Page 1

Nr. 1-2011

Pfarrbrief Kath. Gemeinde Mariä Himmelfahrt Kempten - St. Mang, Friedrich-Ebert-StraĂ&#x;e 2, Tel. 0831-63480


Seite 2

Leitartikel

Grußwort des Pfarrers Es ist gerade – wenn ich das hier schreibe – ein paar Tage her, dass unser Verteidigungsminister zu Guttenberg zurückgetreten ist. Ein Ereignis, das mich persönlich sehr beschäftigt. Nicht aus politischen Sympathien heraus, sondern weil es für mich ein Paradebeispiel der Entwicklung unserer Gesellschaft ist. An Ostern feiern wir das tiefste Geheimnis unseres Glaubens: Jesus wurde wegen unserer Sünden gekreuzigt und ist zu unserer Rettung von den Toten auferstanden. Gott liebt uns Menschen – trotz all unserer Fehler! – so sehr, dass er seinen Sohn für uns hingibt. Wir wissen doch alle, wie oft wir manchmal nur an einem einzigen Tag versagen… wir wissen alle, wie gut es uns tut, wenn uns dann ein Mensch tröstet und uns verzeiht… und doch schaffen wir das liebende Annehmen und Verzeihen oft nur so schwer. Liebe kann nur der schenken, der auch Liebe bekommen hat. Ostern ist nichts anderes als die Gewissheit Gottes grenzenloser Liebe zu uns. Diese Erfahrung und Liebe wünsche ich Ihnen allen. Pfarrer Thomas Hagen

Pfarrbrief 1-2011

Gerechtigkeit ist eine Schnecke – helfen wir ihr auf die Sprünge! „Gerechtigkeit will ich – nicht Brandopfer!“ – so lässt Gott immer wieder durch seine Propheten verkünden. Leider ist die Welt auch im 21. Jahrhundert noch weit von der gerechten Verteilung der Lebensgrundlagen entfernt, leider begegnet der leidende Christus noch immer weltweit in den Gesichtern der Armen, der Hungernden und der Ausgebeuteten. Nächstenliebe und Solidarität sind christliche Werte, die der konkreten Tat bedürfen, die zum Umdenken und anders Handeln zwingen. Seit 35 Jahren versucht der Faire Handel der Gerechtigkeit durch faire Handelsbeziehungen auf die Sprünge zu helfen. Etwa 800 Weltläden gibt es allein in Deutschland, einen davon auch in Kempten in der Promenadestraße.


Aufruf Die größte deutsche Fairhandelsorganisation ist die GEPA (= Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH), die 1975 gegründet wurde. Sie ist aus einer Initiative der beiden großen christlichen Kirchen entstanden. So sind ihre Gesellschafter auch heute noch ausschließlich kirchliche Organisationen, nämlich MISEREOR und Brot für die Welt, der BDKJ und die Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend, der Evangelische Entwicklungsdienst und das Päpstliche Missionswerk für Kinder.

Seite 3 Betroffen von der weltweiten Ungerechtigkeit und aufgerüttelt durch die Botschaft und das Lebenszeugnis Jesu können gerade wir Christen den Status Quo nicht einfach achselzuckend hinnehmen. Deshalb unterstützt unsere Pfarrei das kirchliche Hilfswerk MISEREOR und deshalb bieten der Pfarrgemeinderat, die Aktion 365 oder die Firmlinge (z.B. bei der Fastenaktion am 10. April) immer wieder einmal fair gehandelte Waren zum Verkauf an. Wenn Sie solche Waren kaufen, leisten Sie einen kleinen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit, mehr Hoffnung und mehr Menschenwürde in unserer Welt. Danke dafür! Ursula Liebmann-Brack

Der Faire Handel will keine Almosen geben, sondern setzt auf verlässliche Handelsbeziehungen, in denen die Produzenten für ihre Arbeit und ihre Produkte soviel Lohn erhalten, dass sie und ihre Familien davon nicht nur leben können, sondern dass auch noch Geld übrig bleibt, um in Schulbildung, Gesundheitsvorsorge und Naturschutz zu investieren. Es geht nicht darum, nur Symptome zu behandeln, sondern die Ursachen für Armut zu bekämpfen, um so langfristig Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Ehrenamtliche Hilfe für die Tafel in St. Mang gesucht! Die Rot-Kreuz-Tafel in unserer Nachbar-schaft braucht Unterstützung: Sie sucht ehrenamtliche MitarbeiterInnen – und zwar 1- bis 2-mal wöchentlich für je drei oder vier Stunden. Die „Tafel“ an der Magnusstraße ist für die Menschen gedacht, die auf günstige Einkaufsmöglichkeiten angewiesen sind. Derzeit sind das rund 90 Personen. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, meldet sich bitte: Di., Do., Fr. 9 – 14 Uhr, 0831/5659895 ansonsten unter 0831/60658.


Seite 4

Neuigkeiten aus Albarè In unserem Projekt „Sacro Cuore Croce“ gibt es im Jahr 2011 einige Neuerungen. So wurde die Kinderdorffamilie aufgelöst, da die Kinder zum Teil wieder in ihre Ursprungsfamilie zurückkehren konnten oder Pflegefamilien gefunden wurden. Dafür entstand, unter der Leitung der Salesianer Schwestern, ein „Haus der Familie“. Dort erhalten Kinder nach dem Unterricht Nachhilfe und individuelle Förderung nach Absprache mit der Schule. Außerdem gibt es dort Mutter-Kind-Gruppen, Familienwochenenden und -ferien, sowie ein Beratungszentrum für in Not geratene Familien. Die Einrichtung finanziert sich ausschließlich über Spenden. Anstelle des Projektes „Arbeit statt Knast“ tritt ab sofort das Projekt „Gemeinschaft für drogenabhängige Minderjährige“. Dabei handelt es sich um Jungen unterschiedlicher Nationalität, derzeit von 11 – 18 Jahren, die auf eigenen Wunsch, auf Verlangen der Eltern oder per Gerichtsbeschluss in die Gemeinschaft kommen. Dort werden sie in den regelmäßigen Schulbetrieb wieder eingegliedert und während des Tages von Sozialpädagogen und Psychologen betreut. Außerdem werden Pfarrbrief 1-2011

Pfarrprojekt die Jungen einen Heilpflanzengarten versorgen, der mit zum Eigenerhalt der Einrichtung beiträgt. Leiter der Einrichtung ist Pater Paolo Bolognani, der manchem noch vom Firmaktionstag in Erinnerung ist. Im vergangenen Jahr konnten wir wieder 5000,- Euro an das Zentrum überweisen, die dringend für Computer-, Englisch- und Weiterbildungskurse benötigt wurden. Heuer wurden wir gebeten, das Haus der Familie zu unterstützen, die für die Arbeiten der Kinder zwei Computer und Zubehör anschaffen wollen. Auch andere Arbeitsmaterialien sind dringend notwendig. Wir bedanken uns bei allen, die unser Projekt durch ihre Arbeit, ihre Spenden oder ihren Einkauf an unseren Ständen, mit unterstützen. Eva Maria Dörr-Schratt

Hinweis: Im Pfarrbüro liegen Broschüren zu Veranstaltungen von kirchlichen und kirchennahen Organisationen aus (Themen sind u. a. Pastoralamt, Laienapostolat, Männer in der Kirche sowie Vortragsabende für Ehepaare).


Personen aus der Pfarrei Unser Kirchenmusiker heisst Hans Augart Seit dem 1. Februar hat unsere Pfarrei Mariä Himmelfahrt einen eigenen Kirchenmusiker. Es ist Hans Augart. In Kempten ist der 52 jährige kein Unbekannter, übte er seinen Beruf doch mehr als 25 Jahre in Christi Himmelfahrt aus. Seit vier Jahren ist er zudem noch zweiter Kirchenmusiker an der Basilika St. Lorenz. In Mariä Himmelfahrt hat Augart 18 Stunden zur Verfügung. „Natürlich spiele ich traditionelle Kirchenmusik, aber ich kombiniere dies gern mit modernen Varianten“, verriet Augart im Gespräch. Alles, was mit Rhythmus zu tun hat, entspricht eher seiner persönlichen Richtung. Als Trompeter fühlt er sich dem Jazz sehr verbunden. Auch ist er Leiter eines Blechbläserquintetts. „Meine Stärke ist meine Vielseitigkeit“, beschreibt sich Hans Augart selbst. So kommt es nicht von ungefähr, dass der Musiker beruflich eine Kombination aus Kirchenmusiker (seit 1984) und Trompetenlehrer an der Sing- und Musikschule Kempten (1988) lebt. „Ich glaube, Mariä Himmelfahrt ist die richtige Pfarrei für meine Musik.“ So wird er u.a. eng mit dem Chor „Jubilate“ zusammenarbeiten

Seite 5 und zudem einen neuen Kirchenchor aufbauen. Derzeit sind es 14 Sänger und Sängerinnen. Die digitale Orgel von anno 1995 hat so ihre Tücken, ist für Augart aber „spielbar“. Wert legt er freilich auf eine gute Akustik und da könnte er sich für den Kirchenraum eine Weiterentwicklung vorstellen. PS: Wer Interesse am Mitsingen hat, kann sich gerne bei Hans Augart, Telefon 08376-8824 oder mail: hans.augart@web.de melden. M. Rohlmann


Seite 6

Auf dem See mit Jesus 28 Mädchen und Buben kamen ins Pfarrheim „Mariä Himmelfahrt“, um sich mit dem Thema „Im Sturm – mit Jesus“ auseinander zu setzen. Der ökumenische Kinderbibeltag war in den Grundschulen angeboten worden. Mit Instrumenten und Tüchern wurde die Geschichte zunächst anschaulich vorgetragen. Dann spielten die Teilnehmer sie in Kleingruppen nach. Wichtig war dabei die Bearbeitung der Fragen, wovor wir Angst haben und wie wir Jesus in uns wecken können, um zu innerer Ruhe zu finden. Viele Teilnehmer hatten bereits Erfahrungen mit Sturmsituationen und berichteten darüber.

Ökumene Zur Vertiefung des Themas trugen Spiele, Malereien, Werkarbeiten, Lieder und Gebete bei. Pfarrer Martin Weinreich und Gemeindereferentin Eva Maria Dörr – Schratt führten durchs Programm. Sechs ehrenamtliche HelferInnen betreuten die Kinder in den Gruppen. „Vielen Dank. Das hat wirklich Spaß gemacht“, versicherten die Teilnehmer zum Abschluss. Grund genug, auch im kommenden Jahr wieder einen Bibeltag anzubieten. Eva Maria Dörr-Schratt

Im November 2010 bekam die Kath. Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt aus dem Gewinnsparzweckertrag der Raiffeisenbank Kempten eG eine Spende in Höhe von 1.000,- € für die Renovierung des Pfarrhofes. Kirchenpfleger Herr Möst und Herr Mendler als Kassier des Kirchenbauvereins durften am 23. November 2010 den Scheck im Rahmen einer kleinen Feier entgegennehmen. Pfarrbrief 1-2011


Erstkommunion 2011

Seite 7

Unsere Erstkommunion findet dieses Jahr am Sonntag, den 15. Mai , um 10.00 Uhr statt. Argesheimer Timo Aumann Marco Bail Giuliano Bisci Melissa Bührer Damien Camodeca Alisia Coskun Florian Eberle Andreas Ennan Angelina Fritsch Fabian Galentino Clarissa Gittinger Romy Hallermann Markus Hartmann Nico Helmert Jessica Holl Dennis Hutter Lara Illmann Felix Illmann Maximilian Israel Alina Kiefert Jara Kinzelmann Kilian Korthaus Alessio Linß Sandro Maier Lea

Reger Luca Rella Adrian Rella Julian Russo Dario Sali Melissa Santangelo Laura Schönfisch Jan Seitz Andreas Skupch Julia Staniek Patrick Marazyan Vanessa Mayr Linus Miller Maximilian Müller Timo Neumann Luca Ohlinger Oliver Ohnesorg Rabea Ostertag Max Oswald Noa Paratore Francesco Stolarczyk Maja Strunk Tobias Teufel Jonas Wendler Paul Werner Joshua


Seite 8

Jahresrückblick 2010 Wir sind von Seiten des Pfarrgemeinderates und der Pfarreileitung gerade am Überlegen, wie wir das, was die Pfarrei so das ganze Jahr über bietet, einem breiteren Publikum präsentieren können. Eine Strategie dazu ist sicher unsere neue Homepage, das andere Medium ist und bleibt unser Pfarrbrief, den Sie ja dreimal im Jahr bekommen. Deshalb wollen wir gerade den Pfarrbrief nutzen, Ihnen auch in einem Jahresrückblick konzentriert vorstellen oder in Erinnerung rufen, was in unserer Pfarrei alles läuft. Die markantesten Neuerungen sind sicher – neben den schon bestehenden Kindergottesdiensten – die Familien- und die Jugendgottesdienste, die wir seit vergangenem Herbst regelmäßig einmal im Monat haben. Es ist durchaus bemerkenswert, dass ein Teil der Jugendlichen nicht nur bei der Vorbereitung, sondern auch aktiv im Gottesdienst dabei ist – sei es bei der musikalischen Gestaltung oder eben auch in der Übernahme von Elementen des Gottesdienstes. Die Jugendgottesdienste sind immer am vierten Samstag im Monat um 18.30 Uhr. Sehr schön finde ich es auch, dass sich seit Sommer aus MitPfarrbrief 1-2011

Rückblick gliedern des Kindergottesdienstteams und aus Kommunioneltern zwei Teams für die Familiengottesdienste gefunden haben. Das ist für mich ein wunderbares Zeichen, dass auch Junge sich bei uns engagieren und dass sich was bewegt und wächst. Schön ist auch, dass von den letztjährigen Kommunionkindern neun Ministranten geworden sind. Der letztes Jahr neu gewählte Pfarrgemeinderat hat sich im Herbst zu einer Klausurtagung zusammen gefunden und dabei auch einige Visionen für die Pfarrei in Bewegung gebracht. Spannend ist auch, dass ein gutes Miteinander mit dem örtlichen islamischen Kulturverein am Entstehen ist, wie man auch an deren Besuch bei unserem Pfarrfest sehen konnte. Jenseits aller religiösen Unterschiede wird das auch eine große Herausforderung für uns alle, wie denn das Verhältnis von Glaubenden zu NichtGlaubenden ist. Alles andere – Pfarrfest, Kindermette, Pfarrfasching, usw. – lief und läuft seinen gewohnt guten Gang. So hoffe ich, dass wir uns auch hier und da (wieder) begegnen. Pfarrer Thomas Hagen


Kirchenbauverein Der Kirchenbauverein, ein wichtiger Teil unserer Pfarrei Bevor es die Kirche Mariä Himmelfahrt gab, existierte bereits 24 Jahre lang der Kirchenbauverein. Durch seine Mitfinanzierung konnte die Kirche gebaut und am 12. November 1922 geweiht werden. Weitere fünf Jahre später hatte der Kirchenbauverein wesentlichen Anteil an der Finanzierung des Pfarrhofes. 1955 folgte der Bau des 52 Meter hohen Kirchturmes, 1980/81 der Bau des Pfarr- und Jugendheimes. Somit ist unbenommen: der Kirchenbauverein ist ein bedeutender Teil unserer Pfarrei Mariä Himmelfahrt. Heute geht es nicht mehr um neue Gebäude, sondern um den Erhalt des Bestehenden! Das geschieht über Renovierungen und Sanierungen – und auch hier ist die Unterstützung des Kirchenbauvereines wieder von elementarer Bedeutung. Derzeit geht es um die „Rundumerneuerung“ unseres Pfarrhofes. Sie ist inzwischen weit gediehen – und mit der Baumaßnahme ist auch unser Kirchenbauverein wieder aktiv geworden. Er wirbt um Mitglieder und um Spenden. In unserer Kirche gibt eine Info-Tafel einen Einblick in die Geschichte des denkwürdigen Vereines. Zum Vorstand gehören heute Pfarrer Thomas Hagen, Architekt Johann Mögele, Anton Heiligensetzer (Schrift-

Seite 9 führer) und Heinrich Mendler (Kassier). Heute hat der Verein 74 Mitglieder. Wenn Sie den Verein unterstützen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

Nacht der Kirchen 2011 Auch dieses Jahr werden die katholischen und evangelischen Pfarreien der Stadt Kempten wieder eine Nacht der Kirchen anbieten. Stattfinden wird diese Nacht am Freitag, dem 27. Mai ab 21.00 Uhr. Schon im Vorfeld soll es eine Berichterstattung durch die AZ geben, wobei jeweils die katholischen Pfarreien zusammen mit ihren evangelischen Partnergemeinden vor Ort vorgestellt werden sollen. Das diesjährige Oberthema soll sein „Nacht der Kirchen – Licht des Glaubens“. Wir wollen dieses Thema unter dem Titel „Dem Leben auf der Spur“ in enger Zusammenarbeit mit der Christuskirche ausführen. Es geht darum, dem Leben und seiner Einmaligkeit in Bildern, Videos und Texten nachzuspüren und dem Leben – im Guten wie im Schlechten – auf die Spur zu kommen. Das Programm, das wir bei uns anbieten versteht sich ausdrücklich als Ergänzung zum Programm der Christuskirche. Freilich sind beides in sich abgeschlossene Einheiten, die sich allerdings ergänzen. Pfarrer Thomas Hagen


Seite 10

Pfarrei aktuell und Termine

Bitte vormerken: Bibelkreis (jeweils Donnerstag um 19.30 Uhr im Pfarrheim) 14. April 2011, 12. Mai 2011, 09. Juni 2011, 14. Juli 2011 Familiengottesdienste (jeweils Sonntag um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche) 08. Mai 2011 – Muttertag, anschl. Kaffee- und Kuchenverkauf 10. Juli 2011 mit dem Chor „Jubilate“, anschl. Kaffee- und Kuchenverkauf Jugendgottesdienste 22. April 2011 – Jugendkreuzweg, ab 7.00 Uhr an der Pfarrkirche 21. Mai 2011 – 18.30 Uhr in der Pfarrkirche, mit dem Chor „Jubilate“ 30. Juli 2011 – 18.30 Uhr in der Pfarrkirche, „school is out“ evtl. als Open-Air Kindergottesdienste im Pfarrheim (jeweils um 10.00 Uhr) 17. April 2011 – Palmsonntag, Beginn am Pfarrhof 22. April 2011 – Karfreitag: Kinderkreuzweg 29. Mai 2011 Weitere Gottesdienste und sonstige Termine: Samstag 16.04. 18.30 Sonntagsmesse mit Segnung der Palmzweige Verkauf von Palmsträußchen und Osterkerzen Sonntag 17.04. 10.00 Pfarrgottesdienst mit Segnung der Palmzweige Verkauf von Palmsträußchen und Osterkerzen Beginn vor dem Pfarrhof Gründonnerstag 21.04. 19.00 Abendmahlsamt, anschl. Betstunden 21.30 Ölbergandacht Karfreitag 22.04. 08.30 Kreuzwegandacht 09.00 – 12.00 Beichtgelegenheit 15.00 Feier vom Leiden und Sterben Christi 19.00 Andacht am Heiligen Grab Karsamstag 23.04. 08.30 Trauermette 20.00 Feier der Osternacht, Speisensegnung, anschl. Ostermahl im Pfarrheim Ostersonntag 24.04. 10.00 Pfarrgottesdienst mit Speisensegnung Ostermontag 25.04. 10.00 Pfarrgottesdienst Pfarrbrief 1-2011


Pfarrei aktuell und Pfarrbücher

Seite 11

Bitte vormerken: Weitere Gottesdienste und sonstige Termine: Sonntag 01.05. 10.00 Pfarrgottesdienst 11.00 ökum. Gottesdienst auf dem Theodorplatz Sonntag 15.05. 10.00 Erstkommunion Freitag 20.05. 18.30 Segensgottesdienst für Paare Sonntag 22.05. 10.00 Festgottesdienst und Segnung des renovierten Pfarrhofes 18.30 Dankandacht für die Erstkommunionkinder Freitag 15.07. 09.30 Firmung Freitag 22.07. 19.00 Dankgottesdienst der Firmlinge mit Überreichung der Firmurkunden Seniorennachmittage im Pfarrheim (jeweils um 14.30 Uhr) 27. April 2011 Klaus Gorlo: „Kirchen und Kapellen im Argental“ 25. Mai 2011 Angelika Grießmayr: „Endlich wieder schlafen können“ 29. Juni 2011 Thomas Göppel: „Reifen statt altern“ 27. Juli 2011 Artur Erber: „Rechtsfragen im Alter“ Spendenergebnisse: Adveniat 1.890,68 €, Sternsingeraktion 4.824,89 € Beim Weltgebetstag der Frauen am 4. März 2011 sind 705,70 € an Spenden eingegangen.

Aus den Pfarrbüchern: 1.11. 2010 – 5.3.2011 Das Sakrament der Taufe empfingen: Joel Adam Konz Lena Basmann Jonathan Würstle Alicia Fernanda Leiner Mathilda Walter Leo Fabian Weinert Jonas Theiss Elijah Franz Oumar Wague Das Sakrament der Ehe spendeten sich: Melanie Herb Peter Winzler Hinweis: Bei uns ist es üblich die Sakramentenspendungen im Pfarrbrief namentlich zu nennen. Wenn Sie das nicht wünschen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.


Pfarrbücher

Seite 12

Wir beten für unsere Verstorbenen Franz Xaver Dorn Diethilde Meyer Johann Seif Oskar Philipp Karl Heinz Hieble Marc Kapour Mafulu Anneliese Wörsching Karl Xaver Huber Johann Georg Endreß Brigitte Holderied Maria Landherr Johann Eberle Rudolf Mayer Karl Luitpold Schad Anna Gerda Gromer Erwin Ruatti Renate Kirschner Hildegunde Färber Richard Stöhr Maria Tofan Engelbert Mayr Cäcilia Hofmann Karolina Janser Barbara Manz Elisabeth Schubert Elisabeth Dopfer Lidia Matulewski Johann Linder Adolf Wagner

Wilhelmstraße Lauben Im Steinbichl Rübezahlweg Nordstraße Eichendorffweg Wiesstraße Hanebergstraße Rübezahlweg Hebelstraße Rübezahlweg Breslauer Straße Maistraße Rübezahlweg Ludwigstraße Memminger Straße Oppelner Straße Ludwigstraße Im Oberösch Römerstraße Römerstraße Ludwigstraße Tiefenbach Karlstraße Durach Ziegelwiesstraße Im Oberösch Lenzfrieder Straße Rübezahlweg

83 Jahre 77 Jahre 69 Jahre 85 Jahre 64 Jahre 57 Jahre 76 Jahre 73 Jahre 92 Jahre 65 Jahre 97 Jahre 75 Jahre 78 Jahre 82 Jahre 88 Jahre 80 Jahre 55 Jahre 84 Jahre 84 Jahre 82 Jahre 55 Jahre 80 Jahre 88 Jahre 69 Jahre 86 Jahre 85 Jahre 83 Jahre 90 Jahre 89 Jahre

Öffnungszeiten im Pfarrbüro : Dienstag - Freitag 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr Impressum: Kontaktadresse: E-Mail: Homepage: Pfarrbrief Pfarrbrief 1-2011 1-2011

Herausgegeben vom Sachausschuss für Öffentlichkeitsarbeit im PGR Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Tel. 0831- 6 34 80, Fax 6 85 21 mariaehimmelfahrt.kempten@bistum-augsburg.de http://www.mariae-himmelfahrt-kempten.de

Pfarrbrief 1_2011  

Pfarrbrief, Termine, Ostern, Kommunion, Firmung, Jugend