Page 1

Pfadi

13-23

Juli 2017

10 Tage Zeltlager das Magazin NUR

gratis

Mittendrin

Die Lager-Liebespärchen

EXTRAS

Lagerhits, Rätsel und mehr...

Exklusiv

Das war Weissenbach Unsere Reise um die Welt

TRAUMATISIERTES OPFER IM INTERVIEW Pfadi | 1


Pfadi 10 Tage Zeltlager das Magazin

Impressum Herausgeber:

SĂźdtiroler Pfadfinder Stamm Eppan

Redaktion:

Silvia Santandrea, Kathrin Egger, Sarah Kager,

Manuela Canestrini und Sabrina Sessa

Lektoren:

keine, desshalb gibt es auch Rechtschreib und

Grammatik Fehler

Text:

Silvia Santandrea, Kathrin Egger, Sarah Kager

und Manuela Canestrini

Grafik/Layout:

Sabrina Sessa

Alle Rechte vorbehalten Š Copyright 2017, Stamm Eppan

2 | Pfadi


Pfadi | 3

Sommerlager Weissenbach 2017

IN 10 TAGEN UM DIE WELT


SOMMERZELTLAGER 2017 PFADFINDER STAMM EPPAN Auch heuer durften wir wieder 10 Tage pures Lagerleben genießen – ohne Handy, ohne Waschmaschine und natürlich ohne Hektik. Dieses Jahr zog es uns ins tiefe Sarntal nach Weissenbach. Inmitten grüner Wälder und saftiger Wiesen konnte uns nicht einmal der steinige Untergrund daran hindern, unsere Zelte aufzuschlagen. Ganz nach unserem Motto „In 10 Tagen um die Welt“ haben wir auf unserem Abenteuer verschiedenste Kulturen kennengelernt und nach ihren Traditionen gelebt. Wie die Ägypter einst ihre Pyramiden bauten, haben wir am ersten Tag unsere Lagerbauten aufgestellt. Auch der australische Regentanz unserer Wölflinge hat seine Arbeit getan: Fast täglich durften wir unsere Regenjacken unter Beweis stellen. Doch bekanntlich gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung – unsere Highlights wie Nachtspiel, Hike und auch der Schwimmtag durften deshalb natürlich nicht fehlen. Nur beim 24-Stunden-Spiel hat das schlechte Wetter über die gute Ausrüstung gesiegt und eine der beiden Gruppen kam platschnass auf den Lagerplatz zurück. Auch Amor hat am Zeltlager vorbeigeschaut und den einen oder anderen Pfadfinder mit seinen Liebes-Pfeilen getroffen. Verliebte Blicke wurden getauscht, Herzen klopften wie verrückt und über die Liebespärchen wird noch heute gemunkelt. Die druckfrische Lagerzeitung wird euch einen kleinen Einblick in unsere Reise um die Welt geben. Wir haben für euch die besten Fotos, Ereignisse und Geschichten zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchblättern und Gut Pfad, wünscht das Redaktionsteam

4 | Pfadi


ENGLAND

13.07.2017

h! isetagebuc mitn Bus noch Liebes Re d mir Pfa is startet. Noch g Heint sein er issenboch issenbach e e W W l/ fn to a rn r lotz. a o S nden seim h inser huiriger Logerp t und tu S lb o h a oan fgstell Sel isc nkemmen. mir insere Zelter au gholfen. Festplotz o e n nd Wรถlfling n. Sem r Zeit hob u e fi rz p u u k J h c ie No orde o in d ingetoalt w bn mir a n donoch ho in donn die Sippen e Pfadihuat gholfen. se er Am Obend steriรถser sprechend mit Kerzen spielen, y m spiel hot ins a llt a Sippen n und olle 5 Sippen e w g o n ir nm ne Speter hob ts ongfongen zu reg o h r Es wor ober leide h verloren. c s ti a m to der u hom a onstrengen d n u r e ll or a sehr to iatz geam r e b o , e ll o Tog fir ins ! schlofen ht! Guate Noc s uka Alex und L

Pfadi | 5


ÄGYPTEN

14.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Am zwoaten Tog worn mir in Ägypten. Glei in der Fria hobm mir die Bekonntschoft mit an Pharao gmocht. Mir hom in groaße Sippen die Arena, in Altar und a Pyramide gebaut. Nebenbei hot jede Sippe ihre eigene Flagge gmoln und donn hom mir sie olle in der Arena aufghäng. Nochn Obendessen sein mir in die Sippen in Wold gongen. Hem hot ins der Pharao befohlen, Edelsteine zu sommeln. Hem hot der Pharao olm oanen entführt, donn hot seine Sippe ihn gmiast befreien. Beim Moses hot man Steine zum Befreien gekriag. Bei der Kleopatra hot man gekennt Edelsteine gwingen und die Mumien hoben die Steine weck gnummen. Bol es Spiel fertig wor, hot die Gruppe mit die meisten Steine a Packtl Gummibärelen gekriag und isch befreit gworden. Nor hom mir ins vom Pharao verobschiedet und sein in die Zelte schlofen gongen. A poor woren no beim Logerfuier, ober bold hom donn olle gschlofen. Evi und Laura

6 | Pfadi


Pfadi | 7


MEXIKO

Liebes Reisetagebuch! Uns hat es heute sehr gut gefallen. Es war toll, dass wir selber im Wald gekocht haben und dort einen Unterschlupf bauen mussten und dann in den Sippen dort schlafen durften. Felix und Lorenzo

8 | Pfadi

15.07.2017


Die Knödel-Tragödie Zu jedem gelungenen Zeltlager gehört auch eine Tragödie. In Sarntal mussten unsere heißgeliebten Knödel daran glauben. Am meisten traumatisiert zeigte sich unser Lagerarzt Tobi R.: Das Exklisiv-Interview rief brutale Bilder in seinem Kopf hervor und es fiel ihm sichtbar schwer, über dieses Ereignis zu sprechen. Aber lest selbst nach. Redaktion: Tobi, der Schrecken über die Knödeltragödie sitzt bei Ihnen noch sichtbar tief. Wie beschreiben Sie Ihre Gefühle? Tobi R.: *schaut verzweifelt in die Runde, hat dunkle Augenringe* Ich kann immer noch nicht glauben was passiert ist. Alpträume reißen mich aus meinem unruhigen Schlaf, verschwitzt und mit Tränen in den Augen sitze ich dann im Bett und sehe die Knödel – diese wunderbaren Geschöpfe – vor mir. Tobi R. braucht einen Moment um sich wieder zu sammeln Red.: Bringen Sie es übers Herz, uns die Ereignisse dieses schrecklichen Tages zu schildern? Tobi R.: Es war ein ganz normaler Lagertag. Die Sonne scheinte, und auch wenn sie nicht gescheint hätte, hätte sie in meinem Herz gescheint. Ich war glücklich, denn es gab zu Mittag Knödel. *schluchzt* Doch meine Stimmung hielt nicht lange: Durch ein Missgeschick landete das Knödelwasser im Wald. SAMT KNÖDEL! Verstehen Sie mich jetzt?! Red.: Ein Expertenteam wurde nach Weissenbach geholt, um den Fall zu lösen. Sind Sie mit dem bisherigen Verlauf der Ermittlungen zufrieden? Tobi R.: Es geht. Die ganze Geschichte war ein großes Missgeschick und ich werde nie für Gerechtigkeit schaffen können. Das Einzige, das mich in dieser schweren Zeit aufmuntert, ist, dass die Täter von nun an ihr ganzes Leben lang vom schlechten Gewissen verfolgt werden. Aber auch ich trage meinen Schaden davon: Ich werde nie mehr Knödel ansehen können, ohne an diesen Tag zurück zu denken. Wir bitten alle, Tobis Gefühle zu respektieren und ihn nicht auf die Tragödie anzusprechen, um Schlimmeres zu vermeiden

Pfadi | 9


Zeltlager 2017 Um den heiß begehrten Titel „Miss und Mister Zeltlager“ zu ergattern, muss man sich das ganze Lager über so richtig ins Zeug legen. Charmantes Lächeln, überragendes Sexappeal und geschmeidiges Haar allein reichen nicht aus, um die 50-köpfige Fachjury zu überzeugen. Die Anwärter müssen auch die besten Eigenschaften eines Pfadis in sich vereinen: Humor, Geschicklichkeit und Abenteuerlust. Die Konkurrenz war groß und die Machtkämpfe brutal, doch aufs Podest schafften es am Ende nur zwei *Trommelwirbel*: Juna und Alex. Wir gratulieren!

10 | Pfadi


AUSTRALIEN

16.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Am Sunntig hobn mir a Mess kop und die hell wor es erste Mol lustig, weil der Pforrer a lustiges Liadl gsungen hot. Und zwor hot er mit ins olle bol die Mess fertig wor, „Vom Pforrer seiner Kuah gsungen”. Nomitog hobn mir es Wölflingsspiel kop. Ban Wölflingsspiel sein mir durchn Wold gongen und hom verschiedene Aufgoben gmocht. Florian und Florian

Pfadi | 11


BRASILIEN gebuch! 10 Tagen um Liebes Reiseta das Thema: In r a w r h Ja s lien, leiDiese n wir in Brasi re a w te u e H 4-Stundie Welt. d Pfadi das 2 n u fi p Ju ie d ren der gingen Wรถlflinge wa ir w d n u n le hwimmen den-Spiel spie rn und sind sc ite e L n e d it allein m leich danach gegangen. G รถlkerball gehaben wir V end gegesspielt und Ab n Stockpizza sen. Wir habe gegessen! Riccardo

12 | Pfadi

17.07.2017


SINGLE-BÖRSE 2017

Trotz kalten Nächten, Lagerfeuerstimmung und nackten Oberkörpern, blieben bei einigen noch die Schmetterlinge im Gefühlsurlaub. Es knistert das Feuer, aber knistert es auch zwischen den Pfadis? Die Redaktion hat sich potentielle Partner gefischt und diese unter die Lupe genommen, um für Liebesgeflüster im nächsten Jahr vorzusorgen. Bei Interesse um Kontaktaufnahme stehen wir gerne als kompetente und erfahrene Vermittler zur Seite.

Simon Beruf: Assistent Was er mag: am Zeltlager den Klo-Dienst überwachen Was er nicht mag: normale Schuhe, jammernde Kinder

Claudia (Fräulein Bonell) Beruf: Pfadigitsch Was sie gut kann: immer lächeln, Blackjack spielen Was sie nicht mag: mit Boni angesprochen zu werden

Lorenzo Beruf: Wölfling Schwächen: kommt gerne als Letzter Stärken: definitiv nicht stressgefährdet

Marcel Beruf: Wölfling und Charmeur Stärken: sehr einfühlsam und niedliches Auftreten Schwächen: hinterlässt sein halbes Gepäck der Fundkiste

Vera, Nora, Lisa Berufe: Pfadigitsch, Rover und Assistentin Vorteil: Nimm 3, Zahl 2; überaus vielfältige Charakterzüge und Eigenschaften Nachteil: nur noch 2 von 3 erhältlich (lagernd)

Pfadi | 13


INDIEN

18.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Heint in dor Friah sein mir mit an indischen Tonz als Morgensport in Tog gstartet. Dor Vormittog wor dorzua do, sich auszuruhen, weil no viele fa ins vom 24-Stunden-Spiel miad woren. Die ondern hoben sich gekennt typische indische Traditionen unschaugen, wia z.B. Henna-Tattoos mochen. Vorn Essen hot jeder an „Bindi“ af di Stirn gekreg. Hel isch a Punkt af der Stirn, der es dritte Auge dorstelln soll. Mit den dritten Auge konn man die verborgene Weißheit erkennen. Nommitog sein mir afn Sportplotz gongen und hobn sem Holy-Gaudi gfeiort. Hel isch es traditionelle Frühlingsfest, des in Indien iber mehrore Tog gfeiort wert. Dornoch hobmor no a Wosserschlocht gmocht und sogor a Wosserrutsche gebaut. Afn obend hobmor ins olle in der Jurte getroffen und hobn sem gessen. Mir hobn Chili con Carne mit an typischen indischen Brot gekreg. Mir sein olle afn Boden gsessen wias die Menschen in Indien a tean. Dornoch sein olle Wölflinge und Jupfis entweder zun Logerfuier singen gongen oder ins Bett. Mir Pfadis und Rover hobn ins no kurz zommengsessn um übers Hike zu redn, weil die Wonderung isch in negstn Tog gstartet. Sarah, Lea, Silvia, Vera und Claudia

14 | Pfadi


Pfadi | 15


CHINA 19.07.2017

16 | Pfadi


- HIKE 2017 Liebe s Reise tageb uch! Heint sein mir schun in der Fria vollge pockt gstart et. Mir sein noch Pens gonge n und hobn sem es Essen fir afnob end einge kaft. Über die siebe n Schu pfen sein mir zur Ober bergh ittn gonge n. Sem hobn mir nor mittog gessn . Bol mir weite rgong en sein, hobm mir gmiast über an ausge truck neten Boch klette rn und in richti gen Weg finden . Netam ol zu pruta l ersch öpft sein mir afn Wan nser Joch onkem men. Sem hobm mir insre Zelte r augst ellt. Noch awia a Pause hoben mir die Ötsc hspit z bestie gen. Leide r hobn mir bolam ol gmiast wiede r zu insere Zelte r oigean weils so ausgs chaug hot, als tats glei amol zu regne n kemm en. Inser greas chter Wun sch isch in Erfüll ung gonge n: Es hot net ongfo ngen zu regne n! Afno bend hobm r inser e verko chten Nude ln (mmm mh lecke r!) gesse n. Sunn enunt ergon g und Sunn enaufgong worn leider fan Nebe l bedec kt. Mir hobn donn bold inser n Rückw eg onget reten und sein donn frier als geden kt, ober zieml ich miad, ban Loger wiede r onkem men. An schea n Gruaß fa die Hiker !

Pfadi | 17


SAUDI ARABIEN

20.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Heute waren wir in Saudi Arabien. Am Morgen hat uns ein Scheich empfangen und er erzählte uns vom Land, von dem er herkam. Dann sind wir wie immer ins weiße Zelt frühstücken gegangen. Um 10.30 Uhr sind wir mit Rucksack und Bergschuhen gestartet. Wir sind über zwei Stunden gewandert. Bei der Hütte haben wir dann unsere leckeren Brote gegessen. Plötzlich hat es angefangen zu regnen, deshalb mussten wir wieder zum Zeltlagerplatz zurückgehen. Als wir dort ankamen, mussten wir alle in die Jurte. Wir wussten nicht, was vor uns stand. Dann musste jemand viele Liegestützen machen. Der Tag war richtig cool und hat uns sehr gut gefallen! Raffaele und Simon

18 | Pfadi


Lagerfaces von ndig Seite ä t s Sich hönsten iemlich er r sc äre z seine tieren w esichts d uf a n g an äse ung zu pr ilig – und -Ausrüst lich e ty em langw en Beau r auch zi ollen d w e n fehle m Zeltlag von uns eren eine r. Einige die and r e schw ch imme effen a f tr ein über

Pfadi | 19


HAWAII

21.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Am Freitig sein mir ausnahmsweise fein gweckt gworden, und zwor mit der Ukulele. A Leiter hot ins is heitige Lond verkündet: Hawaii! Nochn Frühstück sein mir mit a Blumenkette, de mir olle gekreg hoben, in Hawaii-Stimmung kemmen. Olle im Partnerlook sein mir donn mit Schwimmsochen und Schwimmtaschen ins Lido Sarnthein schwimmen gongen. So moncher Leiter isch noss gworden, a ungewollt! :) Nochdem mir a poor Runden gschwummen sein, hots Essen geben: Hamburger! Is Essen wor volle guat! Mir hobn Mordsspaß kop! Bol mir donn fertig gschwummen sein, sein mir olle wieder mitn Bus hoamgfohren. Zun Obendessen hots an guaten Reis mit Ananas geben. Nochn Essen hots a Sippenspiel geben: 1,2 oder 3! Als mir olle friedlich gschlofen hoben, hots an Knoll gmocht, es wor dr Überfoll! Mit Krocher und Rach hobn sie ins aufgweckt! Oans wor glei klor: Die Fohn isch weck! Noch longem Suachen hobn mir olle Überfäller gfongen kop! Der Überfoll wor von insern Stomm aus. Die Fohn isch ober olm nou net do! Um 3e sein mir donn longsom wieder schlofen gongen. Juna und Eva

Pfadi | 21


TANSANIA

22.07.2017

Liebes Reisetagebuch! Heint in der Fria hobn mir mitn Opocken gholfen. Mir hobn die Pyramide, in Altar und die Arena ogebaut. Es gonze Holz und die Stämme hobn mir olls auf oan Haufen gleg. Vormittog hot jeder gekennt die Miss und in Mister Pfadi wählen. In Vormittog und Nommittog hobn alle die Vorbereitungen und Proben fürn „Bunten Abend“ gmocht. Jeder hot sich gekennt in Gruppen zommen tean und fürn „Bunten Abend“ eppes aussuachen wos sie tean taten wie Liader singen, Spiele, Zaubershows. Nommittog sein mir donn olle zum Sportplatz gongen, zem sein mir in 2 Gruppen aufgetoalt gworden und hobn groaßes Fahndlstehlen gspielt. Die Gruppe ohne Tiachl hat gwungen. Nochn Obendessen hom sich a poor verkleidet und gschminkt fürn „Bunten Abend“. Donn hot der „Bunte Abend“ onkep. Der Simon Schatzer und der Raffaele worn die Moderatoren. Der „Bunte Abend“ wor fürn Abschluss vom Zeltlager. Sem sein lustige Spiele gwesen für Jung und Olt, Witze sein erzehlt worden, Zaubertricks sein gmocht worden und Mister (Alex T.) und Miss (Juna) sein festglegt worden. Die Leiter hom entschlossen, dass die Pfadigitschn es ordentlichste Zelt kop hobn. Zum Schluss hom die Leiter a selbstkomponiertes Obschlussliadl übern Zeltloger in Weißenboch gsungen. Simon und Daniel

22 | Pfadi


Pfadi | 23


Mir fohrn um die Welt

(Melodie: The lion sleeps tonight) Weißenboch, oh Weißen… 6x Tiaf in Sarntol, im tiafstn Sarntol do zelten mir 10 Tog. Regnen tuats oft und kolt ischs a no, in Orsch gfriern mir ins o. England, Ägypten, Mexiko und Indien, es wor volle toll. Australien, Brasilien, Hawaii und China: Mir worn iberoll. Ref: Jo miiiiir… fohrn um die Welt 2x Weißenboch, oh Weißen… 6x Hosch no hunger, du kloaner Pfadi, Joghurt gibs genua. Iss zomm de Nudeln, sunscht kegsch koa Nochspeis und nor isch a ruah. Und die Knedl, de guatn Knedl, ihr Ende wor der Wold. So ein Unglück, mir worn traurig, de worn no netmol kolt. Weißenboch, oh Weißen… 6x

24 | Pfadi

Afs negste Unglück, hobmer net long gwortet, in der Dusche ischs passiert: Die Caaaaaccaaaaa… iberoll verschmiert Dor Täääääter… olm no ummerirrt. In Brasilien, hots volle gregnet, die Regenzeit ignoriert. Si worn sicher, es wert net regnen, Google hot sie fregiert. Fetznoss sein sie wieder, zun Logerplotz kemmen, von die ondern koane Spur. Sieger-Nutella, hots koane geben, gjammert in oaner Tour. Ref: Jo miiiiir… fohrn um die Welt 2x Weißenboch, oh Weißen… 6x Wassertagödien, hots mehrere geben, die Jupfis hots überschwemmt.

Noch Blitz und Donner und a Nocht in der Jurte, hom sie olls auf die Leine ghängt. Jo miiir… fohrn platschnoss um die Welt 2x Für jedes Fluachwort, schlogen und petzen hots Liegestützen geben. Ongst und Schrecken worn weit verbreitet die Mumien worn iberoll. In lestn obend, isch er no kemmen, der erhoffte Überfoll. Die Fohn isch weck 6x Schian ischs gwedn, an Spaß hobmer kop, sel isch koane Frog. Tiaf in Sarntol, in tiafstn Sarntol, do worn mir 10 Tog. Miiiir… fohrn morgen hoam 2x Tschüss Weißenboch 6x


Sarntol wor toll

(Melodie: Goethe war gut) Dor Tobi wor Orzt, auf den Zeltlogerplo tz, versorgte die Kinder mit Orztzuig und so. Dor Michi sog seids amol still, a gebildetes Kind mocht jo viel meh r Sinn. Beim Pokern isch dor Tobi der Boss, es Pokerface versteckt er untern Bor t. Die Sabi isch zwor net groaß, ober fir Fotos hot sie Talent. Ref: Sarntol wor toll, jo des hot ins gfol len. Wenn i so denk, donn wors net amo l letz. Trotz Wetter hobmer decht volle viel erleb. Di Manu kimp extra fir ins aus Wien, mit ihre Rasta und ihrer Gitarr. Die Kathrin, die Köchin mit Huat, hot do in Sarntol a Farbl gekriag. Hel wor ober gor koan Problem, die Noemi wor mit Doposole bereit. Epes on des mir ins olm erinnern, die Silvia mit ihren bezaubernden Läc heln. Ref: Sarntol wor toll... Und wenns amol schnell weiter gian muas, sog dor Folie sein bestes Wort – „Ho pple“. Lukas, dor Retter im Regen, hot olm die gonzen Zelter im Griff. Die energievolle Lisa isch olm motivier t, a wenns amol strenger wert. Die türkise Ukulele terf ba dor Sarah net fahln und borfuaß isch Ebners Markenzeic hen. Ref: Sarntol wor toll... Pfadi Mädls

Anstandslos

(Melodie: Atemlos) Wir ziehen durch die Länder und die Städte der Welt, das ist unsere Straße für uns alle gem acht – aha, aha Ich öffne meine Augen und betrachte Natur, Punkte auf der Stirn wie ein Inder-Ta ttoo – aha, aha Was das zwischen uns auch ist, Gesichter die man nie vergisst, und die Leiter haben uns gezeigt, das ist unsre Welt! Ref: Anstandslos, durch die Welt, wie die Pfadfinder im Zelt Anstandslos, einfach ran – alle Län der ziehn uns an Anstandslos, durch die Nacht, mega Nachtwache bewacht Anstandslos, in Hawaii, großes Sch wimmbad für uns drei Wir sind heute fröhlich, immer optimis tisch, die große Pyramide ist für alle da, wir essen heut chinesisch, irgendwie mit Stäbchen, komm nimm meine Hand und wir geh n durchs Zelt! Komm wir wandern auf die schönste Alm der Welt, wir halten zusammen wie ein Kaugum mi – aha, aha Wir sind zwar süchtig, doch das Han dy ist aus, wenn wir alle singen gehen die Flam men gut auf – aha, aha Alles was wir wollen, ist da, rundherum Natur, ganz nah, nein wir wollen hier, nicht weg, alles ist perfekt! Ref: Anstandslos, durch die Welt... Evi, Denise und Sandra


. . . r i a e h t Love is in Da man s regn e Nac che La rische ger htei W und le: Es teilne etter h h atte a m w m Fun u ken Lage rde fle er meh für so rfe r iß ü ihr u berges uer si ig gek Vor- al nd s s usc pru nse h n o r Sch e roma gen. H einige elt ie nap n psc tischs r finde hüs ten t se

26 | Pfadi


R E G A L

15

9

L E TS

1

1

8

4

3

11

13

3 12

7

5

6 5

4

7

6

1 4

2

2 5

3 6

7

10 14

2

1. Wer hat am ersten Abend die Sippen eingeteilt? 2. Wer ist Mister Pfadi 2017? 3. In welches Land sind wir am ersten Tag gereist? 4. Welche Gruppe musste aus dem überfluteten Zelt gerettet werden? 5. Wo landeten die leckeren Knödel? 6. Wer benutzte die Pfütze als Schwimmbad? 7. In wie vielen Tagen reisten wir um die Welt? 8. Welches Lied haben die Wölflings- und Jupfimädls umgedichtet? 9. Was gab es fast jeden Tag als Nachspeise? 10. Wo fand die braune Schmiererei statt? 11. Wohin wanderten die Pfadis und Rover beim Hike? 12. Wer heiratete am bunten Abend? Ivan und... 13. Wie heißt der Punkt, den wir uns in Indien auf die Stirn gemalt haben? 14. Welches Tier hat die Wölflinge in Brasilien besucht? 15. Was haben wir in China als Besteck benutzt? Pfadi | 27


SAVE TH E 19. - 2 D 1. MAI ATE 20 18

DIÖZ

ESAN

LAGE

STAM

R&4

M EP

28 | Pfadi

0-JAH

PAN

R FEI

ER

Lagerzeitung 2017 - Stamm Eppan  
Lagerzeitung 2017 - Stamm Eppan  
Advertisement