Page 1

DÄ PFIL AUSGABE 2 / 2014


INHALTSVERZEICHNIS Thema:

Seite:

AL-BRIEF

3

QUARTALSPROGRAMM Wolfsstufe

5

QUARTALSREVUE Wolfsstufe

6/7

KATRE-BERICHT Wolfsstufe

7

NEUE WEBSITE

9

QUARTALSPROGRAMM Pfadistufe

11

INFOTHEK

12/13

QUARTALSREVUE Pfadistufe

14/15

WÖLFLITOURNIER

16

LEITERINTERVIEW MIT ELLE

17

SOLAANMELDUNG

19

ÜBUNGSBERICHT VOM 22.03.2014

20

MAN MUNKELT...

22

REDAKTION „DÄ PFIL“ redaktionpfil@feuerpfeil.ch www.feuerpfeil.ch

Yves Gerber v/o XANTHOS

VERLAG

Pfadizeitschrift „Dä Pfil“ Abteilung Feuerpfeil Müllheim/Wigoltingen

BANK

Thurgauer Kantonalbank, Müllheim

DRUCK

Repro Design, Frauenfeld

AUFLAGE

110 Stück, erscheint 4 Mal jährlich

REDAKTIONSSCHLUSS NÄCHSTE AUSGABE

05.08.2014


DAS QUARTAL IN WORTEN AL-BRIEF

3

MIS BESCHT & ALLZEIT BEREIT QUALA UND LAZY

Liebe Pfadis, Eltern und andere Interessierte, plötzlich begleiten einem beim Sonntagsnachmittagsspaziergang wieder angenehm frühlingshafte Düfte. Es spriessen bereits einzelne Blumen aus dem Boden und man hat das Gefühl, die Menschen auf der Strasse seien plötzlich fröhlicher und ausgelassener. Dies kann nur eines bedeuten: Es ist Zeit für den Frühling! Doch nicht nur die Natur gibt Gas in dieser Zeit, sondern auch unsere Leiter. Dank einem riesigen Putzeinsatz können wir befreit von vielem „ Grümpel“ und mit einem sauberen Estrich in die wärmeren Jahreszeiten starten. Doch leider nützt uns ein leeres Pfadiheim nicht viel und wir suchen mit viel Elan neue Mitglieder im Mai. Vor allem unsere Wölfe brauchen dringend Verstärkung. Deshalb veranstalten wir am kantonalen Werbetag, am 10. Mai, eine super Übung, welche hoffentlich viele Neumitglieder anlocken wird! Im Juni geht’s dann schon wieder ab ins Pfila. Dieses Mal stehen die Pfingsten ganz unter dem Motto Erholung. Die Pfadis sollen auf einer schönen Alp endlich einmal wieder nichts tun und sich erholen- wer’s glaubt ;) Und sollte sich der Frühling zwischendurch für Regen entscheiden, können wir uns die Zeit mit Stöbern in der neuen Homepage vertreiben. Nebst neuen Fotos und aktuellen Themen kann man auch in ganz alten Pfilausgaben blättern…. Uns wird also bestimmt nicht langweilig! üses Bescht und allzeit bereit Lazy und Quala


Volg-Filiale Müllheim Mo-Fr 06.15-20.00 Uhr durchgehend Sa 06.30-18.00 Uhr durchgehend Volg-Filiale Wigoltingen Mo-Fr 06.30-19.00 Uhr durchgehend Sa 07.30-17.00 Uhr durchgehend v

Wir empfehlen uns für Geschenk- und Früchtkörbe. Wir freuen uns auf ihren Besuch! Ihr Volg-Team Müllheim und Wigoltingen


Mickey Mouse

QP WOLFSSTUFE

5

ÜSES BESCHT LEITER WOLFSSTUFE

26. April

Willkommen in Entenhausen

3. Mai

Mickey und Minnie im Wald

10. Mai

Mickeys grosses Abenteuer

17. Mai

Mickey macht Sport

Werbeübung

24. Mai Pick-Mickey-Nick Pfingsten 14.-15. Juni

Wolfsstufenweekend

21. Juni

Immer dieser Pluto!

28. Juni

Mickey im Zoo

Sommerferien

Morgenübung


6

GLOBI

QUARTALSREVUE DER WOLFSSTUFE MIS BESCHT YAENI

Wie jeden Samstag trafen wir uns nach den Sportferien alle pünktlich um zwei Uhr nachmittags beim Pfadiheim. Womit aber keiner von uns gerechnet hatte, war der Besuch von Globi – ja, dem richtigen Globi! – der von uns wissen wollte, was man denn in der Pfadi so alles erleben kann. Geehrt von seinem Besuch und überstellig vor Freude zeigten wir ihm natürlich mit Feuereifer alle unsere erlernten Künste und brachten ihn ganz schön zum Staunen. Er war sogar so begeistert, dass er kurzerhand beschloss, noch eine Weile bei uns zu bleiben, um alle Pfadifertigkeiten auch zu lernen. Da dies für ihn aber nicht ganz so einfach war, änderte er dann seinen Plan und nahm uns mit auf seine Reisen. Da hatten wir natürlich auch nichts dagegen, denn ein Abenteuer ohne Pfader ist schliesslich nicht richtig abenteuerlich!! Wir wurden von Globi auch nicht geschont, und so mussten wir uns schon eine Woche später als Cowboys behaupten. Nicht alle von uns waren gleich erfolgreich bei dieser schweren Aufgabe und so leid es uns im Herzen tat, mussten wir Abschied nehmen von einigen treuen Freunden, die doch lieber Appenzeller als Cowboys sein wollten. Euch viel Vergnügen in der 2. Stufe!! Man muss aber bekanntlich nach vorne schauen und dies taten wir. Ein zweites Mal in diesem Quartal wurden wir von unerwartetem Besuch überrascht, denn die Übung wurde von zwei Berufsmaturanden geleitet, die dies als Hausaufgabe hatten. Der Nachmittag war deswegen aber nicht weniger spannend und Globi und wir konnten uns alle richtig austoben und bei verschiedenen Spielen zeigen, wie gut wir als Gruppe zusammenhalten können. Der nächste Ausflug war für das Schleckmaul Globi der Höhepunkt des Quartals. Nachdem wir einem Bäcker geholfen hatten, seine gestohlenen Backutensilien wieder zu finden, war dieser nämlich so dankbar, dass er uns in seine Backstube einlud. Voller Feuereifer kreierten wir also kunstvolle Teigglobis, die wir mit viel Liebe und Aufmerksamkeit verzierten. Dies hielt uns dann aber doch nicht davon ab, die frisch aus dem Ofen kommenden Globis sofort zu verspeisen. Das war ein Schmaus! Turbulenter wurde es dann in der Woche danach wieder, als wir zu Piraten ausgebildet wurden. Wir waren dabei sogar so talentiert, dass wir schon bei der ersten Schatzsuche mithelfen durften. Das ist sonst für Piraten mit zwei richtig fleischigen Beinen verboten, da diese noch zu wenig erfahren sind. Dann unternahmen wir eine gewaltige Zeitreise und landeten bei den Höhlenbewohnern. Diese erzählten uns ganz aufgelöst, Globi sei von einem Säbelzahntiger verschleppt worden. Dass wir ihm sofort todesmutig zu Hilfe eilten, versteht sich von selbst. Am Ende der Blutspur (nein, Globi blutet kein Ketchup!) fanden wir aber nur eine hastig gekritzelte Botschaft von Globi. Er konnte sich in letzter Sekunde noch retten und war schon wieder in der Gegenwart. Dort trafen wir ihn eine Woche später wieder. Er feuerte uns beim Wölflifuessballturnier an und dank unserer sportlichen Leistung und seiner tatkräftigen Unterstützung erlangten wir den grossartigen und wohlverdienten siebten Rang!!


7 So konnten wir alle zufrieden und erschÜpft in die Ferien starten. Globi hat sich von uns verabschiedet und nun sind wir gespannt, wer uns wohl nach den Ferien die Ehre erweist. Eins ist sicher: Das nächste Quartal wird bestimmt so abenteuerlich, spassig, sportlich, spielerisch und einfach nur pfaditastisch super wie dieses mit Globi!


8546 Islikon LANDI | Volg | AGROLA 8524 Uesslingen Agrocenter | LANDI | Volg 8552 Felben-Wellhausen Agrocenter | LANDI 8556 Wigoltingen AGROLA

052 369 20 37 052 744 50 10 052 765 11 44 052 369 20 30


FRÜHLINGSPUTZ IM WWW WEBAUFTRITT

9

ALLZEIT BEREIT XANTHOS

Nach acht Jahren ist es endlich so weit! Der Werbevertrag zwischen der Pfadi Feuerpfeil und dem Königshaus der Oranier ist ausgelaufen. Kaum war es soweit trennten wir uns von dem obligatorischen Orange. Nach dem erfolgreichen Farbwechsel der neu gestallteten T-Shirts wurde nun auch der Homepage ein Tapetenwechsel verpasst. Böse Zungen behaupten, dass wir dieses Vorhaben schon vor zwei Jahren gefasst hätten, was natürlich in keinster Weise der Wahrheit entspricht. Spefitiv erhielt die Website nach kleinen Anlaufschwierigkeiten ein Facelift. Als Kirsche auf dem Sahnehäubchen ist es dir nun jeder Zeit möglich alle Ausgaben von «Dä Pfil» unzensiert und in Farbe im neuen Online-Archiv zu betrachten! Schreite also auf direktem Wege zum nächsten Computer und schwelge in Erinnerung an vergangene Tage.


hausammann ag werkzeuge % maschinen % regale % haushalt papeterie % spielwaren % schliessanlagen 8555 Müllheim

Telefon 052 763 16 66 Fax 052 763 16 67

Ihr Fachgeschäft

www.hausammannag.ch info@hausammannag.ch

direkt vom Käser

. . . d l e G s r ü f e s ä K r h e m Öffnungszeiten Dienstag 08.00 Freitag 08.00 13.30 Samstag 08.00

– – – –

12.00 12.00 18.30 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Walter Sturzenegger Käserei, 8556 Wigoltingen Telefon 052 763 15 72 info@sturzenegger-kaesemarkt.ch www.sturzenegger-kaesemarkt.ch


MYTHBUSTERS

QP DER PFADISTUFE

11

ALLZEIT BEREIT DAS LEITERTEAM

26. April

Überlebens-Mythen

3. Mai

Der Titanic-Mythos

10. Mai Flug-Mythen 17. Mai Der Ein-Mann-Haus-Mythos Fähnli 24. Mai Pfingsten

Rumänen-Mythen

14. Juni 21. Juni 28. Juni

Speise-Mythen

Mittagsübung

Der Feuerball-Mythos

Fähnli

Sommerferien

Katapult-Mythen


Wolfsstufe 10. Mai 14./15. Juni 14.-20 Juli

Werbetag Stufenweekend SoLa

INFOTH Pfadistufe 10. Mai 7.-9. Juni 21./22. Juni 12.-20. Juli

Werbetag PfiLa Musikfest M端llheim SoLa 12


HEK

1.Quartal

Roverstufe 10. Mai 21./22. Juni

Werbetag Musikfest M端llheim

13


14

VERSCHWÖRUNG DER APPENZELLER

QP-BERICHT DER PFADISTUFE ALLZEIT BEREIT PAPILLON

Nach dem alljährlichen Fondueplausch, an dem auch viele der Teilnehmer ein leckeres Fondue genossen, begann unser Quartal mit dem kantonalen Plauschturnier in Frauenfeld. Im Unihockey und Panterball müssen wir zwar noch ein wenig verbessern, aber trotzdem konnten wir einen lustigen Tag miteinander verbringen. Als nächstes hörten wir von dem Gerücht, dass böse Appenzeller uns angreifen wollten. Da konnten wir natürlich nicht untätig bleiben und schickten die TN’s los um diese vor ihrem Angriff zu schnappen und zu entführen. Wir prüften die vermeintlichen Appenzeller dann, indem wir sie durch einen Blachenschlauch kriechen liessen, sie an einer Schnur mit verbundenen Augen den Weg suchen mussten oder wir sie mit ekelerregendem Essen fütterten. Bei diesen Tests fanden wir jedoch heraus, dass unser Urteil über sie falsch war und so nahmen wir sie als Wiedergutmachung in unsere Gruppe auf. Mit unseren neuen Mitgliedern lernten wir dann am nächsten Samstag „How to be an Appezöller“ um die Appenzeller beim nächsten Mal richtig zu erkennen. Wir übten uns im GEHEN, dem Kantonalsport der Appenzeller, lernten alles mögliche mit den Händen in den Hosensäcken zu tun und schafften es schliesslich sogar eine tollwütige Kuh mit einem Betäubungspfeil abzuschiessen. Als nächstes bekamen wir von einem Informanten den Hinweis, dass Kim Jong etwas mit der Appenzellerverschwörung zu tun haben müsse, da er erst gerade in der Schweiz gesichtet worden war. Als wir diesem Hinweis nachgingen und es dann mit viel Anstrengung schafften Kim Jong zu fassen, mussten wir jedoch feststellen, dass dieser nur seine Ferien in der Schweiz verbrachte. Enttäuscht über diese erneute Niederlage gingen wir an diesem Samstag nach Hause. Ein Woche später erfuhren wir jedoch wieder etwas Neues. Die Appenzeller sollten eine geheime Kuharmee aufgestellt haben um die Macht der gesamten Schweiz an sich zu reissen. Dies konnten wir natürlich auf keinen Fall zulassen und machten uns sofort auf den Weg um diese Armee aufzuspüren und zu vernichten. Nach dieser sehr gekonnten Abwehr unsererseits kam der Käse dann erst recht ins Rollen. Um die Appenzeller endgültig ungefährlich zu machen, mussten wir diese erst mit Käse aus ihrem Kanton locken und sie dann mit Spezialitäten aus anderen Kantonen in Thurgauer, Berner, Basler und so weiter umwandeln. Nach einem mehrstündigen Kampf gelang uns dies schlussendlich und wir retteten so die Schweiz vor ihrem Untergang!!


15


16

31.MÄRZ ROMANSHORN

WÖLFLITOURNIER

ALLZEIT BEREIT GUARANA

Wie jedes Jahr fand an diesem Sonntag das Wölfliturnier in Romanshorn statt. Noch etwas verschlafen, was sicherlich auch mit der Zeitumstellung zu tun hatte, fanden sich unsere fünf teilhabenden Wölfe am Weinfelder Bahnhof zusammen. Von dort ging es dann auch gleich weiter mit dem Zug nach Romanshorn. Auch auf dem Weg waren unsere Top 5 noch etwas müde, doch so wurde es zu einer ruhigen Fahrt. Als wird dann ankamen und uns umzogen merkte man, wie unsere „Füürkickers“ langsam fit wurden, so konnten wir gleich das erste Spiel starten. Leider waren die ersten zwei Gegner etwas stärker als wir und so verloren wir die ersten Spiele. Doch nach einer kurzen Pause gaben wir Vollgas und so gewannen die „Füürkickers“ die nächsten drei Spiele mit Bravour! Den Mittag konnten wir an der warmen Sonne verbringen und noch ein wenig Energie tanken und einen neuen Spieler dazu holen, was uns am Nachmittag nochmals zwei Siege einholte. Unsere „Füürkickers“ haben tapfer gekämpft und den siebten Platz erreicht. Wir sind stolz auf euch! Danke für euren Einsatz Snavela, Filit, Nuvola, Jago, Simon und Manuel!


WER IST EIGENTLICH ELLE? LEITERINTERVIEW

17

ALLZEIT BEREIT ELLE

Die Pfilredaktion hat sich getroffen mit: Elle Pfil: ​ Elle:

Hey Elle, wie geht es dir heute? Gut

Pfil: ​

Du bist ja Leiterin der Pfadi Feuerpfeil, wie läufts denn so in deiner Pfadikarriere? Wieder besser, da ich nicht mehr jedes Wochenende irgendwo einen Match habe.

Elle: Pfil: ​ Elle:

Das ist schön zu hören! Und wie siehts in deinem nicht Pfadileben aus? Ich besuche die Kanti in Kreuzlingen

Pfil:​ Elle:

Und was machst du sonst noch in deiner Freizeit? Ich spiele gerne Eishockey, aber musste vor kurzem aus zeitlichen Gründen damit aufhören

Pfil: ​ ​Und jetzt möchten wir natürlich auch noch einige Fakten von dir erfahren,​ welche wir noch nicht kennen :-) Wenn du wählen müsstest: Hund oder Katze? Katze Fleisch oder Gemüse? Fleisch Mc Donalds oder Burgerking? Burgerking Mannschaftssport oder Fitness? Mannschaftssport natürlich Schoggi oder Vanille? Schoggi Berg oder Meer? Berg Französisch oder Italienisch?Italienisch Kino oder Restaurant? Kino Frühling oder Herbst? definitiv Herbst Pfil: ​ ​machen? Elle:

Noch eine letzte Frage... Mit wem soll der Pfil das nächste Interview

Pfil: ​ ​Tag noch! Elle:

Elle, vielen Dank für das aufschlussreiche Interview, einen schönen

Mit Campino

Danke gleichfalls


Für junge Leute: Gratis TKB Maestro STUcard! Jetzt absahnen: Mit der STUcard profitieren junge Leute schweizweit von unzähligen Vergünstigungen. Die TKB Maestro STUcard gibts kostenlos zum TKB Jugendkonto oder zum TKB Bildung Plus Konto! Einfach bei einer TKB Bankstelle vorbeigehen, ein Konto eröffnen und bares Geld sparen! Mehr Infos unter www.tkb.ch/stucard

www.tkb.ch/stucard


ENTSPANNUNG PUR

SOLAANMELDUNG 2014

19

ALLZEIT BEREIT XANTHOS

Liebe Wölfe und Pfader Freust du dich bereits auf das Highlight des Jahres? Das SOLA rückt näher und du hast bereits die Möglichkeit dich dafür anzumeden. Wie schon im letzten Jahr werden Wolfs- und Pfadistufe zusammen eine Woche in einem Lagerhaus verbringen. Doch dieses Jahr wird die Pfadistufe schon 2 Tage früher starten. Das bedeutet folgendes für die Lagerdaten Wolfsstufe Mo. 14. - So. 20. Juli 2014 Pfadistufe Sa. 12. - So. 20. Juli 2014

Wenn du dabei sein willst, melde dich bis zum 11. Mai mit untenstehendem Talon an bei: Yves Gerber / Xanthos Gässliweg 6 8556 Wigoltingen

Für Fragen stehe ich (Xanthos) euch gerne zur Verfügung: xanthos@feuerpfeil.ch / 052 763 27 07

----------------------------------------------------------------------------------------

Name:______________________________________________ Vorname:_________________________________ Pfadiname:_____________________________________ Adresse:__________________________________________________________________________________________ Geburtsdatum:______________________ Telefonnummer:_________________________________________ Bemerkungen (Allergien, etc.):__________________________________________________________________ __________________________________________________________________________________________________ Unterschrift der Eltern:_____________________________________________


20

DER KÄSE KOMMT INS ROLLEN

ÜBUNGSBERICHT VOM 22.03.14

ALLZEIT BEREIT KETTU

Hilfsleiter und Nachwuchsreporter Kettu berichtet: Letzten Samstag war es wieder soweit für ein Geländespiel. Wir machen das meistens Ende des Quartals. Unser QP (Quartals Programm) lautete: Verschwörung der Appenzeller. Dazu gab es 5 Übungen und zum Schluss das Geländespiel worüber ich hier berichte. Wir, die Hilfsleiter und Leiter planten an einem Donnerstag vor dem besagten Samstag alles vor. Das war sehr praktisch, denn so mussten wir uns am Samstag nur noch auf unsere Posten verteilen und konnten dann gleich loslegen. Beim Spiel ging es darum möglichst viele Appenzeller umzuwandeln in Personen aus anderen Kantonen. So gab es zum Beispiel einen halb Thurgauer halb Basler. Der Grund, weshalb die Appenzeller verwandelt werden mussten, war, dass sie die Weltherschaft an sich reissen wollten. Wir hatten zuvor auch schon ihre Kuh Armee zerstört, doch sie gaben nicht auf. Und so kam es, dass die Teilnehmer sich um Basler Läckerli, Äpfel und Bünderfleisch (Natürlich wurden keine echten Lebensmittel verwendet, sondern ähnlich aussehende Gegenstände) stritten. Diese konnten sie an verschiedenen Posten erwerben. Es gab einen Technik-Posten, einen Spass-Posten, einen KreativPosten, ein Zentrum und den Schwarzmarkt. Ich war am Technik-Posten. Bei mir mussten sie verschiedene Knöpfe kennen, einen Unterstand bauen und morsen. Beim Kreativ-Posten ging es wie der Name schon sagt um Kreativität. Die Teilnehmer mussten also mit Dingen aus der Natur etwas zaubern, zum Beispiel ein Bild oder ein Turm. Den Spass-Posten kann man auch sehr verschieden gestalten. Dies Mal ging es vor allem mit Bällen zu und her. Der Schwarzmarkt verkauft alles Mögliche, also nicht nur was es an den Posten zu holen gab, sondern auch anderes. An unserem Schwarzmarkt gab es nämlich Appenzeller Schnaps. So konnte man die schon verwandelten Appenzeller wieder zurück verwandeln. Im Zentrum konnte man seine verdienten Esswaren einlösen um eben einen Appenzeller zu verwandeln. Als wir dann alle bösen Appenzeller verwandelt hatten durfte die Gruppe die am meisten verwandelt hat, zur Feier des Tages, eine Tischbombe zünden. Dies bereitete allen grossen Spass. Zum Schluss verabschiedeten wir uns wie immer mit einem lauten Ruf und so war auch schon wieder ein gelungenes Geländespiel vorbei.


22

MAN MUNKELT, DASS...

... sie cha ned sitze und ned ligge ... Luegemol die schön grawatte. Willsch sie mol ahlange? ... 3, 2, 1, hä? ... gehen wird zur Trendsportart ... di menschlich zielschiebe …. es lüt git wo ned wüssed wo links isch. … Joker und valkea ... De wo zerst dine isch, isch dine … Drü, zwei, eis-Hä?? … Hesch naseblüete? Nei i ha eifach zfescht nasebohret … Lueg emol die kravatte ah wetsch si ned mol alange? … De schadow isch zerstört worde!!!!! … D wölfli mengmol eifach werendem ruef de text ned wiiterwüssed … Ay- yai-ayayeni??-nei nu yayeni? Neeeeeei yayena!! … Was isch den das bildli do? -e schildchrott!!! … Es gitt denk kei säbelzahtiger ide schwiiz … De Globi isch 2.20 Franke wert … Dini mami isch imfall au es meitli!!


VULGO VORNAME NAME

STRASSE

WOHNORT TELEFON FUNKTION

Lazy

Nicole

Eberle

Schaffhauserstr.163

Zürich

076 494 95 83

AL

Quala

Alexandra

Klopfer

Kreuzlingerstr. 56

Müllheim

052 763 42 67

AL

Ayana

Fabienne

Gerber

Gässliweg 6

Wigoltingen

052 763 27 07

1. Stufe

Yaeni

Corina

Egli

Püntstr. 9

Wigoltingen

052 763 27 89

1. Stufe

Campino

Simon

Knobel

Poststr. 17

Wigoltingen

052 763 37 73

1. Stufe

Guarana

Iva

Klopfer

Kreuzlingerstr. 56

Müllheim

052 763 42 67

1. Stufe

Xanthos

Yves

Gerber

Gässliweg 6

Wigoltingen

052 763 27 07

2. Stufe

Papillon

Alisa

Elsener

Brunnenwiesenstr. 20 Wigoltingen

052 763 20 79

2. Stufe

Elle

Jeniffer

Rasch

Mitteldorfstr. 7

Wigoltingen

052 552 12 98

2. Stufe

Stella

Nina

Roth

Mitteldorfstr. 3

Wigoltingen

052 763 29 66

2. Stufe

MATERIALVERWALTUNG Ruth Elsener Brunnenwiesenstr. 20 8556 Wigoltingen 052 763 20 79

INSERENTENVERZEICHNIS BESTEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG Thurgauer Kantonalbank, Müllheim Garage Häberli AG, Bonau Elektro GFallo, Wigoltingen Hochuli Metallbau AG, Wigoltingen Bissegger Holzbau - Innenausbau, Wigoltingen Dino Augustoni + Co. Wand- und Bodenbeläge, Müllheim Hollenstein Storenbau Montagen GmbH, Wigoltingen Käserei W. Sturzenegger, Wigoltingen Tezet, Müllheim Landi Thurland, Felben-Wellhausen Volg, Wigoltingen und Müllheim Bike Shop Knobel, Frauenfeld Physiotherapie Rob van Gelderen, Müllheim Hausamman AG, Müllheim

WWW.FEUERPFEIL.CH


F체r jedes Budget das passende Auto. Die fachm채nnische Beratung. Telefon 071 622 70 70 Mobile 079 588 19 88 haeberli.verkauf@bluewin.ch

www.garagehaeberliag.ch

Pfil 2014:2  

Dä Pfil - Zeitschrift der Pfadi Feuerpfeil Müllheim/Wigoltingen. www.feuerpfeil.ch

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you