Page 1


Wichtige Autodesk Kurzmeldungen

Firmenüberblick gegründet 1981 »» derzeit 8 Mitarbeiter »»

Standorte: »»

Zentrale Wien Schindlergasse 31 1180 Wien Tel: 01 470 74 13

»»

Zweigstelle Süd Dr. Arthur Lemisch Platz 5 9020 Klagenfurt Tel: 0664 18 01 105

»»

Büro BKK Falkertweg 22 9546 Bad Kleinkirchheim (K)/St. Oswald Tel: 04240 85 68

Seit Beginn der Auslieferung der 2014er Produkte hat die Firma Autodesk die Standardlieferung von Boxen auf Electronic License Delivery umgestellt. Das bedeutet, dass Sie standardmäßig kein Medium mehr erhalten, sondern die Software aus dem Autodesk Subscription Center heruntergeladen werden muß. Wenn sie in Zukunft zusätzlich ein Medium für die von Ihnen gekaufte Software benötigen, kann dieses als sogenanntes „Media Kit“ beim Kauf der Software mitbestellt werden. Die Kosten dafür betragen inklusive Lieferung ca. € 50,-- exkl. MwSt. Wenn Sie Subskriptionskunde sind, haben sie alternativ dazu die Möglichkeit, im Subskrip-

Produktdownload für NichtSubskriptionskunden Wenn Sie Ihre Autodesk Software ohne Subskription erworben haben, gibt es 2 Möglichkeiten wie Sie zu den Installationsdateien für Ihre Software kommen können: 1.) Bestellung eines kostenpflichtigen „Media Kits“ ( Details dazu siehe oben) 2.) Erstellung eines Autodesk Kontos Gehen Sie dazu auf die Webseite: „https://accounts.autodesk.com/“ und klicken Sie dann rechts auf den Punkt: „Konto erstellen“ Nachdem Sie Ihr Autodesk Konto erstellt haben, können Sie unter dem Punkt „Downloads“ die von Ihnen erworbenen Produkte herunterladen. Bitte beachten Sie, dass diese Downloads, im Speziellen bei den höherwertigen Suiten, bis zu 60 GB groß sein können.

tion Center die Lieferung eines kostenfreien Mediums für ihr Autodesk Produkt anzufordern. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung an Sie, bis zu 3 Wochen dauern kann.

Nur 64 Bit Version bei Suiten Bitte beachten Sie weiters, dass bei einigen Suiten derzeit nur die 64 Bit Versionen der enthaltenen Produkte auf dem gelieferten USB Stick zur Verfügung stehen. Wenn Sie die 32 Bit Versionen benötigen, gibt es derzeit leider nur die Möglichkeit, diese im Subscription Center herunterzuladen. Bei Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an uns.

Autodesk Licence Compliance Projekt für AutoCAD LT Wenn Sie Autodesk Kunde sind und ältere Versionen von AutoCAD LT im Einsatz haben, erhalten Sie in nächster Zeit ein Schreiben der Firma Autodesk, mit der Bitte die Anzahl der von Ihnen erworbenen Lizenzen von AutoCAD LT mit der Anzahl der tatsächlich installierten Versionen zu vergleichen. Wir emfehlen daher allen Kunden schon jetzt zu überprüfen, ob Ihre Produkte korrekt lizensiert sind. Bei Fragen dazu stehen wir Ihnen natürlich wie gewohnt jederzeit gerne zur Verfügung. Alle weiteren Details zur Vorgehensweise, entnehmen Sie dann bitte dem Schreiben, dass Sie von der Firma Autodesk erhalten.

Kundenzufriedenheitsumfrage In Kürze startet die Firma Autodesk ebenfalls eine neue Runde der Kundenzufriedenheitsumfrage, die regelmäßig durchgeführt wird. Diese dient nicht nur dazu, die Zufriedenheit der Endkunden abzufragen, sondern Ihr hoffentlich positives Feedback, ist auch ein wichtiger Bestandteil unserer Autorisierung als Autodesk Fachhändler. Wir möchten Sie daher höflichst ersuchen, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und den Fragebogen auszufüllen. Bitte beachten Sie, dass Sie hier ausschließlich die Leistungen Ihres Vertriebspartners beurteilen und nicht die Leistungen der Firma Autodesk oder die von Ihnen eingesetzten Autodesk Produkte! Schon jetzt, vielen Dank für Ihre Unterstützung!

2

Peterschinegg GesmbH - 29 Jahre Autodesk Lösungen in Österreich


Die neuen Autodesk 2014 Produkte Seit Anfang Mai steht die neue Generation der Autodesk Produkte in der Version 2014 zur Verfügung.

Alle Details zu den neuen Versionen finden Sie natürlich wie gewohnt auf unserer Webseite unter http://www.peterschinegg.at.

die Infrastructure Design Suite eingehen, da sich bei dieser größere Änderungen ergeben haben.

Neben neuen Funktionen innerhalb der einzelnen Produkte, hat sich auch die Zusammenstellung einiger Suiten, bzw. der Umfang der darin enthaltenen Produkte geändert.

Die Zusammenstellung der Suiten inkl. der neu enthaltenen Produkte finden Sie in einer Übersicht auf der folgenden Seite.

Wenn Ihre Produkte unter Subskription stehen, können Sie die neuen Versionen jederzeit im Autodesk Subscription Center herunterladen: subscription.autodesk.com

Stellvertretend möchten wir hier nur auf

!!!! AC HTUN Manc G !!!! he Au todes nen n k u

Autodesk® Infrastructure Design Suite 2014, die umfassende BIM-Infrastrukturlösung, ermöglicht die Erstellung intelligenter 3D-Modelle und bietet präzise, leicht zugängliche und nützliche Einblicke während der Ausführung und des gesamten Lebenszyklus von Infrastrukturprojekten.

Neu in der Standard Edition Autodesk® ReCap 2014 Autodesk ReCap ermöglicht die Visualisierung, Bereinigung und Organisation von Realitätserfassungsdaten (Laserscans etc.) in einer leistungsstarken Vorbereitungsumgebung.

Neu in der Premium Edition Autodesk® InfraWorks™ Autodesk InfraWorks - bisher Autodesk Infrastructure Modeler - bietet eine bahnbrechende Technologie für 3D-Modellierung und Visualisierung für Desktop, Internet und Mobilgeräte.

Neu für Subscription-Mitglieder der Premium Edition Autodesk® InfraWorks 360™ Diese Lösung verbessert Arbeitsabläufe von Autodesk InfraWorks. User können mit verschiedenen Projektbeteiligten in der Cloud zusammenarbeiten, freigegebene Modelle gleichzeitig aufzurufen, herunterladen und bearbeiten sowie verschiedene Projektvorschläge mit den gleichen Daten überprüfen. Autodesk® Bridge Module Dieses Modul ermöglicht die Modellierung von Brücken und Brückenkomponenten.

¾¾Modellieren Sie Brücken für die Platzierung entsprechend der mit Autodesk® AutoCAD® Civil 3D® erstellten Straßengeometrie- und Flächenmodelle.

¾¾Modellieren Sie Brückenlaufflächen, Pfeiler, Widerlager, Quadrantenwinkel und Barrieren.

¾¾Extrahieren Sie Zeichenfolgen wie Tragwerke und Barrieren zur Erstellung von AutoCAD Civil 3D-Längenschnitten.

Tiefbauingenieure und -planer entwickeln bessere Projekte durch ein effizienteres Management großer Infrastrukturmodelle und beschleunigte Planungsprozesse.

Autodesk® Geotechnical Module

Darüber hinaus können sie mit einem breiteren Publikum kommunizieren durch den orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf Projektszenarien.

¾¾Importieren Sie Bohrungsdaten in Auto-

AutoCAD® Utility Design Planen, analysieren und dokumentieren Sie Stromnetze mit vertrauter Software auf AutoCAD®-Basis. Autodesk® Revit® Structure Unterstützt Building Information Modeling (BIM) bei Tragwerksprojekten mit Werkzeugen für Tragwerksplanung und -analyse.

Dieses Modul ermöglicht die Optimierung von Import, Einsatz und Dokumentation von Bohrungsdaten. CAD Civil 3D.

¾¾Erstellen Sie Geländemodelle aus Bohrungsschichten.

¾¾Dokumentieren Sie Bohrungsstreifen. Autodesk® Rail Layout Module Dieses Modul dient zur Optimierung der Gleistrassenplanung. Der Weichenkatalog unterstützt Sie beim Anlegen neuer Achsen und der grafischen Darstellung von Weichen.

Neu in der Ultimate Edition

2 syste r mehr un 014 Produ ter 64 men kt install zähle Bit Be e könier n tr die m z.B. AutoC t werden! D iebsA eis azu Produ ten Media D Civil 3D u kte. B itte b & Entertain nd ligen eac System m vorau hten Sie die ent ssetz ungen jewei. Das Autodesk Roads and Highways Module for InfraWorks hilft Tiefbauspezialisten bei der Untersuchung von Planungsoptionen bei Verkehrsprojekten und bei der Optimierung der Projektleistung durch eine effizientere und effektivere Konstruktion der Straßengeometrie im Kontext der bestehenden Umgebung.

Autodesk® Robot™ Structural Analysis Professional 2014 Moderne Werkzeuge für Tragwerksanalyse erleichtern die Untersuchung des linearen und nichtlinearen Verhaltens in großen und komplexen Strukturen. Autodesk® Revit® 2014 Die Lösung umfasst Funktionen für architektonische Planung, Gebäudetechnik, Tragwerksplanung im Hochbau.

Neu für Subscription-Mitglieder der Ultimate Edition Autodesk® River and Flood Analysis Module Dieses Modul bietet Funktionen für die automatische Analyse, Kartenerstellung und Modellierung bei der Fluss- und Hochwasseranalyse.

¾¾Automatisieren Sie HEC-RAS-Querschnitte, Wasseroberflächenanalysen, die Kartenerstellung von Überflutungsgebieten sowie alle verwandten Modellierungsaufgaben.

¾¾Führen Sie automatisierte Brückenbelastungsberechnungen durch.

¾¾Erstellen Sie Überflutungsgebiets- und Hochwasserwegekarten für die direkte Vorlage bei Behörden.

Autodesk® Roads and Highway Module for InfraWorks

Alle aktuellen Produktinfos auf http://www.peterschinegg.at

3


Überblick über die aktuellen Autodesk Design Suiten

4

Ausführliche Informationen unter http://www.autodesk.de/Suites


Änderung bei der automatischen Umstellung auf Suiten! Nach zahlreichen Rückmeldungen von Kunden und Vertriebspartnern, hat sich die Firma Autodesk dazu entschlossen, das Prozedere für die Umstellung von AutoCAD Civil 3D und AutoCAD Map 3D auf Autodesk Infrastructure Design Suiten - Standard für AutoCAD Map 3D Kunden bzw. Premium für AutoCAD Civil 3D Kunden zu ändern. Bisher wurde kommuniziert, dass die Einzelprodukte automatisch auf Autodesk Infrastructure Design Suiten umgestellt werden. Wenn dies vom Kunden nicht gewünscht wird, mußte der Kunde diese Umstellung aktiv rückgängig machen. Dies wurde nun geändert.

Was müssen Sie als Kunde nun tun: ¾¾Wenn Sie keine Umstellung Ihrer Einzelprodukte wünschen, ist keinerlei Aktion von ihrer Seite nötig.

¾¾Wenn Sie einen kostenfreien Umstieg auf die jeweilige Suite wünschen, müssen Sie diese Umstellung nun aktiv beantragen. Bitte beachten Sie dazu das Email, das Sie von der Firma Autodesk am 18. Juni 2013 erhalten haben. Darin finden Sie den Weblink, mit dem Sie die Umstellung beantragen können und eine Deadline, bis zu der die Umstellung beantragt werden muß. (15. Juli 2013)

Das zukünftige Prozedere sieht folgende Schritte vor:

¾¾Es werden keine Produkte automatisch umgestellt ¾¾Der Kunde muß die kostenfreie Umstellung aktiv bei der Firma Autodesk beantragen.

ACHTUNG: Wenn Sie bis zum im Email genannten Enddatum (15. Juli 2013) den Umstieg nicht beantragen, verlieren Sie das Anrecht auf eine kostenfreie Umstellung auf die Suite!

Neues CI-Design der Firma Autodesk Wie Ihnen beim Durchblättern der ersten Seiten unseres NewsFlash vielleicht schon aufgefallen ist, hat die Firma Autodesk mit dem heurigen Produktlaunch zahlreiche grafische Elemente geändert. Dazu zählen unter anderem:

¾¾das Autodesk Logo ¾¾die Autodesk Partner Logos ¾¾die Produktlogos ¾¾das Design der Webseite ¾¾und einiges mehr

Jetzt neu - Der Peterschinegg TV Channel Videos werden in der Kommunikation mit Kunden und Partnern immer wichtiger. Auch wir wollen diesem Trend Rechnung tragen und haben einen eigenen Vimeo Video Channel eröffnet. Wir sind bestrebt, das verfügbare Angebot ständig zu erweitern und sind der Überzeugung, dass viele Kunden hier nützliche Informationen finden werden. Der Channel ist in unterschiedliche Bereiche unterteilt und bietet Ihnen unter anderem:

¾¾Produktpräsentationen ¾¾Tipps & Tricks ¾¾Dienstleistungsbeispiele ¾¾News zu unserem Unternehmen ¾¾and more to come :-) Bitte beachten Sie, dass sich dieses Angebot derzeit noch im Aufbau befindet!

http://www.vimeo.com/peterschinegg

5


Autodesk 360-Cloud-Dienste

Autodesk ForceEffect

Autodesk® 360 ist eine Cloud-basierte Plattform, über die Sie auf Speicherplatz, einen Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit sowie Cloud-Dienste zugreifen können, mit denen Sie Entwürfe, Visualisierungen und Simulationen deutlich verbessern und Ihre Arbeit jederzeit und von jedem Standort aus für andere Benutzer freigeben können.

Autodesk® ForceEffect™- und Autodesk® ForceEffect™ MotionMaschinenbau-Apps unterstützen Sie bei der Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Konstruktion und beim anschließenden Speichern, Anzeigen und Freigeben der entsprechenden Dateien für andere Benutzer unter Verwendung von Autodesk 360.

Dienste Speicherplatz Speichern Sie Ihre Zeichnungsdateien online über Ihr Autodesk® 360-Konto, sodass Sie jederzeit und von überall aus darauf zugreifen können. Erstellen Sie einfach ein Konto und Sie erhalten 5 GB kostenlosen Speicherplatz. Subskriptionskunden erhalten 25 GB Speicherplatz pro aktiver Subskription.

Anzeige Zeigen Sie 2D- und 3D-Konstruktionsdateien mit Autodesk 360 im Web-Browser oder mit der Autodesk® 360 bzw. AutoCAD® WS Mobile App auf Mobilgeräten an und bearbeiten Sie diese.

Zusammenarbeit und Austausch Teilen Sie Dateien mit Ihrem Team. Laden Sie Teammitglieder ein, sodass diese Konstruktionen direkt über einen Web-Browser oder ein Mobilgerät anzeigen, markieren, teilen und herunterladen können. Über den fortlaufenden Activity Stream können Sie Benutzerkommentare nachverfolgen.

Recap Photo Trial

Autodesk ForceEffect Motion Entwickeln Sie funktionale und bewegliche mechanische Systeme direkt auf Ihrem Mobilgerät, um Konstruktionsoptionen während der Konzeptphase problemlos simulieren zu können und so die Funktionsfähigkeit einer Konstruktion zu prüfen.

BIM 360 Glue Bau-, Infrastruktur-, Design- und Konstruktionsexperten können interdisziplinäre Modelle online oder offline anzeigen und intuitiv begutachten, auf alle gespeicherten Ansichten zugreifen und intelligente Objekteigenschaften prüfen.

BIM 360 Field BIM 360 Field-Benutzer können in allen Projektphasen, mit oder ohne Internetverbindung, Anmerkungen erstellen und aktualisieren, Projektdokumente referenzieren und QS-/QK-, Sicherheits- und Inbetriebnahme-Checklisten abarbeiten.

Autodesk Buzzsaw mobile Mit den Cloud-basierten Autodesk® Buzzsaw® mobile-Anwendungen können Sie auf Projektkonstruktionen und -dokumente zugreifen und mit den Mitgliedern des Projektteams von jedem Standort aus zusammenarbeiten.

Erstellen Sie mit Autodesk® ReCap™ Photo Trial 3D-Modelle anhand von Fotos in der Cloud.

Autodesk Inventor Publisher Mobile Viewer

Pixlr

Mit Autodesk Inventor Publisher Mobile Viewer können Sie animierte 3D-Baugruppenanweisungen, die mit der Autodesk Inventor Publisher-Desktop-Software erstellt wurden, interaktiv anzeigen.

Pixlr™-Produkte sind kostenlose* Bildbearbeitungswerkzeuge und Dienstprogramme für die online oder mobile Nutzung zum Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Bildern.

Rendering Autodesk® 360 bietet leistungsstarke Cloud-Render-Funktionen, durch die Zeit und Kosten reduziert werden können, da die Benutzer hervorragende, fotorealistische Visualisierungen erstellen können, ohne die Kapazitäten des Desktops zu überreizen und ohne spezielle Renderhardware zu benötigen. Kunden, die eine Autodesk Design and Creation Suite unter Subskription haben erhalten pro Lizenz 100 Cloud Units.

Autodesk Infraworks 360 Mit einer kostenlosen Apple® iPad®-App, verfügbar über iTunes®, können Sie Infrastrukturprojekt-Szenarien anzeigen und mit anderen Personen von unterwegs aus zusammenarbeiten.

Autodesk Formit Erfassen Sie digitale Gebäudedesignkonzepte jederzeit und von überall aus, sobald Sie eine Idee haben. Nutzen Sie reale Standortinformationen, die Ihnen bei der Erstellung von Formen entsprechend den Gegebenheiten helfen und Sie bei frühzeitigen Konstruktionsentscheidungen mit echten Gebäudedaten unterstützen.

Mobile Apps Autodesk 360

Zusätzliche Cloud Units erwerben!

Die Autodesk® 360 Mobile-App hat ein neues Design und bietet zusätzliche Funktionen zum Anzeigen und Freigeben von Daten.

Ab sofort können alle Kunden zusätzliche Cloud Units erwerben. Diese werden für einige Funktionen von Autodesk 360 benötigt, z.B. für das Cloud Rendering oder für Autodesk Infraworks 360.

AutoCAD WS Mit AutoCAD® 360 können Sie in Autodesk 360 gespeicherte Dateien anzeigen sowie DWG-Dateien auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC bearbeiten und freigeben.

6

Cloud Units werden in 100er Paketen angeboten. Der Preis für 100 Cloud Units beträgt derzeit € 132,-- inkl. MwSt.

Alle Details unter: http://360.autodesk.com


muldrato - DAS CAD Übersetzungstool Haben Sie schon immer davon geträumt Ihre CAD Zeichnungen auf Knopfdruck in eine andere Sprache übersetzen zu können - dann geht Ihr Wunsch jetzt in Erfüllung! muldrato© ist ein einzigartiges Übersetzungsprogramm für CAD Dokumentationen, das auf einem Phrasen-Wörterbuch basiert. Es ist eine eigenständige, von anderen Systemen unabhängige Applikation. Perfekte Übersetzung, keine Nachbearbeitung, flexibel und auf beliebige Datenmengen anwendbar. Die Wiederverwendbarkeit der Wörterbücher garantiert zudem eine enorme Geld- und Zeitersparnis.

¾¾Zahlreiche Selektionskriterien für Texte, Layer, Attribute usw.

¾¾Platzhalter und reguläre Ausdrücke als Filterfunktionen ¾¾Tools und Funktionen zur Bearbeitung der Wörterbücher ¾¾Analyse-Tools zur Prüfung der Zeichnung in Bezug auf Textinhalte

¾¾Automatisiertes Update der Wörterbücher ¾¾Support für beliebige Sprache ¾¾Enorme Geschwindigkeit der Übersetzung ¾¾Behält die Textausdehnung des übersetzen Textes

Perfekte Übersetzung in nur 3 Schritten ¾¾CAD-Zeichnungen auswählen. ¾¾Wörterbuch auswählen. ¾¾Übersetzung starten. muldrato© Highlights: ¾¾Übersetzt alle ausgewählten Texte in CAD Zeichnungen (DXF/ DWG)

¾¾Exportiert alle eindeutigen Texte aus selektierten Zeichnungen. ¾¾Sichert die Vollständigkeit des Wörterbuchs und damit die Vollständigkeit einer Übersetzung.

¾¾Generiert / Aktualisiert Wörterbücher ¾¾Filtert und lokalisiert „problematische“ Texte. ¾¾Verfügt über leistungsstarke Tools und Funktionen zur Steuerung des Übersetzungsprozesses

¾¾gibt dem Anwender volle Kontrolle über die Methode und den Inhalt der Übersetzung

¾¾Flexible Parameterwahl zur Steuerung des Übersetzungsprozesses

muldrato© Vorteile: ¾¾Sehr geringe Übersetzungskosten, da keine manuelle Nachbearbeitung der Zeichnungen notwendig ist

¾¾Wiederverwendbarkeit der Wörterbücher ¾¾Wörterbücher anwendbar auf beliebige Anzahl von Zeichnungen ¾¾1:1 Übersetzung, keine zufällige Übersetzung von Teilen der Texte

¾¾Anzahl der Phrasen, die übersetzt werden müssen, werden dank Filter und Selektionsparameter auf ein Minimum reduziert.

TwinView - der CAD Viewer für jedes Einsatzgebiet TwinView ist ein professioneller Viewer und Editor für CAD Daten und unterstützt die Formate: ¾¾DXF/DWG (10.2012), DGN, HPGL, DWF, DWFx, PDF sowie zahlreiche Rasterformate. Die Edit-Version verfügt über eine PDF-Import Funktion, die es ermöglicht PDF Dokumente in CAD Daten umzuwandeln und zu bearbeiten. Funktionen wie: Konturoptimierung, Zeichnungkalibrierung, Stapeldruck, Rotstift, maßstabgetreues Drucken und Zeichnungsvergleich erleichtern die Verwaltung und Bearbeitung von CAD-Dokumenten.

Es wird keinerlei Installationsroutine benötigt. TwinView läßt sich einfach aus dem Programmordner (auch auf Netzlaufwerk) aufrufen. TwinView steht in 3 Versionen zur Verfügung:

¾¾TwinView Standard (€ 89,-- exkl. MwSt.) ¾¾TwinView Plus (€ 149,-- exkl. MwSt.) ¾¾TwinView Edit (€ 179,-- exkl. MwSt.)

Highlights TwinView Standard

Highlights TwinView Plus

Highlights TwinView Edit

¾¾Druck in Farbe, Graustufen und

¾¾Stapeldruck* ¾¾Maßstabdruck ¾¾Rotstift Notizen ¾¾Mehrsprachige Benutzeroberfläche ¾¾Textsuche in allen aktiven Zeichnungen ¾¾Zeichnungsvergleich ¾¾Visualisierung von Autocad 3D Modellen ¾¾Präzise Flächenberechnung und Ab-

¾¾Zeichnungsvergleich schnell und präzise

schwarz/weiß; Auswahl des Druckbereiches

¾¾Mehrsprachige Benutzeroberfläche ¾¾Optimierung der Blattorientierung ¾¾Visualisierung von Autocad 3D Modellen (3D Ansicht, 3D Toolbar)

¾¾Einfache Integration in Windows, Novell, Linux und Citrix MetaFrame

¾¾Einfache Installation und Serveradministration

standmessung

¾¾Ausführbar auch in Batch/Command Modus

mit PDF Ausgabe

¾¾Überprüfung und Reparatur von offenen Konturen

¾¾Zeichnungskalibrierung ¾¾1:1 Maßstab- und Stapeldruck ¾¾Grafische Bearbeitung der Zeichnungen, Änderung von Elementeigenschaften

¾¾Import und Bearbeitung von PDF, DGN, DWF und HPGL Dateien sowie: TIFF, JPG, BMP, GIF, PNG, WMF, EMF, ICO

Ausführliche Informationen unter http://www.cad2cad.eu

7


Seit 30 Jahren gehören CAD-Schulungen zum fixen Bestandteil unseres Dienstleistungsangebots. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, daß bei immer mehr Firmen ein Bedarf an zielgerichteten Schulungen für ihre Mitarbeiter besteht. Anhand von Aufgabenstellungen aus der Praxis dieser Unternehmen sollen die Mitarbeiter lernen, die „täglichen“ Probleme im Umgang mit der CAD Software zu bewältigen. Es sollten jedoch nicht mehr als 6-8 Personen pro Schulung teilnehmen, um den Schulungserfolg garantieren zu können.

Peterschinegg Basis-Schulungen Besonders beliebt sind unsere 2 tägigen Basis-Schulungen für AutoCAD Civil 3D, AutoCAD Map 3D, Autodesk Revit Architecture und 3ds max/3ds max Design. Die Kosten dafür betragen jeweils € 250,-- pro Person und Tag. Die Schulungen finden in unserem Schulungsraum in der Schindlergasse 31, A-1180 Wien statt. Alle aktuellen Termine finden Sie auch auf unserer Homepage unter: http://www.peterschinegg.at

AutoCAD CIVIL 3D

AutoCAD MAP 3D

AutoCAD MAP 3D Advanced

Inhalt der Basis-Schulng:

Inhalt der Basis-Schulung:

Mit der Version 2013 wurde die komplette Topobase Funktionalität Teil von AutoCAD Map 3D. AutoCAD Map 3D wird damit zum vollwertigen Desktop GIS.

¾¾Erstellen eines Digitalen Geländemodells ¾¾Funktionsüberblick AutoCAD Map 3D aus verschiedenen Datenquellen ¾¾Koordinatensysteme zuordnen/erstellen ¾¾Konstruieren von Achsen für Trassen/ ¾¾Das Aufgabenfenster Schnittkonstruktionen (Längsschnitte) ¾¾Zeichnungsvorbereitung ¾¾Arbeiten mit 3D Profilkörpern/Quer¾¾Objektdaten erstellen schnitten (Bsp.: Damm) ¾¾Datenbanken einbinden (z.B. Access, ¾¾Querprofile/Querprofilpläne erstellen Excel, Oracle…) ¾¾Verschneidungen/Elementkanten ¾¾Geodaten einbinden (Shape, SDF...) ¾¾Masssenberechnungen ¾¾Geodaten erstellen, bearbeiten, analysie¾¾Objektstile für den Lageplan erstellen ren ¾¾Tipps und Tricks für die Praxis ¾¾Geodaten plotten/übergeben/exportieren Dieser Kurs soll dem Anwender Basiskennt- ¾¾Tipps und Tricks für die Praxis nisse im Umgang mit AutoCAD Civil 3D vermitteln. Durch praxisorientiertes Arbeiten bei der Schulung kann der Anwender das Gelernte sofort im Arbeitsalltag umsetzen.

Die nächsten Termine sind: AutoCAD Civil 3D Basis Wien

Diese Basisschulung richtet sich an alle Mitarbeiter von Ingenieurbüros und Gemeinden deren Aufgabenbereich die Nutzung von Geodaten umfasst.

Die nächsten Termine sind: ¾¾04.09.2013 - 05.09.2013 (2 Tage) ¾¾28.10.2013 - 29.10.2013 (2 Tage)

¾¾25.09. - 26.09.2013 AutoCAD Civil 3D Basis nähe Innsbruck

REVIT Architecture

¾¾26.11. - 27.11.2013

Inhalt der Basis-Schulung:

¾¾Revit Benutzeroberfläche ¾¾Erstellen eines Gebäudemodells: Wände / Geschossdecken / Türen, Fenster, Fassaden / Treppenhaus / Dach und Dachgauben ¾¾Ausarbeitung: Bemaßung und Beschriftung / Pläne / Räume / Ansichten ausarbeiten / 3D Darstellung ¾¾Plansatz Details zu dieser Schulung finden Sie auf Seite 18 in diesem NewsFlash „Schulungsbeispiel Wohngebäude mit Dachausbau“

Die nächsten Termine sind: ¾¾11.09.2013 - 12.09.2013 (2 Tage) ¾¾09.10.2013 - 10.10.2013 (2 Tage)

8

Inhalt der Advanced Schulung:

¾¾AutoCAD Map 3D Administrator ¾¾Datenbank Auswahl ¾¾Eigene Datenmodelle erstellen ¾¾Objektklassen und Attributierung ¾¾Eigene Formulare gestalten ¾¾Berichte erstellen ¾¾Ex- / Importfunktionalitäten ¾¾Das Versorgungsnetzwerkmodell ¾¾Benutzerspezifische Objektregeln (z.B. Trigger)

¾¾Automatische Nummerierungen ¾¾Benutzerrechte verwalten ¾¾Darstellungsmodelle erstellen/verwalten ¾¾GIS Übergabe an den Autodesk Infrastructure Map Server

¾¾Erstellen von WMS und WFS Diensten Die nächsten Termine sind: ¾¾30.10.2013 - 31.10.2013 (2 Tage) 3ds max / 3ds max Design Inhalt der Basis-Schulung:

¾¾Grundlagen Interface ¾¾Erstellen von Grundkörpern ¾¾Polygonmodellierung ¾¾das Modifikator Konzept ¾¾Import von Modellen aus Civil 3D, Revit und AutoCAD Architecture

¾¾Materialdefinitionen ¾¾Einführung mental ray Renderer ¾¾Grundlagen der Animation in 3Ds Max ¾¾Output und Nachbearbeitung der fertigen Renderings

Die nächsten Termine sind: ¾¾18.09.2013 - 19.09.2013 (2 Tage) ¾¾19.11.2013 - 20.11.2013 (2 Tage)

Weitere Informationen auf: http://schulung.peterschinegg.at


GIS goes Museum Gegen Ende 2012 herrschte im Museum Wien Aufbruchstimmung! Die auf acht Standorte verteilte Lagerung der Kunstobjekte sollte im neuen Depot in Himberg (NÖ) zusammengelegt werden und der Umzugstermin rückte allmählich näher. Insgesamt werden über 1 Million Objekte im neuen Depot auf ca. 12.000 m² Grundfläche untergebracht. Eine wichtige Aufgabe für das Gemälde-Team um Frau Mag. Doppler bestand in der Platzierung von ca. 6000 Gemälden und Grafiken auf den Gitterwänden des neuen Archivs.

Die Anwendung stellt u.a. folgende Funktionalitäten zur Verfügung:

¾¾Einfaches Platzieren der Bilder ¾¾Microsoft Excel Im / Export ¾¾Formulare zur Erfassung / Ergänzung fehlender Daten ¾¾Bericht zur Auswertung der Wandbelegung ¾¾Bericht zur Standortbestimmung der Werke eines Künstlers ¾¾ Layoutvorlagen DIN A3 und DIN A4 zur schnellen Erstellung der Ausdrucke

¾¾ Automatisierte Beschriftungen für Inventarnummer, Künstler und Titel

¾¾ Darstellungsvorlagen zur Bilderfassung (Farbe) und für den Ausdruck (S/W)

Insgesamt standen für diese Aufgabe 456 Gitterwände zur Verfügung. Um die Durchführung zu erleichtern, sollte jedes Objekt bereits im Vorfeld seinen festgelegten Platz im Depot erhalten. Es war geplant, für diese Aufgabe Hängepläne mit AutoCAD zu erstellen. Nach einer Beratung durch die Peterschinegg GesmbH wurde klar, dies ist eine typische GIS (Geographisches Informations System) Aufgabe. Da die Mitarbeiter des Wien Museums bereits über AutoCAD Erfahrung verfügten, fiel die Wahl auf AutoCAD Map 3D als Programm zur Ausführung des Projekts. Statt jedes einzelne Bild mit seiner korrekten Größe auf einer gewöhnlichen Zeichnung zu platzieren, wurde ein objektorientierter Zugang zur Visualisierung gewählt. Mit den in der Museumsdatenbank auf Basis von Microsoft SQL Server vorhandenen Daten wie Künstler, Titel, Inventarnummer, Höhe und Breite werden die Bilder als AutoCAD Map Kartenobjekte visualisiert. Die Ausgangsdaten wurden in eine SQLite Datenbank übernommen, um dateibasierend in einer DWG gespeichert zu werden. Herr Bartholomes von der Peterschinegg GesmbH erstellte dazu eine Anwendung, die in AutoCAD Map 3D die benötigte Datenstruktur für die Gitterwände und die Bilder bereitstellt. Dabei waren diverse Randbedingungen wie Mindestabstand, angenommene Rahmenbreiten etc. zu beachten. Über eine Excel Im/Exportfunktion, können die Daten in beide Richtungen zwischen der Museumsdatenbank und AutoCAD Map 3D übertragen werden. Somit wird den Anwendern eine konsistente Datenhaltung ermöglicht.

Anfang März 2013 erfolgte die Einschulung der Projektmitarbeiter, ab Mitte März startete die Produktivphase. Innerhalb von 6 Wochen konnten alle Gemälde unter Federführung von Herrn Mag. Skomorowski auf den Wänden platziert werden. Dabei wurden im Laufe des Projekts einige Randbedingungen, wie z.B. der Mindestabstand zwischen den Bildern, geändert, um die vorhandene Fläche optimal auszunutzen. Nachdem die Platzierung durch Frau Mag. Doppler geprüft und genehmigt war konnte der Ausdruck der 456 Hängepläne ab dem 20. Mai 2013 starten. Mit dem Erscheinen dieses Berichts haben bereits etliche Bilder ihr neues Zuhause bezogen. Wir danken dem Team des Wien Museums für die Möglichkeit, bei diesem ungewöhnlichen Projekt mitzuarbeiten.

*Es geht ganz einfach: ¾¾ Sie bestellen die gewünschte Autodesk Software bei Peterschinegg GesmbH. ¾¾ Sie nutzen die, von Ihnen erworbene Software, von der ersten Minute an. ¾¾ Sie beginnen erst 3 Monate später mit der ersten Ratenzahlung (3 Monate zahlungsfrei). Gerne informieren wir Sie über alle Leasingmöglichkeiten von Autodesk Financing!

Weitere Informationen zu GeoRIS.AT unter: http://www.georis.at

9


Erfolgreich durch Wiener Unternehmensförderung „GIS Workflow auf österreichischen Standards für Kanal, Wasser, Strom und Gas mit AutoCAD Topobase“, kurz und prägnant hatten wir unseren Antrag auf Förderung eines Innovationsprojekts bei der ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH, betitelt. „Die Aktivitäten der ZIT GmbH umfassen direkte finanzielle Unterstützungen für Unternehmen, die Bereitstellung technologiespezifischer Infrastruktur sowie flankierende Maßnahmen in allen Phasen des Innovationsprozesses.“ (www.zit. co.at „Über uns“) Mit meiner Anstellung bei der Firma Peterschinegg GesmbH, dem ältesten Autodesk Händler Österreichs, übernahm ich 2010 den Geschäftsbereich Geographische Informationssysteme. Grundlage war die GIS Lösung der Autodesk, AutoCAD Topobase 2011. Als Deutschlandimport musste ich mich zunächst mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen. Schon bald wurde klar, mit den für Deutschland und der Schweiz vorhandenen Anpassungen für AutoCAD Topobase war in Österreich kein Staat zu machen. Alle Country Kits mussten überarbeitet und angepasst, neue Module, z.B. für die digitale Katastermappe mussten entwickelt werden.

Zunächst wurden die Module Kanal und Wasser in Angriff genommen. Anlass waren die Förderungen zur Erfassung der Leitungskataster (für Kanal und Wasser) z.B. laut „Richtlinien für die Durchführung der Förderungen von Maßnahmen der Abwasserentsorgung für das Bundesland Steiermark“ § 2b. Die Bundesländer Steiermark, Kärnten, Oberösterreich und Salzburg (seit 2013) verabschiedeten eine gemeinsame Schnittstellendefinition, die die Datenübergabe zwischen Erfassern, Betreiber und Ländern im Detail regelt. Unter Beachtung dieser Schnittstellendefinitionen wurden die beiden Module komplett überarbeitet und mit Schnittstellen zu den Landes GIS Systemen ergänzt. Es folgten das Modul für die Kataster Mappe DKM und Anpassungen für die Module Strom und GAS. Ursprünglich war das Projektziel die Vereinfachung des Workflows vom CAD ins GIS. Mit der Einbeziehung der SWDATA OG als GIS Betreuer und Lieferant von Leica Vermessungssystemen konnte der Workflow erweitert werden. Mit der erweiterten Basisfunktionalität der 2013er Version und dem definieren entsprechender Transformationsparameter können Daten nun direkt aus den Leica Vermessungsgeräten ins GIS (AutoCAD Map 3D) übernommen werden. Natürlich war es nicht so einfach wie hier beschrieben. Auf dem Weg zum Produkt waren einige Klippen zu überwinden und manches Mal endete der Lösungsansatz in einer Sackgasse.

Im Zuge der Überlegungen zur Anpassung beschlossen wir ein Förderprojekt bei der ZIT GmbH einzureichen, um die Investitionen zu erleichtern, die Entwicklung zu beschleunigen und den Geschäftsbereich zukunftsfähig zu gestalten. Im Oktober 2010 wurde unter Federführung von Frau Peterschinegg ein Projektteam zusammengestellt, die Entwicklung aufgenommen und der Förderantrag eingereicht.

Welche Bedingungen sind für eine Förderung zu erfüllen? Grundvoraussetzung ist ein förderungswürdiger Innovationsansatz. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, aber ein anderer Blick mit neuen, zukunftsweisenden Aspekten auf das Thema sollte vorhanden sein. Ziel der Innovations-Förderung ist es, kleine und mittelständige Unternehmen beim Aufbau neuer Geschäftsbereiche zu unterstützen. In den ersten Monaten wurden die Rahmenbedingungen eruiert und die Lastenhefte für die Module verfasst. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen erhielten wir im März 2011 die Förderzusage der ZIT. Betreut wurde unser Förderungsprojekt von Frau Mag. Schein, in der wir vom Antrag bis zum Projektabschluss immer eine kompetente und nette Ansprechpartnerin hatten.

Inzwischen heißen die österreicheschen Anpassungen für das Autodesk GIS System GeoRIS (Geographisches RaumInformations System). Die ständige Umbenennung der Produktbasis durch Autodesk gab hierzu den Anstoß. Die Basissoftware änderte während der Projektlaufzeit mehrmals den Namen: AutoCAD Topobase 2011 - AutoCAD Map 3D Enterprise 2012 - AutoCAD Map 3D 2013 - Autodesk AutoCAD Map 3D 2014 Infrastructure Design Suite Standard 2014 - (???) Wir sprechen dabei immer vom gleichen Produkt und zwar einer auf AutoCAD aufsetzenden Erweiterung zur Erfassung und Verwaltung von GIS Daten. Mit dem Abfassen des Abschlussberichts und der Projektprüfung endete kurz nach Ostern 2013 unser Innovationsprojekt offiziell. Die Prüfungskommission der ZIT GesmbH begutachtete die Projektergebnisse und bescheinigte die Erfüllung der Prüfungsanforderungen im vollen Umfang.

Nachhaltigkeit der Projektergebnisse: Was bedeutet ein Förderungsprojekt für einen kleineren Betrieb? Mit Hilfe der Förderung konnte der Geschäftsbereich für Geographische Informationssysteme bei der Peterschinegg GesmbH aufgebaut werden. Ein Arbeitsplatz wurde neu geschaffen, bestehende Arbeitsplätze in absehbarer Zukunft gesichert. Neueinstellungen sind nicht ausgeschlossen. Für unsere Firma also ein nachhaltiger Erfolg. Es bleiben aber auch weitere positive Einflüsse… Aus den Projekterfahrungen heraus konnten für die gesamte Firma überarbeitete Arbeitsabläufe und Vorgehensweisen, speziell in der Bearbeitung größerer Projekte gewonnen werden. Unser besonderer Dank gilt Frau Mag. Schein von der ZIT der Technologieagentur der Stadt Wien GmbH.

10

http://www.zit.co.at/


AutoCAD Map 3D Stadtwerke Anwenderbericht 2013 im Einsatz Judenburg Stadtwerke Judenburg setzen auf Autodesk GIS System und GeoRIS! Anfang Mai 2013 fiel der Startschuss zur Umstellung des in die Jahre gekommenen Auskunftssystems Sebis auf AutoCAD Map 3D und Autodesk Infrastructure Map Server samt der österreichischen Anpassungen (GeoRIS). Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz bei der Einbindung und Erstellung vorhandener und neuer Geodaten beschritten. Die Leitungskataster der Stadtwerke und der angeschlossenen Unternehmen sollen in einem Gesamtsystem erfasst und verwaltet werden. Das neue GIS System umfasst dabei neben den klassischen Bereichen wie Kanal, Wasser, Strom, Gas und Elektro, auch neue Module wie Telekomunikation, Fernwärme, GPS/GIS-Schnittstelle und Längenschnitt.

Der Workflow Sämtliche Fachschalendaten können mit Leica Geosystems GPS/GIS Vermessungsgeräten der Zeno Serie, zentimetergenau mit allen notwendigen Attributen und Fotos vor Ort erfasst werden. Diese werden im Anschluss mit dem GIS-System synchronisiert. Mit der Befahrung aller Kanäle werden u.a. Lücken (verdeckte Schächte) im vermessenen Datenbestand erkannt, behoben und der Zustand der Kanäle dokumentiert. Hier kommt die in AutoCAD Map 3D kostenfrei enthaltene ISYBAU Im/Export Schnittstelle zum Einsatz. Ohne weitere Konfiguration der vorhandenen Befahrungssoftware können die Kanal Stammund Zustandsdaten über die ISYBAU XML Schnittstelle in das GIS-System importiert werden. Ein besonderes Highlight ist der Inspektionseditor, in dem die Befahrungsvideos gesichtet und Schäden begutachtet bzw. bewertet werden können.

Bei der Suche nach einem neuen Auskunftssystem waren einige Eckpunkte bereits früh fixiert:

¾¾ Das Auskunftssystem sollte auf Autodesk basieren, da im Haus sowohl Produktwissen als auch die Basis-Software vorhanden war.

Eine Vorklassifizierung wird von den Stadtwerke Judenburg AG durchgeführt.

¾¾ Die Daten sollten für alle Anwendungen in einer zentralen Datenbank gespeichert werden.

¾¾ Eine Migration bereits erfassten Daten muss mit vertretbarem Aufwand möglich sein.

¾¾ Ein flexibler Softwarepartner, der alle Anforderungen für moderne GIS-Datenhaltung erfüllt. Hier konnte die Kooperation, bestehend aus SWDATA OG und Peterschinegg GesmbH mit ihrem Knowhow, ihrer Flexibilität und schlussendlich mit einem ausgereiften Gesamtkonzept das Vertrauen des Kunden gewinnen.

Das Projektteam Beteiligt sind dabei Teams aller Projektpartner:

¾¾Stadtwerke Judenburg AG ¾¾AiNet Telekommunikations-Netzwerk Betriebs GmbH ¾¾SWDATA OG: System, Datenmigration und -erfassung (Herr Wallner, Herr Schlager)

¾¾Peterschinegg GesmbH: Software, Programmierung und Migration (Herr Maurer, Herr Bartholomes)

Ergänzt wird diese von der automatischen Klassifizierung des Systems und geprüft durch die Fa. SWDATA OG. Funktionen zur Erstellung von Wartungsplänen und Sanierungskonzepten für alle Fachschalen verstehen sich mittlerweile von selbst. Eine weitere Schnittstelle wurde für das Modul Wasser entwickelt, um den Datenaustausch mit den Modulen der vorhanden Software Aquadas QS gewährleisten zu können. Bei Datenlieferungen ans Land Steiermark spielt die österreichischen Anpassungen für AutoCAD Map 3D eine entscheidende Rolle. Durch die Richtlinie zur Übergabe der Daten des Kanal-/ Wasserkatasters werden sowohl Übergabeformat, als auch Objektklassen und deren Attribuierung, genau festgelegt. Mit der von der Fa. Peterschinegg entwickelten Österreich Schnittstelle GeoRIS, können diese Daten per Knopfdruck aufbereitet, geprüft und übergeben werden. In den Sommermonaten wird das Projekt um die Bereiche Strom und Fernwärme erweitert. Die Datenübernahme und Systemeinrichtung endet dann im Anschluß mit den Anpassungen für die AiNet GmbH, einem überregional agierenden Kabelnetzbetreiber, der ab Herbst 2013 die Koax Kabel und Lichtwellenleiter mit dem neuen GIS System verwalten will. Sobald der Datenbestand auf den aktuellen Stand gebracht ist, wird die Verwaltung des GIS ins Intranet überführt. Hier kommt eine der Stärken des Systems zum Tragen: mit minimalem Aufwand können die Daten aus dem Desktopsystem AutoCAD Map 3D an das Intra-/Internet System Autodesk Infrastructure Map Server übergeben werden.

Der Projektablauf Begonnen wurde mit den Modulen für den Kanal- und den Wasserleitungskataster. Unter Federführung von Herrn Wallner (SWDATA OG) wurden die Kanal- und Wasserdaten ins neue System übernommen. Der Datenbestand wurde mit Hilfe von speziellen Workflows für Vermessung und Kanal-Befahrung erstellt.

Dabei wird nicht nur die graphische und attributive Ausprägung der Objekte übernommen, sondern es lassen sich auch in der Oracle Datenbank bis hinunter auf Attribut Ebene die Benutzerrechte einstellen. So sind die Daten vor Fremdzugriff geschützt, erlauben dem autorisierten Benutzer aber umfassende Bearbeitungs- und Erfassungsoptionen. In der Endausbau Stufe steht den Anwendern damit ein komplettes GIS Auskunftssystem für alle Leitungskataster der Stadtwerke Judenburg zur Verfügung, auf das natürlich auch mit modernen Kommunikationsmitteln wie Tablet PCs zugegriffen werden kann.

http://www.stadtwerke.co.at/

11


HMap - Tools & Applikationen vom Ingenieur Studio Hollaus Innovation und technisches Know-How kombiniert mit langjähriger Praxiserfahrung. Das sind die Grundfesten des Ingenieur Studio HOLLAUS, einem reinen Dienstleistungsunternehmen.

HMap - DKM Tools Mit diesem Tool stehen zusätzliche AutoCAD-Befehle zur Verfügung, die DKM-Mappenblätter im DXF-Format problemlos verwendbar machen:

¾¾Import von DKM-DXF‘s in die aktuelle Zeichnung ¾¾Konvertierung von DKM-DXF‘s in DWG´s Damit ist es nun auch wieder ab Version AutoCAD 2010 und zukünftigen Versionen sowohl mit 32bit als auch mit 64bit möglich, die DKM‘s einfach zu nutzen.

HMap-OoC HMap – OoC steht für Objekt-orientiertes-CAD und läßt sich mit einem Beispiel aus der Flächenwidmung am besten beschreiben: Mittels normalen AutoCAD-Geometrieelementen (Polylinie, Linie, ...) und ohne GIS-Kenntnisse kann jeder Anwender GIS-konform planen und zeichnen. Den CAD-Elementen werden Informationen zugeordnet (z.B. Bauland-Wohngebiet) und aus einer Datenbank wird die Darstellung maßstabsangepasst generiert (Umrandung, Flächenfüllung, Beschriftung, ...). Ob es sich jetzt um Flächenwidmung, Bebauungsplanung, ..., handelt, jedes Objekt kennt seine Darstellung im jeweiligen Fachbereich.

HMap - Vermessung Einfach erlernbare AutoCAD-Applikation für die Erstellung von Lageplänen, Teilungsplänen, und DKM-konformen Zeichnungen (direkt, ohne Konvertierung). Enthalten sind Symbole aus dem Bereich Vermessung:

¾¾erweiterte Punktverwaltung ¾¾kodierte Aufnahme, Punkt- und Linienkodierung ¾¾Signaturenfunktion für z.B. Böschung/Zaun/etc. ¾¾Generieren von Profilen/Schnitten aus Vermessungspunkten und/oder Geländen (Geländefunktionen setzen AutoCAD-Civil3D voraus)

¾¾alle Elemente kennen ihre Maßstabsabhängigkeit und folgen Maßstabsänderungen

¾¾Tools für Symbole wie automatisches Ausrichten an Geometrieelementen (z.B. Z-/S-Klammern)

¾¾Ausrichtung zur Ansicht/genordet/ Weltkoordinatensystem u.v.m.

¾¾Die Flexibilität der Darstellungsmöglichkeiten reicht auch in die dritte Dimension. Z.B. Ein Baum im Bebauungsplan bewirkt sowohl die Generierung der 2D-Darstellung (für den Plot des eigentlichen Bebauungsplans) als auch der 3D-Darstellung. Ein 3D-Baum wird an entsprechender DGM-Höhe eingefügt, Gebäude werden gemäß Höhen des Geländes eingesetzt. Visualisierungen sowie Sonnenstands-/Beschattungsanalysen stehen damit nichts mehr im Weg.

¾¾Drucken und Plotten durch AutoCAD, gepaart mit den in OoC

HMap - Verkehr Mit Hilfe des Moduls HMap-Verkehr erstellen Sie Pläne mit - im Produkt inkludierten Verkehrszeichen - (lt. StVO), Bodenmarkierungen (lt. RVS), VLSA-Symbolen/-Elementen (lt. RVS). Aus einer geschlossenen Polylinie und Angabe einer Richtung werden Schutzwege und Sperrflächen erzeugt. Aus Polylinien und/oder Splines können Leit-/Sperr-/Ordnungs-/ Rand-/Haltelinien erzeugt werden.

12

Modifikationen überwacht das System alleine! Werden z.B. Griffpunkte einer Flächengrenze modifiziert, sorgt OoC für die topologisch richtige Nachführung der Nachbarelemente.

enthaltenen Mappenblatt-Plotfunktionen läßt keine Wünsche offen.

¾¾Darstellungsmodule sind, neben bestehenden Planzeichnungsverordnungen, selbständig mit geringstem Aufwand erstellbar und modifizierbar. Die Flexibilität ermöglicht ein Arbeiten in unterschiedlichsten Fachbereichen: Stadtkarten, Wanderkarten, Facility- Management (Raum-, Wand- und Öffnungsflächen), die Grenzen sind kaum absehbar.

Weitere Informationen unter: http://www.hollaus.at/


Hochwasserschutz - Workflow mit Civil 3D & InfraWorks Hochwasserschutzprojekte stellen einen komplexen Planungsprozess mit vielen unterschiedlichen Akteuren dar. Das Wechselspiel zwischen Auftraggeber (meist Gemeinde), Behörden, Planer und vor allem den betroffenen Grundeigentümern bedarf besonderer Darstellungswerkzeuge. Konventionelle Planwerke (Lageplan, Quer- und Längsschnitte) werden von den wenigsten Menschen auf Nicht-Fachebene richtig verstanden.

für jedes Objekt darstellen. Vor allem die Nachbarschaftsbeziehung der geplanten Schutzbauten zu bestehenden Objekten stellt oft eine Sorge betroffener Grundeigentümer dar. Fragen wie „habe ich dann noch eine Aussicht?“ oder „bekomme ich überhaupt noch eine Wintersonne in den Garten?“ lassen sich durch Schattenwurf und 3d-Ansichten rasch beantworten.

Im konkreten Beispiel wurde daher zunächst mit der bestehenden Überflutungsfläche, dem 3D-Geländemodell, drapierten Orthofotos und allen Gebäuden in Autodesk InfraWorks ein Ist-Bestandsmodell der Gefährdung erstellt. In anschaulicher Weise kann für jede Postadresse die Überflutungssituation auch von Laien beurteilt werden. In 3D-Ansichten ist der Wiedererkennungswert der eigenen Objekte ungleich höher als auf planen Papierplänen mit „nur“ schraffierten Flächen.

Grundvoraussetzung ist die Datenverfügbarkeit im 3D-Raum mit einheitlichem Raum- und Höhenbezug sowohl der bestehenden als auch der geplanten Verhältnisse. Grundlagendaten: GIS Burgenland Projekt: aqua alta

Im darauf folgenden Planungschritt werden Maßnahmen zum Hochwasserschutz, die vorher dreidimensional konstruiert wurden, in das bestehende Modell integriert. Wieder lässt sich die Wirkung

http://www.pnc.at

13


CGS Civil 3D Tools Die CGS Civil 3D Tools erweitern AutoCAD Civil 3D um zahlreiche nützliche Funktionen. Hier ein kurzer Überblick über den Funktionsumfang:

bestehenden AutoCAD Civil 3D Achse. Randachsen im Profil ausrunden

¾¾Automatische Erstellung einer Ausrundung der Randachsen im Kreuzungsbereich einer Straße.

¾¾AutoCAD Civil 3D erstellt beim Eingangsstraßenrand und Aus-

PUNKTE

gangsstraßenrand nur Tangenten und keine Ausrundung. Mit Hilfe der Funktion können Sie Ausrundungen erstellen.

Stationspunkte entlang einer Polylinie Projizieren Sie mit dieser Funktion Stationspunkte einer Straßenachse auf eine daneben liegende Polylinie. Civil 3D Punktstil aus AutoCAD Block erstellen

¾¾Diese Funktion erstellt einen AutoCAD Civil 3D Punktstil aus einem AutoCAD Block Symbol. Stationierung und Abstand von Punkten berechnen

¾¾Dieser Befehl berechnet die projizierte Station und den Abstand zur ausgewählten Achse und schreibt diese Attribute an die ausgewählten Civil 3D Punkte. Heben und Senken von Punkten

¾¾Hiermit können Sie AutoCAD Civil 3D Punktgruppen um den angegebenen Wert in der Höhe verschieben.

ACHSEN und PROFILE

LEITUNGSNETZ Leitungseigenschaften austauschen

¾¾Mit dem Tool „Swap multiple parts“ tauschen Sie auf einfache Weise Bauteileigenschaften des Civil 3D Leitungsnetzes aus Katalogen aus. Dabei ist im Unterschied zu Civil 3D eine Mehrfachauswahl möglich. Die Auswahl der Objekte kann sowohl im Lageplan als auch in den Profilen erfolgen. Leitungsnetz aus Polylinien erstellen

¾¾Der Befehl ermöglicht das Erstellen eines Leitungsnetzes aus beliebig vielen Polylinien. Nach der Anwahl der Objekte können Einstellungen zur Übernahme getroffen werden. Aus den ausgewählten Polylinien wird ein Leitungsnetz aus Leitungen und Schächten unter Einbeziehung des Geländemodells erstellt.

VERSCHIEDENES

Achsen erstellen mit Hilfe der Kopplungsmethode

¾¾Mit dieser Funktion können Sie Achsen mit Hilfe eines Dialogfensters erstellen. Das Dialogfenster besteht aus 3 Registerkarten: Linien, Kreisbögen und Übergangsbögen.

¾¾Beschriften von Querschnitten ¾¾Die Funktion ermöglicht die Beschriftung des Querschnittsnamens an einer gewünschten Position.

¾¾Dieser Befehl erlaubt Ihnen ebenso die Weiterplanung einer

AutoCAD Civil 3D Praxis Tipp Bereich Flussbau Wert Hektometer [hm] für die Stationsbeschriftung: 1. Einstellung für Achsbeschriftung und Längsschnittbeschriftung

2. Einstellung für Querprofillinien- und Querprofilplanbeschriftungen Unter dem jeweiligen Beschriftungsstil können Sie den Wert hm wie folgt zusammensetzen

Im Projektbrowser unter Einstellungen finden Sie unter Achse den Eintrag Beschriftungsstile – Station – Hauptstation – Ausdrücke. Beim Längsschnitt finden Sie den Eintrag unter Längsschnitt. Unter „Ausdrücke“ können Sie eigene Werte berechnen lassen wie z.B.: Hektometer [hm]

Erstellen der Querprofilplanansichten entgegen der Fließrichtung TIPP: geben Sie die Achslänge als Minus-Stationierung ein und blenden Sie bei der Beschriftung das Minuszeichen aus!

Dieser Ausdruck lautet: „Stationswert/100“ = hm Diesen Wert können Sie dann für Ihre Achsbeschriftung verwenden.

14

http://www.peterschinegg.at


¾¾Unterstützung von AutoCAD Civil 3D DGMs

¾¾Automatische Freistellung von Beschriftungen ¾¾Umwandlung von Kanalleitungs Objekten aus AutoCAD Civil 3D

Urbano Kanal und Wasser, früher Canalis und Hydra, sind voll in die Autodesk Produktlinie integrierte Lösungen für den Entwurf und die Berechnung von Leitungsnetzen. Als Basis dienen hierbei AutoCAD, Autodesk AutoCAD Map 3D, AutoCAD Civil 3D oder die Autodesk Infrastructure Design Suiten. Die Autodesk Basis Produkte werden durch Canalis und Hydra um wesentliche Funktionalitäten erweitert. Die neue Version Urbano 8 bietet neue Österreich Anpassungen sowie eine Schnittstelle zum IsyBAU XML 2006 Stammdaten Format.

¾¾Hydraulische Berechnungen für Kanal und Wasser ¾¾Massenberechnung ¾¾Grabenprofile ¾¾Knotenschemata ¾¾Kataloge für Rohre, Schächte, Grabenprofile… ¾¾Einfache Dateneingabe Mit Urbano GIS steht weiters ein Modul zur Integration und Interaktion mit Geographischen Informationssystemen zur Verfügung. Mit diesem Modul wird die Verbindung zwischen Grafik- und Objektdaten aus beliebigen Geo-Datenbanken erstellt. In Zusammenarbeit mit Studio Ars hat Peterschinegg seit der letzten Version 2 Arbeitsabläufe implementiert, die den Anwendern auf Basis von AutoCAD und AutoCAD Map 3D die Datenerfassung und den Datenaustausch erleichtern sollen.

1. AutoCAD Datenübernahme (am Beispiel Kanal) Liegen bereits Daten als DWG Zeichnung vor, werden die AutoCAD Objekte, Linien und Punkte (Blöcke) in Urbano übernommen. Die Linienobjekte werden in Haltungen, Punkte bzw. Blöcke in Schächte umgewandelt. Dabei ist es möglich Blockattribute den Schächten zuzuordnen. Informationen zur Haltung können auch auf den gesamten Teilstrang oder Strang übertragen werden. Die Aufbereitung der Planung wird somit gestrafft und die Aus-/ Übergabe der Daten an eine Datenbank erleichtert.

2. AutoCAD Map 3D Leitungskataster Seit der Version AutoCAD Map 3D ist es möglich, Leitungskataster auf Basis einer Oracle oder MS Sql Datenbank zu erfassen. Dabei werden die Leitungsdaten im System verwaltet und als Kartenobjekte visualisiert. Bei bestehenden Netzen ist dies ausreichend, es fehlt aber ein Modul zur Planung, bzw. Sanierung der Haltungen und Schächte.

Highlights: ¾¾Isybau XML Schnittstelle ¾¾ Übernahme von DWG Objekten und Export der Objekte in die unterstützten Datenbanken und Dateiformate (z.B. Microsoft Excel, Oracle, PostGreSQL, Esri Shape…)

¾¾Längenschnitt, automatische Berechnung der Sohllinien unter Berücksichtigung von Randbedingungen

¾¾Eigenes Geländemodell

Hier wird mit der Verbindung vom Urbano 8 mit AutoCAD Map 3D eine Lücke geschlossen. Durch die in Urbano 8 vorhandene Isybau XML Schnittstelle können die Stammdaten leicht zwischen den Programmen ausgetauscht werden. Aus dem Kataster können so Längenschnitte und hydraulische Berechnungen erstellt werden, die Planung wiederum lässt sich mit wenig Aufwand in den Bestandsplan überführen. Damit steht mit Urbano 8 ein modernes, vielseitig nutzbares Planungssystem mit einer guten Datenbankanbindung zur Verfügung.

http://www.peterschinegg.at

15


Unsere Softwarelösungen für die Bereiche Straßenbau, Flussbau und Gleisbau werden ständig verbessert und weiterentwickelt. Auch in den 2014er Versionen gibt es wieder zahlreiche Neuerungen. Überblick über die wichtigsten Neuerungen Das Modul Lageplan verfügt nun über ein integriertes digitales Geländemodell. Zur Erstellung des Geländemodells werden Zeichnungselemente wie Punkte, Blöcke, Linien, Polylinien oder 3D Polylinien herangezogen. Die Darstellung der Oberfläche kann als Dreiecksnetz oder als Isolinien unter Einbeziehung einer Grenzlinie erfolgen. Parameter für Farb-, Layer- und Intervallsteuerung stehen zur Verfügung.

kreuzender Achsen (Knotenpunkte) sowohl grafisch als auch als bestehende Querneigung im Querneigungsband. Somit können Querneigungen im Kreuzungsbereich leicht aufeinander abgestimmt werden.

Querschnitte Modul Eine wichtige Neuerung betrifft das Modul Querschnitte. Der Aufbau der Regelquerprofile mit RQS Elementen wird als Makrodefinition gespeichert und der jeweiligen Profilnummer zugeordnet. Dadurch ist eine automatische Aktualisierung der Achse, der Gradiente und der Querneigung/Überhöhung gewährleistet.

Darstellung Dreiecksnetz und Isolinien

Achsen Modul Eine wesentliche Neuerung umfasst die Konstruktion der Achshauptelemente im Modul Achsen. Die Achskonstruktion mit sogenannten Hilfselementen (Festelemente) wurde komplett neu erstellt. Zwischen ausgewählten Hilfselementen werden mögliche Konstruktionsformen vom Programm automatisch vorgeschlagen. In Abhängigkeit der Konstruktionsparameter wird eine Vorschau der zu erstellenden Elemente angezeigt.

Durch eine interne Nummerierung können nun auch die 2D Querprofile im Lageplan nachträglich beliebig editiert werden (löschen, neu hinzufügen, umbenennen, usw.). Durch die neue interne Nummerierung wird die Makrodefinition trotz aller Änderungen richtig zugeordnet und automatisch aktualisiert. Die Unterbaufunktion wurde um weitere Parameter ergänzt. Der Unterbau kann nun wahlweise mit oder ohne Knickpunkt definiert werden. Die Berechnung von 3D Straßenrändern erfolgt nun direkt aus Zeichnungsdaten. Eine neue Funktion ermöglicht die Verschneidung von 3D Schnittlinien (z.B: Damm- und Einschnittsbereich) mit dem digitalen Geländemodell.

Gezeichnete Achselemente können mit den Elementgriffen (Griffbearbeitung) der Hilfselemente lagemäßig und über die Eigenschaften der Hilfselemente (z.B. Hilfskreis Radius) editiert werden. Eine dynamische Vorschau zeigt die Veränderung an. Über eine separate Editierfunktion ist das Ändern sämtlicher Parameter (z.B. Klothoiden Parameter A und L) möglich.

PLATEIA 2014 OEM

NE

PLATEIA 2014 ist auch als Standalone Version mit integriertem CAD System erhältlich.

Längenschnitt Modul Eine neue Funktion im Modul Längenschnitt ermöglicht die Darstellung der Gradiente und der Straßenränder einmündender oder

16

U

!!!!

PLATEIA OEM beinhaltet die komplette Funktionalität der Vollversion. Durch die Integration eines digitalen Geländemodells in PLATEIA, ist keine Zusatzsoftware erforderlich. PLATEIA 2014 OEM ist als 32 und 64bit Version erhältlich.

http://plateia.peterschinegg.at


Längenschnittmodul Im Längenschnittmodul werden die Längenschnitte der Gewässersohle, der linken und rechten Uferböschung und verschiedene Wasserstände dargestellt, wie auch andere Schnitte, die die Geometrieparameter und hydraulischen Werte abbilden.

Schnittstellen Die HEC-RAS, MIKE11/21 und WASPI Schnittstellen enthalten alle notwendigen Daten, die in den jeweiligen Programmen benötigt werden. Ausgehend von den Stationen, der Querschnittsgeometrie, den Böschungsdaten und den Manning-Koeffizienten, stellt das Interface die Geometriedateneingabe zusammen.

AQUATERRA 2014 Software für Gewässerplanung. In Aquaterra sind Schnittstellen für die hydraulischen Berechnungsprogramme HEC-RAS – MIKE11/21 und WASPI integriert.

Der Benutzer liest diese Daten im Geometrieeditor ein und vervollständigt die Eingabe mit weiteren Daten. Die Ergebnisse wie Wasserspiegel und Energielinien können wieder in AQUATERRA übernommen und in den Querschnitten, im Längenschnitt und im Lageplan dargestellt werden.

Achsmodul Im Achsmodul erfolgt die Definition der Längsachse eines Flusses oder Kanals als „Steigend“ oder „Fallend“. Die Position von Querschnitten, Objekten wie Brücken oder Buhnen sowie des Flussufers, können an allen ausgewählten Stationen bestimmt werden. Die Definition der Regelquerschnittselemente erfolgt mit flußbauspezifischen interaktiven grafischen Funktionen. Wasserspiegellinien, Energielinien und Manning-Koeffizienten können den Querschnitten für verschiedene Berechnungen hinzugefügt werden. Weitere hilfreiche Funktionen stehen für das Zeichnen und Einfügen von Geometrien zur Verfügung.

Neu in Version 2014 ist die Schleppkurvenvorschau auch für Rückwärtsfahrten. ¾¾Wird das Fahrzeug vorwärts bewegt, wird gleichzeitig eine Vorschau für die Rückwärtsfahrt angezeigt. Dies ist z.B. sehr hilfreich bei Parkmanövern.

¾¾Ein neuer Algorithmus ermöglicht zudem

eine bessere Steue-

rung für die Schleppkurvensimulation.

¾¾Autopath nutzt nun alle Systemressourcen (Multiprozessor) zur Berechnung der Schleppkurve.

¾¾Das Ergenis: Die Lenkung der Fahrzeuge reagiert viel weicher auf die Steuerung der Fahrzeuge.

¾¾Weiters ist es nun möglich verschiedene Layer für alle Schleppkurvensimulationen in der Zeichnung zu vergeben.

Autopath 2014 ist eine professionelle Software für die Simulationen von Fahrmanövern und den Nachweis von Schleppkurven.

Autopath 2014 ist kompatibel mit AutoCAD 2014, AutoCAD Map 3D 2014, AutoCAD Civil 3D 2014 und AutoCAD Architecture 2014. Ältere AutoCAD Versionen (bis hinunter zu Version 2010) werden ebenfalls unterstützt.

Die Funktion Easy Drive bietet die Möglichkeit, den Fahrweg des Bemessungsfahrzeugs durch aufeinanderfolgendes Anklicken einzelner Punkte entlang der gedachten Leitlinie festzulegen. Vor jedem Klick werden die Ränder der dann entstehenden Schleppkurve bis zu dem jeweiligen Punkt als Vorschau angezeigt. Bei der Berechnung der Schleppkurve wird nicht nur die Geometrie des Fahrwegs berücksichtigt, sondern auch Parameter, die die Fahrdynamik betreffen. Dazu gehören u.a. die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, die Querneigung der Straße entlang des Fahrwegs, sowie die Reibung. Die Bemessungsfahrzeuge werden in verschiedenen Bibliotheken verwaltet. Fahrzeuge der RVS und FGSV sowie internationale Fahrzeuge stehen standardmäßig zur Verfügung.

Weitere Informationen auf http://www.peterschinegg.at

17


Autodesk Revit Architecture 2014 - Schulungen Schulungsbeispiel Wohngebäude mit Dachausbau das bei unseren Autodesk Revit Architecture Schulungen zur Anwendung kommt. Bei diesem Schulungsbeispiel werden Sie feststellen wie einfach es ist, ein Gebäude zu modellieren und Pläne daraus zu erstellen.

Aufbau der Schulung Diese Schulung soll dazu dienen, das Autodesk Revit Gebäudemodellen zu verstehen und die grundlegenden Funktionen anhand des Wohngebäudes mit Dachausbau Schritt für Schritt kennenzulernen. Auf Grundlage einer AUT Vorlagendatei werden die Ebenen projektspezifisch angepasst. Danach erstellen wir auf Basis österreichspezifischer Wandtypen (Schraffur, Farben, Stärke und Bezeichnungen nach ÖNORM) neue projektspezifische Wände.

ausgeschnitten werden. Über „Wandprofil bearbeiten“ passen sich die Wände im Dachbereich der Dachneigung an. Die Fensterfront unter der Dachgaube kann als Fassadensystem oder mit Fenstertüren erstellt werden.

Ausarbeitung Das fertiggestellte Gebäudemodell dient im weiteren als Grundlage zur Gestaltung von Plänen und Darstellungen für die Präsentation. Zur Ausarbeitung gehören Bemassungen und Beschriftungen in den jeweiligen Grundrissen. Weiters werden in den Ebenen Räume angelegt. Das Raumlayout wird auf einem neuen Plan farbig dargestellt und eine Raumliste für die Flächenberechnung erstellt. Ansichten werden mit Symbolen ergänzt, und grafisch ansprechend gestaltet. Danach können die Ansichten auf weiteren, neu erstellten Plänen, platziert werden.

Fenster und Türen werden ebenfalls angepasst, und gegebenenfalls im Familieneditor editiert. Die Fussbodenaufbauten, bestehend aus mehreren Schichten und einen Belag (Fliesen, Holzdiele) definieren wir getrennt von der Geschossdecke. Der Befehl „Geometrie verbinden“ sorgt für eine richtige Darstellung der Verschneidung von Geschossdecken mit Wänden. Zum Umfang der Schulung gehören auch die Gestaltung des Stiegenhauses mit Treppe, ein Aufzugsschacht sowie durchgängige Schachtöffnungen.

Ansicht Süd mit Schatteneinstellung für Plansatz

Neue unterschiedliche Kameraperspektiven und die Position der Sonneneinstellung dienen für die 3D Darstellung.

3D Schnitt durch das Gebäude

Der Dachtyp wird projektspezifisch angepasst und über eine Grundfläche erstellt. Für die Dachgaube muss die Dachgrundfläche

3D Rendering

Für diese Revit Architecture 2014 Schulung sind keine Vorkenntnisse nötig. Ein detailiertes, beispielbezogenes Schritt für Schritt Tutorial ist bei dieser Schulung inkludiert. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an unserer Autodesk Revit Architecture Schulung haben, steht Ihnen Hr. Cicin (c.cicin@ peterschinegg.at) natürlich jederzeit gerne für nähere Auskünfte zur Verfügung.

18

http://schulungen.peterschinegg.at


Autodesk REVIT PRAXISTIPP Verwendung der Österreichanpassung Revit Architecture 2014 - Austria Content Library for Autodesk Revit 2014, Autodesk Revit Architecture 2014, and Autodesk Revit LT 2014

DACHAUFBAUTEN Die vorhandenen Basisdachaufbauten wurden auf konkrete Wärmedämmanforderungen angepasst.

Räume und Raumstempel

DOWNLOAD Die Revit Österreichanpassung kann im Subscriptionscenter unter: Subscriptioncenter – Subscription Benefits – Downloads – Produkterweiterungen – Austria Content Library for Autodesk Revit 2014, Autodesk Revit Architecture 2014, and Autodesk Revit LT 2014 – Deutsch (exe) geladen werden.

Bei den Räumen wurden zusätzliche Parameter eingefügt. Der Parameter Top ermöglicht die Einteilung in unterschiedliche Einheiten. Der Parameter Flächenzuordnung ermöglicht zusätzliche Unterteilungen innerhalb von Tops. Damit ist es möglich, Einheiten einfach zu erstellen und z.B. Garten, Keller, Garagen usw. zuzuordnen und in Mengen aufsummieren zu lassen.

INSTALLATION

Bemassungen

Revit AUSTRIA kommt gänzlich ohne aufwendige Installation aus. Führen Sie die rac_austria_content_2014.exe aus, und kopieren Sie den Ordner Autodesk_Revit_2014_Content an einen beliebigen Ort Ihrer Festplatte.

Für Achsbemassungen (z.B. Fensterachsen, Raster) wird ein eigenes Bemassungssymbol verwendet.

Autodesk_Revit_2014_Content enthält unter Metric Templates zwei angepasste AUT Vorlagendateien: AUT_RAC_BIM_Template_2014. rte (für Fortgeschrittene) und AUT_RAC_Template_2014.rte (für Neueinsteiger) In der Vorlagendatei AUT_RAC_BIM_Template_2014.rte sind mehrere Ebenen pro Geschoss definiert. Alle Tragswerkselemente werden getrennt von nichttragenden Bauteilen erstellt. Für alle bauteilbezogenen Höhen werden Ebenen eingerichtet. Diese können selbstverständlich geändert bzw. ergänzt werden. Eine genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument „2014_Bim-Ebenen Arbeitsweise.pdf“ unter Zusätze im Ordner Autodesk_Revit_2014_Content. In den mitgelieferten Vorlagendateien wurde eine Vielzahl an Einstellungen vorgenommen, gleichzeitig sind aber auch neue Bauteilfamilien eingebaut worden. Unter Zusätze im Ordner Rac Austria Content 2014 finden Sie das Dokument „2014_ Austria Anpassung.pdf“ mit ausführlicher Beschreibung aller Anpassungen.

AUSZUG DER REVIT ÖSTERREICHANPASSUNG Materialien Alle AUT_Schraffuren wurden nach ÖNORM erstellt und die Materialbenennung nach ÖNORM Klassifizierung vergeben.

Bauteile Bauteile wie Geschossdecken, Stützen, Wandaufbauten, etc… sind mit österreichspezifischen Stärken und Bezeichnungen, Schraffuren und Farben nach ÖNORM vorhanden.

Fassaden

Beschriftung mit Architektur- oder Rohbaulichte, Bemassung mit Achssymbol

Fenster und Türen Die Fenster- und Türbibliothek wurde komplett überarbeitet und zusätzliche Fenster- und Türfamilien wurden hinzugefügt. Die Beschriftungen wurden aus den Familien herausgenommen und durch seperate Beschriftungsfamilien ersetzt. Aus allen Fenstern und Türen wurden sämtliche Materialien bereinigt. Dadurch sind jetzt für das gesamte Projekt die Materialien einheitlich über die Objektstile einzustellen. Für einzelne Fenster und Türen können die Materialien nach wie vor individuell angepasst werden. Alle Fenster besitzen nun einheitliche Parameterwerte. Dadurch können jetzt alle Fenster untereinander kombiniert werden. Alle Fenster sind, passend zu den Wandtypen, einheitlich auf 16cm Einbautiefe voreingestellt. Die Standard- Brüstungshöhe ist jetzt auf 90cm, die Sturzhöhe ist generell auf 225cm eingestellt. Sowohl bei Fenstern als auch bei Fenstertüren passt nun alles zusammen. Eine Beipieldatei AUT_Fenstersammlung- und AUT_Türsammlung finden Sie unter Zusätze im Ordner Autodesk_Revit_2014_Content.

BIM- Fensterbibliothek

Es wurden 2 neue Fassadensysteme erstellt. Die Pfosten- und Riegelprofile wurden angepasst. Ein Fensterelement ist vorhanden, und als Dreh- Kippfenster, Drehkipptür oder Kippelement einsetzbar. Ein Lamellenelement mit Neigungsparameter ist ebenso vorhanden.

Autodesk_Revit_2014_Content wurde eine neue Fensterbibliothek mit sehr weitreichenden Editierfunktionen hinzugefügt. Eine genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte der technischen Information im Dokument „RAC_2014_Technische_Info_BIM_ Fensterbibliothek.pdf“ unter Zusätze im Ordner Autodesk_Revit_2014_Content.

Gschoßdecken - Fussbodenaufbauten

Treppen, Geländer und Beschriftungen

Bodenaufbauten mit in Österreich gebräuchlichen Stärken und Bezeichnungen, Schraffuren, Farben und Materialien laut ÖNORM.

Neue Treppentypen wurden angelegt, und die Beschriftungsfamilien entsprechend angepasst.

http://www.peterschinegg.at

19


CGS Revit Tools Die Revit Tools sind eine Reihe von Funktionserweiterungen für Autodesk Revit und Revit Architecture. Diese Funktionen erweitern und ergänzen die Gestaltungs- und Auswertungsmöglichkeiten in zahlreichen Bereichen. Sie erleichtern die Arbeit mit Autodesk Revit und steigern zugleich Ihre Produktivität.

Raumbeleuchtung Berechnet eine Lichtausbreitungsanalyse für beliebige Räume.

Plan/Ansichts Manager Der Plan/Ansichtsmanager ermöglicht das Editieren von Namen, Nummern, Ansichten usw.. Parameter können für einen besseren Überblick gruppiert und gefiltert werden.

Rasternamen editieren Rasternamen können schnell und einfach geändert werden.

Erstellen Der Befehl Erstellen ermöglicht dem Anwender die automatische Generierung von Fußbodenaufbauten über Räumen. Sind mehrere Räume ausgewählt, können die Fußbodenaufbauten verbunden werden. Der Fußbodenaufbau unter den Türen wird ebenfalls berücksichtigt.

Modifizieren Das Tool Modifizieren ermöglicht die Ausrichtungen von Texten an ausgewählten Elementen.

Auswahl Filter Der Auswahl Filter erstellt eine Baumstruktur der Elemente in Ihrer Zeichnung. Damit wird eine effiziente Auswahl ermöglicht die entweder auf der aktuellen Auswahl, dem gesamten Modell oder der aktiven Ansicht basiert.

Abfrage Dient zur Abfrage beliebiger Elementeigenschaften.

BIM Manager Der BIM Manager erweitert Revit um zahlreiche nützliche Funktionen. Z.B. kann eine Ordnerstruktur vorgegeben werden, die für alle neuen Projekte übernommen wird. So landen Ihre Daten immer an der richtigen Stelle. Mit der Export/Import Funktion kann in bestehenden Projekten nach Familien gesucht werden, die dann einzeln oder gemeinsam in das aktuelle Projekt importiert werden können.

Legenden

Familien aktualisieren

Das Tool Legenden ermöglicht die Listengenerierung von Materialien, Türen, Fenstern und Einrichtungsgegenständen. Die auszuwertenden Parameter können dabei vom Benutzer vorgegeben werden.

Schnelles, einfaches Aktualisieren aller Revit Familien von Vorgängerversionen auf die aktuelle Revit Version. Der Anwender kann auch ein ganzes Verzeichnis mit Familien auf die neueste Version upgraden.

Schnell Ein/Aus Mit Schnell Ein/Aus werden ausgewählte Kategorien über eine Listenauswahl auf Knopfdruck ein- oder ausgeschaltet.

Weitere Tools:

Ansicht Mit dem Befehl View können Ansichtfenster beliebig zugeschnitten werden. Die Größe der Region kann durch fixe Maße, oder durch einen Versatz von den bestehenden Elementen angegeben werden.

¾¾BIM Abfrage ¾¾Legende nach Kategorie ¾¾Kategorie Umschalter ¾¾Projekt bereinigen ¾¾Selektieren nach Kategorie oder Typ ¾¾Erstellen von Gruppenansichten

Mit dem Befehl Match Crop Region kann ein Ausschnitt direkt aus der Auswahl im Ansichtsfenster erstellt werden. (z.B. 1:1, 4:3, 16:9, etc.)

20

http://www.peterschinegg.at


Autodesk Smoke - neu bei Peterschinegg Professionelle Video-Editing-Software für Mac Autodesk® Smoke® wurde für professionelle Anwender entwickelt, die mehr als eine reine Editing-Lösung brauchen. Smoke vereint Editing und Effekte auf nie da gewesene Weise. Die Video-EditingSoftware Smoke für Mac bietet Finishing-Werkzeuge für 3D-Compositing, Farbkorrektur und Motion Graphics.

Node-basiertes Toolset direkt in der Timeline Mit ConnectFX, einem Node-basierten Workflow, können Sie anspruchsvolle Effekte direkt über die Timeline entwickeln und anpassen.

Arbeiten in einem echten 3D-Raum Action kombiert Tools für Keying, Tracking, 3D-Beleuchtung und Schattierung in einer einzigen 3D-Compositing-Umgebung, die weit über herkömmliches Layer-basiertes Compositing hinausgeht.

Flexible Plattform Smoke unterstützt die neueste Generation der Apple® MacBook® Pro- und iMac-Computer, sodass Sie immer und überall auf die leistungsstarken Kreativwerkzeuge zugreifen können.

Für alle Artists, die mehr als ein Editing-System brauchen Smoke vereint den vertrauten Timeline-Workflow eines nonlinearen Editors mit allen erforderlichen Tools für Compositing, Farbkorrektur, 3D-Effekte, Titelerstellung und Motion Graphics.

Eine Komplettlösung Sparen Sie Zeit bei Ihren Projekten – mit Smoke müssen Dateien weder exportiert noch zwischen verschiedenen Editing- und VFXTools und Plugins übertragen werden.

Intuitives UI Die intuitive Benutzeroberfläche mit einem unkomplizierten spurbasierten Timeline-Workflow sowie integrierten High-End-Effekten garantiert einen raschen Einstieg und flüssige Abläufe.

Schneller Einstieg Das umfangreiche Online-Angebot mit Produktdokumentation, Lernprogrammen, Tipps und Tricks, Webcasts, den CommunityForen auf AREA und dem YouTube-Schulungskanal beschleunigt den produktiven Einsatz von Smoke.

Autodesk Maya 2014 Hiermit möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick, über die neuen Funktionen, die Autodesk Maya 2014 zur Verfügung stellt, geben. Grease Pencil Blockieren und markieren Sie Animationen schnell und direkt in der 3D-Szene mit Grease Pencil – einem der natürlichsten heute verfügbaren 3D-Animationswerkzeuge.

¾¾Zeichnen Sie direkt im Ansichtsfenster, um Posen am Keyframe festzuhalten, und zeigen Sie Übergänge als Cross-Fades an.

¾¾Die Stiftstriche werden automatisch als Bildebenensequenz gespeichert und lassen sich als Referenz nutzen.

Schnellere Modellierung Basierend auf der Technologie des NEX-Werkzeugsets von dRaster hat Maya 2014 sein Angebot an integrierten Funktionen zu Gunsten einer noch schnelleren Modellierung erweitert.

Paint Effects-Attribute für Oberflächen/Volumen Legen Sie fest, wie Paint Effects-Striche mit Oberflächen, Volumen usw. reagieren sollen.

Erweiterter Node-Editor Der neue Node-Editor vereinfacht durch weitere Verbesserungen das Erstellen, Bearbeiten und Debuggen von Knotennetzen.

Gelenkzentrierung und Symmetrie

Assembly-Tools für intelligentere Verarbeitung

Zentrieren Sie Gelenke automatisch in einem Mesh mit dem neuen Modus Snap-to-Projected-Center. Erstellen Sie mit den neuen Optionen des Gelenk-Werkzeugs symmetrische Gelenkketten.

Erschaffen Sie spielend große, komplexe Welten mit den neuen Scene Assembly-Tools.

¾¾Zentrieren Sie Skelettgelenke und Gelenkketten einfach in Meshes.

¾¾Verwenden Sie Snap-to-Projected-Center, um die Genauigkeit beim Erstellen oder Verändern von Objekttypen zu verbessern.

Verbesserte Verwaltung von Dateipfaden Erkennen und beheben Sie korrupte Dateipfade schnell und einfach mit dem neuen File Path Editor und nutzen Sie die neue URL-Unterstützung für nicht lokale Dateien.

Ausführliche Produktbeschreibungen auf: http://www.peterschinegg.at

21


Autodesk 3ds max / 3ds max Design 2014 Autodesk® 3ds Max bietet ein KreativWerkzeugset für 3D-Modellierung, Animation, Simulation und Rendering, mit dem Artists aus den Bereichen Spiele, Film und Motion Graphics in kürzerer Zeit bessere 3D-Inhalte erstellen. Zu den neu hinzugekommenen Funktionen zählen unter anderem:

Vector Map-Unterstützung ¾¾Laden Sie Vektorgrafiken als Textur-Maps und rendern Sie sie mit dynamischen Auflösungen.

¾¾Die Grafiken bleiben scharf gezeichnet, egal wie weit Sie sie

¾¾Simulation natürlicher und künstlicher Kräfte, Herstellen und Unterbrechen der Verbindungen zwischen Partikeln und Kollision von Partikeln mit dem neuen mParticles-Modul für das MassFX-Simulationssystem.

¾¾Schnellere Iterationen durch zwei neue Cache-Operatoren: Cache Disks bietet die Möglichkeit, Particle-Flow-Simulationen vorauszuberechnen und als separate Dateien auf der Festplatte zu speichern, während Cache Selective ein Caching nur bestimmter Datentypen erlaubt.

¾¾Nutzen Sie eine Reihe von Particle-Flow-”Freebies” von Orbaz Technologies, die jetzt standardmäßig enthalten sind: Camera Culling Operator, Camera IMBlur Operator, Copy Out Test, Display Script Operator, Stop Operator und Stop Gradually Test.

vergrößern.

¾¾Sie können Texturen anlegen, die sich im Laufe der Zeit ändern und das PDF-Format (inklusive animierten Seitenübergängen) unterstützen.

¾¾Die Funktion unterstützt auch AI (Adobe® Illustrator®), die Dateiformate SVG und SVGZ sowie die PAT-Schraffurmuster von AutoCAD®.

Mengen-Animation füllen ¾¾Erwecken Sie mit der neuen Funktion „Menge füllen“ Welten in wenigen einfachen Schritten zum Leben. Sie bietet eine hervorragende Steuerung glaubhafter menschlicher Bewegungen.

Perspektivenabgleich ¾¾Stimmen Sie die Kameraansicht einer Szene interaktiv mit der Perspektive eines Fotohintergrunds ab.

¾¾Es ist ganz einfach, ein CG-Element in den Kontext eines Standbildhintergrunds einzufügen – um zum Beispiel Gesamtbilder für Druck und Werbung zu erzeugen.

¾¾Visualisieren Sie vor der Konzeptabnahme, wie ein CG-Element in einer realen Umgebung wirkt.

¾¾Generieren Sie schnell und einfach sich bewegende oder stehende Passanten in ausgewählten Bereichen einer Szene. So bereichern Sie Architekturpräsentationen mit realistischen menschlichen Aktivitäten oder fertigen eine Vorabvisualisierung einer Film- oder Videoszene an.

¾¾Mit Ihren animierten Charakteren bevölkern Sie öffentliche Orte wie Gehwege, Flure, Lobbys und Freiflächen.

¾¾Werkzeuge für das Mengen-Compositing verknüpfen Fußwege zu Streckenmustern für Ihre Passanten.

Verbessertes Particle Flow-System Neu

2D-Pan und Zoom

¾¾Erstellen Sie komplexere, nahezu realistische und angepasste

¾¾Schwenken und vergrößern Sie jetzt das Ansichtsfenster wie ein

physische Simulationen in kürzerer Zeit mit den verbesserten Particle-Flow-Funktionen

¾¾Erstellung angepasster Particle-Flow-Werkzeuge aus verschiedenen Kombinationen von bis zu 25 verschiedenen Teiloperatoren mit dem neuen Werkzeugset zur erweiterten Datenbearbeitung.

22

2D-Bild ohne Auswirkung auf die aktuelle Kameraposition.

¾¾Diese Funktion bewährt sich vor allem beim exakten Ausrichten von Linien, wenn Sie an die Kamera angleichen, aus Umrissen Szenen bzw. Blaupausen erstellen oder dicht geknüpfte Meshes für die Auswahl vergrößern.

Weitere Informationen unter http://www.peterschinegg.at


S16 Arlbergtunnel - Videoanimation ¾¾die Infrastrukturobjekte wurden ebenfalls in 3ds max modelliert

¾¾die für die Animation benötigten Fahrzeuge wurden zugeDie ASFINAG investiert in den Jahren 2014 bis 2017 136 Millionen Euro in zusätzliche Fluchtwege und in die Sanierung des 35 Jahre alten Arlberg Straßentunnels (S 16 Arlberg Schnellstraße). 37 zusätzliche Fluchtwege über den Zuluftkanal, ein moderner Thermoscanner, der überhitzte Schwerfahrzeuge und Busse bereits vor Durchfahrt zum Abkühlen aussortiert sowie acht neue Pannenbuchten und eine Hochdruck-Sprühnebelanlage werden errichtet.

Fahrt im Tunnel

kauft

¾¾das Rendering erfolgt in 3ds max unter Verwendung einer Renderfarm mit insgesammt 12 Intel i7 Quadcoremaschinen.

¾¾die durchschnittliche Renderzeit beträgt ca. 2 Minuten/Frame in einer Auflösung von 720i (1280x720 Pixel) mit 25 Frames pro Sekunde. In Summe werden ca. 3.000 Frames gerendert.

¾¾das finale Mastering sowie die Erstellung der benötigten Grafikelemente erfolgt in Adobe After Effects und Adobe Premiere.

Abgang zur Kaverne

Das Visualisierungsprojekt Um das neue Fluchtwegsystem besser kommunizieren zu können, wurde die Firma Peterschinegg GesmbH damit beauftragt eine ca. 3 minütige Computeranimation zu erstellen, die den Weg aus der Gefahrenzone über die neu geplanten Fluchtwege im Zuluftkanal anschaulich und verständlich darstellen soll. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der möglichst realitätsnahen Ausgestaltung des Tunnels, der Auf- und Abgänge und der sogenannten Kaverne, die als Sammelraum dient.

Aufgang zum Zuluftkanal - Richtung Fahrbahn

Eine korrekte Darstellung der Sicherheitseinrichtung sowie der Beleuchtung und Beschilderung soll die innovativen Neuerung, die hier geplant wurden, hervorheben und die Angst der Autofahrer vor Gefahrensituationen in österreichischen Autobahntunnel verringern. Dazu dient auch ein eigenes Überblickfenster, dass eingeblendet wird, um die jeweils aktuelle Position des virtuell Flüchtenden im Verlauf der Animation zu zeigen.

Die eingesetzten Tools

Wir sind stolz darauf, Teil dieses interessanten und innovativen Projektes sein zu dürfen und werden die fertige Animation allen Interessierten auf unserem Peterschinegg TV Channel zur Ansicht zur Verfügung stellen (die freundliche Genehmigung der ASFINAG AG vorausgesetzt). Wir möchten noch darauf hinweisen, dass sich dieses Projekt derzeit noch in der finalen Planungsphase befindet und die entsprechende Infrastruktur noch nicht vollständig integriert wurde, bzw. sich bis zum finalen Rendering noch ändern kann.

Die Kaverne - einer der zentralen Sammelpunkte

Kontaktdaten Fa. Peterschinegg GesmbH: Gert Peterschinegg g.peterschinegg@peterschinegg.at Tel: +43 (1) 470 74 13 Kontaktdaten ASFINAG AG: Dipl.-HTL-Ing. Christoph Wanker christoph.wanker@asfinag.at

¾¾die Erstellung der benötigten Geometrie erfolgte in 3ds max auf Basis zur Verfügung gestellter CAD Querschnitte aus AutoCAD

Weitere Informationen unter http://visualisierung.peterschinegg.at

23


Peterschinegg NewsFlash 07/2013  

Peterschinegg NewsFlash 07/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you