Page 1

Moosberg

Nachbarn 03 04 06

Tierische Neuigkeiten

Wellensittiche für Haus Ladenbek

Sommer am Rande der Stadt

Heiteres Sommerfest in MOOSBERG

„Erlebnis statt Alltag“

Außergewöhnliche Ausflüge

Magazin der Pflegen

Wohnen Hamburg GmbH

Ausgabe 21 I August – Oktober 2013


02

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser Was waren es für aufregende Monate. Viele unterschiedliche und wirklich tolle Veranstaltungen und Ausflüge haben in diesem Sommer das Bild geprägt – von Fischmarkt bis Pferderennen. In diesem Jahr haben außerdem viele Angebote auf dem Gelände unserer Einrichtung stattgefunden, wie beispielsweise Open-Air-Konzerte mit Gitarrenmusik oder das dänische Orchester mit über 60 Musikern. Dies alles und noch vielmehr können Sie in dieser Ausgabe unserer Nachbarschaftszeitung lesen. Hierbei wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen viel Freude. Ihre Kerstin Harden, Direktorin

Italienische Momente An einem Bilderbuch-Sommertag mit blauem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein erlebten Bewohner und Mitarbeiter am Moosberg ein wunderschönes Gartenkonzert. Das Musikerehepaar Natascha und Pascha aus Weißrussland gastierte wieder in Hamburg und erfreute uns mit Evergreens, Musicalmelodien und russischen Volksliedern. Bei den lieblichen Tönen der Dombra und Gitarre träumten sich viele Zuhörer mit geschlossenen Augen spätestens bei den Klängen von „O sole mio“ in den zurückliegenden Italienurlaub. Bewohner und Mitarbeiter schwärmten noch tagelang von diesem wunderbaren Open-Air-Erlebnis und freuen sich auf eine Wiederholung.

Mit Gitarre und Dombra riefen die Musiker Urlaubserinnerungen wach.

Impressum Herausgeber: PFLEGEN WOHNEN HAMBURG GmbH Finkenau 11, 22081 Hamburg, Tel. (040) 2022 - 0 Redaktion: Heidrun Urmann (verantw.), pflegeinfo@pflegenundwohnen.de Design: deerns & jungs, www.duj-design.de Druck: Nehr & Co. GmbH, Hamburg


kurz informiert

Tierische Neuigkeiten

Die Voliere in Haus Ladenbek ist neuer Anziehungs- und Treffpunkt der Bewohner.

Maitanz Wir haben uns im Frühling gedacht, dass wir mit einem gemeinsamen Tänzchen um den Mai-Baum die Geister des Winters vertreiben und das schöne Wetter anlocken können. Gemeinsam mit den Bewohnern, Pflegekräften und Freizeitbegleitern, unterstützt durch unsere Musiktherapeutin gaben wir unser Bestes. Die Kirschblüten rieselten leise vom Baum, wie kleine bunte Schneeflocken. Ich hoffe, es war der Wind, der sie dazu verführte und nicht unser Gesang. Aber nein, der Gesang war lieblich und unser Tanz elfengleich, und sicherlich ist deswegen der Sommer so herrlich geworden!

„Familienzuwachs in MOOSBERG“

Kontrollbesuch beim Tierarzt

Schon lange bestand der Wunsch von Mitarbeitern und Bewohnern, auch im Haus Ladenbek tierische Begleiter anzuschaffen. Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns für den Kauf von 6 Wellensittichen.

Mein Bruder „Michel“ und ich mussten Anfang Mai zum Tierarzt. Ich hatte Befürchtungen, weil der Tierarzt uns bei der letzten Untersuchung zu dick fand. Doch - es war wie ein Wunder - wir wurden gelobt. „Das sind prachtvolle Kater und sie haben gut abgenommen. So können sie bleiben“, sagte der Tierarzt. Die Impfungen waren diesmal nicht so schlimm, wir haben es überstanden. Nur die Bemerkungen der Tierarzthelferin ärgerten mich doch ein wenig. Sie meinte: „Die Kater haben aber große Ohren.“ So, was sollen wir davon halten? Eine kosmetische Operation kommt nicht in Frage. Wie heißt es so schön, nobody is perfect. Also mal ehrlich, haben wir nicht alle kleine Schönheitsfehler?

Mitte Juni war es dann endlich soweit: Das Vogelheim war aufgestellt und gut vorbereitet. Wir machten uns auf den Weg nach Horn und holten die Vögel in Begleitung von Bewohnern beim Züchter ab. Sofort waren wir von der prächtigen Farbauswahl begeistert - Einer war schöner, als der Andere! Unsere Voliere ziert nun jeweils ein Wellensittich in den Farben grün, blau, grau, und gelb sowie ein dominanter Schecke sowie ein Zimter. Schon nach der ersten Nacht fühlten sich unsere gefiederten Freunde in ihrem neuen Heim pudelwohl und sorgten mit munterem Gezwitscher für Stimmung und fachkundige Gespräche im 2. Obergeschoss. Schnell sprach sich der Einzug der Wellensittiche in Haus Ladenbek herum und viele Bewohner ließen es sich nicht nehmen, die Vögel in Augenschein zu nehmen und persönlich zu begrüßen. Alle sind von den munteren Gesellen begeistert und beobachten gern das lustige Treiben in der Voliere. Brigitta Gutzeit

Kater Mio

Unsere Kater Mio und Michel fürchteten sich vor dem Tierarztbesuch.

03


04

Aktuell

Sommer am Rande der Stadt… Unter diesem Motto feierten die MOOSBERGer das diesjährige Sommerfest. Das Wetter machte dem Sommer alle Ehre: Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen erlebten Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Freunde einen bunten, kurzweiligen Nachmittag. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Herr Merta und der Chor der besonderen Abteilung für Demenz mit Volksliedern und Evergreens. Das „JAN CARSTENSEN TRIO“ - engagiert vom Freundeskreis Moosberg - unterhielt die Besucher mit mitreißender Jazz-Musik vom Feinsten und die KinderTanzgruppe der Vierländer Trachtengruppe sowie die Cheerleader-Tänzerinnen der TSG-Bergedorf zeigten ihre vorbildlich einstudierten Choreographien. Zwei überdimensionale rote und gelbe Vögel auf Stelzen drehten ihre Runden, gaben Küsschen und sorgten für Erheiterung. Neben Grillwürstchen und leckerem Kuchen, der von den Landfrauen gebacken wurde, gab es weitere Leckereien, wie z.B. eine Champignonpfanne, gigantische Riesenburger, die selbst den allergrößten Hunger stillten – und raffinierte Cocktails. Der Hospizverein Bergedorf sowie ein Team der Firma GARD und die DLRG stellten ihre Arbeit vor. Die kleinen und großen Besucher konnten Ihr Können an der Torwand unter Beweis stellen und einen Tipp abgeben, wie viele Bonbons sich wohl in der prall gefüllten Bonboniere befinden. Der Gewinner freute sich über eine trendige Einkaufstasche aus Filz. Die aufkommenden Gewitterwolken zogen zum Glück am Rande der Stadt vorbei und somit konnte das bunte Treiben in schöner Atmosphäre einen harmonischen Ausklang finden.

Herzlichen Glückwunsch Wir gratulieren unseren langjährigen Kolleginnen herzlich zum Jubiläum: Kathrin Bohm feierte ihre 10-jährige Betriebszugehörigkeit am 7. September 2013, Grazyna Jurkiewicz vollendete am 16. August 2013 ihr 20. Jahr im Unternehmen und Anja Schäper (genannt Sträter) feierte am 1. August sogar ihr 30. Jahr bei uns.

Anzeige

Wir freuen uns viele weitere gemeinsame Jahre!


PFLEGEN

WOHNEN HAMBURG informiert

30 Jahre Engagement für PFLEGEN WOHNEN HAMBURG Prokurist und Personalleiter Thomas Flotow feiert Jubiläum Kaum jemand verfügt über so viel Wissen über das Unternehmen wie er. Über dessen Historie, die Entwicklung vom städtischen Versorger in der Oberaltenallee bis hin zum privatwirtschaftlichen Unternehmen heute. Über Gewerkschaften, Tarifwerk und betriebliche Beteiligung. Über Lohnbuchhaltung, Arbeitsrecht und Personalverwaltung. Über zahllose Anekdoten. Liebenswerte wie abstruse. Über „sein“ Unternehmen. Über PFLEGEN WOHNEN HAMBURG! Gesammelt hat Thomas Flotow all das in inzwischen 30 Jahren. 30 Jahre voller Gespräche, Zuarbeit für verschiedenste Geschäftsführer, 30 Jahre Kontinuität und noch mehr Entwicklung. Fast schon ein halbes Leben für PFLEGEN WOHNEN HAMBURG. Diplom-Verwaltungswirt Thomas Flotow gehört seit Jahren zu den Leistungsträgern im Unternehmen. Mal Mutter der Kompanie, mal eckiger, kantiger Macher. Immer respektiert, von vielen geschätzt.

Fleißig, viel arbeitend, energisch. Oft kollegial, manchmal eigensinnig führt er seit Jahren sehr erfolgreich den Bereich Personalwesen im Unternehmen. Seine Zuverlässigkeit und gleichzeitige Umtriebigkeit zeichnen ihn aus: 2011 wurde ihm Prokura verliehen. Heute gratulieren wir ihm von Herzen zu seinem 30-jährigen Betriebsjubiläum! Wir bedanken uns für 30 Jahre hoch engagierte Arbeit und die stetige Bereitschaft, ganz oben im Unternehmen Verantwortung zu übernehmen. „Solange der Mensch lernt, wird er nicht alt werden“, rufen wir ihm zu und freuen uns in diesem Sinne auf weitere gemeinsame Jahre zum Wohle unseres Unternehmens PFLEGEN WOHNEN HAMBURG! Johannes Kamm, Geschäftsführer

Erlebnis statt Alltag Wer glaubt, dass in einer Pflegeeinrichtung Langeweile herrscht, irrt sich. Schon gar nicht gilt das für PFLEGEN WOHNEN HAMBURG! Nach dem Motto „Erlebnis statt Alltag“ wird den Senioren und Seniorinnen stattdessen einiges geboten. Vom Ausflug zum Kiez, um gemeinsam ein Fischbrötchen zu essen, über Stadionbesuche von HSV-Heimspielen, die vom VIP-Bereich aus verfolgt werden können bis zur Ausfahrt zum Pferderennen - besondere Unternehmungen sorgen für Abwechslung im Alltag und erhöhen die Lebensqualität. Gemäß der Jahresdevise „Motivation & Teamgeist“ wird den Bewohnern ein außergewöhnliches Freizeitprogramm geboten, das für ausgefallene Erleb-

nisse und schöne Erinnerungen sorgt. „Ein leckeres Fischbrötchen und ein Astra in netter Gesellschaft – wie in alten Zeiten“, freute sich zum Beispiel Gerda Wolfram, 86 Jahre, Bewohnerin bei PFLEGEN WOHNEN FINKENAU.

05


06

„Erlebnis statt Alltag“

Was war los in MOOSBERG? Unter dem Motto „Erlebnis statt Alltag“ wird den Bewohnern von PFLEGEN WOHNEN HAMBURG einiges geboten. Sehen Sie selbst!

Ausfahrt zum Fischrestaurant „Gosch“ auf St. Pauli Schon die schöne Anfahrt zur Reeperbahn, die uns durch unsere Heimatstadt Hamburg führte, war ein tolles Erlebnis. Nicht nur die beeindruckenden Ansichten vieler Sehenswürdigkeiten sorgten für Begeisterung, auch die Vorfreude auf die leckeren Fischbrötchen trug zu der guten Stimmung bei, die in unserer Gruppe herrschte. So etwas gibt es schließlich nicht alle Tage! Es wurde schon unterwegs überlegt, welches Brötchen es denn sein sollte – mit Krabben, Lachs oder doch mit einem Bismarckhering? Als wir dann am Ziel ankamen, trauten wir unseren Augen nicht: Die Auswahl an Fisch war einfach einzigartig (!) und alles sah so frisch und appetitlich aus. Nach dem ersten Bissen stellten wir fest: Es war nicht nur frisch, es schmeckte auch super lecker. Die Atmosphäre dort war sehr gemütlich – es stimmte alles! So stellt man sich ein echtes Hamburger Fischrestaurant vor. Später traten wir mit unseren Betreuern satt und zufrieden die Rückfahrt nach MOOSBERG an. Es war ein schöner Nachmittag, und wir hoffen, dass unsere Einrichtung mal wieder so eine Ausfahrt organisiert. Alle sind sich einig: Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei – wenn es heißt: „Ausfahrt zum Gosch-Restaurant.“ Herzlichen Dank! Marion Johannsen

Der dritte Aktionstag - nach den Ausflügen zu Gosch und zum Pferderennen - führte die Teilnehmer zur internationalen Gartenschau nach Wilhelmsburg.

Ausfahrt zum Pferderennen auf die Horner Rennbahn Pünktlich um 15 Uhr wurden wir von 2 freundlichen GARD-Fahrern abgeholt. Auf der Rennbahn angekommen, trafen wir auf die Bewohner und Mitarbeiter der anderen PFLEGEN WOHNENEinrichtungen. Bei einem gemütlichen Picknick mit Sekt und Knabbereien in toller Atmosphäre stärkten wir uns für das Pferderennen. Wir überlegten, auf welches Pferd wir setzen sollten. Unsere Entscheidung stand fest – unser MOOSBERG-Einsatz ging auf das „schlechteste“ Pferd (dies war ein Geheimtipp der Kollegen). Es ging los, alle waren gespannt, die Pferde galoppierten direkt an uns vorbei. Leider war unser Pferd das Schlusslicht. Hoch motiviert starteten wir in die 2. Runde, 2 Bewohnerinnen aus dem Haus Ladenbek wollten ihr Glück nochmals versuchen und setzten auf das Pferd „Blue Lady“. Dann endlich der Startpfiff für die 2. Runde, „Blue Lady“ lag von Anfang an vorn – die Aufregung der Bewohner war groß. Nach einigen Minuten erklang dann die Durchsage – Gewinner ist „Blue Lady“. Alle jubelten vor Freude: „Wir haben gewonnen!“ Zufrieden und steinreich mit 1,50 € bzw. 2,50 € Gewinn in der Tasche, traten wir die Heimreise an. Es war ein schöner Nachmittag!


„Erlebnis statt Alltag“

Ausflug zum Fischmarkt Sonntagmorgen um 7.15 Uhr - gleich nach dem Wecken - ging es schon los. Etwas verschlafen waren wir gespannt, was uns dort wohl erwartet, denn alle Teilnehmer hatten den Fischmarkt vor vielen Jahren zuletzt besucht. Dort angekommen, waren wir überwältigt von dem bunten Treiben. Es reihten sich Fisch-, Obst-, Käse- und diverse Bekleidungsstände aneinander. Wir kauften uns zunächst ein Fischbrötchen – direkt auf die Hand – und schlenderten vorbei an der Fischauktionshalle sowie Verkäufern, die mit Kaninchen, Hühnern, Tauben und Blumen handelten, kauften noch etwas Obst und machten uns dann wieder auf den Heimweg. Zu unserer großen Überraschung gab es noch eine Rundfahrt durch die neue Hafen-City. Dort bestaunten wir das Kreuzfahrtschiff „AIDA“, die Elbphilharmonie und die vielen modernen Neubauten. Von der Köhlbrandbrücke aus hatten wir einen tollen Blick auf unsere Hansestadt Hamburg – der schönsten Stadt der Welt! Alle Teilnehmer waren von dieser schönen Fahrt begeistert. Frau J. meinte: „So eine schöne Stadtrundfahrt habe ich noch nie gemacht – vielen herzlichen Dank!“

Schmetterlingspark in Friedrichsruh Ein Ausflug ist immer schön! – Aber zum Schmetterlingsgarten – das war ein besonderes Erlebnis! Herr S. erzählte, das er früher oft mit seinen 6 Kindern dorthin gefahren ist und freute sich, nach so langer Zeit wieder dort zu sein. Den Schmetterlingspark gibt es seit mehr als 25 Jahren – gegründet von der Fürstin Elisabeth von Bismarck. Der Park lockt jährlich 80.000 Besucher in den Sachsenwald.

Unsere Bewohner waren begeistert von den vielen Schmetterlingen, dem Spielplatz und der schön angelegten, parkähnlichen Anlage. Nach der Besichtigung hatten wir uns eine Stärkung in dem angrenzenden Kaffee verdient. Es gab leckeren Kuchen, Kaffee und für einige auch ein Würstchen. Anschließend fuhren wir mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck wieder zurück. „Es war ein wunderschönes Erlebnis“, sagten alle Teilnehmer und bedankten sich. Bozena Brzozowski

Wir pflegen auch ostfriesische Traditionen Schon zum dritten Mal in dieser Saison hieß es: „Wir boßeln rund um den Moosberg.“ Die versammelten Spieler aus den Häusern Sande und Ladenbek bildeten zwei Gruppen und traten gegeneinander an. Mit sportlichem und fairem Ehrgeiz wurde die Kugel über das Gelände gerollt und jeder Wurf bejubelt. Am Ende siegten ganz knapp die Spieler aus Haus Sande mit einem Wurf weniger als die Ladenbeker. Der Spaß an der Freude stand an diesem Nachmittag im Vordergrund und den hatten alle auch beim anschließenden gemütlichem Beisammensitzen im Gartenpavillon.– Da brachen wir dann aber doch die ostfriesische Tradition und bevorzugten als echte Hamburger einen „Pott Kaffee“.

07


08

Aus der Nachbarschaft

Moosberg 3 21033 Hamburg Telefon (040) 2022-2752 moosberg@pflegenundwohnen.de

Ansprechpartner Direktorin: Kerstin Harden Kundenservice: Anja Schäper

www.pflegenundwohnen.de

Termine Veranstaltungen im Oktober: 03.10.2013, 15.00 Uhr Herbstfest mit Federweißer und Zwiebelkuchen 14.10.2013, 15.00 Uhr Shanties von den Fleetenkiekern 20.10.2013 evangelischer Gottesdienst: 10.00 Uhr Haus Ladenbek und 11.00 Uhr Haus Sande 21.10.2013, 15.00 Uhr Musikveranstaltung mit dem AWO-Singkreis: bekannte und beliebte Volkslieder 26.10.2013, 15.00 Uhr Besuch des Polizeisportfestes in der Alsterdorfer Sporthalle 28.10.2013, 15.00 Uhr „Der Vorleser“ Herr Schrader liest kleine Märchen und Geschichten vor Veranstaltungen im November: 02.11.2013, 10.00 Uhr Katholischer Wortgottesdienst, 10.00 Uhr 18.11.2013, 15.00 Uhr Musikveranstaltung mit Duo Fidele: bekannte Schlager zum Mitsingen 25.11.2013, 15.00 Uhr Musikveranstaltung mit dem Klavierspieler Herr Sivak: Melodien aus Musicals, Operetten & mehr.

Veranstaltungen im Dezember: 02.12.2013 Weihnachtskonzert mit dem „Sportini“ Kindergarten und den Studenten der Yehudi Menuhin Stiftung 07.12.2013 Katholischer Wortgottesdienst 07.12.2013 Besuch des Weihnachtsmarktes in Bergedorf 09.12.2013 Musiknachmittag mit dem AWO- Singkreis: Weihnachtslieder 16.12.2013 Klassik-Konzert 14.12.2013 Lichterfahrt durch Hamburg

Nachbarn_MOOSBERG 2013-3  

Nachbarschaftszeitung PFLEGEN & WOHNEN MOOSBERG

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you