Issuu on Google+

AUSGABE 3 / 2010

DÄ PFIL

MITTEILUNGSBLATT DER PFADIABTEILUNG MÜLLHEIM / WIGOLTINGEN


INHALT AUSGABE 3/2010 Thema: AL-BRIEF QUARTALSREVUE Wolfstufe QUARTALSPROGRAMM Wolfstufe HELA ANMELDUNG QUARTALSREVUE Pfadistufe QUARTALSPROGRAMM Pfadistufe PFILA INFOTHEK SOLA-BERICHT PIOSTUFENBERICHT MAN MUNKELT...

Seite: 3 5 6 7 9 10 11 12-13 15-17 18-19 21

REDAKTION „DÄ PFIL“ redaktionpfil@feuerpfeil.ch www.feuerpfeil.ch Andy Hug v/o Sprutz

VERLAG

Pfadizeitschrift „Dä Pfil“ Abteilung Feuerpfeil Müllheim/Wigoltingen

BANK

Thurgauer Kantonalbank, Müllheim

DRUCK

Repro Design, Weinfelden

AUFLAGE

110 Stück, erscheint 4 Mal jährlich

REDAKTIONSSCHLUSS NÄCHSTE AUSGABE

02.10.2010


SUMMER SUN! AL-BRIEF | MIS BESCHT + ALLZEIT BEREIT QUALA + LAZY

Liebe Pfadis, Eltern und andere Interessierte, wir blicken auf ein spannendes und ereignisreiches Quartal zurück. Das PfiLa fand bei strahlendem Wetter oberhalb von Thundorf statt. Obwohl unsere Pfadis eigentlich eine friedliche Expedition nach Südamerika erwarteten, kämpften sie zum Schluss gegen eine Mumie. Mit viel Mut und Ausdauer war der Kampf nach drei Tagen gewonnen und man konnte müde und braungebrannt nach Hause fahren. Etwas weniger Sonne, dafür umso mehr Spass genoss unsere Abteilung im diesjährigen SoLa. Dieses fand in Goumois zusammen mit den Abteilungen Wellenberg und Panthera-Leo statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ein Filmstudio neu aufgebaut und sich von Tellerwäschern zu Stars hinaufgearbeitet. Trotz der späten Datumsänderung haben neun Teilnehmer der Abteilung Feuerpfeil teilgenommen, was etwa ein Drittel der Gesamtteilnehmerzahl ausmachte. Fünf Täuflinge bekamen einen neuen Pfadinamen: Mio heisst nun Kettu, Tiuri heisst Ecco, Thaija ist neu Baskí, Surri neu Nowaja und Luna ist nun Galadriel. Der Austausch mit anderen Abteilungen war für alle sehr anregend und ein tolles Erlebnis. Nach diesem erfolgreichen Quartal freuen wir uns nun auch auf die kommenden Höhepunkte. Das kantonale Pfaditreffen in Bürgeln steht uns bald bevor. Dabei werden wir Ritterspiele, Mittelaltermärkte und vieles mehr bewundern können. Im September werden wir auf dem Vagoareal wieder fleissig Autos waschen und Bratwürste grillieren. Abschliessend findet vom 10. Oktober bis zum 16. Oktober das HeLa in Forch ZH statt. Wir freuen uns auf viele neue Pfadierlebnisse und wünschen allen einen guten Start ins neue Quartal.

Allzeit Bereit, Quala und Lazy

3


Volg-Laden Müllheim Montag – Freitag Samstag

07.00 - 19.30 Uhr durchgehend 07.00 - 18.00 Uhr durchgehend

Volg-Laden Wigoltingen Montag - Freitag 07.00 - 18.30 Uhr durchgehend Samstag 07.00 - 14.00 Uhr durchgehend Wir empfehlen uns für Geschenkkörbe und Weingeschenkpackungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Täglich ofenfrisches Brot bis Ladenschluss!


WÖLFLIWEEKEND QUARTALSREVUE WOLFSSTUFE | MIS BESCHT DEXTRO

Am 4. Juni war es endlich wieder so weit – das alljährliche Wölfliweekend stand vor der Tür. Nach einem lauten Ruf fanden die Wölfli mit Hilfe von Puzzleteilen ihre anderen Gruppenmitglieder. Zusammen ging es dann los auf grosse Schweizerreise. In Zermatt wurde in bergsteigerischer Manier das Matterhorn bestiegen. Mit dem Kanu ging es danach weiter über den reissenden Rhein (in diesem Gebiet auch als Rosenweiher bekannt), um auf der anderen Seite mit vereinten Kräften den höchsten Wolkenkratzer der Schweiz aufzubauen. Nach diesen Strapazen durften die Wölflis zu Erholung auf einen Ausflug ins Luzerner Verkehrshaus vergnügen, wo sie doch prompt mithelfen durften, ein neues Flugzeug zu bauen. Später konnten die Wölflis ganz nach Schweizer Tradition ihre Kraft und Geschicklichkeit im Schwingen und Seilziehen unter Beweis stellen. Am Abend genossen die Kinder dann ihre wohlverdiente Pizza und übten ihr Glück im Mohrenkopfschiessen. Zu später Stunde zogen die Kinder schlussendlich mit Fackeln bewaffnet los, um die Schönheit der Schweizer Natur bei Nacht zu

bestaunen. Danach ging es ab ins Zelt in den warmen Schlafsack. Am nächsten Morgen genossen die Kinder noch ein köstliches Frühstück, bevor es auch schon wieder ans Aufräumen ging. Um 10.00 Uhr nahmen dann die Eltern ihre müden, aber zufriedenen Schützlinge wieder in Empfang. Zu erzählen hatten diese bestimmt genug. Vielen Dank an dieser Stelle dem Elternrat für die tolle Organisation des Weekends. B-R-A-V-O

5


DAS SAMS... QUARTALSPROGRAMM | ÜSES BESCHT LEITER WOLFSTUFE

QP 1. Stufe

Datum

Motto

Bemerkung

21.08.

Samstag – Herr Taschenbier wird Papa

28./ 29.08.

Sonntag – Der erste Wunsch

04.09.

Montag – Frau Rotkohl und das Sams

11.09.

Dienstag – Das Sams im Kaufhaus

18.09

Mittwoch – Das Sams geht zur Schule

25.09.

Donnerstag – Der letzte Wunsch

02.10.

Freitag – Abschied nehmen

6

Kantonaltag Bürglen


HELA ANMELDUNG Weisst du noch, wie wir letztes Jahr eine Woche gemeinsam in einem grossen Haus gewohnt, zusammen gebastelt, gespielt, einen eigenen Lagersong komponiert und viele tolle Ausflüge gemacht haben?

Auch dieses Jahr wartet wieder ein spannendes Programm auf dich. Darum sei auch du dabei, wenn es wieder heisst: „Hela, Hela isch kuul, mir chönd zeme Spass ha und dihai sind ali fuul“ Das Lager findet vom 10. – 16. Oktober 2010 statt. Schicke deine Anmeldung mit dem untenstehende Talon bis zum 17. September an Marcel Knobel v/o Dextro, Poststrasse 17, 8556 Wigoltingen Bei weiteren Fragen kannst du dich bei den AL’s melden. Hela-Anmeldung Name:__________________________

Vorname:____________________________

Vulgo:__________________________

Geb. Datum:_________________________

Adresse:________________________________________________________________ ________________________________________________________________________ Telefonnummer: _________________________________________________________

Unterschrift der Eltern: ____________________________________________________

7


T H U R L A N D

8546 Islikon LANDI/Volg/AGROLA 8524 Uesslingen Agrocenter/LANDI/Volg 8552 Felben-Wellhausen Agrocenter/LANDI/AGROLA 8556 Wigoltingen LANDI/AGROLA

052 375 19 21 052 744 50 10 052 765 11 44 052 763 13 61


BLÖRKK QUARTALSREVUE PFADERSTUFE | ALLZEIT BEREIT HONK

Quartalsrevue oder so  In diesem Quartal Blörkk der Bünzlianer zu uns auf besuch. Er zeigte uns viel von seiner Heimat zum Beispiel das Schloss von Blörkkistan. Leider hatten wir auch schwierige Zeiten, als ein mysteriöses Artefakt von den Würggs verschwand. Wir waren natürlich so hilfsbereit und halfen ihnen es zu suchen. Am Schluss stellte sich heraus dass es der Clown gestohlen hatte. Zum Abschluss feierten wir noch Blörkks 351000 Geburtstag, als Geschenk haben wir ihm ein neues Raumschiff gebaut. Womit er dann nach Hause flog. Allzeit bereit Honk

9


KLAPPE UND ACTION! QUARTALSPORGRAMM | ALLZEIT BEREIT LEITER 2. STUFE

QP 2. Stufe

Datum

Motto

Bemerkung

21.08.

Das Drehbuch

Stufe

28./ 29.08.

Klappe die Erste

Kantonaltag Bürglen

04.09.

Die Insel Nimmerland

Fähnli

11.09.

Die Meerjungfrauinsel

Fähnli

18.09

Künstlerpause

Autowaschaktion

25.09.

Die Insel Walhalla

Fähnli

02.10.

Die Insel Krabbelbabbel

Stufe

10


PFILA

MOTTO: Die Mumie kehrt zurück Rick O’Connell nahm uns mit auf eine spannende Expedition zur geheimen Inka Stadt. Bevor es los ging musste er noch eine Mumie ins Britische Museum bringen. Doch plötzlich sprang die Mumie auf und rannte IN davon. Also mussten wir die Expedition verschieben und zuerst die Mumie einfangen. Doch das war schwierig, den die Mumie hatte Helfer vom Orden Namens ‚’’Schwarzer Phönix’’. Um die Mumie zu besiegen brauchten wir das Schwarze Buch, doch dass mussten wir erst einmal finden. Nach einem gewaltigen Kampf gegen die Mumie bezwangen wir sie. Somit konnten wir die Mumie gemeinsam ins Museum bringen. Aus der Expedition wurde leider nichts mehr. Allzeit Bereit Honk

11


Wolfstufe 28./29. Aug Kantonaltag Bürglen 10.-16. Okt HeLa

Pfadistufe 28./29. Aug Kantonaltag Bürglen 18. Sep Autowaschaktion


12

3. Qua


artal

Piostufe 28./29. Aug Kantonaltag Bürglen


Roverstufe 20.-22. Aug. Game (R)over 28./29. Aug Kantonaltag Bürglen

13


direkt vom Käser

. . . d l e G s r ü f e s ä K r h e m Öffnungszeiten Dienstag 08.00 Freitag 08.00 13.30 Samstag 08.00

– – – –

12.00 12.00 18.30 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Walter Sturzenegger Käserei, 8556 Wigoltingen Telefon 052 763 15 72 info@sturzenegger-kaesemarkt.ch www.sturzenegger-kaesemarkt.ch


SOLA, SONNE, REGEN, FUN SOLA BERICHT | ALLZEIT BEREIT

27.7.10 PAN Um 8 Uhr versammelten wir uns am Bahnhof in Frauenfeld. Da wir auf den Zug Richtung Hollywood warten mussten, spielten wir Bombe 20. Nach 3½ Stunden Zugfahrt trafen wir einen hilflosen Regisseur, der uns um Hilfe bat, sein Filmset wieder aufzubauen, weil es von Randalierern heimgesucht wurde. Nach dem Aufbau hatten wir bis zum z‘Nacht Freizeit. Es gab Risotto und Salat. Anschliessend wurden wir in die Ämtli eingewiesen und dann ausgeführt.

27./28.7.10 PAN Nachdem wir unsere Ämtlis erledigt haben, spielten wir das Zeitungsspiel mit Abtrocknungstüchern. Plötzlich tauchten zwei Securitys auf und behaupteten, wir hätten keine Arbeitserlaubnis. Doch Pulga, unser Chefkoch, braucht uns als Tellerwäscher. Dazu mussten wir uns den Securitys beweisen. Bei einer Stafette bekamen wir einen Schwamm als Arbeitsbewilligung Nun mussten wir noch die Arbeitsbedingungen bestimmen (->Lagerpakt). Nach einer kurzen Zahnputzpause liessen wir den Tag ausklingen. Mit einem Tagesauswertungsprofil schlossen wir den Tag ab.

Fussball im kalten Regen. Da der Regen so stark war, konnten wir im Zelt zu Mittag essen. Wieder die Ämtli. Zuerst wurden vier Tellerwäscher zum Abtrockner befördert. Dann begann der schlussendliche Lageraufbau. Nach vielen Regenschauern gespickt mit Sonnenstrahlen, stand auch endlich unser Sarasani, den wir sogleich mit einen gesunden z’Viäri einweihten. Dann wurden wir (nach einer Pause) von der Sängerin, die ihre Stimme verloren hatte, aufgesucht. Wir zeigten uns hilfsbereit und begleiteten sie mit einigen Hindernissen (Blachenschlauch, Seilbrücke) zur Apothekerin, wo wir Fragen beantworteten und so zur heilenden Medizin kamen. Nachtessen: Fischstäbli, Spinat, Kartoffeln, Mayonnaise, Broccoli mit Speck Ämtli: wie sonst 

28./29.7.10 Nach dem z’Nacht gab es ein Singsong. Dann gingen alle ins Bett.

Um halb 8 wurden wir geweckt. Nach dem z’Morgä erledigten wir unsere Ämtli.

28.7.10 PAN Nach den Ämtli ging es mit einem SportBlock weiter. Dieser begann mit ein paar Ballonspielen. Anhand der Ballonfarben teilten wir uns in acht Gruppen auf. In diesen bestritten wir einen Sport-Stern-OL. Anschliessend gab es ein pfadimässig dreckiges British Bulldog. Für die ganz Harten gab es danach eine Runde

Nach dem Frühstück und den Ämtli marschierten wir los, ins Ungewisse. Nach einiger Zeit machten wir Mittagsrast an einem wunderschönen Fluss. Danach wurden wir in 3 Leistungsgruppen eingeteilt. In diesen Gruppen ging es nun voran. Oben angekommen waren wir alle total erschöpft. Wir machten Feuer und stellten unsere Zelte auf. Zum z’Nacht gab es Hörnchen mit Sosse. Weil die Zelte nicht dicht waren gingen wir wieder zum Lagerplatz zurück.

29.7.10 PUMA Nach dem Abendessen entschieden die Leiter und die Küche, dass es wegen des schlechten

15


Wetters und der allgemein eher gedrückten Stimmung keinen Sinn hatte, zu biwakieren. Also packten wir die Biwaks ganz in den Bus und alle wurden nach einander in den PW’s der Leiter zurück auf den Lagerplatz gefahren. Dort gab es Kekse und allen fielen todmüde ins Bett. Am nächsten Morgen gab es zum Frühstück nur Milchshake, weil wir um 10 Uhr schon wieder brunchten. Nach dem brunchen (es gab ein sehr, sehr leckeres Birchermüesli) liefen wir los nach Saignelégier, wo sich das Schwimmbad befand. Dort badeten wir und konnten dann endlich unter die lang ersehnte Dusche. Danach gab es einen leckeren z’Viäri und wir liefen dann zurück zum Lagerplatz. Dort assen wir das Nachtessen und machten uns an die Ämtli.

30.7.10/31.7.10 PUMA Nach der Wanderung gab es z’Nacht. Kartoffelstock mit Bratwurst und Zwiebelsauce (Mmmmh!). Nachdem wir unsere Ämtli erledigt hatten, mussten wir mit einem Becher beim Sarasani-Zelt erscheinen. Währenddem die Venner und Grufü’s chillig grillierten hatten ihre Pfädis „Geniesser-Abend“. Es hatte 3 Posten. Bei Djini, Snorre und Silence konnte man sich massieren lassen. Fenia und Ayana machten in der Kücke Gurkenmasken und Handpeeling. Bei Tremolo, Rapunzel und Chaleo gab es Tee und Knabbereien. Um ca. 12 Uhr waren viele Teilnehmer müde und gingen in ihre Zelte. Am Morgen wurden wir von Chaleo mit dem Megaphon geweckt. Um halb 8 Uhr gab es z’Morgä (mit Rührei!). Auf die Ämtlis folgte ein lustiger Sportblock mit vielen Stafetten. Da wir am Sonntag in einer Gruppe kochen müssen, musste das Rezept besprochen werden. Bei den Meisten gibt es Rösti. Schon bald kamen die Eltern mit Fresspäcklis, frischen Kleidern und allem was sonst noch so gebraucht wird auf dem Lagerplatz an. Zum z’Mittag gab es Spaghetti mit Carbonara- oder Tomatensauce und meeega viel Salat. Es schmeckte allen. Nach einem einstündigen Postenlauf mit vielen

verschiedenen Posten, konnte man mit den Eltern Zeit verbringen. Um 6 Uhr mussten alle Pfädis wieder auf dem Platz sein. Schon bald gab es z’Nacht. Brot und die Resten vom z’Mittag.

1./2.8.10 PAN An diesem Abend hatten wir einen Kochwettbewerb. In 5 Gruppen inkl. Leiter mussten wir ein Menü mit Kartoffeln zubereiten. Mit dem kleinen Budget zauberten wir leckere Gerichte, die von einer Fachjury bewertet wurden. Kurze Zeit später besprachen die ohne Versprechen das Versprechen. Die anderen räumten ihr Zelt auf. Nachher assen wir Chiquitas Geburtstagskuchen. Um Mitternacht ging das 1. August-Feuerwerk los! Nach dem Tagesabschluss konnten wir endlich in unseren warmen Schlafsack. Am nächsten Morgen assen wir Frühstück und erledigten unsere Ämtli.

2./3.8.10 MARDER Nach dem Frühstück und Ämtli war ein JP/PÜbungsblock angesagt, danach erfuhren wir, dass wir heute auf den Hajk gehen. Nun ging es ans Gruppenbilden. Nachdem wir das endlich auch geschafft hatten, ging es los. Abends hatten alle Gruppen einen Schlafplatz gefunden. 3 Gruppen schliefen in einem Stall oder einer Scheune, eine Gruppe fand einen Platz in einem kleinen Partyhäuschen. Nahc einem mehr oder weniger entspannenden Abend und Nacht trafen 2 Gruppen pünktlich um 12 Uhr auf dem Lagerplatz ein, die anderen 2 kamen mit etwas Verspätung. Nachmittags konnte wer wollte noch für die JP/ P-Prüfung üben, wer die schon gemacht hatte oder sich bereits sicher fühlte, spielte Rugby und Sitzball. Danach konnten wir in Gruppen den nächsten Tag planen. Es war nämlich Chnöpfli-Tag, an dem die TN’s entscheiden können, was man macht. Die Jury beriet, welcher Tagesplan der beste war. Diese Gruppe

16


würde den Tag dann auch durchführen. Danach gab es vorzeitig Ämtli.

Elchle, Geschicklichkeitsspiele und ein British Bulldog. Da alle ziemlich müde waren, hatten wir eine Stunde Pause und dann gab es z’Nacht. Diesmal: Spinat-Tortellini mit Carbonara-Sauce.

3./4.8.10 PUMA Nach dem z’Nacht mussten wir den 1. Teil des Geländespiels noch erledigen. Das heisst wir konnten noch Requisiten für unseren Trailer kaufen und diesen dann vorführen. Während es bei einer Gruppe um Drogen ging hatten andere das Thema Liebe, Schatzsuche, Entführung und Autounfall gewählt. Die Jury entschied sich für die Lieben. Doch auch die anderen wurden mit Geld belohnt. Dann ging es weiter mit dem 2. Teil des Geländespiels. Als Erstes musste man sich ein Drehbuch kaufen, auf welchem man die nötigen Angaben für Schauspieler, Statisten, Kamera, Landschaft, Special Effects… finden konnte. Diese musste man dann an den verschiedenen Posten kaufen. Wenn man alle Sachen die man für den Film braucht besorgt hatte, konnte man ins Zentrum gehen und den fertigen Film abgeben. Dafür bekam man immer pro Woche Geld und konnte sich somit neue Stars und Requisiten kaufen. Da die Meisten müde und nicht mehr fit waren, spielte dann eine Stunde vor Schluss nur noch die Hälfte mit. Panthera Leo gewann schlussendlich mit ganz kleinem Vorsprung. Um ca. 3 Uhr gingen dann alle in ihre Zelte.

4./5.8.10 PAN Nachdem wir unsere Ämtlis erledigten, mussten wir unser Schauspieltalent unter Beweis stellen. In einem Mitspieltheater war jede Person eine Person oder ein Gegenstand der Geschichte. Nach dem amüsanten Theater war Tagesabschluss. Dann konnte wer wollte beim Singsong mitsingen oder ins Zelt schlafen gehen. Ein paar Stunden später wurden die Täuflinge geweckt. Nach der Taufe wurden die Anderen noch geweckt und die Täuflinge sagten uns ihren Namen und deren Bedeutung. Am nächsten Morgen assen wir wie immer z’Morgä und erledigten unsere Ämtli.

Am Morgen wurden wir dann mit dem Megaphon geweckt. Da heute Knöpflitag ist, haben einige Pfädis ein Tagesprogramm erstellt, welches dann von den Leitern ausgewertet wurde. Die Pfadigruppe mit den besten Ideen durfte heute die Rolle der Leiter übernehmen. Nach dem z’Morgä mussten wir unsere Ämtlis erledigen. Alles gemacht, startetn wir einen Rotzblock. Übers Seil rotzen, Eseli uf Eseli ab, über die Blache ziehen und British Bulldog standen auf dem Plan. Es machte Riiesenspass!!! Danach gab es z’Mittag. Spätzli mit Speckwürfeli und Salat. Mmmmmh. Nun ging es wieder an die Ämtlis- Danach standen die JP/P-Prüfungen an. Nach den anstrengenden Prüfungen hatten wir einen witzigen Sportblock. Es gab viele Stafetten,

17


A HOUSE IN THE MIDDLE OF THE WOOD! HEIMWUCHE-BERICHT |

Endlich war es so weit, am Sonntag dem 27.Juni trafen wir uns um 20 Uhr beim Pfadiheim. Und natürlich wieder einmal zu spät…Idefix und Noa. Zuerst besprachen wir alles “Wichtige“ über die darauffolgende Woche und richteten uns mehr oder weniger gemütlich im Pfadiheim ein. Die erste Nacht war sehr rumänisch,so gestaltete sich der nächste Morgen etwas mürrisch. Am Montagabend sassen wir entspannt am Rosenweiher und hörten ein wenig Musik.Zu unserer Unterhaltung brachten wir noch einen Basketballkorb am Pfadiheim an. Der Dienstagmorgen gestaltete sich ebenso ab wie die darauffolgenden Tage.Das heisst, alle waren so müde dass jeder maximal 3 Worte sprach und ja nicht mehr. Am Abend zückten wir noch unsre Geheimwaffe,wir holten die Rattensofas aus der alten Küche und schoben sie vors P’heim. Am Mittwoch gesellte sich der Bennnjamin zu uns.Am Abend hörten wir Die Schlümpfe…es isch zum hoorölseiche.So wie jede Nacht beschlich uns das Gefühl, dass wir nicht die Einzigen am schönen Rosenweiher waren… Am Donnerstag hatten wir noch

einmal Besuch.Nämlich von Xea,Lazy,Tabea und Pia.Es war ein sehr geselliger Abend.Zum Essen gab es da mit dene Omelette.Es war lecker!!!Es war der perfekte Abschluss zu einer noch besseren Heimwoche.Doch das Aufräumen versaute uns den ganzen Abend (eigentlich nöd). In Erinnerung bleiben uns:Düdüdü düdüdüdüdüdüdüdüdüdüdüdü; de Franz de het kein stolz. Horst isch er hart mann?! Mir hend möse!!! : Campino & Xanthos

18


19


Für junge Leute: Gratis TKB Maestro STUcard! Jetzt absahnen: Mit der STUcard profitieren junge Leute schweizweit von unzähligen Vergünstigungen. Die TKB Maestro STUcard gibts kostenlos zum TKB Jugendkonto oder zum TKB Bildung Plus Konto! Einfach bei einer TKB Bankstelle vorbeigehen, ein Konto eröffnen und bares Geld sparen! Mehr Infos unter www.tkb.ch/stucard

www.tkb.ch/stucard


MAN MUNKELT, DASS... ... dä Honk prostata-problem hät. ... dä Honk zvill fründinnä gha hät. ... dä Pünzi gern dohockt und vor sich hiinüütelet. ... dä Kung-Fu-Bieri. ... Pfadi macht mehr! ... dPärliquotä endi SoLa rapid aagstigä isch. ... es paar Leiter im SoLa (fasch) durägheit sind. ... es en SoLa-Nochtreff git. ... d Pfadi Füürpfiil am KaTre das Johr hoch hinaus will. ... d Pfadi Füürpfiil etz wider vollgas git. Und iri traditionä wider pflegt. ... dä Geuferludi! ... ich han müässä! ... fräche Hagel dä Barri! ... Muräne? ... das isch nöd gemein, das isch Physik! ... Düdüdüdüdüdüdüdüdüdüd (Kasabian) ... im Schloss vom Geist Schwülihüli alli mit em Rugge zu dä Wand schlofed... ... Pünktlischiisser! <-- Tüpfli ... wötsch en füächte Farmer? ... dä Franz hät kein Stolz... ... chunsch nochli use go spiele... ... chan meh es Didgeridoo zämälege?

Materialverwaltung: Ruth Elsener Brunnenwiesenstr. 20 8556 Wigoltingen 052 763 20 79

21


Pfadiname: Lazy Quala Honk Rapunzel Ferox Dextro Viva Ayana Cirrus

Vorname: Nicole Alexandra Dominic Oliver Samuel Marcel Katharina Fabienne Benjamin

Name: Eberle Klopfer Junker Sonderegger Schneider Knobel Klopfer Gerber Schneider

Strasse: Am Lindenhügel 17 Kreuzlingerstr. 56 Rebweg 4 Grundstr. 17 Kirchweg 5 Poststr.17 Kreuzlingerstr. 56 Gässliweg 6 Kirchweg 5

Wohnort: Müllheim Müllheim Nussbaumen Wigoltingen Müllheim Wigoltingen Müllheim Wigoltingen Müllheim

Telefon: 052 763 32 54 052 763 42 67 052 745 23 20 052 763 27 69 052 763 31 59 052 763 37 73 052 763 42 67 052 763 27 07 052 763 31 59

INSERENTENVERZEICHNIS BESTEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG: Thurgauer Kantonalbank, Müllheim Garage Häberli AG, Bonau Elektro Gfallo, Wigoltingen Hochuli Metallbau AG, Wigoltingen Bissegger Holzbau - Innenausbau, Wigoltingen Dino Augustoni + Co. Wand- und Bodenbeläge, Müllheim Hollenstein Storenbau Montagen GmbH, Wigoltingen Käserei W. Sturzenegger, Wigoltingen Decor Bodenbeläge, Müllheim Tezet, Müllheim Landi Müllheim, Wigoltingen Volg, Wigoltingen Knobel Bikeshop, Frauenfeld Physiotherapie Rob van Gelderen, Müllheim

WWW.FEUERPFEIL.CH



Dä Pfil - 3/2010