Issuu on Google+

23/2012 6. Dezember19. Dezember

Pfarreiblatt St. Jakob Ennetmoos

Roratefeier: Mittwoch 12. Dezember um 6.00 Uhr in der Pfarrkirche

Kirchenillumination: Sonntag 16. Dezember


Liturgischer Kalender

Pfarrkirche St. Jakob Freitag 7. Dezember Herz-Jesu-Freitag 9.00 Eucharistiefeier mit Pater Adolf Schmitter anschliessend Kaffee im Chiläträff Krankenkommunion

Sonntag 9. Dezember 2. Adventssonntag Pater Adolf Schmitter und Liturgiegruppe Opfer für Pro Infirmis 10.00 Hauptgottesdienst Musikalisch mitgestaltet von Familie von Holzen Erstjahrzeit für Robert Zimmermann-Hurschler, Hinterbieli Stiftjahrzeit für Marie und Paul Gut-Elmiger, Diethelm 19.30 Abendgottesdienst

Mittwoch 12. Dezember 6.00 Rorategottesdienst mitgestaltet von der 3. und 4. Klasse Anschliessend gemeinsames Frühstück im Chiläträff. Bitte Geschirr mitbringen.

Seelsorger Markus Blöse, Pfarreikoordinator 041 610 15 35 Adolf Schmitter, Pfarradministrator 041 429 67 30 Sakristan Edi Fluri-Ambauen 041 610 45 03 Sekretariat Elisabeth Wigger/ Patrizia Kündig 041 610 15 35 Öffnungszeiten: Di 8.00 – 12.00 / Do 14.00 – 18.30 www.kirche–ennetmoos.ch

Sonntag 16. Dezember

Dienstag 18. Dezember

3. Adventssonntag Markus Blöse und Pater Adolf Schmitter Opfer für AYUDA

19.30 Bussfeier

10.00 Hauptgottesdienst

17.00 Kirchenillumination und Chiläkafi 18.30 Konzert der Panflötengruppe Panocana

Dienstag 11. Dezember

an-

19.30 Adventsdacht bei der Lourdesgrotte

Besammlung um 19.15 bei der Bushaltestelle St. Jakob. Nach der Feier gemütliches Beisammensein beim Waldkindergarten mit Lebkuchen und Glühwein.

19.30 meditativer Abendgottesdienst (Details s. letzte Seite)

Montag 17. Dezember 19.30 Bussfeier

Singsaal Allweg Samstag 8. Dezember Maria Erwählung Pater Adolf Schmitter und Liturgiegruppe 19.30 Gottesdienst 19.30 Sunntigsfiir für die 2. Klasse in der Bibliothek

Samstag 15. Dezember 19.30 Vorabendgottesdienst

Mittwoch 19. Dezember 17.30 Mini- und Leiterhock Fondue im „Holzwurm“

Bussfeiern vor Weihnachten St. Jakob: Montag 17. Dezember Singsaal Morgenstern: Dienstag 18. Dezember jeweils um 19.30

Mütter- / Väterberatung Donnerstag 20. Dezember in Stans Voranmeldung: Montag - Donnerstag Jeweils von 8.00 - 10.00 Telefon 041 611 19 90


Generalversammlung Kirchenchor An der 54. Generalversammlung blickte der Kirchenchor auf das vergangene Jahr zurück. Das Theater „Erna vom Goldingerhof“ wurde sehr erfolgreich mit 13 Aufführungen gezeigt und fand grossen Anklang beim Publikum. Die Theaterwirtschaft leistete einen wesentlichen Beitrag, so dass die Vereinskasse mit einer kleinen Vermögensvermehrung abschliessen durfte. Der Präsident bedankte sich bei allen Beteiligten für die grosse Hilfsbereitschaft in den verschiedensten Bereichen rund ums Theater! In einem Festgottesdienst würdigte der Kirchenchor die beiden Jubilare Anni Barmettler und Noldi Gander für ihre 50-jährige Vereinstreue! Ursula Käslin wurde für 30 Jahre als aktives Theatermitglied, mit der Veteranen-Ehrung des „Zentralverbandes Schweiz. Volkstheater“ ausgezeichnet. An der Kilbi umrahmten der Kirchenchor und die Blasmusik gemeinsam den Feldgottesdienst auf dem Fussballplatz. Der zweitägige Ausflug, an dem nebst Vereinsmitgliedern auch alle Akteure rund ums Theater teilnehmen konnten, war ein gut geplanter Anlass, an dem die Gemeinschaft und Kameradschaft gepflegt wurde. Bei den Mutationen und Wahlen zeigte sich, dass die Mitglieder eine grosse Vereinstreue aufweisen: Alle zur Wahl stehenden Personen liessen sich auf weitere 2 Jahre verpflichten.

Romy Imfeld durfte für 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft ein Präsent entgegennehmen. Austritte gab es keine, dafür wurden Rosa Mathis und Patrizia Kündig neu in den Verein aufgenommen. Die fleissigsten Sängerinnen und Sänger wurden belohnt: Alle 42 Proben und Einsätze hatte Hanny Barmettler besucht, weitere 18 Personen waren mindestens an 90 % aller Proben und Einsätze dabei! Der Chordirigent Alois Blättler würdigte in einer Dankesrede das eifrige Mitmachen aller. Er dankte auch seiner Stellvertreterin, Rosa Mathis, die ihn stets wertvoll unterstützt. Der Ausblick auf das kommende Vereinsjahr beginnt mit dem nächsten Theaterstück „Gäld regiert d’Wält“; die Handlung bestimmt eine verschuldete Bäuerin und ihr treuer Knecht, der eine Erbschaft zu ihren Gunsten einfädelt. Dies wird die letzte Theatersaison sein, die der Kirchenchor organisiert. Die Zukunft des Theaters ist noch offen - die Gründung eines eigenen Theatervereins im Frühling steht an. Der Präsident verdankte allen Vereinsmitgliedern die vielfältige Mithilfe im Vorder- sowie im Hintergrund. „Du bist ein Ton in Gottes Melodie! Und viele einzelne Töne aufeinander abgestimmt ergeben eine harmonische Melodie.“ Mit diesem Gedanken bedankte sich Pater Adolf herzlich von Seiten der Seelsorger für das aktive Vereinsleben des Kirchenchors zugunsten der Kirche und der Dorfkultur. Passend dazu ist das vom Präsidenten verkündete Motto für das kommende Vereinsjahr: Mit Freid zämä singä und lachä!


Unterhaltsamer und sagenhafter Seniorennachmittag

Am Mittwoch, 21. November lud das Senioren-Team die ältere Generation zum Unterhaltungsnachmittag in den Chiläträff ein. Dieser Anlass war der Schlusspunkt des Jahresprogrammes 2012. Rund 40 Personen folgten der Einladung und erlebten einen kurzweiligen, geselligen und gemütlichen Nachmittag. In ihrer Begrüssung blickte Edith Tobler mit grosser Dankbarkeit auf die sehr gut besuchten Anlässe zurück. Dies ist dem Seniorenteam Motivation auch im neuen Jahr wieder ein interessantes Jahresprogramm zu planen und zu gestalten. Das Duo HARFONIKA widmet sich der Alpenländischen Volksmusik mit Harmonika und Harfe und traf damit den Geschmack der Anwesenden. Luzia Käslin, aufgewachsen in Ennetmoos, war den meisten bekannt. Sie spielte die Tyrolerharfe meisterhaft. Begleitet wurde sie auf der Steyrer-Harmonika von Walter Stöckli aus Luzern. Interessant waren ihre Erklärungen zu den Instrumenten und der Alpenländischen Volksmusik.

Zwischendurch trat Runa Imfeld aus Kerns in Aktion. Sie pflegt eine alte, fast ausgestorbene Erzählkunst: Barfuss, mit ausdrucksvoller Mimik und Gestik und vollem Körpereinsatz erzählte sie spannende Geschichten von Erdmännchen, Drachen, Vögten, Rittern und


Jungfrauen, Helden und Hasenfüssen, vom Türst, der Sträggele und dem Pilatusgeist. Es war mucksmäuschenstill im Foyer und alle lauschten gebannt den interessanten und spannenden Mären, Sagen und Geschichten. Anschliessend tischten die Frauen des Seniorenteams ein feines Zabigplättli auf.

Besonders erwähnenswert ist auch die Tischdekoration. Marlis Iten hat sich mit ihren Ideen wieder einmal selbst übertroffen. Bunte Drachen hingen an den Wänden und auf den Tischen standen lustige Herbstwichtelmännchen, also ganz passend zum sagenhaften Nachmittag.

Weitere Bilder s. www. kirche-ennetmoos.ch

Impressum Dem Seniorenteam ist es einmal mehr gelungen, einen interessanten und kurzweiligen Nachmittag für unsere älteren Mitbürger zu organisieren. Herzlichen Dank, Edith, Rosly, Elisabeth und Marlis. Wir freuen uns bereits auf die Anlässe im kommenden Jahr.

Druck: Druckerei Odermatt, Dallenwil Redaktion pfarreilicher Teil: Pfarramt, 6372 Ennetmoos, Tel. 041 610 15 35, sekretariat@kirche-ennetmoos.ch Redaktion kantonaler Teil: Katholische Arbeitsstelle Nidwalden, KAN, Silvia Brändle, Bahnhofplatz 4, 6371 Stans, Telefon 041 610 74 47 Fax 041 610 84 11 E-mail: pfarreiblatt@kan.ch Fotos dieser Nummer: Pfarramt Ennetmoos


Firmweekend auf dem Gummenmattli

Vom 24. – 25. November waren wir Firmlinge im Gummenmattli einquartiert. Bevor wir unsere Unterkunft jedoch erreicht hatten, gab es einen kleinen Zwischenstopp an einem Aussichtspunkt. Wir blickten auf unsere Heimat Ennetmoos herunter und hörten einen imposanten Betruf. Wahrscheinlich würde nichts besser zu unserem Thema “Heimat“ passen.

Am Ziel angekommen, fing das Programm schon bald an. „Heimat ist…“, ja was eigentlich? Darüber unterhielten wir uns gleich zu Beginn unseres spannenden Weekends. Dazu hörten wir Lieder, welche uns an Heimat erinnern. Zum Znacht gab es passend zum Motto – wie könnte es anders sein – Älplermagronen. Gestärkt vom leckeren Abendessen zeigten wir Firmlinge unsere kreativen Seiten und bastelten unsere eigenen Firmandenken.

Anschliessend machten wir einen kleinen Nachtspaziergang zur nahegelegenen Kirche und genossen da ein paar ruhige und besinnliche Minuten.

Zurück in unserer Herberge sassen wir noch eine Zeit draussen am Feuer, assen Kuchen und grillierte Würste. Ein sehr gemütlicher und unterhaltsamer Abend war es durchaus. Für einige von uns war es bestimmt auch richtig „heimatlich“. ☺


Wir überlegten uns, was wir in 3, 10 und 30 Jahren alles erreicht haben werden, und schrieben diese Gedanken in einem Brief an uns nieder. Ich freue mich darauf, diesen Brief in drei Jahren dann zu erhalten.

Am Sonntagmorgen wurden wir mit heimeligem Kuhglocken-Geläute geweckt um ein reichhaltiges bodenständiges Frühstück einzunehmen. Danach bekamen wir vom Leiterteam einige Informationen zum Einschreibegottesdienst und sie stellten uns die vielen Chiläpraktiumsplätze genauer vor, für die wir uns anschliessend eintragen durften. Bald darauf packten wir unsere Sachen und putzten das Gummenmattli.

Anschliessend stellten wir uns gegenseitig die Andenken vor. Als weiteren Auftrag schrieben wir den Steckbrief über uns, welcher in der Kirche aufgehängt wird. Begleitend lief der neue Ohrwurm „Cabriobahn“ vom Duo Rita Barmettler und Sepp Amstutz, ganz heimatlich. So machten wir uns auf den Rückweg in unsere Heimat über die Ächerlistrasse. Schliesslich kamen alle glücklich aber etwas müde in St. Jakob an. Herzlichen Dank an alle Leiter für das tolle Wochenende! Melina und Gaby Weitere Bilder s. www.kirche-ennetmoos.ch


AZA 6372 Ennetmoos erscheint 14t채glich


Pfarrblatt Nr. 23 2012