Issuu on Google+

04|16

murau

inhalt bezirksgeneralversammlung & ball seiten 2 - 3 lj unterwegs seiten 14 - 17 aus den ortsgruppen seiten 18 - 21

Die Mu r au er Sti mme i m Lan d S eit en 10 - 11 brauchtum braucht tun | seiten 6 - 11

nr. 75 | 22. jahrgang | www.murau.landjugend.at


Wir beda nk en u ns beson ders b e i uns eren F ö r d er e r n und Gön n e r n, d ie uns heuer mit dem Ehren s c hu t z unterstüt z en!

eherenschutz eherenschutz

bezirk murau | aus dem bezirk

2. Landtagspräsidentin Manuela Khom (Landtag Steiermark) Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer (Land Steiermark) Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Florian Waldner (Bezirkshauptmannschaft Murau) Kammerobmann Martin Hebenstreit (Landwirtschaftskammer Murau) Landeskammerrat Matthias Bischof (Landwirtschaftskammer Steiermark) Bgm. Thomas Kalcher (Stadtgemeinde Murau) Bgm. Walter Koller (Gemeinde Niederwölz) Bgm. Rudolf Mürzl (Gemeinde Schöder) Bgm. Sonja Pilgram (Marktgemeinde St. Peter am Kammersberg) Bgm. Johann Schmidhofer (Stadtgemeinde Oberwölz) Bgm. Mag. Friedrich Sperl (Marktgemeinde St. Lambrecht) Bgm. Cäcilia Spreitzer (Gemeinde St. Georgen am Kreischberg) Fachschuldirektorin Dipl.-Päd. Ing. Maria Reissner (Fachschule Feistritz-St. Martin) Brauerei Murau Landtagsabgeordneter Max Lercher (Landtag Steiermark) Kammerobmann-Stv. Martin Siebenhofer (Landwirtschaftskammer Murau) Landesrat Johann Seitinger (Land Steiermark) Landesleiterin Marlies Hiebaum (Landjugend Steiermark) Landesobmann Johannes Fiedler (Landjugend Steiermark) Kammersekretär DI Franz Rodlauer (Landwirtschaftskammer Murau)

2

Fulminanter Miteinander startete der Bezirksvorstand am 17.09.2016 beim Moserwirt in der Karchau in eine tolle Ballnacht. Zuvor ging es noch um das Formelle, denn es fand die Bezirksgeneralversammlung statt. Obmann David Knapp und Leiterin Nicole Maier eröffneten die 66. Generalversammlung. Anschließend bat die Schriftführerin Daniela Trafler um die Bewilligung des Protokolls. Es folgte der Kassabericht von Kassier Johannes Miedl, welcher für seine sorgfältige Arbeit von den Kassaprüfern gelobt wurde. Aufgrund einiger technischer „Problemchen“ musste man beim Tätigkeitsbericht improvisieren und so wurde dieser ohne Bilder, aber doch zum Motto passend vorgestellt. Danach flossen einige Abschiedstränen, Nicole Maier legte ihr Amt nach dreijähriger Tätigkeit zurück. Nach ihrer persönlichen Abschiedsrede bedankte sie sich bei allen und die neu gewählte Leiterin Simone Pichler nahm ihren Platz ein. Ganz ohne ein persönliches Dankeschön wurden die ausgeschiedenen

Der n neu en

Vorstandsmitglieder natürlich nicht entlassen und so wurden ihnen Abschiedsgeschenke überreicht. Außerdem kam wieder frischer Wind in den Bezirksvorstand: Sabrina Polanc, Marcel Macheiner, Gabriel Hallinger und David Richter helfen nun tatkräftig mit. Außerdem wurden die Kassaprüfer neu gewählt.

Neue Bezir kslei terin Simon e Pichle r aus Kulm am Zirbit z


r Start ins neue Arbeitsjahr Alles Walzer in der Karchau

neu e Bez irks vor sta nd im n Arbe itsj ahr 201 6 / 201 7

Nach einer spritzigen Polonaise folgte die Eröffnung des alljährlichen Landjugendballs und der Abend startete mit einem „Alles Walzer“. Für eine volle Tanzfläche sorgten die „Bockshörnd`l Buam“, mit ihrer tollen Musik wurde der Abend zum Highlight. Super Stimmung herrschte auch in der Schnapsbar sowie in der Klopferbar. Beim Schätzspiel ging es dann hoch hinaus, es musste nämlich die Gesamtzahl der Höhenmeter aller 16 Vorstandsmitglieder analysiert werden. Den richtigen Höhenflug hatte Julia Jäger aus Kulm am Zirbitz und konnte sich dadurch den Hauptpreis ergattern. Bei der Mitternachtseinlage blieb

Ei ne Po lo na is e zu r Er öf fn un g

kaum ein Auge trocken, vor Lachen natürlich. Unter dem Motto „Pfusch am Bau“ führten Florian, Manuel und Mischa (alias „Pepe“) eine super Performance vor. Der Abend wurde noch zu einer lustigen und langen Partynacht.

P a rt ner der J u ge nd : K r eisc hber g & L ac h t al s i n d di e „ L i e b li n g s s te i r e r“ Genussvoll Carven und Boarden in zwei der beliebtesten und größten Skigebiete der Steiermark! Kreischberg und Lachtal begeistern mit herr-

lich breiten, perfekt gepflegten 77 km Pisten und Routen sowie mit 24 Seilbahnen und Liften!

Der H it : S n ow p ar k Kr eisc h b e r g

Auf der Lach tal-Hütte Anzeige

Der in der letzten Wintersaison errichtete „Snowpark Kreischberg“ hat voll eingeschlagen! Auf 1.900 Metern Seehöhe bietet der Kreisch-

berg einen perfekt designten und professionell betreuten Funpark. Information: www.kreischberg.at; www.lachtal.at

3


bezirk murau | aus dem bezirk

Erster Agra

Zu Besuch bei Familie Kalcher Bei der Agrarexkursion besuchten die Murauer den Moar z‘Leasa-Hof in St. Blasen, das ist wahr. Florian Rieberer begrüßte die Anwesenden auf eine Weise wunderbar, ehe Stefan und Hubert Kalcher erzählten über die Geschichte des Hofes, das war nur Interessantes und nichts Doofes. Die Stallführung war ganz ausführlich, so bekam man einen tollen Einblick, natürlich. Zum Aufwärmen ging es in die warme Stube, ganz gemütlich, dort gab es eine kräftige Jause der Damen, ganz unverzüglich. Natürlich aus selbst gemachten Produkten bestand die Jause, da gönnt man sich gerne eine Pause. Der Familie Kalcher gilt ein Dank ganz herzlich,

Am Samstag, 23. Juli 2016, fand die alljährliche Agrar- und Genussolympiade in Winklern bei Oberwölz statt. Erstmals fand am gleichen Tag das Sensenmähen statt. Durch die aktive Teilnahme beim Sensenmähen konnte man entscheidende Bonuspunkte für die Agrarund Genussolympiade ergattern.

Tolle Preise

Zahlreiche Teams nahmen an den Bewerben teil und eiferten um den Platz beim Landesentscheid.

für die Aufnahme und Bewirtung ganz freundlich.

Be i der Ag lus ti

Besic htigu ng des Hofes ...

... und das gem üt lich e Zu sam me nsi tz en dan ach

4 Anzeige

... und beim gleich zeitig statt finde nen Sense nmäh en ...

... kon nte n die Tea ms zu sat zpu nk te sam me ln


ar-Actionday in Winklern

Geschicklichkeit und Spaß kamen beim „Hutschenschmeißer“ oder „Nimm´s von Hinten“ keineswegs zu kurz. Der Geruchssinn wurde beim Erriechen von verschiedenen Gewürzen unter Beweis gestellt. Wissensstationen wie beispielsweise „Wo wächst´s“, „We are family“ oder „Ist drinnen was drauf steht?“ brachten die Teams und deren Köpfchen zum Schwitzen.

Party mit Schneid

im im portrait portrait

wa ren gra r- und Ge nus sol ym pia de ... ige Auf gab e zu bew ält ige n

Die Siegerehrung fand im Anschluss gemeinsam mit dem Sensenmähen bei der „Party mit Schneid´“ statt.

Factbox: Die besten Teams des Wettbewerbs 1. OG Pöllau am Greim mit 110,5 Punkten Fabian Kühr und Dominik Rottensteiner 2. OG Kulm/Zirbitz mit 108,5 Punkten David Rieberer und Christoph Kraxner 3. OG St. Blasen mit 105 Punkten Julia Güttersberger und Matthias Gruber

Ur s u l a (U r s i ) P r e s s le r Freundlich, fröhlich, einfach liebenswert und verlässlich noch dazu? Wer könnte das wohl sein? – das steht klar auf der Hand! Unsere Ursi natürlich! Mit viel Engagement und Hingabe war sie die vergangenen zwei Jahre unsere Landjugendbetreuerin. Neben unserem Bezirk

Engagierte Betreuerin für drei Bezirke

betreute sie auch noch die Landjugendbezirke Judenburg und Knittelfeld.

S te ts g ut g e l a unt Und trotz der vielen Organisationsarbeit, Terminkollisionen und dergleichen – Ursi war so gut wie immer mit einem Lächeln auf ihren Lippen bei der Sache! Ehrlichkeit und Verlässlichkeit war so etwas wie eine Selbstverständlichkeit für unsere Ursi. Der neue Job als Lehrerin in der NMS in Zeltweg machte uns Ursi strittig. Dennoch werden wir die erbrachten Leistungen und die wunderschöne, gemein-

Unsere Ursi same Zeit sicher nicht so schnell vergessen! Liebe Ursi – wir wünschen dir für deinen zukünftigen Weg alles Gute! Danke für schöne Zeit mit dir! Deine Murauer

5


bezirk murau | brauchtum braucht tun

Landjugendtreffs

O b e rwö l z

Am 26. August fand der Landjugendtreff im Gasthaus Tanner in Oberwölz statt. Nachdem die kommenden Termine für den Bezirk angekündigt wurden, fanden anschließend die Neuwahlen des Bezirksvorstandes statt. Dabei gab es einige Positionswechsel im Vorstand, die dann bei der Bezirksgeneralversammlung begrüßt bzw. verabschiedet wurden.

St . Bl a sen

Am Freitag, dem 14.10.2016, fand der erste Landjugendtreff im neuen

Arbeitsjahr statt. Nach der Begrüßung durch Bezirksobmann David Knapp und Bezirksleiterin Simone Pichler, wurde das abgelaufene Arbeitsjahr nochmal mittels Präsentation vorgestellt und mit den neuen Veranstaltungen ergänzt. Da einige neue Mitglieder in den Vorstand gewählt wurden, stellten sich diese auch kurz vor. Schließlich stand der spannendste Programmpunkt an: die jährliche Veranstaltungsvergabe, die so einige spannende Duelle forderte. Abschließend stellte sich die Landjugend St. Blasen durch eine tolle Power Point vor.

Hochzeit Heidi u

rin Die ehe ma lige Che fre dak teu der ist sei t Sep tem ber unt er

|n der Mehrz weckh alle St. Blase n fand der erste Landj ugend treff statt

Factbox: Nicht versäumen! 07.12.2016: Kegelturnier

21.01.2017: Bezirkswinterspiele auf der Grebenzen (Ortsgruppe St. Blasen)

gen hatten die Mitglieder DIE Idee: Sie würden sie nach der Kirche mit Schuhplattln und bei der Abendunterhaltung mit einem Lied überraschen. Natürlich waren, damit die Verblüffung von Heidi und Hans-Peter ja groß war, einige Proben notwendig. Am 3. September war es schließlich soweit: Der große

Mitte Juni: Volleyballturnier in St. Marein

Juni/ Juli: Sensenmähen in Kulm am Zirbitz

17.03.2017: LJ-Treff in Krakauebene

05.08.2017: Agrar-, und Genussolympiade in St. Blasen

25.03.2017: Redewettbewerb in Zeutschach

18.08.2017: LJ-Treff in Kulm am Zirbitz

01.04.2017: 4x4 Wettbewerb in St. Marein

16.09.2017: Bezirksgeneralversammlung und Ball

05.06.2017: Pfingstturnier in Murau (Ortsgruppe Laßnitz)

13.10.2017: LJ- Treff in Laßnitz

6

Ein Ereignis der besonderen Art fand am Samstag, dem 03. September, für die Ortsgruppe St. Blasen statt. Die (ehemaligen) Kollegen Heidi und Hans-Peter heirateten! Als die Ortsgruppe St. Blasen davon erfuhr, machte sie sich rasch Gedanken über mögliche Geschenke und Überraschungen. Nach einigem hin und her Überle-

Di e Or ts gr up pe St . Bl as en mi t de m gl üc kl ich en Br au tp aa r


und HP

Herbstzeit ist Erntekronezeit Sch öder

Wie jedes Jahr hatten auch heuer die Mitglieder der Landjugend Schöder wieder die Ehre, die Erntedankkrone zu binden. Am Sonntag, dem 09. Oktober 2016, wurde das Erntedankfest in Schöder gefeiert und die Landjugend präsentierte mit zahlreichen Mitgliedern ihre Erntedankkrone. Nach der kirchlichen Feier fand der traditionelle Umzug mit der Krone durch den Ort statt.

St. Blas en

der LOG O r Hau be Tag für Heidi und Hans-Peter war gekommen! Der Tag begann mit der kirchlichen Trauung, bei der ein paar zu Tränen gerührt waren. Anschließend überraschte die Ortsgruppe St. Blasen das Hochzeitspaar mit einer Schuhplattler-Einlage das erste Mal an diesem Tag. Überraschung Nummer zwei folgte bei der Abendunterhaltung. Als sie das Lied „Dir gehört mein Herz“ (im Original „You´ll Be in my Heart“ von Phil Collins) anstimmten, war die Verblüffung den Gästen und vor allem dem Brautpaar deutlich anzusehen. Abgerundet wurde der Tag schließlich durch die Übergabe des Geschenkes.

Am 1. Oktober versammelte sich die OG St. Blasen beim Gasthof Kirchmoar, damit die Erntekrone für den folgenden Sonntag gebunden werden konnte. Auch Anstecksträußchen wurden wieder angefertigt. Am Sonntag trotzten die Mitglieder dem Regen und teilten erst die Sträußchen aus und trugen dann die Erntekrone im Rahmen eines Umzuges in die Kirche. Abschließend

Be im Bi nd en de r Kr on e in Sc hö de r

wurde noch gemeinsam die Heilige Messe besucht.

S t. V e i t

Am 4. September 2016 fand in St. Veit in der Gegend wieder das traditionelle Erntedankfest, welches von der Landjugend und dem Pfarrgemeinderat gemeinsam veranstaltet wird, statt. Nach dem Gottesdienst und dem Umzug spielte der Musikverein ein Frühschoppenkonzert. Im Anschluss darauf freuten sich die Besucherin-

Die Grogg oba Ernte krone

nen und Besucher über die Auftritte der Jungen Kulmer Schuhplattler und der Volkstanzgruppe der Landjugend Glantal. Bei einem Schätzspiel wurde auch heuer wieder unser Maibaum verlost – freuen durften sich gleich drei glückliche Gewinner. Am Nachmittag unterhielten die Kulmer Buam mit Schlagermusik und luden zum ein oder anderen Tänzchen ein. Bei Schnitzel und Bier oder auch dem ein oder anderen Achterl Wein ließen die anwesenden Gäste den Tag gemütlich ausklingen.

K r a ka ue be n e

Ku rz e Pa us e be im Bi nd en de r Er nt ek ro ne in St . Bl as en

Wie jedes Jahr hatte auch heuer die Landjugend Krakauebene wieder die Ehre, die Erntekrone zu binden. Mit viel Mühe und Elan haben die Mädels aus der Ortsgruppe die Erntekrone mit sehr vielen bunten Blumen geschmückt. Danach wurde sie am nächsten Tag von 4 Mädels durch den Ort getragen und stolz präsentiert.

77 Anzeige


bezirk murau | brauchtum braucht tun

Baum mit Ablaufdatum: der

Ein a ch

Am Sonntag, dem 24. Juli, wurde der Maibaum der Landjugend Einach bei traumhaftem Wetter feierlich umgeschnitten. Die Nacht zuvor hielten die motivierten Landjugendmitglieder Wache, damit ihnen keiner einen Streich spielt. Die musikalische Gestaltung übernahm die “Kloane Partie“ vom Musikverein Stadl/Mur. Dafür gebührt ihnen nochmals ein Dankschön. Für das leibliche Wohl war mit Gegrilltem, Kaffee und Kuchen ebenfalls gesorgt worden. Um den diesjährigen Maibaum zu gewinnen, musste man an einem Schätzspiel teilnehmen. Dieses lautete: „Wie groß ist die gesamte Außengrenze der Gemeinde Stadl-Predlitz.“ Jedoch lagen bei dem Schätzspiel 3 Teilnehmer gleich auf und es kam zum so genannten Stechen mit der Frage „Wie viele

Gemeinden grenzen an die Gemeinde Stadl-Predlitz“.

Sch öder

Am 01. Oktober 2016 war es für die Landjugend Schöder wieder soweit: Der Maibaum wurde gefällt. Wie jedes Jahr fand die Veranstaltung beim Gasthof „Hirschenwirt“ statt. Obmann Markus Bischof und die Landjugendmitglieder Stefan-Michael Mayerhofer und Dominik Schrefl brachten den Baum zum Fallen. Danach wurde bis in die frühen Morgenstunden in einem aufgestellten Zelt gefeiert.

Peterdo rf Althofen

Heuer veranstaltete die Landjugendortsgruppe Peterdorf-Althofen das traditionelle Maibaumumschneiden bei der „Brechl-Hütte“ in Althofen, Marktgemeinde St. Peter am Kammersberg. Um 15.00 Uhr eröffnete die

Ei n ge fä ll te r Ma ib au m is t to ll zu m Sp ie le n

8 Anzeige

Na chs chu b fü r da s Fe st Bauernkapelle des MV Althofen einen unterhaltsamen Nachmittag, bei dem altes Handwerk wie das „Brecheln“ – also die verschiedenen Arbeitsschritte denen es bedarf, um aus Feldpflanzen Flachs-Leinen herzustellen – den Besuchern des Maibaumumschneidens nähergebracht und gezeigt wurde. Ab dem frühen Abend umrahmten die „GroBlaBuam“ mit ihren Musikstücken die Veranstaltung und sorgten so

Fac hmä nnis ch ge

für eine ausgelassene Stimmung. Anschließend wurde der Maibaum versteigert und noch ausgiebig mit den Gästen der Veranstaltung gefeiert.

Ma iba um um sch ne ide n de r lho fe n Ort sgr upp e Pe te rdo rf- At


r Maibaum

efä llt wur de der Maib aum in Sch öde r

St . Pet er

Sie kamen, stellten ihn auf und schnitten ihn wieder um! Am 10. September 2016 fand das alljährliche Maibaumumschneiden der LJ St. Peter/Kbg. beim Pfarrhof statt. Der Baum wurde pünktlich um 19:00 Uhr von zwei tatkräftigen Landjugendmitgliedern umgeschnitten. Die

„B au m fä ll t! “.. .

Verlosung zahlreicher Sachpreise und des Maibaumes, welchen Schriftführerin Elisa Wieser gewann, begann um 21:00 Uhr. Der Abend klang noch bei gemütlichem Beisammensein mit den Gästen der Lj St. Peter aus. Ein recht herzliches Dankeschön gilt der Familie Brunner Erwin für die Maibaumspende.

... hieß es auch in St. Peter

Martinitheater 2016 Das diesjährige Martinitheater der Landjugend Oberwölz mit dem Titel „Schatz, die Lampe hängt schief“ fand am Wochenende des 13. Novembers im Festsaal der Neuen Mittelschule Oberwölz statt. Unter der Regie von Georg Tulnig wurde das Stück „Schatz, die Lampe hängt schief“ von 8 Landjugendmitgliedern hervorragend zum Leben erweckt. Das Stück handelte vom Fast-Ehemann Frank (gespielt von Sebastian Leitner), der nach einer leicht aus dem Ruder gelaufenen Junggesellenparty versuchen muss, seine Fast-Frau Sabine (gespielt von Tamara Galler) bei Laune zu halten. Er hat allerdings nicht mit der Schwiegermutter (gespielt von Raphaela Leitner), die ihre Tochter sowieso gerne mit jemand anderen sehen würde, dem Aushilfspfarrer (gespielt von Julian Geißler) und dem weiblichen Überraschungsgast (gespielt von Claudia Berger) auf seiner Junggesellenparty gerechnet … Die Probleme waren also vorprogrammiert. Weiters zeigten Daniel Miedl, Clemens Leitner und Carina Petz

ihr schauspielerisches Können. Das Martinitheater in Oberwölz ist jedes Jahr ein Projekt, das die Mithilfe jedes Mitglieds der Landjugend fordert. Egal ob beim Auf- oder Abbau der Bühne, dem Ausschank oder den Proben fürs Theaterstück – in Oberwölz ist jeder immer gerne dabei. Dafür gilt die Landjugend Oberwölz auch schon seit langem als Garant für lustige Abende am Martiniwochenende. Daher war der Festsaal der Neuen Mittelschule Oberwölz auch bei allen drei Vorstellungen gut gefüllt und man darf behaupten, dass kein Zuseher nach Hause ging ohne ausgiebig gelacht zu haben.

Beim Marti nitheat er...

... der Ort sgr upp e Obe rwö lz wa r gut e Un ter hal tun g gar ant ier t

99


bezirk murau | brauchtum braucht tun

St. Peter beim Bezirksmusikfest Am 04. September 2016 nahm die Landjugend St. Peter am Umzug des Musikvereines anlässlich des Bezirksmusikfestes in St. Peter am Kammersberg teil. Zwei Wochen zuvor arbeiteten die Mitglieder der Landjugend fleißig am Umzugswagen, welcher unter dem Motto „Tierisch Wild“ stand. Sie bauten viele Highlights am Wa-

gen ein, wie zum Beispiel zwei Fernseher, die eine Präsentation vom Wanderweg vorführten, Tiere, die lebensecht dargestellt wurden, sowie Tätigkeiten vom Wanderweg. Zusätzlich wurden LJ-Klopfer an die Zuschauer verteilt. Ein recht herzliches Dankeschön gilt der Familie Gerold, die den Fernseher zur Verfügung gestellt hat.

De r Fes tz ugw age n der Ort sgr upp e St . Pet er. ..

Alpl-Messe

Wie jedes Jahr zu Christi Himmelfahrt fand auch heuer wieder die Alpl-Messe am Aibl statt. Schon in den frühen Morgenstunden trat eine kleine Gruppe den Aufstieg zum Aibl an. Jedoch brauchten sie mit ihrem „Supergefährt“ der Bauart MULI ca. 3 Stunden für 10 km. Es waren noch einige Vorbereitungen zu treffen, bevor die ersten Wanderer kamen. So wurde unter anderem das Kreuz mit dem am Tag zuvor gebunden Kranz geschmückt und für die Durstigen unter den Wanderern musste auch noch das Bier eingekühlt werden. Die heurige Messe war wieder sehr gut besucht. So durften sich die Einacher über den Zustrom von allen Richtungen freuen; sogar Wanderer aus dem benachbarten Lungau haben den Weg zur Alpl-Messe gefunden. Ein Dankeschön geht an Herrn Pfarrer Ewald Pristavec und der „Kloan Partie“, welche den musikalischen Part während der Heiligen Messe übernahm. Leider machte ihnen das Wetter dann doch einen Strich durch die Rechnung.

hri gen ... mit dem sie bei m die sjä en. ... hm lna tei Be zir ksm usi kf est

... sta nd unt er dem Mot to „Tie ris ch Wil d“

10

Die Ort sgr upp e

|n der Feu erw ehr Ein ach

Versc hnauf pause mit zünf tiger Jausn


e in Einach

Kräutersträußchen binden Am 13. August trafen sich motivierte Mitglieder der Landjugend Ortsgruppe St. Blasen bei der Familie Kalcher, um Kräutersträußchen zu binden. Dabei halfen alle fleißig mit und gaben sich besonders viel Mühe, damit die Sträußchen gut gelingen.

Am 15. August begann der Tag für die Ortgruppe zeitig. Man kam zusammen, um gemeinsam den Gottesdienst zu besuchen. Anschließend wurden die Kräutersträußchen am Kirchplatz an die Bevölkerung, die sich immer wieder darüber freut, verteilt.

Oberwölz bewegt Kinderherzen

uz am Aib l vor dem ges chm ück ten Kre Trotz strahlend blauem Himmel in den Morgenstunden zog zu Mittag ein Gewitter mit sehr starkem Regen und vereinzelten Hagelkörnen über die BesucherInnen hinweg. Aber sie alle ließen sich

nicht von diesem Gewitter aus der Ruhe bringen und so führte die Ortsgruppe Einach die Veranstaltung in der Feuerwehr Einach fort, wo noch bis in die Nacht ein gemütliches Beisammensein war.

Wä hre nd der Fel dm ess e hie lt das We tt er noc h

Am 13. August fand in Oberwölz das Fest „Oberwölz bewegt“ am Hauptplatz statt, bei dem der Landjugendchor ein Straßenkonzert gab. Dabei wurde für den guten Zweck gesammelt: alle freiwilligen Spenden kamen dem heilpädagogischen Kindergarten in Scheifling zu Gute. Der Landjugendchor besteht derzeit aus 13 Mitgliedern und wurde 2015, anlässlich des Zeltfestes, von Barbara Geißler gegründet. Derzeit wird der Chor von Sara Leitner geleitet. Um 16:30 Uhr fand das offizielle Konzert vor der Pestsäule statt, das sehr gut

besucht war. Von modernen Liedern, wie „I’m like a bird“ und „An Tagen wie diesen“, bis zu „Hoamatgfühl“ von den Seern war alles dabei. Die Lautstärke stellte zwar ein kleines Problem dar, da der Landjugendchor ohne Mikrophone auskommen musste, die Rückmeldungen waren deshalb aber nicht weniger gut. So konnte der Landjugendchor am 11. November beim Laternenfest eine beträchtliche Summe an den heilpädagogischen Kindergarten in Scheifling übergeben.

Der Oberw ölzer Landj ugend chor sang für den Heilpä dagog ische n Kinde rgart en

11 11 Anzeige


land steiermark | relevant vom land

Mu

Auf den Hirsch gekommen… Dass es in St.Georgen ob Murau einige große Hirschengatter gibt, wissen wohl nur die wenigsten. Gut, dass die Landjugend Steiermark eine Landesagrarexkursion zum Betrieb der Familie Purgstaller veranstaltete. Bereits die Anreise war nicht nur für die Untersteirer interessant, auch die Murauer Landjugendlichen hatten mit den Navis zu kämpfen, die der Meinung waren, dass der schnellste Weg über die Pisten der Frauenalpe führt. Nachdem alle Teilnehmer gut nach St. Georgen gefunden hatten, ging es auch gleich mit einer Einführung über den Betrieb los. Das Betriebsführerehepaar gab einen Einblick in die Geschichte des

L a nd e sGe ne r als v e r s a mml u n g

Julia , Kerst in und Chris tina ließe n sich die Exkur sion nicht entge hen

Hofes, die verschiedenen Betriebszweige, sowie interessante Daten und Fakten zum Hirschengatter. Nach dem „Theorieteil“ wurde noch das Rotwildgehege besichtigt. Obwohl das Rotwild vor der

großen Menge Landjugendlicher flüchtete, konnte nach einiger Wartezeit und einigen Bestechungsversuchen mit Futter doch das eine oder andere Tier gesichtet werden.

Alljährlich findet am Nationalfeiertag (26.10.) die Generalversammlung der Landjugend Steiermark im Steiermarkhof statt – und so machte sich auch heuer eine motivierte Truppe von Murauern auf in die Landeshauptstadt. Der Einladung waren nicht nur alle 16 Bezirksorganisationen gefolgt, sondern auch zahlreiche Ehrengäste. Nach einer kurzen Fotoshow mit den schönsten und lustigsten Momenten des abgelaufenen Arbeitsjahres ging es auch schon voll ins Geschehen: Der Tätig-

Die Mur aue r D

n und Tei lne hm er Za hlr eic he Tei lne hm eri nne ion ins Hir sch eng att er bei der Lan des agr are xk urs

12 Anzeige

keitsbericht wurde in Form eines Puppentheaters vorgestellt und beleuchtete die vielen Highlights der Landjugend Steiermark. Auch der Kassabericht von Geschäftsführer Martin Kappel wies erfreuliche Zahlen auf. Danach verabschiedeten sich


urau goes Landesvorstand! F a c tb o x: L V 2 0 1 6 /1 7

Berei t für‘s neue Arbeit sjahr : der Lande svors tand 2016/ 2017

De leg ati on

Fiedler, der sein Amt nach zwei Jahren zurücklegte, als neuer Landesobmann gewählt. Nun war es an der Zeit, die beiden freigewordenen Positionen der Landesobmannstellvertreter zu besetzen. Neben Martin Klug aus St. Stefan ob Stainz (LJ Bezirk DL) stellte sich unser Bezirksobmann David Knapp aus St. Blasen der Wahl. Er wurde einstimmig von den

drei LandesfunktionärInnen in ihre Landjugend-FunktionärInnen-Pension. Johannes Fiedler (LJ Bezirk WZ), Josef Sauseng (LJ Bezirk GU) und Thomas Spannring (LJ Bezirk LI) legten ihre Ämter zurück. Bei den Ergänzungswahlen wurde es dann richtig spannend für die Murauer Delegation: Zuerst wurde Stefan Sonnleitner aus Kapfenberg (LJ Bezirk BM) zum Nachfolger von Johannes

Delegierten in den Landesvorstand gewählt und wird ab nun die Interessen des Landjugendbezirkes Murau dort vertreten.

Landesobmann Stefan Sonnleitner (BM) Landesleiterin Marlies Hiebaum (GU) Landesobmannstv. Martin Stieglbauer (DL) Landesobmannstv. Martin Klug (DL) Landesobmannstv. David Knapp (MU) Landesleiterinstv. Christine Pichler (WZ) Landesleiterinstv. Steffi Gütl (FB) Landesleiterinstv. Marlene Schruf (MZ) Landesagrarreferent Andreas Bischof (KF) LJ Referentin Bettina Resch (VO) Geschäftsführer Martin Kappel (DL)

Kontakt und | mpressum Eigentümer & Herausgeber: Landjugend Steimark Bezirk Murau - ZVR 127487096 Chefredakteurin Murau: Verena Siebenhofer, Krakauebene 74 b, 8854 Krakau Tel.: (0664) 589 62 68; E-Mail: logomurau@gmx.at Redaktion Murau: Nicole Maier, Sabrina Polanc, Sarah Präsent, Katharina Schindlbacher, Theresa Würger, Christoph Wieland Konzept & Satz: Peter Schneider Grafische Umsetzung: Gunilla Plank

Unser Mann im Land: David Knapp

Die LOGO-Zeitung und weitere Fotos sind auch online verfügbar unter www.murau.landjugend.at Werbung und Berichte: Die Zeitung erreicht den Bezirk Murau. Anfragen, Inserate, Fotos und Berichte an: logomurau@gmx.at

13


bezirk murau | lj auf reisen

Ausflug der Lj-Einach Nach stundenlangen Überlegungen über das Ausflugsziel kamen die Mitglieder der Ortsgruppe Einach zur Entscheidung, dass der diesjährige zweitägige Landjugendausflug ins wunderschöne Bayern geht. Schon zu zeitiger Stunde war der Aufbruch angesetzt um durch Grenzwartezeiten und Staus rechtzeitig zum ersten Termin zu gelangen. Die Ortsgruppe hatte die Ehre eine Führung im Hofbräuhaus Traunstein mit Bierverkostung zu genießen. Man erfuhr sehr viel über den geschichtlichen Teil

der Brauerei und auch vieles über die Kunst des Bierbrauens. Dies konnten die Mitglieder auch sogleich bei einem kräftigen Schluck Bier, der ihnen bei der Führung gereicht wurde, kulinarisch verkosten. Am Abend wurde im Hofbräuhaus in München ein Drei-Gänge-Menü verspeist, wobei der Höhepunkt die Hauptspeise war – ein Spanferkel. Der zweite Tag wurde zur Entspannung in der Therme Erding genutzt, ehe wieder der Heimweg angetreten wurde.

Weiterbildungs

„Die beste Bildung findet ein Mensch auf Reisen.“ - J.W. von Goethe -

Das dachte sich auch die Landjugend St. Blasen und trat ihre Weiterbildungsreise ins Südburgenland an. Mit dem Naturparkbus wurde als erster Zwischenstopp die steirische Landeshauptstadt angesteuert. Nach einem spannenden Rundgang im Landeszeughaus und einem leckeren Mittagessen ging es weiter zum Check-in in Pinkafeld. Im Anschluss daran wurde der schnellste Racer auf der Kartbahn Rechnitz ermittelt. Aus dem freien Training und dem spannenden Rennen ging schließlich Kart-King Julian als Sieger hervor. Das Abendessen sowie die korrespondierende Getränkebegleitung im Heurigenstadl Ehrenhöfer fanden großen Anklang bei den Mitgliedern.

Te a mb ui l d i ng |m Münch ner Hofbr äuhau s schme ckt die Maß Bier halt noch am beste n

Die Ort sgr upp e Ein ach ma cht e Ba yer n uns ich er

14 Anzeige

Der Samstagvormittag stand im Zeichen des Team-

Die Ortsg ruppe St

buildings. Im Zweierteam absolvierte man die Flying Fox Line sowie die vielen Parcours mit Schwierigkeitsgraden von leicht bis military. Da Sport bekanntlich hungrig macht, wurde das Buffet des Restaurants im Kastell

Motiv iert trate n die Mitgli eder die Weite rbildu ngsre ise an


sreise St. Blasen

Eine Fahrt ins Blaue Schon früh am Morgen startete die Landjugend Krakauebene zur Fahrt ins Blaue. Da keiner von den Mitgliedern wusste, wo es hinging, war die Spannung natürlich sehr riesig. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es Richtung Graz, wo sich die Jungs und Mädels beim Go-Kart fahren duellierten. Beim Qualifying und Rennen wurden die Mitglieder auf Schnelligkeit getestet. Anschließend wurde in Bad Gams ein leckeres Mittagessen eingenommen. Von dort aus ging es auch gleich mit der „Traktorgaudi“ weiter, die quer durch die Weinberge

führte. Nach einer Eispause klang der lustige Tag in einem Buschenschank in Langegg mit dem einen oder anderen Glaserl Schilchersturm aus.

Gu t ge la un t ...

t. Blase n beim Stadt rundg ang in Graz

im Ortszentrum von Stegersbach gestürmt. Nach dem Motto >nomen est omen< besichtigte man auch die älteste Burg des BURGenlandes in Güssing. Die Selfie- und Gruppenfotosession fand schließlich am Uhudler-

Au sf lu gs Se lf ie

sturmfest in Heiligenbrunn ihren Höhepunkt, wobei festgestellt wurde, dass grüne Poloshirts und Hemden in einer Greenbox nicht von großem Vorteil sind. ;)

Süßes Ende

Den süßen Abschluss der Reise bildete die Pralinenmanufaktur „Spiegel“ in Bad Tatzmannsdorf. Nach der umfassenden Erweiterung des kulinarischen Wissens – Wie temperiere ich Schokolade? & Marzipan = Mandeln + Zucker – sowie einem italienischen Mittagessen in Graz kamen die Landjugendlichen am Sonntagnachmittag wieder in St. Blasen an.

... start ete die Fahrt ins Blaue

Tra kt org aud i dur ch die We inb erg e der Sü dst eie rm ark

15 15 Anzeige


bezirk murau | lj auf reisen

Ausflug der Ortsgruppe Kulm Mit einer 32-köpfigen Mannschaft startete die Ortsgruppe Kulm am 27. August ihren Ausflug in das österreichische Flachland, das Burgenland. Das erste Highlight des Ausfluges war das Paintballspielen in Trautmannsdorf. Einige Mitglieder trugen als nette Erinnerung viele blaue und schmerzhafte Flecken davon. Danach ging es zum Entspannen nach Mörbisch, wo die Kulmer eine Schiffsfahrt am Neusiedlersee und ein reichhaltiges Buffet genie-

ßen konnten. Abends wurde das Wein- und Genussfest in Eisenstadt besucht. Am 2. Tag konnten sich die Mitglieder bei Temperaturen um die 30°C im Neusiedlersee ein wenig abkühlen. Der eine oder andere hatte Zeit seine Kraftreserven wieder aufzutanken. Bevor der Busfahrer sie zufrieden nach Hause chauffierte, legte die Ortsgruppe noch einen Boxenstopp bei der alt bewährten Speckhüttn in St. Lorenzen bei Knittelfeld ein.

e kul m Die Mit glie der der Ort sgr upp Bur gen lan d rei ste n Vom Ber gla nd ins

Gu te St imm ung ist bei ein em Aus flu g imm er mit dab ei

16 Anzeige

Tirol, die Mariah

Ende August ging es für die Landjugend Mariahof auf einen Sommerausflug ins schöne Tirol.

Freitag in der Früh führte die Reise über die landschaftlich schöne Strecke vorbei an Bischofshofen, Zell am See, Kitzbühel nach Wörgl zu Tirol Milch. Nach einer Führung im Werk wurden noch die Produkte von Tirol Milch, wie verschiedene Käsesorten, Joghurts, und viele Latella-Geschmacksrichtungen verkostet. Der nächste Zwischenstopp führte die Mariahofer in den benachbarten Ort Kundl, zu den LindnerTraktoren. Hier gab es eine Führung durch das LinderInnovationszentrum wo die Firmengeschichte sowie alle Entwicklungen des Lindner Traktors erlebt werden können. Im Innovationszentrum war auch die gesamte Produktpalette von Linder ausgestellt und wie sich erst im Nachhinein herausgestellt hat, wurden die Fragen vom Firmenchef Herrn Mag. Her-

Bei einer Raf

mann Lindner persönlich beantwortet. Letzter Programmpunkt am ersten Tag war die Fahrt nach Imst, gemeinsames Abendessen und Ausklang beim Platzkonzert der Stadtkapelle Imst.

Zu Be suc h im |nn ova tio nsz ent rum der Fir ma Lin der in Kun dl


hofer kommen!

fting tour wurde der |nn bezwu ngen

Am Samstag stand Rafting auf dem Inn auf der Tagesordnung. Nach fast 2-stündiger Raftingtour im 10°C kalten Inn ging es im Anschluss noch in die Freizeitanlage Area47, wo spektakuläre Rutschen und Attraktionen warteten. Dann ging es für die Mitglieder nach Innsbruck zum Abendessen und einer Stadtbesichtigung.

Ausflug nach Steyr Die Landjugendortsgruppe Peterdorf-Althofen unternahm im heurigen Sommer einen Ausflug nach Steyr. Das erste Ziel war eine Paintballarea. Mit einigen blauen Flecken machte man sich auf zu einer „Sauschädl-Krimirallye“, dort fand man heraus, wer nun der Dieb eines

Sauschädls war. Nach diesem amüsanten Nachmittag fuhr die Ortsgruppe PeterdorfAlthofen ins Hotel und machte sich fertig für den Abend. Am Sonntag ging es wieder in Richtung Heimat. Die letzte Station war eine Floßfahrt auf der Enns, mit Musik und leckeren Broten.

1. Highli ght der Reise : Paint balla rena

Am Sonntag ging es am Vormittag hinauf auf den Bergisel zur Besichtigung der bekannten Skisprungschanze und im Anschluss daran, in das Tiroler Landesmuseum Kaiserjägermuseum mit dem Schwerpunkt Tiroler Freiheitskampf - Andreas Hofer.

Besic htigu ng der Skisp rungs chanz e am |nnsbr ucker Bergi sel

2. Hi gh lig ht de r Re is e: Sa us ch äd l- kr im ira ll ye

3. Highlight der Reise: Floßfahrt auf der Enns mit Musik

17 17


bezirk murau | aus den ortsgruppen

Zutaten: • 560 g Mehl • 160 g Zucker • 400 g Butter oder Margarine • 200 g Haselnüsse (gemahlen) Außerdem • 100 g Puderzucker • 4 Packung Vanillezucker

Zubereitung 1. Mehl, Zucker, in kleine Stücke geschnittene Butter und die Nüsse zu einem Teig verkneten, den man 1 Stunde lang kühl stellt. 2. Aus dem gekühlten Teig eine Rolle formen, davon Stücke abschneiden, die man zu Kipferln formt. (Wer mit dem Formen probleme hat: Es gibt eigene Kipferlbleche)

easy-cheesy easy-cheesy

Kekserlzeit: Vanillekipferl

3. Die geformten Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf der zweiten Schiene von unten bei 175° ca. 15 Minuten goldgelb backen. 4. 100 g Zucker und 4 P. Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl darin wenden und auskühlen lassen.

GutesGelingen Gelingenund und„Bon „BonAppétit“ Appétit“ Gutes wünschteuch euchder derBezirksvorstand BezirksvorstandMurau! Liezen! wünscht 18 18

O’zapft is‘ in Du schaffst es nicht nach München zum Oktoberfest? Kein Problem! Die Scheiflinger Landjugend schafft Abhilfe! Am 24. 09. fand das zweite Oktoberfest in der Mehrzweckhalle statt. Diese wurde in tagelanger Arbeit der Mitglieder so bearbeitet, dass Zeltfestatmosphäre herrschte. Bereits kurz nach 20:00 Uhr stürmten zahlreiche Besucher die Halle. Die Scheiflinger Landjugend bot natürlich wieder ein vielfältiges Programm: Der Abend startete mit einer Modenschau der Firma Edelheiß, bestückt mit Models der Ortsgruppen Scheifling und Unzmarkt, danach ging es zum traditionellen Bieranstich über. Dieses Jahr fiel die Schaumparty à la Bierfass (glücklicherweise) aus, Obmann Patrick Gams, Leiterin Sandra Petzl und Bürgermeister Gottfried Reif schlugen das Fass voller Freude erfolgreich an. Nach der traditionellen Eröffnung durch einen Boarischen konnten sich die Gäste unter anderem mit hervorragenden Weinen wie auch

Ein Stück Münch

einer Maß erfrischen. Es wurden fleißig Herzen verkauft, denn um Mitternacht wurde das Trachtenpärchen durch 3 Spiele ermittelt. Die Mädels versuchten sich im HoolaHoop, die Herren gaben beim Maßkrugstemmen ihr Bestes. Dann lieferten sich die drei Pärchen beim Kokosnussküssen, das heuer ganz innovativ mit Orangen abgehalten

st em me n We r ka nn die Ma ß län ger


n Scheifling

hen in der Schei flinge r Mehrz weckh alle

wurde, ein heißes Finale. Schlussendlich durften sich zwei Mitglieder aus Maishofen in Salzburg, der Partnerlandjugend der Scheiflinger, über eine brandneue Lederhose und ein Dirndl, gesponsert vom Lagerhaus und der Firma Edelheiß, freuen. In der gut gefüllten Disco legte DJ Seidl Rol auf, während die SchwoazStoaner (und ihr Fanclub) in der Halle für eine Stimmung sorgten, die Scheifling so noch nie gesehen hat. Die feierwütige Menge ließ sich kaum bändigen, und so wurde Helmut Steiner von den SchwoazStoanern, der sich an diesem Abend aufgrund beruflicher Verände-

rungen verabschiedete, die erste Person, die in dieser Halle mit Erfolg Stagediving praktizierte (und das ohne bleibende Verletzungen!). Die ausgelassene Stimmung hielt bis in die frühen Morgenstunden an, (was man angeblich bis nach Lind hörte) bis schließlich die letzten Besucher um fünf Uhr ihres Weges gingen. Das zweite Oktoberfest der Landjugend Scheifling war wieder ein durchschlagender Erfolg, der den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird und die Scheiflinger freuen sich schon aufs nächste Jahr, wenn’s wieder heißt: „O’zapft is!“

Summer FLASH Zeutschach Am 13.8.2016 war es endlich soweit: Die Tore der legendären Waldfesthalle Zeutschach wurden wieder geöffnet und zwar für ein Event, welches den Namen „SUMMER FLASH“ trug und Zeutschach noch nie zuvor erlebt hat. Das Wetter war glücklicherweise ganz auf der Seite der Zeutschacher, und so konnte man in der Outdoor- Area bei einem kühlen Spritzer an der Bar den Sonnenuntergang in den Bergen genießen. Um den Gästen nur das Beste zu bieten, fingen sie schon vorzeitig an, Sitzgarnituren aus Paletten herzustellen, die dann im Innen- und Außenbereich aufgestellt wurden und es den Gästen ermöglichten, sich zwischenzeitig auszuruhen, um danach mit voller Energie weiter zu tanzen. Highlight der Chill-Area war definitiv der Beerpong-Table, an dem man sich untereinander matchen konnte. Die Party-Area hatte einen riesigen Dancefloor auf dem Marty de la Vega, einer der größten DJ´s

aus Österreich, auflegte und welcher den Besuchern mit seinen coolen Beats die Partylaune ins Gesicht zauberte. Ein großes Dankeschön gilt den zahlreichen Sponsoren (Unternehmen der Marktgemeinde Neumarkt, Omis Apfelstrudel und Red Bull), ohne die dieses Event sicher so nicht auf die Beine hätten gestellt werden können. Die Ortsgruppe Zeutschach bedanken uns nochmals bei den zahlreichen Besuchern und freuen uns schon darauf, wenn die Party des Jahres in der Zeutschach nächstes Jahr in die zweite Runde geht.

Her ein spa zie rt. ..

... beim Summ er FLASH der Ortsg ruppe Zeut schac h

19 19 Anzeige


bezirk murau | aus den ortsgruppen

Mariahof auf Almralley Am Samstag, dem 22.10.2016, machten sich 17 Mitglieder der Landjugend Mariahof auf den Weg in die Eselsberger-Alm. Bei der Knölli-Hütte angekommen wurden schnell die Zimmer bezogen, bevor es auf die Suche nach dem Funkelsee ging. Nach dem anstrengenden Aufstieg, durch einen halben Meter Schnee, konnte der See aufgrund des Nebels nicht gefunden werden. :-) Das tat aber der Stimmung keinen Abbruch und so machten sich die Mariahofer auf den Weg zur Hölzlerhütte, wo es eine Suppe zum

Wärmen gab. Später gab es dann eine Jause bei der Unterkunft und der Abend wurde mit gemeinsamen Spielen in der Hütte verbracht.

Be sc hw er lic he r Au fs ti eg ...

Herbstfest der O

Auch heuer veranstaltete die Ortsgruppe Kulm am 1. Oktober wieder ihr Herbstfest, mit der Kinderolympiade und dem anschließenden Umschneiden des Maibaums. Dieses Jahr kooperierte die Ortsgruppe mit zwei weiteren Vereinen der Gemeinde. Auf der Asphaltstockbahn des Stocksportvereins Kulm am Zirbitz, kam der Spaß nicht zu kurz und beim „Lieserlschießen“ konnten einige ihr Können unter Beweis stellen. Außerdem konnte man bei der selbstgebauten „Schnapsschleuder“ um das

Beim Herbs für die Jün

... und obwoh l der See nicht gefun den wurde , war die Stimm ung gut.

Die Ort sgr upp e Mar iah of wa r auf Alm ral lye im Ese lsb erg er Gra ben

20 Anzeige

Lu st ige Di sz ipl in en

ein oder andere Schnapser‘l schießen. Nachdem sich alle mit einem köstlichen Gulasch von den Bäuerinnen gestärkt haben, ging es weiter zur Kinderolympiade. Vom Sackhüpfen, über das Stelzen gehen, bis hin

gef rag t Ge sch ick lich kei t wa r auc h


Ortsgruppe Kulm

stfes t der Ortsg ruppe Kulm gab es ngste n im Ort eine Kinde rolym piade

zum Hindernisparcours waren viele lustige Stationen für die Kinder dabei. Der Spaß kam natürlich nicht zu kurz und alle erreichten Spitzenränge. Strahlende Gesichter gab es dann bei der Siegerehrung und alle freuten sich sehr über ihren gewonnen Preis. Traditionell an diesem Tag wurde auch der Maibaum umgeschnitten. Für die starken Burschen war dies

natürlich kein Problem, denn sie bekamen tatkräftige Mithilfe von einigen Bewohnern. Den Tag ließen die Mitglieder und BesucherInnen noch bei Bauernkrapfen, Maroni und leckerem Sturm ausklingen. Die Ortsgruppe bedankt sich herzlich beim Stocksportverein und den Bäuerinnen für die tolle Zusammenarbeit.

Am End e wu rde der Mai bau m gef äll t

Heroes of the Night Am 5. November 2016 veranstalte die Landjugend Krakauebene ihren alljährlichen Landjugendball in der Mehrzweckhalle Krakauebene. Unter vielen Ehrengästen durfte die Ortsgruppe natürlich auch zahlreiche Besucher aus Nah und Fern begrüßen. Nach der schwungvollen Polonaise, die von Elisabeth

Trafler einstudiert wurde, stürzten sich die Besucher in das Ballgeschehen. Erstmalig wurde dieses Jahr die Ortsgruppe mit den meisten anwesenden Mitgliedern mit einem tollen Preis prämiert. Unsere Helden aus der Kindheit und Jugend standen bei der Mitternachtseinlage im Mittelpunkt.

Die letzt en Vorbe reitu ngen

Be ein dru cke nde Pol ona ise

We are the Heroe s of the Night !

21 21


Ortsgruppenlexikon für den Bezirk Murau Das Ortgruppen-ABC ist das Nachschlagewerk für Informationen der 24 Ortsgruppen im Bezirk Murau. In jeder Ausgabe wird eine der Ortsgruppen präsentiert und mit ihren Geheimnissen, Eigenheiten und Aktivitäten vorgestellt.

Ranten

Krakaudorf

an Ro t

Für diesen Weg braucht es: - einen guten Magen - viel PS - auch im Sommer Ketten

Die erste Unterwasserkirche der Steiermark

nt

Ra en

Murau

h

ac

eb

Se

Tamsweg

ktor G ro ß e r T ra

n

Schöder

te m

OG-ABC OG-ABC

bezirk murau | funbereich

Gut zu wissen

Immer vorm Lj-Ball wird die Generalversammlung abgehalten, so wie beim nächsten Ball am 5.Jänner.

K le in e r T ra ktor

Specials

JJedes Jahr veranstaltet die Landjugend Ranten die Beachparty im Oxenstadl, sowie das Beachvolleyballturnier, bei dem sich alle Ortsgruppen in ihrem Können beweisen und danach ausgelassen feiern können.

King & Queen

Jünger und frischer als bei der Lj Ranten geht es fast nicht mehr. Dominic und Lisa-Marie sind blutjung und frisch dabei.

Hinter den Kulissen

Bei allen Veranstaltungen und traditionellen Bräuchen helfen Jung und Alt der Landjugend tatkräftig mit, um einen Beitrag zur Gesellschaft zu tragen.

Alle Ereignisse sind frei erfunden. Sollten Ähnlichkeit zu Personen auftreten ist dies reiner Zufall und von den Autoren ungewollt.

22

n ic h t Freunde .. . s e in e u lassen hängen z


Schn a schü pps Mura se u

Uns kann nichts und niemand trennen

Auc h Blu me n hab en Dur st

Bitte Läche ln!

Gu ita r Her o

ie r d a s W o is t h ? ne“ Fest „O b e n - o h

Nenn‘ mich Mr. Cool

Co uc hg es ch ich te n

Austria‘s Next Topmodel

Hos t an Eur o fia mi?

Hü hot t me in Pf erd che n

Re st mü ll od er re cy cl eb ar ?

23


terminkalender wer?

was?

wann?

wo?

Land

Agrarkreissitzung Spezial - Filmvorführung „Bauer unser“

14.12.2016

Cineplexx Graz

Land

Landesagrarkreissitzung „Sicherheit am Bauernhof“

15.12.2016

Steiermarkhof

Mu rau O r t sg r u p p e

Generalsversammlung der Ortsgruppe St. Peter am Kammersberg

17.12.2016

GH Trattner

Land

Arbeitsschwerpunkt Exkursion „Edelsteine Krampl“

17.12.2016

Weißkirchen (MT)

Mu rau O r t sg r u p p e

„Der Sündenbock“ - Theater der Ortsgruppe St. Marein

25.12.2016

Kultursaal St. Marein/Neumartk

Mu rau O r t sg r u p p e

Generalversammlung der Ortsgruppe Oberwölz

06.01.2017

GH Oberer Bräuer

Mu rau O r t sg r u p p e

„Der Sündenbock“ - Theater der Ortsgruppe St. Marein

06.01.2011

Kultursaal St. Marein/Neumartk

Mu rau O r t sg r u p p e

Dirndlball der Ortsgruppe St. Blasen

07.01.2017

GH Moser / Karchauerwirt

Mu rau O r t sg r u p p e

„Der Sündenbock“ - Theater der Ortsgruppe St. Marein

08.01.2011

Kultursaal St. Marein/Neumartk

Mu rau O r t sg r u p p e

Bauernball der Ortsgruppe Pöllau am Greim

21.01.2017

Berghof Prieler

Land

Bildungstag MUR-MÜRZ

28.01.2017

Forstschule Bruck (BM)

Mu rau O r t sg r u p p e

Eisstockturnier der Ortsgruppe Scheifling-St. Lorenzen

01.02.2017

GH Leitner

Land

Tag der Landjugend

05.02.2017

Stadtwerke Hartberg-Halle (HF)

Land

Landeseisschießen

18.02.2017

Kapfenberg (BM)

Land

Landeshallenfußballturnier

Land

Landeswinterspiele

19.02.2017 03. - 04.02.2017

Stadtwerke Hartberg-Halle (HF) Salzstiegl Hirschegg (VO)

Dein Termin ist nicht dabei? Dann trag‘ ihn vor dem Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe (01.02.2017) auf www.murau.landjugend.at ein!

Wir gratulieren! Heidi Märzendorfer und Hans Peter Steiner (beide OG St. Blasen) Marlene Dockner (OG St. Blasen) und Markus Seidl (OG Mariahof) Heidi Reichl (OG Perchau) und Bernhard Steirer

Geburten... F l or ian

Tanja Schlojer und Reinhard Reif (beide OG Oberwölz)

Mar l en e

Walter Pollheimer (St. Marein) und Sabrina Pirninger

J u l ia

Christine (OG St. Blasen) und Andreas Petz (OG Perchau)

Mic h ael

Monika (Ehrenmitglied Bezirk Murau) und Hannes Bichler

W ir w ün sch en a l l e n

L an dju gen dmit gl i e d e r n

fr oh e W eih n ac h t e n un d ein en gu t en Ru ts c h in s n eu e J ah r 2 0 1 7 !

Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

Voll. Viel. Veranstaltungen. Gratis Club-Konto, vergünstigte Tickets für Konzerte, Kinos und Events und genau die Beratung, die du brauchst. Jetzt Raiffeisen Club-Paket aktivieren!

Anzeige


LOGO Ausgabe04-2016