abwechslungsreichen und fröhlichen Nachmittag. In der zweiten Jahreshälfte fi ndet in der Adventzeit unsere Weihnachtsfeier statt. Bei Kerzenschein, selbstgebackenen Kuchen, Fliederbeersaft und anderen kleinen Köstlichkeiten lauschen wir den Gedichten und Geschichten und singen Weihnachtslieder begleitet vom Akkordeon.

Seit nunmehr über zwei Jahren fi nden 14-tägig jeweils am 2. und 4. Donnerstag des Monats in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr unsere Betreuungsnachmittage mit bis zu acht an Demenz erkrankten Gästen statt. Die Betreuung beginnt immer mit einer Begrüßung in fröhlicher Themen-Runde, mit Gesprächen, gemeinsamem Singen, mit dem Lesen von kleinen Gedichten und Geschichten und vielfält igen Bewegungsspielen. Nach dem Kaffeetrinken am liebevoll gedeckten Tisch fo lgen dann gemeinsame Spiele, Basteleien, Malereien und spie-

Der Teilnehmerbeitrag für den Betreuungsnachmittag kann u. U. auf Antrag von der Pflegekasse übernommen werden. Bei Rückfragen erreichen Sie Margit Bornhöft unter Telefon: 0431 2605478 .

Am Donnerstag, 2.5.12 fährt unsere Gemeinde zum Kirchentag nach Hamburg. Wir bieten an, dass wir einige Veranstalt ungen zusammen besuchen und ansonsten jeder auf eigene Faust loszieht. Am Abend werden wir gemeinsam in unser ruhiges Dietrichsdorf fahren. Damit wir uns schon vorher kennen lernen

und über mögliche Veranstaltungen beraten können, freuen wir uns auf ein Vorbereitungstreffen: Am Dienstag, 19.3. 12 um 19 Uhr im Gemeindehaus. Eine Tageskarte fü r den Kirchentag kostet 28,Euro, ermäßigt 17 Euro. Je nach Gruppengröße kommen noch die Fahrtkosten dazu. Bitte melden Sie sich/ bitte meldet Euch bis Weihnachten bei Margit Bornhöft, Tel. 2605478 oder Pastorin Regina Nitz, Tel. 2606378 an. Wir freuen uns auf einen spannenden Tag! Margit Bornhöft und Regina Nitz

Gesprächskreis für verwaiste Eltern Die wohl schmerzlichste Erfahrung für Eltern ist der Tod eines Kindes. Betroffene fi nden nach diesem Verlust oft nicht die Unterstützung, die sie sich wünschen und die sie brauchen. Der Austausch mit anderen verwaisten Eltern, das Zulassen des Schmerzes und

der eigenen Gefühle kann eine Hilfe sein. Eine solche Gruppe wollen in Kiel nun die Bestattungshäuser Bischoff, Paulsen, Röer und Mühlenstedt anbieten. Haben Sie Interesse oder Informationsbedarf, dann rufen Sie bitte unter Telefon 0431 202767 an.


.. RUCKBLICK & AUSBLICK

Weltgebetstags-Gottesdienst

WEG BEGLEITUNG

Meine Zeit steht in deinen Händen (Ps 31,16a)

Taufen

Diamantene Hochzeiten

Trauungen

-

Was fä llt ihnen zu „Frankreich" ein Froschschenkel? Guter Käse? Der Eiffe lturm? Nächstes Jahr sind wir eingeladen, unsere Nachbarn noch etwas besser kennen zu lernen. Den Entwurf fü r den Weltgebetstags-Gottesdienst 2013 haben französische Christinnen geschrieben und sie stellen uns ihr Land vor - jenseits von Klischees und Urlaubseindrücken. Margit Bornhöft und ich laden Sie herzlich ein, mit uns „ La belle France" zu entdecken und diesen besonderen Gottesdienst gemeinsam vorzubereiten. Er wird

in Kooperat ion mit der Heikendorfer Gemeinde stattfinden und am 1. Mär21 auch in der Heikendorfer Kirche gefeiert, weil unsere Kirche dann Baustelle sein w ird. Die Vorbereitungstreffe n fi nden j eweils am Dienstag statt, das erste Mal im Heikendorfe r Gemeindehaus am 22. J a n~ um 18 Uhr. Es sind Mitfahrgelegenheiten vorhanden! Weitere Terminabsprachen treffen wir dann. Wir freuen uns, wenn Sie uns ansprechen! Margit Bornhöft und Regina Nitz

Goldene Hochzeiten

Beerdigungen


Gottesdienste Dezember 201 02.12.12 11.00 Uhr

Pastor Ohms

09.12.12 16.09.12 23.12.12 24 .12.12

11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 15.00 Uhr

Pastorin Nitz Pastor Ohms Pastor Beese Pastorin Nitz

25.1 2.12 25.1 2. 12 30.12.12 31. 12.1 2

17.00 Uhr 23.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 17.0 0 Uhr

Pastorin Nitz Pastor Ohms Pastor Ohms Pastorin Nitz Pastor Ohms Pastorin Nitz

Januar 2013 06.01.1 3 13.01.13 20.01.13 27.01.13

11.00Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr 11.00 Uhr

Pastorin Nitz Pastor Ohms Pastorin Nitz Pastor Ohms

mit Abendmahl Chorsolisten Jugendchorsolisten Solo-Gitarre

Februar 2013 03.02.13 11.00 Uhr

Pastorin Nitz

mit Abendmahl Klang & Fun-Chor (kleine Besetzung) Solo-Gitarre

10.02.13

11.00 Uhr

Pastor Wolters

17.02.13

11.00 Uhr

Pastorin Nitz

24.02.13

11.00 Uhr

Pastor Ohms

03.03.13

11.00 Uhr

Pastorin Nitz

10.03.13

11.00 Uhr

Pastor Wolters

erster Advent, mit Abendmahl Klang & Fun-Klassik-Chor

Solo-Gitarre Familiengottesdienst mit Krippenspiel Klang & Fun-Kinderchor Christvesper Klang & Fun-Chor

danach gemeinsames Suppenessen Jahresschlussandacht

März 2013 mit Abendmahl, Jugendchorsolisten

Wint erkirche: Ab 13. Januar bis Ende März finden die Gottesdienste im Gemeindesaal statt. Gottesdienst in den Alt en- und pf(egeheimen: Jeden 1. Donnerst ag im Monat: Jeden 3. Donnerstag im Monat:

10.00 Uhr

Haus Schwentineblick

10.00 Uhr

AWO Servicehaus Boksberg

10 .45 Uhr

Altenzentrum, Poggendörper Weg 32

Betrifft 19  

Gemeindebrief

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you