Page 1

Pfarreiblatt St. Jakob Ennetmoos

13/2014

Beflügelte Firmung

26.06. – 16.07.


Gottesdienste/ Anlässe

Seelsorger

Markus Blöse, Pfarreikoordinator Adolf Schmitter, Pfarradministrator Sakristanin Ursi Lussi Sekretariat Elisabeth Wigger/ Patrizia Kündig Öffnungszeiten: Di 8.00 – 12.00 / Do

041 610 15 35 041 429 67 30 079 377 59 73 041 610 15 35 14.00 – 18.30

www.kirche–ennetmoos.ch

Pfarrkirche St. Jakob Samstag 28. Juni Jakobstag Details s. letzte Seite Sonntag 29. Juni 13. Sonntag im Jahreskreis Markus Blöse Opfer für Ferienpass NW 10.00 Hauptgottesdienst 10.00 Chinderchilä im Pfarrhaus

Samstag 5. Juli 14.00 Hochzeitsmesse für Martina Tresch und Martin Gabriel Sonntag 6. Juli 14. Sonntag im Jahreskreis Markus Blöse Opfer für Dargebotene Hand 10.00 Hauptgottesdienst Stiftjahrzeit für Anna und Franz Walker-von Moos, Bieli 19.30 Kommunionfeier Sonntag 13. Juli 15. Sonntag im Jahreskreis Pater Klaus Renggli Papstopfer 10.00 Hauptgottesdienst an der Orgel Rosa Mathis

Anschliessend Chiläkafi 19.30 Kommunionfeier Muisigmäss mit dem Trio Zindholz Dreissigster für Ida ChristenOdermatt, Neumatt, Stiftjahrzeit für Martha und Peter Amstutz–Würsch, Schwandstrasse Freitag 4. Juli Schulschlussfeier Kein Herz-Jesu-Gottesdienst Krankenkommunion

19.30 Abendgottesdienst

Singsaal Allweg Samstag 28. Juni 19.30 Vorabendgottesdienst Abschlussfeier für die 2. Klasse

Samstag 5. Juli 19.30 Vorabendgottesdienst Erstjahrzeit für Ruth von Atzigen-Sidler, Rütlistr. 24

Samstag 12. Juli Keine Vorabendgottesdienste bis Allerheiligen

Kapelle Allweg Donnerstag 26. Juni 19.30 Eucharistiefeier mit Pater Adolf Schmitter

Kapelle Rohren Donnerstag 3. Juli 19.30 Kommunionfeier mit Markus Blöse Vorabendgottesdienst zum Herz-Jesu-Freitag Während der Ferienzeit (ab 7. Juli) ist das Pfarramt nur unregelmässig besetzt. Ueber die Telefon-Nr. 041 610 15 35 erfahren Sie die aktuelle Notfallnummer. In weniger dringenden Fällen hinterlassen Sie bitte Ihre Telefon-Nummer. Wir werden Sie sobald als möglich anrufen. Wir wünschen allen schöne und erholsame Ferien!


Aus dem Leben der Pfarrei Ausflug der FMG Dienstag 3. Juni

Reis angepflanzt. Seit 1997 ist hier die nördlichst gelegene Reisfarm der Welt, was nicht ganz einfach ist, da der Reis erst nach 160 Tagen erntereif ist und keinen Frost verträgt. Bei der Besichtigung des Weinkellers und der anschliessenden Weindegustation kam das gemütliche Beisammensein auch nicht zu kurz.

Gutgelaunt und voller Erwartungen fuhren am 3. Juni 26 Frauen mit Delfin-Busreisen nach Ascona. Nach einer kurzweiligen Fahrt kamen wir auf der Farm Terreni alla Maggia an.

Nach dem Mittagessen genossen wir auf der Promenade von Ascona die Tessiner Sonne und flanierten an den Marktständen vorbei.

Mit fachkundigen Informationen führte uns Marlis durch Rebberge bis zu den Reisfeldern. Sie erzählte viel Wissenswertes über die drei Betriebszweige: Ackerbau, Geflügelhaltung und Weinbau. Auf 80 – 100 Hektaren Land wird

Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken kamen wir abends wieder in Ennetmoos an. Vorstand der FMG Weitere Bilder s. www. kirche-ennetmoos.ch


Sommertreffen von Kirchenrat und Pfarreiforum Auch dieses Jahr trafen sich der Kirchenrat und die Mitglieder des Pfarreiforums zum Gedankenaustausch. Da im Mai einige Neugewählte dazu kamen, diente dieses Treffen auch dem gegenseitigen Kennenlernen.

bracht wurden, ergänzten das feine Znacht. Später wurde dann auch noch ein feines Dessertbüffet aufgetragen und die fröhliche Runde diskutierte bis spät in die Nacht hinein und genoss diesen lauen Sommerabend im Freien.

Es war ein wunderbarer warmer Sommerabend als sich die Gruppe auf den Weg zur Lourdesgrotte im Kapellwald machte. Remigi holte die Anwesenden mit einer kurzen Besinnung aus dem Alltag heraus. Mit der Regenbogen- und Farbengeschichte zeigte er auf, dass alle gleich wichtig sind und jeder seinen Platz in der Gemeinschaft hat. Dazu zwitscherten die Vögel ihr Abendlied und vermittelten so einen Eindruck von Kirche und Frieden vor der Muttergottesgrotte.

Anschliessend durften die Ratsmitglieder bei Christina und Thomas Gastrecht geniessen. Nach einen feinen Apero lernte man sich spielerisch besser kennen und es entstanden interessante Diskussionen und Gespräche. Inzwischen brutzelten die Würste auf dem Grill. Salate, die von den einzelnen Mitgliedern mitge-

Nach diesem „Kennenlernabend“ können wir nun gut vorbereitet und gestärkt unsere bisherigen und neuen Aufgaben in der Pfarrei in Angriff nehmen.

Weitere Bilder: www.kirche-ennetmoos.ch


Das Pfingstfeuer in Ennetmoos

Seit Jahren ist es Brauch in Ennetmoos, vor der Firmung das Pfingstfeuer zu entzünden. Dieses Jahr wurde dieser Brauch sogar in der Tageszeitung erwähnt.

In das bereitliegende Tagebuch konnten Gedanken, Erlebnisse, Eindrücke und Gebete geschrieben werden. Hier ein paar Auszüge: Du bist mit Flügeln geboren worden. Du hast Flügel, lerne sie zu gebrauchen und fliege!

Zwei Tage vor der Firmung wurde das Feuer in einer schlichten Feier von den Firmanden entzündet. Die Anwesenden schrieben in der Feier einen Wunsch oder ein Anliegen auf einen Zettel und legten diesen zusammen mit einem Stück Holz in die Feuerstelle. Die Firmanden nahmen von der Osterkerze die Flamme und zündeten damit das Feuer an.

Feuer bewachen bei sternklarer Nacht – wunderbar. Die Ruhe geniessen, den Tag aufgehen sehen, die Vögel zwitschern hören – eine Wohltat.

Anschliessend bewachten sie stundenweise das Feuer und schauten, dass die Flamme nicht erlosch. Unterstützt wurden sie von Pfarreiangehörigen, die ebenfalls stundenweise das Feuer hüteten. Manchmal trafen sich Familien sogar zum Grillieren und Mittagessen vor der Kirche.

Am Samstag Morgen schauten wir zum Feuer und mussten den Eingang dekorieren. Wir holten Pflanzen und Draht. Ab jetzt dürfen die andren fertig gestalten.

Über den Mittag haben wir von der Glut des Pfingstfeuers feine Würste genossen. Die Zeit der Vorbereitung auf die Firmung war abwechslungsreich, spannend, cool.

Herzlichen Dank allen freiwilligen Helfern fürs Feuer hüten.


Firmung 2014: Lass dich beflügeln….

Am Samstag vor Pfingsten empfingen unsere 11 Firmanden von Generalvikar Dr. Martin Kopp das Heilige Sakrament der Firmung. Damit erreichte der Firmweg nach der zehnmonatigen Vorbereitungszeit in der eindrücklichen Feier seinen Höhepunkt. „Freunde sind Engel, die uns wieder auf die Beine helfen, wenn unsere Flügel vergessen haben wie man fliegt.“ Mit diesem Zitat aus einem Eintrag im PfingstfeuerTagebuch eröffnete Markus Blöse den Firmgottesdienst. Auf ihrer Segelreise hatten die Jugendlichen zusammen mit ihren Firmbegleitern den Gottesdienst vorbreitet und am Vorabend die Kirche dem Thema entsprechend dekoriert. Gemäss ihrem Leit-Motiv: „Lass dich beflügeln“ drehte sich im Gottesdienst alles um Flügel, fliegen, beflügeln… Ein übergrosses Flügelpaar, angefertigt von Anita Odermatt, bildete das passende Motiv ...

…und jede Person, die am Ambo stand, verwandelte sich dabei in einen himmlischen Engel.


Nach der Erneuerung des Taufgelübdes und dem Glaubensbekenntnis empfingen die jungen Menschen mit der Firmung die Kraft des Heiligen Geistes und wurden so für ihre Aufgabe als junge Christen und Glaubensboten gestärkt. „Sei beflügelt… mit kraftvollen Schwüngen fliegst Du deinem Ziel entgegen. Aufwinde lassen Dich gleiten, erfüllt zwischen den Welten. Sei beflügelt… und Vorbild für andere, die ihren Weg genauso gehen – uns suchen - wie du: Beflügelt von der Liebe der Welt und erfüllt von Gottes Geist.“ Musikalisch gestalteten die eindrucksvolle Feier mit: die junge Schwyzerörgeliformation „Bärgecho“ , Pascal Barmettler, Alphorn sowie Oliver Haefner an der Orgel. Nach dem Gottesdienst servierten ehemalige Firmanden einen kühlen Apero, der an diesem heissen Tag besonders geschätzt wurde. Dabei ergaben sich gute Gelegenheiten mit dem Generalvikar ins Gespräch zu kommen. Weitere Bilder: www.kirche-ennetmoos.ch


AZA 6372 Ennetmoos erscheint 14täglich

Ein Tag auf dem Frankenweg von Seelisberg nach Seedorf Via Francigena – Pilgerweg nach Rom Samstag, 28. Juni 2014 Treffpunkt: Rückkehr:

7.30 Uhr Bushaltestelle St.Jakob Fahrt mit Kleinbus TSB nach Seelisberg ca. 17.00 in Ennetmoos

Ausrüstung:

dem Wetter angepasst, bequemes Schuhwerk, Proviant und Getränke für unterwegs

Wanderzeit:

ca. 5½ Std.

Kosten:

pro Person: Fr. 30.- / Kinder bis 16 J. Fr. 20.-

Anmeldung bis am 22. Juni an:

Toni Odermatt, Hogerzstr. 2, Ennetmoos Tel. 041 610 03 53, toni.odermatt@bluewin.ch

Neu wandern wir nun auf dem sogenannten Frankenweg, welcher von Canterbury nach Rom führt. Diesmal starten wir in Seelisberg bei der Wallfahrtskirche Maria Sonnenberg und wandern auf dem Weg der Schweiz nach Seedorf, unserem Wanderziel. Der Weg führt uns zum Schlössli Beroldingen, anschliessend Abstieg nach Bauen, dem See entlang über Isleten nach Seedorf. Bei schönem Wetter haben wir eine prächtige Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Nach einem Aufenthalt in Seedorf fahren wir mit dem Kleinbus der Treib-Seelisberg-Bahn zurück nach Ennetmoos.

Impressum Druck: Druckerei Odermatt, Dallenwil Redaktion pfarreilicher Teil: Pfarramt, 6372 Ennetmoos, Tel. 041 610 15 35, sekretariat@kirche-ennetmoos.ch Redaktion regionaler Teil: Fachstelle KAN, Kath. Kirche Nidwalden, Pfarreiblatt, Bahnhofplatz 4 / Postfach 531, 6371 Stans, Telefon 041 610 74 47Fax 041 610 84 11 E-mail: pfarreiblatt@kath-nw.ch Fotos dieser Nummer: Pfarramt Ennetmoos

Ennetmoos Nr. 13 2014  

Gottesdienste, News

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you