Page 1

land

jugend liezen & murau

s chule am bauernhof s eiten 06-07

inhalt

liezen | bauernbundball trieben | seiten 7

murau | 4 x 4 in bildern | seiten 16-17

ausgabe 02-2013 | nr. 70 - 19. jahrgang | www.lj-liezen.at | www.murau.landjugend.at

ennstalfr端hling 2.0 seiten 2-5 schnappsch端sse seite 9 le 4 x 4 & reden seiten 10-11 die agrarier sind los seiten 14-15 generalversammlungszeit seiten 18-21 ostern in den ortsgruppen seiten 22-23


bezirk liezen | ennstalfrühling

Landjugend im Altersheim Am Palmsonntag besuchten Mitglieder der OG Bad Mitterndorf das Generationenhaus in Altaussee und überbrachten den Bewohnern kleine Palmbüscherln. Die große Freude war den Bewohnern anzusehen und

bei Kaffee und Kuchen wurde von ihnen so mancher Jugendschwank erzählt. Die Landjugend bedankt sich bei der Heimleitung für die herzliche Aufnahme und freut sich bereits auf den Besuch im nächsten Jahr.

Der 2. „EnnstalFrühling“ der Landjugend Bezirk Liezen war ein Erfolg. Viele Ehrengäste, größtenteils Vertreter aus dem Landwirtschaftssektor, Eltern und Landjugendmitglieder aus der gesamten Steiermark hatten am Samstag, den 20.04.2013 den Weg in das Kulturhaus Liezen gefunden. Am Eingang konnte man sich bereits an der WelcomeBar auf den Abend einstimmen. Im Saal gab es Wein und Mahlzeiten für zwischendurch für die Gäste, die in Tracht erschienen sind.

Generationenü bergreifend: OG Bad Mitternd orf

Ostern im Altenheim Trieben Wir, die Landjugend Paltental, haben das soziale Projekt vom letzten Jahr weitergeführt. Am Palmsonntag machten wir uns auf in die Gaishorner Kirche, um unsere gebundenen Palmbuschen und die gefärbten Eier weihen zu lassen. Anschließend starteten wir in das Altenheim Trieben. Wir trafen die

02

Anzeige

meisten in den Speisesälen und überbrachten ihnen die Ostergrüße als Nachspeise. Die Freude in den Augen der Bewohner war einfach unbezahlbar. Wir konnten uns an diesem Tag auch über eine Begegnung mit unserem 92jährigen Gründungsobmann Franz Hartl freuen.

Steirische Eröffnungspolonaise mit modernen Elementen

Die Eröffnungspolonaise um 21:00 Uhr wurde von Landjugendmitglieder der Ortsgruppen aus dem Bezirk getanzt. Die Polonaise setzte sich überwiegend aus traditionellen Einlagen zusammen.

Mitternachs_ einlage

Gegen Mitternacht präsentierte der Landjugendbe-

Anzeige

Toller

Gewinner des Hauptpreises

zirksvorstand eine Showeinlage vom Feinsten.

Zuchtkalb Hauptpreis

als

Anschließend wurden die drei Hauptpreise, ein Zuchtkalb, ein Ferkel und 1000 kg Heizpellets verlost. Für alle die mit den Hauptpreisen kein Glück hatten, gab es bei der Tombola weitere tolle Sachpreise.

Ballgeschehen

In der Disco oder an der Weinlaube wurden die Preise ausgiebig gefeiert. Vor der Disco gab es auch die Möglichkeit zum „Nageln“, was beim Publikum sofort An-


Start in den EnnstalFrühling klang fand. Auch die aufwendige Dekoration begeisterte die Besucher. Das gesamte Kulturhaus stand im Zeichen des Frühlings. Blühende Sträucher, Topfblumen und Gestecke verliehen dem Ball einen besonderen Charakter.

Dankeschön!

Für die tolle Dekoration und für das gute Gelingen des Balls dürfen wir uns beim Team des Kulturhauses sehr herzlich bedanken. Auch an alle Sponsoren, Gönner und tatkräftigen Mitarbeiter/ innen ein ganz besonderes Dankeschön, ohne die der „EnnstalFrühling“ nicht über die Bühne gehen hätte können.

Motivierte LJ Knoppen

g

EnnstalFrühlin Gut besuchter

Actionreiche MIttern achtseinlage Anzeige

0303


bezirk liezen | ennstalfrühling

Steirerlauf Wie schon in den letzten Jahren war auch heuer die OG Bad Mitterndorf wieder beim Steirerlauf im Einsatz und sorgte für das leibliche Wohl der Sportler und Helfer. Auf 3 Labestationen

entlang der Strecke wurden die 400 Teilnehmer mit warmen Getränken versorgt. Anschließend konnten alle Ihre Energietanks in der Grimminghalle mit Nudeln und Kuchen wieder füllen.

Impression

Stärkung für die Lä uferinnen & Läufer

Ab auf die Piste…

Bereits der Einmars ch ist spektakul

…hieß es auch dieses Jahr bei der OG Bad Mitterndorf. Bei strahlend schönem Wetter wurden die bestens präparierten Pisten auf der Tauplitzalm unsicher gemacht. Der Tag ging Gott sei Dank unfallfrei über die Bühne und endete beim gemütlichen Apres Ski.

Aufwärmübungen

ren traumhauft Wetter & Pisten wa

04

udeln ein Erste Gäste tr

Chrisi mit ihren Sängern!


nen vom EnnstalFrühling

ß.. Flotte Drehfiguren machen Spa

...können aber auch anstrengend sein!

lär!

! ...und der Weinlaube

Lustige Runde in der Disco...

Anzeige

Anzeige

05


XXXL-COOKIES

Zutaten: • • • • • • • •

110g weiche Butter 140g Zucker 110g brauner Zucker 2 Eier 1 Packung Vanillezucker 300g Mehl 1 TL Natron 300g gehackte Schokolade

easy-cheesy easy-cheesy

bezirk liezen | schule am bauernhof

Zubereitung Zuerst die Butter und den Zucker schaumig rühren. Danach die Eier hinzufügen und verquirlen. Anschließend Mehl und Natron mischen und zur Masse geben. Zum Schluss die gehackte Schokolade darunter ziehen. Nun das Backblech mit Backpapier belegen, ca. 12 Portionen darauf verteilen und ab in den vorgeheizten Backofen.

Wenn sie knusprig gebacken sind, aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Backofen: 180° Backzeit: 15-20 Minuten Ca. 12 Portionen

Lila Milchkuh gib

Das Klischee von der lila Milchkuh und den Kindern heutzutage ist schon weit verbreitet. Immer häufiger soll man Kinder das sagen hören. Komischerweise wussten die Kinder am vergangenen Freitag am Bauernhof der Familie Kapp nichts davon.

Die Landjugend hat heuer erstmals die Kinder der Volkschulen aus dem Bezirk Liezen eingeladen zur Schule am Bauernhof. Viele verschiedene Stationen zu den Themen Wald und Wiese, Geflügel, Wolle und Milch bis hin zu Brot und Getreide waren vorbereitet, als die rund 100 Kinder am Freitagmorgen in Aigen ankamen. In kleinen Gruppen arbeiteten die Kinder Station für Station durch und konnten so Interessantes von den Ziegen, Schafen, Gänsen, Enten, Hühner und Kühen lernen.

So genau ha

lernen, waren verblüfft über die Größenunterschiede der Eier verschiedener Tiere, erstaunt auch vom Laut des Lamas Waldemar und fasziniert von der Vielfalt der Pflanzen. Nach der lila Kuh hat allerdings niemand gefragt und dass obwohl man die Mischung aus Donnersbach, Lassing, Liezen und Unterburg als bunt bezeichnen kann.

Die Ziege hatte es allen angetan

XXXL Cookies für die nächste Party

Gutes GutesGelingen Gelingenund und„Bon „BonAppétit“ Appétit“ wünscht wünschteuch euchder derBezirksvorstand BezirksvorstandLiezen! Liezen! 06

Der absolute Hit war das eigene, selbstgebackene Weckerl und die Topfpflanze, die sich die Kinder mit nach Hause nehmen konnten. Aber auch beim Gummiliesel wettmelken kam der Spaß auf keinen Fall zu kurz. Die Kinder konnten viel Neues

Und, wie alt ist der Baum?


bt’s bei uns nicht!

Bauernball in Trieben Auch heuer war der Bauernball der Ortsgruppe Paltental am Ostersonntag wieder ein Riesenerfolg! Den Auftakt machten die ehemaligen Obmänner und Leiterinnen, die eine hervorragende Polonaise tanzten. Die Musik vom „Ennstaler Steirerklang“ lieferte ein perfektes Ambiente um das Tanzbein zu schwingen. Auch

die Mitternachtseinlage, bei der „showgeplattelt“ wurde kam so gut an, dass eine Zugabe gefordert wurde. In den acht Bars sorgte der Besucherandrang sogar für Schwierigkeiten bei dem Nachfüllen und Nachliefern der Getränke. Die Ortsgruppe bedankt sich bei allen Gästen, die hauptverantwortlich waren für diese traumhafte Stimmung.

abe ich Salat noch nie angeschaut

Besonders gefreut haben sich die Kinder über die Jause die ihnen mithilfe der Ennstal Milch KG, der Landena und den Bäuerinnen des Bezirks kostenlos zur Verfügung gestellt werden konnte. Für Kinder die an diesem Tag nicht dabei sein konnten wird es übrigens im nächsten Monat eine Wiederholung geben, die von den Bäuerinnen organisiert wird.

lt die Figur Hoffentlich hä

Aber auch die Landjugend wird in nächster Zeit wieder fleißig sein. Am 20.April 2013 wird zum 2.Mal der „EnnstalFrühling“ im Kulturhaus Liezen durchgeführt. Dort wird mit verschiedensten steirischen Schmankerln aufgewartet. Für alle Neugierigen darf bereits jetzt verraten werden, dass es wieder ein Kalb zu gewinnen geben wird.

Der Spaß kam nicht zu kurz

WOW, so schöne Sachen kann ich machen? Anzeige

Anzeige

07


bezirk liezen | schnappschüsse

Ortsgruppe Bad Mitterndorf auf schnellen Kufen

Ungewönliche Fahrt zum Start ...

... unglaubliche Fahrt ins Ziel

Die beleuchtete Rodelbahn in Obersdorf war Treffpunkt für die Mitglieder der Ortsruppe Bad Mitterndorf. Abenteuerreich wurden sie mit dem Traktor Start gebracht. Von dort ging es auf zwei Kufen in hohem Tempo wieder talwärts. Nach mehreren Talfahrten mit dem einen oder anderen Ausflug von der Rodelstrecke gab es als Stärkung eine deftige Eierspeis und einen oder zwei warmen Tee.

K o n t a k t und |mpressum

Eigentümer & Herausgeber: Steirische Landjugend, Bezirksgruppe Liezen - ZVR 318035685 Chefredakteurin Liezen: Katharina Kanzler, Bad Mitterndorf 22, 8983 Bad Mitterndorf, Tel.: 0680/1188750, E-Mail: logo.liezen@gmail.com Chefredakteurin Murau: Heidi Märzendorfer, Vorderbach 5, 8813 St. Blasen, Tel.: 0664/1384136, E-Mail: logomurau@gmx.at Redaktion Liezen: Michaela Antensteiner, Klemens Hartl, Katharina Kanzler, Angelika Mündler, Johanna Mündler, Martina Sieberer,Martha Sulzner; Redaktion Murau: Nadine Kogler, Simone Pichler, Sarah Präsent, Katharina Schindlbacher, Kerstin Strasser, Clemens Leitner, Hubert Reif, Gert Rundhammer, Christoph Wieland; Konzept und Satz: Grafische Umsetzung: Gunilla Plank Die LOGO-Zeitung und weitere Fotos sind auch online verfügbar unter: www. lj-liezen.at und www.murau.landjugend.at

08

Anzeige

Werbung & Berichte: Unsere Zeitung erreicht die Bezirke Liezen & Murau Anfragen, Inserate, Fotos & Berichte an: logo.liezen@gmail.com oder logomurau@gmx.at


Auf die Rodel fertig - LOS! Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir am 23. Februar 2013 die letzten Vorbereitungen für unser diesjähriges Rodelrennen. Traditionellerweise wurde das Rennen wieder auf der Forststraße beim „Spitzenberger“ in Weißenbach an der Enns veranstaltet. Starker Schneefall in der Woche vor dem Rennen, sowie tiefe Temperaturen in der Nacht zuvor, begünstigten die Bildung von idealen Bahnverhältnissen, was das Rodeln zu einem echten Erlebnis machte. Mit ca. 50 Startern in den Kategorien Kinder 1, Kinder 2, Jugend, Erwachsene (jeweils weiblich und männlich), Doppelsitzer und Goasschlitten konnten wir redlich zufrieden sein, denn so entwickelte sich unser Rodelrennen zu einem überschaubaren, lustigen aber trotzdem gut besuchten Event.Direkt nach der Siegerehrung, welche von unserem Obmann Christian Pechhacker und unserer Leiterin Martha Sulzner kurz nach dem Rennen übernommen wurde, startete heuer erstmalig eine lässige After-Race-Party. Alles in allem sind wir mit dem schönen und unfallfreien Verlauf unseres Rodelrennens sehr zufrieden, denn neben einem passablen Reinerlös und einer Menge Spaß wurde in unserer Ortsgruppe durch gemeinsame Verantwortung und Erfolg der Zusammenhalt sowie die Verbundenheit in der Gruppe gefördert. So freuen wir uns schon jetzt wenn’s nächstes Jahr wieder heißt: Auf die Rodel, fertig, Los!

Schnappschüsse Liezen

e kann Polonaisprob sein... anstrengend

send?

teinflös …oder angs

Erwischt! :-)

Wie habt ihr das gemacht?

Opas Haube ausgelieh en?

ut das beim Warum scha ht aus? Papa so leic

09


land steiermark | relevant vom land

... nicht die Narzissenkönigin, sondern das beste 4x4 Team und die Redner-Könige des Landes! In Kooperation mit dem Bezirk Liezen organisierte die Landjugend Steiermark den DoppelLandesentscheid. So kam es, dass die 4 x 4 Bezirkssieger und die besten Rednerinnen der Steiermark ins schöne Ausseerland reisten um ihr Glück versuchten. Für Murau und Liezen starteten die 4 x 4 Teams aus St. Blasen und Irdning sowie über 20 Rednerinnen und Redner. Die Königsdisziplin im Reden ist nach wie vor die Spontanrede. Der erst 14-jährige Mariahofer Lukas Maier zeigte sich hier äußerst redegewandt und begeis-

Bad Aussee sucht…

ewöhnlich: Peter Schneider |nhaltlich wie modisch außerg terte das Publikum. Leider schied er ganz knapp im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Markus Cebul aus Knittelfeld aus. Mehr Erfolg in dieser Disziplin hatte Peter Schneider aus der OG St. Lambrecht. Er redete sich

bis ins Finale und konnte mit dem Thema: „Matura, Studium, Arbeitslos – Wie viele Akademiker braucht das Land?“ die Jury überzeugen und nach Günther Kollau im Vorjahr den Landestitel wieder nach Murau holen.

Das Wochenende aus Teilnehm Knifflige Fragen be i den Stationen

gab‘s Nahrung |n den Pausen Geist für Körper und

10

Hans-Peter Steiner ... die Reise nach Bad Aussee, mit Aussicht auf ein tolles Wochenende, super Essen und viel Spaß.

Janine Märzendorfer ... ein Wettbewerb bei dem Wissen und Lernen Spaß macht und die Chance neue Leute kennen zu lernen.


Landesentscheid Forst

Redetalente Sara Leitner ... Demokratie, Ernährung, Landjugend, Landwirtschaft und Englisch waren die Schwerpunktthemen am Samstagvormittag für das 4x4 Team. Sichtlich gut erging es beim Stationenbetrieb am Samstag der OG St. Blasen, denn alle Teammitglieder nahmen nebenbei auch noch beim Redewettbewerb teil. Beim Teamquiz galt es schnell Antworten zu geben und diese sollten natürlich auch noch richtig sein. Der dritte Teil war die Erlebnisrallye. Peter Rosegger, Bleistifte, Innovationen,

... und Lukas Maier

Nudeln, Erste Hilfe etc. standen an der Reihe. Die Summer der beiden Tage brachte schlussendlich den IrdningerInnen den 9. Platz und den St. BlasnerInnen den Landessieg. Als Erinnerung für die TeilnehmerInnen teilte der Bezirksvorstand Liezen noch eine kleine, für das Ausseerland typische, Köstlichkeit aus: Ein Lebkuchenherz. Fazit: Der Bezirk Murau ist mit der Ortsgruppe St. Blasen sowie Peter Schneider als Landessieger beim Bundesentscheid 2013 im Burgenland mit dabei!

Auch heuer waren wieder Teilnehmer aus dem Bezirk Liezen & Murau beim Forst Landesentscheid vertreten. Bei strahlendem Wetter kam am 4. Mai die forstliche Elite am Hauptplatz in Bruck zusammen um in herrlicher Kulisse den Landesmeister zu ermitteln. Neben 5 praktischen Bewerben wurde den 65 Teilnehmern auch forst- und arbeitstechnisches Wissen abverlangt. Martin Mandl (OG Liezen) und Thomas Steinbrecher (OG Bad Mitterndorf) verpassten mit den Plätzen 5. und 6. nur knapp das Finale der vier Besten. Lukas Steer nutzte seinen Heimvorteil und sicherte sich knapp vor Hannes Hesele (Mürzzuschlag) und Johannes Meisenbichler (Bruck) den Sieg.

Factbox 5. Martin Mandl OG Weißenbach-Liezen 6. Thomas Steinbrecher OG Bad MItterndorf 11. Johannes Pirker OG St. Lambrecht 12. Johannes Schaflechner OG St. Lambrecht 21. Albert Hohenbichler OG Weißenbach-Liezen 23. Anita Unterberger 25. Stefan Schilcher OG St. Blasen 31. Markus Leitner OG St. Lambrecht

mer s i c h t: 4x4 ist für mich… rne dabei enauen sind vo Nur die ganz G

Jasmin Sperl ... eine unglaubliche Erfahrung, Vertrauen und eine wunderbare Zeit mit tollen LJ-Freunden.

Neuer Schwung für´s Land

David Knapp ... das geile Gefühl, wenn du bei der Siegerehrung merkst, dass beim zweiten Platz noch immer nicht der Name der eigenen Ortsgruppe gefallen ist.

Motiviert, Engagiert und Energiereich – lässt sich das frisch gewählte Landesvorstandsmitglied wohl am besten beschreiben. Heidi Märzendorfer ist seit 8. Mai 2013 Landesleiterin-Stellvertreterin. Nachdem Elisabeth Haberl und Klara Hütter aus persönlichen Gründen den

Landesvorstand verließen wurden bei der Maijugendratssitzung ihre Positionen nachbesetzt. Für die Zukunft will sie die Entwicklung der Landjugend in der Steiermark vorantreiben, sowie viel Schwung und ein fröhliches Lachen in den Landesvorstand bringen.

11


bezirk murau | pfingstturnier

... die Erde auch – was beim Pfingstturnier geschah – wissen wir auch:

Der Ball ist rund ...

Factbox:

Völkerball 1. Schöder

2. Krakaudorf 3. Mariahof I 4. Peterdorf-Althofen

Fußball 1. Ranten 2. Einach 3. St. Peter/Kbg. 4. Oberwölz

schossen urde scharf ge w ll ba er lk Vö |m

Freude über den Aufstieg Ein bunter Haufen aus Scheifling

Statement des Bezirkssportreferenten Thomas Dorfer „19 Fußballmannschaften und 17 Völkerballteams. – Was will man mehr? Besonders hervorzuheben ist die Fairness der Teilnehmer. Dies ist für einen lustigen aber spannenden Tag unverzichtbar. Herzlichen Dank an alle Schiedsrichter und ich freue mich schon aufs nächste Mal!“

12 Anzeige

Die besten Fußballer des Bezirkes


Wenn Redner reden Wie jedes Jahr trafen sich redebegeisterte Landjugendmitglieder in der Fachschule Feistritz in St. Peter am Kammersberg zum Bezirksredewettbewerb. In den Kategorien vorbereitete Rede, Präsentation und in der Spontanrede, wur-

den der Jury zahlreiche, teils wirklich anspruchsvolle Reden vorgebracht. In den Kategorien vorbereitete Rede und Präsentation war Peter Schneider nicht zu schlagen. Bei der Spontanrede konnte sich Jennifer Moser vor ihm durchsetzten.

im im portrait portrait

rätigen Reden Die Jury lauscht den hochka

Lukas Maier Dass ein Newcomer den späteren Vizelandesmeister der Spontanrede fast im Viertelfinale des Landesredewettbewerbs besiegt, passiert nicht alle Tage. Wenn dieser Newcomer erst 14 Jahre jung ist und die Altersdifferenz zwischen beiden 7 Jahre beträgt, dann sollte man sich für die Zukunft schon mal seinen Namen notieren

Vereint Witz, Inhalt und Auftreten

Siegerin/Sieger in Spontanrede ...

d ation un ...Präsent e Rede et vorbereit

Bernd zieht das Sp ontanredethema

Pepp & Esprit

Lukas Maier hat beim Landesentscheid mit der richtigen Mischung aus Witz, Inhalt und Auftreten die Sympathien für sich gewonnen. Bereits beim Bezirksentscheid zeigte er als jüngster Teilnehmer auf und begeisterte in der Spontanrede und in der vorbereiteten Rede.

LJ Einstand nach Maß

Der Borgschüler ist seit März 2013 bei der Ortsgruppe Mariahof aktiv. Schon innerhalb dieser kurzen Zeit hat er bereits reichlich Erfahrungen in den verschiedensten Wettbewerben auf Bezirks- und auch auf Landesebene gesammelt.

Aktiv im Bezirk

Rosige Zukunftsaussichten

Nach diesem außergewöhnlichen Debüt ist für die nächsten Jahre klar: die besten Rednerinnen und Redner der Steiermark können sich auf einiges gefasst machen...

13


Ihr habt entschieden!

K u r sangebot 2013 am A d v enture Unlimited Nachmittagskurse

info-tag info-tag

bezirk murau | 4 x 4 wettbewerb

1. 4gewinnt Lerne im ersten Modul der 4gewinnt Ausbildung mehr über deine eigene Persönlichkeit. Analysiere deine Stärken und Schwächen und vergleiche Selbstbild mit Fremdbild. Interessierte können später die weiteren Module absolvieren.

4 x 4 - fordern Factbox: Top-10 Teams 1. St Blasen II (bestehend aus Janine Märzendorfer, Jasmin Sperl, David Knapp, Hans-Peter Steiner) 2. Mariahof II 3. Laßnitz I 4. Mariahof III 5. Oberwölz I 6. Krakauebene I 7. Zeutschach

2. Massagekurs Der Kurs vermittelt einfache Techniken und Methoden der Massage. Niemand wird nach dem Kurs als Physiotherapeut arbeiten können, aber die Partnerin oder der Partner wird sicherlich beeindruckt sein von eurem neu erworbenen Wissen.

8. Mariahof I 9. St. Marein I 10. St. Peter I |n Balance - nur wer

Abendkurse 1. Gesundes BBQ Erlerne die Grundlagen dieser indianischen Zubereitungsmethode für Fleisch und Gemüse. Außerdem wirst du mit den hier präsentierten Saucen und Marinaden der Star auf der nächsten Familienfeier sein.

t Teamwork war gefrag

2. einfache Zaubertricks Es muss ja nicht gleich der „Kaninchen aus dem Zylinder“-Trick sein, aber Zauberei fasziniert. Lass dir einfache Tricks zeigen, mit denen du die Menschen deiner Umgebung verzaubern wirst.

14 Anzeige

Mariahof 2 in der Finalrunde


nd, aber lustig

- Hรถrmemory Heast as net

noch einbeinig steht darf Fragen beantworten

Frauenpower bei der Ausdauer

Die Sieger aus St. Blasen

Spezielles Workout

d

Bezirksvorstan Who is who im

Alle Sinne waren gefragt

15 15


bezirk murau | die agrarier sind los

Beton einmal ganz anders Am 2. Mai 2013 öffnete die Firma Rauter in Niederwölz für die Landjugend die Pforten ihrer Produktionsstätten. Interessierte Mitglieder hatten die Möglichkeit einmal zu sehen, in welchen verschiedensten Formen Beton mit höchster Perfektion verarbeitet wird. Knapp 20 Jugendliche aus dem Bezirk Murau konnten bei der Bezirksagrarexkursion hautnah erleben wie vielseitig einsetzbar Beton ist. Zusätzlich erklärte Herr Wolfgang Rauter die Geschichte des Unter-

nehmens und beantwortete viele Fagen der Besucherinnen und Besucher.

St. Lambrec

|n der Produktionshalle

e ligkeit sind Garant Präzision und Schnel

Wissen für Praktiker und Laien Betriebsführung mit Hr. Wolfgang Rauter

Einladung zur nächsten Agrarkreisexkursion:

„Von der K r y p t a b i s zu den Gl o c k e n “

Bei den letzten Agrarkreissitzungen-Nord am 23. April 2013 im Gasthaus Stock in St. Peter/Jbg. gab es für Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele hilfreiche Informationen. Einerseits über den Forstschutz und deren wichtigste Maßnahmen zur

Schädlingsbekämpfung, welche DI Martin Krondorfer von der FAST Pichl übermittelte. Andernfalls wurde mit Hr. Vizepräsident Franz Titschenbacher (LK Stmk) über die die Aussichten Land- u. Forstwirtschaft im Jahre 2020 diskutiert.

Besichtung des Benediktinertsifts St. Lambrecht am 8. August 2013. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor dem Stiftstor.

Erkunde das Stift St Lambrecht

16

Vizepräsident Titischenbacher stand Rede und Antwort


cht kämpfte um den Sieg

en für den Erfolg

Neben den 10 Teilnehmern in der Gästeklasse kämpften 5 Ortsgruppen aus Murau um den Sieg des Bezirksforstwettbewerbes beim Lagerhaus Kirtag in Murau. Gut vorbereitet und mit ausreichender Übung vom Forst- Trainingstag gingen die stolzen neun Teilnehmer aus Murau an die Stationen. Präzision, Perfektion sowie die richtige Handhabung der Motorsäge ist oberste Priorität. Erfahrene Jury- Teilnehmer kontrollierten die saubere Arbeit und genaue Ausführung der verschiedenen Stationen. Für alle Teilnehmer gab es tolle Sachpreise welche von den umliegenden Firmen gesponsert wurden. Einen großen Dank für die Unterstützung des Forstwettbewerbs ergeht an das Lagerhaus Murau, dem Sä-

gewerk Rainer und dem JuryTeam mit Oberkampfrichter Ofö. Ing. Peter Walter Gössler. Beim Landesentscheid in Bruck an der Mur, wagten 4 Murauer den Start, welcher gut gelungen ist, den die Latte liegt hoch. Trotz kleinen technischen Schwierigkeiten gab es hervorragende Platzierungen.

Factbox: 1. Johannes Schaflechner OG St. Lambrecht 2. Gernot Seidl OG St. Lambrecht 3. Stefan Schilcher OG St. Blasen

Kettenwechseln auf Zeit

P artner de r J u g e n d : Y ou D r i v e Die Fahrschule youDrive wurde im Februar 2011 gegründet. Die Idee war eine Fahrschule aufzubauen, die sich in vielen Bereichen von den „alt eingesessenen“ Fahrschulen abhebt. Durch die Kombination aus KFZ-Zweirad Betrieb und Ausbildungsstätte ist es uns möglich unseren Kunden einen „RUND UM SERVICE“, sprich Ausbildung – Kauf – Service anzubieten.

Moderner Fuhrpark

Unser Konzept: • Lehrmittel und Fahrzeuge am neuesten Stand der Technik • Junge und dynamische Fahrtrainer mit bester Ausbildung • Stressfreies Lernen in angenehmer Atmosphäre • Hohe Qualität in allen Bereichen Der Schüler als Mensch steht für uns im Mittelpunkt. Doch auch der Zusammenhalt in unserem Fahrschulteam ist für uns von großer Bedeutung. Unsere Mitarbeiter verstehen sich auch privat bestens, so entsteht in der Fahrschule eine familiäre Atmosphäre, die sich auch auf unsere Schüler überträgt. Unser Ziel: Wir haben uns

www.youdrive.at oder 03532/21822 das Ziel gesetzt, unsere Kunden nicht nur auf die Führerscheinprüfung, sondern auf die hohen Anforderungen im Straßendschungel vorzubereiten Wir wollen aus jedem Einzelnen einen aufmerksamen, sozialen Autofahrer machen, der wirtschaftlich aber vor allem SICHER unterwegs ist.

Wir bieten: • Klimatisierter Schulungsraum • Fuhrpark am neuesten Stand der Technik • Modernstes Schulungsprogamm mit Aufzeichnung des persönlichen Lernfortschrittes • Flexible Einteilung der Fahrstunden • Persönliche Betreuung

17


bezirk murau | generalversammlungszeit

Generalversammlung

Generalve r s a m m l u n g sz e i t Alle Jahre in der Frühjahrszeit , ist es für die Landjugenden wieder so weit. Die Generalsversammlungen stehen vor der Tür, und jede Leiterin, jeder Obmann haben dafür ein Gespür. Viele Leute versammeln sich dabei in einer Lokalität, da kommt auch so manch einer schon mal zu spät. Alle denken noch mal an das vergangene Jahr, egal ob mit Film, Sketch oder Power Point, das ist klar. Bei Versammlungen werden auch Wahlen abgehalten, durch diese können Neue den Vorstand gestalten. Ein paar lobende Worte freuen die Landjugend immer sehr, denn Ehrengäste reden, der eine weniger der andere mehr. Ist die Generalversammlung dann vorbei, findet statt, die ein oder andere Feierei. Bei der wird getrunken, getanzt und gelacht oft auch bis lang in die Nacht.

G V Rallye

Die GV Rallye startet in Zeutschach schon sehr früh. Das Team Zeutschach wird weiterhin von Kevin und Sarah geleitet, nur das Amt des Kassier Stv. wurde an Philipp Markolin übergeben. Doch der Höhepunkt für die Landjugend Zeutschach war, dass sieben Neumitglieder in das Team aufgenommen

wurden. Dann ging die Rallye auch schon weiter und der nächste Boxenstopp wurde in der ehemaligen Volksschule Kulm am Zirbitz abgehalten. Aus der Wallgramm/ Zechner-Führung, des Teams Kulm, wurde nun eine Rieberer-Führung. Die Landjugend Kulm am Zirbitz kann sich auch über einen neuen Clubraum freuen. So jetzt gehts auch schon mit Vollgas in

Vorstand der Ortsgruppe Kulm

18

Alt-Obmann Alexander Moser wurde aus der O

sen Zeutschach ist wieder gewach

Richtung Ziel. Die letzte Generalversammlung der Rallye fand in Perchau am Sattel statt. Das Perchauer Team ist zwar klein, aber Sigrun und Philipp können gemeinsam mit ihrem Team immer viel bewegen und auch das ein oder andere Siegesgeld gewinnen, denn der Kassastand versetzte so manche ins Staunen.

Mariahof

Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern waren dabei als die „Sieben Zwerge“ in Mariahof über die Highlights des vergangenen Arbeitsjahres berichteten. Manuela Schusser, Bianca Dullnig und David Schindlbacher verließen den Vorstand, dafür verstärken Andrea Schusser, Benjamin Straner und Verena Erlacher


gen der Ortsgruppen St. Veit in der Gegend

Nach einem unterhaltsamen Jahresrückblick und einem positiven Kassabericht, kam es zu den Neuwahlen, bei denen Philipp Holler zum Obmann gewählt wurde. An dieser Stelle möchte sich die Lj St.Veit herzlich bei Stefan für sein langjähriges Engagement und aufopfernde Arbeit bedanken. Außerdem darf die Ortsgruppe auch 2 neue Gesichter begrüßen. Abschließend hielt Bezirksobmann Gert Rundhammer eine bewegende Rede über den Zusammenhalt und Einsatz der Gemeinschaft

OG verabschiedet

nun den Vorstand. Weiters gab es einen Ausblick auf das diesjährige Theater auf Steinschloss, „der Mann in der eisernen Maske“. Im Anschluss an die GV wurde im neu renovierten Lj-Heim noch ausreichend gefeiert.

ScheiflingSt. Lorenze n

Im Tätigkeitsbericht, der in traditioneller Weise wieder in Form eines Sketches dargebracht wurde, wurde wieder bewiesen, dass die Ortsgruppe Scheifling/ St. Lorenzen im Ort und im Be-

Dreharbeiten in Mariahof

Starke Gemeinschaf t in St. Veit

zirk sehr aktiv ist. Bei den Neuwahlen wurde Karl Meyer zum neuen Obmann gewählt und Stephanie Hasler in ihrem Amt bestätigt. Gert Rundhammer wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

St. Marein

Die Generalversammlung der Ortsgruppe St. Marein/ Neumarkt fand am 16.4.2013 beim Pöllauerhof satt. Die vielen und vielfältigen Aktivitäten, brachte man den Besucherinnen und Besuchern

anhand einer PowerPoint dar. Den Vorstand verließen Panzer Claudia, Wolfgang und Patrick Vockenberger, denen auf diesem Weg noch einmal für ihre Arbeit gedankt werden möchte. Die Ortsgruppenleitung im kommenden Arbeitsjahr haben Julia Krenn und Daniel Holler. Ganz besonders freute sich die Landjugend über 5 Neumitglieder. Im Anschluss an die GV saß man noch gemütlich beim ein oder anderen Gläschen zusammen.

Ehrenmitgliedschaft für Gert Rundhammer

19 Anzeige


bezirk murau | 4 x 4 wettbewerb

Dankeschön im Gangnam-Style Am 10. 05. fand die alljährliche Muttertagsfeier der Landjugend Krakauebene im GH Fixl statt. Einige Mamas besuchten die Feier und zahlreiche Gedichte, Lieder, Tänze und Schuhplattler – Einlagen sorgten für einen schönen Abend.Das Highlight war sicher der Sesseltanz, wo einige großen Ehrgeiz entwickelten. Außerdem hatte die OG noch etwas ganz besonderes für sie vorbereitet, nämlich einen Volkstanz alla PSY. Gangnamstyle meets Boari-

scher stellte einen würdigen Abschluss für den Abend dar.

Sesseltanz ...

... Lieder ...

... und Gangnam -Boaris

cher für die Mü tter

20 Anzeige

Generalversamm

Einach

Tanja Feiel, als neu gewählte Leiterin der Ortsgruppe Einach wird mit Stefan Steinwender gemeinsam die Geschicke der Landjugend leiten. Die umfassende Fotopräsentation erinnerte an die vielen Veranstaltungen des letzten Jahres, wo Zusammenhalt und Gemeinschaft wie auch Spaß und Freude immer vorbildlich im Mittelpunkt standen.

St. Lambrecht

Traditionell am Palmsonntag fand die Generalversammlung der Landjugend Sankt Lambrecht statt. Der Tätigkeitsbericht wurde in Form eines äußerst lustigen Sketches und mittels einer Powerpoint präsentiert. Außerdem konnte sich die Landjugend über einen einwandfreien Kassastand/-bericht freuen. Nicole Wallner und Johannes Schaflechner werden weiterhin die Geschicke der Ortsgruppe leiten

Dau

St. Blasen

Die St. Blasner Jugendlichen sind immer wieder zu sehen, egal ob bei traditionellen Veranstaltungen anderer Ortsgruppen, Bezirkswettbe-

Der Vorstand der Ortsgruppe Einach


mlungen (fort.)

Ein fixer Bestandteil im Vereinsjahr der OG St. Blasen ist die, bei den im Herzen junggebliebenen St. Blasnerinnen sehr beliebte, MuttertagsKuchen-Back-Aktion. Heuer wurden 24 Marmorkuchen in Rehrückenformen gezaubert, eingepackt und an alle Da-

men ab 60 verteilt. Über die kleine Aufmerksamkeit und die damit verbundene Zeit zum Plaudern über alte Zeiten, Landjugendaktivitäten und sonstigen Neuigkeiten im Ort, freuten sich unsere Mütter sehr.

rden gebacken 24 Marmorkuchen wu

umen hoch für St. Lambrecht

werben oder Landesevents. Dies zeigte sich im abwechslungsreichen Tätigkeitsbericht bei der Generalversammlung im März. Nach jahrelanger Tätigkeit im Vorstand wurden Natascha Wallner und Heidi Märzendorfer in die Ortsgruppenpension entlassen. Das Führungsduo Jasmin Sperl und Robert Traummüller freut sich mit den Mitgliedern und sieben Neuzugängen auf das nächste Arbeitsjahr.

Muttertag in St. Blasen

er ihren Bruder Christoph als Leiterin. Die Ortsgruppe Frojach war im vergangenen Jahr wieder sehr aktiv, besonders hervorzuheben ist die Stiegenrenovierung im Vereinsheim.

Pfingstschmaragln in Frojach Die Ortsgruppe FrojachKatsch veranstaltete zu Pfingsten ein Pfingstschmaragln. Trotz des wechselhaften Wetters ließen sich die Besucher die gute Laune

nicht nehmen. Viel dazu beigetragen hat vor allem der Harmoniespieler, der immer ein lustiges Lied wusste, um die Gäste der Veranstaltung zu unterhalten

Frojach

Nach der heurigen Generalversammlung gibt es in der OG Frojach ein Geschwisterduo an der Spitze, Elisabeth Stocker unterstützt ab heu-

Gute Laune in Frojach

Stimmung und Harmonika

21 Anzeige


bezirk murau | ostern in den ortsgruppen

Osterbräuche - so vielfältig wie d

S c h neekugeln z u Ostern?

Voll Ehrgeiz und Elan wurde fleißig mit angepackt, um das Osterfeuer in St. Blasen herzuräumen. Das Anzünden war heuer allerdings eine echte Herausforderung, denn Schneeflocken fielen vom Himmel. So könnte man meinen, dass es statt einem Osterfeuer eher ein Schneekugel-Weitwurfbewerb war. Doch letztendlich brannte es einwandfrei und wir ließen den gemütlichen Abend noch gemeinsam ausklingen.

F l e i ßige H ä n de

Der Palmsonntag erinnert an den Einzug Jesu Christi in Jerusalem. Da dieser von den dort lebenden Menschen mit Palmblättern empfangen wurde, ist es auch für die OG Krakaudorf üblich, jeden Sonntag am Beginn der Karwoche, die sogenannten „Palmbuschen“ zur Weihe in die Kirche zu tragen. Die mit viel Freude gefertigten 500 Sträußchen werden am Palmsonntag an die Bevölkerung verteilt.

Dem Wint e r einheizen

Dichter Nebel, Schneefall, verblasste Fußspuren und winterliche Temperaturen kennzeichneten den heurigen Ostersamstag. Aber solche Bedingungen hinderten die Ortsgruppe Krakaudorf nicht daran, ihr alljährliches Osterfeuer zu errichten. Leider wollte das liebe Wetter nicht mitspielen und auf die schlechten Prognosen hatte selbst die Landjugend keinen Einfluss. So zählte man auf Flexibilität beim Zimmern des Feuers, kochte jede Menge an Almkaffee, sorgte für gute Laune und viele Besucher und blickt heute auf eine gelungene Veranstaltung zurück.

Backe, backe Kuchen - Scheifling-St.Lorenze

Funken vs . Schneebal l

Bei gefühlten -10°C pflegte die LJ St. Peter wieder den Brauch, in Mitterdorf das alljährliche Osterfeuer zu veranstalten. Trotz des dichten Schneefalls gelang es den Burschen, das Feuer zu entzünden. Nach einer sehr spektakulären Entzündung Vorteil ... eidung war von wetterfeste Kl

flohen alle wieder in das LJZelt um dort die Osternacht ausklingen zu lassen.

S ü ß e Ü b e r r aschungen Beim Binden der Palmsträußch en

22

Backe, backe Kuchen die Landjugend hat gerufen…. Unter diesem Motto rief die Landjugend Scheifling/St. Lorenzen Ihre Mitglieder in der

Karwoche zusammen. Man nehme Mehl, Eier, Milch, Germ…so hieß es in der NMS Scheifling. Die Ortsgruppe backte über 100 Osternester für Kinder und Senioren. Mit diesen süßen Naschereien und mit herzlichen Osterwünschen besuchten die Mitglieder die Senioren und Kinder in den beiden Ortschaften.


die Ortsgruppen beim diesjährigen Osterkränzchen der Ortsgruppe Schöder wieder da. Nach der Eröffnung durch Leiterin und Obmann und nach einem Walzerstück des Trios Alpensound, konnte man sich in der Kellerbar bestens unterhalten. Pünktlich um Mitternacht gab es die Mitternachtseinlage, die tosenden Beifall fand. Natürlich durfte beim Osterkränzchen in Schöder ein Glückshafen nicht fehlen. So konnte man mit ein wenig Glück wertvolle Preise mit nach Hause nehmen.

Maibaum Steh‘ auf für die LJ

Am 30. April 2013 hatte die Landjugend St. Peter wieder die Ehre, den Maibaum im Mitterdorfer Festgarten aufzustellen. Ohne Probleme schafften es die Burschen der LJ sowie zahlreiche Helfer den Baum in kürzester Zeit aufzustellen. Anschließend gab es noch ein gemütliches Zusammensitzen bei kalten Getränken, schmackhaften Brötchen und Kuchen. Noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an Johann Höggerl für die Bereitstellung des Baumes.

Endlich steht auch er …

… der Maibaum der Landjugend Krakauebene. Bereits zeitig in der Früh begannen wir am 1. Mai mit dem Aussuchen des Maibaumes. Während die Mädls mit Gaby und Edith die Kränze banden, „schepsten“ die Jungs den Baum im Wald. Nach einer deftigen Jause konnte der Baum schon zu seinem Aufstellplatz gebracht werden, wo er dann mit Muskel- und Traktorkraft gegen 14 Uhr als schönster Baum der Krakau aufgestellt wurde

en hat gerufen

Osterk r ä n zchen

Im Dunkeln ist gut munkeln, aber nur für kurze Zeit, denn dann war der Strom

Aus Osterfeuer wurde „ice & fire“

Mit vereinten Kräften ...

... ansonsten wärmte der Tee von innen

... wurden die Bäume aufgestellt

gen Es geht der Rinde an den Kra

23 Anzeige


bezirk murau | aus den ortsgruppen

Wer schießt die Sau Anstatt dem alljährlichen Eisschießen zwischen den Ortsgruppen Oberwölz und Pöllau am Greim wurden heuer die Kräfte bei einer gemeinsamen Kegelpartie gemessen. Zahlreiche Mitglieder beider

Ortsgruppen schenkten sich gegenseitig keine Kegel und so blieb es bis zum Schluss spannend. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 4 Kegeln konnte die Ortsgruppe Oberwölz den Sieg holen.

Dieses Jahr lud die Landjugend St. Lambrecht in das Gasthaus Torwirt zu ihrem Theater „S‘ schwarze Fleckerl“ein. Das Stück war eine lustige Bauernkomödie die in 3 Akten spielte und so manch einen Macho in die Knie gezwungen hat.

Und I wü Schifoan…

Im Theater ging es um ein Missverständnis, welches durch den Bauern Lorenz Kalterer (Albin Ebner) entstanden ist, da ihm seine Frau (Julia Puganigg) nichts mehr zutraut. Zusammen mit dem Gemeindesekretär (Johannes Schaflechner) erfindet Lorenz eine Affäre mit einer Sängerin (Stefanie Tragner) vor. Diese ist jedoch eine Schulfreundin von seiner Schwiegertochter (Petra Bacher) und wie es der

Ein solch schneereicher Winter wie dieses Jahr, lässt so manches Wintersportlerherz höher schlagen. Auch die Schneeliebhaber der Ortsgruppe Krakaudorf konnten es kaum erwarten ihre Schwünge in den Schnee zu setzten. Nach einer anstrengenden Arbeits- bzw.

Schulwoche trafen sich die Mitglieder am Samstag den 16.03.2013 bereits früh am Morgen, um die Reise nach Obertauern anzutreten. Bei strahlendem Sonnenschein sowie jeder Menge an Neuschnee genoss man einen tollen und zum Glück verletzungsfreien Tag.

Kein Ende in Sicht… lautete das Motto beim traditionellen Faschingsrennen der Landjugend St. Peter/Kbg. am „Damischen Montag“. Trotz eisiger Kälte setzte sich der Zug um 6:00 Uhr morgens vom Gasthof Trattner in Bewegung. Die weitere Route führte über den Kammersberg nach St. Peter und schließlich nach

Mit vereinten Kräften ...

24

s‘ schwarz

Obmann Johannes S

Mitterdorf, wo die Faschingsrenner mit ihren meterlangen Kappen, pünktlich um 19:00 Uhr beim Gasthaus Brückenwirt einliefen. Dort wurde der Fasching noch mit stimmungsvoller Musik von den „OVER Steirern“ eingegraben und es war kein Ende in Sicht…

Factbox: Faschingsrennen

Der Ursprung dieses Brauches soll auf Knappen zurückgehen, die vor ca. 200 Jahren im Bischofsloch des Prebers Silber abbauten. Den kreis­för­migen Tanz, das Radl oder Kranzl führten diese Bergleute zum ersten Mal auf. 2012 wurde es von der UNESCO in das Verzeichnis des im­ma­te­riellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen.

Das Problem bei Schn apsideen ist ...

t ... wenn die Frau dahinterkomm


ze Fleckerl

Next Top-Rangler Nachdem die LandjugendmitgliedeR am Freitag sowie am Pfingstsamstag alles hergerichtet und aufgebaut hatten, stand am Pfingstsonntag das Ringen am Programm. Die größte Sorge galt einmal mehr dem Wetter, jedoch war Petrus den Ranglern wohlgesonnen und sorge für perfektes Wetter. Gemeinsam mit dem Musikverein Winklern-Oberwölz und Stadtpfarrer Mag. Anton Novinscak wurde um 11:30 Uhr ein Wortgottesdienst gefeiert. Um 14 Uhr ging es dann auch schon richtig zur Sache. Nach dem Erklären

der Regeln begann der sportliche Wettkampf. Jeder Ringer konnte seine Ausdauer und besonders die Geschicklichkeit beim Ringen unter Beweis stellen und auch wieder heil aus dem Ring steigen.

Factbox: unter 10 Jahre: Jakob PRILLER

10-14 Jahre: Sebastian ERTL Sebastian 14-18 Jahre: Florian NAPETSCHNIG über 18 Jahre: Reinhard REIF

esekretärs r Rolle des Gemeind de in er hn ec fl ha Sc

Zufall auch so will, lädt die Schwiegertochter die Freundin zu sich nach Hause ein. Die Verstrickungen erreichen ihren Höhepunkt als auch noch der eifersüchtige Freund (Gernot Seidl) der Sängerin eintrifft und glaubt der junge

Kalterer (Christoph Koch) sei ein Nebenbuhler. Am Ende wird alles amüsant aufgelöst, aber der Gemeindeskretär erfährt auf schmerzhafte Weise von seiner Frau (Tamara Koch), dass Schnapsideen ins Auge gehen können.

Aussprache unter Männern

tter ... Die liebevoll gestalteten Bre

... mit den jeweilige n Siegern

25 Anzeige


COOLtour COOLtour

bezirk murau | funbereich

Veranstaltungskale n d e r f ü r M u r a u COOLtour ist DER Kalender für Landjugendveranstaltungen im Bezirk Murau. In jeder Ausgabe werden besondere Feste von Ortsgruppen in Murau präsentiert. Dazu gibt es einen ausführlichen Anreiseplan sowie eine genauere Untersuchung der Veranstaltung.

Pfingstringen in Oberwölz

Hinteregger Graben

gu t ge t a rn t

lz Oberwö f rtsdor a Mainh rn Winkle

usHubert e kapell

St. Peter

Eselsberger Graben

Pöllau

Flirtchancen

Schlecht getarnt

ISobald im Oberwölzer Bergland der Schnee schmilzt, schmelzen auch die Herzen vieler Frauen. Auslöser dieser Hormonwallungen sind die Schweißtropfen die beim Pfingstringen auf den biergestählten Oberkörpern der Teilnehmer glänzen.

Location

Falls dein Navi funktioniert, hochgebirgstauglich ist und es 3 Wege zugleich vorschlägt, bist du richtig. Frei nach dem Motto - Alle Wege führen nach Rom - führen in diesem Fall alle Wege zum Eselsberg.

Spaßfaktor

Neben dem diesjährigen Wet-T-shirt Contest gab es heuer auch kurzfristig eine Rangel-Blaulicht-Party.

Specials

Der derzeitige Trend der „Next-Talent“ Shows, machte auch in Oberwölz nicht Halt und somit wurde dieses Jahr ein Fernsehteam mitten beim „Who is the next Rangler“ gesichtet. Gesamt: 18 von 20 Sternen Alle Ereignisse sind frei erfunden. Sollten Ähnlichkeit zu Personen auftreten ist dies reiner Zufall und von den Autoren ungewollt.

26 Anzeige

eben. e f ü r ‘s L b ie L e in .. . e


Schn a schĂź pps Mura se u

Er hat den Dur chb lick ...

... ab er si e au ch

Tw o an d ha lf gir ls ?

Wosti w il l h o c h h in a u s

rt kussie e o f t Ger tlich Wesen s f u a

|st das Lippen zumb a?

acht Ăœbung m ter d e n M e is

Leichte Schieflage

Show me your love

Da s wir d ein Vol ltr eff er

Pa la ts ch in ke n- Sa

lt o

27


terminkalender

wer?

was?

wann? 15.-16.06.2013

wo?

M u ra u O r t s g r u p p e

55-Jahr Feier der Ortsgruppe St. Lambrecht

Land

Landesagrarkreisexkursion

18.06.2013

LFZ Raumberg Gumpenstein

Veranstaltungshalle

M u ra u O r t s g r u p p e

Sonnwendfeuer der Ortsgruppe Krakauebene

21.06.2013

Jagatratte

M u ra u Bez ir k

Bezirksentscheid Sensenmähen

23.06.2013

Althofen

L i eze n B ez i r k

Generalversammlung Bezirk Liezen

28.06.2013

Technik Center Bad Mitterndorf

M u ra u O r t s g r u p p e

„Die Männeremanzipation“ Theater der Ortsgruppe Zeutschach

06.07.2013

Waldfesthalle

M u ra u O r t s g r u p p e

„Die Männeremanzipation“ Theater der Ortsgruppe Zeutschach

19.07.2013

Waldfesthalle

M u ra u O r t s g r u p p e

„Der Mann in der eisernen Maske“ Freilichttheater der Ortsgruppe Mariahof

26.07.2013

M u ra u O r t s g r u p p e

50-Jahr Feier der Ortsgruppe Frojach-Katsch

Burgruine Steinschloss

27.-28.07.2013

Bauhof

M u ra u O r t s g r u p p e

„Der Mann in der eisernen Maske“ Freilichttheater der Ortsgruppe Mariahof

27.07.2013

Burgruine Steinschloss

M u ra u O r t s g r u p p e

„Der Mann in der eisernen Maske“ Freilichttheater der Ortsgruppe Mariahof

02.08.2013

Burgruine Steinschloss

M u ra u Bez ir k

Bezirksentscheid Agrar- und Genussolympiade

03.08.2013

Eisschützenhalle Oberwölz

M u ra u Bez ir k

Sommerexkursion „Von der Krypta bis zu den Glocken“

08.08.2013

Stift St. Lambrecht

M u ra u O r t s g r u p p e

„Der Mann in der eisernen Maske“ Freilichttheater der Ortsgruppe Mariahof

09.08.2013

Burgruine Steinschloss

L i eze n O r t s g r u p p e

Theater der Ortsgruppe Lassing

10.08.2013

Volksschule Lassing

M u ra u O r t s g r u p p e

„Die Männeremanzipation“ Theater der Ortsgruppe Zeutschach

10.08.2013

Waldfesthalle

M u ra u O r t s g r u p p e

„Der Mann in der eisernen Maske“ Freilichttheater der Ortsgruppe Mariahof

10.08.2013

Burgruine Steinschloss

M u ra u O r t s g r u p p e

„Die Männeremanzipation“ Theater der Ortsgruppe Zeutschach

11.08.2013

Waldfesthalle

L i eze n O r t s g r u p p e

Dorffest in Lassing

15.08.2013

Lassing Ort

M u ra u O r t s g r u p p e

Alpl Messe der Ortsgruppe Einach

15.08.2013

Einach Berg

ACHTUNG: Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 1. August 2013

Wir gratulieren! Marina Heit und Gernot Dockner (OG St. Blasen) Marlene Kobald (OG Frojach-Katsch) und Klaus Kobald Elke Reiter (OG Oberwölz) und Marco Zuchi

Ab 14 Jahren, in allen teilnehmenden Raiffeisenbanken, solange der Vorrat reicht.

Anzeige

GZ02Z033100M - Erscheinungsort: Liezen, Murau Verlagspostamt: 8940 Liezen - Aufgabepostamt: 8850 Murau P.b.b. Entgelt bezahlt

Geburten... Luca Bernd

Elisabeth Brunner und Bernd Grasser (OG Mariahof)

Miriam

Michaela (OG St. Marein) und Robert Kaiser

LOGO 02-2013  

Landjugendzeitung der Bezirke Liezen und Murau

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you