Page 1

MENSCH wo bist Du? PROGRAMM

p f i n g s t v i s i o n 17. April bis 15. Mai 2016


Pfarramt Weiz T: 0660 77 07 975 INFO: 0650 283 16 22 Vorverkauf: € 8.Abendkassa: € 10.-

BartolomeyBittmann | „Neubau“ Matthias Bartolomey (Cello) | Klemens Bittmann (Violine, Mandola)

Dienstag, 26. April, 19:00, Kulturkeller am Weizberg pfingstART | THEMENABEND | „Frauenstimmen“

Pfarramt Weiz T: 0660 77 07 975 INFO: 0650 283 16 22 Vorverkauf: € 8.Abendkassa: € 10.-

Lesung | Barbara Frischmuth | Lydia Mischkulnig Ausstellung: Luise Kloos | Podiumsgespräch: Walter Kratner

Mittwoch, 27. April, 19:30, Kunsthaus Weiz | Hannes Schwarz Saal pfingstART | KULTURGESPRÄCH | „Karikatur. Kunst. Zensur“

> EINTRITT FREI INFO: 0650 283 16 22

Freitag, 29. April, 19:30, Kunsthaus Weiz |Hannes Schwarz Saal pfingstART | ZEITKULTUR

Pfarramt Weiz T: 0660 77 07 975 INFO: 0650 283 16 22 Vorverkauf: € 5.Abendkassa: € 7.-

VORVERKAUF

Montag, 25. April, 19:30, Taborkirche, Weiz pfingstART | ABENDKONZERT

> bis 15. MAI

Ausstellung | „Saint Touka / Cartoons“ | Karikatur im Exil Einführung: Erwin Fiala | Podium: Luise Kloos, Hubert Brandstätter, Walter Kratner

Lesung und Rezitation | Antonio Fian | „Schwimmunterrricht“

Samstag, 30. April, 14:00 - 18:00, Hannes-Schwarz-Haus SEMINAR | „Von der Angst zum Vertrauen - Konstruktiver Umgang mit Ängsten“ Karl Heinz Ladenhauf

VORVERKAUF

pfingstARTicket | 25. | 26. | 27. | 29. April | €

15.-

ab Sonntag, 24. April, 11:30, Wallfahrtskirche am Weizberg Objektinstallation | Video | „Der lange Hunger“ | Walter Kratner & Masoud Razavy Pour

VORVERKAUF

Pfarramt | Kulturbüro Weiz T: 03172 23 19 620 Vorverkauf: € 8.Abendkassa: € 10.-

VORVERKAUF

Sonntag, 17. April, 17:00, Kunsthaus Weiz | Hannes Schwarz Saal ERÖFFNUNG | ESSAY | Andrea Sailer | KONZERT | Beatrice Stelzmüller | Gegenlicht | VIDEO|FILM | Masoud Razavy Pour

Seminarbeitrag € 15.Begrenzte Teilnahme Anmeldung erforderlich: T: 0664 14 42 884

Dienstag, 10. Mai, 17:00, Cafè Weberhaus, Weiz PFINGST-TALK | „Nie wieder Krieg“ | Andrea Sailer mit Anton Lesanovsky Freitag, 13. Mai, 10:00 - 18:00, Innenstadt Weiz „CHRISTINA LEBT“- FEST

Nur bei Schönwetter INFO: 0664 58 61 708

Freitag, 13. Mai, 19:30, Kunsthaus Weiz PFINGST-KLANG | „Begegnen-Bewegen-Visionen“ | W. A. Mozart | Anton Bruckner Pannonische Philharmonie | Grazer Concertchor | Texte von A. Sailer und P. Rosegger Gottlieb Wallisch | Ellen van Lier| Monika Schwabegger | Marlin Miller | Robert Holl Musikalische Leitung: Alois J. Hochstrasser

www.oeticket.com Kulturbüro Weiz T: 03172 23 19 620 Vorverkauf: € 19.- | € 9.Abendkassa: € 25.- | € 15.Ermässigung: Jugendliche, Studierende

Pfingstsamstag, 14. April, 21:00 - 22:00, Wallfahrtskirche am Weizberg PFINGSTVIGIL | Meditation und Musik Paul M. Zulehner | Andrea Sailer | Lorenz Maierhofer | Valentina Longo

Pfingstsonntag, 15. Mai, 10:30, Wallfahrtskirche am Weizberg PFINGSTGOTTESDIENST

„Friedensmesse in G“ | Lorenz Maierhofer | Chor von 150 SängerInnen Paul M. Zulehner | Sprecher, Streichorchester, Orgel

Fotonachweis: Franz Rosenberger, Franz Sattler, Max Parovsky, Nikolaus Korab, Walter Kratner, Margot Marnul

VORVERKAUF

13. Alternatives Straßenfest mit Musik, Theater, Kulinarik und Kinderprogramm


„DER LANGE HUNGER“ | Objekte | Video | Wallfahrtskirche Weizberg | ab 24. April Kratner & Razavy Pour

Montag, 25. April, 19:30 Taborkirche Weiz ABENDKONZERT

„NEUBAU” BartolomeyBittmann Matthias Bartolomey (Cello) | Klemens Bittmann (Violine, Mandola)

Dienstag, 26. April, 19:00 - 21:00 Kulturkeller am Weizberg THEMENABEND | FRAUENSTIMMEN

„WOHER WIR KOMMEN” Barbara Frischmuth BartolomeyBittmann

„VOM GEBRAUCH DER WÜNSCHE“ Lydia Mischkulnig

Begleitende Ausstellung: Luise Kloos Barbara Frischmuth

Podiumsgespräch: Walter Kratner

Mittwoch, 27. April, 19:30 Kunsthaus Weiz, Hannes Schwarz Saal KULTURGESPRÄCH

„KARIKATUR. KUNST. ZENSUR” Einführung: Erwin Fiala Podium: Luise Kloos, Hubert Brandstätter, Walter Kratner Lydia Mischkulnig

Begleitende Ausstellung:

„SAINT TOUKA / CARTOONS“ Karikatur im Exil: Touka Neyestani

Freitag, 29. April, 19:30 Kunsthaus Weiz, Hannes Schwarz Saal ZEITKULTUR

„SCHWIMMUNTERRICHT” Antonio Fian Antonio Fian

Podiumsgespräch, Moderation: Walter Kratner

pfingstArt 2016

pfingstARTicket für alle Veranstaltungen: € 15.-

www.pfingstvision.at/kunst facebook.com/walter.kratner Info: 0650 283 16 22


„GEGENLICHT“

Sonntag, 17. April, 17:00 Kunsthaus Weiz, Hannes Schwarz Saal

Eröffnung PFINGSTVISION 2016 „Mensch, wo bist du?”

Eröffnungsessay: Andrea Sailer Film / Video „Lampedusa“ von Masoud Razavy Pour Einführung: Walter Kratner Konzert: Beatrice Stelzmüller, Gegenlicht Moderation: Michael Hartinger

BEATRICE STELZMÜLLER

Zur Person Beatrice Stelzmüller

Über das Video „Lampedusa“

Beatrice Stelzmüller ist eine international bekannte Pianistin, berühmt durch ihre leidenschaftlichen Auftritte und exquisiten Interpretationen. Sie verbindet technische Höchstleistung mit intelligenter Interpretation und verführt Zuhörer auf musikalische Reisen durch ihre Welt von spürbarer Musikalität, zu einem Ort voll Farbtönen und harmonischen Emotionen und schafft es immer wieder aufs Neue, den Zuhörenden die Schönheit der großen klassischen Werke zu vermitteln.

Der iranische Videokünstler Masoud Razavy Pour dokumentierte 2015 die Objektinstallation „Lampedusa“ von Walter Kratner im Sakralraum der Wallfahrtskirche am Weizberg.

Berühmte Pianisten, wie Alfred Brendl, waren ihre Lehrer. Geboren in Weiz hat sie ihren Bachelor in Musik in London abgeschlossen und lebt derzeit in Paris. Über die Musikgruppe „Gegenlicht“

Die Band entstand 1982 aus der damaligen Friedensbewegung. Mit der Gründung von „Gegenlicht“ verband sich die Idee, Songs von STS ausdruckstark und musikalisch ausgefeilt zu interpretieren. Die späteren Eigenkompositionen im Dialektstil und die Lieder bekannter Interpreten ordneten sich keinem vermeintlichen Zeitgeist unter. Die Band verlässt die Ecke der „akustischen Gitarren und des mehrstimmigen Gesangs“ nur selten. So sind es oftmals auch „unplugged tracks“, die den Weg ins Konzertprogramm finden. Einfach zeitlose schöne Songs, die mittlerweile Kultstatus erreichten.

Der Videofilm, der zur Eröffnung erstmals gezeigte wird, geht freilich über die Dimension eines reinen Dokumentarfilms hinaus. Masoud Razavy Pour verwendet in verschiedenen Sequenzen Filmmaterial, das neu gedreht wurde, um die entsetzliche Situation der Flüchtlinge in künstlerischer Form beschreiben zu können. Eigens für „Lampedusa“ geschriebene Texte von KuratorInnen, KünstlerInnen und KunsthistorikerInnen aus Italien, den Usa, Deutschland, aus dem Iran und Österreich collagierte Razavy Pour zu einem eindringlichen, visuellen Opus. Texte: Susanne Ramm-Weber, Javid Ramezani, Stefania Severi, Walter Kratner, Masoud Razavy Pour, Shmulik Krampf, Barbara Jenner, Fery Berger, Gregory Edwards.


ANDREA SAILER

Samstag, 30. April, 14:00 - 18:00 Hannes-Schwarz-Haus Weiz

Freitag, 13. Mai, 19:30 Kunsthaus Weiz

Von der Angst zum Vertrauen Konstruktiver Umgang mit Ängsten

Begegnen-Bewegen-Visionen PFINGST-KLANG 2016

Karl Heinz Ladenhauf

Kann das Ansteigen des Aggressions- und Erregungspegels, die Fremdenangst als Folge individueller Ängste verstanden werden? Sind die Wurzeln dieser Ängste in den Lebensgeschichten der Menschen begründet? Wie weit reichen psychologische Erklärungen? Gibt es Wege der Entängstigung? (P. M. Zulehner, Entängstigt euch!). Ist es tatsächlich so, dass eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den politischen, sozialen und religiösen Vorgängen in unserer Gesellschaft um ein Nachdenken über die Angst nicht herumkommt? In einem solidarischen Ringen um individuelle, soziale und gesellschaftlich-politische Orientierungen werden wir konstruktive Wege des Umgangs mit Ängsten erschließen. Leiter des Workshops: Dr. Karl Heinz Ladenhauf, Ass.-Prof. i.R., bis 2010 verantwortlich für den Arbeitsbereich Pastoralpsychologie am Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie der kath.-theologischen Fakultät der Universität Graz; Psychotherapeut und Supervisor.

Dienstag, 10. Mai, 17:00 Cafè Weberhaus Weiz

PFINGST-TALK Nie wieder Krieg!?

Andrea Sailer spricht mit Anton Lesanovsky

Ing. Anton Lesanovsky (*1925) wurde mit 18 Jahren Gebirgspionier in der „Deutschen Wehrmacht“. Nach Kriegsende kam er als Leutnant in amerikanische Gefangenschaft. Da hatte er „Zeit zum Nachdenken“. Seit 15 Jahren besucht er als Zeitzeuge Schulen in der ganzen Steiermark. Seine Botschaft: „Nie wieder Waffen, Töten, Krieg.“

Mystik in Literatur und Musik

Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 503 Anton Bruckner Große Messe F-Moll für Soli, Chor, Orchester und Orgel Ausführende: Gottlieb Wallisch (Klavier), Ellen van Lier (Sopran), Monika Schwabegger (Alt), Marlin Miller (Tenor), KS Robert Holl (Bass), Emanuel Amtmannn (Orgel), Grazer Concertchor, Pannonische Philharmonie Musikalische Leitung: Alois J. Hochstrasser Text: Andrea Sailer / Peter Rossegger

Seit 20 Jahren ist die Klangvision ein fixer Bestandteil des Pfingstprogramms. Unter der Leitung von Prof. Alois J. Hochstrasser findet jährlich ein großes chorsymphonisches Konzert statt. Auf dem Programm standen in den ersten Jahren alle großen BrucknerSymphonien. Heuer findet eine künstlerische Ausweitung statt. Prof. Alois J. Hochstrasser organisiert zum ersten Mal das internationale, steirische Festival „Pfingst-Klang“. Heuer sind 4 Konzerte geplant. Das Eröffnungskonzert findet in Weiz statt.


PAUL M. ZULEHNER

Pfingstsamstag, 14. Mai, 21:00 - 22:00 Wallfahrtskirche am Weizberg

Pfingstsonntag, 15. Mai, 10:30 Wallfahrtskirche am Weizberg

PFINGSTVIGIL

PFINGSTGOTTESDIENST

“Mensch, wo bist du?” Andrea Sailer: Mensch, wo bist Du ? Paul M. Zulehner: Habt keine Angst, fürchtet Euch nicht! Lorenz Maierhofer: Wenn Du den Frieden willst, schaffe Gerechtigkeit ! Gestaltung: Yaseen Al Mufti (Irak), Mohamad Ofai (Syrien), Diyala Ali (Syrien), Hannes Pscheidt, Bernadette Goldgruber, Nadalina Pscheidt Musik: Großer gemischter Chor mit 150 SängerInnen aus der gesamten Steiermark, Grazer Instrumentalisten Musikalische Leitung: Lorenz Maierhofer, Valentina Longo

Für dieses pfingstliche Nachtgebet wurde eine eigene liturgische Form entwickelt. Alle Gestaltungselemente zusammen, werden zu einer Meditation. Gott ist ein Gott für alle Religionen und Konfessionen. Der Geist Gottes wirkt in jedem Menschen. Die Feier wird ökumenisch und interreligiös gestaltet.

Pfingstpredigt: Paul M. Zulehner: Entängstigt euch! „Friedensmesse in G“ von Lorenz Maierhofer Großer gemischter Chor mit 150 SängerInnen aus der gesamten Steiermark, Grazer Instrumentalisten Musikalische Leitung: Valentina Longo Einführung: Lorenz Maierhofer Nach der Messe gemeinsames Mittagessen

Die Mess-Komposition für gemischten Chor, Sprecher, Orgel und Streichorchester vermittelt tiefe Botschaften des Friedens, der Humanität und Toleranz, - christlich ökumenisch und interreligiös. Lorenz Maierhofer (*1956) komponierte das Werk in den Tagen nach den terroristischen Anschlägen in Paris im Jänner 2014. Die „Friedensmesse in G“ ist ein Appell an Menschen, gerade in Zeiten heftiger politischer, sozialer und religiöser Polarisierungen die wichtigen humanen Grundwerte nicht aus den Augen zu verlieren, - trotz irritierender feindbildlicher Verblendungen. Melodiös, harmonisch farbenfroh und klassisch festlich bewegt, so geht die Friedensmesse auf Menschen zu, sie berührt textlich und musikalisch mit zeitloser Aktualität und gläubiger Zuversicht. LORENZ MAIERHOFER

Weizer Pfingstvision Weizberg 13 | 8160 Weiz pfingstvision.at | weizer@pfingstvision.at T: 0664 144 28 84

Pfingstvision_Programm 2016  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you